Bücher mit dem Tag "business"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "business" gekennzeichnet haben.

170 Bücher

  1. Cover des Buches Crossfire. Versuchung (ISBN: 9783453545588)
    Sylvia Day

    Crossfire. Versuchung

     (1.951)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks

    3 🌟🌟🌟


    Dieses Buch war für mich eine Art Versuchung da ich bisher nicht immer viel Glück hatte was das Thema Erotik in Büchern angeht. Wir folgen Eva die auf denn Geschäftsmann Gideon trifft und ihr ein Angebot macht. Diese Reihe soll sehr berühmt sein ich selbst habe ehrlich gesagt erst vor kurzem gehört und wollte sie einfach ausprobieren. Wir folgen nur die Sicht von Eva aus der Ich Perspektive. Ich muss sagen am Anfang fand ich das Buch gut aber im laufe des Buches habe ich gemerkt das es ernst kaum ein Plot hat ja ich hab mir schon gedacht das es meisten nur um das eine geht aber nach dem Klappentext habe ich mehr erwartet. Ins besondere habe ich vieles nicht verstanden zu einen was Gideon betrifft besonders seine Regel die irgendwie nicht auftreten und dann war da auch noch die Sache mit der Beziehung zu denn beiden da ich wirklich fand das vieles zu schnell ging und es hat nicht zu dem gepasst was besprochen oder zwischen ihnen ausgemacht wurde. Die Charakter fand ich gut auch wenn mir manchmal ihr verhalten etwas gestört hat ins besondere Eva fand ich manchmal etwas zu übertrieben. Und bei Gideon war es eben die Geheimnistuerei und das er manchmal einfach alle Endscheidungen für Eva übernimmt ohne sie zu fragen. Im ganzen kann ich nur sagen das es okay war und ich einfach mehr erwartet habe besonders da dieses Reihe so gelobt wird. Ich lasse einfach mal offen ob ich weiter machen werde mit der Reihe oder nicht mal schauen was die Zukunft bring


  2. Cover des Buches Violet - So hot (ISBN: 9783453419728)
    Monica Murphy

    Violet - So hot

     (205)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Der Klappentext verrät nicht viel, daher war ich gespannt, auch die vielen negativen Rezis konnten mich nicht abschrecken. Auch wenn sich der Schreibstil der Autorin leicht lesen lässt, so konnte mich die Geschichte nicht fesseln. Violet ist der Inbegriff von der perfekten Frau an der Seite des erfolgreichen Mannes, sie ist Elegant und stellt ihre eigene Bedürfnisse immer hintenan. Mir kam sie viel zu naiv und eingeschüchtert rüber, sie beginnt erst etwas zu erwachen, als Ryder ihre Nähe sucht. Das er aber von Anfang an dies nur mit Hintergedanken tut, kommt Violet gar nicht in den Sinn.

    Ryder hingegen ist mir zu hart und egoistisch, der will mit aller Macht das, was andere haben und nimmt auf nichts Rücksicht. Mit seiner Freundin Pilar, will er die Führung von Fleur Cosmetica. Das er dafür Violet zerstören muss, ist ihm zu Beginn egal, doch schnell merkt er, das Violet ihn fasziniert und mehr in ihr steckt als nur der äußere Schein. Bald wird aus dem Spiel Ernst für Ryder.

    Toll fand ich dass wir immer abwechselnd ein Kapitel aus Violets und Ryders Sicht erhalten. Ob ich die Reihe zu Ende lesen werde, weiß ich noch nicht.

  3. Cover des Buches The Ivy Years - Bis wir uns finden (ISBN: 9783736311268)
    Sarina Bowen

    The Ivy Years - Bis wir uns finden

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    ch liebe die Ivy-Years Reihe so sehr. Ein tolle Ice-Hockey-Romance Reihe. 

    Nachdem ich Band 1-4 verschlungen hatte, musste auch Band 5 daran glauben und auch dieser Teil ist wieder sehr gelungen. Der Schreibstil der Autorin in flüssig und sehr angenehm zu lesen. Durch den Sichtenwechsel der beiden Protagonisten kann man ihre Handlungen und Gedanken gut nachvollziehen und verstehen, auch wenn ich mir vielleicht teilweise eine andere Reaktion gewünscht hätte. Aber dieses nervenaufreibende und spannungsgeladneren Situationen ist so toll beschrieben. Ich habe mit den Charakteren gelitten und mitgefiebert. Vor allem die Wahl der Charaktere und ihre Hintergrundgeschichten sind sehr spannend und abwechslungsreich. Ich habe es in einem Rutsch verschlungen und hatte mega Lesestunden. Toller Reihenabschluss.

  4. Cover des Buches Fall of Legend (ISBN: 9783736314368)
    Meghan March

    Fall of Legend

     (197)
    Aktuelle Rezension von: woolbooksandcoffee

    An dem Buch konnte mich leider wirklich gar nichts überzeugen. Ich hatte Lust auf eine seichte Feelgood-Liebesgeschichte, das konnte das Buch mir leider nicht geben. Der Anfang zu überstürzt und völlig abwegig. Man wird entführt und das juckt einen kein bisschen? Dann geht es schnell los mit der Story, und dann? Passiert NICHTS MEHR. Im Prinzip ist das komplette Buch als eine Art Einleitung zu verstehen - vielleicht erwartet einen dann in den anderen Teilen dann die richtige Geschichte? Es passiert genau das, was der Klappentext verrät, und zwar - nur das. Der Höhepunkt, auf den das Buch hinfiebert, wird schon auf dem Klappentext benannt. Beim Beenden des Buchs fragt man sich ernsthaft, was das sollte - und dank des plumpen Schreibstils und der flachen Charaktere ist der "Cliffhanger", wenn man ihn den als solchen bezeichnen kann, auch definitiv nicht genug Anreiz, sich noch weiteren Teilen dieser Reihe oder der Autorin zu widmen.

  5. Cover des Buches Calendar Girl - Verführt (Calendar Girl Quartal 1) (ISBN: 9783548288840)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Verführt (Calendar Girl Quartal 1)

     (1.084)
    Aktuelle Rezension von: MiniMichi0502

    Ein toller Auftakt, die Geschichte und der Mut von Mia hat mich tief beeindruckt 

  6. Cover des Buches Die Rache trägt Prada. Der Teufel kehrt zurück (ISBN: 9783442542871)
    Lauren Weisberger

    Die Rache trägt Prada. Der Teufel kehrt zurück

     (201)
    Aktuelle Rezension von: Vanessa92

    Leider hat mich der zweite Teil der Teufel trägt Prada Reihe recht enttäuscht, es geht eigentlich nur um Andy´s weiteres Leben und Miranda hat nur ganz kurze Auftritte hie und da. 

    Eine Fortsetzung die es nicht gebraucht hätte. 

  7. Cover des Buches Beautiful Secret (ISBN: 9783956492907)
    Christina Lauren

    Beautiful Secret

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Ruby ist seit 6 Monaten als Praktikantin in einer neuen Firma tätig und schwärmt seit da für Niall, einer der Vorgesetzten... Dieser weiss aber nichts von ihrer Existenz, da sie nicht direkt miteinander arbeiten und nur an einem Wochentag alle zusammen kommen und bei diesem Meeting ist Ruby nur eine Beobachterin... Eines Tages soll sie ihn aber als Vertretung für ihren direkten Vorgesetzten nach New York begleitet, dabei kommen sie sich näher...

    Ich habe ja genug von diesen Praktikantin/Vorgesetzter Geschichten, ich muss aber sagen hier war es okay, denn er ist nicht ihr direkter Vorgesetzter und er hatte die Finger nicht im Spiel bei ihrer Zukunft. Dazu kam, dass Niall so süss unerfahren war, er ist seit 9 Monaten von seiner Frau getrennt und hat eine Scheidung hinter sich und ausser dieser keine weiteren Erfahrungen gehabt. Das war für mich erfrischend und ich mochte die Geschichte richtig gut, auch ihre Schwärmerei für ihn war nett und amüsant und doch stand sie dann für sich da als es darauf ankam, sehr netter Charakter...

    Mit was ich mühe hatte, war dem Hörbuch... Also die erotischen Szenen... dieses Gestöhne der Sprecher war zu viel des guten... einfach schrecklich...

    Für alle die gerne eine süsse Liebesgeschichte haben, bei denen der Protagonist unerfahren ist und sich langsam eine intensive Nähe zwischen den beiden aufbaut... Aber lieber lesen als hören...

  8. Cover des Buches Meer Liebe auf Sylt (ISBN: 9783548288475)
    Claudia Thesenfitz

    Meer Liebe auf Sylt

     (75)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3

    Nachdem ich neulich an "Sylt oder Sahne" ja einiges auszusetzen hatte, aber die Inselatmosphäre sehr mochte, wollte ich der Autorin noch eine Chance geben. Und das ist gut so, denn "Meer Liebe auf Sylt" hat mir viel Spaß gemacht. Die beiden Omas Henrietta und Ulla sind am Anfang zwar wandelnde Klischees, aber das auf sehr sympathische Art und im Laufe der Geschichte werden sie offener, verständnisvoller und einfach netter im Umgang miteinander und mit sich selbst.

    Die Geschichte ist allerdings nicht jugendfrei, denn es wird eine Liebesnacht sehr detailliert beschrieben.

    Ulla und Henrietta sind über 50 Jahre alt, deshalb passt die Geschichte zu meiner #Ü45_Protagonistinnen Challenge.

  9. Cover des Buches Most Wanted Bastard (ISBN: 9783736308923)
    Annika Martin

    Most Wanted Bastard

     (64)
    Aktuelle Rezension von: christiane_brokate

    Ich musste lachen als ich den klappentext las, ein Hund der alles erbt und um den man sich nun kümmern muss. Hörte sich witzig und amüsant an, durch das Bild des Covers habe ich auch mit einem Badboy gerechnet, bzw einen sehr gut aussehenden Mann, zum Verlieben. Daraufhin wollte ich es unbedingt lesen. 


    Nach den ersten Seiten merkte ich aber das es mich nicht fesselt, es irgendwie nicht meins ist, ich hatte gehofft das um die Geschichte mit dem Hund etwas spannendes, lustiges, vielleicht auch etwas erotisch drum rum, gebaut wird. Das fehlte mir hier total es war eher wie andere Bücher die etwas Erotik, liebe usw. beinhalten. Leider änderte sich das nicht bis zum Ende des Buches. Daher war es leider nicht meins, die Idee fand ich aber klasse  sowie das Cover. Aber alles andere konnte mich leider nicht ganz begeistern, es war nett zu lesen, aber eben fehlte mir einiges, wie oben geschrieben.

  10. Cover des Buches Ein Gesicht in der Menge (ISBN: 9783499227943)
    Stephen King

    Ein Gesicht in der Menge

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Wayland

    Nach dem Tod seiner Frau ist Dean Evers nach Florida gezogen und genehmigt sich den ein oder anderen Drink, um seiner Einsamkeit zu entfliehen. Dabei sieht er gerne Baseball.

    Da die Geschichte auf nur 58 Seiten erzählt wird, ist es schwer eine Bindung zu Dean aufzubauen. Dennoch kommt die düstere Stimmung und die Melancholie sehr gut durch. Man wird selbst fast trübsinnig und still beim Lesen. 

    Mit dem Sport Baseball kann ich leider nicht so viel anfangen, weshalb mir auch diese Erzählungen nicht wirklich viel geben konnten.

    Ein klarer Pluspunkt für die Geschichte ist der mystische Aspekt, der mir durchaus Gänsehaut verursacht hat. Dean fängt an in den Zuschauermengen verstorbene Menschen zu sehen und eines Tages sieht er auch seine verstorbene Frau. 

    Es ist schon sehr unheimlich beschrieben und es macht Spaß zu lesen, da es auch spannend ist. Man darf aber einfach nicht zu viel erwarten und muss sich vor dem Lesen vor Augen halten, dass es ein kleiner Snack ist - und nicht mehr. 

  11. Cover des Buches Das Dienstmädchen des Milliardärs (ISBN: 9781477826003)
    Ruth Cardello

    Das Dienstmädchen des Milliardärs

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Abigail hilft ihrer Schwester und trifft dabei auf ihren Vorgesetzten Dominic Corisi. ein Mann der immer bekommt was er will bis er bei ihr auf widerstand trifft...

    Ganz ehrlich, ich hätte mir das Buch wahrscheinlich nie zugetan, denn Konstellationen CEO/Angestellte etc. ist meistens nicht meins, ich hatte die Befürchtung, dass bei Milliardär und Dienst Mädchen dies noch extremer ausfallen könnte, aber siehe da ich wurde überrascht, es steckt ein so tolle Geschichte dahinter die mich aber der ersten Seite mitreissen konnte und mich sehr gut unterhalten hat.
    Die Geschichte ist recht kurz und geht somit zügig voran, was aber irgendwie gepasst hat. Der Schreibstil war sehr angenehm und ich hab das Buch in einem Rutsch verschlungen. Mir gefielen die Protagonisten und das Setting mit allen Nebencharaktere sehr gut, auch mit ihrem Streit welches in China eingebunden wurde gefiel mir gut und hat Spannung und Schwung in die Geschichte gebracht. Einzige was mir nicht so gut gefiel war das Ende, mir wurden zu viele Nebencharaktere und stränge der Geschichte eingebaut, vermutlich als vorbereitung für die Folgebänder. 

    Ich werde auf jeden Fall weiterlesen :)

    Für alle die eine lockere und süsse Liebesgeschichte für Zwischendurch suchen und herzliche Charaktere mögen

  12. Cover des Buches Seine sensible Seite (ISBN: 9783962320416)
    Amalia Frey

    Seine sensible Seite

     (30)
    Aktuelle Rezension von: raveneye

    Alexanders Vater ist schwer krank und möchte das die Schriftstellerin Austen seine Biografie schreibt. Alexander soll ihr dabei helfen, nur können sie sich überhaupt nicht leiden.


    So weit der Plot der Geschichte, der ja durchaus Potenzial hätte wenn er ansprechend umgesetzt worden wäre. Was aber leider nicht der Fall ist. Eher das Gegenteil, wie ich feststellen musste.


    Zuerst einmal ist die Geschichte sowohl links- als auch rechtsbündig gesetzt um parallel Austens und Alexanders Sicht darzustellen, die beide als Ich-Erzähler in Erscheinung treten. Die Idee fand ich jetzt gar nicht schlecht und hätte durchaus zur Dynamik der Geschichte beitragen können. Wenn es eine solche denn gegeben hätte.


    Aber auf mich machten sowohl die Charaktere als auch der gesamte Erzählstil einen eher steifen und aufgesetzten Eindruck, so als würden die Protagonisten nur eine Rolle spielen und ihren Text ablesen (hätte nicht gedacht, dass dieser Eindruck bei einem Buch überhaupt möglich ist). Sie wirken einfach nicht authentisch. Da springt einfach kein Funke über, weder zwischen den Charakteren (auch wenn sie einen anderen Anschein erwecken wollen) als auch zwischen den Charakteren und mir. Wenn dann Austen oder Alexander auch noch einen eher derben oder anzüglichen Ausspruch von sich geben wirkt es eher lächerlich.


    Der gesamte Schreibstil war einfach nur langatmig, zog sich wie Kaugummi und entsprechend quälend langsam kam ich voran. Die Geschichte hatte nichts was mich auch nur ansatzweise an die Seiten fesseln konnte.

    Wenn dann noch Satzfehler und fehlenden Worte dazukommen, ist es für mich vorbei. Nach einem knappen Drittel des Buches habe ich aufgegeben. Dies muss ich mir nicht antun.


    Dieses Buch ging für mich leider gar nicht.

  13. Cover des Buches Sterben ist das Letzte (ISBN: 9783426517727)
    Franz Zeller

    Sterben ist das Letzte

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Buchwurmchaos
    "Sterben ist das Letzte" von Franz Zeller hat mich sehr überrascht.
    Ich dachte, ich lese einen Salzburger Krimi mit gesellschaftlicher Kritik, gelesen habe ich ein Mischmasch aus komischer Trivialkomödie, versuchter Gesellschaftskritik und halbherzigem Krimi.
    Für mich stehen beim Krimi immer noch Mord, Motiv und Ermittlung im Vordergrund, dabei achte ich auf Logik, Raffinesse und Spannung, bzw. Irreführung. Hier lernte ich ein Abkömmling des üblichen Krimis kennen. Im Vordergrund stehen Probleme und Familienleben der Ermittler, Mülldiebstahl und Lebensmittelvernichtung. Mord und Ermittlung passieren eher nebensächlich und halten einer genaueren Nachfrage nicht stand.
    Dies unter fiktiver Freiheit des Autors abzulegen, das lässt mich frustriert und unbefriedigt zurück. Ich lese selten Krimis, aber wenn, dann möchte ich gerne eine logische und wahrheitsnahe Ermittlung erleben mit Mord und Mordmotiven, die schlüssig und nachvollziehbar sind.
    Abgesehen davon fand ich die vorgestellten sozialen Probleme der Salzburger Gesellschaft eher peinlich als fundiert, erwachsene Menschen, die im Müll wühlen, um Lebensmittel zu stehlen, die dies aus Hungersnöten nicht brauchen, sondern es eher als Sport betreiben, werden durch ihr Verhalten weder den Welthunger, noch die Umweltschädigung der Lebensmittelproduktion beseitigen oder verbessern. Es ist eine Straftat, die um so lächerlicher wird, als Polizisten sich daran beteiligen unter dem Vorwurf der falschen Politik.
    Abgesehen davon, dass Welthunger und Umweltprobleme, verursacht durch Lebensmittelproduktion und Transporte, zwei komplett unterschiedliche Äste eines Baumes sind, spricht dieses Kuddelmuddel für den allgemeinen Tenor des Krimis.
    Mir konnte es nicht genügen, ich fand es enttäuschend.
    3 gute Sterne für einen Krimi, aus dem man deutlich mehr hätte machen können.
  14. Cover des Buches Die Gesetze der Gewinner (ISBN: 9783423438247)
    Bodo Schäfer

    Die Gesetze der Gewinner

     (41)
    Aktuelle Rezension von: ValerijaFort

    „Die Gesetzte der Gewinner„ von Bodo Schäfer haben mich sehr über alles nachdenken lassen. Es gibt immer die Möglichkeit erfolgreicher zu werden, und dieses Buch ist der perfekte erste Schritt hierfür. Ich konnte aus diesem Buch so vieles lernen und mitnehmen, ich hoffe Sie können es auch! 

  15. Cover des Buches Late Night (ISBN: 9783404185498)
    Nora Welling

    Late Night

     (48)
    Aktuelle Rezension von: jennys_world_of_books

    Late Night – Unter Haien ist mein erstes Buch der Autorin. Der Schreibstil ist recht angenehm und die Perspektivenwechsel zwischen Louisa und Ruben bringen viel Abwechslung ins Buch. Gerade weil beide sehr unterschiedliche Charaktere sind. So bekommt man bei Louisa Einblicke in ihre Arbeit, ihren großen Traum und in ihr vergleichsweise „normales“ Leben. Bei Ruben hingegen lernt man die harte Geschäftswelt kennen in der sich der Milliardär bewegt.

     

    Ich finde solche Gründergeschichten wirklich interessant und hatte gehofft durch das Buch ein wenig mehr Einblick zu erhalten wie das dann nach so einem Deal abläuft. Welche Schritte werden unternommen, wie verläuft die Zusammenarbeit und Planung. Leider bleibt hier das Buch doch sehr oberflächlich. Viele Dinge werden zwar angesprochen, aber nie weiter ausgeführt. Sowohl was Louisas App-Entwicklung angeht wie auch die Vergangenheiten der beiden. So konnte ich mich auch leider nicht mit den Charakteren identifizieren, weil man beide einfach nicht tiefergehend kennenlernt.

     

    Auch die Handlung war wenig überraschend, keine Wendungen die einen wirklich überrascht oder schockiert haben. Das große Drama kein wirkliches Drama mit Herzschmerz wie man es gewohnt ist. Und das Happy End war in meinen Augen auch leider wenig spektakulär. Hier hätte gerne mehr Feuerwerk sein dürfen.

     

    Was ich jedoch richtig toll fand waren die Probleme gerade von Ruben die unheimlich ernst, ausführlich und einfühlsam behandelt wurden. Es wurde nichts beschönigt, die Behandlung wurde realistisch beschrieben und es wurde alles dennoch sensibel behandelt. Allerdings empfehle ich hier definitiv die Triggerwarnung zu lesen, weil die Themen eben ungeschönt und sehr ernst behandelt werden.

     

  16. Cover des Buches Der Teufel trinkt Espresso: Liebe braucht kein Sahnehäubchen (ISBN: 9781729081259)
    Ann D. Stevens

    Der Teufel trinkt Espresso: Liebe braucht kein Sahnehäubchen

     (25)
    Aktuelle Rezension von: CutenessOverload
    Wie kam ich zu dem Buch?:
    Ein kostenloses LESEexemplar von der Autorin Ann D. Stevens. Vielen Dank!

    Cover und Titel:
    Das Cover passt perfekt zum Inhalt. Mir ist die Wäscheleine am oberen Rand erst jetzt aufgefallen-ein witziger Insider zu Bridget :D

    Um was gehts?:
    (aus dem Klappentext entzogen)
    Wenn Liebe so einfach wäre ...
    Im Prinzip hat Erin Benson genau den Job, den sie will - wäre da nicht ihr Chef. James Conlan ist ebenso übellaunig wie erfolgreich und leider genau der Mann, von dem Erin träumt, wenn sie nicht gerade mit ihm zankt - bis er sie vor die Tür setzt. Das könnte das Ende sein – aber bekanntlich trifft man sich immer zweimal. Mittlerweile aus der eigenen Firma geflogen, gibt es nicht viele Menschen, die James aufnehmen würden. Wäre da nicht Erins verdammtes gutes Herz. Sie nimmt ihn unter ihre Fittiche, denn seine Firma mag James verloren haben, aber nicht seinen Sexappeal. 
    Ende gut, alles gut ... aber wer sagt, dass das schon das Ende ist?

    Im Buch enthalten:
    Eine Ex-Pornoqueen mit Herz, eine Prise Wahnsinn, Humor, ein schüchterner Nerd, Freundschaften mit und ohne Plus, ein tiefer Fall, Mut, der Zauber des Anfangs, alberne Sprüche-Shirts, eine göttliche Maschine, jede Menge Espresso, Liebe, Herzschmerz, eine Heldin, die keine sein will, Rollbraten-Wäsche, sexy Wäsche, eine Bratpfanne und ein garantiertes Happy End. 

    „Im Buch enthalten“ finde ich ziemlich gut gemacht. Es kommt auch alles wahrheitsgetreu vor. Ja, selbst die Bratpfanne :D

    Wie ist es geschrieben?:
    Der Schreibstil ist flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Die Beschreibungen sind detailliert und bildhaft genug um gleich in der Story zu sein.

    Charaktere:
    Alle Charaktere sind auf ihre eigene Art und Weise wundervoll. Wobei James am Anfang sehr großkotzig ist, aber das legt sich nach und nach und ihr werdet ihn immer mehr mögen. Versprochen! :)

    Mein Fazit:
    Ein humorvoller und romantischer Roman für zwischendurch.
    Empfehlenswert!
  17. Cover des Buches Den Sternen so nah (ISBN: 9783959912136)
    Mareike Allnoch

    Den Sternen so nah

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Buechervorhersage

    Ich kann diese Geschichte allen Fans von Young Adult Geschichten mit berühmtem Hollywood Star als Protagonist und Haters to Lovers Trope empfehlen. Das Buch ist dramatisch und vermutlich auch sehr realistisch dargestellt, was Hollywood angeht. Nina ist eine schlagfertige Protagonistin und Jai der ätzende und herablassende Musiker mit Star Allüren. Ich selbst habe fest gestellt, dass ich für solche Geschichten mittlerweile zu alt bin und ich mir tatsächlich ein anderes Ende gewünscht hätte. Ich muss aber zugeben, dass das Buch mich in seinen Bann gezogen hat und ich die Geschichte in einem Rutsch gelesen habe.

  18. Cover des Buches Abschalten (ISBN: 9783257242621)
    Martin Suter

    Abschalten

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Anne1984

    Mit einem gesunden Maß an Ironie und Satire schreibt Martin Suter über das Leben von Top-Managern die versuchen zu entspannen.

    In fast schon sympathischen Stil erkennt der Leser das selbst diese Gattung der arbeitenden Bevölkerung mit ganz  normalen Alltagssituationen zu kämpfen hat.

    Entspannend für zwischendurch als guter Lesestoff geeignet.

  19. Cover des Buches Das Ting (ISBN: 9783423230254)
    Artur Dziuk

    Das Ting

     (70)
    Aktuelle Rezension von: kersii

    Das Ting ist in 3 Teile unterteilt. In jedem dieser 3 Teile kommt jeder der 4 Protagonisten zu Wort. Ich muss zugeben, der erste Teil hat sich etwas gezogen. Das war auch der Grund, warum ich das Buch vor einiger Zeit erst einmal weggelegt und dann leider eventuell ein klein wenig vergessen hatte👀 Inzwischen bin ich aber super froh, dass ich weitergelesen habe! ☺️ Denn der zweite Teil war mega und so im Nachhinein macht der erste Teil auch wirklich Sinn, denn ohne ihn würde das Buch gar nicht funktionieren. Und auch Teil 3 fand ich sehr gut und an vielen Stellen überraschend! Die unterschiedlichen Sichtweisen fand ich ebenfalls echt gut. Und auch wenn ich keinen der Protagonisten wirklich sympathisch fand, war jeder interessant. Und mal ganz ehrlich, man muss ja nicht alle ProtagonistInnen sympathisch finden oder sich in sie hineinfühlen können😄 Durch die Er-/Sie-Perspektive und auch durch den Schreibstil ist die Geschichte für mich eher neutral erzählt, als LeserIn ist man eher BeobachterIn. Aber das Faszinierende ist, auch wenn der Schreibstil eher nüchtern ist, war ich in den Stimmungen der ProtagonistInnen trotzdem oft richtig drin und habe deren Stimmung bzw. die Grundstimmung des Buchs beim Lesen auch oft angenommen. Zudem fand ich die Geschichte erschreckend realitätsnah. Inzwischen könnte ich mir gut vorstellen, dass es eine Art Navigationssystem für das Leben wie das Ting irgendwann mal gibt und dass dieses irgendwann gar nicht mal so weit entfernt liegt. Ich glaube, deswegen fand ich das Buch auch so gut. Es war eher nicht wie die Bücher, die ich sonst so lese, aber es war trotzdem spannend und hat mir echt gut gefallen😁

  20. Cover des Buches Diamanten-Dynastie (ISBN: 9783734105470)
    Sidney Sheldon

    Diamanten-Dynastie

     (103)
    Aktuelle Rezension von: elycalxa

    Es ist nun schon gut eine Woche her, dass ich das Buch beendet habe, ich musste es jedoch erst einmal sacken lassen.

    Der Farmersohn Jamie McGregor sah in seiner Heimat keine Zukunft mehr und machte sich 1883 auf den Weg nach Südafrika, um dort Diamanten zu suchen. Nach der beschwerlichen Reise nach Südafrika wird Jamie schamlos ausgenutzt. Doch dadurch ließ Jamie sich nicht unterkriegen und arbeitete von da an noch härter. Es gelingt ihm ein sehr gut gehendes Unternehmen auf die Beine zu stellen. Jamies Tochter Kate übernimmt dies später. Kate besitzt eine noch stärkere Willenskraft als es ihr Vater schon hat. Sie schafft ein richtiges Imperium aus dem Unternehmen. Sie nutzt ihre Macht gnadenlos aus und manipuliert ohne Skrupel. 

    Eine Familiensaga wie sie Jeffrey Archer nicht besser hätte schreiben können. Voller Liebe, Intrigen und Hass. Die Saga erschreckt sich durch eine ganze Familie angefangen mit Jamie, Kate über deren Sohn Tony und seine Zwillingstöchter Alexandra und Eve. Die Charaktere sind alle total verschieden. Ich fand anfangs Jamie sehr sympathisch, dies hat sich jedoch im Laufe der Geschichte öfter mal geändert. Genau das gleiche habe ich später bei Kate auch gemerkt. Aber alle Charaktere sind dadurch authentisch geblieben.

    Der Schreibstil von Sheldon hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann gezogen. Der sehr flüssige Schreibstil flog nur so daher. Ich habe mit den Charakteren gefiebert und  gebangt. 

    Mein erster Roman von Sheldon und definitiv 

  21. Cover des Buches Alles im Griff (ISBN: 9783257243420)
    Martin Suter

    Alles im Griff

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Jana_hat_buecher

    Tobler kündigt seinen Job in einer großen Firma um bei einen Konkurrenzunternehmen in der Karriereleiter hoch zu kommen. Doch überraschenderweise ist sein neuer Chef ein alter Bekannter. Und auch mit seinen anderen Kollegen gibt es einige Stolperfallen, die er mal geschickt  umschiffen oder die Fettnäpfchen auch mal mit Anlauf trifft.

    Diese Soap in Buchformat macht wirklich Spaß und hat mir oft ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert. Jeder Leser, der mal in einem großen Unternehmen gearbeitet hat, kommen die dargestellten Charaktere und Ereignisse bekannt vor. Etwas böse, etwas ironisch, etwas Stromberg-like. Ich mochte das Buch ganz gerne als kurzweilige, lustige Lektüre. 

  22. Cover des Buches Meat (ISBN: 9783453433724)
    Joseph D'Lacey

    Meat

     (58)
    Aktuelle Rezension von: mandalotti
    Das war mal nicht der typische Thriller, wo ein Irres rumrennt und irgendwen abmetzelt. Dieses Buch war etwas tiefgründiger und ich denke einiges kann man auch auf die heutige Fleischproduktion anwenden, auch wenn die Kühe hier nicht das waren, was sie zu sein scheinen... Lesenswert!!!
  23. Cover des Buches Die Paprikantin (ISBN: 9783548268606)
    Lysann Heller

    Die Paprikantin

     (22)
    Aktuelle Rezension von: sabatayn76

    ‚Der Ungar an sich neigt zu Gefühlsausbrüchen, auch wenn er in Rumänien lebt.‘ (Seite 193)

    Lysann Heller war als Kind zwei Mal mit ihren Eltern in Ungarn, und nach ihrem Studium entschließt sie sich, ins Land zurückzukehren und ein Praktikum bei der deutschsprachigen ‚Budapester Zeitung‘ zu absolvieren.

    In ‚Die Paprikantin‘ erzählt sie von den Stolpersteinen der ungarischen Sprache und der ungarischen Mentalität, aber auch vom Eingewöhnen in Budapest und von ihrem ersten Job als Journalistin.

    Heller geht unter anderem auf Themen wie Franz Liszt und Tony Curtis, ‚Paris des Ostens‘ und ‚rotten beauty‘, Terézia Mora und György Dalos, Fahrrad und U-Bahn, Donaumonarchie und Habsburger, Vertrag von Trianon und Alkoholismus, Kleidungsstil und Zeitgefühl, Obdachlose und Rentner, Kontinentalklima und Winterschlaf, Pfeilkreuzler und Judentum, Namenstag und Familie, Pörkölt und Pálinka, Kaffeehäuser und Komplimente, Religion und Mystik, Balaton und Rumänien, Roma und Ferienlager ein.

    Mir hat ‚Die Paprikantin‘ gut gefallen, denn Heller vermittelt hier viel Wissen über Ungarn und seine Bewohner und schafft es zudem, den Leser durchweg zu unterhalten.

    Selbstverständlich finden sich im Buch unzählige Stereotypen, aber das ist nun einmal so bei Büchern, die ein Land auf sehr überspitzte Weise vorstellen (wie z.B. auch bei den Fettnäpfchenführern von Conbook).

    Zusammen mit der ‚Gebrauchsanweisung für Budapest und Ungarn‘ ist ‚Die Paprikantin‘ eine tolle Einführung ins Land, bietet eine gelungene Vorbereitung auf eine Reise und macht neugierig.

    Das Buch ist schon ein wenig in die Jahre gekommen, erschien bereits 2008. Ich persönlich fand das trotzdem nicht schlimm, weil viele Aspekte angesprochen werden, die sich so schnell nicht ändern, auch wenn aktuelle Entwicklungen dadurch natürlich außen vor bleiben.

  24. Cover des Buches Das Meer (ISBN: 9783426307076)
    Wolfram Fleischhauer

    Das Meer

     (40)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Ein Öko-Thriller, besser gesagt ÖKO-ROMAN. Ein Biozid, hervorragend in die Story verwoben, genauso wie eine Liebesgeschichte, gut beschriebenes Generationenproblem und last, not least, ein hart konturierter Einblick in die Globalisierung und deren Auswüchse, ohne zu langweilen und in einen spannenden Handlungsstrang verwoben. Nach kurzer Zeit kennt man seine „Helden“, die einen durch die Story begleiten. Die einzelnen Kapitel haben jeweils ihren Hauptdarsteller. Die Protagonisten werden - nachvollziehbar - nicht nur in ihren Handlungen, sondern auch in ihren Denkweisen beschrieben. Die Sprache des Autors ist leicht lesbar und mit einem breiten Wortschatz ausgestattet. Sie drängt sich nie in den Vordergrund, und ist vor allem nie ein Störfaktor, der einen von der Story abbringt, den Gedankenstrom unterbricht; weder zu langen Sätze, noch ungewöhnlichen Satzstellungen stören den Lesefluss. Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich je über Fischfang und Fischfangquoten intensiver nachdenke. In vielen politischen Fragen und gesellschaftspolitischen Ansichten spricht mir der Autor aus der Seele. Der träge Moloch EU auf der einen Seite, die globalisierte Industrie und deren Machenschaften auf der anderen Seite und die radikal-kriminellen Umweltaktivisten im Hintergrund, ergeben eine brisante, hochexplosive Mischung. Als Leser wird man mit einem ambivalenten Bauchgefühl zurückgelassen. Das Ende ist für einen Tatsachenbericht in Ordnung, aber für einen Roman, der auch der entspannenden Unterhaltung dienen sollte, deftig! Trotzdem: Ein „geiles Buch“!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks