Bücher mit dem Tag "boys love"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "boys love" gekennzeichnet haben.

481 Bücher

  1. Cover des Buches Tajo@Bruns_LLC (ISBN: 9783944737461)
    Bianca Nias

    Tajo@Bruns_LLC

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Merylex

    Tajo Burns weiss genau was er will, als Alpha seines Löwen Rudels strahlt er auch demensprechende Dominanz aus. Als er dann auf Marc den Menschen und zukünftigen Informatiker seiner Sicherheitscomputer trifft muss er sich etwas zurück halten, den keiner darf wissen das er ein Löwenwandler ist, doch die Liebe will, was sie will.

    Die Leidenschaft wird heiss erwidert, doch das Geheimnis lauert zwischen ihnen. Wird sie das Geheimnis schlussendlich trennen? Oder kann Marc zu dem sturen Tajo durchdringen bevor noch etwas schlimmes passiert?

    Diese Gay Romance mit Gestaltwandler, ist eine meiner liebsten und lese ich immer wieder gerne. Es ist die perfekte Mischung aus Leidenschaft, Dominanz und Hingabe. 🦁

  2. Cover des Buches Given 01 (ISBN: 9783770498574)
    Natsuki Kizu

    Given 01

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Milui87

    Gesamtrezension der Mangareihe

    Zunächst einmal: Die Reihe ist offiziell noch nicht beendet daher ist mein aktueller Stand der von Band 1-5. Freue mich auch durchaus auf den 6. um das mal voraus zu schicken.

    Aber dann muss ich ehrlicherweise sagen, dass ich zwiegespalten bin. Zunächst aber zum Manga an sich. Ritsuka Uenoyama ist Gitarrist, aber ansonsten eher ein desinteressierter Oberschüler. Eines Tages trifft er an seinem geheimen Mittagsschlafplatz den ruhigen und ein wenig seltsamen Mafuyu Satō welcher mit seiner teuren, kaputten Gitarre sich ebenfalls dort zurück zieht. Nachdem Uenoyama die Gitarrensaiten für Satō repariert möchte dieser dass Uenoyama ihm das Gitarre spielen bei bringt. Obwohl dieser zunächst ablehnt gibt Satō nicht auf und landet letztlich in Uenoyamas Band. Letztlich gibt Uenoyama auf nach und bringt es ihm bei und muss sich nach und nach eingestehen, dass er sich wohl in den Jungen verguckt hat. „Musik ist Kommunikation und als Musiker drückt man etwas aus.“ Mit dieser Aussage kann man durchaus den Rest des Mangas geleitet werden. Natürlich lernen wir zuerst was Satō ausdrücken möchte. Nämlich seine Geschichte, von der wir gerüchteweise durchaus ein wenig was erfahren ehe er sie selbst in einem Lied verfasst und beim ersten Liveauftritt auch zum besten gibt. Eine sehr traurige und herzzerreißende Geschichte. Aber mit dem Lied und allem was er den Leuten damit mitteilt scheint Satō auch ein wenig damit abschließen zu können und nach vorne zu schauen. Mit der Band. Und mit Satō. Natürlich lernen wir auch die Geschichten des Schlagzeugers Akihiko und des Bassisten Haruki kennen welche durchaus zu teilen miteinander verstrickt ist. Auch diese beiden müssen einiges Aufarbeiten. Nicht nur miteinander. Akihiko durchaus auch einiges an Gepäck bei sich durch seine Vergangenheit. Ende des 5. Bandes wirkt es allerdings so als hätten die beiden auch durch alles gearbeitet was sie mussten und es ein glückliches Weiterleben geben könnte.

    Meiner Meinung nach ist es eine tolle Story und die Zeichnungen sind einfach wunderschön. Ich finde es auch durchaus erfrischend, dass es für einen BL oder Yaoi Manga doch recht realistisch zu geht. Die Pärchengeschichten wirken, aber ein wenig höhepunktslos. Es gibt einen Kuss, aber der fließt sehr in das Hoch der ganzen rausgelassenen Gefühle des ersten Liedes von Satō ein. Es ist eine sehr sehr schöne Szene aber wirklich viel mehr Zuwendungen gibt es dann wohl nicht mehr. Also ein wenig mehr Fluff fehlt mit schon wenn ich ganz ehrlich bin. Außerdem ist es leider manchmal nicht ganz sicher wer nun spricht oder wessen Gedanken man gerade liest, da die Texte manchmal nicht eindeutig zugeordnet sind. Alles in allem ist es ein ganz schöner Manga, welchen ich auch weiter verfolgen werde, aber er fesselt einen nicht so sehr, dass ich die Wartezeit zum nächsten Teil nicht abwarten können werde. ;-)

    Es gibt zu given auch einen Anime der 11 Folgen und endet von der Story her bei Band 3. Daher ist der Manga zwar weiter als der Anime, aber wenn einem der Manga gefällt sollte man den Anime auch anschauen. Es geht um Musik und daher ist es durchaus auch schön diese im Anime dann auch zu hören. Geht sehr ans Herz und ist schnell durch zu gucken. Story ist nahezu gleich.

  3. Cover des Buches Touch my Jackass (ISBN: 9783770495719)
    Scarlet Beriko

    Touch my Jackass

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Aufmachung 

    Die Charaktere sind sauber, detailreich und dynamisch gezeichnet sowie äußerlich sehr verschieden, was mir immer sehr gut gefällt. Außerdem gibt es auch vermehrt Hintergründe, die ebenfalls gewissenhaft gezeichnet wurden.

    Der Erzählstil war genau meins, sowohl das Tempo sowie die Geschehnisse waren nachvollziehbar und alles war total ausgewogen.


    Charaktere

    Keisuke hat immer einen düsteren Blick drauf, doch eigentlich ist er der liebste Mensch. Zudem fleißig und bescheiden

    Masayuki ist ein reicher Schnösel, Aufreiser und steht auf schöne Beine in schwarzen Strumofhosen. Er versucht perfekt zu sein und immer freundlich, doch vor Gefühlen rennt er schnell davon.


    Fazit

    Das war mal wieder etwas zum richtig mit- und wohlfühlen. Scarlet Berioks Stil gefällt mir unwahrscheinlich gut. Und irgendwie schafft sie es die Charaktere absolut lebendig zu gestalten. Ihre Handlungen und Denkmuster sind absolut nachvollziehbar. Zudem hat sie es geschafft mich emotional mitzunehmen und trotzdem einen lockeren Ton beizubehalten.

    Die Geschichte um den Strumpfhosen-Fetisch ist irgendwie cute und hat mich total begeistert. So seltsam es klingt, so bodenständig ist diese Geschichte.

  4. Cover des Buches Das Raubtier in dir (ISBN: 9783770493302)
    Saeko Kamon

    Das Raubtier in dir

     (8)
    Aktuelle Rezension von: PirateHeartBoys

    Arroganter Aufreißer verguckt sich in graue Maus - die Geschichte gab es schon mehr als einmal, aber noch nie fand ich sie so uninteressant, unglaubwürdig und vor allem verwerflich wie in diesem Manga.

    Dass der stets zornig wirkende Jin, der schon jedes Mädchen der Schule hatte und der unsympathischste Zeitgenoss der ganzen Schule ist, erst mitten im Schuljahr bemerkt, dass sein Klassenkamerad Manaka sexuell anziehend auf ihn wirkt, ist die eine Sache - dass der Manga aber die Tatsache, dass Manaka von jedem männlichen Zeitgenossen sexuell belästigt, sogar beinahe vergewaltigt wird, als Mittel zum Zweck sieht, ohne dieses Thema kritisch zu behandeln, empfand ich beim Lesen als ausgesprochen respektlos gegenüber jedem, der so etwas schonmal erlebt hat. Gerade Chikan (eine in Japan weit verbreitete Form der sexuellen Belästigung, bei der Täter sich die Enge in Menschenmassen (z.B. in Bahnen) zu Nutze macht) ist ein hochsensibles Thema und Betroffene leiden darunter. Das kommt im Manga aber überhaupt nicht rüber. Stattdessen "rettet" der vermeintliche Held Jin Manaka davor, indem er mit ihm einen Deal aushandelt: Dafür, dass er ihn vor diesen und den Übergriffen seiner Mitschüler beschützt, muss Manaka Jin seinen Körper exklusiv zur Verfügung stellen - und dieser macht bereitwillig mit, auch als Jin selbst ihn beinahe vergewaltig. Als krönender Abschluss verlieben sich beide natürlich ineinander und der Manga endet, mit brutalem, völlig unemotionalen Geschlechtsverkehr, der nicht so ganz zum gerade ausgesprochenen Liebesgeständnis passt.

    Dazu kommt, dass man an keiner Stelle wirklich viel über die Protagonisten erfährt - wer sie sind und was ihre Geschichte ist, spielt keine Rolle. Dadurch wirken beide sehr austauschbar und man schwer Empathie für ihr beiderseits widersprüchliches Verhalten entwickeln.

    Zeichnerisch ist der Manga nicht das Gelbe vom Ei, aber auch nicht grottenschlecht. Lediglich die sehr markanten, hart gezeichneten Augen haben mich enorm gestört. Auch sind Hintergründe rah gesäht.

    Für mich ein absolut nicht empfehlenswerter Manga.


    Story: ★☆☆☆☆

    Spannung: ★★☆☆☆

    Charaktere: ★★☆☆☆

    Optik: ★★★☆☆

  5. Cover des Buches Der Klang meines Herzens 01 (ISBN: 9782889510467)
    Kemeko Tokoro

    Der Klang meines Herzens 01

     (10)
    Aktuelle Rezension von: MissWatson76
    Hier geht es jetzt mal ganz anders als bei Deadlock zu. Hier haben wir ein komplett anders Tempo und auch einen anderen Stil. Die Geschichte von Takuma und Yuki ist auch viel sinnlicher und sanfter. Trotzdem ist es nicht so leicht wie ich dachte. Denn es ist hier zwar eine Liebesgeschichte, aber mit Vergangenheit und neuer Zukunft. Takuma hatte einen schweren Unfall, wodurch er fast komplett erblindet ist und er lässt fast niemanden an sich heran. Erst Yuki, ein früherer Freund und auch wohl mehr als das, kann zu Takuma vordringen. Yuki weiß schnell, wen er vor sich hat, aber Takuma wird nur immer wieder an seine Vergangenheit erinnert und dadurch sanfter und sinnlicher und zugänglicher. Und auch wenn es scheinbar doch alles eher vorhersehbar ist, ist es wirklich schön gezeichnet und so sinnlich und schön erzählt, dass es Spaß macht, das Buch zu lesen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht im zweiten Teil.
  6. Cover des Buches Die Unschuld des Lehrers 02 (ISBN: 9783842023819)
    Mayu Shinjo

    Die Unschuld des Lehrers 02

     (10)
    Aktuelle Rezension von: bookparadiese
    Und wieder hat die Autorin es geschaft, das ich mich noch mehr in ihren zeichenstil verliebe. Sehr schönes buch mit einer tollen Handlung und guten Charakteren.
    Verboten und doch so wunderbar.

    Auch Band zwei war gut und hat mich in seinen band gezogen, so dass ich sofort wissen will wie es weiter geht.
  7. Cover des Buches ... und dann kam Titus (ISBN: B01IZRYK9Q)
    Kay Monroe

    ... und dann kam Titus

     (13)
    Aktuelle Rezension von: BeaRa

    Auf dieses Buch wurde ich über Social Media aufmerksam und fand den Klappentext spannent. Ich habe mich gefragt was hinter Niclas Geschichte steckt und, ohne zu viel zu verraten, das war harter Tobak.
    Trotz allem hat Niclas sich eine Stärke bewahrt, die ich bewundernswert finde. Er denkt nicht in Schubladen, gibt den Menschan das Recht zu sein wiesie sind, auch wenn er zunächst versucht auf Abstand zu gehen.
    Titus ist der Außenseiter in Niclas neuer Klasse und hat sich damit abgefunden, ja derart daran gewöhnt, dass er Niclas deswegen zunächst sogar abblockt. Das fand ich beim Lesen noch erschreckender, wie das Verhalten der Klassenkameraden.
    Niclas lässt sich aber nicht leicht einschüchtern und zeigt Rückgrat. Titus gewinnt dadurch Sicherheit und zeigt mehr von sich als den Tollpatsch. Auch wenn der Weg steinig ist, finden beide immer mehr zu sich.
    Die Geschichte hat mich bewegt und erschüttert und ist, auch wenn man es sich anders wünscht, sehr lebensnah.
    Verrat und Freundschaft, Liebe und Vertrauen, Hass und Missgunst, die Scheuklappen des Gruppenzwangs - all das erwartet den Leser hier in einer dichten und gut erzählten Geschichte.

  8. Cover des Buches Twilight Outfocus 1 (ISBN: 9783964334695)
    Janome

    Twilight Outfocus 1

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Lily911

    Meine Meinung:

    Als erstes möchte ich mich beim MangaCult Verlag bedanken zur Verfügung stellen des Leseexemplars. Da das meine erste Rezension zu einem BL/Yaoi Titel ist, habt Nachsicht ich gebe wie immer meine subjektive Meinung zum Mangaband. ;D


    Worauf achtet man beim Manga zuerst? Natürlich auf das Cover! Der erste Eindruck ist gold wert und schon das Cover konnte mich überzeugen. Der Outfocus-Stil mit dazu passenden Überzug an dem Titel ist dabei sehr einzigartig (so sehr, dass ich sogar dachte, ich hätte ein Exemplar, in der die Schriftart abgeblättert ist). Und dann sind da noch die Zeichnungen. Jyanome hat einen traumhaft schönen Stil, sehr realitätsnah und alle männlichen Charaktere haben andere Gesichtszüge, sodass eine Auseinanderhaltung einfach ist. Die Zeichnung heben das Thema Film besonders hervor. Auch cool, sind die Charakterprofile von Hisashi und Mao, die direkt am Einband vorne und hinten eingraviert sind! ( ˘ ³˘)♥︎


    Ich liebe Internatsgeschichte und deswegen war ich auch Feuer und Flamme beim Klappentext. Diese Geschichte spielt zwar in einem Internat, aber das einzige was hiervon auffällt ist nur, dass Mao und Hisashi sich ein Zimmer teilen. Alles andere fällt unter Klubaktivitäten und könnte an einer x-beliebigen Oberschule stattfinden. Apropos Klub, der Filmklub nimmt eine besondere Stellung ein und mir gefällt die "Hinter-der-Kulisse"-Einblicke, die es bei der Vorbereitung zum Filmdreh gab. Ein man merkt, wie viel Arbeit so einem Filmdreh steckt, selbst wenn es nur 30min sind, Ausrüstung bereitstellen, Kleider anfertigen oder passende Filmkulissen müssen immer bereit sein und das dauert entsprechend. 


    Die Charaktere im Manga sind alle grundverschieden. Mao und Hisashi stehen im Vordergrund und beide haben gegensätzliche Eigenschaften. Während Mao eher ruhig, zurückhaltend ist, ist Hisashi wie ein.

    Aber wie man es kennt: Gegensätze ziehen sich an. Die Interaktionen zwischen ihnen ist so süß. Und als +16 BL/Yaoi ging noch mehr als nur Küsse. Die Smut Szenen sind im Rahmen der Altersempfehlung und beinhalten keine zu "graphische" Darstellungen. Trotzdem sehr süße und spicy Szenen dabei und sonst konnte ich auch keine Zensur erkennen. ( ͡° ͜ʖ ͡°)

    Die weiteren Nebencharaktere finde ich auch nicht so blass und sie haben durchaus einen Charakter, ihren Charme und Humor. Das wurde gut gemanagt, dass diese Leute mehr als nur die Hintergrundkulisse von Mao und Hisashi waren.


    Mein Fazit:

    Alles in allem hat mir der Band gut gefallen. Ich finde das Pacing generell sehr schnell, sodass einige Gefühlsregungen (wie Hisashis Kindheit) mir als Leser auf der Strecke geblieben sind. Mich haben der wunderschöne Zeichenstil, zusammen mit den die gutaussehenden Jungs sowie die wirklich wunderschönen Momente von Mao und Hisashi in den Bann gezogen. Besonders Maos rotes Gesicht fand ich süß und hat mir beim Lesen ein Lächeln gezaubert. Empfehlenswert? Ja, allerdings! Wer Lust auf eine zuckersüße Liebesgeschichte hat mit ein wenig 


    Meine Bewertung: 4 Kameras 📸 📸 📸 📸 

  9. Cover des Buches Mein hübsches Ego (ISBN: 9783842012448)
    Mariko Nekono

    Mein hübsches Ego

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Maya-chan

    Die Story:
    Achtung: Dieser Abschnitt der Bewertung kann Spoiler enthalten!

    Naru hat ein großes Geheimnis. Er ist ein Narzist mit einer ausgeprägten Persönlichkeitsspaltung. Immer wenn er sich im Spiegel sieht, verwandelt sich der nette und schüchterne Naru in sein anderes selbstverliebtes Ich. Ein Problem, dass ihn bereits sein ganzes Leben lang verfolgt.

    Aufgrund dieser Sache traut sich Naru nicht sich anderen anzuvertrauen und führt ein recht einsmes Leben. Erst als er Mamoru kennenlernt ändert sich das. Mamoru ist gutaussehend, intelligent und seine Eltern haben Geld wie Heu. Deshalb wird er ständig von Mädchen umringt. Doch statt sich mit ihnen abzugeben, möchte Mamoru seine Zeit viel lieber mit Naru verbringen.

    Als er hinter sein Geheimnis kommt fürchtet Naru, dass Mamoru ihn genau wie alle anderen seltsam finden könnte und ihn wieder fallen lässt. Doch Mamoru akzeptiert ihn wie er ist. Als Naru zudem herausfindet, dass Mamorus Küsse sein egozentrisches Ich besänftigen, löst das in Naru plötzlich unbekannte Gefühle aus.


    Der Zeichenstil:


    Der Zeichenstil ist für meinen Geschmack in Ordnung. Was mir gut gefällt, ist, dass die Charaktere sich optisch nicht so stark an das Seme-Uke-Klischee halten. Zwar ist von Anfang an klar, wer welche Rolle einnimmt, aber die beiden wirken in ihren Rollen nicht überzeichnet. Sehr gut gelungen ist auch die Unterscheidung zwischen Narus normalem Ich und seinem narzistischen Ich. Als Leser erkennt man immer genau, wann welche Persönlichkeit gerade hervortritt. Das wurde zeichnerisch wirklich gut gelöst.

    Meine Meinung:

    Die Idee, die hinter der Geschichte steht ist wirklich gut. Durch Narus Persönlichkeitsspaltung ist es hier mal der Seme, der gefordert wird. Sonst ist es ja meist umgekehrt und der Uke muss sich den Launen des Semes anpassen.

    Im Laufe der Geschichte erfährt man immer mehr über Naru und Mamoru und mit jeder Verwandlung, die Naru durchläuft nähern sich Mamoru und er immer wieder ein kleines Stückchen weiter an. Denn obwohl Narus narzistisches Ich Mamoru vertreiben will, hält Mamoru an seinen Gefühlen für Naru fest.

    Viele Probleme und Missverständnisse müssen überwunden werden, bis sich die beiden endlich darüber klar sind, was sie wollen. Doch genau diese Hindernisse sorgen immer wieder dafür, dass man mit den beiden mitfühlen kann. Natürlich sorgen Narus Verwandlungen auch immer wieder für den einen oder anderen Lacher.

    Ich habe mich beim Lesen gut unterhalten gefühlt und kann den Manga guten Gewissens weiterempfehlen :)
  10. Cover des Buches Sternensammler Sammelband 01 (ISBN: 9783842020665)
    Backhausen Anna

    Sternensammler Sammelband 01

     (9)
    Aktuelle Rezension von: YukiHana
    Der Manga ist von zwei deutschen Autorinnen. Bis jetzt habe ich noch nie etwas von deutschen Manga-Autoren gelesen … und ich muss sagen, ich war positiv Überrascht. Die Storyline ist wunderschön Ausgebaut. Man kann die zarte Entwicklung der Zuneigung und die persönliche Charakterentwicklung schön verfolgen. Die geschichtliche und emotionale Gestaltung fesseln einen bis zum Schluss. Auch der Zeichenstil gefiel mir sehr gut.
  11. Cover des Buches Ten Count 06 (ISBN: 9783842049048)
    Rihito Takarai

    Ten Count 06

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly


    Zeichen- und Schreibstil


    Der Zeichenstil gefällt mir so gut, weil er etwas kantiges und zugleich weiches hat. Und auch an Details und Hintergründe hat man regelmäßig gedacht. Das Erzähltempo und der Erzählstil sind sehr angenehm. Tatsächlich finde ich den „langsamen“ Storyaufbau in Band 1 wirklich gut.


    Protagonisten


    Shirotani hat Mysophobie, also Angst vor Bakterien. Diese Neurose ist schon sehr stark bei ihm fortgeschritten. Dies ist auch der Grund aus dem er einen Mangel an sozialen Kontakten hat.

    Kurose ist Psychologe und beschließt Shirotani zu helfen. Zu beginn wirkt er unnahbar und geheimnisvoll. Es ist oftmals schwer ihn einzuschätzen.


    Fazit


    Diese Reihe hatte ein ganz schönes Auf und Ab, wie ich finde. Dennoch haben mich Storyline und Charaktere in ihren Bann gezogen und fasziniert. 

    Band 6 liefert zwei wunderschön emotionale Szenen, spitzt sich zu und nach dem Höhepunkt wird ein episodischer Zukunftsblick gegeben. Das Ende hat mich zwar nicht von den Socken gehauen, aber der Abschlussband gefiel mir dennoch sehr gut. Trotz der Schwankungen eine wirklich außergewöhnliche Reihe.

  12. Cover des Buches Ten Count 05 (ISBN: 9783842032675)
    Rihito Takarai

    Ten Count 05

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Zeichen- und Schreibstil


    Der Zeichenstil gefällt mir so gut, weil er etwas kantiges und zugleich weiches hat. Und auch an Details und Hintergründe hat man regelmäßig gedacht. Das Erzähltempo und der Erzählstil sind sehr angenehm. Tatsächlich finde ich den „langsamen“ Storyaufbau in Band 1 wirklich gut.


    Protagonisten


    Shirotani hat Mysophobie, also Angst vor Bakterien. Diese Neurose ist schon sehr stark bei ihm fortgeschritten. Dies ist auch der Grund aus dem er einen Mangel an sozialen Kontakten hat.

    Kurose ist Psychologe und beschließt Shirotani zu helfen. Zu beginn wirkt er unnahbar und geheimnisvoll. Es ist oftmals schwer ihn einzuschätzen.

    Fazit 

    Glücklicherweise war dieser Teil wieder wesentlich stärker als der vorherige. Dennoch bin ich noch ein wenig Unsicher, oh ich die Richtung, die eingeschlagen wird mag oder nicht. Aber darüber muss wohl der Abschlussband richten.

    Kuroses Vergangenheit empfand ich übrigens als sehr interessant und aufschlussreicher als die von Shirotani im Teil davor

  13. Cover des Buches Kuroneko - Fang mich! 01 (ISBN: 9783770491636)
    Aya Sakyo

    Kuroneko - Fang mich! 01

     (15)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Blue, Clean (ISBN: 9783842035638)
    Shinji Kotobuki

    Blue, Clean

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Die Unschuld des Lehrers 01 (ISBN: 9783842017368)
    Mayu Shinjo

    Die Unschuld des Lehrers 01

     (15)
    Aktuelle Rezension von: bookparadiese
    Ohh Mein Gott meine Lieblings Mangaka schreibt Boys Love und ich erfahre erst jetzt davon?! >.<

    Das Buch ist fantastisch, ich liebe das neuste Buch von ihr und sie ist die Autorin bei Mangas die ich über all empfehle und jetzt noch mehr als vorher.

    Das buch hat einen der besten Zeichenstiele über haupt und ich liebe es wie sie sich von einem verbotenem Tema zum nächsten hangelt. Prikende erotik und gefühle vereint in einer super Handlung das ist Mayu Shinjo.<3-)
  16. Cover des Buches Spiel nicht mit meinem Herz (ISBN: 9782889218806)
    Yuo Yodogawa

    Spiel nicht mit meinem Herz

     (6)
    Aktuelle Rezension von: szebrabooks
    Ich weiß nicht wo ich anfangen soll.
    Vielleicht damit, dass dieser Manga mein Monatsflop war? Denn das war er tatsächlich und er ist nebenbei auch unter anderem der Grund für eine Leseflaute gewesen. *seufz*
    Auf jeden Fall hatte ich mich extrem auf diesen Manga gefreut, weil der Klappentext so vielversprechend klang. Ich habe mich auf eine süße Boyslove Story eingestellt, aber leider waren meine Erwartungen viel zu hoch und ich wurde sehr enttäuscht. Von einer Liebesgeschichte war nur auf den letzten Seiten die Spur. Davor bestand der Manga aus Sexszenen und Geschlabber. Außerdem fand ich das der Fokus eher auf Seiichi und seinem Bruder lag als auf Izuki und Ichiro. Wenn ich schon mal bei den Charakteren bin: ich fand, dass es männliche Charaktere in dem Manga gab, die einfach wie eine Frau aussahen. Nicht wegen der langen Haare, sondern wegen den Gesichtszügen. Sie waren viel zu fein und sanft wie man sie in Mangas eigentlich bei weibliche Figuren vorfindet.
    Zurück zum Inhalt: ich hatte auch das Gefühl, dass sich die Charaktere untereinander den Kampf "Wer hat den besten Geschlechtsverkehr?" liefern und das war einfach nur schrecklich! Man kommt sich vor wie in einem Hentay (schreibt man das so? Ich habe diesen Begriff bis jetzt nur von einer Freundin gehört und sie hat mir auch erklärt was es ist). Auf jeden Fall fand ich auch, dass sich die Charaktere in einigen Szenen wie Kindergartenkinder aufgeführt haben und so was kann ich mir eigentlich sparen zu lesen. 
    Auf jeden Fall finde ich es schon sehr schade in welche Richtung der Manga gegangen ist, denn in meinen Augen hatte er sehr viel Potential.
    Zum Zeichenstil muss ich sagen, dass dieser mir echt gut gefallen hat. Auch das Cover und das kleine Poster, welches dabei war fand ich sehr schön.
    Der Titel passt meiner Ansicht nach auch nicht wirklich zum Manga und auf Anhieb würde mir kein anderer einfallen.
    Mein Fazit ist, dass ich in nächster Zeit einfach die Finger von Boyslove Mangas lasse. Ich habe ja nichts dagegen, dass zwei männliche Charaktere miteinander schlafen, aber ich habe was dagegen, wenn die Geschichte nur daraus besteht.

    Ich gebe dem Manga insgesamt leider nur 1 von 5 Sternen und das auch nur wegen dem Zeichenstil. Sonst hätte ich vermutlich keinen Stern vergeben wollen.
  17. Cover des Buches Unser unstillbares Verlangen 01 (ISBN: 9783842043282)
    Keri Kusabi

    Unser unstillbares Verlangen 01

     (14)
    Aktuelle Rezension von: heavyfun

    In diesem Manga begeben wir uns erneut in das Omegaverse und ich fand die Interpretation des Themas hier überaus erfrischend. Ein Omega in einer Führungsposition? Das habe selbst ich noch nie gesehen und auch wenn seine Methoden äußerst freizügig und unkonventionell sind, erfährt man mehr über seine Beweggründe und wie er seine naturgegebenen Waffen einsetzt. Im Gegensatz dazu steht Takaba, welcher trotz seines Status als Alpha nichts mit Omegas anfangen kann. Da ist es natürlich Schicksal, das er genau in der Abteilung landet, welche von einem Omega geführt wird. Zu seinem Pech kann er seine tiefe Abneigung auch nur schlecht verbergen, weswegen ihn sein Chef erst recht am Kicker hat. Ihr dürft euch auf einige schlüpfrige Szenen freuen, die trotz Zensur nur wenig der Fantasie überlassen. Trotz dem hohen Erotikanteil kommt die eigentliche Geschichte nicht zu kurz und es wird mit alten Klischees aufgeräumt. Auch Omegas können sich in einem Unternehmen etablieren, wohin gegen sich ein Alpha unterordnen kann. Der Rollentausch ist der Mangaka sehr gut gelungen und ich habe den Charakteren ihre Handlungen stets abgekauft. Natürlich darf eine ordentliche Portion Drama und Liebe sowie Einblicke in die Vergangenheit nicht fehlen, welche das durchdachte Gesamtkonzept abrunden. Die Zeichnungen waren einfach wundervoll getroffen und ich war stellenweise hin und weg. Die vielen Details und Schattierungen können sich sehen lassen und unterstützen die Erzählung sehr gut. Es hat jede Menge Spaß gemacht die beiden völlig gegensätzlichen Protagonisten kennenzulernen und hinter ihre Fassaden zu blicken. Ich bin daher völlig begeistert, insbesondere da ich das Omegaverse schon immer faszinierend fand und freue mich sehr auf die weiteren Bände dieser Reihe.  

  18. Cover des Buches Vogelkäfig Syndrom 02 (ISBN: 9783842012011)
    Akaza Samamiya

    Vogelkäfig Syndrom 02

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Maya-chan

    Die Story:
    Achtung: Dieser Abschnitt der Bewertung kann Spoiler enthalten!

    Tsugumi ist wild entschlossen, den Kaiser vom Thron zu stoßen und selbst Kaiser zu werden, um diesem perfiden Spiel ein Ende zu bereiten. Doch dazu muss er dem Kaiser das wertvollste nehmen, dass er besitzt.

    Tsugumi bittet Licht um seine Unterstützung. Doch schon bald weiß Tsugumi nicht mehr, wem er an der Zugvogelakademie überhaupt noch trauen kann.

    Während Tsugumi die Aufgabe zu lösen versucht, kommt er nicht nur dem Geheimnis der Akademie, sondern auch seiner eigenen Vergangenheit auf die Spur. Dabei zeigt sich, dass ihn mit einigen der Personen an der Akademie weit mehr verbindet als er gedacht hatte.

    Ob es Tsugumi gelingt, den Kaiser zu stürzen und welche Geheimnisse er aufdeckt, müsst ihr aber selbst herausfinden :)

     

    Der Zeichenstil:

    Der Zeichenstil ist sehr filigran und die Charaktere sind alle sehr schön und detailliert ausgearbeitet. Zudem sind alle Charaktere gut voneinander zu unterscheiden, was besonders in dieser Geschichte wichtig ist, da sie auf einem reinen Jungeninternat spielt. Auch das Cover ist wieder ein Hingucker, da einige Teile mit einer Art Glanzfolie bedruckt sind. Das macht es zu etwas ganz Besonderem.

     

    Meine Meinung:

    Die düstere Stimmung, die sich schon in Band 1 angedeutet hat, findet in der Fortsetzung ihren Höhepunkt. Nachdem Tsugumi die Herausforderung des Kaisers angenommen hat, sind alle Regeln außer Kraft gesetzt und eine spannende Hetzjagd beginnt.

    Ich war sehr überrascht, wie die einzelnen Personen miteinander zusammenhängen und welch teils grausame Vergangenheit sie haben. Ein Geflecht aus Mord und Lügen erstreckt sich von der Vergangenheit bis in die Gegenwart und verbindet Tsugumi mehr mit den Personen um ihn herum, als er gedacht hat.

    Das Thema Boys Love wird hier allerdings auch nur wieder angedeutet. Ich würde die beiden Bände also eher den Genre Mystery oder Fantasy zuordnen.

    Die Geschichte hat mich komplett in ihren Bann gezogen und mich stellenweise auch schockiert. Dieser Manga ist ein echter Pageturner, den ich so schnell nicht vergessen werde. Von mir gibt es auch für Band 2 eine Leseempfehlung.
  19. Cover des Buches Maybe someday Light Novel (ISBN: 9783963581052)
    TogaQ

    Maybe someday Light Novel

     (14)
    Aktuelle Rezension von: BDalecke

    Ein Kurzgeschichte mit dem gewissen Maß an Erotik und Gewalt, die man von dem Aithor gewohnt ist. Es ist immer wieder erschütterned seine Stories zu lesen, aber sie haben etwas faszienierendes. Sie sind gut geschrieben und spannend.

    Diese war sehr kurz und an einigen Stellen nicht so detailliert, aber trotzdem spannend. Die wenigen Artworks sind gewohnt schön geszeichnet und explizit zur jeweilgen Stelle im Text.

  20. Cover des Buches Only the flower knows 01 (ISBN: 9783842003392)
    Rihito Takarai

    Only the flower knows 01

     (29)
    Aktuelle Rezension von: weinlachgummi
    Nachdem ich die Ten Count Reihe beendet hatte, wollte ich unbedingt mehr von der Mangaka lesen.

    Den Zeichenstil fand ich wieder richtig super, doch leider kam ich zu Beginn immer mal wieder etwas durcheinander. Ich muss dazu aber sagen, dass ich noch nicht so geübt darin bin Manags zu lesen. Vielleicht lag es daran, dass ich die beiden manchmal verwechselt habe.

    Die Story hat mir soweit gefallen, doch ist irgendwie noch nicht so viel passiert und ich bin gespannt, was nun in Band 2 kommen wird.

    Die beiden sind mir sympathisch, doch konnte ich manchmal das Verhalten nicht zu 100% nachvollziehen, ich gehe aber davon aus, dass da noch mehr kommt in den anderen zwei Bänden, sodass ich vergalten schlüssiger wird.
  21. Cover des Buches Hungry Rabbit & Lovesick Wolf (ISBN: 9782889215102)
    Neko Kanda

    Hungry Rabbit & Lovesick Wolf

     (19)
    Aktuelle Rezension von: heavyfun

    Mir hat dieser Manga gut gefallen, auch wenn die Assoziationen zwischen den Protagonisten und Tieren einerseits sehr süß, andererseits aber auch überaus schräg bzw. gewöhnungsbedürftig war. Wenn man über diesen Punkt hinwegsehen kann, erwarten einen 3 süße Geschichten, die jede Menge Erotik und Humor zu bieten haben. Ich fühlte mich gut unterhalten und gerade die vielen Kaninchen die vorkommen, passen aktuell perfekt zur Osterzeit. Shiro und Sachi sind ein tolles Match und ergänzen sich in meinen Augen perfekt. Wo der eine den Überblick behält und für alle Widrigkeiten gewappnet ist, sieht der andere das Positive im Leben und bringt eine gewisse Lockerheit mit sich. Doch nicht nur die Beiden konnten mein Herz erreichen, auch das Pärchen aus der zweiten Geschichte hat es in sich. Ich musste in diesen Kapiteln so oft lachen, dass mir ihre Story fast sogar noch besser gefallen hat als die Haupthandlung. Insbesondere Aisuke hat es wirklich in sich und ich habe noch nie so einen direkten und zugleich unbeholfenen Charakter gesehen wie ihn. Er war einfach der absolute Oberhammer und definitiv ein kleines Highlight für mich. Seine ungewöhnlichen Methoden seinem Partner seine Gefühle zu gestehen sind einfach der Brüller, mehr möchte ich euch an dieser Stelle jedoch nicht verraten, um euch die Überraschung nicht vorwegzunehmen. Der Manga war für mich genau die richtige Kombi aus Niedlichkeit, Schrägheit, Erotik und Humor, weswegen ich mich bestens unterhalten fühlte und die Lesestunden sehr genossen habe. Die Zeichnungen waren sehr schön, insbesondere die Mimik und die Augen haben es mir angetan. Die Hintergründe waren eher einfach gehalten, wobei mich persönlich das nicht gestört hat oder mir unangenehm aufgefallen wäre. Ich kann diese Geschichte allen Fans von Boys-Love weiterempfehlen, die nicht viel Wert auf erotische Szenen legen, da diese zensiert waren und meiner Meinung nach in kleineren Mengen vorgekommen sind. Der Fokus liegt überwiegend auf der Beziehung der Paare, das Kennenlernen, das Zusammenleben, bzw. wie sie mit ihren Gefühlen umgehen und ihren Alltag gemeinsam meistern. Für mich stellte es eine willkommene Abwechslung passend zur Jahreszeit dar und da ich mir unter dem Titel nicht viel vorstellen konnte, wurde ich sehr positiv überrascht. Auf mich wirkte alles stimmig und ich hätte daher keinerlei Kritikpunkte anzubringen. In diesem Sinne wünsche ich euch viel Spaß und eine ebenso gute Unterhaltung wie ich sie hatte.

  22. Cover des Buches Der Klang meines Herzens 02 (ISBN: 9782889510474)
    Kemeko Tokoro

    Der Klang meines Herzens 02

     (7)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Show me your Gun (ISBN: 9783770492602)
    Scarlet Beriko

    Show me your Gun

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Aufmachung 

    Die Charaktere sind sauber und detailreich gezeichnet und äußerlich sehr verschieden, was mir immer sehr gut gefällt. Außerdem gibt es auch vermehrt Hintergründe, die ebenfalls gewissenhaft gezeichnet wurden.

    Der Erzählstil hat mir war genau meins, sowohl das Tempo sowie die Geschehnisse waren nachvollziehbar.


    Charaktere

    Tatsuyuki ist die Nummer vier seiner Yakuza Gang, doch das gefällt ihm überhaupt nicht. Er versucht sich davor zu drücken und herauszuhalten, wo es nur geht.

    Koga ist Kindergärtner und sehr hartnäckig. Er wirkt immer wie die Ruhe selbst und lässt sich nur schwer aus der Bahn bringen.


    Fazit

    Das Cover wirkt als würde eine reine Bettgeschichte auf einen warten. Umso freudiger stimmte es mich, dass um den doch recht harten, expliziten Content eine coole Yakuza Story gewoben wurden. Mit Charakteren, die einen doch oft zum Schmunzeln bringen. 

    Alles in allem gab es zwar eines an Bettsport aber man hatte nicht das Gefühl, dass dieser im Fokus dieses One Shots stand.

    Das ergibt eine tolle Mischung aus Humor, düsterer Story und spannendes Charakteren.

  24. Cover des Buches Golden Love (ISBN: 9783842048799)
    hagi

    Golden Love

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Papierkaetzchen

    Zunächst ist es ein echt toller Einzelband! Meistens bin ich eher skeptisch bei so kurzen Manga, aber hier hätte ich mir noch mehr gewünscht als es dann zu Ende war! Tajima und Koga sind sehr verschieden und doch verstehen sie einander, das ist besonders schön. Der Zeichenstil ist schön/süß, aber nicht kitschig. Besonders gefallen mir die Gesichter und wie Tiere & Wasser gezeichnet sind.

    Für eine zarte Geschichte zwischendurch ein lohnenswerter Einzelband!
    Übersetzung: Kaja Chilarska

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks