Bücher mit dem Tag "caesar"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "caesar" gekennzeichnet haben.

158 Bücher

  1. Cover des Buches Underground Railroad (ISBN: 9783446256552)
    Colson Whitehead

    Underground Railroad

     (300)
    Aktuelle Rezension von: Orisha

    Cora lebt schon ihr ganzes Leben auf einer Baumwollplantage in Georgia. Lebt? Vielmehr schuftet, denn sie gehört Randall und seinen Söhnen. Sie ist eine unter vielen. Sie alle träumen von Flucht. Doch wagen tun es nur die wenigsten. Als Caesar Cora das erstmal auf seinen Plan anspricht, lehnt sie ihn ab. Doch das wird sich ändern. Beide begeben sich in die Hände der Underground Railroad und beginnen eine Reise ohne Wiederkehr.

     Colson Whiteheads Roman ist vieles. Ein Roman über eines der dunkelsten Kapitel der Menschheitsgeschichte - die Sklaverei. Über Leid, Macht aber auch Mut, Dinge zu ändern und anderen zu helfen, sein eigenes Leben zu riskieren, zum Wohle einer guten Sache. Der Mythos "Underground Railroad", ein Schleusernetz und eine reale Eisenbahn zugleich. Fluchtweg, Ausweg, oft auch Tod oder der Weg in ein neues Leben.

     Whitehead erzählt uns die Geschichte von Cora. Cora, die ihr ganzes Leben auf einer Plantage verbrachte, denn schon ihre Mutter und Großmutter waren Eigentum. Verschleppt vom alten afrikanischen Kontinent, versklavt auf dem neuen amerikanischen. Es ist die Geschichte von Millionen und Cora steht stellvertretend für sie. Dass die Geschichte dabei aus Sicht einer Frau erzählt wird, ist für mich besonders spannend, denn sie bringt eine weitere Dimension hervor. Eine, in der Gewalt nicht nur von den Weißen kommt, sondern auch aus den eigenen Reihen. Wo Frauen auch unter ihresgleichen weniger Wert sind als ihre männlichen Wegbegleiter. Dass nicht alle Männer so sind, stellt Whitehead klar heraus und doch reichen diese wenigen Einblicke. 

     Doch das was verstört ist nicht das offensichtliche. Nicht die Gewalt, das Foltern, Bestrafen und Töten. Sondern die versteckten Dinge, die vermeintliche Freiheit in einigen Staaten, das Experimentieren, die Benachteiligung. Cora, die auf einmal stellvertretend für ihre "Rasse" als lebendes Diorama daherkommen muss, um die ethnologische Neugier des weißen Mannes zu befriedigen. Frauen, die zum "Wohle ihrer Gesundheit" sterilisiert werden. Menschen, die zur Belustigung, an Freitagabenden öffentlich aufgehängt werden. Und und und.

    Whitehead hat damit eine Welt aufgemacht, von der man zwar weiß, mit der man sich aber wenig auseinandersetzte. Eine Welt, die man sich nicht vorstellen mag und die so beschämend und erschreckend ist, das sie wie eine dystopische Fiktion daherkommt, nur das sie auf realen Begebenheiten beruht.

    Kurzum: Ich kann dieses Buch nicht genug loben. Lest es! Es ist wichtig. Es regt zum Denken an, es macht betroffen, es klärt und zeigt auf und das auf so vielen Ebenen. Daher unbedingt lesen!

  2. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele (ISBN: 9783789121272)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

     (17.560)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Catniss und Gale sind ein eingespieltes Team, wenn es darum geht, Nahrung zu beschaffen und durch den Hob an etwas Geld ranzukommen. Doch einmal im Jahr fordert das Capitol einen Tribut, um an den Aufstand zu erinnern. Ein Junge und ein Mädchen je Distrikt müssen sich den Hungerspielen unterziehen, das einzige Ziel, das sie haben: einander zu töten bis nur noch einer übrig bleibt.

    Ich habe dieses Buch verschlungen, seit Divergent wieder eine atemberaubende Dystopie, die mich in Atem hält!❄️❄️❄️❄️❄️ sind sicherlich noch zu wenig.


  3. Cover des Buches Beim Leben meiner Schwester (ISBN: 9783492262668)
    Jodi Picoult

    Beim Leben meiner Schwester

     (1.855)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen

    Das ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. "Beim Leben meiner Schwester" von Jodi Picoult handelt von der Familie Fitzgerald und dem Designer-Baby Anna, welches sie als Ersatzteillager für ihre Leukämie-kranke Tochter Kate zeugen. Um den Krebs von Kate besiegen zu können, brauchen sie Knochenmark mit der DNA von Kate. Deshalb wird Anna im Reagenzglas gezeugt. Als kleines Kind kann sich Anna nicht gegen die Eingriffe wehren, in denen ihr unter Schmerzen Knochenmark aus dem Rücken entnommen wird. Sie lebt damit, dass sie das von Zeit zu Zeit eben für ihre Schwester machen muss. Doch dann erleidet Kate Nierenversagen und braucht eine Spenderniere. Nun soll Anna eine Niere spenden. Und sie fängt an sich zu wehren. Sie nimmt sich einen Anwalt, weil sie das Recht auf ihren eigenen Körper einklagen möchte. Das Buch ist der Hammer gewesen. Es ist so toll geschrieben. Nicht nur das Thema ist genial. Wie das Buch ausgeht, schreibe ich jetzt nicht. Jedenfalls anders, als im Film. Und das Filmende habe ich, ehrlich gesagt, besser gefunden. Dennoch lohnt es sich dieses Buch zu lesen. Ich kann es jedem empfehlen. Ich habe kurze Zeit nach diesem Roman noch ein weiteres Buch der Autorin gelesen, was auch echt gut war. Kürzlich habe ich in der Buchhandlung ein weiteres Buch von ihr erstanden, was eines meiner nächsten Bücher sien wird, die ich lesen werde.

  4. Cover des Buches Imperium (ISBN: 9783453419353)
    Robert Harris

    Imperium

     (229)
    Aktuelle Rezension von: Kafkaesk

    Harris schafft es hier die Antike auferstehen zu lassen. Sehr spannend geschrieben und sehr gut recherchiert.

    Man erlebt den Aufstieg des römischen Bürgers Marcus Tullius Cicero. Nicht immer erscheint der berühmte Mann einem sympathisch - v.a., wenn er politische Entscheidungen trifft, die vielleicht auch seinen eigenen Grundsätzen wiedersprechen, trotzdem kommt man von der Lektüre nicht los.

  5. Cover des Buches Jugend ohne Gott (ISBN: 9783744830072)
    Ödön von Horváth

    Jugend ohne Gott

     (538)
    Aktuelle Rezension von: Jamii
    ...Sie vergessen den Henker, Herr Lehrer- den Henker, der den Mörder um Verzeihung bittet. In jener geheimnisvollen Stunde, da eine Schuld getilgt wird, verschmilzt der Henker mit dem Mörder zu einem Wesen, der Mörder geht gewissermaßen im Henker auf. "      -T


    Inhalt  

    Ein junger Lehrer, der von den Idealen der Nazis, die gerade die Macht ergreifen, nichts hält, ist mit dem angepassten Weltbild seiner Schüler konfrontiert. 

    Als dann auf einem Zeltlager einer seiner Schüler ermordet wird, fängt eine lange Suche nach dem Mördern und anderen Schuldigen an, während dieser sich der Lehrer eingestehen muss, dass auch er nicht ohne Schuld ist. 


    Meine Meinung

    Ich war überrascht, wie gut mir das Buch gefallen hat. Am Anfang war es etwas langwierig und hat ziemlich lange gebraucht, bis ich mich in der Geschichte eingefunden habe, aber dann war die Handlung sehr interessant und die inneren Konflikte des Lehrers boten einen guten Einblick. 

    Auch der Blick des Lehrers auf Gott, wie er von dem nicht gläubigen Menschen sich immer mehr zu einem verwandelt, der nicht unbedingt an die klassische Gottdarstellung glaubt, aber ihn trotzdem in vielen Menschen und hinter jeder Ecke sieht.

    Das ist natürlich abhängig von der Ausgabe, aber ich fand auch die Fußnoten spannend, die immer wieder Faktenchecks und zusätzliche Informationen gegeben haben. 


    Fazit

    Ziemlich interessantes Buch, das durchaus lesenswert ist.

  6. Cover des Buches Dictator (ISBN: 9783453438668)
    Robert Harris

    Dictator

     (52)
    Aktuelle Rezension von: claudiaZ

    Das Buch bildet den Abschluss der Trilogie über das Leben und das Wirken von Marcus Tullius Cicero und ich habe es, wie die beiden vorher erschienenen Bücher mit großer Begeisterung gelesen. Hier werden nicht nur die Fakten von historischen Ereignissen aneinander gereiht, sondern anhand der Beschreibungen wird auch das Leben der Menschen zur Zeit der römischen Republik sichtbar. Interessant ist der Einblick in das römische Staatswesen. Schon damals galt es für die Lenker des Staates für die Finanzierung der beschlossenen Ausgaben zu sorgen, was zu Bündnissen, Intrigen und Gewalt führt. Und es zeigen sich die verschiedenen Charaktere der Menschen, wenn es um die Frage des Gemeinwohls versus des Eigenwohls geht. 

  7. Cover des Buches Titan (ISBN: 9783453419360)
    Robert Harris

    Titan

     (111)
    Aktuelle Rezension von: Leserstimme

    Robert Harris ist für mich eigentlich ein Autor, zu dem ich greife, wenn ich Spannung, Historisches lesen will. Bisher las ich "Pompeji" und " Konklave". Das ist mein drittes Buch und ich wurde wieder nicht enttäuscht.  

    Hier erzählt Harris aus der Sicht von Ciceros Sklaven und Schreiber Tiro den Aufstieg Ciceros im Senat zum Konsul und auch dessen Leben als Anwalt. Allen Widrigkeiten stellt er sich mit schlauen Schachzügen entgegen und schafft es, so manchen Gegner mit Wort und Tat zu schlagen. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere jedoch werden seine politischen Gegner zahlreicher und gefährlicher. Cäsar gewinnt zunehmend an Macht und erhält Legionen, Clodius stachelt das Volk gegen Cicero auf und der einst so mächtige Heerführer Pompeius scheint zu schrumpfen. Spannender historischer Politthriller mit wenigen Längen.

  8. Cover des Buches Die Töchter Roms: Flammentempel (ISBN: 9783958628137)
    Debra Macleod

    Die Töchter Roms: Flammentempel

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Arh

    Eine spannende Hörreise ins antike Rom!

    Die Sprecherin führt mit ihrer Vortragsweise und angenehmen Stimme durch die Geschichte. Es macht Spaß ihr zu lauschen.

    Die Autorin hat hier eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit geschrieben. Man taucht direkt in die Atmosphäre der Stadt ein, erlebt hautnah  das damalige Geschehen mit, die Politik und Machtstruktur.  Hier gibt es jede Menge Persönlichkeiten der Antike zu entdecken, aber auch einfache Menschen wie die Vestalin Pomponia.

    Der Schreibstil ist bildhaft, mitreissend und flüssig. Mir hat diese Geschichte gut gefallen!


  9. Cover des Buches Schmetterling aus Staub (ISBN: 9783862652518)
    Anna Palm

    Schmetterling aus Staub

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Anna625

    Mika wächst behütet in einer Welt auf, in der die Menschen glücklich sind. Alle sind entspannt und zufrieden, denn sie sind Harmonier. So hat es zumindest der Test entschieden, dem sie alle sich mit 8 Jahren unterziehen mussten und der die Menschen in Harmonie-, Macht-, Ehrgeiz- und Risikomenschen einteilt. Jede der vier Gruppen hat eine eigene Stadt, in der alles perfekt auf die jeweilige Persönlichkeit abgestimmt ist: Job, Erziehung, sogar die Nahrung und das Freizeitangebot. Wird bei einem Kind ein anderer Persönlichkeitstyp festgestellt als bei seinen Eltern, dann wird es einfach dem Testergebnis entsprechend in eine andere Stadt einsortiert. Mika selbst hat alles daran gesetzt, damit ihr das nicht passiert, denn schon früh hat sie festgestellt, dass sie so harmoniebesessen eigentlich gar nicht ist. Aber wer will schon aus seiner Familie gerissen werden? Also lebt sie Tag für Tag, Jahr für Jahr in Seelenheide und bekommt immer mehr das Gefühl, da nicht hinzugehören. Bis eines Nachts plötzlich ein Risikojunge auf ihrer Gartenmauer sitzt, der das System stürzen möchte.

    Der Einstieg hat mir sehr gut gefallen und mich ein wenig an "Hüter der Erinnerung" von Lois Lowy erinnert. Auch die Grundidee hinter der Story fand ich toll und so kam ich anfangs wirklich gut zurecht. Mit der Zeit hat mich dann jedoch die Protagonistin Mika zusehends genervt; ihre charakterliche Entwicklung vollzieht sich wenn überhaupt nur sehr langsam, sie ist häufig sehr ängstlich und weinerlich und wirkt eher passiv und weltfremd. Viel spannender fand ich da die Nebenfigur Janna, ein Machtmädchen, das hin- und hergerissen ist zwischen seinem Drang, andere zu befehligen, und seinem innerlichsten Wunsch nach Liebe, Wertschätzung und Geborgenheit. Mit ihr im Fokus hätte ich die Geschichte viel mehr genossen. Dazu kommen hin und wieder einige Punkte, die nicht direkt Logikfehler in dem Sinne darstellen, die aber deutlich detaillierter hätten ausgearbeitet werden müssen, um wirklich Sinn zu ergeben.

    Ich bin also etwas zwiegespalten, was ich von diesem Buch halten soll. Für "zwischendurch" ist es allemal gut, vollkommen überzeugen konnte es mich aber nicht!

  10. Cover des Buches Die Tribute von Panem. Flammender Zorn (ISBN: 9783837305609)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem. Flammender Zorn

     (134)
    Aktuelle Rezension von: Hellena92
    Katniss ist schwer verletzt und versteht die Welt nicht mehr, als sie ans Krankenbett gefesselt aufwacht. Doch statt im Kapitol befindet sie sich im eigentlich nicht existenten Distrikt 13. dem Distrikt der auf Rache aus ist. Der das Kaitol und Snow stürzen will. Und das mit Katniss als..tadaaa... Aushängeschild.

    Mein Fazit:
    Verdammt noch mal. Ich bin so enttäuscht. Die Autorin hat eine so spannende Geschichte zu Papier gebracht. So viel Potenzial und im dritten Teil hat sie alles einfach ungenutzt gelassen.
    Katniss wird als eine Rebellin gefeiert, die sie nicht ist. Sie entwickelt sich überhaupt nicht. Ist dämlich, unpolitisch und obwohl ihr so viel Ungerechtigkeit zuteil geworden ist, ist sie immer noch so naiv und lässt sich weiterhin von Akteuren hin und her schubsen ohne zu merken, was Phase ist. Die Geschichte entwickelt sich nicht und die Protagonistin auch nicht. Traurig.
    Des weiteren ist es ein reines Gemetzel und von der Story, die anfangs wirklich gut war, bleibt nichts übrig. 

    0 Sterne für diese Katastrophe
  11. Cover des Buches Asterix der Gallier (ISBN: 9783770430734)
    René Goscinny

    Asterix der Gallier

     (222)
    Aktuelle Rezension von: Almeri

    Im Band eins erfährt man, wer in dem Taschenbuch alles mitwirkt und warum die Römer es so schwer haben, ein kleines Dorf in Gallien, nicht einnehmen zu können. Ein spezieller Zaubertrank – gebraut vom ehrwürdigen Druiden Miraculix, verhilft dem Asterix, ein kleiner listiger Krieger und seinen Dorfbewohner zu starken Kräften. Mit wunderschönen Illustrationen und lustigen Sprechblasen. Ich bin wundervoll unterhalten worden.

  12. Cover des Buches Caius, der Lausbub aus dem alten Rom (ISBN: 9783570034729)
    Henry Winterfeld

    Caius, der Lausbub aus dem alten Rom

     (37)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele
    Das Buch enthält die drei Teile „Caius ist ein Dummkopf“, „Caius geht ein Licht auf“ und „Caius sitzt in der Klemme“ . Im Mittelpunkt stehen Caius und seine sechs Freunde. Sie leben in Rom etwa 11 Jahre nach der Schlacht im Teuteburger Wald. Ihre Väter sind Senatoren, die sieben lernen in einer Privatschule bei einem berühmten Mathematiker. Die Jungen haben die gleichen Probleme wie Kinder heute auch. In ihren Augen gibt es Wichtigeres als Schule. Kleinere Raufereien tun ihrer Freundschaft keinen Abbruch. Im Ernstfall stehen sie zusammen. Immer wieder werden die sieben in Abenteuer verwickelt. Dem logischen Denkvermögen ihres Lehrers verdanken sie dann ihre Rettung. Er lenkt die phantastischen Vorstellung der Jungen und ihre Abenteuerlust in richtige Bahnen. Das Buch ist meiner Meinung nach für Schüler ab der 5. Klasse geeignet. Das Leben in Rom wird realistisch wiedergegeben. Die unterschiedliche Behandlung der Sklaven und ihr Wert in der damaligen Gesellschaft klingt an verschiedenen Stellen an. Menschenrecht und Menschenwürde spielen eine Rolle. Die Bücher sind spannender Krimi, historischer Roman und humorvolle Erzählung zugleich. Die Hauptpersonen sind so charakterisiert, dass sich der jugendliche Leser mit ihnen identifizieren kann, ja vielleicht in dem einen oder anderen sein Spiegelbild sieht, denn von den sieben Jungen ist keiner wie der andere. Jeder hat seine Stärken und Schwächen. daran hat sich in den vergangenen 2000 Jahren nichts geändert. Andererseits wird dem Leser vermittelt, dass Kinder früher weniger Rechte hatte. Mehrere der Freunde machen Bekanntschaft mit dem Gefängnis. Auch hier bleibt der Autor nahe an der damaligen Wirklichkeit.
  13. Cover des Buches Tod eines Centurio (ISBN: 9783442427604)
    John Maddox Roberts

    Tod eines Centurio

     (22)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Decius muss um weiter politisch voranzukommen, ausgerechnet Caesar einen Besuch abstatten. Doch der hat einen Mord in den eigenen Reihen und das ausgerechnet vor den Toren Roms. Doch Decius fackelt nicht lange und ermittelt. Diesmal hat er Hilfe von seinem Diener Hermes, der es ebenfalls faustdick hinter den Ohren hat! Ein weiteres spannendes Abenteuer!
  14. Cover des Buches Marcus Gladiator - Straßenkämpfer (ISBN: 9783760783789)
    Simon Scarrow

    Marcus Gladiator - Straßenkämpfer

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Thunderdreamer
    Auch im zweiten Teil der Jugendserie von Simon Scarrow geht es rasant weiter.
    Nachdem Marcus der Nichte Caesars das Leben gerettet hat, nimmt ihn dieser in seine Dienste. Er kauft den Jungen aus der Gladiatorenschule frei und lässt ihn in seinem eigenen Haushalt in Rom zum Leibwächter Portias ausbilden.
    Gleichzeitig verschärft sich die politische Lage in Rom, die verschiedenen Lager gehen mit allen Mitteln gegeneinander vor, Banden gewalttätiger Schläger machen die Straßen Roms unsicher, die vornehmen Herren und Mächtigen der Stadt tragen ihre Kämpfe mit Hilfe angeheuerter Straßenkämpfer aus ...
    Schon bald muss Marcus feststellen, dass das Leben in den Straßen Roms kaum weniger gefährlich ist, als das in der Arena ... auch hier ist er in ständiger Gefahr, zumal er für Caesars Nichte verantwortlich ist ... Er muss sie Schützen ...wenn nötig mit seinem eigenen Leben ...

    Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten ... wieder einmal ein wirklich gut gelungener, überaus spannend geschriebener Jugendroman von Simon Scarrow, in dessen Verlauf man sich sehr gut in diese Epoche zurückversetzen kann ...
    Einziger Kritikpukt auch hier wieder ... die Altersangabe! Ich bin der Meinung, dass diese Geschichte für Zehnjährige noch nicht geeignet ist, eher würde ich sie für Leser ab zwölf Jahre freigeben ... manche der hier geschilderten Kämpfe und auch die Problematik der Sklaverei, die hier angesprochen werden, erfordern einfach eine gewisse Reife ...
  15. Cover des Buches Imperator - König der Sklaven (ISBN: 9783442361441)
    Conn Iggulden

    Imperator - König der Sklaven

     (13)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Geheime Botschaften (ISBN: 9783423330718)
    Simon Singh

    Geheime Botschaften

     (66)
    Aktuelle Rezension von: AlexanderDyle

    Der Autor stellt die Geschichte der Kryptographie vor, die Verschlüsselungsmethoden und wie sie gebrochen wurden. Für Mystery und Spionagethriller-Liebhaber empfehlenswert, man kann dann Bücher von Dan Brown und ähnliches noch mehr geniesen. Auf jeden Fall sehr lesenswert.

  17. Cover des Buches Imperator - Die Tore von Rom (ISBN: 9783442372942)
    Conn Iggulden

    Imperator - Die Tore von Rom

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Angel10
    - Gaius Julius Caesar und Marcus Brutus verbringen ihre gemeinsame Jugend auf einem Landgut,
    - werden von einem alten Gladiator ausgebildet, gehen nach Sklavenaufstand nach Rom
    - Sulla wird Diktator
    - insgesamt ein  interessanter Roman, manchmal etwas zu ausführlich


  18. Cover des Buches Asterix 25 (ISBN: 9783841390257)
    Albert Uderzo

    Asterix 25

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Luise_Kenner

    Inhalt:

    Asterix und Obelix werden zur Hilfe gerufen, weil sich ein gallisches Dorf zerstritten hat und nun mit einem Graben in seiner Mitte leben muss. 

    Meinung:

    Ich habe Asterix und Obelix schon als Kind geliebt und lese sie auch als erwachsene immer wieder gerne. Ich finde es sehr spannend, wie es René Goscinny,  und Albert Uderzo schaffen, Themen so zu vermitteln, dass sie kindgerecht sind, für erwachsene aber noch mal eine ganz andere Ebene aufzeigen. Schließlich wird irgendwo auf der Welt ständig ein Graben ausgehoben, eine Mauer gebaut oder eine Grenze errichtet.

    In diesem Teil wir das Thema mit viel Witz und den gewohnten Asterix und Obelix Marotten verpackt, sodass groß und klein viel Spaß beim lesen haben werden.

    Fazit:

    Lese ich immer wieder gerne einfach wunderbar! 



  19. Cover des Buches Marcus Gladiator 1: Kampf für Freiheit (ISBN: 9783551313287)
    Simon Scarrow

    Marcus Gladiator 1: Kampf für Freiheit

     (31)
    Aktuelle Rezension von: steffis-und-heikes-Lesezauber
    Kurzbeschreibung Rom, 61 v. Chr. Der junge Marcus wird nach einem brutalen Überfall auf seine Familie versklavt und in eine Gladiatorenschule verschleppt, wo er zum Elitekämpfer ausgebildet werden soll. Aber Marcus kann seine Vergangenheit nicht vergessen: den Mord an seinem Vater und die Entführung seiner Mutter. Marcus weiß, dass es nur eine Möglichkeit gibt, um Rache zu nehmen: Er muss den mächtigen General Pompeius finden und ihn um Hilfe bitten – den Mann, der tief in der Schuld seines Vater steht. Doch Marcus’ Herkunft ist von einem dunklen Geheimnis überschattet - ein Geheimnis, das so gefährlich ist, dass seine Aufdeckung den sicheren Tod bedeuten würde …
    Meinung Dies ist der erste Teil der Marcus Gladiator Reihe und zugleich das erste Werk des Autors für Kinder und Jugendliche. Herr Scarrow ist bislang bekannt geworden  durch seine historischen Romane für Erwachsene, ich kannte ihn noch nicht und war darum umso mehr gespannt darauf.
     Ich kam ganz gut in das Buch rein und merkte auch sofort, das die Alterbeschreibung 10 – 12 Jahre absolut richtig war. Es ließ sich ganz leicht lesen und der Schreibstil war überhaupt nicht anspruchsvoll. Auf kindliche Art und Weise wird dem Leser das Leben des jungen Marcus dargelegt und aufgezeigt. Es beginnt, da ich sehr viel über seine Familie und sein Umfeld erfuhr. Bildlich zeigte der Autor auf geschichtliche Hintergründe, welche spielerisch verarbeitet werden konnten. Also genau richtig für diese Zielgruppe.
    Dennoch sparte Herr Scarrow nicht mit brutalen Szenen aus dem Gladiatorenleben. Hautnah konnte ich alles miterleben und es war teilweise, für junge Leser, nicht so schön. Dennoch war dies halt das Leben zu dieser Zeit. Aber wie gesagt, alles hält sich im Rahmen und man kann dieses Werk ruhig lesen lassen. Spannung fehlte zu keiner Zeit und es war informativ, interessant und vor allem fesselnd.
    Gefühle und Emotionen spielen eine sehr große Rolle. Ich konnte mich in die Darsteller hineinversetzen. Einige waren mir sympathisch, andere weniger, dennoch hatte jeder Charakter das gewisse Extra an sich.
    Mit dem Schluss hat der Autor noch mal genau ins Schwarze getroffen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und zitterte mit dem Protagonisten mit. In sich ist die Handlung abgeschlossen, doch einige Fakten entstehen, die auf den nächsten Teil hindeuten und Neugierde wecken. Ich als Erwachsene, werde diese Reihe allerdings nicht weiterlesen, da sie mir zu einfach ist. Für die Zielgruppe 10 – 12 Jahren kann ich sie aber nur empfehlen.
    Cover Das Cover gefällt mir ganz gut. Im Mittelpunkt der noch kleine Marcus umgeben von einer Gladiatiorenarena, die in Feuer steht. Für Kinder sehr ansprechend.
    Fazit „Kampf für Freiheit“ ist der gelungene erste Teil der Marcus Gladiator Reihe, welcher mit Spannung und interessanten geschichtlichen Hintergründen ausgearbeitet wurde. Meiner Meinung nach für Erwachsene nicht so geeignet, für die Zielgruppe 10 – 12 Jahren jedoch optimal. Ich vergebe gute 3,5 Sterne und eine Leseempfehlung.
  20. Cover des Buches Metamorphosen (ISBN: 9783150205181)
    Ovid

    Metamorphosen

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Lena205
    In diesem Buch wurden die Metamorphosen so ins deutsche übersetzt, dass sie für den heutigen Leser gut verständlich sind. Es handelt sich hierbei um kurze Geschichten zum Thema Verwandlung, in denen am Anfang die Götter, später Menschen die Hauptrollen sind. Dabei sind die Geschichten normalerweise nicht voneinander getrennt, sondern gehen fliessend ineinander über. Die Übersetzer haben allerdings versucht, die Bücher der Metamorphosen in kleinere Sinnabschnitte zu unterteilen, um das Lesen angenehmer zu machen.

    Insgesamt haben mir die Geschichten gut gefallen, da sie -obwohl sie sich sehr ähneln- immer anders erzählt werden(mal sehr ausfürlich, andere werden nur kurz angeschnitten. Leider kommen im Buch sehr viele Namen vor, sodass man sich unmöglich alle merken kann. Auch ist es teilweise sehr irritierend, dass in den Geschichten Menschen ebenfalls Geschichten erzählen. Wenn das Erzählte zu Ende ist, weiß man manchmal gar nicht mehr, wer es zu welchem Anlass erzählt hat. Einmal kam es sogar vor, dass in einer Erzählung einer Figur eine andere Figur etwas erzählt hat! Die Übersetzung die ich gelesen habe, war für den Leser angepasst, sodass er es gut verstehen konnte. Gut hat mir außerdem gefallen, dass sehr bekannte und auch weniger bekannt Geschichten erzählt werden.

    Insgesamt also ein Buch, dass sich zu lesen lohnt, wenn man sich für die römische Mythologie interessiert!
  21. Cover des Buches Die Königin vom Nil (ISBN: 9783453186569)
    Colin Falconer

    Die Königin vom Nil

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Tikki
    Kurzbeschreibung von amazon.de: "Kleopatra ist eine Frau die Historie schrieb: ob als geliebte und vertraute zweier bedeutender Feldherren oder als von den Römern gefürchtete Gebieterin Ägyptens. In seine Roman webt Colin Falconer seine Geschichte um die legendäre und rätselhafte ägyptische Herrscherin." Ein toller Roman über Kleopatra und ihre Zeit. Ob das alles so wahr ist, sei mal dahin gestellt. Ich habe diesen Roman gerne gelesen. Natürlich fragt man sich im Nachhinein, ob das alles wirklich so passiert ist - aber wer kann das nach fast 2000 Jahren noch detailgetreu nachweisen? Es ist jedenfalls gute Unterhaltung.
  22. Cover des Buches De oratore /Über den Redner (ISBN: 9783150068847)
  23. Cover des Buches Mord am Vesuv (ISBN: 9783442447732)
    John Maddox Roberts

    Mord am Vesuv

     (21)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Decius auf dem Weg in die Sommerresidenzen von Rom. Erst als eine erdrosselte Leiche auftaucht ist es mit dem Müßiggang zuende! Wer dachte, das Rom die Ausgeburt der Intrige sei, der war noch nie wie Decius in Süditalien. Spannung pur!
  24. Cover des Buches Marcus Gladiator - Aufstand in Rom (ISBN: 9783760768847)
    Simon Scarrow

    Marcus Gladiator - Aufstand in Rom

     (14)
    Aktuelle Rezension von: merle88

    Inhalt:
    Nach seiner Zeit in der Gladiatorenschule und als Sklave in Caesars Haushalt wird nun Marcus' Loyalität auf eine harte Probe gestellt - Handelt er als Spartakus' Sohn oder als ein Anhänger Caesars? Marcus sitzt zwischen allen Stühlen - und muss weiter um den Verbleib seiner Mutter bangen. Die Spannung reißt nicht ab und wieder muss Marcus sich gegen starke Gegner verteidigen - vielleicht zu starke Gegner?
     

    Meinung:
    Im dritten Teil von Marcus Geschichte verlassen wir das antike Rom und kämpfen an Marcus Seite gegen die Rebellion der Sklaven. Dabei muss Marcus sich immer wieder fragen, ob er der Sohn seines Vaters Spartakus ist oder Caesar in seinen Machenschaften unterstützt.
    Für mich war dies der bisher beste Teil der Reihe. Gerade weil im zweiten Band der Reihe viel Wert auf die Machtspiele, Intrigen und Wortgefechte in Rom gelegt wurde, war ich froh, dass die Reise Marcus und Caesar von Rom wegführt. Es wird zwar immer noch integriert, allerdings stehen nun Kämpfe und strategische Überlegungen im Fokus.

    In diesem Buch schafft es Simon Scarrow wieder das Leben und die Gefahren des alten Roms mit Leben zu füllen. Dank seiner genauen und intensiven Beschreibungen konnte ich mir sehr gut vorstellen, wie das Leben zu dieser Zeit verlaufen ist. Natürlich bleibt es da nicht aus, dass ein gewisses Maß an Grausamkeit und Brutalität eine Rolle spielt. Für Jugendliche kann dies an manchen Stellen in der Geschichte ein wenig heftig sein, auch wenn diese Szenen der Realität wahrscheinlich ziemlich nahe kommen.
    Der Spannung tut all dies jedoch keinen Abbruch und ich fieberte von Anfang bis Ende mit Marcus mit. Die Spannung wird konstant hochgehalten und auch mit seinem Ende konnte mich der Autor überzeugen.

    Auf seiner Reise quer durch Italien lernt Marcus seinen Herrn Caesar noch einmal von einer anderen Seite kennen. Gerade die Darstellung von Caesar fand ich klasse. Dem Leser wird vermittelt, dass dieser ein Herrscher war der vor nicht viel zurückschreckt und nach Macht und Ruhm strebt. Ansonsten bleiben die übrigen Nebencharaktere etwas blass. Ich konnte daher leider keine Bindung zu Personen wie Lupus, Festus oder Portia aufbauen, da sie mir dafür einfach zu wenig von sich selbst preisgegeben haben. Dennoch hat mich das Wiedersehen mit Portia sehr gefreut.

    Marcus innere Zerrissenheit spielt in diesem Buch eine wesentliche Rolle. Auf der einen Seite ist er stolz auf seine Dienste unter Caesar. Auf der anderen Seite will er in die Fußstapfen seines Vaters, dem berühmten Spartakus, treten. Diese Zerrissenheit wird am Ende gekonnt in eine bestimmte Richtung getrieben. Nach all den Abenteuern des jungen Marcus bekam ich richtig Lust darauf nachzulesen, ob es diesen Aufstand der Sklaverei wirklich gegeben hat. Und dies ist eine große Stärke des Autors, der es somit schafft seinen Lesern die geschichtlichen Hintergründe so zu präsentieren, dass man all dies noch einmal nachlesen möchte.Furchtbar neugierig bin ich auf den vierten Band und die Richtung in die Marcus Reise nun gehen wird. Zum Glück ist das Buch bereits erschienen.

    Fazit:
    „Aufstand in Rom“ ist für mich der bisher beste Band der Reihe. Marcus begibt sich auf eine Reise voller Abenteuer, Machtkämpfen und einer großen Portion Spannung. Das antike Rom wird durch den Autor faszinierend in Szene gesetzt und man ist sich einfach sicher, dass es sich so und nicht anders damals zugetragen haben muss. Manche Stellen könnten daher für Kinder/Jugendliche ein wenig zu brutal dargestellt sein. Ich für meinen Teil wurde begeistert mitgerissen und freue mich wahnsinnig auf den vierten Band der Reihe.
    5 von 5 Hörnchen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks