Bücher mit dem Tag "bewahrer"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bewahrer" gekennzeichnet haben.

25 Bücher

  1. Cover des Buches Zeitenzauber (ISBN: 9783843210706)
    Eva Völler

    Zeitenzauber

     (1.551)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    In Venedig gibt es nur schwarze Gondeln, weshalb Anna nicht schlecht staunt, als sie die rote Gondel das erste Mal sieht.
    Als sie bei der Regata storica in den Kanal fällt und der gut aussehende Sebastiano sie ausgerechnet in diese rote Gondel zieht, hätte sie nicht damit gerechnet, im Jahr 1499 wieder zu sich zu kommen.
    Wird es Anna gelingen, wieder in ihre Zeit zurückzukehren?

    "Die magische Gondel" ist der Auftakt von Eva Völlers Zeitenzauber-Trilogie, der aus der Ich-Perspektive der siebzehn Jahre alten Anna Berg erzählt wird.

    Zeitreisegeschichten lese ich immer sehr gerne und so bin ich lange um die Zeitenzauber-Trilogie herumgeschlichen, von der ich auch sehr viel Gutes gehört habe. Ich fand es klasse, wie Eva Völler die Zeitreisen an sich umgesetzt hat, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass wir noch mehr über die Hintergründe erfahren hätten!
    Venedig hat mir als Setting richtig gut gefallen und im Jahr 1499 gab es viel zu entdecken und auch die vielen Nebenchararktere mochte ich sehr!

    Anna muss sich von einer Minute auf die andere im fünfzehnten Jahrhundert zurechtfinden, aber sie ist mutig und steckt den Kopf nicht in den Sand, wenn es ernst wird, was auch gut ist, da sie in viele gefährliche Situationen hineinstolpert, deren Ausgang einen großen Einfluss auf die Zukunft haben.
    Mit Anna bin ich leider nicht wirklich warm geworden, weil ich sie zum Teil sehr egoistisch fand und sie ihre Mitmenschen oft von oben herab behandelt hat, was ich mir ehrlich gesagt nicht gut gefallen hat.

    Auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht begeistern, da es mir mit Anna und Sebastiano viel zu schnell ging, als dass ich ihre Gefühle wirklich nachvollziehen konnte! Sebastiano hat mir dagegen echt gut gefallen, weil er Anna immer beschützt hat und für das Gute kämpft, koste es, was es wolle.
    Ich hoffe, dass wir ihn im nächsten Band noch besser kennenlernen dürfen, weil wir auch über ihn noch nicht allzu viel erfahren haben!

    Fazit:
    "Die magische Gondel" ist ein guter Auftakt von Eva Völlers Zeitenzauber-Trilogie, bei dem ich jedoch noch etwas Luft nach oben sehe.
    So hätte ich gerne mehr über die Hintergründe der Zeitreisen erfahren und auch Sebastiano hätte ich auch noch besser kennengelernt, weil ich ihn sehr mochte. Anna war mir dagegen nicht so sympathisch und auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht begeistern, weil es mir einfach zu schnell ging. Trotzdem bin ich sehr gespannt, wie es mit Anna und Sebastiano im zweiten Band weitergehen wird!
    Ich vergebe gute drei Kleeblätter.

  2. Cover des Buches Zeitenzauber - Die goldene Brücke (ISBN: 9783843210805)
    Eva Völler

    Zeitenzauber - Die goldene Brücke

     (963)
    Aktuelle Rezension von: Nachtblume

    Nach 170 Seiten breche ich das Buch erstmal ab. Vielleicht leihe ich es mir irgendwann nochmal aus, aber mir ist die Story einfach zu dünn und geht in all den Beschreibungen einfach unter. Anna geht mir mit ihrer Tollpatschigkeit auf die Nerven und Sebastiano finde ich noch unsympathischer als im ersten Band. ^^'

  3. Cover des Buches Der Fänger im Roggen (ISBN: 9783499235399)
    J. D. Salinger

    Der Fänger im Roggen

     (1.519)
    Aktuelle Rezension von: Papiertiger17

    Ein genervter siebzehnjähriger Jugendlicher erzählt schrullige Anekdoten aus seinem missliebigen Leben. Für Erzählweise und -inhalt konnte ich mich überhaupt nicht erwärmen. Nach 60 von 155 Seiten hatte ich die Lektüre dann abgebrochen.

  4. Cover des Buches Silberlicht (ISBN: 9783426504352)
    Laura Whitcomb

    Silberlicht

     (619)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Ich habe das Buch schon vor vielen Jahren gelesen und obwohl ich keine Rezension dazu habe (oder ich finde sie nicht mehr, aber ich war mir relativ sicher, den Eindruck davon schon einmal irgendwo aufzuschreiben), so weiss ich noch ziemlich genau, was meine Meinung und meine Kritikpunkte dazu waren, weshalb ich es noch einmal grob zusammenfassen möchte.


    Das Buch hatte ich damals in der Mängelexemplarecke entdeckt und ich war sofort vom Cover gefangen und auch der Klappentext mit der Geisteridee klang nicht schlecht. Es klang nach einer interessanten Liebesgeschichte.


    Leider war sie das dann aber nicht wirklich. Das Buch wirkte an vielen Stellen oberflächlich. Sie hätte als Muse eine interessante Rolle einnehmen können, was nicht der Fall war.


    Was mir aber am meisten, auch bis heute noch, im Kopf geblieben war, war das eher kindische Verhalten der Charaktere. Rede ist zwar im Klappentext von einem 17-jährigen, aber Helen selbst war glaube ich sogar 27, als sie starb, wenn ich das noch recht im Kopf habe. So oder so, Helen hat mit ihrem Geisterleben noch weitere hundert Jahre auf dem Buckel, die sie ja auch bewusst wahrnahm und in denen sie neues lernte. Egal wie alt sie nun war bei ihrem Tod, man sollte nach so langer Zeit eine gewisse Reife haben, die sie aber einfach einmal zum Fenster hinausschmeisst für die Liebe.


    Ich weiss noch, dass mich das Ende ziemlich enttäuscht zurückgelassen hat und ich überhaupt nicht überzeugt war von den Charakteren. Es ist mir so sehr geblieben, dass ich doch leider sagen muss, dass das Buch wohl wirklich nicht so gut war, wenn es so einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, weshalb ich auch leider nur zwei Sterne vergeben kann.


  5. Cover des Buches Eiskalter Atem (ISBN: 9783944544267)
    Alyxandra Harvey

    Eiskalter Atem

     (90)
    Aktuelle Rezension von: jojo86
    Eiskalter Atem ist der Auftakt zu einer spannenden neuen Reihe, die sich um die Cousinen Penelope, Gretchen und Emma dreht.
    Im Zentrum dieses Romans steht Emma, die durch Zufall in mit einem Mord in Verbindung gebracht wird. Gleichzeitig stellt Emma fest, dass sie über magische Kräfte verfügt und diese Linie in Ihrer gesamten Familie sehr mächtig ist. Doch kann Sie den Mord auflösen und dabei ihre Unschuld beweisen? Und wie kann ihr der gutaussehende Cormac dabei helfen?

    Der Klapptext hat mich angesprochen und versprach eine sehr spannende Geschichte. Als Leser wird man auch direkt in die Handlung geworfen, ohne viel Vorwissen. Die Handlung an sich ist dabei durchaus spannend und verspricht gerade zu Beginn einen aufregenden Roman. Der Schreibstil der Autorin ist dabei flüssig und gut zu lesen. Die Charaktere sind noch relativ jung, aber durchaus sympathisch und charakterlich ausgereift beschrieben. Die Geschichte ist spannend und bietet, neben den Charakteren, viel Potenzial für Weiterentwicklungen. Zudem hat mir gut gefallen, dass hier eher die Freundschaft zwischen den Cousinen und die allgemeine Geschichte im Vordergrund stand. Die Liebesgeschichte hat sich dezent, aber dennoch ansprechend im Hintergrund abgespielt.
    Doch leider haben mich die positiven Aspekte nicht überzeugen können. Die Geschichte spielt im London des 19. Jahrhunderts. Die Autorin hat sich auch bemüht, historische Entwicklungen einzustreuen, allerdings ist das meines Erachtens nicht so gut gelungen. Zudem wäre mir das in diesem Genre auch nicht so wichtig. Darüber hinaus, und hier ist der größte Kritikpunkt, sind viele Punkte gerade rund um die magischen Entwicklungen nicht aufgelöst. So habe ich bis zum Schluss leider keine Erklärung finden können, was ein z.B. Madcap ist oder welche Fähigkeiten wer hat und wie er diese einsetzen kann. Die Auflösung zum Ende fand ich ebenfalls etwas sehr offensichtlich und hätte mir hier ein etwas kniffligeres Ende gewünscht.

    Dennoch hat mir die Idee gut gefallen und es gab viele gute Ansätze. Das Buch war prinzipiell, trotz einiger Längen, gut zu lesen. Daher vergebe ich drei Sterne.

    Mir wurde von netgalley ein kostenfreies Rezessionsexemplar zur Verfügung gestellt. Das hat miene Meinung aber nicht beeinflusst.
  6. Cover des Buches Die erste Wahrheit (ISBN: 9783442265763)
    Dawn Cook

    Die erste Wahrheit

     (257)
    Aktuelle Rezension von: nickypaula
    Ich finde, dass sich Dawn Cook mit dieser Sage wirklich selbst übertroffen hat. Am Anfang beginnt die Geschichte zwar etwas holprig und auch die Wanderschaft zieht sich etwas hin, aber nachdem die erste Hälfte des ersten Buches gelesen war, konnte ich die komplette Reihe nicht mehr aus der Hand legen und habe sie wirklich sprichwörtlich verschlungen. Ich habe sie an jedem mir denklichen Ort gelesen. Ob nun in der Straßenbahn, auf dem Sofa, in der Wanne oder im Garten, sobald ich eines der Bücher ausgelesen hatte, habe ich gleich den nächsten Teil der Reihe gegriffen und diese Bücher sogar mehrfach verschlungen. Dawn Cook alias Kim Harrison hat mit diesen Büchern eine neue Drachen-Saga erfunden, die es so bislang noch nirgendwo zu lesen gab. Dawn Cook kommt in ihrer Handlung mit so wenig Charakteren aus, wie ich es selten in einer Reihe erlebt habe. Dazu kommt, dass jeder Charakter individuell ist und wirklich eine eigene Geschichte hat. Sie gibt jedem einzelnen Charakter die nötige Tiefe und eigene Denken- und Verhaltensweisen. In diesen Büchern treffen verschiedene Religionen aufeinander und trotz der verschiedenen Sichtweisen wachsen die unterschiedlichsten Charaktere zusammen. Ich liebe wirklich jeden einzelnen Charakter und diese Reihe hier, gehört zu meinen absoluten Lieblingsreihen. Wer also Interesse hat, sich einmal auf eine ganz neue Art und Weise einer Drachen-Saga einzulassen und der magische Momente liebt, kann mit dieser Reihe nichts falsch machen. Dawn Cook ist es gelungen in jedem Buch einen neuen, gewaltigen Höhepunkt zu erschaffen und die Geschichte - trotz weniger Charaktere - so spannend zu gestalten, wie es mir selten untergekommen ist. Ich hoffe, dass vielleicht der ein oder andere Lust bekommen hat, der Reihe eine Chance zu geben. Ich verspreche es euch - wenn ihr die erste Hälfte des Buches geschafft habt, werdet ihr es nicht bereuen :)
  7. Cover des Buches Arthur und die vergessenen Bücher (ISBN: 9783551310835)
    Gerd Ruebenstrunk

    Arthur und die vergessenen Bücher

     (217)
    Aktuelle Rezension von: T-prinzessin

    Die Hauptperson dieses Buches ist Arthur. Er selbst sieht sich nicht als Held, gerät völlig unerwartet in ein gefährliches Abenteuer und hat die besondere Gabe, unter Tausenden von Büchern auf Anhieb „das Richtige“ zu entdecken.

    Als Arthur nun den „Bücherwurm“ kennen lernt, wie er einen Antiquariaten nennt, ahnt er nicht, dass es so mächtige Bücher gibt, die über Leben und Tod entscheiden können, dass sie von eigenen Wächtern versteckt und bewacht werden müssen, damit niemand sie finden kann.

    Als in dem Antiquariat eines Tages ein Fremder auftaucht, dem Bücherwurm droht und ihn sogar einsperrt, beginnt für Arthur und Larissa, die Enkelin des Bücherwurms (hält oft wissenschaftliche Vorträge und kann Schlösser knacken), eine gefährliche Reise nach Amsterdam und Italien, denn auf ihnen liegt plötzlich die alleinige Verantwortung, eines dieser mächtigen vergessenen Bücher zu finden und das so genannte „Buch der Antworten“ zurück zu bringen.

    Arthur entdeckt, das auch er Teil einer großen Legende ist, und er hat die Voraussetzungen zum Wächter der Bücher durch seine besondere Gabe.

    Madame Slivitsky (die schwarze Frau, die die Böse ist), versucht, selbst mit ihren Söhnen, die vergessenen Bücher zu finden und zu besitzen, um mit ihnen die Weltherrschaft zu erlangen. Diese Familie schreckt bei ihrer Suche nach den Büchern vor nichts zurück, doch zum Glück gibt es immer wieder Leute, die Arthur und Larissa helfen und sie beschützen, wenn ihre eigenen Fähigkeiten nicht ausreichen.

    Spannend, humorvoll, super geschrieben. Mit allem, was zu einem guten Buch gehört.

    Hochspannend: Von dem Moment, in dem ich es in die Hand nahm, bis zu dem als ich fertig war konnte ich nicht aufhören zu lesen und nichts zwischendurch machen!

    Einfach für jeden geeignet. Ob alt oder jung, Junge oder Mädchen, ob zum Vorlesen oder selber lesen, jeder wird seine Freude mit diesem Buch haben.

    Arthur und Larissa sind total sympathisch und man fiebert richtig mit. Kleinigkeiten in der Geschichte, wie die Hilfe zweier Bahnschaffner, die den Kindern auf ungewöhnliche Art helfen und die Schilderung des Kaffeetrinkens in Italien peppen das Buch weiter auf.

    Die Schilderungen von Amsterdam und Bologna, die Städte, in die die Reise der Kinder führt, sind wunderschön – man erfährt sehr viel darüber und bekommt gleich Reisefieber!

    Obwohl die Vergessenen Bücher das Hauptthema sind, wird dem Leser auch bewusst, wie die Menschen „ticken“. Bei manchen kommen die positiven Seiten hervor, bei anderen die negativen. Wie habgierig und machthungrig einige sind, dass sie nicht mal vor Mord oder Entführung zurückschrecken, ist furchtbar – aber all das gehört ja bekanntlich zum Menschsein dazu.

    Leider gibt es einige offene Sachen, die für mich nicht mehr abschließend geklärt werden und die ich einfach gerne der Vollständigkeit halber noch erfahren hätte – und darum muss ich einen kleinen Abzug geben.

     Schade eigentlich, aber ich gebe dem Buch „nur“ 4 Punkte.

  8. Cover des Buches Die geheime Wahrheit (ISBN: 9783442265770)
    Dawn Cook

    Die geheime Wahrheit

     (184)
    Aktuelle Rezension von: parden
    DAS GEHEIMNIS DES BUCHES DER ERSTEN WAHRHEIT...

    Nachdem es Alissa im ersten Band gelungen ist, das Buch der Ersten Wahrheit zu finden, hat es Bailic, der wahnsinnige Bewahrer der Feste, an sich genommen. Dieser will das Buch dazu nutzen, um Unfriede und Krieg zwischen die Völker zu bringen - doch Bailic vermag das Buch nicht selbst zu öffnen.
    Da er fälschlicherweise Strell für den heimlichen Bewahrer hält, versucht er diesem so viel Wissen um die Magie beizubringen, dass er das Buch für Bailic öffnen kann. Währenddessen erhält Alissa, die wahre Bewahrerin, heimlich Unterricht durch den letzten Meister der Feste. Wird es ihnen gelingen, Bailic von seinem finsteren Plan abzuhalten?

    Anfangs beschränkt sich das Geschehen vornehmlich auf die tief verschneite Feste, doch im Laufe der Geschichte spielt auch die Stadt der verlorenen Seelen Ese´ Nawoer eine zunehmende Rolle. Zu den vier bereits bekannten Figuren des vorigen Bandes Alissa, Strell, Bailic und Nutzlos gesellt sich in Band 2 noch eine fünfte, sehr sympathische Person: Lodesh, Statthalter von Ese´ Nawoer, selbst Bewahrer wie einst Alissas Vater und unsagbar alt.
    Neben magischen Unterrichtseinheiten spielt auch die Anziehung zwischen Alissa und Strell eine große Rolle. Allmählich gestehen sie sich selbst ihre Liebe zueinander ein, doch scheint diese keine Zukunft zu haben...

    Wieder ließ sich das Buch flüssig lesen, und ich habe die sich langsam entwickelnde Geschichte wirklich genossen. Dabei fehlte es für mich nicht an Spannung, und wieder ließ mich die humorvolle Ader von Dawn Cook so manchesmal auflachen.
    Besonders gefallen haben mir die überraschenden Wendungen, die der Geschichte letztlich noch eine besondere Würze gaben.

    Eine überaus gelungene Fortsetzung, die sich trotz nicht geringer Seitenzahl quasi inhalieren lässt. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so viele Seiten am Stück gelesen habe...
    Für Fantasy-Liebhaber quasi ein Muss - und ich freue mich schon auf Band 3!


    © Parden





    Hier noch einmal die Bücher im Überblick:

    1. Die erste Wahrheit
    2. Die geheime Wahrheit
    3. Die verlorene Wahrheit
    4. Die letzte Wahrheit
  9. Cover des Buches Die verlorene Bibliothek (ISBN: 9783404168019)
    A. M. Dean

    Die verlorene Bibliothek

     (44)
    Aktuelle Rezension von: MaFu

    Die Suche nach der verlorenen Bibliothek von Alexandria, geschützt seit Jahrhunderten von einer Gruppe Bibliothekare, gejagt von einer ebenso alten machthungrigen Organisation.

    Was in der Idee sehr spannend klingt, ist leider sprachlich schlecht umgesetzt (vielleicht liegt es an der Übersetzung?). Die Spannung lässt zu wünschen übrig, und es gibt einige logische Fehler. Nicht mein Fall, schade!

  10. Cover des Buches Die letzte Wahrheit (ISBN: 9783442265794)
    Dawn Cook

    Die letzte Wahrheit

     (154)
    Aktuelle Rezension von: parden
    WAHRHEITEN UND ÜBERRASCHUNGEN...

    Seit Alissa zum ersten Mal ihren Fuß auf die Schwelle der Feste gesetzt hat, in der einst Drachen und mächtige Zauberer gelebt haben, ist viel geschehen. In ihren Träumen sieht sie eine junge Meisterschülerin, und allmählich erkennt sie, dass die Traumbilder wahr sind. Es gibt Überlebende der Feste.
    Alissa macht sich mit ihren Gefährten auf den langen Weg zu jener fernen Insel, auf der die Drachen ihre neue Heimstatt gefunden haben. Doch dort wartet bereits die stolze Meisterin Keribdis, die alles versuchen wird, um Alissa unter ihre Kontrolle zu bringen...

    Der letzte Band der 4-teiligen Fantasy-Reihe stellt einen würdigen Abschluss dar. Auch wenn es sich anfangs etwas zog während der langen Reise zu der Insel, begann ab der Ankunft ein sich stetig steigerndes fulminantes Feuerwerk der Ereignisse, unerwarteten Wendungen und Überraschungen.
    Gekichert habe ich oft beim Lesen - wie amüsant die Vorstellung, dass ein Teil der Person jemanden küssen möchte, und der andere Teil rammt dem Liebsten eine Faust in den Magen -, den Atem angehalten, wenn es fast zu spannend wurde und auch das ein oder andere Tränchen verdrückt. Dawn Cook bedient die gesamte Klaviatur der Emotionen.

    In jedem Fall ist es absolut faszinierend, über welch Einfallsreichtum und Fantasie die Autorin verfügt. Die Reihe hat mich wirklich begeistert und zählt nun zu meinen Favoriten.
    Für Fantasy-Leser dringend zu empfehlen!


    © Parden




    Hier noch ein letztes Mal die Bücher im Überblick:

    1. Die erste Wahrheit
    2. Die geheime Wahrheit
    3. Die verlorene Wahrheit
    4. Die letzte Wahrheit
  11. Cover des Buches Heldenklingen (ISBN: 9783453525238)
    Joe Abercrombie

    Heldenklingen

     (64)
    Aktuelle Rezension von: vormi
    Es herrscht Krieg. In einem unbedeutenden Tal entscheidet sich das Schicksal der Nordlande, und drei Männer kämpfen sich durch eine dreitägige, blutige Schlacht: Bremer dan Gorst, in Ungnade gefallener Leibwächter des Königs der Union, Prinz Calder, machtbesessen und feige, sowie Curnden Craw, einer der letzten ehrlichen Barbaren. Drei Männer mit dunklen Seiten, drei noch finsterere Tage voller Blut und Tod, und eines steht von Beginn an fest: Helden gibt es hier schon lange nicht mehr…

    Inhaltsangabe auf amazon


    Mich hat bei diesem Teil der Klingen-Saga die unterschiedliche Beurteilung der Reihenfolge schwer irritiert. Denn als ich mir das Buch gekauft habe, da wurde mir explizit gesagt, dass es ein Spin-Off ist und unabhängig von der Serie gelesen werden kann.
    Und da das Buch ein wenig auf meinem SUB verweilen durfte, bis ich dazu gekommen bin, es zu lesen, hatte sich die Reihenfolge nun insofern verändert, dass dieses Buch nun als 5 Teil galt...hmhm...? Und nun, ich habe es trotzdem gelesen und hatte damit auch keine Probleme.


    Was mir allerdings nicht so gut gefallen hat - es hat mich von Anfang an nicht so überzeugen können. Es hat mir ein wenig die Spritzigkeit gefehlt, es war mir etwas zu blass, wenn ich es mit anderen Büchern der Reihe vergleiche. Es haben mir ein paar unvorhergesehende Wendungen gefehlt.
    Bisher habe ich den Büchern eher 5 Sterne gegeben, deshalb gibt es hier einen Stern Abzug.
  12. Cover des Buches Die verlorene Wahrheit (ISBN: 9783442265787)
    Dawn Cook

    Die verlorene Wahrheit

     (164)
    Aktuelle Rezension von: KarabenNemsi
    Nachdem der zweite Band sehr langweilig war, ist dieser so ziemlich der beste Teil bisher. Alissa reist aus versehen in die Vergangenheit, klingt zwar jetzt wieder ziemlich langweilig hat dem Buch aber gutgetan. Der Abstand zu den Bekannten Figuren war angenehm, es ist mehr passiert und es gab mehr Orte die besucht wurden.


    Wer nicht schon komplett aufgegeben hat, sollte den dritten Teil auch lesen.
  13. Cover des Buches Das Jahr, als ich anfing, Dudelsack zu spielen (ISBN: 9783867745529)
    Tanja Köhler

    Das Jahr, als ich anfing, Dudelsack zu spielen

     (17)
    Aktuelle Rezension von: peedee
    Mitten im Leben – was kommt jetzt noch? Was will ich mit meinem weiteren Leben anfangen? Soll es so weitergehen wie bisher? Oder fange ich endlich etwas Neues an? Tanja Köhler ist Psychologin und arbeitet als Coach und Speaker; sie hat sich selbst gefragt, welche Wünsche oder Veränderungsvorhaben sie (noch) hat. Sie wollte unbedingt Dudelsack spielen lernen, aber war sie dafür nicht schon zu alt? Eine Anleitung zur Veränderung in der Mitte des Lebens.

    Erster Eindruck: Das Cover selbst ist mit seinen Acrylmalereien in Grüntönen nicht sehr auffällig, daher umso mehr der aussergewöhnliche Buchtitel – gefällt mir sehr gut.

    Ich kann hier schon voraus erwähnen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Ein Sachbuch lese ich bewusst in kleineren Schritten, damit ich die Impulse auch verarbeiten bzw. umsetzen kann.

    „Ein ganz normaler Zollstock oder die Frage «Ist es zu spät? Bin ich zu alt, um Dudelsack zu lernen?»“ Als ich das gelesen habe, habe ich mich schon gefragt, was das bedeuten soll. Die Leserin wird angehalten, sich einen normalen Zollstock zu holen und vor sich zu legen. Links steht die Null und rechts die 82 (die statistische Lebenserwartung von Frauen). Nun markiere ich die Zahl, die meinem jetzigen Alter entspricht. Wie viel Zeit liegt zwischen dieser Zahl und der 82? Was will ich in dieser Zeit machen? Eine simple Übung, aber eine, die mich ziemlich zum Nachdenken gebracht hat.

    „Veränderung ist harte Arbeit. Veränderung ist Hinschauen. Veränderung ist ein intensives Auseinandersetzen mit sich selbst und seiner Herkunft.“ Dem Lesen dieser Sätze folgte mein Seufzen, denn genau so ist es!
    „Veränderung = D x Z x U“: Dies ist die Leitformel der Autorin für die persönliche Veränderung: D wie Dringlichkeit spüren; Z wie Ziele klären; U wie Umsetzung. Die Autorin erklärt detailliert die einzelnen Punkte.

    Eine der inneren Bananenschalen auf dem persönlichen Weg ist die Unehrlichkeit zu sich selbst. Manchmal ist man doch zu gerne versucht, sich einen Umstand oder ein Nichthandeln schönzureden. Hm, nicht gut… Es ist auch nicht gut, immer auf den Veränderungsimpuls zu warten. Das Warten könnte die Lebenszeit überdauern!

    Mir haben der Schreibstil und auch der Humor sehr gut gefallen. Ebenso die Informationen rund um das Dudelsackspiel (einmal mehr wurde mir bewusst, wie viel mehr dahintersteckt). Von mir gibt es 5 Sterne und meinen herzlichen Dank für die Anregungen.
  14. Cover des Buches Arthur und der Botschafter der Schatten (ISBN: 9783760751900)
    Gerd Ruebenstrunk

    Arthur und der Botschafter der Schatten

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Bluesky_13

    MEINE MEINUNG:

    Man kann dieses Buch auch lesen, wenn man das erste nicht gelesen hat. Aber ich finde man versteht die Geschichte besser, wenn man den 1ten Teil auch gelesen hat. Man findet sich in der Geschichte schneller zurecht.

    Arthur und Larissa waren auch in diesem Abenteuer zusammen.

    Die beiden werden sich also wieder auf abenteuerliche Reisen begeben. Larissa wollte ja ihre tot geglaubten Eltern wieder sehen und hatte große Hoffnung sie wieder in die Arme zu schließen zu können, wenn sie dem unbekannten Wesen das Buch der Wege besorgen würde.


    Die erste Reise der beiden führt sie nach Cordoba, doch da wartet schon die Gefahr auf sie. Kaum waren sie auf Sevilla aus dem Flugplatz raus, da wurden sie auch schon entführt. Diese Bücher waren nach wie vor heiß begehrt und nun wird auch wieder klar, warum es für diese Bücher einen Bewahrer gibt.

    Diese Bücher in den falschen Händen kann die ganze Welt zerstören.


    Dieses Buch ist in jedem Abschnitt wunderschön illustriert. Wir finden immer zu dem Thema ein gezeichnetes Bild.

    Durch die Illustration können die Kinder bequem tiefer in die Geschichte eintauchen. Die Illustration macht die Geschichte für Kinder etwas transparenter. Kindern liegt das ja noch nicht so sehr, sich in Geschichten rein zu versetzen, doch in diesem Buch schaffen sie es bestimmt.


    Dieses Buch hat trotz der Abenteuer doch nicht den kindlichen Charme verloren. Ich finde das Buch sehr gut und ich kann es auf jeden Fall empfehlen.

    Auch in diesem Buch bekommt man wieder sehr viel von Freundschaft mit. Ohne die Hilfe von Arthur, wäre Larissa verloren gewesen und auch Arthur braucht die Hilfe von Larissa. 

    Ich finde solche Hintergründe in Kinderbüchern immer sehr wichtig, denn so überdenken sie auch mal die bestehenden Freundschaften.



    Eure Bluesky_13

    Rosi      

  15. Cover des Buches Arthur und die Stadt ohne Namen (ISBN: 9783760764535)
    Gerd Ruebenstrunk

    Arthur und die Stadt ohne Namen

     (88)
    Aktuelle Rezension von: j125
    Inhalt:
    Für Arthur und Larissa ist klar, dass sie Larissas Eltern aus der Rub al-Khali befreien müssen. Dafür brauchen sie aber das vielleicht mächtigste aller Vergessenen Bücher, das Buch der Leere. Nach langen Recherchen finden sie Hinweise auf das Buch in Edinburgh und schon bald beginnt eine aufregende Reise von Schottland in den Jemen.

    Meine Meinung:

    Das Finale der Reihe unterscheidet sich für mich (leider) kaum vom zweiten Band der Reihe. Natürlich sind die Städte anders und auch das Ende unterscheidet sich, da hier ja ein Abschluss der Geschichte stattfindet und dennoch treffen fast alle geistigen Notizpunkte für die Rezension auch auf den zweiten Band zu.

    Es hat wieder eine Weile gedauert, bis ich richtig in die Geschichte gefunden habe und das, obwohl ich den dritten Band direkt nach dem Zweiten gelesen habe. Wahrscheinlich trägt auch das immer gleiche Muster der Reihe ein bisschen zu der Langatmigkeit bei. Immerhin ging es hier dann doch schneller als noch im Vorgänger, da es bereits in der ersten Stadt mehr Action gab.

    Gut gefallen hat mir, dass es zwischen Larissa und Arthur wieder besser läuft. Die Streitereien halten sich in Grenzen, auch wenn dafür die Eifersucht zunimmt, was sich ja schon vorher angedeutet hat. Die Informationen rund um die bereisten Orte haben mir wieder sehr gut gefallen, da kommt bei mir sofort Reiselust auf.

    Wieder negativ aufgefallen sind mir die Technikerklärungen, die ich teilweise auch etwas… falsch fand. Dass man erklärt was ein Tablet ist, finde ich für die Zielgruppe sowieso überflüssig, aber dass es im Prinzip nur ein vergrößertes Smartphone ist, stimmt doch nicht. Angesichts der Tatsache, dass Smartphones heutzutage vor allem fürs unterwegs surfen benutzt werden, mag das ja stimmen, aber ursprünglich sind Handys ja zum Telefonieren gedacht und das funktioniert meines Wissens nach mit einem Tablet (noch) nicht.

    Das Ende war actionreich und hat mir gut gefallen. Ich könnte mir vorstellen, dass es gerade für jüngere Leser wirklich spannend ist. Teilweise war es doch vorhersehbar und nicht direkt kitschig, es ist ja kein Liebesroman, aber es war eben typisch Happy End. Die Auflösung was es mit den Vergessenen Büchern und den Helfern auf sich hat, hat mir aber gut gefallen und das ist ja am wichtigsten. Dennoch sind ein, zwei Fragen offen geblieben, aber damit kann ich leben.

    Fazit:
    Der Abschluss der Trilogie ähnelt dem Vorgänger in vielen Punkten. Nach dem tollen Reihenauftakt blieben leider beide weiteren Teile ein bisschen hinter den Erwartungen zurück. Dennoch hat mir der Abschluss gefallen, da alle wichtigen Fragen geklärt werden und ich Arthur und Larissa mit einem guten Gefühl verlassen kann.
  16. Cover des Buches Nike & Josh: Bewahrer der Magie (ISBN: B083R28ZDG)
    Sophie Fawn

    Nike & Josh: Bewahrer der Magie

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Nika488

    Wow, was für ein Cover. Dies ist ein absoluter Eyecatcher. die Farben, die Details, die Liebe kommen absolut bei mir an. Die Rune als und-Zeichen gefällt mir richtig gut. Die verschiedenen Rottöne harmonieren so gut mit den goldenen Ornamenten und dem Kölner Dom. Die Schrift ist wunderschön. Also dieses Buch war eine absolute Coverentscheidung.

    Der Klappentext gefällt mir auch sehr gut. Kurz, knackig und macht richtig neugierig. 


    Der Schreibstil von Sophie Fawn liest sich unglaublich gut. Alles ist flüssig und schlüssig. Der Stil ist sehr bildhaft und jugendlich. Absolut dem Genre entsprechend, es geht hier nämlich um junge Heranwachsende. Man bekommt die Story aus der Sicht von Nike erzählt. Manchmal hätte ich mir gewünscht auch etwas Einblick in den Kopf von Josh zu bekommen. Die Dialoge haben mich doch oft schmunzeln lassen und kommen mit einer guten Portion Humor daher. Leider waren mir manchmal die Beschreibungen bzw die Handlung etwas zu langatmig und anderen Stellen hätte es für mich etwas weiter ausgeführt werden können. 


    Nike ist am Anfang des Buches absolut überfordert. Genau dies kam bei mir als Leser sehr gut an. Wem würde es nicht so gehen?! Kurz vorm Abitur passieren komische Dinge. Sie sieht plötzlich Schatten, kann nachts nicht gut schlafen, kommt nicht zur Ruhe. Wo kommen die Schatten her? Warum passieren so mystische Sachen? Warum fühlt sie so eine Unruhe? 

    Josh ist ein Protagonist, der mir sofort sympathisch war. Anfangs reagiert er sehr abweisend gegenüber Nike und schient auch allgemein sehr unnahbar. Aber im Laufe des Buches taut er auf und gewährt einem als Leser einen wundervollen Einblick in seinen Charakter. Er hat ein großes Herz und vor allem einen starken Beschützerinstinkt. Seine Aufmerksamkeit steht ihm sehr gut.


    Die Handlung hat mir unglaublich gut gefallen. Ich habe der Story sehr interessiert gefolgt. Auch die Nebencharaktere waren sehr detailliert und bildhaft ausgearbeitet. Die Entwicklung der Protagonisten gefällt mir unglaublich gut. Dennoch hätte ich mir gerne ein paar mehr Infos rund um die Dämonen gewünscht. 


    Insgesamt bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sterne.

  17. Cover des Buches Auf ewig uns (ISBN: 9783846601273)
    Eva Völler

    Auf ewig uns

     (135)
    Aktuelle Rezension von: Lenny

    Die Hochzeit von Anna und Sebastiano ist turbulent und es wird nicht die Braut entführt! Hier ist Sebastiano entführt worden! Es geht sofort spannend los und die Gruppe reist ins Jahr 1458. Es ist herrlich und Anna erlebt dieses Abenteuer als schwangere......

    Ein grandioser Abschluss der Trilogie! Ich habe große Hoffnung von Luna zu lesen... das wünsche ich mir gerade! Volle Punktzahl! Unbedingt lesen und mitfiebern!!!

  18. Cover des Buches Beautiful Redemption (ISBN: 9780316123532)
    Kami Garcia

    Beautiful Redemption

     (72)
    Aktuelle Rezension von: ichundelaine
    Sixteen months, sixteen years
    Sixteen of your deepest fears
    Sixteen times you dreamed my tears
    falling falling through the years...

    Gatlin is a typical Southern town, slow to pick up on new stuff and big on Confederate Flags, biscuits and gravy. Everybody know everyone and nothing serious ever happens. Ethan, who only recently lost his mother, is about to be entirely sick and tired of the small-town life, when mysterious Lena Duchannes, niece of the even more mysterious Macon Ravenwood enters his life. 

    While he and Lena become closer, he discovers the secrets that lie underneath the sleepy town of Gatlin as well as the secrets hidden in the hearts of his fellow inhabitants. 

    However, Lena is in severe danger - on her 16th birthday some crucial decision will be made for her - and both of them try to fight it with the help of trusted friends and family.

    I really don't want to spoil anything by talking too much about the plot, you just have to find out for yourself. As for he style - I was completely sucked into the story and could hardly put the book away. Garcia/Stohl tell a story with an elaborate setting. In the Style of Anne Rice they create a dark Sounthern gothic frame for the story of two star-crossed lovers. I really enjoyed the bits and pieces about aging Southern Belles and their nasty offspring, the Re-enactment-craze as well as the food Amma cooks, having lived in the South for a couple of years myself. 

    A really great prelude to a series I'll definitely read!


  19. Cover des Buches Drachenjäger. STAR TREK. The Next Generation XXXIII. (ISBN: 9783453118911)
    John Peel

    Drachenjäger. STAR TREK. The Next Generation XXXIII.

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Violet Baudelaire
    Die Enterprise untersuch eine interstellare Gaswolke, als sie plötzlich von einer "Yacht" angegriffen werden. Die Yacht wird in die Luft gesprengt, doch können sie einen Passagier retten. Er behauptet ein Spion der Föderation zu sein und eine Gangsterbande zu beobachten, die in der Gaswolke einen Planeten gefunden haben und dort die sogenannten Drachen zu jagen. Den der Planet ist eine Bewahrerwelt, wo Bewahrer Menschen auf dem Mittelalter angesiedelt haben. Picard muss nun die bande aufhalten und darf aber dabei die erste Direktive nicht verletzten. Als er sich mit einem Team auf den Planeten beamen lässt, gerät alles außer Kontrolle und nebenbei wird die Enterprise von Gravo-Bomben angegriffen gegen die es keine Abwehr gibt.
  20. Cover des Buches Beautiful Chaos (ISBN: 9780316123518)
    Kami Garcia

    Beautiful Chaos

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Wortmagie

    Ethan dachte, er wüsste was Chaos bedeutet. Er dachte, all die Monate, die er mit Lena verbracht hat, hätten ihn für jegliche magischen Schwierigkeiten abgehärtet. Er lag falsch. Seit die beiden von der Great Barrier zurück sind, erhält das Wort „Chaos“ völlig neue Dimensionen. Die Ordnung der Dinge selbst ist zerstört, aus dem Gleichgewicht gebracht von Lenas Berufung. Gatlin wird von beängstigenden Naturphänomenen heimgesucht. Die Caster verlieren die Kontrolle über ihre Kräfte. Link und Ridley müssen lernen, mit den Veränderungen zurecht zu kommen, die der Kampf mit Abrahams Schergen bei ihnen auslöste. Marian soll sich vor dem Gericht der Bewahrer verantworten, weil sie sich angeblich in den Lauf der Geschichte eingemischt hat. Alles droht, in sich zusammen zu brechen. Die Welt braucht eine Neue Ordnung, um nicht völlig aus den Fugen zu geraten und sich von den Ereignissen an der Great Barrier zu erholen. Ethan und Lena müssen herausfinden, was das Schicksal von ihnen verlangt. Sind sie bereit, die Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen und Opfer zu bringen, wie schrecklich sie auch sein mögen?

    Ich habe die Handlung von „Beautiful Chaos“ nicht völlig verstanden. Mir ist natürlich absolut klar, was passiert, aber ich habe nicht begriffen, warum es passiert. Die Zusammenhänge sind mir ein Rätsel. Chaos ist da wirklich das richtige Wort. Ethan und Lena kehren von der Great Barrier zurück und stürzen ansatzlos in den Wirrwarr, der in ihrer Heimat Gatlin herrscht. Nichts ist so, wie es sein soll; alles ist irgendwie pervertiert und auf den Kopf gestellt. Kami Garcia und Margaret Stohl vermittelten mir, dass Lena und ihre Berufung für diese Situation verantwortlich sind. Ihre Entscheidung hat die alte Ordnung der Dinge zerstört. Ich verstehe nicht, wie das sein kann. Ihr Entschluss mag revolutionär sein, doch sie ist nur eine einzelne Caster und meiner Meinung nach hat sie bereits mindestens einen Zauber gewirkt, der weit mehr in die Ordnung eingriff. Die beiden Autorinnen gehen viel zu wenig auf die Gründe für diese Entwicklung ein. Sie stellten mich vor vollendete Tatsachen, ohne mir zu erklären, warum Lenas Entscheidung so heftige Auswirkungen hat. Ebenso wenig konnte ich nachvollziehen, dass es nur eine äußerst radikale Möglichkeit gibt, eine Neue Ordnung herzustellen. Es kam mir so vor, als sei der präsentierte Handlungsverlauf einzig und allein der Dramatik geschuldet, ohne tatsächlich durch die Geschichte motiviert zu sein, weshalb ich nicht völlig überzeugt davon war. Im Ergebnis erschien mir „Beautiful Chaos“ weniger zusammenhängend und in sich geschlossen als die beiden Vorgänger. Bisher ist er meiner Meinung nach der schwächste Band der Reihe, obwohl mir die verdrehte Atmosphäre gefiel und ich ein weiteres Mal emotional mit den Charakteren mitfiebern konnte. Meine Sympathien verteilten sich allerdings anders, weil ich es schwierig fand, an Ethan heranzukommen. Die Ereignisse der letzten Bände haben ihn verändert. Ihm fallen Stück für Stück immer mehr kleine Seltsamkeiten an sich selbst auf, die ihn belasten, über die er aber mit niemandem spricht. Dadurch strahlt er eine merkwürdige Präsenz aus; er wirkt zurückgezogen und nicht mehr komplett in der Realität verankert, als würde er traumwandeln. Es hat mich wahnsinnig gemacht, dass er sich nicht helfen lässt und stattdessen lieber versucht, allein mit seiner Lage fertig zu werden. Er weiß doch, wie gefährlich diese Geheimniskrämerei ist. Sowas Unvernünftiges. Es fiel mir schwer, ihn genauso zu mögen wie in den Bänden zuvor. Stattdessen konnte sein liebenswerter bester Freund Link zahllose Pluspunkte sammeln. Ethan hätte sich zweifellos eine Scheibe von ihm abschneiden können, denn die Art und Weise, in der Link mit seinem neuen Leben umgeht, ist bewundernswert. Er zeigt ein gesundes Interesse an seinem Zustand, hat unheimlich schnell gelernt, die Veränderung zu akzeptieren und setzt sich voller Neugier damit auseinander. Man muss eine heikle Situation nicht noch komplizierter machen, als sie sowieso schon ist. Link zerbricht sich nicht den Kopf über Konsequenzen oder Implikationen, die er ohnehin nicht absehen kann und nimmt es einfach, wie es kommt. Ich fand das unheimlich mutig. Leider verhält er sich in Bezug auf Ridley nicht ganz so gescheit. Ich hatte große Hoffnungen für Lenas Cousine, die sie unglücklicherweise alle enttäuscht hat. Es ist nicht leicht, eine gewisse Toleranzgrenze für Ridleys Handeln aufrecht zu erhalten. Ich versuche wirklich, Verständnis für sie zu haben, aber sie ist einfach eine egoistische Bitch. Ja, ich weiß, das sollte man nicht sagen und vermutlich ist ihre Psyche ein dunkler, verzerrter Ort, der all ihre schändlichen Taten relativiert, doch was ankommt, ist eben schlicht und ergreifend Boshaftigkeit. Sie verdient weder Link, noch die Rücksicht ihrer Familie, allen voran Lena.

    Im Klappentext meiner Ausgabe von „Beautiful Chaos“ steht, dass es dieses Mal kein Happy End geben wird. Das stimmt. Wenn ihr diesen dritten Band lesen möchtet, solltet ihr euch darauf einstellen, dass euch ein fieser Cliffhanger am Ende erwartet – und davor jede Menge Schmerz. Meinem Empfinden nach ist „Beautiful Chaos“ reichlich finster, aber nicht ganz so überzeugend wie „Beautiful Creatures“ und „Beautiful Darkness“. Die kausale Kette der Ereignisse erschloss sich mir einfach nicht, obwohl ich fest überzeugt bin, dass Garcia und Stohl eine klare Vorstellung davon hatten, warum sich ihre Geschichte so und nicht anders entwickeln musste. Sie haben es nur nicht aufgeschrieben. Vielleicht dachten sie, der Ablauf sei logisch und offensichtlich, sodass das nicht unbedingt nötig sei. Leider muss ich ihnen da widersprechen: etwas weniger Drama zugunsten von mehr inhaltlicher Kohärenz hätte der Geschichte definitiv gutgetan.

  21. Cover des Buches Star Trek, Die Bewahrer (ISBN: 9783453196551)
    William Shatner

    Star Trek, Die Bewahrer

     (5)
    Aktuelle Rezension von: michael_greenguy
    Shatner's zweite Trilogie wird hier mit dem letzten Teil fortgesetzt. Nach dem unser William Shatner uns drei Bücher bescherte in denen Jim mit Hilfe der Borg und der Romulaner wieder auferstand und sein Leben friedlich mit seiner großen Liebe auf dem Planeten Chal führte, wartet er jetzt mit einer weiteren Trilogie auf. Beginnend mit "Das Gespenst", weitergeführt in dem ziemlich kurzgehaltenem Roman "Dunkler Sieg" und endend in dem Finale "Die Bewahrer", wird hier nicht nur auf das Ende eines Universums hingearbeitet, sondern gleich auf die Zerstörung zweier Universen und deren Rettung. Hier haben wir einen sehr spannenden Star Trek - Roman. Es passiert viel; - Action, Spannung, Wendungen, Übernatürliches, Spekulationen, Gefahr der Auslöschung zweier Universen und mehr. Kirk schafft es gerade noch rechtzeitig um Teilani und sein Kind zu retten. Doch sein Kind ist außergewöhnlich und schwebt noch in Lebensgefahr. Während "Pille" McCoy auf Romulanische Spezialisten auf dem Klingonischen Heimatplaneten wartet, wird nach und nach eine Verschwörung mit gigantischen Ausmaßen aufgedeckt, in der das Spiegeluniversum nur ein Störfaktor zu sein scheint. Niemandem kann man mehr trauen. Jeder wird gegen jeden ausgespielt. Starfleet, "Projekt Zeichen", Picard, Kirk, Captain MacDonald, Ferengie, Tiberius Kirk und auch die Psychohistoriker, die analysierten, dass das Universum enden wird. Jeder kennt ein Teil des Puzzel's nur ihr Misstrauen hindert sie daran es gemeinsam zusammen zu fügen. Die sogenannten Bewahrer scheinen das Universum zu manipulieren, und benutzt die Völker als "Laborratten" oder sind das alles Hirngespinnste? Die Obelisken, die Auftauchen scheinen die Existens der Bewahrer aber zu bestätigen. Geht mit auf die Entdeckungsreise, löst die Rätsel mit auf und kommt bis zu dem grandiosen Finale dieser Trilogie, das aber wiedermal Platz für Spekulationen lässt. Auch die Vergangenheit um Zefram Cochrane und Lily wird angerissen und lässt viel Spielraum, ob Cochrane das kommende verändern kann. Es hat wirklich Spaß gemacht, diese Trilogie als gesamtes zu lesen. Garantiert werde ich auch mit der dritten Trilogie beginnen.
  22. Cover des Buches Die Höhlenmaler (ISBN: 9783551729941)
    Richard Pini

    Die Höhlenmaler

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Das Grauen in den Bergen (ISBN: 9781478377085)
    Fred Ink

    Das Grauen in den Bergen

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Melanie_Vogltanz
    "Das Grauen in den Bergen" ist eine klassische Schauergeschichte im Stile der alten Horrormeister. Ein gewöhnlicher Ich-Erzähler gerät in unheimliche Ereignisse und stößt auf dunkle Geheimnisse, über die er seiner Angetrauten in Briefform berichtet. Dabei stellt sich natürlich auch stets die Frage, inwiefern dem Erzähler zu trauen ist. Er ist nämlich kein unbeschriebens Blatt und hatte schon in der Vergangenheit Wahnvorstellungen, die ihn sogar ins Sanatorium gebracht haben.

    Die Erzählung (als "Roman" würde ich die Geschichte eher nicht bezeichnen, da es nicht allzu umfangreich ist) bedient sich eines altertümlichen Stils. Das muss man natürlich mögen (oder eben nicht). In meinem Fall hat der Stil meinen Geschmack ziemlich gut getroffen, und ich konnte mich gut in das Buch einfühlen. Die Spannung bleibt auf einem relativ konstanten Level, und es passieren immer wieder neue Twists, die einem zum Weiterlesen animieren.

    Ein kleines Extra, das mir ausgesprochen gefallen hat, sind die verschlüsselten Nachrichten, die Roderick seiner Frau hinterlassen hat (bzw. uns, den Lesern). Wenn man den Code knackt (und mit etwas Geduld und Hirnschmalz klappt das), erfährt man einige wichtige Hintergründe, die vieles erklären. Das Knobeln hat mir sehr viel Spaß gemacht, und außerdem das Buch zu einem runden Abschluss gebracht. Ich habe eine Schwäche für Bücher, die einen Leser nicht mit der Nase auf alles stoßen, sondern ein wenig Nachdenken erfordern, und das gelingt der Erzählung wirklich hervorragend.

    Alles in allem habe ich "Das Grauen in den Bergen" sehr gerne gelesen und empfehle es an Fans des klassisch-gepflegten Horrors weiter.
  24. Cover des Buches Sturmschatten (ISBN: 9783426215319)
    Franziska B. Johann

    Sturmschatten

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Nehalina

    Inhalt: 
    Es geht in dem Buch um die 17 jährige Esta Blumberg die nach Bergrode zieht um dort aufs Gymnasium zu gehen. Schnell merken ihre Mitbewohnerinnen, dass Esta ein ganz besonderes Verhältnis zum Wetter hat. Außerdem entwickelt sie Gefühle für Janis, dessen Familie ebenfalls ein Geheimnis hütet. Irgendwann werden die Behörden aufmerksam auf Estas Kräfte und so kommt es, dass Esta viel über sich selbst erfährt und viele Entscheidungen treffen muss, unter anderem, wie sie Ihre Familie und Freunde beschützen kann. 

    Meine Meinung: Bereits in der Leseprobe hat mich dieses Buch gefesselt. Das Buch lässt sich leicht lesen, was unter anderem an den kurzen verständlichen Sätzen liegt. Für Jugendliche bzw. sogar Kinder ist dies sehr wichtig, damit diese nicht wieder den Lesespaß verlieren. Man lernt die unterschiedlichen Charaktere gut kennen und kann sich in diese hineinversetzen. Besonders in Esta kann man sich gut hineinversetzen. Man freut sich mit Ihr und leidet mit Ihr. Ist wirklich eins der besseren Jugendbücher die ich in der letzten Zeit lesen durfte. Daher vergebe ich hier 5 Sterne :)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks