Bücher mit dem Tag "bruder"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bruder" gekennzeichnet haben.

1.678 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.718)
    Aktuelle Rezension von: Lisa2710

    Auch der zweite Teil der Reihe konnte mich begeistern und in seinen Bann ziehen! Auch wenn ich etwas genervt von Katy war und ihre Entscheidungen teilweise etwas fragwürdig fand. An manchen Stellen im Buch wollte ich ihr einfach meine Meinung geigen. 😂

    Die Story zog sich in der ersten Hälfte etwas, aber umso spannender wurde es dann zum Ende hin. Der Schreibstil ist weiterhin locker leicht und genau meins! Ich freue mich schon auf den dritten Band! 

  2. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (2.702)
    Aktuelle Rezension von: Schneeflocke1

    Die ganze Rezension: http://sabinesbuecherzimmer.dadak.de/save-me-mona-kasten-werbung-rezension

    Mona wollte zu viel, zu viel Diversität, zu viel Drama, zu viel von allem. Die Geschichte ist ein Klischee und es wird auch nicht versucht, dieses zu brechen. Das wäre für mich auch in Ordnung, denn ich lese so eine Art von Buch zwischendurch gerne mal, doch das war zu viel. Ich flog zwar durch die Seiten, weil die Geschichte zu leicht war und Mona einen wirklich flüssigen Schreibstil hat, doch mehr nicht. Die Diversität wirkte zu gewollt und gestellt, die Charaktere waren alle sehr gleich und austauschbar. Bei mir kamen keine Gefühle an, ich habe nicht mitgefiebert. Ich war ein unbeteiligter Zuschauer und das finde ich sehr schade.

  3. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.360)
    Aktuelle Rezension von: JeyeL

    Da die Serie zu den Büchern sehr Erfolgreich war, dachte ich mir, es ist an der Zeit, diese Bücher zu lesen und anschließend die Filme zu gucken. 

    Allerdings fand ich das Buch nicht fesselnd und mit den vielen Namen und Charakteren sehr verwirrend. Der Titel zum Buch passt meiner Meinung nach nur bedingt. "Das Lied von Eis und Feuer" hatte nichts mit dem zu tun gehabt. Außer das der Winter naht/kommt. Hatte ich nie das Gefühl das irgendwo ein Feuer entfacht wird...   

    Viele schreiben ein Fantasy Epos (so auch die Rückseite) ich habe mich nicht in eine Fantasy Universum versetzt gefühlt. Die Welt wird kaum beschrieben (außer das ein paar Drachen Eier hin und wieder erwähnt werden) gibt es nicht mal Fantasy Charaktere.

    Mehrere Königshäuser und viele Personen machen für mich kein Fantasy aus. 

    Hoffe die Serie ist dann besser und die anderen Bücher ebenfalls.      


  4. Cover des Buches Someone New (ISBN: 9783736308299)
    Laura Kneidl

    Someone New

     (1.452)
    Aktuelle Rezension von: Kitty_Catina

    Da ich mir dieses Buch noch zu Zeiten meiner Buchkaufsucht gekauft hatte und die ganze Zeit dachte, dass es sich hierbei einfach nur um einen ganz normalen nullachtfünfzig New Adult Roman handelt, war ich doch tatsächlich positiv überrascht, wie tiefgründig es dann doch zum Teil war.


    Dabei war der Schreibstil der Autorin wirklich gut, aber einfach, ließ sich flüssig und gut lesen und hören. Die Sprache war sehr clean gehalten und niveauvoll. Auch Carolin Sophie Göbel als Sprecherin fand ich sehr angenehm, da ihre Stimme perfekt zu Micah passte und sie die Geschichte sehr passend zum Leben erweckt hat.


    Der Einstieg in die Handlung ist mir dementsprechend auch super leicht gefallen und ich war direkt in der Story drin. Allerdings wurde es dann zwischendurch doch teilweise ein bisschen zu lang und hat für mein Empfinden ziemlich lange gedauert, bis die Geschichte zwischen Micah und Julian tatsächlich in Schwung kam. Trotzdem fand ich die Liebesgeschichte zwischen den beiden insgesamt echt schön und auch die erotischen Szenen, von denen es zum Glück nicht viele gibt, waren sehr niveauvoll und schön geschrieben, wenn auch das gewisse Prickeln, ganz abgesehen von bestimmten Tatsachen, irgendwie nicht bei mir rüber kam. Was mir aber am besten gefallen hat, waren die Fragen, die aufgeworfen wurden und dass es immer mysteriöser wurde, nicht nur, was Julian angeht, sondern auch Micah und ihren Bruder. Und wie es am Ende dann ausgegangen ist und was es mit Julians Geheimnis auf sich hatte, war sehr gut gemacht und recht tiefgründig. Dazu hat dann auch das Nachwort gepasst, welches ich ebenfalls großartig fand und welches sich jeder durchlesen oder anhören sollte.


    Richtig begeistert war ich von Micah als Protagonistin, denn sie ist einfach der Hammer, schlagfertig und überhaupt nicht das verwöhnte Mädchen, was sie sein könnte. Vielmehr ist sie das genaue Gegenteil, hat einen gewissen Charme und nimmt kein Blatt vor den Mund. Außerdem haben ihre frechen Sprüche mich oftmals zum schmunzeln gebracht. Julian hingegen ist ein sehr mysteriöser Charakter, ruhig und verschlossen, der nur sehr langsam Stück für Stück mehr von sich preisgibt und dessen Hintergrundgeschichte mich tatsächlich überraschen konnte. Aber auch die Nebencharaktere aus der Clique waren wirklich liebenswert und ich freue mich schon, in den nächsten Bänden mehr von ihnen zu erfahren.


    Insgesamt muss ich sagen, dass sich dieser Roman von Seite zu Seite weiterentwickelte und immer spannender und interessanter wurde. Vor allem war das Drama mal ein etwas anderes. Und trotz kleiner Längen zwischendrin fand ich ihn wirklich toll, was ich bei weitem nicht erwartet hätte. 


  5. Cover des Buches Die letzten Tage von Rabbit Hayes (ISBN: 9783499269226)
    Anna McPartlin

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

     (1.157)
    Aktuelle Rezension von: tsukitia16

    ~~~

    Titel: Die letzten Tage von Rabbit Hayes (Einzelband)

    Autorin: Anna McPartlin

    Genre: trauriger Roman, Jugendbuch

    Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

    Erschienen: 2015

    Seitenanzahl: 458

    Englische Originalausgabe: The Last Days of Rabbit Hayes

    Originalverlag: Transworld Publishers/The Random House Group

    Übersetzung: Sabine Längsfeld

    ~~~

    ***Triggerwarnung!***

    Dieses Buch ist nicht geeignet für Trauernde oder die die beim Thema: Tod allgemein getriggert werden.

    Inhaltsangabe:

    Rabbit Hayes hat Brustkrebs und nur noch wenige Tage zu leben. Dabei muss sie viele trauernde Hinterbliebene verlassen und Abschied nehmen. Die letzten Tage verbringt sie mit ihren geliebten Menschen und ihren gedanklichen Zeitreisen in die Vergangenheit, als die Welt noch in Ordnung war. Es geht in diesem Buch, um die Bewältigung und um den Umgang mit Trauer und Tod. Wir begegnen der quirligen und sympathischen Familie Hayes. Denn nicht nur Rabbit steht im Fokus des Geschehens, auch die einzelnen Familienmitglieder haben ihre ganz persönliche Geschichte zu erzählen.

    In diesem Buch verarbeitet Anna McPartlin ihre eigene Vergangenheit, in der sie schon sehr früh mit dem Tod konfrontiert wurde.

    Zur Autorin:

    Anna McPartlin wurde 1972 in Dublin geboren und verbrachte dort ihre frühe Kindheit. Wegen einer Krankheit in ihrer engsten Familie zog sie als Teenager nach Kerry, wo Onkel und Tante sie als Pflegekind aufnahmen. Nach der Schule studierte sie ziemlich unwillig Marketing, doch blieb sie dabei ihrer wahren Liebe, der Stand-Up-Comedy, und dem Schreiben treu. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Ehemann Donal in Dublin. Ihr Debüt „Weil du bei mir bist“ konnte bereits begeistern, aber mit „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“ ist ihr der eigentliche Durchbruch in die Bücherbranche gelungen.

    Meine Meinung:

    Den Titel finde ich ganz ok. Nicht miserabel, aber auch nicht wirklich herausragend. Hätte das Buch nicht so einen Hype gehabt damals, dann wäre ich sicher nicht auf das Buch aufmerksam geworden. Wenn es da nicht ein Problem gäbe: der Titel spoilert einfach. Es hätte der Geschichte wahrscheinlich sehr weitergeholfen, wenn man noch nicht schon vorher weiß, dass Rabbit sterben wird. Dann hofft man ja doch noch, irgendwie, dass sie doch überlebt, und es würde einen dann doch am Ende mehr mitreißen, wenn sie es doch nicht schafft. Der Titel ist daher echt ein großes Problem (der englische Original-Titel: "The Last Days of Rabbit Hayes" ändert an dieser Tatsache übrigens nichts). Das Cover ist finde ich wirklich grausig. Weder passt es zur traurigen Geschichte, noch ist es ansehnlich. Wer ist bitte auf diese Idee gekommen? Und leider führt die Autorin genau diesen Stil bei allen anderen Bücher weiter fort. Einfach nur schrecklich. Random irgendwelche random Blumen/Blüten auf schwarzen Untergrund geklatscht. Der dunkle Untergrund mit den Blumen passt auch nicht zusammen und wirkt absolut unharmonisch. Dann gehen der Titel und der Name der Autorin komplett unter. Es passt einfach nichts zusammen und ist absolut unpassend für den Inhalt des Buches gewählt. Es sieht aus wie ein Kinderbuch und doch irgendwie auch nicht. Gefällt mir überhaupt nicht. Aber viel wichtiger ist ja der Inhalt und nicht unbedingt das Cover. Aber leider geht es erstmal nicht unbedingt positiv weiter. Der Schreibstil war angenehm zu lesen, aber leider zu einfach. Sie beschreibt die Handlungen und die Gespräche der Figuren, aber die Gefühle der Personen konnte die Autorin mir nicht vermitteln. Die tiefe Trauer der Charaktere ist bei mir nicht angekommen, man konnte es nur daran erkennen, dass sie halt ständig weinen, aber sie konnte mich nicht wirklich von ihrem Schreibstil überzeugen. Es war mir alles irgendwie zu flach und lieblos geschrieben. Bei so einer Art Buch finde ich das nur leider sehr schwierig. Es muss einem im Herzen wehtun, aber das tat es bei mir nicht (außer ganz zum Schluss – das hatte aber nichts mit den gewählten Wörtern der Autorin zu tun). Die Idee ist nicht wirklich außergewöhnlich, aber es ist ein solides Konzept aus dem man durchaus viel herausholen kann. Die Umsetzung der Idee hat mir ganz gut gefallen, was hauptsächlich an den Charakteren lag. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Autorin scheinbar tatsächliche Recherche für das Buch betrieben hatte. Viel kann ich aber zur Umsetzung der Idee nicht sagen, da die Geschichte sehr von den Charakteren und den gedanklichen Zeitsprüngen von Rabbit lebt bzw. auch abhängig ist. Daher komme ich gleich zu den Charakteren. Sie sind sehr vielseitig und bringen wirklich Leben in die Geschichte. Man hätte meiner Meinung nach auf Jack und Marjorie verzichten können und die Betonung auf Rabbit, Johnny, Juliet und Davey legen sollen. Ich persönlich mag es aus der Sicht von vielen Charakteren zu lesen, allerdings ging die tragische Geschichte um Rabbit ziemlich unter durch die vielen Charaktere und deren ausführlichen persönlichen Lebensgeschichten. Am abartigsten fand ich tatsächlich Jack (den Vater von Rabbit). Richtig ekliger Typ! Molly (Mutter von Rabbit) rennt und macht und der macht nix, kriegt nichts gebacken, aber als Molly einfach nicht mehr kann, macht, schläft nicht, isst nicht und als sie einfach nicht mehr kann (verständlicherweise), hat der nix Besseres zu tun als sie ernsthaft deswegen blöd anzumachen (sie solle ja gefälligst weiterkämpfen und nicht schlapp machen). Mach du doch was, Jack. Du ziehst dich nur zurück, besuchst deine sterbende Tochter kaum im Hospiz und heulst und jammerst nur rum. So ein Trottel, wirklich! Spannung gibt es im Buch leider nur stellenweise mal. Die Sache mit Johnny und alles zu Juliet hat mich sehr interessiert, aber der Rest plätscherte irgendwie nur so vor sich her. So richtig konnte mich das Buch nicht mitreißen. Weder emotional; noch das ich fieberhaft Seite um Seite umgeschlagen habe, um zu erfahren, wie es weitergeht. Das Buch bot leider kaum Spannung. Es war, irgendwie, einfach so … naja; eher langweilig. Das Ende hat mir endlich mal ein paar Emotionen entlocken können. Aber halt nur die letzten acht Seiten.  Die Anspielung auf der letzten Seite hat mir endgültig den Rest gegeben (also in diesem Fall positiv gemeint, aber natürlich habe ich geweint; also schön-traurig sozusagen). Daher fand ich das Ende mitunter am besten.

    Leider konnte das Buch, in meinen Augen, dem Hype nicht gerecht werden. Es war oft eher langweilig, zu banal, zu lieblos geschrieben. Emotionen konnte die Autorin mir nicht bis kaum entlocken (außer zum Schluss, das war richtig gut und hat mich wirklich berühren können). Die Charaktere handeln und sprechen, aber von der tiefen Trauer bzw. dessen Emotionen konnte ich nichts wahrnehmen. Da konnte der Schreibstil nicht überzeugen. Die Charaktere fand ich dafür sehr gut. Interessant und vielseitig und haben richtig pepp in die Geschichte bringen können. Vielleicht sollte die Autorin lieber Familiengeschichten o.ä. schreiben und keine traurigen Romane, das liegt ihr nicht. Spannend fand ich das Buch leider auch nicht. Es tröpfelte so vor sich hin. Mitgefiebert habe ich kaum. Ein paar interessante spannendende Aspekte gab es, aber eben nicht besonders viele. Die Coverdesignerin sollte gefeuert werden.

    Und ich vergebe wie immer Schulnoten in den einzelnen Kategorien:

    ~Cover: 6

    ~Titel: 4-

    ~Schreibstil: 4

    ~Idee: 3-

    ~Umsetzung: 3+

    ~Spannung: 5

    ~Charaktere: 2

    ~Ende: 1

    ~Trauerfaktor: 4-

     

  6. Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)
    Mona Kasten

    Save Us

     (1.454)
    Aktuelle Rezension von: isas_books

    ➝Meine Meinung:

    Die Geschichte hat mich am Anfang erst so gar nicht mitgenommen und es hat sich sehr in die Länge gezogen, doch zur Mitte hin war ich gefesselt von ihr. Der Schreibtstil von Mona Kasten gefällt mir unglaublich gut, und die Kritik, die sie zum ersten Buch bekommen hat, hat sie in den letzten Zwei Teilen sehr gut umgesetzt. Ich konnte nicht nur James und Ruby sehr gut kennenlernen, sondern auch ihre Geschwister und Freunde, da man das ganze Geschehen auch mal von ihnen aus betrachten konnte. Das ganze Familien- und Beziehungsdrama hat mir sehr gut gefallen und ich lege diese Trilogie jedem ans Herz, der New Adult gerne liest.


    ➝Bewertung:

    4/5🤍

  7. Cover des Buches Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten

     (6.446)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 3 und Finale der Trilogie um die Zeitreisenden. 

    Die Geschichte spitz sich zu und es gibt noch einige Wendungen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, fliessend und spannend...ich habe es verschlungen und geliebt... Das Setting mit dem Zeitreisen und den ganzen Geheimnissen war sehr spannend gestaltet. 

    Ich habe vor einiger Zeit die Filme gesehen und fand diese ganz niedlich, obwohl man in etwa wusste was auf einem zukommt fand ich diese Trilogie grandios, zusätzlich gab mir das Buch das Ende das ich mir bei den Filmen gewünscht hatte ;) was dafür spricht dass die Autorin ganz meinen Geschmack getroffen hat, ich werde bestimmt wieder mal was von ihr lesen. 

    Für alle die gerne Jugendbücher lesen, hier eine gute Trilogie

  8. Cover des Buches Royal Passion (ISBN: 9783734102837)
    Geneva Lee

    Royal Passion

     (1.419)
    Aktuelle Rezension von: Cece13

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass erotische Romane oft jedes Maß verlieren und dadurch ziemlich niveaulos werden. Es ist nicht leicht in diesem Bereich wirklich gute Bücher zu finden. 

    Royal Passion schafft es, dass zwar viel erotisches dabei ist, aber eben auch eine Geschichte. Manchmal ist es zwar trotzdem sehr viel, aber nicht zu übermächtig. 


    Die Charaktere gefallen mir sehr gut. Es sind viele verschiedene Typen vertreten. Das bringt Bewegung in die Geschichte. 

    Der Schreibstil ist wirklich gut. Er wertet das Buch nochmal mehr auf. 


    Wer auf der Suche nach einem Erotik-Roman mit Stil ist macht mit Royal Passion definitiv keinen Fehler. 

  9. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.919)
    Aktuelle Rezension von: Julia_x3

    514 Seiten langer und harte Materie. Was ich vorher nicht ahnte, mich aber schon gewundert hatte, war dass dieses Buch noch in der ersten Staffel der Serie verfilmt wurde. Somit hatte ich einen Vorlauf, weil ich wusste was passiert. Laut dem Internet ist die erste Staffel noch die Staffel, die dem Buch genau entspricht und dies bestätige ich hiermit. Nichtsdestotrotz habe ich es gerne noch mal gelesen. Das Buch ist immer noch mehr ausgeschmückt mit allen Details und Gedanken eines jeden Protagonisten dort. Die ausführlichen Beschreibungen über verschiedene Szenen sagen mir wirklich zu. Das Zusammenspiel der verschiedenen Königshäuser ist wahnsinnig spannend und faszinierend. Jedes Königshaus hat seine Faszination, wenn es sich bei den Lennisters auch auf den Gnom beschränkt. 

    Ich bin nach wie vor ein Stark-Fan aber auch für die Targaryens blutet mein Herz. Dementsprechend hat mich (wie in der Serie auch), die Szenen mit den beiden Häusern am meisten berührt. Ich war wieder fassungslos über den frühen Tod eines der besten Protagonisten.

    Bis zur letzten Minute war das Buch Spannung pur und ich habe das Gefühl, das es jetzt erst richtig los geht. 

  10. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (13.925)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Gwendolyn ist 16 Jahre alt und führt ein normales Leben in einer eher speziellen Familie, als sie jedoch eines Tages in der Vergangenheit landet ist eines klar; nicht ihre Cousine hat das Zeitreise Gen vererbt bekommen sondern sie... der hacken; ihre Cousine wurde all die Jahre darauf vorbereitet und nun soll Gwendolyn auf eine wichtige und geheime Mission in der Vergangenheit gehen...

    Was soll man sagen, es ist einfach ein wunderbares Jugendbuch ein wahrer Schatz unter meinem SUB (ich liebe es wenn SUB-Abbau wieder spass macht ;))

    Der Schreibstil ist fliessend und der Aufbau der Geschichte sehr spannend und interessant gestaltet ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen...

    Das Setting war gut beschrieben und die Zeitreisen kommen nicht zu kurz, es gab auch eine leichte Liebesgeschichte die aber nicht zu viel Raum einnimmt. Die Protagonistin war witzig und liebenswert zu gleich, für mich eine passende Mischung für ein tolles Jugendbuch. Die ganze Geschichte war zu wenig ich muss weiterlesen und es nimmt mich wunder wie es weitergeht. 

    Für alle die gerne Jugendbücher und Zeitreisen mögen eine Leseempfehlung 

  11. Cover des Buches Falling Fast (ISBN: 9783736308398)
    Bianca Iosivoni

    Falling Fast

     (951)
    Aktuelle Rezension von: micha_dosser

    Hailee und Chase. Chase und Hailee. Zwei Menschen, eine Begegnung. Sie sind miteinander verbunden ohne es zu wissen und beide tragen dabei eine tiefe Last in sich. Sie beide kannten einen wundervollen Mensch. Jasper. Der nicht mehr da ist… aber es gibt noch viel mehr in ihrem Leben. Haliee wollte nie zu diesem Ort, dem Heimatort von Jasper, aber ihr Roadtrip hat sie quasi dorthingeführt. Sie wollte nie länger bleiben, da sie ein Ziel vor Augen hat, aber das Schicksal wollte es anders mit ihr. Dabei begegnet sie Chase. Gleich von Beginn an ist klar, dass dies nicht nur eine einfache Begegnung sein wird, sondern so viele weitere folgen…

    Cover, Design & Gestaltung

    Ich habe das Cover gesehen und war gleich hin und weg! Es ist so simpel, aber so schön! Ich liebe die Farben und den Titel. Falling fast. Jetzt im nachhinein kann man so viel mehr daraus lesen, als anfangs geglaubt. Und dann der Klappentext hat mich verdammt neugierig gemacht, also schwups und schon hatte ich es gekauft.

    Plus die Playlist ist der hammer! Einfach mega! Ich habe sie auf Spotify gefunden und beim Lesen rauf und runter gehört! Die Lieder sind spitze und passen perfekt zum Buch und meinem Musikgeschmack.

    Schreibstil

    Das Buch lies sich so gut lesen, ich konnte es auch nicht mehr aus der Hand legen! Innerhalb 2 Tagen hatte ich es schon fertig… deswegen fand ich es auch gar nicht langgezogen, da ich immer viel zu schnell beim Lesen bin!

    Meine Meinung

    Hailee. Ich liebe diesen Namen, er klingt so schön melodisch. Ich habe sie gleich ins Herz geschlossen, da sie mich ein wenig an mich selbst erinnert hat. Ich bin früher verdammt schüchtern gewesen und habe mich oft vor zu vielem nicht getraut, bereuen tue ich es nicht, aber dafür bin ich nun umso mutiger. Ich bin zwar nicht exrovertiert pur, aber bin richtig glücklich mit all meinen Entscheidungen und Abenteuern.

    Chase. *seufz* Ein klitzekleinwenig habe ich mich in ihn verknallt… er ist ein Traummann! Er hat Hailee so viel gegeben, vor allem sein Herz! Auch wenn er Fehler gemacht hat, hat er sie auf alle Fälle wieder gut gemacht. Er bemüht sich ein besserer Mensch zu werden.

    Die Geschichte, der rote Faden, mit dem Roadtrip, Jasper, der Panne und Chase war perfekt!

    Nur das Ende hat mich irgendwie nicht ganz so zufrieden gestimmt… ich hatte mir was anders erwartet, dass es nicht so plötzlich aufhört. Natürlich gibt es ein zweites Buch, aber es hat was gefehlt.

    Ansonsten super Buch, kann ich nur empfehlen!

  12. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.425)
    Aktuelle Rezension von: lara256

    Ich kannte die Filme leider schon bevor ich die Bücher gelesen habe. Trotzdem konnte das Buch an der ein oder anderen Stelle Überraschungen bereithalten. Einige Szenen waren für mich unerwartet, was ich an Büchern sehr schätze. Alles in allem ein prima Auftakt in die Reihe. Der Schreibstil gefällt mir auch sehr gut. Ich würde allen das Buch weiterem, auch wenn man die Filme schon kennt.

  13. Cover des Buches Legend – Fallender Himmel (ISBN: 9783785579404)
    Marie Lu

    Legend – Fallender Himmel

     (2.198)
    Aktuelle Rezension von: CherryFairy

    Cover

    Schlicht aber wirklich hübsch!

    Das Cover selbst ist hauptsächlich in weiß gehalten und sticht mit diesen wunderschönen Legend Symbol heraus, dieses ist gold glänzend und ist genauso wie der Titel leicht fühlbar. 

    Untertitel und Autorname sind lila. Die Struktur des Umschlages ist wie von einer Leinwand, interessante Idee :)

    Ohne Umschlag sieht das Buch genauso aus, außer das der Titel und der Autorname fehlt! Mir gefällt es sehr!

    364 Seiten (Story)


    Inhalt/Story

    Band 1 der 3 teiligen Reihe

    Zwei Welten treffen aufeinander- June ist ein Ausnahmetalent und ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regierungsgegnern. Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik. Als June den Auftrag erhält Day zu finden, beginnt ein spannender Intrigenpfad!


    Meine Meinung

    Eine Dystopie die einfach nur Spaß gemacht hat- Ich liebe die Protagonisten!

    Legend hat mir richtig gut gefallen! Die Charaktere sind einfach nur mega interessant! Keine 0815, wo der Mann immer der Starke oder Intelligente ist, sondern beide sind sich ebenbürtig! Und lustigerweise ist die Frau hier die, die als Soldat arbeitet, einfach genial!

    Auch die typischen Klischees finden hier nicht statt, June ist sehr taff, während Day ein sehr emotionaler und herzlicher Mensch ist, einfach nur klasse umgesetzt, ich finde beide Protogonisten großartig!

    Es erwarten dich Intrigen, Dystopische Verhältnisse zwischen arm und reich, dazu eine sehr fesselnde Schreibweise und eine angenehme Kapiteleinteilung.

    Ich bin begeistert :D


    Mein Fazit

    Absolutes Highlight, was mich aus einer anbahnenden Leseflaute rausgeholt hat! Ich freue mich auf den nächsten Teil! ^-^

    5 * von mir!






  14. Cover des Buches Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (ISBN: 9783570585016)
    Jonas Jonasson

    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

     (5.841)
    Aktuelle Rezension von: nicekingandqueen

    Dieses Buch habe ich vor einiger Zeit gelesen und ich erinnere mich noch heute explizit an so manch eine Szene direkt ohne noch einmal das Buch dafür lesen zu müssen. Solch einen großen Eindruck hat das Werk auf mich gemacht.

    Zudem habe ich wirklich mehrfach laut Auflachen müssen - etwas peinlich, wenn man in der Bahn hockt...aber mir war es egal. Unterhaltung für mich, komische Unterhaltung für die Passagiere. 

    Fazit: Für jeden, der gern lacht sehr, zu empfehlen, falls man es bisher nicht geschafft hat das Buch zu lesen. 

  15. Cover des Buches Die fünfte Welle (ISBN: 9783442313341)
    Rick Yancey

    Die fünfte Welle

     (978)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Vier Wellen, die beinahe die gesamte Menschheit ausgerottet haben. Elektronik weg, Flutwellen, Seuche, und die sogenannten Silencer. Cassie hat ihre Eltern verloren und ihr kleiner Bruder wurde verschleppt. Sie hat gelernt, niemandem mehr zu vertrauen. Bis sie von Evan Walker gerettet wird. Sie weiß, sie sollte sich von ihm fernhalten, aber er ist der erste Mensch, dem sie seit Langem begegnet. Und während Cassie sich darauf vorbereitet, zu ihrem Bruder zu gelangen, muss sie schon bald herausfinden, was die fünfte Welle sein wird.


    Sci-Fi-Apokalypse-Alien-Endzeitroman. So in etwa lässt sich Die 5. Welle beschreiben. Und diese Stimmung bringt Rick Yancey perfekt rüber. Die Einsamkeit, die Gefahren, die kaputte Welt, die Toten, und wie das alles die Menschen verändert – das ist alles atmosphärisch überzeugend umgesetzt und hat mich gepackt.

    Die Idee mit den Wellen finde ich außerdem total spannend und einfallsreich. Die, und das Mutterschiff über der Erde, bringen etwas besonders Mysteriöses mit rein, machen die „Anderen“ irgendwie gerade deshalb so gefährlich und unheimlich, weil ein System dahinter zu stecken scheint. Sonst hätte man ja auch einfach einen Meteoriten auf die Erde knallen lassen können. Man fragt sich die ganze Zeit, was es damit auf sich hat. Natürlich geht es auch brutal in dem Buch zu, mit Tod, vielen Waffen, Militär. Aber da ist eben auch dieser düstere Faktor, der eher von der Stimmung her wirkt als von Action.

    Cassie ist mir sympathisch und auch die anderen Charaktere, von denen einige auch mal eine „Ich-Perspektive“ bekommen, sind interessant und bieten Potenzial und ich war neugierig, was mit ihnen passiert. Aber sie blieben eher blass für mich, richtig greifen konnte ich sie irgendwie nicht. Auch die „Beziehung“ zwischen Cassie und Evan fand ich nicht so recht überzeugend. Das Buch wird definitiv über die Handlung und die Atmosphäre getragen, nicht über die Charaktere.

    Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig, der Autor wiederholt auf der einen Seite relativ viel (drei aufeinanderfolgende Sätze, die fast das gleiche sagen – ein absichtliches Stilmittel, aber manchmal etwas seltsam), auf der anderen Seite ist es manchmal hektisch und etwas kompliziert. Aber es ist auf keinen Fall nicht einfach nur flaches Action-Szenario, der Schreibstil hat schon auf was Philosophischeres an sich.


    Auch wenn die Charaktere mich nicht ganz überzeugen konnten, die Ausgangssituation und die Handlung haben mich gepackt, deshalb gibt es 4 Sterne.

  16. Cover des Buches Zurück ins Leben geliebt (ISBN: 9783423740210)
    Colleen Hoover

    Zurück ins Leben geliebt

     (1.106)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist…

    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.. das Buch, die Emotionen, die Tiefe.. einfach Wow! Colleen Hoover wie sie leibt &‘ lebt. Das Buch hat mich wirklich tief berührt! Obwohl ich zu Beginn etwas skeptisch war, hat mich die Geschichte dann doch noch gerissen &‘ ich habe mich in Miles, Tate &‘ alle anderen verliebt. Colleen Hoover hat eine Gabe für Wörter &‘ Emotionen, es ist wirklich unbeschreiblich! ♥

  17. Cover des Buches Ich fürchte mich nicht (ISBN: 9783442478491)
    Tahereh H. Mafi

    Ich fürchte mich nicht

     (1.481)
    Aktuelle Rezension von: Lysianne

    Ich bin echt überrascht.

    Ich habe schon ein paar mal überlegt gehabt, dieses Buch zu lesen, allerdings hat mich der Klappentext nie richtig überzeugen können, weswegen es so lange gedauert, dass ich dem Hype nachgegangen bin. Und auch, als ich dann angefangen habe zu lesen, wusste ich nicht so genau, ob die Geschichte mir gefallen wird und wo sie hinführt.

    Aber spätestens nach den ersten 5 Kapiteln war ich drin, und wollte die ganze Zeit über weiter lesen, einfach um immer mehr zu erfahren.

    Vergleichsweise mit der zweiten Hälfte, war die erste Hälfte nicht ganz so gut, aber dennoch in keinster Weise schlecht.

    Auch der Schreibstil war besonders. Ich finde, dass dieser teilweise sogar ein wenig poetisch war, was irgendwie ganz neu für mich war, aber mir sehr gut gefallen hat.

    Ich bin aufjeden Fall schon gespannt auf den 2 Teil und möchte am liebsten gleich weiter lesen. 

  18. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.050)
    Aktuelle Rezension von: Lenchen2707

    INHALT

    Nach einer desaströsen Ehe möchte die alleinerziehende Mutter Avery nichts weiter als in eine friedliche Kleinstadt zu ziehen und endlich von Neuem anfange. Die Liebe zu ihrer Tochter soll die einzige in ihrem Leben bleiben, doch da hat sie wohl vergessen den liebevollen Cade einzuplanen.

    CHARAKTERE

    Avery war mir von Anfang an sympathisch, da ich es bewundere wie sie alleine mit einem autistischen Kind zurecht kommt und dabei auch sich selbst nicht vergisst. Ich weiß, dass es schon als alleinerziehende Mutter an sich schwer ist, jedoch dann noch mit der ständigen Stille von Hailey klar zu kommen, muss wirklich schwer sein. Das meistert sie jedoch organisatorisch, wie auch menschlich gesehen großartig. Hailey ähnelt da ganz ihrer Mutter, auch wenn sie oft die Liebe eben nicht wie andere ausdrücken kann, trägt sie sie tief in sich und wen man aufmerksam ist, kann man es nur zu deutlich erkennen. Genau das tut nämlich Cade. Er ist ein liebevoller Softie und hat teilweise dennoch etwas Angst vor der großen Liebe. Das hält ihn jedoch nicht davon ab Kinder oder Tiere mit Zuneigung zu verwöhnen und der Umgang den er mit ihnen pflegt ist einfach nur herzig. Er macht seinen Job leidenschaftlich gerne und das merkt man ihm auch wirklich an. Ich muss zugeben, dass er wirklich außerordentlich positiv heraussticht, was seine Beziehung zu Hailey oder zu Tieren angeht, dennoch wird hier oftmals einzig vom Minimum ausgegangen. Durch Richard, der die Messlatte wirklich bodentief angesetzt hat, weiß Avery nicht wirklich, dass es eigentlich normal sein sollte das man mit Kindern mit Autismus eben auf eine etwas andere aber trotzdem liebevolle Art umgehen muss. Sie ist teilweise schon von den eigentlich selbstverständlichen Sachen überrascht. Deshalb: Es sollte nicht besonders sein, wenn man sich mit autistischen Kindern genau so viel Mühe gibt als mit den anderen. Es ist etwas besonders schlechtes wenn man es eben NICHT tut.

    HANDLUNG

    Ich war gespannt, wie das Thema Autismus in diesem Buch angeschnitten wird, da ich mich schon immer dafür interessiert habe. Ich muss sagen, dass Hailey auf mich einen recht realistischen Eindruck gemacht hat und ihre Art auf mich authentisch wirkte.
    Allzu viel Plot ist von diesem Buch nicht zu erwarten, denn es ist eben ein typisches Wohlfühlbuch in einer kleinen Stadt mit einer gemütlichen Atmosphäre. Man kommt direkt in das Feeling und ich konnte mich auch über die Freundschaften der Tierarztpraxis total freuen, denn viele Nebencharaktere habe ich seit dem ersten Augenblick ins Herz geschlossen. Deshalb werde ich definitivliebend gerne zu den Verkupplern und Tierärzten aus Redwood zurückkehren und mich auf die vielen anderen Liebesgeschichten freuen, die Redwood hergibt.
    Die Liebesgeschichte ist die Haupthandlung und hat mir wirklich gut gefallen. Es wurde niemand unter Druck gesetzt und Stück für Stück haben sich die Beiden in einander verliebt und obwohl Avery Cade oft weggestoßen hat, hat er immer weitergekämpft. Die Gefühle waren für den Leser greifbar und auch Beziehungen wie die von Cade und Hailey konnten einen ins schwärmen geraten lassen.

    SCHREIBSTIL

    Der Schreibstil war locker und hat eine angenehme Atmosphäre geschaffen in die man sich glatt verlieben kann. Mit Humor wurde durch die Geschichte geführt, jedoch ohne zu viel Tiefgang.

    Fazit: Die Redwood Reihe ist mit diesem vielversprechenden Auftakt auf jeden Fall eine auf die ich zurückgreifen werde, wenn mir nach einer süßen Liebesgeschichte mit einer heimeligen Atmosphäre und tollen Freundschaften ist. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

  19. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 03 (ISBN: 9783442268221)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 03

     (1.534)
    Aktuelle Rezension von: Julia_x3

    Auch der dritte Teil von der Reihe "Das Lied von Eis und Feuer" oder "Game of Thrones" geht genauso sagenhaft weiter wie die Teile vor ihm. Jeder Charakter bestreitet seinen Weg weiter, mehr oder weniger erfolgreich. Dabei wird keiner zu kurz behandelt. 

    Mittlerweile fiebere ich sogar richtig mit den Ereignissen mit. 

    Die Buchreihe nimmt mich gefangen in seiner Welt und lässt mich so schnell nicht wieder los. Trotz seiner länger lässt es sich insgesamt gut lesen. Manche Kapitel zehren ein wenig aber auch die gehören einfach dazu. 

    Ich bin gespannt darauf, wie es weiter geht. 

  20. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783423715621)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.770)
    Aktuelle Rezension von: Averysbooks

    Nach dem überraschenden Tod ihres Vaters, zieht Layken mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder nach Ypsilanti, wo sie auf ihren Nachbarn Will trifft. Will ist attraktiv, lieb und scheint sie anzuziehen wie ein Magnet. Die beiden teilen ein wundervolles Date und sind nach sehr kurzer Zeit wahnsinnig verliebt ineinander. Doch dann folgt das böse Erwachen und es scheint keine ZUkunft für ihre Liebe zu geben..Oder vielleicht doch?
    -



    Ich habe eine sehr starke emotionale Bindung zu Will und Layken, weswegen es ein sehr intesives Erlebnis war, das Buch zu rereaden und Lake, Will, Gavin und Eddie wieder gegenüberzustehen.



    Layken ist eine tiefe Fühlerin, hat trockenen Humor und ist einfach nur eine unheimliche liebe Seele.



    Will ist verantwortungsbewusst, clever, witzig, warmherzig, tief fühlend und dabei so sehr er selbst, Er hat keine Angst davor, dass die Leute ihn schräg von der Seite ansehen, das ist sehr beeindruckend.




    Die Story war ungalublich schmerzhaft. Ich habe jede Sekunde lang mit Lake gelitten, ich habe Will oft verflucht und das schmerzhafte Up and Down mit angehaltenem Atem verfolgt.



    Die Geschichte war unglaublich intensiv, traurig, aber auch unheimlich witzig.



    Manchmal habe ich so sehr lachen müssen, dass mein Buch weh tat.



    Ein ganz besonderer Aspekt ist außerdem Eddie.



    Eddie habe ich so sehr geliebt und vermisst, genau wie Kel und Caulder. Außerdem waren Poetryslams ein wichtiges Thema, was der Geschichte ein zentrales Thema gegeben und sie abgerundet hat.



    Die Geschichte war tiefgründig, hat mich Tränen gekostet und war wunderschön.



    Der Schreibstil war flüssig und ich kann mit Freude sagen, dass Will und Layken meine Leseflaute geheilt haben "Weil ich Layken liebe" erzählt von wahrer Liebe, davon, dass sie uns dann erwischt, wenn wir am wenigsten damit rechnen und dass egal, wie schwer das Leben manchmal ist, wir einfach nur lange genug durchhalten müssen, bis alles gut wird. Jeder bekommt am Ende das was er verdient.







    Rating; 5/5 Sterne
    -Xo Avery East <3



    • COVER

    • ERZÄHLSTIL

    • HANDLUNG

    • CHARAK
  21. Cover des Buches City of Fallen Angels (ISBN: 9783401506708)
    Cassandra Clare

    City of Fallen Angels

     (2.879)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Jace geht Clary aus dem Weg und sie weiß nicht warum. Simon hat zwei Mädchen am Start, die Schöne Isabelle und das Wolfsmädchen Maja. Alec und Magnus haben Stress wegen der Unsterblichkeit. Eine uralte Vampirin taucht auf und macht Simon ein verlockendes Angebot. Es ist das vierte Buch dieser Serie. Es ist schon irgendwie traurig,  das Jace sich so beeinflussen lässt. Das Simon jetzt die ganzen Mädels anzieht, war ja auch irgendwie klar, er ist ja jetzt auch ein Vampir und die sind immer anziehen.  Das Simon am Ende jetzt der Held ist und die Dämonin tötet hätte keiner Gedacht. JACE wurde von der Dämonin gelenkt und so wie es am Ende aussieht, wird er im nächsten Band von Jonathan gelenkt. Ich hoffe, das nächste Buch ist genauso spannend wie der vierte Teil.

  22. Cover des Buches Fire & Frost - Vom Eis berührt (ISBN: 9783473401574)
    Elly Blake

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

     (661)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Ruby ist eine Fireblood, den die kann mit ihrem Feuer die Menschen heilen oder zerstören, sie muss diese Gabe jedoch geheim halten, da die Firebloods von den Frostblood-Krieger gejagt und gefangen werden. Ihre Gabe bleibt nicht lange geheim und muss um ihr überleben kämpfen, da kommt ihr Arcus zu Hilfe ein Frostblood, gemeinsam sollen sie den König bezwingen...

    Die Geschichte ist schwer zusammenzufassen ohne Zuviel davon preiszugeben... Ich mochte das Setting und den Aufbau der Geschichte, irgendwie driftet diese in eine Richtung die ich nicht habe kommen sehen, die mich aber sehr unterhalten hat. 

    Der Fantasy-Anteil ist vorhanden jedoch nur dezent sodass man nicht gleich dadurch erschlagen wird... und die Liebesgeschichte (die natürlich nicht fehlen darf) hat mir gut gefallen nimmt aber ebenfalls nicht viel Raum ein... das Ende des Buches macht einfach Lust auf mehr...

    Für alle die gerne Fantasy-Jugendbücher mögen ;) Für mich war es ein 5-Sterne Buch

  23. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (604)
    Aktuelle Rezension von: renateliestgerne

    Der Anfang gefiel mir recht gut, auch wenn manches nicht erklärt wird. Das Geheimnis von Rea erfährt man erst nach einer ganzen Weile. Und ich fand den Grund für ihren Erfolg als Kämpferin nicht einleuchtend, auch im weiteren Verlauf nicht. Der Kronprinz ist eine sehr unsympathische und gleichzeitig sehr farblose Figur. Und genau der Titel „Kronprinz“ scheint der Autorin sehr wichtig zu sein. Irgendwann wiederholt sich der Satz „Der Kronprinz stand plötzlich in ihrem Zimmer“ auf die ein oder andere Weise, immer mit diesem Titel und das nervt. Ich habe das Buch zu Ende gelesen weil ich dachte es könnte mich doch noch fesseln – war nicht so und ich werde mir keine weiteren Bücher von der Autorin kaufen.

  24. Cover des Buches Göttlich verloren (ISBN: 9783841501387)
    Josephine Angelini

    Göttlich verloren

     (3.028)
    Aktuelle Rezension von: Laura1896

    Nachdem ich Band 1 und 2 gelesen habe, musste natürlich auch Band 3 folgen. Insgesamt gab es einige für mich doch unvorhergesehene Entwicklungen, sodass ich doch gespannt blieb. 

    Über alle 3 Bücher muss ich sagen, dass es teilweise schwierig war bei den ganzen Namen noch durchzusteigen. Mit griechischen Göttern hatte ich nun bisher nicht viel am Hut und an wenigen Stellen musste ich im Gedächtnis kramen, wer das nun war. 

    Der Schreibstil und die Story der Trilogie haben mir aber sehr gefallen. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks