Bücher mit dem Tag "bethlehem"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bethlehem" gekennzeichnet haben.

35 Bücher

  1. Cover des Buches Das Jesus-Video (ISBN: 9783404170357)
    Andreas Eschbach

    Das Jesus-Video

     (749)
    Aktuelle Rezension von: Speechless

    Was würde passieren, wenn man die (Nicht-)Existenz von Jesus eindeutig beweisen könnte? Welche Parteien hätten an einer Veröffentlichung eines 2000 Jahre alten Videos Interesse und welche Gruppierungen würden eine solche Veröffentlichung mit allen Mitteln verhindern?

    Ich habe das Buch jetzt nach ein paar Jahren zum zweiten Mal gelesen und bin wieder (oder immer noch) total begeistert. Es fasziniert mich, dass Andreas Eschbach seine Ideen konsequent zu Ende denkt und in die heutige Welt einbettet, sodass einem das Szenario immer direkt vor den Augen steht. Ich freue mich schon darauf das Buch in ein paar Jahren ein drittes Mal hervorzuholen und erneut zu lesen.

    Absolute Leseempfehlung!


  2. Cover des Buches Bei lebendigem Leib (ISBN: 9783732552733)
    Souad

    Bei lebendigem Leib

     (140)
    Aktuelle Rezension von: Lesemaus85

    Ein Schicksal, so unvorstellbar schrecklich, dass man das Gelesene kaum glauben kann.

    Was Souad erleben muss, sollte NIEMAND jemals erleben müssen. 

    Ein Opfer ihrer Heimat. Ein Opfer von unglaublich schrecklichen Traditionen. Ein Opfer, das überlebt und nicht schweigt.

    Eine Geschichte, wertvoll und wichtig. Jeder sollte sie lesen.

  3. Cover des Buches Lukas, der Stern und die geheimnisvollen Fremden (ISBN: 9783417288230)
    Juliane Jacobsen

    Lukas, der Stern und die geheimnisvollen Fremden

     (14)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    „...Aber erst müssten sie dieses Baby finden. Nach knapp zwei Tagen unermüdlichen Laufens waren sie nicht weiter als bei ihrer Abreise. Lukas seufzte auf. Bei diesem Tempo war der Kleine wahrscheinlich schon mit der Schule fertig, bis sie ihn gefunden hätten...“


    Lukas lebt am Hofe von König Herodes. Er ist Diener bei Xenos. Der ist genervt, denn die Listen der Volkszählung verlangen Konzentration und Aufmerksamkeit. Dann bekommt Lukas mit, dass ein Bote drei Fremde für den König ankündigt. Sie wollen den neugeborenen König sehen. Herodes aber weiß nichts davon.

    Die Autoren haben einen besonderen Adventskalender geschrieben. In vierundzwanzig Kapiteln wird die Geschichte der Weisen aus dem Morgenland erzählt.

    Schon der Aufbau des Buches beginnt spannend. Er beginnt mit einer Warnung. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben.

    Für jeden Tag gibt es vier Seiten. Die erste Seite ist eine ganzseitige farbige Darstellung von Bethlehem. Das Besondere ist, dass an jedem Tag in diesem Bild ein neues Lebewesen hinzukommt. Das kann ein Tier, ein Engel oder ein Mensch sein.

    Dann kommt eine Seite Text, der auf der vierte Seite weitergeht. Die dritte Seite dient der Beschäftigung des Lesers. Hier finden sich verschiedene Rätsel oder Bilder zum Ausmalen und Ergänzen.

    Die Texte erzählen Schritt für Schritt die Wanderung der drei Weisen von Jerusalem nach Bethlehem, Umwege nicht ausgeschlossen. Lukas darf sie auf ihren Weg begleiten. Das liegt daran, dass er der einzige ist, der die Sprache der Fremden versteht. Schon bei ihrer Begegnung mit Herodes hat er übersetzt. Danach hat ihn Herodes befohlen, an der Reise der Weisen teilzunehmen und die Nachricht vom neugeborenen König zurück nach Jerusalem zu bringen. Er verspricht Lukas dafür großen Lohn.

    Die Reise aber bietet Lukas Zeit zum Nachdenken. Er hat Herodes als harten Herrscher kennengelernt. Wird er sein Wort halten? Außerdem fragt sich Lukas, woher er die Sprache der Fremden kennt. So lange er sich erinnern kann, hat er am Hofe des Königs gelebt. Nur in seinen Träumen steigen ab und an Erinnerungen an eine andere Welt auf.

    Der Schriftstil lässt sich gut lesen. Er eignet sich auch prima zum Vorlesen. Er ist passend für die Zielgruppe und enthält eine Menge an feinen Humor, wie das Eingangszitat zeigt. Lukas ist ein sympathischer Protagonist. Er lernt auf der Reise eine Menge dazu.

    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Die Kombination aus biblischer Geschichte und Beschäftigungsmöglichkeiten ist gelungen.


  4. Cover des Buches Engel, Hirten, Könige?: 24 Entdeckungen in der Weihnachtsgeschichte (ISBN: 9783417266566)
    Wolfgang Kraska

    Engel, Hirten, Könige?: 24 Entdeckungen in der Weihnachtsgeschichte

     (3)
    Aktuelle Rezension von: LEXI
    „Es gibt keine wirkliche Begegnung mit Gott, kein wirkliches Finden Gottes und seines Sohnes Jesus an der Bibel vorbei.“

    „Auf den ersten Seiten berichtet die Bibel vom Paradies. Auf den letzten Seiten geht es um die neue Welt Gottes. In der Mitte der Zeit gibt es ein entscheidendes Ereignis: Weihnachten, die Geburt von Gottes Sohn. Sie ist der Wendepunkt in der Geschichte Gottes mit der Menschheit.“

    Der Autor und freikirchliche Gemeindepastor Wolfgang Kraska erläutert im vorliegenden Buch, wie die biblischen Berichte über Weihnachten zu verstehen sind. Er macht sie seiner Aussage nach auch für Skeptiker nachvollziehbar und glaubhaft.

    Auf 157 Seiten schreibt er beispielsweise über die Sterndeuter aus der Weihnachtsgeschichte, über „weiße Weihnachten“, dem Stammbaum von Jesus, seine Eltern Josef und Maria sowie Marias Bedeutung für die Katholische Kirche, das Geheimnis der Jungfrauengeburt, die Eckpunkte des christlichen Glaubens, Engel, den Teufel und die Bedeutung des Sündenfalls. Man liest auch über die Weihnachtsgeschichte des Johannes-Evangeliums, dem so genannten „Johannes-Prolog“ sowie deren weitreichende Bedeutung und vieles mehr.

    Der Autor merkt an, dass die Offenheit und Sensibilität für das Thema Weihnachten laufend geringer werden und die Bemühungen, Menschen den Glauben an Jesus nahe zu bringen, immer frustrierender werden.

    Jedes der 24 Buchkapitel wird mit einem kursiv gedruckten Bibelzitat eingeleitet, zwischendurch präsentiert Wolfgang Kraska auch einige Liedertexte und Zitate. Obgleich es sich um ein kleinformatiges, eher dünnes Buch handelt, ist der Inhalt gewaltig und überwältigend. „Weihnachten“ bekommt nach der Lektüre von „Engel, Hirten, Könige?“ für einige Menschen vielleicht eine völlig andere Dimension.

    Fazit: „Engel, Hirten, Könige?“ wäre ein interessanter Begleiter für die Adventzeit, oder auch ein ideales Weihnachtsgeschenk. Ein Buch über den „Wendepunkt in der Geschichte Gottes mit der Menschheit“.
  5. Cover des Buches Eines Nachts in Bethlehem. Ein Adventskalender zum Vorlesen und Basteln einer Weihnachtskrippe (ISBN: 9783780608697)
  6. Cover des Buches Schöne Bescherung! (ISBN: 9783748168430)
    Olaf Lahayne

    Schöne Bescherung!

     (13)
    Aktuelle Rezension von: EvelynM

    Diese Geschichtensammlung ist eine wahre Fundgrube an abwechslungsreichen und gelungenen Erzählungen. Lahayne schafft es mit den unterschiedlichsten Genres ganz gekonnt zu spielen und so hat jede der Short Stories ihren ganz besonderen Charme. Vom Krimi bis zur Fantasy und Anlehnung an Märchen ist einiges geboten, um die Vorweihnachtszeit spannend zu gestalten. Auch die Geburt Jesu wird thematisiert, ohne ins Altbewährte oder Kitschige abzudriften. Der Autor geht sehr geschickt mit Sprache um und lässt auch des Öfteren Fremdsprachen in einer gut verträglichen Dosis in seine Erzählungen einfließen, was sie wunderbar aufgelockert hat. Neue Wörter aus dem österreichischen Dialekt habe ich nun auch gelernt. Da meine Allgäuer Heimat nicht allzu weit weg ist, hatte ich mit der „Übersetzung“ keine Probleme. Mit unvorhersehbaren Wendungen innerhalb so mancher Geschichte hat mich der Autor überrascht und auch eine Prise Humor war geschickt in die eine oder andere Erzählung eingeflochten.

    Für mich ist diese Anthologie im besten Sinne des Wortes eine „Schöne Bescherung“ und hat mir die Adventszeit sehr unterhaltsam „versüßt“. Leser, die wie ich nicht so sehr auf Kitsch und „Heile-Welt-Geschichten“ stehen, kann ich dieses Büchlein wärmstens empfehlen.

  7. Cover des Buches Das Wunder der heiligen Nacht (ISBN: 9783760734446)
    Renate Vögel-Cossmann

    Das Wunder der heiligen Nacht

     (1)
    Aktuelle Rezension von: RoccosMom
    Das Wunder der heiligen Nacht für die Allerkleinsten Diese Erzählung handelt von der wohl berühmtesten Weihnachtsgeschichte der Welt. In klaren und verständlichen Sätzen erfahren die Kinder hier, wie Maria und Josef wegen einer Volkszählung nach Bethlehem reisen und dort Jesus Christus in einem Stall geboren wird. Schöne, kindgerechte Zeichnungen lockern das ganze Buch auf und laden zum längeren Betrachten und nacherzählen ein. In den detailreichen Bildern gibt es täglich neues zu entdecken, wobei die stabilen Pappseiten auch schon von kleinen Kinderhänden gut gegriffen werden können. Das Landschaftsrelief ist ein besonderes Highlight. Durch jede umgeschlagene Seite baut sich langsam ein 3-D-Effekt auf. Bleibende Details fördern den Widererkennungswert und das „Begreifen“. Einzige Kritik an diesem stimmungsvollen Buch: Es wurden die Weihnachtsgeschichten nach Lukas und Matthäus durcheinander gewürfelt. Während diese Nacherzählung mit der Weihnachtsgeschichte nach Lukas beginnt, endet sie mit der Nacherzählung der Weihnachtsgeschichte nach Matthäus. Es ist nicht richtig, das die Hirten mit der frohen Botschaft der Engel UND die Heiligen Drei Könige zusammen in einer Geschichte vorkommen. Hier muss jeder für sich entscheiden ob ihm dieses Detail wichtig ist oder nicht. Das schöne, bunte Cover zeigt eine Szene aus der Geschichte der biblischen Weihnachtsgeschichte und gewährt einen ersten Eindruck auf die wunderschönen Zeichnungen. Auffallend ist der funkelnde Stern aus glänzender Goldfolie, der nicht nur Kinderherzen höher schlagen lässt. Fazit: „Das Wunder der heiligen Nacht“ wurde in diesem Buch kindgerecht erzählt und liebevoll bebildert. Wer seinen Kindern also auch in der heutigen Zeit begreifbar machen will, das Weihnachten noch eine andere Bedeutung als Geschenke und der Weihnachtsmann hat, der ist mit diesem Buch für 3-5 jährige auf jeden Fall gut beraten.
  8. Cover des Buches Das Gebet der Hirten: Eine Weihnachtserzählung. (ISBN: 9783957341365)
    Richard M. Barry

    Das Gebet der Hirten: Eine Weihnachtserzählung.

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Traeumerin109


    Anam ist als Findelkind bei einem Kaufmann aufgewachsen, der ihm stets ein liebevoller Vater war. Dennoch brennt in ihm der Wunsch, endlich herauszufinden, was es mit seiner mysteriösen Herkunft auf sich hat. Er begibt sich also nach Bethlehem, der Stadt seiner Geburt, und begegnet dort vor allem einem: Misstrauen und Ablehnung. Alles scheint sich um eine Gruppe von Hirten zu ranken, die vor ungefähr 30 Jahren eine denkwürdige Begegnung mit einem Engel hatten, sowie um ein kleines Kind, das in einem Stall zur Welt kam.


    Das kleine Büchlein ist wirklich schön aufgemacht. Immer wieder taucht das Bild eines dunklen, von Sternen übersäten Nachthimmels auf. Abgesehen davon hatte ich keine besonders außergewöhnliche Geschichte erwartet und war daher positiv überrascht. Hier wird alles, was zu der altbekannten Geschichte dazugehört, in einem ganz anderen Licht dargestellt. Die Geburt Jesu, die grausame Ermordung der vielen kleinen Kinder durch Herodes, die Botschaft des Engels, die Hirten als Empfänger dieser Botschaft – es verschmilzt alles zu einer bezaubernden kleinen Geschichte. Dabei geht es natürlich um Identität und Herkunft, aber auch um das Wesentliche an Weihnachten: die Freude darüber, dass Jesus geboren worden ist. Damit werden wir sehr sanft, aber dennoch eindrücklich daran erinnert, warum wir dieses Fest eigentlich aus vollem Herzen feiern sollten. Fernab von allem anderen erleben die Hirten einen Jesus, dem auch ich gerne einmal begegnen würde. Gerade diese Begegnung fand ich sehr berührend. Insgesamt waren allerdings einige Stellen etwas langatmig geschrieben. So bin ich nicht komplett überzeugt, auch der Schreibstil ist teilweise eher ein wenig umständlich und leblos. Einen kleinen Abzug gibt es also von mir, aber falls es in der Adventszeit oder auch an Weihnachten mal etwas anderes sein soll, was im Kreise der Familie gelesen wird: Diese Geschichte hier kann ich empfehlen.  

  9. Cover des Buches Meine erste Weihnachtsgeschichte (ISBN: 9783785586990)
    Rolf Krenzer

    Meine erste Weihnachtsgeschichte

     (1)
    Aktuelle Rezension von: zusteffi
    Meine Tochter ist inzwischen 3 und die letzten 2 Jahre habe ich genau dieses Buch gesucht.
    Die Weihnachtsgeschichte wird hier sehr kurz und vereinfacht dagestellt, ideal um Kinder von 1-3 an die biblische Geschichte heranzuführen. Die Bilder laden zum Erkunden ein und haben uns beim Vorlesen weit mehr aufgehalten als der Text. Unsere 14Monate alte Tochter war begeistert von den Tierbildern und hat das Buch im Anschluss noch einige Zeit alleine durchgeblättert. 
    Sehr gut finde ich auch, dass das Buch dicke Seiten hat und somit ideal für kleine Hände geeignet ist, die noch nicht so sorgsam mit Büchern umgehen.

    Mein Fazit: Ideal für die Kleinsten. Für meine Tochter mit 3 Jahren war es mir schon zu wenig Text.
  10. Cover des Buches Wann ist endlich Weihnachten (ISBN: 9783314013485)
    Antonie Schneider

    Wann ist endlich Weihnachten

     (3)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Das Coverbild ist ansprechend.Die Illustrationen im Buch sind zum Text passend Ich mag solche Adventskalenderbücher und war auf den Inhalt gespannt. 

    Zuerst einmal gefällt mir die Idee, dass ein Bär erzählt bekommt, dass ein Bär die lange Reise antritt. Kindern können es kaum erwarten bis endlich Weihnachten ist und Weihnachtsmann oder Christkind kommen. Daher können sie sich sicher gut mit dem ungeduldigen kleinen Bär identifizieren.

    Die Texte für die einzelnen Tage haben eine gute Länge. Durch die kindgerechte Sprache kann man dem Text leicht folgen. Und der Bär erlebt so allerhand! Mir hat sehr gut gefallen, wie er reagiert wenn er andere trifft und somit werden an das Kind Werte weiter gegeben. Was mich als Erwachsener - aber auch Kinder irritiert - ist die wechselnden Umgebungen. Auf Schnee folgt die heiße Wüste, dann wieder Schneelandschaften. Das war mir etwas zu durcheinander. Zum Schluss hätte ich mir nochmal einen Blick auf dem Bär und seine Mutter gewünscht.

    Trotzdem ein gutes Buch - 4 Sterne

  11. Cover des Buches Weihnachten ist ein Geschenk des Himmels (ISBN: 9783868275452)
    Lisa T. Bergren

    Weihnachten ist ein Geschenk des Himmels

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Smilla507
    Dies ist nun schon das vierte „Geschenk des Himmels“-Buch, das uns begeistert. Nachdem die beiden vorigen Ausgaben für meine Tochter noch etwas zu komplex waren, hat uns das Weihnachtsbuch wieder so gut gefallen, wie das allererste Bilderbuch.

    Auf das erste Bilderbuch nimmt die Weihnachtsgeschichte auch ein wenig Bezug: Der kleine Eisbär erinnert sich, dass seine Mama ihm immer erzählt, wie er auf die Welt gekommen ist. Jetzt möchte er wissen, wie Jesus zur Welt gekommen ist. Seine Mama verspricht ihm einen Ausflug – ohne Geschwister und Papa. Während sie einen steilen Schneehügel hinaufsteigen, berichtet Mama Eisbär von Maria und Josef, die eine beschwerliche Reise nach Bethlehem auf sich nehmen mussten. Übernachtet wird draußen. Nachts weckt die Mutter ihren Sohn und zeigt ihm die Polarlichter, die an die Engel erinnern, und einen Stern, der an den Stern von Bethlehem erinnert. Warum wir uns an Weihnachten beschenken, wird ebenfalls erwähnt.

    Sogar an einer Kirche kommen die Beiden vorbei. Eine Krippe mit Josef, Maria und dem Jesusbaby sind davor aufgebaut. So wurde die Geburt Jesu noch einmal veranschaulicht und auch die anderen Beispiele fand ich diesmal besser nachvollziehbar. Wie gewohnt, kommt die Formulierung „Geschenk des Himmels“ sehr häufig vor, was bei meiner Tochter für einen Wiedererkennungseffekt sorgt. Außerdem spricht sie die Worte dann mit.

    Die Illustrationen sind wieder einmal schön winterlich und liebevoll – genau richtig für ein Weihnachtsbilderbuch. Auffällig ist, dass der kleine Eisbär inwzischen größer und älter geworden ist.
    ,
    Nun sind wir erst recht voller Weihnachtsvorfreude und schließen uns dem kleinen Eisbären an: „Weihnachten ist ein Geschenk des Himmels. Auch in diesem Jahr!“ Empfehlenswert für gut zuhörende Kinder ab 4 Jahren.
  12. Cover des Buches Der Verräter von Bethlehem (ISBN: 9783453433588)
    Matt Beynon Rees

    Der Verräter von Bethlehem

     (18)
    Aktuelle Rezension von: seoirse_siuineir
    Klappentext:
    Omar Jussuf arbeitet als Geschichtslehrer für Muslime und Christen in einem Flüchtlingscamp in Bethlehem. Er ist ein bescheidener, wenn auch streitbarer Idealist. Als sein Lieblingsschüler Saba, ein Christ, an einem Attentat an einem führenden palästinensischen Widerstandskämpfer beteiligt gewesen sein soll und keiner an der Wahrheit interessiert ist, ist Omar es sich selbst und Saba schuldig, den wahren Verräter von Bethlehem zu finden.

    Habe dieses Buch von meinen Eltern (beide über 70) empfohlen bekommen und war durchaus angetan.
    Besonders hat mir die Schilderung des palestinäsischen Alltags gefallen. Ohne das jetzt aus eigener Erfahrung beurteilen zu können, halte ich die Schilderung Rees für durchaus realistisch - immerhin lebt er in Israel.
    In Omar Jussuf und Chamis Sejdan, dem Polizeichef von Bethlehem, wird die Zerrissenheit der "alten" Generation der PLO gut zum Ausdruck gebracht - in ihre alte Heimat, die heute in Israel liegt und die sie auch nur noch aus den Erzählungen der Eltern kennen, werden sie - realistisch gesehen - nicht mehr zurückkehren können. Also haben sie sich mit dem Status quo abgefunden. Auf der anderen Seite stehen die radikalen Jungen, die vorgeblich noch dafür kämpfen, aber letztlich doch in erster Linie ihren eigenen Vorteil verfolgen.
  13. Cover des Buches Weiße Weihnacht an der Côte d'Azur (ISBN: 9783104032733)
    Robert Gernhardt

    Weiße Weihnacht an der Côte d'Azur

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Gernhardts Geschichten und Zeichnungen zum Fest, posthum herausgegeben von Johannes Möller, manchmal Hochkultur (Joseph Beuys, Wilhelm Busch), mal schön albern wie der Katzenweihnachtsbaum. Manche Sachen waren mir ehrlich gesagt zu hoch, da habe ich mich gelinde gesagt überfordert gefühlt, aber deutlich wird an jeder Stelle, was für ein sprühenden Witz Gernhardt besaß, da ist ein ganz Großer von uns gegangen. Und tolle Zeichnungen von Georg Christoph Lichtenberg.
  14. Cover des Buches Das Gorbatschow Vermächtnis (ISBN: 9783942672498)
    Achim Albrecht

    Das Gorbatschow Vermächtnis

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Der Attentäter von Brooklyn (ISBN: 9783453436527)
    Matt Beynon Rees

    Der Attentäter von Brooklyn

     (9)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    In seinem vierten Fall verschlägt es Omar Jussuf nach New York. Im Rahmen einer UNO Konferenz soll er eine Rede über die Lage in dem palästinensischen Lager halten, in dem er den Kindern Unterricht erteilt. Obwohl es winterlich kalt ist und New York sich von einer etwas unwirtlichen Seite zeit, hat Omar Jussuf die Gelegenheit recht gerne wahrgenommen, gibt sie ihm die Möglichkeit, seinen Sohn Ala zu besuchen, der schon eine Weile in New York lebt. Gleich nach der Ankunft will Omar Jussuf seinen Sohn überraschen und sucht dessen Wohnung auf. Geschockt ist dann allerdings Omar Jussuf, denn in Alas Wohnung liegt ein Toter, der offensichtlich ermordet wurde. Die erste Befürchtung, es könne sich um Ala handeln, bewahrheitet sich zum Glück nicht. Doch handelt es sich bei dem Toten um einen von Alas besten Freunden, was auch sehr bestürzend ist. Und in Ermangelung einer anderen Lösung, behandelt die Polizei zunächst Ala als Verdächtigen.
    Leicht hat es Omar Jussuf nicht in diesen Tagen, denn schließlich handelt es sich bei der Stadt New York nicht um sein Revier. Dennoch lässt er nichts unversucht, um seinem geliebten Sohn zu helfen. Mit seiner Neugier und seinem Spürsinn findet er auch in der Fremde Informationen, die der Polizei entgangen sind. Nicht so einfach die Ermittler zu überzeugen, dass Ala nicht der Täter sein kann. 
    In diesem Krimi hat der Autor eine anschauliche Schilderung über das Leben in Little Palestine in Brooklyn geliefert. Dort lebt ein Großteil der Palästinenser, die in die USA eingewandert sind. Wie so oft haben sie ihre Heimat in die Fremde mitgebracht und damit auch die Probleme, die einen Neustart schwierig machen. So unterschiedlich wie das ärmliche Leben im Lager scheint es auch in der neuen Welt nicht zuzugehen. Einige wenige versuchen auszubrechen, können sich jedoch nicht wirklich von ihrer Herkunft lösen und so bleibt nur ein halbes Leben, das auch nicht glücklich macht. Hinzu kommen noch die Probleme, die jeder haben kann, mit Drogen oder der Politik oder unter Freunden. Letztlich ist Omar Jussuf froh, wieder in die Heimat zurückkehren zu dürfen. Dieser Ausflug nach New York war auch für mich zwar spannend und informativ, doch erschienen mir einige Entwicklungen im Buch etwas zu konstruiert.
  16. Cover des Buches Der kleine Seestern (ISBN: 9783492250689)
    Sergio Bambaren

    Der kleine Seestern

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Wortverzauberte

    Inhalt

    In der Geschichte geht es um die biblische Sinflut, die Gott über die Menschheit bringt. Noah muss von jeder Tierart zwei in seiner Arche einquartieren. Auch ein Seesternpärchen macht sich auf den Weg zur Arche. Doch nur das Seesternweibchen schafft es auf das Schiff. Damit ist das Schicksal für diese Tiergattung besiegelt. Denn nun kann sie sich nicht fortpflanzen und so werden die Seesterne aussterben und nicht mehr existieren. Aber Gott hält eine Überraschung für seine Schöpfung bereit...

     Meine Eindrücke

    Wie schon oben gesagt, war ich von dem Cover sofort in den Bann gezogen. Ich kenne zwar die Bibelgeschichte, doch von dieser Art der Erzählung war total geplättet. Ich fühlte mit dem Seestern mit und war anfangs sehr traurig, dass es kein Happy-End für diesen geben sollte. Aber Sergio Bambaren hat es geschafft, mich eines besseren zu belehren. Von dem Ende war ich sehr positiv überrascht und es hat meinen Blick auf die Welt geweitet. 
     

    Fazit

    Sergio Bambaren erzählt einfühlsam in dieser Geschichte, wie jemand vom Schicksal gebeutelt werden kann und am Ende sich doch alles wieder zum Guten wendet. Er schreibt fesselnd und verliert dabei den Kern seiner Botschaft nicht aus den Augen. Sein Anliegen uns die Meere und deren Bewohner näher zu bringen, ist ihm diesem Buch auf fantastische Weise gelungen. 

    Am Ende bleibt mir nur eines zu tun, ich gebe dem Buch 5/5 Sternen.

  17. Cover des Buches Jonathan auf dem Weg nach Bethlehem: Ein Adventskalender zum Vorlesen und Basteln (ISBN: 9783780608994)
  18. Cover des Buches Voigtländers Quellenbücher, Band 76: Newe Reisebeschreibung nacher Jerusalem undt dem H. Landte. (ISBN: B00273ZW1K)
  19. Cover des Buches In einer sternklaren Nacht (ISBN: 9783868275124)
    Jan Godfrey

    In einer sternklaren Nacht

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Gluehsternchen
    Das Kinderbuch "In einer sternklaren Nacht" ist ein liebevoll gestaltetes Weihnachtsbuch, in dem es um einen kleinen Hirtenjungen und seine Schafe geht. Alle Schafe sind müde, erschöpft oder sogar krank. Sie sind also ein richtig lahmer, müder Haufen und kommen alle nach und nach angetapert.
    Dabei kommt nun das besondere des Buches zur Geltung. Jedes neu ankommende Schaf, macht, wie Schafe nun mal machen: MÄH!
    Nach 10 Schafen, liest man also MÄH MÄH MÄH MÄH MÄH MÄH MÄH MÄH MÄH MÄH ....

    Das ist erst mal sehr lustig, aber auch ein bißchen nervig, weil es eben ein wenig dauert, das Mäh-en ;)
    Die Schafe und der kleine Hirte schlafen dann ein und werden von hellen Engeln geweckt, die ihnen dann die frohe Botschaft verkünden, das Jesus geboren wurde.  Und plötzlich können die Schafe springen und hüpfen und freuen sich und laufen gleich los nach Bethlehem, um das Baby zu sehen, das dort geboren wurde!

    Sie sehen es und verkünden dann aller Welt das Jesus geboren wurde.

    Das Buch ist wirklich lieb gezeichnet und hat ganz freundliche Bilder. Da ist alles rund und schön.
    Auch die Geschichte aus der Sicht der Schafe und des Hirtenjungen zu erzählen ist gelungen und macht das Buch einfach auch ein bißchen besonders.

    Wir haben es in der Weihnachtszeit sehr sehr gern und oft gelesen, auch weil kleine Kinder Wiederholungen ja sehr mögen. Mein Sohn ist nun fast zwei Jahre alt und er konnte durchaus mit der Geschichte schon etwas anfangen!

    Ich habe es gern im Miniclub in unserer Gemeinde weiterempfohlen, da es einfach so nett gemacht ist.

    LG Gluehsternchen
  20. Cover des Buches Wo geht's denn hier nach Bethlehem?: Wie Ochs und Esel zur Krippe kamen (ISBN: 9781539154983)
    Sabine Wälz

    Wo geht's denn hier nach Bethlehem?: Wie Ochs und Esel zur Krippe kamen

     (6)
    Aktuelle Rezension von: buecherwurm1310

    Kornelius ist ein Esel und er vermisst seine Freundin Dina. Also macht er sich auf den Weg, um sie in Betlehem zu suchen, aber er kennt den Weg nicht. Unterwegs trifft er den Ochsen Rufus, der ihm einen Handel vorschlägt: Rufus zeigt Kornelius den Weg, dafür muss Kornelius Rufus helfen zu fliehen. Gesagt, getan. Aber Rufus kennt den Weg überhaupt nicht. Zum Glück gibt es aber auf dem Weg noch weitere Hilfe.

    Da dieses Buch genau vierundzwanzig Kapitel hat, passt es wunderbar als Adventkalender zum Lesen und Vorlesen. Die Geschichte ist unterhaltsam und auch für die Kleinen gut verständlich. Leider aber fehlt das Wichtigste für kleine Kinder, nämlich Bilder, die die Geschichte untermalen.

    Die Figuren in dieser Geschichte sind sehr gut dargestellt, allen voran natürlich Kornelius und Rufus. Kornelius ist freundlich und er hat es bei seinem Besitzer nicht leicht, aber Dina hat durch ihre Anwesenheit dafür gesorgt, dass er das alles ertragen hat. Nachdem Dina weg ist, gibt es auch für Kornelius kein Halten mehr. Rufus ist ein schlechtgelaunter aufbrausender Typ, der erst lernen muss, mit anderen auszukommen. Er hat eine große Klappe, ist aber sehr furchtsam. Unterwegs begegnen die beiden noch vielen verschiedenen Tieren und müssen das ein oder andere Abenteuer bewältigen.

    Ein tolles Buch, das noch mehr begeistern würde, wenn es Illustrationen gäbe.

  21. Cover des Buches Rica auf dem Weg nach Bethlehem: Ein Folien-Adventskalender zum Vorlesen und Gestalten eines Fensterbildes (ISBN: 9783780608932)
  22. Cover des Buches Asterix Mundart (Plattdeutsch 2), Bd.2, De Törn för nix (ISBN: 9783770404674)
    Albert Uderzo

    Asterix Mundart (Plattdeutsch 2), Bd.2, De Törn för nix

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Asterix als Mundartcomic: Dem Druiden geht der Vorrat an Steinöl aus, das er unbedingt für seinen Wunnersluck benötigt, und Kaufmann Krimskramis hat vergessen, welches aus Mesopotamien mitzubringen. So machen sich unsere drei Helden Richtung Nahost auf, begleitet von einem Spitzel, den Cäsar auf sie angesetzt hat. Die Ausführugen zum Nahen Osten sind schön, wo sich alle bekriegen (Assyrer gegen Hethiter gegen Meder usw.) und die Gauloises durch Zufall (Stein-) Öl entdecken. Dit Platt dütsch is net uses, aber verstehen kann man es schon. Du büß ja all weer besoopen!
  23. Cover des Buches Alphabet der Träume (ISBN: 9783423624411)
    Susan Fletcher

    Alphabet der Träume

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Titel : Alphabet der Träume
    Autor : Susan Fletcher
    Seitenzahl : 324
    Verlag : dtv

    Cover:
    Das Cover ist schlicht gehalten und sehr besinnlich. Es zeigt in einem schönen Bild die Reise nach Betlehem

    Klappentext:
    Die faszinierende Geschichte der Heiligen Drei KönigePersien im Jahr vor Christi Geburt: Mitra und ihr kleiner Bruder Babak fliehen vor den Feinden ihrer Familie. Versteckt schlagen sie sich als Bettler durch. Bis sich herausstellt, dass Babak eine seltene Gabe besitzt: Er kann im Traum in die Zukunft sehen. Ihre Flucht führt sie über steile Gebirge und reißende Ströme in eine schier endlose Wüste. In der Karawane des mächtigen Melchior scheinen sie Schutz zu finden, doch die Bewährungsprobe ihres Lebens steht Mitra und Babak erst noch bevor.

    Die Autorin nimmt uns mit auf eine Reise in den Orient und ins Reich der Träume.
    Der Erzählstil ist sehr flüssig geschrieben und macht das lesen in einem Rutsch sehr leicht.
    Mir hat sehr gut an diesem Buch gefallen das es die Weihnachtsgeschichte aus einer anderen Perspektive erzählt. Nicht das Ziel ist die Handlung sondern der Weg dorthin.
    Ich habe von Anfang an mit dem Geschwisterpaar mitgefiebert und wollte unbedingt wissen ob sie am Ende ihre Familie wiederfindet, wie und was es mit den Träumen auf sich hat.
    Mitra ist ein sehr ansprechender Charakter der sehr sympathisch und kämpferisch ist. Ich fand sehr anrührend wie sehr sie sich um ihren kleinen Bruder kümmerte.
    Eine sehr gute und spannende Idee fand ich die Karte im Buch. So konnte man die Reise der Karawane mitverfolgen.

    Fazit:
    Ein tolles Buch das es gerade in dieser Jahreszeit zu lesen lohnt. Ich kann es jedem nur empfehlen.


  24. Cover des Buches Wunder der Weihnacht: Wahre Geschichten, die das Herz berühren. (ISBN: 9783957341679)
    Elisabeth Mittelstädt

    Wunder der Weihnacht: Wahre Geschichten, die das Herz berühren.

     (11)
    Aktuelle Rezension von: BeaSurbeck

    Wunder der Weihnacht

    Inhaltsangabe / Klappentext:

    Diese erlesene Sammlung wahrer Kurzgeschichten stammt aus der Feder verschiedener hochkarätiger Autorinnen und Autoren und füllt die Weihnachtszeit mit Wärme und einer besonderen Atmosphäre.  Die Geschichten berühren das Herz und ermutigen dazu, das große Fest ganz bewusst zu erleben. Es sind Geschichten über königliche Geschenke, ungewöhnliche Feiern, Schutzengel, Weihnachtsweisheiten und Weihnachtswunder, die auch ganz praktische Anregungen enthalten. Die kurzen Geschichten sind zum Vorlesen bestens geeignet. Eine wunderbare Einstimmung auf das große Fest.

    Mit Beiträgen von: Daisy Gräfin von Arnim, Andrea Schneider, Cae Gauntt, Eva Breunig, Joni Eareckson Tada, Ruth Bell Graham und vielen anderen.

    Meine Meinung:

    "Wunder der Weihnacht" ist ein tolles Buch mit weihnachtlichen Geschichten welche einen wunderbar auf die Weihnachtszeit einstimmen.

    Nicht alle Geschichten haben mir gefallen, aber der die meisten haben mich sehr berührt und bewegt, mich zum Nachdenken gebracht aber mir auch das Weihnachten aus meiner Kindheit zurück gebracht. Die Geschichten zeigen dem Leser das es an Weihnachten nicht nur um materielle Dinge geht, sondern das anderes viel wichtiger ist und das man auch mit wenig ein schönes Weihnachtsfest haben kann, dass das miteinander viel wichtiger ist wie die Geschenke die unter dem Baum liegen.  Einfühlsam und leicht verständlich wurde das Buch geschrieben so dass man, ausgewählte Geschichten durchaus auch Kindern vorlesen kann.

    Auch die Gestaltung des Covers ist unglaublich gut gelungen und passt wunderbar zu den einfühlsamen Geschichten.

    Mein Fazit:

    Von mir bekommt das Buch eine Leseempfehlung und vier von fünf Sternen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks