Bücher mit dem Tag "catering"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "catering" gekennzeichnet haben.

26 Bücher

  1. Cover des Buches Vielleicht jetzt (Vielleicht-Trilogie - Band 1) (ISBN: 9783743210950)
    Carolin Wahl

    Vielleicht jetzt (Vielleicht-Trilogie - Band 1)

     (188)
    Aktuelle Rezension von: Kleinbrina

    Ich habe bereits einige Bücher aus der Feder von Carolin Wahl gelesen und da mir die meisten Werke gut gefallen haben, war ich schon sehr gespannt auf ihre „Vielleicht“-Trilogie. Den Anfang macht dabei „Vielleicht Jetzt“, bei dem ich mir sehr viel versprochen habe. Leider bin ich letztendlich doch ein wenig enttäuscht, da mich besonders die Hauptfigur genervt hat.


    Die Geschichte selbst ist sehr lebhaft, flüssig, humorvoll und schön geschrieben und mit einer Catering-Firma wurde ein Setting geschaffen, was man nicht allzu oft in dem Genre hat. Auch die Figuren sind an sich sehr gut ausgearbeitet, sie besitzen allesamt eine gewisse Tiefe und man lernt sie ausreichend kennen. Das Problem ist für mich nur, dass ich mich mit Gabriella leider gar nicht anfreunden konnte und sie mir an so vielen Stellen die Geschichte ein wenig kaputt gemacht hat. 


    So hat sie sich schon ziemlich schnell am Anfang der Geschichte bei mir unbeliebt gemacht, weil wegen ihr ein ganzer Flieger dreißig Minuten lang warten musste, weil sie Tagträumereien nachgegangen ist. Als wäre das Warten auf sie das selbstverständlichste auf der Welt, betritt sie das Flugzeug mit einem Lächeln und möchte Leuten ein Gespräch aufzwingen, obwohl diese stinksauer auf sie sind. Für sie vollkommen unverständlich und sie bricht erst einmal in Tränen aus, weil die Welt ja so gemein zu ihr ist. Auch in anderen Situationen bekleckert sich Gabriella nicht gerade mit Ruhm, denn sie betont immer wieder, dass sie ein sehr netter und liebenswerter Mensch ist, in Brasilien von allen gemocht wird und sie gar nicht verstehen kann, wenn sie mal von jemanden nicht gemocht wird. Insgesamt war sie mir da viel zu aufgesetzt, unnatürlich und viel zu sehr auf sich selbst bezogen. 

    Anton als Gegenpart ist zwar auch nicht der sympathischste Mensch auf der Welt, allerdings konnte ich sein Denken und Handeln oft nachvollziehen und habe ihn deutlich mehr ins Herz geschlossen als Gabriella.


    Obwohl schnell klar wird, wie „Vielleicht Jetzt“ enden wird, da die Liebesgeschichte zwischen Anton und Gabriella den nahezu typischen Verlauf einer „New Adult“-Geschichte mit sich bringt, geht es in dem Buch doch um weit mehr als nur um das Thema Liebe. Das Thema Kochen spielt hier eine ebenso große Rolle, genauso wie das Thema Freundschaft, aber auch eine praktisch nicht vorhandene Vater-Tochter-Beziehung steht hier ebenso im Vordergrund. 


    Positiv ist auch, dass die Geschichte in sich abgeschlossen ist und sich der zweite Band „Vielleicht Nie“ um Gabriellas Mitbewohnerin Joana dreht, sodass man auch sie genauer kennen lernen darf, denn für mich war Joana in dieser Geschichte ein absoluter Lichtblick und eine gern gesehene Nebenfigur.


    Kurz gesagt: Obwohl „Vielleicht Jetzt“ mit einem tollen Setting daherkommt und humorvoll geschrieben ist, bin ich leider aufgrund der sehr unsympathischen und oberflächlichen Hauptfigur doch teilweise ein wenig enttäuscht, da ich etwas liebenswertere Figuren erwartet habe. Dennoch freue ich mich auf den zweiten Band „Vielleicht Nie“, den ich unbedingt lesen möchte. 


  2. Cover des Buches Dear Enemy (ISBN: 9783736315396)
    Kristen Callihan

    Dear Enemy

     (154)
    Aktuelle Rezension von: SeVan

    "Dear Enemy" von Kristen Callihan ist im LYX Verlag 2021 erschienen.


    Klappentext:

    In der Highschool waren sie Erzfeinde - zehn Jahre später hassen sie sich noch immer. Delilah Baker und Macon Saint sind wie Hund und Katz, doch als Delilahs Schwester den erfolgreichen Schauspieler bestiehlt und dieser Samantha anzeigen will, muss Delilah alles tun, um ihre Familie zu beschützen. Sie bietet Saint an, ein Jahr als persönliche Assistentin für ihn zu arbeiten. Und während sie ihre Feindschaft weiter pflegen, stellen sie fest, dass Hass und Liebe sehr dicht beieinander liegen ...


    Genre:

    Romantic, zeitgenössischer Liebesroman


    Meine Meinung:

    Das Buchcover sieht meiner Meinung nach unglaublich schön aus und es gefällt mir sehr gut. Der Buchtitel ist passend gewählt. Kristen Callihan hat einen sehr schönen Schreibstil, und sie konnte mich mit ihrer Geschichte fesseln. Die Protagonisten der Geschichte sind sehr schön und ausführlich ausgearbeitet. Zudem haben die Protagonisten einen einzigartigen Charakter. Die Geschichte wird abwesend aus der Perspektive von Macon und Delilah erzählt. Das hat mir sehr gefallen, den so kann man sehr gut beide Gefühlswelten miterleben. Delilah ist freundlich, liebenswert, hilfsbereit und sie liebt das Kochen. Macon ist eher ein Einzelgänger, hat ein großes Herz, jedoch verbirgt er es hinter einer Mauer, außerdem kann Macon humorvoll und auch etwas arrogant sein. Auch die Nebencharktere der Geschichte sind gut ausgearbeitet. Das Setting der Geschichte hat mir auch zugesagt, sehr gut hat mir gefallen, wie genau beschrieben wird, was Delilah kocht und zubereitet. Die Spannung innerhalb der Geschichte war gegeben und ich konnte das Buch kaum zu Seite legen. 


    Fazit:

    Ich kann das Buch allen Empfehlen, die gerne Liebesromane lesen sowie auch Protagonisten mögen, die sich necken, vielleicht auch ein kleines bisschen Hassen, aber doch auch um so mehr Lieben.

  3. Cover des Buches Der Koch (ISBN: 9783257239997)
    Martin Suter

    Der Koch

     (473)
    Aktuelle Rezension von: Madl10

    "Der Koch" war mein erstes Buch von Martin Suter und hat mich sehr begeistert.

    Maravan ist ein absolut liebenswerter Charakter, durch den ich viele interessante Einblick in seine Heimat und seine Kultur bekommen habe. Aber auch Themen wie Einwanderung, Krieg, die Wirtschaftskrise, Waffenschieberei, Moral und natürlich die Liebe spielen große Rollen.

    Martin Suter schafft es gekonnt die unterschiedlichsten Themen, Charaktere und deren Leben miteinander zu verweben. Und das auf eine sehr tiefgründig, aber auch humorvolle Art.

    Aber das Hauptthema ist und bleibt in diesem Roman das Essen. Der Autor beschreibt mit einer wahnsinnigen Leidenschaft sehr ausführlich die Zubereitung der Speisen. Und das so detailliert, dass ich öfters hungrig an den Seiten hing. Am Ende des Buches findet man auch noch die Rezepte zum Nachkochen. Nur leider hatte ich keinen Spitzenkoch an meiner Seite, der mir diese Gerichte genauso verführerisch zubereitet wie Maravan. 

    "Der Koch" ist eine Geschichte, die mich durch seine außergewöhnliche, vielfältige und mitreißende Art auf ganzer Linie überzeugen und unterhalten konnte.

    Daher gebe ich sehr gerne eine Leseempfehlung.

  4. Cover des Buches Einmal rund ums Glück (ISBN: 9783596188864)
    Paige Toon

    Einmal rund ums Glück

     (241)
    Aktuelle Rezension von: Blumella

    Ich liebe Paige Toon und ihre Bücher sehr, so hat mich auch dieses Werk voll und ganz überzeugen können.

    Daisy arbeitet bei der Formel 1 als Hostess und verliebt sich Hals über Kopf in einen Rennfahrer namens William Trust. Zusammen mit ihrer Freundin Holly begleitet sie die Rennfahrer in jedes Land...

    Ich muss gestehen die Inhaltsangabe hat mich immer ein bisschen von diesem eigentlich wundervollen Roman abgeschreckt, da ich mit Autorennen gar nichts anfangen kann. Aber meine Befürchtungen wurden nicht erfüllt, ganz im Gegenteil - das Buch hat mich wirklich umgehauen. Die Formel 1 ist eher Nebensache.

    Paige Toon schreibt mit viel Gefühl und auch Humor. Es passieren Ereignisse mit denen man nicht rechnet. So wird der Leser von Seite zu Seite aufs Neue überrascht. 

    Ich kann diesen Liebesroman mit seinen rasanten Wendungen nur empfehlen!

  5. Cover des Buches Essen mit Freunden (ISBN: 9783458359463)
    Ilke S. Prick

    Essen mit Freunden

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Buchgeborene
    Was ist Genuss?
    Wikipedia beschreibt Genuss folgendermaßen: 
    Genuss ist eine positive Sinnesempfindung, die mit körperlichem und/oder geistigem Wohlbehagen verbunden ist. 

    Ilke S. Prick beschreibt Genuss mit ihrem neuen Buch. Vom Cover bis zur letzten Seite ist dieses Buch ein Genussbuch. 

    Das Cover 
    Auf einer minzfarbenen Tischdecke liegt ein weißes Brett, auf dem sich ein Cupcake mit rosafarbener Creme und ein Löffel befinden. Schon bei Betrachtung des Covers läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Sorgfältig dekoriert lockt einen der Cupcake ihn mit dem daneben liegenden Löffel zu probieren.

    Die Geschichte
    Die Geschichte handelt von Luise Blum, die zu anfangs mit ihrem Leben unzufrieden ist. Deswegen kündigt sie eines Tages ihren Job. Ihren Frust über ihr Liebesleben und den geschmissenen Job backt sie sich von der Seele.  Die selbstgemachten Cantuccini schenkt sie ihren Freunden, die immer für sie da sind. Luise entdeckt eine neue Leidenschaft "Essen mit Freunden". Diese bringt sie auf die Idee einen eigen Cateringservice zu machen. Und vielleicht kommt mit dem Kochen ja auch die Liebe?

    Meine Meinung
    Der Schreibstil ist leicht zu lesen, die Geschichte humorvoll. Die Beschreibungen der einzelnen Speisen sind appetitanregend. Jedes Kapitel hat den Namen eines Genussmittels. Die Leidenschaft fürs Kochen begegnet einem auf jeder Seite. Das Kochen wird sogar regelrecht zelebriert. Schade ist deshalb, dass es keine Rezepte in "Essen mit Freunden" gibt. 

    Zitat
    "Während sie Karotten und Zwiebeln aus dem Fond fischte, ihn mit Wein loskochte, ein wenig Brühe angoss, alles durch ein Sieb seihte, etwas eindampfen ließ und abschmeckte, füllte Katharina die Salatteller, verteilte die warmen Brotwürfel und den Speck auf dem Feldsalat und träufelte die Salatsoße darüber." (Seite 113, Kapitel "Kracherle")
  6. Cover des Buches Göttin in Gummistiefeln (ISBN: 9783442478033)
    Sophie Kinsella

    Göttin in Gummistiefeln

     (786)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Göttin in Gummistiefeln 

    Von Sophie Kinsella

    Samantha ist eine junge Anwältin die fast rund um die Uhr Arbeitet um sich ihr Traum von einer Teilhaberschaft der Kanzlei zu erfühlen. Aber eines Tages passiert ein Fehler und sie findet sich plötzlich als  Haushälterin in einem noblen Haus von möchte gern Reichen wider. 

    Ausgerechnet Samantha soll Putzen und Kochen. Sie hat ja von alle dem keine Ahnung. Und ein süsser Gärtner gibt es auch noch.

    Eine Lustige und Unterhaltsamme Geschichte von mir gibt es 

    5 von 5 Sterne

  7. Cover des Buches Die Küchenfee (ISBN: 9783955205447)
    Stella Conrad

    Die Küchenfee

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Die Küchenfee von Stella Conrad, 436 Seiten

    Lilli ist Leidenschaftliche Köchin Mutter von 2 Teenager und Ehefrau. Sie ist Glücklich und Zufrieden mit ihrem Leben. Bis sie eines Tages merkt das ihr Ehemann sie mit ihrer Chefin betrügt. Job weg, Ehemann weg was soll Lilli jetzt machen. Mit ihrer Freundin Gina hat sie eine tolle Idee. Sie Gründen Lillis Schlemmerei. Sie Kochen und Dekorieren Geburtstagsfeiern, Hochzeiten usw.  

  8. Cover des Buches Eine Prise Sommerglück (ISBN: 9782919807680)
    Rosie M. Clark

    Eine Prise Sommerglück

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Drea62

    Ein wunderschöner Roman. Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Wunderbar geschrieben, da ist man als Leserin gleich mitten dabei. Die Geschichte ist romantisch, traurig, spaßig von Allem etwas und einfach nur schön. Rosie M Clark schafft es einfach mich als Leserin abzuholen und den Alltag zu vergessen. Die Geschichte ist toll erzählt, hat so viel Spaß gemacht zu lesen. Vielen Dank für diesen Roman. Ich kann ihn nur empfehlen. 5 ***** Sterne.

  9. Cover des Buches George Clooney, Tante Renate und ich (ISBN: 9783499259326)
    Fanny Wagner

    George Clooney, Tante Renate und ich

     (86)
    Aktuelle Rezension von: Lydia_Mayer

    Eva hat wieder ihre Gefühle in den verkehrten Mann verschwendet. Als erstes lässt sie beim Friseur „Effects“ in ihr Haar machen. Inspiriert durch eine Zeitung stellt sie für sich ein „Maike-Liste“ auf. Den ersten Punkt, ihren Freund abzuservieren, erledigt sie sehr schnell. Die anderen werden langsam im Laufe im Buch erledigt.

    Nachdem der einzige Mann in ihrer WG auszieht, übernimmt eine Freundin von ihr das freie Zimmer. Kaum ist diese eingezogen, kommt ein Hilferuf von ihrer Tante. Auch sie zieht in die WG, ins Gästezimmer.

    Und somit beginnt ein heiteres Geschehen. Tante Renate entdeckt das Internet und auch ein Dating Portal. Eva stößt im Treppenhaus mit einem Double von George Clooney zusammen und verliebt sich spontan in ihn. Auch Antonia und Bettina haben Probleme.

    Wie die vier Frauen all dies bewältigen, erzählt Frau Wagner in einer witzigen und flüssigen Art. Wer wissen möchte, ob Tante Renate auf einem Heiratsschwindler reinfällt und ob Eva mit der jüngeren Ausgabe von George Clooney zusammenkommt, der sollte das Buch lesen. Ich kann es empfehlen, beim letzten Teil konnte ich nicht aufhören zu lesen (bin 1:00 Uhr nachts).

  10. Cover des Buches Verliebt in Paris (ISBN: 9783492302203)
    Kate Klise

    Verliebt in Paris

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Eva_G
    Webb reist mit seinem Vater Andrew nach Madrid mit Umstieg in Paris. Auch Coco mit ihrer Mutter Daisy sitzen in diesem Flugzeug, allerdings ist Paris ihr Endziel. Als beide Teenager im Hotel ankommen, bemerken sie, dass sie ihre Reisetaschen verwechselt haben und beginnen mit der Suche nach dem eigentlichen Besitzer. Als Webb Coco eine Email schreibt, entspinnt sich ein reger Kontakt. Auch Andrew muss arbeiten und eine Ausstellung in Madrid gestalten. Daisy, die Meisterköchin macht einfach nur Urlaub. Als sich auch die Eltern kennenlernen, beginnt eine wunderbare Geschichte.

    Kate Klise hat mit diesem Buch etwas tolles geschaffen. Durch die Einteilung des Buches in die vier Perspektiven der Hauptpersonen, ist der Text abwechslungsreich, nie langweilig und von allen Seiten zu verstehen. Auch ihre Schreibweise ist abwechslungsreich, flüssig und einfach zu lesen.

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich habe es innerhalb weniger Stunden durchgelesen.
  11. Cover des Buches The Truth About Forever (ISBN: 9780141322926)
    Sarah Dessen

    The Truth About Forever

     (11)
    Aktuelle Rezension von: luci
    Sarah Dessen ist einfach immer wieder sehr schoen zu lesen. Es ist zwar einfach und definitiv fuer die romantische Jung-Maedchen Seite, diw wir alle in uns haben, aber gerade das macht einen so gluecklich beim Lesen! Dieses Buch hatte durch das Hinzufuegen von mehr und komplexerer Hintergrundinformation ueber die Hauptcharaktere auch nicht nur den oberflaechlichen touch von einem Frauen-Roman. Ich fand es sehr schoen, dass sich die Liebesgeschichte zwar vorausschaubar, aber dennoch sehr langsam entwickelt hat. Am Ende haette ich mir noch ein oder zwei Kapitel mehr gewuenscht, um das Happy End noch auszunutzen. Das hat sich etwas abgeschnitten gelesen. Ansonsten wieder wirklich schoen und es macht einfach gluecklich, diesen Roman zu lesen.
  12. Cover des Buches Vor Schmetterlingen wird gewarnt (ISBN: 9783862783298)
    Susan Andersen

    Vor Schmetterlingen wird gewarnt

     (33)
    Aktuelle Rezension von: MissLillie
    Alles, was man von einer sexy romance erwartet bietet dieses Buch. "Vor Schmetterlingen wird gewarnt" ist keine anspruchsvolle Lektüre, aber das ist auch gar nicht nötig. Dieses Buch ist witzig, schnell zu lesen und was für's Herz.

    Ava hat fast alles erreicht, was sie sich vorgenommem hat: Sie besitzt eine eigene Catering-Firma, hat tolle Freundinnen, ist unabhängig- und die Männer? Vergöttern sie wegen ihrer kurvenreichen Figur! Nur iene alte Wunde ist nie verheilt: Noch immer erinnert sich Ava an jenen Tag, als Highschoolschwarm Cade verkündete, er hätte mit der Dicken geschlafen. Denn diese Dicke war niemand anders als Ava! Und nun ist Cade zurüc. Ava, nicht länger die Raupe, sondern ein wunderschöner Schmetterling, schwört süße Rache. Die Gelegenheit kommt schneller als gedacht. Denn Cade braucht ihr altes Herrenhaus, in dem er einen Film drehen will. Und es scheint, dass er auch Ava braucht...

    Diese Romanze um Ava und Cade bietet nichts Neues, aber sie ist kurzweilig und schnell zu lesen für die Pause zwischendurch. Eine typische, aber nichtsdestotrotz schöne Liebesgeschichte mit interessanten Figuren auch in den Nebenrollen.

    Deshalb 4 Sterne von mir!

  13. Cover des Buches Cathys Traum (ISBN: 9783426512548)
    Maeve Binchy

    Cathys Traum

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Schnauzhaar
    Cathy hat einen Traum: ein eigenes Geschäft mit Cateringservice, zusammen mit ihrem langjährigen Kollegen Tom. Sie schaffen es, neue Räume zu buchen, es werden ihnen aber viele Steine in den Weg gelegt. Da ist Marcella, Toms Freundin, die unbedingt Model werden will und ihre Beziehung auf Spiel setzt. Neil, der Ehemann von Cathy, der ihre Arbeit schlussendlich als "Beschäftigung" abtut und seine Arbeit in den Vordergrund stellt und Cathy immer mehr vergisst. Hannah, Cathy's Schwiegermutter, die nie an die Liebe der beiden geglaubt hat. Die Zwillinge Maud und Simon, die Cathys Nerven auf eine arge Probe stellen, aber auch die Liebe in ihrem Herzen wecken. Und Walter, der das ganze Geschäft von Tom und Cathy riskiert. Und ein Happy End.

    Ein wunderschönes Buch, ich bin ganz verzaubert. Zuerst war ich skeptisch, wie spannend das Buch bleiben kann, weil es doch viele Seiten beinhaltet. Aber Maeve Binchy hat es wieder einmal geschafft und mich die ganzen Seiten bei der Stange gehalten. Ein tolles Buch! (nur das Cover passt nicht... )
  14. Cover des Buches Handbuch der Menüplanung (ISBN: 9783875167016)
    Rainer Dörsam

    Handbuch der Menüplanung

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Der Koch (ISBN: 9783257802894)
    Martin Suter

    Der Koch

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Gwhynwhyfar

    Der tamilische Koch Maravan möchte ein Meisterkoch werden. Eigentlich ist er es schon. Er arbeitet in einem Gourmettempel bei DEM Koch in der Schweiz, allerdings als Küchenhilfe. Er schnippelt und wäscht Teller, träumt vom eigenen Restaurant. Als er seinen Job verliert, macht ihm seine ehemalige Kollegin Andrea ein Angebot. Er hatte sie zu Hause bekocht und dieses Mal war nicht nur köstlich, es hatte erotische Auswirkungen auf ihren Körper. Die beiden agieren nun schwarz als Caterer mit erotischen Gerichten: «Love Food». Im Prinzip ist das auch schon alles. Er liebt sie, sie aber nicht ihn, denn sie ist lesbisch, dafür aber die junge Sandana, die er nicht liebt. Gähn … Das Ganze wird nebenbei garniert mit ein wenig Weltpolitik. Waffenhändler, sexbesessene Reiche, trickreiche Bosse, die ihr Geld in der Finanzkrise retten wollen, die Bourgeoise von Zürich, alle landen irgendwann bei Maravan, speisen im Sternerestaurant. Der Tamile selbst hat mit Politik nichts am Hut, muss sich aber mit seinen Landsleuten gutstellen, um Aufträge zu bekommen. Seine Schwester bettelt dauernd nach Geld, das er in die Heimat senden soll, denn dort macht die Politik das Leben teuer. Nebenbei wird erwähnt, dass die junge Tamilin Sandana zwangsverheiratet werden soll, sich das nicht gefallen lassen will.
    Hier wird ein wenig angerissen, aber drüber hinweggeschrieben. Die Reichen sind dekadent, verfressen und böse. Klischee lässt grüßen.
    Maravan bedient sich der ayurvedischen Rezepte seiner Großtante, setzt sie ins Moderne der Molekularküche. Er hantiert mit Vakuumkocher, Mixer, Siphon, kreiert Kügelchen, serviert auf Löffeln, in Reagenzgläsern und Phiolen. Normalerweise lese ich gern Bücher, in denen gekocht wird, ich rieche Gewürze, den Duft von brodelnden Essenzen, sehe das Menü vor mir. Nichts davon geschah beim Lesen. Nicht mal der Hunger stellte sich ein. „Gefrorene Safran-Mandel-Espuma und ihre Safrantexturen“, «Curry vom jungen Huhn auf Sashtika-Reis mit Korianderschaum und „Eislutscher aus Lakritze-Honig-Ghee“ kamen in meinem Kopf nicht an, destilliert im Vakuumkocher, gematschte Molukulare. Widerkäuend über lange Strecken wurde gekocht, serviert, bis die Langeweile aufkam von der Brodelei.

    Gut erzählt ist die Geschichte allemal. Aber das reicht nicht. Was wollte der Autor sagen? Die Schweiz ist verstickt in Waffengeschäfte und Finanztricksereien, liefert in Kriegsländer, während die Kriegsflüchtigen eben diese Bosse hier bekochen, bis sie von Völlerei geplagt am Herzinfarkt krepieren, bezahlt von dem Geld, was sie am Krieg verdienten. Die Kette schließt. Für mich floss die Geschichte dahin, nett erzählt, ohne Höhepunkte und Spannung. Die Protagonisten sind flach, geben nichts her. Die ganze Geschichte treibt an der Oberfläche, nichtssagend in Inhalt und Protagonisten. 
  16. Cover des Buches Zwei Wochen im Sommer (ISBN: 9783958189065)
    Rose Bloom

    Zwei Wochen im Sommer

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Nimmerklug
    Mit ihrem neuen Buchbaby "Zwei Wochen im Sommer" beweist die Autorin Rose Bloom, dass sie durchaus wandlungsfähig ist und auch anders - romantisch, gefühlvoll - schreiben kann. Diese Geschichte unterscheidet sich von allem, was Rose bis jetzt zu Papier gebracht hat. Und dennoch erkennt man sofort, dass auch Lenis Geschichte ihr Werk ist. Denn ihr Schreibstil ist unverkennbar.
  17. Cover des Buches Who the f*** is Heidi? (ISBN: 9783955207595)
    Sarah Krobath

    Who the f*** is Heidi?

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Caroas
    Sarah (die Protagonistin) wechselt kurz vorm BurnOut in einer Werbeagentur zu JUMI einer Käseherstellungsfirma in der Schweiz um dort für 4 Monate ein Praktikum zu machen.

    Sie lernt JUMI direkt vor Ort in der Schweiz kennen und sieht und lernt dort alles über den Käse, den sie danach in London dann an verschiedenen Märkten und Restaurants an den Mann bringt. Sie kann sich Käsereien und Käseherstellungsverfahren in der Schweiz selber ansehen und sich (mit ihr der Leser) ein klareres Bild davon machen was JUMI präsentiert. Ihre Einteilung der verschiedenen Chefkochs die sie zur Käsepräsentationszwecken in ihren Küchen besucht ist witzig treffend.

    Sarah erzählt mir viel Humor über die verschiedenen kleinen Sprachbarrieren, Fettnäpfchen und ähnlichen Missgeschicken die ihr in dieser Praktikumszeit passiert sind. In diesem Buch geht es zwar hauptsächlich um Käse, aber auch um den Sinn des Lebens, da Leben in einer WG, um ein familiäres Unternehmen und um das Essen – SlowFoodEssen.

    Fazit, ein Buch das uns daran erinnert, dass man auch genießen muss nicht nur dem Leben nachlaufen: Es gibt eine Zeit der Hektik und eine Zeit des Genießens.
  18. Cover des Buches Falling for You (ISBN: 9780755332625)
    Jill Mansell

    Falling for You

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Tod auf dem Neckar (Schäfers Ermittlungen 7) (ISBN: B08JQH2ZSX)
    Mona Frick

    Tod auf dem Neckar (Schäfers Ermittlungen 7)

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Pixibuch

    Ein Kurzkrimi, den man schnell gelesen hat, der es aber in sich hat. Heute soll nun endlich die Trauung von Hauptkommissar Schäfer und seiner Maria stattfinden. Es ist für alles gesorgt. Die Schifffahrt auf dem Neckar, das Catering mit schwäbischen Maultaschen. Schäfer ist nun 67 und möchte alles gelassen angehen. Sein Kollege Florian schenkt ihm eine Ente und Schäfer ahnt schon schlimmes, denn Enten = Tod. Auch Bromstetter ist eingeladen und mitten unter der Zeremonie wird in der Küche ein Toter gefunden. Für Schäfer ist nun die Hochzeit Nebensache, denn sein Ermitt.lerblut kommt in Wallung. Dies ist bereits der siebte Band um Hauptkommissar Schäfer. Die Autorin versteht es tadellos, auch in kurzen Krimi sehr spannend und interessant zu schreiben. Ihre Sprache ist recht einfach gehalten, daher läßt sich das Buch flott und gut lesen. Insbesondere die schwäbischen Einflüsse, die hier immer wieder eingeschoben werden, geben dem ganzen eben seinen  gewissen Touch, denn das Schwäbisch hört sich so gemütlich an. Ich wurde hier wieder sehr gut unterhalten und hoffe, dass dies nicht der letzte Einsatz für Schäfer war.

  20. Cover des Buches Abgebrüht (ISBN: 9783257240368)
    Dick Francis

    Abgebrüht

     (19)
    Aktuelle Rezension von: electric_eel
    Nach langer Pause hab ich mir wieder mal einen Dick Francis gegönnt. Leider wurden meine Erwartungen ziemlich enttäuscht. Nachdem ich mich gute 150 Seiten durch das Buch gequält habe, wurde eine Frage immer dringlicher: ist das ein Krimi? Oder sollten Francis & Francis nicht besser Kochbücher oder Restaurantführer schreiben, wenn ihnen das Essen so sehr am Herzen liegt? Die Story gewinnt nur langsam an Spannung und ist für meinen Geschmack einfach nur dröge. Von Dick Francis gibt es wahrlich viel viel bessere KRIMIS !!!
  21. Cover des Buches The Year I Turned Sixteen: Rose, Daisy, Laurel, Lily (ISBN: B003564732)
    Diane Schwemm

    The Year I Turned Sixteen: Rose, Daisy, Laurel, Lily

     (3)
    Aktuelle Rezension von: luci
    Dieser Roman war eigentlich ganz gut zu lesen, wenn auch leider etwas langatmig. Es fängt damit an, dass man den 16. Geburtstag von der ältesten Schwester Rose und das Lebensjahr mit allen Höhen und Tiefen danach aus Ihrer Sicht miterlebt. Einmal ist das ja wirklich interessant, aber viermal? Bei der dritten Schwester stellt sich dann schon leider das Gefühl des Déja-vu ein, wenn die Autorin auch versucht dem entgegenzuwirken, indem sie einfach die handlung größer macht. Leider wird die Story dadurch eher unglaubhafter und sieht mehr nach einem Versuch aus, als es sonst der Fall gewesen wäre. Schade, denn die Grundidee dinde ich sehr gut, eine Familie über einen langen Zeitraum aus den verschiedenen Blickwinkeln zu beschreiben und mitzuerleben!
  22. Cover des Buches Zuckerschneggerla (ISBN: 9783740804268)
    Martina Tischlinger

    Zuckerschneggerla

     (2)
    Aktuelle Rezension von: peedee

    Nichts mit „O du fröhliche“ am Nürnberger Christkindlesmarkt, denn eine junge Frau in einem Engelskostüm wurde ermordet! Der Seniorchef der Traditionslebkuchenfabrik gerät unter Verdacht, aber seine Putzfrau Olympia Moustakas traut ihm ein solches Verbrechen nicht zu. Selbst ist die Frau, denkt Olympia und fängt gleich mal zu ermitteln an – nichtwissend, dass sie bereits im Visier des Mörders ist…

    Erster Eindruck: Das Cover mit dem ganzflächigen Lebkuchen gefällt mir sehr gut – ebenso der Buchtitel.

    Olympia ist eine taffe Frau, die nebst dem Familien-Putzunternehmen noch ein Catering aufzieht, wo sie fränkische und griechische Spezialitäten anbietet. Das Catering läuft noch nicht so recht, aber wenn es dann mal läuft, soll ihr Vater das Putzunternehmen wieder alleine führen und sie konzentriert sich dann aufs Kulinarische. Vorerst ist sie aber hauptsächlich mit ihren Putzjobs beschäftigt – aktuell vielfach unterwegs mit Annikki Huuskonen. Annikki ist Finnin und bringt in der deutschen Sprache noch etliches durcheinander, so heisst es bei ihr eben „Ist dir ein Floh über die Galle gelaufen?“ anstatt, dass die Laus über die Leber läuft. Als die beiden in einer Arztpraxis die Tote finden, ist Annikki so verängstigt, dass sie gleich bei Olympia einzieht.
    Wer hatte es auf Juli, so der Name der toten Frau, abgesehen? Droht anderen auch Gefahr? Die Mitbewohnerin von Juli erzählt von einem Stalker, der immer wieder anruft und dann auflegt. Zudem gab es an der Türe Kratzspuren – wollte er einbrechen? Wieso ist der Lebkuchenkönig nun verdächtigt, etwas mit dem Mord zu tun zu haben?
    Olympia hält nicht viel davon, die Polizei (den smarten Polizisten mag sie sehr gerne!) ihre Arbeit machen zu lassen, sondern schreitet einfach mal kurz selbst zur Tat. Sie begibt sich dadurch in Gefahr, aber auch das Wissen darum kann sie nicht aufhalten.

    Für mich war es das erste Buch der Autorin, insofern habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten. Das Buch mit den fränkischen Ausdrücken hat sich flüssig lesen lassen, es fehlte jedoch sämtliche Spannung. Der Krimi war eine Krimödie, die von der engagierten Olympia und der ängstlichen Annikki lebte. Der Polizist Carl Bernhardt hat mir gut gefallen, aber er kam leider zu wenig vor.

  23. Cover des Buches Der Duft des Sussita (ISBN: 9783446240292)
    Robert Scheer

    Der Duft des Sussita

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Daphne1962
    Der Autor: Robert Scheer wurde 1973 in
    Rumänien geboren und lebte mit seiner
    Familie ab 1985 in Israel. Er versuchte sich
    als Rockmusiker in London, auch als
    Dolmetscher und als Musikproduzent. Heute
    lebt er seit 1999 in Tübingen und ist nach
    einem Philosophiestudium als Buchhändler
    und auch Schriftsteller tätig. Aber auch
    sonst ist er sehr vielseitig begabt.

    Dieses Buch ist 2012 im Hansa-Verlag
    erschienen.

    In 12 wunderbaren Kurzgeschichten
    berichtet Robert Scheer u. A. über den
    Duft des Sussita. Es handelt sich
    nicht um eine Modemarke oder
    Parfum, nein es ist ein Auto. Über eine
    glückliche Familie, die ihren ersten
    Ausflug mit diesem neuen Auto macht
    und nach dem Essen das Auto nicht
    mehr finden kann. Oder wie ein
    Opernbesuch zum ersten Richard
    Wagner Konzert in Israel bei den
    Israelis ankommt. Ganz besonders
    gefallen hat mir die Geschichte mit
    Lothar Matthäus, der sich in Israel
    als Trainer versucht hat und leider
    den Spieler mit dem falschen Namen
    arrangieren wollte oder die Privatisierung
    der Essenlieferungen an der Front für
    die Soldaten.

    Der Leser bekommt einen hervorragenden
    Einblick in die Lebensweise und auch
    Denkweise der in Israel lebenden Menschen,
    mit all ihren Macken und Eigenarten.
    Sehr amüsant fand ich es.

    Auch hat Robert Scheer so seinen ganz
    eigenen Stil etwas zu erzählen. Durch
    häufige Wiederholungen der Wörter und
    Sätze prägt sich der Text richtig ein.
    Lässt es noch mal Revue passieren, denkt
    darüber nach und ich musste dann auch
    immer mal wieder Dinge nachschlagen
    oder auch Passagen aus der Bibel
    heraussuchen. Habe einiges neues gelernt,
    über die ausgestorbene Gattung der
    Amalekiter und über die geheimnisvollen
    Drusen, die nur noch in einigen wenigen
    Ländern leben.

    Von solchen Geschichten darf es ruhig
    noch mehr geben. 
  24. Cover des Buches Hin und weg von Dir (ISBN: 9783945786383)
    Louisa Beele

    Hin und weg von Dir

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Mogni
    Die Tage habe ich noch darüber geschrieben, dass man Sexszenen auf zu sehr umschreiben kann und für mich war es bei dem Buch so der Fall. Der Anfang erinnert mich an Mr. Grey, was nicht schlimm ist, die Story an sich fand ich auch nicht schlecht. Aber sie kam zu kurz. Ich hätte viel lieber mehr über die Gefühle der Personen erfahren. Muss zugeben, dass ich öfters ganze Zeiten überflogen hab. Daher bekommt das Buch von mir nur 3 von 5 Sternen, aber soweit ich weiss, war das eine von den ersten Bücher der Autorin. Denke das der Schreibstil sich noch geändert hat, ich hoffe es.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks