Bücher mit dem Tag "brotherhood"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "brotherhood" gekennzeichnet haben.

21 Bücher

  1. Cover des Buches Nachtjagd (ISBN: 9783453532717)
    J.R.Ward

    Nachtjagd

     (1.846)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano

    ACHTUNG ! Band 1 der Reihe "Black Dagger"

    Wie wahrscheinlich viele andere Leser, habe ich von der Reihe sehr viel gehört. Der Klappentext auf meinem Buch gibt nicht viel her. Auf Lovelybooks ist ( wahrscheinlich viel aktueller als mein Buch von 2005 ! ) ein etwas mehr ins Detail gehender Klappentext den man auch am Schluss meiner Rezi noch lesen kann. 

    Einige Protagonisten haben mir ganz gut gefallen - andere etwas weniger. Die Namen aber sind meiner Meinung nach etwas doof. Wrath ?Tohrment ?Und Rhage war der Höhepunkt an Fantasielosigkeit. Einfach ein paar H's in den Namen nehmen und schon ist es etwas Spezielles? Für mich jedenfalls nicht! Und wenn wir schon bei Höhepunkt sind : Die Szenen mit Wrath und Beth waren unglaubwürdig und lächerlich. Vor allem wird Beth zuerst fast vergewaltigt. Nachher geht sie nach Hause, riecht Wrath den potenten Vampir und springt ihm an den Hals. 

    Die Szenenwechsel fand ich auch anstrengend. Sobald es spannend wurde - Puff - und wir sind wieder bei diesem ominösen Mr. X ( habe nicht ganz verstanden was er genau in der Geschichte verloren hat ) oder einem Polizisten aus der Wache. Der Schreibstil an sich ist ganz in Ordnung und liest sich relativ flüssig. Wenn nur nicht immer diese Szenenwechsel wären.

    Dies zum Inhalt...


    Zu der gesamten Reihe möchte ich folgendes sagen : Es gibt aktuell 34 !!! Bände. Das gibt einem schon zu denken. Ich habe ein bisschen recherchiert und herausgefunden, dass jede Geschichte die erzählt wird ( hier zum Beispiel Beth und Wrath ) in zwei Bücher "verteilt" wurde. Dieses System zieht sich durch fast die ganze Reihe. Das merkt man dann auch beim lesen, denn es tut sich lange nicht wirklich viel. Man merkt das es auf einen weiteren Band hinausläuft und darum nicht viel geschieht oder nicht  zu viel verraten wird. Dann kommt beispielsweise Band drei mit neuen Protagonisten ( am Schluss bestimmt mit einem fiesen Cliffhanger damit man den nächsten Band kauft ) und man weiss genau, in Band vier geht es mit ihnen weiter. Ich habe auch gesehen dass in weiteren Bänden wieder alte Geschichten aufgewärmt werden mit Protas ( auch Wrath und Beth ) die "ihre Story" schon hatten. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich bei beispielsweise bei Band 18 oder so lesen will, dass Beth und Wath gerade eine Krise wegen irgendetwas durchmachen, und es spannend finde! 

    FAZIT : ich werde sicher noch den zweiten Teil lesen und hoffe das er besser ist als dieser. Ob ich die ganze Reihe lesen werde steht in den Sternen. 34 Teile für eine Reihe finde ich aber definitiv zuviel. Vor allem wenn ich sehe, dass der Auftakt mich nicht wirklich begeistern konnte...

    KLAPPENTEXT : 

    Düster, erotisch, unwiderstehlich – die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt

    Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen – sie lebt in einem zu kleinen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann. Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst in ihr der Verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist. Und Wrath hat noch ein paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein – und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um das Schicksal der Welt führen muss ….



  2. Cover des Buches Nineteen Eighty-Four (ISBN: 9780141036144)
    George Orwell

    Nineteen Eighty-Four

     (475)
    Aktuelle Rezension von: Darcy
    "'How many fingers am I holding up, Winston?' 
    'Four.' 
    'And if the Party says that it is not four but five - then how many?' 
    'Four.' The word ended in a gasp of pain."   

    In "1984", erstmals erschienen im Jahr 1949, beschreibt der englische Autor George Orwell (1903-1950) das Leben seines Protagonisten Winston Smith in dem fiktiven totalitären Superstaat Oceania, der sich aus dem amerikanischen Kontinent, den Inseln im Atlantik, Australasien und dem südlichen Teil Afrikas zusammensetzt. Der Rest der Welt ist in die beiden Superstaaten Eurasia und Eastasia aufgeteilt, gegen die Oceania seit Jahrzehnten schon Krieg führt. Winston wurde wahrscheinlich 1944 oder 1945 geboren, sodass er zu Beginn der Geschichte wohl 39 Jahre alt ist. Ganz sicher sein kann er sich nicht, da in seiner Welt das Regime, die Partei, jegliche Fakten ständig ihren Ansichten anpasst. So werden zum Beispiel Wirtschaftsprognosen nachträglich nach unten korrigiert, falls sie sich nicht bewahrheiten, damit es hinterher so aussieht, als wären die Erwartungen übertroffen worden. Die Partei meint außerdem, dass die Welt und auch die Vergangenheit lediglich in den Köpfen der Menschen existieren. Auch die Existenz von Naturgesetzen wird bestritten. Die Partei allein entscheidet, was der Wahrheit entspricht. "Everything faded into mist. The past was erased, the erasure was forgotten, the lie became truth." Wer durch nonkonformes Verhalten auffällt, wird festgenommen, gefoltert und umgebracht, woraufhin jeder Beweis für seine Existenz ausgelöscht wird. Bei der Aussicht auf ein solches Schicksal fällt es schwer zu beurteilen, ob Winston, wie es zunächst den Anschein hat, tatsächlich der einzige Bewohner Oceanias ist, dem es irgendwie gelingt, sich der allumfassenden Gehirnwäsche durch die Partei zu entziehen, oder ob andere genauso denken wie er, sich aber nicht trauen, die Stimme zu erheben. Zudem gilt es tatsächlich bereits als schweres Verbrechen, systemkritische Gedanken zu hegen ("Thoughtcrime"). "'Do anything to me! [...] Is there anybody else you want me to give away? I don't care who it is or what you do to them. I've got a wife and three children. You can [...] cut their throats in front of my eyes [...] . But not room 101!'" Die Menschen wissen nur wenig über die Vergangenheit und die Welt, wie sie vor der Machtergreifung durch die Partei, mit Big Brother an ihrer Spitze, war. Ob es Big Brother, der in Form von riesigen Postern, die sein Gesicht zeigen, omnipräsent ist, wirklich gibt, weiß auch niemand genau. Im Sinne des Prinzips "Doublethink" wird den Menschen abverlangt, gleichzeitig mehrere einander widersprechende Aussagen im Kopf zu haben und an jede davon zu glauben. Außerdem hat die Partei "Newspeak" erfunden, welches nach und nach die traditionelle Sprache, "Old English" genannt, ersetzen soll. Seine Entwickler brüsten sich damit, dass Newspeak die einzige Sprache ist, in der es Jahr für Jahr weniger Begriffe gibt. Darüber hinaus ist es der Partei gelungen, die meisten Formen natürlichen Verhaltens, besonders Emotionen und Liebe zwischen den Menschen zu beseitigen. Zwar werden Eheschließungen zur Zeugung von Kindern zum Zweck des Fortbestands des Staates weiterhin geduldet, jedoch nur, falls keine intimen Gefühle im Spiel sind. Auch Winston ist verheiratet, allerdings haben er und Katharine sich vor zehn Jahren getrennt und seitdem keinen Kontakt mehr. Katharine wird einerseits als äußerlich schön, andererseits aber als "the most stupid, vulgar, empty mind that he had ever encountered" beschrieben; in dem Buch wird sie nur am Rande erwähnt. Alle Kinder treten im Alter von sieben Jahren der Organisation "The Spies" bei, wo sie lernen, anstelle ihrer Familie vielmehr die Partei zu lieben, weshalb sie nicht einmal vor der Denunziation ihrer Eltern zurückschrecken. Die Gesellschaft Oceanias besteht aus drei Schichten, den Mitgliedern der Inner und der Outer Party und den Proletariern. Letztere sind Winstons einzige Hoffnung, dass irgendjemand das System stürzen könnte. Leider handelt es sich bei ihnen lediglich um eine unpolitisch und von der Partei bewusst dumm gehaltene Masse. Trotzdem ist unter ihnen noch am meisten Menschlichkeit zu finden. Die Mitglieder der Outer Party, zu denen auch Winston zählt, fristen eigentlich ein ziemlich freudloses und tristes Dasein, so gibt es zum Beispiel regelmäßig Schwierigkeiten bei der Beschaffung verschiedener Grundgüter. Einzig die Mitglieder der Inner Party dürfen sich an ein bisschen Luxus erfreuen. "the object was not to stay alive but to stay human" Winston arbeitet im Ministry of Truth, wo er für die beschriebene Überarbeitung der Berichte sorgt, die der Partei nicht mehr gefallen. Obwohl er die Partei hasst, macht ihm die Arbeit Spaß, da zumindest einige Aufgaben ihn intellektuell fordern. Schon bevor er sie persönlich kennenlernt, fällt Winston Julia bei der Arbeit im Ministerium auf, zunächst löst ihr Anblick allerdings einiges Unbehagen bei ihm aus und er kann sie nicht ausstehen. Dann übergibt sie ihm eines Tages aus heiterem Himmel eine Nachricht mit dem Inhalt "Ich liebe dich". Im Folgenden beginnen die beiden damit, sich regelmäßig zu treffen, wobei sie dies stets heimlich tun müssen, da die Partei eben außereheliche Liebesbeziehungen verbietet. Die Beziehung zwischen Winston und Julia ist zu Beginn auch nicht von besonderer Emotionalität geprägt, sondern dient hauptsächlich der Befriedigung ihrer sexuellen Triebe, außerdem stellt sie einen Akt des Widerstands gegen die Partei dar. Im Laufe der Geschichte verlieben sie sich dann aber doch noch richtig ineinander. Julia ist mit 26 Jahren deutlich jünger als Winston und wird von ihm als schön bzw. körperlich anziehend empfunden. Sie ist im Fiction Department angestellt, wo sie mit den Maschinen arbeitet, die neue Bücher schreiben. Julia hasst ebenfalls die Partei, kritisiert sie, im Gegensatz zu Winston, aber nicht grundsätzlich, sondern nur, wenn durch deren Vorgehen Einfluss auf ihr persönliches Leben genommen wird und macht sich nicht so tiefgründige Gedanken über die Thematik. Ihrer Meinung nach lässt sich an der Situation ohnehin nichts ändern, weshalb sie ihre Energie nicht verschwenden möchte. Nach außen hin tarnt Julia ihre Ansichten durch vermeintlich besonders engagierte Ausführung ihrer parteilichen Pflichten. Zu Anfang der Geschichte beginnt Winston damit, einige seiner systemkritischen Gedanken in einem Tagebuch niederzuschreiben. "His pen had slid voluptuously over the smooth paper, printing in large neat capitals - DOWN WITH BIG BROTHER [...] over and over again, filling half a page." In seiner Wohnung im heruntergekommenen London gibt es einen kleinen Bereich, in dem er sich von seinem "Telescreen" unbeobachtet fühlt; es handelt sich dabei um einen Fernseher, der sich nicht ausschalten lässt und der pausenlos Sendungen ausstrahlt und jede Bewegung und jedes Geräusch der Hausbewohner aufnimmt. Über Winstons Vorgesetzten O'Brien, ein Mitglied der Inner Party, nehmen er und Julia Kontakt zu der mysteriösen "Brotherhood" auf, welche die einzige Form des organisierten Widerstands gegen die Partei darstellt. Mir hat dieses Buch äußerst gut gefallen, da ich es sehr faszinierend und spannend fand; ich wollte immer wissen, wie es (mit Winston) weitergeht und ob es ihm und eventuellen Anhängern vielleicht sogar gelingt, die Partei und das System zu stürzen. Manchmal war das ganze aber auch sehr komplex und daher anstrengend zu lesen. Am meisten hat sich für mich der Teil gezogen, in welchem ein Auszug aus "dem Buch" (THE BOOK) der Brotherhood abgedruckt ist, das Winston liest. Dieser Teil zog sich über etwa 40 Seiten, er wirkte sehr theoretisch und mit der Geschichte ging es währenddessen überhaupt nicht voran. Er enthält außerdem sehr viele Wiederholungen von Gedanken, die Winston vorher schon gehabt hatte. Als Protagonist war Winston mir sehr sympathisch. Er scheint zunächst kein Held im klassischen Sinn zu sein, sondern eher mittelmäßig, jedoch fand ich es wirklich bewundernswert, dass er seine kritischen Gedanken trotz der widrigen Umstände nicht aufgibt, was sicherlich einfacher gewesen wäre. Die Wandlung, die er gegen Ende der Geschichte mitmacht, war für mich deprimierend, dafür aber sehr realistisch. Auch sonst fand ich das Ende des Buches wirklich gut gemacht. Von Anfang an rechnet Winston jeden Moment damit, aufzufliegen und gefasst zu werden. Julia erschien mir ebenfalls als eine interessante Figur, wenngleich ich sie aufgrund ihrer eher ignoranten und weniger idealistischen bzw. prinzipientreuen Haltung weniger mochte als Winston. Weiterhin hat mir gefallen, wie sich einige Aspekte in "1984" auf die Schrecken von Orwells Zeit, der selbst entschiedener Gegner des Totalitarismus war, beziehen. Zum Beispiel erinnerten mich die Organisationen "The Spies" und "Youth League" für Kinder und Jugendliche an die Hitlerjugend im nationalsozialistischen Deutschland. Das gleiche gilt für die fehlende Bereitschaft der Bevölkerung Oceanias, sich gegen das politische System aufzulehnen aus Angst vor der schrecklichen Bestrafung. Eine starke und schaurige Dystopie, in der Orwell eine düstere und kalte Welt kreiert, die den Leser mit einem beklemmenden Gefühl zurücklässt. Wenigstens kann man davon ausgehen, dass das meiste von dem, was in Oceania geschieht, wohl zumindest praktisch niemals umsetzbar wäre. "You were the dead, theirs was the future. But you could share in that future if you kept alive the mind as they kept alive the body, and passed on the secret doctrine that two plus two make four."
  3. Cover des Buches Dark Lover (ISBN: 0451216954)
    J.R.Ward

    Dark Lover

     (82)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Der Anfang des Buches war recht spannend. Und die erste Liebesnacht von Beth und Wrath war auch sehr aufregend. Aber ansonsten verstehe ich den Hype nicht, der um Black Dagger gemacht wird. Die Namen der Vampire sind kaum auszuhalten. Die Charaktere sind nur stereotyp. 
    Ich habe nicht verstanden, warum die Lessers überhaupt Jagd auf Vampire machen. Überhaupt fand ich die Kapitel über diese Vampirjäger so langweilig, dass ich sie irgendwann größtenteils nur quer gelesen oder sogar ganz überblättert habe. Die Story ist so flach, dass ich Mühe hatte, sie nicht komplett zu übersehen: Die Lessers beobachten die Vampire, die Vampire spionieren die Lessers aus und die Polizei hat keine Ahnung, was los ist, mischt aber auch irgendwie mit. Es gibt eine Hochzeit, einen Showdown, der diese Bezeichnung gar nicht verdient, weil kaum etwas passiert. Und am Ende wird derjenige König, den sowieso alle schon lange als König bezeichnen. *gähn*
    Am schlimmsten fand ich, dass die Affaire zwischen Beth und Wrath, die ja sehr vielversprechend, also mit Spannung und Erotik geladen, begonnen hatte, etwa nach der halben Geschichte zum absoluten Kitsch abgleitet. Der große starke Kämpfer wird so soft und will nur noch mit seiner Süßen kuscheln, auch in Gegenwart seiner Vampirkumpels.
    Sehr merkwürdig fand ich auch die Sache mit dem Blut, dass die Vampire voneinander trinken. Klingt nach Perpetuum Mobile.
    Nein danke. Dann doch lieber "Der kleine Vampir". Der ist lustiger, spannender, logischer und sogar romantischer.

  4. Cover des Buches Lover Unbound (ISBN: 8601422060270)
    J.R.Ward

    Lover Unbound

     (86)
    Aktuelle Rezension von: MickeyK
    ...für die Geschichte rund um Vs Zwillingschwester Payne.

    Zur Geschichte:

    Payne wird aufgrund einer schweren Wirbelsäulenverletzung, die sie sich beim Training mit Wrath zugezogen hat, zum Anwesen der Bruderschaft in die dieseitige Welt geholt. Doc Jane will ihr helfen, aber sie hält ihre durchaus sehr guten medizinischen Kenntnisse nicht für ausreichend genug und holt ihren alten Kollegen Manuel "Manny" Manello hinzu. Dieser ist mehr als nur baff, als Jane vor ihm steht, hält er sie doch für tot. Trotz allem ist er bereit, seiner ehemaligen Kollegin und heimlichem Schwarm zu folgen, um einer Unbekannten zu helfen. Als Manuel Payne dann zum ersten Mal sieht, ist er ihr verfallen und auch Payne entwickelt sehr rasch Gefühle für "ihren" Heiler, was ihrem Zwillingsbruder so gar nicht passen will...

    V hat zur gleichen Zeit große Probleme, damit zurechzukommen, dass ihm seine Mahmen a.k.a. Scribe Virgin jahrhundertelang die Existenz seiner Schwester vorenthalten hat. Zudem sucht ihn seine Vergangenheit heim und Probleme mit Jane lassen nicht lange auf sich warten. Sehr schnell steuert V einem Abgrund entgegen, der tiefer nicht sein könnte....

    Zu alledem sieht sich die Bruderschaft mit einem neuen Feind aus dem alten Land konfrontiert, der Probleme mit sich bringt, die den sehr brüchigen Frieden in der Vampirwelt in große Gefahr bringt.

    "Lover Unleashed" besticht mit zwei wirklich wundervollen Hauptcharakteren. Sowohl Payne als auch Manny muss man einfach mögen. Herzlich, witzig und leicht abgedreht passen die beiden, trotz einiger Irrungen und Wirrungen, sehr gut zusammen und ergänzen sich prima. Vs Probleme nehmen einen weiteren Teil der Geschichte ein und mit ihm leidet der Leser genauso wie in "Lover Unbound". Auch Butch hat hier (endlich wieder einmal) einen Auftritt, der es wirklich in sich hat und definitiv Spielraum für weitere Bücher lässt.
    Eine neue "große" Gefahr für die Bruderschaft wird intelligent in die Reihe eingeführt, da mit dem Hinscheiden Lashs in "Lover Mine" die Lesser doch an Potenzial verloren haben. Auch weitere Enthüllungen und Anspielungen lassen viele Spekulationen zu. Die Erotikszenen sind auch in diesem Teil wunderschön herausgearbeitet, aber überaus zärtlich beschrieben. Herrlich skurril empfand ich den Humor, der mir in "Lover Avenged" und "Lover Mine" teilweise doch gefehlt hat. Einige Male konnte ich mir ein lautes Auflachen wirklich nicht verkneifen.

    Das Buch hatte ich innerhalb von sieben Tagen gelesen und ich war wirklich ein wenig traurig, dass ich es so schnell ausgelesen hatte.
    Insgesamt wieder mal ein Teil, den man als Fan der Black Dagger-Reihe einfach lieben muss!
  5. Cover des Buches Lover Awakened (ISBN: 9780451219367)
    J.R.Ward

    Lover Awakened

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Herzkoenigin
    Mein Favourit in dieser Reihe. Es belegt den absoluten Spitzenplatz zusammen mit Wrath. Schön zum Mitfiebern und Fluchen über die grausamen Dinge, die dem Warrior angetan werden.
  6. Cover des Buches Das Lexikon der Verschwörungstheorien (ISBN: 9783492240246)
    Robert Anton Wilson

    Das Lexikon der Verschwörungstheorien

     (13)
    Aktuelle Rezension von: HomersEvil
    Wer schon immer nach der "Wahrheit" zu Themen wie JFK, Ufos, Freimaurern und ähnlichen mysteriösen Ereignissen und Begebenheit suchte, ist mit Robert Anton Wilsons Lexikon gut bedient. Wilson stellt in "seinem" Lexikon die interessantesten, skurrilsten, ungewöhnlichsten als auch die bekanntesten Verschwörungstheorien zusammen und gibt so einen guten Überblick über die Thematik. Des Weiteren stößt er den Leser auch auf die Ungereimtheiten der jeweiligen Tatsachen oder Theorien und gibt Literaturtipps für die eigene weitere Recherche. Das Buch besticht außerdem durch eine recht gelungene Einführung durch den Autor zum Thema Verschwörung im Allgemeinen, als auch einem Interview mit dem Autor selbst. Es wird ebenso der Frage nachgegangen warum es innerhalb unserer Gesellschaften immer wieder zu einem Comeback von Theorien dieser Art kommt und wie sich die Empfänglichkeit für diese Verschwörungstheorien erklären lässt. Denn, bloß weil du nicht paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind.
  7. Cover des Buches Rebellious Hearts. Lovestory für dich (ISBN: 9783401840055)
    Sarah Nisse

    Rebellious Hearts. Lovestory für dich

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Romanticbookfan
    ***Du wurdest auserwählt, an dem interaktiven Game BrotherHood teilzunehmen. Öffne jetzt die App und du wirst dich fragen, wie du jemals ohne diesen Kick leben konntest!***

    Manon entdeckt plötzlich die mysteriöse App Brotherhood auf ihrem Handy und ist neugierig, was es damit auf sich hat. Sie möchte endlich aus ihrem Leben ausbrechen, aus ihrem strengen Elternhaus und etwas Neues erleben. Sie ahnt nicht, was Brotherhood wirklich für Ziele verfolgt... Fast zeitgleich lernt sie den jungen David kennen und fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen.


    Manon stammt aus einer reichen Familie. Ihr Vater ist politisch aktiv, ebenso ihr älterer Bruder. Manon fühlt sich wie ein Fremdkörper in ihrer Familie und fühlt sich absolut missverstanden. Ihre Eltern sind ihr gegenüber völlig gleichgültig und wenn sie mal mit Manon sprechen, kritisieren sie sie. Sie flüchtet sich oft in ihr Zimmer und malt die Wände voll. Generell waren mir Manons Eltern etwas zu stereotyp, aber ich konnte gut nachvollziehen wie unglücklich Manon ist.



    David stammt aus einem armen Viertel von Paris, in der Gewalt an der Tagesordnung ist. Seine Familie lebt an der Armutsgrenze und sein älterer Bruder wurde gerade Opfer eines Polizeieinsatzes und wurde getötet. Er sucht einen Weg in ein besseres Leben und wird Teil der Brotherhood, die eine Revolution anzetteln wollen. David liest gerne und ist ein intelligenter junger Mann. Im Laufe der Geschichte kommen ihm aber auch erste Zweifel an seiner Mission, in der er jedoch schon mittendrin steckt.

    David blieb jedoch für mich auch ziemlich distanziert. So richtig Tiefe konnte er für mich als Person nicht gewinnen, was ich etwas schade fand. Auch die Frage, warum er sich für Manon interessiert, ist für mich nicht richtig geklärt worden.

    Manon verstrickt sich immer mehr in das  Spiel der Brotherhood und muss pro Level bestimmte Aufgaben erfüllen, die immer radikaler werden. Die  Idee hat mir gut gefallen und fand ich auch gut umgesetzt. Sie ist absolut zeitgemäß. Gegen Ende fand ich die Handlung einen Tick unglaubwürdig, was die letzte Aufgabe angeht, aber insgesamt war ich ziemlich gefangen von der Geschichte.


    Eine interessante Idee, die ich mir auch gut in der Realität vorstellen kann. Die Umsetzung hat mir bis auf einige Kleinigkeiten gut gefallen.
  8. Cover des Buches Brotherband - Der Kampf um die Smaragdmine (ISBN: 9783570223826)
    John Flanagan

    Brotherband - Der Kampf um die Smaragdmine

     (7)
    Aktuelle Rezension von: himmelspirat

    Ich gehöre zu den Menschen, die gerne mehrere oder alle Bände einer Serie besitzen wollen, bevor sie die Serie anfangen zu lesen. Wenn sich die Serie als schlecht herausstellt, hat man einiges an Geld vergebens ausgegeben. In diesem Fall, war es ein Glücksfall, da ich gleich weiterlesen konnte.



    ·Titel: Brotherband - Der Kampf um die Smaragdmine
    ·Autor: John Flanagan
    ·Verlag:cbj
    ·Serie:Brotherband
    ·Erscheinungsdatum: 31. März 2014
    ·Format: Softcover
    ·Umfang: 448Seiten
    ·ISBN: 978350223926
    ·Preis: 8,99 €
    ·eBook: 7,99 €
    ·zum Buch beim Verlag






    Auch die Fortsetzung läßt die Erzählung um die Bruderschaft der Seevögel spannend weitergehen, wie der erste Band endete:
    Hal und seine Jungs sind nun zwar Krieger, doch es ist ihr Fehler, dass Skandias heiligstes Artefakt gestohlen wurde. Mit dieser Schuld will und kann die Bruderschaft nicht leben. Heimlich begeben sie sich mit ihrem Schiff auf die Jagd. Doch die eisigen Stürme und die unerbittliche See treiben sie an ihre Grenzen, während Zavac und seine skrupellosen Piraten weiterhin für Angst und Schrecken sorgen. Hal braucht einen guten Plan, denn jeder falsche Schritt kann den Tod für die Brüder bedeuten …

    Der Klappentext verrät noch nicht allzuviel, wie er mit dem Titel in Verbindung steht, und ich finde ihn auch nicht ganz treffend. Im englischen Original heißt das Buch "Brotherband: The Invaders" (Invaders = Eindringlinge, Angreifer, Invasoren). Diesen Titel empfinde ich als passender.

    Die Jungen der Bruderschaft sind durch die Ausbildung gereifter und auch verantwortungsbewußter. Der Weg durch die Ausbildung hat nicht nur die Kindheit beendet und die Jungs in die Welt der Erwachsenen eingeführt, sondern sie auch in Ihrer Entwicklung weit vorangebracht.
    Das diese noch nicht abgeschlossen ist, zeigt sich in dem Buch einmal mehr, immer wieder, wenn z.B. Stigs es immer wieder in sein aufbrausendes Verhalten fällt, dieses aber immer mal wieder in den Griff bekommt und sein Temprament zügeln kann.

    Auf der Suche nach Zavac und Skandias Artefakt wird die Bruderschaft in ihren ersten richtigen Kampf verwickelt, da Zavac die Stadt Limmat mit deren Smaradtmine besetzt hält.

    Der Kampf gegen Zavac dreht sich nicht im die Smaragdmine, sondern die Befreiung bzw. der Kampf um die Stadt Limmat (nicht mal um die Smaragdmine, von der die Bruderschaft zu keiner Zeit im Buch etwas erfährt), denn nur dadurch kann die Bruderschaft der Seevögel hoffen an Zavac heranzukommen und das Artefakt zurück zu erobern.

    In diesem Band wird die Geschichte genauso spannend fortgesetzt, wie sie im ersten Teil begonnen hat. Wobei hier die Abenteuer überwiegen. Zum Glück ist hier alles nicht so ganz perfekt und die Hauptpersonen dürfen auch Fehler machen.

    So gilt auch hier: ein tolles Buch, mit sympatischen Hauptpersonen, die nicht galttgebügelt sind. Die Geschichte ist spannend und in sich abgeschlossen, hat aber einen Cliffhanger, der es einen in den Fingern kribbeln läßt sofort Band 3 zu lesen, der übrigens "Brotherband - Die Schlacht um das Wolfsschiff " heißt.

    http://leserattenhoehle.blogspot.de/

  9. Cover des Buches Brotherband - Die Schlacht um das Wolfsschiff (ISBN: 9783570223833)
    John Flanagan

    Brotherband - Die Schlacht um das Wolfsschiff

     (7)
    Aktuelle Rezension von: himmelspirat

    Nun muss ich aber wissen, wie der Kampf um den Artefakt von Skandia ausgeht.



    ·Titel: Brotherband - Die Schlacht um das Wolfsschiff
    ·Autor: John Flanagan
    ·Verlag:cbj
    ·Serie:Brotherband
    ·Erscheinungsdatum: 11. August 2014
    ·Format: Softcover
    ·Umfang: 448Seiten
    ·ISBN: 9783570223833
    ·Preis: 8,99 €
    ·eBook: 7,99 €
    ·zum Buch beim Verlag

    Nun ist der dritte Teil erschienen und bildet den Abschluss um die Jagd nach dem gestohlenen Artefakt von Skandia:
    Die Jagd nach Skandias heiligstem Artefakt führt Hal und seine Jungs zur Zitadelle Raguza – Zavacs Piratennest. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Dank Zavacs Intrigenspiel steht Hals Mannschaft plötzlich unter Mordanklage und soll hart bestraft werden! Zum Glück gelingt es Lydia, sie zu befreien. Jetzt fordert Hal Genugtuung von Zavac – in Form eines Duells ihrer Schiffe! Ein dramatischer Kampf entbrennt. Ob es der Bruderschaft gelingen wird, das wertvolle Artefakt zurückzuerobern?

    Auch der dritte Teil steht den Vorgängern in nichts nach, sondern setzt die Geschichte der Bruderschaft der Seevögel gekonnt spannend und aufregend fort. Der Autor findet nebenbei immer wieder neue Abenteuer, die die Jungs bestehen müssen und zum Teil auch können.
    In diesem dritten Teil setzt sich fort, was der Autor schon in den ersten beiden Büchern begonnen hat. Es zählt die gesamte Bruderschaft, jeder einzelne mit seinen Stärken und Schwächen. Bei jedem Abenteuer zeigt sich, dass nur alle gemeinsam diese bestehen können.

    Ich freue mich sehr, dass Brotherband keine Trilogie, sondern eine Serie ist und warte schon auf die Fortsetzung.

    http://leserattenhoehle.blogspot.de/

  10. Cover des Buches Lover Mine (ISBN: 9780749955205)
    J.R.Ward

    Lover Mine

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Elwe
    Möglicherweise liegt es daran, dass ich nicht alle vorhergehenden Bände der BD-Serie gelesen habe, doch als Neueinsteiger hat mich dieses Buch, trotz einer gut zu lesenden Schreibe, nach etwa hundert Seiten so gelangweilt, dass ich es abgebrochen habe. Obwohl der Einstieg recht vergnüglich war, haben mich die Figuren und ihre Probleme im weiteren Handlungsverlauf einfach nicht zu fesseln vermocht. Zuviel innerer Monolog, die Action eher zum Selbstzweck, jede Menge Testosteron-Gehabe, ohne dass wirklich etwas passiert. Es mag einfach nie so recht spannend werden. Das einzige Spannungselement, um dessen willen ich vielleicht noch weitergelesen hätte, war die Frage nach den nicht heilenden Flecken auf Lashs Körper, aber alles andere ... tja nun, da ist mir einfach die Geduld ausgegangen. Was nicht heißt, dass ich die Autorin nicht mag. Im Gegenteil, der erste Band ihrer neuen Engels-Serie, Fallen Angels, hat mir außerordentlich gut gefallen. Aber das Buch hier ... konnte mich gar nicht begeistern.
  11. Cover des Buches Straight Edge (ISBN: 0813538521)
    Ross Haenfler

    Straight Edge

     (3)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Straight Edge – Clean-living youth, hardcore punk and social change a sociological analysis of the movement by Ross Haenfler. Seven years field research in the sXe scene by an assistant professor of sociology at the University of Mississippi. From the early 1980s punk subculture emerged the youth movement straight edge. Its main tenets speak for a drug-free, tobacco-free and sexually responsible lifestyle. Ambitious goals in a society based on commerce, 24-hour commercials in the media and lobbyism for alcohol and tobacco everywhere. Ambitious goals not only for kids and young adults. Ross Haenfler became straight edge in 1989 in the age of fifteen after visiting a punk rock show with his best friend. It was an initial experience for him, loud and harsh music, rough dancing in the mosh pit, but no conflict or any violence at all. The basic tenets of sXe are: members abstain completely from drug, alcohol, and tobacco use and usually reserve sexual activity for caring relationships. These „rules“ are absolute for the sXe identity. A vegetarian or even vegan diet punctuates the ambitious lifestyle. Some of the straight edge kids interviewed by Haenfler had made experiences with drugs, tobacco or alcohol misuse themselves. Most of them speak about relatives who ruined their lifes through drug abuse or something like that. „Straight edge is a philosophy of being in control of your mind. Not giving in, making a promise to yourself. It’s a personal commitment. It’s no one else’s. Not to a crew, not to a band, not to a group of friends. It’s all about YOU and making a commitment to yourself…not giving up, not giving in to social acceptance.“…“creating a society, based on mutual respect, without prejudice, hate and ignorance; working for a world without the big differences in welfare which exist nowadays, a world where humans, animals and the environment have priority, and not economic growth and monetary considerations.“ Straight Edge developed through the years from Old School era over Youth Crew, Emo-Influenced/Politically Correct to Victory Style, Youth Crew Revival to Metalcore. The D.C. band Minor Threat gave with their song „Straight Edge“ the movement its name. Even if it wasn’t ment to be a movement by the protagonists then, it developed like a fast-selling item. Haenfler tells about the very personal views in the scene, everybody has their own reasons and motivations. The main chapters of Haenflers book are: - an introduction in the subculture of Straight edge - Straight Edge core values - Straight Edge as a social movement - Positivity versus militancy – struggles with the scene - Masculinity in contradiction – the two faces of sXe - Girls united and divided – women in sXe - Life after subculture – how older sXers redefine commitment - Commercialization, the Internet, and the cultic milieu - Conclusions. Ross Haenflers perspectives of the good and bad in subcultural living close with a very important statement…“Innovation keeps a movement vibrant. If sXe is to truly thrive as a source of change, it must find ways to include women as full participants. It must also continue to find creative ways to hold onto its core meaning while welcoming the next generation of kids. Militancy may occasionally have its place, but dogma allows no room for growth and ultimately blows up in your face. The best, most lasting way to influence people is through patient, positive, personal example.“ For me it was very interesting to hear and read about teenagers and young adults believing in the personal choice everybody has, living an independent and clean life with estimable values…and having FUN! Worth reading for everybody who is interested in youth cultures, clean living and sociological analysis.
  12. Cover des Buches Lover Eternal (ISBN: 9780451218049)
    J.R.Ward

    Lover Eternal

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Herzkoenigin
    Rhage's Geschichte. Fand ich sehr süß, obwohl mir Mary zuerst nicht so gut gefiel. Hat sich aber im Lauf der Lektüre geändert und das Pärchen bekommt 4 von 5 Sternen
  13. Cover des Buches Brotherband - Die Bruderschaft von Skandia (ISBN: 9783570223819)
    John Flanagan

    Brotherband - Die Bruderschaft von Skandia

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Sardonyx
    Skandia - das Land der axtschwingenden Nordmänner, die wie jagende Wölfe die See unsicher machen und als Freibeuter goldene Schätze in die heimatlichen Häfen schleppen. Es ist ein Leben, das trotz seiner Wildheit einen geregelten Lauf haben könnte. Es hätte so kommen können, wenn es nicht die täglichen Bedrohungen gäbe, die einen hinterrücks überfallen und töten, ehe man auch nur einen Fluch über Loki den Lügner von den erkaltenden Lippen hauchen könnte ...

    Hal Mikkelson wächst vaterlos und als Außenseiter in der nordländischen Siedlung Hallasholm auf, wo der Alltag einem unbemannten Segelschiff gleicht. Der Wind schlägt ihn umher und heißt ihn unter seinesgleichen nicht willkommen, wie zum Beispiel Tursdug immer wieder Hal quälen muss. Wellen schlagen Hal umher, wenn er nach festem Halt tastet. Doch trotz allem lässt Hal sich nicht unterkriegen, denn er weiß zu schätzen, dass er Dinge kann, die andere nicht schaffen. Seine Hände arbeiten geschickt neue Ideen aus für bessere Schiffe oder Gegenstände. Im alltäglichen Sturm bieten seine wenigen Freunde wie Thorn - prächtiger Kerl unter schäbiger Hülle und einst der beste Freund von Hals Vater Mikkel, ehe jener erspießt wurde - oder der blonde Stig, der ebenso temperamentvoll wie achtsam ist. Es ist Hals Leben, welches er trotz allen Fehlversuchen und Ärgernissen liebt.

    Als der Tag von seinem 16. Geburtstag anbricht, steht Hal vor einem neuen Lebensabschnitt, von dem er nicht ahnt, wie ruhmlos oder gefährlich die Zukunft sein und welches Tribut sie fordern wird. Wie jeder Nordländer seines Landes wird Hal einer Bruderschaft zugewiesen, deren Bestimmung es ist, gemeinsam und vertrauensvoll die Grundlagen von dem zu erlernen, was ihr zukünftiges Leben als erwachsene Nordmänner festigt und schützt. Jede Bruderschaft von den jungen Leuten - bei Hal dieses Mal die Seevögel, die Haie und die Wölfe - ist das Band, das Freundschaften und Fehden für ein Leben lang besiegelt.

    Jede Bruderschaft wird in einen Wettkampf ihr Können beweisen, was zu einem heftigen Kampf unter allen auslöst. Was hinterhältige Worte nicht erreichen, können dagegen Brutalität und Feindschaft. Kämpfen, Überleben, Navigieren von Schiffen - jeden Tag von demselben Training, bis Zorneswut und Blut ins Gesicht steigen oder die grenzenlose Erschöpfung selbst den härtesten Krieger in die schmerzenden Knie zwingt.

    Zur selben Zeit bringen die ewig heranrollenden Gezeiten fremde Schiffe in die Meere um Skandia. Deren Besatzung sind das Schrecken aller rechtschaffenen Seeleute, die zu Wasser unterwegs sind ... Magyarische Piraten.Zavac ist ihr mysteriöser Anführer und ein Meister der Täuschungskunst, als sein Schiff in die Häfen von Hallasholm einfährt, denn ihn lockt der große Schatz von Skandia, welches der Andomal genannt wird. Der Andomal, welcher ein seit dreihundert Jahren bewachtes, riesiges Stück Bernstein, der in sich eine drachenartige Klaue hütet.

    Das Schicksal wird zum göttlichen Fehlschlag, sobald Hal und seine Bruderschaft der Seevögel es soeben zu großer Ehre geschafft haben und er als Ehrengarde den Andomal bewachen darf. Stürmische Nächte treiben zu schlimmen Taten, denn der Andomal wird vor aller Augen gestohlen. Die Ehre wird zum Spotten, weshalb Hal und seine Brüder verstoßen werden.

    Ein Leben als Ausgestoßene und Bettler steht bereit. Doch Hal Mikkelson ist ein Denker und Planer und schmiedet bereits einen vergeltungsvollen Plan, der schärfer als jede Axt ist ...
    Er wird den Andomal zurückholen.

    ,, Brotherband" vom australischen Jugendbuchautoren John Flanagan beginnt mit dem Buch ,,Die Bruderschaft von Skandia". Ich will betonen, dass es kein wildes High Fantasy-Buch ist mit übernatürlichen Wesen und unalltäglichen Dingen; es ist Fantasy mit ganz menschlichen Hauptfiguren und ohne mythische Wesen, die Skandia unsicher machen.

    Grundbestandteil des Reihenauftaktes ist eine sehr skandinavisch geprägte Welt, wo weite Wasser des freien Meeres ganz eindeutig das Leben der Nordländer beeinflusst. Wegen dem meeresgleitend flüssigen Schreibstil, der die Perspektiven ändert und Wert auf ausführliche Beschreibungen legt, kommt der Leser sofort in die Handlung. Fast das ganze Buch über stehe die Bruderschaften im Vordergrund, deren Kampf und Lernfortschritte sogar für den entspannt dasitzenden Leser ist, der wohl nicht wie ein Nordländer ums tägtliche Überleben kämpfen muss.

    Flanagan hat sich vor dem Schreiben sehr gut über Ringen und Segeln informiert, was die Authenzität der Handlung verbessert. Also gilt es, dass man beim Ringen das ganze Gewicht in die Schläge werfen soll, aber nie zu viel Schwung nehmen, denn das kann der Gegner für einen weit ausholenden Gegenangriff ausnutzen!

    Die vielen Fachbegriffe zum Segeln stellten meinen hellen Kopf auf eine harte Probe, da ich noch nie etwas mit Segelschiffen am Hut hatte. Glücklicherweise hat der Autor ausführliche Begriffserklärungen beigelegt, die mir nach zweifachem Durchlesen bereits gut geläufig waren. All die Fachbegriffe bringen uns also nicht dazu, beim Lesen zu stocken oder womöglich verzweifelt inmitten von ,,Takelage", ,,Rah" und ,,Fieren" zu ertrinken.

    Allgemein betrachtet ist ,,Die Bruderschaft von Skandia" ein leichtes Häppchen, das für jüngere Leser einen fesselnden Beginn einer Lese-Karriere darstellen kann. Ich bin gut bewandert mit allerlei Fantasy, weshalb ich lange zögerte, ob ich diesem Buch hier 3 Sterne geben sollte. Doch - für drei Sterne war es dann doch zu gut.

    Also, rafft die Segel, wetzt eure Äxte, dass die Klingen nur so glänzen wie die gischtweiße See! Für dieses Buch habe ich einen ehrwürdigen Platz in der Bruderschaft all meiner Fantasy-Bücher, die ich mich 4 Sternen gebrandmarkt habe. Buch voraus, denn diese 4 Sterne nun sind goldenbraun wie der heilige Andomal, dessen Geheimnisse und Suche in Band 2 - ,,Der Kampf um die Smaragdmine" - folgt ...
  14. Cover des Buches Brotherband - Die Sklaven von Socorro (ISBN: 9783570225059)
  15. Cover des Buches Lover Enshrined (ISBN: 9780451222725)
    J.R.Ward

    Lover Enshrined

     (49)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Zen and the Art of Vampires (ISBN: 0451225600)
    Katie MacAlister

    Zen and the Art of Vampires

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Lover Revealed (ISBN: 9780749955328)
    J.R.Ward

    Lover Revealed

     (127)
    Aktuelle Rezension von: Asbeah

    Auch beim re-read hin und weg!

    Vor etwa zwei Jahren hatte ich Blay & Qhuinns Geschichte auf Deutsch gelesen, und es zu meinem persönlichen Lieblingsbuch Nr. 1 erklärt. Nun habe ich mich noch an das englische Original gewagt, um zu schauen, ob ich Unterschiede feststellen würde. Es hat mich wieder genauso mitgerissen.

    All die vielen Nebenhandlungen, die schon die Vorbereitung zu den folgenden Bänden sind - Trez und iAm, die Band of Bastards, Assail und Sola, Layla, Xcor, Selena, Wrath und Beth - all das habe ich nun in einem neuen Licht gelesen. Die Flut von Ereignissen und Informationen sind allerdings zu komplex, um hier näher darauf einzugehen.

    Was mir aber bei JR Ward immer wieder auffällt, sind die gut ausgearbeiteten und in die Tiefe gehenden (Neben-)Charaktere. Auf diese Weise werden mir sogar die eigentlichen Bösewichte wie Assail und Xcor sympathisch, da man ihre Motive und Hintergründe nicht unbedingt entschuldigen, aber nachvollziehen kann, und man sich auch für diese Figuren ein Happyend wünscht. Der Autorin gelingt es bestens, die verschiedensten Graustufen zwischen schwarz und weiß einzuarbeiten.

    Und die Hauptakteure Qhuinn, Blaylock, Saxton, ich liebe diese Jungs! Jeder einzelne von ihnen hat ein Happyend verdient! Ich habe auch dieses Mal wieder am Ende vor Rührung geflennt.  ;)  Und was Qhuinn in diesem Buch abgesehen von der Liebe noch alles an Herausforderungen zu meistern hatte - wow, es wurde nicht langweilig!

    Wie immer sind auch die Beschreibungen von Orten, Handlungen und Gefühlen wunderbar ausgeführt, selbst in kleinsten Momenten, in denen nichts geschieht. Wenn zB Blay mit gesenktem Kopf auf der Bettkante hockt und eine Dunhill raucht und sonst gar nichts tut, fühlt es sich trotzdem an als wäre ich mit im Raum, kann fast das Gas des Feuerzeugs riechen und ahnen, was Blay fühlt. So baut sich Nähe zu den Protagonisten auf, die ich beim Schreibstil anderer Autoren oft vermisse.

    Außerdem bringt die Autorin in diesem Buch eine sehr deutliche Message rüber, die ich nur unterstützen kann. Live and let live war schon immer mein Motto. Die Liebe ist universal, auch wenn sie gleichgeschlechtlich ist. Wer hier, oder bei den geschmackvoll gestalteten Liebesszenen, bereits an seine Grenzen stößt, hat noch viel zu lernen über das Leben. Doch das dürfte kein Problem werden, denn Fantasy Leser sind im Allgemeinen keine Kleingeister, denke ich. :)

    Das Englisch war wieder mal herrlich schräg und es gab viel zu lachen. Ich kann aber nicht behaupten, dass die Geschichte in der deutschen Übersetzung gelitten hätte. Der Übersetzer hat bei "Sohn der Dunkelheit" und "Seelenprinz" ganze Arbeit geleistet, was ganz bestimmt nicht einfach war.  

    Mein Fazit:  grandiose 5 von 5 Sternen für dieses Buch (es bleibt Lieblingsbuch Nr. 1) und stellvertretend 5 für die gesamte Reihe mit ihren Höhen und Tiefen, die mich emotional berühren. Denn das gelingt bei weitem nicht jedem Autor.

  18. Cover des Buches The Black Album (ISBN: 9783125738386)
    Hanif Kureishi

    The Black Album

     (14)
    Aktuelle Rezension von: miss_mesmerized
    London Ende der 80er Jahre. Der pakistanisch-stämmige Shahid hat es geschafft: er wird studieren gehen. Sein Vater, würde er noch leben, wäre stolz auf den Sohn. Sein älterer Bruder Chili ist weitaus weniger bemüht und wird die kleine Reiseagentur der Eltern wohl eher oder später kaputtwirtschaften. Shahid steckt alle Zeit und Energie in sein Literaturstudium und hat erstmals den Eindruck, die Welt etwas mehr zu verstehen. Seine Mitbewohner bleiben ihm zunächst fremd, doch die gemeinsame Kultur öffnet bald den Weg für eine Freundschaft mit Riaz und Chad. Als die Fatwa gegen Salman Rushdie ausgesprochen wird, berufen diese sich auf ihre Wurzeln und Shahid gerät in einen Strudel von Fanatismus und der Frage, auf wessen Seite er steht: wir oder sie.

    Bemerkenswert finde ich, dass das Buch aus dem Jahre 1995 ist, vor dem 11. September und vor den Anschlägen 2005 von London. Präzise zeichnet Kurseishi den Weg in den Fanatismus, die Denkmuster und den Druckengrupp nach, wie er junge Menschen auf diesen Weg bringt. Besonders erstaunlich: wir sind hier nicht in einem bildungsfernen, chancenlosen Milieu, sondern an einem College, wo sich auch die Dozenten in die Diskussionen verstricken und diesen noch befeuern. Im Jahr 2015 gerade auch in Großbritannien hat dieses kurze Drama mehr Aktualität denn je und man fragt sich, wie es trotz bekannter Strukturen doch zu so vielen IS Anhängern kommen kann.

    Fazit: wahrscheinlich einer der besten Beiträge zur Thematik.
  19. Cover des Buches Crouching Vampire, Hidden Fang (ISBN: 0451226720)
    Katie MacAlister

    Crouching Vampire, Hidden Fang

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches The Beast (Black Dagger Brotherhood) (ISBN: 9780349409139)
    J.R.Ward

    The Beast (Black Dagger Brotherhood)

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Asbeah

    Spannung bis zum Herzinfarkt!

    Wow, das war einfach überwältigend! ♡ Das BDB Universum hat mich verschluckt, durch sämtliche emotionale Höhen und Tiefen gezogen und am Ende meine leere Hülle wieder ausgespuckt. So etwas habe ich selten erlebt!

    Zu den Handlungssträngen:

    Im Vordergrund stehen RHAGEund MARY, die erste Eheprobleme zu bewältigen haben. Die Vorsehung meint es aber gut mit ihnen, und man ahnt sehr früh, worauf es hinauslaufen wird. Hier wurde ich zunächst durch rührseligen Taschentuchalarm gezogen (ja, ich habe geflennt!), und anschließend in fast unerträglich süßen Zuckerguss getaucht (nein, ich musste mich nicht übergeben, aber es war nahe dran). Hierfür muss ich wirklich mal 0,5 Punktabzug geben, denn das war einfach too much. Zum Glück geht's hier aber um Rhage, und sein liebenswerter Charakter und seine flapsigen Bemerkungen reißen es dann wieder raus.

    Erfreulicherweise nimmt VISHOUS einen Großteil des gesamten Handlungsrahmen ein, und auch der schräge LASSITER. Beide erweisen sich wiedermal als urkomisches Gespann und ich hatte so einige Lachsalven :D

    Der zweite Handlungsstrang betrifft LAYLA, ihre Schwangerschaft und XCOR. Hier kann ich kaum etwas sagen ohne zu spoilern. Nur so viel: Hier werden Entwicklungen in Gang gesetzt, die noch für ordentlich Aufregung im Hause BDB sorgen werden und bestimmt ein eigenes Buch wert sind. Hier ging es bei mir von wollte-ich-gar-nicht-so-genau-wissen (Schwangerschaftsprobleme) über weiteren Taschentuchalarm, Spannung und Freude auf die Dinge die da kommen werden!

    Der dritte Handlungsstrang hat mir persönlich am besten gefallen. Ich kann ihn nur als Hardcore bezeichnen, sowohl in Ereignissen als auch in Erotik.  Hier hat ASSAIL seinen, von mir langersehnten, Auftritt. Assail ist eine sehr facettenreiche Persönlichkeit, knallhart, skrupellos, düster, intelligent, haltlos, ein Meister des Schauspiels und boshafter Beleidigungen. Er beginnt jedoch in diesem Buch, diese Eigenschaften für das Gute einzusetzen. Er wird Agent für seine Majestät, den König. Agent 00Arschloch. Hier fühlte ich mich bei den Ereignissen wie vorwärts durchs Gebüsch gezogen. Es war spannend bis kurz vorm Herzinfarkt! Und auch hier wurde eine Entwicklung eingeleitet, die auf ein gutes und spannendes Happyend mit Marisol hoffen lässt. Und ja, auch hier habe ich Tränen vergossen. Im tiefsten Grunde seines verderbten Herzens ist Assail ein guter Mann. Ich wusste es!  :)

    Dann gibt es noch ein, zwei Nebenstränge in denen Omega und die Jungfrau der Schrift auftauchen und außerdem zwei neue Figuren eingeführt werden, die in kommenden Bänden sicher an Bedeutung gewinnen werden. Und so ganz nebenbei geschieht etwas, das das BD Universum möglicherweise für immer auf den Kopf stellen könnte. Und ja, auch hier habe ich meine Tränen verströmt.

    Zu Aufbau und Sprache:

    Wie immer ist es JR Ward gelungen, die Spannung über 500 Seiten aufrecht zu halten und dennoch zum Ende hin weiter zu steigern. Dies geschieht hauptsächlich durch die vielen miteinander verwobenen Haupt- und Nebenstränge. Fast jedes Kapitel endet irgendwo mit einem Cliffhanger. Zum anderen verarbeitet die Autorin Themen, die aus tiefstempfundenen persönlichen Erfahrungen zu stammen scheinen, oder zumindest bei nahestehenden Personen mitgefühlt wurden. Die Bewältigung von Trauer und Verlust spielen hier eine große Rolle und sind sehr authentisch beschrieben. Wer als Leser bereits selbst traumatische Erfahrungen hat durchleben müssen, weiß das zu schätzen. Die Autorin ist über die Jahre gereift und mit ihr ihre Bücher. Außerdem bin ich schwer beeindruckt davon, dass ihr noch immer neue Ideen für die Black Dagger einfallen, da sie ja gleichzeitig auch an anderen Projekten arbeitet.

    Ihr Schreibstil im amerikanischen Original ist sehr ausgefallen und war bei diesem Buch ganz besonders anstrengend. Ich liebe ihren Slang und ihre Wortschöpfungen, doch hier konnte ich als nicht-Amerikanerin manchmal nicht mehr folgen. Ich bewundere die deutsche Übersetzerin und habe vor, dieses Mal auch die deutsche Ausgabe zu lesen, sobald sie erscheint.


    Mein Fazit:

    Selten hat mich ein Buch so mitgenommen. Ich war geschockt, traurig, heiter und hingerissen und bin vollgestopft mit Erwartungen an den kommenden Band 15. Dieser 14. hier ist m.E. der bisher beste von allen und würde mehr als 5 Sterne verdienen, deshalb spielt mein obiger 0,5 Punktabzug keine Rolle. Außerdem werden andere Leserinnen vielleicht glücklich im Zuckerguss baden. Für mich jedenfalls ist es mein neues Lieblingsbuch Nr.1 und ich bin glücklich, dass ich bei den BD-Jungs mal wieder Mäuschen spielen durfte!

    Und nun bin ich weg, muss Tatüs nachkaufen  ;)
  21. Cover des Buches Let the Great World Spin (ISBN: 9780812973990)
    Colum McCann

    Let the Great World Spin

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Seitenknick
    bis jetzt sehr nett :)
  22. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks