Bücher mit dem Tag "bibi"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bibi" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Es ist nie zu spät für alles (ISBN: 9783596511907)
    Kajsa Ingemarsson

    Es ist nie zu spät für alles

     (161)
    Aktuelle Rezension von: elycalxa
    Drei Frauen leben in einer Straße. Alle drei haben ein anderes Schicksal, doch sie halten zusammen und helfen sich . 
  2. Cover des Buches Herr Adamson (ISBN: 9783257605792)
    Urs Widmer

    Herr Adamson

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    INHALT: In dem Augenblick der Geburt, so der Grundgedanke, stirbt ein anderer, der Vorgänger, dessen Aufgabe es später ist, seinem Nachfolger an dessen Todestag zu erscheinen und den Weg zu weisen. Der letzte Pate, sozusagen. Herr Adamson ist der Vorgänger des Erzählers Horst, genannt Mick, der ihn an einem Freitag nach seinem 94. Geburtstag erwartet, weil er ihn schon kennt. Als Mick acht Jahre war hat sich Herr Adamson ihm schon gezeigt, weil er noch Dinge zu erledigen hatte, bei denen er die Hilfe eines Lebenden brauchte. Durch diesen Umstand bekommt Mick eine Aufgabe, eine Bestimmung, der er sein Leben lang folgt.

    FORM: All das ist unaufgeregt und einfühlsam geschrieben. Widmer kippt auch nicht in religiösen oder esoterischen Pathos, was man bei einem solchen Thema befürchten könnte. Im Gegenteil: Die Lebensgeschichte von Mick ist unterhaltsam und skurril, allzeit begleitet von einem stillen, feinen Humor.

    FAZIT: Eine herzerweichende kleine Geschichte über den Tod und die Bestimmung eines Menschenlebens. Ein typischer Widmer – fünf Sterne.

    *** Diese und viele weitere Rezensionen könnt Ihr in meinem Blog Bookster HRO nachlesen. Ich freue mich über Euren Besuch ***

  3. Cover des Buches Hexen gibt es doch (Bibi Blocksberg 1) (ISBN: B00478RUQI)
    Elfie Donnelly

    Hexen gibt es doch (Bibi Blocksberg 1)

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Familie Blocksberg, Barbara und Bernhard und ihre Kinder Bibi und Boris, haben gerade erst ihre neue Wohnung im 20. Stockwerk eines Hochhauses in Neustadt bezogen. Schon bald merken die Nachbarn, dass mit den neuen Mietern etwas nicht stimmt. Die zwölfjährige Junghexe Bibi probiert schon mal den ein oder anderen Zauber in der Öffentlichkeit aus, der dann oft auch schiefgeht. Außerdem sind die Kinder auch mal ein bisschen frech und streiten sich, wie Kinder das halt nun mal machen. 

    Ich fand diese Folge sehr amüsant und witzig. Manche Sätze werden zu sehr vom Windrauschen überdeckt, was ich schade fand. Aber die Dialoge sind spritzig und machen Spaß. Der Polizist wird als ein wenig dämlich dargestellt, aber auch das werden Kinder sicher lustig finden, ohne es gleich für bare Münze zu nehmen.

    ★★★★☆


  4. Cover des Buches BiBi. Bd.2 (ISBN: 9783770462292)
    Kyung-Ah Choi

    BiBi. Bd.2

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Nabi kann es nicht fassen, sie ist an der Modeschule angenommen worden, doch das ist gar nicht so einfach, wie sie es sich vorgestellt hat. Nicht nur, dass sie eine Menge an Schulstoff nachzuholen hat und erst einmal lernen muss, wie an richtig designt, sie muss auch sehr schnell lernen, dass nicht alles Gold ist was glänzt. So hält sie ihr Team bei den Arbeiten auf, indem sie sich tollpatschig anstellt oder andere Schüler ihr versuchen Steine in den Weg zu legen. Doch immer wieder ist Jehoo an ihrer Seite, um sie aufzufangen und ihr die Richtung zu weisen. Obwohl sie es nicht will, muss sie bald feststellen, dass sie sich in Jehoo verliebt. doch nicht nur sie scheint ein Auge auf den jungen Designer geworfen zu haben, sondern auch ihre Freundin Enubi, die ihr scheinbar immer mehr Steine in den Weg legt, anstatt ihr zu helfen. Das hat vor allem damit zu tun, dass Enubi eine ungeheuerliche Vermutung hat, die das Leben der beiden Mädchen immer mehr durcheinander wirbelt. 

    Die Fortsetzung um die Manwha-Reihe ist wirklich sehr gut gelungen. In diesem Band kommt man viel besser in die Geschichte herein und erkennt wieder einmal die Kluft zwischen arm und reich und was es bedeutet, wenn man wirklich Talent hat und die anderen einen den Erfolg nicht gönnen. Nabi muss sich immer mehr gegen die Anfeindungen ihrer Mitschüler behaupten und man merkt als Leser immer mehr, dass Nabi nur nach außen hin so stark wirkt. Im Inneren ist sie eine ganz verletzliche Pflanze, die sich alles zu Herzen nimmt. Dass Nabi immer mehr zum Spielball der Ereignisse wird bemerken auch ihre neuen Freunde und vor allem fällt dabei auch auf, dass sich Enubi doch nicht so um die Freundschaft zu Nabi kümmert, wie sie es am Anfang getan hat. Sie scheint immer mehr zu versuchen Nabi das Leben zur Hölle zu machen. Zwar kann man ihren Frust auf das Mädchen in gewisser Weise verstehen, jedoch ist ihre Art damit umzugehen sehr hinterlistig und ich vermute, dass es in den nächsten Bänden richtig haarig zwischen den Mädchen zugehen wird. Besonders da ich eine fundamentale Vermutung in Hinsicht auf Nabi und ihren Vater habe - eigentlich kann man den Wink mit dem Zaunpfahl nicht übersehen. 

    Empfehlen möchte ich diesen Manwha weiterhin allen, die sich durch eine modeorientierte Geschichte und zauberhafte Zeichnungen begeistern lassen können. Die Figuren wirken noch immer wie Püppchen, jedoch macht das den Stil von Manwhas aus und ich muss sagen, dass mir dieses Design sehr gut gefällt. Besonders die Augen der Charaktere haben es mir sehr angetan, da diese auffallend groß und sehr detailliert dargestellt werden.
  5. Cover des Buches BiBi. Bd.1 (ISBN: 9783770462285)
    Kyung-Ah Choi

    BiBi. Bd.1

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Nabi lebt mit ihrer Mutter in recht armen Verhältnissen. Trotzdem treiben sich die beiden regelmäßig in Designershops herum, um die Orginale später für ihren Markt zu kopieren. Dabei ist Nabi Lee stets dafür verantwortlich die Designs auf´s Papier zu bringen. Als die beiden wieder einmal auf einem Kopierzug sind, begegnen sie dem jungen Mädchen Eunbi und ihrer Mutter, die die beiden sofort als Trägerinnen von Fake-Klamotten enttarnt. Ein herber Schlag für Nabi und ihre Mutter. Doch das hält die beiden nicht davon ab am nächstbesten Designerwettbewerb teilzunehmen, bei dem sie dem jungen Designer Jehoo begegnen, der mit wenigen Handgriffen Nabis Kleid noch besser designt und auch noch das hat, wovon Nabi schon immer geträumt hat - einen Lehrplatz an einer der begehrtesten Designerschulen der Stadt. Design ist Nabis Leben, doch das Geld für eine gute Ausbildung kann ihre Mutter nicht aufbringen. Als Nabi mit ihrem Kleid bis zur Endrunde vorrückt, soll sie wegen der Mithilfe von Jehoo disqualifiziert werden. Doch der junge Designer sträubt sich gegen das Urteil und setzt sich für Nabi Lee ein, was sie schließlich dazu veranlasst, dass sie sich an der Designerschule von Jehoo bewirbt. Doch bis sie aufgenommen werden kann, muss Nabi sich einer praktischen Prüfung unterziehen. Jehoo nimmt das Mädchen unter seine Fittiche und Nabi taucht erstmal in die Welt der Reichen, Schönen und Markenklamotten ein.

    Ich hab den Manwha eher zufällig entdeckt und dachte mir, dass es wohl nicht schlecht wäre ihn zu lesen, da mich das Cover und der Inhalt angesprochen haben. Die gewählte Thematik ist nicht einfach umzusetzen und ich muss sagen, es hat schon eine Weile gedauert, bis ich in der Geschichte drin war und mich mit den Charakteren identifizieren konnte. Die Zeichnungen sind für Manwhas typisch übertrieben und die Figurdesigns ausgesprochen hübsch. Die Charaktere gleichen Puppen anstatt normalen Menschen, aber ich finde gerade das macht einen Manwha aus. Nabi und Eunbi sind dabei besonders oft in Szene gesetzt und wirken an manchen Stellen sogar übertrieben hirnlos, doch da kann man drüber hinweg sehen, denn die meiste Zeit wundert man sich eh über diese wunderschön ausgearbeiteten Augen. Dass sich natürlich auch dramatische Szenen in der High Society abspielen, bleibt nicht aus. Da sind Jehoo und seine Freunde wirklich eine Wohltat für Nabi, was ihr aber nicht nur Freunde, sondern automatisch auch Feinde einbringt. Schnell werden die Fronten zwischen Arm und Reich sowie Orginal und Kopie geklärt. Nabi befindet sich am Ende der Nahrungskette und hat mit sehr vielen Vorurteilen zu kämpfen. Dass dem Ganzen dann noch eine Krone aufgesetzt wird, indem sie sich mit dem Schicksal von Eunbi verwebt, macht die ganze Sache dann doch interessant, denn die anfängliche Freundschaft zwischen den beiden Mädchen wird scheinbar auf eine harte Probe gestellt und das nicht zuletzt, weil scheinbar Eunbi und auch Nabi sich in Jehoo verguckt haben. 

    Empfehlen möchte ich diesen Manwha allen, die Freude an Design und vor allem Mangas haben. Zeichner beziehungsweise Mangaka kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Die Bilder sind stets detailliert ausgearbeitet. Wer Spannung, Drama und tiefgehende Thematiken erwartet, der sollte besser die Finger von dem Manga lassen. Der erste Band zieht sich wirklich sehr in die Länge. Trotzdem bin ich neugierig, wie es wohl mit Nabi an der Designerschule weiter geht und ob sie ihren Traum verwirklichen kann.
  6. Cover des Buches BiBi. Bd.4 (ISBN: 9783770464234)
    Kyung-Ah Choi

    BiBi. Bd.4

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Nabi ist am Boden zerstört. Sie hatte mit dem Team F wirklich ein Kunstwerk geschaffen und nun ist es zerstört. Jehoo versucht Nabi zu trösten und auch die anderen versuchen sie zu beruhigen, doch Nabis ist sich sicher, dass ein Hauptteil ihrer Mitschüler sein Mitleid nur heuchelt, allen voran Eunbi. Sie beschuldigt Eunbi, dass ihr Mitleid nicht echt ist und so geraten Jehoo und Nabi in Streit, da er voll und ganz zu seiner guten Freundin Eunbi hält. 
    Als Eunbi schließlich durch einen erneuten Streit ihrer Eltern zufällig erfährt, dass Nabi die uneheliche Tochter ihres Vaters ist, flüchtet sich diese unter Tränen zu Jehoo und beichtet ihm die Lage, wobei er schwören muss, dass er Nabi vorerst nichts davon erzählt. So kommt es, dass Eunbi ihre Halbschwester in Spe ohne deren Wissen mit ihrem Vater konfrontiert, damit diese ihn über ihren erlogenen Vater ausfragen kann. Währenddessen kommen sich Nabi und Jehoo wieder näher, was Eunbi schließlich gar nicht gefällt und so lässt sie ihre Maske gegenüber Nabi fallen und sagt ihr ins Gesicht, dass sie sie hasst, aber niemand Nabi glauben wird, da sie arm und erst sehr spät zur Schule dazu gestoßen ist. Um seinen Standpunkt gegenüber den Vorurteilen und den Machenschaften unter den Mitschülern entgegen zu treten, beginnt Jehoo damit absichtlich schlechte Noten in der Schule zu schreiben, damit er ins Team F versetzt wird, was natürlich Seojin gar nicht gefällt, da die beiden nach wie vor Erzfeinde sind. 

    Die Fortsetzung um Nabi und ihren Traum in der Designerwelt ganz groß hinaus zu kommen ist an sich ganz nett gemacht, jedoch wiederholen sich nun immer mehr Situationen und der Leser ist durchaus schon etwas genervt. So streiten sich Jehoo und Nabi ständig, immer wieder versucht Eunbi ihre perfiden Pläne umzusetzen und dabei ist ihr auch jedes Mittel recht. Dass an einer Kunstschule, wo arm und reich aufeinander prallen sicher Probleme entstehen können, mag ja sein. Aber ich denke, dass es an einer renommierten Schule wohl kaum vorkommen wird, dass sich die Schüler gegenseitig die Arbeiten versauen geschweige denn, dass sich ein Paar wie Nabi und Jehoo nach so viel Missverständnissen und Streitereien wirklich noch zusammen raufen kann. Man weiß mittlerweile, dass die beiden sich im Effekt wieder vertragen und so ist es einfach nicht mehr spannend, wenn die beiden doch einmal aneinander geraten. Auch dass ein Spitzenschüler wie Jehoo sich absichtlich schlechte Noten geben lässt, um in ein schlechteres Team zu wechseln und so gegen die Diskriminierung schlechterer Schüler zu protestieren ist doch eher unwahrscheinlich. Trotzdem begeistert der Manwha weiterhin durch wunderbare Zeichnungen. Ich hoffe, dass er noch einmal die Kurve bekommt, denn bis jetzt hatte er mich eigentlich ganz gut gefallen. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. empfehlen möchte ich den Manwha weiterhin allen, die sich für Mode, Romantik und Drama begeistern können.
  7. Cover des Buches BiBi. Bd.6 (ISBN: 9783770465989)
    Kyung-Ah Choi

    BiBi. Bd.6

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Nachdem Nabi erfahren hat, dass Eunbi ihre Schwester ist und diese sie damit auch konfrontiert, nutzt Eunbi erneut die Chance und lässt eine ungeheuerliche Bombe für Nabi platzen. Denn als sie erfährt, dass Jehoo gewusst hat, dass sie die Schwester von Eunbi ist, ist diese stinksauer und wieder einmal zoffen sich die beiden. die Versöhnung lässt aber nicht lang auf sich warten und so trifft Nabi erstmals ihren Vater unter dem wissen, dass es ihr Vater ist und spricht sich mit ihm aus. In all diesem Drunter und Drüber stellt Eunbi plötzlich fest, dass sie nun ganz allein zu sein scheint, was Seojin für sich ausnutzt und Eunbi spüren lässt, was es heisst ausgenutzt zu werden, aber eben nicht mehr weg zu können. Unterdessen trifft Sowon auf Yoomin und muss trotz ihrer Wut auf ihn feststellen, dass er plötzlich ganz anders ist und schließlich kommt es auch zu einer Einigung wegen der Messerstecherei von Jehoo gegen Seojin. Um all die Strapazen hinter sich zu lassen reisen Jehoo, Nabi und Sowon nach Bali, um dort Jehoos Schwester zu besuchen, die scheinbar auch Probleme mit ihrem Freund hat. Was Jehoo aber nicht weiß ist, dass auch das wieder eine ganz perfide eingefädelte Falle von Eunbi ist. Denn als die drei sich einen schönen Tag machen wollen, treffen sie auf Eunbi sowie Yoomin und Seojin. 

    Der vorletzte Teil der Reihe hat mich jetzt auch nicht so vom Hocker gehauen. Wie bereits erwähnt finde ich es sehr komisch, dass Nabi als auch Sowon nach einer scheinbaren Vergewaltigung noch so gut und so fest im leben stehen. Das ist unglaubwürdig. Auch finde ich es sehr eigenartig, dass sich Jehoo und Nabi immer wieder und wieder streiten, sich vertragen und wieder streiten und wieder vertragen. Das ist ein Kreis ohne Ende und es macht einfach keinen Spaß mehr das alles zu lesen. Auch nervt es mittlerweile, dass Eunbi immer und immer wieder versucht Nabi das Leben schwer zu machen. Eunbi nervt. Nabi ihr Rumgeheule nervt. Es ist einfach nicht mehr glaubhaft und das finde ich echt schade, denn man hätte aus der ganzen Sache wirklich was Tolles noch machen können. Schön ist zwar, dass sie sich mit ihrem Vater endlich aussprechen kann. Was nun völlig hinten runter fällt ist die Schule, an die Nabi so unbedingt zu Beginn gehen wollte und im allgemeinen das Design und die Mode. Schade. Empfehlen kann ich diesen Band leider auch nicht, da er mir persönlich echt auf den Zeiger gegangen ist. 
  8. Cover des Buches BiBi. Bd.3 (ISBN: 9783770462308)
    Kyung-Ah Choi

    BiBi. Bd.3

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Nabi und Jehoo sind endlich ein Paar und versuchen sich nicht nur gegen die Vorurteile der anderen zu stellen, sondern sind auch damit beschäftigt die Macken des anderen zu akzeptieren. Eunbi versucht unterdessen mit allen Mitteln die beiden auseinander zu bringen und schreckt dabei vor keinem Mittel zurück. Außerdem versucht das intrigante Mädchen noch immer herauszufinden, warum ihr Vater plötzlich ein Gönner ihrer Erzfeindin ist. Nabi muss sich neben den Intrigen und der Liebe zu Jehoo jedoch auch um ihren Werdegang an der Designerschule kümmern und das ist gar nicht so einfach, wie sie es sich vorgestellt hat. Den aufgrund eines verlorenen Wettbewerbs ist sie nun im Team-F, bei Hoffnungslosesten der Hoffnungslosen an der Schule. Als die anderen Mitglieder des Teams erst mit ihr zusammen arbeiten wollen, wenn sie es schafft den Teamleader wieder dazu zu bewegen in die Schule zu kommen, fasst Nabi den Entschluss, dass sie erst ruhen wird, bis dies geschehen ist. Als der Teamleader Seojin Yoo Wind davon bekommt, dass Nabi die Freundin von Jehoo ist, ist er sofort Feuer und Flamme und taucht tatsächlich wieder auf, jedoch nicht ohne eigene Hintergedanken, denn Jehoo ist sein größter Erzrivale.

    Die Geschichte um Nabi und ihre Herkunft sowie die Verwirklichung ihres Traumes wird immer interessanter. Auch die Mittel und Wege die Eunbi an den Tag legt, um Nabi und Jehoo das Leben schwer zu machen werden immer perfider und man merkt immer mehr, dass das Mädchen Nabi abgrundtief hasst. Die Vermutung, dass es sich bei Eunbis Vater ebenfalls um Nabis Vater handelt verhärten sich bei Eunbi immer mehr und sie ist mehr denn je daran interessiert Nabi das Leben zur Hölle zu machen, da diese ihr angeblich alles weg nimmt. Während Jehoo immer wieder versucht Nabi aufzubauen und ihr Halt zu geben, scheint Eunbi immer mehr Verbündete zu finden, die sich gegen das junge Paar stellen. Die Lügen die Eunbi dabei spinnt sind wirklich gut durchdacht und scheinen doch direkt aus dem Leben gegriffen zu sein. Wieder einmal werden die Kluften zwischen arm und reich in dem Manwha besonders hervor gehoben. Während in den ersten beiden Teilen die Gedanken von Nabi noch ganz unscheinbar und unwissend waren, beginnt sie sich nun auch langsam zu fragen, wie und warum sie zu all den neuen Möglichkeiten gekommen ist. Leichtgläubig lässt sie sich noch immer abspeisen, doch ich denke, dass sie bald dahinter kommen wird, wer ihr das Leben schwer macht und dann bin ich echt gespannt, was sie daraus machen wird. 
    Die Zeichnungen von Kyung-Ah sind weiterhin in Traum, auch wenn sie sich in diesem Teil mehr den Chibi-Figuren widmet. Trotzdem begeistert der Manwha weiterhin mit knalligen und vor allem ausgefallenen Designs und detaillierten und wunderschönen, großen Augen. 

    Empfehlen möchte ich den Manwha weiterhin allen, die sich für Romantik und Mode begeistern können. Wer hier knallige Effekte und große Spannung erwartet, sollte wohl eher die Finger davon lassen. Jedoch denke ich, dass alle jungen Mädchen diesen Manwha absolut lieben werden.
  9. Cover des Buches Die Bekenntnisse der Sullivan-Schwestern (ISBN: 9783551582744)
    Natalie Standiford

    Die Bekenntnisse der Sullivan-Schwestern

     (73)
    Aktuelle Rezension von: EmmaZecka
    Das Buch habe ich von Yvonne, die den Blog "Yvonnes Lesewelt", führt, geschenkt bekommen. Sie hat das Buch gelesen, rezensiert und ich habe ihre Rezension kommentiert. Das Buch an sich klang ganz interessant und plötzlich fand ich es in meinem Briefkasten wieder. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle.

    Die Geschichte rund um die Sullivan Schwestern ist eher nett. Allerdings wird die Geschichte gut eingeleitet. Großmutter Almighty möchte die Familie enterben, wenn die Familienmitglieder nicht bis zu einer gewissen Deadline ihre Sünden gebeichtet haben. Den Familienmitgliedern ist schnell klar: Nur die Sullivan-Schwestern können die Großmutter so verärgert haben. Also müssen sie ein Bekenntnis niederschreiben.

    Das Buch ist folglich in drei Teile aufgeteilt. Große Pluspunkte der Geschichte sind die verschnörkelten "S" Ornamente, die sich nicht nur auf dem Einband, sondern auch am Anfang und Ende jeden neuen Kapitels befinden. Sie haben die Geschichte wunderbar untermalt.

    Der Schreibstil der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Dialoge sind toll geschrieben und auch die ein oder andere Stelle ist spannend und lebendig umgesetzt. Die Autorin ist gut in die verschiedenen Charaktere geschlüpft. Norrie, die älteste, die die Familienehre aufrechterhalten und alte Traditionen wahren muss, Jane, die Rebellin, die keine Lust auf ihre Familie und das große Vermögen hat und Sassy, die Gutgläubige. Jede der drei Schwestern hat ein Geheimnis, dass im Laufe des Buches ans Licht kommt.

    Allerdings ist der Spannungsbogen der Geschichte nicht gut aufgebaut. Bei Janes Kapitel kommen schon inhaltliche Fehler auf. Teils war ich mir nicht sicher, wie alt Jane eigentlich war und was es mit dem Zerwürfnis ihrer ehemaligen besten Freundin auf sich hatte. Hier wurde mir zu sehr um den heißen Brei herumgeredet. Erst am Ende des Kapitels, also etwa 100 Seiten später, wird hierauf nochmal genau eingegangen. Da Jane Bibi, der ehemals besten Freundin, ständig über den Weg läuft, habe ich mich gefragt, was diese Begegnungen aussagen sollten. An dieser Stelle hat mir das "geheimnisvolle" der Geschichte gefehlt. Die Szene rund um den Freundinnen Konflikt steht offen im Raum und wurde von mir so auch nicht als Konflikt wahrgenommen.

    Jane ist die einzige der Schwestern, die mir glaubhaft erscheint. Norrie findet sich in einem Konflikt wieder. Einerseits möchte sie gern ihr eigenes Ding durchziehen und so leben, wie sie will, andererseits fühlt sie sich gegenüber ihrer Familie verpflichtet und vor allem von Almighty unter Druck gesetzt. An einigen Stellen hätte sie die Möglichkeit gehabt ihre Meinung mitzuteilen, doch hier hält sie sich zurück.
    Sassy, die Gutgläubige, ist zwar wunderschön naiv dargestellt, dennoch habe ich mich auch bei ihr an manchen Stellen gefragt, wie alt sie wirklich ist. Mir war klar, dass sie ungefähr 16 sein muss, weil sie jüngeren Schülerinnen Nachhilfe gibt. Dennoch reagierte sie auf manche Situationen, wie ein Kind.

    Für meinen Geschmack hat mir ein bisschen Tiefe in der Geschichte gefehlt. Sie ist eher im mittelmäßigen Bereich. Ich fand sie also nicht bombenmäßig gut, noch abgrundtief schlecht. Wer also eine nette Familiengeschichte für zwischendurch sucht, kann sich das Buch gerne besorgen.
  10. Cover des Buches Ein Wald und Schweinchen Jo (ISBN: 9783358030165)
    Ingeborg Feustel

    Ein Wald und Schweinchen Jo

     (7)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Bibi (ISBN: 9783358030189)
    Ingeborg Feustel

    Bibi

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches BiBi. Bd.5 (ISBN: 9783770465972)
    Kyung-Ah Choi

    BiBi. Bd.5

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Nachdem sich Nabi Lee und ihre Freundin Sewon auf einer Party in einem Strandhaus am Meer von Seojin richtig stark betrunken haben, um Eunbi in nichts nachzustehen, werden sie Opfer von Eunbis erneutem Rachefeldzuge, denn dieses hat Seojin und Yoomin dazu angestiftet Nabi und Sowon zu vergewaltigen und das Ganze auf Videofilm festzuhalten. Jehoo ist indessen damit beschäftigt Eunbi die Abartigkeiten der letzten Zeit gegenüber Nabi nachzuweisen und macht Eunbi klipp und klar verständlich, dass sie sich aus seinem und Nabis Leben herauszuhalten hat. Danach macht er sich auf die suche nach Nabi und erkennt, nachdem er sie nicht finden kann, dass etwas schreckliches passiert sein muss. Als er Nabi endlich findet, sitzt diese ihm tränenüberströmt und nackt gegenüber. Während Sewon und Nabi und Sewon in ihrem Elend fast zergehen und nicht wissen, was sie tun sollen, erhält Jehoo ein Band, welches die vergangene Nacht fest hält, mit der Nachricht, dass er sich von Nabi fern halten soll, wenn er nicht möchte, dass das Band publik gemacht werden soll. Nachdem sich Nabi sogar mit Selbstmordgedanken gequält hat, beschließt diese die schule endgültig zu schmeißen und wieder in ihr altes Leben zurück zu kehren. Jehoo begibt sich darauf hin zu Seojin und Yoomin greift diese mit einem Messer an. Als Jehoo nur mit einer Einigung aus der sache heraus kommt, haben Eunbi und auch Seojin ein erneutes Druckmittel gegen Nabi. Schließlich gerät Nabi nach einem Streit mit ihrer Mutter und der Tatsache, dass deren Laden schlecht läuft erneut in einen Strudel der Verzweiflung, denn endlich beichtet ihr ihre Mutter, wer wirklich ihr Vater ist und somit auch, wer Eunbi eigentlich für sie ist.

    Dieser Teil war wirklich ganz schön haarig und ich muss sagen, dass er mich eigentlich ganz schön enttäuscht hat. Dass es sicher Intrigen unter den Schönen und Reichen gibt, das mag ja sein, dass sie vielleicht auch skrupellos sind, mag auch sein. Dass die reichen Bengel nicht viel von einer Frau halten kann ja auch sein, aber in einem Manwha eine Vergewaltigung einzubinden ist schon recht harter Tobak und sehr erschreckend. Das hat mich schon ein bisschen schwer getroffen und hat für mich den Manwha echt versaut. Zwar sind solche Dinge wie die Verzweiflung von Nabi und Sowon nachvollziehbar, aber irgendwie dreht sich der Manga jetzt im Kreis. Jehoo wird zum kopflosen Retter in der Not und somit zum Messerstecher, was ihn mehr Probleme bringt und auch Nabi noch mehr in ihrem Seelenfrieden zusetzt. Das muss ja wirklich nicht sein. Auch, dass das Ganze von Eunbi angeleitet und immer wieder neu ausgenutzt wird, grenzt ja schon an sehr krassen unmenschlichen abgründen. Dass ein Teenager solche Dämlichkeiten im Hirn hat, mag ich zu bezweifeln, denn wer ein Gewissen hat macht so etwas nicht. Eunbi als Charakter wird für den Leser zum puren Hass und man fragt sich, wie die Geschichte wohl noch ausgeht, denn solche Untaten zu verzeihen wird wohl nicht mehr möglich sein und wäre sehr unglaubwürdig. Nabi stattdessen hätte wohl eher zur Polizei gehen und anzeige erstatten sollen sowie einen Psychologen aufsuchen, stattdessen verkriecht sie sich und versucht mit allem allein klar zu kommen. Sehr unglaubwürdig und schon ein bisschen schade. Eine Leseempfehlung kann ich ab diesem Band wohl nicht mehr aussprechen, da ich echt enttäuscht bin. Da helfen auch keine tollen Zeichnungen mehr. 
  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks