Bücher mit dem Tag "business"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "business" gekennzeichnet haben.

171 Bücher

  1. Cover des Buches Calendar Girl - Verführt (ISBN: 9783548288840)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Verführt

     (1.051)
    Aktuelle Rezension von: ErzaFairy

    Was würdest du tun, um deine Familie zu beschützen?

    Die Autorin zeigt dem Leser mit einer fesselnden Geschichte auf, wie ein einzelnes Mädchen versucht, ihre Familie aus dem Ruin zu retten.

    Der Schreibstil ist größtenteils sehr angenehm und lässt die Leute in die Geschichte eintauchen. 

    Es gibt in diesem Buch nicht nur einen Mann an ihrer Seite - sondern gleich drei Monate voll mit verschiedenen Dates - vorerst. Aber es geht dabei nicht nur um das eine. Mia hilft wo sie es kann - auf ihre Art. Und die Männer... einfach zum anbeißen... ;)

    Fazit: Ich kann das Buch denen empfehlen, die gerne mal ein etwas anderes Escort-Buch lesen wollen.

  2. Cover des Buches True North - Wo auch immer du bist (ISBN: 9783736305601)
    Sarina Bowen

    True North - Wo auch immer du bist

     (480)
    Aktuelle Rezension von: ReaderButterfly

    Audrey‘s Traum ist es ein eigenes Restaurant zu eröffnen, doch dafür fehlt ihr das Geld. Stattdessen arbeitet sie nun als Einkäuferin bei einer Restaurantkette. Ihr Job ist es, die Farmen zu besuchen und mit den Farmern zu verhandeln und diese zu überzeugen, zu möglichst niedrigen Preisen zu verkaufen. Ihr nächster Auftrag lautet in Vermont Cider von einem Bio-Farmer zu kaufen. Als sie auf der Farm ankommt trifft sie auf den attraktiven und grimmigen Griffin, mit dem sie auf dem College eine Affäre hatte. Das macht ihren Job nicht einfacherer, ebenso wenig wie die Tatsache, dass sie sich auf der Farm zu Hause fühlt wie sonst nirgends.


    True North lag ziemlich lang auf dem SuB, deswegen bin ich froh es jetzt davon befreit zu haben. Audrey und Griffin sind ziemlich unterschiedlich, er lebt mit seiner Familie auf dem Hof und alle verstehen sich gut während Audrey kein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter hat. Das Familienleben der Shippley‘s hat mir in diesem Buch am besten gefallen und gehört zu den Pluspunkten. Ich mochte die Familie gerne, wobei ich Griffin fast am wenigsten mochte. Den Spitznamen „Grummel-Griff“ hat er nicht umsonst. Seiner Arbeit, wie er Cider herstellt und mischt, hat mir gut gefallen.

    Auch Audrey‘s Arbeit fand ich gut beschreiben, wie sie von Farm zu Farm fährt, verhandelt und einkauft, mochte ich ebenfalls gerne.

    Weniger gut hat mir die Szene mit dem Schwein das geschlachtet wird gefallen. Es war sehr detailliert und ziemlich blutig, so dass ich die Szene am liebsten übersprungen hätte. Weniger Details hätten es auch getan. Ebenfalls zu viel gab es vom Rumgemache zwischen Audrey und Griffin, das ziemlich früh und ziemlich oft stattfand. Auch bei diesen Szenen hätte es die Hälte auch getan.

    Die Familie sowie der Hilfsarbeiter mochte ich gerne und auch die Farm konnte ich mir gut vorstellen. Als Buch für zwischendurch mochte ich es, aber die Reihe werde ich nicht weiterverfolgen.

  3. Cover des Buches Die Erbin (ISBN: 9783802599453)
    Simona Ahrnstedt

    Die Erbin

     (425)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Natalia De la Grip hat sich trotz ihrer Privilegien ihren Erfolg als angesehene Unternehmensberaterin hart erarbeiten müssen. Als sie unterwartet von David Hammar – Schwedens jüngstem und erfolgreichstem Risikokapitalgeber – zum Lunch eingeladen wird, stellt sich trotz ihres Misstrauens eine überwaltigende Anziehungskraft zu dem jungen Schweden ein. Doch Natalia ist nur eine Spielfigur in Davids perfidem Plan, eine Rechnung mit ihrer Familie zu begleichen.


    Soviel zum Inhalt des Buches. Es klang wirklich spannend, obwohl ich mir zunächst gedacht hatte "Och nee, nicht schon wieder eine Liebesgeschichte über zwei reiche Menschen, die sich irgendwie finden" (mal ehrlich, warum sind es immer reiche Menschen? Warum nicht mal ganz normale, durchschnittliche Bürger?). Aber ich wollte dem Buch trotzdem eine Chance geben.


    Ich fand den Einstieg ins Buch sehr schwierig, irgendwie habe ich lange gebraucht, bevor ich mich in der Story zurechtgefunden habe. Aber selbst dann bin ich nicht richtig dringewesen, denn die Perspektiven der Charaktere wechsel immer wieder und das oftmals von einem zum nächsten Absatz, sodass es einen unvorbereitet trifft.


    Generell waren die meisten Charaktere auch allesamt irgendwie unsympathisch.

    Die Familie de la Grip war - selbst für eine Adelsfamilie - ein wenig zu überspitzt dargestellt. Dort wurde ja kaum eine Aussage getroffen, die nicht in irgendeiner Form frauenfeindlich, rassistisch oder von oben herab getroffen war. Und dann dieses ständige... Winseln nach Bestätigung, anders kann ich es gar nicht beschreiben.

    Natalie und David waren für mich beide einfach wandelnde Klischees. Diese beiden Charaktere, die immer so missverstanden von allen sind, sich so differenzieren, sich im Grunde genommen total unterscheiden, so attraktiv sind und natürlich sofort einen Draht zueinander haben und und und... Ich könnte hier endlos weitermachen.

    Natalie war mir definitiv oftmals zu ruhig (ich hätte mir gewünscht, dass sie wenigstens einmal den Mund aufmacht und jemanden anbrüllt) und David dagegen zu ungestüm, immer darauf bedacht irgendetwas oder irgendwen anderes als Begründung für seine Handlungen zu nutzen. Gut, ich fand seine Beweggründe für manche Sachen durchaus nachvollziehbar aber irgendwann ist er doch übers Ziel hinausgeschossen.


    Was den Input angeht, wurde es irgendwann auch zuviel des Guten. Es passiert plötzlich soviel, jeder Person passieren zig Sachen, sodass man den Überblick verliert, einige wichtige Themen werden einfach unter den Teppich gekehrt, weil sie ja schon "Jahre zurückliegen" und mittendrin dann auch noch ganz viel wirtschaftliches Fachgesimpel, das viele, die keine oder nur wenig Ahnung von Aktien, der Börse und Co. haben, nicht im geringsten verstehen würden.


    Insgesamt kann ich also nur sagen, die Idee war gut, aber die Umsetzung war weniger zufriedenstellend. Ich weiß noch nicht, ob ich mir die weiteren Teile anschaue.

  4. Cover des Buches Crossfire. Versuchung (ISBN: 9783453545588)
    Sylvia Day

    Crossfire. Versuchung

     (1.938)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Eva tritt ihren ersten Job an und stösst am ersten Arbeitstag in der Lobby mit Gideon zusammen. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, jedoch haben beide mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen...

    Ich weiss nicht recht was ich von diesem Buch halten soll. Zum einen war es ein guter Schreibstil und es lies sich sehr gut lesen, zum anderen war es voll mit Klischees und 08.15 Momenten eines durchschnittlichen Erotikromans... Die Handlung war schleichend und die Protagonisten drehten sich im Kreis, mehrfach... Dazu kam das gewisse Handlungen nicht zum Charakter gepasst haben, z.B. Gideon sagt nach dem dritten Mal als sie sich über den Weg laufen: Ich will dich ficken, einige Szenen weiter sagt er ; habe kaum Freundinnen gehabt... 

    Es war selbst für mich zu viel Sexytime, und das soll was heissen... und die erotischen Szenen waren irgendwie einfallslos, es war immer dasselbe... Der Fokus lag auch für meinen Geschmack zu sehr auf dem äusseren der Charaktere und was sie anhatten... einen Punkt gibt's dafür dass Gideon nicht Evas Chef ist, ansonsten hatte es alle Klischees...

    Trotzdem nervt es mich das ich sein Geheimnis nicht kenne,  obwohl ich bis zum Schluss durchgehalten habe... heisst ich müsste weiterlesen um mehr zu erfahren was mich reizt, aber bei 5 Büchern... ich weiss noch nicht ob ich die Geschichte weiter verfolge...

    Für alle die Gerne 08.15 Erotik Romane mögen

  5. Cover des Buches Beautiful Bastard (ISBN: 9783956490545)
    Christina Lauren

    Beautiful Bastard

     (561)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Bennett in ein Arsch von Chef und seine Assistentin Chloe ist anspruchsvoll

    Bennett weißer was er will und dazu gehört nicht mit seiner sexy Assistentin zu schlafen und trotz dem kann er Chloe nicht widerstehen und muss sie überall im Büro haben.

    Klingt viel Versprechen und ist es auch dieses buch ist sehr zu empfehlen der aus Boss Assistenten Nummer steht.   

  6. Cover des Buches Der goldene Handschuh (ISBN: 9783498064365)
    Heinz Strunk

    Der goldene Handschuh

     (262)
    Aktuelle Rezension von: Celii_love_books

    In diesem Buch geht es um den sehr bekannten Serienmörder Fritz Honka gen. Fiete, der 4 Frauen vergewaltigt, missbraucht und getötet hat. 

    Ist ein sehr krasses und krankes Buch. Regt auf jeden Fall zum Nachdenken an. 

    Meine Altersempfehlung wäre ab 18 Jahren, weil es doch sehr detailliert geschrieben ist. 


  7. Cover des Buches Nächte, in denen Sturm aufzieht (ISBN: 9783499275692)
    Jojo Moyes

    Nächte, in denen Sturm aufzieht

     (189)
    Aktuelle Rezension von: Bonzei

    Dies ist mein erstes Buch von Jojo Moyes. Die Bücher von ihr scheinen etwas besonderse zu haben. Auch dieses Buch ist nett geschrieben, aber wie bereits erwähnt, gibt es einen ziemlich langen Einführungsbereich und die Geschichte fängt erst spät an Spannend zu werden, dann aber richtig!!!

    Ich habe überlegt ob ich 3 oder 4 Sterne geben soll. Der Schreibstiel ist flüssig und gut verständlich, die Protagonisten sind liebenswert. Das Buch hat mir die Freude an einer einsamen Bucht in Australien mit ihren teils kautzigen aber autentisch wirkenden Bewohnern näher gebracht. Auch wenn dies Buch erst spät spannend wird, werde ich in das Leben dieser Menschen eingeführt und darf daran Teil haben, ich habe es gerne gelesen. Deshalb habe ich mich für 4 Sterne entschieden. 

    Ach ja, manche Charaktere finden sogar ein happy End. :-)

     

  8. Cover des Buches Violet - So hot (ISBN: 9783453419728)
    Monica Murphy

    Violet - So hot

     (203)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Der Klappentext verrät nicht viel, daher war ich gespannt, auch die vielen negativen Rezis konnten mich nicht abschrecken. Auch wenn sich der Schreibstil der Autorin leicht lesen lässt, so konnte mich die Geschichte nicht fesseln. Violet ist der Inbegriff von der perfekten Frau an der Seite des erfolgreichen Mannes, sie ist Elegant und stellt ihre eigene Bedürfnisse immer hintenan. Mir kam sie viel zu naiv und eingeschüchtert rüber, sie beginnt erst etwas zu erwachen, als Ryder ihre Nähe sucht. Das er aber von Anfang an dies nur mit Hintergedanken tut, kommt Violet gar nicht in den Sinn.

    Ryder hingegen ist mir zu hart und egoistisch, der will mit aller Macht das, was andere haben und nimmt auf nichts Rücksicht. Mit seiner Freundin Pilar, will er die Führung von Fleur Cosmetica. Das er dafür Violet zerstören muss, ist ihm zu Beginn egal, doch schnell merkt er, das Violet ihn fasziniert und mehr in ihr steckt als nur der äußere Schein. Bald wird aus dem Spiel Ernst für Ryder.

    Toll fand ich dass wir immer abwechselnd ein Kapitel aus Violets und Ryders Sicht erhalten. Ob ich die Reihe zu Ende lesen werde, weiß ich noch nicht.

  9. Cover des Buches The Ivy Years - Bis wir uns finden (ISBN: 9783736311268)
    Sarina Bowen

    The Ivy Years - Bis wir uns finden

     (147)
    Aktuelle Rezension von: Katrin_Konnertz

    Diese Frage habe ich mir im Laufe der Lektüre des Öfteren gestellt. Mir gefielen die vier Vorgängerbände sehr gut, besonders die Teile 3 und 4. Beim finalen Band war ich jedoch sehr enttäuscht, zeitweise sogar ziemlich ärgerlich.

    Um meine Rezension entsprechend begründen zu können, muss ich nachfolgend etwas weiter ausholen und auch spoilern. Wer das nicht mag, bitte nicht weiter lesen. 


    Worum geht es im Buch?

    Die Hauptprotagonisten der Geschichte kennt man bereits aus Band 4.

    Lianne ist neu am Harkness College und eine berühmte Schauspielerin. Ihr ungeheurer Bekanntheitsgrad macht ihr das Leben auf der Uni ziemlich beschwerlich. Viele der Mitstudenten erkennen sie, wollen Fotos mit ihr, oder blicken verächtlich auf sie herab. Deshalb zieht sie sich eher zurück und findet schwer Anschluss.

    "DJ" Daniel Trevi ist ein Eishockeyspieler, hat derzeit aber Probleme mit der Uni, da eine Kommilitonin ihn des sexuellen Missbrauchs bezichtigt hat. Bis zur endgültigen Klärung des Falles wurde er vom Sportteam suspendiert, darf sich nicht in den Studentenwohnheimen aufhalten und sich nicht mit Mädchen treffen.

    Als er und Lianne sich begegnen, fliegen sofort die Funken. Allerdings verschweigt er ihr seinen Hintergrund und lässt sich trotz der Auflagen auf eine Beziehung mit ihr ein. Bis er ihr die Wahrheit gesteht, vergehen etwa zwei Drittel des Buches.


    Warum sind Handlung und Umsetzung des Plots für mich so problematisch?

    Zum einen ist das Thema "sexueller Missbrauch/Gewalt/Übergriffigkeit" ein sehr sensibles Thema, was in meinen Augen auch in New Adult Romanen (oder gerade dort) sehr behutsam angepackt werden sollte. Das hat die Autorin hier leider nicht geschafft.

    Annie, das Mädchen, welches DJ bei der Uni Leitung angezeigt hat, hat dies fälschlicherweise getan. Im Laufe des Prozesses erfährt der Leser, dass Annie ein Auge auf DJ geworfen hatte, aber zu schüchtern, und durch ihren familiären Hintergrund (ihr Vater ist sehr religiös) gehemmt war, ihn anzusprechen. Ihre Schwester gibt ihr daraufhin den Rat, "sie solle es darauf ankommen lassen und ihn einfach küssen und mehr oder minder überfallen." Annie beherzigt diesen Rat und bietet sich DJ bei einer Party regelrecht dar, in dem sie ihn ohne Vorwarnung küsst und auch weiter geht. Auf Druck ihres Vaters, der davon erfährt und erbost ist, zeigt Annie DJ letztendlich beim Dekanat an.

    Jetzt frage ich mich: Ist sexuelle Übergriffigkeit, nur weil sie von einem Mädchen ausgeht, weniger erheblich, als durch einen Jungen oder Mann? Leider lässt Sarina Bowen diesen Widerspruch unkommentiert im Raum stehen. Auch die Tatsache, dass Annie falsche Anschuldigungen erhebt, und innerhalb der Story keine Konsequenzen dieser Handlung auftauchen, lässt mich sprachlos zurück. Die Autorin erweist damit in meinen Augen echten Missbrauchsopfern einen Bärendienst. 

    Ja, es gibt Frauen, die Männer fälschlicherweise anzeigen, sei es aus Rache, verschmähter Liebe oder aus anderen Gründen. Wie das hier in dieser Geschichte jedoch ausgeführt und gelöst wurde, hat mir ziemliche Bauchschmerzen bereitet. Auch wenn die Anzeige auf Geheiß des Vaters gestellt wurde, muss man dazu trotzdem Stellung beziehen.

    Ein weiterer Kritikpunkt war für mich die Darstellung von Personen, die im Showbiz arbeiten. Außer Lianne werden alle als komplett unsympathisch, egozentrisch, Alkoholiker oder schlicht bösartig beschrieben - und der einzige Transmensch innerhalb der Story ist selbstverständlich eine "Tunte" (sorry für den Ausdruck, aber genauso stellt Sarina Bowen die Figur dar) sowie ausgerechnet Make up Artist/in. Klischee hoch 10 und voller Vorurteile.

    Der letzte kritische Punkt ist das Handeln DJs hinter dem Rücken von Lianne, indem er einen Familienangehörigen ohne ihr Wissen kontaktiert. Hallo?! Lianne hat ihren Halbbruder seit 8 Jahren nicht gesprochen und getroffen. Wäre es da nicht eine Selbstverständlichkeit, ihr die Entscheidung selbst zu überlassen, ob, wann und wie sie ihn kontaktieren möchte? Auch das wurde ohne jedwede Klärung einfach abgebügelt. 

    Noch ein aller letzter Einwurf: Gefühlt 3 mal auf jeder Seite nennt DJ Lianne "Kleines". Das mag der Größe der Figur (Lianne wird als klein und zart beschrieben) geschuldet und vielleicht auch ein Opfer der Übersetzung sein (eventuell nennt sie DJ im Original "Shorty"), aber ich konnte den Kosenamen "Kleines" am Ende einfach nicht mehr ertragen.


    Mein Fazit:

    Für mich ist das Buch der mit deutlichem Abstand schwächste Teil einer ansonsten guten NA Reihe. Mit diesem Band hat sich Sarina Bowen jedoch an dem Thema sexuelle Gewalt entschieden verhoben und ist diesem nicht im Ansatz gerecht geworden. Auch die Charaktere blieben blass und ohne wirkliches Profil, was gerade bei solch einem Plot erstaunlich ist. 

    Ich gebe der Geschichte aufgrund der vielen Kritikpunkte 2.5 Sterne.

  10. Cover des Buches Die dunkle Seite des Mondes (ISBN: 9783257233018)
    Martin Suter

    Die dunkle Seite des Mondes

     (670)
    Aktuelle Rezension von: janaobrist

    Das ist jetzt  das 2. Buch das ich von Martin Suter gelesen habe. Ich weiss nicht ob ich das, oder das letztere als besser bewerten könnte. Ich finde das Buch hat wie gesagt eine ganz eigene Energie. Damit meine ich, dass wenn man liest in eine Welt eintaucht die sehr mystisch, dunkel und auch ein wenig eigenartig wirkt. Ich hatte recht Probleme in das Buch reinzukommen. Wie beim letzten mal finde ich, dass sehr viele verschieden, gleichklingende Namen vorkommen und es schwierig ist da den Durchblick zu behalten. Allgemein halte ich seine Bücher für recht anspruchsvoll zum Lesen. Es wird irgendwie immer davon ausgegangen dass man sich in dem Thema, indem sich das Buch befindet, auskennt. Viele Begriffe waren für mich unklar und das machte das Lesen nicht unbedingt angenehm. Der Protagonist war mir sehr unsympathisch, das lag daran dass er einfach ein richtiger Psycho war. Die ganze Geschichte ist schon ein wenig ein Psychothriller. Das machte dafür den Schluss echt spannend. Auch das ganze mit den Drogenpilzen war extrem spannend und ich habe wirklich was gelernt. Es ist sehr gut beschrieben und man kann es sich richtig gut vorstellen. Ich finde es ein wichtiges Thema und es hat mich schon recht aufgeklärt, ich hatte solche Pilze als recht harmlos im Kopf (da kommt es ja auch wieder auf die Sorte draufan). Aber ich bin jetzt schon ein wenig abgeschreckt. Die Storyline mit Lucille fand ich auch sehr gut, wegen dem habe ich auch anfangs weitergelesen, weil um ehrlich zu sein war es manchmal schon ein bisschen ein Kampf. Der ganze Schreibstil ist schon sehr trocken und manchmal viel zu aussführlich für mein Geschmack.

  11. Cover des Buches Die Rache trägt Prada. Der Teufel kehrt zurück (ISBN: 9783442542871)
    Lauren Weisberger

    Die Rache trägt Prada. Der Teufel kehrt zurück

     (199)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich fand das Buch nicht gut geschrieben. Die ganze Handlung hat sich leider wie Kaugummi gezogen und las sich echt auch so.

  12. Cover des Buches Beautiful Secret (ISBN: 9783956492907)
    Christina Lauren

    Beautiful Secret

     (98)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Niall Stella hat grade die Scheidung durch und geht dann mit einer Kollegin zu Geschäftsreise.

    Rube Miller freut sich denn attraktiven Stadtplaner nach New York zu begleiten.                                                                                                                           den sie ist insgeheim in ihn verliebt doch er merkt nix 


  13. Cover des Buches Der Teufel trägt Prada (ISBN: 9783442463411)
    Lauren Weisberger

    Der Teufel trägt Prada

     (825)
    Aktuelle Rezension von: chillbibliophie

    INHALT:

    Andrea Sachs träumt von einer Karriere als Journalistin in New York. Tatsächlich gelingt es ihr, einen vermeintlichen Traumjob zu ergattern: Andrea wird von der glamourösen Modezeitschrift Runway als persönliche Assistentin der Herausgeberin Miranda Priestly angestellt. Der Job entpuppt sich jedoch rasch als purer Horror, denn Mrs. Priestly macht Andrea mit ihren Launen, verrückten Aufträgen und unerfüllbaren Erwartungen das Leben wahrlich zur Hölle. Bis Andrea begreift, dass sie sich wehren muss, wenn sie ihren Verstand und ihre Seele retten möchte. 

    REZENSION:

    Das Buch war super geschrieben und einfach nur witzig. Klar fehlte die Spannung etwas aber das war wirklich nicht so wichtig. Es war ähnlich wie der Film aber doch anders. Ganz besonders feiere ich das Ende, da es einfach noch witziger war als das im Film. 

    Zeitweise konnte ich nur den Kopf schütteln wie sehr Andie sich verändert hat nur um Miranda zu gefallen. 

  14. Cover des Buches Meer Liebe auf Sylt (ISBN: 9783548288475)
    Claudia Thesenfitz

    Meer Liebe auf Sylt

     (74)
    Aktuelle Rezension von: FrauFuchs

    In diesem Buch trifft die Ökooma Ulla auf Businessoma Henrietta. Es ließt sich einfach und leicht weg und hat mich das ein oder andere Mal sehr zum Lachen gebracht.

  15. Cover des Buches Ein Gesicht in der Menge (ISBN: 9783499227943)
    Stephen King

    Ein Gesicht in der Menge

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Wayland

    Nach dem Tod seiner Frau ist Dean Evers nach Florida gezogen und genehmigt sich den ein oder anderen Drink, um seiner Einsamkeit zu entfliehen. Dabei sieht er gerne Baseball.

    Da die Geschichte auf nur 58 Seiten erzählt wird, ist es schwer eine Bindung zu Dean aufzubauen. Dennoch kommt die düstere Stimmung und die Melancholie sehr gut durch. Man wird selbst fast trübsinnig und still beim Lesen. 

    Mit dem Sport Baseball kann ich leider nicht so viel anfangen, weshalb mir auch diese Erzählungen nicht wirklich viel geben konnten.

    Ein klarer Pluspunkt für die Geschichte ist der mystische Aspekt, der mir durchaus Gänsehaut verursacht hat. Dean fängt an in den Zuschauermengen verstorbene Menschen zu sehen und eines Tages sieht er auch seine verstorbene Frau. 

    Es ist schon sehr unheimlich beschrieben und es macht Spaß zu lesen, da es auch spannend ist. Man darf aber einfach nicht zu viel erwarten und muss sich vor dem Lesen vor Augen halten, dass es ein kleiner Snack ist - und nicht mehr. 

  16. Cover des Buches Most Wanted Bastard (ISBN: 9783736308923)
    Annika Martin

    Most Wanted Bastard

     (63)
    Aktuelle Rezension von: christiane_brokate

    Ich musste lachen als ich den klappentext las, ein Hund der alles erbt und um den man sich nun kümmern muss. Hörte sich witzig und amüsant an, durch das Bild des Covers habe ich auch mit einem Badboy gerechnet, bzw einen sehr gut aussehenden Mann, zum Verlieben. Daraufhin wollte ich es unbedingt lesen. 


    Nach den ersten Seiten merkte ich aber das es mich nicht fesselt, es irgendwie nicht meins ist, ich hatte gehofft das um die Geschichte mit dem Hund etwas spannendes, lustiges, vielleicht auch etwas erotisch drum rum, gebaut wird. Das fehlte mir hier total es war eher wie andere Bücher die etwas Erotik, liebe usw. beinhalten. Leider änderte sich das nicht bis zum Ende des Buches. Daher war es leider nicht meins, die Idee fand ich aber klasse  sowie das Cover. Aber alles andere konnte mich leider nicht ganz begeistern, es war nett zu lesen, aber eben fehlte mir einiges, wie oben geschrieben.

  17. Cover des Buches Das Dienstmädchen des Milliardärs (ISBN: 9781477826003)
    Ruth Cardello

    Das Dienstmädchen des Milliardärs

     (41)
    Aktuelle Rezension von: iris_knuth
    Erst mal vielen dank für das Rezi-Exemplar. 


    Aschenputtel trifft auf Macho. 


    Das Cover ist toll. Es wirkt sehr sinnlich & heiß.
    Der Titel und der Klappentext klingt sehr gut. Und macht neugierig. 

    Es war viel zu Schnell zu Ende. Ich hätte gerne noch mehr gelesen. 
    Der Schreibstil war leicht und flüssig. Außerdem musste ich zwischendurch echt grinsen. Den hier ist alles drin. Humor & Liebe. 

    Dominic und Abigail treffen sehr amüsant aufeinander. Das einen zum Schmunzeln bringt. 

    Beide Hauptfiguren können nicht ohne den anderen und passen sehr gut zusammen.

    Hier ist die Familie an erster Stelle, was mir sehr gut gefällt. 
    Aber auch Vertrauen spielt hier eine Große Rolle. Den ohne dem klappt es es nicht in einer Beziehung.

    Die knisternde Erotik war sehr gut. 

    Eine ganz klare Leseempfehlung. 



  18. Cover des Buches Der Teufel trinkt Espresso: Liebe braucht kein Sahnehäubchen (ISBN: 9781729081259)
    Ann D. Stevens

    Der Teufel trinkt Espresso: Liebe braucht kein Sahnehäubchen

     (25)
    Aktuelle Rezension von: CutenessOverload
    Wie kam ich zu dem Buch?:
    Ein kostenloses LESEexemplar von der Autorin Ann D. Stevens. Vielen Dank!

    Cover und Titel:
    Das Cover passt perfekt zum Inhalt. Mir ist die Wäscheleine am oberen Rand erst jetzt aufgefallen-ein witziger Insider zu Bridget :D

    Um was gehts?:
    (aus dem Klappentext entzogen)
    Wenn Liebe so einfach wäre ...
    Im Prinzip hat Erin Benson genau den Job, den sie will - wäre da nicht ihr Chef. James Conlan ist ebenso übellaunig wie erfolgreich und leider genau der Mann, von dem Erin träumt, wenn sie nicht gerade mit ihm zankt - bis er sie vor die Tür setzt. Das könnte das Ende sein – aber bekanntlich trifft man sich immer zweimal. Mittlerweile aus der eigenen Firma geflogen, gibt es nicht viele Menschen, die James aufnehmen würden. Wäre da nicht Erins verdammtes gutes Herz. Sie nimmt ihn unter ihre Fittiche, denn seine Firma mag James verloren haben, aber nicht seinen Sexappeal. 
    Ende gut, alles gut ... aber wer sagt, dass das schon das Ende ist?

    Im Buch enthalten:
    Eine Ex-Pornoqueen mit Herz, eine Prise Wahnsinn, Humor, ein schüchterner Nerd, Freundschaften mit und ohne Plus, ein tiefer Fall, Mut, der Zauber des Anfangs, alberne Sprüche-Shirts, eine göttliche Maschine, jede Menge Espresso, Liebe, Herzschmerz, eine Heldin, die keine sein will, Rollbraten-Wäsche, sexy Wäsche, eine Bratpfanne und ein garantiertes Happy End. 

    „Im Buch enthalten“ finde ich ziemlich gut gemacht. Es kommt auch alles wahrheitsgetreu vor. Ja, selbst die Bratpfanne :D

    Wie ist es geschrieben?:
    Der Schreibstil ist flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Die Beschreibungen sind detailliert und bildhaft genug um gleich in der Story zu sein.

    Charaktere:
    Alle Charaktere sind auf ihre eigene Art und Weise wundervoll. Wobei James am Anfang sehr großkotzig ist, aber das legt sich nach und nach und ihr werdet ihn immer mehr mögen. Versprochen! :)

    Mein Fazit:
    Ein humorvoller und romantischer Roman für zwischendurch.
    Empfehlenswert!
  19. Cover des Buches Den Sternen so nah (ISBN: 9783959912136)
    Mareike Allnoch

    Den Sternen so nah

     (39)
    Aktuelle Rezension von: svenja

    Wir alle brauchen solche Bücher. Dieses ist perfekt zum Wegträumen und Entspannen aber hinterfragt auch und regt zum Nachdenken an. Es ist spannend die Protagonisten zu begleiten.  Man fühlt mit und erlebt alles sehr nah da der Schreibstil sehr gut beschreibt. Natürlich ahnt man manchmal was kommt oder hofft es aber der Weg ist echt abwechslungsreich und total stimmig und das Ende perfekt. 

  20. Cover des Buches Lean In (ISBN: 9783430201551)
    Sheryl Sandberg

    Lean In

     (30)
    Aktuelle Rezension von: beccaris

    Auf dem Klappentext liest man, dass das Buch provozieren will. Unter diesem Aspekt habe ich es auch gelesen. Ich kann mir vorstellen, dass Sheryl Sandberg für viele junge Frauen ein Idol darstellt und es wäre umso interessanter gewesen zu erfahren, welche Eigenschaften und Attribute zu ihrem Leistungsausweis geführt haben. Zweifellos ist die Autorin und Vorsitzende des Verwaltungsrates von Facebook eine beeindruckende Persönlichkeit, die mit viel Engagement und Wille es sehr weit gebracht hat.

    Das Buch selbst bringt wenig Neues zur Thematik „Frauen in Führungspositionen" auf. Viele der aufgeführten mehr oder weniger wissenschaftlichen Thesen sind bekannt und bereits unzählige Male kontrovers diskutiert worden.

    Die Frage danach, wie sie es geschafft hat, Karriere, Familie und vieles mehr unter einen Hut zu bringen, findet die Autorin müssig. Jedoch stellte sich genau diese Fragestellung auch mir, insbesondere wenn man die endlose Auflistung von Personen liest, die zum Buch wesentlich beigetragen haben, die zahlreichen Kontakte zu Freunden, Politikern, Berufskollegen, etc. etc. Angesichts einer solchen Fülle von Kontakten, ist es schon fragwürdig, inwieweit diese tiefgründig und bedeutsam sind.

  21. Cover des Buches Die Gesetze der Gewinner (ISBN: 9783423438247)
    Bodo Schäfer

    Die Gesetze der Gewinner

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Jolie16

    Toll!

  22. Cover des Buches Abschalten (ISBN: 9783257242621)
    Martin Suter

    Abschalten

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Anne1984

    Mit einem gesunden Maß an Ironie und Satire schreibt Martin Suter über das Leben von Top-Managern die versuchen zu entspannen.

    In fast schon sympathischen Stil erkennt der Leser das selbst diese Gattung der arbeitenden Bevölkerung mit ganz  normalen Alltagssituationen zu kämpfen hat.

    Entspannend für zwischendurch als guter Lesestoff geeignet.

  23. Cover des Buches Diamanten-Dynastie (ISBN: 9783734105470)
    Sidney Sheldon

    Diamanten-Dynastie

     (103)
    Aktuelle Rezension von: elycalxa

    Es ist nun schon gut eine Woche her, dass ich das Buch beendet habe, ich musste es jedoch erst einmal sacken lassen.

    Der Farmersohn Jamie McGregor sah in seiner Heimat keine Zukunft mehr und machte sich 1883 auf den Weg nach Südafrika, um dort Diamanten zu suchen. Nach der beschwerlichen Reise nach Südafrika wird Jamie schamlos ausgenutzt. Doch dadurch ließ Jamie sich nicht unterkriegen und arbeitete von da an noch härter. Es gelingt ihm ein sehr gut gehendes Unternehmen auf die Beine zu stellen. Jamies Tochter Kate übernimmt dies später. Kate besitzt eine noch stärkere Willenskraft als es ihr Vater schon hat. Sie schafft ein richtiges Imperium aus dem Unternehmen. Sie nutzt ihre Macht gnadenlos aus und manipuliert ohne Skrupel. 

    Eine Familiensaga wie sie Jeffrey Archer nicht besser hätte schreiben können. Voller Liebe, Intrigen und Hass. Die Saga erschreckt sich durch eine ganze Familie angefangen mit Jamie, Kate über deren Sohn Tony und seine Zwillingstöchter Alexandra und Eve. Die Charaktere sind alle total verschieden. Ich fand anfangs Jamie sehr sympathisch, dies hat sich jedoch im Laufe der Geschichte öfter mal geändert. Genau das gleiche habe ich später bei Kate auch gemerkt. Aber alle Charaktere sind dadurch authentisch geblieben.

    Der Schreibstil von Sheldon hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann gezogen. Der sehr flüssige Schreibstil flog nur so daher. Ich habe mit den Charakteren gefiebert und  gebangt. 

    Mein erster Roman von Sheldon und definitiv 

  24. Cover des Buches Headhunter (ISBN: 9783548284910)
    Jo Nesbø

    Headhunter

     (244)
    Aktuelle Rezension von: marilovesbooks2020

    Da war er, mein erster Nesbo. Und was soll ich sagen, er hat mich nicht wirklich vom Hocker gerissen.

    Hauptprotagonist ist der Headhunter Roger Brown, einer der besten in seiner Stadt. Da er und seine Frau Diana einen sehr ausschweifenden Lebensstil haben, stiehlt der Gute auch Kunstgemälde. In seinen Recruitinggesprächen, wo er die Bewerber (alle männlich), total in die Zange nimmt, stellt er sehr persönliche Fragen und findet so auch die benötigten Details heraus. Sein Partner arbeitet in der Sicherheitsfirma, die die Alarmanlagen in Häusern installiert und so führen die beiden ihre Aktionen durch. Doch eines Tages trifft er auf einen Bewerber, Greve, der ein millionenhohes Kunstwerk im geerbten Haus gefunden hat, und weiß leider nicht, mit wem er sich da anlegt. Der Krieg zwischen den beiden steigert sich, als Diana zwischen die Fronten gerät.

    Meine Meinung:
    Der Plot ist zwar nicht hervorsehbar, aber gefühlt an den Haaren herbei gezogen. Viele Einzelheiten kommen so richtig „na no na net“ daher, was mir mehrfach Augenrollen einbrachte. Der Hauptprotagonist ist sowas von überheblich. Und so schlau er oft dargestellt wird, so dumm kam er mir zeitenweise vor. Seine Ehefrau wird klischeehaft dargestellt. In diesem „Thriller“ schlägt die Klischeekeule des weißen Mannes mit seiner klischeehaften Ehefrau und seinem klischeehaften Leben durch. Die Charakterentwicklung ist nicht vorhanden, die Personen sind alle durchwegs unsympathisch. Und spätestens bei der Szene im Plumpsklo dachte ich mir, was für ein Quatsch. Es gibt einige Wendungen, die spannend waren und die mich auch bei dem Buch hielten, aber alles in allem, ist das wohl nicht sein bestes Buch (wage ich jetzt mal zu behaupten und zu hinterfragen!?).
    Für mich war der erste Nesbo daher mehr enttäuschend und ich hoffe, dass es bessere Bücher von ihm gibt als dieses, auch wenn die Spannung und der Nervenkitzel vorhanden waren.
    Von meiner Seite eine zwiespältige Empfehlung und 3/5 Sternen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks