Bücher mit dem Tag "bürger lars dietrich"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bürger lars dietrich" gekennzeichnet haben.

5 Bücher

  1. Cover des Buches Die Haferhorde – Teil 10: Für kein Heu der Welt (ISBN: 9783742403735)
    Suza Kolb

    Die Haferhorde – Teil 10: Für kein Heu der Welt

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Meine Meinung

    Wir kannten die Haferhorde bislang nicht. Es war unser erstes Hörbuch dieser Reihe aber es wird sicher nicht das letzte sein.

    "Die Haferhorde - Für kein Heu der Welt" ist der zehnte Teil dieser lustigen Reihe und es dreht sich alles um Schoko-Super-Pony und seine Freunde – gesprochen von Bürger Lars Dietrich. Kindgerecht und mit viel Witz ist die Geschichte von ihm erzählt. Er gibt jedem der einzelnen Charaktere seine eigene spezielle Stimme.

    Besonders Fienchen hat eine echt tolle niedliche Stimme von ihm erhalten. Aber auch Toni kommt sehr lustig dabei weg.

    Bürger Lars Dietrich schafft es auf geniale Art jedem Charakter eine besondere Stimme einzuhauchen und als Zuhörer spürt man förmlich, das er selber großen Spaß dabei hat und mit voller Überzeugung bei der Sache ist.

    Wir haben das kleine Fienchen richtig ins Herz geschlossen. Alle halten fest zusammen und überlegen sich viele lustige Streiche. Auch Schoko ist einer unserer Lieblinge geworden.

    Fazit

    "Die Haferhorde - Für kein Heu der Welt“ ist eine Geschichte bei der wir viel gelacht haben. Sie ist witzig und gut unterhaltsam für Groß und Klein. Gerne sind wir bei weiteren Folgen wieder mit dabei!!
  2. Cover des Buches Die Haferhorde – Teil 9: Süßer die Hufe nie klingen (ISBN: 9783742401724)
    Suza Kolb

    Die Haferhorde – Teil 9: Süßer die Hufe nie klingen

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Petzi_Maus

    Kurz zum Inhalt:
    Auf dem Blümchenhof wird fleißig für Weihnachten dekoriert. Auch ein beleuchteter Weihnachtsmann in einem Rentier-Schlitten steht vor dem Haus. Die Ponys wundern sich, dass so ein komischer Geselle dem Weihnachtsmann helfen darf!?
    Als das Pony Schoko bei einem Ausflug ins Dorf den Weihnachtsmann plötzlich in einem Auto sitzen sieht, ist für ihn klar: dieses eigenartige Tier am Schlitten muss wohl krank sein. Aber wer hilft dann dem Weihnachtsmann die Geschenke austeilen?
    Ganz klar, das müssen nun Schoko Superpony und sein Freund Keks übernehmen! Nur muss zuerst einmal der Weihnachtsmann gefunden werden...


    Meine Meinung:
    "Süßer die Hufe nie klingen" ist der 9. Teil der Haferhorde-Reihe.
    Die Geschichte ist witzig und niedlich, viel direkte Rede bringt Leben hinein. Die Gegebenheiten werden gut beschrieben, sodass man sich alles gut in Gedanken vorstellen kann. Natürlich gibt es wieder jede Menge Chaos mit den frechen Ponys!
    Die süßen Ponys, allen voran der kecke Schoko, der pupsende Keks und auch das niedliche Fienchen, muss man einfach ins Herz schließen. Natürlich gibt es ein weihnachtliches Happy-End.
    Das Buch hat selbstverständlich auch eine wichtige Botschaft: es geht um Freundschaft, Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft. Für die Weihnachtszeit ist dieses Buch einfach perfekt!

    Die Geschichte wird von Bürger Lars Dietrich in gewohnter Weise mit viel Witz und Humor gelesen, der den einzelnen Charakteren mit unterschiedlichen Stimmen Leben einhaucht. Man erkennt an seiner Stimmlage sofort, welches Tier gerade spricht. Besonders witzig ist Tonis Bayrischer Dialekt.
    Das Cover entspricht jenem der Printausgabe und zeigt Schoko, Keks, Toni, den Hund Bruno, die Katze Amalia und die drei Hühnerdamen im weihnachtlichen Ambiente.


    Fazit:
    Eine weihnachtlich-unterhaltsame und humorvolle Geschichte mit den tierischen Bewohnern des Blümchenhofs, die auf der Suche nach dem Weihnachtsmann sind. Ein Muss für alle Fans der Haferhorde, von Schoko-Superpony und natürlich von Weihnachten :)

  3. Cover des Buches Schlecht Englisch kann ich gut (ISBN: 9783499625398)
    Lars 'Bürger' Dietrich

    Schlecht Englisch kann ich gut

     (10)
    Aktuelle Rezension von: halbkreis
    Bürger Lars Dietrich erzählt von seiner Jugend in der DDR. So richtig spannend ist das allerdings dann doch nicht, eher was für Zwischendurch. Viele, viele Alltagsszenen und leider nicht so amüsant/unterhaltsam wie gehofft.
  4. Cover des Buches Volle Kraft voraus! – Teil 1: Total krasse Ferien (ISBN: 9783862318261)
    Kai Lüftner

    Volle Kraft voraus! – Teil 1: Total krasse Ferien

     (10)
    Aktuelle Rezension von: danielamariaursula

    Auf der Insel Pong in der Nordsee leben die Milchpiraten, die coolste Jungsbande weit und breit! Es ist der erste Ferientag und Bruno hat sturmfrei. So kommt Matz, der heimliche Anführer die Idee, dort eine echte Milchpiratengrillparty im Garten zu schmeißen. Doch die Party läuft voll aus dem Ruder, weil der kleine Bubi sich im Bad eingeschlossen und den Schlüssel heruntergespült hat und damit nimmt der Unglückslauf erst seinen Anfang. Doch auf dieser Party sind nicht nur Milchpiraten, nein, Lewin  mußte noch seine kleine Schwester Svanni mitbringen, die all die Pannen aufmerksam beobachtet und dokumentiert.

    Johannas (10) Meinung: Die Geschichte ha tmir sehr gut gefallen, weil auch aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Die beiden Sprecher wechseln sich ab. Bürger Lars Dietrich ist der Erzähler und Leon Seibel, der selbst noch ein Kind ist, übernimmt die Kinderrollen, allen voran Matz und seine Tagebucheinträge.  Das finde ich sehr schön, weil so richtig Leben in die Geschichten kommt und man sich alles super vorstellen kann. Schade, daß es keinen 3. Band geben wird! Die Geschichte ist echt witzig, für Jungs und Mädchen, auch wenn Matz in seinen Tagebucheinträgen, nichts Nettes über Mädchen schreibt. Das wird sich aber noch rächen, in Band 2, den ich auch schon kenne. Das Milchpiratenlied gesungen von Kai Lüftner finde ich klasse, da muß man automatisch mitsingen.

    Meine Meinung: Eine solche Party wäre der Albtraum aller Eltern, auch wenn nur Milch in Strömen fließt und kein Alkohol. Dennoch ist es lustig, diese geballte Verkettung unglücklicher Umstände und Katastrophen. Wie die ach so coolen Jungs ihre Misere zu verstecken versuchen, macht die Geschichte auch für Mädchen interessant, denn wer zuletzt lacht, lacht am besten und da kommt Band 2 ins Spiel, den wir vor Band 1 kannten und den man anschließend unbedingt im Anschluß hören sollte, denn die zwei Teile gehören einfach zusammen.

    Der Milchpiratensong von Kai Lüftner ist teuflisch, er schleicht sich immer wieder ins Ohr und setzt sich dort fest. Der Text der Bande, deren Kennwort „Aaargh mit drei A!“ ist, befindet sich abgedruckt unter dem Tonträger, in der Hülle. Wer den Ohrwurm vertreiben will, kann dies gerne mit einem der 3 Rotz and Roll-Alben von ihm versuchen, mit frechen Rocklieder für Kinder, bei denen sich den Eltern nicht gleich die Fußnägel kräuseln.

    Kai Lüftner ist nicht nur Autor und Musiker, er hat zuvor auch als studierter Sozialpädagoge als Streetworker, Kabarettist, Bauhelfer, Pizza-Fahrer, Türsteher, Liedtexter, Comedy-Autor, Konzertveranstalter, Komponist und Musiker, Radioredakteur sowie in Alten – und Kinderheimen gearbeitet, er hat also das pralle Leben kennengelernt, ehe er sich nun als Regisseur, Kinderbuchautor und Hörbuchbearbeiter verdingt. Seinen Sohn kann man übrigens in der Ansage hören, die er selbst spricht, Vater, nicht Sohn.

    Bürger Lars Dietrich hat als Hörbuchsprecher und Moderator auf KIKA all meine Vorurteile gegen seinen Namen durch eine wirklich tolle Stimme und nette Art an die Wand gequatscht. Sein Erzähler ist locker frisch, wie ein 1. Ferientag auf einer kleinen Nordseeinsel, statt eines Märchenonkels. Der Kontrast zu Leon Seibel alias Matz ist hierbei wirklich gut gewählt. Als Kind bringt er die haarsträubenden Partykatastrophen optimal rüber und man nimmt ihm die Verzweiflung ab.

    Ab 6 Jahren empfohlen, aber bitte nicht nachmachen! Johannas absolute Hörempfehlung,
  5. Cover des Buches Die Haferhorde – Teil 2: Volle Mähne! (ISBN: 9783862315130)
    Suza Kolb

    Die Haferhorde – Teil 2: Volle Mähne!

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Petzi_Maus

    Kurz zum Inhalt:
    Die Chefin des Blümchenhofs, auf denen die Ponys Schoko und Keks, sowie der Haflinger Toni und die Pferde Ole und die Gräfin, sowie Hund Bruno, Katze Amalie und die Hennen Frau Blau, Frau Grün und Frau Gelb mit ihren Zweibeinern leben, möchte mit den Ponys Reitstunden für die Kinder des Orts anbieten, um damit etwas Geld zu verdienen.
    Doch sie macht die Rechnung ohne Schoko, der partout kein Reitpony sein will. Also heißt es, die Schnupperreitstunde mit allen Mitteln zu verhindern!


    Meine Meinung:
    "Die Haferhorde - Volle Mähne" ist der 2. Teil der Reihe um Schoko Superpony und seine Freunde.

    Die Geschichte rund um Schoko ist wieder mal total witzig und kindgerecht erzählt! Schoko will nämlich absolut kein Reitpony sein, und so lässt er sich allerhand lustige Streiche einfallen, um eben nicht als Reitpony arbeiten zu müssen. Doch seine Freunde Toni und Keks finden dann doch irgendwie Gefallen daran, weil sie von den Kindern gestreichelt und bewundert werden, und Schoko ist daraufhin beleidigt. Doch irgendwann merkt er, dass Reitpony zu sein doch nicht so schlecht ist...

    Die Geschichte wird von Bürger Lars Dietrich gelesen, der den einzelnen Charakteren mit unterschiedlichen Stimmen Leben einhaucht.
    Das Cover entspricht dem der Printausgabe.


    Fazit:
    Unterhaltsame und witzige Geschichte um das Pony Schoko, das mit allen Mitteln verhindern will, zum Reitpony degradiert zu werden. Diese süße Story begeistert nicht nur die Kleinen, sondern auch die großen Hörer!
    Ein Muss für alle Haferhorde-Fans und eindeutige Hör-Empfehlung!!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks