Bücher mit dem Tag "caitlin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "caitlin" gekennzeichnet haben.

31 Bücher

  1. Cover des Buches Spiegelsplitter (ISBN: 9783551300447)
    Ava Reed

    Spiegelsplitter

     (375)
    Aktuelle Rezension von: bookwormceli

    „Spiegelsplitter“ ist der erste Band der „Spiegel-Saga“ von Ava Reed. 

    Es geht um die 17-jährige Caitlin, die bei ihrer Pflegemutter Erin lebt. Je näher ihr 18. Geburtstag rückt, desto mehr seltsame Dinge geschehen um sie herum. Welches Erbe ihr mit auf die Welt gegeben wurde, wird gemeinsam mit Erin, Aidan und Finn erfahren.   


    Caitlin ist eine sehr besondere Person. Zu viel kann ich darüber nicht sagen, da ich niemanden spoilern möchte. Ich kann mir gut vorstellen, wie überfordert sie mit dem sein muss, was sie alles erfahren hat. 


    Finn hat am Anfang eher unsympathisch auf mich gewirkt, aber wenn man ihn besser kennenlernt, dann merkt man, dass auch er ein gutes Herz hat. Seine Fähigkeit mag ich besonders gerne. 


    Erin und Aidan wirken sehr geheimnisvoll, sind aber zwei ganz liebe Menschen, die sich gut um Caitlin kümmern. 


    Die Idee dieser Geschichte gefällt mir sehr gut. Einige Stellen waren durchaus spannend, jedoch hatte ich während dem Lesen das Gefühl, dass das Buch doch eher jüngere Personen besser anspricht. Das heißt nicht, dass mir das Buch nicht gefallen hat! Besonders das Ende war nochmal sehr spannend und ich möchte auch den zweiten Band lesen, jedoch finde ich persönlich, dass es besser zu jüngeren Personen passt.

  2. Cover des Buches Soul Mates - Ruf der Dunkelheit (ISBN: 9783473585205)
    Bianca Iosivoni

    Soul Mates - Ruf der Dunkelheit

     (258)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Nach dem Ende von Band 1 musste ich so schnell wie möglich weiterlesen. Leider hat das dann nicht so gut geklappt, doch kaum hat ich angefangen war ich schon wieder mittendrin in der Geschichte rund um Licht und Dunkelheit. Ich habe es wieder so schnell gelesen wie Band 1. Ich wollte es nicht aus der Hand legen und zwischendurch ein paar Tränen loslassen. Es war die richtige Mischung aus Spannung, Fantasy und Liebe. Ich liebe Biancas Bücher einfach so. Egal, was sie schreibt, sie schreibt sich damit jedes Mal noch mehr in mein Herz. Wundervoller Abschluss.

    4,5 Sterne

  3. Cover des Buches Splitterfasernackt (ISBN: 9783426784884)
    Lilly Lindner

    Splitterfasernackt

     (434)
    Aktuelle Rezension von: Soraja_liest
    Inhalt:
    Lilly Lindner erzählt von ihrem Leben. Sie erzählt von ihrem Nachbarn, der sie vergewaltigte als sie erst 6 Jahre alt war und wie sie damit versuchte umzugehen. Oder eben davon zukommen.

    Meine Meinung:
    Da es sich hier um die persönliche Geschichte von Lilly Lindner handelt, kann ich diese nicht "bewerten".
    Jedoch beeindruckte mich ihre "Sprachgewalt" auch in diesem Buch wieder. Diese allein ist ausschlaggebend für die 5 Sterne-Bewertung.

    Es handelt sich hier nicht um leichte Kost und sicherlich nicht um einen Unterhaltungsroman. Vielmehr erzählt uns die Autorin mit ihrem außergewöhnlichen und sehr berührenden Schreibstil aus ihrem Leben.
    Ich möchte nicht sagen, dass ich mit ihr mitfühlen kann oder sie und ihre Entscheidungen verstehe. Das kommt ihrer Erzählung in keinster Weise gerecht. Vielmehr möchte ich zu dem Buch sagen, dass es mich unfassbar gerührt und vor allem mitgenommen und bewegt hat. Dass Lilly Lindner die Kraft und den Mut aufgebracht hat, so viel von ihrem Innersten preiszugeben, ist beeindruckend. Davor kann man nur den Hut ziehen. Und Kraft daraus schöpfen. Und sich inspirieren lassen.

    Ich halte die Autorin für eine außergewöhnliche Frau mit einer wundervollen Begabung zum Schreiben. Und auch wenn es "schwere Kost" ist oder sein könnte, möchte ich gerne noch weitere ihrer Werke lesen.


  4. Cover des Buches A History of Us − Vom ersten Moment an (ISBN: 9783499004926)
    Jen DeLuca

    A History of Us − Vom ersten Moment an

     (164)
    Aktuelle Rezension von: Büchermona

    Ich liebe die Bücher aus dem Imprint Endlich Kyss, weshalb auch A History of Us. Vom ersten Moment an von JenDeLuca schon eine Weile auf meiner Wunschliste stand. Da kürzlich sogar schon der zweite Teil erschienen ist, musste ich den ersten Band nun endlich mal lesen.


    Ich muss ehrlich zugeben, vor dem Lesen war ich mir nicht sicher, ob mir das Mittelaltersetting so gut gefallen würde. Aber etwas in der Richtung habe ich bisher noch nicht gelesen, also wollte ich es einfach mal versuchen.


    Tatsächlich ist die Geschichte rund um Emily und Simon gar nicht neu. Aus Abneigung wird Liebe. Also wer weiß… Aber das ganze Drumherum fand ich einfach total toll! Die ganze Stimmung rund um das Mittelalterfestival hat mich sehr begeistert und beim Lesen kam in mir der Wunsch auf, solch eine Veranstaltung auch mal zu besuchen. Die Autorin hat die Atmosphäre, die Menschen, einfach alles so authentisch eingefangen. Es hat so viel Spaß gemacht, A History of Us zu lesen. Die Fortschritte in der Organisation zu beobachten.


    Und natürlich auch die Fortschritte in der Beziehung der beiden Streithähne Emily und Simon… Beide haben ihre Geschichten, beide haben ihre Macken und Eigenarten, aber weiß, was vielleicht an weichen Seiten an ihnen zu entdecken ist? Das lest ihr am besten selbst.


    Wie gesagt, mich hat die Atmosphäre in A History of Us. Vom ersten Moment an von Jen DeLuca sehr begeistert! Dann noch der Humor und die Schlagfertigkeit. Das ist einfach ein richtig unterhaltsames Gesamtpaket. Das empfehle ich euch sehr gerne. Und ich werde bei meiner nächsten Buchbestellung Band zwei ganz oben in den Einkaufskorb packen.

  5. Cover des Buches Einfach unvergesslich (ISBN: 9783492308021)
    Rowan Coleman

    Einfach unvergesslich

     (343)
    Aktuelle Rezension von: FranLuTi

    Das Buch schreibt aus mehreren Sichtweisen, welche alle zur Familie von Claire gehören. Claire ist eine tolle Mutter, liebevolle Ehefrau,  etwas störrische Tochter und wird mit der Diagnose Alzheimer, welche ihr Vater auch durchmachte, konfrontiert. Claire will kämpfen gegen den Nebel im Kopf,  doch immer wieder fehlen ihr die Begriffe für Dinge. Caitlin, ihre mittlerweile Erwachsene Tochter, erfährt viel aus ihrer Vergangenheit und muss sich aktuellen Problemen stellen,  die auch mit Claire zutun haben.  Greg zieht sich immer mehr zurück, da er ClairesAblehnung erfährt und Ruth,  ihre Mutter, möchte sie unterstützen,  aber ihr fehlt oft die Kraft. Die Geschichte ist sehr gefühlvoll geschrieben.  Man kann gut mit den Charakteren mitgehen,  sich in sie hinein versetzen und man fühlt den Schmerz von Claire und ihre Angst bald eine nicht wissenden Hülle zu sein. Dazwischen ist viel Witz und Humor und viel Familiendrama. 3 Generationen starke Frauen, die alle auf ihre Weise kämpfen. An einigen Stellen ist es etwas zu rund, aber die Geschichte gibt einem mit auf den Weg, jeden Tag mit seinen Lieben zu genießen.  Absolute Leseempfehlung !

  6. Cover des Buches Der Duft der Wildrose (ISBN: 9783442479610)
    Constanze Wilken

    Der Duft der Wildrose

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Marriiie

    Ich mag die Walesromane der Autorin sehr. Man spürt, dass die Autorin in dem Land zuhause ist und mit viel Gefühl für Land und Leute die Figuren beschreibt. Was mich an diesem Buch besonders begeistert hat war das Thema des illegalen Handels mit Vogeleiern aus geplünderten Nestern. Birdie ist eine starke Person und ihr Töpferladen in Portmeirion so real beschrieben, dass ich gern dorthin gereist wäre. Ein gut verpacktes Geheimnis muss dann Caitlin lösen, und hat dabei Hilfe von Jake, einem wortkargen Ranger. Herzschmerz, Spannung und ganz viel Wales!

  7. Cover des Buches Purpurmond (ISBN: 9783426283660)
    Heike Eva Schmidt

    Purpurmond

     (427)
    Aktuelle Rezension von: Readrat

    Dies ist keine Rezi sondern eine kurze Erklärung:

    Ich habe das Buch mit Seite 36 abgebrochen. Der Schreibstil war mir zu einfach. Die Wortwechsel waren sehr flach. Ich finde es darf für Jugendliche ruhig etwas mehr Tiefgang haben und auch anspruchsvoller vom Text her sein. Ich möchte dem Buch aber auch kein Unrecht tun - mag durchaus sein, dass sich dies im Fortlauf der Geschichte noch ändert, aber meine Lesezeit ist mir zu kostbar, um mich durch Bücher zu "quälen". Vielleicht bin ich auch einfach zu alt für dieses Buch ;-)...

  8. Cover des Buches A History of Us − Erst auf den zweiten Blick (ISBN: 9783499004933)
    Jen DeLuca

    A History of Us − Erst auf den zweiten Blick

     (99)
    Aktuelle Rezension von: Ninchen90x

    A history of us - Erst auf den zweiten Blick von Jen DeLuca ist der zweite Teil der Willow-Creek Triologie.


    Das Cover passt einfach so perfekt zum ersten und ist sehr hübsch.

    Ich hatte mich sehr auf den zweiten Teil gefreut und zurück nach Willow-Creek zu kommen. Auch darauf, dass man mehr über Stacey erfährt, da sie mir in Band 1 sehr sympathisch war.


    Die Geschichte ist flüssig und hat sich richtig gut hören lassen, auch die Sprecherin war angenehm zu hören.

    Leider konnte ich mich in ihrem Buch nicht wirklich mit Stacey identifizieren und konnte ihre Handlungen nicht nachvollziehen. Sie war mir teilweise zu plump und ein bisschen dumm und ich dachte mir: was tust du nur??

    Auch mit Daniel dem Protagonisten konnte ich nicht so wirklich warm werden, es schwankte zwischen oh, wie dumm und ach wie süß....

    Anfangs konnte ich ihn verstehen, aber seine Erklärungen waren dann irgendwie nicht zufriedenstellend und die Reaktionen von Stacey waren einfach nur blöd.

    Ständig gab sie nach und hat sich ihm wieder an den Hals geschmissen, obwohl er sich nicht richtig angestrengt hat um sich bei ihr zu entschuldigen.

    Die Beziehungsgeschichte der Beiden startet erst zur Mitte des Buches und die vorangegangen E-Mails haben sich irgendwie nur gezogen und waren teilweise öde.

    Als es dann wieder zur Festival Saison ging, wurde es etwas besser, aber das lag hauptsächlich an den anderen Nebencharakteren. Ich fand es schön Simon und Emily auf ihrem weiteren Weg zu begleiten und auch die Dialoge zwischen Mitch und April machen Lust auf Band 3.

  9. Cover des Buches Spiegelstaub (ISBN: 9783551300508)
    Ava Reed

    Spiegelstaub

     (150)
    Aktuelle Rezension von: Jessie1995

    So wie Band 1 hat mich band zwei in seinem Bann gezogen. Dieses Mal spielt alles nicht in Irland sondern an einem Magischen Ort der mir recht gefiehl. Fand es toll das neue Personen dazu kamen so wie Deegan - Firi & Kian. Koan konnte ich am Anfang nicht wirklich einschätzen doch es stellte sich raus das er ein guter Mensch und ein Herz besitzt. Locans tot kam unerwartet ich mochte ihn wirklich sehr. Auch gut fand ich den Epilog aus der sich von Kohana. Kurz und knapp ein toller Abschluss 

  10. Cover des Buches Ich werde immer da sein, wo du auch bist (ISBN: 9783596809752)
    Nina LaCour

    Ich werde immer da sein, wo du auch bist

     (189)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Als sich Caitlins beste Freundin Ingrid das Leben nimmt, ändert sich ihr Leben von jetzt auf gleich. Sie macht sich selbst Vorwürfe. Hätte sie nicht etwas merken sollen oder hätte sie mehr tun sollen? So geht es ihr jeden Tag. Bis zu dem Tag, an dem sie eine Entdeckung macht. Unter ihrem Bett liegt das Tagebuch von Ingrid. Caitlin ist hin und hergerissen und weiß nicht was sie tun soll. Darf sie es lesen, ohne sich dabei schuldig zu fühlen? Möchte sie überhaupt wissen, was wirklich passiert ist?

    Dieses Buch lag jetzt schon eine Weile bei mir im Regal. Ich weiß gar nicht wieso, denn die Geschichte, die mich dort erwartet hat, hat mich total begeistern können. In dem Buch steht leider keine Trigger Warnung, daher würde ich euch jetzt eine aussprechen. Bitte achtet auf euch, hier werden sensible Themen behandelt.

    In der Geschichte werden Themen wie Suizid, Verlust, Schmerz und Verzweiflung behandelt. Nina LaCour hat es geschafft, diese Themen mit viel Vorsicht zu bearbeiten und diese ihren Lesern näher zu bringen. Aber auch Heilung und Aufarbeitung sind wichtige Themen in dem Buch und zeigen einem, dass es auch bergauf gehen wird. Dies ist kein Buch, was man so zwischendurch lesen kann, denn dieses wird dir ans Herz gehen.

    Natürlich ist die Idee mit dem Tagebuch und den Briefen, die darin enthalten sind, nichts neues, aber dennoch wurde sie hier gut umgesetzt. Durch diese Briefe von Ingrid, erhalten wir einen guten Einblick in ihre Welt und ihr Gefühlsleben. Gut finde ich auch, dass nicht alles verraten wird und man automatisch darüber nachdenkt.

    Als Leser erhalten wir ebenfalls einen guten Einblick in Caitlins Leben, ihre Gedanken und ihre Gefühle. Das finde ich äußerst hilfreich für diejenige, die keine Ahnung haben, wie sich so etwas anfühlt. Nina LaCour hat Caitlin sehr authentisch und glaubwürdig dargestellt, das hat mir sehr gut gefallen. Ich hatte immer das Bedürfnis ihre Helfen zu wollen und ihr Ratschläge anzubieten. 

    Caitlin ist eine Protagonistin, in die ich mich sehr gut hineinversetzen konnte. Nina LaCour hat Caitlins Gefühle sehr gut und authentisch dargestellt, sodass jeder sich mit ihr identifizieren kann. Caitlin ist traurig, wütend und unglücklich. Sie weiß nicht wohin mit ihrem Schmerz und deshalb glaube ich, dass jeder schon einmal in einer ähnlichen Situation war, um diese Gefühle nachvollziehen zu können.

    Der Schreibstil von Nina LaCour ist sehr einfühlsam und berührend. Sie ist mit viel Fingerspitzengefühl an die Themen heran gegangen und zeigt einem deutlich, wie es den Hinterbliebenen Menschen geht. Nina LaCour weiß genau, wie sie ihre Leser an die Seiten fesseln kann.

    ,,Ich werde immer da sein, wo du auch bist‘‘ ist eine Geschichte, die einem mitten ins Herz geht. Nina LaCour hat sensible Themen in einer wichtigen Geschichte verarbeitet. Diese Geschichte konnte mich total überzeugen und ich werde definitiv noch mehr Bücher der Autorin lesen.

  11. Cover des Buches Ghostwalker - Tag der Rache (ISBN: 9783802585098)
    Michelle Raven

    Ghostwalker - Tag der Rache

     (89)
    Aktuelle Rezension von: _zeilenspringerin_
     Im finalen Band der Ghostwalker-Reihe kommt es endlich zum großen Showdown zwischen den Gestaltwandlern und ihrem Widersacher, dem Geschäftsmann Lee. Die verschiedenen Handlungsstränge aus den vorherigen Bänden werden alle aufgenommen und laufen zusammen.
    Die Handlung fokussiert sich dabei hauptsächlich auch zwei (bereits bekannte) Handlungsorte: die Tierauffang-Station in Namibia und das aktuelle Lager der Berglöwenwandler in Amerika.  Im Unterschied zu den anderen Büchern der Reihe steht hier nicht wirklich nur ein Paar im Vordergrund, sondern die Geschichten aller bekannten Paare wird aufgegriffen und weiter erzählt.

    Zudem erfährt man endlich etwas über die Hintergründe des geheimnisvollen Harken, der den Wandlern schon oft geholfen hat. Dabei wird auch seine Verbindung zu der Löwenwandlerin Mia in der Tierstation in Namibia aufgedeckt, die durch diese in den Fokus des Verbrechers Lee und somit in ernste Gefahr gerät.
    Endlich erfährt man auch die Beweggründe von Lee und warum dieser solch einen Hass auf die Wandler im Allgemeinen und auf Harken im Speziellen hat.

    Wie gewohnt ist der Schreibstil flüssig und die Übergänge zwischen den Handlungssträngen sind gut und fließend gestaltet. Auch die damit verbunden Perspektivwechsel sind gelungen und der Lesefluss wird nie behindert. Die Spannung wird von der ersten Seite an sehr hoch gehalten und nimmt im Verlauf der Handlung auch nie ab, so dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Dadurch dass in "Tag der Rache" enorm viel an Handlung passiert, halten sich die sexuellen Szenen hier etwas mehr im Hintergrund.
    Besonders lobend möchte ich auch erwähnen wie gut die unterschiedlichen Charaktereigenschaften der vielen Figuren heraus gearbeitet sind. So bekommt die Geschichte eine tolle Dynamik und wird nie eintönig.


    Fazit: Das Finale der Ghostwalker Reihe von Michelle Raven überzeugt auf ganzer Linie und zeigt wie gut die Autorin es versteht durchgehend dem roten Faden in ihrer Geschichte zu folgen. Hier laufen alle Fäden zusammen und ergeben ein abgeschlossenes Gesamtpaket.
  12. Cover des Buches Die Herren der Grünen Insel (ISBN: 9783734101403)
    Kiera Brennan

    Die Herren der Grünen Insel

     (118)
    Aktuelle Rezension von: GrueneRonja

    „[…] - Lieder von Helden und Siegern und listigen Frauen.“ (S. 905)

    Irland in 1166 ist weder grün noch sonnig. Eher gleicht es einem grauen, tristen Inselchen mit ebenso grauen und tristen Menschen. Doch gerade einige von diesen Menschen spielen in Kiera Brennans Irland-Saga eine wichtige Rolle in den kommenden Jahren.


    Alles beginnt mit Ascall von Toora, denn „[…] er war sechs Jahre alt, als er zum ersten Mal tötete.“ (S. 9) Er ist der Großkönig von Toora und der gefürchteste Krieger auf der gesamten Insel. Die Geschichten um ihn sind ebenso grausam wie blutig. Eine Demütigung vergisst er so schnell nicht, weswegen er Caitlín O`Bjolan ihrer Familie raubt. Doch der Hochkönig Ruari O`Connor, dem Ascall die Treue geschworen hat, möchte keinen weiteren Krieg riskieren und zwingt ihn dazu, Caitlín zu seiner Frau zu machen. 

    Ruari regiert über alle Großkönigreiche der Insel, die erst kürzlich Frieden gefunden hat. Der Verlierer war Dairmait MacMurchada, der ehemalige König von Leinster, und seine Niederlage lastet schwer auf seiner Familie.

    Pól, ein gerissener Händler aus Dublin, verscherzt es sich mit dem Hochkönig Ruari und erhält ein Verbot mit Waffen zu handeln. Weil er dies nicht hinnehmen möchte, verbündet er sich mit Dairmait und spinnt einen üblen Plan, der Irland mit Blut und Asche überziehen soll.


    Um die oben genannten Personen entwickelt sich eine umfangreiche Geschichte um Familien, Krieg und Intrigen. Es geht um starke Männer, die ihre Familien schützen müssen, mächtige Männer, die ihr Land beherrschen wollen, um schwache Männer, die über sich hinaus wachsen oder dem Druck erliegen, und um Frauen, die alles Nötige tun, um zu überleben. 

    Die Irland-Saga beginnt im Jahr 1166 und endet 1172, und verändern nicht nur Irland, sondern auch seine Menschen. Er lässt Verlierer zu Gewinnern, Krieger zu Bauern, Töchter zu Königinnen und Könige zu Menschen werden. 


    Im Einband des Taschenbuches steht „Für Game of Thrones-Fans!“ von Closer. Die Herren der Grünen Insel ist eher ein Einsteigerbuch für alle, die Das Lied von Eis und Feuer einmal lesen wollen. Es bereitet auf einen langen Zeitraum des Geschehens vor und trainiert, Familiennamen auseinander zu halten.

    Für die, die den Epos schon gelesen haben, wird es ein leichtes sein, mit den vielen verschiedenen Namen und Familien zurecht zu kommen. Für Anfänger auf diesem Gebiet gibt es im Anhang eine Namensliste inklusive der Lautschreibweise, wie man die Namen ausspricht. Andernfalls bleibt Aoife bis zum Ende ein Zungenbrecher.


    Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil Der Thron der Wölfe und kann den ersten allen empfehlen, die umfangreiche historische Romane mögen.


    „So viele Iren sind durch Normannenhand gefallen, aber das Tor zur Andernwelt ist nicht aus dickem Holz oder kaltem Stein. Es ist nur ein zarter Schleier, und ich werde alles dafür tun, dass er durchsichtig bleibt, dass die Menschen dahinter Irlands Größe sehen – die unbezwingbaren Helden, die mutigen Frauen, die weisen Druiden. Nein, niemals soll vergessen sein, wer sie waren, was sie taten, was sie glaubten. Und die Erinnerung an diese Menschen wird jene stark machen, die sich den Normannen nicht unterworfen haben, die das Joch der Fremden abzuschüttel gedenken, die in den nächsten Jahren um Érius Freiheit kämpfen und das alte Irland wiederauferstehen lassen werden.“ (S. 946)

  13. Cover des Buches Ghostwalker: Fluch der Wahrheit (ISBN: 9783802583704)
    Michelle Raven

    Ghostwalker: Fluch der Wahrheit

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Sabine_Marx
    Inhalt:
    Seit dem Verlust seiner Gefährtin widmet sich Torik ganz seiner Aufgabe als Wächter der Berglöwenwandler. Doch dann erfährt er, dass die Autorin Caitlin Walker einen Liebesroman geschrieben hat, dessen Held ihm bis ins kleinste Detail gleicht. Torik reist nach Montana, um herauszufinden, woher Caitlin so viel über ihn weiß. Als diese von skrupellosen Verbrechern überfallen wird, rettet Torik ihr das Leben und gewinnt damit ihr Vertrauen. Auch wenn er die Menschenfrau eigentlich auf Abstand halten sollte, kommen sich die beiden immer näher. Torik steht vor einer schwierigen Entscheidung, denn die Feinde der Wandler warten nur darauf, erneut zuzuschlagen.

    Meinung:
    Torik ist eine Figur, die mir schon ganz am Anfang aufgefallen ist. Dem geneigten Leser von den Büchern von Michelle Raven ist Torik und Caitlin natürlich ein Begriff aus der Hunter Serie.  Auch in diesem Buch gibt es wieder Überschneidungen mit Shannon Hunter. Darauf habe ich mich besonders gefreut. Leider spielt es aber Zeitachsenmäßig vor dem anderen Buch. Ich finde es aber immer wieder schön wenn hier auch Charaktere aus den anderen "Universen" mit eingepflegt werden.

    Torik hat schon sehr früh seine Gefährtin gefunden und auch leider wieder verloren. Aus diesem Grund hat er sich nur noch auf seine Aufgabe als Wächter konzentriert. Als Finn ihm den Auftrag gibt herauszufinden woher Caitlin von den Berglöwenwandlern weiß und ob es nur "Zufall" ist, das ihr Held "Tarik" heißt und das Buch in der Gegend des alten Lagers spielt oder nicht, macht Torik sich sofort auf den Weg.

    Als Caitlin Torik das erste mal sieht denkt sie dass sie eine Halluzination hat. Denn er sieht genauso aus wie ihr Romanheld "Tarik" den sie sich doch ausgedacht hat, oder nicht?

    Als Caitlin in Gefahr gerät, hilf ihr Torik und so lernen sich die beiden kennen.

    Auch in diesem Buch gibt es wieder mehrere Nebenstränge. In diesem spielen Marisa und Coyle aus Band 1 sowie Isabel und Keira eine Rolle. Es wird damit natürlich auch die Geschichte für das nächste Band vorbereitet.

    Beim Lesen des Buches konnte man wieder tief in die Welt der Gestaltwandler eintauchen und sich auch sehr gut in die Gefühle von Caitlin einfinden. Meiner Meinung nach schreibt Michelle Raven ihre Bücher sehr gut. Sie hat einen flüssigen Schreibstil und baut die Geschichte sehr gut auf.
  14. Cover des Buches Nachtglanz (ISBN: 9783453534025)
    Tanja Heitmann

    Nachtglanz

     (82)
    Aktuelle Rezension von: NicoleGozdek
    Ich weiß nicht, wann ich dieses Buch gekauft habe - es muss schon ein paar Jahre auf meinem SUB gelegen haben -, doch noch mehr frage ich mich, warum ich es gekauft habe. Denn als ich vor zwei Tagen den Klappentext gelesen habe, fühlte ich mich nicht angesprochen. Vampire oder Dämonen, wie sie hier genannt werden, reizen mich schon lange nicht mehr.


    Dabei fing es noch ganz interessant an mit einem jungen Mann, der 1889 ohne Gedächtnis, aber mit einem Dämon in seinem Innern erwacht, der ihn Adam nennt. Adams Sinne, besonders sein Geruchssinn, sind geschärft, damit er dem Dämon, der seinen Körper als seinen Tempel betrachtet, Blutopfer bringen kann, der ihm wiederum Unsterblichkeit und Selbstheilungskräfte gibt. Klingt nach Vampir und ist es irgendwie auch. 


    Der Roman ist in zwei Teile aufgeteilt. Der kürzere erste Teil erzählt von Adams ersten Tagen als Träger eines Dämons und spielt in Paris, der zweite Teil spielt im Jahr 1861 und in Kalifornien. Neben Adam, der Hauptfigur, gibt es weitere Erzählfiguren, den menschenliebenden Unsterblichen Etienne, die Verführerin Rischka, den machthungrigen Dämon Anders und die Menschenfrau Esther.


    Ich fand die Idee, dass Dämon und Wirt in unterschiedlichem Maßen verschmelzen, wenn der Dämon über einen Kuss in den Körper fährt - wozu jedoch nicht jeder menschliche Körper imstande ist, sodass einige Wirte qualvoll sterben - und dass Adam der einzige ist, der zwei Persönlichkeiten in einem Körper trägt, anfänglich noch interessant. Allerdings begann die Geschichte schnell mich zu langweilen. Ich konnte mich den Charakteren nichts anfangen, ihre Motivationen verstand ich genauso wenig wie einige ihrer Handlungen und Gefühle. 


    Ich dachte erst, dass mein Unverständnis davon herrührt, dass ich die Vorgängerbände nicht kannte, obwohl "Nachtglanz" Adams Vorgeschichte erzählt, doch daran lag es nicht. Das Buch lag mir einfach nicht.


    Schlecht geschrieben ist es nicht, aber leider gefiel es mir persönlich so gar nicht, sodass ich nicht mehr als 2 Sterne geben kann.
  15. Cover des Buches Sternenwandler (ISBN: 9783492259453)
    Tracy Buchanan

    Sternenwandler

     (166)
    Aktuelle Rezension von: SweetCaro
    Tori ist eine mutige junge Frau die bislang ein eher normales Leben geführt hatte. Den Frieden Zuhause zerstört der Vater allerdings regelmäßig, in dem er seine Frau schlägt. Tori’s Mutter versucht dies immer runter zu spielen und sorgt dafür dass Tori nicht die Wut des Vaters abbekommt. Selbst an Tori’s Geburtstag schafft es der kontrollsüchtige Vater nicht sich zu beherrschen.
    Das Cam Chase anders ist als alle andere wird von Anfang an klar. Was allerdings genau dahinter steckt, erfährt man erst nach und nach.
    Das Buch ist aus der Ego-Perspektive und leicht geschrieben. Es liest sich locker flockig und bleibt durchgehend spannend.
    Ab und zu waren ein paar Dinge die ich nochmal nachlesen musste, da sie mich ein wenig verwirrt hatten.
    Am Ende wird noch einiges aufgeklärt und ich bin schon ziemlich traurig dass es (soweit ich weiß) keine Fortsetzung gibt.
  16. Cover des Buches Und morgen bist du tot (ISBN: 9783596182886)
    Peter James

    Und morgen bist du tot

     (90)
    Aktuelle Rezension von: haTikva
    Wie weit wirst du gehn?

    Ein Mädchen bangt um eine neue Leber, die sie dringend braucht, um nicht zu sterben. Nur eine Transplantation rettet ihr junges Leben!
    In Rumänien geht es um junge Menschen, die auf der Straße leben und ums Überleben kämpfen.
    Und in England fischt die Polizei drei Leichen aus dem Meer, denen mehrere innere Organe fehlen.
    Gleichzeitig schwebt der Protagonist auf Wolke Sieben, da es in seinem Privatleben schöne Neuigkeiten gibt.

    Peter James ist ein toller Autor, der mich mit seinem Schreibstil immer mehr fesseln konnte, je länger ich in seinem Roman las.
    Er beschreibt spannende und informationsreiche Abschnitte gleichermaßen gut. Die informativen Einblicke beschrieb er ohne dass diese langweilig oder langwierig wurden.
    Das Thema Organhandel wurde sehr interessant vorgestellt und führte mir vor Augen, zu was geldgierige und auch verzweifelte Menschen fähig sind...
    Aber auch die anderen Schauplätze wurden sehr realistisch dargestellt. Vor allem wenn es um einige Figuren in Rumänien ging, deren Situation ich mir sehr gut vorstellen konnte.
    Der Autor beschrieb einfach jede einzelne Handlung realistisch und schreckt auch nicht vor nicht so positiven Entscheidungen zurück.

    Anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten in den Roman hineinzufinden, da es zu viele Nebenschauplätze gab, die sich erst ganz allmählich zu einer Geschichte zusammenfügten.
    Nach anfänglichen Schwierigkeiten für mich durch die vielen verschiedenen Figuren, entwickelte sich der Roman allerdings richtig spannend und fesselte mich zusehends, bis ich das Buch zum Ende hin nicht mehr aus der Hand legen konnte.

    Fazit:
    Auch nach dem fünften Fall von Roy Grace bin ich immer noch begeistert von dieser Serie und werde dem Protagonisten Roy Grace auch weiterhin treu bleiben!
    Somit vergebe ich diesem tollen Thriller fünf von fünf Sternen.
  17. Cover des Buches Die O'Haras 4. Wohin die Zeit uns treibt (ISBN: 9783641120580)
    Nora Roberts

    Die O'Haras 4. Wohin die Zeit uns treibt

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Kidakatash

    Der 184 Seiten lange Abschluss der O'Hara-Reihe, Wohin die Zeit uns treibt, stellt Terence O'Hara in den Mittelpunkt, der sich 12 Jahre zuvor von seiner Familie verabschiedet und auf eigene Füße gestellt hat.

    Was die Familie nicht weiß: er arbeitet für das ISS als Agent und führt ein Leben mit sehr vielen verschiedenen Tarnidentitäten. Terence betrauert den Tod eines Freundes und denkt über das Aufhören nach, als sich die rothaarige und willensstarke Irin Gilian mit einem Auftrag an ihn wendet, dem er dann doch nicht widerstehen kann... Aber liegt das an der gebotenen Belohnung oder an der anziehenden Frau?


    Nora Roberts hat sich in dieser Reihe immer wieder ein Stück gesteigert. Die Mischung aus Krimi und Romanze gefiel mir ja schon in Band 3 sehr gut, aber die Verschwörungen innerhalb Wohin die Zeit uns treibt waren spannend und aufregend. Terences vielfältige Tarnidentitäten machten Spaß, vor allem Gilians Reaktionen darauf. Außerdem wird beleuchtet, wie es dazu kam, dass Frank O'Hara sich mit seinem Sohn überworfen hat, was mir persönlich ein wichtiges Anliegen an diesen Band war.

    Der Leser erfährt wie in den Bänden zuvor, was mit dem Rest der Familie passiert, wodurch die Bindung an die Reihe und die O'Haras erhalten bleibt.

    Es tat mir fast ein wenig Leid, diese liebgewonnene Familie nun verlassen zu müssen, aber als ich das Buch zuklappte, tat ich es mit einem Lächeln. Wohin die Zeit uns treibt ist ein würdiger Reihenabschluss und erhält von mir fünf von fünf Punkten.


  18. Cover des Buches Der Thron der Welt (ISBN: 9783499257216)
    Robert Lyndon

    Der Thron der Welt

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Langeweile
    Vallon ist auf der Flucht ,er hat die Mörder seiner Familie ermordet.Unterwegs trifft er auf Hero,der sich ihm als Reisebegleitung andient.Er hat den Auftrag Sir Walter ,der von dem Emir Suleiman gefangen gehalten wird,zu befreien.Sein raffgieriger Bruder Drogo versucht mit aller Macht das zu verhindern.Als Lösegeld wollen sie vier seltene weisse Gerfalken anbieten.Sie machen sich auf eine gefährliche Reise,die durch mehrere Länder führt.Unterstützung bekommt die zusammengewürfelte Truppe durch Wayland ,der maßgeblich am Einfangen der Falken beteiligt ist. Dem Autor gelingt es auf besondere Weise die Spannung in diesem umfangreichen Roman zu erhalten,es gibt nur wenige Längen. Die Protagonisten waren mir ziemlich schnell ans Herz gewachsen.Natürlich durfte in dem Roman eine Liebesgeschichte nicht fehlen. ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Als Manko muß ich erwähnen,daß es ungewöhnlich viele Rechtschreibfehler gab. Buchtitel: Der Thron der Welt
  19. Cover des Buches Tartan und Schwert (ISBN: 9783442371280)
    Jules Watson

    Tartan und Schwert

     (56)
    Aktuelle Rezension von: butterflyinthesky
    Zusammenfassung:
    It is AD 79 and Agricola, the ruthless governor of Roman Britain, is turning his attentions to the last unconquered territory in Britain - Alba, Scotland. Rhiann is a courageous and beautiful Scottish princess and priestess scarred by her violent past. Of noble blood, she faces what for her is the ultimate sacrifice - a forced marriage - to protect the freedom of her people.

    Eremon is an enigmatic Irish prince in exile, who must seek an alliance elsewhere to regain his throne. Will he prove himself to be the man who can unite the squabbling Celtic tribes against the more ominous threat of Rome?

    With war and chaos looming for her people, Rhiann finds herself drawn into an unexpected journey of the spirit and heart, which will reveal the true purpose of her life.

    Meine Meinung:
    Puh, was für ein Wälzer. Ich bin erstaunt dass ich das Buch überhaupt zu Ende gelesen habe. Es ist das Erste einer Reihe und für mich leider auch das Letzte.

    Keine Spannung, keine gute Story, nichts. Rhiann und Eremon sind seit zwei Jahren verheiratet, hatten noch nie Sex und dann auf ein Mal kommt alles viel zu schnell (auf den letzten 50 Seiten). Jules Watson ist ein bisschen wie George R.R. Martin: jedes Grashalm muss genauestens beschrieben werden was für mich den Flow des Buches zerstört hat. Schade.
  20. Cover des Buches Ich bin du (ISBN: 9783473543014)
    Sarah Dessen

    Ich bin du

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Mondschimmer
    Caitlins sechzehnter Geburtstag wird anders als erwartet, statt Geschenken und ausgelassener Stimmung bekommt das Mädchen von ihrer achtzehnjährigen Schwester Cass einen Abschiedsbrief, in welchem sie erklärt, dass sie es Zuhause nicht mehr aushält. Für Caitlin ist nichts mehr, wie es war und sie droht in dem Vakuum, das Cass hinterlassen hat, zu versinken. Erst als sie Rogerson kennenlernt, scheint sie wieder einen festen Boden unter den Füßen zu bekommen.

    Obwohl ich das Buch schon vor mehreren Monaten gelesen habe, bekomme ich Caitlin's Geschichte nicht mehr aus dem Kopf. Sarah Dessen schildert alle Ups und Downs ihres Lebens in einer so präsenten Weise, das man denken könnte, man wäre selbst dabei.
    Während dem Lesen blüht man geradezu auf, wenn es der Protagonistin gut geht und sinkt in sich zusammen, wenn es abwärts geht. Die Autorin schafft es, optimistische und vor Energie sprudelnde Personen lebendig werden zu lassen und gibt ihnen einen eigenen Raum, indem sie ihr Denken entfalten können.
    Dieses Buch ist ein Must für jeden, der gerne liest und auch tiefgründigere Bücher gerne mag. Eine sehr tolle Leseerfahrung!
  21. Cover des Buches Heart Beat (ISBN: 9783902972002)
    Eliza Jones

    Heart Beat

     (76)
    Aktuelle Rezension von: TanjaJahnke
    Erin und Cole sind Freunde. Sehr gute Freunde. Sie kennen sich seit ihrer Jugend und gehen durch dick und dünn.
    Eine Freundschaft für die Ewigkeit.

    Sie sind so lange und gut befreundet, dass sie sich gegenseitig wie Geshwister wahrnehmen und über alles reden...auch über Erin's Interesse an einem Kollegen von der Uni. Doch scheint dieser Erin als Frau gar nicht wahrzunehmen.
    Schnell verspricht Cole Erin zu helfen und aus ihre ine "Femme Fatal" zu machen. Eine Frau, der die Männer zu Füssen liegen.

    Doch ehe Cole sich versieht ist er es, der sabbernd am Boden liegt...

    Eliza Jones erzählt eine Geschichte über eine Kinder-/Jugendfreundschaft, die zur Liebe wird. Doch haben Erin und Cole den Mut für diesen Sprung und werden sie zu ihren Gefühlen stehen oder werden sie an alten Mustern festhalten und damit alles ruinieren?

    Alles im allem eine unterhaltsame Geschichte, die sich locker leicht von der Hand liest. Klar könnten einige Aspekte vertieft werden, aber wer will schon Erbsenzähler sein?

    Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Sternchen.
  22. Cover des Buches Keegan's Lady by Catherine Anderson (2005-01-25) (ISBN: B01K3KVCGC)
    Catherine Anderson

    Keegan's Lady by Catherine Anderson (2005-01-25)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    Von Catherine Anderson habe ich schon viele Bücher gelesen und mit diesem bin ich auch wieder zufrieden.Der Anfang war zwar etwas zu ausgedehnt aber dann kam ich gut durch die Seiten.Die Protagonisten waren mir auch sympathisch wobei ich zum Teil etwas erstaunt war , das Ace zum Beispiel nichts sagte,nachdem Caytlin's Katze ihm den Hut mit dem grossen Geschäft vollgemacht hatte.Auch verstand ich nicht das Patrick,Caytlin's Bruder eine Katastrophe nach der anderen verursachte und nicht zu vergessen sie schlecht behandelte und sie ihn immer in Schutz nahm.Das nervte mich schon zeitweise.Sonst wie gesagt hat die Autorin wieder einen sehr gefühlvollen Roman geschrieben mit netten Charakteren.Klappentext 📖 Caitlin O'Shannessy's late father left her with many things : a colorado ranch ,enduring memories of pain and sadness,an unshakable mistrust of men...and an adversary. Ace Keegan has returned to No Name , too late to enact a rightful vengeance on his most hated enemy.The man who put a hole in Ace's life is dead, leaving a daughter behind to run the familiy enterprise.Though proud and strong as well as beautiful,caitlin is caught off guard when Ace's calculated anger inadvertendly destroys her good name.but ace keegan is a man of honor, determined to make amends by marrying the enchanting lady he wronged - and to nurture with patience and love the light she guards in her damaged heart until it blazes with the power of a thousand suns.
  23. Cover des Buches [Dark of the Moon] [by: Karen Robards] (ISBN: B00DJY8ZOW)
    Karen Robards

    [Dark of the Moon] [by: Karen Robards]

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    dies war mein erster historischer liebesroman den ich gelesen habe.ich war sofort hoch begeistert.und ab diesem zeitpunkt hat meine büchersucht so richtig ihren lauf genommen.die geschichte von connor und caitlin ,lässt nichts aus.hass,liebe,verrat,spannung.mir gefällt auch der spezielle schreibstil von robards.darum überlege ich mir ob ich einen neueren roman von ihr kaufen soll der nichts mit historischen liebesromanen zu tun hat.bei diesem buch fällt es einem schwer es aus der hand zu legen,weil es so spannend ist.gegen schluss spitzt sich alles noch einmal zu.ein muss für jeden historical romance fan.
  24. Cover des Buches Der frühe Tod (ISBN: 9783404163090)
    Zoe Beck

    Der frühe Tod

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Igno
    Caitlin, geschieden von und geflohen vor ihrem gewalttätigen Ex-Mann, führt endlich ein Leben, das ihr gefällt. Sie arbeitet als Pressesprecherin für die ›We help‹-Stiftung, die sich für Kinder aus finanziell schwachen Familien einsetzt. Eines Morgens findet sie beim täglichen Joggen eine Leiche. Es ist ihr Ex-Mann. Schnell wird sie zur Hauptverdächtigen und sieht ihr neues Leben zusammenbrechen.

    Ben Edwards arbeitet als Gerichtsreporter beim zum Firmenimperium des verschwundenen Vaters von Cedric Darney gehörenden Scottish Independent. Auch die ›We help‹-Stiftung und ein Pharmakonzern gehören zu diesem Imperium. Ben bekommt ein merkwürdiges Fax über die Stiftung, wenig später befürchtet Cedric Unregelmäßigkeiten in der Buchhaltung des Pharmakonzerns und setzt u.a. Ben auf die Sache an. Der findet sich schnell in einem dramatischen Spiel um Leben und Tod.

    Wie in Das alte Kind (das ich ja unglücklicherweise zuerst gelesen habe), spielt auch hier ein Medizinunternehmen eine tragende Rolle. Das Setting ist wieder teils in der britischen Oberschicht angesiedelt, daneben aber auch im finanziell schwachen Milieu, das Beck sehr am Herzen zu liegen scheint. Wie später in Brixton Hill zeichnet sie dieses Milieu liebevoll und detailreich, ohne es aber zu beschönigen. Es fällt nicht schwer, sich in die Menschen hinein zu versetzen, auch wenn sie sich scheinbar völlig irrational verhalten.

    Insgesamt ist Der frühe Tod mehr klassischer Thriller, als es Das alte Kind ist, einmal mehr aber ohne besonders blutig zu sein. Während letzteres sich klar zu einem Familiendrama zuspitzt, läuft es diesmal auf wirtschaftliche Verflechtungen hinaus. Beck verarbeitet ein Thema, dass sich im Hintergrund weitgehend aus den Medien halten konnte, obwohl es nach wie vor aktuell ist. Und sie spielt es in einem Szenario durch, wie es hierzulande wohl oft als undenkbar verdrängt wird, in ärmeren Ländern, beispielsweise der Dritten Welt, aber wahrscheinlich an der Tagesordnung ist.

    Das Buch ist gewohnt spannend geschrieben und lässt sich schnell lesen. Phasen der Langatmigkeit sind mir keine aufgefallen, das hätte mich nach meinen bisherigen Erfahrungen mit Zoë Beck allerdings auch gewundert. Sie gibt sich große Mühe, ihre Charaktere so zu beschreiben, dass es nicht schwer fällt, sie und ihre Handlungen zu verstehen.

    Fazit: Gelungen. Wie bisher alles, was im Handlungsuniversum von Cedric Darney spielt. Ich bleibe Fan.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks