Bücher mit dem Tag "carlse"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "carlse" gekennzeichnet haben.

21 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.771)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst gezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen Lichtgestalten gesehen worden sein...

    Viel schlimmer findet Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black.

  2. Cover des Buches Wie Monde so silbern (ISBN: 9783551315281)
    Marissa Meyer

    Wie Monde so silbern

     (1.633)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …

    ********************************************************************************

    Wer kennt es nicht, das Märchen Cinderella? Ein junges Mädchen, das erst ihre Mutter und dann ihren Vater verlor und somit bei ihrer bösen Stiefmutter mit den noch böseren Stiefschwestern leben muss. Ein junges Mädchen, das durch Zufall auf den Prinzen trifft und ihn von Anfang an verzaubert. Und am Ende findet zusammen was zusammen gehört und sie leben glücklich bis an ihr Lebensende...

    „Wie Monde so silbern“ ist genau das, nur ein wenig futuristischer, ein wenig verrückter und unvorhergesehenen Wendungen und ohne „Happy End“ (zumindest war es für mich keines). Die Parallelen zum bekannten Märchen machen es einem leicht in die Story zu kommen und der Schreibstil ist sehr flüssig. Trotz der vielen unerwarteten Details empfand ich die Geschichte nicht als fremd ich habe nie Anschluss verloren.

    Als überaus gelungen empfinde ich das Cover, die Kombination aus Schwarz und Silber wirkt harmonisch und hochwertig. Irgendwie habe ich aber ein wenig gebraucht bis ich kapiert habe, dass das Stilettos auf dem Einband sind... 

    Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und haben mir allesamt gefallen, insbesondere Prinz Kaito und Cinder.


    Einzig mit dem fehlenden Happy End habe ich meine Schwierigkeiten, weil Märchen für mich irgendwie IMMER mit einem solchen abschließen. Man könnte vermuten, dass die 4 Teile zwar eigenständige Märchen sind, aber trotzdem miteinander verbunden sind, was dann doch auf ein Happy End hoffen lässt.


    Alles in allem ein sehr kurzweiliges Buch, dass man gut zwischen zwei anderen Büchern lesen kann um einfach mal einen freien Kopf zu bekommen. Ich freue mich darauf bald den 2. Band „Wie Blut so rot“ zu lesen.

  3. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan (ISBN: 9783551314352)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan

     (1.111)
    Aktuelle Rezension von: FunkensBuecherwelt

    Für mich war dies der Spannendste Band dieser Reihe.

    Dieser hat mich sehr gefesselt doch im Gegensatz zu den Vorgängern fand ich hier das Ende nicht so spannend. Dies lag wahrscheinlich daran das mir persönlich zu viel auf einmal geschehen ist. Ich bin mit dem verarbeiten von Informationen kaum hinterhergekommen. Wodurch hier sehr viel unterging.


    Das großen Ende der Trilogie...
    Für mich war es nicht sehr befriedigend, ich habe mindestens so viele offene Fragen wie zu Beginn der Reihe. Es gibt zwar ein Happy End, aber dennoch kein gutes bzw. zufriedenstellendes ende. Ein Happy End ist eben nicht immer unbedingt das perfekte ende.
    .
    Alles in allem, sagen ich es ist ein gute reihe für zwischendurch. Ich werde mir auch auf jeden fall noch das Spin-off zulegen. Daher 4/5

  4. Cover des Buches Phantasmen (ISBN: 9783551582928)
    Kai Meyer

    Phantasmen

     (457)
    Aktuelle Rezension von: Christinagirl

    Ich fand das Buch nicht so gut. Hätte mehr von dem Buch erwartet.

    INHALT DES BUCHES: Geht es um zwei Mädchen, die Geschwister sind. Sie haben beim Flugzeugunglück ihre Eltern verloren. Deswegen fahren sie zur Unglüsckstelle der Eltern  und wollen sich das letzte mal von ihnen verabschieden. Dabei sehen sie ihre Elten wieder, nur dieses mal ist es anders als bei den anderen Verabschiedungen. Sie sehen ihre Eltern als Geister und viele andere Geister auch. Diese Menschen sind auch beim Flugzeugabsturz umgekommen. Sie beboachten auch einen jungen Mann, der sich auch von jemanden verschieden möchte. So freunden sich die drei an und erleben viele Dinge miteinander... Jedes Mal wenn jemand stirbt, verwandelt er sich zu einem Geist... Jedes Mal wenn die Geister böse grinsen und du in ihrer Nähe bist, stirbst du inerhalb von kürzester Zeit und wirst selber zu einem Geist... 

  5. Cover des Buches Arkadien brennt (ISBN: 9783492267892)
    Kai Meyer

    Arkadien brennt

     (1.247)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich liebe dich nicht von Kai Meyer, der Schreibstil ist echt klasse und die Geschichte hat mich echt fasziniert. Man kann sagen es ist eine Mischung aus Fantasy und Thriller.

    Die Dialoge sind sehr gut geschrieben worden. Es gab so viele Actionszenen, die sich gut lesen und verstehen lassen. Natürlich mussten auch einige langsamere Szenen in das Buch, damit man die Beziehung zwischen den beiden gut nachvollziehen kann und der Leser auch etwas von der Liebesbeziehung mitkommen bekommt.

    Ich bin richtig gespannt, wie es im dritten Teil weitergeht.

  6. Cover des Buches Daemon & Katy - Die erste Begegnung (ISBN: 9783646927474)
    Jennifer L. Armentrout

    Daemon & Katy - Die erste Begegnung

     (368)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Wir erleben die erste Begegnung von den Beiden aus Daemon´s Sicht, er teilt mit uns seinen ersten Eindruck und Gefühle.

    Für Fans der Reihe ein absolutes Muss.

  7. Cover des Buches Die Beschenkte (Die sieben Königreiche 1) (ISBN: 9783551315830)
    Kristin Cashore

    Die Beschenkte (Die sieben Königreiche 1)

     (2.647)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Falkenberg

    Lady Katsa ist nicht nur die Nichte des Königs von Middlun, eines der sieben Königreiche, sondern auch eine Beschenkte mit der Gabe zu Töten. Ihr Onkel nutzt seine junge Nichte schonungslos für seine Rache Akte aus und sorgt dafür das Katsa zu dem Monster wird das er in Ihr sieht. Als Katsa eines Tages auf einen Beschenkten Prinzen der Lienid trifft ändert sich alles. Katsa fängt an zu hinterfragen und wehrt sich gegen das was Ihr Onkel aus Ihr machen will.

    Selbst nach dem zweiten mal Lesen und mindestens 10 Jahren Altersunterschied bin ich immer noch ein großer Fan dieses Buches. Die raue Katsa die am Anfang noch so unnahbar und machtlos wirkt, merkt das sie ganz sicher nicht machtlos ist und nimmt Ihr leben selbst in die Hand. Sie entscheidet selbst, wer sie sein will und fängt an zu hinterfragen. Man merkt schnell das nicht alles so ist wie es auf den ersten Blick zu sein scheint. Katsa zeigt uns das wir selbst entscheiden können wer wir sein wollen und wer macht über uns hat.

    Fazit 

    Eine schöne Geschichte, mit einer starken Heldin. Die auch beim zweiten mal lesen und einigen Jahren Altersunterschied immer noch Freude macht.  

  8. Cover des Buches Secret Elements 1: Im Dunkel der See (ISBN: 9783551317223)
    Johanna Danninger

    Secret Elements 1: Im Dunkel der See

     (193)
    Aktuelle Rezension von: SabrinaMaus



    Jay ist ein Dickkopf und glaubt an nichts mehr , nur an ihre eigenen Regeln.Sie  hält nichts von der magischen Welt und al´kzeptiert ihre Situation nicht. Jay versucht  einen Fluchtplan zu erstellen. Es liegt eine Bedrohung vor, die sehr wahrscheinlich auf der Erde herrscht.

    Ivan ist ein sprechender Kater, er verbringt besonders viel Zeit mit Jay.



  9. Cover des Buches Fangirl auf Umwegen (ISBN: 9783646928877)
    Amelie Murmann

    Fangirl auf Umwegen

     (80)
    Aktuelle Rezension von: LeosUniversum

    Inhalt:
    Die achtzehnjährige Luna ist ein ganz großer Fan der Magie und sicherlich der größte Booknerd auf Erden. Als sie eine Reise zu den Universal Studios in Orlando gewinnt, um „The Wizarding World of Harry Potter“ zu besuchen, geht quasi der Traum aller Träume für sie in Erfüllung. Dort darf Luna nun an der Chocolate Challenge teilnehmen und hat somit noch die Gewinnchance auf ein stattliches Preisgeld. Leider hat auch der arrogante Leo ein Ticket gewonnen und er erweist sich schnell als Lunas größter Konkurrent. Was soll man aber tun, wenn man feststellt, dass man sich zwischen Liebe oder Preisgeld entscheiden muss?

    Meinung:
    Das Cover ist ein Traum und hat mich schlichtweg umgehauen. Diese Farbkombination ist einfach göttlich. Als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, war es um mich geschehen. Ich meine, wer wäre denn nicht gerne an Lunas Stelle? Eine Reise zu „The Wizarding World of Harry Potter“ wünscht sich eigentlich jeder Potterhead. Und dann heißt der männliche Protagonist auch noch Leo! OMG! Ihr wisst, dass ich eine Schwäche für Bücher habe, deren Charaktere so heißen wie ich. Kaum habe ich also mit dem Lesen angefangen, war ich bereits gefangen und mittendrin in der Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und lässt sich daher schön flüssig lesen. Außerdem ist Amelie Murrmann auch die Ausarbeitung der Charaktere sehr gut gelungen, die Protagonisten wirken sehr authentisch und glaubwürdig. Luna ist sehr sympathisch, ich habe tatsächlich mit ihr mitfühlen können. Und bei Leo wusste ich sofort, dass er sich noch von seiner besseren Seite zeigen würde. Besonders gefallen hat mir tatsächlich die Challenge, an der ich auch gerne teilgenommen hätte.

    Fazit:
    „Fangirl auf Umwegen“ von Amelie Murmann ist ein absolutes Muss für alle Harry-Potter-Fangirls ab 14 Jahren. Diese süße Romanze bekommt von mir auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

  10. Cover des Buches Das Leben, das uns bleibt (ISBN: 9783551582751)
    Susan Beth Pfeffer

    Das Leben, das uns bleibt

     (129)
    Aktuelle Rezension von: truempi

    Ich habe die anderen zwei Bücher sehr gemocht und empfehle sie noch regelmäßig weiter. Ich finde sie sind unterschätzt. Leider hat mir das letzte Buch nicht mehr so gut gefallen. Ich finde die Charaktere sehr sprunghaft mit nicht wirklich erklärbaren Entscheidungen.  Obwohl es nur 200 Seiten sind passiert nicht wirklich viel im Buch. Mir hätten die Enden von den beiden Büchern davor so besser gefallen.


  11. Cover des Buches Witches of Norway 2 - Polarschattenmagie (ISBN: 9783646300055)
    Jennifer Alice Jager

    Witches of Norway 2 - Polarschattenmagie

     (58)
    Aktuelle Rezension von: rita_andotherstories
    Elis ist reotur und nicht nur sie, auch ich als Leser, wollen wissen was so eben in Teil 1 passiert ist.

    Das Buch und die Geschichte gehen genauso spannend weiter, wie sie in Band 1 ihr Ende gefunden haben. Und nicht nur Elis, auch ich als Leser war gedanklich noch in der Vergangenheit hängen geblieben. Ich habe mitgefiebert, gehofft und gebangt, gelitten und geliebt.

    Der Schreibstil von Jennifer war wieder einfach flüssig und leicht, aber auch die Gedankenwelt rund um Elis und ihre Freunde waren schön mitzuerleben.

    Jennifer hat es geschafft, mich in den nordischen Bann zu ziehen, meinen Reisewunsch nach Norwegen aufleben zu lassen und zu hoffen, auf Kjell zu treffen.
  12. Cover des Buches Ewig und eine Stunde (ISBN: 9783646601091)
    Mirjam H. Hüberli

    Ewig und eine Stunde

     (96)
    Aktuelle Rezension von: Chris_Sy

    Das Cover an sich finde ich sehr schön gestaltet, leider fehlt mir so ein bisschen die Verbindung zum Inhalt des Buches, aber auch dass es nichts gibt womit es herausstechen kann. Das Cover selbst ist sehr dezent gehalten in Lila, rosa und blau Tönen die als Kreis angelegt sind. Der Kreis selbst stellt eine Art Uhr dar. Allerdings gefällt mir der Schriftzug sehr gut.

     

    Es ist ihr drittes Jahr in Paris – der Stadt der Liebe, wenn auch nicht für Geneviève. Bis sie eines Tages anfängt Botschaften zu finden. Auf Kaffeebechern, Parkbänken und in den Augen eines jungen Mannes, den sie nie zuvor gesehen hat. Aber der sie zu kennen scheint.

     

    Dies ist mein erstes Buch was ich von dieser Autorin gelesen habe und ich muss sagen ich bin nicht so ganz damit warm geworden. Geneviève lebt seit drei Jahren in Paris, denn sie studiert dort. Gleich zu beginn erlebe ich sie als gehetzt und gestresst, denn seit einigen Tagen hatte sie immer wieder Begegnungen mit einem Mann der ihr mehr als vertraut vorkam, doch nur woher.

    Eines Tages beobachtet sie ihn wie er sich mit einer Frau streitet, seine Freundin? Davon geht Geneviève aus und geht auf Distanz zu ihm, doch er geht immer mehr auf sie zu bis sie eines Tages merkwürdige Nachrichten erhält. Anfangs passiert dies alles noch rein zufällig und es kommt einen sehr natürlich vor was hier vor sich geht, aber je mehr passiert desto gestellter wirkte es auf mich.

    Plötzlich trifft Geneviève auf ihren Exfreund Alex und wir können ein Gespräch zwischen den beiden mit verfolgen. Für mich wirkt Alex relativ fehl am Platz denn er spielt hier eigentlich keinerlei Rolle, weder ist dem etwas voraus gegangen noch hat er im nachhinein irgendeinen Bezug zu dem Verlauf der Geschichte. Mich hat er nur verwirrt und unnötige Zeit geraubt die für die Geschichte wichtig gewesen wäre.

    Im letzten drittel des Buches hatten wir zum einen eine kleinen Zeitsprung darin wenn ich mich nicht täusche der mich etwas verwirrt hatte. Erst war es mitten in der Nacht und dann plötzlich ging die Sonne unter ich weis nicht ob sich hier ein kleiner Logikfehler eingeschlichen hat oder ob etwas ausgelassen wurde, macht der Geschichte jetzt aber keinen großen Abbruch.

    Zwischen Geneviève und Nash kam plötzlich ein Fluch zur Sprache der über dem Paar steht wo der Leser nicht so ganz dahinter blicken kann. Hier hatte ich mir gewünscht mehr darüber zu erfahren. Was hat der Fluch zu bedeuten und woher kommt er? Wie kann er gebrochen werden und wie kam es dazu? Ab hier entsteht der Eindruck der Autorin läuft etwas die Zeit weg und man hetzte so durch das Buch. Wünschenswert wäre es gewesen wenn man sich auch hier etwas mehr Zeit genommen hätte für die Ausführung.

    Es war aber nicht alles schlecht gerade das Ende zwischen Nash und Geneviève war total rührend geschrieben, so auch einige der Begegnungen zwischen den beiden in der Mitte das Buches und es kristallisierte sich für mich zum ersten mal so eine Art Lieblingsstelle heraus.

    Auch der Schreibstil der Autorin gefiel mir recht gut leicht und flüssig zu lesen. Der Lesefluss war auch größtenteils gegeben, nur bei den Punkten wo ich aneckte lief es etwas stockend.

     

    Ein Buch mit gutem Potenzial, dass leider nicht vollends ausgeschöpft wurde. Die Momente zwischen Nash und Geneviève waren so schön mit anzusehen, leider wurde es durch manch andere Szene etwas zerstört. Für mich bleiben hier einfach zu viele Fragen offen. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir recht gut und ich werde es einfach mal mit einem ihrer anderen Bücher versuchen.

  13. Cover des Buches Mia und der Zahnspangenprinz (ISBN: 9783551650597)
    Susanne Fülscher

    Mia und der Zahnspangenprinz

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Hasenschnute
    Inhalt:
    Mia freut sich: Sie bekommt Besuch von Jean-Pierre aus Frankreich. Der sieht so süß aus mit seiner Zahnspange! Er wird zwei Wochen lang mit Mia zur Schule gehen und in ihrer Familie leben. Jean-Pierre ist der absolute Vorzeigefranzose, hat aber offensichtlich ein Geheimnis. Und so wie sich Jean-Pierre an sein neues Zuhause gewöhnen muss, muss sich auch Familie Hansen erst einmal an ihren Austauschfranzosen gewöhnen.

    Meine Meinung:
    Da ich erst 11 Jahre alt bin, hilft mir meine Mama beim Formulieren und Schreiben der Rezi.

    Dies ist schon der 9. Teil der Mia-Reihe, der 2. den ich gelesen habe. Mir gefallen die Geschichten um Mia und ihre Freunde sehr gut, eine tolle Reihe für junge Mädchen. Man muss die anderen Bände nicht gelesen haben, um diesen zu verstehen.

    Ich bin sehr gut in die Geschichte gestartet. Es begann gleich sehr lustig. Das Buch ist altersgerecht und fesselnd geschrieben. Der Schreibstil ist lebendig, spannend, sehr humorvoll und lollig. Er ist flüssig, leicht zu verstehen und es hat mir viel Spaß gemacht, die Geschichte zu lesen. Ich wollte immer wissen wie es weitergeht und musste schnell weiterlesen. Ich konnte mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören und habe gelesen, wann es nur ging. 

    Sowohl die Figuren als auch die Schauplätze und Situationen sind sehr lebendig und bildhaft beschrieben. Ich konnte mir alles gut vorstellen und mit Mia mitfiebern und mitleiden. Sie hat mir leid getan, ich habe mich mit ihr geärgert und mich gefreut. Und vor allem oft gelacht.

    Mit hat das Buch sehr gut gefallen und es hat mir super viel Spaß gemacht über Mia und Jean-Pierre zu lesen. Obwohl ich ihn am Anfang ein bisschen komisch fand, aber das hat sich bald gelegt und dann fand ich ihn süß. Ich habe auch viel über die Schule in Frankreich erfahren, das war sehr interessant.
    Die Geschichte war mega spannend und lustig. Es war keine Minute langweilig. Mia, ihre Familie und ihre Freunde erleben wieder viel. Nicht nur der Schüleraustausch wird thematisiert, auch Freundschaft, Streit mit den Freunden, Probleme mit den Eltern spielen eine Rolle.
    Besonders gut hat mir gefallen, dass Mia und ihre Klassenkameraden ganz normale Kinder sind, so wie ich und meine Freunde, die ganz normale Dinge erleben.

    Fazit:

    Eine mega-giga-irre Geschichte. Absolute Leseempfehlung.



  14. Cover des Buches 3/11 - Tagebuch nach Fukushima (ISBN: 9783551791887)
    Yuko Ichimura

    3/11 - Tagebuch nach Fukushima

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Lady_Cassiopeia

    ♦ Zur Geschichte/Biographie ♦

    Yuko Ichimura beschreibt umfassend wie die Menschen in Fukushima mit dem damaligen Reaktorunglück umgehen und untermalt Comichaft einige Erlebnisse aus ihrem Alltag.

    ♦ Fazit ♦

    Ein kleiner subjektiver Einblick auf das Leben in Fukushima kurz vor und nach dem Unglück. Finde ich interessant dargestellt. Denke auch das man subjektive Erlebnisse nicht all zu sehr bewerten sollte, da sie ledigleich einen weiteren Blickpunkt aufzeigen. Wer eine Dokumentation erwartet ist hier falsch. Es ist eben das, was uns der Titel bereits verrät: Ein Tagebuch.

  15. Cover des Buches Call it magic 3: Wolfsgeheimnis (ISBN: 9783551301161)
    Cat Dylan

    Call it magic 3: Wolfsgeheimnis

     (36)
    Aktuelle Rezension von: rita_andotherstories
    Alec & Cary: die zwei hatten es ganz schön schwer. Denn, so wie sich diese beiden auf den ersten Blick ineinander verliebten, so sehr mussten sie jedoch auch mit den eigenen Gefühlen kämpfen. Cary trägt einiges an Ballast mit sich und es war schmerzhaft, traurig, aber auch schön zu lesen, welche Entwicklung er in diesem Buch durchgemacht hat. Es zeigt, dass es im Leben auch eine zweite, große Liebe geben kann und vor allen Dingen DARF! Megan war ihm hier eine große Stütze, und die Freundschaft der beiden wurde dadurch noch intensiver.

    Alec ist der erste Wolf in dieser Runde: loyal, treu, familienlieb, aber auch stur und dickköpfig. Und genau das bekommt Cary im Laufe der Geschichte immer mehr und mehr zu spüren. Die zwei machen es sich selbst und miteinander nicht leicht, aber dank der Nachtschwärmer Familie, wurden ihnen doch ein paar Steine aus dem Weg geräumt. Das Ende der zwei war anders, als erwartet, darum musste ich mir sofort Vampirblues schnappen und es ging weiter.
  16. Cover des Buches Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung (ISBN: 9783551315489)
    Lene Kaaberbøl

    Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung

     (10)
    Aktuelle Rezension von: NataschaSuennen

    Dina hat die Gabe ihrer Mutter geerbt und ist nicht sehr glücklich darüber. Sie hat keine Freunde und auch sonst wird sie von jedem ignoriert, denn sie ist die Tochter der Beschämerin. Jeder, der ihr in die Augen sieht, sieht jede schlimme Tat, die man selbst begangen hat und empfindet Scham. Eines Tages wird Dinas Mutter nach Dunark gerufen, es wurden Morde begangen und sie soll den Täter mit Scham quälen, bevor er hingerichtet wird. Doch es läuft nicht so, wie Drakan, der Drachenfürst es sich vorgestellt hat und Dina muss zu ihrer Mutter...

    Dina ist ein sympathisches Mädchen und trotz ihrer gerade erst elf Jahre, kann man sich leicht in sie reinversetzen. Die Geschichte ist sehr detailliert beschrieben, so dass man sich leicht in Dinas Welt reinempfinden kann. Ein flüssiger Schreibstil sorgt dafür, dass man das Buch am liebsten in einem Rutsch lesen will. Das Buch ist absolut empfehlenswert für jeden, der mal kurz in eine andere Zeit reisen und ein spannendes Abenteuer erleben möchte.

  17. Cover des Buches Devil's Daughter - Königreich der Unterwelt (ISBN: 9783646300321)
    Lilyan C. Wood

    Devil's Daughter - Königreich der Unterwelt

     (27)
    Aktuelle Rezension von: jessica_nguy
    Inhalt:

    Seit ihrer Geburt bekommt die 19-jährige Kunststudentin Lucile beim Betrachten altertümlicher Engelsgemälde ein ungutes Gefühl. Immer wieder verwandeln sich die göttlich anmutenden Wesen vor ihren Augen in grausame Dämonen. Mit dem attraktiven Studenten Felix hat Lucile jedoch jemanden gefunden, der die merkwürdigen Ereignisse um sie herum ernstnimmt und ihnen auf den Grund geht. Nur Luciles Kunstprofessor verhält sich ihr gegenüber zunehmend sonderbar und scheint etwas von ihrer einzigartigen Gabe zu ahnen. Doch erst an ihrem zwanzigsten Geburtstag werden sich Luciles wahre Macht und ihre königliche Vergangenheit offenbaren…

    Meine Meinung:
    Ich bin total geplättet und überwältigt vom Buch und den Auftakt der Dilogie. Mit einer solchen Geschichte hätte ich nicht gerechnet.
    Es geht nämlich um die 19-jährige Kunststudentin Lucille Bann, die von vielen nur Luci genannt wird.
    Luci hat eine besondere Gabe, die es ihr ermöglicht, in die Gesichter unmutiger Engeln zu blicken und so das wahre Wesen erkennen. Diese Gabe ist ein Fluch und Segen zugleich, ihre Eltern verstehen sie nicht, ihre Freunde damals auch nicht aber ihre Freundin und Mitbewohnerin Marie steht zur Seite und versucht ihr so gut wie es geht zu helfen.
    Plötzlich erscheint wie aus den Nichts Felix, der sie zu scheinen kennt und ihr sogar ihre Gaben glaubt.
    Gemeinsam suchen sie den Hintergrund und kommen sich näher. Diese Anziehung und Spannung zwischen den beiden spürt man tatsächlich gut und man kann es sich sogar bildlich verstellen.

    Und die Wahrheit noch unerwarteter als gedacht. Deswegen will ich da nicht zu viel verraten, lies die Geschichte selbst. Man bekommt Dinge und Sachen, die man gar nicht gedacht hätte. Sind die Engeln wirklich alle gut und friedlich und die Teufel immer böse und nach Macht strebend.
    Der Schreibstil ist flüssig und spannungsaufreibend geschrieben, sodass man diese Geschichte sehr gerne liest.
    Marie, die liebe und mir sehr sympathische junge Frau finde ich klasse, und eine sehr treue Seele

    Mein Fazit:
    Ich kann das Buch sehr empfehlen, lest es. Ich in sehr auf Band 2 gespannt und kann sagen, dass das Ende ein schönes Ende geben wird.
  18. Cover des Buches Der Puls von Jandur (ISBN: 9783646600117)
    Mara Lang

    Der Puls von Jandur

     (35)
    Aktuelle Rezension von: nadines-lesewelt
    Als Matteo Danelli an einem Montagmorgen zur Schule hetzt, weil er zu spat dran ist, ahnt er noch nichts von seiner Veränderung. In der Schule scheint ihn keiner mehr zu sehen, Matteo hält das für einen Scherz, muss aber erkennen das ihn wirklich keiner sieht. Doch es gibt noch eine Person die Matteo sehen kann, die quirlige Lith. Sie bittet Matteo mit ihr nach Jandur zu kommen, damit er seinen Körper wieder bekommt. Matteo glaubt ihr kein Wort und muss kurze Zeit später fest stellen das er ohne Lith keine Chance hat. So lässt er sich von Lith nach Jandur bringen und wacht dort in einem „fremden“ Körper auf. In Jandur erfährt er dann Stück für Stück die Wahrheit warum er hier ist und das er dem Land den Frieden bringen soll. Matteo will aber nur eines, wieder nach Hause.

    Ehrlich gesagt fehlen mir zu diesem Buch etwas die Worte. Ich habe das eBook schon länger auf meinem SuB liegen, aber ich konnte mich nie dazu aufraffen es zu lesen. Der Klapptext sprach mich einfach nicht an. Dann entdeckte ich aber eine recht positive Rezension zu diesem Buch und beschloss es endlich zu lesen. Ohne Erwartungen ging ich also an das Buch. Matteo hat keine Freunde und ist auch nicht sonderlich beliebt, als er unsichtbar ist, erfährt er was seine Klassenkameraden von ihm denken.

    Mit Matteo wurde ich einfach nicht warm, ich weiß nicht ob es an seinem Charakter, Verhalten oder daran liegt dass das Buch aus seiner Sicht geschrieben ist.

    Lith ist quirlig, hübsch und man weiß nie woran man bei ihr ist. Sie holt Matteo nach Jandur um danach mit ihm zu fliehen.
    Sie erklärt ihm sehr wenig über ihre Welt, wo doch für ihn alles fremd ist. Immer nur Bruchstückhaft gibt es etwas Neues von ihr zu erfahren, was sowohl für Matteo als auch für den Leser nicht einfach ist.

    Mit Jandur und der Welt die dahinter steckt konnte ich auch einfach nichts Anfangen, zu viele Fragezeichen tauchen auf.
    Man erfährt als Leser immer nur Bruchstückhaft etwas Neues und ich war dadurch nur noch mehr verwirrt.
    Ich geriet mein Lesen immer wieder ins Stocken und hatte zwischendurch auch keine Lust mehr weiter zu lesen. Die Geschichte sprach mich einfach nicht an. Trotzdem habe ich versucht weiter zu lesen und hab es auch bis zum Schluss durch gehalten. Aber das Buch konnte mich einfach nicht überzeugen.
    Außerdem finde ich das Ende kompliziert, da kam ich gar nicht mehr mit.


    Fazit: Das Buch hat durchaus potential, aber für mich war es sehr verwirrend. Vielleicht lag es auch daran dass das Buch aus der Sicht von Matteo erzählt wurde. Ich kann es nicht genau sagen. Zwischendrin gab es kurze Stellen wo mich unterhalten haben und ich mag Lith. Deswegen vergebe ich 2 Sterne.
  19. Cover des Buches Explorer, Band 2: Pferde (ISBN: 9783551250827)
    Dela Kienle

    Explorer, Band 2: Pferde

     (1)
    Aktuelle Rezension von: justitia
    "Farbenfroh, kompakt, lehrreich - Carlsen Explorer!"

    Zum Cover:
    Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet. Zwei Pferde bilden das Zentrum des Covers und sind ein echter Blickfang.  Außerdem befinden sich viele Bilder auf dem Cover, die sich alle mit dem Thema Pferde beschäftigen und gleichzeitig den Inhalt des Buches widerspiegeln (Pferdesport, Pferdemedizin, Steigbügel, Schimmel und Fohlen). Schaut man sich Cover weiter an, entdeckt man verschiedene Fragen zum Inhalt des Buches, bspw. Können Pferde schimmeln? (Eine Frage, die mich wirklich schmunzeln ließ), Wo leben Wildpferde?, Was ist ein Vollblut?. Es sind Fragen, die die Kinder auch so stellen würden und sie alle werden im Buch beantwortet. Insgesamt ist das Cover sehr gelungen, da es die Kinder bereits auf eine kleine Entdeckungsreise schickt und sie gleichzeitig zum Nachdenken anregt.

    Zum Inhalt:
    Das Buch setzt sich auf sehr vielfältige Weise mit dem Thema Pferde auseinander. Es beginnt mit einer näheren Analyse des Körperbaus der Pferde - hier werden die einzelnen Körperteile mit ihren Funktionen unter die Lupe genommen. Im nächsten Kapitel wird die Geschichte der Pferde vom Urpferd bis zum modernen Reitpferd anschaulich dargestellt. Danach wird die Beziehung zwischen Pferd und Mensch näher unter die Lupe genommen. Dabei kommen auch die Pferde selbst zu Wort - sie erklären, welchen Job sie erledigen und was sie genau dabei zu tun haben. Im Weiteren greift das Buch weitere wesentliche Themen auf  - Wildpferde, ein Interview mit einer Pferdeflüsterin sowie eine Darstellung unterschiedlicher Pferderassen, Pferdesport, Pferdemedizin und weitere mehr. Außerdem enthält das Buch eine kleine Bildergeschichte, die einem kleinen Comic ähnelt und den Inhalt des Buches auflockert. Außerdem kommt auch das Rennpferd Calisto zu Wort und spricht in einem Interview über seinen Job als Rennpferd. Das Buch schließt mit einem kleinen Glossar zum Thema Pferde ab und erklärt darin die wichtigsten Begriffe aus der Pferdewelt.

    Meine Meinung: 
    Wissensbücher für Kinder gibt es wie Sand am Meer. Umso schwieriger wird es für Eltern, Großeltern etc. zu entscheiden, welches denn das Richtige ist. Mit Band 2 zum Thema "Pferde" seiner Explorer-Reihe  liefert der Carlsen Verlag ein umfassendes Wissensbuch für Kinder ab 8 Jahren in einem kompakten, kinderfreundlichen Format. Das ist auch genau das, was als erstes auffällt, wenn man das Buch in der Hand hält - so handelt es sich hier nicht um ein Buch im eigentlichen Sinne, sondern es besitzt eher den Charakter eines Heftes. Dies regt Kinder doch eher dazu an, es zur Hand zu nehmen und darin zu blättern, da es sie nicht gleich überfordert.
    Band 2 "Pferde" widmet sich sehr umfassend dem Pferden - ihrem Körperbau und den unterschiedlichen Pferderassen.
    Die einzelnen Themenabschnitte sind sehr anschaulich gestaltet. Der Text ist kindgerecht in kurzen Sätzen geschrieben. Auch der Leser, also das Kind, wird persönlich angesprochen und hat so das Gefühl als würde er sich mit jemandem über das jeweilige Thema unterhalten. Besonders klasse ist, dass es sich dabei nicht etwa um eine andere Person handelt - sondern um ein Pferd, das Rennpferd Calisto.  Auf diese Weise werden auch komplexe Themen auf kindgerechte und verständliche Weise vermittelt. 
    Unterstützt wird der Text dabei durch zahlreiche farbliche Fotos und Grafiken, etwa von Pferden, dem Pferdesport und aus der Pferdemedizin, aber auch zur Evolution des Pferdes. Besonders hilfreich fürs Lernen ist dabei, dass Bilder und Text sich stets aufeinander beziehen und so von den Kindern automatisch miteinander in Bezug gesetzt werden. Besonders schön gestaltet ist  die Bildergeschichte, sie bringt eine tolle Abwechslung in das Buch, lockert das Lernen auf und bringt zusätzlich Spaß beim Lernen. Sehr kinderfreundlich sind auch die beiden Figuren, die das Kind Kapitel für Kapitel durch das Buch begleiten - das ist wie Lernen mit Freunden und das macht natürlich Spaß.

    Insgesamt liefert der Carlsen-Verlag mit Band 2 seiner Explorer-Reihe ein ansprechendes und unterhaltsames Wissensbuch für alle Pferdefans ab 8 Jahren, das nicht nur mit einem handlichen und kinderfreundlichem Format daher kommt, sondern es gleichzeitig auch schafft Lernen und Spaß miteinander zu vereinen. Für mich ein klarer Kauftipp für alle Eltern, Großeltern und alle anderen, die kleinen Pferdefans eine (Lern-)Freude bereiten wollen!
  20. Cover des Buches Explorer, Band 3: Der Mensch (ISBN: 9783551250834)
    Alva Gehrmann

    Explorer, Band 3: Der Mensch

     (4)
    Aktuelle Rezension von: justitia
    "Willst du lernen mit viel Spaß und Spiel, dann greif zu Carlsen Explorer, denn das hat wirklich Stil!"

    Zum Cover:
    Das Cover erstrahlt in einem tiefen Rot und bei genauerem Hinsehen erkennt man das Skelet und die inneren Organe  im Hintergrund. Auf den ersten Blick fallen dem Betrachter gleich zwei Kinder auf, die beide sehr nachdenklich und wissbegierig wirken. Außerdem befinden sich viele Bilder auf dem Cover, die sich alle mit dem Thema Mensch beschäftigen (DNA, Evolution, das Herz, Bakterien etc.).  Schaut man sich Cover weiter an, entdeckt man verschiedene Fragen zum Inhalt des Buches, bspw. Was ist DNA?, Sind Bakterien Lebewesen? Es sind Fragen, die die Kinder auch so stellen würden und sie alle werden im Buch beantwortet. Insgesamt ist das Cover sehr gelungen, da es die Kinder bereits auf eine kleine Entdeckungsreise über den menschlichen Körper schickt und sie gleichzeitig zum Nachdenken anregt.

    Zum Inhalt:
    Das Buch setzt sich auf sehr vielfältige Weise mit dem Thema Mensch auseinander. Es beginnt mit einer näheren Analyse des Körperbaus - dabei erklären auch die einzelnen Organe, warum sie aus ihrer Sicht für den Körper so wichtig sind. Im nächsten Kapitel wird die Evolution des Menschen vom Urmensch zum Homo sapiens anschaulich dargestellt. Es folgt ein beeindruckendes Interview mit einem Gehirn, das uns klar macht, was es als Schaltzentrale unseres Körpers so alles zu leisten hat. Im Weiteren greift das Buch weitere wesentliche Themen auf  - die die Sinne, der Lauf des Lebens, die Vererbung, die Medizin und auch die menschliche Gefühlswelt.   Auch wird das Kind auf eine kleine Zeitreise von 1850 bis ins Jahr 2050  geschickt, abgerundet wird dies durch ein Interview mit einem Zukunftsforscher. Ein besonderer Pluspunkt des Buches ist zudem, dass es die Themen Identität und kulturelle Unterschiede, Entdeckungen und Erfindungen sowie Menschenrechte und Regeln aufgreift und damit jede Menge Gesprächsstoff liefert. Das Buch schließt mit einem kleinen Glossar zum Thema Mensch ab und erklärt hierin die wichtigsten Begriffe über den Menschen.

    Meine Meinung: 
    Wissensbücher für Kinder gibt es wie Sand am Meer. Umso schwieriger wird es für Eltern, Großeltern etc. zu entscheiden, welches denn das Richtige ist. Mit Band 3 zum Thema "Der Mensch" seiner Explorer-Reihe  liefert der Carlsen Verlag ein umfassendes Wissensbuch für Kinder ab 8 Jahren in einem kompakten, kinderfreundlichen Format. Das ist auch genau das, was als erstes auffällt, wenn man das Buch in der Hand hält - so handelt es sich hier nicht um ein Buch im eigentlichen Sinne, sondern es besitzt eher den Charakter eines Heftes. Dies regt Kinder doch eher dazu an, es zur Hand zu nehmen und darin zu blättern, da es sie nicht gleich überfordert.
    Band 3 "Der Mensch" widmet sich sehr umfassend dem menschlichen Körper - seinem Aufbau und seinen Besonderheiten. Doch damit nicht genug - das Buch greift auch gesellschaftliche Themen wie Identität und Menschenrechte auf. Hier kann sogar noch der Erwachsene etwas lernen.
    Die einzelnen Themenabschnitte sind sehr anschaulich gestaltet. Der Text ist kindgerecht in kurzen Sätzen geschrieben. Auch der Leser, also das Kind, wird persönlich angesprochen und hat so das Gefühl als würde er sich mit jemandem über das jeweilige Thema unterhalten. Besonders klasse ist, dass es sich dabei nicht etwa um eine andere Person handelt - sondern um die Organe wie das Herz. Aber auch das Gehirn kommt zu Wort und erklärt den Körper aus seiner Sicht. Auf diese Weise werden auch komplexe Themen auf kindgerechte und verständliche Weise vermittelt. 
    Unterstützt wird der Text dabei durch zahlreiche farbliche Grafiken, etwa vom Skelet des Menschen oder einzelnen Organen und Körperteilen, aber auch zur Evolution des Menschen. Besonders hilfreich fürs Lernen ist dabei, dass Bilder und Text sich stets aufeinander beziehen und so von den Kindern automatisch miteinander in Bezug gesetzt werden. Abgerundet wird dies durch kleine Rätsel und Denkaufgaben, an denen sich die Kinder selbst testen und auch ausprobieren können. Sehr kinderfreundlich sind auch die beiden Figuren, die das Kind Kapitel für Kapitel durch das Buch begleiten - das ist wie lernen mit Freunden und das macht natürlich Spaß. 

    Insgesamt liefert der Carlsen-Verlag mit Band 3 seiner Explorer-Reihe ein ansprechendes und unterhaltsames Wissensbuch für Kinder ab 8 Jahren, das nicht nur mit einem handlichen und kinderfreundlichem Format daher kommt, sondern es gleichzeitig auch schafft Lernen, Spiel und Spaß miteinander zu vereinen. Für mich ein klarer Kauftipp für alle Eltern, Großeltern und alle anderen, die Kindern eine (Lern-)Freude bereiten wollen!
  21. Cover des Buches Der unsichtbare Wink, Band 2: Der unsichtbare Wink und die Kürbisse des Grauens (ISBN: 9783551556066)
    Emily Jenkins

    Der unsichtbare Wink, Band 2: Der unsichtbare Wink und die Kürbisse des Grauens

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Eternity

    Hank mag Halloween. Eigentlich! Denn irgendwie ist es dieses Jahr nicht das Selbe. Im vergangenen Jahr ist er mit seinem besten Freund um die Häuser gezogen, doch der ist weggezogen. Seine Nachbarin mag plötzlich Ballett und trifft sich mit ihren Freundinnen. Hanks Papa, Inhaber einer Eisdiele, nimmt mal wieder die Eiskreation seiner Schwester, obwohl er Hank letztes Jahr doch versprochen hatte, dass er dieses Jahr an der Reihe ist!
    Kurzum, Hank freut sich zur Zeit so gar nicht auf Halloween. Hinzu kommt die schwierige Aufgabe, seinen unsichtbaren Wink, der Kürbisse über alles liebt, von dem orangenfarbenen Gemüse fern zu halten, dass zu diesem 'Feiertag' überall dekoriert steht.

    Eine sehr unterhaltsame und liebevolle Geschichte perfekt zu Halloween!
  22. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks