Bücher mit dem Tag "blondinen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "blondinen" gekennzeichnet haben.

15 Bücher

  1. Cover des Buches Der Federmann (ISBN: 9783442478828)
    Max Bentow

    Der Federmann

     (700)
    Aktuelle Rezension von: Ellen784

    Selten...oder nie!? :-) schaffe ich es ein Buch an nur einem Tag zu lesen. Hier habe ich es tatsächlich geschafft. Die Story hat mich gepackt und ich war Nils Trojan verfallen...die nächsten Bände stehen schon im regal bereit.

  2. Cover des Buches Cupido (ISBN: 9783942656177)
    Jilliane Hoffman

    Cupido

     (2.765)
    Aktuelle Rezension von: Alexandra_Wagner

    Das Buch wird ja immer wieder gehyped und empfohlen, ich hatte also sehr hohe Erwartungen, die in Richtung Psychothriller gingen. Das Buch behandelt aber vor allem einen Strafprozess, was ich nicht so spannend fand. Die Autorin hat aber jedenfalls einen angenehmen Schreibstil.

  3. Cover des Buches Berlin Ripper (ISBN: B01DABBTCS)
    Siegfried Langer

    Berlin Ripper

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Podcast_buecherreich

    "Berlin Ripper" ist bereits der dritte Teil der Reihe rund um Privatdetektivin Sabrina Lampe und Kommissar Niklas Steg. Ich mag die Reihe sehr, sehr gerne, weil ein toller trockener Humor immer mit von der Partie ist. Besonders in Sabrinas Umfeld tummeln sich skurrile Charaktere und Situationen, die mich immer wieder zum Schmunzeln bringen.


    Ich wurde auch beim 3. Fall nicht enttäuscht, was den Humor anging! Leider hatte ich das Gefühl, dass der eigentliche Fall (Mörder schlitzt Frauen bäuchlings auf) dieses Mal hinter der Charakter-Entwicklung zurückstand, was das Buch etwas einseitig machte. Mit hoffentlich mehr Balance lese ich dann gerne auch Band vier, sobald verfügbar! :D


    Hört mal in meine Januar-Episode vom Podcast bücherreich rein, dort erfahrt ihr mehr und mündlich. ;)

  4. Cover des Buches American Devil (ISBN: 9783492259231)
    Oliver Stark

    American Devil

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Ein Serienmörder treibt in New York sein Unwesen. Alle Opfer sind junge, blonde, kultivierte Damen, die verstümmelt und doch in engelhafter Pose zurückgelassen werden. Und egal, wie geschickt sich die New Yorker Polizei anstellt - der »American Devil« scheint immer einen Schritt voraus zu sein.


    Der Einstieg in des Buch war echt super. Ich habe die erste Hälfte regelrecht verschlungen und war so in den Ermittlungen versunken, dass es mir vorkam, als wäre ich selber dabei.

    Aber ab irgendeinem Punkt war einfach die Luft raus. Es wurde zu viel des Guten und dieses ewige Hin und Her hing einem dann doch zum Hals raus. 

    Grade Sebastian fand ich ein wenig ZU intelligent. Es war, als hätte er jedes nur mögliche Szenario durchdacht und die paar Fehler, die er dann doch gemacht hat, haben es nicht irgendwie menschlich sondern eher noch lächerlich gemacht.


    Insgesamt kann ich also sagen, dass wenn das Buch ein wenig kürzer gewesen wäre und man auf die Hälfte der ewigen Hetzjagd verzichtet hätte, wäre das Buch dann doch um einiges besser gewesen.

  5. Cover des Buches Fledermausmann (ISBN: 9783548061870)
    Jo Nesbø

    Fledermausmann

     (505)
    Aktuelle Rezension von: BookMaster69

    Eines mit absolut schlechtesten Bücher, die ich je gelesen habe; und das von einem Autor, dessen Bücher in jeder Buchhandlung zu finden sind und mindestens eines ein Bestseller ist. Ich liess mich von seinem Ruf täuschen und dachte mir, dass ich das erste Band der Harry Hole-Reihe lese.
    Es stellte sich als Fehler heraus. Ich musste mich ständig dazu zwingen weiterzulesen, da ich es nicht mag Bücher ungelesen wieder ins Regal zu stellen. Wobei ich es bei diesem Buch des öfteren fast täte (im Nachhinein betrachtet hätte ich es tun sollen). Ich musste es immer wieder weglegen, weil die Handlungen des Hauptcharakters Harry Hole immerzu unüberlegt, dumm und unlogisch waren und ich mich darüber aufregte. Zudem war es auch noch sehr langatmig und bis zu den letzten 50 Seiten passierte im Prinzip nichts. Der Schreibstil bzw. die Übersetzung mit den noch Englischen Wörtern darin gaben mir das Letzte.
    Ich verstehe nicht wie Jo Nesbo ein Bestsellerautor ist. Es ist ja möglich, dass seine anderen Bücher besser sind als dieses, aber ich gehe definitiv das Risiko nicht ein und lese kein weiteres Buch mehr von ihm.
    Absolut keine Leseempfehlung!

  6. Cover des Buches Das Böse im Blut (ISBN: 9783898972789)
    Kay Hooper

    Das Böse im Blut

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Sehr spannender Lesestoff.
  7. Cover des Buches Im Bett mit Marilyn – oder: Sie ist auch wieder da (ISBN: 9783862654987)
    Colette Deluxe

    Im Bett mit Marilyn – oder: Sie ist auch wieder da

     (13)
    Aktuelle Rezension von: SaintGermain

    Muss eine satirisches, sehr humorvolles Buch auch wirklich immer logisch sein? 

    Diese Frage stellte ich mir beim Lesen dieses Buches. Denn einiges war mir doch zu unlogisch. Warum z.B. wundert sich die Öffentlichkeit nicht, wenn Marilyn Monroe vom Toten aufersteht? Warum hat Marilyn 2 Hunde und dann ist aber immer nur vom Hund Maf die Rede?

    Auf der anderen Seite sprühte dieses Erstlingswerk der Autorin vor Witz, Satire und Ironie und spiegelt dabei auch immer wieder das aktuelle Leben bzw. Fernsehen wieder.

    Manches allerdings fand ich dann doch übertrieben, so etwa die Sexszenen oder der Cameo-Auftritt vom wiedergekehrten Hitler.

    Der Schreibstil der Autorin war flüssig, die Personen und Orte wurden sehr gut dargestellt.

    Das Cover des Buches ist sehr gut gemacht und springt aufgrund seiner Einfachheit gleich ins Auge.

    Fazit: Wer Satire liebt, wer "Er ist wieder da" mochte und Logikfehler verzeihen kann wird mit diesem Buch seine Freude haben. - 4,5 Sterne

  8. Cover des Buches Was nicht nur Blondinen über sich wissen sollten (ISBN: 9798630229168)
    Charly von Feyerabend

    Was nicht nur Blondinen über sich wissen sollten

     (4)
    Aktuelle Rezension von: dreamlady66

    (Inhalt, übernommen)
    Warnung: In diesem Buch wird über Blondinen gestänkert!
    Zunächst zumindest, denn es gibt durchaus Gründe, neidisch sein zu dürfen.
    Schon die Steinzeitmenschen grunzten: Blondinen bevorzugt. Der Mythos Blond zieht sich durch die Menschheitsgeschichte, wie die Schlange durchs Paradies.
    Die alten Ägypter, Goethe nebst der Farbtherapie, Hitchcock, der Cinderella-Effekt, Marilyn Monroe oder das Spinnentier Blondi – sie alle vereint die Lust an der erhellenden Haarfarbe. Und um den Bogen zu Ende zu schlagen, wird die Lupe auf zahlreiche wissenschaftliche Thesen gehalten, wie „Helfen Männer hauptsächlich Blondinen?“ und was sagt die Attraktivitätsforschung dazu.
    Ein lustiges Sammelsurium an blonden Kuriositäten und faszinierenden Gelehrtheiten. Und durch das Buch führt übrigens Fritzi.. aber dazu mehr im Innenteil. „Wir sind alle Stars und wir verdienen es, zu schimmern.“ Marilyn Monroe.
     Dieses Werk ist ideal für Selbststudien, um geknickte Egos wieder aufzurichten, zum Lachen oder zum Verschenken: Einfach zu personalisieren mit einem Bild des zu Beschenkenden: Einkleben, Blondieren, fertig! 

    Zur Autorin:
    Charly von Feyerabend hat Literaturwissenschaften, Medienpädagogik und Texttechnologie studiert, im Verlagsumfeld und im Bereich PR und Marketing gearbeitet.
    Sie hat das Glück sechs Jahre lang in Norwegen erforscht, lebt derzeit in Schweden und testet, wie es so ist, mit drei Kindern als Autorin zu leben und eine Katze zu haben.
    Den Mann nicht zu vergessen. Sie kann bestätigen: Glück trägt manchmal einen Tarnumhang und kann stärker glänzen als Gold!

    Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
    Danke an Charly Feyerabend für dieses besondere Rezensionsexemplar, ich freute mich.

    Sie schreibt in ihrem Buch alles, was sie zum Thema Blondinen erfahren konnte. Schon die alten Ägypter und weitere Persönlichkeiten konnten sich für die helle Haarfarbe begeistern.

    Fritzi ist die Person, die durch das Buch führt.
    Die Lektüre ist sehr unterhaltsam, keck, frech und lustig.
    Das Buch hat ein schönes Cover. Das Blau hinter dem Gelb veranlasst zu einem Hingucker.
    Jedes, der neun Kapitel ist mit einem entsprechenden Zitat versehen und auf jeder Seite schauen Augen den Leser an.
    Alles zusammen gesehen, hat die Autorin ein tolles Buch verfasst, so dass man viel Interessantes zu Blondinen erfährt und feststellt, dass es kein Hassbuch ist.

    Ob blond oder braun, dieses Buch ist für alle Frauen und natürlich auch für die Männer geeignet :)

    Ich vergebe gerne 5*!

  9. Cover des Buches Verlorene Seelen (ISBN: 9783453361140)
    Nora Roberts

    Verlorene Seelen

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen ersten Einblick in die Handlung gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Wie bereits in der Überschrift dargelegt besteht die Handlung aus einer Mischung aus Krimi und Drama angereichert mit einer vorhersehbaren Liebesgeschichte. Der Spannungsbogen des Krimi-Anteils ist nicht durchgängig, er wird sehr oft und lange durch Drama-Anteile und die Liebesgeschichte unterbrochen. Für einen Liebesroman ist wiederum der Liebesfaktor nicht präsent genug und auch der sonst bei Büchern der Autorin so schöne Erotikanteil fällt gering aus. Mit anderen Worten: Dieses Buch ist "nicht Fisch - und nicht Fleisch"! Trotzdem kann es ganz gut unterhalten, wozu die gewohnt flüssige, angenehme Schreibweise der Autorin entscheidend beiträgt. 

    Insgesamt ein ganz gutes Buch, aber nicht gerade eine Glanzleistung. Das kann die Autorin besser.....!
  10. Cover des Buches Nie wieder Blondinen (ISBN: 9783426215500)
    Michaela Grünig

    Nie wieder Blondinen

     (41)
    Aktuelle Rezension von: ManuelaBe

    Ich muss gestehen, ich bin eine nervende Beifahrerin und mein Mann ist immer froh, wenn ich mich während der Fahrt in ein Buch vertiefe. So habe ich auf der letzten längeren Fahrt das Buch Nie wieder Blondinen von Michaele Grüning gelesen. Gute 200 Seiten und damit ausreichend für rund 3 Stunden Lesezeit und die hat mein Mann genossen, da mich das Buch so fesselte, dass ich nicht rumnörgelte.

    Worum geht es in diesem Buch, nun es ist eine Liebes-Krimigeschichte mit Witz und Esprit. Vreni Tschannen wird abrupt aus ihrem kuscheligen Schickeria Leben geworfen, als sich ihr Mann mit einer blonden Russin einlässt. Es verschlägt sie ausgerechnet in die Nähe ihres Heimatdorfes als Lehrerin in ein Internat und in die Nähe ihrer Jugendliebe Urs, der sich ziemlich mies benommen hat und Vreni das Herz gebrochen hat. Beim joggen stößt Vreni auf die Leiche einer Frau, wieder mal eine Blondine und wird nun in einen Mordfall hineingezogen. Außerdem hat sie einige neue Kandidaten für ein neues Liebesleben ins Auge gefasst. Dies alles verquickt sich zu einer gut lesbaren Geschichte in der es auch immer wieder Unerwartetes gibt.

    Die Autorin Michaela Grüning hat eine lockere Erzählweise die Spaß macht das Buch zu lesen. Die Handlung ist stimmig und die Akteure so wie sie sein sollen. Fies wo es angebracht ist, nett und sympathisch wo man es als Leser erwartet. Die Stimmung auf dem Land wird gut eingefangen und man sieht die Umgebung förmlich vor sich. Der einzige Kritikpunkt von meiner Seite, bei Schreiben hätte man sich auf das Schriftdeutsch beschränken sollen, da ich mit der auf dem Lande gebräuchlichen Sprache, in der es einige Dialoge gab, nichts anfangen kann. Ich musste an einigen Stellen raten was die Autorin dort geschrieben hat. Das ist aber der einzige Kritikpunkt, ansonsten hat mir die Geschichte sehr gut gefallen und ich wurde gut unterhalten.

  11. Cover des Buches 4 Blondes (ISBN: 0451203895)
    Candace Bushnell

    4 Blondes

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Ayanea
    Die Autorin von Sex and the City Als ich gelesen habe, dass dies die Autorin von Sex and the City geschrieben hat, griff ich gleich zu. Ich glaube der Größteil aller Frauen kennt und liebt SatC! Aber was mich dann erwartete, hat mich bitter enttäuscht. Der Titel suggeriert dem Leser das es hier um eine Geschichte um 4 Blondinen geht, aber vielmehr sind in dem Buch 4 einzele Geschichten verpackt, die nicht zusammen hängen. Hauptprotagonist ist immer eine Blondine (Überraschung!). Die erste behandelt das Dasein einer wirklich unsympathischen, unnützigen Personen, die sich an Männer hängt um auf deren Kosten den Sommer in einem idyllischen Haus in den Hamptons zu verbringen. Mit unter wird noch eingestreut das sie ja so zu bemitleiden ist, keiner denkt an ihre Gefühle- ganz ehrlich, mich hat sie einfach nur genervt. Man nennt sowas in der Biologie Parasit (..und sollte ausgerottet werden), aber auch sowas soll es geben. Die zweite Geschichte handelt von einem Ehepaar, wo die Frau immer das Gefühl hat ihren Mann stehen zu müssen und den Ehepartner behandelt wie den letzten Dreck. Und der Mann hat auch so seine Probleme. Ebenso unysmpathisch wie die vorangegange Storyline. Die dritte Geschichte erzählt das Leben eines Celebrity das kurz vor dem Wahnsinn steht. Auch ihre Problemchen konnten mich nicht berühren. Die letzte Story, die gerade mal 20 Seiten umfasst, beschreibt die Suche einer jungen Amerikanerin die nach London geht, um da ihren zukünftigen Ehemann kennen zu lernen. Oft wird hier erzählt das Londonder Männer wahrlich schlecht im Bett sind. In allen 4 Geschichten koksen die Personen um die Wette und reden plump über Sex. Wirklich alle Personen fand ich absolut nervig weswegen ich keine Freude an diesem Buch hatte. Ich kann gar nicht die vielen Pressestimmen verstehen, die dieses Buch so über den KLee loben. Mit seiner Zeit kann man wahrlich besseres anfangen. 2 Sterne sind meines Erachtens noch zu viel für diesen Schund.
  12. Cover des Buches Tod inclusive (ISBN: 9783954511129)
    Andreas Schnabel

    Tod inclusive

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Archimedes

    „ Tod inclusive“ von Andrea Schnabel, ein Mallorca Krimi aus dem Hause Emons. Nach Tod In Palma, Tod auf der Insel und Tod auf Cabrera, ein weitere Krimi der Sonderklasse.

    Eine sehr renommierte Schönheitsfarm wird auserkoren, um für das große Ereignis auch passend gepflegt zu sein. Das Anwesen „ Zarzarrosa“ schien dazu perfekt zu sein. Was die da alles für Behandlungen anboten- unglaublich! Auch Michael Berger fieberte dem Großereignis entgegen, aber anders als gedacht. Wieso will die Großherzogin Auguste gerade ihn adoptieren? Aber er hatte da schon eine Idee, wie er ihr das ausreden konnte. Doch die Vorbereitungen werden je unterbrochen, als in der Cala S`Almunia eine männliche Leiche aufgefunden wird. Der Gerichtsmediziner stellt eindeutig den Tod durch Ertrinken fest, aber nicht durch das Meerwasser in dem er gebadet hat. Schnell wird der Name des Toten ermittelt- Freiherr Guntram von Michelsen zu Ahrenshoop. Er war auf der Insel, um seine Schwester zu besuchen, aber es ist auf der ganzen Insel keine zu Ahrenshoop zu finden. Auch im Konsulat geht es spanisch zu, dem Konsulatssekretär ist in seiner Haut gar nicht wohl und seine Antragssteller werden ihm immer unsympathischer. Der examinierte Jungdiplomat Ewald Wirz soll einige Dokumente beglaubigen, die ihm von den Arabern vorgelegt werden. Ist wirklich, hinter dem schwarzen Ganzkörperschleier, Antonia Stefanie Friderike Adelgunde Freifrau von Michelsen zu Ahrenshoop? Herr Wirz schaut nochmals auf den Pass und versucht das Bild, mit der Person vor ihm zu vergleichen, aber schon erhebt sich der angebliche Ehemann Abdul Qadir Ibn Abd Allah Abu Salama. Erzürnt brüllt er ihn auf arabisch an, Wirz wird kreidebleich, hat sich jedoch schneller wieder gefasst, als der Araber. Er wird keinen Reisepass ausstellen. Dieser Vorfall wirbelt sehr viel Staub auf und die Ermittlungen gehen nun in eine ganz andere Richtung. Hat der Tod des Freiherrn etwas mit dem Vorfall im Konsulat zu tun? In letztes Zeit sind vermehrt junge und schöne Frauen von der Insel verschwunden und mit ihnen auch ihr erhebliches Vermögen. Was geht hier vor? Kann Freaky, der extra eingeflogen wird, helfen? Schönheit kann tödlich enden!

    Fazit: Mein persönliches Highlight. Spannend durch und durch. Genial und humorvoll zugleich. Die Charaktere sind unübertrefflich, besonders natürlich Filou. Eine Gräfin hat eben Geschmack. Freue mich schon auf weitere Krimis von Andreas Schnabel. Bis jetzt der beste Krimi. Hat mir echt super gut gefallen und die Story war spannend, interessant, informativ und romantisch zugleich. Endlich mal ein Happy End.

  13. Cover des Buches Der Preis des Verrats (ISBN: 9783862788408)
    Leslie Tentler

    Der Preis des Verrats

     (9)
    Aktuelle Rezension von: BeatesLovelyBooks

    Joshua sagt von sich selbst, er sei ein "paranoider, schizophrener, mit schwach entwickelter Impuls kontrollierter" Mann.

    Was wirklich ganz genau auf ihn zutrifft. Er hat eine Vorliebe für blonde Frauen zwischen 20 und 30 Jahren. Er entführt sie, foltert und bringt sie dann auf bestialische Art um. Durch die Hilfe seiner Schwester wurde er überführt und sitzt nun lebenslang im Gefängnis. Als Sohn eines Senators, wurde durch diese Taten, auch der Ruf der Familie zerstört. Sein Vater starb kurze Zeit später an einem Herzanfall, seine Mutter musste wegen plötzlicher Alzheimer in ein Heim und Caitlyn zog weit weg auf eine Farm mit Pferden, auf der sie behinderten Kindern durch eine Therapie hilft, mit diesen mehr Selbstvertrauen zu erlernen.

    Doch dann geschehen plötzlich wieder Morde an blonden Frauen und es wurde eine parallele zu Joshua gelegt. Da dieser im Gefängnis sitzt handelt es sich um einen Nachahmer.

    Dem FBI Agent Reid Novak der schon damals die Ermittlungen leitete, und auch Gefühle für Caitlyn hatte, wird dieser Fall übertragen und somit trifft er wieder auf Caitlyn. Es wurde damals einen Hirntumor bei ihm festgestellt der erfolgreich wegoperiert worden war.

    Das Zusammentreffen war wie eine Explosion der Gefühle bei Caitlyn. Auch sie gerät während der Ermittlungen in Gefahr und natürlich ist Reid bei ihr.

    Was soll ich sagen, ich war überglücklich, das beide sich ihre Gefühle zueinander eingestehen und versuchen aus dieser Situation das beste zumachen, bis der Mörder gefasst wird.

    Die Dinge überschlagen sich, es passieren immer wieder Anschläge und Morde und das Leben von Caitlyn gerät immer mehr in größte Gefahr.

    Caitlyn hofft das Joshua vielleicht weiß, wer der Nachahmer sein könnte, doch auch über ihn kamen sie zu keinem Ergebnis.

    Am Ende war ich dermaßen geschockt, wer hinter den Anschlägen und Morden gesteckt hat.

    Aber ich war auch froh, das die Entwicklung zwischen Reid und Caitlyn immer enger wurde und sie endlich eine Chance bekamen. Die Leidenschaft gewinnt immer, Gott sei Dank.


    Mein Fazit: 

    Da ich schon das erste Buch von Leslie Tentler gelesen habe, war ich nicht überrascht, dass sie diesmal genauso grandios war.

    Sie hat mich wieder gefesselt und mit ihrem angenehmen Schreibstil keinesfalls überrascht.

    Ich muss ehrlich gestehen, dass mich dieses Buch noch mehr abgehoben hat. Ihr müsst dieses Buch einfach lesen, wer dieses Genre liebt, genau wie ich.

    Das Buch bekommt meine absolute Lesempfehlung.


  14. Cover des Buches Das Blutmal (ISBN: 9783828996465)
    Cathy Vasas-Brown

    Das Blutmal

     (42)
    Aktuelle Rezension von: funne
    San Francisco wird von einer Mordserie erschüttert: Ein Mörder entführt junge Frauen ohne ein Zeichen von Gewalt und lässt sie dann elendig verbluten, indem er ihnen das Chi-Rho-Zeichen ins Handgelenk ritzt und ihnen Blutgerinnungshemmer gibt, damit die Wunde sich nicht schließen kann. Niemals hätte Beth gedacht, dass sie ihm in die Fänge geraten könnte - und vor allem, dass sie ihm so sehr vertraute, obwohl sie ihn noch gar nicht so gut kannte... Meine Meinung: Als ich es fertiggelesen habe, dachte ich: "Also ein Thriller ist das ganz bestimmt nicht." Nicht dass es nicht gut wäre, es ist sogar noch besser. Zumindest in Hinsicht auf das Wort "Thriller". Es ist mir ein wenig zu extrem und psychopatisch (ich sag nur "Ich mache einen Springbrunnen aus dir.") um ein normaler Thriller zu sein - deshalb ist es für mich ein Psychothriller. Also... Die Idee mit dem Christogramm ist ganz gut, und vor allem die ganze verzwickte Sache mit dem Blutgerinnungshemmer etc. und dass es am Ende nicht der ist, auf den alles hindeutet. Zwar ist es sehr gut geschrieben, es wird nicht langweilig, aber ist trotzdem nicht so packend wie ich es mir für einen Thriller wünsche. Es fehlt einfach etwas. Trotzdem ist es total lesenswert und etwas Besonderes.
  15. Cover des Buches Die grossen Blondinen (ISBN: 9783827004222)
    Jean Echenoz

    Die grossen Blondinen

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks