Bücher mit dem Tag "brieftauben"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "brieftauben" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Aberglaube und Geschäfte (ISBN: 9783839222232)
    Susanne Gantert

    Aberglaube und Geschäfte

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Tanpopo
    Im Winter 1582 findet man in der Gegend des Rammelsbergs die Leiche einer jungen Frau, eines Säuglings und eines Jungen an drei unterschiedlichen Orten. Haben die Todesfälle etwas gemeinsam oder handelt es sich lediglich um Zufälle?
    Der Jurist Konrad von Velten wird mit der Ermittlung betraut. Dies ist nicht sein erster Fall. Und im Verlaufe der Ermittlungen wird ersichtlich, dass die Ereignisse in einem Zusammenhang mit ihm, seiner Familie und dem Herzog von Braunschweig stehen. Und immer ist der Täter Konrad einen Schritt voraus.

    Die Autorin gestaltet den Handlungsablauf angenehm dynamisch und es blieb mir viel Raum für eigene Spekulationen, denn man erhält beim Lesen auch nur die Informationen, die dem Ermittler zur Verfügung stehen. Es fließen so alle Informationen aus der gegenwärtigen Handlung sowie der Vergangenheit der beteiligten Personen gut ineinander.
    Zudem gibt Susanne Gantert sehr schön sprachlich geschrieben Einblick in gesellschaftliche Entwicklungen der Wolfenbütteler Region am Ende des 16. Jahrhunderts. Die Autorin hat für den Roman gründlich recherchiert und gibt in einem abschließenden Kapitel auch Informationen zu Wahrheit und Fiktion. Man kann durchaus auch geschichtlich noch so Einiges dazu lernen.

    Ich habe den Roman gelesen, ohne die vorhergehenden Bände „Das Fürstenlied“ und „Der Mädchenreigen“ gelesen zu haben. Es viel mir jedoch zu keinem Zeitpunkt schwer in das aktuelle Geschehen einzusteigen. Ich bin im Gegenteil neugierig auf die vorhergehenden Episoden geworden und werde sicherlich die fehlenden Romane lesen.

    Auch diesen Roman kann ich allen Lesern historischer Romane empfehlen.
  2. Cover des Buches Die unvergleichliche Miss Kopp schlägt zurück (ISBN: 9783458364313)
    Amy Stewart

    Die unvergleichliche Miss Kopp schlägt zurück

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Archer

    Constance Kopp will weder nähen noch als Anhängsel eines Mannes ihren Lebensunterhalt fristen. Sie möchte ein weiblicher Polizist werden - nicht ganz einfach in New Jersey des Jahres 1915, denn Cop kann nur jemand werden, der wahlberechtigt ist, was Frauen nicht sind. Dennoch macht sie sich unersetzlich bei Sheriff Heath, zumindest bis zu dem Moment, als sie einen Sträfling fliehen lässt. Und das Gesetz sagt eindeutig, dass der Sheriff, in dessen Obhut ein Sträfling entkommt, selbst ins Gefängnis geht. Jetzt hat Constance alle Hände voll zu tun, nicht nur ihren Fehler wieder gutzumachen, sondern auch den Sheriff vor dem Knast zu bewahren und en passant einen Mord aufzuklären. 

    Das ist schon eine interessante Lektüre gewesen, die uns zum Anfang des 20. Jahrhunderts mitgenommen hat. Wobei sich beim Frauenbashing ja auch hundert Jahre später nicht viel geändert hat. Das Ganze hätte sogar ein herausragendes Buch werden können, wenn es ein bisschen spannender geraten wäre. So hatte es ein paar Längen, gerade zwischendrin, auf die ich gut hätte verzichten können. Auch fand ich einige Handlungen von Constance nicht immer nachvollziehbar, gerade in den entsprechenden Situationen. Alles in allem hat es mich jedoch gut unterhalten können. 3,5/5 Punkten. 

  3. Cover des Buches Falsch (ISBN: 9783455403855)
    Gerd Schilddorfer

    Falsch

     (96)
    Aktuelle Rezension von: Isar-12

    "Falsch" ist der erste Band der John-Finch-Reihe von Gerd Schilddorfer. Ein alter Mann wird im kolumbianischen Dschungel in seiner Hütte überfallen. In letzter Minute schickt er drei Brieftauben in den Himmel und richtet sich selbst bevor er ein Geheimnis ausplaudern kann. Die Tauben erreichen mit ihren drei Hinweisen Bogota, Medellin und Sao Gabriel, wo drei Freunde aus alter Zeit ihre Heimat fanden. Zur gleichen Zeit am Münchner Flughafen als eine Diamantenraub gerade noch vereitelt wird. Warum interessieren sich die Yakuza, MI5 und weitere dubiose Personen für all dies? Es scheint, dass der Ursprung des Geheimnis weit in der Vergangenheit liegt. Der alternde Pilot und Abenteurer John Finch wird in Südamerika von einem der Freunde für eine horrende Summe engagiert, um die beiden anderen Hinweisträger zu ihm zu bringen. Denn nur gemeinsam können sie das Geheimnis lüften. Und alle sind verbunden durch ein gemeinsames Kriegsschicksal. Doch bevor Finch's Auftrag erfüllt ist, überschlagen sich die Ereignisse. Es beginnt ein Wettlauf rund um den Globus. Gerd Schilddorfer erzählt diese Story über drei verschiedene Zeitebenen und Orten total verstreut über die Welt. Was anfangs noch ein großes Fragezeichen für den Leser ist, wie die einzelnen Handlungsstränge zusammenführen könnten, wird im Laufe der Geschichte immer klarer. Dabei verwebt er reale historische Ereignisse wie das Ende des Zarenreichs, die Geldfälschaktion "Operation Bernhard" der Nazis oder das Flugzeugunglück in Mir 2009 mit der fiktiven Story rund um das Geheimnis der vier Auswanderer in Südamerika. John Finch ist dabei Pilot eines Wasserflugzeugs, der viele Jahre schon in Nordafrika und anderswo in diversen gefährlichen Missionen unterwegs war. Derzeit hat ihn das Schicksal nach Südamerika verschlagen. Für mich hat er ein wenig etwas von Indiana Jones. Deswegen ist dieses Buch auch nicht nur ein Thriller für mich, sondern hat auch einen Touch von Abenteuerroman. Aber diese Mischung gefällt mir extrem gut. Von Anfang bis Ende empfand ich es sehr spannend, flüssig zu lesen und als rasanten Pageturner. Mir hat es sehr gut gefallen und definitiv werde ich die Folgebände des Whisky trinkenden Abenteurer und Piloten John Finch lesen.

  4. Cover des Buches Der Junge und die Taube (ISBN: 9783257603811)
    Meir Shalev

    Der Junge und die Taube

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Das Buch handelt von der Lebensgeschichte des Ich-Erzählers im Israel der heutigen Zeit: Wie er dahin kam, wo er zum Zeitpunkt der Erzählung steht, seine Beziehungen und sein wichtigstes Projekt. Parallel dazu wird eine Lebens- und Liebesgeschichte aus der Zeit des Unabhängigkeitskrieges erzählt; mehr zu sagen wäre wohl zuviel verraten. Hmm. Ich weiss nicht so recht, wie ich diese Buch einschätzen soll. Einiges gefiel mir sehr gut: Die Grundidee und alle Passagen, die sich um die Brieftauben drehten. Diese waren teils ganz wunderbar, gefühlvoll erzählt. Ebenso gelungen sind einige Personen, wie etwa der etwas kauzige Bauunternehmer Meschullam Fried, oder der Brieftauben-Chef Doktor Laufer. Andererseits schleppte sich die Erzählung an einige Stellen, etliche Charaktere blieben flach, und die Liebesbeziehungen drehten sich meist nur um Sex und blieben so eindimensional. Das fand ich schon erstaunlich angesichts der erwähnten gelungenen Passagen. Insgesamt ergibt sich für mich so ein recht gemischter Eindruck.
  5. Cover des Buches Die furchtlosen zwei von Bahnsteig 3 (ISBN: 9783522183871)
    Joachim Friedrich

    Die furchtlosen zwei von Bahnsteig 3

     (5)
    Aktuelle Rezension von: parden
    KACK-ATTACK!

    Billy und sein bester Kumpel Pommes gehören zu der Taubenbande am Bahnhof. Sie nennen sich 'die furchtlosen zwei von Bahnsteig drei.' Doch ganz ungefährlich ist das Leben im Bahnhof nicht! Da haben sie es beispielsweise mit dem 'schwarzen Monster' zu tun, dem Bahnhofswärter in seiner Uniform, dem die Tauben auf den Bahnsteigen ein stetiger verhasster Dorn im Auge sind. Die meisten 'Weichschnäbel', wie die Bahnhofstauben die Menschen nennen, hasten achtlos an den tierischen Bewohnern des Bahnhofs vorbei, doch der Bahnhofswärter sinnt auf eine Möglichkeit, diese Viecher endlich loszuwerden.

    Die beiden Tauben Billy und Pommes nehmen diese Ambitionen des Bahnhofswärters nicht ernst, sondern schauen eher, wie sie an Nahrung gelangen können und welche Abenteuer womöglich gleich um die Ecke auf sie warten. Tatsächlich lernen die beiden zufällig zwei junge Brieftauben kennen, und plötzlich finden sie sich in einer ganz fremden Welt wieder. Diese Tauben leben nicht frei, sondern in einem Stall, und sie müssen die Weichschnäbel auch nicht fürchten, sondern werden von ihnen gefüttert! Zudem gehen die Taubenjungen in eine Schule, in der ihnen alles Wichtige im Leben beigebracht wird.

    Doch auf das, was Billy und Pommes bei ihrer Rückkehr am Bahnhof erwartet, hätte keine Schule der Welt sie vorbereiten können. Alle Tauben sind weg! Natürlich muss das schwarze Monster dahinter stecken - aber was hat er bloß gemacht? Billy und Pommes gehen auf Spurensuche - und befinden sich plötzlich in einer ausgeweglosen Situation. Hier helfen nur noch Freunde. Und 'Kack-Attack'!

    Joachim Friedrich beschreibt das Geschehen aus der Perspektive der jungen Taube Billy. Kinder ab 8 Jahren erleben so hautnah die Abenteuer mit und können sich nebenbei an dem losen Mundwerk der Hauptcharaktere erfreuen. Als besonderes Highlight kommt immer wieder einmal die Geheimwaffe von Billy und Pommes zum Einsatz: Kack-Attack. Gezielte Kotabwürfe können so mancherlei bewirken und bedeuten gelegentlich Rettung in letzter Not.

    Ich persönlich mag Tauben im echten Leben nicht besonders gerne, weil eben jene Kotabwürfe oftmals recht ärgerlich platziert werden und diese Vogelart zudem nicht besonders intelligent zu sein scheint. Aber in diesem Kinderbuch sind die Tiere derart vermenschlicht, dass meine Aversion dagegen allmählich nachließ.

    Das Buch ist fließend zu lesen und zahlreiche Illustrationen machen die Lektüre auch für Leseanfänger sehr schmackhaft. Ich jedenfalls bin durchaus neugierig auf weitere Abenteuer mit Billy und Pommes...



    © Parden
  6. Cover des Buches Die drei ??? und die Perlenvögel (ISBN: 9783865365026)
    Marc Brandel

    Die drei ??? und die Perlenvögel

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Nach einem langen Badetag machen Justus, Bob und Peter in einem Lokal die Bekanntschaft von Blinky. Der unbeholfen wirkende Mann verlässt kurz darauf überstürzt die Gaststätte und vergisst dabei einen Karton, den die drei Fragezeichen an sich nehmen. In der Zentrale stellen sie fest, dass sich darin eine Brieftaube befindet! Und dann wird diese doch tatsächlich in einer Nacht und Nebel-Aktion gegen eine andere ausgetauscht. Keine Frage also, dass die drei Detektive sofort hellhörig werden und den rätselhaften Ereignissen auf die Spur kommen wollen!

     

    EIGENE MEINUNG:

    Folge 39 zeigt den Kopf einer Taube vor blutrotem Grund. Nichts Besonderes, aber das Gefieder ist schön gestaltet.

    Die Folge selbst konnte mich nicht voll von sich überzeugen. An einigen Stellen erscheinen mir die drei Jungs ungewohnt langsam in ihren Schlussfolgerungen und auch das Ende ist nicht wirklich spektakulär. Insgesamt konnte mich das Rätsel um die Perlenvögel nicht wirklich fesseln, die verschiedenen Männer haben mich eher verwirrt und die Synchronstimme von Miss Melody war zum extrem nervig!

     

    Tracks:

    1.       Der Mann mit dem Zwinker-Tick

    2.       Die Frau mit dem Vogel-Tick

    3.       Ein Mörder raubt Vögel

    4.       Wo ist das Bindeglied?

    5.       Vergiftet?

    6.       Bewaffnete Aufsicht

    7.       Wer mit wem?

    8.       Hände hoch!

     

    Trivia:

    ·         Bobs Recherche über Zuchtperlen:

    Man legt Austernlaich in Drahtkästen. Wenn die Austern drei Jahre alt sind, öffnet man sie und setzt einen winzigen Splitter Perlmutt zwischen die Schalen. Dann lässt man die Kästen weitere  drei bis sechs Jahre unter Wasser. Das Tier wird durch den eingebrachten Fremdkörper gereizt und bildet um den Kern eine Perle. nach etwa sechs Jahren sind die Perlen voll ausgebildet und werden aus den Austern entfernt, nach Größe sortiert und verkauft. Es gibt Zuchtperlen, von denen jede mehr als hundert Dollar wert ist.

    ·         In Rocky Beach gibt es einen Stadtteil (Bezirk) der "Klein Tokio" genannt wird. Hier befindet sich unter anderem ein bekanntes und lt. Parker Frisbee auch sehr gutes japanisches Restaurant mit dem Namen "Fujiyama".

    ·         Hans Paetsch (Parker Frisbee) in einer seiner wenigen Gastrollen bei den drei Detektiven.

    ·         Dies ist leider die letzte Folge, die mit der alten Originalmusik veröffentlicht wurde.

     

                    (Quelle: https://www.3fragezeichen.net/?ziel=https://www.3fragezeichen.net/folgendb.php?nr=39)

     

    FAZIT:

    Interessante Geschichte, die mich trotzdem nicht fesseln konnte. Miss Melodys Stimme ist auch gewöhnungsbedürftig und die Jungs waren teilweise etwas begriffsstutzig.

  7. Cover des Buches Das Taubenbuch. (ISBN: 9783763229475)
    Hilmar. Hoffmann

    Das Taubenbuch.

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks