Bücher mit dem Tag "bienenstock"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bienenstock" gekennzeichnet haben.

16 Bücher

  1. Cover des Buches Die Geschichte der Bienen (ISBN: 9783442756841)
    Maja Lunde

    Die Geschichte der Bienen

     (851)
    Aktuelle Rezension von: LottenTotten

    Das Buch befasst sich, so wie der Titel es schon sagt, mit dem Thema Bienen, speziell mit ihrem (Über-)Leben  in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Zukunft ist natürlich fiktiv. Die Autorin stellt hier ihre eigne Version dafür dar.

    Die 3 Geschichten sind für mich sehr gefühlvoll geschrieben Vieles wirkt auf mich erst im Nachhinein oder  beim Lesen hintergründig und unbewusst. 

    Man bekommt keine Richtlinien aufgetischt, wie man sich gegenüber der ,,Bienenwelt,, verhalten soll. Dennoch spürt man, wie wichtig es ist sein Handeln, allgemein der Umwelt gegenüber, stets zu überdenken.

  2. Cover des Buches Everflame - Verräterliebe (ISBN: 9783791526324)
    Josephine Angelini

    Everflame - Verräterliebe

     (311)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Ein spannendes Finale für eine spannende Trilogie. Lily und ihr Zirkel machen im Westen eine überraschende Entdeckung, mit der keiner gerechnet hat. Jetzt heißt es Verbündete finden und hoffen dass alle an einem Strang ziehen. Dazu muss sich Lily mit Rowans Verrat und Verlust auseinander setzen, vor allem nach dem er wieder an ihrer Seite ist. Doch Lily ist gereift und weiß um ihre Verantwortung. Es beginnt die letzte große Schlacht. 

    Es war ein absolut passendes Ende, auch wenn der Schluss etwas übereilt kam. Das Ende hätte gern noch etwas ausführlicher sein dürfen.

  3. Cover des Buches Das süße Leben der Sugar Wallace (ISBN: 9783442383313)
    Sarah-Kate Lynch

    Das süße Leben der Sugar Wallace

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Die-Glimmerfeen
    Jedes Jahr nimmt Sugar Wallace ihr Bienenvolk und zieht in eine andere Stadt. Wohin es geht, entscheidet ihre Bienenkönigin Elizabeth, die sich auf der alten Landkarte ein Plätzchen aussucht. Diesmal packt Sugar ihre Sachen in New York aus. Schnell verwandelt sich ihre Dachterrasse in ein Paradies für Bienen aber auch die anderen Hausbewohner zieht es ihre kleine grüne Oase.

    Ich bin total begeistert von Sugar, ihren Bienen und den Freunden, die sie in New York findet. Eine schöne Geschichte über Wahlfamilien, so zu sein, wie man nun mal ist und wenn das bedeutet, anders zu sein als der Großteil der Menschheit. Es erinnert ein wenig an 'Die fabelhafte Welt der Amelie', obwohl solche Vergleiche immer hinken. Ein Buch, voller Wärme, Mitgefühl und Liebe, das ich wohl immer wieder einmal lesen werde.
  4. Cover des Buches Die Bienen (ISBN: 9783426304785)
    Laline Paull

    Die Bienen

     (97)
    Aktuelle Rezension von: schlumpitschi_liebt_buecher

    Flora, 717, ist ganz anders als sie als Hygienebiene sein sollte. Sie hat besondere Fähigkeiten, die ihre Sippe eigentlich nicht haben sollte, doch kann sie sich gegen die strengen Regelm des Bienenstocks behaupten?

    Der Debütroman von Laline Paull ist wahrhaftig gelungen.
    Ich habe sofort in ihren Schreibstil hinein gefunden und der Bienenstock war voll und ganz in meinem Kopf.
    Die Geschichte hat etwas von Biene Maja und ist trotzdem ganz anders.

    Ich mochte Flora sehr gerne und ihre neugierige Sichtweise und das sie sich nicht vollkommen unterdrücken lässt obwohl sie so überhaupt nicht in das Idealbild des Stockes passt.

    Die wichtige Lehre die ich auf dieses Buch ziehen konnte, war dass es Bienen nicht sehr leicht ist und das man zusammenhalten muss. Der andere wichtige Aspekt war manchmal ist es wirklich gut anders zu sein.

    Das Buch war echt eine spannende Leseerfahrung und ich lege es jedem echt ans Herz sich das Buch mal genauer anschauen.

  5. Cover des Buches Die Geschichte der Bienen (ISBN: 9783844532555)
    Maja Lunde

    Die Geschichte der Bienen

     (43)
    Aktuelle Rezension von: disadeli

    Die drei Charaktere in drei unterschiedlichen Zeitaltern von drei unterschiedlichen Sprechern dargestellt, ergeben ein tolles Hörerlebnis. Die Wechsel sind nicht monoton und somit nicht vorhersehbar. Am Ende wird alles wunderbar verknüpft.

    Die Geschichte macht sehr nachdenklich, vielleicht auch etwas Angst; was sicherlich beabsichtigt ist.

    Obwohl es hauptsächlich um Auswirkungen des Umgangs der Menschen mit der Natur, insbesondere den Bienen, geht, gibt es auch in den familiären Konstrukten und Verwerfungen Parallelen und sehr zu Überlegungen anregende Entwicklungen. In gewisser Weise zeigt es doch, wie über die Jahrhunderte bestimmte Dinge gleich bleiben oder sich zumindest nicht übermäßig entwickeln während sich andere viel wesentlicher verändern und man wieder andere, dezentere Entwicklungen zwischen den Zeilen wahrnimmt.

    Immer wieder stehen Einzel- und Familienschicksale im Rahmen der gesellschaftlichen Geschehnisse.

    Ich bin gespannt auf die Anschlussteile, der nächste zum Thema Wasser.

  6. Cover des Buches Tödlicher Bienenstich: Ein neuer Fall für Pippa Bolle (Ein Pippa-Bolle-Krimi 7) (ISBN: 9783843716413)
    Auerbach & Auerbach

    Tödlicher Bienenstich: Ein neuer Fall für Pippa Bolle (Ein Pippa-Bolle-Krimi 7)

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Daphne1962
    Ich bin ja ein Fan der Pippa Bolle Reihe. Mit tödlicher Bienenstich ist
    bereits der 7. Band um die Hobby-Detektivin erschienen. Nun mußte
    ich dann allerdings feststellen, das die 2. Autorin Frau Keller an diesem  Band nicht mehr mitgewirkt hat. Es heißt jetzt Auerbach und Auerbach.

    Dieses Mal verschlug es Pippa in den Luftkurort Lieblich ins Rheinland- Pfälzische Land sozusagen. Sie soll getarnt als Haushüterin eine alte  Mühle bewachen und ihre Spürnase einsetzen, denn eine ominöse
    Biotechnologie-Firma will sich im Ort einnisten sozusagen. Das spaltet  die Bürger in 2 Lager. Es gibt viel Zündstoff am Stammtisch des
    Ortes. Die Bienen sind in Gefahr. Keiner weiß, was genau aus dem
    Ort werden wird. Ein Bewohner ist auf ungeklärte Weise auf einer
    Parkbank erfroren. Pippa bekommt aber immer mehr Aufgaben
    aufgedrückt. Es artet in Stress aus. 

    Mir hat zum ersten Mal ein Krimi aus dieser Reihe überhaupt nicht gefallen.  Es war eine langatmige und langweilige Geschichte. Keiner der Personen  ist mir irgendwie ans Herz gewachsen. Leider fehlte der humorige
    Schliff hier vollends. Vermutlich liegt das an der fehlenden Autorin Keller.  Die Autorin Frau Auerbach hat sich hier in derart vielen Kleinigkeiten
    ausgelassen, das ich bei der Hälfte des Buches dann die Lust an der
    Geschichte verloren habe. Krampfhaft erschien mir leider alles hier
    im Buch. Deshalb kann ich nur 2 Sterne vergeben. 
  7. Cover des Buches Sweet like you (ISBN: 9783499005046)
    Robyn Neeley

    Sweet like you

     (94)
    Aktuelle Rezension von: buecher_wuermchen_

    Cassie ist gar nicht begeistert, als sie nach dem Tod ihrer Tante deren Hof mit Imkerei geerbt hat und dann auch noch Übergangs-Bürgermeisterin in der kleinen Stadt Honey Springs spielen soll. Obwohl sie sich anfangs mit aller macht dagegen wehrt, kann sie die schönen Seiten an dem kleinen ruhigen Örtchen aber bald nicht mehr leugnen. Und als dann auch noch Nick auftaucht, ihre Jugendliebe aus einem längst vergangenen Sommer, wird es für Cassie immer schwerer, in ihr altes Leben zurück zu kehren...

    Das Buch hat mich mit seinem gemütlich schönen Cover gleich auf seine Seite gezogen und auch inhaltlich hat es mir gut gefallen. Obwohl die Geschichte an sich sehr vorhersehbar ist und keine Überraschungen birgt, macht es doch viel Spaß, Cassie auf ihrem kleinen Abenteuer zu begleiten und mit ihr die Stadt mit all seinen verrückten Bewohnern zu entdecken. Die Atmosphäre in Honey Springs wird wunderbar beschrieben und es ist einfach eine richtige Wohlfühlkulisse, bei der man selbst zur Ruhe kommt. Allerdings hätten Cassie und Nick meiner Meinung nach etwas mehr „Tiefe“ vertragen können. Mein kleines Highlight an der Geschichte war sowieso die Kuppler-Katze Belle und ich denke jeder, der das Buch gelesen hat, wird das ähnlich sehen.

  8. Cover des Buches Suche nach Siri Sonnengelb (ISBN: 9783785558126)
    Daisy Meadows

    Suche nach Siri Sonnengelb

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Musikpferd

    Das Feenland ist in Gefahr! Der böse Magier Jack Frost hat die sieben Regenbogenfeen verbannt. Nun ist das zauberhafte Reich farblos und kalt. Erst wenn die sieben Feenschwestern vereint zurückkehren, ist der Fluch gebrochen...


    Nachdem Mona und kathy die Feen Emma Erdbeerrot und Olanda Orangenblüte gefunden haben, sind sie nun auf der Suche nach Siri Sonnengelb.


    Mona und Kathy entdecken einen Bienenstock, doch der ist verzaubert. Die beiden Mädchen sind sich ziemlich sicher, das sich hier Siri Sonnengelb befindet.


    Werden sie Siri finden?


    Eine sehr schöne Geschichte.

  9. Cover des Buches Mein kleines Gartenbuch: Bienen (ISBN: 9783649630494)
    Susann Reiß

    Mein kleines Gartenbuch: Bienen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Kinder lieben Bücher in denen sie bekanntes erkennen, näher kennenlernen und ihren Wissensdurst stillen können.
    Der Coppenrath Verlag hält hierfür die Reihe "Mein Gartenbuch" bereit, das nicht nur mit der kindgerechten Vermittlung von Sachwissen aufwartet sonden mit reichlich Möglichkeiten selbst aktiv etwas zu tun. Der kleine Gartenwichtel führt die Kinder in die spannende Welt der Bienen. Besser gesagt die der Honigbienen. Als Imker weiß unser Gartenwichtel ganz viel über die kleinen Sumsebrumsen, wie sie viele unserer Kinder nennen. Besonders wichtig zu wissen ist, das nicht alles was auf den ersten unwissenden Blick aussieht wie eine Honigbiene ist auch eine. Viele halten die Wespen fälschlicher Weise auch für Honigbienen. Was genau macht ein Imker und wofür wird der Honig und die Waben eigentlich von uns Menschen genutzt. Unsere Honigbienen leben in Bienenstöcken, die der bereit stellt. Es gibt aber auch Bienen in der freien Natur. Wo sie leben und wie das Leben in so einem Bienenstock aussieht, das weiß der Gartenwichtel genauso zu berichten wie etwas über die Kinderstube , wie Honig entsteht, was mit den Blütenpollen passiert oder was es mit dem Bienentanz auf sich hat. So erstaunlich es ist, dass der kleine Wichtel so viel über die Bienen weiß so erstaunlich ist vieles in der Welt der Bienen und auch über diese erstaunlichen Phänomene weiß er zu berichten.
    Wisst ihr was der Unterschied zwischen einer Hummel und einer Biene ist? Ihr werdet es erfahren wenn ihr das Buch entdeckt. Genauso wie de Gartenwichtel euch erklärt was wir alle tun können um Bienen zu helfen. Die Informationen sind kindgerecht und dennoch fachlich fundiert. Neben den Erzählungen gibt es aber auch viele Seiten  mit Mal-Rätseln und am ende befindet sich sogar noch ein Umschlag mit drei Bastelbögen. Hier heißt es ausschneiden, zusammenstecken und auffädeln. So entsteht ganz schnell eine schöne Bienen-Blumen-Girlande.
    Kindern so früh wie Möglich für die Faszination der Natur und ihrer Insektenwelt zu interessieren ist sehr wichtig. Gerade die Bienen bedürfen unseres Schutzes. Immer mehr Lebensraum für sie wird vernichtet. Sei es durch Bebauung von Wiesen oder den Einsatz von Pestiziden. Das es ohne die Bienen bestimmte Dinge in der Natur , in unserem Garten, auf unserem Speiseplan nicht geben würde sollte man sich immer wieder vor Augen halten.
    Schön das der Coppenrath sich diesem Thema auf so wundervolle Weise angenommen hat. Der kleine Gartenwichtel  spricht die Kinder direkt an, bindet sie mit ein, fragt und beantwortet. Es ist eine schöne Mischung aus Sachvermittlung und mitmachen, das die kleine Leser nachhaltig beeinflussen wird. Gerade durch die aktive Einbindung  prägt sich das vermittelte Sachwissen intensiv ein. Die Illustrationen sind erstaunlich natürlich haben aber immer noch irgendwie einen Niedlichkeitsfaktor, der gerade bei den kleineren Lesern gut ankommt.


  10. Cover des Buches Das magische Baumhaus 11 - Im Tal der Löwen (ISBN: 9783732005161)
    Mary Pope Osborne

    Das magische Baumhaus 11 - Im Tal der Löwen

     (14)
    Aktuelle Rezension von: gedankenweltdenise

    Mit jedem weiteren Buch aus der Reihe finde ich die Entwicklung von Anne und Philipp interessant. Es sind zwar erst wenige Wochen vergangen als Anne und Philipp das Baumhaus gefunden habe aber sie haben sich schon etwas entwickelt. Ich fand diesen Teil sehr gut gemacht von den Informationen über Afrika und die Tiere. Einige Fakten kannte ich noch gar nicht und war sehr erstaunt über das was ich erfahren habe. 


    "Anne.", ermahnte Philipp seine Schwester, "jetzt hör doch mal mir zu und nicht diesem Vogel. Ständig lässt du dich ablenken." Seite 54


    Als ich diesen Satz gelesen habe war ich wirklich ein wenig stolz auf Philipp. Es geht also nicht nur mir so das ich finde das Anne sich immer so schnell ablenken lässt. Ich hoffe das sich das in den nächsten Bänden noch ändern wird.  


    Die Reihe an sich gefällt mir sehr gut und dieser Band war auch wieder etwas besser aber richtig Packen kann mich die Reihe noch nicht so ganz. Ich denke aber das ich schon etwas zu alt für die Reihe bin aber für Kinder zum Vorlesen perfekt gemacht ist.

  11. Cover des Buches A Sting in the Tale (ISBN: 9780099575122)
    Dave Goulson

    A Sting in the Tale

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Gon 7 (ISBN: 9783551756091)
    Masashi Tanaka

    Gon 7

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:
    Zum Abschluss zieht Gon einen Sturmvogel groß. Außerdem besucht er eine Orang-Utan-Familie und sammelt Honig. Geht mit Gon auf Safari in wunderschönen und atemberaubenden Bildern! Und das ganz ohne Text!

    In seinem letzten Abenteuer zeigt Gon uns noch einmal, was es heißt ein guter Dinosaurier zu sein. An einem Strand findet er - eigentlich beim schlafen - ein Ei und just in diesem Moment schlüpft das Küken. Da Gon der erste ist, den es sieht ist Gon fortan dessen Bezugsperson. Doch Gon hat so gar keine Ahnung davon, wie man sich als Vogelpapa benimmt. Zeit sich bei anderen Vogeleltern Tricks abzulauschen, gegen Fressfeinde zu kämpfen und vielleicht doch nicht so ganz der Übervogelpapa zu sein. Außerdem geht Gon in den Urwald, wo er bei der Orang-Utan-Familie nicht nur mit den leckersten Früchten gefüttert wird und mit ihnen von Baum zu Baum schwingt, sondern auch noch lernt, was es heißt seinen Körper zu stählen. Außerdem macht sich Gon mit seinen Freunden auf den Weg, um Honig zu sammeln. Das ist aber gar nicht so einfach, wenn die Bienen ihren Honig nicht abgeben wollen und Gon samt den anderen Tieren immer wieder mit ihren Stichen in den Weg kommen. Doch Gon wäre nicht Gon, wenn er nicht für jede Situation die passende Lösung hätte.

    Auch in diesem sechsten Band kann der Leser in die detaillierte Tierwelt abtauchen und sie mit Gon zusammen entdecken. Es gibt spannende und traurige Momente. Der Mangaka hat sich weiterhin sehr viel Mühe mit seinen Zeichnungen gegeben, sodass jedem Fan von Anime- und Mangazeichnungen regelrecht das Wasser im Mund zusammen läuft. Jedes Panel ist einfach ein Erlebnis! Ganz ohne Worte erzählt der Mangaka die Geschichte, indem er mit seinen imposanten Bildern arbeitet. Es ist einfach ein Fest für die Augen und wird nicht langweilig. Wirklich super gemacht.


    5 von 5 Sternen hierfür.
  13. Cover des Buches Die afrikanische Königin (ISBN: 9783426507292)
    Roch Domerego

    Die afrikanische Königin

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Profilerin Lara Varani hat es mit einem ungewöhnlichen Fall zu tun: Zwei Mitarbeiter eines Pharmakonzerns kommen durch die giftigen Stiche tausender hoch aggressiver Bienen ums Leben. Afrikanische Killerbienen – eine Art, die in Europa eigentlich nicht vorkommt. Ist ein Serienkiller vorstellbar, der mit Hilfe eines ganzen Bienenschwarms mordet?

    „Wenn die Bienen einmal von der Erde verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben.” Albert Einstein

  14. Cover des Buches Eine Biene zu viel (ISBN: 9783865692528)
    Andrés Pi Andreu

    Eine Biene zu viel

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Eine Weise Geschichte über Vorurteile, Spekulationen, Unterstellungen und einer ganz besonderen Erkenntnis


    Es ist schon etwas sehr besonderes, eine Geschichte aus dem Inneren eines Bienenstocks. Allenfalls von Biene Maja kennen wir dies.
    Unser Bienenstock jedoch ist etwas sehr besonderes. Es scheint fast als bekämen wir Einblick in eine alte Forscher/Erfinderwerkstatt. Kunstvolle etwas skurril wirkende in braun/grün Tönen gehaltene Illustrationen  führen uns scheinbar in eine völlig andere Welt.
    Die Illustrationen sind wirklich außergewöhnlich. Lassen unsere Blick eintauchen in detailreiche, oft nicht gleich einzuordnende Bilder. Wir müssen uns Zeit lassen die Bilder zu entdecken und das macht wirklich Spaß, da wir gleichzeitig das Gefühl haben ständig etwas Neues wahr zu nehmen.
    *
    Die Geschichte beginnt mit einer Zusammenkunft aller Bienen, die darüber diskutieren wieso es so eng in der Wabe ist. Überall stößt man an, hat keinen Platz der Entfaltung.
    Sie kommen überein der Sache auf den Grund zu gehen und wählen 3 Bienen, die sich der Sache annehmen sollen.
    Nach mühevoller, akribischer Arbeit kommen sie zu der Ansicht, dass die Anzahl der Schlafzimmer nicht mit der Anzahl der Bienen übereinstimmt. Eine Biene ist zu viel. Doch wer ist diese eine Biene, der Eindringling?
    Plötzlich sind alle erbost. Wer wagt es sich, sich heimlich einzuschleichen., Hat vielleicht schon Krankheiten eingeschleppt, von ihre Honig gegessen oder will einer anderen Biene die Arbeit weg nehmen. Vorteile, Vermutungen, Unterstellungen werden geäußert.
    Sie fordern die eine Biene auf sich zu melden, doch niemand meldete sich.
    Ein wildes Gewusel an Vorschlägen was man tun könnte um die Biene zu finden beherrscht die nächsten Minuten den Bienenstock bis es der Königin zu viel wird und sie das Wort erhebt.
    Sie bringt ihre Bienen wieder auf den Boden der Tatsachen stellt immer wieder fest, was an ihnen gleich ist. "....haben wir  nicht alle schwarz-gelbe Streifen auf dem Bauch?"......
    ....." stellen wir nicht alle Honig her?"....
    Ja, die Königin hatte recht. Sie waren alle gleich. Es gab keinen Eindringling.
    Aber zu wenig Platz war trotzdem.
    Wenn nicht eine Biene zu viel da ist, dann ist ein Schlafzimmer zu wenig da. Das ist die Lösung. Also müssen sie ein Schlafzimmer anbauen.
    Was sie auch taten.
    Doch war dies überhaupt nötig?
    Könnte es nicht einfach nur ein Rechenfehler gewesen sein?
    Wir werden es wohl nie erfahren.
    Wieso auch?
    *
    Die Geschichte zeigt deutlich wie aus einer Mücke ein Elefant wird. Wie plötzlich alle gegeneinander spielen um nur nicht selbst den kürzeren  zu ziehen.
    Gut das wenigstens die Königin den Überblick behält und sehr weise agiert.
    *
    Neben der sehr gut geschriebenen Geschichte, die kindgerecht erzählt wird sind die Illustrationen ein absolutes Highlight.
    *
    Unsere Lesekinder hatten nach dem Vorlesen sehr viel Freunde daran die Bilder zu entdecken. Dabei haben sie sich gegenseitig ihre neuen Entdeckungen vorgestellt und kommentiert.
    Es war eine wirklich lustige Stunde.
    Jeder wollte das Buch als Erster mit nach Hause nehmen.
  15. Cover des Buches Bienenleben (ISBN: 9783746637341)
    Sarah Wiener

    Bienenleben

     (25)
    Aktuelle Rezension von: bibliophilecats

    Was ich mir erhofft habe: Ein informatives und unterhaltsames Buch über das Imkern und die Erfahrungen von Sarah Wiener

    Was mir gefallen hat: Ich fand es toll, dass so viel über die wesensgemäßige Bienenhaltung geschrieben wurde. Davon hatte ich noch nichts gehört und es klingt sehr spannend. Auch wie Sarah Wiener ihre eigene Entwicklung von Furcht hin zu Faszination beschreibt hat mir sehr gut gefallen. Auch der Einblick in das Imkern in der DDR und Südafrika fand ich interessant.
    Das Buch an sich ist schön aufgemacht und die Fotos gefallen mir sehr gut – gerade, dass sie nicht als ein Block in der Mitte des Buches sind sondern in den Kapiteln verteilt.

    Was mir nicht gefallen hat: In ein paar Buchbesprechungen musste ich leider lesen, dass es inhaltliche Fehler gibt. Den ein oder anderen habe ich auch gefunden und ein paar kann ich noch gut entschuldigen (wenn schon beim Lesen selbst klar wird, dass da etwas zum Beispiel mit der Anzahl der Augen nicht stimmen kann: 3 plus 3 macht nicht 5). Aber andere, nicht so offensichtliche Irrtümer finde ich sehr ärgerlich – welcher Information aus dem Buch kann ich trauen? Da fehlt es meiner Meinung nach aber auch sehr am Lektorat, denn es ist ja nicht nur der Autor, der im luftleeren Raum das Buch schreibt.
    Nach einer Weile, besonders bei der Beschreibung der Bienenarten und –aufgaben (also die Kapitel ab dem Schwärmen) war es mir dann langsam doch ein wenig anstrengend, dass die Bienen so arg vermenschlicht wurden. Das hat mein Interesse am Buch geschmälert und ich habe ein paar Abschnitte nur überflogen.
    Aber am meisten hat mich ein kurzer Abschnitt am Ende des Buches verärgert. Darin wird die Behandlung mit Stockluft beworben. Nicht nur, dass es keinerlei wissenschaftliche Beweise dafür gibt (was völlig unterschlagen wird, im Gegenteil, es ist so formuliert als würde es sicherlich helfen), sondern die Behandlung ist auch sonst äußerst umstritten wegen der Aufnahme von Allergenen. Diese Stockluft-Behandlung ist einer der neueren Auswüchse der alternativen Therapie und sollte keinesfalls so unreflektiert und rein positiv dargestellt werden.

    Fazit: Sarah Wiener schreibt sehr unterhaltsam und kurzweilig. Das erste Drittel des Buches hat mich daher auch ziemlich begeistert (und ich habe jetzt ganz viele Ideen, welche Pflanzen in meinen Garten kommen). Im Rest, in dem sie nicht über ihre eigenen Erfahrungen schreibt sondern wissenschaftliche Information vermitteln will, sind jedoch einige Schwachstellen und die flapsige Art zu schreiben ist mir ein paarmal zu viel. Ich hoffe, dass in einer zweiten Auflage die inhaltlichen Fehler korrigiert werden, ebenso wie der Abschnitt über die Apimedizin, besonders die Stockluftbehandlung. Dann kann ich auch eine bessere Bewertung geben.

  16. Cover des Buches Welcher Po passt auf dieses Klo? (ISBN: 9783480226085)
    Nele Moost

    Welcher Po passt auf dieses Klo?

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Stundenblume
    "Ein Schlingelschlängelschlangenpo schlängelt sich zum Baumstammklo." Ein nettes Klobuch, in Reimen, schön gedichtet. die Seiten, sind so gestalltet, dass man Tier und ein Klo getrennt von einander umklappen kann. Dadurch entstehen gleich noch einmal andere, lustige Reime. Sehr schön für das erste Töpfchen gehen üben.
  17. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks