Bücher mit dem Tag "bussard"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bussard" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches Der Sommerfänger (ISBN: 9783570308165)
    Monika Feth

    Der Sommerfänger

     (428)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Achtung! Es handelt sich um den 5. Teil einer Reihe! Daher könnte diese Rezension Spoiler enthalten, wenn man die Vorgängerbände noch nicht gelesen hat.

    Inhalt:
    Zwei Jahre nachdem Jette zum ersten Mal verliebt war, ist sie wieder glücklich. Doch Luke scheint ihr etwas zu verheimlichen. Sie weiß fast nichts über ihn. Sie sehen sich nur selten. Oft sagt Luke in letzter Minute ab. Dann wird sein Mitbewohner tot aufgefunden. Luke verschwindet. Die Suche nach ihm beginnt.

    Meine Meinung:
    In groben Zügen konnte ich mich auch hier noch an die Handlung erinnern. Schließlich habe ich die Reihe schon einmal gelesen. Doch das ist lange her. Daher hat es mich ziemlich überrascht, wie spannend ich diesen Band fand. Nach knapp einem Drittel konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, auch wenn ich noch genau wusste, wie es enden würde.

    Jette spielt hier wieder eine untergeordnete Rolle. Das war aber gar nicht so schlimm, denn auch hier hat sich Jette mal wieder nur unnötig in Gefahr gebracht. Man muss ihr allerdings zugute halten, dass sie das nun wirklich nicht hätte kommen sehen können. Ihr Wunsch, ihren Freund zu finden, kann ich nämlich komplett nachvollziehen. Dass man dann schon mal komplett ohne Plan einfach in eine fremde Stadt reist und Fragen stellt, ist daher irgendwie noch verständlich. Allerdings verhält sie sich recht leichtsinnig, als sie sich der Gefahr schließlich bewusst ist. Das ist wirklich schade. Klar, es war für die Spannung wichtig, aber so habe ich den Eindruck, dass sich Jette nicht weiterentwickelt.

    In diesem Band steht Luke mit seiner unheimlichen Vergangenheit im Vordergrund. Nach und nach erfährt man, was in seiner Kindheit passiert ist und warum sich Luke so vorsichtig verhält. Etwas irritierend fand ich allerdings schon, dass in so einem Fall der Kontakt nicht wenigstens ab und zu gesucht wird, um sicherzugehen, dass alles in Ordnung ist. Schließlich ist Luke noch sehr jung. Andererseits hätte das Luke vielleicht auch nur zusätzlich in Gefahr gebracht.

    Mit seiner Flucht aus Köln beginnt ein rasantes Katz und Maus-Spiel. Sein Gegner scheint ihm trotz gleicher Ausbildung überlegen zu sein, schließlich ist er nicht allein. Dagegen ist Luke völlig auf sich allein gestellt. Er kann niemandem vertrauen und ist nirgendwo sicher. Schnell steht er unter Mordverdacht und das in mehreren Fällen.

    Luke fährt quer durch Deutschland. So schön ich es auch finde, dass sich die Autorin in diesem Band dazu entschieden hat, die richtigen Ortsnamen zu verwenden, so schade finde ich es, dass sie sich ausgerechnet die Region meiner Heimat für Lukes schreckliche Kindheit ausgesucht hat. Klischees über Ostdeutschland gibt es so schon genug. Den Dialakt in Kamenz als hart zu bezeichnen, finde ich schlicht falsch. Dort wird kaum Dialekt gesprochen und auch in Görlitz wird wohl eher nicht so stark gesächselt, dass der Komissar die Ermittlerin nur schwer verstehen würde.

    Insgesamt finde ich aber, dass sich die Autorin mit diesem Band nochmal gesteigert hat und ich hoffe, dass sich nun auch Jette weiterentwickeln wird.

  2. Cover des Buches Die Julibraut (ISBN: 9783570309582)
    Monika Feth

    Die Julibraut

     (30)
    Aktuelle Rezension von: MaraTa57

    Nach 5 Jahren Wartezeit, bzw. nicht einmal Wartezeit, da zumindest ich mit keiner Fortsetzung mehr gerechnet habe, hat die Autorin einen finalen 8ten Band zu ihrer Erdbeerpflücker Buchreihe raus: Die Julibraut.

    Reihenfolge der Erdbeerpflücker-Reihe:

    1. Der Erdbeerpflücker
    2. Der Mädchenmaler
    3. Der Scherbensammler
    4. Der Schattengänger
    5. Der Sommerfänger
    6. Der Bilderwächter
    7. Der Libellenflüsterer
    8. Die Julibraut

    Spoiler Alarm für Leute, die die Reihe nicht kennen:

    Ich gebe zu, ich hatte wirklich nicht mehr viel auf dem Schirm von der Reihe. Grob konnte ich natürlich noch sagen wer wer ist: Ilka die Künstlerin, Luke der Typ mit dem Jette zusammen ist, Mina ist die mit den vielen Persönlichkeiten. Dann die Mutter die Autorin ist mit Tilo dem Psychologen-Freund und natürlich Jette und Merle. Und Bert Melzig, mein absoluter Lieblingscharakter! :-) 

    Problematisch wurde es mit den Einzelheiten, grade weil im 8ten Band der Fall aus Band 1 wieder aufgerollt wird. Georg ... der Fast-Mörder von Jette bricht aus dem Gefängnis aus. Ok. Aber was genau war das nochmal was damals vorgefallen ist? Eine kurze Zusammenfassung hätte ich mir daher echt gewünscht. Es ging auch ohne, aber ich musste sehr tief in meinem Gedächtnis kramen, um das alles wieder hervor zu holen. 

    Prinzipiell hat mir das Buch gut gefallen, es war wie alle Bände leicht und flüssig durchzulesen und hatte auch seine spannenden Stellen. Dennoch würde ich sagen, dass es von allen Büchern das schwächste war. Es war offensichtlich in welche Richtung die Ermittlungen gehen würden und dass natürlich der Kommissar die Rettung in letzter Sekunde wäre. Schade eigentlich, wobei ich ihn ja wirklich liebe :-), aber es wäre schön gewesen, wenn die anderen Polizeibeamten auch mal allein was geschafft hätten.

    Ich freue mich einfach, dass die Reihe nochmal fortgesetzt wurde und ich noch einmal in die Welt von Jette und Merle abtauchen konnte, die Bücher hatten mich während meiner Teenagerzeit und der Schulzeit sehr begleitet. Aber jetzt ist dennoch, wirklich Schluss und Ende.

  3. Cover des Buches Die Djurkovic und ihr Metzger (ISBN: 9783709981054)
    Thomas Raab

    Die Djurkovic und ihr Metzger

     (90)
    Aktuelle Rezension von: wortzauber

    ! Spoileralarm !

    " Willibald Metzger traut sich endlich und macht seiner Danjela Djurkovic den langersehnten Heiratsantrag. Die resolute Verlobte plant auch gleich ein Fest mit allem, was dazugehört, und quartiert ihren Zukünftigen zwecks Steigerung der Vorfreude auf die Hochzeit aus der gemeinsamen Wohnung aus. Doch dann, kurz vor dem Ja-Wort, ist es plötzlich vorbei mit der Romantik: Ein bedrohlich aussehender Kerl betritt die Kirche. Danjela lässt den erstarrten Willibald vor dem Altar stehen – und verschwindet mit dem Unbekannten."

    Das Buch sehr gefallen. Ein Krimi mit sehr viel Humor. Ich kannte zuvor keines der Thomas Raab Bücher rund um den Metzger. Ob dieser Umstand ein Nachteil war, kann ich nicht beantworten. Schreibstil und die bewusst und her springende Geschichte habe ich mich schnell gewöhnt. Insbesondere das hin und her ist ein Umstand der das Buch durchaus interessant und besonders macht.

    Der Autor schafft es den Charakter seiner Figuren in ihrem Sprachgebrauch und ihren Handlungen sehr gut zu präsentieren. Auch, wenn es manchmal den Eindruck erweckt, man würde ein Drehbuch lesen.

  4. Cover des Buches Flucht aus dem Eichenwald (ISBN: 9783746791111)
    Arno Dronzella

    Flucht aus dem Eichenwald

     (6)
    Aktuelle Rezension von: abetterway
    Inhalt:
    " Der kleine Käfer Kalle ist mit sich und seiner Welt unzufrieden. Ständig sagt man ihm, was er zu tun und zu lassen hat. Seine kleine Schwester nervt ihn nur. Statt zur Schule zu gehen würde er lieber Abenteuer erleben. Sein Wunsch wird schneller erfüllt, als ihm lieb ist. Er fällt durch einen Unfall in einen Fluss, wird aber vor dem Ertrinken gerettet. Leider wird Kalle erst in weiter Entfernung ans Ufer gesetzt. Nun erst merkt der Käfer, wie sehr er an seiner Heimat und allen Artgenossen dort hängt. Besonders vermisst er seine Familie. Er versucht alles, um wieder in seine Heimat zu gelangen. Dabei muss der kleine Käfer viele Abenteuer erleben. Im Endeffekt kommt alles ganz anders, als er denkt."

    Meinung:
    Ich finde das Buch einfach wundervoll.  Das Buch ist in kurze Kapitel gegliedert was einem beim lesen mit den kleinen sehr entgegenkommt. Die Zeichnungen sind einfach toll und untermalen die Geschichte wirklich sehr.
    Es hat wirklich sehr großen Spaß gemacht die Geschichte mit den kleinen zu lesen und ich werde das Buch sicher benutzen um es mit weiteren kleinen zu lesen.

    Fazit:
    Wirklich gelunges Buch welches verzaubert.
  5. Cover des Buches Kopf oder Zahl (ISBN: 9783954281572)
    Ralf Kurz

    Kopf oder Zahl

     (32)
    Aktuelle Rezension von: cvcoconut
    Mal wieder ist ein Mord geschehen, wobei es mehr wie eine Hinrichtung aussieht. Ein Mathematiker wird durch einen Genickschuss getötet. Bussard sein Team wird aufgestockt und so langsam kommt Leben in das Ganze. Sie sind recht schnell auf einer heißen Spur, werden dann aber recht schnell von der NSA ausgebremst. Die Geschichte beleuchtet ein bisschen die Welt der Mathematik und wie viel in unserem Leben eigentlich damit zusammen hängt. Auch die ganzen Problematik der Spionage und dem Abhören ist ein wichtiger Punkt. Es ist teilweise schlimmer, als man sich vorstellen kann. Um ein bestimmtes Weltbild zu wahren, ist alles möglich, egal wie hoch der Preis ist.
  6. Cover des Buches Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt) (ISBN: 9781492274100)
    Miriam Pharo

    Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)

     (15)
    Aktuelle Rezension von: JoJansen

    Die Geschichten von Lucio Verdict habe ich mit Vergnügen begonnen zu lesen. Lucio wirkt auf mich wie ein Ermittler der alten Schule, in die Zukunft versetzt, wo er sich all der technischen Raffinessen des Jahres 2066 sehr gut zu bedienen weiß. Ein schlauer Hund, der als Ex-Spion schon einiges erlebt hat, was man in den Hanseapolis-Teilen erfahren kann. 


    Sehr gut gefällt mir, mit wie viel Liebe zum Detail Miriam Pharao die Welt der Zukunft, speziell München bzw. die Isarauen, gestaltet. Richtig gruselig ist ja Regency, von dem ich hoffe, dass es etwas Ähnliches nie geben wird. Bin mir aber nicht sicher. Denn den Menschen eine schöne bunte Welt vorzugaukeln, auch wenn sich dahinter nur grauer Schrott befindet, funktioniert ja bereits jetzt ganz gut. Den Nanny-Robot hätte ich dagegen selbst gern gehabt, vor ein paar Jahren. ;-) Lobend erwähnen möchte ich, dass all diese Zukunftsgeräte, -Techniken und -Entwicklungen so beschrieben werden, dass ich als Leser immer wieder dachte: okay, könnte so ähnlich kommen. An manchen Stellen aber auch: Hoffentlich nicht! Hilfreich ist auf jeden Fall das Glossar am Ende des Buches.


    Dass die verschiedenen Episoden sowohl Krimi, SciFi und Humor in sich vereinen, gefällt mir und erinnert mich an Timothy Truckle von Gert Prokop ("Wer stiehlt schon Unterschenkel" und "Der Samenbankraub" - Leseempfehlung!) Figuren wie Jimmy der Mops scheinen Spaß daran zu haben, die Geschichte immer wieder absurde Wendungen nehmen zu lassen. Brüggell, der Polizist, müht sich dagegen, die Ordnung aufrechtzuerhalten bzw. wiederherzustellen. Die Wirtin Alex mit ihrer Kneipe ist so etwas wie ein Ruhepol. Hier kann nicht nur Lucio abhängen, auch der Leser kann einmal durchatmen, denn eine Bar ist trotz der seltsamen Mixgetränke auch im Jahr 2066 noch eine Bar. Manche Dinge werden sich hoffentlich nie ändern. ;-)  Trotzdem driftete mir die Handlung manchmal etwas zu sehr ins Absurde, gerade bei den letzten Fällen. Hier hätte ich mir mehr »Ordnung« gewünscht, nach dem Muster: Episode besteht aus Problem + Witz + Irrungen und Wirrungen und am Ende der Episode kommt die Lösung. Das Ende mit der Dame in der Klinik ... versöhnte mich dann wieder ein wenig mit dem Buch. Richtig so!!! Und der letzte Satz als Cliffhanger ist eine feine Idee. 

  7. Cover des Buches memo Wissen entdecken. Greifvögel & Eulen (ISBN: 9783831036790)

    memo Wissen entdecken. Greifvögel & Eulen

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Tödlicher Triumph (ISBN: 9783954281404)
    Ralf Kurz

    Tödlicher Triumph

     (40)
    Aktuelle Rezension von: cvcoconut

    Der Roman beginnt mit einer Entführung eines Staatsanwaltes. nicht lange und Kommissar Bussard darf eine Sonderermittlung aufstellen und recherchieren. Es wird recht schnell klar, wer der Täter sein könnte, doch der muss auch gefasst werden. Die Geschichte entpuppt sich als Schnitzeljagd und als Leser ist man direkt daran beteiligt. Immer wieder ergeben sich neue Erkenntnisse und es gibt einige Wendungen. Bussard hat einen guten Riecher und eine gute Auffassungsgabe. Für manche Menschen existiert nur Rache und je mehr Zeit sie haben, darüber nachzudenken, desto schlimmer werden die Pläne. Meiner Meinung nach war das der bisher beste Roman von Ralf Kurz.

  9. Cover des Buches Nicht noch einmal (ISBN: 9783954281787)
    Ralf Kurz

    Nicht noch einmal

     (27)
    Aktuelle Rezension von: LiberteToujours
    Als Anja eines Tages zu einem neuen Fall gerufen wird, zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg. Es ist ihr Vermieter. Der hatte sie schon mehr als einmal bedroht, am Tag zuvor kam es sogar zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Was sollte sie tun? Ihren Kollegen Bussard über die Umstände aufklären? Nein, sie entscheidet sich dagegen. Erstmal. Doch die Angst, dass ihre Kollegen ihr auf die Schliche kommen, bleibt..


    Bussard ist genau das, was man sich unter einem sympathischen Krimi Protagonisten erwarten. Sympathisch, irgendwie kantig - und eigentlich möchte man gerne mal ein Bierchen mit ihm trinken gehen. 
    Mit Anja dagegen bin ich lange nicht auf einen grünen Zweig gekommen. Ich weiß nicht, ich gehe davon aus, dass man etwas von seinem Job versteht, wenn man ihn schon ein paar Jährchen lang macht. Und dann sollte sie eigentlich wissen (spätestens als die Ermittler Spuren von ihr am Opfer finden) dass sie ihr NATÜRLICH auf die Schliche kommen werden, und dass es schlichtweg klüger wäre, die Karten von selbst auf den Tisch zu legen. Hm. Wirkt für mich einfach nicht wirklich glaubhaft, das ganze Konstrukt.
    Nachdem das dann aber aufgeklärt war, wurde es besser. 

    Danach bekommt der Leser eine Grundsolide Krimihandlung mit einem Spannungsbogen wie aus dem Lehrbuch. Auch eine kleine Liebesgeschichte wird noch mitgeliefert, für die zarteren Gemüter. Und überraschenderweise muss ich sagen : sie hat mich kein Stück gestört. Normalerweise brauche ich keine nebenher laufende Lovestory, wenn es eigentlich um einen Kriminalfall gehen sollte, aber hier ist die Herzensdame so unglaublich sympathisch, dass man unbedingt noch mehr von ihr lesen möchte. Da freut man sich dann auch auf kleine romantische Momente.

    Mich hats nicht vom Hocker gerissen, aber gut war es definitiv. Bussard ist ein sympathischer Kerl, der Fall ist gut durchdacht, die Auflösung Überraschend. Gutes Mittelfeld!
  10. Cover des Buches Schattenturm (ISBN: 9783785722398)
    Alex Barclay

    Schattenturm

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Nelly87
    Inhalt
    Joe Lucchesi arbeitet seit Jahren für das NYPD. Eines Tages arbeitet er an dem Fall eines kleinen vermissten Mädchens. Bei der Lösegeldübergabe scheint es zunächst so, als würde alles wie geplant funktionieren. Als der Entführer das Geld bekommen hat, lässt er das kleine Mädchen aus dem Auto frei, das sofort zu seiner Mutter läuft. Der Täter flüchtet. Doch als der Entführer merkt, dass er bereits von der Polizei verfolgt wird, lässt er eine Sprengstoffladung, die er dem Mädchen unbemerkt um den Bauch gebunden hat, hochgehen. Die Kleine und ihre Mutter, die sie in diesem Moment in den Armen hält, sterben bei der Explosion. Joe Lucchesi stellt den Killer und schießt aus lauter Zorn sein Magazin in den Bauch des Killers. Monate später wohnt er deshalb gemeinsam mit seinem Sohn Shaun, zu dem er ein sehr schwieriges Verhältnis hat und seiner Frau Anna in Irland. Joe hat seinen Dienst quittiert und arbeitet zwischenzeitlich als Tischler. Als eines Tages Shauns Freundin Katie verschwindet, ahnt die Familie Lucchesi noch nicht, welcher Alptraum sie auch in Irland gefunden hat.
    Cover
    Das Cover ist meiner Meinung nach recht schlicht gehalten für einen Thriller. Der Leuchtturm auf dem Cover kommt auch im Buch immer mal wieder vor, doch obwohl er den Weg sowohl aufs Cover gefunden hat, als auch mehrmals im Buch erwähnt wird, hat der Leuchtturm jetzt nicht eine bahnbrechende Bedeutung für das Buch. Auch die Farbgestaltung lässt das Cover weder sehr ansprechend noch recht spannend wirken. Hätte ich nicht gezielt nach diesem Buch gesucht, hätte ich es niemals zur Hand genommen.
    Das hat mir gefallen
    Leider wird mein "Das hat mir gefallen"-Bereich dieses Mal extrem knapp ausfallen. Keines meiner üblichen Kriterien, wie Charaktere, Schreibstil, Story und so weiter, haben mich so überzeugt, dass ich sie als positiv hier vorstellen möchte. In der kurzen Autorenvorstellung am Anfang des Buches, ist zu lesen, dass Barclay unbedingt vor ihrem 30. Geburtstag einen Thriller veröffentlichen wollte. Das ist ihr zwar gelungen, allerdings ist die Frage, ob sie sich dafür hätte vielleicht doch etwas mehr Zeit hätte lassen sollen.
    Das hat mir nicht gefallen
    Das Buch zeichnet sich vor allem durch die vielen Ort- und Zeitwechsel und durch eine Vielzahl von auftauchenden Personen aus. Das muss nicht unbedingt was Schlechtes sein, doch vorliegend wurde die Umsetzung mal total versiebt. Zunächst gibt es den Handlungsstrang der Gegenwart, in dem es hauptsächlich um den Protagonisten Joe Lucchesi und seine Familie geht. Parallel dazu läuft der Handlungsstrang zwischen 1977 bis ungefähr 1990, in denen vor allem die Welt der Täter beleuchtet wird. Durch den Vorfall, durch den Lucchesi New York verlässt und nach Irland geht, ist auch von Anfang an klar, wer hinter dem Angriff auf seine Familie steckt. Das kann man schon machen, aber dann muss man die Spannung eben anders aufbauen, wenn es nicht um die Aufdeckung des Täters geht. Tja und da war aber leider nichts. Es wurde zu keinem Zeitpunkt wirklich spannend. Auch die Show-Down-Szene war plötzlich da und verlief dann eher mittelmäßig. Im Laufe des Buches werden fast in jedem Absatz neue Personen eingeführt, wobei ich bei den meisten immer noch nicht weiß, welche Rolle sie denn für die Geschichte gespielt haben. Das einzige, was das gebracht hat, war der Umstand, dass der Leser von Seite zu Seite immer verwirrter wird. Ich kann die vielen Rezensenten verstehen, die das Buch nach rund 60 Seiten abgebrochen haben. Und als wäre es noch nicht schlimm genug, dass man auf 380 Seiten mit gefühlten 2500 Personen zu tun hat, heißen die auch alle ähnlich. Duke, Donnie, Danny... Hilft dem Verständnis ungemein. Dem ist damit auch zu verdanken, dass keine der Personen wirklich Tiefe entwickelt. Entweder konnte ich gar keinen Bezug zu einer Person aufbauen, so z.B. zum Protagonisten Joe Lucchesi, der absolut blass und farblos geblieben hast oder sie sind mir nach kürzester Zeit gehörig auf den Strich gegangen. So ging es mir mit Shaun, dem Sohnemann, der einfach mal ordentlich durchgeschüttelt gehört hätte mit seinen rotzfrechen Antworten.
    Fazit
    "Schattenturm" ist ein Thriller mit altbekannter Idee, der leider null Spannung hinzugefügt wurde. Ich habe lange überlegt, wie ich das Buch bewerten soll. Entschieden habe ich mich für zwei Sterne, da ich mir den einen einzelnen Stern für Bücher aufhebe, die mich wirklich aufregen. "Schattenturm" hat mich aber einfach nur kalt gelassen und gelesen habe ich es wahrscheinlich nur des Lesens willen. Ich kann nur hoffen, dass Band 2 "Blutbeichte" besser wird.
  11. Cover des Buches Rauklands Schwert: Raukland Trilogie Band 3 (ISBN: 9781695647879)
    Jordis Lank

    Rauklands Schwert: Raukland Trilogie Band 3

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Bianka_Fri

    Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe 


    Das ist der 3. Teil der Raukland Reihe und kann nicht ohne Vorwissen gelesen werden.

    Ich war so gespannt auf das Finale der Reihe und kann nur sagen: Was ein Finale!!! Ich bin immer noch geflasht!


    Diese Reihe werde ich irgendwann nochmal lesen und bin mir sicher, ich werde dann wieder Dinge entdecken, die ich jetzt nicht gesehen habe! So bunt und detailliert ist diese Reihe!


    Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, fesselnd, bildgewaltig! Sofort war ich wieder im Geschehen drin und vor allem vom Geschehen gefesselt. Die Geschichte nimmt hier nochmal richtig an Fahrt auf, wo ich wirklich dachte, es geht nicht noch mehr!


    Es geht spannend weiter, noch tiefer in das Geschehen. Durch die bildliche Darstellung hatte ich das Gefühl mitten im Geschehen zu stehen und mich dem nicht entziehen zu können und das die Emotionen regelrecht auf mich einprasseln! Was ein Potpourri an Gefühlen! Hass, Wut/Zorn, die innerliche Zerrissenheit, Eifersucht, Liebe, Romantik und dann die Intrigen und Kriegsgefühle. Ich war in einem wahren Gefühlsrausch und wusste gar nicht mehr wo hinten und vorne.


    Es war absolut nicht vorhersehbar, in welche Richtung sich alles entwickelt, da gab es mehr als einmal eine Überraschung und es war teils immer noch nicht klar, wer ist Freund, wer ist Freund. Dadurch steigert sich die Spannung ins unerträgliche stellenweise und ich hab mich ertappt, wie ich schneller gelesen habe und mich ans atmen erinnern musste!


    Zwischendurch gab es auch immer mal kleine humorvollen Szenen, die mich haben schmunzeln/lachen lassen.


    Die Charaktere haben eine wahnsinns Tiefe und vor allem Entwicklung gemacht! Ich mag diese bunte Mischung an Charakteren und die ganze Interaktion. Sie waren teils so undurchsichtig,  dass ich oft auf der falschen Spur war. Von sympathisch bis unsympathisch und Hassbild war alles  vertreten ;)

    Man kann sich gut hin sie hineinversetzen und lacht, leidet und fiebert mit ihnen mit.


    Jetzt heißt es leider Abschied nehmen. Ich kann euch diese Reihe nur empfehlen! 

  12. Cover des Buches Im Schatten der Wahrheit (ISBN: 9783954281022)
    Ralf Kurz

    Im Schatten der Wahrheit

     (2)
    Aktuelle Rezension von: cvcoconut

    Ein junges Mädchen wird erfroren tot im Wald gefunden. Was scheinbar wie ein Unfall aussieht, lässt den Kommissar Bussard allerdings nicht los. Kurz danach wird ein junger Mann in seiner Villa erschossen. Alles richtet sich auf diesen Fall. Zunächst sieht alles recht unspektakulär aus, doch es ist komplizierter und verworrener als man meint. Bussard hat einen Instinkt und verlässt sich mit seinen Ermittlungen ganz darauf. Es ist sehr interessant zu lesen, woraus bestimmte Dinge abgeleitet werden. Was mich nur ein wenig stört ist, dass er alleine ermittelt. In einem Team wäre es sicher noch interessanter.

  13. Cover des Buches Minas tierische Abenteuer - Das Rätsel um das rote Eichhörnchen (ISBN: 9783945376089)
    Samuriel Sternenfeuer

    Minas tierische Abenteuer - Das Rätsel um das rote Eichhörnchen

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Darkangel82

    Hier muss ich erst ein klein wenig abschweifen. Als ich mich zu einem Ebook Reader entschloss habe ich 2 verschiedene getestet. Keiner von beiden sagte mir ganz zu. Ich bin ein Coverkäufer und es hat einfach was gefehlt. Als dann ein toller Tipp von Silke (Fairy - Book) auf Facebook kam dass der Kindle HD im Angebot ist war er auch gleich meine. Ich bin schon IMMER von ihm begeistert weil ich das Cover in Farbe sehen kann, aber bei keinem Buch bisher bot er mir soviel wie bei diesem.

    Die Illustrationen wurden liebevoll von Hand gestaltet und ziehen sich durch das gesamte Buch. Ich weiß allerdings nicht ob es bei jedem Ebook Format so ist. Es gibt Doppelseiten mit Farbrand, Doppelseiten nur mit Zeichnung die einen Teil der Geschichte darstellen und wirklich wunderhübsche Details.

    Das Buch ist ab 6 Jahren aber ganz vorne steht: "Für Katzenfreunde jeden Alters" dem kann ich auch nur zustimmen. 
    Der Schreibstil ist wirklich kindgerecht. Ich habe es mit meiner fast 3jährigen Tochter gelesen und weil wir nicht ganz fertig wurden wollten wir am nächsten Tag weiter lesen. Ich habe dann zu ihr gesagt, ob wir ein Buch anschauen wollen und sie meinte gleich ja Mina Katzenbuch. Hat wohl Eindruck gemacht ;)
    Sie fand das Eichhörnchen quirlig und hat richtig gestrahlt und gewackelt wenn es spannend wurde.

    Ein bisschen Moral steckt auch in dem Buch, das verstehen dann aber wirklich erst die größeren. Vorurteile sind schlecht und stimmen eben nicht immer und man kann mit jedem befreundet sein, wie unterschiedlich man auch sein mag.

     

  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks