Bücher mit dem Tag "blume"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "blume" gekennzeichnet haben.

95 Bücher

  1. Cover des Buches Evermore - Die Unsterblichen (ISBN: 9783442473793)
    Alyson Noël

    Evermore - Die Unsterblichen

     (2.543)
    Aktuelle Rezension von: Feelina06

    Inhalt:

    Ever ist 16 Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert. Seitdem hat sie sich von der Außenwelt zurück gezogen, denn seit dieser schrecklichen Tragödie kann sie die Gedanken anderer Menschen hören. Bis sie Damen begegnet. Bei ihm ist alles anders, bei ihm hört sie nichts. Er berührt etwas in ihr, das sie so noch nie gekannt hat. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?

    Meinung:

    Die Grundidee dieses Buches finde ich super. Weshalb ich mich auch wirklich in diese Geschichte vertieft habe und ich könnte mir vorstellen, dass Jugendliche ab 12 Jahren an diesem Buch ihre helle Freude haben werden. 

    Der Schreibstil ist leicht und locker gehalten und man kommt ziemlich zügig durch das geschriebene. Zudem werden viele Themen angesprochen, die in diesem Alter unheimlich wichtig sind, Verlustängste, die erste Liebe und Alkohol sind hier nur einige Beispiele. 

    Ever ist mit ihren 16 Jahren zwar schon ziemlich selbstständig, aber in vielen Momenten, der Geschichte, merkt man dann doch das sie halt noch sehr jung ist. Daher hat mich ihr Verhalten dann auch oft etwas genervt. Zudem war mir das hin und her zwischen Damen und ihr zum Teil etwas zu anstrengend. Es fiel mir schwer einen Zugang zu ihr zu bekommen. 

    Genau so ging es mir mit Damen. Hier haette ich mir gerne auch mal die Erzählung aus seiner Sicht gewünscht. Ich konnte mich leider so gar nicht in ihn hineinversetzten, mir fehlte schlicht und ergreifend der Zugang zu ihm. 

    Für mich war die Geschichte dann auch leider nicht spannend genug. Ich war durchaus neugierig, was denn nun wirklich hinter Damens mysteriösem Verhalten steckt und die Auflösung hat mich dann auch überrascht, aber so richtig Spannung kam dann leider erst kurz vor Ende auf und war dann auch viel zu schnell wieder vorbei.

    Jugendlich werden an dieser Geschichte bestimmt ihre helle Freude haben, aber ich habe leider etwas zu spät zu dieser Buchreihe gefunden.

     Für junge Fantasyfans aber durchaus ein tolles Leseerlebnis. 

    -Unbezahlte werbung-

  2. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.095)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Guarcello

    Das Parfüm beschreibt ein Mensch, der seiner dunklen Seite nachgibt.. wir alle haben eine dunkle Seite, aber was passiert, wenn wir sie rauslassen? Das Buch beschreibt in einer ganz spannenden Weise die Folgen davon.

  3. Cover des Buches Verblendung (ISBN: 9783453438200)
    Stieg Larsson

    Verblendung

     (6.195)
    Aktuelle Rezension von: Der_Buchklub

    Hier geht's zur vollständigen Buchbesprechung: https://buchklub.podbean.com/e/stieg-larsson-verblendung/

    Vorsicht, Spoiler!

  4. Cover des Buches Elfenkuss (ISBN: 9783570401125)
    Aprilynne Pike

    Elfenkuss

     (1.042)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Laurel ist anders als die anderen. Wie anders wird ihr nur nach und nach bewusst.
    Laurel geht ganz neu in die Schule. Sie ist umgezogen und wurde bisher zu Hause unterrichtet. In der Schule findet sie in David und Chelsea neue Freunde. David geht mit ihr durch dick und dünn. Als ihr Vater plötzlich erkrankt steht er ihr unterstützend zur Seite.
    Warum hat sie so einen Drang nach ihrem alten Zuhause und wie kann sie verhindern, dass es verkauft wird? Kann der Junge aus dem Wald, Tamani, ihr dabei helfen?

    Elfenkuss hat ein wunderschönes Cover, das mich gleich angesprochen hat. Es wirkt mit dem Flügel, oder Blatt vor dem Gesicht schon elfisch.
    Die Geschichte geht gleich interessant los. Laurel scheint ein nettes Mädchen zu sein und braucht ein bisschen Unterstützung , um auf andere Menschen zu zu gehen. Da kommt David gerade recht. Er sagt was er denkt und nimmt sie gleich unter ihre Fittiche. Auch Chelsea ist erschreckend ehrlich, so dass Laurel gleich weis wo sie mit ihr dran ist.
    Als Laurel entdeckt das sie anders ist als andere steht ihr David unterstützend zur Seite. Es ist schön jemanden zu haben, mit dem man sich austauschen kann. Ich finde David sehr offen und herzlich .Ein Freund wie ihn sich so manche Mutter für ihre Tochter wünschen würde.
    Spannend wird es als der Vater von Laurel plötzlich erkankt und man nicht weiß ob er je wieder gesund wird. Das reißt eine Familie von heute auf morgen ziemlich runter, und wenn dann wie in den USA üblich nicht alle gesetzlich krankenversichert, sondern jeder privat versichert ist, kann solch ein längerer Krankenhausaufenthalt schon riesige Löcher in eine Familienkasse reißen.
    Da ist es gut, wenn man noch etwas hat was man veräußern kann, um diese Löcher zu flicken.
    Aber was wenn das nicht veräußert werden darf?
    Davon weiß nun ja aber nur Laurel näheres und die hat ganz schön zu kämpfen um alles zu retten.
    Wie gut das es da auch noch den Jungen aus dem Wald gibt. Tamani. Wie steht er zu Laurel? Kann er sich gegenüber David behaupten? Laurel steht zwischen den zwei Jungs und ist eigentlich von beiden auf ihre eigene Art und Weise angetan.
    Wie wird sie sich letztendlich entscheiden? Und was für Abenteuer muss sie noch bestehen?
    Alles in allem ein sehr gelungener Jugendfantasyroman, der auch mich als Erwachsene noch begeistern konnte.Ich bin schon gespannt wie es im nächsten Teil "Elfenliebe" weiter geht.

    Ich kann ihn für Leser, die sich ein wenig Träumereien um Elfen und ein Elfenland hingeben können, aber auch einen Kampf um das Bestehen des Reiches ertragen, auf jeden Fall wärmstens empfehlen.


  5. Cover des Buches Im Herzen die Rache (ISBN: 9783785573778)
    Elizabeth Miles

    Im Herzen die Rache

     (475)
    Aktuelle Rezension von: Lauras_bunte_buecherregal

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen. Ich habe etwas Zeit gebraucht um in die Geschichte eintauchen zu können. Mir ist es schwer gefallen die Charaktere bildlich vorzustellen. Der Spannungsbogen ist etwas langatmig. Die Atmosphäre in dem Buch ist mystisch und der Autorin gut gelungen.


    Insgesamt glaube ich, dass ich zu alt für das Buch war. Mir hat die Geschichte und die Entwicklung gefallen, jedoch konnte ich mich nicht mit den Protagonisten identifizieren. Ich konnte zu dem kompletten Buch keine Verbindung aufbauen. Dennoch möchte ich die Folgebände lesen. 


    Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Sterne.

  6. Cover des Buches Momo (ISBN: 9783522202558)
    Michael Ende

    Momo

     (2.244)
    Aktuelle Rezension von: Elenchen_h

    "Wirklich zuhören können nur ganz wenige Menschen. Und so wie Momo sich aufs Zuhören verstand, war es ganz und gar einmalig." - Michael Ende, "Momo"


    Eines Tages taucht in den Ruinen eines alten Amphitheaters ein kleines Mädchen namens Momo auf. Schnell schließt sie Freundschaft mit den Menschen in ihrer Umgebung, sie suchen sie oft auf und bringen ihr Essen oder Alltagsgegenstände vorbei - und Momo hört ihnen zu. Doch nach einer Weile scheint sich etwas zu verändern. Die Menschen kommen immer seltener zu Momo, sie haben immer weniger Zeit und hetzen nur noch durch den Tag. Eine Begegnung mit unheimlichen grauen Herren liefert Momo die Lösung für das Rätsel der verlorenen Zeit - stellt sie aber gleichzeitig vor die knifflige Aufgabe, wie sie den Menschen die Zeit zurückbringen könnte...


    Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie ich als Kind abends die Serie "Momo" auf Kika geschaut habe. Ich mochte die Geschichte um dieses kleine Mädchen sehr - und weiß noch, dass ich die grauen Herren sehr zum Fürchten fand. Als Erwachsene habe ich nun endlich auch das Buch von Michael Ende gelesen und es hat mich sehr verzaubert 🐢


    "Momo" ist wohl eigentlich ein Buch für Kinder oder Jugendliche. Daher liest es sich auch sehr einfach und man fliegt nur so durch die Seiten. Zwischen den Zeilen verstecken sich aber immer wieder kleine Botschaften zum Leben, zur Zeit, zum Tod und zur Freundschaft, die für mein Empfinden gerade für erwachsene Menschen sehr bereichernd sind. Die Figuren im Buch - allen voran Momo, Kassiopeia und Beppo Straßenkehrer - haben sich in mein Herz geschlichen und ich habe es genossen, mit ihnen durch dieses schöne Märchen zu wandeln.


    Michael Endes Buch eigenet sich also wirklich für Menschen in jeden Alters - die Lesenden werden in eine fiktive Stadt entführt und in eine fantastische Erzählung hineingesogen, die voller Metaphern steckt und viel Spannendes und Überraschendes bereithält. Ein wirklich lesenswerter Klassiker!


    Anmerken möchte ich noch, dass in "Momo" Zeichnungen des Autors mit eingebunden sind, was das Leseerlebnis noch schöner macht. Achtet also unbedingt darauf, das Buch in einer Ausgabe mit den Zeichnungen zu lesen 📖

  7. Cover des Buches Der fabelhafte Geschenkeladen (ISBN: 9783734106828)
    Manuela Inusa

    Der fabelhafte Geschenkeladen

     (127)
    Aktuelle Rezension von: MarySophie

    Der fabelhafte Geschenkeladen


    Handlung

    Orchid ist ein lebensbejahender und offener Mensch. Sie liebt es, tagtäglich in ihrem kleinen Geschenkeladen zu stehen und den Kunden jegliche Wünsche zu erfüllen. Und diese erstrecken sich nicht nur über das reichhaltige Sortiment, sondern Orchid hat auch immer ein offenes Ohr für Probleme, Sorgen und gute Nachrichten. Aus diesem Grund macht es die junge Frau immer wieder stutzig, dass ausgerechnet ihr Freund Patrick sich nicht öffnen möchte und ihr nur wenig über seine Familie und seine Kindheit anvertraut. Das ist auch einer der Gründe, weshalb ihre Beziehung von kleinen Streitereien und Unzufriedenheit geprägt ist. Schließlich stellt Orchid ihren Freund vor die Wahl. Was sie allerdings daraufhin erfährt, hätte sie niemals für möglich gehalten...


    Meinung

    Ich empfinde das Cover als sehr lebendig und farbenfroh. Es wurde mit leuchtenden Farben ausgestattet und schreit daher nicht nur nach dem Frühling und Sommer, sondern ich empfinde diese Farben auch in Zusammenhang mit Orchid, der Hauptperson der ersten Geschichte, sehr passend! Am oberen Rand wurde ein Ausschnitt einer Häuserzeile abgebildet, der gelbe Laden stellt eindeutig den Geschenkeladen von Orchid dar, zudem ist noch ein Winkel des Gebäudes daneben erkennbar. Dieses hat wenige hellblaue Details, weshalb ich es Tobins Blumenladen zuordnen würde. Die Häuser werden von wunderschönen Blumen umrahmt, was sehr ansprechend und freundlich wirkt.

    In der unteren Hälfte wurden sowohl die Titel der zwei Geschichten, als auch der Name der Autorin abgedruckt. Hierbei werden Farben aufgegriffen, die sich bereits im oberen Teil finden lassen, was einen stimmigen Gesamteindruck entstehen lässt. Insgesamt mag ich das Cover sehr gern, es ist einladend und hübsch gestaltet und fällt anhand seiner strahlenden Farben eindeutig auf!


    Innerhalb des letzten Jahres hatte ich die anderen vier Bände der Valerie Lane gelesen und sehr gemocht. Daher wollte ich mir die beiden letzten Teile nicht entgehen lassen, ich mag die Reihe sehr und sie schafft es immer wieder mich zu begeistern. Ich habe mich sehr gefreut, noch zwei weitere Male die Figuren wiederzusehen und zu erfahren, welche Wege sie in ihrem Leben noch gehen werden. Aus diesem Grund wanderte der Doppelband direkt auf meine Wunschliste und es war mir ein Vergnügen, diesen schließlich zu lesen. Ein ganz herzliches Dankeschön an das Bloggerportal, die mir das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!


    Es gibt einen direkten Start in den Roman, man kann sich auf den ersten Seiten ein gutes Bild von Orchid und von ihrem Privat-, aber auch Berufsleben machen. Es wird mit wenigen Worten aufgezeigt, was sie beschäftigt und wie sie sich charakterlich hervorhebt. Das führt zu einem angenehmen und flüssigen Lesen des Romans, was sich bis zur letzten Seite so durchgezogen hat. Ich konnte mir die Figuren und Handlungsorte gut vorstellen und hatte von einigen Szenen ganz wunderbare Bilder vor Augen, was ich sehr genossen habe. Es liegt eine einfache und leichte Sprache zugrunde, die ansprechende Bilder von den Szenen malt und den Leser immer ausreichend in die Gedanken und Gefühle einweiht, um zu verstehen, wie es in Orchid gerade aussieht und welche Überlegungen sie gerade beschäftigen.


    Ich finde, dass in diesem Band eine sehr angenehme Spannung beigemischt wurde. Nicht nur anhand des Geheimnisses von Patrick kann man diese erkennen, sondern auch noch später bei der Frage, wie sich Orchid entscheiden wird. Hier tapst man als Leser ebenfalls lange im Dunkeln, man kann sich zwar eigene Gedanken dazu machen und ich hatte einige Überlegungen, wie die Geschichte enden wird, allerdings wurde ich in manchen Punkten doch überrascht. Das hat mir gefallen, so ist die Handlung nicht so stark vorhersehbar und man weiß, dass noch einige überraschende Wendungen folgen könnten!


    Ich denke, dass sich dieser Band allein schon deshalb hervorhebt, weil diesmal ein etwas anderes Schema angewandt wird, mit dem ich positiv überrascht wurde. Zu viel möchte ich darüber nicht verraten um niemanden zu spoilern, allerdings kann ich so viel verraten, dass ich mit Orchids Entscheidung, die sie am Ende trifft, sehr zufrieden bin und ich es toll finde, wie sie eigene Fehler eingestehen kann. Dadurch hat sie bei mir viele Pluspunkte gesammelt und ich empfand ihren Charakter gleich viel angenehmer und auch sympathischer.


    Im Buch wurde einiges an Stimmungen verarbeitet, die immer passend und sinnvoll eingesetzt wurden. Ich konnte stets nachvollziehen, weshalb vor allem Orchid so reagiert und handelt, was letztendlich einen authentischen Eindruck hinterlässt. Allerdings empfand ich die Stimmungen an keiner Stelle im Roman so stark, dass ich in irgendeiner Weise mit den Figuren mitgefiebert hätte. Stattdessen habe ich die Ereignisse immer mit Distanz betrachtet und wurde nie so mitgerissen, wie ich es mir gewünscht hätte.


    Als Hauptsetting dient eindeutig die wunderbare Valerie Lane. Hier spielt ein großer Teil der Handlung, man lernt nicht nur die anderen Läden gut kennen, sondern auch deren Besitzer, sowie andere Bewohner der kleinen Straße in Oxford. Ich mag es, wie farbenfroh und einladend diese Ecke dargestellt wird, zu jedem Gebäude, zu jedem Raum hatte ich ein Bild vor Augen und es war einfach traumhaft, in den Beschreibungen zu versinken. Das hat mir viel Freude bereitet und mein Wunsch, dass es die fiktive Valerie Lane wirklich geben möge, wird immer größer...

    Nicht ganz so abwechslungsreich und detailliert wird die Wohnung von Orchid und Patrick beschrieben. Diese kommt recht düster und kalt daher, sie wirkt nicht richtig belebt. Selbst die Figuren schaffen es nicht, der Wohnung und den einzelnen Räumen Leben einzuhauchen, was ich ein bisschen schade finde. Immerhin ist das ein Ort, an dem sich Orchid eigentlich rundum wohlfühlen sollte, so hat es nur den Anschein, als wäre die Wohnung eine Zwecklösung.


    Ich brauchte einige Zeit, um mit Orchid richtig warm zu werden. Sie ist für mich schon in den anderen Bänden die Person gewesen, zu der ich am wenigsten Zugang gefunden habe. Ich fand sie schon immer sympathisch und freundlich, allerdings hat mich immer etwas gehindert, um zu ihr eine Bindung aufzubauen. Das ist mir zwar während des Lesens immer noch nicht ganz gelungen, allerdings sehe ich Orchid mittlerweile in einem anderen Licht und finde ihren Charakter interessanter gestaltet und sie ragt mit ihrer offenen und coolen Art eindeutig aus der Masse heraus.


    Fazit

    Orchid ist zwar noch immer nicht mein Lieblingscharakter von den fünf Freundinnen, allerdings habe ich sie nicht nur besser kennenlernen können, sondern sich auch ein wenig ins Herz geschlossen. Sie ist eine ehrliche und aufrichtige Persönlichkeit, die keiner Fliege was zuleide kann und genau deshalb schätze ich Orchid sehr und das hat sie in ihrer Darstellung auch so besonders gemacht!

    Es war eine schöne Geschichte, ich hatte sie innerhalb eines Tages ausgelesen gehabt und ich bin vollkommen zufrieden mit den Entwicklungen und den Entscheidungen, die Orchid getroffen hat. Ich habe ganz viele Aspekte des Buches geliebt und meine Vorfreude auf den finalen Teil ist ins Unglaubliche gewachsen!

  8. Cover des Buches Ein Ja im Sommer (ISBN: 9783596032334)
    Mary Kay Andrews

    Ein Ja im Sommer

     (133)
    Aktuelle Rezension von: MoniqueH

    Cara hat ihr eigenen Blumenladen mit als Hauptaktivität die Blumen auf Hochzeiten. Die Gestecke, Kirche und den Festsaal alles wird perfekt dekoriert. Leider bekommt sie fiese Konkurrenz und will ihr Vater das geliehene Geld zurück. Wenn das Gebäude in dem sie wohnt und arbeitet verkauft wird, wird es was viel. Um alles neu zu organisieren braucht Cara Zeit und Geld und das alles fehlt in die wichtigste Zeit des Jahres. Wenn dann auch noch ihr Hund gestohlen wird.... aber dadurch lernt sie ein netter Mann kennen, aber eigentlich mag sie ihm auch nicht.

     

    Tolle Begebenheiten das dieses Buch sehr flott lesen lässt und dich mitnimmt zwischen Blumen, Hochzeiten und Probleme der Bräute und deren Familien. Wenn du gerne die Real Life Shows im Fernsehen siehst die über Hochzeiten usw. gehen dann passt dieses Buch perfekt. Das Bild im Buch und Film vereint sich.

  9. Cover des Buches Die Blütensammlerin (ISBN: 9783734100123)
    Petra Durst-Benning

    Die Blütensammlerin

     (90)
    Aktuelle Rezension von: anne_fox

    Hinter der Blütensammlerin erwartet man alles andere als eine Frau die von ihrem Mann verlassen wurde und auf die Idee kommt aus dem gemeinsamen Haus eine Ferienpension zu machen, da ihr Ex Geld sehen will für das Haus. Dannn kommt sie auf die Idee für einen Kochwettbewerb Singles zu suchen die dort mitmachen wollen. Daraus hätte man wirklich eine humorvolle Geschichte machen können. Aber so lernt man nur die Probleme von jeden einzelnen Teilnehmers kennen und sehr viel Kochinput. Nach und nach kommen dann die Päärchen zusammen. Eine Friede Freude Eierkuchengeschichte, ohne jede Spannung, die mich gelangweilt hat. Die Autorin kanns besser.

  10. Cover des Buches Aller Anfang ist Hölle (ISBN: 9783596188598)
    Jana Oliver

    Aller Anfang ist Hölle

     (729)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Klappentext

    Im Jahr 2018 hat Luzifer die Zahl der Dämonen in allen größeren Städten erhöht. Wenn sie nicht mit ihren Hausaufgaben beschäftigt ist oder mit ihrer wachsenden Zuneigung zum engelsgleichen Dämonenfänger-Azubi Simon, ist Riley in Atlanta unterwegs, um geplagte Bürger vor Höllenbrut zu bewahren - nur Dämonen ersten Grades natürlich, gemäß den strikten Regeln der Zunft. Das Leben ist so alltäglich, wie es nur sein kann für eine ganz normale Siebzehnjährige. Aber dann ruiniert ein mächtiger Geo-Dämon fünften Grades Rileys Routineauftrag in einer Bibliothek und bringt ihr Leben in Gefahr. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, trifft eine unvorhergesehene Tragödie die Fängerzunft. Nun hat Riley eine gefährlichere Zukunft vor sich, als sie sich jemals vorzustellen vermocht hat.


    Konnte mich leider nicht packen. Ich werde diese Reihe nicht fortsetzen.

  11. Cover des Buches FLOWER (ISBN: 9783570164181)
    Elizabeth Craft

    FLOWER

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87
    Charlotte trifft auf Tate ohne zu ahnen das er ein bekannter Musiker ist. Er bittet sie um ein Date, doch Charlotte hat einen festen Plan für ihr Leben, um nicht so zu enden wie der Rest der Frauen in ihrer Familie, und dazu gehören keine Jungs. Doch Tate schleicht sich langsam in ihr Herz.
    Anfangs fand ich die Geschichte noch echt süß, aber je weiter ich gelesen habe, desto weniger mochte ich Tate und das blieb so bis zum Schluss. Er ist für mich so der typische reiche, berühmte Bengel der meint er könnte sich alles erlauben. Wie er teilweise Charlotte behandelt fand ich schlimm, und sie verzeiht ihm jedes Mal. Das schlimmste aber war, wie sehr sich Charlotte durch Tate zum Negativen verändert. Sie fängt an alle zu belügen, will ihre Pläne über den Haufen werfen usw.
    Für mich war das nichts, leider.
  12. Cover des Buches Disney – Villains 5: Das verzauberte Haar (ISBN: 9783551280428)
    Serena Valentino

    Disney – Villains 5: Das verzauberte Haar

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Meine_Welt_aus_Buchstaben

    Tja was soll ich sagen? Ich liebe dieses Buch. Der gesamte erste Aufbau war einfach nur spannend, mitreißend und ergreifend. Ich war von der Tiefe der Geschichte regelrecht beeindruckt. 

    Unsere Gothel wächst so ganz anders auf als gedacht. Als Prinzessin der Toten, lebt sie mit ihren Schwestern auf einem magischen Friedhof. Allein ihre Mutter mag über die Gestalten die dort leben herrschen. 

    Es war eine düster und monotone Kindheit. Doch wie jedes Kind, strebt auch Gothel irgendwann nach mehr. Nach etlichen Jahren des Friedrichen Lebens, wird es einen Umbruch geben. Doch leider läuft Währenddessen und danach alles schief. 

    Wieder einmal kommen die verdrehten Zwillinge zum Einsatz. Doch zu nächst scheint mit ihnen alles gut zu werden. 

    Wir lernen sie sogar etwas besser kennen. 

    Nach vielen niederschlägen kommen wir an den Punkt mit Rapunzel. Ab hier wird es erneut spannend und unheimlich. Wir schauen hinter die Kulissen und erfahren die Beweggründe von Gothel. Man könnte es als einen verzweifelten Akt des eigenen Lebens betrachten. Doch es steckt noch so viel mehr dahinter. Es hat mir richtig Spaß gemacht, so Szenenreich in die Geschichte vorzudringen. Leider ist die Story um Rapunzel schon geschrieben. Aber Gothel ihr Schicksal hat mich tief berührt. Es war einfach nur magisch. 


  13. Cover des Buches Mordsmäßig verstrickt (ISBN: 9783960870760)
    Saskia Louis

    Mordsmäßig verstrickt

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Christyscandlesandbookscorner


    Es handelt sich um den zweiten Fall von Louisa Manu. Vorkenntnisse sind nicht unbedingt notwendig, aber ich würde doch empfehlen, die Reihe Stück für Stück zu lesen oder anzuhören. Denn neben dem Fall gibt es auch eine Rahmenhandlung, die sich durch die Bücher hinweg fortsetzt. 

    Das Buch ist locker flockig geschrieben und die Sprecherin angenehm zu hören. Man erhält einen Krimi, der ein wenig Spannung bringt, aber vor allem eine amüsante Geschichte mit sympathischen Charakteren, welche den Leser oder Zuhörer oft zum Lachen bringt.

    Irgendwie kam es mir so vor, als würde die Qualität des Buches in den letzten Zügen nachlassen. Der Mord wurde zwar aufgeklärt, aber das kam alles recht fix ohne große Erklärungen. Da hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht. Es wirkte leider so, als hätte man eine Checkliste abgearbeitet. Dies ist unfassbar schade, da im vorherigen Teil des Buches der Fall mit unfassbar vielen Details gespickt ist.


    Man trifft auf viele bekannte Gesichter und es ist schon zu hören, wie sie sich entwickeln. Auch neue Personen runden das Buch ab und sorgen für genug Abwechslung.

    Louisa Manu ist mir sehr sympathisch. Auch, wenn sie manchmal ganz schön naiv und besonders am Ende schon fast etwas nervig ist, kann man ihr nicht böse sein. Ein gelungener Charakter mit genug Tiefe, welcher den Leser um den Finger wickelt.

    Die Nebencharaktere haben mir ebenfalls gefallen. Jeder ist eine Spezialität für sich und sieht dafür, dass es nicht langweilig wird.


    Eine tolle Fortsetzung der Reihe um die Blumenladeninhaberin Louisa Manu.

    4/5 ⭐



  14. Cover des Buches City of Glass (ISBN: 9783442490042)
    Cassandra Clare

    City of Glass

     (4.228)
    Aktuelle Rezension von: malinasbooks

    City of Glass ist der beste Band von Cassandra Clare, weil er alles beinhaltete, das ich mir wünsche. Liebe, Spannung und eine unvorhersehbare Wendung. Wo sind die ganzen CoB Fans ?????? Meldet euch bei mir. Ich bin süchtig nach der Story

  15. Cover des Buches Die verborgene Sprache der Blumen (ISBN: 9783426509173)
    Vanessa Diffenbaugh

    Die verborgene Sprache der Blumen

     (266)
    Aktuelle Rezension von: KiaraK

    Die verborgene Sprache der Blumen

    Inhaltsangabe:

    Das Wichtigste im Leben der jungen Victoria sind Blumen. Sie weiß alles über sie und kennt vor allem ihre Bedeutung. Aufgewachsen in Waisenhäusern und Pflegefamilien, rettet dieses Wissen sie immer wieder. Mit achtzehn findet Victoria Arbeit in einem Blumenladen und bindet mit viel Erfolg und Einfühlungsvermögen für jeden Kunden den richtigen Strauß: Myrte für Liebe, Jasmin für Nähe, Maiglöckchen für Rückkehr des Glücks. All das wünscht sich Victoria auch, als sie Grant kennenlernt. Erstaunt stellt sie fest, dass er ebenfalls die Sprache der Blumen versteht – und sie von demselben Menschen gelernt hat wie sie selbst …

    Meine Meinung:

    Ich lese ja eigentlich nur Fantasy, aber Vanessa Diffenbaughs Buch hat mich nicht enttäuscht und ist definitiv eines meiner Lieblingsbüchern. Ich muss zugeben zuerst war ich ein bisschen verwirrt, weil immer Sprünge zwischen der Gegenwart und Vergangenheit gemacht wurden. Da musste ich mich erst einfinden. Aber meist nach jedem Kapitel wurde die Zeitform geändert (so wurde das ganze auch übersichtlicher). Die Zeitenwechsel wurden immer spannender, weil die Handlungen aus der Vergangenheit sich so langsam an die Gegenwart angeknüpft haben (somit erläutert, wie Victoria in dieser Situation gelandet ist). Spannung fehlt hier an keinem Punkt, man lernt vieles über jegliche Art von Liebe und Blumen (meiner Meinung nach mal eine schöne Abwechslung)

    Definitiv ein magisches MUST READ


  16. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe (ISBN: 9783442485277)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe

     (4.289)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Der erste Teil der Trilogie war leider ein ziemlicher Flop und ich hatte mir deshalb umso mehr von den anderen zwei Teilen erhofft.
    Doch auch der zweite Teil hat mich sehr enttäuscht und ich bin immer weniger interessiert daran den dritten und damit auch letzten Teil zu lesen.

    Viel kann ich jedoch nicht zu dem Buch sagen, da ich sonst Spoilern würde.

    Die Protagonistin Anastasia ist nach wie vor unreif und das totale Klischee der Frau im 18/19.Jahrhundert. Der Schreibstil ist sehr langatmig und die Wortwiederholungen sind einfach nur noch anstrengend.
    Auch diesmal ist die Story an sich einfach nur langweilig und das Verhalten von Christian hat mich oftmals aufgeregt und ich musste mich mal wieder zwingen das Buch zu lesen.

    Das schlimmste ist jedoch, dass ich wirklich alles was im Buch passiert ist vergessen habe, als ich es nach den 600 Seiten zu Ende gelesen habe! 

  17. Cover des Buches Der Duft von Eisblumen (ISBN: 9783453358812)
    Veronika May

    Der Duft von Eisblumen

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Melanie_Ludwig

    Inhalt

    Gerade frisch getrennt, verliert Rebekka im Stau die Nerven und fährt ihrem Vordermann mit Absicht auf die Stoßstange. Jetzt steht sie nicht nur vor den Trümmern ihres Lebens, sondern auch vor Gericht. Die aufgebrummten Sozialstunden muss sie bei der 88-jährigen Dorothea von Katten ableisten. Die lebt allein in einer verwunschenen Villa mit einem riesigen Garten, und zunächst scheinen die beiden Frauen nur ihre Dickköpfigkeit gemeinsam zu haben. Bis Rebekka auf ein lang gehütetes Geheimnis der alten Dame stößt und versteht, dass man sein Herz nicht auf ewig verschließen kann

    Das Buch lässt sich gut lesen mir hat es. Gut gefallen. Man erfährt ei iges über blumen

     Eine verlorene Liebe und die Gefahr das es sich wiederholt. 

  18. Cover des Buches Die drei Magier - Das magische Labyrinth (ISBN: 9783845816739)
    Matthias von Bornstädt

    Die drei Magier - Das magische Labyrinth

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Musikpferd

    Conrad und Vicky müssen nachsitzen. Doch ihr Lehrer lässt die beiden alleine und geht. Das nutzen die zwei natürlich aus und hauen ab. Es ist super warm und deshalb gehen sie mit Conrads Schwester Mila an den Badesee. Doch plötzlich sind die drei in einer völlig anderen Welt. Nach einem wilden Tauchgang befinden sich die drei im geheimnisvollen Algravia wieder. Dort gibt es sprechende Bäume, kluge Katzen und freundliche Hexen. Doch ein dunkler Magier namens Rabenhorst tribt dort sein Unwesen. Die Bewohner sind davon überzeugt, dass die Conrad, Mila und Vicky, Algravia vor dem Untergang retten werden.


    Doch wie soll das gehen? Conrad, Mila und Vicky haben keine Ahnung von Zauberei!


    Oder etwa doch...?

  19. Cover des Buches Eine mörderische Hochzeit (ISBN: 9783442354528)
    J. D. Robb

    Eine mörderische Hochzeit

     (173)
    Aktuelle Rezension von: Asbeah

    Eve Dallas Band 3: Den Kriminalfall fand ich diesmal nicht so fesselnd, aber die sifi-Atmosphäre und Eves Privatleben haben wieder Spaß gemacht.

  20. Cover des Buches Vanitas - Schwarz wie Erde (ISBN: 9783426523957)
    Ursula Poznanski

    Vanitas - Schwarz wie Erde

     (399)
    Aktuelle Rezension von: Aenna612

    Ursula Poznanski ist eine meiner Lieblingsautorinnen und so hat mich auch dieses Buch wieder mal nicht enttäuscht. Ich mag die recht kurz gehaltenen Kapitel (ca. 10 Seiten), die neben der ansprechenden Sprache dafür sorgen, dass der Lauf der Geschichte jederzeit spannend bleibt. Besonders gefallen hat mir, wie Ursula Poznanski sowohl botanisches als auch bautechnisches Fachwissen authentisch in den Thriller integriert hat. Ich freue mich schon sehr, die Fortsetzung zu lesen!

  21. Cover des Buches Belle - Der Fluch von Balmoral Castle (ISBN: 9783423716581)
    Conny Amreich

    Belle - Der Fluch von Balmoral Castle

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Sandrica89
    Da ich ja ein so grosser Fan von "Die Schöne und das Biest" bin, musste natürlich dieses Buch bei mir einziehen, als ich es per Zufall in einer Buchhandlung gesehen habe. Mir war klar, dass es sich um eine Adaption handeln würde. Vor allem als ich las, dass es sich in Schottland abspielt. Dieses Detail hat mich erst recht neugierig gemacht. Nachdem ich das Buch etwa ein Jahr lang in meinem Regal unbetastet stehen gelassen habe, war heute nun der Tag gekommen und hab mich in die Welt von Belle eintauchen lassen...

    Belle's Vater ist angesehener Tierarzt in ihrem Dorf. Als er plötzlich von der Queen den Auftrag bekommt, zu ihr zu reisen und um ihr geliebtes Pferd zu heilen, ist er hin und weg. Natürlich muss Belle auch mitgehen. Schliesslich will sie in die Fussstapfen ihres Vater treten. Leider wird das nicht gerne gesehen: eine weibliche Tierärztin. Schliesslich leben sie im Jahre 1877. Bevor sie aufbrechen können werden sie vom Staatsanwalt aufgehalten: den gut aussehenden Alberdon. Schon lange hat er ein Auge auf sie geworfen, obwohl er jede haben könnte. Doch Belle weigert sich auch nur in seiner Nähe zu sein. Als sie verkünden, dass die Königin sie aufgesucht hat, um ihr Pferd zu pflegen, macht er ihnen widerwillig Platz. Dorf eingetroffen versucht ihr Vater das Pferd zu untersuchen. Vorher hat er jedoch etwas zu tief ins Glas geschaut und ist etwas betrunken. Als Belle ihre Meinung sagt und vorschlägt, wie sie dem armen Pferd helfen soll, wird das vom Stallburschen abgelehnt. Bis die Königin höchstpersönlich ins Stall kommt und Belle auffordert weiterzumachen. Wie sie vermutet hat, bestätigt sich ihr Verdacht und dem Pferd sollte es bald besser gehen. Als der Abend einbricht will Belle wieder nach Hause reiten, um sich um all ihre Tiere zu kümmern. Leider kommen sie vom Weg ab, die Kutsche überschlägt sich und Belle fällt ihn Ohnmacht. Als sie wieder aufwacht, ist ihr Vater nirgendwo zu finden. Sie schnappt sich das Pferd und reitet los, bis sie auf ein Schloss stösst, dass sie nicht kennt. Eine Frau führte sie hinein und findet dort im Kerker ihren Vater fort. Bevor sie auch versucht ihn da rauszuholen, taucht eine bestialische Gestalt vor ihr auf. Um ihren Vater zu retten, bietet sie ihm ein Angebot an: sie bleibt freiwillig bei ihm, wenn ihr Vater gehen darf und verspricht, niemandem von dieser Gestalt zu erzählen.
    Gleichzeitig treibt ein Serienmörder sein Unwesen in ihr Dorf. Bisher wurden drei Mädchen auf unnatürliche Art und Weise tot aufgefunden. Natürlich will Alberdon diesen Mörder finden und sich dadurch einen noch höheren Rang verschaffen. Leider weiss niemand, was er wirklich vor hat.
    Belle versucht, mit diesem Tiermensch irgendwie zurecht zu kommen. Doch er lässt sich kaum blicken. Und wenn, dann ist er wegen irgendwas wütend auf sie und wird aggressiv. Doch sie will endlich die Wahrheit erfahren. Sie will alles wissen: wie er heisst, was er angestellt hat, wieso überall indische Sachen in seinem Turm rumstehen. Er weigert sich ihr alles zu erzählen. Nicht mal sein Dienstmädchen macht Anstalten, ihr zu helfen. Also ergründet sie Kinord Castle auf eigene Faust. Nur durch Zufälle erfährt sie zwar etwas mehr, doch sie wird nicht wirklich schlau daraus. Was sie aber gar nicht versteht ist, dass sie sich dennoch zum hm hingezogen fühlt. Sie sieht ihn nicht als Bestie, denn er kann durchaus nett und charmant sein. Dies hat er von allem an ihrem Geburtstag bewiesen. Dennoch bricht er ihr das Herz, als er sie von ihm wegstösst und sie gehen lässt. Genau zu diesem Zeitpunkt taucht die Königin auf und verkündet, dass Belle sofort mit ihr mitgehen müsse und das Biest schleunigst verschwinden muss. Denn genau jetzt, plant Alberdon einen Angriff...

    Es war echt interessant zu lesen, wie Belle und das Biest im alten Schottland zueinander finden. Gleichzeitig wird auch ein uralter Fluch aus Indien miteingewoben, den ich wirklich interessant fand. Überall sind Verräter und man weiss nicht, wem man wirklich trauen kann. Dass das Biest aber etwas mit der Königin zu hat, war auch ganz was Neues. Besonders bemerkenswert fand ich jedoch den Fluch aus Indien. Wie er zustande kam, wie man ihn immer wieder in der Geschichte wiederfindet. Obwohl einem es erst ganz zum Schluss bewusst wird. Geschockt fand ich aber auch die Taten von Alberdon: dass er im Grunde böse ist, kann man sich ja schon dank des Märchens denken. Aber dass er auf diese Weise Belle für sich gewinnen will, ist einfach nur abstossend. Das auch ein tierischer Nebencharakter auftaucht, ist auch ganz ungewohnt, aber er passte so gut in dieser Geschichte. Die Autorin hat sich da einiges einfallen lassen, um Schottland mit dem alten Indien zusammen zu verbinden. Ich fand es weder kitschig, noch unlogisch. Obwohl mich das Ende doch ein wenig verwirrt hat, war es doch einleuchtend. Das Buch hat ja nur 200 Seiten, aber ist dennoch lesenswert, wenn man Märchenadaptionen liebt.
  22. Cover des Buches Traumsplitter (ISBN: 9783453534162)
    Tanja Heitmann

    Traumsplitter

     (167)
    Aktuelle Rezension von: Magnus_Bane

    Inhalt: In flirrend heißen Sommernächten beginnt die junge Ella von Gabriel zu träumen. Vom ersten Moment an fühlte sie sich von dem umwerfend charmanten Mann, der plötzlich vor ihrer Tür stand, wie magisch angezogen. Doch dann entdeckt Ella, dass Gabriel tatsächlich den Weg in ihre Träume kennt. Eine gefährliche Gabe mit einem hohen Preis, der sie beide in den Abgrund stürzen könnte. 

    Die Autorin hat mit diesem Buch etwas in mir berührt das es einfach liebt zu träumen. Am liebsten wäre ich mit Ella - unsere Protagonistin - einfach so davongeflogen.

  23. Cover des Buches Elfenliebe (ISBN: 9783570401651)
    Aprilynne Pike

    Elfenliebe

     (631)
    Aktuelle Rezension von: OrdinaryGirl

    Laurel ist eine Elfe und nun soll sie Avalon besuchen, um die Grundlagen von der Tätigkeit der Herbstelfen zu erlernen: "Zaubertränke" mixen. Sie ist mittlerweile offiziell mit David zusammen, steht aber immer noch in einem Konflikt mit ihren Gefühlen für Tamani.

    Die Erzählperspektive ist etwas unpersönlich, wird aber in diesem Band auch teilweise sehr sinnvoll eingesetzt. Auch die Charaktere an sich sind verständlich.

    Die Handlung des Buches hat mich sehr enttäuscht. Es konnte mich leider nicht wirklich packen und war dadurch manchmal mehr Folter als Vergnügen. Oftmals werden in der Zeit große Sprünge gemacht, was schade ist das es da anscheinend nichts zu erzählen gab.

    Die Szenen, die das Buch wieder gerettet haben sind die wenigen, in denen Tamani vorkommt. Er ist der einzige Charakter, der sowohl überrascht und Tiefgang zeigt als auch hartnäckig ist. Somit ist er auch der einzig tatsächlich spannende Charakter.


    Für mich war das Buch ziemlich enttäuschend und entsprach gar nicht meinem Geschmack, deswegen gebe ich dem Buch leider nur eine sehr kritische Bewertung von einem Stern von fünf.

  24. Cover des Buches Schwarze Blumen (ISBN: 9783426199275)
    Steve Mosby

    Schwarze Blumen

     (113)
    Aktuelle Rezension von: Lillilo

    Das Buch "Schwarze Blumen" von Steve Mosby hat mich nicht beeindruckt. Ich fand es anfangs eher langweilig. Es passiert einfach nichts. Schade, denn der Klappentext hatte mir mehr versprochen. Ich hatte es erst im zweiten Anlauf durch gelesen. Gegen Ende wurde das Buch dann besser und auch etwas spannender. Deshalb 2/5 Sterne. Eine klare Leseempfehlung gibt es von mir nicht. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks