Bücher mit dem Tag "bookshouse"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bookshouse" gekennzeichnet haben.

359 Bücher

  1. Cover des Buches Nachtahn - Bluterben (ISBN: 9789963525195)
    Sandra Florean

    Nachtahn - Bluterben

     (67)
    Aktuelle Rezension von: kointa

    Auch der zweite Teil der Nachtahn-Reihe hat mich von der ersten Seite in den Bann gezogen. Die Geschichte ist spannend geschrieben und ich musste einfach immer weiterlesen. Habe mit Louisa und Dorian mit gebangt und gelitten. der Schreibstil ist auch hier wieder sehr flüssig und leicht. Ich konnte mich wunderbar in die Story hinein versetzten und mir alles bildlich vorstellen. Sehr schön finde ich, dass sich die einzelnen Charaktere weiter entwickeln. Und damit meine ich nicht nur Louisa und Dorian, sondern auch Eric und Jayden. sie stehen genauso wie die kleine Zoe im Mittelpunkt. es wird auch in diesem Teil wieder in den einzelnen abschnitten die Perspektiven gewechselt, so dass man einen guten Eindrücke in aller Gefühlswelt erhält und sich in (fast) jeden einzelnen Charakter gut hineinversetzten kann.

    Ich finde die reihe ist auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

  2. Cover des Buches Nachtahn - Mächtiges Blut (ISBN: 9789963522590)
    Sandra Florean

    Nachtahn - Mächtiges Blut

     (130)
    Aktuelle Rezension von: Alruna92

    Inhalt:
    In dem Buch "Mächtiges Blut" geht es um Louisa und Dorian. Dorian ist ein 600 Jahre alter Vampir und er verliebt sich in die sterbliche Louisa.
    Louisa, welche mit Ängsten und einem Alkoholproblem zu kämpfen hat, macht es Dorian nicht leicht, ihr Herz zu erobern. Doch was passiert, wenn sie heraus findet, was er ist?!

    Meinung:
    Die Geschichte ist eigentlich genau so eine, wie ich sie gerne mag. Ja, ich weiß, davon gibt es viele, aber gut umgesetzt lese ich es immer wieder gerne.
    Auch wenn ich es so sehr wollte, so 100% hat mich das Buch leider nicht überzeugt. Ich habe leider keinen Zugang zu den Charakteren finden können, Louisas Verhalten war für mich oft unverständlich und auch ihr Alkoholproblem hat mich sehr gestört. Viele schreiben, dass sie es gut fanden, dass sie nicht so perfekt ist, wie andere Protagonisten, aber ich hätte es besser gefunden, wenn sie besondere Charaktereigenschaften aufweist. Genau wie Dorian, ihn fand ich leider gar nicht so attraktiv. Er kam mir eher vor wie ein Hündchen, welches aber auch wirklich alles für Louisa machen würde. Seine ständigen Liebesbekundungen fand ich doch wirklich etwas anstrengend und das obwohl ich mich doch sonst auch für sehr schnulzige Bücher erwärmen kann. Aber das war selbst mir etwas zu viel.
    Auch zuviel fand ich die Sexszenen in dem Buch. Es kam mir etwas so vor, als ob versucht wurde immer was noch "krasseres" zu beschreiben. So viel Variation wie möglich, aber auch übertrieben heftig. Nicht nur einmal haben mir bestimmte Charaktere so Leid getan, was ihnen angetan wird, das war mir etwas zu viel. Hätte vielleicht auch einmal gereicht

    Fazit:
    Ich fand nicht alles schlecht an dem Buch und auf eine Art hat es mich auch unterhalten, aber wegen den genannten Kritikpunkten reicht es für mich leider nur für 3 Sterne.


  3. Cover des Buches Sephonie - Zeit der Engel (ISBN: 9789963526017)
    Jennifer Wolf

    Sephonie - Zeit der Engel

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Cat0890

    Meine Meinung

     

    Da ich bereits die Jahreszeiten Bücher von Jennifer Wolf gelesen habe war ich auch der Suche nach weiteren Büchern von ihr und wurde mit “Sephonie – Zeit der Engel” fündig. 

    Ich kam gut ins Buch und war schnell gefesselt, denn ich mag Engelromane sehr gerne. Der Schreibstil ist sehr angenehm und durch die offene und jugendliche Sprache sehr humorvoll. Man wird so gesehen durch die Seiten getragen und mag das Buch nicht wirklich zur Seite legen. 

    Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet und man kann sich sehr gut in die Hauptprotagonisten und Nebenfiguren einfühlen. Trotz der eher düsteren Stimmung im Buch gibt es immer wieder Lustige und schöne Momente bei dem man sich ein Schmunzeln nicht verkneifen kann. Die Liebesgeschichten wurden wirklich gut in die Geschichte eingearbeitet und man fühlte sich nicht davon erschlagen. Es gab aber auch traurige Momente im Buch, bei denen ich fast die eine oder andere Träne verdrücken musste. 

    An einigen Stellen ist das Buch recht vorhersehbar, doch es ist nie langweilig. Oft hatte ich eine Ahnung wie es weiter geht, doch ebenso oft hat Jennifer Wolf mich überrascht und neue Wege gefunden, die Geschichte fortzuführen. Das Ende war total unvorhersehbar und daher wirklich schön und passend zur restlichen Geschichte. 

     

     

    Mein Fazit

     

    “Sephonie – Zeit der Engel” von Jennifer Wolf, ist ein sehr interessanter Jugendroman, der einen sehr guten Mittelweg finden den “Glauben” und die Moderne zu einen. Eine Empfehlung kann ich für alle Engel Fans aussprechen, denn hier wir das Rad zwar nicht neu erfunden, aber doch spannend erweitert.

  4. Cover des Buches Acht Tage bis zur Ewigkeit (ISBN: 9789963523177)
    Sabine Ludwigs

    Acht Tage bis zur Ewigkeit

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Insider2199

    Die Kitschvariante von "Ghost" (Patrick Swayze würde im Grab erschaudern)

    Die 1964 in Dortmund geborene Autorin begann nach der Fachoberschulreife eine Ausbildung zur Rechtsanwalts- Notariatsfachgehilfin, ab 2004 dann als Autorin und nebenbei als Lektorin tätig. Heute lebt sie mit ihrer Familie an der Lippe im Ruhrgebiet. Der vorliegende Roman ist mein erster von ihr.

    Inhalt (Klappentext): Sie dachten, sie stünden am Beginn einer gemeinsamen Zukunft. Und ahnten nicht, dass es das Ende war. Ihre Liebe ist unbeschwert, leidenschaftlich und tief. Sie wollen miteinander alt werden. Doch da passiert das Unfassbare: Erik kommt beim Bergsteigen ums Leben. Die Seilschaft, zu der auch Roselyne gehört, muss seinen Leichnam in einer Gletscherspalte zurücklassen. Gebrochen zieht sich Roselyne in das Strandhaus „Villa Himmelreich“ an der Schlei zurück. Bald nähert sich ihr der undurchsichtige Ruben - der ihr eine absurde Erklärung für die unheimlichen Ereignisse bietet, die sich plötzlich um Roselyne herum abspielen: Angeblich sind Ruben acht Tage gegeben, um die skeptische Roselyne von etwas zu überzeugen, das ihr Weltbild völlig auf den Kopf stellt. Acht Tage, um sie aus ihrer Trauer zu einem Neubeginn zu führen.

    Meine Meinung: Gleich vorab muss ich gestehen, dass ich im Genre Liebe normalerweise gar nicht unterwegs bin, aber weil ich es für eine Challenge lesen musste und mich der Klappentext ansprach, wollte ich einmal einen Versuch wagen. Der Versuch ging leider kräftig in die Hose.

    Der Anfang des Romans ist sehr ausschweifend, v.a. wenn man bedenkt, dass hier erst einmal nur die Figuren und die Ausgangssituation vorgestellt werden sollen. Bei der Art wie Erik auf dem Berg verunglückt musste ich gleich heftig den Kopf schütteln. An dieser Stelle war mir bereits vollkommen klar, dass der Roman im Liebeskitsch versumpfen wird.

    Als Ruben dann auftaucht – das Ganze erinnert vom Plot sehr stark an den wunderschönen Film „Ghost“ mit Demi Moore und Patrick Swayze; nur, dass dies die Kitschvariante davon ist – musste ich nicht nur den Kopf schütteln, sondern auch mit den Augen rollen. OMG Wie kann man sich so etwas überhaupt einfallen lassen? Wie gesagt ich habe nichts gegen magische Elemente in einem Buch – ganz im Gegenteil – aber hier ist die Idee der Autorin einfach nur lächerlich.

    Wenn man ein Buch dann auch noch „Acht Tage bis zur Ewigkeit“ nennt, dann sollten zumindest diese Tage auch das Kernstück des Buches ausmachen. Hier werden sie ganz nebenbei abgehandelt, die ersten drei Tage vergehen schon, BEVOR sich Ruben überhaupt bei Roselyne vorstellt.

    Der Schreibstil ist natürlich einfach, aber mit einem kräftigen Kitsch-Faktor versehen. Hier der beste Satz als Kostprobe: "Allmählich weben ihr Mitgefühl und ihre Liebe seidenfeine, helle Lichtfädchen durch das dunkle Tuch der Trauer." OMG Auf so einen Satz muss ein Autor mal kommen! LOL

    Fazit: Die Kitschvariante von „Ghost“ (Patrick Swayze würde im Grab erschaudern): nach ein paar Lucinda-Riley-Büchern bin ich ja schon Kitsch in Fülle gewohnt, aber das hier setzt dem Ganzen die Krone auf. Sorry, da kann ich leider nur einen Stern vergeben. Flop des Jahres!

  5. Cover des Buches Mondtochter (ISBN: 9789963526093)
    Lia Haycraft

    Mondtochter

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Vreneli

    Die Protagonistin Lucija arbeitet zu Beginn der Geschichte als Goldschmiedin und ist Mitglied einer Band. Nachts geht sie gern auf Friedhöfen spazieren und unterhält sich dabei mit ihrer langjährigen Krähenfreundin Kapua. Lucija weiß, dass sie anders ist als andere Menschen, spricht sie doch die Krähensprache, die sonst kein Mensch beherrscht.

    Kurz vor ihrem neunzehnten Geburtstag gerät sie ins Visier seltsamer Wesen, die zwar wie Menschen aussehen, aber doch übernatürlich schnell und wandelbar sind. Sie können von einer auf die andere Sekunde unsichtbar werden, durch geschlossene Türen hindurchgehen und ihresgleichen wittern.

    Zum einen ist da Sander, zu dem sich Lucija stark hingezogen fühlt. Er sieht aus wie ein Rocksänger, ist außergewöhnlich stark und fürsorglich. Aber auch die hübsche und eiskalte Umbra versucht, sich Lucijas zu bemächtigen. Bald wir klar, dass sowohl Sander als auch Umbra zu den Arantai gehören; sie waren einst Menschen, haben aber dann eine Verwandlung durchlebt.

    Obwohl ich keine geübte Fantasy-Leserin bin, habe ich mich dank Lia Haycrafts einfachem und klarem Schreibstil in die Welt der Arantai schnell eingefunden. Die Geschichte wird abwechselnd aus drei Perspektiven (der von Lucija, Sander und Umbra) jeweils personal in der 3. Person Singular geschildert. Auf diese Weise sind die LeserInnen den Protagonisten wie in einem Thriller immer ein Stück voraus.

    Es bleibt spannend bis zur letzten Seite. Dort werden die LeserInnen mit einem wunderbar romantischen Happy End belohnt. Sehr empfehlenswert!

  6. Cover des Buches Wie ein Schmetterling im Wind (ISBN: 9789963533152)
    Anna Loyelle

    Wie ein Schmetterling im Wind

     (23)
    Aktuelle Rezension von: xotil

    Meinung


    Die Autorin hat es mit diesem Buch wieder mal geschafft mich komplett zu fesseln.


    Der flüssige Schreibstil und die Spannung die sich bis zum ende halten kann nimmt einen nach den ersten Seiten sofort in den Bann.


    Der Thriller toll ausgearbeitet , man wird immer wieder auf die falsche Fährte gelockt .


    Die Liebe spielt in diesem Buch eine wichtige Rolle aber nimmt nicht überhand und rutscht nicht ins kitschige .


    Immer wieder greift die Autorin in Ihren Büchern Themen auf die einen Innehalten lassen und auch zum Nachdenken anregen .


    Ein Buch das ich richtig verschlungen hab und euch gerne empfehle,

  7. Cover des Buches Aeri - Das Band der Magie (ISBN: 9789963528271)
    Liane Mars

    Aeri - Das Band der Magie

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Rezensionen-Isabel

    Ich liebe dieses Buch. Also ich hatte ja zur zeit sehr wenig Zeit, aber dieses Buch habe ich an einem Tag gelesen. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören. Ach ich habe noch etwas vergessen und zwar. Ich dank er der Autorin für dieses wunderschöne, atemberaubende Buch. Ich hoffe du setzt die Trilogie fort. Also jetzt geht es weiter. Wo war ich stehen geblieben ? Ach ja. Ich liebe dieses Buch. Für die Autorin war ich die erste testleserin unter 16. Ich fühle mich geehrt (13). Jedenfalls ich liebe dieses Buch( ich weis es reicht aber es ist einfach so) ich liebe diese Geschichte mit fantasy und liebe und allem drum und dran. Ich liebe es einfach. Ich habe fast losgeheult als ich sah dass das Buch zuende ist. Umso mehr habe ich mich dann gefreut als ich hörte das es vielleicht eine trilogie wird. Dieses Buch ist auf jeder fall einen griff in die Geldbörse werd. Ach was hoppelt den da vorbei, ein osterhase. Das wäre doch das perfekt Oster Geschenk.(passent zur Zeit) ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen. Ich hoffe euch gefällt das Buch genauso gut wie mir.

  8. Cover des Buches Lake Anna - Flucht des Herzens (ISBN: 9789963522361)
    Joanne St. Lucas

    Lake Anna - Flucht des Herzens

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Insi
    Meine Meinung:

    Joanne St. Lucas hat einfach einen angenehm leichten und flüssigen Schreibstil, der es einem einfach macht an der Geschichte dran zu bleiben. Lediglich ein paar Perspektivwechsel waren nicht unbedingt nötig und haben ein wenig den Lesefluss gedämpft. Insgesamt merkt man kaum, wie die Seiten verfliegen. Dabei arbeitet sie mit dem richtigen Maß an Beschreibungen und Details, die das Städtchen Lake Anna und seine Bewohner vor dem Inneren Auge auferstehen lässt.

    Allen voran natürlich Alex, die Hals über Kopf nach Lake Anna flüchtet. Ich habe sie gleich ins Herz geschlossen und bin mit ihr am See heimisch geworden. Ihre Gefühle, Gedanken und Ängste werden nachvollziehbar dargestellt. Vor allem auf Josh war ich ein paar mal mit ihr gemeinsam wütend.

    Josh ist einfach ein liebenswerter Idiot. Er weiß selbst nicht so genau was er will, bzw. steht sich bei dem was er will selbst im Weg. Das macht ihn mir sehr sympathisch. Allerdings hätte ich mir stellenweise mehr Einblick in seine Gefühlswelt gewünscht. Ein bisschen mehr Tiefe hätte bei ihm und auch bei Alex an mancher Stelle das ganze noch fesselnder gemacht.

    Die Story hat einen guten Spannungsbogen und ist gut ausgearbeitet. Große Überraschungen hält sie nicht bereit, muss sie aber auch gar nicht.
    Wirklich gut gefallen hat mir der Einstieg in das Buch und damit in Alex leben. Wir lernen sie nach einem Vollrausch kennen, während sie noch nach den Erinnerungen der letzten Nacht sucht.

    Ansonsten ist die Geschichte stark geprägt durch ihre Ankunft in Lake Anna, davon wie sie das Städtchen und seine sympathischen Bewohner kennenlernt, und davon wie sich ihr Verhältnis zu den Bennets entwickelt, während sie ihr Leben wieder in den Griff bekommen muss.
    An manchen (wenigen!) Stellen ist es vielleicht ein bisschen viel Kitsch/Klischee und zu vorhersehbar, aber darüber kann ich hinweg sehen.

    Insgesamt hat mir Flucht des Herzens ein paar schöne Lesestunden beschert und mir genau das gebracht, was ich erwartet habe. Zwar nicht ganz so gut wie die Nachfolger, aber trotzdem fast volle Punktzahl von mir

    Leseempfehlung?

    Klar! Joanne St. Lucas schreibt schöne, leichte Liebesromane mit Happy End-Garantie. Und genau so einer ist eben auch Lake Anna 1. Ich kann diesen Teil sowie alle weiteren auf jeden Fall empfehlen!
    Die Bände können zwar unabhängig voneinander gelesen werden, aber ich würde empfehlen, mit diesem zu Beginnen, da man einfach ein bisschen besser an die einzelnen Figuren heran geführt wird
  9. Cover des Buches Liah - Das Band der Magie 2 (ISBN: 9789963531981)
    Liane Mars

    Liah - Das Band der Magie 2

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Fire

    Im zweiten Teil der Reihe steht Liah - die Elementarhexe - im Vordergrund. Das sie eine ist sieht man sofort und sie hat Macht über die schrecklichen Hexengeistern. Doch so schrecklich ist sie eigentlich nicht denn eigentlich meint sie es nur gut und tut nichts extra böses. 

    Im Buch begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise und lernt einiges - nicht nur auch über sich selbst.

    Richtig toll fand ich ihre Begegnung mit der Dunkelhexe und der Lichtmagierin. 


    Ich habe Liah direkt ins Herz geschlossen - sie hat das Herz am richtigen Fleck. Man kann sich ihr nicht entziehen 


    Liane hat es geschafft mich von Anfang an mitzunehmen. Einige Erlebnisse haben mich sehr berührt und zu Tränen gerührt. Der Humor kommt auch nicht zu kurz. 

    Es war mir unmöglich das Buch wegzulegen - schlafen gehen konnte ich erst als ich es durch hatte. 

     

     

    Ein Buch mit Suchtpotenzial, wo nicht schwarz weiß gleich böse und gut ist.


  10. Cover des Buches Lake Anna - Rückkehr des Herzens (ISBN: 9789963524983)
    Joanne St. Lucas

    Lake Anna - Rückkehr des Herzens

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Guaggi
    Willkommen zurück in Lake Anna.
    Wundervoll ist schon alleine das man diese Reihe an dem romantischen Cover erkennt.
    Einziger Unterschied ist das Pärchen im Herzen und zwei Schwäne, die das Cover zieren.
    In diesem Buch stehen die Ärztin Sara Cross und der Rancher Max Bennett im Vordergrund. Man erfährt unglaublich viel über das Verhältnis und die gemeinsame Vergangenheit diese beiden Protagonisten.
    Saras Leben ist von Enttäuschungen gezeichnet und sie tut sich ersichtlich schwer Max zu vertrauen, immerhin möchte dieser Mann weder eine Beziehung noch eine Familie.
    Aber man begegnet auch alten Bekannten aus dem ersten Band und erhält ab und an kurze Rückblicke. Toll fand ich ebenfalls das kurz die Geschehnisse aus der Kurzgeschichte Entscheidung des Herzens erwähnt werden.
    Dadurch, dass dieses Buch in sich abgeschlossen ist und dennoch Rückblicke auf das Geschehen in den vorhergehenden Geschichten bietet, kann man Rückkehr des Herzens auch wunderbar unabhängig von den anderen Büchern lesen. Allerdings beginne ich Reihen immer lieber mit dem ersten Band, um auch ja nichts zu verpassen.
    Zu meinem absoluten Liebling in der Lake Anna Reihe hat sich eindeutig der Sheriff Ryan Bennett gemausert.
    Ich mag seine Art von Humor und das er ständig etwas zu Essen griffbereit hat, macht ihn unglaublich sympathisch.
    Sehr gut gefallen hat mir auch, dass endlich ein Teil von Shanes Vergangenheit gelüftet wurde und auch die Passagen in denen der Onkel der Bennettbrüder von seiner Vergangenheit erzählt hat mich sehr bewegt. Natürlich warfen diese Erzählungen neue Fragen auf, aber ich bin mir sicher, dass diese im nächsten Band gelüftet werden.

    Das Geschehen um die Bennettbrüder geht genauso wunderbar weiter, wie es begonnen hatte und ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung.
  11. Cover des Buches Narrando - Pechschwarze Hoffnung (ISBN: 9789963520787)
    Kyra Dittmann

    Narrando - Pechschwarze Hoffnung

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Lesewahn
    Um was geht es? Narrando ist eine Welt, in der es zwei große Gruppen gibt: Auf der einen Seite die Hot-Blood-Regierung und ihre Bezirke, welche die Befehlsgewalt über das gesamte Land haben. Die Bewohner (die meisten davon Regierungsbeamte, Wissenschaftler und Diener ) leben gesichert unter einem Schutzschirm, welcher die schädlichen und radioaktiven Strahlungen abhalten soll; denn nach verheerenden Atomkriegen und Naturkatastrophen sind viele Atomkraftwerke zerstört und das Ozonloch wird ebenfalls immer größer und damit bedrohlicher.

    Auf der anderen Seite gibt es die Parias, welche in den Wäldern leben müssen, nie genug zu essen haben und im Krieg mit den Hot-Bloods sind. Sie kämpfen täglich ums Überleben - doch seit einiger Zeit verschwinden Männer aus den Dörfern oder erkranken auf seltsame Art und Weise. Jai, der Anführer einer Rebellengruppe, kann dem nicht mehr tatenlos zusehen und will den Präsidenten stürzen, denn er glaubt, dieser steckt hinter dem ganzen Geschehen.

    Gleichzeitig flieht die Tochter des Präsidenten Vella mit ihrer Dienerin Marta aus dem Palast, denn sie hat ein Bild ihrer Mutter gefunden und will diese nun suchen - denn ihr Vater schweigt seit ewigen Zeiten über dieses Thema. Und als er sie auch nun ohne ihre Erlaubnis verheiraten will, rebelliert Vella und flieht - doch diese Flucht treibt sie in die Arme von Jai und das Schicksal nimmt seinen Lauf.

    Wie hat es mir gefallen? Ich muss sagen, anfangs bin ich sehr schleppend in die Geschichte hineingekommen. Vielleicht lag es an der Kategorie "Dystopie", die auch auf dieses Buch zutrifft, aber von der ich mir irgendwie eine rasantere Geschichte vorgestellt habe. Ich finde, die Bezeichnung "Fantasy" würde es besser treffen, aber das nur am Rande.

    Aber je länger ich gelesen habe, umso besser gefiel mir die Geschichte, umso mehr habe ich die ganze Welt und ihren Aufbau verstanden UND umso mehr habe ich die Charaktere in mein Herz geschlossen. Jai ist mir von Anfang an sympatisch gewesen - will er sich doch nur um seine Familie kümmern und das Wohl der Dorfbewohner wieder herstellen - denn diese verschwinden immer mehr oder erkranken.

    Vella, die Präsidententochter, war mir bis zur Mitte des Buches ein zu unausgereifter Charakter, doch dann hat sie eine wahnsinnige Wendung genommen und mich von mal zu mal mehr beeindruckt. Und da gibt es noch Riva, die Exfreundin von Jai, welche auch noch eine große Rolle spielt, und wahrscheinlich niemandem sympatisch war, der dieses Buch gelesen hat! Aber zuviel verraten will ich auch nicht *grins*

    Doch was ist nun mit den rätselhaften Erkrankungen, warum zieht es Vella immer mehr zu Jai hin und was hat es mit dem mysteriösen Amulett auf sich, dass Vella in dem Tresor ihres Vaters findet? Lest es selbst!

    Mein Fazit:

    Eine spannende Fantasygeschichte die in einer schönen Welt spielt und unvergesslichen Charaktere beinhaltet. Mir hat zwar das gewisse Etwas gefehlt, aber Spannung war vorhanden und eine Portion Liebe ebenfalls! 
  12. Cover des Buches Das Gamma-Lächeln (ISBN: 9789963538225)
    Dorothe Zürcher

    Das Gamma-Lächeln

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Rajet
    Immer ein Lächeln auf dem Gesicht - ist das erstrebenswert?
    Die perfekte Gesellschaft zwingt Naidu, sich glücklich zu fühlen. Seither träumt sie von Hass und Liebe. Aber darf sie deswegen ihre Mitmenschen verraten? Naidu ist begeisterte Anhängerin eines Systems, das durch Nervenmanipulation seine Bürger von allen Ängsten befreit. Sie lässt sich Aktosensoren einoperieren, um die Gedanken anderer zu kontrollieren. Als sie entdeckt, dass ihre Mitbewohnerin Sendre die Höhen und Tiefen ihrer Gefühle auslebt, ist sie fasziniert. Sie lässt sich auf eine verbotene Freundschaft ein, um in Sendres Gefühlswelt einzutauchen. Da wird Sendre entdeckt. Sie bittet Naidu, Informationen in das verseuchte Rebellengebiet zu schmuggeln. Dort lebt Karol, der Mann, für den Sendre leidenschaftlich brennt und Naidu mit ihr.

    Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die Autorin weiß Spannungspunkte und Ruhephasen gut zu setzen. Es wird von Naidu in der 3.Person erzählt.

    Das Cover mit Naidu in orange gehalten wirkt freundlich und hell. Auf ihrer Stirn ist einer ihrer Aktosensoren zu sehen. In großer Schrift ist der Roman Titel zu lesen „Das Gamm-Lächeln“. Passt sehr schön zum Romaninhalt.

    Der Klappentext macht neugierig auf den spannenden Band 1 einer Dystopie Reihe.

    Fazit:
    Für mich war es der zweite Roman der Autorin hatte leider nicht mitbekommen das es schon einen Band 1 gab – aber kein Problem – den habe ich jetzt hinterher gelesen.
    Sie führt uns in eine merkwürdige Zukunft in dem Menschen ohne Hass und Gewalt, aber auch ohne Liebe und tiefgehende Gefühle leben. Alles dank einem kleinen Kastens im Nacken – in dem Glückshormone nach Maß ausgeschüttet werden und jedem ein glückliches Lächeln im Gesicht klebt (Nervenmanipulation).
    Es zeigt uns Naidu`s Leben nach dem einsetzen der Aktosesensoren und hre Freundschaft und (Gefühls)Erfahrungen mit Sendre / Sala.
    Was passiert mit Sendre? Wie wird ihr Anfang im Rebellengebiet / Ödland sein? Wird sie eine Gefahr sein für alle? Und was bedeuten ihre Alpträume?
    Für mich mal ein überraschender Plot und mit nicht ganz abwegigen Ideen wie ich mich mit der Autorin austauchen konnte die schon bei Depression Patienten ins Auge gefasst wurden. Aber wie immer lässt sich etwas für Gute und nützliche Dinge einsetzen aber auch für das krasse Gegenteil wie man im Roman sieht mehr: mehr oder weniger die breite Masse ruhig halten und beschäftigen.
    Wer mal etwas anderes als die Standard Dystopien mag ein Muss.
  13. Cover des Buches Mondlicht in deinen Augen (ISBN: 9789963533077)
    Anke Höhl-Kayser

    Mondlicht in deinen Augen

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Cowgirl_ElFcHeN
    Nachdem Jenny gemeinsam mit ihrem besten Freund Tom im Wald ihren toten Hund vergraben will, stoßen die Beiden auf einen Holzsarg mit einem Skelett darin. Neugierig wie sie sind, können sie jedoch das Skelett nicht in Ruhe lassen und von da an verändert sich das Leben von Jenny total. Nicht nur, dass sie sich nicht einmal mehr an die Nacht erinnern kann, wo sie ihren Hund begraben haben, auch wird sie aggressiv und handgreiflich, gerade gegenüber ihrem Freund. Danach kann sie sich nicht mehr daran erinnern. Nur Tom weiß noch sehr gut Bescheid, da die Übergriffe sehr oft ihm gegenüber stattgefunden hatten. Trotz der Angst gegenüber seiner besten Freundin, ist er ihr trotzallem ein guter Freund und steht zu ihr und lässt sie nicht alleine. Die Visionen und der geheimnisvolle Mann, der in ihrem Leben auftaucht und sie nicht loslässt, sorgen nicht dafür, dass es besser wird.
    Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, auch die Angst von Tom gegenüber seiner Freundin kommt gut rüber und ist äußerst verständlich. Tom ist ein liebenswürdiger Mann und immer für Jenny da, trotz seiner Ängste, die er ihr gegenüber entwickelt.
    Die Idee hat mir von Anfang an sehr gut gefallen und die Story war sehr interessant und einfallsreich. Man merkt, dass die Autorin sehr viel Fantasie hat und diese auch ausleben will und auslebt. An Einfallsreichtum fehlt es ihr nicht und die Storyline war wirklich etwas, was mich zu der Geschichte hingezogen hat.
    Der Schreibstil selbst ist gut und auf keinen Fall schwer zu lesen. Auch fand ich die Idee mit den Visionen sehr gut und der Blick in die Zukunft war wirklich beeindruckend. Die Autorin hat ihre Idee sehr gut umgesetzt und ein tolles Buch gemacht.
    Trotzallem war es leider nicht ganz mein Fall. Zum Teil, gerade am Anfang kam es mir zu langatmig vor, sodass ich schon ein paar Mal ausgestiegen bin und gehofft hatte, dass noch richtige Spannung in das Buch kommt. Danach wurde es wieder sehr turbulent und die Szenen überschlugen sich, sodass wieder das andere Extreme für mich eintrat, was das Lesen ebenfalls eher etwas schwierig gemacht hatte. Die Aufmerksamkeit war hier absolut von Nöten und teilweise war es schwer dem Ganzen und folgen und wirklich zu behirnen was hier geschehen ist. Natürlich ist es super, wenn es etwas anspruchsvoller ist, doch auch anspruchsvollere Lektüre kann man so meistern, dass man es trotzallem in jeder Lebenslage lesen kann, also auch wenn man müde von der Arbeit heim kommt und sich noch von einer schönen Geschichte aus einem Buch berieseln lassen möchte. Meiner Meinung nach ist das mit diesem Buch nicht möglich und das ist für mich ein Punkt, der einen Abzug bei der Bewertung bekommt.

    Mir hat das Buch gut gefallen, es ist eine schöne Geschichte, eine spannende Geschichte, die einer wirklich fantastischen Idee zugrunde liegt. Der Schreibstil ist sehr schön. Mir hätte es einfach nur noch besser gefallen, wenn an einigen Stellen mehr Spannung gewesen wäre und an anderen Stellen die Schnelllebigkeit der Geschichte, etwas heruntergeschraubt worden wäre. Ansonsten ist das Buch jedoch für jeden Dystopiefan auf jeden Fall zu empfehlen.

  14. Cover des Buches Mauerblümchen - Café au Lait und ganz viel Liebe 2 (ISBN: 9789963534876)
    Bea Lange

    Mauerblümchen - Café au Lait und ganz viel Liebe 2

     (13)
    Aktuelle Rezension von: BlueTulip

    Ich möchte einfach „nur“ unterhalten werden mit einer schönen flüssig geschriebenen Geschichte, die auch gerne neben Liebe Freundschaft, vielleicht auch noch etwas Erotik oder ein wenig Spannung oder  Drama enthalten darf. Denn sind wir mal ehrlich nicht jeder der schreibt , erfindet das Rad neu und das erwarte ich auch gar nicht.


    Cover war okay,aber in einer Buchhandlung hätte ich das Buch wohl nicht in die Hand genommen. Denn ich PERSÖNLICH mag es nicht wenn einen auf dem Cover sozusagen die „Protas“ gezeigt werden. Ich möchte sie mir gerne selbst vorstellen.


    Der  Schreibstil ist locker, flüssig und sehr gut weg lesbar und die Kapitallänge ist genau richtig. Die Umgebung wird gut beschrieben, ich konnte mir alles gut vor dem inneren Auge vorstellen. Die Charaktere wirken sympathisch, haben ihre Ecken und Kanten was sie auch sehr authentisch macht, zumal mir auch die „versteckte Botschaft“ in der Geschichte sehr gefallen hat. Auch die Nebencharaktere von der ich mir sicher bin, das die ein oder andere noch ihre eigenen Geschichte bekommt haben mir sehr gut gefallen.


    Fazit:
    Eine schöne Liebesgeschichte, die mit Gefühl und Humor  und ein wichtigen Botschaft aufwartet und mir schöne Lesestunden bereitet hat

  15. Cover des Buches Fairy - Das Band der Magie 3 (ISBN: 9789963534951)
    Liane Mars

    Fairy - Das Band der Magie 3

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Fire

    Fairy sind wir ja schon kurz in den Vorgängerband “Liah” begegnet. Hier lernen wir sie besser kennen - sie ist nicht nur loyal und rebellisch sondern auch etwas besonderes. Und das liegt nicht nur daran, dass sie in Brahn verliebt ist oder sich besser als andere um die Bäume ihres Volkes zu kümmern. 


    Ich wusste am Anfang nicht, was ich von ihr halten sollte aber je mehr ich gelesen habe umso sympathischer wurde sie mir. Ich hab mit bzw. wegen ihr nicht nur gelacht sondern auch gehofft und traurige Momente erlebt.


    Zwischendrin gibt es eine Überraschende Wendung, die ich so nicht erwartet habe. 

    Jetzt versteht man auch, was es mit ihrer strengen Urmutter auf sich hat.


    Ein würdiger Abschluss einer richtig tollen Reihe. 


  16. Cover des Buches Tayfun (ISBN: 9789963527335)
    Evelyn Barenbrügge

    Tayfun

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Maria58

    Nach „Leeres Versprechen“ ist dies der zweite Roman der Autorin Evelyn Barenbrügge.
    Schon das Cover des Buches „Tayfun“ ist für einen historischen Roman äusserst ansprechend und einladend, macht neugierig.

    Mit einem Gedicht zu beginnen baut von Beginn an Spannung auf.
    Im ersten Kapitel tauchen wir in eine für uns fremdartige Zeit des 18. Jahrhundert ein mit vielen Bräuchen und Sitten.

    Die zwei Hauptfiguren des Romans sind Leandro und Tom.
    Zuerst erhalten wir einen Einblick in das Leben von Leandro, einem Zigeunerjungen. Das Leben der Zigeuner zu Zeiten Maria Therisea veränderte sich dramatisch, das Reisen wurde untersagt und die Kinder durften nur 5 Jahre bei ihrer Zigeunerfamilie aufwachsen. Danach wurden sie in Pflegefamilien gegeben.
    Alesandro, Zigeuner und Woiwode seiner Sippe, trifft für seinen Sohn Lenadro die Entscheidung, ihn mit seiner Großmutter fernab der Zivilisation in den Bergen aufwachsen zu lassen. Sie lehrt Leandro alles, was er über das Zigeunerleben wissen muss. Als die Großmutter stirbt, ist Leandro gerade mal 10 Jahre alt. Er macht sich im tiefsten Winter auf den Weg, seine Familie zu suchen.
    Im zweiten Erzählstrang lernen wir Tom Held kennen, der im Alter 12 Jahren von zu Hause ausreisst, um sich ein besseres Leben zu ermöglichen. Zu Hause treibt der Vater sich viel in Wirtshäusern herum und lässt Tom seine Unzufriedenheit spüren, indem er ihn schlägt. Tom versucht sein Glück bei den Soldaten.
    Bis sich die beiden Romanfiguren endlich begegnen, dauert es jedoch lange, wodurch die Spannung immer mehr steigt.
    Beide, Leandro wie Tom, erleben viel Gutes aber auch Böses, müssen immer wieder Schicksalsschläge hinnehmen. Diese Erfahrungen prägen ihr Leben.

    Die Autorin versteht es eindrucksvoll, uns an die zeitliche Epoche heranzuführen, wobei sicherlich viel Zeit für die Recherchen nötig war. Die verschiedenartigen Menschen werden sehr ausführlich beschrieben. Auch die Natur und die Örtlichkeiten finden in der Ausdrucksweise eine besondere Beachtung. Jedoch gab es auch grauenhafte Beschreibungen. Erstaunlich sind die Naturheilkenntnisse in dieser Zeit. Es fiel mir leicht, alles schnell bildlich vor Augen zu sehen.
    Besonders gefällt mir der Schreibstil der Autorin: flüssig, ohne viel Schnörkel.
    Weiterhin sind die Gespräche mit den Tieren auflockernd und passen sehr gut in die Geschichte. Auch das Einfügen von Zeitungsartikeln hebt weiter die Spannung.
    Tayfun hat mich von Beginn an gefesselt. Von Kapitel zu Kapitel steigt die Spannung. Ein gelungenes Ende, jedoch könnte ich mir auch eine Fortsetzung gut vorstellen. Hatte das Gefühl, dabei gewesen zu sein. Danke für dieses Buch.
    Freue mich jetzt schon auf den neuen Roman von Evelyn Barenbrügge.

  17. Cover des Buches Verlockende Sehnsucht: Engel des Mondes (ISBN: 9789963528837)
    Astrid Freese

    Verlockende Sehnsucht: Engel des Mondes

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Tintenglut

    Zu aller Erst: Ich liebe Engel! Wirklich, über alles. Und deswegen war dieses Buch fast schon ein "Muss haben" für mich, weil es sich vom Klappentext so gut angehört hat. 
    Was soll ich sagen? 
    Ich bin begeistert!

    Lyeen wird von ihrer Umwelt als "Monster" angesehen, weil sie drei gezackte Narben auf ihrer Wange hat, während alle Menschen um sie herum nach der perfekten Schönheit von Vampiren und Engeln streben. Nach diesem überirdischen Glanz und sie ist dabei "entstellt". Der einzige Beruf, den sie für sich dadurch sieht, ist der Weg der Diebin und nur zu gerne bestielt sie die Engel. 
    Als Vael, Erzengel und Regent von Maleja, ihr einen Auftrag übergibt, muss sie zustimmen, alles andere wäre tödlich. 
    Und so ist sie gefangen zwischen ihrem heiß loderndem Hass auf diesen speziellen Erzengel und der Leidenschaft, der sie sich kaum entziehen kann. 
    Während im Hintergrund Vampire und Menschen verschwinden, dafür aber gefährliche Kreaturen erscheinen, beginnt Lyeen ihren Hass auf Vael langsam zu vergessen. 
    Ob sie das vor dem Tod retten wird oder treibt es sie dadurch nur noch mehr in die Arme des Fürsten der Dunkelheit? 

    Astrid Freese schafft es mit ihren Charakteren und ihrem lebendigen Schreibstil einen in ihren Bann zu ziehen. Hat man mal das Buch angefangen, möchte man es gar nicht mehr aus der Hand legen und ich war hin und weg von Lyeen. Sie ist eine starke Persönlichkeit, zumindest nach außen hin, aber innerlich von Selbstzweifeln zerfressen und vielleicht besitzt sie tatsächlich ein bisschen Todessehnsucht. 
    Neben dem Erzengel Vael habe ich eine große Schwäche für Shariel entwickelt, Vaels rechte Hand und ebenfalls ein Erzengel. Ihn kann man nur lieben!

    Die Geschichte der beiden ist rasant erzählt, eine Situation jagt die nächste, dabei schafft Astrid Freese es jedoch den Charakteren ab und an einen kurzen Moment der Ruhe zu gönnen, wo ich persönlich jedoch nicht gelangweilt war, sondern mir die Neckerreien von Vael und Lyeen nur zu gerne vorgestellt und gelesen habe.

    Besonders das letzte Drittel des Buches wird es spannend und gefährlich, denn Lyeen gerät in die Hände der Drahtzieher und Vael setzt alles daran, sie zu retten. Aber ob sie da so unbeschadet wieder heraus kommt?


    Fazit:
    4,5 Sterne. Wer Nalini Singhs "Gilder der Jäger" - Reihe liebt, wird dieses Buch genauso verschlingen! Schade, dass keine Fortsetzung geplant ist.
  18. Cover des Buches Entscheidung des Herzens - Lake Anna (ISBN: 9789963523962)
    Joanne St. Lucas

    Entscheidung des Herzens - Lake Anna

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Insi

    Meine Meinung:

    Dieser 1,5. Teil der Lake Anna Reihe erzählt Trishs und Marcus' Geschichte. Der Stil von Joanne St. Lucas ist sehr angenehm, eher ruhig und doch fesselnd. Sie entführt einen regelrecht in die kleine Stadt und lässt einen am Leben der Menschen dort teilhaben.

    Schon der Einstieg hat mich direkt gefesselt. Ich war augenblicklich abgetaucht und wollte gar nicht aufhören, bis die Geschichte vorbei war.

    Natürlich bietet sie keine besonders überraschenden Wendungen und von Anfang an ist klar, dass der Junge das Mädchen bekommt. Trotzdem ist der weg dahin, auf dem Trish erst einmal ein bisschen auftauen und Gefühle zulassen muss ein schöner.

    Trish hat eine turbulente Vergangenheit hinter sich, in die diese kurze Geschichte einen guten Einblick gewährt. Sie ist eine sympathische junge Frau. Nach außen gibt sie sich eher taff und selbstbewusst, ist aber innerlich manchmal unsicherer als sie es sich selbst eingestehen will. Mit ihrer Vergangenheit scheint sie gut klar zu kommen und ihren Frieden geschlossen zu haben - auch wenn sie es wie ich vermute nicht ganz verarbeitet hat.

    Marcus tut mir ein bisschen leid, wie er sich die Zähne an ihr ausbeißen muss. Aber ich zolle ihm größten Respekt für sein Durchhaltevermögen. Ein toller Liebesbeweis. Ich habe mit ihm mitgefiebert und ihm die Daumen gedrückt. Man merkt einfach, wie verrückt er nach Trish ist.

    Es gibt zwei kurze erotische Szenen zwischen den beiden. Diese sind sehr niveauvoll geschrieben und bringen auch ohne viele Details das knistern rüber.

    Sehr sympathisch finde ich auch die Verknüpfung zur St. Elwine Reihe, die mir ebenfalls gut gefällt. Das ist ein kleines Gimmick, über das ich mich sehr gefreut habe.

    Leseempfehlung?

    Jeder der Liebesromane mag sollte zugreifen. Ich würde nur empfehlen zunächst Band 1 zu lesen, da man sonst vielleicht mit den vielen Figuren ein bisschen durcheinander kommt.

  19. Cover des Buches Herzklopfen - Down Under (ISBN: 9789963722143)
    Kate Sunday

    Herzklopfen - Down Under

     (83)
    Aktuelle Rezension von: Silvermoonnight

    Meine Meinung: 
     
    Nachdem ich vor kurzem einen Liebesroman der Autorin gelesen hatte und absolut begeistert war von ihrem Schreibstil, habe ich mich mal an einen Young Adult Roman von ihr gewagt. Dazu muss ich gestehen, es ist der erste Roman dieser Art den ich überhaupt gelesen habe und ich habe somit keine Vergleichsmöglichkeiten. 
     
    Der Schreibstil war leicht verständlich und einfach zu lesen, aufgepeppt wurde das Ganze durch typische Ausrufe, Redewendungen und Aussagen in englisch, welche die Jugendsprache von Australien unterstreichen sollten. Diese Aussagen sind auch bei wenig Englischkenntnise leicht zu verstehen und stören den Lesefluss zu keiner Zeit. Die Autorin kam mit einer einfachen Wortwahl aus, so dass auch alle Jugendliche es bestens verstehen und nachvollziehen können. 
     
    Das Buch wurde überwiegend aus der personllen Erzählperspektive von der Nele Behrmann geschrieben, welche aber immer wieder mal mit den Blickwinkel von Jake und Tara wechselte, um so einen tieferen Einblick in die Emotionen und Gedanken der einzelnen Personen zu geben. 
    Diese Wechsel dienten in erster Linie dazu, um verschiedene Handlungen für den Leser verständlicher zu machen, um diese dann auch besser nachvollziehen zu können. 
    Die Umgebung und die charakterliche Darstellung einzelner Persönlichkeiten ist sehr bildhaft beschrieben, so dass man das Gefühl vermittelt bekam direkt dabei zu sein oder die Person selbst zu kennen. 
    Der Start ins Buch war sehr einfach, da man zusammen mit Nele direkt in eine unvorhersehbare Situation eingetaucht ist und zusammen mit der Protagonistin diese verarbeiten konnte. Dieser Einstieg hat mir persönlich sehr gut gefallen, da ich kein Fan langer Einleitungen bin. 
     
    Besonders gelungen fand ich die Ausarbeitung der Charaktere, egal ob es die Protagonisten waren, Nebencharaktere oder Gegenspieler, denn alle waren einzigartig und hatten ihre Fehler und Macken  auch was das äußerliche anging. Das fand ich sehr toll, da gerade jugendliche sich immer mehr am perfekten Aussehen orientieren. Kate Sunday spielt mit dem Gesellschaftsbild von Vollkommenheit und charakterliche Stärke, so dass es zum Nachdenken anregt, welche Werte man selbst bevorzugt. 
     
    Es war eine sehr spannende und emotionale Reise nach Australien für mich. Zusammen mit Nele, Tara und Jake habe ich eine kleine Zeitreise in meine Jugend gemacht und konnte voll und ganz in der Geschichte mit aufgehen und meine alten Gefühle von damals noch einmal wieder erleben. 
     
    Fazit: 
     
    Ein Ausflug nach Australien, in dem man über seine eigenen Gefühle und Denkmuster nachdenken kann. Für ältere Leser kann es eine kleine Zeitreise in die eigene Jugend bedeuten und alte Erinnerungen aufleben lassen. Überzeugen konnte mich vor allem die gefühlvolle und spannende Geschichte von Freundschaft, Liebe und Vertrauensmissbrauch. Herzklopfen gab es nicht nur im Titel, sondern auch der Inhalt konnte mir Herzklopfen bescheren. Leseempfehlung für alle Jugendliche ab 14, bis hin zu erfahrenen Erwachsenen, welche sich ein Stück Jugend bewahren wollen.  
  20. Cover des Buches Blutsühne - Nachtahn 4 (ISBN: 9789963531745)
    Sandra Florean

    Blutsühne - Nachtahn 4

     (19)
    Aktuelle Rezension von: YvetteH
    Klappentext:

    Innere Unruhe plagt die junge Vampirin Louisa. Der Hunger äußert sich bei jedem Vampir anders und ist schwerer zu kontrollieren als die Blutgier. Auch wenn ihr geliebter Dorian alles unternimmt, um ihr diese letzte quälende Last zu nehmen, ahnt Louisa, dass nur einer ihr helfen kann. Der ist allerdings weit entfernt. Sie hat ihn aus ihrem Leben verbannt und ist sich nicht sicher, ob er je zurückkehren wird … Der 4. Band entführt Sie in die düstere Welt der Nachtahne, in der der Vampir noch Vampir ist!

    Meine Meinung:

    Sandra Florean konnte mich mit ihrer Reihe um Dorian, Louisa und den Fitzgerald-Clan in ihren Bann ziehen und hat mich total überzeugt.

    Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und einfühlsam und es macht einfach Spaß, ihre Bücher zu lesen.

    Altbekannte Protagonisten habe ich liebgewonnen und sie noch besser kennen und verstehen gelernt. Sie sind liebevoll beschrieben und ich konnte sie mir gut vorstellen. Auch die neue "Gefahr" war sehr plastisch beschrieben und hat mir teilweise den Atem geraubt.

    Für die Handlung ist es sinnvoll die Vorgängerbände zu kennen, dann kann man sich auch uneingeschränkt darauf einlassen und ihr folgen. Es gibt Liebe, Gewalt, Tod und auch jede Menge Spannung bis zum Schluss.

    Mein Fazit:

    Ich finde es sehr schade, dass die Reihe hier zu Ende geht, kann sie aber uneingeschränkt empfehlen für alle Fantasy- und Vampirfans.
    Von mir gibt es auch für den Abschluss verdiente

    5 Sterne.
  21. Cover des Buches Geisterkammer - Pulsierendes Herz 1 (ISBN: 9789963532223)
    Claudia Romes

    Geisterkammer - Pulsierendes Herz 1

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Das Cover hat mich magisch angezogen, denn es gefällt mir sehr gut und harmonisiert auch gut. Der Klappentext hat mich dann neugierig gemacht, daher entschied ich mich für diesen Roman.

    Der Schreibstil gefällt mir gut von Claudia Romes, denn er ist locker, leicht und flott zu lesen. Den Spannungsbogen hat die Autorin teilweise gut in die Geschichte eingebaut, dass es mir leicht fiel, dem Plot zu folgen, jedoch wo ich mir als Leser mehr Spannung gewünscht hätte, fiel die leider nicht so groß aus.

    Die Protagonisten sind nett und Merl ist mir sympathisch, jedoch finde ich, dass die Liebesbeziehung zu schnell da war und die Charaktere noch mehr an Hintergrund benötigt hätten, dass man mit ihnen richtig warm werden kann und sie kennenlernt.

    Das Setting gefiel mir gut und konnte mir die Umgebung und Schauplätze gut vorstellen, zwar nicht ganz so gut, aber ich konnte :D

    Der Plot/Handlung: Eine sehr gute Idee, die noch ein paar Schwächen hat. Den Spannungsbogen hätte ich mir bei einigen Szenen etwas mehr gewünscht, damit der Leser auch mitfiebern kann. Die Protagonisten hätten noch mehr vorgestellt werden können, aber wer weiß, vielleicht kommt es ja noch im Folgeband :)

    "Gut lesbarer Romantasy Roman mit ein paar kleinen Schwächen. Spannung fehlte an den Szenen bei denen ich als Leser mir mehr gewünscht hätte, Charaktere konnte ich mir nicht so gut vorstellen bzw. hätte ich mir mehr kennenlernen erwünscht. Okay"
  22. Cover des Buches Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2 (ISBN: 9789963520596)
    Kira Licht

    Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Rezensionen-Isabel

    Oh mein Gott. Ich liebes dieses Buch. (Ich schreibe eine rezi für Band 1 +2 zusammen. Denn ich habe sie am Stück gelesen). Ich musst das jetzt einfach mal loswerden. Aber bevor ich hier jetzt alles voll schreibe muss ich mich erst noch bedanken. Ein ganz großes danke schön für die 2 kostenlose Bücher. Ich liebe sie einfach nur. Danke, danke, dass ich sie lesen dürfte. Nochmal ein ganz großes Dankeschön. Jetzt fangen wir mal an. Wie ich schon oft erwähnte, ich liebe dieses Buch. Ich kann es nur oft erwähnen. Die schreibart und Stil ist so flüssig. Man weiß am Anfang so alles(man versteht alles). Der Charakter war richtig toll beschrieben. Und ich liebe taffe Frauen, die sich durchsetzen. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen kauft es. Ich hoffe der 3 Band kommt auch bald raus. Aber eins weiß ich sicher dieses Buch (Bücher) kommen unter meine Top 15. ich liebe sie einfach. Ihr denkt euch jetzt bestimmt die hat sie nicht mehr alle, aber kauft auch das Buch und ihr wisst was ich meine. Man spürt richtig wie die Luft knistert wenn die sich lieben. Einfach fantastisch.

  23. Cover des Buches Nicht menschlich Inc. (ISBN: 9789963727834)
    Stephanie Linnhe

    Nicht menschlich Inc.

     (36)
    Aktuelle Rezension von: butterflyinthesky
    Zusammenfassung:
    Endlich ein neuer Job! Was ein Anlass zur Freude sein sollte, bereitet Nala di Lorenzo Kopfzerbrechen. Von einer Firma namens Adamant Bunch Marketing hat sie noch nie gehört, geschweige denn hat sie sich dort beworben. Man will sie an einer verlassenen Straßenecke abholen …
    Trotz aller Bedenken wartet sie am Montagmorgen am verabredeten Treffpunkt. Ihr Herz schlägt schneller, als Desmond auftaucht. Ihr neuer Kollege ist nicht nur unverschämt attraktiv, sondern führt sie auch noch durch ein rot schimmerndes Portal.
    Nala findet sich in der Parallelwelt LaBrock wieder. Ehe sie sich von dem Schock erholen kann, nimmt ihre Arbeit sie völlig in Beschlag. Sie soll überprüfen, ob die Krankmeldungen echt sind. Gar nicht so einfach, wenn kaum jemand ein Mensch zu sein scheint – oder das Verschwinden einer Person so viele Fragen aufwirft, dass sie denen einfach nachgehen muss. Anvertrauen kann sie sich nur Desmond. Oder etwa nicht? Schnell wird klar: Auf keinen Fall sollte sie sich hier in Dinge einmischen, die sie nichts angehen, oder sich gar verlieben …

    Meine Meinung:
    Ich mochte den Plot Twist richtig gerne. Und ich mag es auch wie es in dieser Parallelwelt Teufel, Dämonen und Kobolde gibt :D Ein richtig gutes Fantasy Buch! :)
  24. Cover des Buches Nachtahn - Gefährliche Sehnsucht (ISBN: 9789963528172)
    Sandra Florean

    Nachtahn - Gefährliche Sehnsucht

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Kumosbuchwolke
    Der zufällige Satz...
    Seite 295 Zeile 16

    „Sie gab mir die Schuld, was es noch schlimmer machte.“

    Seite 295 Zeile

    Meinung

    Im Band 2 – Bluterben – hatte ich mir am Ende gewünscht, das Louisa und Dorian eine erholsame Auszeit gegönnt wird und die haben sie bekommen, denn zwischen dem Ende von Bluterben und Gefährliche Sehnsucht liegen 7 Jahren. In denen sie viel gereist sind und ihr Leben genossen haben.

    Ich bin anfangs erstaunt gewesen, dass so viele Jahre bereits vergangen sind, aber es ist auch logisch und nachvollziehbar, so konnten alle Charaktere neue Energie gewinnen. Louisa ist für eine junge Vampirin noch immer sehr beherrscht, mühelos lebt sie unter den Menschen und ernährt sich noch immer von Konservenblut. Sie tut sich schwer damit, Sterbliche direkt anzuzapfen. Zoe bekommt auf Sizilien eine Freundin, die ihr sehr ans Herz wächst und Dorian und Louisa entwickeln ein freundschaftliches Verhältnis zu Chiaras Vater, Franco.

    Der Fitzgerald Clan sind längst nicht die einzigen Vampire auf Sizilien. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich ein als Restaurant getarnter Club für Vampire. Hier können sie nach Herzenslust von Menschen Blut trinken und alle erdenklichen sexuelle Gelüste ausleben. Der Besitzer Vincenzo möchte Dorian für sich gewinnen, denn auch weiterhin gilt Dorian als gefährlicher Vampirkiller, mit dem es sich keiner verscherzen möchte. Dorian mag Vincenzo überhaupt nicht und auch sein Club spricht ihn nicht unbedingt an. Schließlich hat er in seinen über 600 Jahren genug Zeit gehabt, alle möglichen vampirischen Gelüsten und Orgien auszuleben. In dem Punkt ist Dorian gesetzter und ruhiger, jedoch setzt er nicht voraus, dass Michael, Jayden und Eric seine Ansichten teilen. Für sie hat der Club, dessen wichtige Regel ist, keinen Sterblichen und keinen Vampir zu töten, durchaus ihre Vorteile. Anfänglich ist Louisa von dem Etablissement geschockt, in dem Punkt überwiegt ihre menschliche Einstellung zu sehr, doch sie erkennt schneller, als ihr lieb ist, das sie nun mal kein Mensch mehr ist, sondern als Vampir schlussendlich ganz andere Instinkte und Gelüste entwickelt hat.

    Ich glaube Louisas Zerrissenheit zwischen ihrer vampirischen Seite und ihrem menschlichen Ansinnen bildet in Gefährliche Sehnsucht den Schwerpunkt. Überraschenderweise hat mir das viele Blut trinken und die Leidenschaft, die innerhalb des Clubs pulsierte nicht im Geringsten schockiert, obwohl ich da doch zartbesaitet bin und die Vampire noch immer kein Blatt vor den Mund nehmen. Band 2 ist so rasant, gewaltig, intensiv und emotional gewesen, dass ich dadurch einfach schon zu viel mit Louisa, Dorian, Jayden und Co. mitgemacht habe, dass sich die Ereignisse in Gefährliche Sehnsucht schon beinahe harmlos anfühlten. Und harmlos im herkömmlichen Sinne, war es eigentlich nicht, denke ich da doch an einige Praktiken im Vampirclub oder die Auseinandersetzungen mit den Jägern.

    Trotzdem hat mich Gefährliche Sehnsucht nicht in die Tiefe gerissen und erschüttert zurück gelassen, wie es noch beim Vorgänger gewesen ist.

    Ich habe mich nur an der Bezeichnung der Vampirjägerin Sam für Jayden als "Vampirnazi" gestört, was einfach an der negativen Verbindung mit dem zweiten Wort zusammenhängt. Mir wäre der blonde Engel einfach lieber gewesen oder eine andere Bezeichnung.

    Wie schon in den ersten beiden Teilen wird die Handlung abwechselnd aus drei Perspektiven erzählt: Louisa, Dorian und der allwissende Erzähler für die anderen Figuren. Ich hatte aber das Gefühl, dass das Hauptaugenmerk gar nicht mehr stark bei Louisa und Dorian lag, sondern viel mehr das Leben der Familie im Fokus stand. Die Ich-Perspektive band mich also nicht enger an Louisa und Dorian, viel lieber hätte ich mehr von Jayden, Michael und Eric mitbekommen.

    Louisa und Dorian sind sympathische Wesen und durchaus unterhaltend, aber sie haben in Gefährliche Sehnsucht ganz klar Konkurrenz bekommen und für mich gab es andere Sympathieträger, die sich in den Vordergrund gedrängelt hatten und ich hoffe für Band 4, dass diese Figuren mehr in den Vordergrund gestellt werden. Dabei denke ich in erster Linie an Jayden und Michael.

    Fazit

    Gefährliche Sehnsucht gestaltet sich unerwartet ruhig, aber genauso gut und authentisch wie seine Vorgänger geschrieben. Mit unerwartet ruhig, meine ich nicht, dass die Vampire zu Kuschelvampire geworden sind, nein sie sind noch immer blutrünstig und gefährlich. Doch in Bluterben musste ich, was das betrifft, durch eine harte Schule gehen, so dass ich mich mittlerweile daran gewöhnt habe. Ebenso unerwartet war, dass Gefährliche Sehnsucht mit anderen heimlichen Helden aufwarten kann. Louisa und Dorian müssen sich warm anziehen.
    _____________________________________________________
    © Coverrechte: liegen bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren
    © Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks