Bücher mit dem Tag "bürgermeisterin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bürgermeisterin" gekennzeichnet haben.

20 Bücher

  1. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.120)
    Aktuelle Rezension von: Victoria_

    In ,,Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick‘‘ geht es um Avery, die nach einer Scheidung einen Neuanfang mit ihrer autistischen Tochter Hailey wagt. Sie zieht zu ihrer Mutter ins beschauliche Städtchen Redwood. Durch Zufall findet sie einen Job in der Tierklinik von Cade und seinen Brüdern. Avery, die sich eigentlich nicht mehr verlieben wollte, muss schon bald feststellen, dass sie nicht nur ihre Arbeit in der Klinik liebt, sondern auch einen gewissen Tierarzt…

     

    Auf die Redwood-Reihe bin ich aufmerksam geworden, als ich nach ähnlichen Büchern wie die Green Valley Reihe von Lilly Lucas gesucht habe. Diese Reihe gehört zu meinen liebsten Buchreihen. Und was ich nach dem Lesen von Teil 1 der Redwood Reihe schon sagen kann – das wird auch eine meiner liebsten Buchreihen werden! Redwood ist so eine süße Stadt, mit eigener Twitter und Pinterest-Seite, mit wunderbaren lieben Menschen, mit drei heißen Tierärzten ;) Man muss sich dort einfach wohlfühlen!

     

    Doch nicht nur das Setting hat mir unglaublich gut gefallen. Auch der Schreibstil konnte mich begeistern. Er ist sehr authentisch, und trotz der Erzählweise in der Dritten Person, lässt sich das Buch total flüssig lesen. Eventuell habe ich es in gerade einmal 12 Stunden durchgesuchtet… xD

    Was mir beim Schreibstil auch gut gefallen hat war, dass das Buch sowohl aus Averys als auch aus Cades Sicht erzählt wird. Ich mag sowas immer total gerne, weil man einfach Einblicke in die Gedanken von beiden Protagonisten bekommt.

     

    Die Handlung war ebenfalls toll. Vor allem Averys autistische Tochter Hailey hat die Geschichte so positiv beeinflusst! Es war interessant, in welcher Form Autismus ausgeprägt sein kann. Bisher hatte ich wenig Berührungspunkte mit dem Thema, und fand das hier sehr schön dargestellt. Und es hat keinesfalls die Liebesgeschichte überlagert. Eher war es ein Teil davon, da für Avery natürlich vor Allem Haileys Wohl am Wichtigsten ist.

     

    Fazit: Eine süße Liebesgeschichte mit wunderbarem Kleinstadt-Setting, die mich voll und ganz begeistern konnte!

  2. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.532)
    Aktuelle Rezension von: Ellaa_

    Meine Meinung:
    •Achtung! Enthält Spuren von Spoilern.• Ein absolut berührendes und emotionales Buch welches einen den Alltag der Deutschen in der Zeit des zweiten Weltkrieges aufzeigt.
    Eine einzigartige Erzählweise, schreckliches, aber auch schrecklich schönes gepaart mit Freundschaft und Aufklärung. Ein Buch welches man gelesen haben sollte! Gänsehaut vorprogrammiert.

    Cover: Das Cover des Buches ist vom ersten Eindruck her sehr schlicht gehalten worden, aber dabei absolut aussagekräftig und auf seine ganz eigene Weise wunderschön.
    Der Hintergrund ist in einer tollen Farbe gehalten worden, die an altes Pergamentpapier erinnert, dadurch passt es natürlich wie die Faust auf's Auge zu dem Inhalt des Buches. :)
    Der Eyecatcher des Buches befindet sich jedoch in der Mitte- man erkennt ein kleines Mädchen, die rechts von dem Sinnbild des Todes an der Hand gehalten wird. Der Tod besteht aus einem Skelett und trägt einen schwarzen, dicken zerfranzten Umhang mit einer Kapuze. Das Mädchen hat zwei typische geflochtene Zöpfe und trägt ein gepunktetes Kleid. Sie ist barfuß.

    Schreibstil: Der Schreibstil des Autors war wirklich erfrischend anders.
    Insgesamt kann man ihn als sehr poetisch und philosophisch, mit Liebe zum Detail beschreiben. Das Buch war voller Metaphern und anderen sprachlichen Mitteln, so dass man wirklich mit klaren Kopf lesen muss. Ich würde sagen, dass es kein Buch ist, welches man eben mal Zwischendurch lesen kann.
    Nichts desto trotz, ließ es sich sehr angenehm lesen und es herrschte eine schöne, wenn auch beklemmende Leseatmosphäre. Anders kann man dieses Gefühl, welches einen ständig zwischen erwartungsvoller Spannung und beklemmender Hoffnung zurücklässt, nicht beschreiben.
    Ein wundervolles, besonderes Werk!

    Idee: Einfach Wow!
    Natürlich gibt es unzählige Bücher über den zweiten Weltkrieg. Aber dieses Buch ist für mich persönlich nochmal etwas ganz besonderes.
    Der Sprecher, der die ergreifende und tragische Geschichte über Liesel und ihre Liebsten erzählt, ist kein geringender als der Tod selbst.
    Liesel lernen wir schon als kleines Mädchen kennen und irgendetwas in ihr- vielleicht die Reinheit ihrer Seele, lässt den Tod neugierig werden. Ab sofort ist er ihr ständiger Begleiter. Kein Wunder also, dass er jeden ihrer Schritte mitverfolgt und uns berichten kann.
    Aber der Tod ist zunächst ganz anders als erwartet- er hat stellenweise soetwas wie Mitgefühl, ist oft zynischer als man denkt.. und er spoilert im Vorfeld soviele Tode, dass man ständig wenn etwas schlimmes passiert, unweigerlich die Luft anhält. Man fiebert mit Liesels Schicksal mit, denn in ihrem jungen Alter muss sich Liesel schon schrecklichen Schicksalsschlägen stellen. Aber man schließt auch dutzende andere Menschen, abgesehen von Liesel, ins Herz, die auch für sie eine zentrale Rolle in ihrem Leben spielen.
    Dieses Buch erzählt den Alltag der ganz normalen Leute- deren Problematiken, der Hunger.. Der ständige Kampf von moralischen Konflikten.. Judenverfolgungen.. aber auch die Wichtigkeit von Familie und Freundschaften.
    Berührend.. tränenreich.. besonders!

    Kapitel: Von Kapitel zu Kapitel erfahren wir mehr über die Situation im zweiten Weltkrieg. Die Spannung steigt. Der Krieg scheint schließlich sogar Molching entgültig erreicht zu haben.. Wir erleben mit wie Liesel ihr erstes Buch stiehlt. Dann das zweite und schließlich das Letzte.
    Die Bücherdiebin zeigt uns eine ganz andere Welt- eine hoffnungslose, graue.. Fast schon grausame, aber greifbare Welt.
    Das Einzige was mich tatsächlich störte, waren einige sehr langatmige Stellen. Oftmals hatte ich das Gefühl, dass die Story etwas auf der Stelle festhängen blieb. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Und der einzige Grund, warum ich leichten Punktabzug gebe.
    Das Ende hat mich komplett zerstört. Ich habe tatsächlich weinen müssen- obwohl uns der Tod, den ein oder anderen voraussagt, war es doch sehr schmerzhaft es schließlich doch erleben zu müssen.

    Charaktere: Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Sie wurden wundervoll mit Liebe zum Detail beschrieben.
    Unser Hauptcharakter ist natürlich Liesel- sie hat ein riesiges Herz, ist neugierig, mutig und leidenschaftlich. Ihre Freundschaft zu dem wildfang Rudi rein und echt. Man kann die beiden nur mögen- sie sind einfach naiv für ihr Alter, eben Kinder. Aber gleichzeitig müssen sie schon so erwachsen sein. Ihre Eltern Hans und Rosa Hubermann haben mich jedoch wohl mit am meisten berührt.
    Hans Hubermann ist ein ganz besonderer Mensch und ein wundervoller, einfühlsamer Vater. In jeder Sekunde wusste er wie er mit Liesel umgehen muss, was er sagen muss.. und war immer für sie da. Ein Mann der zu seinem Wort steht.
    Rosa Hubermann scheint eine etwas füllige, sehr imposante und auch schnell reizbare Person zu sein.. Sie meckert viel, ist laut und energisch. Aber hinter jedem "Saumensch", "Saukerl" oder was man auch sonst mit Sau verfeinern kann, steckt sehr viel liebe. Sie ist immer da, zwar im Hintergrund, aber allgegenwärtig.
    Und dann noch Max- voller unterdrückter Wut, aber auch Dankbarkeit und voller Freundschaft für Liesel, dass es weh tat.

    Mein Fazit: Ich vergebe absolut herzliche 4 Sternchen. Der Inhalt ist nicht nur wichtig, sondern auch lehrreich und emotional wachrüttelnt. Kann ich einfach nur wärmstens empfehlen.
    Eine Geschichte, die Bombennächte, Bücherverbrennungsabende und Judenmärsche beinhaltet, aber auch Freundschaft, Liebe und Hoffnung.

  3. Cover des Buches Kräuter der Provinz (ISBN: 9783734100116)
    Petra Durst-Benning

    Kräuter der Provinz

     (159)
    Aktuelle Rezension von: Pinta

    Das Buch hat mir gut gefallen. Es ist ein schöner Roman über ein Dorf das langsam erwacht. Jeder macht am Schluss mit und findet einen neuen Platz. Es geht um Liebe und Zusammenhalt. 

  4. Cover des Buches Sweet like you (ISBN: 9783499005046)
    Robyn Neeley

    Sweet like you

     (169)
    Aktuelle Rezension von: Maria_Leptokaridou___Theoharidou

    Ich bin wieder einmal überwältigt, wie toll ein Buch sein kann und vor allem wie sehr es einen überraschen kann…


    „Sweet like you“ ist mein erstes Buch der Autorin und ich habe mich sowas von in ihren Schreibstil und dieser super süßen Geschichte verliebt🥰 


    Das Buch ist mega angenehm zu lesen und ein absolutes Wohlfühlbuch, mit mega viel Charme. 


    Es ist jetzt kein Buch, dass mega spannend ist und wo mega viel passiert, aber das braucht das Buch auch nicht, es überzeugt mit Witz, einer unglaublichen Atmosphäre und so vielen tollen Details❤️

    Alles in „Honey Springs“ hat seinen Namen von den süßen kleinen und fleißigen Bienchen und das fand ich einfach unglaublich toll und kreativ🐝 


    Cassie und Nick sind so tolle, witzige und mega sympathische Protas und die ganze Stadt ist zum verlieben, auch wenn manche Nebencharakter etwas komisch und skurril sind🤣❤️


    Ich kann jedem dieses Buch empfehlen, der ein Wohlfühlbuch sucht, dass einen verzaubert, gefühlvoll und auch manchmal traurig ist und definitiv in den Bann zieht. Man möchte am liebsten für immer in „Honey Springs“ bleiben❤️

  5. Cover des Buches Redwood Lights – Es beginnt mit dem Duft nach Schnee (ISBN: 9783499007132)
    Kelly Moran

    Redwood Lights – Es beginnt mit dem Duft nach Schnee

     (122)
    Aktuelle Rezension von: tea93

    Meine Meinung:

    In erster Linie möchte ich betonen, dass ich diese Geschichte als Hörbuch gehört habe. Ich kenne einige der Redwood Charaktere schon. Ich habe Band 1 von der Reihe schon gehört und dachte ich kann mir Band 6, die passend zur Weihnachtszeit spielt, vor den anderen Teilen anhören. Zum Vergleich der anderen Teile der Redwood Reihe, handelt es sich hier um eine Kurzgeschichte mit einer Hördauer von 4 Stunden und 3 min. Natürlich wurde ich durch die Geschichte gespoilert zu den anderen Teilen der Serie, aber da ich weiss, dass es sich hier um Cozy Romance handelt, sprich um Wohlfühl - Romantik Bücher mit einer Happy End Garantie, habe ich dies in Kauf genommen. Ich werde mir die anderen Teile ebenfalls noch anhören, weil ich ja die genauen Geschichten hören möchte.

    Die Geschichte:

    Nun kommen wir zu Marie, die Bürgermeisterin und Mitglied des Drachentrios und ihrer Jugendliebe Preston. Da die beiden sich schon in Ihrer Jugend gekannt haben, fand hier in der Geschichte kein Kennenlernen statt. Es ging um das Wiedersehen und eine Zurückgewinnung. Ich fand es sehr schade, dass die ganz Geschichte sehr kurz und knapp gehalten wurde. Man bekam zwar ungefähr mit, dass die beiden sich mal sehr verbunden gefühlt haben, die Details und wie sie zueinander gefunden haben, wird kaum erzählt. Auch ihre Schwestern und die ganze Familie hatten sich wohl auch gut mit Preston verstanden, es wurde aber nur wenig beleuchtet. Ich konnte mir auch kaum eine Meinung zu Preston bilden, da es hier einfach an Details fehlte. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass es sich hier um Charaktere handelt, die schon viel Lebenserfahrung gesammelt haben.

    Es ist eine Geschichte, die man sich einfach anhört, ohne viel nachzudenken oder zu analysieren, sondern rein zum Entspannen und sich unterhalten zu lassen von zwei Menschen, die einfach wieder lieben wollen.

    Die Sprecherin Christiane Marx: Die Sprecherin hat das Hörbuch sehr gut vorgelesen und ihre Stimme war sehr angenehm. Ich muss aber hier eine Geschmackliche Anmerkung machen. Bei Marie und Preston handelt es sich um Charaktere von reiferen Erwachsenen, deshalb hätte ich mir eine ältere Stimme gewünscht.

    Das Cover: Wir sehen hier ein schönes und doch schlichtes Cover das nicht nur super zur Geschichte passt, sondern auch zu der gesamten Redwood Reihe. Es gefällt mir sehr gut.

    Wem empfehle ich diese Geschichte: Ich empfehle es allen Redwood Fans und denjenigen die sich einfach eine Liebesgeschichte ohne grosse Dramen lesen oder hören möchten und all denen die was zum Entspannen suchen.

     

  6. Cover des Buches Sweet at heart (ISBN: 9783499005053)
    Robyn Neeley

    Sweet at heart

     (87)
    Aktuelle Rezension von: sarah_booksanddreams

    Nach dem Lesen des ersten Teils der Honey-Springs-Dilogie wollte ich unbedingt auch wissen, wie die „Sache“ zwischen Madison & Patrick ihren Lauf nimmt.


    Die Diskrepanzen zwischen ihnen haben mich bereits neugierig gemacht.

    Während für mich zunächst noch Patrick der Sündenbock war,

    hat sich hier eher Madison von ihrer negativen Seite gezeigt.

    Ihre verbissene, über-ehrgeizige

    und gleichzeitig „komme ich heute nicht, komme ich morgen“-Einstellung

    fand ich manchmal echt anstrengend.

    Patrick, sein Antrieb und seine Motivation

    lernt man hier sehr gut zu verstehen.

    Außerdem ist er stets hilfsbereit, freundlich & geduldig.


    Obwohl durchaus die Funken zwischen ihnen fliegen,

    vor allem bei den ständigen Wettkämpfen um das  Café,

    war die Anziehung zwischen Patrick & Madison nur gering spürbar.

    Die Entwicklung ließ doch recht lange auf sich warten.

     

    Dass die Bewohner der Kleinstadt mit ihrer verschrobenen Art und ihrer extremen Liebe zur Honigbiene wieder eine große Rolle spielen,

    hat dem Buch jedoch wieder ausreichend Gemütlichkeit, Witz & Charme verliehen.

    Und trotzdem alles mal wieder sehr kitschig-süß wirkte,

    hat mir die Geschichte doch ein paar lauschige Lesestunden bereitet.

    4 Sterne 

  7. Cover des Buches Sozusagen Paris (ISBN: 9783446252769)
    Navid Kermani

    Sozusagen Paris

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Iara

    Ein Autor schreibt einen Roman über seine Jugendliebe. Bei einer Lesung sitzt sie im Publikum. Sie spricht ihn an. Er begleitet sie nach Hause. So etwas MUSS ich lesen. Und es hat mir richtig gut gefallen. Eine Liebesgeschichte wird aus der Retrospektive erzählt (Welche Liebesgeschichte? Lest selbst... ;-). Die Sprache ist fantastisch. So gut. Warum trotzdem einen Stern Abzug? Die zahlreichen Anspielungen auf französische Klassiker haben mich aus der Geschichte gerissen. Das ist ganz allein mein Problem, wären es englische Klassiker gewesen,  ich hätte wahrscheinlich begeistert in die Hände geklatscht. Und am Ende kam eine Song-Analyse, die sich ein wenig in die Länge zog... 

    Ansonsten - eine ungewöhnliche Liebesgeschichte mit hohem Anspruch!


  8. Cover des Buches Stadt, Mann, Kuss (ISBN: 9783956496257)
    Susan Mallery

    Stadt, Mann, Kuss

     (165)
    Aktuelle Rezension von: jeanne1302

    Ja, Susan Mallerey schreibt wunderbar. Man beginnt zu lesen und ist gefesselt und möchte weiterlesen. Mir fiel es schwer, das Buch zuzuklappen, aber etwas störte mich doch so immens, dass ich erstmal Abstand brauchte. 

    Warum muss sich die Hauptdarstellerin in Josh verknallen? Dem Playboy. Warum nur? Ich meine...hallo...ist es wirklich LIEBE, wenn einem die Hormone komplett durchgehen? Ist ja schön und gut auch körperliche Anziehung zu spüren, aber das ist doch irgendwie erstmal nur sexuelle Anziehung und keine Liebe. Und wer will schon mit jemandem zusammensein, bei dem die Mädels sabbernd Schlange stehen...

    Aber scheinbar ist ein Buch oder eine Liebesgeschichte nur gut, wenn es ordentlich prickelt. Als ob es nur um das Eine ginge, wenn man jemand kennenlernt. 😡

    Der Robert hat ja garkeine Chance, auch wenn er noch so gut aussieht und warmherzig ist. 

    Mich nervt das einfach. Diese Szenerien. Vielleicht hab ich da ein anderes Mal Lust, weiterzulesen. 

  9. Cover des Buches Chicagoland Vampires - Teuflische Bisse (ISBN: 9783802595486)
    Chloe Neill

    Chicagoland Vampires - Teuflische Bisse

     (61)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Merit und Ethan stehen vor ihrer größesten Herausforderung, Seit Merit zum Vampir verwandelt worden ist. Gleichzeitig müssen sie auch noch den Angreifer von einigen befreundeten Gestaltwandler finden.

    Ich bin froh, dass ich dieses Band schon da liegen hatte, so konnte ich gleich weiterlesen. :) Nach dem Ende des letzten Bandes musste ich einfach weiterlesen. Merit und Ethan stehen vor ihrer bis jetzt größesten Herausforderung nicht wegen ihrer Beziehung, sondern auch für ihr Haus. Natürlich kann es nicht ruhig und normal ablaufen. Nein, es muss natürlich etwas passieren und Spannung aufbauen. Also genießt man die ruhigen Seiten, denn sie werden nicht lange andauern. Dann kehr die Action, Spannung und Kampfszenen zurück und man freut sich auf das nächste Gefecht. Ich persönlich bekomme nicht genug von Merit und Ethan und freue mich schon immer auf die nächste Geschichte. Ich bin süchtig nach ihr.

  10. Cover des Buches Ein MORDs-Team - Band 21: Bürgermeisterin für einen Tag (ISBN: 9783958343115)
    Andreas Suchanek

    Ein MORDs-Team - Band 21: Bürgermeisterin für einen Tag

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Lerchie

    Sonjas Quelle in der Pathologie beingt das MORDs-Team im Fall Corey Parker weiter. Dessen Schwester rückt plötzlich auch in den Fokus und der Fall bekommt eine dramatische Wendung.

    Inzwischen entdeckt Caleb Moore ein Problem. Es gibt fatale Konsequenzen. Alice Kind macht sich daran ihr Amt als Bürgermeisterin anzutreten.

    Meine Meinung

    Die Geschichte geht spannend weiter. Das Buch ließ sich wieder leicht und flüssig angenehm lesen. Es gab keie Unklarheiten. Wir erfahren in einem Prolog, wie es damals, 1985, zu dem Brand kam. In der Folge geht es mit der Gegenwart weiter. IN die Protagonisten konnte ich mich gut hineinversetzen. In Mason, der in Danielle total verschossen war und sie in ihn. In Olivia, die sich Gedanken darüber machte, ob sie das Richtige getan hatte, als sie beschloss in Barington Cove zu b leiben und dafür ihren Freund Chris ziehen zu lassen. Alle vier Freunde hatten die Zulassung zum Pinhearst-College bekommen, Olivia allerdings ohne Stipendium. In diesem Buch fanden die Freunde auch heraus, warum. Wieder begeben sie sich in große Gefahren, und das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger… Es ist spannend vom Anfang bis zum Ende. Dieses Buch hat mich wieder in seinen Bann gezogen, mich gefesselt, so dass ich es in einem Rutsch gelesen habe. Es hat mir sehr gut gefallen und mich genauso gut unterhalten. Von mir eine Weiterempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.


  11. Cover des Buches Lebkuchenduft und Schneeflockenküsse (ISBN: 9783955766153)
    Susan Mallery

    Lebkuchenduft und Schneeflockenküsse

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Pachi10

    Mit diesem Buch hat Susan Mallery nun das Kleeblatt von Score zugemacht (Taryn, Jack und Sam hatten ja jeder seine eigene Geschichte). Kenny war der letzte und für mich eigentlich die interessanteste Person. Ich war schon sehr gespannt, was hinter seiner Person versteckt ist. Aber leider wurde seine und Baileys Geschichte in eine Kurzgeschichte verpackt. Sehr schade.

    Im Roman "Halbzeit oder Hochzeit" hat ja die dortige Hauptperson Larissa die Weichen für diese Liebesgeschichte gestellt und versucht Kenny und Bailey zu verkuppeln. Nun hat es geklappt.

    Wie immer mit Happy End und Heiratsantrag zum Schluss, im perfekten Ort Fools Gold mit all seinen perfekten Bürgern. Wie immer ein bisschen zu dick aufgetragen.

  12. Cover des Buches Ein Kuss für Clara (ISBN: 9783741209543)
    Sarah Saxx

    Ein Kuss für Clara

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Elke_Roidl
    Lily hat das organisieren und planen im Blut.
    Nun darf sie für Claire und Aiden die Hochzeit planen.
    Das wird stressig denn es kommen immerhin 250 Personen aber Lily hat alles im Griff.
    Sogar den Trauzeugen Lyonel der besten Freund von Aiden.
    Aiden sorgt sich um Lily denn sein Freund ist kein Kind von Traurigkeit und er hofft das alles gut geht.
    Lily hat einiges zu überstehen wird sie alles schaffen und welche Rolle spielt Lyonel??
    Danke an Sarah
  13. Cover des Buches Wolfsdunkel (ISBN: 9783802584268)
    Lori Handeland

    Wolfsdunkel

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Sombraluna

    Spoilergefahr - Teil 7 der Reihe


    Meinung: 

    Wiedermal eingetaucht in die Welt von Lori Handelands "Geschöpfe der Nacht" habe ich auch den 7. Teil der Reihe gelesen. Auch dieser war wieder sehr interessant. Sehr faszinierend finde ich es was die Autorin sich immer für Berufe für die Protagonisten ausdenkt. In diesem Fall zum Beispiel ist die Protagonistin eine Bürgermeisterin. Die beste Freundin die Polizei und der männliche Protagonist beim Circus. Zeitweise konnte ich mir Claire gar nicht als Bürgermeisterin vorstellen. Sehr ungewohnt, aber dennoch sehr interessant und mal was anderes. Die Protagonistin selbst ist eine typisch von ihrem Ex-Mann verletzte Person die von ihm verfolgt wird. Sie ist ok, aber nicht mein Lieblingscharakter. Das zusammen treffen mit Malachi dem zauberhaften männlichen Protagonisten gefiel mir auch sehr.

    Die Idee mit den Zigeunern finde ich wirklich cool, da wäre ich fast gerne mit live dabei. 

    Leider ist im Gegensatz zum den vorherigen Bücher der 7. Teil sehr ruhig, nach 220 Seiten ist immer noch alles ruhig und nichts dramatisches passiert. Selbst die erotischen Szenen sind eher zum drüber lesen und wenn dann eher verwirrend. In dieser Zeit auch schwer vorstellbar wie die beiden Protagonisten zusammen kommen sollen. Noch bis zum 250 Seiten gibt er 7. Teil leider kaum Spannung wieder. Leider nicht das stärkste der Reihe.

    Das Ende des Buches gefiel mir jedoch sehr gut, leider waren das die letzten paar Seiten in der die Geschichte wieder richtig in Fahrt kam und dann war es auch schon vorbei.

    Den männlichen Protagonist ist mal wieder ein Mann zum dahin schmelzen, ein Mann für alle Fälle. Leider wartet man auf die romantischen Parts in diesem Buch vergeblich.

    Anfangs ist es immer schwierig wieder in die Bücher rein zu kommen wenn man mal länger Zeit keines der Reihe gelesen hat, aber sobald eine gewisser Edward auf den Plan tritt ist man wieder drin in der Hintergrund Geschichte. Und ich bin auf jeden Fall weiterhin gespannt wie die ganzen Bücher am Ende dann zusammen führen, den in jedem Teil lernt man neue Leute kennen die einen gemeinsamen Feind bekämpfen oder ein gemeinsames Ziel haben, mit jedem Buch gibt es neue Verbündete. Die insgesamte Geschichte hinter allen Büchern interessiert mich schon sehr. Der beste Teil ist für mich immer noch "Wolfsbann".

    Fazit: 

    Von allen Büchern der "Geschöpfe der Nacht"-Reihe die ich bisher gelesen habe ist dies leider der schwächste Teil. Man wartet leider vergeblich auf die Spannung im Buch, auch was die erotischen Szenen anbelangt. Erst am Ende wird es Spannend, die Wendung der Geschehnisse ist überraschend, nur leider hat man da dann nur noch die letzten paar Seiten vor sich. Männlicher Protagonist typischer Mann zum dahin schmelzen. Weiblicher Protagonist ist auch ok, aber könne besser sein. 

    Die Geschichte kann man lesen, es gibt aber eindeutig bessere in der Reihe. 

    Natürlich werde ich auch weiterhin die Reihe lesen, nur weil ein Buch der Reihe einem nicht 100%tig zusagt heißt es nicht das alle so sind. Vor allem wenn mir die Vorgänger schon sehr gefallen haben. 

  14. Cover des Buches Redwood Lights - Es beginnt mit dem Duft nach Schnee (ISBN: 9783732456130)
    Kelly Moran

    Redwood Lights - Es beginnt mit dem Duft nach Schnee

     (7)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Kelly Moran – Redwood Lights, Es beginnt mit dem Duft nach Schnee


    Preston Masterson ist nach 25 Jahren zurück nach Redwood, einer Kleinstadt in Oregon, gekommen nachdem er im Hotelgewerbe Karriere gemacht hat. Niemand der Bewohner, außer das Drachentrio bestehend aus der Bürgermeisterin Marie und ihren Schwestern, weiß, dass es ein Geheimnis zwischen ihm und Marie gibt.

    Als die Bewohner von Redwood beschließen diesmal Marie zu verkuppeln, gibt es immer wieder kleinere Situationen in denen Preston und Marie miteinander reden müssen, obwohl sie ihm viel lieber aus dem Weg gehen würde.

    Wird der Funke der Liebe erneut geweckt?


    Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und ich mag die Redwood Dreams Reihe sehr gerne.

    Zu "Redwood Lights, Es beginnt mit dem Duft nach Schnee" habe ich das Hörbuch gehört, eingelesen von Christiane Marx. Die Hörbuchdauer ist mit ca 4 Stunden und 3 Minuten recht kurz, aber nicht weniger spannend und gefühlvoll.

    Das Taschenbuch umfasst 144 Seiten.


    Der Erzählstil der Autorin ist angenehm, flüssig und modern. Die Geschichte lässt sich schnell weglesen bzw. weghören, ohne das ich eine Pause machen musste. Mir hat besonders gut gefallen, dass als Hauptfigur eine Drachen-Trio-Dame herhalten musste, denn mir gefiel Marie bereits in den mir bekannten Büchern sehr gut. Schlagfertig, willensstark und ein bisschen eigen präsentierte sie sich in den vorherigen Büchern. Hier lernen wir weitere Seiten von ihr kennen und warum sie so ist, wie sie ist.

    Auch Preston hat mir gut gefallen. Hier fehlte gänzlich das Drama des Hin und Her, denn eigentlich steht relativ schnell fest, dass die beidem sich immer noch lieben und geliebt haben. Allerdings sind sowohl Preston als auch Marie von der Vergangenheit verletzt, und die Frage ist, schaffen sie es, sich zusammen zu raufen?

    Sämtliche Charaktere sind für die Kürze des Buches lebendig dargestellt und auch wenn das Buch eigenständig gelesen werden kann, wäre es vom Vorteil, weitere Bücher der Reihe zu kennen. Denn würde ich die Vorgänger nicht kennen, dann würde ich vielleicht bemängeln, dass viele Charaktere nur kurz angerissen werden und würde wahrscheinlich auch mit der Zugehörigkeit, wer zu wem, durcheinander kommen.

    Aber so? Super schöne, gefühlvolle und humorvolle Lovestory mit einer tollen Ergänzung zur Reihe.


    Die Schauplätze sind gut herausgearbeitet, die Atmosphäre wirkt lebendig und auch wenn das Buch zur Weihnachtszeit spielt, ist es kein Weihnachtsroman im eigentlichen Sinne.


    Christiane Marx liest das Buch in einem angenehmen Tempo. Ihr Stimme ist klangvoll und sie belebt die verschiedenen Charaktere, gibt durch kleine Nuancen in der Stimmfarbe oder Intonation den Charakteren eine persönliche Note. Ich empfand das Hörbuch als lebendig und fesselnd, weshalb ich keine Pause gemacht habe.


    Mir hat die Geschichte rund um Redwood und mit Marie und Preston sehr gut gefallen, kurzweilig, mitreißend und mit einer guten Portion Gefühl ausgestattet, habe ich mich direkt wieder heimisch und wohl gefühlt.

    Von mir gibt es eine Leseempfehlung bzw. Hörempfehlung.


    Das Cover passt zur Reihe und gefällt mir sehr gut. Ansprechend, mit kleineren Situationen aus dem Buch gestaltet.


    Fazit: wundervolle, schöne Lovestory. Endlich bekommt eine Drachenlady ihr Happy End. 5 Sterne. 

  15. Cover des Buches Der Hodscha und die Piepenkötter (ISBN: 9783499255786)
    Birand Bingül

    Der Hodscha und die Piepenkötter

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Sodom

    Es ist sein erster Tag in Deutschland, sein erster Tag in der Stadt! Nuri Hodscha wurde von der türkischen Religionsbehörde als neuer Imam eines örtlichen Moscheevereins in die Stadt geschickt . Doch kaum ist Nuri Hodscha angekommen, sorgt er für Aufsehen. Er fordert nämlich sofort eine repräsentative Großmoschee.

    Darüber ist die Oberbürgermeisterin Piepenkötter in keiner Weise erfreut. Tatsächlich kommt der Vorstoß des Imam äußerst ungelegen. In sechs Wochen steht nämlich die Wahl zum Oberbürgermeister an und Ursula Piepenkötter möchte gerne wiedergewählt werden. Der Vorstoß des Hodschas (der Titel eines Religionsgelehrten) könnte der komfortablen Vorsprung der Amtsinhaberin gefährden.

    Aus diesem Grundproblem ergibt sich ein Schlagabtausch, in dem keine Seite vor etwas zurückschreckt.

    Es ist nicht leicht, dass Buch in ein bestimmtes Genre einzuordnen. Thematisch handelt es sich eindeutig um ein Buch zur Integrationsdebatte, die ein Dauerthema der Gesellschaft zu sein scheint. Dabei wirkt das Buch aber insbesondere zu Beginn, als wolle es sich diesem oft hart geführten Thema von eine witzigen und satirischen Seite nähern. Auch das Cover und die Druckart des Titels erwecken den Eindruck, als hätte man es hier mit einem humoristischen Buch zu tun. Es gehört aber definitiv nicht in die Humorabteilung einer Bücherhandlung. Im Verlauf der Geschichte verwischt der Eindruck einer satirischen Geschichte immer stärker. Die Bandagen, mit denen die Protagonisten kämpfen, sind nämlich so hart, dass selbst die immer wieder auftauchenden satirischen Ansätze in den Hintergrund rücken.

    Verwirrend ist auch die Geschichte selbst. Auf der einen Seite wirkt sie realistisch, da sie immer wieder gehörte Vorurteile über Politiker bzw. Muslime mit anschaulichen Beispielen unterfüttert. Damit mögen zwar zum Teil Stereotype bedient werden. Dennoch handelt es sich um die Punkte der öffentlichen Diskussion. Auf der anderen Seite ist die Geschichte aber zu tiefst unglaubhaft. Das Handeln der Bürgermeisterin und des Hodschas sind teilweise derartig verachtungswürdig, dass es geradezu lächerlich ist, wie die daraus eigentlich entstehenden Probleme bei Seite gewischt werden. So lässt der Hodscha den Sohn der Oberbürgermeisterin zusammenschlagen. Die angebrachte Wut der Oberbürgermeisterin über diese Straftat verraucht aber innerhalb weniger Seiten und lässt die Beziehung zwischen den Hauptpersonen, wie es eigentlich zu erwarten wäre, nicht endgültig scheitern. Man hat vielmehr das Gefühl als würden beide Seite über derartige Punkte geradezu hinweggehen. Auch zahlreiche andere Situation bzw. Reaktionen sind derart unrealistisch, dass sie die Glaubhaftigkeit der Geschichte zerstören. Insgesamt wirkt der Plot daher sehr konstruiert. Dies ist umso bedauerlicher, als das Buch – trotz der eher unsympathischen Hauptpersonen der Oberbürgermeisterin und des Hodschas – lehrreich sein könnte, um auch die andere Position nachzuvollziehen. Die Geschichte ist trotz ihrer Schwächen interessant und kurzweilig.

    Bei all den Schwächen in der Glaubhaftigkeit der Geschichte schafft es Bingül dennoch durch eine lebhafte Erzählweise eine gewisse Bindung des Lesers zu den Charakteren aufzubauen. Die Dialoge sind der Alltagssprache abgeguckt und lassen daher (wenn schon nicht den Plot so doch) die Charaktere an sich real erscheinen.

    Fazit: Das Buch hat meine Erwartungen an ein humoristisches Buch nicht erfüllt. Das ernste Thema wird nämlich durchaus ernsthaft und wenig humorvoll behandelt. Das Integrationsthema selbst ist jedoch gut erzählt und getroffen. Die Schwächen in der Glaubhaftigkeit der Situationen und Reaktionen, über die ich mich schon fast hätte aufregen können, verhindern nicht, dass immer wieder Verständnis für die jeweils andere Position aufkommen kann. Hinsichtlich der Bewertung wird das Buch schließlich einigermaßen durch die lebendige Erzählweise und Sprache gerettet, da dadurch Langeweile nicht aufkam. Man bleibt an der (unrealistischen) Geschichte interessiert. Insgesamt ist das Buch daher noch als „gut“ zu bewerten.

  16. Cover des Buches Paarungszeit (ISBN: 9783426213643)
    Claudia Brendler

    Paarungszeit

     (29)
    Aktuelle Rezension von: uli123

    Die resolute Therese Engler, Pensionswirtin, Café- und Trachtenladenbesitzerin, steckt mitten im Wahlkampf um das Amt des Bürgermeisters im oberbayerischen Neuenthal. Gegenkandidat ist der Dorfpolizist, der ihr gemeinsam mit ihrem früheren Bräutigam, den sie vor 30 Jahren auf dem Standesamt zurückwies, das Leben schwer macht. Außerdem gilt es die bevorstehende Hochzeit ihrer Tochter Susn mit dem passionierten Hobby-Zierfischzüchter Timo vorzubereiten. Als Susns Vater aus diesem Anlass aus Frankreich anreist, im Gefolge seine Lebensgefährtin, die Erotikschriftstellerin Delphine de Brulée, der Musiker Lucien und der Übersetzer Cedric, wird die Gefühlswelt von Therese und Susn arg auf die Probe gestellt …

     

    Missverständnisse, Verwechslungen, Peinlichkeiten und jede Menge Fettnäpfchen machen die Geschichte zu einer urkomischen Komödie. Passend zum örtlichen Hintergrund werden bayerische Ausdrücke und Dialoge en masse eingearbeitet, zu denen sich stellenweise noch das Französische und das Sächsische gesellen. Der nur des Hochdeutschen mächtige Leser wird gerne auf das bayerisch-sächsisch-französische Glossar am Ende des Buches zurückgreifen. Gerade die sprachlichen Eigentümlichkeiten machen den Charme dieses Buches aus. Die einzelnen Kapitel werden abwechselnd aus der Sichtweise von Therese und Susn (hier in der Ich-Perspektive) erzählt und geben so einen umfassenden Einblick in das Chaos. Einzig negativ anzumerken ist, dass eine Vielzahl von Romanfiguren mitwirkt, die auseinanderzuhalten nicht immer leicht ist.

     

    Auf jeden Fall eine vergnügliche und zu empfehlende Lektüre.

  17. Cover des Buches Das Haus auf Crescent Hill (ISBN: 9783775153935)
    Melanie Dobson

    Das Haus auf Crescent Hill

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Jinnai85

    Eine schöne und spannende Geschichte über Sarah, die nach Jahren zum Haus ihrer Oma zurückkehrt und eine spannende Zeit erlebt. 

  18. Cover des Buches Der Hodscha und die Piepenkötter (ISBN: 9783829124478)
    Birand Bingül

    Der Hodscha und die Piepenkötter

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Dante's Peak, Engl. ed. (ISBN: 9780140387513)
    Dewey Gram

    Dante's Peak, Engl. ed.

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Rocco Randale 08 - Politik mit Popelpanne (ISBN: 9783954700622)
    Alan MacDonald

    Rocco Randale 08 - Politik mit Popelpanne

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Drei-Lockenkoepfe

    Von Rocco Randale kann ich nicht genug bekommen. 

    Ich mag seine natürliche Art. Er macht einfach aus dem Instinkt heraus was er für richtig hält. Und es funktioniert. Rocco ist ein Junge wie wir ihn aus dem Alltag kennen.

    Die Bücher sind sehr Realitätsnah und haben einen Wiedererkennungswert. All die Abenteuer von Rocco kann jeder von uns erleben.



    Dieses Buch beinhaltet 3 Geschichten.

    1. Politik mit Popelpanne
    2. Schulausflug mit Nachttopf
    3. Zaubertricks mit Regenwurm


    Achtung folgender Text könnte spoilern!!


    Oh was ist nun geschehen?

    Frau Schreck-Schraube hat aus einem grossen Glas Rocco´s Name gezogen. 

    Vielleicht hätte sie doch eine Auswahl treffen sollen und nicht das Glück herausfordern.

    Die Bürgermeisterin kommt in die Schule und Rocco soll ihr einen Blumenstrauss überreichen und sie im Namen der Schule willkommen heissen.

    Am Abend berichtet Rocco zu Hause von seinem Glück. Seine Eltern sind sehr erstaunt das gerade Rocco diese Aufgabe übernehmen darf.

    Sie prägen ihm ein was er tun und lassen sollte. Unter anderem darf er nicht in der Nasebohren.

    Das ist gar nicht so einfach.

    Ob Rocco das schafft und wie gut er seine Aufgabe meistert lest mal schön selber ;-)



    Super, der Bus ist da!

    Endlich macht die Klasse ihren Ausflug. Rocco freut sich auf all die schönen Sachen die wir Erwachsenen einfach nur verabscheuen: Scheiben bemalen, im Bus essen und trinken bis es Bauchweh gibt. 

    Rocco und seine Klassenkameraden freuen sich. Einen ganzen Tag kein Unterricht. Die Klasse fährt zum Gut Rostburg, ein historisches Bauwerk. 

    Aber statt einer alten Ritterburg erwartet die Kinder ein altes baufälliges Haus. 

    Ganz ohne Lernen geht es dann doch nicht. Dreissig Fragen sollen zum Haus beantwortet werden. In Gruppen aufgeteilt laufen die Kinder los. 

    Um einen Vorteil gegenüber Nick zu bekommen versteckt Rocco einen alten Nachttopf. 

    Dies löst den Alarm aus.

    Ob Frau Schreck-Schraube das so lustig findet?



    Ein Geschenk für Rocco!

    Zacharias Zauberkiste. SUPER!

    Oma hat echt die besten Ideen. Rocco macht sich gleich ans üben. Er mag seine Ausrüstung nicht mehr weg legen, selbst in die Schule darf sie mit. 

    Damian und Hugo gefällt das alles nicht und sie möchten Rocco eins auswischen. Natürlich mit Hilfe eines Zaubertricks. 

    Die Jungen machen Rocco weiss, das er Hugo in einen Regenwurm verwandelt hat. Ob er den Zauber auch Rückgängig machen kann?



    Wie auch schon zum Buch Rocco Randale Mädchenparty mit Wurm geschrieben:
    Wo Rocco ist, ist Randale! Und nicht nur Jungs ab 7–8 Jahren werden haltlos kichernd seine verrückten Abenteuer verschlingen. Das Buch eignet sich hervorragend für das erste alleinige Lesen. Auf jeder Seite befinden sich tolle Illustrationen passend zur Geschichte, so das nicht nur lesen sondern auch gucken angesagt ist.

  21. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks