Bücher mit dem Tag "blaubeeren"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "blaubeeren" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Der Sommer der Blaubeeren (ISBN: 9783442382170)
    Mary Simses

    Der Sommer der Blaubeeren

     (645)
    Aktuelle Rezension von: Ronja13

    Soeben habe ich das Buch „Der Sommer der Blaubeeren“ zu Ende gelesen und empfand es als sehr einfach zu lesen und angenehm. 

  2. Cover des Buches Finstermoos - Am schmalen Grat (ISBN: 9783785577493)
    Janet Clark

    Finstermoos - Am schmalen Grat

     (119)
    Aktuelle Rezension von: -Coco-

    Meinung:

    Band zwei schließt nahtlos an seinem Vorgänger an, und man findet sich schnell wieder zurecht. Unsere Protagonisten in diesem Band sind, wie auch im vorherigen, Basti, Valentin, Luzie, Mascha und wie vorhergesehene rückt auch Nic in diesen Bund.

    Diese versuchen nun herauszufinden was mit Maschas Mutter passiert ist, weshalb sie sich auf die Suche nach dieser machen. Bei der Suche kommen sie nicht nur Geheimnissen nahe, stellen Vermutungen darüber auf, was im Dorf eigentlich passiert oder was hier früher passierte, sondern werden auch noch von einem Mysteriösen „Typen“ verfolgt, der sie umbringen will. 

    Anscheinend ist alles etwas kompliziert und miteinander verknüpft. Alle Streitereien der Väter von Luzie und Basti und auch die Probleme die man mit Valentins Familie hat, alles hat anscheinend einen Ursprung, der schon viel früher begann. Wobei auch die Familie von Mascha darin verwickelt ist. Wie??? Keine Ahnung.

    Die Geschichte wird spannend aus den verschiedensten Sichten erzählt, und immer, wenn man denkt man hat einen Hinweis oder hat ein Geheimnis gelüftet, kommen widere welche dazu und man steht am Anfang. Wie auch im vorherigen Band werden Sequenzen aus der nahen Zukunft dazwischen gespielt, wobei diese hier von Nic geschildert werden.

    Die Figuren sind sympathisch, unterschiedlich und ihre Freundschaft hält sie zusammen, obwohl auch immer wieder Krisen, durch Geheimnisse etc. entstehen, ziehen sie trotzdem an einem Strang und versuchen gemeinsam den Geheimnissen von Finstermoos auf die Spruen zu gehen.

     

    Fazit:

    Eine gelungene Fortsetzung, die nicht nur nahtlos an Band 1 anschließt, sondern auch spannend weitergeht und einen fesselt!!!


  3. Cover des Buches Meine Schwester, die Hummelkönigin (ISBN: 9783426519004)
    Patrizia Zannini

    Meine Schwester, die Hummelkönigin

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Lesehase_55

    Ich habe das Buch aufgrund seines schönen Covers erstanden - und war schon nach den ersten Zeilen direkt vor der Küste Maines, wo es nach Kiefernharz duftet und überall wilde Blaubeeren wachsen. Zehn Jahre war Ally nicht zuhause.  Als sie zur Beerdigung ihrer Mutter zurückkehrt, warten dort Erinnerungen auf sie, die leider nicht alle glücklicher Natur sind. Eigentlich wollte Ally nur 2 Wochen bleiben. Doch sie fühlt sich verpflichtet, sich um ihre Schwester Emma zu kümmern, die keine Veränderungen erträgt und feste Strukturen braucht. Mich zog auch dieser Roman von Patrizia Zannini wieder in den Bann. Liebevoll ausgearbeitete, zum Teil skurrile Figuren und eine ergreifende Geschichte haben mich nur so durch die Seiten fliegen lassen. Ein schöner Wohlfühlroman für alle, die es etwas gefühlvoller lieben.

  4. Cover des Buches Blaubeeren vergisst man nicht: Lebenserfahrungen einer Wienerin schlesischer Herkunft (ISBN: 9781980972532)
    Ina Rom

    Blaubeeren vergisst man nicht: Lebenserfahrungen einer Wienerin schlesischer Herkunft

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Livilla

    Liebevoll und bewegend schildert Ina Rom in dem Buch ‚Blaubeeren vergisst man nicht‘ die Geschichte ihrer aus Schlesien stammenden Mutter Liesbeth von der Kindheit, über die aufkeimende Liebe zu ihrem späteren Ehemann Toni, einem österreichischen Kriegsversehrten, die sie nach Wien verschlägt, bis hin zu ihrem Leben als Witwe im Altenheim. 

     

    Auch Probleme werden nicht unter den Tisch gekehrt, der Alkoholismus des Vaters, Zeitmangel und das arbeitsame Leben der Eltern, die beginnende Demenz Liesbeths, das Bedauern der Autorin darüber, erst spät mit den Aufzeichnungen begonnen zu haben, da einiges an Erinnerungen schon unwiederbringlich verloren war. 

     Die Liebe der Tochter, dringt durch jede Zeile und berührt mich sehr. Sie setzt ihren Eltern und ihrer Familie mit diesem sehr persönlichen Buch ein Denkmal. Viele Fotos lassen mich an der Geschichte der Familie teilhaben. Fast kommt es mir nach der Lektüre vor, als ob ich mit allen Beteiligten persönlich bekannt wäre ...

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich empfehle es allen, die sich für Zeitgeschichte und die Generation der Eltern, Groß- oder auch Urgroßeltern interessieren. Vielleicht kann das Buch manchem als Anregung dienen, selbst nachzufragen und nachzuforschen. Lest es einfach selbst ... 

  5. Cover des Buches Blaubeerduft auf dem kleinen Apfelhof (ISBN: 9783751710244)
    Sonja Flieder

    Blaubeerduft auf dem kleinen Apfelhof

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte61


     

    Auszug aus dem Inhalt:

    Die Geburt von Emmas Baby steht kurz bevor. Daher reist Lisa auf den Apfelhof, um ihre Freundin zu unterstützen. Diese Auszeit möchte Lisa gleichzeitig dazu nutzen, sich nach einigem Auf und Ab zu überlegen, was sie mit ihrem Leben in Zukunft anstellen will. 

     

    Fazit:

    Auch wenn dieser Teil unabhängig lesbar ist, empfehle ich, die anderen Teile ebenfalls zu lesen, da sich die Charaktere weiter entwickelt haben. Bei Emma und Lukas ist inzwischen Ruhe eingekehrt und sie erwarten ihren ersten Nachwuchs. Da kommt es ihnen gut gelegen, dass Lisa von ihrer Auszeit zurückgekehrt ist und auf dem Apfelhof helfen will. 

     

    Wie schon in den früheren Teilen gibt es auch dieses Mal einiges an Turbulenzen, Missverständnissen und einiges an Chaos. 

     

    Als Lisa für die Alpakawanderungen übt, reist natürlich ein Alpaka aus, um sich in einem Blaubeerfeld gütlich zu tun und wird von Moritz beobachtet. Dies ist nur die erste Andeutung der Turbulenzen, die auf Lisa und die anderen Charaktere warten. 

     

    Lisa möchte Moritz in Zukunft lieber aus dem Weg gehen, da sie ein völlig schiefes Bild von ihm hat. Doch ob es ihr gelingt, müsst ihr leider selbst lesen.

     

    Moritz hingegen findet Lisa anziehend und freut sich, sie immer wieder zu sehen. Doch bald ziehen dunkle Wolken auf, da auch Henning auffällig oft Lisas Nähe sucht.  Für wen wird sich Lisa wohl entscheiden?

     

    Natürlich taucht auch wieder ein Ekelpaket, in Form des Bürgermeisters,auf. Den Bürgermeister hätte ich gerne mal geschüttelt und ihm den Kopf gerade gerückt.  

     

    Mir hat die Geschichte wieder sehr gut gefallen und mir angenehme und kurzweilige Lesestunden geschenkt. Durch den flüssigen Schreibstil bin ich regelrecht durch die Seiten geflogen und musste mich wieder viel zu schnell vom Apfelhof und seinen sympathischen, authentischen Bewohnern trennen. Die Geschichte war sehr abwechslungsreich, humorvoll und voller Spannung, so dass ich bis zum Ende mitfiebern konnte. Die Alpakas, die mir ans Herz gewachsen sind, spielen auch dieses Mal wieder eine wichtige Rolle und konnten mich aufs Neue bezaubern. Die Bewohner empfingen mich mit offenen Armen und ich konnte an ihrem Leben, ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben. Ich fühlte mich mitten drin, statt nur dabei.

     

    Ich hatte das Gefühl nach Hause zu kommen und konnte jede Minute auf dem Apfelhof genießen. Jetzt hoffe ich, dass ich bald wieder dort sein darf und mich wohlfühlen kann. Für diesen Roman mit Herz und Gefühl vergebe ich natürlich eine Leseempfehlung.

  6. Cover des Buches Der Blaubeergarten (ISBN: 9783548289649)
    Glenna Thomson

    Der Blaubeergarten

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Melanie_Ludwig

    Inhalt

    Greer O'Reilly muss ihr Leben ändern: Mann weg, Job weg und keine Zeit für Tochter Sophie. Als Greer in der Zeitung von einem Landhaus mit Blaubeergarten liest, glaubt sie die Lösung gefunden zu haben. Doch was in der Annonce so idyllisch aussah, entpuppt sich als baufälliges Haus, das einen eigensinnigen Bewohner hat: Der 81-jährige Vorbesitzer Charlie weigert sich, den Ort zu verlassen, an dem er mit seiner verstorbenen Frau glücklich war. Greer steht plötzlich vor zwei ungelösten Fragen: Wie bewirtschaftet man Blaubeerfelder und wie bewegt man einen kauzigen alten Mann zum Auszug? Doch je länger sie zusammen wohnen, desto klarer wird Greer, wie wichtig Charlie für ihr Leben ist. Und dass sie von ihm viel über Freundschaft lernen kann ...

     Ein schöner Roman über Freundschaft und der harte Weg zum Erfolg. Ausserdem ist Liebe und auch Trauer dabei. Mir hat das Buch gut gefallen

  7. Cover des Buches Blaubeermorde (ISBN: 9783426516997)
    Mareike Marlow

    Blaubeermorde

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Subidu
    Von Anfang an hat mich die Geschichte der beiden Halbschwestern gefangen genommen. Unterschiedlicher, ob vom Alter, Wesen oder Beruf, können beide nicht sein, als sie sich bei einem Notar kennenlernen. Beide sollen gemeinsam im Elternhaus des Vaters für ein Jahr im Dorf Burgheide wohnen. Kaum zusammen gekommen, finden sie eine Leiche im See und schon sind beide in die Ermittlungen einbezogen, sehr gerne auch auf eigene Faust.

    Mit viel Humor, gekonnter Situationskomik und steigender Spannung, hat die Autorin hier einen sehr unterhaltsamen Regionalkrimi geschaffen, der nicht nur durch die zwei Protagonisten, sondern auch die vielen liebenswerten und sympathischen Nebencharaktere, die sehr gut ausgearbeitet sind, das Ganze abrunden.

    Die sehr bildlichen Beschreibungen von Land und Leuten, ob in Berlin oder in Burgheide haben mich gleich eintauchen lassen. Der flüssige und sehr ansprechende Schreibstil haben mich den Krimi leider viel zu schnell beenden lassen. Eine tolle Idee sind auch die zwei Rezepte, die von der Autorin beigefügt wurden.

    Ein tolles Cover, ein Regionalrimi ohne viel Blutvergießen und trotzdem sehr spannend, liebenswürdige Charaktere ... für mich verdiente fünf Sterne.

  8. Cover des Buches Die Blaubeerdetektive (1), Gefahr für den Inselwald! (ISBN: 9783423640480)
    Pertti Kivinen

    Die Blaubeerdetektive (1), Gefahr für den Inselwald!

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Almeri
    Henrik und ich haben mal wieder ein Buch entdeckt, das über Detektive handelt. Ein schöner Buchtitel: Die Blaubeerdetektive – erschienen im dtv. Nun sind wir aber mal beide der Meinung, das uns die Geschichte nicht so mitgerissen hat. Die in der Ich-Erzählung des Protagonisten, wirkt eher lahm. Allerdings die Idee, wie man an altes Eichenwaldgebiet mit Borkenkäfer und dem Klimawandel gelangt, wurde hier gut beschrieben. Wir werden diese Buchreihe leider nicht fortsetzen.
  9. Cover des Buches Mein Blaubeersommer (ISBN: 9783572081905)

    Mein Blaubeersommer

     (8)
    Aktuelle Rezension von: line91blog
    Der Roman "Der Sommer der Blaubeeren" wurde zu einem meiner liebsten gelesenen Bücher in der ersten Jahreshälfte 2015. Das Blaubeer-Muffin Rezept das in diesem Roman drin war hat mir richtig Lust auf Heidelbeeren / Blaubeeren gemacht. Zwar fand ich das Muffin Rezept nicht sooo perfekt (war ein bisschen fad im Geschmack), aber gerade das ist ein Grund mehr für mich noch andere Blaubeer-Rezepte auszuprobieren.

    (Fotos unten im Anhang)

    Nach Mamas und meinen Geburtstag Ende August und Anfang September habe ich momentan nicht so große Lust auf Torten. Auch hier bietet das Buch Abwechslung, es ist wirklich alles drin was man mit Blaubeeren anstellen kann. Ich habe mir also Blaubeer-Marmelade gemacht wie auf Seite 66 und "Kleine Eis-Gugelhupfe" von Seite 22. Das Eis schmeckt sooo lecker nach Heidelbeeren und Joghurt!! Natürlich in der Konsistenz nicht zu vergleichen mit richtigem Speiseeis, aber ich habe ordentlich Luft untergerührt und daher ging es sehr gut zu essen. Macht sich auch richtig hübsch als Nachtisch zu besonderen Anlässen. In kleinen Silikon Gugelhupf-Förmchen (gibts z.B. günstig bei NanuNana) ließen sie sich einfach und ohne dass etwas kaputt ging lösen.

    Ich werde in den nächsten Wochen auf jeden Fall noch die Torten und andere Rezepte ausprobieren. Ein solides Rezeptbuch für jeden der Blaubeeren mag.
  10. Cover des Buches Pucki kommt in die höhere Schule (ISBN: 9783958221543)
    Magda Trott

    Pucki kommt in die höhere Schule

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Molks
    In ihrer Kindheit las meine Mutter die Pucki-Reihe und auch ich habe als Kind diese Bücher gelesen und sehr gerne gemocht. In den Geschichten begleitet man das Mädchen Pucki von ihrer Kindheit bishin zur Ehe. Eine herrliche Kinderbuchreihe!!
  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks