Bücher mit dem Tag "bodyguard"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bodyguard" gekennzeichnet haben.

180 Bücher

  1. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (638)
    Aktuelle Rezension von: elvira

    Dieses Buch lag ziemlich lange auf meinem SuB und ich bin so froh, es endlich befreit zu haben. Wir begleiten Rea in eine dystopische Zukunft. Hier gibt es Magdalenen und die werden gefürchtet. Berührungen sind, außer zur Fortpflanzung, untersagt. Diese Mischung aus Zukunft und Vergangenheit fand ich wirklich interessant. Anfangs hatte ich ein bisschen Probleme, mich auf diese Welt einzulassen, aber dann macht es so viel Spaß! Rea ist so eine tolle Protagonistin. Sie zweifelt mit sich und ist doch so stark. Nicht frei von Fehlern, aber für ihre Familie und Freunde macht sie alles. 

    Der Schreibstil ist flüssig und angenehm. Lediglich die Liebesbeziehung konnte mich nicht so ganz für sich einnehmen. Doch das ist gar nicht schlimm, denn die anderen Punkte konnten mich auf jeden Fall überzeugen. Gerade das Ende ist wirklich spannend. 

    Fazit: Eine Dystopie, die Vergangenheit und Zukunft verbindet. Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht und fiebere mit Rea und ihren Freunden mit.

  2. Cover des Buches Kiss Me Once (ISBN: 9783473585557)
    Stella Tack

    Kiss Me Once

     (896)
    Aktuelle Rezension von: mar_la_bee

    „Nie hätte Ivy Redmond damit gerechnet, bereits am ersten Tag an der University of Central Florida ihrem Traumtypen über den Weg zu laufen. Ryan MacCain ist nicht nur frech, sexy und geheimnisvoll tätowiert, sondern bekommt im Wohnheim auch noch das Zimmer direkt neben ihr. Jeder Blick aus Ryans grünen Augen, jede zufallige Berührung bringt ihr Herz zum Stolpern. Doch genau wie Ivy ist Ryan nicht, wer er zu sein vorgibt. Denn Ivy ist als Tochter aus reichem Haus inkognito an der Uni. Und Ryan ist ihr Secret Bodyguard."

    Ach, was war das schön!
    „Kiss me once" von Stella Tack hat mich ab der ersten Seite überzeugt. Ich konnte mich ziemlich schnell ins Geschehen hineinversetzen.

    Ivy hat mir besonders gut gefallen, weil sie einfach so wunderbar bodenständig ist und keine versnobte Zicke.

    Auch Ryan und alle anderen Charaktere haben mich überzeugt und sind allesamt sehr gut ausgearbeitet.

    Stellas Schreibstil liest sich super flüssig. Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass sich nicht nur alles um die Lovestory von Ivy und Ryan dreht, sondern, dass es auch genügend Platz für die Handlung und die Charaktere drumherum gibt.

    Es hat wirklich Spaß gemacht, diese Story zu lesen.

    Und ich freu mich schon auf die anderen beide Bände.

  3. Cover des Buches Palace of Silk - Die Verräterin (ISBN: 9783764531973)
    C. E. Bernard

    Palace of Silk - Die Verräterin

     (312)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Die Leibwächterin des englischen Kronprinzen Robin ist gemeinsam mit Rea nach Paris geflüchtet. Dabei hofft sie darauf, dass sie ein ganz neues Leben beginnen kann. Ein Leben ohne die Angst, dass jemand herausfinden könnte, dass sie eine Magdalena ist. Sie hofft auf ein Leben in der Freiheit, wo sie andere Menschen berühren kann, ohne mit einer Strafe zu rechnen. Ein Leben ohne den Mann. Jedoch holt die Vergangenheit Rea viel schneller ein, als sie denken kann…

    Ich habe bereits den ersten Band innerhalb kurzer Zeit verschlungen und konnte es kaum erwarten, den zweiten Band weiter zu lesen. Ich habe diese Reihe als Buddyread mit jemand gemeinsam gelesen und vielen, vielen Dank für den tollen Buddyread. Dieser hat mich noch viel mehr angespornt und ich habe gemeinsam mit der Person ständig mitgefiebert. Es waren Abende, in denen man sich stundenlang über Rea und all die Dinge die drum herum passieren, unterhalten konnte.

    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir total leicht und ich bin gleich wieder direkt mitten im Buch gelandet. Der zweite Band knüpft genau dort an, wo der erste Band einen sprachlos zurückgelassen hat. Es gibt einen kleinen Rückblick, was ich gut finde, aber all das wird nicht unnötig in die Länge gezogen. Es geht direkt los und es werden auch gleich wieder einige Fragen geklärt und gleichzeitig wurden auch wieder neue Fragen aufgeworfen. Das Buch gibt einem kaum Zeit zum Atmen.

    Rea hat mir auch in diesem Band wieder richtig gut gefallen. Rea entwickelt sich Stück für Stück weiter und das merkt man sehr deutlich. Außerdem wird einem auch schnell bewusst, dass Rea dabei nichts von ihrer Persönlichkeit verliert, sondern sich immer treu bleibt. Ich habe bei Rea ständig mitgeweint, mitgelacht und auch mitgelitten. Und trotzdem gab es immer wieder tolle Überraschungsmomente.

    Auch die Nebencharaktere bringen noch etwas ganz besonders mit in die Geschichte rein. Blanc, Rene und Comte haben mich mit ihrer Person einfach so sehr mitgenommen und gerade ihre Entwicklung habe ich total genossen. Es läuft zwischen den dreien nebenbei noch so eine kleine ,,extra Geschichte‘‘ und das gefällt mir wahnsinnig gut. Was ich ebenfalls gut finde, ist, dass man sich hierbei immer wieder die Frage stellt: Was würde ich tun, wenn ich an deren Stelle wäre?

    Der Schreibstil von C. E. Bernard hat mich auch in diesem Buch wieder komplett überzeugen können. Sie hat eine ganz besondere Schreibweise, die sie ausmacht und dadurch sticht sie ein wenig hervor. C. E. Bernard schreibt sehr flüssig, fesselnd, spannend und auch neugierig, weshalb man das Buch auch ungerne aus der Hand legen möchte. Man muss unbedingt wissen wie es weitergehen wird. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und auch der Lesefluss wird in keiner Weise gestört.

    ,,Palace of Silk‘‘ war eine grandiose Fortsetzung, die mir genauso gut gefallen hat, wie der erste Band. Die Autorin hat eine Menge Ideen und Fantasien an denen sie uns immer wieder teilhaben lässt und sie somit auch mit in ihre Bücher einbaut. Das hat mir richtig gut gefallen und ich kann es jetzt kaum erwarten, den dritten Band zu lesen. Ich bin sehr neugierig darauf, was mich im nächsten Band erwarten wird und vor allem was sich C. E. Bernard dabei ausgedacht hat!

  4. Cover des Buches Kiss Me Twice (ISBN: 9783473585816)
    Stella Tack

    Kiss Me Twice

     (383)
    Aktuelle Rezension von: Haloumi

    Ich kann nicht sagen welches Teil mir besser gefallen hat, das erste oder dieses, aber die Geschichte ven Kiss Me Twice hat mir super gut gefallen. Angefangen damit, dass es eins von den wenigen Bücher ist, in der eine weibliche Hauptfigur das Bodyguard ist, und das bringt schon Pluspunkte. Die Geschichte war auch um einiges spannender als im ersten Band, worüber ich mich nicht beschwere. Der Schreibstil war super gut, und auch Stellas berühmtes Humor hat nicht gefehlt. Die Charaktere waren alle super interressant und liebenswert und ich fand auch gut das die Figuren von Band 1 auch hier eine Rolle gespielt haben. Die Geschichte fand ich super gut geschrieben und auch über den Erzähltyp kann ich mich nicht. beschweren. Die Geschichte nahn eine Wendung, die man nicht erwartet hätte und hat mich überrascht, was ich sehr cool fand. Das Cover ist wunderschön, und ich finde der hat den ersten beinahe übertrofen. Also: Spanned, witzig, romantisch, sexy und Abwechslungsreich: 10/10 und ein absolutes Must-Read!!!! Kann ich nur weiterempfehlen! ♡

  5. Cover des Buches Mit allem, was ich habe (ISBN: 9783956497049)
    Jodi Ellen Malpas

    Mit allem, was ich habe

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Asen0501

    Dieses Buch hat mich sehr  mitgenommen,  weil es so eine tolle Storie erzählt  über  zwei junge Menschen,  die ihre eigenen Päckchen  im Leben tragen.  Der attraktive und tolle Bodyguard Jake,  hat seit seinen Jahren beom SAS nicht mehr viel worum  es sich lohnt zu leben und lebt fur den Moment  um seine schwere Militär  Vergangheit  zu verarbeiten,  bis er die junge und taffe Camille schützen  soll.  Er hat anfangs  große  Vorurteile  ihr gegenùber, doch mit der Zeit lernt er es besser zu verstehen.  Camille ist jung erfolgreich  und eine tolle Frau  die aua eigener Kraft  Geld  verdient  und nicht mit Daddys Geld  leben will.  Als sie Jake als abodyguard bekommt,  ist nicht erfreut,  da ein Mann der ständig  hinter ihr her laufen soll nichts  für  die unabhängige  Junge Unternehmerin ist.  Wenn Jake nur nicht  so attraktiv  wäre  und ungeahnte  Gefühle  in ihr wecken würde.  Aber Jake  fühlt  sich auch wohl bei Camille.  Eine tolle Storie mit viel Action , Spannung  und Liebe.  Tolle Charaktere  und ein suoer Schreisbtil.  Vorsicht  Suchtgefahr. Absolute Lesempfehlung  von mir hierfür 5⭐

  6. Cover des Buches Midnight Blue (ISBN: 9783736309920)
    L. J. Shen

    Midnight Blue

     (202)
    Aktuelle Rezension von: AmaraSummer

    „Midnight Blue“ erzählt die Geschichte von Indigo »Indie« Bellamy und Alex Winslow. Sie ist ein Hippie, die dringend Geld braucht. Er ist ein weltberühmter Rockstar, der für seine Eskapaden bekannt ist. Das Buch wurde von der US-amerikanischen Autorin L. J. Shen geschrieben und ist 2019 als eBook und Taschenbuch im LYX Verlag (Bastei Lübbe) erschienen.

    Weder Indie noch Alex waren mir sympathisch. Ehrlich gesagt sind mir die beiden ziemlich schnell auf die Nerven gegangen. Irgendwie schienen die zwei nur aus Ecken und Kanten zu bestehen. Was ihnen eine extrem negative Ausstrahlung verpasst hat. Alex ist ein Charakter, der ständig versucht mit dem Kopf durch die Wand zu rennen. Übertroffen wird sein Verhalten nur noch von seinen Entscheidungen, die eher zu einem bockigen Kleinkind gepasst hätten. Indie setzt sich zum Beginn der Geschichte ein unmissverständliches Ziel. Leider dauert es nur wenige Kapitel, bis sie ihre eigenen Wert völlig über den Haufen wirft und plötzlich spielt ihr Ziel überhaupt keine Rolle mehr. Die Tatsache, dass sie scheinbar keinen eigenen Willen besitzt, hat mich massiv gestört. Letzten Endes wurden ihre Entscheidungen immer unlogischer und ihr Verhalten immer absurder. Indie und Alex hätten nicht widersprüchlicher sein können.

    Ich bin ein großer Fan von „Rockstar Romance“. Der Klappentext von „Midnight Blue“ konnte auf Anhieb meine Neugierde wecken. Die ersten Kapitel sind spannend und absolut unterhaltsam, doch dann entwickelt sich die Handlung in eine immer verrücktere Richtung. Am Ende ist die Geschichte in Drama ertrunken. Lediglich der Epilog fällt aus dem Rahmen. Leider hat sich die Autorin hier für ein unerträgliches Maß an Kitsch entschieden. Das Thema „Rockstar“ spielt bei all dem Drama und Kitsch nur eine kleine Nebenrolle.

    Die deutsche Übersetzung von L. J. Shens Schreibstil ließ sich halbwegs flüssig lesen. So wundervoll locker, leicht wie in der „Sinners of Saint“ Reihe war er aber nicht. Die Wortwahl hat nur begrenzt zum Genre gepasst. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Indie und Alex erzählt. Das Buch wurde in der ersten Person geschrieben.


    Fazit

    Mehr Gefühle und weniger Drama wären besser gewesen. 2,5 von 5 Sterne

  7. Cover des Buches Verliebt bis über alle Sterne (ISBN: 9783734103421)
    Susan Elizabeth Phillips

    Verliebt bis über alle Sterne

     (127)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war für mich klar, dass es ein anderes Buch von Susan Elizabeth Phillips ist als ich sie kenne. Der Schreibstil ist flüssig. Anfänglich fand ich noch recht interessant. Doch nach einer gewissen Zeit wurde es für einige Seiten langatmig. Spannung kam auf alle Fälle bei gewissen Szenen auf, aber manchmal habe ich den Faden verloren.

    Interessant wurde es, als Piper die Angestellte von der Prinzessin durch die Gegend fahren musste. Hier hätte ich mir ein kleines bisschen mehr gewünscht, aber das ist auch Geschmackssache.

    Die Handlung ist anders als bei einem Liebesroman. Man weiß nicht, wie das Ende sein wird und hat mir im Gesamtpaket gut gefallen.

  8. Cover des Buches Dunkelglanz - Obsession (ISBN: 9783745700534)
    Jennifer L. Armentrout

    Dunkelglanz - Obsession

     (143)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Ich bin sehr froh, dass ich mich fürs kostenfreie Hörbuch entschieden habe und nicht das Buch gekauft habe, denn das wäre Geldverschwendung gewesen.


    Die Lux-Reihe hatte zum Ende hin auch einige Schwächen, aber im Großen und Ganzen konnte mich die Reihe ganz gut unterhalten. 

    Deswegen habe ich mich auch entschieden diesen Spin-Off zu hören, weil ich gerne etwas mehr über die Arum erfahren wollte.

    Dafür, dass das Buch auch aus der Sicht eines Arum erzählt wird, hat die Autorin echt an Informationen gespart.


    Es fing wirklich spannend mit dem Mord an Serenas bester Freundin, der Verfolgung der Lux und dem VM an, aber irgendwann gab es einen Punkt, an dem gefühlt alles bergab geht.

    Über einen langen Zeitraum passierte nichts spannendes und wenn etwas passierte, passierte es immer nach dem gleichen Schema.


    Auch die beiden Hauptcharaktere wandelten sich schnell von nett und sympathisch zu anstrengend und stereotypisch.

    Die Handlungen der beiden wurden schnell vorhersehbar und gelegentlich auch etwas unverständlich.

    Auch das die beiden sobald etwas Gefahr besteht sich sofort die Kleider vom Leib reißen, wird schnell unrealistisch als auch langweilig.


  9. Cover des Buches Prince of Passion – Logan (ISBN: 9783499273933)
    Emma Chase

    Prince of Passion – Logan

     (158)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Emma Chase – Prince of Passion, 3, Logan


    Logan St. James ist der Bodyguard von Prinz Nicholas, und mittlerweile auch seiner Ehefrau Olivia und ihrer Schwester Ellie. Ellie, die nur wenige Jahre jünger als er ist, aber noch zur Schule geht. Außerdem darf er sich mit seinem Schützling icht einlassen, um nicht alles zu gefährden, was er sich aufgebaut hat.

    Die Jahre vergehen und Ellie macht es ihm immer schwerer nicht zu bemerken, dass sie zu einer jungen, attraktiven und lebendigen jungen Frau heranwächst.

    Als sie überfallen wird, bringt er ihr Selbstverteidigung bei, als sie ihren ersten Liebeskummer hat, ist sie bei ihm und als er glaubt, sie verloren zu haben, erlaubt er sich seine Gefühle zu ihr.

    Doch wenn er sich auf Ellie einlässt, verliert er alles, was ihn ausmacht. Wie wird er sich entscheiden?


    Im Gegensatz zu den ersten beiden Büchern "Nicholas" und "Henry" hat Logan St James keine royale Abstimmung. Der charmante, etwas mürrische Bodyguard von Nicholas hat mir bereits in den ersten beiden Bänden sehr gut gefallen, vor allem weil er das Herz am rechten Fleck hat. Er sorgt sich um seine Schützlinge und will immer das richtige tun.

    Auch dieser Band ist eigenständig lesbar, dennoch empfehle ich die Bücher in der Reihenfolge zu lesen, da man sich selbst bei einigen Gelegenheiten spoilern könnte.

    Der Erzählstil ist, wie nicht anders zu erwarten, lockerleicht und ich konnte schnell in die Geschichte abtauchen.

    Die Story spielt über einen Zeitraum von ca sieben Jahren, von der ersten Begegnung, von Geburtstagen, von wichtigen Momenten in beider Leben bis zu dem Zeitpunkt, als wir einen kurzen Einblick durch den Epilog bekommen.

    Ich mochte die Vorgänger bereits gerne lesen, aber die Geschichte rund um Logan und Elli haben mir besonders gut gefallen, vor allem, weil es eben nicht so glamourös und royal zur Sache ging. Es gefällt mir, das jemand der hart arbeitet, auch sein Happy End bekommt.

    Wie gesagt, ich mochte Logan sehr gern, ich mag, wie er "stark" bleibt, und sich trotz seiner Gefühle für Ellie verhält. Ich mag, wie er Ellie beschützt und in kleinen Dingen beschützt, und wie er, als er endlich bereit für die Bindung ist, diese mit aller Macht verteidigt. Natürlich gibt es den einen oder anderen Stolperstein, aber ich hab das Buch sehr gern gelesen.

    Auch die lebensfrohe, quirlige Ellie hat mir super gut gefallen. Sie ist herzlich, erfrischend und ich mag ihre flotten Sprüche, aber auch, wie sie versucht Logan aus der Reserve zu locken.

    Es gibt ein Wiedersehen mit Nicholas und Olivia, mit Sara und Henry, mit der Queen und vielen kleinen Nebenfiguren aus den anderen Büchern.

    Der Plottwist ist gut gesetzt.


    Die Autorin nimmt sich auch diesmal wieder die Zeit, die verschiedenen Settings in Szene zu setzen.


    Ich habe das Buch gern gelesen. Die kurzweilige, humorvolle und sinnliche Lovestory hat mir bisher am besten aus der Reihe gefallen, weil sie eben nicht so royal ist und trotzdem Glamour hat. Ich kann die komplette Reihe empfehlen.


    Das Cover ähnelt den beiden Vorgängern, ist silber mit goldenen Ranken. Mir gefällt es.


    Fazit: berührende, sinnliche Lovestory zum Schmunzeln. 5 Sterne. 

  10. Cover des Buches Vergebung (ISBN: 9783453438224)
    Stieg Larsson

    Vergebung

     (2.319)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Teil 2 endet ja ein wenig mit einem Cliffhanger und Teil 3 ist wirklich eine Fortsetzung, die eher wie ein Nachwort von Teil 2 ist. (Teil 1 kann man unabhängig lesen, aber Teil 3 macht ohne den zweiten Teil keinen Sinn). Es ist auch spannend, aber die ersten beiden Bücher sind besser. Hier geht es - von der Gerichtsverhandlung auf den letzten 150 Seiten (von 850 Seiten) abgesehen - hauptsächlich um die Hintergründe und den schwedischen Staatsschutz. Daher ist es meiner Meinung nach nicht ganz so gut wie die beiden Vorgänger, sondern teilweise etwas trocken. Dennoch fiebert man wieder mit Lisbeth, Mickael und Erika mit und kann das Buch kaum weglegen. Schade, dass es die geplanten anderen Teile nicht mehr geben wird, aber so ist es auch eine runde Sache. Ich werde Lisbeth vermissen.

  11. Cover des Buches Tokyo ever after – Prinzessin auf Probe (ISBN: 9783423763929)
    Emiko Jean

    Tokyo ever after – Prinzessin auf Probe

     (161)
    Aktuelle Rezension von: Belladonna

    Beschreibung

    Eigentlich ist Izumi Tanaka eine gewöhnliche amerikanische Teenagerin, ausgenommen ihrer japanischen Herkunft und ihres unbekannten Vaters. Kurz vor ihrem Abschluss findet sie mithilfe ihrer besten Freundin heraus, dass ihr Vater der zukünftige Kaiser von Japan ist. Plötzlich ist Izumi Kronprinzessin und reist nach Japan, um ihren Vater kennenzulernen und zu ihren Wurzeln zu finden. Die japanische Kultur hält für Izumi jedoch einige Fallstricke bereit, denn sie ist weder mit den Traditionen und Umgangsformen noch mit der Sprache vertraut. Kein Wunder, dass sie so kein Fettnäpfchen auslässt und das Thema in den Klatschspalten der Zeitungen. Zwischen Skandalen und kaiserlichen Familienbanden droht Izumis Traumblase zu platzen…

    Meine Meinung

    Die Jugendbuchautorin Emiko Jean legt mit »Tokyo ever after – Prinzessin auf Probe« den ersten Band zu einer erfrischend unterhaltsamen Coming-of-Age Story mit märchenhaften Vibes vor.

    Die Geschichte wirkt wie ein moderner Mix aus ›Plötzlich Prinzessin‹, ›Crazy Rich Asians‹ und ›Bodyguard‹ und zeichnet sich vor allem durch Emiko Jeans lockerleichten und humorvollen Schreibstil aus. Sie erzählt alles aus der Perspektive der Teenagerin Izumi, welche vor allem durch ihre asiatische Herkunft als Amerikanerin geprägt ist und natürlich durch ihr Heranwachsen bei einer alleinerziehenden Mutter.

    Authentisch und nachvollziehbar erlebt man Izzys Probleme mit der Dazugehörigkeit, denn weder in Amerika noch in Japan hat sich das Gefühl voll und ganz dazuzugehören. Die Entwicklung von Izzy mitzuerleben macht große Freude, denn im Laufe der Handlung wächst sie an den Herausforderungen, die ihr ihre Abstammung des zukünftigen Kaisers von Japan einbringen. Eine wahrhafte Cinderella-Story mit realen Problematiken des Heranwachsens und der Selbstfindung.

    Herausragend ist neben der tollen Charakterentwicklung das spektakuläre japanische Setting, welches in bildhafter Sprache nach Tokyo und Kyoto entführt und einen in die Traditionen und Gepflogenheiten des Landes eintauchen lässt. In Verbindung mit den ganzen Anforderungen an Izumi als neues Mitglied des kaiserlichen Haushalts vermittelt der Roman ein exotisches ›Plötzlich-Prinzessin‹-Gefühl. Hier wird die ganze Bandbreite abgedeckt, von Knigge über Sprache bis hin zur spitzzüngigen Presse der Klatschspalten.

    Zugegeben, mit der eingeflochtenen ›Bodyguard‹-mäßigen Lovestory zwischen Izumi und ihrem Personenschützer konnte mich Emiko Jean jetzt nicht hinterm Ofen hervorlocken und hätte es in meinen Augen auch gar nicht nötig gehabt. Im Gesamtpaket betrachtet, war es dennoch ein recht süßer Kniff, der die Story mit etwas Kitsch und Vorhersehbarkeit abrundet.

    Ich konnte »Tokyo ever after – Prinzessin auf Probe« kaum aus der Hand legen, da mich Izumi mit ihrer Geschichte als japanische Amerikanerin und dem Herz am rechten Fleck total gefesselt hat. Natürlich bin ich da schon sehr gespannt auf die Fortsetzung!

    Fazit

    Eine traumhaft-humorvolle ›Prinzessin über Nacht‹-Story vor asiatischem Background und der Identitätssuche einer japanisch-amerikanischen Teenagerin.

    --------------------------------   

    © Bellas Wonderworld; Rezension vom 12.11.2022

  12. Cover des Buches The promises we made. Als wir uns wieder trafen (ISBN: 9783864931574)
    Simona Ahrnstedt

    The promises we made. Als wir uns wieder trafen

     (170)
    Aktuelle Rezension von: Paulski97

    Am Anfang dachte ich so naja, zieht sich ziemlich die ersten 100 Seiten ca...🥴

    Aber dann wurde es richtig spannend und das Ende hallo 😱 da wäre ich nie drauf gekommen. 👍😅 Wirklich ein Klasse Buch hätte mir nur am Ende noch etwas mehr von der Zukunft gewünscht...

  13. Cover des Buches Flammenmädchen (ISBN: 9783956490071)
    Samantha Young

    Flammenmädchen

     (140)
    Aktuelle Rezension von: Dino_ohne_n

    Das Buch- und auch seine 3 Nachfolger- konnten mich leider nicht überzeugen. 

    Der Schreibstil wirkt "unausgereift" und schleppend. Die Charakter haben keine Tiefe und werden sehr grob gezeichnet. 

    Die Liebesgeschichte wirkt sehr platonisch und kann kaum mit greifbaren Emotionen aufwarten, für mich leider seit langem die langweiligsten Romantik/Liebes Szenen und das wo doch das Thema orientalischer Magie so vielversprechend klang. 

    Ein paar Szenen sind anfänglich spannend, verlieren diese allerdings schnell wieder.

    Leider keine Bücher die den Weg in meine Büchersammlung finden werden da sie mir eher zur Kategorie Kinder- als Jugend-Fantasy Buch zu zählen scheinen. 

  14. Cover des Buches Watcher. Ewige Jugend (Die Niemandsland-Trilogie, Band 1) (ISBN: 9783646600322)
    Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

    Watcher. Ewige Jugend (Die Niemandsland-Trilogie, Band 1)

     (110)
    Aktuelle Rezension von: Schlehenfee

    Die Niemandsland-Trilogie subbt bei mir schon ein paar Jahre. In dieser Zeit habe ich einige Dystopien gelesen und bin aufmerksamer, was Worldbuilding und Logik angeht. 

    Leider weist "Watcher" für mich ein paar Ungereimtheiten auf, zudem bleiben sehr viele Fragen offen. Ich hoffe, dass diese im Lauf der Trilogie beantwortet werden, bleibe aber skeptisch.

    Zunächst konnte ich mich kaum in Jolettes und Cys Welt zurechtfinden, da überhaupt nicht erwähnt wird, wie es zu der Aufteilung in Metropolen und Niemandsland kam, wo Industrielle herrschen. Außerdem ist unklar, wie weit in der Zukunft wir uns befinden. Somit fehlte mir immer der Bezug zu heute.

    Daneben ist mir rätselhaft, was es mit den Cupids und den Heilern auf sich hat. Woher stammen sie? Die Watcher werden ja zum Beispiel durch Chips manipuliert.

    Immerhin wurde am Ende das Rätsel gelöst, warum die Cupids hinter Patience und anderen Kindern mit Heilerkräften her sind. Dennoch fand ich die Erklärung schwammig.

    Logiklöcher konnte ich zwischendurch leider auch entdecken. So ist es für Cy, Jo und Patience extrem schwierig auf ein Schiff zu kommen, im Epilog sind sie jedoch problemlos mit einer größeren Gruppe auf eine verlassene Insel gelangt. 

    Ein geheimnisvoller Junge namens "Skinner" schließt sich ihnen an, Jo vertraut ihm auch sehr schnell, obwohl er sich weigert, etwas von sich preiszugeben. 

    Zum Schluss deutet sich dann wieder mal ein Liebesdreieck an. Darauf hätte ich gut verzichten können! Mal sehen, ob der zweite Teil mich noch reizen kann.


  15. Cover des Buches Kuss und Kuss gesellt sich gern (ISBN: 9783956491900)
    Susan Mallery

    Kuss und Kuss gesellt sich gern

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Inhaltsangabe:

    Bei Felicia wurde schon früh Hochbegabung festgestellt. Aus Unsicherheit haben ihre Eltern sie mit vier Jahren in die Obhut von Universitätsprofessoren gegeben. Entsprechend ist Felicias Unerfahrenheit mit den zwischenmenschlichen Beziehungen. Sie analysiert alles und ist außerdem ein hervorragender Organisator, aber sie möchte auch normal werden und eine Familie gründen. Doch wie fühlt sich Liebe überhaupt an? Und woran erkennt man das?

    Gideon, ein ehemaliger Soldat, hat die Rundfunkstation in Fools Gold gekauft und sendet Nacht für Nacht die Oldies über den Äther. Seine seelischen Wunden sind tief, überlebte er doch als einziger die zweijährige Geiselhaft bei den Taliban im Irak. Er glaubt, es gibt nicht mehr viel Menschliches in seinem Innern.

    Felicia und Gideon verbindet eine heiße Nacht in Thailand vor einigen Jahren. Doch in Fools Gold ist es anders – dort ist das normale Leben in einer großen Gemeinschaft. Wird Felicia sein Herz erobern können? Und werden seine tiefen Wunden heilen? Aber auf die beiden wartet ein noch größeres Abenteuer …

    Mein Fazit:

    Wer die Serie kennt, weiß, dass die Geschichten aus Fools Gold die geistige Natur des Lesern nicht besonders anstrengen. Muss es ja auch nicht, Bücher mit reinem Unterhaltungswert haben für mich mindestens genauso einen hoch Stellenwert wie anspruchsvolle und tiefgründige Literatur.

    Diese Serie lese ich nicht in der Reihenfolge, da ich aus verschiedenen Gründen die Bücher so nehme, wie sie auf amazon angeboten werden. Im Grunde ist es nicht nötig, die Bände hintereinander zu lesen, denn jede Geschichte ist insich abgeschlossen. Allerding tauchen die Protagonisten aus früheren Bänden manchmal auf und dann weiß man schon, wie die Geschichten ausgehen. Bei Susan Mallery ist immer ein Happy End garantiert, was es auf lange Sicht vorhersehbar macht, für mich aber trotzdem einen gewissen Reiz hat.

    Auch hier geht es wieder heiß her, aber wie ich finde, sind die Rahmenbedingungen ungewöhnlich. In diesem Kontext muss man Felicia verstehen, die zwar um Längen cleverer als ihre Mitmenschen ist, aber in Sachen Freundschaften und Beziehungen keine Erfahrung vorweisen kann. Jeder Vorgang in ihrem Leben wird mit ihren Überlegungen begleitet, die aus ihrer Sicht eine logische Natur haben, aber für „Normalsterbliche“ gewöhnungsbedürftig sind. Gideon, der bei der Armee war und eher das Leben eines Einsiedlers führen möchte, hat mit Felicia keine Probleme, nur mit ihren Wünschen kann er nicht so ganz konform gehen. Zumindest ist er von Anfang an ehrlich und lässt sie über seine Ziele nicht im Unklaren. Aber wie es oft so ist: Das Herz hat ja auch noch ein Mitspracherecht!

    Die Autorin ist etwas mehr in die Tiefe von Gideons Seele gegangen, hat seine Qualen geschildert und seine ungeheure Verletzlichkeit, auch wenn er sich nach außen hart und kühl gibt. Wie es nun in der Army genau zugeht, weiß ich natürlich nur aus Filmen und das wird auch nicht alles richtig sein. Aber ich fand es zum Teil schon recht interessant. Auch die Folgen dieser langen Folter sind Gideon deutlich anzumerken und das hat ihn in meinen Augen auch so sympathisch gemacht.

    Ansonsten bietet die Geschichte wie gewohnt viel Humor und Herzenswärme. Eine Stadt wie Fools Gold würde mir auch gefallen, man ist im Grunde niemals allein. Trotz der vielen kleinen und größeren Klischees möchte ich dem Roman fünf Sterne geben, er bot mir doch für ein paar Stunden prickelnde und hurmorvolle Unterhaltung.

    Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

  16. Cover des Buches Tempting Love – Spiel nicht mit dem Bodyguard (ISBN: 9783736305342)
    J. Lynn

    Tempting Love – Spiel nicht mit dem Bodyguard

     (63)
    Aktuelle Rezension von: sjule
    Dieser Band ist mein Lieblingsband der Reihe, denn Chandler Gambler hat wirklich was besonderes an sich. 

    Zum einen ist Ms Gore, wie sie wir sie im letzten Band kennen gelernt haben sehr steif, doch in diesem Band lernen wir Alana von der anderen Seite kennen. Der Beginn ist schon sehr unterhaltsam. Alana sucht Hilfe bei Chandler, da sie gestalkt wird. Doch eigentlich nimmt er keine Aufträge an von Kunden, mit den er ins Bett steigen will. 
    Chandler steht eher auf das " härtere" im Bett, aber bei Alana wird er etwas zahm. Etwas mehr "bad" hätte ihm gestanden. 
    Wir lesen wieder aus der Sicht von beiden Charakteren und ich fand es besonders, dass diesmal der Mann eher seinen Gefühlen wahr wird, als die Frau. Auch eher selten, aber Alana ist auch eher eine harte Nuss. 

    Auch die Geschichte rund um den Stalker fand ich sehr interessant eingebaut. Ich hab das Buch in einem Zug weggezogen. 
  17. Cover des Buches Bodyguard - Die Geisel (ISBN: 9783570402757)
    Chris Bradford

    Bodyguard - Die Geisel

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Maryloubooks


    ◇Ein 14-Jähriger als Bodyguard? Das glaubt doch kein Mensch! Doch gerade deshalb wird der Martial-Arts-Experte Conner Reeves für eine geheime Einheit hochprofessioneller junger Bodyguards angeworben, die jugendliche Stars und die Kinder superreicher Eltern begleiten sollen. Denn wer könnte sie unauffälliger beschützen als ein Gleichaltriger?
    Zunächst muss er dafür ein gnadenloses Training durchlaufen - von Überfallkommando-Abwehr über Geiselbefreiung bis hin zu Überlebenstraining und Selbstverteidigung. Dann kommt endlich der lang ersehnte erste Auftrag: Er soll die Tochter des amerikanischen Präsidenten beschützen...◇

    Als erstes mal: Wie super ist bitte diese Story-Idee?
    Das Buch ist ein Jugendbuch und bekommt vielleicht gerade deshalb zu wenig Aufmerksamkeit. Ich bin mir sicher, dass auch Erwachsene diese Story lieben könnten, wäre dieses Buch auf ihrem Radar.
    Jetzt zur Story: Ich hab eine Weile gebraucht um reinzukommen, was vermutlich am Schreibstil lag. Ich lese überwiegend andere Schreibstile, weshalb dieser hier ein wenig ungewohnt war. Aber ich mochte ihn mit jeder Seite mehr. Er passt einfach perfekt zur Story. Was ich besonders mochte, waren die Perspektivwechsel, die mich erst einmal mit einem Fragezeichen über dem Kopf zurückgelassen haben, dann aber immer mehr Sinn ergaben und, heiliger Bimbam, unerträglich spannend wurden.
    Auch wenn es im Klappentext vielleicht nicht so wirkt, ist die Story-Idee überraschend logisch, gut ausgearbeitet und vor allem sehr unterhaltsam.
    Ich dachte zu Beginn, dass es schwierig wird mit Connor Kontakt aufzubauen, dem war aber nicht im geringsten so.
    Connor ist ein sehr sympathischer Protagonist.
    Einige Male musste ich bei der Geschichte lachen.
    Aber kurze Warnung: Es ist eine Geschichte für Jugendliche, aber vielleicht nicht für zu empfindliche. Es gibt ein paar Szenen, die als brutal betitelt werden könnten.
    Für die Mitwisser: Ich war quasi während dem Lesen ständig in Alarmcode gelb.

    Am Anfang gab es einige Längen, die es aber geben musste, damit die Story glaubhaft bleibt.

    Ein sehr gelungenes Buch!

  18. Cover des Buches Black Blade (ISBN: 9783492281782)
    Jennifer Estep

    Black Blade

     (976)
    Aktuelle Rezension von: kaho72liest

    Ich weiss gar nicht, warum ich bisher nichts von der Autorin gelesen habe. Deshalb habe ich auch keine Ähnlichkeiten zu Mythos erkannt,wie einige andere.

    Ich mag Mafia Romane und ich mag Fantasy, Black Blade hat von beidem etwas.

    Mir hat dieser Auftakt sehr gut gefallen, denn hier gab es genauso viel Magie wie Gefühl und das mag ich gerne. Beides war sehr gut in der Geschichte vereint. Vor allem aber gefiel mir, dass der Stil der Autorin mich recht schnell in die Geschichte befördert hat und ich mich bestens in Lila reinversetzen konnte. Sie war mir einfach sympathisch und es machte Spaß mit ihr. Dies lag einerseits an der Sympathie und andererseits, daran, dass sie als sehr interessanter Charakter dargestellt wurde. Sie brachte viel Abwechslung in die Geschichte, auch wenn die anderen Protas mich auch begeistern konnten. Jeder hatte hier irgendwie etwas ,das einen in der Geschichte abtauchen ließ.

    Aber nicht nur die Protas sondern auch die Geschichte, deren Magie und Spannung an einen Magischen Mafiaroman erinnert, machen diese Geschichte zu etwas besonderem.

    Es war ein wirklich spannender und interessanter Auftakt, der mich neugierig auf Teil 2 machte, auch wenn nicht immer was passierte. Langatmig war die Geschichte aber zu keiner Zeit, da es entweder spannend oder informativ war.

    Ich kann diese Geschichte empfehlen, wenn man gern Spannung ,Magie und Gefühl mag.


  19. Cover des Buches Bodyguard - Der Anschlag (ISBN: 9783570403501)
    Chris Bradford

    Bodyguard - Der Anschlag

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Thoronris
    Ich habe mich seit langer Zeit mal wieder an einem Jugendbuch versucht und ich vermute, nach der Lektüre dieses Buches wird es vorerst das letzte Mal gewesen sein. Das liegt gar nicht daran, dass das Buch schlecht wäre. Aber ich habe doch schnell gemerkt, dass es nicht für mich geschrieben ist. Doch von Anfang.

    Chris Bradford schreibt inzwischen seit längerer Zeit an seiner Bodyguard-Reihe und hat zudem noch eine Super-Bodyguard-Reihe. Man merkt ihm an, dass er seine Materie beherrscht und schreiben kann. Das Buch liest sich sehr schnell weg, es ist simpel, aber ansprechend geschrieben. Auf die detaillierten Beschreibung des Bodyguard-Trainings am Anfang hätte ich verzichten können, da ich nicht wirklich bemerkt habe, dass es für die weitere Handlung relevant war.

    Die Charaktere sind wie erwartet jung, was mich manchmal mit einigen Fragezeichen hinterlässt. Insbesondere die Liebesbeziehungen, die hier am Rande durchaus eine Rolle spielen, wirken zu erwachsen für vierzehnjährige Jungs. Auf der anderen Seite sind sowohl Connor als auch sein Partner Jason die typischen jugendlichen Kerle, die ihre Männlichkeit bei jeder Gelegenheit präsentieren wollen und deswegen manchmal ihren Auftrag aus den Augen zu verlieren scheinen. Generell sind alle jugendlichen Charaktere, die wir kennenlernen, ein interessanter Mix aus zu erwachsen und perfekt für ihr Alter getroffen.

    Der Plot selbst ist gut gestrickt. Ich mag politische Verwicklungen. Natürlich können diese in einem Jugendbuch nicht mit extremer Tiefe verfolgt werden, dennoch sind die Umstände in Russland realistisch geschildert und bieten genügend Hintergrund, um den Auftrag der Buddyguards spannend zu machen. Zwischenzeitlich fühlte ich mich zudem an den neuesten Spiderman-Film erinnert, denn die jugendlichen Bodyguards riskieren das Leben anderer Menschen manchmal durch eigene Fehler. Auch das ist durchaus realistisch für junge Menschen, aber ich habe sie innerlich trotzdem für ihre Dummheit angebrüllt.

    Als Jugendbuch funktioniert die Geschichte sehr gut. Entsprechend komme ich zu einem positiven Ergebnis. Selbst jedoch fühlte ich mich durch die Charaktere nicht genügend angesprochen und mir hat echte Tiefe gefehlt. Ich bin mir allerdings auch sicher, dass ich es in meiner Jugend verschlungen hätte, denn die Vorstellung, als vierzehnjährige als Bodyguard arbeiten zu können, wäre wohl ein Traum für mich gewesen.



    Fazit:

    Das Jugendbuch "Bodyguard: Der Anschlag" von Chris Bradford ist ein unterhaltsamer, actionreicher Roman, der mich zwar nicht ansprechen, aber trotzdem überzeugen konnte. Die Charaktere sind jung und handeln oft genug so. Der Plot ist an sich simpel, aber mit genügend Verwicklungen versehen, dass es bis zum Schluss spannend bleibt. Als Jugendbuch funktioniert dieser Roman sehr gut.
  20. Cover des Buches Wer Ja sagt, muss sich wirklich trauen (ISBN: 9783442381050)
    Susan Elizabeth Phillips

    Wer Ja sagt, muss sich wirklich trauen

     (169)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Lucy will immer alles richtig machen, seitdem sie von ihrem Eltern adoptiert wurde, doch diesmal funktioniert es einfach nicht, obwohl Ted doch eigentlich ein sehr netter Typ ist. Lucy riskiert alles und plötzlich findet sie sich in einem kleinen Dörfchen wieder und eventuell auch wieder zu sich selbst?

    Ich habe die Vorgänger Bücher bis jetzt zum Teil gelesen, dieses hat mir auf alle Fälle sehr gut gefallen, wie alles von SEP. Etwas für absolute Romantikfans!

  21. Cover des Buches Strandgut (ISBN: 9783423217163)
    Benjamin Cors

    Strandgut

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Taschenbuch: 432 Seiten

    Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (9. Februar 2018)

    ISBN-13: 978-3423217163

    Preis: 10,95 €

    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Ein bisschen zu verworren


    Inhalt:

    Nicolas Guerlain, als Personenschützer des Politikers François Fauré eingesetzt, passiert ein unverzeihliches Missgeschick. Er wird in seine Heimatstadt Deauville versetzt, von wo er vor drei Jahren geflohen ist, nachdem seine Freundin Julie spurlos verschwand. In Deauville findet demnächst ein internationales Gipfeltreffen statt, und Nicolas soll die örtliche Polizei in Sicherheitsfragen unterstützen. Doch als eine Hand am Strand angespült wird, ist schnell klar, dass Nicolas’ Arbeit nicht ohne Probleme verlaufen wird.


    Meine Meinung:

    Benjamin Cors schreibt eigentlich ganz flüssig und gut lesbar, allerdings hat er für meinen Geschmack etwas zu viel in diesen Krimi hineingepackt. Die klare Gliederung geht dadurch ein wenig verloren und man muss beim Lesen höllisch aufpassen, bei welcher Person und in welcher Zeit man sich gerade befindet, um herauszufinden, was das eine mit dem anderen zu tun hat. Hier habe ich leider öfter mal den Faden verloren und musste mich erst wieder neu orientieren. 


    Dem Protagonisten NIcolas kam ich beim Lesen leider nicht besonders nah. Er war mir zu klischeehaft dargestellt und mit seinem Zynismus und Egoismus auch nicht wirklich sympathisch. Hier und da eingestreute humoreske Dialoge machten dies ein wenig wieder wett. 


    Aber trotzdem fand ich die Story eigentlich ganz interessant und auch spannend. Ich war die ganze Zeit am Miträtseln, und da die Handlung nicht vorhersehbar ist, wurde ich auch von einigen Wendungen überrascht. Am Ende klärt sich aber alles zu meiner Zufriedenheit und führt mit einem kleinen Cliffhanger in den nächsten Band.


    Die Reihe:

    1. Strandgut

    2. Küstenstrich

    3. Gezeitenspiel

    4. Leuchtfeuer

    5. Sturmwand


    ★★★☆☆

  22. Cover des Buches Bodyguard - Das Lösegeld (ISBN: 9783570402764)
    Chris Bradford

    Bodyguard - Das Lösegeld

     (72)
    Aktuelle Rezension von: Lilly_Buecherwurm
    Wie kam ich zu dem Buch?
    Da ich den Ersten Band der Reihe bereits gesehen habe wollte ich natürlich wissen wie es weitergeht und habe mir den Zweiten Bandgekauft.

    Wie finde ich Cover und Titel?
    Die Cover der Bodyguard Bücher ähneln sich immer stark und zeigen den Protagonisten Conner. Das Cover spricht mich persönlich sehr an und passt genauso wie der Titel gut zu dem Buch.

    Worum geht es?
    Jedes Buch der Reihe beschreibt eine Mission des Bodyguardes Connor. In diesem Band bekommt der 14 jährige Connor seinen zweiten Auftrag bei der Organisation Buddyguard, einer Organisation die Jugendliche als Bodyguards einsetzt um besseren Schutz ihrer Klienten zu gewährleisten. Denn wer erwartet schon das ein Kind ein Bodyguard ist? Diesmal muss Connor zusammen mit seiner Kollegin Ling die Zwillingstöchter eines australischen Medienmoguls auf einer Kreuzfahrt zu den Seychellen beschützen. Niemand erwartet das die Jacht von Kidnappern entführt wird und die gesamte Besatzung als Geisel genommen wird. Nachdem kurz vorher Ling als Bodyguard ausfällt liegt es nun an Connor seine Klienten zu retten.

    Kann man das Buch auch lesen wenn man den ersten band nicht kennt?
    Die Hauptstory bezieht sich nicht auf den vorherigen Band und ist somit nicht von diesem abhängig. Jedoch wird auch eine Geschichte rund um einen gewissen Mr. Grey über alle Bücher hinweg erzählt, welche sich dann trotzdem auf den vorherigen Band bezieht. Diese Anspielungen kann man zwar weitestgehend nachvollziehen, aber trotzdem ist es empfehlenswert den anderen Band davor zu lesen.

    Wie ist der Schreibstil und das Buch lektoriert?
    Der Schreibstil bleibt durchgehend flüssig und das Buch ist gut lektoriert.

    Gesamteindruck/Fazit
    Dem Autor ist eine gelungene Fortsetzung gelungen, die sehr flüssig geschrieben ist, gut Spannung aufbaut und auf einer interessanten Grundidee basiert. Für diesen spannenden Action-thriller  vergebe ich fünf Sterne.
  23. Cover des Buches Hourglass - Das Ende der Zeit (ISBN: 9783442482641)
    Myra McEntire

    Hourglass - Das Ende der Zeit

     (54)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Mit der Zeit stimmt etwas nicht und es wird immer schlimmer. Hourglass will das Infinityglass findet und alles wieder in Ordnung bringen. Dune ist der Experte, wenn es ums Infinityglass geht und reist nach New Orleans, da es sich nicht um ein Objekt handelt, sondern um eine Person. Es ist ausgerechnet die verführerische Tänzerin Hallie... 

    Nach dem letzten Band ahnt man wie es weiter geht. Doch hatte ich nicht so etwas erwartet oder diesen Verlauf der Geschichte. In jedem Band steht ein neues Pärchen im Fokus, nebenbei geht die Story weiter. Die Liebesgeschichte ist Süß und romantisch. Dune und Halle sind leicht verrückte Charaktere, die sehr sympathische sind. Dune kennt man schon aus den anderen Bändern etwas. Hier lernt man ihn etwas näher kennen. Auch Hallie Vorstellung ist nicht gerade normal und das mag ich total. Die Story hat auch einige Überraschungen für mich parat. Das Buch konnte ich nicht aus der Hand legen, den ich wollte wissen wie es endet. Außerdem gab es Wendungen, die mich gefesselt hatten. 

  24. Cover des Buches Der Bodyguard (ISBN: 9783426525234)
    Sonja Rüther

    Der Bodyguard

     (65)
    Aktuelle Rezension von: momos_bookplanet

    Der Bodyguard – von @sonneruether aus dem @droemerknaur
    Verlag.
    Vielen Dank an das Rezensionsexemplar an den Verlag und an @mainwunder @mainwunderinstateam
    🥰
    In der Bodyguard geht es um einen Bodyguard. Wer hätte das gedacht? 😂 Nein es geht natürlich um viel viel mehr. Es geht um Maik, welcher die Aufgabe bekommt Lynn zu beschützen.
    Eine junge wohlhabende Frau. 💃
    Alles ist viel komplizierte als es scheint, nachdem sie sich in einer peinlichen Situation kennengelernt haben verlieben sie sich in einander. ❤ Dann passiert etwas grausames. Lynn wird entführt und Maik hat nicht viel Zeit und die nötigen Mittel um Lynn zu befreien. Maik muss gegen alle Regeln verstoßen um es wenigstens versuchen zu können… 😈
    Falls ihr das Buch lesen möchtet, sollte ich euch vielleicht vorher sagen, dass es nicht nur Spannung gibt, nein es gibt auch ne ganze Menge Romanze. 🥰 Aber keine Sorge, das legt sich so in etwa dem zweiten Teil der Geschichte – spätestens dann nachdem Lynn entführt wird. 🤗 Maik kann ja seine Liebe nicht alleine ausleben. 😂 Ich fand die Geschichte besonders am Anfang ziemlich toll aber leider habe ich einiges – nicht alles aber einiges – erraten können, was für mich für einen Thriller ein No-Go ist. 😅 Trotz allem, fand ich dass Ende ein wenig überraschend. Ich dachte mir so, boah wenn das jetzt das Ende ist gibt es nur 2 Sterne, aber die Geschichte hat sich dann noch gewendet und so wurden es doch noch 3,5/ 5 🌟 Sterne.
    Der Schreibstil der Autorin ist, leicht und angenehm. Das einzige, was mich so ein wenig enttäuscht hat war eben, dass ich erraten konnte wer noch mit dahinter steckt. 🙈
    Ich würde aber eine Love-Story zwischen den Protas richtig gerne lesen, aber auch eine Love Story zu den neben Protagonisten Lisa und Jonas! Die zwei sind echt super! 😍

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks