Bücher mit dem Tag "bissig"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bissig" gekennzeichnet haben.

64 Bücher

  1. Cover des Buches Tintenherz (ISBN: 9783791504650)
    Cornelia Funke

    Tintenherz

     (10.567)
    Aktuelle Rezension von: zeilenmaedchen_

    Ich habe mich im Dezember dazu entschieden im Januar an der Leserunde auf Instagram teilzunehmen, in welcher Tintenherz gelesen wird. Denn so konnte ich es ENDLICH vom SuB befreien. Und ich muss schon sagen, dafür dass das Buch so lange dort lag und ich es ständig nicht lesen wollte, hat es mir richtig gut gefallen. 

    Jedoch muss ich gestehen, dass ich schon ein bisschen voreingenommen war was die Handlung anging. Denn ich habe vor vielen Jahren einmal den Film gesehen und wusste daher noch so grob was wann passiert. Das das Buch natürlich nochmal anders ist ist klar.

    Die Grundstimmung in dem Buch ist eher düster gehalten. Es gibt wenig fröhliche Momente und wenn es die gibt werden sie sofort wieder verdrengt. Aber nichts destotrotz ist es eine wirklich spannende Welt.

    Was mir richtig gut gefallen hat, waren die ganzen Buchzitate die über jeden neuen Kapitel standen. So war unteranderem auch Herr der Ringe und Hobbit dabei. Das hat natürlich mein Fan-Herz höher schlagen lassen<3

    Die Spannung in dem Buch war von Kapitel zu Kapitel unterschiedlich. Manchmal gab es spannende Stellen und manchmal gab es Stellen die sich sehr in die Länge gezogen. Die letzten 70 Seiten wiederum waren super spannend und ich habe mit Maggie, Mo und Co. nur so mitgefiebert. Mein Puls wurde dann auf einmal ganz schnell und ich wollte nur noch wissen wie es weiter ging. 

    Was ich aber noch sehr toll fand, waren die kleineren Zeitspringe zwischen den Figuren und den Ereignissen. Was aber erst nach der Hälfte passierte. Denn während die einen das erleben, wurde im nächsten Kapitel das erzählt was der andere erlebt hat. Somit hat man sich zum Beispiel das eine mal in der Nacht wiedergefunden und im nächsten Kapitel, ein paar Stunden zuvor, bei jemand anderen. 

    Was natürlich auch dem Erzählstil geschuldet war. Denn durch die Erzählerperspektive konnte man somit auf mehrere Personen gleichzeitig eingehen. 

    Ich bin gespannt wie es weiter geht. Und dieses mal kann ich mich nicht von einem Film beeinflussen lassen ;D

  2. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.605)
    Aktuelle Rezension von: A_World_Of_Words_And_Colors

    Ich denke, die Handlung von "Biss zum Morgengrauen", oder auch einfach "Twilight", wie es häufiger bekannt ist, kennt so ziemlich jeder. Was nicht zuletzt an den weltberühmten Filmen liegt, die uns ein klares Bild der Geschichte vermittelt haben. Nur, dass es nicht richtig ist.

    Ich hab zu den Leuten gehört, die Twilight lächerlich gefunden haben. Es kam mir wie eine geradezu lächerlich dramatische Liebesgeschichte ohne Tiefe und Sinn vor.


    Dann hab ich das Buch aufgeschlagen.


    Ich könnte nicht mal sagen, was genau mich an diesem Buch in seinen Bann gezogen hat. Es beginnt mit einem spannenden Prolog, daraufhin wird man sofort mit der Protagonistin Bella in ihr neues Leben geworfen. Egal aus wie vielen Gesprächen ein Teil des Buches bestand, ich musste einfach weiterlesen. Es war so leicht, so flüssig zu lesen. 

    Die Geschichte hat wohl ihren eigenen Stil, aber nichts mit den grauenhaft eintönigen Klischees des Films gemein. Man bemerkt sofort ein deutliche Tiefe. Bella ist ein eigener Charakter, der mit seiner Gedankweise sowohl überrascht, als auch zum Grübeln bringt. Auch wenn ich nicht immer jedes Wort oder jede Tat oder jeden Gedanken von ihr nachvollziehen konnte, hatte sie jedoch, genau wie Edward, etwas an sich, das sie unglaublich interessant macht. Und je mehr man die Charaktere kennenlernt, desto mehr erfährt man, wie viele Gedanken sich die Autorin bei dieser Geschichte gemacht haben muss und dass es um so viel mehr als Vampire und die Liebe zwischen zwei Personen geht.


    Dieses Buch mag nicht perfekt sein, aber den Ruf, den es durch die Filmindustrie hat, wird ihm bei Weitem nicht gerecht. Es hat einen eigenen Zauber, das es für mich trotz allem fünf-Sterne-würdig macht.


    Fazit: Eine eigensinnige Geschichte, die unglaublich interessant und zum Nachdenken anregend sein kann, wenn man ihr nur eine Chance gibt.



  3. Cover des Buches Blinder Instinkt (ISBN: 9783442473380)
    Andreas Winkelmann

    Blinder Instinkt

     (330)
    Aktuelle Rezension von: mybooklove

    Ich habe nie in betracht gezogen, wie sehr ich dieses Buch verschlingen würde. Schon allein das erste Kapitel faszinierte mich so sehr, dass ich es kaum noch aus der Hand weg lag. Nach dem packenden Prolog beginnt die Story, die in 3 Teile gegliedert ist, 10 Jahre später. Als Schauplatz hat der Autor die niedersächsische Hauptstadt Hannover gewählt. 


    Die sympathische rot haarige Franziska Gottlob arbeitet als Kommissarin bei der Kripo Hannover, ihr Vater ist ein  erfolgreicher Kriminalautor. Mit von der Partie sind Franziska's Assistent Paul Adamek, der erst kürzlich Vater geworden ist und der smarte Profiboxer Max Ungemach, der seit 10 Jahren auf ein Lebenszeichen seiner verschwundenen kleinen Schwester hofft. 

    Die Protagonisten sind interessante Charaktere mit Ecken & Kanten, die sicherlich noch ausbaufähig wären. 


    Anfangs wirkt die Geschichte durch die vielen, verschiedenen Handlungsstränge leicht verwirrend, doch spätestens nach den ersten 50 Seiten gewinnt die Story deutlich an Fahrt und hält den Spannungsbogen bis zum rasanten Finale gespannt. 

    Ich muss aber auch dazu sagen, dass manche Situationen auch im wahren Leben zu finden sind. Das Buch hat mich so verschlungen, zwar war es ab und zu echt verwirrend und so viele Namen auf einmal aber dennoch hat mich das Buch überzeugt!

    Die Charaktere haben ihre Rolle in diesem Buch ziemlich gut verteilt, sodass manche zwei Gesichter erkennen konnte. 


    Durch den fesselnden Schreibstil und die Kapitel in angenehmer Länge lassen sich die 416 Seiten dieses deutschen Psychothrillers trotz kleiner Schwächen schnell lesen. 

  4. Cover des Buches Die Analphabetin, die rechnen konnte (ISBN: 9783328100157)
    Jonas Jonasson

    Die Analphabetin, die rechnen konnte

     (677)
    Aktuelle Rezension von: -nicole-

    Die unglaubliche Geschichte von Nombeko Mayeki, die von Südafrika nach Schweden reiste – mit schwerem Gepäck... 

    Mit fünf fing sie an zu arbeiten, mit zehn wurde sie Waise, mit fünfzehn von einem Auto überfahren. Im Grunde deutete alles darauf hin, dass Nombeko ihr Dasein in ihrer Hütte im größten Slum Südafrikas fristen und sehr früh sterben würde. Aber Nombeko war ein Rechengenie – und schon bald lag das Schicksal der Welt in ihren Händen...
    (Quelle: Klappentext – Verlage carl’s books /Penguin


    Inzwischen habe ich alle Romane von Jonas Jonasson gelesen – bis auf „Die Analphabetin, die rechnen konnte“. Das Buch erschien erstmals im November 2013 und war damals der zweite Roman des Autors. Das habe ich nun nachgeholt – das Buch ist genau wie seine anderen Romane: Herrlich skurril mit absolut schrägem Verlauf. Hauptfigur hier ist die anfangs vierzehnjährige Nombeko Mayeki, die in einem Armenviertel in Südafrika aufwächst, als Latrinentonnenträgerin arbeitet und in einer kleinen Hütte lebt. Doch schon bald entdeckt Nombeko, die nie eine Schule besucht hat, ihre Leidenschaft für Zahlen und erstellt in Sekundenschnelle die kompliziertesten Berechnungen. Auch wird sie von der Analphabetin schnell zu einer begeisterten Leserin. Als sie es endlich schafft, ihr altes Leben hinter sich zu lassen und sich von Soweto auf dem Weg zur Nationalbibliothek von Pretoria macht, wird sie prompt von einem Auto überfahren – und so nimmt das Schicksal schließlich seinen Lauf…

    Ab diesem Moment erlebt Nombeko einiges: Von einem hochgeheimen Projekt, das ein Ingenieur leitet, der eigentlich keine Ahnung hat, über eine Atombombe, die es eigentlich gar nicht gibt bis hin zu der Bekanntschaft von schwedischen Zwillingen, die auch nur zur Hälfte existieren.    

    Von Südafrika geht es für Nombeko zufällig nach Schweden, wo die ehemalige Analphabetin einiges durcheinanderbringt – und etwas im Gepäck hat, was mal eben alles aus den Angeln heben könnte. Auf ihrem Weg begleiten sie u.a. die Holger 1 und Holger 2, die ebenfalls schon ein ziemlich ungewöhnliches Leben hinter sich haben. Und natürlich läuft alles anders als geplant:

     „Wenn erst einmal der Wurm drin ist, dann ist er so richtig drin. Natürlich war die Bombe zum einzigen Schrottplatz auf der ganzen weiten Welt gebracht worden, zu dem sie nicht hätte gebracht werden dürfen.“ 
    – Seite 279


    Wie schon bei „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ mischt auch hier die Hauptfigur - eher unbewusst- in der Weltpolitik mit. Mal mit schwarzem, aber auch ziemlich  trockenem Humor schildert der Autor die aktuelle Lage. Die an sich schon schrägen Charaktere machen hier einiges mit.


    „Nombeko hatte den Fahrerwechsel vorgeschlagen. Schlimm genug, wenn sie mit einer Atombombe auf einem überladenen Anhänger durch die Gegend fuhren. Dann sollte der Fahrer zumindest den Führerschein haben.“ – Seite 284


    Das erste Drittel verlief zeitweise etwas schleppend, mache Ausführungen fand ich hier zu ausschweifend. Als Nombeko dann nach Schweden kommt, wird es interessant. Hier kommt Schwung in die Geschichte mit einigen Überraschungen. Die Handlung erstreckt sich über mehrere Jahrzehnte und nimmt einen ziemlich verrückten und überraschenden Verlauf, in dem auch berühmte Persönlichkeiten nicht fehlen.

    Mein Fazit: Ein herrlich schräger Roman im typischen Jonasson-Stil. Die skurrile Handlung mit ihren besonderen Charakteren hält einige Überraschungen bereit. Anfangs etwas schleppend, nimmt die Story dann aber an Fahrt auf und entwickelt sich interessant und ziemlich unglaublich. Man muss sich auf die Geschichte einlassen, da sie schon sehr speziell ist. Doch in dieser Form ist sie gelungen und sehr unterhaltsam!

  5. Cover des Buches Dragon Love - Feuer und Flamme für diesen Mann (ISBN: 9783802581496)
    Katie MacAlister

    Dragon Love - Feuer und Flamme für diesen Mann

     (446)
    Aktuelle Rezension von: Tina_Bookjunkie

    Die amerikanische Protagonistin Aisling Grey reist im Auftrag ihres Onkels nach Paris, um eine ungeheure teure Antiquität als Kurier zu überbringen. Ihre vermeintliche Kundin findet sie jedoch ermordet vor, wobei sie sofort durch geheimnisvolle Symbole erkennt, dass es sich um keinen gewöhnlichen Mord handelt. Überraschenderweise taucht ein geheimnisvoller und höllisch attraktiver Interpol-Agent namens Drake Video auf, der Aisling alles andere als kalt lässt. Der Mord führt sie in eine unbekannte Welt gut verborgen vor den Menschen und lehrt sie, dass der Schein oftmals trügt. Während der Geschichte findet sich Aisling zwischen dem Verlangen einen Mann zu begehren und den wahren Mörder zu finden wieder. 


    Die Persönlichkeiten der Charakter - der scheinbar unnahbare Drake Vireo und der dickköpfigen, emanzipierten sowie frechen Aisling Grey - fand ich äußerst amüsant. Den Dämon Jim mit seinen äußerst unpassenden Kommentaren und unstillbaren Hunger und den Taxifahrer Rene mit seiner selbstlosen und großen Hilfsbereitschaft habe ich auch besonders in Herz geschlossen. 


    An sich hat mir die ganze Geschichte gefallen - Auf der Suche nach dem Mörder mit vielen Hindernissen war es nie langweilig und man war ständig unter Spannung - sei es wegen neuer Aspekte /Gesetze/ Wesen der Anderswelt oder den spannenden Gefühlsmomenten zwischen Aisling und Drake. 


    Das Buch hat einen großen Unterhaltungsfaktor und würde es jedem empfehlen, der freche - aus der klischeehaften weiblichen Rolle ausbrechend wollende -  Protagonistinnen zu schätzen weiß sowie Spaß daran hat die Aufklärung eines Mordes zu verfolgen. Meiner Meinung nach ist ein gewisses Interesse an dem Genre Fantasy für diese Buch-Reihe Vorraussetzung. Manche Szenen in dem Buch sind meiner Meinung nach aber auch in Richtung "Young Adult" anzusiedeln, da es da doch sehr leidenschaftlich zu geht - und die Erzählung wird nicht mit der Erzählung des einleitenden Kusses unterbrochen. 

  6. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (ISBN: 9783551316639)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht

     (6.072)
    Aktuelle Rezension von: Maries_Lesezimmer

    °Inhalt° 

    Den Inhalt werde ich hier nicht angeben, da er die Teile davor spoilern würde. 

    °Meinung° 

    Ich fand den letzten Teil auch wieder toll und er ist echt nicht schlechter als die Vorherigen, im Gegensatz zu anderen Buchreihen. Er ist mit einem leicht leserlichen Schreibstil geschrieben und es wird nie langweilig. Ich muss sagen, dass ich aufgrund von Instagram, TikTok und meiner besten Freundin, danke dafür, schon echt viel über diesen Band gewusst habe. Überraschender Weise sind aber all diese Sachen in der ersten Hälfte des Buches geschehen. Daher würde es dann auch für mich nochmal spannend. Das Buch würde ich mir nicht wegen des Covers kaufen, es passt jedoch zum Inhalt des Buches. 

    °Fazit° 

    Ich empfehle euch die Reihe echt, weil ich auch nach Beenden des letzten Bandes in meinem Bett gesessen bin und mir gedacht habe, was ich jetzt noch mit meinem Leben machen solle. (Es geht mir übrigens öfters so.) Von mir bekommt auch dieser Band 5 von 5 Sternen. 

  7. Cover des Buches Der Teufel trägt Prada (ISBN: 9783442463411)
    Lauren Weisberger

    Der Teufel trägt Prada

     (822)
    Aktuelle Rezension von: chillbibliophie

    INHALT:

    Andrea Sachs träumt von einer Karriere als Journalistin in New York. Tatsächlich gelingt es ihr, einen vermeintlichen Traumjob zu ergattern: Andrea wird von der glamourösen Modezeitschrift Runway als persönliche Assistentin der Herausgeberin Miranda Priestly angestellt. Der Job entpuppt sich jedoch rasch als purer Horror, denn Mrs. Priestly macht Andrea mit ihren Launen, verrückten Aufträgen und unerfüllbaren Erwartungen das Leben wahrlich zur Hölle. Bis Andrea begreift, dass sie sich wehren muss, wenn sie ihren Verstand und ihre Seele retten möchte. 

    REZENSION:

    Das Buch war super geschrieben und einfach nur witzig. Klar fehlte die Spannung etwas aber das war wirklich nicht so wichtig. Es war ähnlich wie der Film aber doch anders. Ganz besonders feiere ich das Ende, da es einfach noch witziger war als das im Film. 

    Zeitweise konnte ich nur den Kopf schütteln wie sehr Andie sich verändert hat nur um Miranda zu gefallen. 

  8. Cover des Buches Der Fluch von Pendle Hill (ISBN: 9783442485062)
    Oscar Muriel

    Der Fluch von Pendle Hill

     (71)
    Aktuelle Rezension von: tragalibros

    "Neujahr 1889. In Edinburghs berüchtigter Irrenanstalt ermordet ein gefährlicher Psychopath eine Krankenschwester. Kurz bevor ihm die Flucht gelingt, unterhält er sich mit einer jungen Patientin, die seit Jahren kein Wort gesprochen hat. Wieso hat sie ihr Schweigen gebrochen? Sind die Gerüchte von schwarzer Magie wahr, die in den Fluren der Anstalt kursieren? Inspector McGray geht der Fall sehr nahe, denn die junge Frau ist seine Schwester. Zusammen mit seinem Partner Ian Frey verfolgt er den Mörder durch das ganze Königreich – bis zum Pendle Hill, Sitz der gefürchteten Hexen von Lancashire, wo die beiden genialen Ermittler einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur kommen ..."

    Vor einiger Zeit habe ich bereits den ersten Band dieser historischen Kriminalgeschichten gelesen und nun ist mir glücklicherweise der zweite Teil unter die Nase gekommen, daher möchte ich jetzt kurz meinen Leseeindruck verfassen.

    Wie auch der erste Band, kann "Der Fluch von Pendle Hill" mit einer gelungenen Mischung aus Grusel und Krimi punkten. Zudem trifft der Leser wieder auf die bereits aus Teil eins bekannten Protagonisten, welche auch in diesem Fall sehr engagiert und mit Witz und Charme ermitteln. 

    Die beiden unterschiedlichen Hauptcharaktere geben der ganzen Geschichte einen teilweise humorvollen Anstrich, sodass man ihnen gern durch die Handlung folgt. 

    Doch auch der angenehme Schreibstil ist sehr positiv zu bewerten. Mit einer leichten, eingänigen und der zur Epoche passenden Sprache, sowie der ausgewogenen Mischung aus Spannung und Situationskomik, ist dieser Kriminalroman schnell zu lesen und kann dabei sehr gut unterhalten. 

    Ich möchte daher fünf Sterne vergeben. Tolles Buch mit Leseempfehlung von mir!

  9. Cover des Buches I Hate Myself And Want To Die (ISBN: 9783896026934)
    Tom Reynolds

    I Hate Myself And Want To Die

     (25)
    Aktuelle Rezension von: amazingbookworld
    Inhalt: Wie der Titel schon sagt, beinhaltet "I Hate Myself and Want to Die" die 52 deprimierendsten Songs aller Zeiten. Der Autor stellt seine Top 52 Lieder vor, die nur so von Trauer triefen. Meinung: Ich bin zufällig auf IHMAWTD gestoßen, und bin richtig froh, dass ich es mir zugelegt habe. Das Buch ist unterteilt in Kategorien wie beispielsweise: "Ich starb als Teenie bei einem Autounfall" oder "Wenn ich über Drogen singe wird man mich ernst nehmen". Jede Kategorie enthält ein paar zu dem Thema passende Songs. Jeder der 52 Songs ist auch wieder unterteilt in eine kurze Erklärung über den Interpreten, dann folgt der Inhalt des Songs und schließlich eine Erklärung warum er so deprimierend ist. Ich habe IHMAWATD immer nebenher gelesen. Vorher habe ich mir den Song angehört, wenn ich ihn noch nicht kannte. Dann habe ich mir den dazugehörigen Text durchgelesen. Meiner Meinung nach ist die Songauswahl gelungen. Der Autor Tom Reynolds ist Schriftsteller und Musiker und weiß also wovon er schreibt. Von Pop bis Rock ist alles dabei. Tom Reynolds hat es geschafft mir jeden Song näher zu bringen, und außerdem - auch wenn man es bei dem Titel nicht glaubt - mich zum Lachen zu bringen. Immer und immer wieder. Er macht sich über jeden der einzelnen Songs auf seine Art lustig und ich hab mich über seine morbide Schreibweise total amüsiert. Ganz oft hab ich mich auch gefragt: Wie kann man bloß so einen kranken, unnötigen Song schreiben?? Es hat mich immer wieder erstaunt, was in unserer Musikgeschichte so durch die Radios gegeistert ist. Besonders interessant und berührend fand ich außerdem: One von Metallica Hurt von Nine Inch Nails In The Air Tonight von Phil Collins The End von The Doors Landslide von Smashing Pumpkins Und ein wirklich krankes Lied, das mir leider immer noch im Hirn schwirrt (und wohl nie wieder rausgehen wird) ist: Tell Laura I Love her von Ray Peterson Hört es euch bloß nicht an. Aber lest das Buch, wenn ihr interessiert an Musik ab den 60ern bis 2004 seid und einen schwarzen Humor habt ;)
  10. Cover des Buches Bittersüße Tode (ISBN: 9783404770809)
    Laurell K. Hamilton

    Bittersüße Tode

     (191)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Dieses Buch habe ich schon sehr lange auf meinem Print Sub. Es wurde mir damals (ca 2013) empfohlen da ich gerade eine der berüchtigten "Vampirphasen" durchgemacht habe.

    Die Rezension nun viele Jahre später fällt mir nicht leicht, der Einstieg in die Story fiel mir auch nicht leicht und ich bin mit den Charakteren leider gar nicht warm geworden. Es war keiner im ganzen Buch an dem ich mich festhalten konnte, der greifbar war. Alle waren unnahbar und total uninteressant.

    Anita Blake ist eine berüchtigte Vampirjägerin, eine die nichts umhaut und die vor kaum etwas Angst hat. Sie hatte immer (ich meine wirklich IMMER) einen Spruch auf den Lippen - in den meisten Fällen fand ich die total unpassend und einfach nur wie von einem pubertierenden Teenie der seine Grenzen austesten möchte. Es war nicht witzig - es war nervig.

    Die Charaktere waren nicht wirklich ausgearbeitet und es gab absolut keine Weiterentwicklung. Ich habe nix gespürt, war überhaupt nicht in der Story drin - sie plätscherte an mir vorüber ohne mich anzusprechen. Sie entwickelte sich furchtbar langsam und es dauerte eine schiere Unendlichkeit bis sie endlich auf den Obermufti der Vampire traf und ihren Auftrag bekommen hat. Von da an wurds teilweise etwas spannender und es kam ein wenig Action auf, aber nicht wirklich genug. Wie es weitergeht war mir eigentlich egal, die Charaktere waren mir einfach egal - das ist so schade, weil diese Reihe so hochgelobt war (und ich noch 4 weitere Bände davon besitze) aber ich bin sicher, dass ich sie nicht weiter verfolgen werde.

    Es tut mir leid, ich weiß dass viele Fans der Reihe nun aufschreien werden, aber ich kann nicht mehr als 2 Sterne geben. Und dieses mal KEINE Leseempfehlung von mir.
  11. Cover des Buches Biss zum Abendrot (ISBN: 9783551316622)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Abendrot

     (6.903)
    Aktuelle Rezension von: chillbibliophie

    INHALT:

    Bellas Leben ist in Gefahr. Seattle wird von einer Reihe rätselhafter Mordfälle erschüttert, ein offensichtlich blutrünstiger Vampir sinnt auf Rache. Und seine Spuren führen zu Bella. Aber damit nicht genug: Nachdem sie wieder mit Edward zusammen ist, muss sie sich zwischen ihrer Liebe zu ihm und ihrer Freundschaft mit Jacob entscheiden - wohl wissend, dass sie damit den uralten Kampf zwischen Vampiren und Werwölfen neu entfachen könnte. 

    REZENSION:

    Mir gefiel wie schnell die Spannung aufgebaut wurde. Der Konkurrenzkampf zwischen Jake und Edward war sehr gelungen geschrieben. Man merkte einfach wie sehr sich Bella hin und her gerissen fühlte. Jede Seite war wieder ein Vergnügen und vor allem das Ende war super. 

    Ich fand auch einige Szenen zwischen Edward und Jake sehr schön, da man einfach sah wie sehr beide Bella lieben. 

  12. Cover des Buches One Fifth Avenue (ISBN: 9783492258715)
    Candace Bushnell

    One Fifth Avenue

     (42)
    Aktuelle Rezension von: S_Elena
    Zum einen bin ich New York Fan und habe mir letztens erst das Haus von aussen angeschaut, um das es hier geht. Zum anderen verspricht allein die Autorin schon, dass es wohl ein gutes Buch sein sollte.

    Gut die Hälfte des Buches schleppt sich dahin. Es gibt so viele Charaktere und es wird von einem Satz in den nächsten zu jemanden anderem umgeschwenkt und aus dessen Sichtweise erzählt, dass es nicht viel Spaß macht, das Buch zu lesen. Ich war kurz davor, abzubrechen!
    Nach gut der Hälfte wird es dann etwas "spannend" - allerdings kommt bei mir der Eindruck auf, dass Fr. Bushnell hier noch schnell irgendwie was unterkriegen und die vertragliche Seitenzahl vollkriegen musste.
    Alles im Allem ist das Buch einigermaßen unterhaltsam und etwas lieblos geschrieben. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass es so in der New Yorker High Society abgeht.
  13. Cover des Buches Gretchen (ISBN: 9783453438019)
    einzlkind

    Gretchen

     (44)
    Aktuelle Rezension von: CocuriRuby

    Zunächst zum Schreibstil: Ich finde ihn unbeschreiblich genial. Er ist gewählt, er ist wortgewannt, er ist geradewegs Zynisch.

    Das spiegelt sich auch in den Figuren wieder. Von seinen Figuren lebt das Buch geradezu, weshalb viel Augenmerk auf der Protagonistin liegt und diese hervorragend ausgearbeitet ist.

    Zu Beginn wird die Geschichte noch aus zwei Perspektiven erzählt, nämlich aus der von Gretchen und der von Kyell.

    Kyell ist ein Einheimischer der isländischen Insel und ich muss sagen, dass ich ihm nicht ansatzweise so zugetan war, wie Gretchen. Ich finde auch, dass man ihre Figur viel besser greifen kann.

    Sie ist (gerade zu Beginn so dargestellt) die ätzendste Person, die man sich nur vorstellen kann. Sie nimmt sich extrem wichtig, alles was sie tut muss als Heiligtum betrachtet werden. Hat sie schnupfen, muss man mit dem baldigen Ableben rechnen, Sparsamkeit ist ihr wichtig, wie es sich durch ihre 120m² kleine Wohnung London ausdrückt. Natürlich beschreibt sie sich als Schönheit, deren Falten malerisch wie ein Kunstwerk gleichkommen.

    Sie hat ihre Prinzipien, bei denen es Blasphemie gleich kommt, sollte diese erschüttert werden und einen leichten Hang zu Herablassung aller anderen Lebewesen gegenüber ist ihr auch gerne zu Eigen. 

    Sie ist in ihren Charakter so überspitzt, dass es schon fast als Karikatur durchgehen würde. Aber dem eben auch ein großartiger Humor anhaftet.

    Es haftet ihrer Figur auch etwas Surreales an, so widmet sie sich zumindest gedanklich auch dem auftragstöten und wie schwer doch die Beseitigung in diesem Gewerbe ist.

    Auf jeden Fall hat sie eine Vorliebe für Rebellion mit Stil.

    Kurz gesagt: Ich liebe sie! Man kann sich so richtig schön in ihrer Ablehnung suhlen, ihr Sarkasmus ist unübertroffen. Die Figur hat das gewisse etwas, ich habe mich köstlich amüsiert.

    Generell ist es großartig, wie Figuren oder auch Situationen beschrieben werden und mit wie viel Sarkasmus es erzählt wird.

    Da haben wir aber den größten Knackpunk an dem Buch: eine Handlung ist praktisch nicht vorhanden.

    Die Figuren und der Schreibstil sind so im Fokus, dass es wirklich praktisch keine Handlung gibt. Inhaltlich könnte man das Buch ganz locker mit 2-3 Sätzen zusammenfassen.

    An kann sich auch nie wirklich sicher sein, was der Wirklichkeit/Wahrheit und was nur Gretchens Darstellung entspricht – das gefällt mir wiederum sehr gut. Es lässt sich auch Kritik quer durch die gesellschaftlichen Schichten und dessen Themen finden. Die Aufarbeitung dessen, erfolgt  mit viel Humor, aber im Fokus steht das nicht.

    Das ging sogar soweit, dass wenn man zu viele Seiten am Stück liest, ich mich geradezu gelangweilt habe. Weil dann Sprache allein nicht ausreicht, um mich am Ball zu halten – auch wenn sie noch so brillant ist.

     

    Fazit

    Letztlich fällt es mir sehr schwer das Buch zu bewerten, denn die Figuren, die Art wie es geschrieben ist, finde ich großartig.

    Handlung findet sich aber überhaupt nicht in dem Buch.

  14. Cover des Buches Dunkle Glut (ISBN: 9783404157563)
    Laurell K. Hamilton

    Dunkle Glut

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Asbeah

    Anita Blake 07: Anita, Jean Claude und Richard haben ein so mächtiges Triumvirat gebildet, dass der Rat der Vampire sie als ernsthafte Bedrohung wahrnimmt. Der Rat rückt an und übernimmt den “Zirkus der Verdammten” um seine Macht zu demonstrieren - auf übelste Weise. Da Anita das Ratsmitglied Oliver, den Erdbeweger, getötet hat, wird angenommen, dass Jean-Claude der Mörder war. Seinem menschlichen Diener wäre so etwas schließlich nicht zuzutrauen. Anita wird sie eines Besseren belehren. Doch die Bedrohung für sie und Jean-Claude ist groß, viele wollen ihn tot sehen. Unter anderem Asher, Jean-Claudes ehemaliger Freund. Tagsüber muss sich Anita auch noch mit anderen Gefahren herumschlagen, mit Polizeiarbeit und mit den Werleoparden. Da sie ihnen den Anführer nahm, fühlt sie sich nun gezwungen, die Verantwortung für das Leoparden Rudel zu übernehmen. Anita sammelt alle Geknechteten und Hilflosen der Stadt ein, so scheint es. Die Lupa der Werwölfe ist sie ja auch noch.

    Diesen Teil fand ich nun wieder etwas verwirrend, vermutlich lag es nicht zuletzt an den vielen Personen, die ich manchmal nicht mehr richtig einordnen konnte. Ich hatte öfter das Gefühl, ich müsse diesen Band direkt im Anschluss ein zweites Mal lesen, um alles zu verstehen. Es ging dann aber doch ohne, alles wurde am Ende zu meiner Zufriedenheit geklärt. Das Suchtgefühl bei dieser Reihe hat mich vollends im Griff. Am meisten sind mir die Leute des Spukkommandos ans Herz gewachsen, ich liebe deren trockenen Humor!


    Mein Fazit: Verrat, Intrigen, Folter und ein wenig Herzschmerz. Fesselnd! 5 Sterne


  15. Cover des Buches Die Nachhut (ISBN: 9783746625584)
    Hans Waal

    Die Nachhut

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Duffy
    Wer den Rückentext liest, wird sofort die Assoziation zu "Er ist wieder da" knüpfen. Doch der Plot klingt interessant genug, um sich einem weiteren Werk zum unerschöpflichen Thema NS-Zeit und ihre Folgen zu widmen.
    In einem unterirdischen Bunker halten auch 60 Jahre nach Kriegsende drei SS-Leute die Stellung, ohne zu wissen, dass die Schlacht schon längst geschlagen ist. Als es zu Differenzen kommt, beschließt man "aufzutauchen" und so kommt man als uniformierte Geister einer vergangenen Zeit in die heutige Welt. Die Drei beschließen, in der "Reichshauptstadt" neue Befehle zu empfangen und nach ihrer Entdeckung geht die Hatz los. Medien, Geheimdienste, Polizei, alle machen Jagd nach den Opas, die einer Welt gegenüberstehen, die sie weder verstehen noch fassen können.
    Waal macht es dem Leser nicht leicht. Während bei "Er ist wieder da" die tragikkomischen Momente überwiegen und sich das Satirische durchsetzt, ist das hier nicht ganz so einfach, denn wie auf dem Cover angekündigt, ist das Buch keinesfalls so witzig, wie man es erwartet. Im Gegenteil, manches Lachen bleibt einem im Hals stecken und das sind die stärksten Momente. Die finden sich in erster Linie bei der Behandlung dieses Themas durch die Medien und da hat es schon fast ein wenig dokumentarischen Charakter. Das Dilemma des Autors ist sein Anspruch. Auf der einen Seite diese Medienhype kritisch zu beleuchten (was ihm recht gut gelingt) und auf der anderen die absurde Ausgangssituation möglichst satirisch und "komisch" aufzubereiten. Das ist dünnes Eis und so manches Mal knackt es an der Oberfläche. Die Erzählweise aus drei Perspektiven ist nicht immer zuträglich und unterbricht oft den Fluß. Schade, dass sich Waal nicht auf einen Schwerpunkt konzentrieren konnte. So hinterlässt das Buch einen zwiespältigen Eindruck, weil man als Leser das Gefühl hat, oft nur oberflächlich in die Szenen eintauchen zu können, denn immer wenn es viel tiefer gehen könnte, zwingt man sich schon in die nächste Katastrophe.
    Die Idee, die allgemeine Wahrnehmung und der Umgang der Presse mit dem Thema Nationalsozialismus in der heutigen Zeit zu verarbeiten, ist fünf Sterne wert. Am Stil des Autors lässt sich nichts aussetzen, aber die Struktur des Buches und die Umsetzung ist irgendwas zwischen 3 und 4 Sterne. Eher drei, denn der Rezensent ist ein wenig enttäuscht, wie der gute Ansatz leichtfertig stellenweise "verschrieben" wurde.
  16. Cover des Buches Die Ameisenzählung (ISBN: 9783442467600)
    Daniel Glattauer

    Die Ameisenzählung

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Splashbooks

    Daniel Glattauer schrieb 20 Jahre lang für die österreichische Tageszeitung "Der Standard". In seinen Kolumnen auf der ersten Seite, im sogenannten "Einserkastl", traf der erfolgreiche Autor oftmals die Seele der Bürgerinnen und Bürger. Nach dieser langen Zeit als Redakteur entschied man sich nun also, die besten Kolumnen in Buchform zu veröffentlichen.

    Kein Thema bleibt dabei von Glattauer's scharfsinnigen und spitzzüngigen Kommentaren verschont. Ein Beispiel dafür ist die österreichische Gastlichkeit. Wenn die Lieblingsnachbarn der Alpenrepublikaner, ja das sind die Deutschen, in den Urlaub fahren und eine Unterkunft suchen, wird man oft mit der Aussage "Hamma net" ("Haben wir nicht") konfrontiert. Dicht gefolgt von "Is' heut schon aus".

    Gerade die zwischenmenschlichen Beziehungen haben es dem Wiener angetan. So werden in "Weiche Männer" genau diese Gattung von Männern näher beleuchtet. Egal ob "Schwitzer", "Warmduscher" oder "Lulu" - am Ende dieser drei Seiten ist der Leser Profi im Bezug auf das vermeintlich starke Geschlecht.

    Tipps für die nächste bevorstehende Sonnenfinsternis finden sich ebenfalls in dem 220 Seiten starken Buch, wenngleich bezweifelt werden darf, dass man bis 2081 alle Hinweise im Kopf behält.



    Rest lesen unter:
    http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22175/die_ameisenzaehlung
  17. Cover des Buches Suche bissigen Vampir fürs Leben (ISBN: 9783802581687)
    Kimberly Raye

    Suche bissigen Vampir fürs Leben

     (154)
    Aktuelle Rezension von: Bandelo

    Wie komme ich zu dem Buch?

    Ich habe es auf dem Grabbeltisch entdeckt, inklusive zweitem Band, da konnte ich nicht nein sagen...  

    Cover und Einband:

    Ich habe die Softcover Ausgabe gelesen. Man sieht dort eine blonde Frau in einem Klischee Vampir Outfit, die sich über einen Mann hermacht... Der Einband ist liebevoll gestaltet, fühlt sich gut an und das Cover passt zur Geschichte, was will man mehr? 
      

    Layout:

    Die Kapitel sind durchnummeriert. Die Nummern sind groß, aber in etwas schnörkeliger Schrift geschrieben, passend zum Buch. Die Schrift ist mir ein wenig zu klein. 

    Inhalt:


    Es geht um Lil, die ein Vampir ist. Auf den ersten Seiten bekommt man ein gutes Gefühl für den Schreibstil und die Protagonistin. Der Leser begleitet sie beim Aufbau ihrer eigenen Dating-Agentur.
    In der Welt dieses Buches gibt es Vampire, verschiedene Sorten, Werwölfe und Menschen und alle wissen voneinander, was das Leben aber auch nicht einfacher macht.
    Die Story ist nicht besonders anspruchsvoll aber unterhaltsam! Lil ist tollpatschig, ein Dickkopf und eine Klischee-Frau wie sie im Buche steht. Nicht, dass sie kochen und aufräumen würde, aber sie kann an keinem Designer-Schuh-Paar vorbei gehen und sexy Männer sind natürlich auch Thema.

    Fazit:

    Abgesehen von den manchmal doch etwas langen Passagen über Mode, Outfits und die coolsten Schuhe ist die Geschichte eine sehr leichte aber witzige Unterhaltung. Wer aber schon nach den ersten Kapiteln das Grauen kriegt, der verpasst nicht viel beim Rest. :) 

    Ich empfehle euch das Buch wenn...

    ... euch "noch eine" Vampirgeschichte nicht abschreckt, die mal ganz unkonventionell ist.
  18. Cover des Buches Ruf des Blutes (ISBN: 9783404159727)
    Laurell K. Hamilton

    Ruf des Blutes

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Vampir-Fan
    Anita hatte sich entschieden - gegen ihren Verlobten Richard, Anführer der Werwölfe von St. Louis, und für Jean-Claude, den Meistervampir der Stadt. Doch als Richard wegen eines schrecklichen Verbrechens mitten in der Provinz im Gefängnis landet, eilt Anita ihm sofort zur Hilfe - die Zeit ist knapp, denn bald wird die Nacht des Blauen Mondes anbrechen, und kein Werwolf kann sich dann der Verwandlung entziehen. Und wenn Richards Geheimnis ans Licht käme, würde er alles verlieren. Als Anita in Tennessee ankommt, stellt sie schnell fest, dass sich ihr nicht nur Richter und Anwälte in den Weg stellen... Mit dem 8. Bann der Anita Blake Reihe hat sich Laurell K. Hamilton wieder einmal selbst übertroffen. Anita geräht immer weiter in die Welt der Übernatürlichen Wesen und die Fälle werden immer skurieler und brutaler. Das Buch hat mich wirklich gefesselt und man will umbedingt wissen wie es weiter geht. Eine phantastische Buchreihe die sich von Buch zu Buch immer weiter steigert! Ich bin sehr gespannt wie es im 9. Teil der Reihe weiter geht! Die Reihe macht echt SÜCHTIG!
  19. Cover des Buches Hirn ist aus (ISBN: 9783453601956)
    Urban Priol

    Hirn ist aus

     (27)
    Aktuelle Rezension von: pape
    Nette kleine Geschichten, die zum Teil zwar schon aus seinem Programm bekannt sind, aber meiner Meinung nach trotzdem noch mal gut zu lesen sind. Da es immer kurze Texte sind, ist das Buch vor allem für Leser geeignet, die nicht die Zeit haben, eine Stunde am Stück zu lesen, sondern im Bus lustigen Lesestoff haben wollen.
  20. Cover des Buches Wie Wölfe im Winter (ISBN: 9783959671323)
    Tyrell Johnson

    Wie Wölfe im Winter

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Nordamerika in einer fiktiven Zukunft. Nach dem Krieg mit dem Einsatz atomarer Waffen und einer Grippeepidemie, die die Menschheit weitgehend ausrottete, versuchen Lynn und ihre Familie im Yukon zu überleben. Schnee, Winter, die Jagd, Überleben. Lynn war 12, als sie mit ihren Eltern nach Alaska kam. Als ihr Vater stirbt, schließen sich ihre Mutter und ihr Bruder dem Bruder ihres Vaters an und leben in der Wildnis. Es ist ein Überlebenskampf. Keine anderen Menschen. Der ewig dauernde Winter.  Der Nachbar, den Lynn nicht ausstehen kann. Doch eines Tages kommt ein Fremder in ihr Gebiet.

    Die Geschichte lässt ihren Leser direkt hineinspringen in Lynns Leben. Es ist Winter, kalt, Lynn versucht zu überleben mit ihrer Familie. Der Autor schafft es auf den ersten Seiten, dass ich die Atmosphäre spüren kann, dass ich hautnah dabei bin und gefesselt lese.

    Lynn erinnert sich immer wieder an ihre Vergangenheit. Ihre Kindheit, den Krieg, die Grippe. Bruchstückweise, wie eine Art Puzzle, kann der Leser diese Details im Laufe des Lesens zu einem Bild zusammensetzen. Geheimnisse werden gelüftet, neue Erkenntnisse und Wendungen tragen zur Spannung bei. 

    Ich fand es war megaspannend zu lesen absolut fesselnd und nach diesem Debüt des Autors freue ich mich nun schon auf den zweiten Band und die Fortsetzung der Geschichte. 

    Endzeitroman- fesselnd ab der erste Seite- spannend geschrieben.

  21. Cover des Buches Gierige Schatten (ISBN: 9783404154661)
    Laurell K. Hamilton

    Gierige Schatten

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Asbeah

    Anita Blake 04: Anita trifft sich weiterhin mit Richard dem Werwolf. Jean Claude passt das gar nicht und reagiert eifersüchtig, er intrigiert gegen Richard. Das wäre gar nicht nötig gewesen, denn Anita wird auch ohne Jean Claude von Zweifeln geplagt, der Werwolf in Richard macht ihr Angst.

    Wie immer, wenn es um Werwölfe geht, fühle ich mich gelangweilt. Diese ganze Rudelgeschichte und Hierarchie geht mir auf die Nerven. Ein Großteil des Buchs handelt aber auch von den Beziehungen zwischen Anita und Richard, Richard und Jean Claude, Jean Claude und Anita. Jean Claude macht einen Vorschlag, den Anita seltsamerweise nicht ablehnt. Entwickelt sich da eine Dreierbeziehung?

    Anita scheint sich inzwischen selbst in ein Monster zu verwandeln. Nicht in ein magisches Monster, sondern in eine eiskalte, gnadenlose Killerin. Dieser Zug gefällt mir nicht. Zum zweiten Mal begeht sie Selbstjustiz, aus reiner Rache.


    Mein Fazit: ausgefallene Morde, spannend, dramatisch und mit interessanten Entwicklungen, 5 Sterne 

  22. Cover des Buches Stupid white men (ISBN: 9783492241274)
    Michael Moore

    Stupid white men

     (582)
    Aktuelle Rezension von: sKnaerzle
    Analytisch eher schmalbrüstig, inhaltlich veraltet und für meinen Geschmack überhaupt nicht witzig, hat das Buch trotzdem noch immer einige interessante Seiten.

    Moore beschreibt die Probleme der USA 2001, die sich bis heute nicht geändert haben. Was soll man denn wählen in einem Land mit Zweiparteiensystem, wenn man sich von keiner vertreten fühlt und wo Wahlen offensichtlich manipuliert werden? Vielleicht hilft das zu verstehen, warum so viele Amerikaner sich für Trump entschieden.

    Außerdem ist die Person Moore interessant. Er ist nicht das Thema des Buches, aber man merkt, woher seine Triebfeder stammt - seine Herkunft aus der Arbeiterklasse, deren Interessen er sich verbunden fühlt (allerdings plus Umweltschutz) 

    Und last not least zeigt er, dass Demokratie Spaß macht, weil jeder Einzelne die Macht hat, die Mächtigen zu ärgern, sofern er nur ein bisschen mutig ist.

  23. Cover des Buches Töte mich (ISBN: 9783257069891)
    Amélie Nothomb

    Töte mich

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    "Töte mich" von Amélie Nothomb ist ein ganz entzückender Roman. Auf gerademal 112 Seiten öffnet sich auf bizarr-amüsante Weise die ganz eigene Welt des französisch-belgischen Adels voller Selbstherrlichkeit, Absurdität und Dekadenz. 

    Der Plot klingt relativ trivial: Die Tochter des Grafen Neville bittet ihn, nein fleht ihn förmlich an, sie zu töten. Zuvor sagte ihm eine Wahrsagerin vorher, dass er einen Gast auf seiner Gartenparty töten wird. Zwar ist der Graf kein abergläubischer Mensch, jedoch beunruhigt ihn die Vorstellung, dass er als Gastgeber versagen könnte  - und nun steht im sein eigen Fleisch und Blut gegenüber und insistiert. Eine komfortable Lösung oder purer Wahnsinn?

    Nothomb versteht die Kunst des Schreibens. Noch so widersinnig, noch so absurd mochte die Handlung und ihre Wendungen sein - regelrecht reingesogen wurde ich in die gehobene Sphäre der noblen Bourgeoisie, in der eigene Gesetze gelten und in der Tradition, Besitz und Namen ein nicht zu erahnender Wert in einer nicht zu erahnenden Dimension zukommt. Schließlich stellt sich für den Grafen Neville die Frage, ob ihm sein Schloss oder seine Familie mehr am Herzen liegt. Und es stellt sich schnell heraus, dass ihm die Beantwortung dieser Frage nicht leicht fällt.

    "Töte mich" ist eine grandiose kurze Geschichte, die einem Einblick in eine fremde Welt gibt und viiiiel Interpretationsfreiheit lässt - so wie ich es liebe! Man könnte denken: Was für ein schrecklicher Vater, was für ein herzloser, materialistischer Mensch! Und ja, das habe ich auch gedacht - aber lest selbst!

    Bei meiner Bewerung geben lediglich der holprige Anfang und das abrupte Ende des Romans etwas Punktabzug. Deshalb gebe ich - 4.5/5 Eselsohren. Ich werde in Zukunft auf jeden Fall mehr von Nothomb lesen!

  24. Cover des Buches Nette Mädchen beißen nicht (ISBN: 9783802583384)
    Molly Harper

    Nette Mädchen beißen nicht

     (89)
    Aktuelle Rezension von: 78sunny

    Kurz-Meinung:

    Erst einmal muss ich erwähnen, dass mein Mängelexemplar leider eines von der Sorte war, wo das Wort Mängel wirklich berechtigt ist. Es fehlten 40 Seiten. Dafür waren andere Seiten doppelt drin. Das war vor allem sehr ärgerlich, weil dort etwas entscheidendes passierte.

    Inhaltlich ist es weder originell noch innovativ. Eigentlich ist es ein total mittelmäßiges Vampirbuch, dass auch noch sehr viele Parallelen zu Twilight und Sookie Stackhouse aufwies. Es hat mich oft gelangweilt, weil es sich hinzog oder nebensächliche Sachen bis ins Detail beschrieben wurden. Da half dann auch der wirklich geniale Humor nicht.

    Der Humor war das besondere an dem Buch und er lag mir sehr. Ich hätte mich stelleweise wegschmeißen können vor lachen. Es gibt hier wirklich großartige Situationskomik und herrlich sarkastischen Humor. Allerdings versuchte die Autorin diesen in fast jede Zeile einzubauen, was dann schnell auch mal nervte.

    Die Liebesgeschichte läuft eher nebenher und konnte mich leider nicht so überzeugen. Natürlich gab es auch wieder einen Nebenbuhler. Aber auch das konnte mich nicht so recht packen. Es war nicht schlecht aber eben auch nichts besonderes und das Ende war in Sachen Liebe auch relativ offen.

    Alles in allem kann man das Buch sicher lesen, wenn man den Humor mag, aber es muss auch nicht unbedingt sein. Ich werde die Reihe nicht weiterverfolgen, würde aber aufgrund des genialen Humors noch ein anderes Buch der Autorin ausprobieren.


    Meine Wertung:

    3,4 von 5 Sternen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks