Bücher mit dem Tag "betlehem"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "betlehem" gekennzeichnet haben.

5 Bücher

  1. Cover des Buches Das Evangelium nach Jesus Christus (ISBN: 9783499223068)
    José Saramago

    Das Evangelium nach Jesus Christus

     (17)
    Aktuelle Rezension von: HeikeG
    War Jesus wirklich göttlich? . "Das Evangelium nach Jesus Christus" ist das wohl umstrittenste Buch des Portugiesen Samarago, das ihm den Unmut vieler Landsleute und der Kirche einbrachte. Das Buch war für den europäischen Literaturpreis nominiert, wurde dann aber vom Kulturministerium zurückgezogen: WARUM??? . Es ist ein Buch, das den Himmel auf die Erde holt. Jesus erscheint als Suchender und sündiger Mensch - als "Mensch unter Menschen" - lebenshungrig und voller Neugierde, sinnenfroh und genießerisch, manchmal aber auch ängstlich und unsicher. Er trägt die Schuld seines Vaters Josef mit sich, der, um seinen Sohn zu retten, die Einwohner Bethlehems nicht vor der bevorstehenden Ermordung ihrer Kinder gewarnt hat. Der Menschensohn ist nur eine Figur in Gottes großem Spiel. Saramago stellte in seinem 1991 erschienenen Roman das Evangelium in einen religions-kritischen Zusammenhang, der aktueller denn je ist . José Saramago gibt in seiner bisweilen skandalösen, stets aber glaubwürdigen "Heilandsgeschichte" den bekannten Ereignissen immer wieder überraschende, phantasievolle neue Wendungen. Er rüttelt an den Fundamenten unserer Kultur und stellt mit beeindruckender Radikalität Geschichte, Religion und Legende in Frage. . Es ist jedoch keine leichte Lektüre, liest sich mal nicht ebenso leicht weg. Lange Sätze ohne Punkt und Komma sowie die fehlenden Anführungszeichen innerhalb gesprochener Sequenzen tun ein Übriges und erfordern ein höchstes Maß an Konzentration, die sich jedoch lohnt. Die Zeitschrift Latras schrieb: "Das Evangelium nach Jesus Christus" hat alles, was man von einem großen Roman erwartet: eine in höchstem Maße spannende Handlung, packende Dialoge, Ironie, Tiefe, Subtilität. Saramago wagt sich auf heikles Terrain, und dabei ist sein Jesus Christus menschlicher und christlicher, als er jemals zuvor dargestellt wurde.". Ich kann dem nur zustimmen - dieses Buch hat mich berührt! Einziger Kritikpunkt: das Ende (der Anfang) von Jesus ist meines Erachtens etwas schnell "weg geschrieben". Aber vielleicht wollte Samarago gerade darauf nicht eingehen...
  2. Cover des Buches Die Kinder und der Weihnachtsstern (ISBN: 9783629012760)
  3. Cover des Buches Die Kinder von Bethlehem (ISBN: 9783843609678)
    Sibylle Hardegger

    Die Kinder von Bethlehem

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Eine Entdeckungsreise mit Geschichten und Bildern, Rätseln und Mitmach-Tipps

    Wie leben die Kinder heute in Bethlehem? Israel und Palästina was ist das? Die Schweizer Autorin  Sibylle Hardegger und der ebenfalls aus der Schweiz kommende Autor Stephan Sigg haben in ihrem einzigartigem Buch Bilder und Geschichten zusammengetragen, die Kindern das Leben der Jugendlichen, Kinder und Erwachsenen in diesen Gebieten näher bringen soll und ihnen die Möglichkeit gibt ein Gefühl für die teilweise schwierigen Lebensverhältnisse zu vermitteln. Neben den kleinen, sehr informativen und aussagen starken Reportagen gibt es viele Rätsel, die sich auf die erzählten Geschichten beziehen und so das Leseverständnis spielerisch abfragen. Diese Fragen  können auch für einen Test im Unterricht herangezogen werden. Neben den Reportagen und Rätseln gibt es Rezepte und Lieder sowie sehr viele Fotos, die das Gefühl für das Leben der Kinder in diesen Gebieten sehr anschaulich transportieren. Das Buch ist eine Art Entdeckungsreise in den Alltag israelischer /palästinensischer Kinder. "Wie geht es den Kindern in Bethlehem?" "Der Stern von Bethlehem" "Unterwegs in der Stadt und in der Wüste" "Miteinander essen" "Sich von Musik verzaubern lassen" "In der Schule und bei den Pfadfindern" und "Ein Hospital für Kinder" sind Oberthemen die mit viel Inhalt gefüllt sind. Dabei scheut das Autorenduo nicht davor zurück zu erzählen, wie beklemmend und gefährlich  das Leben in der heiligen Stadt und seiner Umgebung ist. Kindgerecht und ohne Angst aufzubauen berichten sie zum Beispiel auch über die Situation die man als Tourist dort vor findet. Wir haben das Buch mit Kindern der 3. und 4. Klassen gelesen und dazu einen Freund, der aus Palästina stammt, eingeladen. Nach der Lesung einiger Reportagen gab es viel Gesprächsbedarf daher war ich sehr froh, das wir jemanden befragen konnten, der das Leben hautnah erlebt hat. Besonders schlimm fanden die Kinder es, dass Kranke und verletzte aus Palästina nicht im Krankenwagen ins israelische Gebiet gebracht werden dürfen sondern an der Grenze in einen anderen Krankenwagen umgelagert werden müssen und erst ein Antrag gestellt werden muss. Aber auch das es dort Flüchtlingslager gibt, die es seit mehr als 50 Jahren gibt. Alles in Allem ist dieses Buch ein sehr wichtiges Buch, das einem das Leben im heiligen Land wirklich gut vermittelt. Die Reportagen sind leicht verständlich. Angesichts der Komplexität des Themas sollte man das Buch Kindern erst ab 3. Klasse vorstellen denn es nütz nichts wenn sie die Geschichten lesen können aber noch nicht in der Lage sind sie zu begreifen, was angesichts der Thematik selbst uns Erwachsenen oft schwer fällt. Der Patmos Verlag sieht es als " Hausbuch für die ganze Familie zur Advents- und Weihnachtszeit, aber auch durch das ganze Jahr!" Dem würde ich mich gerne anschließen denn wir können nicht alle Themenbereiche nur den Schulen überlassen. Wir müssen auch in der Familie darüber sprechen.


  4. Cover des Buches Der Weihnachtsnarr (ISBN: 9783855814046)
    Max Bolliger

    Der Weihnachtsnarr

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches Der Verräter von Bethlehem (ISBN: 9783453433588)
    Matt Beynon Rees

    Der Verräter von Bethlehem

     (18)
    Aktuelle Rezension von: seoirse_siuineir
    Klappentext:
    Omar Jussuf arbeitet als Geschichtslehrer für Muslime und Christen in einem Flüchtlingscamp in Bethlehem. Er ist ein bescheidener, wenn auch streitbarer Idealist. Als sein Lieblingsschüler Saba, ein Christ, an einem Attentat an einem führenden palästinensischen Widerstandskämpfer beteiligt gewesen sein soll und keiner an der Wahrheit interessiert ist, ist Omar es sich selbst und Saba schuldig, den wahren Verräter von Bethlehem zu finden.

    Habe dieses Buch von meinen Eltern (beide über 70) empfohlen bekommen und war durchaus angetan.
    Besonders hat mir die Schilderung des palestinäsischen Alltags gefallen. Ohne das jetzt aus eigener Erfahrung beurteilen zu können, halte ich die Schilderung Rees für durchaus realistisch - immerhin lebt er in Israel.
    In Omar Jussuf und Chamis Sejdan, dem Polizeichef von Bethlehem, wird die Zerrissenheit der "alten" Generation der PLO gut zum Ausdruck gebracht - in ihre alte Heimat, die heute in Israel liegt und die sie auch nur noch aus den Erzählungen der Eltern kennen, werden sie - realistisch gesehen - nicht mehr zurückkehren können. Also haben sie sich mit dem Status quo abgefunden. Auf der anderen Seite stehen die radikalen Jungen, die vorgeblich noch dafür kämpfen, aber letztlich doch in erster Linie ihren eigenen Vorteil verfolgen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks