Bücher mit dem Tag "bollywood"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bollywood" gekennzeichnet haben.

39 Bücher

  1. Cover des Buches Cherish Hope (ISBN: 9783736310728)
    Nalini Singh

    Cherish Hope

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Mia80

    „Cherish hope“ war mein erstes Buch von Nalini Singh. Nach den ersten Kapiteln war ich zunächst begeistert. Ich fand es spannend, über die indischen Traditionen, insbesondere über das Thema arrangierte Ehe und die Rollenverteilung von Mann und Frau zu lesen. Der Kontrast zwischen modern und altmodisch ist in indischen Familien faszinierend stark ausgeprägt. Gerade am Anfang haben mir die humorvollen Dialoge und die witzigen Bemerkungen mit denen Naynas Familie die Heiratskandidaten kommentiert hat, sehr gefallen. Leider kam die Geschichte nach den ersten 100 Seiten ziemlich ins Stocken und gähnende Langeweile machte sich breit. Es passierte einfach nichts mehr. Nayna verliebt sich in ihren Traummann Raj und auch dieser erwidert ihre Gefühle und möchte sie ehelichen. Doch Nayna ist sich nicht sicher, ob das traditionelle indische Leben für sie das Richtige oder doch eher ein Gefängnis ist. Und so eiert sie ewig herum und weiß nicht, was sie will. Sie will Raj, gleichzeitig will sie auch alleine leben ohne dabei ihre Familie zu beschämen. Obwohl ich die Charaktere durch die Bank weg mochte (außer natürlich Rajs Schwägerin Komal), musste ich mich durch den Mittelteil ziemlich quälen und hatte oft keine Motivation in dem Roman zu lesen. Auf den letzten 100 Seiten ist dann endlich wieder mehr los und ich wurde für mein Durchhalten entschädigt. Das bollywoodreife Ende war auf jeden Fall bezaubernd. 

  2. Cover des Buches Zirkuskind (ISBN: 9783257229660)
    John Irving

    Zirkuskind

     (245)
    Aktuelle Rezension von: Samaire

    Farrokh Daruwalla ist ein Mann auf der Suche nach seiner Identität. In Kanada ist er zu sehr Inder, in Indien zu sehr Kanadier. Dennoch kann er nicht von Indien lassen, auch wenn er es eigentlich hasst. Grund dafür ist auch sein Ziehsohn John D., der in Indien ein großer Bollywood-Star ist. Eine Tatache, an der Dr. Daruwalla nicht ganz unschuldig ist. Als in dem elitären Duckworth Club ein Mitglied ermordet wird, gerät der Doktor mitten in eine Mordserie, die mehr mit ihm zu tun hat, als ihm lieb ist.

    John Irving goes Indien und ich muss gleich vorweg sagen: Ich habe jede einzelne Seite genossen. Natürlich gibt es viel, was man von Irving kennt, die gewohnt starke Frauenrolle ist natürlich auch dabei, dennoch war es, dank des exotischen Settings, etwas neues. Die Geschichte, die gegen Ende zu einem wahren Kriminalfall wird, ist in keiner Minute langweilig und ich kann das Buch nur besten Gewissens jedem empfehlen, der Irving kennt und natürlich auch jedem, der ihn noch nicht kennt. Ein gewisser Hang zur Absurdität muss, wie eigentlich bei jedem Irving, aber gegeben sein.

  3. Cover des Buches Unterholz (ISBN: 9783596520671)
    Jörg Maurer

    Unterholz

     (126)
    Aktuelle Rezension von: Igelmanu66

    »Wer weiß, ob an der Loisach entlang im Unterholz nicht noch mehr Leichen liegen.«

     

    In dem beschaulichen alpenländischen Kurort mit Bindestrich sollte sich eigentlich niemand mehr über unnatürliche Todesfälle wundern. Auch die tote Frau, die hoch oben auf der Wolzmüller-Alm gefunden wird, wurde ganz eindeutig ermordet. Groß ist die Überraschung jedoch, als sie als weltweit gesuchte und unter ihresgleichen berühmte Auftragskillerin identifiziert wird. Dem Team um Kommissar Jennerwein stellt sich nun die Frage, wer die Star-Sniperin ausschaltete. Besteht am Ende Gefahr für Anwohner und Gäste des ach so heimeligen Kurorts? Tatsächlich geschieht schon bald der nächste Mord…

     

    Im fünften Alpenkrimi wird mal wieder bewiesen, dass das Verbrechen offenbar genau dort blüht, wo es besonders idyllisch aussieht. War der Kurort schon vom ersten Band an berühmt für kreativ agierende Beerdigungsunternehmer und im Auftrag gewisser italienischer Familien arbeitende Problemlöser, kommt nun noch eine ganz spezielle Art von Seminarteilnehmern hinzu, die sich auf einer beschaulichen Alm den neuesten Entwicklungen ihres Berufsstands widmen. Sehr unterhaltsam das alles!

     

    Auch an den Charakteren hatte ich wieder viel Spaß. Zu meinen Lieblingen gehörten wie schon so oft die Eheleute Grasegger und Problemlöser Swoboda, aber auch Stengeles Auftritt als Spurenleser war göttlich. Ein Winnetou würde da vor Neid erblassen ;-)

     

    Die Krimihandlung war spannend und gipfelte in einer skurrilen Verfolgungsjagd. Spaß bis zur letzten Seite, ich freue mich auf den nächsten Band.

     

    Fazit: Wie erhofft auch diesmal ein herrlich schräger Krimi. Spannend und unterhaltsam zugleich.

  4. Cover des Buches Zufällig vorherbestimmt (ISBN: 9783551584137)
    Sandhya Menon

    Zufällig vorherbestimmt

     (15)
    Aktuelle Rezension von: EmmyL

    Dimple Shah ist ein richtiger Computernerd. Sehr zum Missfallen ihrer Mutter legt sie keinen großen Wert auf ihr Äußeres. Sie ist emanzipiert, möchte unbedingt Informatik studieren und das Hobby Programmieren zu ihrem Beruf machen. Dazu hat sie sich für einen Sommerkurs an der Universität eingeschrieben. Auf keinen Fall möchte sie sich den veralteten Traditionen ihrer Eltern beugen und einer arrangierten Ehe zustimmen. Dabei weiß sie noch gar nicht, dass ihre Eltern eine mögliche Wahl bereits getroffen haben. Rishi Patel hält sich an die Traditionen seiner indischen Vorfahren, er ist nett, aufmerksam, zurückhaltend und sehr romantisch. Im Gegensatz zu Dimple hat er nichts gegen eine arrangierte Ehe und lässt sich nicht davon abbringen ihr den Hof zu machen. Während eines gemeinsamen Uniprojekts kommen sich die beiden schließlich doch näher und Dimpel muss sich der Frage stellen ob es nicht doch so etwas wie zufällige Vorherbestimmung gibt.

    Die Geschichte wird in der personalen Erzählform im Präteritum abwechselnd aus der Perspektive von Dimple oder Rishi erzählt.

    Eine Story wie aus einem dieser bunten Bollywood Filme mit der einzigen großen Liebe, Missverständnissen, veralteten Traditionen und sogar Tanz und Musik. Für alle Fans der Bollywood Kultur ist dieses Buch ein unbedingtes Muss. Allen anderen ist es nicht unbedingt zu empfehlen. Die Geschichte ist vorhersehbar, wartet nicht mit besonderen Wendungen oder wirklich unerwarteten Ereignissen auf und plätschert beim Lesen so vor sich hin. Es gibt die zwei gegensätzlichen Hauptprotagonisten, einige etwas blasse mobbende Gegenspieler, sich ständig einmischende Familienmitglieder und einen übersichtlichen linearen Erzählstrang. Die detaillierten, farbenfrohen Beschreibungen des Settings entführen den Leser in die indische Kultur. Viele Worte und Namen waren für mich unbekannt und ich musste mich im Internet dazu informieren. Wer sich jedoch im der Bollywood Szene auskennt wird mit Filmanspielungen, Namen von Schauspielern und Musiktiteln keine Probleme haben und gut unterhalten.

    Das Buch ist für Leser*innen ab vierzehn Jahre geeignet.

  5. Cover des Buches When Dimple Met Rishi (ISBN: 9781473667402)
    Sandhya Menon

    When Dimple Met Rishi

     (20)
    Aktuelle Rezension von: taonoui
    Zum einen geht es in diesem Buch um Dimple; Eine junge Frau die
    davon träumt in Stanford zu studieren und Web-Entwicklerin zu werden.
    Ihre Eltern hingegen träumen eher davon, dass Dimple ihren „Ideal
    Indian Husband“ trifft. Als sie Dimple dennoch zur Insomnia Con 2017,
    der San Francisco State University (SFSU) fahren lassen kann sie
    ihr Glück kaum fassen.

    Zum anderen geht es um Rishi; Einen jungen Mann, der am Massachusetts
    Institute of Technology (MIT) studieren möchte und aus einem reichen
    Elternhaus stammt. Er fährt auch zur Insomnia Con 2017, aber nicht
    wirklich um etwas über Webentwicklung zu lernen, sondern um Dimple
    kennen zu lernen, denn die Eltern von beiden denken sie wären ein
    gutes Ehepaar. Doch er muss ziemlich schnell lernen, dass Dimple
    andere Pläne hat.

    Zusammen meistern sie dann die Insommnia Con und lernen sich dabei
    selbst und auch gegenseitig besser kennen. Doch müssen sie dabei
    auch einige Hindernisse meistern. Im großen und ganzen geht es
    eigentlich darum, dass die beiden sich Selbst, ihre Wünsche, ihre
    Liebe und ihre Erwartungen ans Leben in Einklang zu bringen mit den
    Vorstellungen und Traditionen ihrer Eltern.

    Nachdem ich mir diverse Bewertungen zu dem Buch angelesen hatte
    wurde ich sehr neugierig. Entweder fanden die Menschen es super gut
    oder halt super schlecht. Außerhalb dieser zwei Extremen gab es nur
    wenige Bewertungen. Nach dem lesen des Buches kann ich die beiden
    Extremen noch weniger verstehen. Ich fand das Buch eine sehr
    lesenswerte und kurzweilige Geschichte, die mir viel Spaß gebracht
    hat. Kein „must read“, aber auch kein schlechtes Buch.


  6. Cover des Buches Rupien! Rupien! (ISBN: 9783462304961)
    Vikas Swarup

    Rupien! Rupien!

     (312)
    Aktuelle Rezension von: mariameerhaba

    Es beginnt vielversprechend, der Protagonist wird gerade gefoltert und kann nicht glauben, dass er gerade die Quizshow WER WIRD MILLIARDÄR gewonnen hat. Genauso wenig wie die Folterer, das Fernsehstudio, seine Anwältin, die ganze Welt. Da hatte mich der Autor schon und ich wollte unbedingt wissen, wie Mohammed Thomas es bloß geschafft hat, die Fragen richtig zu beantworten.

    Die Anwältin rettet ihn von der Folter, bringt ihn zu sich nach Hause und beginnt mit der Aufnahme und Mohammed erzählt seine Geschichte. Dabei wird jede Frage als ein Kapitel dargestellt, also insgesamt Fünfzehn Kapiteln, in denen er zuerst ein Teil seiner Lebensgeschichte erzählt, dann mit der Anwältin redet und anschließend das Video von der Show abspielt.

    Die ersten paar Fragen waren noch interessant zu folgen, aber mit jeder einzelnen Frage wurde ich aus der Geschichte hinausgeworfen, da die Reihenfolge der Fragen nicht mit der Reihenfolge der Geschehnisse verläuft. In einer Frage ist er ein Kind, in der nächsten ein Erwachsener, in der anderen wieder ein Kind und diesmal an einem völlig anderen Ort mit völlig anderen Menschen und in der nächste ist er wieder bei den gleichen Menschen wie in Frage zwei zusammen und das erschwert es, der Geschichte zu folgen, weil ich nicht weiß, was für eine Bedeutung die Figuren haben und ob sie wirklich eine Rolle spielen. Bei der sechsten oder siebenten Frage wurde mir das alles dann doch zu blöd und ich habe mich dazu entschieden, das Buch abzubrechen.

    Die Figur selbst ist wirklich sympathisch, ich habe ihn gleich zu lieben gelernt, ihn gemocht, ihm das Beste gewünscht und ich war froh darüber, dass er die Show gewonnen hat und sicherlich glücklich wird. Der Stil ist leicht zu lesen, es ist simpel gehalten, aber authentisch und gut. Aber das Zickzackmuster des roten Fadens hat den Lesespaß ruiniert und den Spannungsbogen mehrmals so hart durchbrochen, dass es mir schlussendlich egal wurde, wie er die Antworten auf die Fragen wissen konnte.

  7. Cover des Buches Der Fünfzigjährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte (ISBN: 9783442718474)
    Mikael Bergstrand

    Der Fünfzigjährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Petra54

    Das scheußliche Titelbild und der schreckliche Titel samt Schrift fallen sofort auf, der Klappentext klingt zudem langweilig. Trotzdem griff ich nach diesem schwedischen Bestseller, weil ich das typisch entspannte skandinavische Lebensgefühl und nordische Geschichten so gern mag. Die Leseprobe begeisterte und packte mich sofort.


    Der Werbetexter Göran reist nach seiner Kündigung nach Indien und beschreibt Land, Leute und seine Erlebnisse auf derart ungewöhnliche und erfrischende Weise, dass es mir immer schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen. Die recht seltsame und trotzdem nachvollziehbare Geschichte ist über 400 Seiten hinweg spannend und flüssig erzählt. Überflüssig fand ich nur die vielen Namen und Beschreibungen von Görans Freunden, die ohne jede Bedeutung für den Roman waren.


  8. Cover des Buches Judith goes to Bollywood (ISBN: 9783442746453)
    Judith Döker

    Judith goes to Bollywood

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Die-Glimmerfeen
    Als die Schauspielerin Judith Böker sowohl beruflich als auch privat Schiffbruch erleidet, kommt sie auf die Idee, ihr Glück in der Traumfabrik Bollywood zu versuchen. Vielleicht ließe sich der Traum von Indien mit einer Doku über ihren Neuanfang finanzieren. Mit einem Kameramann fliegt sie nach Mumbai und sammelt erste Eindrücke und Erfahrungen. Zurück mit dem Teaser, mahlen die Mühlen des deutschen Fernsehens leider nicht so schnell, wie sie gehofft hatte und so reist sie, diesmal alleine, nach Indien. Ob sie hier das Glück und vielleicht die große Liebe findet?
    Schön wird in diesem Buch der Kulturclash dargestellt, aber auch die Gelassenheit der Inder, die beim Lesen auch auf mich ein wenig abfärbte. Bollywood, Armut, Hektik, Tradition, Individualität, Gelassenheit treffen in Mumbai aufeinander und vielleicht ist das auch der besondere Reiz. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und mit ‚no problem!‘ und ‚Everything will fall into place‘ lebt es sich deutlich entspannter.
  9. Cover des Buches Der Pate von Bombay (ISBN: 9783746624839)
    Vikram Chandra

    Der Pate von Bombay

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Mr. Majestic verbessert sein Karma (ISBN: 9783499224010)
    Sam Parangi

    Mr. Majestic verbessert sein Karma

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Havers

    Die Anzahl der unkonventionellen Autoren ist bei den Finnen besonders hoch, und in diese Kategorie würde ich nach der Lektüre von „Mr. Majestic verbessert sein Karma“ auch Sam Parangi einordnen.

    Sam Parangi hat viele Namen und eine interessante Vita: als Sakari Nuottimäki 1967 in Finnland geboren, wächst er in Göteborg/Schweden auf und arbeitet dort an einem Theater, bis er mit fünfundzwanzig Jahren beschließt, sich zur Ruhe zu setzen und nach Indien auszuwandern, wo er seither in Bangalore lebt und unter dem Pseudonym Zac O’Yeah zahlreiche Bücher veröffentlicht.

    Eine ähnlich schillernde Persönlichkeit ist die Hauptfigur Hari Majestic, der Mann mit den verschiedenen Identitäten, in seinem Roman „Mr. Majestic verbessert sein Karma“. Abhängig davon, wo er nach einfältigen Menschen sucht, die er um ihre Dollar erleichtern kann, nennt er sich Direktor Bongjee oder Harry Scalper, Mr Coomer oder Mr Kumar. Und seine Methoden reichen von 08/15-Betrügereien bis hin zu den bekannten Gaunereien im Internet. Und genau diese bringen ihn in Teufels Küche, als eines Tages eines seiner Opfer spurlos verschwindet und ihm dann zusätzlich noch die indische Unterwelt auf den Fersen ist…

    Dieser indische Kriminalroman kommt reichlich exotisch daher, das reicht von den Beschreibungen des Gewusels auf den Straßen der Metropole und den fremden Gerüchen bis hin zu den chaotischen Alltagssituationen, in denen sich der Protagonist wiederfindet.

    Der Autor bedient durchaus die diversen Klischees, die europäische Leser mit diesem Land verbinden, verpackt diese aber in eine kurzweilige und humorvoll erzählte Geschichte, die trotz ihrer gnadenlosen Überzeichnung dank des liebenswerten Filous Hari bestens funktioniert und unterhält.

  11. Cover des Buches Strategie (ISBN: 9783104905785)
    Adam Thirlwell

    Strategie

     (39)
    Aktuelle Rezension von: LoEct
    Angefangen. Hatte mehr erwartet. Weiter als ein paar Seiten kam ich nie.
  12. Cover des Buches Der Hochzeitssari (ISBN: 9783426639078)
    Anjali Banerjee

    Der Hochzeitssari

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Buecherheike

    Nr 129/2016

    Der Hochzeits-Sari von Anjali Banerjee 

    Eine fluffig tuffige Liebesgeschichte, die mich bezaubert und entspannt zurück gelassen hat.

    Manchmal brauche ich solche Bücher. Schon von der ersten Seite an weiß ich, alles wird gut enden. Es wird nicht alles glatt laufen, aber das Ende wird schön.
  13. Cover des Buches Masala Highway - Abenteuer Alltag in Indien (ISBN: 9783940855183)
    Gabriel A. Neumann

    Masala Highway - Abenteuer Alltag in Indien

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Kendra
    Masala Highway „Abenteuer Alltag in Indien“ von Gabriel A. Neumann ist ein wunderbare Mischung aus dem Leben Indiens und seiner einzigartigen Vielfalt. Sehr schön wird vom Autor das Leben Indiens beschrieben , ohne es zu beschönigen oder auszuschmücken, entsteht so ein sachliches Bild von der Lebensweise des Landes. Hervorragend finde ich die einzelnen Abschnitte, die sich jeweils mit einem Thema beschäftigen und somit für eine klare Struktur und eine sehr gute Übersicht sorgen. Außerdem ermöglicht ein Inhaltsverzeichnis dem Leser schnell zu einem bestimmten Kapitel springen zu können, ohne sich durchblättern zu müssen. Für mich jedoch stellte sich diese Frage gar nicht, da ich es von vorne bis hinten gleich durch gelesen hatte, da mich nicht nur das Land und seine Menschen fasziniert, nein auch der ansprechende Schreibstil des Autors ließ mich sehr flüssig und schnell durch die Seiten fliegen^^ Die einzelnen Themen, wie der Straßenverkehr, die Religion, das Essen und der Tourismus haben mich sehr interessiert. Außerdem lernt man noch einige Dinge wie z.B. das Paan ein traditioneller Kautabak ist und das ein Bad im heiligen Fluss Ganges von Sünden rein waschen kann^^ Doch nicht nur das erfährt man, auch dass Züge locker mal 3 ½ Verspätung haben können, ohne das sich jemand aufregt, wird aus eigener Erfahrung geschildert. Doch für Inder ist das „no problem“ , wie das meiste für sie. Auch dass Tiere wie Ameisen, Ratten u.s.w ihr Miteinander in den meisten indischen Häusern fristen, stört fast niemanden. Tiere spielen in ihrer Kultur sowieso eine recht große Rolle, besonders die Kühe haben einen besonderen Stellenwert, da sie als heilig angesehen werden. Doch nicht nur Kühe , auch Affen und Schlangen werden als etwas besonderes angesehen. Hierbei kommen wir auch schon auf das Thema Religion zu sprechen. Hinduismus, aber auch viele andere Religionen sind in Indien vertreten. Auch das Kastensystem wird erwähnt, das bei den meisten noch eine große Rolle spielt, vor allem auch bei der Partnerauswahl der Eltern für ihre Kinder wird auf die entsprechende Kaste geachtet. Sogar bei der Partnersuche in der Zeitung wird noch größtenteils darauf hingewiesen. Die Straßen in Indien sind eine spezielle Sache für sich, genauso wie der halsbrecherische Fahrstil. Da auch die schlechte Straßen für eine gefährliche Fahrt sorgen, ist es kaum verwunderlich dass es angeblich im Jahr 2008 auf dem Subkontinent 100.000 Tote im Straßenverkehr gegeben hat. Vielleicht nehmen deswegen viele Menschen in Indien die Bahn?! Da es das wichtigste Beförderungsmittel Indiens ist. Zu meiner Freude, wird auch das Essen erwähnt, dass natürlich meinen Magen besonders freut^^ Ob Samosas oder Chilibananen, gegessen wird grundsätzlich mit der rechten Hand, außer man möchte komische Blicke ernten, denn bei ihnen ist die linke Hand unrein. Das indische Essen besticht aus vielen verschiedenen Gewürzen, außerdem ist es gerne scharf,. Gegessen wird meistens zuhause. (Zuhause schmeckt es einfach am besten^^) Aber nicht nur deswegen werden in der Mittagspause von sogenannten Dabbas das Essen von Zuhause auf die Arbeit geliefert (dieser Service wird jedoch nur in Bombay angeboten, da bei den anderen Städten eine richtige Organisierung nicht möglich wäre). Wussten sie das Goa von Touristen überflutet wird/wurde? Ich nicht, bis jetzt. Doch Goa hat noch einiges mehr zu bieten als schöne Strände, korrupte Polizisten zum Beispiel. Ob Bestechlichkeit, Drogenhandel, oder Lizenzen für Alkoholausschank, und Baugenehmigungen lassen sich angeblich mit einigen Polizisten bewerkstelligen. Ein sehr schönes Kapitel widerrum ist das indische Kino und dessen Begeisterung dafür im Land. Sehr viele Inder gehen oft ins Kino, es ist wie ein Kurzurlaub für die Seele vom Alltag für sie, und da die Kinokarten sehr günstig sind, kann jeder in den Genuss davon kommen.Deswegen ist es auch kaum verwunderlich, dass in Indien mehr Filme als in jedem anderen Land entstehen. Doch nicht nur die typischen Bollywoodfilme werden gedreht, nein auch Tamil und Telugu Filme u.a. werden produziert. Mein Herz/Dil schlägt jedoch für das Bollywoodfernsehen und ihren Stars, wie Shah Rukh Khan, Aishwarya Rai, Preity Zinta, Hrithik Roshan, Fam. Bachan ,Kareena Kapoor und noch einigen mehr^^ Besonders die kleinen, aber feinen Verhaltenshinweise des Autors sind sehr hilfreich. So ist die Sitzordnung im Bus genauso wie das Verhalten beim Essen und das Missverstehen von Gesten erklärt. Ein Buch das mich wirklich sehr überzeugen konnte. Es kam mir wie eine kleine Reise in ein anderes Land vor, dass ich jetzt noch besser verstehen kann und es mit all den Unterschieden und den vielen Reizüberflutungen als ein Gastfreundliches und Besonderes Land wahrnehme. Ich kann jedem dieses Buch empfehlen, der mehr über das Leben Indiens erfahren möchte, sei es um selbst eine Reise dorthin zu unternehmen, oder einfach um seinen Horizont zu erweitern und ein neues Land auf eine ganz besondere Art kennenzulernen. Außerdem sei dem Käufer in Spé noch gesagt , dass der Kauf des Buches einem guten Zweck dient. Denn für jedes verkauftes Buch fließt eine Summe an den Verein: Deutsch-Indische-Zusammenarbeit. Na wenn das nicht noch zusätzlich ein Anreiz ist, um dieses Buch bald in seinem Bücherregal stehen zu haben! Namaste Indien!
  14. Cover des Buches Bollywood - Die besten Filme & ihre Stars (ISBN: 9783898805711)
    Christian Lukas

    Bollywood - Die besten Filme & ihre Stars

     (3)
    Aktuelle Rezension von: natti_Lesemaus
    Als Bollywood Fan ein tolles Exemplar für mich. Bunt wie Bollywood ist.
    Eine tolle zusammenstellung von Stars, Filmen und rund um bollywood.
    Alles gut zusammengestellt, ein tolles Nachschlagewerk für alle, die ddiese Filme und ihre Stars lieben.
  15. Cover des Buches Indien (ISBN: 9783883778372)
    Thomas Koebner

    Indien

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Graf Zahl
    Der vierte Band der Film-Konzepte beschäftigt sich diesmal mit der Filmproduktion eines ganzen Landes: Indien. Gastherausgeberin ist Susanne Marschall. Es ist natürlich schwierig den gesamten filmischen Ausstoß eines Landes auf knapp 100 Seiten zu analysieren. Es kann nur ein Abriss der indischen Filmproduktion besprochen werden. Das gelingt mit den ersten Essays ganz gut. Eine kleine Einführung in den indischen Film an sich steht am Anfang, darauf folgen ein Essay über die Wurzeln der Bildästhetik, die uns westlichen Zuschauern ja immer etwas arg grell und bunt daherkommt, die natürlich in der indischen Malerei ligen. Ein Essay beschäftigt sich mit dem Tanz im indischen Film. In einem wird an dem Film Lagaan versucht zu zeigen, wie dieser Film nicht nur die Entkolonialiierung Indiens darstellt, sondern auch einen latenten Hindu-Nationalismus. Dieser Darstellung kann ich zwar nicht folgen, aber der Ansatz ist durchaus interessant. Der letzte Essay ist rein soziologischer Natur und ich fand ihn unpassend für diesen Band. Daher zum ersten Mal für einen Film-Konzepte Band nur 4 anstatt 5 Sterne.
  16. Cover des Buches Meurtre dans un jardin indien (ISBN: 9782714445407)
    Vikas Swarup

    Meurtre dans un jardin indien

     (1)
    Aktuelle Rezension von: steffeinhorn
    Vikas Swarup hat in diesem Buch die Geschichten von sechs typischen Personen des aktuellen Indiens in eine einzige mächtige Erzählung verflochten. Der schmähliche Millionär Vicky Rai wird bei seiner eigenen Party erschossen und sechs der geladenen Gäste gehören zu den Hauptverdächtigen: ein Bürokrat, welcher vom Geist Gandhis besessen ist, eine der glamourösen Schauspielerinnen Bollywoods, ein kleinwüchsiger Eingeborener von großer Begabung für Einbrüche, ein junger Kerl der Straße, weit als Handydieb bekannt ist, ein texanischer Einfallspinsel und ein korrupter Politiker, welcher auch der Vater des Opfers ist. Eine immense Freske mit allen nur erdenklichen Gefühlen, Sehnsucht nach Gerechtigkeit, Liebe, Vergeltung, politische Schiebereien, Verzweiflung und Rache um nur einige zu nennen. Der Leser wird in herrschaftliche Paläste, in Armenviertel, schäbige Hotels, glitzernde Discotheken und Terroristenlager entführt. Vikas Swarup ist es gut gelungen, die Pracht und das Elend des heutigen Indiens zu beschreiben. In seiner Sprach findet man die Vielfalt der Farben eine breite Gefühlsspanne wieder. Man mag sich ab und zu an kleine Hoffnungsschimmer der Helden klammern, aber beim Lesen wird einem immer wieder schnell klar, dass in Indien alles und jedem ohne Vorwarnung eine 360° Wendung widerfahren kann. Ein spannendes Buch, wenn mir persönlich im mittleren Teil der Erzählungen die endlosen Dialoge lang vorkamen – eine andere Art, ein Geschehen zu schildern.
  17. Cover des Buches Heilige Kühe im Erzgebirge (ISBN: 9783492250757)
    Till Endemann

    Heilige Kühe im Erzgebirge

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Das Bollywood Fanbuch (ISBN: 9783898973885)
    Louis Saul

    Das Bollywood Fanbuch

     (6)
    Aktuelle Rezension von: natti_Lesemaus
    Ich liebe diese bunten, kitschige Bollywoodfilme total, auch wenn sie sehr lang sind, voller Musik und echt kitschig. Ich liebe den Bollywoodfilmstar Shah Rukh khan- king Khan genannt, einfach ein Traum.
    Als Fan dieser Filme und des Schauspielers, fing ich auch an, mir Bücher darüber zuzulegen, und so bin ich zu diesem We´rk gekommen.
    Der Inhalt ist sehr gut aufgeteilt, gut beschrieben und mit wirklich tollen Fotos.

  19. Cover des Buches Slumdog Millionaire (ISBN: 9780007206476)
    Vikas Swarup

    Slumdog Millionaire

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Gelati
    Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende gefesselt! Der Protagonist ist ein sehr einfühlsamer Erzähler, des mich einfach fasziniert hat. Ich kann das Buch nur jedem weiterempfehlen, der ein Gespür für Kleinigkeiten hat, die hier eine große Rolle spielen. Ich habe es auf Englisch gelesen, als Original, aber die Geschichte ist eine ganz andere als der namentlich entsprechende Film!! Nur kleine Ausschnitte überschneiden sich.
  20. Cover des Buches Heilige Kühe (ISBN: 9783492271189)
    Till Endemann

    Heilige Kühe

     (8)
    Aktuelle Rezension von: nurvilya
    Gebirgs-Szenen für Bollywood-Filme die sonst in der Schweiz gedreht werden sollen zum ersten Mal im Erzgebirge über die Bühne gebracht werden. Und natürlich geht ziemlich viel schief. Der versprochene Schnee schmilzt, das Dorfhotel hat Probleme die Gewürze für indische Gerichte zu bekommen - also wird kurzer Hand Rinderbraten serviert. Keine wirklich gute Idee. Und natürlich darf auch eine obligatorische Liebesgeschichte nicht fehlen. Der Hauptdarsteller des Films, und absolute Megastar in Indien, würdigt die Dorfschönheit, die alle seine Filme auswendig kennt und seit langem seinem Besuch entgegenfiebert, keines Blickes und nimmt sich lieber ihrer ruppigen und störrischen Freundin Charlotte an. Die, NATÜRLICH, lieber Charlie genannt wird und eine obercoole Außenseiterin ist. Obwohl Yash sie angeblich absolut kalt lässt dauert es nicht lange bis der Skandal "Dorfmädchen/indischer Superstar" perfekt ist. Dieses Buch ist fast ein bißchen wie ein Bollywood-Film: von allem ein bißchen zu viel (Unglaubwürdigkeit, Zufälle, ...). Trotzdem eine nette, amüsante Unterhaltung für zwischendurch.
  21. Cover des Buches Bollywood Posters (ISBN: 9780500287767)
    Jerry Pinto

    Bollywood Posters

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Grayday (ISBN: 9783442463008)
    Hari Kunzru

    Grayday

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Bastelfee
    Ein moderner Roman über einen den indischen IT-Experten Arjun Metha, der einen Job in Amerika bekommen hat. Alle sind glücklich. Aber dort ist alles ganz anders als erwartet. Als sich Arjun nach einem Jahr endlich einzuleben scheint, soll seine Stelle gestrichen werden, das bedeutet er muss zurück nach Indien. Das geht auf gar keinen Fall. Methas Rache löst eine globale Katastrophe aus und verändert das Leben von einigen Menschen. Z.B. das eines smarten Marketingchefs und das von Leela, einer Bollywood Schauspielerin. Hari Kunzru erzählt fantastisch. Spannend, gut geschrieben, witzig und einfach toll.
  23. Cover des Buches Glitzernacht (ISBN: 9783423245678)
    Shobhaa De

    Glitzernacht

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Nächte in Bombay (ISBN: 9783898975797)
    Shobhaa De

    Nächte in Bombay

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks