Bücher mit dem Tag "bodyguard"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bodyguard" gekennzeichnet haben.

196 Bücher

  1. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Befreite Lust (ISBN: 9783442486892)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Befreite Lust

     (3.779)
    Aktuelle Rezension von: RosenMidnight

    Es gibt Bücher, die aus dem Nichts auf einmal in aller Munde sind und jeder muss sie gelesen haben. Shades of Grey ist so eine Buchreihe, die aus dem Nichts da war und urplötzlich musste sie jeder lesen. Man kam einfach nicht drumherum. 

    Ich weiß nicht, ob dieser Hype bei Shades of Grey wirklich gerechtfertigt ist, aber zumindest sind die Bücher gute, kurzweilige Unterhaltung die ordentlich mit Erotik gespickt ist. Wobei es mir tatsächlich teilweise zu viel wird und zu wenig Handlung, doch das ist persönliche Vorliebe.

    Der dritte Band hat mich diesbezüglich tatsächlich überrascht, im positiven Sinne, denn es passiert einiges. Hochzeit, Flitterwochen, die Umstellung aufs Eheleben, Freundschaften, Zukunftsplanungen und Ereignisse, die diese völlig aus der Bahn bringen. Dazu kommt ein wenig Krimi-Feeling auf, denn ein Stalker hat es auf das frisch verheiratete Paar abgesehen. 


    Fazit: Die Trilogie ist gute, kurzweilige Unterhaltung, die für Freunde von erotischen Liebesromanen genau das richtige ist.

  2. Cover des Buches Kiss Me Once (ISBN: 9783473585557)
    Stella Tack

    Kiss Me Once

     (997)
    Aktuelle Rezension von: Mandthebooks

    Rezension: (kann Spoiler enthalten)


    Normalerweise ist Romance ja nicht so meines, aber weil mir die Autorin so sympathisch war, wollte ich es unbedingt mal versuchen und ich bereue es definitiv nicht, mit "Kiss Me Once" mal in ein Genre gewechselt zu haben, bei dem ich eigentlich unheimlich schwer zu überzeugen bin.
    Ivy und Ryan, das war einfach witzig. Dieses Buch war voller Fremdschäm-Momente, es gab aber auch so viel süße Szenen und ganz viel zu Lachen. Es war wirklich toll. Ivy und Ryan waren beide sehr sympathische Figuren und ich mochte ihre Interaktionen super gerne. Auch das College-Leben der Beiden war wirklich interessant zu beobachten, vor allem auch Ivys Freunde, ich habe die Figuren einfach wirklich ins Herz geschlossen.
    Für mich war das Buch einfach zum Wohlfühlen und mit genau der Art und Portion Drama, die das Buch gebraucht hat, vor allem auch, damit ich am Ball bleibe. Und jetzt freue ich mich auf Band 2!

    5 Sterne
  3. Cover des Buches Vergebung (ISBN: 9783453442054)
    Stieg Larsson

    Vergebung

     (2.330)
    Aktuelle Rezension von: Argentumverde

    Ermittlerin Lisbeth Salander steht unter Mordverdacht. Sie will niemanden hineinziehen, schon gar nicht ihren Partner, den Journalist Mikael Blomkvist. Aber dieser ist wild entschlossen, ihre Unschuld zu beweisen. Er ermittelt, entgegen aller Widerstände und ohne Rücksicht auf die Tragweite.

    Der Schreibstil ist erneut ruhig, klar und eher schlicht, erzählerisch prägnant und stark. Gekonnt lässt der Autor politische sowie sozial- und gesellschaftskritische Themen in seine Geschichte einfließen und sorgt damit für Aktualität und Tiefgang seines Thrillers. Dadurch entsteht intelligente Spannung für Mitdenker, keine oberflächlich leichte Lektüre für zwischendurch und nebenher. Das Tempo ist eher ungewöhnlich für einen Thriller, denn der Autor lässt sich Zeit damit, die Dinge zu beschreiben. Alle Dinge. Das kann die Psyche eines skrupellosen Mörders sein, aber auch das Mittagessen von Lisbeth Salander... Und es ist spannend, nur dass es eine Spannung ist, der man Zeit und Raum geben muss. Das Buch baut langsam auf, ganz allmählich und oft in eher leisen Tönen, zwischen den Zeilen. Insbesondere die Tiefe der Charaktere überzeugt und die Protagonisten sind glaubhaft beschrieben. Jetzt erfährt der Leser auch die letzten Geheimnisse von Lisbeth Salander, erlebt wie sie sich mit Händen und Füßen gegen Mikaels Loyalität und seine Freundschaft sträubt, er aber genau der ist, den sie jetzt braucht. 

    Mein Fazit: In diesem dritten Band werden die Dinge aufgeklärt, die bereits in den ersten beiden Bänden eine wichtige Rolle spielten. Wenn es mir nicht manchmal insgesamt ein wenig zu viel gewesen wäre, hätte ich das Buch wohl keine Sekunde aus der Hand gelegt. So aber bräuchte es ein paar Pausen um in Ruhe gelesen zu werden und konnte mich dann auch vollkommen abholen. Definitiv ein mehr als lohnender dritter Teil, den ich zusammen mit den beiden Vorgängern nur wärmstens empfehlen kann, mit der richtigen Muße und Zeit zu lesen.

  4. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (649)
    Aktuelle Rezension von: Francesca_Indolese

    Während ich die Bücher lese, fehlt mir die Vorstellung zu den Schleppen. Ich möchte, diese gerne zeichnen. Die verschiedenen Kleider und Mäntel. Jedoch verstehe ich die genaue Beschaffenheit, oder wie sich die Authorin diese vorstellt, nicht ganz. Vielleicht kann mir da jemand aushelfen? Vielleicht C. E. Bernard?

  5. Cover des Buches Black Blade (ISBN: 9783492281782)
    Jennifer Estep

    Black Blade

     (988)
    Aktuelle Rezension von: Yurelia

    Es handelt sich hier um ein Softcover mit Flügelklappen. Die Gestaltung des Covers ist dezent gehalten. Auf dem Frontcover prangt das weiße Gesicht einer jungen Frau, die halb im ebenso weißen Hintergrund verschwindet. Lila kann es nicht sein, denn die Frau auf dem Cover hat grüne Augen.
    Das Ganze ist eingerahmt von grünen Blättern, die ich auch nach Durchlesen des Buches nicht identifizieren kann. Grüne Blätterranken stehen nur auf dem Cover im Fokus. Ich kann keine Verbindung zum Inhalt des Buches herstellen.
    Autorenname und Reihentitel sind in schwarz gehalten. Die Schriftart des Reihentitels erinnert an Schwertstreiche.
    Der Buchtitel hat dieselbe Farbe wie die Blätterranken und Augen.
    Auf dem Backcover setzen sich die Ranken weiter fort. Die dortige Überschrift ist in derselben Schrift gedruckt wie schon beim Reihentitel - allerdings im Grün der Blätterranken. Der sonstige Text ist schwarz, wie auch auf den Flügelklappen, auf denen sich die Blätter ebenfalls ranken.
    Die Danksagung der Autorin befindet sich hier noch vor Beginn der Geschichte anstatt am Ende des Buches.
    Einen Prolog gibt es nicht. Die Kapitel sind durchnummeriert
    Zu Beginn eines jeden Kapitels begegnen dem Kapitel wieder die Blätterranken vom Cover, aber in schwarzweiß. Die Kapitelnummer befindet sich zentriert oben auf der Seite und in der Mitte eines Rankenblattes und ist durch die weiße Farbe nicht unbedingt besonders auffällig.
    Die Bindung ist ein wenig stramm. Aufgeschlagen kann man das Buch nicht unbedingt liegen lassen, aber es klappt jetzt auch nicht sofort wieder zusammen.
    Die Seiten sind etwas dicker als ich es von anderen Büchern gewohnt bin.
    Am Ende des Buches befindet sich eine Leseprobe aus dem zweiten Band. Die habe ich jedoch nicht gelesen, da mir der zweite Band bereits vorlag und ich sofort mit ihm begonnen habe.
    Aber für Leute, die den nächsten Band noch nicht haben, ist diese Leseprobe sicher praktisch.

    Der Schreibstil der Autorin erinnerte mich sofort an »Kill the Queen« (https://www.lovelybooks.de/autor/Jennifer-Estep/Kill-the-Queen-2325046784-w/rezension/2794699803/): Man wird einfach ins Geschehen geworfen und es liest sich von Anfang an sehr locker und leicht. Man fliegt nur so durch die Seiten und ich war ziemlich schnell im Buch und damit in Lilas Geschichte versunken. Das ist mir schon ziemlich lange nicht mehr passiert, weswegen ich das echt sehr genossen habe.
    Auch hier ist ein Teil des Plottes, ähnlich wie bei »Kill the Queen«, leicht vorauszusehen, aber auf eine positive Art und Weise. So hatte ich zwar ziemlich schnell die Identität des geheimnisvollen Fremden "geknackt", aber mit dem, was danach passierte, hatte ich so nicht gerechnet.
    Esteps Beschreibungen sind auch hier ziemlich brutal, blutig und authentisch. Sie beschönigt nichts, was ich sehr schätze.
    Mit Lila als Protagonistin konnte ich mich gut identifizieren und habe sie schnell in mein Herz geschlossen, obwohl ihr meiner Meinung nach zu viel auf Anhieb gelang. Allerdings störte das meinen Lesefluss so gar nicht und es gibt ja noch zwei weitere Bände.
    Beim Showdown am Ende konnte ich fast nicht atmen und musste weiterlesen, bis sich die Situation geklärt hatte. Herrlich, ich liebe es sehr, wenn mich ein Buch so sehr in seinen Bann zieht.
    Das Ende ist ruhig und von einer Art Aussprache begleitet. Lila scheint endlich ihren Frieden gemacht zu haben. Ich mag es, dass sie Freunde und ein Zuhause gefunden hat. Lediglich wie sie mit Devon umspringt gefällt mir nicht, aber Lila hat ihre Fehler und das muss auch so sein. Zu perfekte Charaktere sind nicht gerade authentisch und langweilen mich schnell.
    Ich feiere übrigens wie die Autorin am Ende Bezug auf den Beginn des Buches nimmt. So wie ein Kreis, der sich schließt. Genial gelöst!
    Ich habe definitiv Lust auf weiteren Bände und auch auf weitere Werke der Autorin.

    Mein Fazit:
    Ein gelungener Auftakt einer vielversprechenden Buchreihe. Fesselnd von Anfang bis Ende. Pageturner!

  6. Cover des Buches They Never Touched My Heart - Teil 1 (ISBN: B00X1MD4PM)
    Quinn J. Fletcher

    They Never Touched My Heart - Teil 1

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Emotionen
    Ich habe das Buch im Zuge einer Buchverlosung gewonnen und daher werde ich es natürlich auch rezensieren. Dabei muss ich leider wohl oder übel meine eigene Meinung sagen und die ist bei diesem Buch leider, dass ich es nur durchschnittlich finde und nur bedingt weiter empfehlen kann. Ich habe kein Problem mit dem Inhalt, aber ich hatte es mir doch etwas anders vorgestellt, dass muss ich ehrlich sagen. Dass Paul nicht lange um den heißen Brei herumredet und sich nur schwer zurückhalten kann ist eine Sache, aber mir war die ganze Geschichte etwas zu oberflächlich gehalten. Ich hätte gerne mehr über Pauls Hintergründe und Geschichte erfahren, denn er ist sicher nicht umsonst der geworden, der er nun ist. Vielleicht für den normalen Leser nicht interessant oder für die Story für Belang, aber für mich auf jeden Fall ein Manko. Und Paul ... nun ich bin einfach nicht warm mit ihm geworden. Den einen oder anderen blöden Spruch hätte er sich meiner Meinung nach verkneifen können. SoG ist anders. Mr. Grey ist zwar auch dominant und schonungslos, aber er tut was er tut mit Klasse, bei Paul hat es für mich leider ab und zu ein bisschen übertrieben und auch billig gewirkt. Er hatte nicht dieses gewisse Etwas ... diese Klasse ...

    Ich kann das Buch demjenigen weiterempfehlen, der wirklich in diesem Genre zuhause ist oder es gerne ausprobieren möchte, aber meiner Meinung nach muss man das Buch nicht gelesen haben. Wer eine hintergründige Geschichte erwartet, die mehrere Facetten und Schichten hat, der ist leider fehl am Platz. Vielleicht hatte ich auch nur eine falsche Vorstellung von dem Buch. Mir tut es ehrlich leid, ich hätte dem Autor gerne positives Feedback gegeben. Deshalb betone ich auch noch einmal, dass meine Meinung total subjektiv ist. Ausprobieren schadet nicht, wem es gefällt, der ist mir der Reihe sicher gut bedient.
  7. Cover des Buches Black Blade (ISBN: 9783492281805)
    Jennifer Estep

    Black Blade

     (507)
    Aktuelle Rezension von: Areti

    Inhalt:

    Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute – immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft ...


    Meine Meinung:

    "Black Blade. Die helle Flamme der Magie" von Jennifer Estep ist ein grandioser und fesselnder Abschluss der Fantasy-Trilogie.


    Die Geschichte wird in Ich-Erzählung aus der Sicht von Lila erzählt. Das macht es besonders spannend, weil man alles ganz genau mit ihr miterlebt sowie ihre innersten Gedanken und Gefühle kennt. Sie ist eine absolute Sympathieträgerin und man kann sich gut in sie hineinversetzen, fiebert mit ihr mit und fühlt sich komplett mit ihr verbunden.


    Im ersten Kapitel werden in die Geschichte kleine Erinnerungen an die Geschehnisse aus dem vorherigen Band eingebaut, sodass man es leichter hat, wenn man die Bücher nicht direkt hintereinander liest. Aber auch, wenn man den dritten direkt nach dem zweiten Band liest, wie es bei mir der Fall war, ist es nicht störend oder langweilig. Es wird gut mit den neuen Ereignissen verknüpft.


    In diesem Band lernt man die Figuren noch besser kennen. Man rätselt dabei die ganze Zeit mit, wie es für die einzelnen wohl weitergeht und wer wirklich gut oder böse ist. Für manche Figuren hofft man eventuell sogar, dass sie sich in eine bestimmte Richtung entwickeln. 


    Der Schreibstil von Jennifer Estep ist locker-leicht und sehr flüssig zu lesen. Das Erzähltempo ist rasant. So kommt nie Langeweile auf und man erfährt immer mehr. Die Seiten fliegen nur so dahin und man möchte das Buch am liebsten in einem Rutsch durchlesen.


    Auch in diesem Band gibt es eine Fülle an verschiedenen Schauplätzen in der Geschichte, die alle so gut beschrieben werden, dass man sie bildlich vor Augen hat und sich fühlt, als wäre man mitten im Geschehen. Bei manchen Schauplätzen bekommt man noch bessere Einblicke als bisher. Und auch das Loch Ness Monster spielt wieder eine Rolle. 


    Am allerbesten gefällt mir jedoch der Spannungsaufbau. Es spitzt sich immer mehr zu, bis es am Ende zu einer großen dramatischen Szene kommt und man kurz vorm Platzen ist, weil man die Spannung kaum noch aushält.

    Manche meiner Vermutungen haben sich bestätigt, andere Entwicklungen haben mich dagegen überrascht. Diese Mischung hat mich überzeugen können.


    Das Ende war für mich stimmig und passend für die Reihe.


    Nachdem die ersten beiden Bände mich so begeistert haben, war ich skeptisch, ob dieses Buch da mithalten kann, aber eines kann ich sagen: Das konnte es auf jeden Fall. Es konnte mich mindestens genauso sehr begeistern und war ein gelungener Abschluss der Trilogie.


    Fazit:

    Für mich war "Black Blade. Die helle Flamme der Magie" ein absolutes Lese-Highlight, das mit tollen Figuren, bildlichen Beschreibungen und enorm viel Spannung für grandiose Lesemomente sorgt. Ich kann es definitiv weiterempfehlen.

  8. Cover des Buches Kiss Me Twice (ISBN: 9783473585816)
    Stella Tack

    Kiss Me Twice

     (441)
    Aktuelle Rezension von: BooksOfTigerlily

    Ich mochte die Idee, dass hier ein weiblicher Bodyguard im Vordergrund steht, meist ist es ja umgekehrt der Fall. Hier haben wir mit Silver eine taffe Protagonistin, die weiß was sie will. Sie trifft auf Prinz Preston, der Thronerbe von Nova Scotia. Rollentausch, der gelungen ist. Stella Tack hat diese Rahmenhandlung wirklich toll aufgebaut und man fieberte mit.

    Silver und Preston sind ein süßes Paar, bei denen es bald funkt. Sie kommen sich natürlich näher, auch wenn sie aufgrund ihrer Rollen eigentlich nicht dürfen. Die Lovestory hat die Autorin gut geschrieben, sie konnte mich utnerhalten. 

    Daneben gibt es natürlich noch einiges an Ereignissen, die die Handlung vorantreiben. Stella Tack schreibt all das mit einer frischen Note und kann so sicherlich vor allem jüngere Leser überzeugen.

  9. Cover des Buches Palace of Silk - Die Verräterin (ISBN: 9783764531973)
    C. E. Bernard

    Palace of Silk - Die Verräterin

     (316)
    Aktuelle Rezension von: tobi101996

    In dem Buch Palace of Silk - Die Verräterin (Palace of 2) von C. E. Bernard, geht es um Rea, welche vom englischen Hof nach Frankreich geflohen ist um dem König als auch dem Kronprinz Robin zu entkommen. In Frankreich könnte Rea mit ihrem Bruder Liam glücklich werden, denn in Frankreich darf Rea öffentlich zeigen, was sie ist oder andere Menschen auf der Straße einfach so berühren. Eigentlich könnte alles so toll sein, wenn nicht Rea die Leibwächterin von Ninon sein soll und Robin, der Kronprinz plötzlich in Frankreich auftaucht. Er will um Ninons Hand anhalten, weil die die Schwester vom König in Frankreich ist. Gleichzeitig gibt es noch die Geliebte des Königs von Frankreich, die anscheinend ein hinterlistiges Spiel spielt und den König um den Finger wickelt. 


    Meine Meinung:

    Ich fand die Geschichte spannend geschrieben und gut zu lesen. Stellenweise kam es mir wie eine Wiederholung vom ersten Band vor, Rea ist wieder Leibwächterin, aber diesmal von Ninon wieder am Königshof. Wieder darf sie nicht zeigen wer sie ist und was sie dort macht. Der Rest davon war aber gut und spannend gemacht, mit viel Intrigen, Lügen und Machtspielchen. Mit dem Ende der Geschichte habe ich so nicht gerechnet. 


    Fazit:

    Ein spannender 2 Band mit einer Thematik, die in Band 1 schon vorkam, aber sich nach einiger Zeit dann doch noch verändert hat. 

  10. Cover des Buches Twisted Games (ISBN: 9783736319226)
    Ana Huang

    Twisted Games

     (168)
    Aktuelle Rezension von: carinawhge

    Der zweite Teil der Twisted Reihe hat mich fast genauso überzeugt, wie der erste Teil. Die Protagonisten Bridget und Rhys werden mit ihren Gefühlen und Bedürfnissen sehr gut umschrieben, sodass ich ein Verständnis für das jeweilige Handeln entwickeln konnte. Zum Ende wurde es ein wenig langlebig, weshalb ich nur 4 Sterne gebe. Der Schreibtstil ist flüssig und auch nach langen Tagen gut lesbar. Die Geschichte behandelt Gefühle mit Bedacht. Eine Triggerwarnung ist vorhanden. 

    Für mich ein sehr gutes Buch, welches die Vorfreude auf Teil 3 steigert. 

  11. Cover des Buches Black Dagger - Vampirträume (ISBN: B005ISU0MM)
    J.R.Ward

    Black Dagger - Vampirträume

     (719)
    Aktuelle Rezension von: Schuby233

    "Black Dagger 12" von J.R. Ward ist ein weiterer spannender Teil der Black Dagger-Reihe, der die Leser in die komplexe Welt der Vampirkrieger entführt und gleichzeitig eine Liebesgeschichte auf den Prüfstand stellt.

    Diesmal steht die Geschichte von Phury und Cormia im Mittelpunkt, und ihre Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt. Phury zögert immer noch, seine Rolle als Primal zu übernehmen, während Cormia sich im Anwesen der Bruderschaft langsam einlebt. Die Beziehung der beiden ist von Zweifeln und Missverständnissen geprägt, und Phury zweifelt an seiner Fähigkeit, seiner Aufgabe gerecht zu werden.

    J.R. Ward beweist erneut ihr Talent, komplexe Charaktere zu erschaffen und deren inneren Konflikte glaubwürdig darzustellen. Phurys Selbstzweifel und Cormias Bemühungen, sich in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden, verleihen der Geschichte Tiefe und Authentizität.

    Die düstere und erotische Atmosphäre der Black Dagger-Reihe bleibt in diesem Buch erhalten und sorgt für eine Mischung aus Spannung, Leidenschaft und übernatürlichem Drama. Die Leser werden erneut in eine Welt voller Geheimnisse und Herausforderungen entführt.

    Einige Leser könnten jedoch das Gefühl haben, dass die Schicksale der Charaktere in diesem Teil der Serie extrem sind, was zuweilen die Glaubwürdigkeit der Handlung beeinträchtigen kann. Dennoch scheint die Faszination für die Serie ungebrochen zu sein, da Sie bereits den nächsten Teil beginnen möchten.

    Insgesamt verdient "Black Dagger 12" aufgrund seiner fesselnden Charaktere und der fortgesetzten Handlung eine Bewertung von 4 von 5 Sternen. Trotz einiger extremer Wendungen und Schicksalsschläge zieht die Serie die Leser weiterhin in ihren Bann und lässt sie gespannt auf die Entwicklungen der nächsten Bücher warten.

  12. Cover des Buches Projekt: Phoenix - Geliebter Bodyguard (ISBN: 9783736309227)
    Cara Carter

    Projekt: Phoenix - Geliebter Bodyguard

     (32)
    Aktuelle Rezension von: mienchen112
    Die Grundidee der Story klang anhand des Klappentextes sehr interessant, weshalb ich mich für das Buch entschieden habe.
    Lena hat es als Diplomatentochter nicht immer leicht in ihrem Leben gehabt und als Anschläge auf sie verübt wurden, bekam sie einen Bodyguard an die Seite gestellt. Doch weder wollte Lena einen Leibwächter noch wollte Connor sie als seine Klientin haben.
    Nach einem weiteren Anschlag auf Lena verübt wurde, beschließt Connor mit ihr zu fliehen, da es den Anschein macht, dass da viel mehr im Busch zu sein scheint als es zuerst den Eindruck macht.
    Auf dieser Flucht verhält sich Lena alles andere als freundlich. Sie ist eine Zicke pur und ich hatte zwischendurch immer mal den Gedanken, Connor möge sie doch einfach ihrem Schicksal überlassen. Doch so ist er nicht, denn er nimmt seinen Job ernst, auch wenn sie ihn permanent nervt und er sie irgendwie doch ganz scharf findet. Was dann irgendwann auch von einem zum anderen führt.
    Ein Nebenplot, der sich mir gar nicht erschließt, ist die Entführung Lenas durch eine Straßengang. Wieso wird das hier eingebaut, wenn es doch für den restlichen Verlauf der Handlung mehr als nebensächlich wenn nicht sogar komplett irrelevant ist?
    Lena als Charakter war mir mehr als unsympathisch. Ich weiß wirklich nicht wieso Connor sie nicht einfach irgendwo zurückgelassen hat. Ihre Art und Weise, ihre Arroganz und Hochnäsigkeit hat mich wahnsinnig gemacht.
    Connor blieb sehr ausdruckslos und oberflächlich. Hier hätte ich mir sehr viel mehr Tiefgang gewünscht. Ebenso verstehe ich nicht, wieso die beiden sich nicht ausstehen können, da sie nie wirklich versucht haben den anderen besser kennenzulernen.
  13. Cover des Buches Küsse niemals einen Filmstar (ISBN: 9783738058048)
    Michaela Grünig

    Küsse niemals einen Filmstar

     (25)
    Aktuelle Rezension von: BlueTulip
    Genre Liebe/ Chick Lit

    Cover: Wieder in himmelblau und der Titel ist in (Wolken)weiß gehalten Untenlinks ist wieder das Herz aus einem Filmstreifen. Somit hat das Cover einen Wiedererkennungswert.

    1 Satz: Nebelschwaden aus Trockeneis waberten über die Tanzfläche des angesagten Snakeskin Club

    Haupt- und Nebencharaktere: Durch den ersten Band kannte man die beiden Hauptcharaktere, ich mochte dort ja schon Sam aber Claire kam mir im ersten Band ein wenig unreif vor das kann aber auch an ihren früheren Ruhm gelegen haben aber nein der Eindruck wird gleich im Prolog aufgegriffen und man denkt sich oh je. Aber ohne zu viel zu verraten in ihr steckt eine Kämpferin. Im Laufe des Buchs wird man denn Zeugen wie sie zusammenfinden und mal er und dann sie wieder der stärkeren ist und sich gegenseitig Halt geben OHNE dass es zu dick aufgetragen wird. Auch sind wieder so gut wie alle Figuren aus dem 1 Band dabei, wobei man das Buch natürlich NICHT gelesen haben muss um rein zu kommen vertreten. Wie zum Beispiel Sam's Ex Frau die ich gerne als Zimtzicke bezeichnen möchte, wobei sagt man das noch im Jahr 2016?

    Schreibstil. Die Geschichte lässte sich leicht und flüssig lesen und dadurch war es mehr als einfach sich in die Personen reinzuversetzen. Alles was ich gerne in so ein Genre Buch lesen möchte ist vorhanden. Liebe, Humor, Erotik etwas Drama und natürlich ein Happy End sind gegeben. Ohne es künstlich in die Länge zu ziehen.

    Gesamteindruck : Wieder einmal ist Michaela Grünig ein wunderschönes Wohlfühlbuch gelungen, was einfach Spaß macht, ich habe mich auch wieder gefreut den typischen ich nenne es mal Insider von ihr (Stichwort K.S.) zu finden, mit einer schönen Location: Perfekt abgerundet nicht nur durch den Prolog sondern auch durch den Epilog der ein rundes Ende beinah noch runder macht. ( Sorry mir fällt einfach kein besserer Vergleich ein und es ist ja meine Rezi) Absolute Empfehlung für ein paar schöne Lesestunde und schon jetzt freue ich mich auf Band 3 einer wohl sehr schönen Serie, denn es haben dort ja so einige ein (Hollywoodreifes ) Happy End verdient...
  14. Cover des Buches Bodyguard (ISBN: 9783752609707)
    Tanja Wagner

    Bodyguard

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Asen0501

    Habe ja schon einige Bücher der lieben Tanja Wagner gelesen und dieses fand ich auch sehr spannend und amüsant. Da ich selbst in de Nähe von Frankfurt wohne konnte ich das Messefeeling  gut nachempfinden. Die Protagonistin Mina und ihr Bodyguard Adrian sind ein besonderes Gespann. Ihre Neckereien und der Schlagabtausch der beiden hat mir immer ein schmunzeln ins Gesicht gezaubert. Auch wenn das der Job von Adrian sehr wichtig ist, haben die beiden Protas die Zeit auf der Messe gut im Griff. Aber ihre Anziehungskraft ist auch immer greifbar. Spannende und aufregende Szenen haben es super abgerundet und es war ein tolles Leseerlebnis🥰 der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt locker und mitreißend. Eine klare Leseempfehlung für alle die es romantisch und Humorvoll mögen mit der richtigen Dosis Thrillfaktor. 4.5⭐🥰


  15. Cover des Buches Kiss & Crime - Zeugenkussprogramm (ISBN: 9783846601624)
    Eva Völler

    Kiss & Crime - Zeugenkussprogramm

     (434)
    Aktuelle Rezension von: booksandfunkos

    Aiaiai, das ist ja mal ein wildes Buch :D


    Also der Anfang geht wirklich Schlag auf Schlag.

    Man ist direkt in der Geschichte drin, und fliegt einfach durch die Seiten.

    Emily steckt die ganzen Handlungen ziemlich schnell und gut weg, aber bei dem heißen Polizisten kann man das auch schonmal ausblenden und ein wenig naiv sein.


    Ich gebe zu, dass ich es unendlich weird finde, wenn Bücher in Berlin (also da wo ich wohne) spielen, und Charaktere zu ihren Großmüttern OMI sagen.

    Ich weiß auch nicht wieso, aber gerade als Doppelkombi führt das bei mir immer zu einen krassen Cringe-Gefühl.


    Gott sei Dank haben wir Berlin als Location recht zeitig verlassen,

    und die Omi hat sich als bester Nebencharakter überhaupt rausgestellt.

    Man, die Gute ist wirklich eine besondere Persönlichkeit :D

    Das kleine Örtchen mit den ganzen Nachbarn und den Kaff-Vibes fand ich dann ganz süß.

    Auch die Szenen in der Schule mochte ich, und natürlich fand ich Emmys Freundin Caro klasse! :D

    (könnte am Namen liegen)


    Die Lovestory war mir irgendwie etwas zu schnell und war mir einfach zu flach und naja - plump?

    Das Liebesgeständnis war so plötzlich. Und eine wirkliche Verbindung hab ich da jetzt auch nicht gespürt.


    Der Rest der Geschichte war dann immer mal wieder spannend durch die jugendlich gehaltenen True-Crime Abschnitte, und an anderen Stellen ging es quasi nur um das "langweilige" Leben im Zeugenschutzprogramm einer Teenagerin. 

    Aber der Plot Twist am Ende hat mir sehr gefallen, weil er doch recht unvorhersehbar war.


    Kiss & Crime richtet sich in meinen Augen also eher an die jüngeren Leser, ist für die aber ganz süß gemacht. 


    Das Buch bzw. die Dilogie haben  übrigens ein wunderschönes, zusammenpassendes Cover; Schriftgröße groß und zumindest Band 1 mit seinen 360 Seiten und 7 Kapiteln unendlich lange Abschnitte.

  16. Cover des Buches Titan (ISBN: 9783453419360)
    Robert Harris

    Titan

     (121)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Biographie eines politischen Karrieristen - als Biographie erzählte Lebensgeschichte eines Staatsmannes und Redners, Einblicke in einen Werdegang ohne Reichtum und militärischen Rückhalt. 

    Robert Harris überzeugt einmal mehr mit einem quasi-fiktionalen Historienromanen. "Titan" setzt chronologisch und stilistisch auf den erfolgreichen Vorgänger "Imperium" auf und zeichnet den Werdegang des großen römischen Politikers Marcus Tullius Cicero dramaturgisch nach. Der Roman behandelt die Jahre 63 v. Chr. bis 58 v. Chr. und zeigt den tiefen Fall einer historischen Persönlichkeit vom Konsul zum Exilanten.

  17. Cover des Buches Every Little Lie (ISBN: 9783736318090)
    Kim Nina Ocker

    Every Little Lie

     (149)
    Aktuelle Rezension von: between.coffee.and.books

    Charaktere:

    Zu den Charakteren habe ich schon ein bisschen ausführlicher bei der Rezension zu Band 1 berichtet. Deswegen wird das bei der Rezension für Band 2 etwas knapper ausfallen … 

    Für mich hat sich Caleb am stärksten entwickelt und ich hatte das Gefühl, ihn besser als Julie verstehen zu können. Gerade zu Beginn hatte ich das Gefühl, dass Julie anstrengend war. Das hat sich dann nach ein paar Kapiteln aber auch wieder gelegt. Insgesamt habe ich die Beziehung der beiden in beiden Teilen sehr geliebt und für mich sind sie zu einem kleinen dream Bookcouple geworden.


    Handlung: 

    Band 2 schließt fast nahtlos an Band 1 an und versucht den Cliffhanger aufzuklären. Ich habe auf Reado viele negative Rezensionen lesen müssen, welche der Meinung waren, dass das Buch Längen hatte und der Plot schlecht aufgearbeitet wurde. 

    Dem kann ich überhaupt nicht zustimmen … Für mich haben die Szenen und vor allem auch die Auflösung des Plots total Sinn gemacht und ich habe wir bei Band 1 das Buch innerhalb weniger Tage beenden können. Die Handlung in sich war einfach super stimmig und das sowohl in Teil 1 als auch in Teil 2. Vielleicht hätte ich mir am Ende ein bisschen mehr von Caleb und Julies Beziehung gewünscht, aber so oder so war es wundervoll.

    Natürlich sind Meinungen immer subjektiv, aber ich kann die negativen Rezensionen nicht nachvollziehen. Wie immer gibt es da auch kein richtig oder falsch.


    Schreibstil:

    Wie schon in den letzten Rezensionen zu den Büchern von Kim Nina Ocker mochte ich auch dieses Mal den Schreibstil sehr gerne. Ich liebe es einfach, wie ihre Wortwahl die Charaktere förmlich zum Leben erwecken lassen.


    Ich gebe der Fortsetzung ⭐️⭐️⭐️⭐️/ 5 Sterne. 


  18. Cover des Buches Bodyguard - Das Lösegeld (ISBN: 9783570402764)
    Chris Bradford

    Bodyguard - Das Lösegeld

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Lilly_Buecherwurm
    Wie kam ich zu dem Buch?
    Da ich den Ersten Band der Reihe bereits gesehen habe wollte ich natürlich wissen wie es weitergeht und habe mir den Zweiten Bandgekauft.

    Wie finde ich Cover und Titel?
    Die Cover der Bodyguard Bücher ähneln sich immer stark und zeigen den Protagonisten Conner. Das Cover spricht mich persönlich sehr an und passt genauso wie der Titel gut zu dem Buch.

    Worum geht es?
    Jedes Buch der Reihe beschreibt eine Mission des Bodyguardes Connor. In diesem Band bekommt der 14 jährige Connor seinen zweiten Auftrag bei der Organisation Buddyguard, einer Organisation die Jugendliche als Bodyguards einsetzt um besseren Schutz ihrer Klienten zu gewährleisten. Denn wer erwartet schon das ein Kind ein Bodyguard ist? Diesmal muss Connor zusammen mit seiner Kollegin Ling die Zwillingstöchter eines australischen Medienmoguls auf einer Kreuzfahrt zu den Seychellen beschützen. Niemand erwartet das die Jacht von Kidnappern entführt wird und die gesamte Besatzung als Geisel genommen wird. Nachdem kurz vorher Ling als Bodyguard ausfällt liegt es nun an Connor seine Klienten zu retten.

    Kann man das Buch auch lesen wenn man den ersten band nicht kennt?
    Die Hauptstory bezieht sich nicht auf den vorherigen Band und ist somit nicht von diesem abhängig. Jedoch wird auch eine Geschichte rund um einen gewissen Mr. Grey über alle Bücher hinweg erzählt, welche sich dann trotzdem auf den vorherigen Band bezieht. Diese Anspielungen kann man zwar weitestgehend nachvollziehen, aber trotzdem ist es empfehlenswert den anderen Band davor zu lesen.

    Wie ist der Schreibstil und das Buch lektoriert?
    Der Schreibstil bleibt durchgehend flüssig und das Buch ist gut lektoriert.

    Gesamteindruck/Fazit
    Dem Autor ist eine gelungene Fortsetzung gelungen, die sehr flüssig geschrieben ist, gut Spannung aufbaut und auf einer interessanten Grundidee basiert. Für diesen spannenden Action-thriller  vergebe ich fünf Sterne.
  19. Cover des Buches Mein Leben als Personenschützer Band II (ISBN: 9783981739664)
    Horst Pomplun

    Mein Leben als Personenschützer Band II

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Finivonloren
    Toll so kann man sich mal ein Bild von diesem interessanten Beruf machen 
  20. Cover des Buches Alpha Unit (ISBN: 9783864950414)
    Savanna Fox

    Alpha Unit

     (15)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84


    Eve Ross könnte darauf verzichten das ein Bodyguard, sie auf Schritt und Tritt folgt. Jensen McNamera lässt sich nicht so schnell vergraulen und zwischen den beiden fliegen die Fetzen. Jensen ist aber nicht hier um sie zu beschützen, er sucht nach dem Drogenring der um Eves Band herumgeben soll. Dabei erfährt er das Eve einen Stalker hat und ihre Leben in Gefahr ist. 



    Eve ist kein typischer Rockstar und doch zieht sie einen in ihren Bann auch wenn ich die Musik nicht hören kann. Kann man die Magie in dieses Musik spüren, durch die Reaktion von Jensen. Jensen lässt keine Gefühle zu und man fragt sich ob es überhaupt zwischen ihnen ein Happy End geben kann. Knisternde Leidenschaft, Spannung und Action. Dieses Buch kann man nicht so leicht weglegen. Einige Übergänge habe ich nicht erwartet und so manches ist anderes verlaufen als gedacht. Eve und ihre Band Kollegen sind auch ganz anderes als man es von Rockstars erwartet. Dadurch ist die Geschichte schon etwas Besonderes. 


  21. Cover des Buches Bodyguard - Der Hinterhalt (ISBN: 9783570403150)
    Chris Bradford

    Bodyguard - Der Hinterhalt

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Zelia2000
    Titel: Bodyguard, Der Hinterhalt Autor: Chris Bradford Verlag: cbj-Verlag Reihe: Bodyguard Reihe Band 3 Seitenzahl: 448 Seiten Genre: Jugendbuch Aufmachung: Klappenbroschur Preis: 9,99 € DE ISBN: 978-3-570-40315-0

    Klappentext:

    Eigentlich klingt der Auftrag eher nach einer Art Erholungsreise: Connor soll eine Diplomatenfamilie auf einem dreiwöchigen Safaritrip als Bodyguard durch eine der schönsten Regionen Afrikas begleiten. Doch es kommt ganz anders: Ein Militärputsch stürzt das Land in einen blutigen Bürgerkrieg. Die Safarigesellschaft gerät in die Hände einer bewaffneten Miliz. In einem günstigen Augenblick gelingt es Connor, gemeinsam mit seinen Schutzbefohlenen zu entkommen. Eine atemlose Flucht durch den afrikanischen Busch beginnt …

    (Quelle: Random House )

    Meine Meinung:

    Ich bin recht schnell in den Dritten Band eingestiegen, man muss dazu sagen das so gut wie jeder Band seine eigene Geschichte erzählt und man sicherlich jeden Band auch einzeln lesen könnte, doch es gibt auch eine Hintergrundgeschichte welche durch die Bände sich hindurchzieht. Ich rate also dazu jeden Band einzeln zu lesen und keinen auszulassen.

    Der Schreibstil war auch hier wieder wirklich packend gemacht un dich habe mich gerne in der Landschaft rund um Afrika wieder gefunden und die Wildnis erleben wollen. Alles in allem habe ich mir das Buch genau richtig zur Hand genommen denn die Atmosphäre in dem Buch und die die wir hier in Deutschland hatten kamen sich näher.

    Aber kommen wir zu dem was euch sicher mehr interessiert, der Story!

    Wir starten damit das Conner Geburtstag hat und entführt wird, wir starten also direkt in die Aktion hinein die wir aus den ersten beiden Bänden gewöhnt sind. Doch dieser Entführung klärt sich recht schnell auf, es ist alles geplant und führt Conner nur zu seiner Geburtstagsparty zusammen mit seinen Freunden aus dem Alpha Team der Buddyguards. Für alle ist es überraschend als Conner ein Auto für das ganze Team geschenkt bekommt, naja sie haben es dafür um eine neue Fähigkeit zu erlangen. Das Autofahren! Vielleicht brauchen sie es ja mal.

    Auch verfolgen wir Conner zurück zu sich nach Hause als er seine Mum und seine Grandma besucht, zusammen mit Charlie, läuft es fast aus dem Ruder, denn seine Oma die von der Organisation weiß, will nicht das er noch dort weiter arbeitet und sein Leben aufs Spiel setzt. Doch dieser Besucht hat auch gute folgen, denn Conner bekommt noch Geschenke von seinem Vater die ihm unglaubliche Kraft geben. Als er dann zurück ist soll er eigentlich erstmal nur einen Posten auf der Basis belegen muss dann aber für jemanden einspringen und auf genau diesen Auftrag verfolgen wir Conner nach Afrika und zu seinen neuen Klienten.

    Dort geht an alles erst entspant los, klar so entspannt wie es für einen Bodyguard in Afrika in der Wildnis nur sein kann. Es beginnt ein Abenteuer welches man so nicht erwartet hätte, klar es hängt alles mit einem Hinterhalt zusammen doch mehr verrate ich euch nicht. Nur eins Conner gerät langsam aber sicher in eine Gefahr der er noch nie gegenüber gestanden hat. Es wird mehr als nur bedrohlich und ich sah euch eins dieses Buch wird euch wieder fesseln wenn euch die ersten beiden schon gefallen haben.

    Dieses Buch ist finde ich das beste der Reihe bis jetzt. Mir gefällt der Schreibstil sowohl als auch die Geschichte an sich haben wieder richtig Spaß gemacht. Also schaut euch dringend diesen dritten band an wenn euch die letzten gefallen haben, denn es lohnt sich auf jeden Fall.

    Ich habe diese Reihe bis jetzt nur verschlungen, denn die ersten beiden Bände habe ich genauso wie diesen hier einfach nur dahin geflogen, das es mich einfach nur durch dieses Buch geführt hat. Ich mag den Autor und seine Bücher bis jetzt echt gerne und der vierte ist sicher auch bald mein.

    Fazit:

    Ein grandioser dritter Teil welcher bis jetzt den besten Band dieser Reihe darstellt, wir finden uns in einem wirklich gut beschrieben Setting wieder.

    Der Autor hat ein wirklich gutes Buch geschrieben und ich habe mich wirklich gut aufgehoben gefühlt in diesem Buch. Ich konnte mich einfach durch das Buch treiben lassen und es genießen zu erfahren wie es mit Conner weitergeht.

    Da dies der beste Band der Reihe war bekommt auch dieser Band 5 von 5 Sterne.

  22. Cover des Buches Watcher. Ewige Jugend (Die Niemandsland-Trilogie, Band 1) (ISBN: 9783646600322)
    Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

    Watcher. Ewige Jugend (Die Niemandsland-Trilogie, Band 1)

     (110)
    Aktuelle Rezension von: Schlehenfee

    Die Niemandsland-Trilogie subbt bei mir schon ein paar Jahre. In dieser Zeit habe ich einige Dystopien gelesen und bin aufmerksamer, was Worldbuilding und Logik angeht. 

    Leider weist "Watcher" für mich ein paar Ungereimtheiten auf, zudem bleiben sehr viele Fragen offen. Ich hoffe, dass diese im Lauf der Trilogie beantwortet werden, bleibe aber skeptisch.

    Zunächst konnte ich mich kaum in Jolettes und Cys Welt zurechtfinden, da überhaupt nicht erwähnt wird, wie es zu der Aufteilung in Metropolen und Niemandsland kam, wo Industrielle herrschen. Außerdem ist unklar, wie weit in der Zukunft wir uns befinden. Somit fehlte mir immer der Bezug zu heute.

    Daneben ist mir rätselhaft, was es mit den Cupids und den Heilern auf sich hat. Woher stammen sie? Die Watcher werden ja zum Beispiel durch Chips manipuliert.

    Immerhin wurde am Ende das Rätsel gelöst, warum die Cupids hinter Patience und anderen Kindern mit Heilerkräften her sind. Dennoch fand ich die Erklärung schwammig.

    Logiklöcher konnte ich zwischendurch leider auch entdecken. So ist es für Cy, Jo und Patience extrem schwierig auf ein Schiff zu kommen, im Epilog sind sie jedoch problemlos mit einer größeren Gruppe auf eine verlassene Insel gelangt. 

    Ein geheimnisvoller Junge namens "Skinner" schließt sich ihnen an, Jo vertraut ihm auch sehr schnell, obwohl er sich weigert, etwas von sich preiszugeben. 

    Zum Schluss deutet sich dann wieder mal ein Liebesdreieck an. Darauf hätte ich gut verzichten können! Mal sehen, ob der zweite Teil mich noch reizen kann.


  23. Cover des Buches Verliebt bis über alle Sterne (ISBN: 9783734103421)
    Susan Elizabeth Phillips

    Verliebt bis über alle Sterne

     (132)
    Aktuelle Rezension von: jerrymaus18

    Ich bin schon lange ein Fan von Susan Elizabeth Phillips.

    Deshalb wollte ich nun nach einer langen Zeit wieder einmal ein Buch aus der Chicago-Stars Reihe lesen.

    Das Buch ist wirklich lesenswert und vor allem gut für zwischendurch zum Abschalten. 

    Trotzdem finde ich, dass "Verliebt bis über alle Sterne" nicht zu den Glanzleistungen von SEP gehört.

    Die Hauptprotagonisten und die Story selbst sind wie erwartet wirklich gut ausgearbeitet. Allerdings verblassen dagegen diesmal die Nebencharaktere. Da fehlte mir irgendwie das gewisse Etwas. 

    Das Ende wirkte für mich, ein wenig gehetzt. Alles kam auf einmal Schlag auf Schlag. 

    Trotzdem werde ich SEP treu bleiben und bald wieder einen weiteren Roman von ihr,  meinem Bücherregal zufügen.

  24. Cover des Buches Wer Ja sagt, muss sich wirklich trauen (ISBN: 9783442381050)
    Susan Elizabeth Phillips

    Wer Ja sagt, muss sich wirklich trauen

     (171)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Lucy will immer alles richtig machen, seitdem sie von ihrem Eltern adoptiert wurde, doch diesmal funktioniert es einfach nicht, obwohl Ted doch eigentlich ein sehr netter Typ ist. Lucy riskiert alles und plötzlich findet sie sich in einem kleinen Dörfchen wieder und eventuell auch wieder zu sich selbst?

    Ich habe die Vorgänger Bücher bis jetzt zum Teil gelesen, dieses hat mir auf alle Fälle sehr gut gefallen, wie alles von SEP. Etwas für absolute Romantikfans!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks