Bücher mit dem Tag "bunt"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bunt" gekennzeichnet haben.

117 Bücher

  1. Cover des Buches Dark Wonderland - Herzkönigin (ISBN: 9783570163191)
    A. G. Howard

    Dark Wonderland - Herzkönigin

     (421)
    Aktuelle Rezension von: magic_and_crazy_reader16

    Zu erst muss ich einmal loswerden, dass das Cover unglaublich Lust macht das Buch zu lesen,  da es viele Elemente enthält, die man mit Alice im Wunderland verbindet. Der Einstieg der Geschichte ging meiner Meinung nach auch noch. Obwohl es schon sehr komplizierte Konflikte und Handlungsstränge gab und ich mit der Einstellung von Alyssa nicht so richtig klar kam. Überhaupt muss ich sagen, dass die meisten Charaktere sehr oberflächlich waren und man nicht wirklich Tiefpunkt verspürte. Auch ihr Freund war mir echt nicht sympathisch. Irgendwie fühlte sich viel erzwungen an. Dennoch gab es immer wieder Passagen, die mir sehr gut gefallen haben und bei denen ich Spaß hatte, sie zu lesen. Auf der einen Seite ist dieses Buch echt komisch und verwirrend und auf der anderen Seite auch mal etwas anderes und etwas besonders. Aber trotzdem kann ich nicht mehr als 3 Sterne geben, da sich das Buch meist sehr gezogen hat und ich mit der Grundidee der Charaktere nicht zurechtkam (Wer tötet auch Motten um sie für ein Kunstwerk zu benutzen 😂😐) 

    Meiner Meinung nach war der Mottenmann echt der coolste und interessanteste Charakter dennoch werde ich höchstwahrscheinlich die Folgebände nicht mehr lesen.

  2. Cover des Buches Palace of Silk - Die Verräterin (ISBN: 9783764531973)
    C. E. Bernard

    Palace of Silk - Die Verräterin

     (299)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Die einstige Leibwächterin des englischen Kronprinzen Robin und später dessen heimliche Geliebte Rea ist nach Paris geflüchtet. Hier hofft sie auf den Beginn eines ganz neuen Lebens. Ein Leben ohne ständige Angst, dass jemand herausfindet, dass sie eine Magdalena ist. Ein Leben in der Freiheit, andere Menschen ohne Strafe berühren zu dürfen. Ein Leben ohne den Mann, an den sie ihr Herz verloren hat und der doch nicht zu ihr steht. Doch die Vergangenheit holt Rea schneller ein, als sie denkt. Niemand Geringeres als Prinz Robin erwartet sie am französischen Hof— doch nicht weil er Rea zurückgewinnen will, sondern weil er um Ninons Hand anhält. Welches Spiel spielt Robin? Und welches Geheimnis verbirgt die unnahbare Madame Hiver?

    Bewertung:

    Band 2 der Palace of-Reihe hat meine Erwartungen vollkommen auf den Kopf gestellt. Es ist eine perfekte Geschichte. Es gibt absolut gar nichts, was ich auszusetzen hätte. Alle Details passen zusammen, was die Geschichte super stimmig macht. Die Ausarbeitung der Charaktere ist besonders gelungen. Ich liebe jeden Einzelnen von ihnen. Und vor allem ist das Buch super spannend!

    Der Einsteig in die Fortsetzung der Geschichte hat mir sehr gefallen. Er knüpft genau dort an, wo Band 1 mich zurückgelassen hat. Kein großer Aufriss und eine lange Nacherzählung dessen was zuvor geschehen ist. Es geht direkt los. So mag ich das! Schließlich waren nach dem ersten Band auch einige Fragen offen geblieben und ich wollte wissen, wie es nun weitergeht. Und da hat mich das Buch nicht lange zappeln lassen.

    Das Leben am und um den Hof der Farben ist so anders, als das Leben in England und gleichzeitig ist es doch ähnlich. Alles ist bunt, es herrscht nahezu überall eine ausgelassene Stimmung und viele Menschen wirken so befreit. Ein ganz anderes Leseerlebnis, als zuvor. Mir ist auch hier wieder die Liebe der Autorin fürs Detail aufgefallen. Ich liebe z.B. die Idee mit den bunten manchettes. Der Autorin ist es erneut gelungen eine tolle, außergewöhnliche Welt zu erschaffen. 

    Es ist für wahr nicht so, dass die Hauptcharaktere Rea, Robin und Madame Hiver nicht fantastisch gewesen sind. Im Gegenteil! Aber die Geschichte von Nebencharakteren wie z.B. Blanc, Rene und dem Comte hat mich einfach sehr mitgenommen. Es ist toll zu sehen, wie die Entwicklung zwischen den dreien abläuft und was für eine schöne kleine Geschichte die Autorin hier noch neben die eigentliche Story gesetzt hat. Das wird diesen grandiosen Charakteren nur gerecht. Das bringt mich auch schon zur eigentlichen Leitfrage dieses Buches: Stehst du zu dem was du bist? Diese Frage fasst das Geschehen und die Thematik meines Erachtens ziemlich gut zusammen. Es geht um so viel mehr, als eine simple Intrige und eine dramatische Liebesgeschichte. Was würde ich in Reas Situation tun? Ich weiß es nicht. Die Autorin hat dem Buch hier die gewisse Tiefe gegeben, die es besonders macht und gegenüber anderen auszeichnet. Das ist der Grund, warum ich das Buch so liebe und warum es für mich die perfekte Geschichte ist.

    Das Ende war sehr bewegend. Es tobten die unterschiedlichsten Gefühle in mir. Nicht nur eine überraschende Wendung hat mich hier sprachlos gemacht. Ich kann es kaum erwarten die Geschichte fortzusetzen und freue mich sehr auf den 3. Teil der Reihe. 


  3. Cover des Buches Winter People - Wer die Toten weckt (ISBN: 9783548286099)
    Jennifer McMahon

    Winter People - Wer die Toten weckt

     (225)
    Aktuelle Rezension von: wambamm

    Ich liebe mystisches Zeug und Spukgschichten fast so sehr wie ich Pizza liebe. Also sehr. Wirklich sehr. Okay. Mit “Winter People” von Jennifer McMahon habe ich nach langer Zeit wieder einen solchen Thriller gelesen, der mich bis zum Schluss mit jeder Seite fühlen ließ. Ein Buch, das mich bis zum Ende festhielt. Ich habe gebangt, war neugierig, habe Erleichterung verspürt. Nahezu jeder Charakter und die Umgebung haben mich für sich vereinnahmt. Die vielen Tagebucheinträge sind nicht nur die Erzählungen von früher, sondern so geschrieben, dass sie einen noch tiefer in die Story hineinziehen und lässt einen als ein Teil der alten Geschichte fühlen. Das Buch erzählt von zwei verschiedenen Zeiten, enger miteinander verknüpft als es zuerst den Anschein macht. Meist bin ich misstrauisch, wenn in Büchern des Öfteren Zeitsprünge passieren, aber hier mochte ich beide Zeiten, beide Geschichten so gern, dass ich auf jeden Sprung gespannt war. Die Atmosphäre war so schön, dass ich diese Welt am liebsten nicht verlassen hätte. Nur zu manchen Ereignissen hätte ich mir gewünscht mehr Informationen zu haben.
    Für mich der beste Thriller, den ich dieses Jahr gelesen habe.

    Persönliche Leseempfehlung für jene, die sich in längst vergangenen Geschichten wohlfühlen und dabei weder Spannung noch Horror missen wollen.

  4. Cover des Buches Ich wollte nur, dass du noch weißt ... (ISBN: 9783785586082)
    Emily Trunko

    Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

     (273)
    Aktuelle Rezension von: Pergamentfalter

    „Ich wollte nur, dass du noch weißt“ enthält eine Auswahl von Briefen, die auf Emily Trunkos Tumblr-Blog „Dear My Blank“ anonym veröffentlicht wurden. Es sind Briefe an das eigene Selbst und an die ganze Welt, Briefe an heimlich Geliebte, an Partner*innen und solche, die es mal waren. An Freund*innen und Familie und an verlorene Menschen.

    Jeder einzelne Briefe gibt einen Einblick in ein fremdes Leben: mal auf ein oder zwei Seiten, mal in nur ein oder zwei Sätzen. Trotzdem steht jeder einzelne Brief für sich und kann bewegen, auf ganz unterschiedliche Arten. Manche schenken Freude und Hoffnung, andere bedrücken und machen traurig. Manche strotzen vor Erinnerungen und guter Laune, andere sind Abschiede oder sagen ganz still „Danke“.

    Wer tatsächlich hinter den Briefen steht, lässt sich meist nicht herauslesen. Es gibt keine Vorgeschichten, keine Kontexte. Trotzdem wirken die Briefe. Zudem sind sie alle wunderschön illustriert, was jeder Seite noch einmal eine besondere Wertigkeit gibt.

    Ich finde allein schon die Idee, die hinter diesem Projekt steht, großartig. Was daraus wurde, ist schlichtweg wunderschön.

  5. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.703)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Da ich schon viel von Bella und Edward gehört hatte, war ich nun doch auf die Bücher neugierig geworden. Kaum hatte ich angefangen, war ich vom Schreibstil gebahnt, gefesselt und konnte kaum mehr aufhören.

    Bella versucht sich in Forks einzuleben und lernt die "Aussenseiter" der Schule kennen. Schon komisch, wenn sie nichts essen oder trinken. Dann ist auch noch ihre Haut und die Augen sind anders als gewöhnlich. Dies zieht Bella magisch an. Was natürlich Edward nicht willkommen hieß.

    Auf einem Ausflug bekommt sie die Mythen und Legenden der Umgebung erklärt und recherchiert als sie wieder zu Hause war.

    Ein klärendes Gespräch mit Edward bringt neue Fragen auf, dann kommen plötzlich andere Vampire, die hinter Bella her sind.

  6. Cover des Buches Die Welt ist kein Ozean (ISBN: 9783570162965)
    Alexa Hennig von Lange

    Die Welt ist kein Ozean

     (141)
    Aktuelle Rezension von: hasimausi987

    Ich habe das Buch verschlungen, die Beziehung zwischen Tucker und Franzi ist so Interessant und schön. Es ist eins der besten Bücher die ich dieses Jahr gelesen habe.


    Mehr kann ich dazu nicht sagen.

  7. Cover des Buches Caraval (ISBN: 9783492281676)
    Stephanie Garber

    Caraval

     (719)
    Aktuelle Rezension von: Buecherphantasie

    Caraval hat mich von Seite 1 direkt gepackt und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

    Inhalt

    Scarlett und Tella sind Schwester und leben mit ihrem strengen und nicht immer liebevollem Vater auf einer Insel. Die Mutter der 2 Schwestern ist vor einigen Jahren verschwunden. Als die beiden Mädchen klein waren hat die Großmutter den beiden über den „Zirkus” Caraval erzählt und Master Legend. Schon immer waren die beiden fasziniert von den magischen Geschichten und letztlich durften die beiden selbst Teil der verwirrenden Welt von Caraval werden, wo Rätsel und Ungewissheiten sie Tag und Nacht verfolgten. 

    Protagonisten:

    Scarlett ist die vorsichtigere Schwester. Sie versucht sich an Regeln zu halten und hofft irgendwann ein normales Leben zu führen, indem sie einen reichen Mann heiraten wird. Sie selbst ist liebevoll und versucht immer die Verantwortung für ihre jüngere Schwester zu tragen.
    Tella, auch Donatella, ist wild und strebt nach Abenteuern. Sie ergänzen sich sehr gut in ihren Eigenschaften.


    meine Meinung:

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Caraval ist so schön beschrieben und eine ähnliche Geschichte habe ich so noch nie gelesen. An der ein oder anderen Stelle war ich jedoch ein bisschen verwirrt weil man selbst nicht wusste was nun Teil der Realität war und was nur Teil des Spieles. 

  8. Cover des Buches Die unendliche Geschichte (ISBN: 9783522202503)
    Michael Ende

    Die unendliche Geschichte

     (6.902)
    Aktuelle Rezension von: kias_bookpages

    Ich glaub bei diesem Buch sollte man sich dezent an der Leseempfehlung halten. Aus Erwachsenen Augen war das Buch wirklich voller Fantasie & teilweise sehr kindisch. 

    Aber der Protagonist ist 10 Jahre alt und reist in ein Land in den Feen & Elfen noch die unkreativsten Lebewesen sind, daher ist diese kindliche Erzählweise nur verständlich. 

    Mit dem Schreibstil konnte ich mich bis zum Schluss nicht anfreunden und auch wenn der Inhalt für Kinder gedacht ist fand ich diesen auf ein sehr hohes Niveau. 

    Aber jetzt zu den wichtigen Dingen: 

    Ich hab gelacht & mit Atreju und Bastian mit gefiebert. Die Geschichte konnte mich begeistern und der Autor hat mich teilweise sogar überrascht. Dazu waren die Moralischen Aspekte einfach sehr stark und brachten mich manchmal zum grübeln. Nur manchmal zog sich die Handlung etwas und verstrickte sich in Beschreibungen. 

    Auch das Ende, explizit die Szene mit seinem Vater, fand ich etwas unrealistisch. So wie er vorher beschrieben wurde und wie er jedes einzelne von Bastians Worten glaubte ... das war etwas too much. 

    Aber kurz um: Eine schöne Geschichte für Kinder & Jugendliche im Alter von 10 - 14 !

  9. Cover des Buches Love is Loud – Ich höre nur dich (ISBN: 9783492062244)
    Kathinka Engel

    Love is Loud – Ich höre nur dich

     (202)
    Aktuelle Rezension von: buntetraeumerin

    Wow, einfach wow. Anders kann ich dieses Buch von Kathinka Engel gar nicht beschreiben. Ich habe es im Sommer in einer winzigen Buchhandlung am Bodensee entdeckt und es dann am Strand in Italien verschlungen. Es war ein Traum. 


    Love is loud. Liebe ist laut, genauso wie dieses Buch laut war. Die Atmosphäre in New Orleans war der Hammer! Die Straßen, die Bands und jedes kleine Detail war mit einer unfassbaren Liebe verziert. Franziska ist eine tolle Protagonistin, die ihr Leben geplant hat. Sicherheit, das ist alles was sie will. Doch dann trifft sie auf Link. Link, der in den Tag lebt und Link, der vor Träumen nur so sprüht. 


    Ihre Liebe war echt, schön und voller Traumszenen. Dazu ein Schreibstil, der einfach unfassbar schön war. Die Probleme, die die Charaktere hatten, wurden so realistisch behandelt, dass ich richtig mit ihnen mitgefühlt habe. 


    Die Nebencharaktere, wie Links Band, haben so ein unfassbar großes Potenzial, dass ich mich jetzt schon auf den nächsten Band freue! Besonders die Geschichte von Links Schwester hat mich zu Tränen gerührt.


    Dieses Buch ist ein Meisterwerk und ich habe all die Monate nie die richtigen Worte dafür gefunden...ich kann wirklich nur sagen, dass dieses Buch mein Herz bewegt hat. Ich denke, dass keine meiner Worte diesem Buch jemals gerecht werden würden.🧡 

  10. Cover des Buches Shantaram (ISBN: 9783442473083)
    Gregory David Roberts

    Shantaram

     (202)
    Aktuelle Rezension von: AHa

    Shantaram ist für mich ein Jahrhundertbuch - eines der besten Bücher, die ich bisher in meinem Leben gelesen habe. Es ist wunderschön, zugleich traurig, voll Poesie, kurzweilig, aber tiefgründig. Ein Buch, das verzaubert! Mit 1.142 Seiten ist es etwas umfangreicher - aber auf keiner Seite langweilig.

    Es ist eine Liebeserklärung an Bombay (seit 1996 Mumbai) und an das dortige Volk. Es macht an vielen Stellen deutlich, wie glücklich "einfaches" Leben macht. 

    Ich denke gerne an die Zeit zurück, zu der ich dieses Buch las. Und ich werde es noch weitere Male lesen!

  11. Cover des Buches Die wundersame Geschichte der Faye Archer (ISBN: 9783453529922)
    Christoph Marzi

    Die wundersame Geschichte der Faye Archer

     (185)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Lies die vollständige Rezension auf meinem Blog Papiermosaik. 

    Leider hat mir das Buch nicht so gut gefallen.  Gleich am Anfang hat es mich gestört wie unrealistisch Fayes Leben ist. Da der Autor aus Deutschland kommt, nehme ich an, dass er nicht viel Ahnung vom Leben in New York hat. Jedenfalls gibt es dort weder malerische kleine Reihenhäuser, noch Studienabbrecher, die sich eine ganze Wohnung leisten können mit einem Job als Aushilfe im Buchladen. Fayes Leben erschien mir zu sorgenfrei und einfach. Sie hat also einfach einen tollen Job und eine tolle Wohnung bekommen, indem sie mit dem richtigen Kerl bei ihrem Yoga-Kurs geredet hat? Wenn das bloß im realen Leben so wäre! Trotzdem gibt es einen Punkt für Fayes Charakter, sie war in meinen Augen eine sehr liebenswerte Person mit vielen kleinen Macken und Vorlieben, die sie einzigartig gemacht haben. Den anderen Punkt gibt es für den poetischen und atmosphärischen Schreibstil des Autors, der mir gut gefallen hat.

    Für mich scheiterte das Buch vor allem an der Handlung.  Auf den ersten 100-200 Seiten passierte praktisch nichts außer einem extrem awkward geschriebenen Austausch von Facebook-Chat-Nachrichten. Vor allem Alex' ewige Logbuch-Nachricht war so langweilig, dass ich sie nur überfliegen konnte. Und die Chat-Nachrichten klangen so gestelzt, dass ich mich echt zwingen musste sie zu lesen. Es wurde interessanter nach der ersten Hälfte des Buches, denn dann begann Alex sich seltsam zu verhalten. Vor allem als Faye dann einen anderen Mann kennengelernt hat, wurde das Buch stellenweise richtig spannend.

    Aber was echt alles kaputt gemacht hat, war das Ende.  Nichts wurde erklärt. Allem Anschein nach ist Alex ein Zeitreisender. Warum? Keine Ahnung. Es ist eben so. Vielleicht hat seine Firma heimlich einen Wurmlochgenerator im Keller gebaut, vielleicht ist er ein Halb-Alien von einem anderen Stern. Es interessiert weder Faye noch Alex noch Fayes beste Freundin Dana, die von den Zeitreisen wusste, es aber Faye nicht gesagt hat weil sie eine gemeine Ziege (und ein einziger Stereotyp) ist. Die gesamte Spannung, die im Laufe der 500 Seiten aufgebaut wurde, verpuffte auf den letzten zwei Seiten mit einem  Es ist einfach so . Und dazu gab es kaum romantische Spannung zwischen Faye und Alex. Um ehrlich zu sein, war mehr Spannung und realistische Beziehung zwischen Faye und Aaron am Ende. Eigentlich war es sogar richtig beschissen von Faye eine feste Beziehung mit Aaron zu haben und dann plötzlich zu sagen: "Oh ich fühle mich aber gerade richtig mies behandelt. Gut, dass Alex eben an die Tür geklopft hat, und was von mir will. Lass uns keinen weiteren Gedanken mehr an den anderen verschwenden. The Happy End!"

    In dem Sinne kann ich das Buch leider nicht weiterempfehlen.  Die Handlung hätte einfach besser überdacht werden müssen, denn das Ende ist so enttäuschend, dass es sich meiner Meinung nach nicht lohnt die Geschichte zu lesen.
  12. Cover des Buches Der Sommer mit Pippa (ISBN: 9783499271076)
    Britta Sabbag

    Der Sommer mit Pippa

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Roma84

    Die erfolgreiche Anwältin Sarah bekommt endlich den lang ersehnten Heiratsantrag ihres Freundes Philip...wenn auch nicht ganz so romantisch wie erhofft. Dennoch schwebt sie auf Wolke 7 und stürzt sich sogleich in die Hochzeitsplanungen. Als ihr plötzlich die Frage gestellt wird, wer denn ihre Trauzeugin sein soll, wird Sarah bewusst, dass diese das Einzige ist, was ihr zu ihrer perfekten Hochzeit noch fehlt. Aber woher nehmen? Weder ihre von Philip vorgeschlagene Schwiegermutter noch eine der netten Damen, die sie bei ihrer Onlinesuche kennen gelernt hat, kommen in Frage. Als sie gerade von ihrer angehenden Schwiegermutter zu einem sehr suspekt klingenden Ehevertrag genötigt werden soll, stürzt Pippa in Sarahs Leben. Pippa ist eine vorlaute Großstadtgöre, die Sarah nicht mehr von der Seite zu weichen scheint und sich mit ihr an die Hochzeitsvorbereitungen macht. Aber diese laufen dennoch nicht reibungslos und Sarah steht irgendwann vor zwei wesentlichen Entscheidungen: wem in ihrem Umfeld kann sie wirklich vertrauen und wer ist sie selbst eigentlich wirklich?

    Das Buch ist locker und leicht geschrieben und genau das richtige für Freunde von anspruchslosen Büchern. Leider zähle ich mich nicht zu dieser Gruppe. Ich habe das Buch zwar fertig gelesen, weil es sich einerseits schnell und locker lesen lässt und ich angefangene Bücher einfach nicht nicht fertig lesen kann. Aber ich konnte das Ende des Buches kaum erwarten, nicht weil es spannend war, sondern weil ich das dringende Bedürfnis hatte, etwas Anderes zu lesen.

    Die Handlung war derart flach, unrealistisch und die Hauptcharaktere waren eine regelrechte Ausschlachtung und zusätzliche Übertreibung von Klischees. Einzig und allein, dass einige Kommentare oder Dialoge recht witzig zu lesen waren und dass es sich, wie schon erwähnt sehr schnell lesen lies, rettet dieses Buch auf 2 von 5 Punkten.

  13. Cover des Buches Meridian - Dunkle Umarmung (ISBN: 9783426283011)
    Amber Kizer

    Meridian - Dunkle Umarmung

     (485)
    Aktuelle Rezension von: Kayuri

    Die Geschichte handelt von Meridian die den Tod förmlich anzieht. An ihren sechzehnten Geburtstag erfährt sie was dahinter steckt.

    Die Geschichte hat viel Potenzial, welches sie leider nicht voll ausnutzt. Gut finde ich das dass Buch aus der Ich Perspektive geschrieben wurde. Man erfährt somit nur was die Protagonistin siebt und fühlt. Der Nachteil ist das die anderen Charaktere hierdurch oft sehr oberflächlich bleiben. Zum Greifen ist kaum einer der anderen Charaktere. Eine Bindung ne baut man eher weniger auf. Die Geschichte mit den Fenestra hat viel Potenzial. Diesen Teil fand ich auch gut erklärt. Die Gegenspieler bleiben eher die Bösen ohne Tiefgang. Vielleicht ändert sich dies ja in zweiten Band? Die Liebesgeschichte die sich angebahnt hat war von Anfang an etwas womit man gerechnet hat. Jedoch ging das ganze dann doch etwas schnell. Aber vielleicht liegt es an meinem Alter 😅

    Der Text ist gut zu lesen, ein paar Lücken in der Logik lassen einen kurz stolpern. Diese verlangsamen den Lesefluss jedoch kaum.

    Ich würde das Buch jeden empfehlen der Romantasy mag und noch heranwachsend ist. Das Alter von 14-17 kann ich durch das Thema Tod n Ur bedingt empfehlen. Aber viel älter sollten die Leser denke ich auch nicht sein.

  14. Cover des Buches In all seinen Farben (ISBN: 9783846601280)
    George Lester

    In all seinen Farben

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Natalie123

    𝙈𝙚𝙞𝙣𝙚 𝙈𝙚𝙞𝙣𝙪𝙣𝙜:

    In all seinen Farben ist ein absolutes Wohlfühlbuch! Drag finde ich sehr interessant und mal eine Abwechslung zu lesen, denn so viele Bücher, vor allem mit der Thematik, habe ich bis jetzt noch nicht kennen lernen dürfen. Mir haben die Protagonisten unglaublich gut gefallen. Für Robin steht die Familie und die Freunden immer an erster Stelle, aber er selbst hat mit seinem Leben zu kämpfen und muss sich über einiges klar werden. Super fand ich, dass Humor mit eingebaut wurde, wodurch man viele Momente hatte, in denen man lachen konnte. Man taucht ein in eine Welt, die einen selbst fasziniert. Besonders ist, dass die Probleme aufgezeigt werden, die viele jungen queere haben, was ich sehr wichtig finde. Es ist gut dass diese Thematik angesprochen wird, um zukünftig vielleicht etwas zu ändern. 


    Ich kann das Buch jeden empfehlen, der offen für Neues ist und gerne dazu lernt.

  15. Cover des Buches Die sechste Farbe des Glücks (ISBN: B00QHEU9PE)
    Johanna Wasser

    Die sechste Farbe des Glücks

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Buchverrueggt

    Mila, eine junge Frau, steckt mitten in der Führerscheinprüfung als ihr Herz Probleme bereitet. Das ist der Anfang einer Odyssee durch den Krankenhausalltag. Statt Parties, Jungs, studieren und Freunde besuchen heißt ihr Alltag von nun an Visiten, Tests, Warten, Hoffen und nicht anstrengen. Besuche erhält sie dabei fast ausschließlich von ihrer Mutter, die den fast unmöglichen Spagat versucht zwischen Mut zu sprechen, sich zu Hause um Milas fünfjährige Schwester zu kümmern und sich selbst dabei nicht zu verlieren. Hilfreich ist dabei das skypen. So kann Mila nicht nur zwischen den Besuchen ihrer Mutter sondern auch mit ihrer jüngeren Schwester aus dem Krankenhaus heraus Kontakt halten und ihr die Geschichte der „Glasherzprinzessin“, ihr eigenes Schicksal, erzählen. Erst als sie den Krankenhausclown Jo kennen lernt schöpft sie ein bisschen Hoffnung. Sie knüpfen eine zarte Bande.

    Während Mila im Krankenhaus auf ein neues Herz wartet kann der Feuerwehrmann Aki ein kleines Kind aus einem brennenden Haus retten. Ihm bereitet die Rettung im Nachhinein jedoch psychische Probleme, so dass er seinen Job zeitweise nicht mehr ausüben kann. Auf der Suche nach dem Auslöser stolpert er über ein gut gehütetes Familiengeheimnis.

    Johanna Wasser erzählt in zwei Erzählsträngen und aus zwei Perspektiven: Milas und Akis. Sie schreibt sehr gefühlvoll ohne dabei zu sehr auf die Tränendrüse zu drücken. Vor allem Milas Schicksal ging mir an die Nieren. So oder so ähnlich liegen unzählige Menschen weltweit in Krankenhäusern und warten auf ein Spenderorgan. Akis Vergangenheit ist sicherlich auch nicht ohne, aber der Spot liegt auf Mila. Jo als Charakter fand ich sehr interessant. Er ist nicht der typische Clown. Das erfährt man aber erst nach und nach.

    Das Cover passt zum Inhalt des Buches. Es ist in freundlichen Farben gehalten. Das mag am Anfang etwas irritieren, wenn man den Klappentext liest, wird sich aber klären, wenn man das Buch liest. Denn das Buch ist auf seine Weise optimistisch und lebensbejahend.

    Fazit:

    Berührend, gefühlvoll und Herz zerreißend! Johanna Wasser erzählt die Geschichte sehr einfühlsam und überzeugt auf ganzer Linie. Ich hatte das Buch innerhalb von einem Tag durch und kann es nur empfehlen! Deshalb verdiente  Sterne von mir.

  16. Cover des Buches Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr (ISBN: 9783328103349)
    Walter Moers

    Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

     (282)
    Aktuelle Rezension von: MaFu

    Prinzessin Insomnia leidet an fortdauernder Schlaflosigkeit, das macht "ihre Gedanken zu ihren besten Freunden" . Als sie von einem Nachtmahr heimgesucht wird, machen sich die beiden auf eine Reise in das Gehirn der Prinzessin, zum dunklen Herzen der Nacht... Die Handlung ist dabei eher mäßig spannend, aber die Wortspielereien und philosophischen Abstecher des Autors und die witzigen und treffenden Zeichnungen der Illustratorin machen  den Wert dieses Buches aus.  

  17. Cover des Buches Agatha Merkwürdens Racheblumen (ISBN: 9783748800033)
    Nicola Skinner

    Agatha Merkwürdens Racheblumen

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Layla-23

    Ich kann euch dieses Buch absolut empfehlen! Das Cover sieht einfach so schön aus, vor allem die ganz vielen Blumen! Und der Klappentext hat sich auch super spannend angehört! Der Schreibstil der Autorin @skinnernic hat mir auch richtig gut gefallen! Er war auf jeden Fall fesselnd! Auch die Charaktere waren mir von Anfang an super sympathisch! Die Geschichte ist spannend, lustig und einfach nur super! Es ist wirklich eine außergewöhnliche Geschichte, die ich jeden besonders empfehlen kann!

  18. Cover des Buches Zirkuskind (ISBN: 9783257229660)
    John Irving

    Zirkuskind

     (245)
    Aktuelle Rezension von: Samaire

    Farrokh Daruwalla ist ein Mann auf der Suche nach seiner Identität. In Kanada ist er zu sehr Inder, in Indien zu sehr Kanadier. Dennoch kann er nicht von Indien lassen, auch wenn er es eigentlich hasst. Grund dafür ist auch sein Ziehsohn John D., der in Indien ein großer Bollywood-Star ist. Eine Tatache, an der Dr. Daruwalla nicht ganz unschuldig ist. Als in dem elitären Duckworth Club ein Mitglied ermordet wird, gerät der Doktor mitten in eine Mordserie, die mehr mit ihm zu tun hat, als ihm lieb ist.

    John Irving goes Indien und ich muss gleich vorweg sagen: Ich habe jede einzelne Seite genossen. Natürlich gibt es viel, was man von Irving kennt, die gewohnt starke Frauenrolle ist natürlich auch dabei, dennoch war es, dank des exotischen Settings, etwas neues. Die Geschichte, die gegen Ende zu einem wahren Kriminalfall wird, ist in keiner Minute langweilig und ich kann das Buch nur besten Gewissens jedem empfehlen, der Irving kennt und natürlich auch jedem, der ihn noch nicht kennt. Ein gewisser Hang zur Absurdität muss, wie eigentlich bei jedem Irving, aber gegeben sein.

  19. Cover des Buches Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär (ISBN: 9783328107682)
    Walter Moers

    Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär

     (2.146)
    Aktuelle Rezension von: rica

    In 13 ½ Kapiteln erzählt Käpt`n Blaubär seine (halbe) Lebensgeschichte, die als in einer Nussschale im zamonischen Ozean treibender Findelbär beginnt.

    Das Buch ist so dermaßen genial geschrieben, dass mich  - in einer Zeit, in der ich nicht viel gelesen habe – nicht mal der Umfang von über 700 Seiten aufgehalten hat. Die phantastische Welt Zamoniens ist so wirr und trotzdem plausibel und vor allem lustig.

    Mit keinem anderen Buch bin ich so oft in der Bahn von begeisterten Leuten angesprochen worden, wie mit diesem.

  20. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (ISBN: 9783328107514)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher

     (3.355)
    Aktuelle Rezension von: Viviliebtlesen

    Ich hatte zunächst Zweifel, dieses Buch zu kaufen. Ich hatte ehrlich gesagt Angst davor, von einer Kinderbuch-Abenteuerreihe überrascht zu werden. Klare Aussage hierzu: Nein! dafür ist es zu brutal ( in weiteren Sinne), zu "voll" geschrieben. Diese Sprache, die Bilder, die Texte - alles lädt zum Mitfühlen ein! Mir fehlen einfach die Worte. Ich lese eigentlich sehr bodenständige Bücher, ohne Kitsch, ohne Fantasy. Aber das war überhaupt nicht komisch in diesem Buch. Es war eine neue Welt, die mich einsogen, wie ein Wirbel. Es war so fantastisch, die begeisternd, dass ich mich, nachdem ich es beendet habe, leer, einsam und alleingelassen fühlte. Ich hatte einen Regenbogen im Kopf, der mit dem letzten Satz erlosch. Mich für ein neues Buch zu motivieren, war nicht leicht. Dieses Buch, diese Geschichte - einfach perfekt. Danke !

  21. Cover des Buches Atlantis (ISBN: 9783453435711)
    Stephen King

    Atlantis

     (220)
    Aktuelle Rezension von: MaBoy

    Der Gedanke an den darauf basierenden Film "Hearts in Atlantis" mit Anthony Hopkins erweckt in mir stets ein Gefühl der Nostalgie. Dennoch bezieht sich der Film lediglich auf die erste Teilgeschichte des Buches. Die übrigen widmen sich dem Leben einzelner "Nebencharaktere". Leider ziehen sich die Geschichten etwas in die Länge und verlieren dabei ihre Essenz. In kürzester Zeit wirkten Einzelheiten wie im Meer versenkt.

  22. Cover des Buches Wir und all die Farben (ISBN: 9783942790406)
    Michelle Schrenk

    Wir und all die Farben

     (55)
    Aktuelle Rezension von: leseHuhn

    Wir und All die Farben

    Michelle Schrenk

    e-book

    Canim Verlag erschienen 2019

    Kurzinfo

    Lina Seidel und Jakob Wolf könnten unterschiedlicher nicht sein.
    Während Lina endlich die Chance bekommt ihren beruflichen Traum zu leben, scheint Jakob sich für nichts außer sich selbst zu interessieren.
    Doch was zwischen den beiden als Hassliebe beginnt, ändert sich schnell, als sie gezwungenermaßen Zeit miteinander verbringen müssen. Lina blickt hinter seine Fassade und stellt fest, dass auch Jakob große Träume hatte, die inzwischen allerdings verblasst sind, genau wie seine Graffitis.
    Als Lina den traurigen Grund dafür erfährt, setzt sie alles daran,  ihm begreiflich zu machen, dass die Farben des Lebens auch noch in der Dunkelheit existieren … 

    Meine Meinung

    Die Romane von Michelle Schrenk, lassen sich immer wunderbar lesen. Ihr Schreibstil ist angenehm und flüssig, und ihre Geschichten gehen mitunter sehr unter die Haut. Sämtliche Emotionen finden Platz darin.

    Auch dieser Roman spielt wieder in Nürnberg. Und als Leser freut man sich schon auf ein Wiedersehen mit der Stadt, weil ihre örtlichen Beschreibungen sehr genau  sind.

    Jakob Wolf, am Anfang eher ein unsympathischer Protagonist. Aber bei eingehender Betrachtung, doch ein ganz netter Kerl. Leider beschäftigt ihn im Moment sein eigenes Leben viel mehr, als das er für Lina und ihre Gefühle Zeit und Platz hat. 

    Michelle Schrenk, hat die beiden unterschiedlichen Charaktere mit vielen Emotionen bestückt und wunderbar zusammen gefügt. Man durfte mithoffen und bangen, ob die beiden einen gemeinsamen Weg einschlagen.

    Ich habe den Roman förmlich aufgesaugt und konnte auch das Handeln der Protagonisten sehr gut nachempfinden. Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen. Sie waren nicht zu aufdringlich aber immer gut sichtbar.

    Für diese emotionale Story vergebe ich sehr gerne 5⭐⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung.




  23. Cover des Buches Mieses Karma (ISBN: 9783499275357)
    David Safier

    Mieses Karma

     (5.022)
    Aktuelle Rezension von: wordworld

    Handlung: Als viellesende Person mit klaren Genrepräferenzen stoße ich eher selten auf Bücher mit ganz neuen Ideen. Was sich David Safier in "Mieses Karma" erdacht hat, ist jedoch nicht nur originell und überraschend kreativ, sondern auch ein ziemlich einzigartiges Konzept. Eine Frau, die im kuriosen Kampf die Reinkarnationsleiter hinauf zwischen Ameisenhaufen, Tierversuchslabor und Daisy-Duck-Unterwäsche herausfindet, was im Leben wirklich wichtig ist? Das habe ich so wirklich noch nirgends gelesen! Zwar sind einige Geschehnisse etwas überspitzt dargestellt und über die Karma-Logik kann man sich gewiss streiten - unbestreitbar ist jedoch, dass man dieses schräge Büchlein einmal angefangen kaum mehr aus der Hand legen kann. Schade ist nur das etwas unrealistische, überidealistische Ende, in dem es anders kommt, als ich mir das für die Geschichte gewünscht hätte.


    Schreibstil: David Safiers Schreibstil kann man mit einem einzigen Adjektiv zusammenfassen: humorvoll! Der Autor schreibt köstlich ulkig und ungemein kurzweilig über die Irrungen und Wirrungen des Lebens nach dem Tod (Pardon, der Leben nach dem Tod, Plural) und kreiert dabei gelegentlich so absurde und unvorhergesehene Szenarien, dass man einfach befreit loslachen muss. Ameisenevakuierungen, Meerschweinchengeburten, Kälberaufstände, Kartoffelkäfervernichtungskriege, Hochzeitverhinderungsaktionen - das ist nicht gerade der Stoff, aus dem große Literatur gemacht ist, doch heillos flach ist die Geschichte auch nicht. Garniert wird dieses flotte Wiedergeburts-Abenteuer nämlich mit einem Schuss Nachdenklichkeit über generell kompatible Themen wie Werte, Familie, Tod und Frieden, weshalb ich "Mieses Karma" für männliche, weibliche, diverse, jugendliche und erwachsene LeserInnen empfehlen kann.


    Figuren: Egal ob als Fernsehmoderatorin, Ameise, Meerschweinchen, Beagle-Mischling oder anderes Getier - die Hauptfigur Kim ist zweifellos von der anstrengenden Sorte. Zwar macht sie angeleitet von einem dicken, kryptischen Buddha und begleitet von einem jahrhundertalten Frauenhelden eine ganz nette Entwicklung durch, eine altruistische und uneingeschränkt liebenswerte Figur wird sie aber auch nach ihrer tierischen Lebensreise nicht. Spannend wird ihre Erzählung aus der Ich-Perspektive also nicht durch ihre einnehme Art (ähm nope, die hat sie definitiv nicht) oder durch ihre weise Selbstreflexion (ebenfalls Fehlanzeige, diese Frau ist hinsichtlich ihrer eigenen Gefühle blinder als ein Maulwurf), sondern vielmehr durch die Art und Weise, wie sich ihre Weltsicht je nach dem Körper, den sie gerade bewohnt, verändert. Ein wahres Highlight sind auch die Fußnoten, die von Casanovas Erinnerungen erzählen und die gelegentlichen Begegnungen mit verstorbenen Berühmtheiten.



    Die Zitate:


    "Gehe zurück auf Ameisenlos, zieh keinen inneren Frieden ein und sei stattdessen frustriert wie nie. "Hallo", hörte ich Buddhas sanfte Stimme säuseln. (...) Er wirkte sehr zufrieden mit sich, mit der Welt, mit dem gesamten Kosmos. Ganz im Gegensatz zu mir: "WIR...MÜSSEN...REDEN!", verlangte ich schwer aufgebracht."


    "Während wir auf Bodo warteten, wog ich das Für und Wider einer potenziellen Flucht, so unwahrscheinlich sie auch sein mochte, ab. 
    Für: Ich würde nicht zu Tode gequält.
    Wider: Ich würde kein gutes Karma sammeln.
    Für: Ich würde nicht zu Tode gequält.
    Wider: Ich würde vielleicht sogar schlechtes Karma sammeln.
    Für: Ich würde nicht zu Tode gequält.
    Wider: Mit schlechtem Karma würde ich vielleicht als Ameise wiedergeboren.
    Für: Kein einziges dieser blöden Karma-Argumente konnte "Ich würde nicht zu Tode gequält" schlagen."

     

     


    Das Urteil

    Eine kreative, kuriose und kurzweilige Geschichte über Karma, Tod und wie es ist, in einem stinkenden Kuhstall gekalbt zu werden. David Safier konnte mir mit "Mieses Karma" eine Menge schüttelnde Lacher entlocken, hat mit dem viel zu flachen Ende aber auch ein bisschen Anspruch verloren - deshalb 4 Sterne und ein dickes Lob (fürs gute Karma).

     

  24. Cover des Buches Die dunkelbunten Farben des Steampunk (ISBN: 9783945045022)
    Grit Richter

    Die dunkelbunten Farben des Steampunk

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Gwynny
    FAKTEN
    Die Anthologie (Kurzgeschichtensammlung) „Die dunkelbunten Farben des Steampunk“ ist im März 2015 im Art Skript Phantastik Verlag erschienen. Man kann es als eBook und Print erstehen. Ich habe eines der letzten Exemplare, die noch bunt gedruckt worden sind. Die neue Auflage ist standardmäßig in Schwarz gehalten.

    SCHREIBSTIL
    Es ist enorm, mit was für einer Vielfalt diese Anthologie aufwarten kann. So unterschiedlich wie ihre Autoren sind auch die Geschichten.

    Eines haben sie fast alle gemeinsam. Man könnte sie einfach lesen und die Elemente des Steampunk, verbunden mit der herrlichen Fantastik genießen – man kann aber auch, und das habe ich getan, zwischen den Zeilen lesen. Hier offenbart sich erst, was für tiefgründige Gedanken, Abgründe und nicht allzu abwegige Zukunftsvisionen die einzelnen Autoren in ihren Geschichten verarbeitet haben. Genau das hat mich hier so gefesselt und fasziniert.

    Ebenso ist es großartig zu lesen, dass Steampunk keineswegs nur einseitig ist und wie viel schillernde Facetten er hat. Von Technik, Science-Fiction über Gestaltwandler, Vampire und Rauchfeen. Ein herrliches Sammelsurium der Literatur vereint unter einem Banner der Dampfmaschinen, Zahnräder und der zukunftvisionären Maschinerie des Steampunk.

    Es gab keine Geschichte, die ich nicht mochte, jedoch gab es zwei, die mir als Lieblinge in Erinnerung geblieben sind:
    • "Erasmus Emmerich und der zinnoberrote Zinnsoldat" von Katharina Fiona Bode
    • "Archibald Leach und das Grauen in Orange" von Markus Cremer

    Von diesen beiden Autoren muss ich unbedingt die Bücher haben, die auch beim Art Skript Phantastik Verlag erschienen sind! :)

    ÜBERSICHT DER EINZELNEN GESCHICHTEN MIT ZITATEN UND KURZEN EINDRÜCKEN
    Hier gebe ich Euch immer ein kleines Zitat zum Besten, dass für ich die Geschichte gut widerspiegelt, ohne zu spoilern. Mein Kurzeindruck ist immer das, was mir direkt nach dem Lesen durch den Kopf ging. Also vollkommen unverblümt für ;)

    Silberne Augengläser von Detlef Klewer
    Zitat
    … „Vergiss nicht mich zu erinnern, Nikola mitzuteilen, dass er seinen Skarlarwellen-Strahler modifizieren soll. Liebe Zeit, er verschießt tatsächlich Todesstrahlen!“
    Kurzeindruck
    Taffe Frau auf Achse – Steampunk mit einer Prise Sci-Fi
    ___

    Rosaroter Dampf von Stefanie Bender
    Zitat
    „Ich bin hier, um zu sehen, wie gut meine Erfindung funktioniert hat.“
    Kurzeindruck
    Steam-Fantasy trifft auf Unsterblichkeit – gruselig und zum Nachdenken anregend.
    ___

    Rot wie Teufelsatem von Corinna Schattauer
    Zitat
    „… Wir sind nicht böse. Wir sind nicht gut. Wir arbeiten nicht für irgendwelche Götter oder Teufel. Wir arbeiten für uns selbst …“
    Kurzeindruck
    Drogen und Dämonen – gute Mischung? Wer weiß …
    ___

    Erasmus Emmerich und der zinnoberrote Zinnsoldat von Katharina Fiona Bode
    Zitat
    „Wie hat er das wieder geschafft? Jetzt zerstört er schon Maschinen, die er gar nicht selbst gebaut hat.“
    Kurzeindruck
    Man muss Erasmus Emmerich einfach lieben – zerstreut, genial.
    ___

    Archibald Leach und das Grauen in Orange von Markus Cremer
    Zitat
    „Eines Tages werden Sie erkennen, dass wir mit Stahl, Draht und Kohle nur Probleme schaffen und keine nicht lösen.“
    Kurzeindruck
    Archibald Leach - meine nächste Anschaffung. Hier in Botanik für Fortgeschrittene ;)
    ___

    Helena Roth und die grasgrüne Seide von Isabelle Wallat
    Zitat
    „Wir kitzeln ihn mit Wattebäuschen, bis er erstickt.“
    Kurzeindruck
    Einmal mehr weiß ich, warum ich bestimme Kreaturen so gar nicht leiden kann – bääähhh!
    ___

    Biggles Gespür für Moss von Andrea Bienek
    Zitat
    „Das bezweifle ich“, murmelte Johanna, drehte eine ihrer blonden Locken um den Finger, zog sie lang, schob sie sich zwischen die Lippen.
    Kurzeindruck
    Der Schein trügt öfter, als man denkt …
    ___

    Marinikum Amethysta von Denise Milders
    Zitat
    Für einen Augenblick kam es Kar-August vor, als pulsiere das satte Lila, würde atmen, pochen wie ein Herz, doch als er sich die Augen rieb und erneut hinsah, lag die Brandtaucher still da und glänzte im Lichtschein des U-Bootes wie ein Juwel.
    Kurzeindruck
    Nicht alles sollte man nutzen – oder wecken … gruselig!
    ___

    Aconitum Napellus – Dunkelblaues Gift von Ashly Kalandur
    Zitat
    Alexander bemerkte den fragenden Blick seines Gegenübers und räusperte sich laut. Er wusste, er hätte gegen das Vorgehen des Alten schimpfen müssen. Er ahnte, dass Okhotnik genau dies von ihm verlangte, doch Alexander spürte auch, dass der Professor das Richtige getan hatte. Er konnte ihm nicht böse sein.
    Kurzeindruck
    Wie das Schicksal manchmal so spielt – es nimmt verschlungen Pfade und seltsame Wege …
    ___

    Ein Traum in Königsblau von Dennis Frey
    Zitat
    Ihre plötzlich verschlossene Miene verriet Henri mehr, als er hatte wissen wollen. Er war sich mit einem Mal sicher, dass ihr Großvater tot war – und dass der gute Catinot nicht an Altersschwäche gestorben war.
    Kurzeindruck
    Tja, einer Frau – egal, welcher Rasse und Gattung – einfach mal drei Wünsche frei geben? Oh oh …
    ___

    Das Türkis des vergessenen Sommers von Sabrina Železný
    Zitat
    So sah es also aus. Nur ein kurzer Blick, aber jetzt kannte sie die Farbe, die ihr Großvater so geliebt hatte. Jetzt konnte sie Milo davon erzählen, auch wenn es schwer sein würde, Worte zu finden.
    Kurzeindruck
    Die Gier der Menschen scheint unergründlich … Sommertürkis – wunderschön!
    ___

    Hellbraun – Leben und Tod von Daniel Schlegel
    Zitat
    Edgars Herz raste, das Blut rauschte in seinen Ohren. Zweifellos, das war sie. Erikssons Farbe.
    Kurzeindruck
    Wer anderen eine Grube gräbt …
    ___

    Die bronzene Silbermünze von Daniel Huster
    Zitat
    Und jetzt erkannte auch Oskar den eigentümlichen Geruch. Es war der süßliche Duft von getrocknetem Blut.
    Kurzeindruck
    Seven, Eleven – it’s magic. Isn’t it?
    ___

    Die graue Einöde des Vergessens von Fabian Dombrowski
    Zitat
    „Wir werden bis in die Ewigkeit beieinander sein“, flüsterte die Schildmaid ein letztes Mal.
    Kurzeindruck
    Das Glück liegt in der Zukunft, oder doch in der Vergangenheit?


    MEIN FAZIT
    Eine ausgewogene und fesselnde Kurzgeschichtensammlung, die sich nicht verstecken muss. Ich finde, sie sollte viel öfter gelesen werden. Wir haben hier die Faszination der Technik, gepaart mit deren Gefahren, menschlichen Abgründen, Hoffnungen und vortreffliche Elementen aus der Fantasie. Gleichermaßen geeignet für tiefgründige Gedanken oder einfaches Lesevergnügen, je nach eigenem Gutdünken :)
    Gerne hätte ich hier die Höchstwertung vergeben, doch ein winziges Manko gab es – den bunten Text. Alle zwei Seiten war er leider furchtbar unscharf und das Lesen wurde erheblich erschwert. Ich denke, diese Problem gibt es aber seit der neuen Auflage nicht mehr ;)

    MEINE BEWERTUNG
    Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen
    ©Teja Ciolczyk, 01.10.2017

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks