Bücher mit dem Tag "bonnie"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bonnie" gekennzeichnet haben.

51 Bücher

  1. Cover des Buches Der Todeskünstler (ISBN: 9783404169375)
    Cody McFadyen

    Der Todeskünstler

     (2.090)
    Aktuelle Rezension von: Nala73

    hat mir gut gefallen

  2. Cover des Buches Ausgelöscht (ISBN: 9783404169399)
    Cody McFadyen

    Ausgelöscht

     (1.611)
    Aktuelle Rezension von: Nala73

    wobei ich die ständige Bedrohung der Hauptfigur schon etwas übertrieben finde

  3. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Seelen der Finsternis (ISBN: 9783570307038)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Seelen der Finsternis

     (386)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Ich liebe diese Reihe, doch die Beschreibungen der Kleider und Co zog sich in die Länge. Elena ist überzeugt, Stefano zu retten und durch die Kitsune ist dies nicht so einfach. Nur mit einem Fuchsschlüssel kommen sie in das Gefängnis. Doch dieser besteht aus zwei Teilen, die sie finden müssen. Elena bestreitet dieses Abenteuer mit Damon und zwei anderen Personen. Aber so leicht ist es nicht, wie sie es sich vorgestellt haben. Auf einem Ball finden sie zwar den ersten Schlüsselteil, aber der zweite ist umso schwieriger zu bekommen. Sie finden Stefano in seiner Zelle, ausgehungert und ohne jegliche notdürftigen Sachen. Kein Bett, kein Essen. Kurzerhand bestärkt sich ihr Gefühl, ihre Strategie zu ändern. Sie müssen gegen die Werfüchse kämpfen und mit Stefano zusammen aus dieser Welt fliehen.

    Ich fand diesen Teil zwar spannend, aber das viele drumherum war teilweise so zäh, dass ich den Faden immer wieder suchen musste. Nichtsdestotrotz hat mich der flüssige Schreibstil bis ans Ende des Buches geführt.

  4. Cover des Buches Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt (ISBN: 9783802597404)
    Andrea Schacht

    Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt

     (476)
    Aktuelle Rezension von: PMelittaM

    Im Jahr 2125 ist Europa, nun New Europe, NuYu genannt, matriarchalisch geprägt. Kyria, deren Mutter einen hohen Ministerposten einnimmt, ist eine Gendefekte und hat an ihrem 18. Geburtstag schon länger gelebt, als zu erwarten war. Leider verläuft ihr Geburtstag nicht gut, erst erfährt sie, dass sie als Novizin im Tempel aufgenommen werden soll, nicht gerade das, was sie von ihrem weiteren Leben erhoffte, dann wird sie von einer Hornisse gestochen und landet im Heilungshaus. Dort lernt sie Reb kennen, einen Jungen, der ohne Identität im Untergrund lebt – und damit beginnt für Kyria ein Abenteuer, von dem sie nicht erwartet, es zu überleben …

    Ich war sehr auf den Roman gespannt, denn ich bin ein Fan der Autorin, vor allem ihrer in Köln spielenden, historischen Romane. Ziemlich schnell allerdings trat Ernüchterung ein. Der Roman wollte mich so gar nicht packen, ich hatte sehr oft das Gefühl Altbekanntes zu lesen, ich konnte mich nicht so recht mit den Charakteren und auch nicht mit der Welt, die die Autorin entwickelt hat, anfreunden.

    Erzählt wird distanziert und recht emotionslos, und das, obwohl die Autorin Kyria selbst in Ich-Form erzählen lässt. Ein Mädchen, todkrank, aus ihrer gewohnten Welt gerissen, das schnell nicht mehr weiß, wer Freund und wer Feind ist, sollte mehr Emotionen haben – und die möchte ich als Leser auch gerne miterleben können. Mit Reb zankt sie sich ständig, Kyria ist zickig, er ist frech, das soll wohl auflockern und für Humor sorgen, wird aber nach einer gewissen Zeit nervig. Insgesamt sind die Charaktere nicht sehr tiefgehend gezeichnet.

    Ich persönlich finde matriarchalische Gesellschaften interessant. Die Gesellschaft NuYus wurde aus einem bestimmten Grund so aufgebaut, tatsächlich ist sie aber nicht besser als die frühere, die abgelöst und verbessert werden sollte. Interessanterweise lässt Andrea Schacht die Katastrophe, die die Welt verändert, nicht in einer zukünftigen Welt passieren, sondern 1975, wodurch NuYu eher eine Parallelwelt zu unserer ist. Die Gesellschaft der 1970er Jahre bleibt in sogenannten Reservaten bestehen, hier hat sich nichts weiterentwickelt, das empfand ich nicht sehr realistisch, auch die Gesellschaftsform wurde nicht geändert, hier ist die Rollenverteilung altbekannt – und auch bei den Ausgestoßenen, zu denen Reb zählt, ist die Rollenverteilung klar: Frauen kochen und putzen. Ich finde, hier verschenkt Andrea Schacht allerhand, vor allem die Chance, eine Welt zu zeigen, in der Gleichberechtigung herrscht, in der jeder das sein kann, was er möchte (oder zumindest eine Gesellschaft auf dem Weg dorthin).

    Die Geschichte wirkt auf mich recht oberflächlich, hin und wieder auch nicht ganz logisch, z. B., wenn Reb zwar in das Heilungshaus geschafft, dort aber nicht behandelt wird. Dann wieder wirkt sie sehr bemüht jugendlich. Leider ist die Geschichte nicht sehr spannend. Teilweise plätschert sie so dahin, gegen Ende immer mehr, zwischendurch geschehen Dinge zu plötzlich, viele „Überraschungen“ kann der Leser schon vorab ahnen, lediglich die Frage nach dem Warum finde ich interessant. Leider erfährt man in diesem Band nur relativ wenig darüber. Es handelt sich hier um einen Zweiteiler, d. h., Antworten bekommt man erst im Abschlussband. Und tatsächlich hat es die Autorin geschafft, mich auf die Auflösung neugierig zu machen und so werde ich die Fortsetzung vielleicht noch lesen. Ich hoffe auch, dass im zweiten Band einige Dinge, die hier nur angerissen werden, wie die Religion oder die Wagenrennen, überhaupt die Welt, in der Kyria groß geworden ist, etwas ausführlicher dargestellt werden. Im Moment habe ich das Gefühl, als hätte man die Geschichte auch gut in nur einem Band erzählen können.

    Wie gesagt, bin ich Fan der Autorin, doch mit diesem Jugendroman hat sie mich enttäuscht. Ich hatte den Eindruck als wolle Andrea Schacht unbedingt auf der Dystopie-Welle mitschwimmen und als habe sie aus allen möglichen Versatzstücken dieses Genres eine Geschichte zusammengesetzt, die auf mich nicht als etwas Neues, Besonderes wirkt, ich hatte vielmehr während des Lesens sehr oft einen Déjà-vu-Gefühl.

    Ich vergebe knappe 3 Sterne. Ganz große Dystopie-Fans können einen Blick wagen, wirklich empfehlen kann ich den Roman leider nicht.

  5. Cover des Buches Bestimmt (ISBN: 9783596193073)
    P.C. Cast

    Bestimmt

     (1.045)
    Aktuelle Rezension von: anni5692

    ♡Rezension♡


    House of Night ~ Bestimmt


    Inhalt:

    Kann die Liebe Siegen, wenn sie von den Mächten der Finsternis auf den Prüfstand  gestellt wird? Noch immer kämpfen die Mächte der Finsternis und des Lichts um die Vorherrschaft der Welt. Zoey ist mit ihrem Krieger Stark wieder in House of Night in Tulsa, doch ist sie hier wirklich sicher? Ein Zusammentreffen mit  Neferet, deren Macht größer ist den je und die grausame Rache geschworen hat, scheint unvermeidlich. Weiß Zeoy, wem sie wirklich vertrauen kann? 


    Fazit:

    Wieder ein sehr toller Band und eine sehr gute Fortsetzung. So langsam merkt man, dass man den Showdown immer näher rückt. Es ist faszinierend, wie es die Autorinnen schaffen so viel Spannung über mittlerweile neun Bücher aufrecht zu erhalten. Zoey ist eine sehr starke Protagonistin, die für ihre Freunde und ihre Liebe eintritt. Und dann noch diese Aurox Sache!


    5/5 ✨️


  6. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht (ISBN: 9783570380123)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht

     (250)
    Aktuelle Rezension von: ChrispiBook

    Interessante Geschichte, aber trotzdem Stellweise recht langatmig.

  7. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Im Bann der Ewigkeit (ISBN: 9783570380536)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Im Bann der Ewigkeit

     (35)
    Aktuelle Rezension von: buecher_liebe21
    Auch dieses Cover finde ich, wie immer, sehr schön und passend zum Inhalt. Ich stelle mir vor, dass der Mann auf dem Buchcover Jack ist. Es wirkt geheimnisvoll und mystisch, perfekt.

    Der Schreibstil ist auch bei diesem Band sehr angenehm zu lesen. Man kommt sofort in die Geschichte hinein, da sich die Geschichte einfach und schnell lesen lässt.

    Die Geschichte beginnt sofort interessant und spannend, sodass man gleich weiterlesen möchte. Jedoch flaut die Spannung im nächsten Kapitel ab und es bleibt nur noch interessant die folgenden Kapitel. Auch ziehen diese sich etwas, was jedoch nicht lange anhält, denn nach ein paar Kapiteln baut sich wieder Spannung auf, die sich von Seite zu Seite, von Kapitel zu Kapitel, langsam steigert. Dadurch möchte man unbedingt weiterlesen, um zu wissen, was als nächstes passiert. Zum Showdown hin ist es sehr spannend und dieser ist an sich auch gefährlich, sodass man mit den Protagonisten mitfiebern kann. Zum Ende hin gibt es eine Wendung, mit der man nicht rechnet und es entsteht ein Cliffhanger am Ende des Buches, wodurch ich unbedingt den letzten Band der Reihe so schnell wie möglich lesen möchte.

    Die Protagonisten in dem Buch sind überwiegend alle bekannt, jedoch spielten meiner Meinung nach ein paar Charaktere eine zu kleine Rolle in diesem Band, was ich schade fand.

    Die Kapitel haben eine gute Länge, wodurch man das Buch flüssig lesen kann, da man beispielsweise bei zu vielen Kapitel nicht vom Lesen unterbrochen wird oder bei zu wenigen Kapiteln sich nicht durch die langen Kapitel durchquälen muss.
  8. Cover des Buches Der traurige Polizist (ISBN: 9783746630502)
    Deon Meyer

    Der traurige Polizist

     (59)
    Aktuelle Rezension von: engineerwife

    Ich bin ein bisschen enttäuscht aber nicht wirklich überrascht, dass mir dieser Krimi nicht so gut gefallen hat. Ich glaube, Südafrika ist einfach nicht mein Land. Ich habe mit dem Land keinerlei persönliche Erfahrung und kann mir vieles einfach nicht so vorstellen.

    Grundsätzlich war das Buch flüssig zu lesen und auch die Aufklärung war gelungen. Was mir weniger gefiel, war die durchgängig negative Stimmung. Der deprimierte Polizist Mat Joubert, der alkoholkranke Kollege Benny Griessel etc. Ein deprimierendes Gefühl zieht sich durch den Roman wie ein roter Faden. Bin mir noch nicht sicher, ob der hochgelobte Autor Deon Meyer noch eine zweite Chance von mir bekommen wird.

  9. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Jagd im Mondlicht (ISBN: 9783570380277)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Jagd im Mondlicht

     (106)
    Aktuelle Rezension von: buecher_liebe21
    Auch bei diesem Band finde ich die Covergestaltung wieder sehr schön. Düster, mystisch und geheimnisvoll, passt also super zum Inhalt.
    Auch hier fiel es mir wieder leicht, in die Geschichte hineinzufinden. Der Schreibstil ist angenehm, wodurch sich die Geschichte leicht und schnell lesen lässt.
    Die Geschichte ist von Anfang an interessant geschrieben, aber dabei bleibt es leider auch bis fast zum Ende. Die Geschichte tropft quasi vor sich hin, es passiert nicht wirklich viel, wodurch manchmal etwas langatmige Passagen enstehen und spannend wird es auch nicht. Dadurch hatte ich auch leider nicht das Bedürfnis, immer weiterzulesen. Erst in den letzten 100 Seiten baut sich ein wenig Spannung auf, die jedoch leider auch schnell wieder verfliegt. Der Showdown am Ende hat mir leider eigentlich so ziemlich komplett gefehlt. Es wurde zwar gefährlich und actionreich, aber es hielt sich überhaupt nicht lange und war etwas platt.
    Die Protagonisten sind nach wie vor nicht so charakterisiert, wie sie damals bei Lisa J. Smith waren, doch es bessert sich immerhin schon etwas.
    Die Kapitel sind von der Länge her gut eingeteilt und die jeweiligen unterschiedlichen Sichtweisen der Protagonisten haben mir gut gefallen. Dadurch hat man immer erfahren, was die jeweiligen Charaktere gerade unternahmen.
    Letztendlich bin ich leider auch von diesem Band enttäuscht. Die vorherigen Bände von Lisa J. Smith überlegen deutlich die Bände des Ghostwriters bisher. Ich habe immer noch die Hoffnung, dass der nächste Band wieder besser wird. Da ich ein großer Fan dieser Reihe bin, werde ich die Folgebände auch lesen. Wäre dies nicht der Fall, würde ich wahrscheinlich spätestens nach diesem Band die Reihe beenden. Aber da dies nicht der Fall ist, war es schön, diesen Band gelesen zu haben und ich freue mich auf den nächsten. Deswegen gibt es auch gut gemeinte drei Sterne von mir.
  10. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Jagd im Abendrot (ISBN: 9783570380161)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Jagd im Abendrot

     (171)
    Aktuelle Rezension von: ChrispiBook

    Gut geschrieben, bloß zu langatmig

  11. Cover des Buches Never Doubt (ISBN: 9783736312807)
    Emma Scott

    Never Doubt

     (421)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Emotions 3/5

    Characters 4/5

    Story 4/5 

    Cover 3/5

  12. Cover des Buches Tochter der Träume (ISBN: 9783426283059)
    Kathryn Smith

    Tochter der Träume

     (206)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Das Buch konnte mich damals ansprechen, als ich es im Secondhandladen gefunden habe. Danach lag es eine Weile herum, bis ich es nun endlich aufgegriffen habe, als ich wieder ein Buch für die Arbeitspausen gesucht habe.

    Die Grundidee dahinter konnte mich direkt ansprechen. Das Konzept der Träume ist immer etwas, was in Büchern für interessante und auch neue Ideen sorgen kann und ich mochte es gleich noch mehr, dass hier auch ein wenig Mythologie eingebaut wurde, auch wenn diese leider nicht wirklich sehr zentral ist und es eigentlich auch wirklich nur mehr der Name ist, der es noch mit dem Mythos verbindet.

    Die Geschichte selbst ist einfach gehalten und man kann ihr auch einfach folgen. Leider beinahe ein wenig zu einfach. Ich habe nichts gegen eine lockere Geschichte, aber sie war hier leider ziemlich vorhersehbar.

    Zudem wurde auch das Konzept der Träume zwar sehr gut ausgebaut, aber leider doch auch zu wenig. Man merkt, dass da einige Ideen dahinterstecken und ich mag, wie Dawn scheinbar in Träumen wandeln kann und sich auch dorthin wünschen kann, aber ich hätte so gerne auch mehr davon gesehen, als nur die Momente, in denen sie entweder bei Noah war oder Morpheus besucht hat.

    Träume erlauben einem alles und es darf da auch selbst in einem Fantasyroman auch einmal abgedreht sein, mit fantasievollen Welten und schrägen Momenten, aber davon folgt kein Aufbau. Sie könnte ja während ihrer Arbeit in den Träumen der Personen herumwandeln oder ihre luziden Träume mit ihrer Gabe beobachten oder einfach eine Szene zeigen, wie sie, um sich zum Beispiel zu entspannen, sich einfach schlafen legt und sich irgendwo an einen Ferienort träumt und sie dort von bedienen lässt. Sie hat ja keine Grenzen, aber die Grenzen wurden nicht getestet. Ideen gibt es mehr als genug, aber da kommt nichts und das finde ich ein wenig verfehltes Potential.

    Die Geschichte ist vom der Storyline her nett, wenn auch etwas vorhersehbar, aber es sorgt für eine lockere Geschichte, weshalb es für mich nicht so schlimm war, auch wenn ich sehe, dass etwas fehlt. Für mich war das verfehlte Potential der Träume leider aber sehr schade, denn es sorgte so, was den Fantasyteil der Geschichte anbelangt, nur für sehr flache Elemente in der Geschichte, obwohl die Grundidee genial ist. Daher gebe ich dem Buch vier Sterne.

  13. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Jagd im Morgengrauen (ISBN: 9783570380284)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Jagd im Morgengrauen

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Booksaredifferentworlds
    Lisa J. Smith- Tagebuch eines Vampirs- Jagd im Morgengrauen
    Showdown auf dem Campus von Dalcrest College: Nicolaus, der älteste und mächtigste aller Vampire, ist wieder zum Leben erwacht – und hat nur eines im Sinn: Elena und ihre Gefährten zu vernichten! Eine atemlose Jagd beginnt, und es gibt nur eine Chance, dem Bösen zu entrinnen: Elena muss sich endgültig zwischen Stefano und Damon entscheiden – und sie muss sich ihrem Schicksal stellen, denn als Wächterin hat sie die Macht, Nicolaus zu besiegen. Doch das Geheimnis ihrer Vergangenheit fordert einen folgenschweren Entschluss ...


    Produktinformation
    Taschenbuch: 448 Seiten
    Verlag: cbt (9. April 2013)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3570380289
    ISBN-13: 978-3570380284
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
    Originaltitel: The Vampire Diaries: The Hunters: Destiny Rising
    Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 4,1 x 18,6 cm

    Inhalt:

    Die Freunde kehren nach Problemen mit der Vitale Society endlich wieder ans College zurück. Wobei hier erwarten sie böse Vorahnungen, die Reste der Society unter Ethan lässt Nicolaus den gefürchteten Feind wieder auferstehen. In all diesem steht ihnen jedoch keine Hilfe von Damon parat, da dieser sich nach Elenas Entscheidung mit Stefano zusammen zu sein zurückgezogen hat und nicht mehr mit sich reden lässt. Als sich Elena dann auch noch entscheiden muss, ob sie ihre neue Stelle als Wächterin antreten will, ist das Chaos gerade zu perfekt.

    Charaktere:

    In diesem Buch tauchen neben den üblichen Charakteren, unter anderem auch altbekannte wieder auf. So spielen Merediths Bruder Christian und Caterina eine Rolle. Außerdem werden neue Charakter wie André und Elenas Mutter in einer wichtigen Funktion eingeführt.
    Was auch sehr nett zu sehen war, war Bonnies Entwicklung zu jemanden starken und selbstsicheren, wo sie doch immer mehr das Küken der Gruppe war.

    Cover:

    Das Cover ist wie immer in einem netten blau und schwarz gehalten.

    Fazit:

    Das Buch läuft zu Anfang etwas langsam an, da es genau an den Vorgängerteil anknüpft und man ein paar Seiten braucht um sich wieder rein zu lesen, dennoch werden im Laufe des Buches verblüffende Wandlungen eingeworfen und einige Charakter so auch Tyler und Caroline scheinen eine komplette mentale Wendung erlebt zu haben. Also alles in allem sehr zu empfehlen für alle Vampire Diaries Fans, die wissen wollen wie es weiter geht, man sollte nur zuerst die anderen 10 Teile lesen, da es sonst zu Verwirrung bei den Referenzen kommen könnte.
  14. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Rückkehr bei Nacht (ISBN: 9783570306642)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Rückkehr bei Nacht

     (557)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nahtlos geht diese Reihe weiter. Hier werden einige Fragen zwar beantwortet, aber es geschieht so viel, dass wieder neue entstehen. Damon wird von einer unbekannten Macht ergriffen und ist nicht mehr er selbst. Elena und Matt müssen Dinge tun, die gar nicht gehen, wo mich die Wut gepackt hatte und ich am liebsten ins Buch gesprungen wäre, um den Vampir die Meinung zu geigen. Stefano verschwindet spurlos und niemand weiß, wohin. Nicht einmal Elena kann sich vorstellen, wo er stecken könnte. Nicht nur Damon verhält sich komisch, auch Caroline und noch weitere Bewohner von Fell´s Church. Ein riesiges Insekt greift im "Alten Wald" an und nicht nur das. Auch ein Werfuchs treibt sein Unwesen.

    Auch wenn es manchmal etwas zu viel war, fand ich es spannend und ich hatte richtig mitgefiebert. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und passend zur Zielgruppe.

  15. Cover des Buches Mäc Mief und die rätselhafte Schafentführung (ISBN: 9783943086409)
    Carola Becker

    Mäc Mief und die rätselhafte Schafentführung

     (16)
    Aktuelle Rezension von: SternchenBlau

    MäcMief ist ein ganz zauberhafter Held. Zum einen ist er oft richtig klug und hat den richtigen Riecher, dann ist er zum anderen aber auch wieder so himmlisch naiv. Ich denke, dass ihn so besonders die Kinder ins Herz schließen können, weil sie manches aus ihrer Menschensicht besser wissen als er. Und das Setting im schottischen Hochland ist einfach toll.

    Es ist mittlerweile der 2. Band aus der Reihe, die ich gelesen habe. Das Rätsel um Nessi hat meinem Sohn und mir viel Spaß gemacht. Die Geschichte mit dem Spukschloss – als Hörbuch gehört – fand ich schwächer.

    Die Schafsentführung fand nun wieder richtig gelungen. Mein 9jähriger Sohn hatte auch viel Spaß beim Selberlesen.  Auch, wenn ihn das Klischee etwas gestört hat, dass hier das Mädchen vom Jungen gerettet werden muss. Im Verlauf der 2. Klasse können viele Erstlesende die Geschichte schon selbst lesen und das geht sicherlich noch die gesamte Grundschulzeit, denn mein Sohn war in der 3. auch überhaupt noch nicht gelangweilt. Die Kinder bekommen eine witzige Geschichte, die durchaus leichte Krimielemente aufweist. Gruselig wird es jedoch nie, so dass auch ängstliche Kinder hier gerne zugreifen können. Mir gefällt auch sehr, dass es keine wirklichen Bösewichte gibt, aber, wie genau alles zusammenhängt, dafür lest lieber selbst.

    Fazit

    Eine gelungene Schafsgeschichte mit Krimielementen. Wir vergeben 4,5 von 5 Sternen, die wir sehr gerne aufrunden.

  16. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - In der Dunkelheit (ISBN: B004OE82TY)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - In der Dunkelheit

     (902)
    Aktuelle Rezension von: Ellaa_

    Meine Meinung:
    •Achtung! Es handelt sich um den dritten Band der "Tagebuch eines Vampirs"- Reihe, welche auf der Serie Vampire Diaries basiert. Die Bücher sind nicht unabhängig voneinander lesbar.• Puhh. Auch bei diesem Band fande ich es eher schwierig mich richtig einzufinden, denn die Story ist mal ganz anders als in der Serie. Meine Erwartungen habe ich jedoch etwas heruntergeschraubt gehabt und dadurch wurde es ein kleines bisschen besser. (: Zumindest passiert hier endlich mal etwas.

    Cover: Das Cover passt super zu den anderen Covern der Reihe. Denn auf jeden von ihnen ist immer ein Gesicht oder ein Körper abgebildet.
    Dieses Mal steht jedoch keine Frau im Mittelpunkt, sondern ein Mann. Zunächst einmal ist der Hintergrund wieder in einem glänzenden schwarz abgebildet worden, was mir wieder sehr sehr Gut gefällt. Die Geschichte hat tatsächlich etwas sehr düsteres an sich, passt daher also perfekt. (:
    Von dem jungen Mann, sehen wir einen Ausschnitt seines Gesichtes- die Hälfte seiner linken Seite.
    Es scheint aus der Dunkelheit zu kommen.. Eyecatcher sind seine goldbraunen Augen und ein wenig Blut, welches angetrocknet seine Lippen benetzt..

    Schreibstil: Ich muss ja gestehen, dass der Schreibstil der Autorin mich ja mal gar nicht emotional erreichen kann. Schon bei den Vorgängern hatte ich Probleme, mich in die Charaktere einzufühlen. Mir fehlt hier einfach eine ausführliche Prise an Erläuterungen, Beschreibungen und auch Tiefe was die Charaktere angeht. Da hätten die Bücher lieber etwas dicker sein können. Da mir der Schreibstil zu unrund ist, bezweifle ich gerade noch stark, ob irgendein Band der Reihe überhaupt eine 5 Sterne Bewertung schafft. Ich lasse mich jedoch gerne überraschen. (:
    Insgesamt ist er jedoch sehr locker und leicht geschrieben und perfekt für Zwischendurch geeignet. (:

    Idee: Die Idee dieses Bandes hat mir schon ein wenig mehr gefallen, als bei den beiden eher seichten Vorgängern. Hier nimmt die Story endlich an Spannung zu und es passiert endlich mal etwas. (: Ganz toll fande ich auch hier, dass Band drei nahtlos an den Vorband anknüpft.
    Zunächst muss ich hier erwähnen, dass ich absoluter Fan der Vampire Diaries Serie bin. Dementsprechend enttäuscht war ich etwas als ich schnell merkte, wie anders die Bücher sind. Nichts desto trotz gab es jedoch eine deutliche Steigerung zu den vorherigen Bänden.
    Elena ist nun ein Vampir. Und plötzlich ohne ersichtlichen Grund fühlt sie sich nicht nur zu Stefano, sondern auch Damon hingezogen. Zu beiden Brüdern, die eine jahrhundertealte Fehde verbindet.
    Jedoch müssen sie diesen Bruderkrieg bald beenden- denn komische Dinge gehen in Fell's Church vor.
    Nicht nur das Elenas Tod absolut kein Unfall war, auch die Tiere in dieser Kleinstadt drehen völlig durch.. Elena glaubt an eine höhere, böse Macht die am Werk ist.. und sie ahnt noch nicht wie recht sie damit hat!


    Kapitel: Von Kapitel zu Kapitel steigerte sich die Spannung. Gerade das letzte Viertel des Buches war nochmal sehr gut aufgebaut.
    Das Ende des Buches hat mich zugegebenermaßen ein wenig verwirrt, weil ich damit überhaupt nicht gerechnet habe. Das Stefano und Damon überhaupt zulassen, dass es soweit kommt, war für mich überhaupt nicht nachvollziehbar. Schließlich sind sie Vampire und stark. Ich musste sogar nachlesen, WAS Elena nun so stark verletzt hat.. creepy. Das Buch endet wieder recht offen- glücklicherweise habe ich den vierten Band schon zu Hand. Ich bin gespannt wohin die Reihe noch führt.

    Charaktere: Ja, die lieben Charaktere sind immer das Wichtigste in einem Buch. Wie ich schon erwähnte, verhinderte der Schreibstil jedoch, dass ich mich in die Charaktere einfühlen konnte, was für mich immer ziemlich niederschmetternd ist. Da hat mir tatsächlich etwas der Funke gefehlt. Gerade Elena macht nämlich eigentlich eine große charakterliche Veränderung durch und denkt zum ersten Mal nicht nur an sich selbst. Ich würde jetzt nicht direkt sagen das sie mir sympathisch war, aber sie war schon deutlich mehr zu ertragen. (: Ihre Freunde schlawenzeln alle sehr im Hintergrund herum- Meredith und Bonnie sind zwar da, aber schaffen es leider nicht bei mir einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, außer "Teenies" seeuufz.
    Damon ist der absolute Badboy. Er ist oft launisch, gibt nicht gerade die besten Ratschläge und reagiert oft aus dem Instinkt heraus, als ernsthaft über seine Taten nachzudenken. Allerdings merkt man, dass er eine Schwäche für Elena hat. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Charaktere so entwickeln. (:

    Mein Fazit: Ich vergebe 4 Sternchen. Es ist schon seltsam die Reihe zu lesen, wenn man vorher die Serie gesehen hat. Viele Dinge sind in der Serie viel ausführlicher und spannender gestaltet, so dass die Reihe einen leichten bitteren Nachgeschmack beim Lesen hat. Super schade. Ich kann mir vorstellen, dass einige Fans der Serie von den Büchern schon arg enttäuscht sein werden. Daher kann ich nur sagen: Geht nicht mit allzu hohen Erwartungen an die Reihe heran! Super an Band drei ist, dass die Story endlich an Fahrt aufgenommen hat. (:


  17. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht (ISBN: B004OEA1MU)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht

     (1.259)
    Aktuelle Rezension von: needagoodbook

    Hhhhhshhsjuuuuuuuuu

  18. Cover des Buches Die Blutlinie (ISBN: 9783404169368)
    Cody McFadyen

    Die Blutlinie

     (4.552)
    Aktuelle Rezension von: belli4charlotte

    Smoky Barrett hat schon selbst sehr viel in ihrem Leben ertragen müssen, aber als dass eine Freundin ermordet und geschändet wird, muss sie ihr Leben komplett neu strukturieren und sich wieder bewusst werden, dass nur sie in der Lage ist den Fall zu lösen.

    Doch der Täter scheint immer ein Stück voraus zu sein und führt Smoky und ihr Team regelrecht an der Nase herum und dabei wird er immer skrupelloser und steckt so voller Boshaftigkeit, dass Smoky immer wieder an ihre eigene traumatische Vergangenheit erinnert wird. Der Mörder hat es offensichtlich auch gezielt auf Smoky und dessen Freunde und Bekannte abgesehen. 

    Der Albtraum scheint kein Ende zu nehmen.


    Cody McFadyen schafft es einfach immer wieder den Leser in den Bann zu ziehen und das schon ab der ersten Seite.

    Man fühlt sich beim Lesen regelrecht gehetzt und empfindet so viel Wut und Entsetzen, dass es schon schwer ist das Buch überhaupt mal aus der Hand zu legen.

    Die Akteure erscheinen authentisch und das bis ins kleinste Detail. Man  erkennt dabei aber auch eine Entwicklung und vor allem einen roten Faden. Die Spannung wird fast unerträglich und die Ereignisse überschlagen sich teils, so dass man kaum Luft holen kann.

    Dabei wirkt die ganze Story dennoch kompakt und nicht konstruiert.

    Für mich eines der Besten Thriller von Cody McFadyen.

  19. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs 4 Bände - Im Zwielicht - Bei Dämmerung - In der Dunkelheit - In der Schattenwelt (ISBN: 9783828997660)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs 4 Bände - Im Zwielicht - Bei Dämmerung - In der Dunkelheit - In der Schattenwelt

     (234)
    Aktuelle Rezension von: silence_booknerd

    Die ersten vier Bände der Tagebuch eines Vampirs Reihe ist sehr schön geschrieben. Die Charaktere wirken sehr automatisch und es ist viel Spannung vorhanden. Das erste Buch ist zunächst erst mal eher Informativ, danach wird es von Buch zu Buch spannender. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und man kommt gut in die Story rein. 

  20. Cover des Buches Every Little Secret (ISBN: 9783736317444)
    Kim Nina Ocker

    Every Little Secret

     (156)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Inhalt:
    Julie studiert Grafikdesign in New York und hat mehrere Nebenjobs, als sie einen Anruf von einer renommierten Kanzlei erhält. Ihre biologische Mutter ist gestorben und hat ihr ein Millionenerbe vermacht. Doch es gibt Bedingungen. Sie soll ein Jahr lang das Unternehmen ihrer Mutter leiten, zusammen mit Caleb, dem Stiefsohn ihrer Mutter. Der ist davon aber alles andere als begeistert...

    Meine Meinung:
    Der Plot erinnerte mich ein bisschen an "The Inheritance Games": eine junge Frau erbt plötzlich Millionen von einer ihr bisher unbekannten Person, doch um das Erbe tatsächlich zu erhalten, gibt es Bedingungen. Ich war neugierig, wie die Idee hier umgesetzt wurde.

    Die Geschichte beginnt eher ruhig. Julie hat ihre biologische Mutter nie kennengelernt. Sie ist bei ihrem Vater aufgewachsen. Ihre Eltern hatten sich so arrangiert, da Sylvia keine Kinder wollte. Umso überraschender kommt die Nachricht, dass Julie in Sylvias Testament bedacht wurde. Julie glaubt zunächst an eine Verwechslung, doch schnell ist klar, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht. Doch die Bedingungen sind klar: Julie soll als CEO Sylvias Unternehmen für ein Jahr leiten, zusammen mit Sylvias Stiefsohn Caleb. Auch er glaubt zunächst an einen Irrtum.

    Die Spannungen zwischen Julie und Caleb sind sofort spürbar. Julie versteht die ganze Situation nicht und ist überfordert. Caleb ebenfalls. Doch diese Gefühle lösen unterschiedliche Reaktionen aus. Caleb versucht Julie einzuschüchtern. Er hat Angst. Julie lässt sich aber nicht so leicht unter Druck setzen. Eigentlich will sie mit dem Erbe nichts zu tun haben. Sie weiß um ihre Fähigkeiten und sieht sich nicht in der Lage, ein millionenschweres Pharmaunternehmen zu leiten. Doch sie sieht auch die Vorteile.

    Letztendlich hat Julie eigentlich keine Wahl. Direkt nach Bekanntwerden wird sie von der Presse belagert. Ein Leben wie bisher ist nicht mehr möglich. Daran würde auch eine Entscheidung gegen das Erbe nichts ändern, denn sie wird bedroht. Es wird zunehmend gefährlicher und das nicht nur für Julie selbst, sondern auch für ihre Freundinnen.

    Ich mochte Julie sehr. Sie war mir von Beginn an sympathisch, sie war authentisch und ich konnte ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen. Ihr Handeln war realistisch. Auch Caleb hat mir gut gefallen. Ich konnte auch seine Gedanken und Entscheidungen verstehen. Ich mocht die Dynamik zwischen den beiden.

    Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Julie und Caleb erzählt, wobei die Kapitel aus Julies Sicht in der Überzahl sind. So hat man als Leser die Chance, den beiden Hauptprotagonisten näherzukommen.

    Die Handlung entwickelte eine Sogwirkung. Ich musste einfach immer weiterlesen. Je näher ich dem Ende kam, desto spannender wurde es. Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger. Ich war komplett schockiert und habe jetzt so viele Fragen. Vor allem der Prolog lässt sich einfach noch nicht wirklich einordnen. Ich muss auf jeden Fall den zweiten Band lesen und bin sehr froh, dass dieser schon erschienen ist, sodass ich schon bald weiterlesen kann.

  21. Cover des Buches Die Komplizin (ISBN: 9783442477777)
    Nicci French

    Die Komplizin

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Emtyra

    Ich war mir am Anfang nicht sicher ob ich drei oder zwei Sterne vergeben soll, allerdings dachte ich mir dann, dass es auf keinen Fall mit manch anderen Buechern gleich zu setzen ist, die ebenfalls drei Sterne verdienen. Demnach habe ich hier 2 angegeben, obwohl ich mich schliesslich fuer 2,5 entschieden habe. Ausserdem ist dort ziemlich wenig 'Psycho' enthalten, dafuer, dass es ein 'Psycho'thriller sein soll. Das Ganze faengt ziemlich langweilig an. Spannung wird, wie ich finde, erst nach den ersten hundert Seiten aufgebaut. Davor wird einfach nur beschrieben wie eine Leiche weggeschafft wird. Als dann herauskam wer der Taeter ist und was seine Beweggruende sind, dachte ich mir nur so 'Aha. Das wars jetzt? Keine dramatische Geschichte oder sonst irgendetwas ?', aber das hat sich dann zum Glueck noch einmal geaendert, zumindest ein wenig. Trotzdem fand ich selbst das Ende zu Friede Freude Eierkuchen, irgendwie war es einfach nur zu, naja, einfach.
    Und wenn wir schon einmal dabei sind finde ich es komisch, dass der Protagonistin am Anfang gleich drei Typen hinterher laufen. Irgendwie finde ich das in den meisten Faellen unrealistisch, aber vielleicht liegt es auch nur an mir.
    ( Ausserdem habe ich auch mitbekommen, dass das Autorenpaar schon weit bessere Thriller geschrieben hat. Deswegen werde ich wohl irgendwann noch einmal etwas von ihnen lesen. Nur nicht in naechster Zeit )


    Fazit: Kann man lesen, muss man aber nicht.
  22. Cover des Buches Die Selbstmord-Schwestern (ISBN: 9783644011717)
    Jeffrey Eugenides

    Die Selbstmord-Schwestern

     (398)
    Aktuelle Rezension von: mariameerhaba

    Als sich die erste Schwester aus dem Fenster stürzte, war ich wie gebannt von der Szene. Es hat mich schockiert, mir den Atem geraubt, für einen Moment habe ich perplex mit dem Lesen aufgehört, damit ich die Wirkung des Geschriebenen begreifen konnte. Der Autor war schonungslos, fast brutal, das Nachbeben hat mich eine Zeitlang begleitet, war wie ein Echo weit hinter meinen Gedanken, zwischen den Zeilen, zwischen jedem Atemzug, bis der Autor wieder endlos um den heißen Brei gesprochen hat.

    Er zieht es in die Länge, erzählt über alles Mögliche und macht dabei so einen gewaltigen Rückschritt vom Mord, dass er die Geduld des Lesers überstrapaziert. Irgendwann wurden die Informationen über die Schwestern zu viel, die Handlung blieb auf halber Strecke stecken und das Lesen wurde anstrengender. Ich kämpfte gegen die Flut von Nebensächlichkeiten, die ich unmöglich besiegen konnte und dann habe ich mich zu langweilen begonnen. Ich wollte nicht mehr.

    Die Idee des Autors ist interessant. Als ich den Titel las und die Kurzfassung, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Ich habe mich ehrlich darauf gefreut. Doch der Autor überspannt den Spannungsbogen und überhäuft mit so vielen Nebengeschichten, dass es für mich nicht funktioniert.

  23. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - In der Schattenwelt (ISBN: B004OEBX7M)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - In der Schattenwelt

     (805)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Noch immer bin ich geflashed, wie unterschiedlich die Bücher zur Serie sind, aber lässt man diese ausgeblendet, kommt man nicht mehr von den Büchern los! Der Schreibstil von Lisa J. Smith ist wie gewohnt flüssig und ich stehe Mitten im Geschehen.

    Dieser Teil geht auch nahtlos über. Aufatmen ist hier nicht mehr! Es sei denn, das Buch muss zur Seite gelegt werden, was schon sehr schwierig ist. Die Geschichte aus Bonnies Sicht ist weiterhin aufregend. Die Handlung wird komplexer und man sollte den roten Faden jetzt definitiv nicht verlieren. Für mich ist es zwar noch ungewohnt, dass Vampire noch Zusatzeigenschaften besitzen, aber ich werde mich noch dran gewöhnen.

    Ich bin schon auf den nächsten und zum Glück dickeren Band gespannt.

  24. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1-3 (ISBN: 9783841504517)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1-3

     (1.195)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Ich liebe die Panem-Trilogie. Die Story ist spannend, obwohl ich den dritten Teil mit Abstand am langweiligsten fand. Ich mochte Katniss von Anfang an, aber auch Gale und Peeta sind beide sehr sympathisch. 

    Ich habe die Bücher verschlungen und das sogar mehrfach. Das passiert mir eigentlich nie. Bei jedem Lesen sind mir andere Details aufgefallen, die alle zusammengefasst ein wirklich interessantes Netz bilden.

    Die Bücher beinhalten eine Lovestory, die aber gar nicht so in den Vordergrund gebracht wird und trotzdem wichtig für den Verlauf ist.

    Panem ist wirklich für jeden was. Absolute Empfehlung!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks