Bücher mit dem Tag "beziehungskrise"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "beziehungskrise" gekennzeichnet haben.

78 Bücher

  1. Cover des Buches Mängelexemplar (ISBN: 9783596511891)
    Sarah Kuttner

    Mängelexemplar

     (1.191)
    Aktuelle Rezension von: Jana_hat_buecher

    Karo führt ein ganz normales Leben in Berlin. Sie hat einen Job bei einer Agentur, ist in einer Beziehung und hat Familie und Freunde um sich. Nachdem sie ihren Job verloren hat, stellt sie viel in Frage und trennt sich von ihrem Freund. Über Nacht bekommt sie plötzlich Panikattacken, fühlt sich furchtbar und ist nicht mehr fähig am "normalen" Leben teilzunehmen. Erst durch ihre Therapeutin und die Einnahme von Antidepressiva kommt sie sich selbst wieder näher. Ach, @diekuttner ... Bei KURT war ich schon total geflasht (eines meiner Lieblingsbücher in 2020) und auch bei diesem Buch habe ich mich wieder gefragt wie man so gut schreiben kann... Als Leser hat man das Gefühl Karo ganz nah zu sein, ihre Hand zu halten während man mit ihr in der Achterbahn der Gefühle fährt. Man möchte sie umarmen und sagen, dass alles gut werden wird. Ein tolles Buch über Depressionen, Ängste, die Stolpersteine des Lebens und liebe Menschen, die einen in dieser Zeit unterstützen. PS: Wenn man Zahnschmerzen hat, geht man doch auch zum Zahnarzt, oder?! Think about it!

  2. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.562)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Kathrin1604

    *Rezension*

    Titel: Biss zur Mittagsstunde ( Band 2 )

    Autorin: Stephenie Meyer 

    ****
    Zum Inhalt ( Eigene Worte ):
    Als Edward nach einem blutigen Zwischenfall mit seiner Familie das Weite sucht und sich von Bella trennt, kommt sie Jacob immer näher. In ihrer Trauer um Edward ist er wie ein Fels in der Brandung für sie, doch auch Jacob ist nicht der, für den Bella ihn anfangs hielt. Bald erfährt Bella, dass Edward in Gefahr schwebt und sie ihn retten muss, auch wenn sie dafür ihr Leben aufs Spiel setzt… 

    ****
    Meine Meinung:
    Ich habe mich sehr auf diesen Band gefreut, weil in diesem eher Jacob als Edward im Vordergrund steht und ich ihn bereits im ersten Band viel interessanter fand.
    Edward hat mir auch in keiner Weise gefehlt, mir ging eher seine permanente Stimme in Bellas Kopf auf die Nerven. Egal, was sie getan hat, immer hat sie seine Stimme gehört.
    Dass diese neue Perspektive mit Jacob als Hauptcharakter kam, hat die Geschichte gut aufgelockert und ihr einen frischen Wind gegeben. Viel Neues ist in diesem Band nicht passiert, es ging viel um Bellas Liebeskummer und um ihre Gefühle für Jacob. Ihre Trauer um Edward hat mir mit der Zeit einiges an Nerven gekostet, weil es einfach immer das selbe war und es keinen Wendepunkt gab.
    Edward kam nur am Anfang und erst wieder kurz vor dem Ende als Charakter zur Geltung und das hat mir auch gereicht. Ich finde Bella und Edward als Paar oft sehr überzogen und schnulzig, sehr 0815 mäßig. Viele Dialoge zwischen den beiden sind so hochgestochen und übertrieben, dass man denken könnte, sie wären schon 20 Jahre zusammen und nie getrennt gewesen.
    Ich persönlich fand Jacob einfach angebrachter in der Rolle als Bellas festen Freund. Was ihn angeht, so war für mich schnell klar, was sich hinter seiner Person verbirgt und das finde ich weitaus spannender als das Vampirdasein von den Cullens.
    Zum Ende hin, als es um Edwards Befreiung ging, wurde die Geschichte sehr langatmig und das Ganze wurde irgendwie sehr grob abgehakt, ohne Spannung oder Nervenkitzel. Da hätte ich mir einfach mehr Action gewünscht.
    Ich wünsche mir ebenso für den dritten Band wieder mehr Augenmerk auf Jacob!
    Außerdem wünsche ich mir, dass Bella endlich verwandelt wird, was sicherlich für mich mehr Spannung sorgen könnte! 

    ****
    Mein Fazit:
    Schöne Entwicklung zwischen Bella und Jacob, jedoch ging mir die permanente Stimme von Jacob in Bellas Kopf auf die Nerven. Die Liebesgeschichte ist mir zu übertrieben und hochgestochen.
    Außerdem war das Ende sehr langatmig und langweilig. Gerade dort hätte mehr Spannung gut getan. 

    Von mir gibt es 3 Sterne! 🌟🌟🌟

  3. Cover des Buches Der Rosie-Effekt (ISBN: 9783596031856)
    Graeme Simsion

    Der Rosie-Effekt

     (428)
    Aktuelle Rezension von: Taluzi

    Don Tillman hat sein Ehefrauen Projekt erfolgreich abgeschlossen. Er ist glücklich mit Rosie verheiratet und lebt in New York. Nun ist seine Frau schwanger. Don will ein guter Vater werden und stürzt sich mit Eifer in das Schwangerschafts-Projekt. Er studiert die besten Schwangerschaftsratgeber, um Rosie genau sagen zu können, was sie essen darf und was nicht. Jede Woche malt er die tatsächliche Größe von Bud auf die Kacheln seines Arbeitszimmers. Bei einer Außerhausrecherche wird er verhaftet. Von alledem soll Rosie nichts erfahren, damit sie sich nicht unnötig aufregt und die Beziehung gefährdet wird. Seine Freunde Gene, Dave und George helfen ihm. Dabei übersieht Don was seine Rosie am wichtigsten braucht und setzt seine Beziehung aufs Spiel.


    „Der Rosie-Effekt“ von Graeme Simsion ist ein liebenswerter und humorvoller Roman mit einem großen Funken Wahrheit. Der Schreibstil ist lebendig. Der Leser nimmt das Buch in die Hand und kann es nicht mehr weglegen.

    Allerdings gibt es auch ein Manko. Im 1. Band wurde Don mit seinen Eigenheiten vorgestellt und Rosie als Gegenpart als normal. In diesem Band ist es eigentlich eher Rosie, die eigenartig ist. Nicht nur, dass sie mit ihren Schwangerschaftshormonen und ihren familiären Erfahrungen aus ihrer Kindheit zu kämpfen hat, sondern sie ist auch mit ihrer beruflichen Entwicklung nicht zufrieden! Natürlich bekommt dies der Mensch zu spüren, der ihr am Nahestehen ist: Don. Da das Buch aber aus Dons Sicht geschrieben ist, wirkt Rosie auf dem ersten Blick „zickig“. Das ist schade.

    Trotzdem gebe ich dem Buch meine volle Leseempfehlung.



  4. Cover des Buches Hummeldumm (ISBN: 9783596512379)
    Tommy Jaud

    Hummeldumm

     (1.450)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte7

    Ganz am Anfang brauchte ich etwas, um in die Geschichte rein zu kommen. Doch dann war es einfach nur lustig, ich bin froh, dass ich dabei geblieben bin. An einigen Stellen habe ich sogar laut gelacht.

    Natürlich ist Humor immer Geschmackssache. Aber ich fand dieses Buch einfach nur lustig und hatte großen Spaß beim Lesen.

  5. Cover des Buches Als Schisser um die Welt (ISBN: 9783442158041)
    Jan Kowalsky

    Als Schisser um die Welt

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Rebecca95

    Der Schisser hasst Abenteuer, Unordnung, Risiken - eigentlich alles, was sich außerhalb der Komfortzone befindet. Da kommen die von Jahr zu Jahr gleichen Familienurlaube in Dänemark gerade recht. 

    Der erwachsene Schisser würde die Tradition der Eltern nur zu gerne fortsetzen. Wäre da nicht seine Ehefrau. Er liebt sie über alles, nur ihr Drang zu Abenteuern wird ihn irgendwann ins Grab bringen. Davon ist er überzeugt. 

    Seiner Frau zuliebe lässt sich der Schisser zu ständig neuen Fernreisen überreden - Action, Pannen und kulinarische Katastrophen inklusive.

    Aber warum ist der Schisser immer dabei? Für seine Frau? Weil seine Eltern rein gar nichts von der Reiselust ihrer Schwiegereltern halten? Vor dieser Frage steht er immer wieder - sehr zum Leid seines Hausarztes, der vor jeder "gefährlichen" Reise um Rat und nach allen erdenklichen Impfungen gefragt wird. 

    Kann der Schisser seine Ängste überwinden? Sind die Fernreisen am Ende eine Chance, um über sich selbst hinauszuwachsen? 

    Gemeinsam mit dem Protagonisten und seiner Frau reisen die Leser zu den verschiedensten Ecken der Welt. Die Geschichten sind mit viel Witz geschrieben und geben Einblick in die Gedanken und Sorgen des Schissers. Das Buch ist sehr kurzweilig und Weltenbummler finden hier sicher den ein oder anderen Reisetipp :) 




  6. Cover des Buches Kindeswohl (ISBN: 9783257243772)
    Ian McEwan

    Kindeswohl

     (262)
    Aktuelle Rezension von: beccaris

    Die Frage danach, zu welchem Zeitpunkt ein Kind schwerwiegende Entscheidungen treffen und für die Folgen Verantwortung übernehmen kann, ist das zentrale Thema des neuen Buches von Ian McEwan. Fiona Maye die Hauptperson der Geschichte, ist Richterin am High Court of Justice in London und mit vielen schwierigen Fällen des Familien- und Sorgerechts beschäftigt. Hinzu kommt ihre persönliche Ehekrise, die sie zu bewältigen hat, jedoch nicht die Zeit findet oder finden will, um sich mit ihren eigenen Problemen auseinanderzusetzen. Die Dinge nehmen ihren Lauf und man verfolgt als Leser gespannt die beiden Handlungsstränge.

    Der Autor hat erneut ein brisantes Thema äusserst subtil aufgearbeitet. Es geht um religiöse Fragen, Bevormundung, Recht und Gerechtigkeit und vieles mehr. Gefallen haben mir neben der dramatischen Story, die klar dargelegten, gerichtlichen Auseinandersetzungen und die klugen Gedankengänge und Fakten, die zum Entscheid der Richterin führen.

    Ausserdem ist die Lektüre lehrreich oder kennt jemand von euch den Begriff der Gillick Competence?

  7. Cover des Buches OMG, diese Aisling! (ISBN: 9783423230025)
    Sarah Breen

    OMG, diese Aisling!

     (96)
    Aktuelle Rezension von: 66jojo

    Aisling möchte endlich heiraten, aber John, mit dem sie schon seit über sieben Jahren zusammen ist, scheint das nicht zu interessieren. Irgendwann ist es ihr genug und sie beendet die Beziehung mit John, zieht in eine WG in Dublin und beginnt ein neues, wildes Leben als Single. Aber so leicht ist das neue Leben dann auch nicht und sie stolpert bereits in die nächsten Probleme.

    Sarah Breen und Emer McLysaght haben mit Aisling eine sympathische Protagonistin erschaffen, die wahrlich nicht ohne Fehler ist, dadurch aber sehr menschlich und nahbar wirkt. Sie ist aufbrausend, hat das Gefühl von einer Beziehung und einer Hochzeit abhängig zu sein und gerade zu Beginn des Buches hat sie fast schon etwas Nervendes. Im Verlauf des Buches macht sie allerdings eine Veränderung durch und lernt nicht nur sich selbst neu kennen, sondern vor allem auch, dass das Leben manchmal schön, manchmal aber auch traurig sein kann.

    Den Autorinnen gelingt es, dass die Geschichte einerseits sehr humorvoll ist und ich selbst mehrmals lachen musste, andererseits werden aber auch sehr ernsthafte Themen behandelt und damit wird dem Buch eine Tiefe gegeben, die ich so nicht erwartet hätte. Ebenso wenig wie die Vielfältigkeit der verschiedenen Figuren, die erst nach und nach ihre Facetten gezeigt haben und damit nicht nur mich, sondern auch Aisling überrascht haben. Die Namen sind trotzdem sehr gewöhnungsbedürftig und ohne das Video von Anabelle wäre ich ehrlich aufgeschmissen gewesen. Das Irische Flair hat mir aber gut gefallen und ich hoffe, dass wir in Band 2 noch mehr von Irland kennenlernen werden.

    In Kombination mit diesem humorvollen Schreibstil, bei dem die Seiten nur so wegfliegen und der Lust auf mehr macht, haben die Autorinnen einen schönen Auftakt zur Aisling-Reihe geschrieben.
    Fazit

    OMG, diese Aisling! ist irische Chick-Lit, die sich im ersten Augenblick nicht unbedingt von anderen Chick-Lit-Romanen abhebt, aber im Verlauf der Geschichte beweisen die Autorinnen, dass sie zwar sehr humorvoll schreiben können, gleichzeitig aber auch nicht vor schwierigeren Themen zurückschrecken und mich damit begeistern konnten. Ich habe OMG, diese Aisling wirklich gerne gelesen und vergebe für diese absurde und doch sehr schöne Geschichte 4 von 5 Sterne und freue mich sehr den zweiten Band zu lesen. Ich kann euch OMG, diese Aisling! empfehlen, wenn ihr Fans von Petra Hülsmann, Sophie Kinsella und Kerstin Gier seid.

    Ich danke dem bold Verlag für mein Exemplar!

    Folge Josia Jourdan auf Instagram für mehr Buchtipps:
    https://www.instagram.com/josiajourdan/

  8. Cover des Buches Die Wunderübung (ISBN: 9783552062399)
    Daniel Glattauer

    Die Wunderübung

     (156)
    Aktuelle Rezension von: uli123

    Daniel Glattauers Bücher kenne ich eigentlich alle – von „Der Weihnachtshund“ über „Gut gegen Nordwind“ bis hin zu „Geschenkt“, um nur einige zu  nennen. Und alle haben sie mir gefallen, ebenso das hier zu besprechende. Dieses Mal hat sich der Autor in formaler Hinsicht wieder etwas einfallen lassen – kein Email-Roman wie etwa bei „Gut gegen Nordwind“, sondern eine als Theaterstück abgefasste Komödie, die man sich gut auf der Bühne vorgespielt vorstellen kann. Es gibt nur drei Figuren, die Eheleute Joana und Valentin sowie den Paartherapeuten Harald. Geboten wird eine Therapiestunde. Da Joana und Valentin völlig zerstritten sind und nicht an Kritik des jeweils anderen sparen,  liest sich das Ganze recht lustig und anschaulich und ähnelt genau dem, wie ich mir eine Beratungsstunde beim Ehetherapeuten vorstelle. Harald stellt zunächst den souveränen Berater dar, der spezielle Übungen einsetzt (daher auch der Titel). Doch  nach einer Pause nimmt alles eine völlig unerwartete Wendung, von der sich jeder überraschen lassen sollte. 

    Sehr zu empfehlen. Schade nur die Kürze.

  9. Cover des Buches Ein Jahr Inselglück (ISBN: 9783745700084)
    Susanne Oswald

    Ein Jahr Inselglück

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Lesemoni

    Für mich war der Schreibstil ein wenig zu ausführlich. Die vielen Details habe ich meist überblättert, bis es mit der Handlung weiterging. Vermutlich einfach nicht mein favorisierter Stil, aber es ist perfekt für Leute, die sich gern an Orte träumen und auch gern ein paar Worte mehr dazu hören. Ganz ehrlich gesagt habe ich mehrere Anläufe für dieses Buch gebraucht.

    Aber der Hund war sehr süß und konnte für mich die Handlung immer wieder gut auflockern. 

  10. Cover des Buches Kind 44 (ISBN: 9783442481859)
    Tom Rob Smith

    Kind 44

     (748)
    Aktuelle Rezension von: Nimmie_Aimee

    In der Sowjetunion unter der Macht von Stalin gibt es offiziell keine Verbrechen. Und die Verbrechen die Begangen werden, werden als Unfall deklariert. So auch in Moskau 1953 als der Sohn von dem besten Freund des Geheimdienstoffiziers Leo Demidow tot aufgefunden wird. Der Obduktionsbericht ist deutlich, es kann kein Unfall gewesen sein. Nach und nach tauchen weitere Morde auf, die nicht als solche Ausgewiesen werden und Leo beginnt zu ermitteln. Damit stellt er sich aber dem Regime entgegen und gerät so selbst in Gefahr.

    Ein super tolles Buch! Ein packender Thriller, der einen nicht loslässt. Es lässt sich sehr gut lesen, sodass man richtig in die Geschichte eintauchen kann. Die Geschichte ist grausam und brutal über die Ermordung von Kindern. Die Zeit in der Sowjetunion wird gut und glaubhaft dargestellt. Man kann sich gut vorstellen wie es dort wohl tatsächlich gewesen ist.

    Eine absolute Leseempfehlung!

    Es gibt auch einen Film dazu, den ich nach dem Buch gesehen habe. Mir hat er gut gefallen, tolle Schauspieler (Tom Hardy, Noomi Rapace, Gary Oldman) und das schreckliche Verbrechen wird gut umgesetzt. Man sollte das Buch aber vorher gelesen haben, da sonst einige Sachen die wichtig sind nicht deutlich genug rüberkommen. Der Film allein ist also etwas schwer verständlich. Aber in Kombination mit dem Buch ist er gut.

    Kind 44 ist der erste Teil (meines Wissens) einer Trilogie. Die anderen Bände habe ich noch nicht gelesen, freue mich aber schon drauf, denn ich bin gespannt wie es weitergeht. Man kann das Buch aber auch gut alleinstehend lesen.

  11. Cover des Buches Das Geheimnis jener Tage (ISBN: 9783458361961)
    Zoë Miller

    Das Geheimnis jener Tage

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Sireadh
    https://sireadhblog.wordpress.com/2017/04/06/das-geheimnis-jener-tage/

    In dem Buch geht es um Carrie Cassidy, eine junge Frau, die vor einigen Jahren ihre Eltern durch ein Flugzeugunglück verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Eltern hatte sie auf der Hochzeit ihrer Cousine Mark kennen gelernt, ein netter, attraktiver Kerl und die beiden verliebten sich ineinander. Doch als er ihr nach einem halben Jahr einen Heiratsantrag machte, kehrte die Angst, die sie nach dem Unfall befallen hatte zurück: Was wenn sie Mark genauso lieben würde, wie ihre Eltern sich gegenseitig geliebt hatten und er eines Tages sterben würde? Total verwirrt sieht sie nur eine Möglichkeit: Sie stößt ihn von sich und versucht ihn aus ihrem Leben zu verbannen. Danach führt Carrie ein trostloses Leben: Sie lebt nur noch so dahin und freut sich über jeden Tag, der rum ist. Doch eines Tages bekommt sie Besuch von einer unbekannten Frau, die sie bittet mit ihr in die Schweiz zu kommen, um dem todkranken Ehemann einen letzten Wunsch zu erfüllen. Dieser Mann, Luis Meyer, ein weltberühmter blinder Pianist, behauptet Cassies Mutter gekannt zu haben. Und noch viel mehr: Er behauptet sogar, dass er eine Affäre mit Cassies Mutter Sylvie hatte. Da die junge Frau einfach nicht glauben kann, was ihr da gerade erzählt wurde, beschließt sie Nachforschungen über die alten Zeiten anzustellen und kommt dabei einem großen Geheimnis auf die Spur….

    Zoë Miller’s Schreibstil war für mich zu Beginn ein wenig zu „lahm“. Die Story nahm nur langsam an Fahrt auf, weil in den ersten Seiten Cassies Leben nach der Trennung von Mark beschrieben wird: trostlos und deprimierend. Doch immer wieder gibt es Flashbacks von einer jungen Frau namens Sylvie, aus den Siebzigern. Diese machen das ganze ein bisschen spannender, weil dort der Beginn und das Ende der Affäre zwischen Sylvie und Luis Meyer geschildert wird. Was mir sehr gut gefallen hat, waren dann die Beschreibungen der Umgebung: erst einmal von Cork in Irland, wo Cassie lebt und auch von Luis‘ Anwesen in Luzern in der Schweiz. Außerdem konnte mich die Protagonistin Seite für Seite für sich gewinnen und somit hat sich die Spannung im Buch immer mehr gesteigert und auch mein Gefallen an ihm. Trotzdem denke ich, dass man den Schreibstil oder das Genre mögen muss. In der Leserunde gab es eigentlich nur zwei Meinungen: Entweder du fandest es toll, so wie ich oder du warst der Meinung, dass es ein einziger Flop ist, viel dazwischen gab es nicht.

    Abschließend gebe ich dem Buch also 4 Sterne, weil es mich von der Geschichte und dem Schreibstil fast komplett überzeugt hat, aber ich mich erstmal mit ihm „anfreunden“ musste
  12. Cover des Buches Resturlaub (ISBN: 9783596512409)
    Tommy Jaud

    Resturlaub

     (1.062)
    Aktuelle Rezension von: Obst4

    „Pitschi“ bekommt Panik als alle Kumpels nach und nach heiraten und seine „Bine“ nun auch Nägel mit Köpfen machen möchte und schon vom Nachwuchs spricht. Am Flughafen, kurz vor dem Urlaub mit Bine und seinen Freunden, bekommt Pitschi so Panik das er einen Überfall vortäuscht und die anderen ohne ihn abfliegen, stattdessen haut er kurzerhand ab nach Argentinien ... dort erlebt er kurioses, nachdenkliches und lehrreiches....

    Super lustiger Urlaubsroman

    Lediglich das Ende war etwas überzogen

  13. Cover des Buches Mörder ohne Gesicht (ISBN: 9783423212120)
    Henning Mankell

    Mörder ohne Gesicht

     (975)
    Aktuelle Rezension von: AmaraSummer

    „Mörder ohne Gesicht“ ist der erste Fall für Kommissar Kurt Wallander. Wallander sucht nach einem Mörder, der keine Grenzen kennt und tappt dabei lange Zeit im Dunkeln. Dabei stößt er nicht nur auf interne, sondern auch auf externe Probleme.

    Mir wurde die Reihe empfohlen. Zwar standen die Bücher schon seit längerer Zeit auf meinem Wunschzettel, sie konnten meine Neugierde aber nie so sehr wecken, dass ich sie unbedingt lesen wollte. Letzten Endes habe ich das Buch also nur gelesen, weil eine Bekannte es mir geschenkt hat.

    Kurt Wallander ist ein Zeitgenosse voller Ecken und Kanten, der meilenweit davon entfernt ist perfekt zu sein. Natürlich wirkt er dadurch authentischer, was die Geschichte deutlich realistischer macht. Leider war ein Großteil seiner Eigenschaften alles andere als positiv. Aus diesem Grund war mir Kurt Wallander extrem unsympathisch.

    Der Klappentext klang sehr vielversprechend und konnte meine Neugierde auf Anhieb wecken. Entsprechend groß waren meine Erwartungen. Ein Großteil davon wurde leider nicht erfüllt. Ich bin mir daher nicht sicher, ob ich die Reihe vorsetzten werde.

    Wallander ermittelt im Laufe der Geschichte in mehreren Mordfällen gleichzeitig. Jetzt könnte man auf die Idee kommen, dass das für ordentlich Spannung sorgt. Leider war dem nicht so. Die verschiedenen Handlungsstränge haben vielmehr für Verwirrung und Chaos gesorgt. Spannend war das Ganze zu keinem Zeitpunkt. Die Auflösung sorgte am Ende dann für noch mehr Enttäuschung. Irgendwie war das Ganze zwar schlüssig, für meinen Geschmack hat es aber zu viele Zufälle gegeben, was dem Faktor „realistisch“ einen gehörigen Dämpfer verpasst. Am aller schlimmsten ist für mich aber die Tatsache, dass der Kriminalfall nur eine kleine Nebenrolle spielt.

    Die deutsche Übersetzung von Henning Mankells Schreibstil lässt sich halbwegs flüssig lesen und die Wortwahl hat größtenteils zum Genre gepasst. Erzählt wird das Buch aus der Sicht von Kurt Wallander. Die Kapitel waren extrem lang, was das Buch unglaublich langatmig gemacht hat.

     

    Fazit

    Die ganzen positiven Reaktionen kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. „Mörder ohne Gesicht“ ist für mich kein Krimi, sondern lediglich ein Roman mit ein paar eingestreuten Krimi-Elementen. Von mir gibt es keine Leseempfehlung und nur 2 von 5 Sterne.

  14. Cover des Buches Sylt oder solo (ISBN: 9783548289588)
    Claudia Thesenfitz

    Sylt oder solo

     (58)
    Aktuelle Rezension von: my_melody

    Klappentext:

    Der neue Syltroman der Bestsellerautorin

    Liebe, Geld und ein Leben auf Sylt – Nina hat alles, wovon sie früher nur träumen konnte: Sie lebt zusammen mit ihrem Traummann Jan auf Deutschlands schönster Insel. Die Tage in der Surfschule und dem kleinen Strandbistro sind märchenhaft. Doch wie hält man die Liebe fest? Geht das überhaupt? Als Jan urplötzlich eine Auszeit will, Ninas Ex auftaucht und das Leben noch einige andere Überraschungen für sie parat hält, begreift sie, dass nichts selbstverständlich ist. Und sie beginnt, um ihr Glück zu kämpfen.

    Bewertung:

    Also zunächst einmal steht auf dem Cover "Ein Glücksroman". Das kann ich so gar nicht nachvollziehen, weil gefühlt auf mindestens 75% der Seiten alle Protagonisten irgendwie unglücklich sind. Ich weiß nicht, ob ich mir das Buch angetan hätte, wenn ich das vorher gewusst hätte. Der Schreibstil der Autorin ist natürlich der gleiche wie im ersten Band "Sylt oder Selters" und lässt sich flüssig lesen. Auch fand ich es schön, Nina, Jan, Max und die anderen Protagonisten aus dem ersten Band wieder zu treffen und zu erfahren wie es ihnen ergangen ist und dass sich der Traum von der Surfschule erfüllt hat. Aber dann kommen eigentlich lange Zeit nur noch Streit, Konflikte und Frustration. Und abweichend vom Klappentext finde ich auch nicht, dass Nina sonderlich um ihr Glück kämpft...

    Also insofern: Nicht ganz das was ich aufgrund von Cover und Klappentext erwartet habe, aber flüssig erzählt und das Wiedersehen mit Protagonisten und der Insel macht auch ein wenig Spaß.

    Fazit: 

    Meiner Ansicht nach nicht das beste Buch der Autorin. Mir gefällt aber nach wie vor der Schreibstil und das wird mich auch nicht davon abhalten, den nächsten Roman von Claudia Thesenfitz zu lesen.





  15. Cover des Buches Der Hypnotiseur (ISBN: 9783404178797)
    Lars Kepler

    Der Hypnotiseur

     (461)
    Aktuelle Rezension von: Today

    Der erste Band der Joona Linna Reihe. Ich habe das Buch als Hörbuch gehört. Die Figuren sind toll gezeichnet und sympathisch, insbesondere der Ermittler Joona. Die Handlung ist verzwickt und dadurch manchmal etwas langatmig. Das hat mir dann ein bisschen die Spannung genommen. Am Schluss nimmt diese dann jedoch wieder Fahrt auf. Die Motive der handelnden Personen wurden jedoch deutlich und es blieben für mich keine Fragen offen. Den Sprecher mochte ich, er hatte viele unterschiedliche Facetten in der Stimme. Insgesamt ein guter Thriller mit typischem skandinavischem Flair. 

  16. Cover des Buches Sylt auf unserer Haut (ISBN: 9783548064284)
    Claudia Thesenfitz

    Sylt auf unserer Haut

     (104)
    Aktuelle Rezension von: anne_fox

    Bei der Handlung erlebt, man wie eine Ehe so langsam nach siebenundzwanzig Jahren auseinandergeht, und eine neue große Liebe entsteht. Maja merkt immer mehr das sie in ihrer Ehe sehr unglücklich ist und ihr Ehemann sie kaum noch ansieht. Das fällt ihr besonders im gemeinsamen Urlaub auf Sylt auf, da er auch ganz andere Interessen als sie selbst hat. Außerdem sehnt sie sich nach Liebe, Anerkennung, Zärtlichkeit, aber auch nach Sex der in ihrer Ehe schon jahrelang vorbei ist. Das alles finder sie im Arbeitskollegen ihres Mannes Bernd, der ebenso im Nachbar-Ferienhaus mit seiner Freundin Urlaub macht. Die Beiden verlieben sich schockartig. Die ganze Story ist einfach so wie das Leben es schreiben könnte. Nette Geschichte für zwischendurch. Die Autorin hat hier einen kurzweiligen und locker leichten Roman geschrieben.

  17. Cover des Buches Das andere Kind (ISBN: 9783734107931)
    Charlotte Link

    Das andere Kind

     (727)
    Aktuelle Rezension von: Wortsalat

    Kritik ist bei den Werken von C. Link sicherlich nur Meckern auf hohem Niveau, aber dieses Buch fand ich bislang am schwächsten. Dank des tollen Schreibstils wurde es trotz der Länge nicht langatmig, aber die Geschichte fand ich persönlich absurd. Aber das ist sicherlich Geschmackssache. 

  18. Cover des Buches Die Leiden des jungen Werthers (ISBN: 9783150192351)
    Johann Wolfgang von Goethe

    Die Leiden des jungen Werthers

     (1.599)
    Aktuelle Rezension von: beccaris

    Dieser 1774 erschienene Briefroman von Johann Wolfgang Goethe gilt als eines der wichtigsten Werke des Sturm und Drang. Die Handlung gilt als autobiografisch und wird von einem auktorialen, fiktiven Herausgeber erzählt. Die lebenslange Naturerforschung des Dichters fliessen im Roman ebenso ein wie seine Abneigung gegen bürgerliche Zwänge und Regeln. Die Beschreibung der hohen Empfindsamkeit des jungen Werther mit all seinen Ausprägungen wie Melancholie, Liebeskummer, Realitätsverlust und schliesslich seiner Neigung zum Suizid, war ein Novum zu dieser Zeit. Die narzisstische Art und die überaus emotional aufgeladenen Reden muten heute teilweise sehr kitschig an. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts begeisterten sie jedoch viele Leser, was unter anderem zum Werther-Effekt führte und viele junge Männer zur Nachahmung veranlasste.


    Es handelt sich um ein bedeutendes Werk der deutschen Literatur, das zu lesen sich lohnt.

  19. Cover des Buches Wundertüte (ISBN: 9783596031870)
    Susanne Fröhlich

    Wundertüte

     (63)
    Aktuelle Rezension von: uli123

    Die Protagonistin Andrea Schnidt und ihre Familie sind ja bereits aus einigen Vorgängerbänden bekannt. In dem vorliegenden geht es um einen neuen Lebensabschnitt. Ihr neuer Lebensgefährte ist bei ihr eingezogen und es tun sich die typischen Probleme mit dessen Tochter aus erster Ehe auf. Daneben wird mit dem Tod von Andreas Vater und der beginnenden Demenzerkrankung ihrer Mutter ein ernstes Thema angerissen. Es tauchen viele Bekannte aus den Vorbänden auf, besonders amüsant ist insoweit der hesselnde Ex-Schwiegervater. Wie schon bei den früheren Büchern wird man auch hier wieder gut unterhalten.

  20. Cover des Buches Schwarze Wut (ISBN: 9783734104688)
    Karin Slaughter

    Schwarze Wut

     (157)
    Aktuelle Rezension von: Buchmoment

    „Schwarze Wut“ ist der 5. Teil der Georgia-Serie von Karin Slaughter. Die Geschichte dieses Teils lässt sich auch ohne Kenntnis der vorherigen Teile verstehen, jedoch ist es definitiv hilfreich, auch die anderen Bücher dieser Reihe gelesen zu haben, da man ansonsten ein paar Schwierigkeiten hat, einzelne Zusammenhänge und die Verstrickungen der handelnden Personen zu verstehen.

    Schon im ersten Kapitel nimmt die Geschichte Fahrt auf und der Leser wird direkt in das neue Abenteuer von Will Trent, Sara Linton und Lena Adams hinein geworfen. Langeweile kommt auf keiner dieser 512 Seiten auf. Der Spannungsbogen ist Karin Slaughter hier hervorragend gelungen. Ist nicht leicht, das Buch aus der Hand zu legen, man kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergeht.

    Der Schreibstil ist sehr flüßig, die Szenen werden detailreich geschildert, an der ein oder anderen Stelle sogar schon fast ein wenig zu detailreich. Thriller-Fans kommen hier absolut auf ihre Kosten!

  21. Cover des Buches Gar kein Plan ist auch eine Lösung (ISBN: 9783958185449)
    Kyra Groh

    Gar kein Plan ist auch eine Lösung

     (67)
    Aktuelle Rezension von: BohevianBraun

    Das ist bereits der zweite Roman, den ich von ihr gelesen habe und ich bereue keine Seite. Besonders gut finde ich, dass man von den Formulierungen her nach dem zweiten oder dritten Roman nicht das Gefühl hat, diesen Dialog schon einmal gelesen zu haben. Im Gegenteil: Jeder Roman steht für sich!
    Sehr zu empfehlen.

  22. Cover des Buches Herbstfunkeln (ISBN: 9781973767763)
    Cara Lindon

    Herbstfunkeln

     (75)
    Aktuelle Rezension von: TanjaChristmann

    Dies ist meine persönliche Lesemeinung. Sie muss nicht mit anderen Lesermeinungen übereinstimmen.



    Zum Inhalt mit meinen Worten:

    Alys, Bree und Chesten sind seit Kindheitstage die besten Freundinnen. Auch nach der Schule verlieren sich die drei nicht aus den Augen, obwohl jeder wo anders hinzieht und etwas anderes beruflich machen möchte.

    Als Alys Oma stirbt, kehrt sie zurück und möchte auch in ihrer Heimat Cornwall bleiben. Doch was soll sie beruflich machen?


    Sicht des Erzählers:

    Personaler Erzähler


    Meine persönliche Lesemeinung:

    In dieser Geschichte geht es überwiegend um Alys. Was sie erlebte und aktuell erlebt. Wundervoll geschrieben in einer wundervollen Kulisse. Hier ist nicht nur die Liebe vorhanden, sondern es geht um Freundschaft, wahre Freundschaft, die selbst nicht durch Entfernung getrennt werden kann. Freundinnen, auf die immer und überall verlass ist.

    Außerdem geht das Tierherz jedem Tierliebhaber auf. Mir zumindest ist das Herz aufgegangen. Ein wundervoller Auftakt zu den vier in sich abgeschlossenen Bänden.


    Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

    „Geliebt wirst du dort, wo du dich schwach zeigen kannst, ohne Stärke zu provozieren.“

  23. Cover des Buches Blaue Wunder (ISBN: 9783499237157)
    Ildikó von Kürthy

    Blaue Wunder

     (441)
    Aktuelle Rezension von: MoniqueH

    Elli glaubt ihr große Liebe gefunden zu haben, leider wird sie abserviert für seine Verlobte. Er erklärt ihr auch noch das er in 4 Woche die Stadt mit seinem Verlobten. Elli versucht alles ihm zurück zu erobern und bekommt dabei große Hilfe von ihr Mitbewohner und seinem Partner.


    Elli erlebt witzige und wenig witzige Situationen aber ob sie ihm zurückbekommt?


    Ein schönes Buch aber manche Stück waren schwieriger, weil es irgendwie nicht so voran ging. 

  24. Cover des Buches Das fünfte Paar (ISBN: 9783442473861)
    Patricia Cornwell

    Das fünfte Paar

     (214)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Der dritte Fall für Kay S., in dem mehrere Paare auf die gleiche Art verschwinden und erst Monate später als verweste Leichen aufgefunden werden. Als das titelgebende "fünfte Paar" vermißt wird, ist schnell klar, daß das vetrschwundene Mädchen die Tochter Pat Harveys ist, Nr-1-Drogenbekämpferin der USA. Die größten Probleme bereiten K.S., daß von den Leichen kaum was übrig ist, wenn sie aufgefunden werden. Und privat leidet sie immer noch unter der Trennung von Mark, die sie nie ganz aufgearbeitet hat...Ein stimmungsvoller Krimi, mit menschlichen Einsprengseln wie der angesprochenen Trennungskrise. Aber das Kay und Marino zu einer hellseherin gehen, hat mir nicht so gut gefallen, und warum gab es im Drugstore keine kameraüberwachung und warum wurde kein Phantombild von dem auffälligen Besucher gemacht? Sehr unprofessionell an dieser Stelle, aber ansonsten spannende Krimiunterhaltung.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks