Bücher mit dem Tag "blacky"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "blacky" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Scherbenmond (ISBN: 9783839001516)
    Bettina Belitz

    Scherbenmond

     (809)
    Aktuelle Rezension von: Morgenstern

    Die vollständige Rezension findet ihr unter:
    https://www.emilialynnmorgenstern.de/rezensionen-zu-autoren-mit-b/#Scherbenmond

  2. Cover des Buches Altwerden ist nichts für Feiglinge (ISBN: 9783442174195)
    Joachim Fuchsberger

    Altwerden ist nichts für Feiglinge

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Perle
    Klappentext:
    "Blacky" Fuchsberger zeigt, wie man würdevoll und mit einem Augenzwinkern alt werden kann

    Er ist bekannt und beliebt. Und er verfügt über mehr als achtzig Jahre Lebenserfahrung. Launig und charmant, nachdenklich, aber nie weinerlich, plaudert Joachim Fuchsberger über die Blüte seines Lebens und darüber, wie es sich anfühlt, wenn sie langsam dahinwelkt. Er empfiehlt, sich den Lebensabend nicht durch demographische Schwarzmalerei verderben zu lassen. Vor allem aber macht der große alte ;Mann des deutschen Unterhaltungsfilms seinen Altersgenossen (und auch allen anderen) Mut, locker mit diesem unvermeidlichen Vorgang umzugehen.

    "Ich stehe auf und hole mir die Zeitung, schlage zuerst die Todesanzeigen auf, lese sie aufmerksam durch - wenn ich nicht drinstehe, zieh ich mich an!" (Joachim Fuchsberger)

    Eigene Meinung:
    Dieses Buch entdeckte ich vor einiger Zeit in einem Öffentlichen Bücherschrank und musste es unbedingt mitnehmen, da ich schon immer ein großer Fan von ihm war. "Blacky" wie er liebevoll von seinem Publikum und Fans genannt wird, war und ist immer noch super!

    Joachim Fuchsber ist ein Multitalent. Er kann moderieren, Theater spielen und auch gut schreiben. Daher freute ich mich auf diesen Spiegel-Bestseller "Altwerden ist nichts für Feiglinge" sehr und begann  zu lesen, in nur drei Tagen war ich komplett durch. Schon auf den ersten Seiten musste ich schmunzeln, und hatte tatsächlich auf den 222 Seiten eine gute Unterhaltung. Er erzählt die Dinge und seine Erlebnisse der 60-80 Jahren, die er Gast auf Erden war, als wäre man Live dabei. Der schreibstil gefiel mir außerordentlich gut. Keine Schreibfehler drin, so soll ein Buch auch sein.

    Habe ihn leider nie persönlich kennengelernt. Schade! Hätte gerne etwas von seinem Leben mitbekommen. Leider ist er letztes Jahr im September im Alter von 87 1/2 verstorben. Da hat er wirklich ein stolzes Alter erreicht.

    Auf der letzten Seite dieses gelungenen Werkesvon Joachim "Blacky" Fuchsberger wird auf ein weiteres Buch von ihm hingewiesen. "Ich habe keine Angst vor der Zukunft", ganze 224 Seiten, welches mich jetzt sehr interessiert. 
  3. Cover des Buches Plampi sieht Rot (ISBN: 9783943882131)
    Mirjam H. Hüberli

    Plampi sieht Rot

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Almeri
    Ich und mein Sohn haben uns wieder über die Abenteuer von Plampi und seinen Freunden gefreut. Diesmal haben sie im Nachbarhaus einen Feriengast namens Botsch kennen gelernt. Dieser baggerte Blacky vor seinen Augen schamlos an. Um sie zurück zu gewinnen erlebt er wieder allerhand Abenteuer und an seiner Seite - Balz der Straßenkater. Durch die selstgemalten Skizzen ist dieses Buch wieder für uns ein Highlight geworden, das wir doch hoffentlich häufiger vorlesen werden. Es ist wie der erste Band zu empfehlen. Wir lesen nun auch schon bald das 3. Abenteuer von Plampi & Co.
  4. Cover des Buches Plampi (ISBN: 9783943882001)
    Mirjam H. Hüberli

    Plampi

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Buechertina
    Klappentext:
    Plampi, der Hund mit dem leicht verwirrten Blick und unverkennbaren Plampiohren, macht sich auf die Suche nach dem Familienkater Theo-bald. Was ist bloß mit ihm passiert? Es sieht ihm gar nicht so ähnlich, einfach so zu verschwinden. Mucky, die Stubenfliege, begleitet ihn auf der abenteuerlichen Suche. Damit Plampis Familie sein Verschwinden nicht bemerkt, bleibt ihm nur eine Nacht.

    Zum Inhalt:
    Familie Berger, Plampis Menschenfamilie, ist verzweifelt, denn der Familienkater Theobald ist seit ein paar Tagen verschwunden. Obwohl Theobald und Plampi nicht gerade die besten Freunde sind, beschließt Plampi sich auf die Suche nach Theobald zu machen, denn er kann die Trauer der kleinen Berger Tochter einfach nicht ertragen. Um die Bergers nicht noch zusätzlich zu beunruhigen beschließt er sich nachts auf die Suche nach dem Kater zu machen. Hierbei trifft er unverhofft auf viele andere tierische Weggefährten, die ihm bei der Suche helfen. Gleich zu Beginn trifft er auf Mucky, die Stubenfliege, die nun nicht mehr von seiner Seite weicht. Zusammen machen sie sich auf ins nächtliche Abenteuer, um Theobald zu suchen.

    Meine Meinung:
    Was haben mein Sohn und ich gelacht. Mit „Plampi – nur eine Nacht hat Mirjam H. Hüberli eine wirklich unterhaltsame und witzige Abenteuergeschichte für Kinder ab acht Jahren erschaffen. Auch ich, als Erwachsene, hatte meinen Spaß an Plampis Abenteuer, welches wir aus seiner Sicht erzählt bekommen. Besonders toll fand ich den Humor, der sich dank witziger Dialoge und Wortgefechte zwischen den Tieren durch die ganze Geschichte zieht. Ergänzt werden die kurzen und flüssig zu lesenden Kapitel durch liebevolle Illustrationen von Mirjam H. Hüberli. Ich finde die Geschichte hat mit 120 Seiten die richtige Länge für ein Kinderbuch und für einen Erwachsenen ist eine einfache, unterhaltsame und lustige Lektüre für Zwischendurch.

    Mein Fazit:
    Eine humorvolle Geschichte mit liebevollen Charakteren für Jung und Alt!!! Ich vergebe fünf Lesesterne!!!

  5. Cover des Buches Die drei ??? und der unheimliche Drache (ISBN: 9783865364388)
    Nick West

    Die drei ??? und der unheimliche Drache

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Im Küstenstädtchen Seaside verschwinden Hunde spurlos.

    Auch Mr. Allan vermisst seinen irischen Setter Rover.

    Die drei Detektive Justus, Peter und Bob helfen ihm bei der Suche und geraten in einen neuen unheimlichen Fall.

    Treibt tatsächlich ein Drache am Strand von Seaside sein Unwesen? Und er hustet?



    Altersempfehlung:

    ab 8 Jahren


    Mein Eindruck zur Reihe (Charaktere):

    Mit den drei Detektiven bin ich großgeworden und habe mittlerweile all ihre Fälle gelesen und gehört.

    Die ersten sind mir in besonderer Erinnerung geblieben und ich lese/höre sie immer wieder gerne.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und jeder der drei Fragezeichen hat seine Stärken und Schwächen. Bei ihren Ermittlungen ergänzen sie sich perfekt. Auch findet jeder Hörer mindestens einen Detektiv, mit dem er sich identifizieren und so beim Fall mitfiebern kann. Stimmlich kann man die drei ebenfalls gut auseinander halten und obwohl die Stimmen der drei Detektive mit den Jahren altern, haben sie ihren typischen Klang beibehalten. Ohne die Original-Besetzung aus Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich wären vierzig Hörspieljahre vermutlich undenkbar gewesen.

    Justus Jonas ist der erste Detektiv und der Kopf des Trios. Auch wenn er wie ein wandelndes Lexikon erscheint, ist auch er hin und wieder mit seinem Latein am Ende.

    Peter Shaw ist der zweite Detektiv und der sportlichste der drei. Dank seines Dietrich-Sets knackt er jedes Schloss.

    Bob Andrews der kleinste im Bunde und zuständig für Recherchen in der Bücherei (es gab ja noch kein Google) und die Aktenführung.

    Alfred Hitchcock (gesprochen von Peter Passeti) taucht bei den Hörspielen ebenfalls auf:
    Er übernimmt die Rolle des Erzählers und während der Ermittlungen meldet sich der Meister des Suspens immer wieder mit hilfreichen Tipps und Hinweisen an den Hörer.

    Abschließen erläutern Justus, Peter und Bob die letzten offen gebliebenen Fragen mit Alfred Hitchcock und legen ihm ein Protokoll des Falles vor.




    Meine Meinung zum "unheimlichen Drachen":

    Es darf sich gegruselt werden.

    Eine zentrale Rolle nimmt der Strand und das dort liegende Höhlensystem ein.

    Dies, ein paar mit Harpunen bewaffnete Taucher (u.a. gesprochen von Wolfgang Kubach) und der unheimliche Drache reichen aus, um eine schaurig schöne Stimmung zu erzeugen.

    Die eigentliche Handlung ist kurz und knapp, der eigentliche Kriminalfall kaum der Rede wert und natürlich löst sich auch das Rätsel um die verschwundenen Hunde einfach und genial.


    Fazit:
    Ein mysteriöser Drache, ein verzweigtes Höhlensystem und eine gruselige Atmosphäre: kurzweilige Unterhaltung, jedoch nicht der spannendste Fall der drei Detektive.



    ...
    Rezensiertes Hörspiel "Die drei Fragezeichen und der unheimliche Drache"


  6. Cover des Buches playmobil comic. Goldrausch in Klickytown (ISBN: B00435708I)
    Playmobil Merchandising

    playmobil comic. Goldrausch in Klickytown

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Die berüchtigte Blacky-Bande hat von dem Goldrausch in Klickytown gehört und überfällt die fleißigen Goldgräber. Als vorbeikommende Indianer das Schürfwerkzeug sehen, gehen sie sofort beim Anblick einer Spitzhacke davon aus, daß die Bleichgesichter das Kriegsbeil ausgegraben haben, und kidnappen kurzerhand die Glückssucher. Sheriff McKlick reitet deswegen stante pede zum Fort Union, um die Kavallerie zu alarmieren und auf einen Angriff auf die Indianer vorzubereiten. Klar, hier wird kein Westernklischee ausgelassen, aber jungen Lesern dürfte der Comic gefallen, ich fand ihn damals jedenfalls sehr spannend und humorvoll.
  7. Cover des Buches Superman 15. Superband - Die neuen Super-Teams! (ISBN: B003JLGHP4)

    Superman 15. Superband - Die neuen Super-Teams!

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Gibt es solche Lehrer wie Jefferson Pierce wirklich? Halte ich für schwer vorstellbar, auch wenn man die Superheldentätigkeit außen vor läßt. Bei einem mißglückten U-Bahn-Raub wird eine unschuldige Zeugin erschossen, und deren Freund entpuppt sich als rückwärtsentwickelnder Alien, der vom Neandertaler über den Pterosaurier alles bereit hält. Außer Superman kann da nur ein entschlossener Lehrer helfen. Hallo Schuldirektoren, bitte nur Lehrer dieses Typs einstellen (die wie Pierce auch ehemalige Olympiasieger sind).
  8. Cover des Buches Die drei ??? - Feuermond (ISBN: 9783866290785)
    André Marx

    Die drei ??? - Feuermond

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    JUBILÄUMSFOLGE 125!

    Rätselhafte Briefe eines verstorbenen Malers bringen Justus, Bob und Peter auf die Spur eines geheimnisvollen Gemäldes. Der Gegenspieler bei diesem Fall ist niemand Geringerer als der, scheinbar von den Toten auferstandene, französische Meisterdieb Victor Hugenay! Wird es den Drei Fragezeichen gelingen, das Rätsel um Feuermond zu lüften?

    A) DAS RÄTSEL DER MEISTER: Die drei Detektive aus Rocky Beach werden auf den verschiedensten Wegen Briefe des berühmten, verstorbenen Malers Jaccard zugespielt. Wer will damit das Interesse der Jungen auf das Gemälde Feuermond lenken? Und vor allem: Wer steckt hinter diesen Aktionen? Als der Name des international gesuchten Meisterdieb Victor Hugenay fällt ist klar: Justus, Bob und Peter stecken bereist mitten in einem neuen, gefährlichen Abenteuer!

    B) DER PFAD DER TÄUSCHUNG: Justus Bob und Peter stecken mitten in den Ermittlungen zu ihrem neuen Fall. Welche Informationen kann ihnen dabei Victor Hugenay liefern? Die Drei Fragezeichen müssen scharf kombinieren und sogar den Einsatz der Zentrale, ihres betagten Wohnwagens, in den Ring werfen…

    C) DIE NACHT DER SCHATTEN: Auf einer kleinen Insel vor Rocky Beach kommt es, in nächtlicher Finsternis, zum Showdown der Drei Fragezeichen und Victor Hugenay. Die Jagd nach Feuermond findet ihren Höhepunkt und dabei gibt es mehr als einen Widersacher für Justus, Peter und Bob! Wem wird es am Ende gelingen das Gemälde zu finden und was wird dieses offenbaren?

     

    EIGENE MEINUNG:

    Schon das Cover dieser Jubiläumsfolge ist besonders (schön) gestaltet. Erneut gibt es zu einem 3teiligen Hörspiel ein 3teiliges Bild. Zu sehen ist eine langgezogene Bucht. Von links nach rechts sieht man: Ein brennendes Haus auf einem Hügel und im Vordergrund Felsen im Wasser. Eine beleuchtete Stadt mit heller Lichtshow bis hoch in die Wolken. Ein Boot welches auf Land zuhält, auf dem Gebäude zu sehen sind. Alles ist in Rot-Orange-Rosa-Töne getaucht, wie bei Sonnenuntergang. Die Farben spiegeln sich wunderschön im vorgelagerten Wasser.

    Auch bei dieser Jubiläumsausgabe freue ich mich wieder ungemein darüber, dass sie als Dreiteiler angelegt wurde! Die Geschichte kann sich so einfach wunderbar entfalten und nach jedem Kapitel einen anderen Sachstand zu bieten. Dabei ist für mich weniger von Cliffhangern zu sprechen.

    Eine Besonderheit ist es natürlich ENDLICH wieder auf Victor Hugenay zu treffen! Ein weiterer Traum war für mich der Auftritt der Zentrale – ohne weiter zu spoilern! ;) Für mich ist diese Folge ganz klar ein Muss und ein absolutes Highlight! Die Geschichte ist rührend, spannend, rätselhaft, atmosphärisch, abwechslungsreich, absolut nicht flach, begleitet von alten Bekannten und drei tollen Detektiven!

     

    Trivia:

    ·         Bei der CD-Fassung gibt es am Ende jeder CD einen „Hidden Track“, also einen versteckter Track. Dieser zeigt eine Szene, die im normalen Hörspiel nicht enthalten ist:

    o   Bei CD 1 enthält der „Hidden-Track“ das Gespräch zwischen Peter und Rubbish George.

    o   Bei CD 2 enthält der „Hidden-Track“ ein Gespräch zwischen Wallace und Bob. Wallace hatte herausgefunden, dass sie observiert wird.

    o   Bei CD 3 enthält der „Hidden-Track“ einen Streit zwischen Titus und Baker. Titus hat Altmetall bestellt und sonstigen Schrott, den dieser wegen Platzmangel nicht mehr annehmen möchte. Justus bietet diesem an, den Schrott über die Zentrale zu kippen damit diese wieder versteckt ist. Wenn dies der Fall ist, gibt es weniger Einbrüche.

    ·         Rocky Beach wird in dieser Folge 200 Jahre alt. Zu diesem Anlass lässt der Millionär Charles Knox, der auf einer Kanalinsel namens „Knox Island“ residiert, eine eigene „Rocky Beach Sinfonie“ komponieren. Außerdem gibt es zur Feier des Tages eine große Lichtshow.

    ·         André Marx’ Arbeitstitel lautete „Götterdämmerung“, auch das Gemälde trug in der Ursprungsfassung diesen Titel. Passend dazu kreierte er eine Weltuntergangsstimmung über Rocky Beach, die den Zusammenprall von Justus und Hugenay atmosphärisch vorbereiten sollte. Der Kosmos-Verlag fand diesen Titel aber als zu erwachsen und schlug „Flammen über Rocky Beach“ vor, was Marx wiederum „grauenhaft“ fand. Als Kompromiss einigte man sich auf „Feuermond“.

    ·         Hugenay erwähnt sowohl im Hörspiel als auch im Buch, dass Lydia Cartier aus dem Fall Poltergeist gestorben ist.

    ·         Victor Hugenay spricht im Rahmen eines Gesprächs mit Justus gute 5 Minuten, was es in diesem Rahmen noch nie gegeben hat. Einen ähnlich langen Monolog hielt höchstens Justus.

    ·         Louis de Funès's berühmter Dialogwechsel „Nein!“ – „Doch!“ – „Oooh!“ zwischen de Funès und Bernard Blier aus Hasch mich, ich bin der Mörder wird in Teil A, Track 5 zwischen Justus und Peter imitiert.

    • Den Brief den Peter vom Postboten bekam: „Der Stromausfall letzte Nacht war kein Zufall. Es geht um Jaccards Vermächtnis. Santa Monica Pier, 4 Uhr, heute.“l
    • Die Inschrift auf Jaccards Grabstein in Paris: „Hast du das letzte Werk gesehn, dann hast du viel gesehn und kennst doch erst die halbe Wahrheit.“
    • Bob´s Recherchen über Jaccard :

    Jaccard war ein berühmter Maler, seine Bilder hängen in Museen der ganzen Welt. Jean- Marie Jaccard starb nach einer schweren Krankheit im Alter von 68 Jahren, er war mit seiner Managerin, einer Halbinderin namens Nandita Rai verheiratet, die ist inzwischen ebenfalls tot, die beiden hatten einen Sohn, er heißt Ignace Chander. Was der Sohn heute treibt, hab ich leider nicht herausfinden können, aber, was ganz interessant ist, es gibt eine Jaccard- Gesellschaft, die sich mit dem Leben und Werk seines Vaters beschäftigt. Also Ausstellungen organisiert und so weiter. Interessant ist vielleicht noch, dass einer von Jaccards engsten Freunden, der Maler Raoul Hernandez, hier in der Gegend lebte. Der war Mexikaner, hat sich später in Kalifornien niedergelassen. Jaccard war daher häufiger in Kalifornien zu Besuch. Sein Freund Hernandez ist aber auch schon seit zehn Jahren tot. In Oxnard gibt es äh das berühmte Hernandez- Haus, ich hatte noch etwas Zeit, mich in dem kleinen Museum umzusehen, um Hernandez‘ Werke kurz zu begutachten. Ach so im Gegensatz zu Jaccard, dessen Bilder so ein unverwechselbaren Stil haben, kann man Hernandez‘ Kunst schon mal leicht verwechseln. Er war ja nicht nur Maler, sondern auch Bildhauer und hat nie seine eigene Bildsprache gefunden. Bei seinen Bildern versuchte er sich so in allen erdenklichen Maltechniken, also Landschaftsmalerei, Stillleben, Aktmalerei und so weiter und viele seiner Werke sind Anamorphosen. Anamorphosen sind verschobene Bilder. Das muss man sich so vorstellen: Bei einer Anamorphose arbeitet der Maler mit perspektivischen Verzerrungen. Also er zieht das Motiv so extrem in die Breite, dass es für den Betrachter aus der normalen Perspektive nicht sofort zu erkennen ist. Hernandez hat auch einige Bilder geschaffen, die noch viel komplizierter verschlüsselt sind. Da reicht es nicht, sich in einen bestimmten Winkel zum Bild zu stellen, da braucht man speziell geformte Spiegel, die die Darstellungen entzerren. Das Hernandez- Haus beherbergt nur so eine kleine Sammlung. Viele der Gemälde von ihm sind im Laufe der Jahre im Besitz privater Sammler gelandet. Jaccard hat bereits zu Lebzeiten einen riesen Haufen Geld mit seinen Bildern verdient, das hat er ausgegeben, als er noch lebte und vererbt, nachdem er gestorben war.

    (Quellen: https://diedreifragezeichen.fandom.com/wiki/Feuermond, https://www.3fragezeichen.net/?ziel=https://www.3fragezeichen.net/folgendb.php?nr=125~nr_b=a)

     

    FAZIT:

    Einer meiner absoluten Lieblinge! Eine von vorne bis hinten toll aufgemachte Jubiläumsfolge!

  9. Cover des Buches Die Warner von Bockenheim (ISBN: B002LP33AQ)
    Hilke Raddatz

    Die Warner von Bockenheim

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Anders als erwartet (ISBN: 9783426783375)
    Stefan Kretzschmar

    Anders als erwartet

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    In der Tat, das Buch ist wie der Titel schon verspricht 'Anders als erwartet'. Ließ sich gut und flüssig lesen, und zeigt einfach, dass nicht alles so ist wie es die Presse und die Medienlandschaft gerne darstellt. Trotzdem nicht ganz mein Fall. Nichts was ich ein zweites Mal lesen würde.
  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks