Bücher mit dem Tag "bush"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bush" gekennzeichnet haben.

34 Bücher

  1. Cover des Buches Illuminati (ISBN: 9783404148660)
    Dan Brown

    Illuminati

     (4.987)
    Aktuelle Rezension von: Alexandra_Wagner

    Dieses Buch ist in einer Klasse ganz für sich. Super spannend, mysteriös und sogar lehrreich. Ein Jammer, dass Dan Brown so langsam schreibt :)

  2. Cover des Buches Freiheit (ISBN: 9783499252549)
    Jonathan Franzen

    Freiheit

     (261)
    Aktuelle Rezension von: Kaffeesatz19
    Es ist das Lieblingsbuch meines Bruders und wurde mir von mehreren Seiten wärmstens empfohlen. Doch trotz des großartigen Erzählstils, konnte mich der Roman nicht überzeugen. Es passiert so wenig, dass ich jetzt nicht mal sagen könnte, worum es eigentlich geht. Ehrlich gesagt, habe ich mich schrecklich gelangweilt!
  3. Cover des Buches Traumfänger (ISBN: 9783442306312)
    Marlo Morgan

    Traumfänger

     (482)
    Aktuelle Rezension von: leonielinder

    Das war ja mal eine richtige Enttäuschung...

    Der Klappentext verspricht, eine wahre Geschichte zu erzählen. Eine Frau die mit den Aborigines wandert und viel über ihre Rituale und Lebensweise erfährt. Ich war sehr gespannt, mehr über dieses Volk zu lernen und die inspirierende Geschichte einer mutigen Frau zu lesen. 

    Die Geschichte ist ziemlich trocken, Jedes Kapitel ist eine kleine Geschichte für sich und so ist es schwer, in einen Lesefluss zu kommen. Was mich dabei behalten hat war die Tatsache, dass mich das Buch viel über die Aborigines lehrte. Als ich mich bis zur Mitte durchgekämpft hatte, habe ich die Autorin gegoogelt. Dabei habe ich erfahren, dass die ganze Geschichte erfunden ist und sie mit dem Buch lediglich versucht hat, ihr Teebaumöl zu verkaufen. Wie bitte???

    Ich habe versucht das Buch zu beenden, aber ich war so enttäuscht, dass ich dann doch abgebrochen habe. Eine erfundene Geschichte, die als wahr verkauft und total schlecht erzählt wird. Deshalb kann ich dieses Buch leider auch gar nicht weiter empfehlen....

  4. Cover des Buches Stupid white men (ISBN: 9783492241274)
    Michael Moore

    Stupid white men

     (585)
    Aktuelle Rezension von: sunplantsky

    In dem Buch „Stupid White Men“ betrachtet Michael Moore Amerika und die Regierung Bush von einer anderen Perspektive. Er kritisiert offen und begründet dies auf nachvollziehbare Weise. Auch stellt er Fragen, deren wahren Antworten wir wohl nie kennen werden. Als Leser sollte man im Hinterkopf behalten, dass die Informationen zu bestimmten Themen mittlerweile veraltet sind. Diese Teile habe ich übersprungen, weil sie langweilten. Dennoch regt der Inhalt zum Nachdenken an, da auch parallelen zu unserem heutigen Alltag gezogen werden können, auch wenn man nicht in Amerika lebt. Unterhaltend ist auch der Humor von Moore. Kurz um, ein gutes Buch, was mittlerweile aber überholt ist.

  5. Cover des Buches Yes, we can (ISBN: 9783492052986)
    Michael Moore

    Yes, we can

     (20)
    Aktuelle Rezension von: dominona
    Ich habe in diesem Buch einiges über das amerikanische Wahlsystem erfahren. Jeder, der sich kritisch mit der amerikanischen Politik auseinandersetzen möchte, sollte dieses Buch zur Hand nehmen. Der etwas eigenwillige schwarze Humor mag nicht jedem gefallen, aber es regt zum Nachdenken an und vor allen Dingen jetzt, wo man die Entwicklungen der derzeitigen Regierung bereits sehen kann.... vermutlich wird ein weiteres Buch nicht mehr lange auf sich warten lassen.
  6. Cover des Buches Querschüsse (ISBN: 9783492242516)
    Michael Moore

    Querschüsse

     (122)
    Aktuelle Rezension von: dominona
    Ein schonungsloser Blick in die 90er. Brutal ehrlich wird die amerikanische Wirtschaft beleuchtet und mit ihr gleich die eine oder andere Führungsperson. Vieles ist so satirisch und überspitzt formuliert, dass man lauthals lachen würde, wäre dahinter nicht die bittere Wahrheit. Am besten gefällt mir das Kapitel darüber, dass Deutschland noch nicht genug Wiedergutmachung für den zweiten Weltkrieg geleistet hat ach und die vorgeschlagenen Schauprozesse sind auch sehr schön. Wer wollte nicht schon immer den Mann, der die durchsichtigen Bändchen um die CDs erfunden hat, erschießen lassen? Bitte am Ende des Buches unbedingt daran denken den Ironieschalter wieder umzulegen.
  7. Cover des Buches Das fünfte Flugzeug (ISBN: 9783462039368)
    John S. Cooper

    Das fünfte Flugzeug

     (41)
    Aktuelle Rezension von: TheSilencer
    Was mit vier Flugzeugen am 11. September 2001 geschah, muß man wohl niemanden erklären.
    Was aber, wenn der Pilot einer fünften Maschine auftaucht und eine verdammt interessante Geschichte zu erzählen hat?

    Max Fuller, ehemaliger Erfolgsjournalist, wird von diesem ominösen Piloten kontaktiert. Natürlich hat an diesem Kontakt nicht jeder Interesse.

    Und so findet sich Fuller in einem Chaos von Killern und Agenten wieder. Ihm bleibt nur die Möglichkeit, tatsächlich zu recherchieren, ob und warum es eine fünfte Maschine zu 9/11 gab ...

    Eines vorweg: an die ganzen Verschwörungstheorien zum 11. September glaube ich nicht. Mit diesem Hintergedanken habe ich mich über die Zeilen hergemacht und las ein witziges Kokettieren mit diesen Theorien.

    Ein Lesespaß im klassischen Sinne.

    Viel mehr Interesse als die Story verdient die Geschichte zum Buch. Googelt man sich so ein bißchen durch die Gegend, stellt man fest, daß KiWi sich einen Spaß daraus macht, das Buch unter falscher Flagge zu verkaufen.

    Der Verlag räumt ein, daß "John S. Cooper" ein Pseudonym ist. Wer dahinter steckt, wurde jedoch noch nicht offenbart.

    Auch soll das Buch aus dem Amerikanischen übersetzt sein. In den USA ist jedoch nie ein Buch mit dem Titel "The Fifth Plane" erschienen. Auch der "Übersetzer" trat bisher nie in Erscheinung.

    Aber letztendlich paßt das alles herrlich ins Thema ...
  8. Cover des Buches Anklage wegen Mordes gegen George W. Bush (ISBN: 9783423247146)
    Vincent T. Bugliosi

    Anklage wegen Mordes gegen George W. Bush

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Sternfrau
    "Anklage wegen Mordes gegen George W. Bush" ist ein ziemlich imposanter Titel. Ebenfalls bemerkenswert ist die äußerst präzise Recherche für das Buch. Es liest sich wie eine sehr lange Erörterung mit vielen Wiederholungen, meist, um die konkreten politischen Zusammenhänge verständlicher zu machen. Das Buch stand nicht umsonst mehrere Wochen auf den Bestsellerlisten. Doch jeder Leser sollte sich bewusst sein, dass das Thema wirklich schwere Kost ist und man doch etwas Durchhaltevermögen benötigt.
  9. Cover des Buches Volle Deckung, Mr. Bush (ISBN: 9783492242509)
    Michael Moore

    Volle Deckung, Mr. Bush

     (157)
    Aktuelle Rezension von: yesterday
    Gewohnt witzig, kritisch und auf den Punkt analysiert Michael Moore auch im Nachfolger von Stupid White Men die amerikansiche Führung, die Gesellschaft und den Lebensstil in Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Dieses Buch kam (im Gegensatz zum bereits erwähnten) nach 9/11 heraus und behandelt daher auch den Umgang mit der "Bedrohung", die dadurch greifbar wurde, dem Irak-Krieg und Moore widmet sich auch der Frage, was denn zu tun sei, um zu verhindern, dass George W. Bush im Jahr 2004 wieder die Wahl gewinnt. Wie wir wissen, gelang das nicht und Bush blieb noch eine Periode bis 2009. Traurigerweise sind viele Teile des Buches gerade derzeit wieder sehr aktuell. Eine große Rolle spielt die Reaktion der USA auf 9/11 und die Aufarbeitung dessen sowie die Gründe für den damals als Reaktion begonnenen Krieg. Auch wenn die Protagonisten und die geografischen Verhältnisse andere sind, steht Frankreich derzeit leider vor einer ähnlichen Entscheidung. Wer "Dude, where's my country?" gelesen hat, wird allerdings davon überzeugt sein, dass was auch immer die Neiderlande, die EU, die NATO und andere planen, nicht annähernd so schlimm sein kann wie das was nach 2001 passiert ist.
    Dieses Buch mag nicht so kritisch, bissig oder witzig sein wie sein Vorgänger, aber es behandelt großteils auch ernstere Themen. Vor diesem Hintergrund - ist es derzeit doch aktuell wie nie seit dem Erscheien 2003 - ist "Volle Deckung, Mr. Bush" für alle Satirefans und andere Leserattten zu empfehlen.
  10. Cover des Buches Checkpoint (ISBN: 9783688110872)
    Nicholson Baker

    Checkpoint

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Prinzessin
    Hab das Buch für 2,99 € im Hertie gekauft. Fand es leicht und gut zu lesen. Der Dialog zwischen Jay und Ben war sehr interessant... komisch was für Gedanken und Einstellungen Jay gegenüber verschiedenen Dingen hat... sie passen manchmal nicht so zusammen... Jedochhat mich das Buch nicht richtig zum Nachdenken angeregt und ich finde der eigentliche Sinn des Buches wurde nicht ganz auf den Punkt gebracht... deshalb nur 3 Sterne
  11. Cover des Buches Der Bush-Clan (ISBN: 9783442153695)
    Kitty Kelley

    Der Bush-Clan

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Bambiland (ISBN: 9783939444251)
    Elfriede Jelinek

    Bambiland

     (1)
    Aktuelle Rezension von: sickgirl
    Das Hörbuch ist eine gute Ergänzung zum Theaterstück "Bambiland" in Buchform. Aufgrund der Tatsache, dass insgesamt fünf Sprecher den Text vortragen, wird man der postdramatischen Theatertechnik der Vielstimmigkeit gerecht, was u.a. zu einem besseren Verständnis des Textes führt. Die Stimmen sind: Elfriede Jelinek, Marion Breckwoldt, Lukas Resetarits, Ilja Richter und Helmut Stange. Etwas irritierend ist für den Käufer eventuell, dass in Jelineks Buch, das den Titel "Bambiland" trägt, zwei Theaterstücke vorhanden sind ("Bambiland" und "Babel"), während im Hörbuch nur das erste Stück ("Bambiland") berücksichtigt wird. Innerhalb der Textpassagen gibt es allerdings einige Songs, die sich an "Babel" zu orientieren scheinen. Natürlich werden alleine schon durch die Form des Hörbuches Interpretationsmöglichkeiten vorweggenommen, indem verschiedene Redeanteile auf diverse Sprecher verteilt sind, aber anders lässt sich das ja schlecht realisieren bei diesem Medium. Ansonsten bleibt nur, das Buch einfach vorher zu lesen.
  13. Cover des Buches Unser Jahrhundert (ISBN: 9783570551240)
    Helmut Schmidt

    Unser Jahrhundert

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Marcus_Krug
    Zwei betagte Persönlichkeiten reden über „Unser Jahrhundert“. Das ist zum einen der Historiker und Experte in deutscher Geschichte Fritz Stern (Jahrgang 1926) und zum anderen der omnipräsente Altkanzler Helmut Schmidt (Jahrgang 1918). Schon allein die Geburtsjahre lassen darauf schließen, dass beide etwas zu erzählen haben. Inhaltlich das Gesprächsbuch zu erfassen, soll im Rahmen dieser Besprechung nicht Sinn und Zweck sein. Nur soviel, sämtliche Ereignisse und Personen, die sich zwischen dem 19. Jahrhundert und dem angehenden 21. Jahrhundert zugetragen haben oder lebten, werden hier mehr oder weniger intensive zum Thema des Gespräches gemacht. Das Gespräch (bzw. die Gespräche) zwischen den oben genannten Personen fand an drei Tagen, jeweils vor- und nachmittags statt – analog ist auch das Buch gegliedert. Den roten Faden des Buches geben lediglich einige Fragen vor, an denen sich die Gesprächspartner lose orientieren. Da man aus Gründen der Authentizität das Gespräch nicht in thematische Schubladen presste, liest sich das ganze Buch sehr spannend, ungezwungen und erfrischend. Will sagen, man merkt dem Gespräch an, wie es sich durch Schmidts und Sterns Gedanken entwickelt, indem der eine auf das Gesagte des anderen unmittelbar reagiert. Von Zeit zu Zeit – wenn das Thema zum Abschweifen einlud – erinnern sich Stern und Schmidt immer wieder gegenseitig daran, dass sie doch noch andere Fragen hätte, die einer Diskussion bedürfen und man kehrt zum eigentlichen Thema zurück. Gerade dieses Ausufernde und Improvisierte macht den Reiz der Lektüre aus. Auch die geistreichen Kommentare und durchaus den ein oder anderen Sachverhalt erhellenden Anekdoten tragen ihren Teil zum Gelingen dieses Gesprächsbuches bei. Es liefert genügend Stoff zum Nachdenken und Staunen und die Lektüre ist inspirierend und bereichernd. Das Buch ist vor allem eines, eine Aufzeichnung des Gespräches zweier erfahrender Persönlichkeiten. Es ersetzt keinesfalls ein Geschichtsbuch. Jedoch wünschte ich mir an der einen oder anderen Stelle schon eine weitere Ausführung, denn manche Erklärungen sind aufgrund des Hintergrundwissens von Stern und Schmidt doch äußerst knapp. In diesen Fällen wäre eine Fußnote sehr willkommen gewesen. Obwohl hier zwei zumindest gebürtige Europäer über ihre Erlebnisse und Erfahrungen sprechen, ist mir persönlich das Gespräch zu Amerika-lastig geraten. Auch ist mir negativ aufgefallen, dass Altkanzler Schmidt des öfteren Herrn Stern ins Wort fällt und das Thema „für sich nutzt“. Aber das mag an meiner ambivalenten Haltung gegenüber Herrn Schmidt liegen. Einerseits hat er einiges zusagen (verglichen mit der historische Ahnungslosigkeit kontemporärer Politiker), aber andererseits wird er von den Medien als allwissendes Orakel überstrapaziert, wobei ich mich des Eindrucks nicht erwehren kann, dass er sich in dieser Rolle mehr als gefällt. Nichtsdestotrotz ein sehr bereicherndes und inspirierendes Buch!
  14. Cover des Buches Yes we can (ISBN: 9783894662868)
    Scout Tufankjian

    Yes we can

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Der Angriff (ISBN: 9783421057877)
    Bob Woodward

    Der Angriff

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Voll daneben, Mr. President! (ISBN: 9783499616198)

    Voll daneben, Mr. President!

     (14)
    Aktuelle Rezension von: sarahkolumbus
    Schockierend!
  17. Cover des Buches Andy und Marwa (ISBN: 9783570305430)
    Jürgen Todenhöfer

    Andy und Marwa

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Todenhöfer berichtet über zwei Menschen, die beide nicht unterschiedlicher von ihrer Herkunft her nicht sein könnten, und dennoch gleiche Wünsche und Ziele für sich und ihre Familie haben. Am 7. April 2003 endet ihr bisheriges Leben auf brutalste Weise. Der Autor erzählt uns parallel die Lebensgeschichte der beiden und zitiert zwischendurch immer wieder die zynischen Reden von George W. Bush. Den Forderungen, die Todenhöfer aus dem Ganzen abgeleitet, kann selbstverständlich nur absolut zugestimmt werden, daß diese beachtet werden, muß man aber leider bezweifeln.
  18. Cover des Buches Die Lügen des George W. Bush (ISBN: 9783453620063)
    David Corn

    Die Lügen des George W. Bush

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Windows on the world (ISBN: 9783548262413)
    Frédéric Beigbeder

    Windows on the world

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Das Buch war das erste von einem bedeutenderen Autor, das nach 9/11 erschienen ist und die Terroranschläge thematisiert (2003 genaugenommen): Ein Immobilienmakler nimmt seine beiden Söhne mit in das Restaurant unter dem Dach des Nordtrums des World Trade Centers, als kurz danach die Hölle ausbricht und Rettung unmöglich ist. Beigbeder erspart keine grausigen Details, er selbst sagt, man kann sich nur vorstellen, was wirklich an diesem Morgen in dem Hochhaus passierte.
  20. Cover des Buches Fahrenheit 9/11 (ISBN: 9783492047364)
    Michael Moore

    Fahrenheit 9/11

     (17)
    Aktuelle Rezension von: williamwallace
    Dieses Buch ist sicherlich für Europäer gedacht, denn dieses heikle und intime szenario welches hier dargestellt wurde rechnet mitunter heftig ab mit Big America. Dabei ist Moore kein Antiamerikaner, nein er bezeichnet sich selbst sogar als Patriot und dennoch zeigt er dem Rest der Welt das eben ungeschminkte Gesicht der USA. Nicht das welches wir aus Hollywood kennen, nein hier werden ureigene Probleme, Rassismus, Wahlbetrug und und und ans Licht gebracht. Auch wenn das Buch nicht ganz aktuell ist, für mich war es ein reiner Leckerbissen.
  21. Cover des Buches Die Frau des Präsidenten (ISBN: 9783351032685)
    Curtis Sittenfeld

    Die Frau des Präsidenten

     (15)
    Aktuelle Rezension von: lucysnowe
    Endlich muss ich es mal schaffen eine Rezension zu diesem wunderbaren (Entwicklungs?) Roman von Curtis Sittenfield zu schreiben. "Die Frau des Präsidenten" lautet der Titel, das Original heißt schlicht "American Wife".


    Die Autorin Curtis Sittenfield ist mir zuerst durch den Roman "Eine Klasse für sich" bzw. "Prep" begegnet. Danach war ich von ihrem Schreibstil einfach begeistert. Die Autorin erzählt in beiden Romanen aus der Ich-Perspektive introspektiv und authentisch die Entwicklung von Frauen. "American Wife" schildert dabei die fast komplette Lebensgeschichte einer sehr besonderen Frau - der First Lady der Vereinigten Staaten. Es handelt sich dabei natürlich um eine fiktive Protagonistin, die biografischen Ähnlichkeiten zu Linda Bush sind jedoch sehr deutlich. Damit ergibt sich quasi das zentrale Thema des Romans: Der Konflikt einer eigentlich schlauen, eigensinnigen, gebildeten, durch liberale Einflüsse geprägten, jungen Frau mit der Öffentlichkeit, in der sie die fügsame, passive, unpolitisch wirkende Gattin eines konservativen, republikanischen Politikers gibt.

    Zu Anfang ist die "First Lady" bloß ein kleines Mädchen namens Alice Lindgren, das in den fünfziger Jahren in einer Kleinstadt in Wisconsin aufwächst, eine heile Kindheit in heiler Umgebung. Ein Fenster zur großen, weiten Welt öffnet ihr die bibliophile, exzentrisch-liebevolle Großmutter, sie ist mit ihren liberalen Ansichten eine Vordenkerin für ihre Zeit und für Alice. So stellt sie der jugendlichen Alice ihre selbstbewusste Freundin, die erfolgreiche Ärztin Dr. Gladys Wycomb, bei einem Trip nach Chicago vor. Eine Begegnung, die nicht ohne Folgen bleiben wird. Zuerst spielt das Schicksal Alice jedoch übel mit, sodass ihre sonnige Kindheit jäh vorüber ist. Ein schreckliches Ereignis passiert, welches sie aus der geregelten Bahn wirft und jahrelang verzagen lässt. Trotz dessen gibt Alice nicht auf, studiert und beginnt als Bibliothekarin in einer Grundschule zu arbeiten. Mit Anfang dreißig hat sie es geschafft ihre Vergangenheit einigermaßen hinter sich zu lassen und nach langer Zeit wieder unbeschwert durchs Leben zu gehen. Sie ist glücklicher Single, plant sich ein Haus zu kaufen und den Grundschulkindern ihre Lieblingskinderbuchhelden aus Pappmaché zu basteln. Bis sie auf eine Gartenparty eingeladen wird, sich bereitschlagen lässt, hinzugehen und dort Charlie Blackwell, den charismatischen Spross einer steinreichen Unternehmerfamilie, trifft. Plötzlich wird alles anders - sie verliebt sich Hals über Kopf in den angehenden Politiker, mitsamt aller angenehmen und unangenehmen Konsequenzen.


    Eingehüllt wird diese Geschichte durch den wirklich wunderbaren Schreibstil von Curtis Sittenfield. Sie schafft es, die Ich-Erzählerin trotz der Schicksalschläge, der tiefen persönlichen Konflikte, ihren Charakterschwächen und auch Stärken, so intelligent, mitfühlend und authentisch, selbstbewusst und besonnen ihre Geschichte erzählen zu lassen. Alice Lindgren ist durchweg ein sympathischer Charakter, an machen Stellen sogar Identifikationsfigur. Im Laufe ihrer Entwicklung zur "First Lady" muss sie viele Freiheiten aufgeben, sich stark anpassen, und dennoch gehen ihre stillen Töne, ihr Charakter nicht verloren. Allein durch die Liebe und Pflichtgefühl zu ihrem Mann und ihrer Tochter vermag sie der Öffentlichkeit standzuhalten und ihre Rolle zu spielen. Die sensibel, einfühlsam erzählte Liebesgeschichte des Buches ist eine glückliche und sehr schöne, ein Zusammenhalten durch alle Höhen und Tiefen. Und trotzdem muss sich Alice am Ende fragen, ob die Opfer, die sie dafür geben musste, es wirklich Wert waren. War ihre politische Passivität, ihr Agieren als Teil eines Anderen, Wichtigeren, Größeren, moralisch richtig? Muss sie den politischen Kurs ihres Mannes rechtfertigen? Von der polarisierenden Öffentlichkeit werden ihre sanften Töne leicht überhört, selten für voll genommen, aber Curtis Sittenfields Roman gibt ihr eine wunderschöne Stimme. 

  22. Cover des Buches House of Bush House of Saud (ISBN: 9781903933893)
    Craig Unger

    House of Bush House of Saud

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Iraq (ISBN: 1576874001)
    Christoph Bangert

    Iraq

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Weltmacht im Treibsand (ISBN: 9783548367828)
    Peter Scholl-Latour

    Weltmacht im Treibsand

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Christof
    Peter Scholl-Latour hat in diesem Buch bereits 2004 Prophezeit was sich erst langsam herauskristallisiert hat: Dieser Krieg wird Ewig dauern.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks