Bücher mit dem Tag "champion"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "champion" gekennzeichnet haben.

30 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass - Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Die Erwählte

     (2.199)
    Aktuelle Rezension von: Alexia_

    Celaena ist jung, nicht auf den Mund gefallen, ausgesprochen hübsch und zum Tode verurteilt. Bis sie Captain Chaol Westfall, Captain des Königs von Ardalan an den Hof des Königs bringt. Er bietet ihr eine Möglichkeit ihre Freiheit wiederzuerlangen. In einem Wettkampf um den Titel „Champion des Königs“, kann sie als Kandidatin des Kronprinzen Dorian entweder gewinnen oder sterben. Nicht nur dass beide Männer Gefallen an ihr finden, eine dunkle Gefahr braut sich im gläsernen Schloss von Ardalan zusammen und stellt sie vor ganz neue, gefährliche Herausforderungen.

    „Die Erwählte“ ist der Auftakt der siebenbändigen Reihe von Sarah J. Maas, rund um die Assassinin Celaena. Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd, packend und schafft direkt eine unglaubliche Atmosphäre. Von Seite eins an taucht man direkt in die Welt ein, die einen nicht so schnell wieder loslässt. Die Protagonistin ist jung, humorvoll und geschickt. Jedoch lässt ihre freundliche, liebe Art die sie manchmal an den Tag legt nicht immer an eine tödliche Assassinin denken, wie sie nebenbei immer wieder beschrieben und betitelt wird. Da wir uns allerdings hier im Auftaktband befinden, denke ich, dass hier definitiv noch Luft zur Entwicklung nach oben ist. Ihre Schlagfertigkeit hat mir dann doch immer wieder den ein oder anderen Lacher entlockt. Auch die anderen Charaktere wie Chaol und Dorian, sind sehr authentisch und nahbar gestaltet. Man baut als Leser direkt eine Beziehung zu ihnen auf, was das Leseerlebnis noch ein Stück fesselnder und mitreißender macht. Der Wettkampf zieht sich als roter Faden durch die Geschichte. Jedoch brodelt es gehörig im Schloss und gewissen Antagonisten wie dem König oder dem Herzog Perrington möchte man am Liebsten vor die Füße spucken (doch das tun wir lieber nicht, denn das könnte uns den Kopf kosten…). Denn wer hier der Böse ist, ist mitunter ganz klar zu erkennen. Was ich ein klein wenig Schade fand. Dennoch überschlagen sich die Ereignisse und der Spannungsbogen fährt gegen Schluss noch einmal in die Höhe und bringt die Geschichte zu einem fulminanten Ende mit Lust auf mehr.

    Was für ein Auftakt! Ich freue mich sehr mit der Reihe endlich begonnen zu haben, habe ich doch schon viel Gutes von ihr gehört. Und ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Ein wirklich solider erster Band, mit kleinen Schwächen, einer hoffentlich grandiosen Reihe. Celaena wird sich hoffentlich noch ein Stück weit weiterentwickeln und die Dinge werden unvorhersehbarer. Alles in allem wohlverdiente 4 von 5 Sternen.

  2. Cover des Buches Throne of Glass - Erbin des Feuers (ISBN: 9783423716536)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Erbin des Feuers

     (1.022)
    Aktuelle Rezension von: Alexia_

    Vorweg: Diese Rezension enthält Spoiler für diejenigen die die Vorgängerbände noch nicht gelesen haben. Es handelt sich um den dritten Band der siebenteiligen Throne of Glass Reihe von Sarah J. Maas.

    Celaena wurde von Choal nach Wendlyn geschickt um sie aus der Reichweite des Königs von Ardalan zu bringen. Dort lernt sie auf harte Weise mit ihrer Vergangenheit und mit der ihr gegebenen Macht umzugehen. Doch auch auf der anderen Seite der Welt zieht der König seine Truppen zusammen und es beginnt zunehmend zu brodeln.

    Nachdem ich den zweiten Teil gerade zu verschlungen habe, war ich überaus froh den Dritten direkt griffbereit zu haben. Denn der Schreibstil der Autorin hat nach wie vor eine unglaubliche Sogwirkung. Man wird direkt in die Welt geworfen und sie möchte einen nicht mehr so schnell gehen lassen. So auch beim dritten Band dieser bisher großartigen Reihe. Was mir hier gut gefallen hat ist, dass die Handlung an Komplexität zunimmt und wir einige neue Charaktere und Perspektiven bekommen. Das zeigt nur noch einmal auf wie unglaublich vielschichtig die Geschichte rund um den Gläsernen Thron wirklich ist. Man fiebert mit jedem Charakter mit – egal ob gut oder böse. Und so winden sich die Handlungsstränge am Schluss doch wieder zusammen und enden wie von Sarah J. Maas gewohnt in einem großen Knall. Celaena oder Aelin macht in diesem Band enorme Schritte in ihrer Entwicklung als Kriegerin, Königin und auch Assasinin nach vorne. Das hat mir sehr gut gefallen, denn so wirkt sie reifer und wesentlich entschlossener als in den Vorgängerbänden. Mit Rowan tritt ein weiterer gutausehender Mann in ihr Leben, was die Sache natürlich nicht einfacher für sie macht. Auch die Einführung der Hexen hat mir sehr gut gefallen – denn wer könnte Abraxos nicht mögen? Der Ideenreichtum und die Fantasie die hinter dieser Geschichte steckt fasziniert mich immer wieder aufs Neue und ich bin sehr gespannt darauf welche Überraschungen die Autorin für uns noch parat hat.

    Ein wahrlich gelungener dritter Teil der natürlich ebenfalls wieder Lust auf mehr macht. Wie gut das ich Band 4 ebenfalls im Regal stehen habe und direkt weitermachen kann. Wenn ich mehr als 5 Sterne geben könnte, dann würde ich es an dieser Stelle sehr gerne tun. Denn auch der Dritte Band ist ein wirklich großartiger Fantasyroman!

  3. Cover des Buches Throne of Glass - Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Kriegerin im Schatten

     (1.373)
    Aktuelle Rezension von: buchstabenwald

    Aaaaaaaaaaaah was ist das für eine Teufelsreihe?? Ich würd die Bücher am liebsten essen vor lauter Wahnsinn!!!

    Also der zweite Teil haut mich noch mehr um als der erste. Der erste war wirklich ein toller Einstieg in die Geschichte, jetzt beim 2. gehts mal richtig zur Sache und man erfährt worum es wirklich geht. Aber darüber verrate ich natürlich jetzt nicht mehr!

    Celaena ist jetzt Champion des Königs - hat aber ihre eigenen Ziele nicht aus den Augen verloren und bewahrt sich ihre Menschlichkeit. Die Dreieckssituation mit Chaol und Dorian spitzt sich zu. Die Rebellen haben einen Plan. Celaena durchblickt die Machenschaften des Königs. Und und und.. aaaah ich darf nicht spoilern, aber es ist so unglaublich gut!

    Ganz nachvollziehen kann ich ihre Handlungen manchmal allerdings nicht. 

    - ACHTUNG SPOILER-

    Chaol und sie sind unsterblich verliebt, ein Missverständnis passiert, sie ist verständlicherweise unendlich enttäuscht, zieht sich komplett zurück und redet GAR NICHT mit ihm darüber? Why???

    Und sie bringt sämtliche Rebellen und alle um, hat immer ein Näschen für windige Geschichten und lässt sich dann so leicht von Archer hinters Licht führen? Da hätt ich ihr mehr Fingerspitzengefühl zugetraut… 

    JA, ToG ist absolut empfehlenswert. Die Geschichte ist wirklich durchdacht, gut aufgebaut, nervenaufreibend und wahnsinnig spannend. Ich liebe die Charaktere alle, auch die „bösen“, es passt einfach alles so gut zusammen. Ich freu mich schon mega auf den nächsten Band und hoffe, dass sich das Niveau der Bücher bis zum 7. Band durchzieht!

  4. Cover des Buches Frostkuss (ISBN: 9783492280310)
    Jennifer Estep

    Frostkuss

     (2.572)
    Aktuelle Rezension von: annikaliest

    > Wieder hatte ich mehr Fragen als Antworten dazu, was ich war, was ich tun konnte und warum ich in der Mythos Academy festsaß - einem Ort, an den ich so offensichtlich nicht gehörte. ~Gwen in Frostkuss <

    Inhalt:

    Gwen, die durch eine Berührung eines Gegenstands/ einer Person alles über ihn erfährt, geht auf die Mythos Academy. Dort ist sie unter den ganzen Nachfahren von Helden der Antike allerdings eine Außenseiterin. Doch als ein Mädchen ermordet wird, beginnt sie wider besseren Wissens zusammen mit dem Spartaner Logan zu ermitteln...

    Meine Meinung: 

    Gwen ist eine starke Protagonistin, die viel (negative) Veränderung erlebt, aber trotzdem irgendwie gelassen und cool bleibt, was mir sehr gut gefallen hat. Unter anderem deswegen mag ich sie echt gerne.🤗 Auch die Nebenfiguren waren klar dargestellt, also man konnte deren Handlungen und Gedanken gut nachvollziehen, andererseits fragt man sich auch die ganze Zeit, ob Gwen zum Beispiel Logan oder Daphne trauen kann, was die Spannung nochmal erhöht hat. Die Story ist unheimlich fesselnd und hat mich schon nach wenigen Seiten in ihren Bann gezogen. Jennifer Estep erzählt sehr bildhaft, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Und die Atmosphäre quasi in der Handlung war so gut beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, selber zum Beispiel in der Bibliothek zu sein und zwischendurch sind mir deswegen echt Schauer über den Rücken gelaufen. Allerdings habe ich viele Sachen geahnt, die dann auch tatsächlich so passiert sind, aber eben weil sie so spannend und fesselnd erzählt werden, war es nicht schlimm. Was ich ein bisschen schade fand ist, dass die Beziehung zwischen Logan und Gwen etwas zu kurz kam, aber es gibt ja noch mehr Bände.🥳🙈

    Mein Fazit: 

    Ein toller Auftakt zu einer Mystery-Reihe (ja, zwischendurch war es etwas gruselig, deshalb würde ich Mystery und nicht Fantasy sagen)! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!🤗🥳

  5. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (ISBN: 9783551557445)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch

     (11.031)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Kathrin1604

    Harry Potter und der Feuerkelch - JK Rowling 

    ⭐️Rezension⭐️

    _____

    📌Den Inhalt bitte bei Bedarf selbst recherchieren. 

    _____

    *Meine Meinung* 


    Ich ärgere mich gerade, dass ich nur fünf Sterne vergeben kann, weil ich sehr gerne noch viel mehr vergeben würde! Ich dachte, die Vorgänger seien schon perfekt gewesen, doch dieses Buch übertrifft diese um Längen! 

    Direkt zu Anfang wurde mir bei diesem vierten Band vermittelt, dass es nun noch viel spannender und „brutaler“ wird. Es beginnt schon direkt mit aufregenden Ereignissen, die sich im Laufe der Geschichte häufen. Das hat mir sehr gut gefallen, weil es somit eine Steigerung zu den ersten Bänden gibt. Die Bände eins bis drei waren für mich auf recht gleichem Niveau, sehr kindgerecht und märchenhaft erzählt. Band vier hingegen ist weniger märchenhaft, sondern eher spannend, nervenaufreibend und wirklich detailliert im Gegensatz zu den Vorgängern. Die aufregenden Situationen häufen sich hier reihenweise an, sodass ich gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen. Ständig passiert etwas Neues und auch die neuen Charaktere, die hier auf den Leser zukommen, sind mal wieder grandios gewählt und beschrieben! 

    Was mich am meisten überrascht hat, ist die Tatsache, dass mir Hermine hier wirklich sympathisch geworden ist. Wie sie sich für die Hauselfen einsetzt und wie schlecht es ihr geht, als Ron und Harry zerstritten sind, hat mir gezeigt, wie sensibel, empathisch und gerechtigkeits-fanatisch sie ist und darin habe ich mich selbst oft wiedererkannt. In diesem Band ist sie tatsächlich zu einem meiner liebsten Charaktere geworden. 

    Wen ich ebenso beeindruckend und herausragend fand, war Professor Moody, der für mich in seiner gesamten Art total erfrischend war. 

    Am besten in diesem Band hat mir das trimagische Turnier gefallen. Ich fand es gut, dass sich dieses über das gesamte Buch erstreckt und nicht nur in einem kurzen Abschnitt erwähnt wird. 

    _____

    Allgemein kann ich nur sagen, dass alle, die von den Vorgängern angetan waren, hier definitiv noch eines draufgesetzt bekommen! Hier herrscht Spannung der anderen Art und ich freue mich nun umso mehr auf den fünften Band! 

  6. Cover des Buches Nevernight - Das Spiel (ISBN: 9783596297597)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Das Spiel

     (243)
    Aktuelle Rezension von: LadyMay

    In "Das Spiel" geht Mias Versuch Rache zu nehmen weiter.

    Ich fand Band 2 richtig genial. Das Setting, die Charakterentwicklungen, die Story - einfach nur grandios. 

    Die ganzen Wendungen zum Ende hin, hab ich absolut nicht kommen sehen und das hat mich sprachlos zurückgelassen. 

    Absolute Empfehlung! 

  7. Cover des Buches Göttlich verliebt (ISBN: 9783841501394)
    Josephine Angelini

    Göttlich verliebt

     (2.674)
    Aktuelle Rezension von: jxwx

    Hier geht die Handlung wieder richtig los, aber leider gibt es nun mal Helen, die Story ist spannend und mit fiebernd, aber Helen... sie nervt einfach nur, plötzlich kann sie alles, sie weiß alles, alle lieben sie, alle kämpfen für sie und würden sich für sie opfern. Das steigt ihr mächtig zu Kopf und sie wird unsympathisch wie noch nie. DAs sie am Ende selbst stärker als der Göttervater ist fand ich einfach nur überspitzt und anstrengt. Es war fast unerträglich wie meine liebsten Personen wegen ihr litten. Am Ende bleiben einfach zu viele Fragen offen, man fühlt sich von der Lösung nicht ganz abgeholt. Außerdem werden viele Entscheidungen getroffen, die ich anders gefällt hätte (meist von Helen) was die Geschichte nicht mehr authentisch macht 

  8. Cover des Buches Frostfluch (ISBN: 9783492280327)
    Jennifer Estep

    Frostfluch

     (1.664)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostfluch" ist der zweite Teil der "Mythos Academy" Reihe von Jennifer Estep. Im Roman geht es um die Protagonistin Gwen, die nach dem Tod von Jasmine nicht einfach hat. Die Schnitter könnten sie jederzeit angreifen, weswegen sie sehr viel trainieren muss. Dummerweise ist ihr Trainingspartner Logan, der ihr das Herz gebrochen hat. Dieses Training kommt gelegen - scheinbar hat es jemand auf Gwen abgesehen und das sogar während des Skiausfluges, obwohl dieser als willkommene Abwechslung gedacht war.

    Die Handlung des Romans ist spannend und sehr abwechlungsreich, wenngleich ein paar Ereignisse vorhersehbar erscheinen. Die Charaktere und die Beziehungen zwischen diesen sind noch immer passend, obwohl die Liebesbeziehung zwischen Gwen und Logan etwas mehr Aufmeksamkeit verdient hätte und sich ein wenig schneller hätte entwickeln können. Insgesamt ein sehr guter Roman!

  9. Cover des Buches Frostkiller (ISBN: 9783492280365)
    Jennifer Estep

    Frostkiller

     (965)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostkiller ist der finale Band der Reihe der Mythos Academy von Jennifer Estep.

    Gwen Frost und ihre Freunde werden in einem großen Kampf gegen Loki herausgefordert. Dabei soll Gwen als Champion eine zentrale Rolle spielen. Für Selbstzweifel bleiben keine Zeit und sie ist entschossen, alles zu geben, um Loki zu besiegen, auch wenn es ihr Leben kostet.
    Der Schreibstil ist wie immer toll, die Charaktere sehr authentisch. Besonders Gwen macht eine nachvollziehbare Entwicklung durch.
    Die Handlung ist nicht zu überladen, sodass die Seiten beim Lesen nur so dahinfliegen. Es ist nur ein weng schade, dass gegen Ende fast alles an Handlung in die letzten Seiten gequetscht wird. Im Gegensatz zu den anderen Bänden wird Gwen und Logan etwas mehr Zweisamkeit zu teil.
    Insgesamt ist das Buch ein toller Abschluss und nur zu empfehlen.

  10. Cover des Buches Frostherz (ISBN: 9783492280334)
    Jennifer Estep

    Frostherz

     (1.405)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostherz" ist der dritte Band der "Mythos Academy"- Reihe von Jennifer Estep. 

    Während eines Ausfluges ins Museum werden die Schüler von Schnittern angegriffen. Gwen, Logan, Daphne und Carson überleben den Angriff, im Gegensatz zu anderen Schülern der Academy. Eine verlorene Karte der Schnitter weist auf deren Suche nach dem Helheim- Dolch hin, der als letztes Artefakt benötigt wird, um Loki zu befreien. Gwen macht sich auch auf die Suche nach dem Dolch, der vor Jahren von ihrer Mutter versteckt wurde, jedoch scheinen die Schnitter Gwen immer einen Schritt voraus zu sein. 

    Insgesamt wird die Handlung rasant und blutig, und die Handlung scheint Kämpfen eine höhere Aufmerksamkeit zu geben. Die Beziehung zwischen Gwen und Logan entwickelt sich nur sehr langsam und läuft eher im Hintergrund, was sehr schade ist. Interessant ist, dass Gwen mit einem neuen Aspekt ihrer Gabe zu kämpfen hat, genau wie es ihre beste Freundin tut. An sich ist der Roman sehr unterhaltsam und die Seiten fliegen nur so dahin, allerdings kann der Folgeband nicht so sehr überzeugen wie seine Vorgänger.

  11. Cover des Buches Frostglut (ISBN: 9783492280341)
    Jennifer Estep

    Frostglut

     (1.198)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostglut" ist der vierte Band der Mythos Academy Reihe von Jennifer Estep.

    Frostglut beginnt mit dem ersten Date von Gwen und Logan, bis Gwen verhaftet wird und das auch noch von Logans Vater. Sie soll ein Schnitter sein und verhaftet werden. Zusätzlich hat Logans Stiefmutter einen gemeinen Plan, ein Kampf bricht aus und Gwen steht Logan auf der anderen Seite als sein Fein gegenüber. 


    Die Handlung ist vorhersehbar, zu "voll" mit Ereignissen und die Beziehung zwischen Gwen und Logan muss gefühlt nur leiden.... Die vorigen Bände hatten aus meiner sicht mehr Überzeugungskraft.

  12. Cover des Buches Muh! (ISBN: 9783499256264)
    David Safier

    Muh!

     (423)
    Aktuelle Rezension von: Isika0510

    Ich fande es sehr niedlich geschrieben und flüssig zu lesen !

  13. Cover des Buches Throne of Glass (ISBN: 9781619630345)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass

     (138)
    Aktuelle Rezension von: luisa_loves_literature

    Der beste Teil des Romans war sicherlich die Liebesgeschichte. Sie war auch der Grund, warum ich weitergelesen habe, da am Ende des Romans noch immer mehr oder weniger unentschieden ist, wer Celaenas Herz erobern wird (sicherlich eine Frage, die vermutlich erst am Ende aller Bände beantwortet werden wird). Die beiden männlichen Figuren Chaol und Dorian haben mir sehr gut gefallen. Der Kontrast zwischen den beiden wird gut dargestellt und beide sind recht sympathisch - im Gegensatz zur eigentlichen Hauptfigur Celaena. 

    Die Kampfaktionen und die Handlung rund um das "Geheimnis" waren für mich eher eine Unterbrechung der eigentlichen Geschichte. Zwar war der Wettkampf um den Platz als Champion des Königs eigentlich ganz interessant, aber ich war zunehmend von Cains Mätzchen und seinem Verhalten gelangweilt. 

    Die Welt von Throne of Glass war ganz in Ordnung, aber wirklich eintauchen konnte ich in das Universum nicht, es fühlte sich stets "fremd" an. Dies mag aber auch der Tatsache geschuldet sein, dass ein Fantasyroman tatsächlich sehr außergewöhnlich sein muss, um mich bei Laune zu halten.


    ENGLISH
    The best thing about this novel was the romance part - it was the thing that kept me going as it is more or less still undecided who will finally win the protagonist over (I believe that is a question that will only be answered by the end of the series). I liked the the two male characters Chaol and Dorian well enough. The contrast between them is nicely represented and they are both quite appealing - much more than Celaena herself. The fighting and mystery part felt more like a distraction from the romance plot. Even though I enjoyed reading about the competition, I was sometimes also bored by Cain's repetitive antics. The "Throne of Glass-universe" as such was fine, but it always felt "alien". But maybe that's because of the fact that a fantasy novel really has to be extraordinary to engage my ongoing interest.




  14. Cover des Buches Frostnacht (ISBN: 9783492280358)
    Jennifer Estep

    Frostnacht

     (1.061)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Achtung! Es handelt sich um den 5. Teil einer Reihe! Diese Rezension könnte daher Spoiler enthalten, wenn man die ersten vier Bände nicht kennt. 

    Inhalt:
    Gwen ist mal wieder das Ziel eines Schnitterangriffs. Doch dieser schlägt fehl. Anstelle von ihr wird eine andere Person lebensbedrohlich verletzt. Heilung verspricht nur eine ganz bestimmte Pflanze, die nur an einem einzigen Ort dieser Welt wächst. Gwen macht sich mit ihren Freunden auf den Weg dothin, wohlwissend, dass die Schnitter dort auf sie warten werden.

    Meine Meinung:
    Ich gebe zu, ich lese die Reihe in einem unglaublichen Tempo. Aktuell steht mir nicht sehr viel Lesezeit zur Verfügung. Dennoch komme ich mit den Büchern dieser Reihe sehr schnell voran. Auch wenn es mich insbesondere in diesem Band manchmal tatsächlich Überwindung gekostet hat, überhaupt weiterzulesen. An jedem Abend habe ich dennoch viele Seiten geschafft.

    Es gibt inzwischen einige Punkte, die mich extrem stören. Es fängt schon damit an, dass Gwen mal wieder das Opfer eines Schnitterangriffs werden soll. Für mich ist es absolut unglaubwürdig, dass sie jedes Mal quasi unbeschadet daraushervorgeht. Mal abgesehen vom letzten Band, als sie von Logan tödlich verletzt wurde, hat es bisher nicht ein einziger Schnitter geschafft, ihr wirklich Schaden zuzufügen. Dabei lernen die Schnitter ihr Leben lang nichts anders als kämpfen. Gwen ist immer noch neu, lernt noch, macht Fehler, aber anscheinend hat sie oft unglaublich viel Glück.

    Das Gleiche gilt auch für ihre Freunde, die meistens fast unverletzt die Kämpfe überstehen, während die Schnitter (zum großen Teil Erwachsene und damit sehr viel erfahrenere Kämpfer als die Schüler von Mythos) alle tot am Boden liegen. Das stört mich.

    Gwen ist mir auch immer noch zu naiv. Sie handelt zu impulsiv. Sie denkt zu wenig nach. Vor allem bei dem Angriff zu Beginn des Buches. Sie beobachtet ganz genau, was vor sich geht. Und stürzt sich am Ende doch einfach blind ins Geschehen. Am liebsten würde sie sich selbst um alles kümmern. Dabei vergisst sie gerne mal, dass sie Freunde hat, die ihr helfen können und ihr auch helfen wollen. Leider teilt sie ihre Gedanken und Pläne auch in den seltensten Fällen ihren Freunden mit. Sie stürzt darauf los und ihre Freunde stehen daneben.

    Ich finde es auch schade, dass sie sich so wenig mit ihrer Gabe beschäftigt. Es ist schließlich nicht das erste Mal, dass sie das Gefühl hat, dass Statuen auf sie reagieren und sogar mit ihr kommunizieren. Nein, auch das behält sie für sich. Ich an ihrer Stelle würde alles versuchen, um meine Gabe, meine Kräfte besser zu verstehen, um sie besser einsetzen zu können. Gwen ärgert sich stattdessen, was Vivian Holler alles kann.

    Allerdings hat mir in diesem Band gefallen, dass wir mehr über Gwens Familie erfahren. Ihr Vater wurde bisher nur am Rande erwähnt. Ich wusste daher nicht, dass da noch mehr Familie vorhanden sein könnte.

    Die Suche nach der Pflanze ist zum Teil vorhersehbar. Zum Glück gab es trotzdem ein paar Überraschungen, die ein wenig Spannung in die Handlung brachten, obwohl das Ende wieder ziemlich offensichtlich war.

    Nunja, mit seeeeehr gemischten Gefühlen blicke ich Band 6 entgegen. Es ist das Finale der Reihe. Ich erwarte einen großen Kampf. Jede Menge "Klirr-klirr-klonk" (diese Lautmalerei finde ich im Übrigen auch ziemlich nervig). Das Ende kann ich mir denken, aber vielleicht wird der Weg dorthin ja trotzdem spannend.

  15. Cover des Buches Coldest Frost (ISBN: 9783492703857)
    Jennifer Estep

    Coldest Frost

     (65)
    Aktuelle Rezension von: michelles-book-world

    Das Team Midgard weiß, dass die Schnitter versuchen, mächtige mythologische Artefakte zu stehlen. Covington, der böse Anführer der Schnitter, hat mehrfach versucht, Rory in einen Schnitter zu verwandeln. Dass dies nicht noch einmal passiert, nimmt sich das Team Midgard vor, die Artefakte vor den Schnittern zu schützen. Doch während einer Trainingsmission werden Ian, Zoe und Mateo mit dem gefährlichen Gift der Roten Narzisse infiziert. So gelingt es Covington, Rorys Freunde seinem Willen zu unterwerfen und sie zu gefügigen Gefolgsleuten zu machen. Schafft es Rory ihre Freunde zu retten und Covingtons finstere Pläne zu vereiteln?

    Rory und der Rest des Teams Midgard versuchen alles, um die Artefakte zu sichern. Rory hat ihren eigenen Plan und rettet so ihren Freunden in gewisser Weise das Leben.
    In dieser Geschichte ist Rory viel auf sich alleine gestellt, denn ihre Freunde sind infiziert und keine Hilfe im Kampf gegen Covington.
     Rory ist mir sehr sympathisch, denn ihr Einsatz ist immer selbstlos und sie würde wirklich alles für ihre Freunde geben. Ihr Mut, ihre Stärke und das stetige Weiterkämpfen machen sie zu einer taffen jungen Frau, die immer ihr Ziel, Covington für den Mord an ihren Eltern zu bestrafen, verfolgt.

    Die Cover von Jennifer Esteps Büchern sind für ihre Augenpartien, wenige, aber schöne Deko und den weißen Hintergrund bekannt. Auch hier passt die Augenpartie mit den violetten Pupillen gut zu dem violett angehauchten Eis, welches wiederum toll zum Titel passt.

    Die Handlung setzt unmittelbar an den letzten Band an und nimmt sofort an Fahrt auf. Es gab kaum Verschnaufpausen und jede Menge Kämpfe und auch Emotionen. Diese Mischung ist immer wieder genial, klar gibt es auch ein paar Klischees, aber die Umsetzung ist toll aufeinander abgestimmt. Keine unnötige überlastende Gefühlsduseleien, keine hilfebedürftigen ständig errötenden Mädels, und trotzdem Gefühle, die ans Herz gehen, das muss man können und diese Autorin kann es. Da macht es mir auch überhaupt gar nichts aus, dass der Großteil der Geschichte vorhersehbar ist. Wobei ich gestehen muss, dass dieses Mal auch ein paar Überraschungen dabei waren, die ich echt genial fand. Am Ende war es eigentlich ziemlich offensichtlich, dass dies der letzte Band sein wird und ich werde die Mythos Academy sehr vermissen, bin aber froh, dass ein passender Abschluss geschaffen wurde.

    Die Schreibweise war locker und leicht, bis auf diese Wiederholungen mancher Situationen auch abwechslungsreich und gut zu lesen. Ich bin schnell über die Seiten geflogen und konnte mich dieses Mal überhaupt nicht vom Buch trennen. Es war voller Gefühl, voller Möglichkeiten mit zu fiebern und es hat mich absolut mitgerissen.

    Für mich ein gelungener Abschluss der Buchreihe, die mich zufrieden zurückgelassen hat. Zeit, sich von der Mythos Academy Colorado zu verabschieden. Unbedingte Leseempfehlung für alle Fans von mystischen Geschichten.

  16. Cover des Buches Das verbotene Eden - Erkenntnis (ISBN: 9783426513156)
    Thomas Thiemeyer

    Das verbotene Eden - Erkenntnis

     (259)
    Aktuelle Rezension von: JenniferKrieger

    Hier geht's zur vollständigen Rezension auf meinem Blog.


    Rezension

    Kann Spoiler bezüglich des ersten Teils enthalten!


    Ich habe gerade noch mal meine Rezension zum ersten Band gelesen und festgestellt, dass ich mich größtenteils nur wiederholen kann. Das Buch war wenig überraschend, aber als leichte Lektüre trotzdem unterhaltsam, und die Liebesgeschichte war unglaubwürdig. Darüber hinaus fand ich diesmal auch viele andere Dinge unrealistisch. Allerdings gab es in diesem Band auch Figuren, die mich begeistert haben. Nicht die Protagonisten, aber Logans Familie mochte ich sehr gern. Es hat mir richtig gut gefallen, dass sein kleiner, treuer Bruder sich über Gebärdensprache verständigt. Und ich fand es herzerwärmend, wie er Logan vergöttert und wie liebevoll die beiden miteinander umgehen. Auch der Vater hat mich überzeugt, denn er ist ein guter Mann und liebt seine Söhne von Herzen. Da Logan noch Zuhause wohnt, haben die beiden entsprechend viele Auftritte und ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn sie aufgetaucht sind.


    Damit hatte sich die Freude aber im Grunde auch schon, denn, wie bereits erwähnt, fand ich die Liebesgeschichte sehr unglaubwürdig – sogar noch mehr als David und Junas Instant-Liebe aus dem ersten Band. Wenig überraschend entflammt eine solche Instant-Liebe auch zwischen Logan und Gwen. Es ging so schnell, dass ich es tatsächlich verpasst habe. Ihr ganzes Leben lang haben sie gelernt, einander zu hassen, aber nach wenigen Stunden Bekanntschaft erzählen sie sich plötzlich gegenseitig ihre gesamte Lebensgeschichte. Außerdem denkt Logan von Anfang an ständig an Gwens Lippen. Von den Gefühlen kam bei mir aber schlichtweg überhaupt nichts an. Die beiden hatten auch einfach gar keine Chemie. Deshalb waren Situationen wie beispielsweise die Szene, in der Gwen Logan fragt, ob er sich nicht vielleicht in sie verliebt hat, einfach nur total merkwürdig, künstlich, unglaubwürdig und befremdlich. Zwischendurch habe ich wirklich überlegt, ob das Virus, das damals dazu geführt hat, dass Männer und Frauen einander unvermittelt gehasst und getötet haben, ins Gegenteil mutiert ist und jetzt für unsterbliche Instant-Liebe zwischen Männern und Frauen sorgt. Der dritte Band steht noch aus, also vielleicht habe ich damit tatsächlich recht, aber ich befürchte, dass es die Liebesgeschichten tatsächlich einfach nur kaum ausgearbeitet sind.


    Unglaubwürdig und unrealistisch fand ich darüber hinaus leider auch viele weitere Dinge und Details. Eine Menge Drama entsteht unter anderem dadurch, dass die Figuren andauernd überall jedermanns Geheimnisse herumerzählen. Es stehen Leben auf dem Spiel, aber ständig werden vollkommen unnötig irgendwelche Charaktere in Geheimnisse eingeweiht, nur damit sie dann Verräter werden oder andernfalls unbegründbare Entscheidungen treffen können. Es wurde 20 Jahre über diese Angelegenheiten geschwiegen, teilweise sogar noch länger. Es ist mir ein Rätsel, warum die Personen plötzlich alle so mitteilungsbedürftig sind und nicht einmal sicherstellen, dass die Informationen wirklich nur an vertrauenswürdige Ohren gelangen.

    Eine andere Szene, die mir besonders hängen geblieben ist, betrifft Logans Ausflug in eine ihm völlig fremde Stadt, in der er sich nicht auskennt und wo es von Feinden nur so wimmelt. Praktischerweise trifft er auf einen netten Mann, der ihm eine Karte auf ein Stück Blech zeichnet. Eine Karte, die so detailliert ist, dass die Hinterausgänge von Gebäuden und Barrikaden in jeder Straße eingezeichnet sind, aber gleichzeitig einen Großteil der gesamten Stadt (bei der es sich übrigens höchstwahrscheinlich um Köln handelt, also eine Millionenstadt) abbildet, damit Logan auf einem anderen Weg heraus kann als er herein gekommen ist. Da frage ich mich, wie lange es gedauert hat, diese Karte zu zeichnen, und wie groß das Stück Blech sein muss, mit dem Logan dort unterwegs ist.

    Dann wäre da außerdem noch die Gefangene, die es irgendwie schafft, eingekerkert tief unten im Berg eine Brieftaube mit einer Geheimbotschaft zu empfangen, ohne dass irgendjemand das mitbekommt. Und so weiter. Früher wären mir solche Dinge vielleicht nicht aufgefallen, aber mittlerweile stört es mich extrem, dass keine realistische Lösung für diese Probleme gefunden wurde. Als ob einfach davon ausgegangen wurde, dass die Leser das schon nicht merken werden. Leider habe ich es aber gemerkt und dass es ein Deus Ex Machina für jedes Problem gibt, macht die Geschichte nicht spannender.


    Fazit

    Das Buch ließ sich schnell lesen und hat mir ein wenig leichte Unterhaltung geboten. Außerdem mochte ich Logans herzerwärmende, liebevolle Familie, die zum Glück recht viele Auftritte hat, wirklich sehr. Der Rest konnte mich nicht überzeugen. Es handelt sich wieder um eine unglaubwürdige Instant-Liebesgeschichte. Diesmal sogar zwischen zwei Figuren, die in meinen Augen überhaupt keine Chemie hatten. Auch viele andere Dinge fand ich unglaubwürdig, unrealistisch und konstruiert. „Das verbotene Eden – Logan und Gwen“ bekommt für den treuen Dachs gerade noch so drei Schreibfedern.

  17. Cover des Buches Dark Future - Herz aus Eis (ISBN: 9783426509241)
    Eve Kenin

    Dark Future - Herz aus Eis

     (49)
    Aktuelle Rezension von: BUCHimPULSe

    Erste Sätze:

    Die Luft war abgestanden und roch widerlich nach Rauch, Schweiß und altem Bier. Bob’s Truck Stop. Netter Ort für ein gemütliches Essen.


    Meine Meinung:

    Eine grandiose Dystopie präsentiert die Autorin Eve Kenin in „Herz aus Eis“. Im Auftaktband der Dark-Future-Dilogie geht es dabei spannend und actionreich zu, während der zynische, fesselnde Schreibstil die Seiten nur so dahinfliegen lässt. Die Handlung spielt am Ende des 21. Jahrhunderts und die beschriebene Welt ist sehr rau, unwirtlich und äußerst gefährlich, denn nach einem nuklearen Krieg ist alles mit Eis und Schnee bedeckt.


    Die Trucker Raina Bowen wünscht sich ein besseres Leben, daher nimmt sie an einem Wettrennen teil: der Fahrer, der als erstes Waren zum Ziel transportiert hat, erhält ein hohes Preisgeld. Als sie währenddessen Wizard vor den Truckern des Transportunternehmens Janson rettet, bringt sie sich selbst in Gefahr, denn der Firmeninhaber Duncan Bane sucht Raina schon viele Jahre und möchte noch eine offene Rechnung mit ihr begleichen. Auf der Flucht kommen Raina und Wizard sich näher, doch die beiden haben sich nicht zufällig getroffen und die Geheimnisse, die Wizard verbirgt, bedrohen ihr beider Leben.


    Dystopien im Jugendbereich gefallen mir persönlich nicht, um so mehr habe ich mich gefreut endlich mal etwas für „Erwachsene“ lesen zu können. Vor allem das postapokalyptische Endzeit-Setting fand ich sehr gelungen. Es gibt mit dem Widerling Bane und seinem Transportunternehmen ein Regime, das über einen Teil der Welt herrschen möchte, und meint sich alles erlauben zu können. Plünderer in gigantischen Fahrzeugen, auch Eispiraten genannt, nehmen sich mit tödlicher Gewalt, was sie wollen. Frauen sind nicht viel wert und werden unterdrückt und missbraucht. Und dann gibt es noch Rebellen, die für eine bessere Zukunft kämpfen.


    Die Protagonisten sind für mich sehr interessant geraten. Wizard wurde im Rahmen eines Experiments gezüchtet und jahrelang gefangen gehalten, bevor er sich befreien konnte. Er hat Probleme mit zwischenmenschlichen Beziehungen und wirkt daher öfters kalt und gefühllos. Raina ist eine Heldin ganz nach meinem Geschmack. Sie ist tough, hat eine große Klappe und möchte auf sich allein gestellt sein, aber sie ist auch ein mitfühlender Mensch. Zum Ende hin gibt es dann noch ein paar Überraschungen und alles fügt sich zusammen. Das Buch hat mir wahnsinnig gut gefallen und so geht es nun mit dem nächsten Band weitergeht.


    Fazit:

    „Herz aus Eis“ ist eine grandiose Dystopie, die mit einer postapokalyptischen Welt aus Eis und Schnee punktet. Reichlich Spannung und Action, ein zynischer und fesselnder Schreibstil sowie interessante Protagonisten runden den Roman ab und machen eindeutig Lust auf mehr.

  18. Cover des Buches Bitterfrost (ISBN: 9783492282185)
    Jennifer Estep

    Bitterfrost

     (248)
    Aktuelle Rezension von: AutorinLauraJane

    Ist der Kampf gegen Lokis Schnitter wirklich vorüber? Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr. (Inhalt Band 1 - Bitterfrost)


    Wie der Inhalt des ersten Bandes dieses dreiteiligen Spinn-Offs schon zeigt, wird es in dieser Reihe um Gwens Cousine Rory gehen. Wir haben sie im fünften Band der Hauptreihe kennengelernt.

    Sie wirkte, wie ein schwieriger Charakter und der Hintergrund mit ihren Eltern wird schon angeschnitten. An der Akademie wissen das alle, meiden sie deswegen und tun alles, um ihr das Leben schwer zu machen.


    Ich fand die Aussicht, eine Geschichte aus ihrer Sicht zu lesen, sehr spannend.

    Sie wächst in dieser Welt aus Legenden und Mythen auf und weiß von Anfang an um den Kampf gegen Loki und die Schnitter.

    Dadurch fehlt dem Spinn-Off allerdings der Reiz, den die Hauptreihe hatte. Da ist keine neue Welt, die sich ihr eröffnet, kein Kennenlernen ihrer Fähigkeiten. Sie weiß genau, wer sie ist und was sie kann.

    Trotzdem war die Geschichte spannend zu lesen, denn dadurch bekommt die Geschichte einen anderen Schwerpunkt. Rory denkt strategischer, taktischer und auch rücksichtsloser. Faszinierend zu lesen war, wie sie als Spartanerin ihre Fähigkeiten beschreibt. Spartaner müssen einen beliebigen Gegenstand nur in die Hand nehmen und wissen sofort, wie man damit tötet.

    So auch in ihrem Fall.

    Das Team, für das sie rekrutiert wird, besteht aus sehr unterschiedlichen Charakteren und nicht selten gibt es lustige und ernste Reibereien. Es war schön zu lesen, wie sie langsam lernen, miteinander zurechtzukommen. 

    Faszinierend war auch, wie sich über die drei Teile Stück für Stück herauskristallisiert, was damals mit ihren Eltern wirklich geschehen ist. Denn der, den sie jagen, ist niemand geringeres, als der Mörder ihrer Eltern.


    So gut die Geschichte auch war, so vorhersehbar war sie jedoch auch.

    Alles läuft so ab, wie bei Gwen damals. Das sprechende Schwert, sie wird zum Champion einer Göttin ernannt und bekommt immer wieder neue Fähigkeiten geschenkt. Das Grundgerüst der Geschichte bleibt also gleich, genau, wie bei der Hauptreihe.


    Nichtsdestotrotz kann ich das Spinn-Off empfehlen.

    Es hat nicht ganz den Reiz der Hauptreihe und enthält viele bekannte, sowie wiederkehrende Elemente. Trotzdem entdeckt man viele liebenswerte neue, und alte Charaktere, und eine ganz neue Art, die Welt der Mythen und Legenden zu betrachten.


  19. Cover des Buches Das Reich des Johannes: Buch 1 - Pela Dir (ISBN: B00ZSRAORO)
    Philipp Schmidt

    Das Reich des Johannes: Buch 1 - Pela Dir

     (8)
    Aktuelle Rezension von: mallory66
    Die Geschichte beginnt extrem schleppend, zumindest auf mich ist der Funke lange nicht übergesprungen und ich hatte das Buch schon abgebrochen, doch dann gelang es den beiden Autoren nach und nach, den Helden mehr Tiefe zu geben und ich wurde doch noch gefesselt. Das Buch umfasst einen Zeitraum von über einem Jahr, in dem die Champions in ihren jeweiligen Baronien Krieger rekrutieren und es ist interessant zu sehen, wie unterschiedlich der Mann aus dem 21. Jahrhundert und der mythische Held von vor 2.000 Jahren dies bewerkstelligen. Es kommt zu Feindseligkeiten und zum Kampf zwischen Johannes und Cuchulainn und schließlich ist der Tag gekommen an dem der Feind über die Grenze kommt. Ich fand es faszinierend zu lesen wie Johannes und seine Mannen mit der Guerilla-Taktik unserer Zeit Erfolge erzielen und auch den finalen Kampf, Mann gegen Mann, in dem einige mehr oder weniger liebgewonnene Helden sterben müssen, fand ich sehr spannend. Und bei der Art, wie der gegnerische Champion Gilgamesch besiegt wird musste ich fassungslos und laut herauslachen, auf so eine Idee muss man erstmal kommen!

    Fazit: Eine Geschichte, die zu Anfang sehr viel Geduld erfordert, dann immer fesselnder und spannender wird, mit einem zwar abgeschlossenen Plot und doch mit einem Ende, das Lust auf mehr macht!
  20. Cover des Buches Enzo oder Die Kunst, ein Mensch zu sein (ISBN: 9783426500194)
    Garth Stein

    Enzo oder Die Kunst, ein Mensch zu sein

     (122)
    Aktuelle Rezension von: jeanne1302

    Gut - ich bin weder ein Hundefan (aber Enzo ist schon etwas besonderes), geschweige denn bin ich ein Fan von Autorennen. Wenn du damit besser klar kommst, dann liest du dieses Buch sicher mit grösserer Freude. 

    Ich mochte allerdings den Schreibstil des Autors. Wenn man anfing zu lesen, konnte man schlecht damit aufhören, es zog einen einfach hinein in die Geschichte. 

    Leider war sie mir dann doch zu dramatisch - aber wer gerne Bücher liest, die nicht nur die heile Welt beschreiben, sondern auch mit harten Fakten wie einer bösen Krankheit, dem Tod, Familienstreitigkeiten und Verleumdungen klar kommt, für den ist das Buch prima. 

    Wie soll ich sagen - Schreibstil, Leistung, Idee und schriftstellerische Umsetzung glatte 5 Sterne. 

    Thema, Handlung und persönliche Abneigung gegen den Autosport...3 Sterne, weil mir einfach zu rührselig und im Moment gerade für meine eigene Stimmung zu "runterziehend"

    also insgesamt 4 Sterne...

  21. Cover des Buches Anders als erwartet (ISBN: 9783426783375)
    Stefan Kretzschmar

    Anders als erwartet

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    In der Tat, das Buch ist wie der Titel schon verspricht 'Anders als erwartet'. Ließ sich gut und flüssig lesen, und zeigt einfach, dass nicht alles so ist wie es die Presse und die Medienlandschaft gerne darstellt. Trotzdem nicht ganz mein Fall. Nichts was ich ein zweites Mal lesen würde.
  22. Cover des Buches Elf Freundinnen müsst ihr sein (ISBN: 9783426784495)
    Okka Gundel

    Elf Freundinnen müsst ihr sein

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Okka from East Frisia stellt uns die 2011 aktuelle Damenfußballmannschaft vor. Dabei beschreibt sie uns den Hintergrund der Spielerinnen, auch ihre kleinen und größeren Niederlagen, über die die Damens offenbar auch ganz offenherzig gesprochen haben, und wie sie es teilweise gegen den Widerstand von Familienmitgliedern ("Fußball is nix für Mädchen!") nach ganz ober gebracht haben. Auch das pikante Thema "Homosexualität unter Fußballspielerinnen" wird von Okka sehr feinfühlig angefaßt, Hut ab! Zu Beginn enthält das Buch einen kurzen Überblick über die Entwicklung von Frauenfußball in Deutschland, und wenn man die Widerstände betrachtet, gegen die die Pionierinnen (insbes. Fr. Ratzeburg) durchsetzen mußten, kann man nur den Hut ziehen. Ein sehr schönes Buch, amüsant und Kurzweilig.
  23. Cover des Buches Das Wunder von Billy Goat Hill (ISBN: 9783501015292)
    Mark S. Morris

    Das Wunder von Billy Goat Hill

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Synapse11
    Schau niemals zurück ! Inhalt: Was geschieht, wenn das eigene Zuhause kein Zufluchtsort mehr ist? Um seinen Mut zu beweisen, macht sich der achtjährige Wade nachts auf den Weg zum Billy Goat Hill. Luke, sein kleiner Bruder begleitet ihn. Dort erleben sie etwas, was ihr Leben für immer verändern wird. Weitere Ereignisse und Begegnungen treiben Wade in Verzweiflung und Albträume. Wade und Luke lernen schon früh Verletzung, Schmerz und Verlust kennen. Später fliehen sie in die Alkoholsucht. Letztendlich erfahren sie, was echte Freundschaft und Vergebung bedeuten. Werden ihre Wunden heilen? Meine Meinung: Ein faszinierendes Buch mit Schilderungen tiefer Gefühle. Mark S. Morris nimmt den Leser mit auf eine Abenteuerreise. Der Spannungsbogen wird frühzeitig aufgebaut und allmählich erweitert, bzw. immer wieder aufgegriffen, weil man bei einigen Abschnitten und durch eingebaute Cliffhanger unbedingt wissen möchte, wie die Sache weiter geht. Mir gefallen die teilweise sehr detaillierten Charakterzeichnungen und die lebensnahen Gefühlsschilderungen. Schmerz, Schuld, Vergebung, Hoffnung, echte Freundschaft, aber auch Neid, Rache, Feindschaft werden im Buch beschrieben. Bemerkenswert sind die ausgezeichnet bildhafte Sprache und die Gedanken, mit denen die Protagonisten (vor allem Wade) beschrieben werden. Der Schreibstil ist teils flüssig teils anspruchsvoll, aber anfangs muss man einen Abschnitt auch zweimal lesen um das Eigentliche oder spezielle Zusammenhänge zu erfassen. Dadurch findet man, hört man an einer solchen Stelle auf, beim Weiterlesen nur schwer wieder in die Handlung rein. Das bessert sich jedoch ab dem zweiten Drittel des Buches. Die Geschichte hat mich auf ähnliche Weise berührt wie “Die Hütte” von W.P.Young. Lieblingstextstelle: “Mein wunder Geist zieht sich in sich selbst zurück, unfähig, noch irgendetwas wahr zu nehmen, außer dieser letzten, entscheidenden Aufgabe und einen letzten selbstlosen Gedanken.” Fazit: Ein sehr persönliches Buch. Laut Aussage des Autors im Anhang, beruht ein Teil des Buches auf Tatsachen.
  24. Cover des Buches Legend (ISBN: 9780399171895)
    Marie Lu

    Legend

     (82)
    Aktuelle Rezension von: paevalill
    Mit " Legend" zog das nächste Jugend-Dystopie-Buch in mein Bücherregal ein.Es dauerte eine ganze Weile bis der Funke überspringen konnte.

    " Legend" spielt im fiktiven Amerika der Zukunft. The Republic hat mit seinem brutalen Regime die Oberhand und bekämpft mit allen Mitteln Andersdenkende und -Handelnde.
    Im vorliegenden ersten Band finden sich die beiden Protagonisten Day und June - der Rebell (" most wanted criminal") und das Sternchen - Prodigy (vgl. Titel des 2. Bandes) - der Republic, und entfliehen dem Einfluss des Regimes.

    Den Wechsel zwischen den Protagonisten Day und June fand ich zunächst zu gezwungen, die Kontraste zu konstruiert. Obwohl ich ein großer Fan von Perspektivenwechsel bin, wirkte dieser an manchen Stellen einfach zu platt, erst im Laufe der Geschichte profitiert der Leser dadurch wesentlich.

    Die wohl gewollt künstliche Konstruktion verfolgt einen auch auf anderen Ebenen. Nichts geringeres als das Setting selbst strotzt nur so von Klischees: Ein eigentlich so selbstloser Rebelle verliebt sich in das im Herzen aufmuckende Vorbild der Republic.
    Doch anders als zu befürchten gelingt dieser - insbesondere letzte - Wandel äußerst gut. Denn beide Charaktere werden von Anfang an als nichts anderes dargestellt und fallen in ihrem Umfeld als genau das auf, was sie sind. Die auf den ersten Blick unpassenden Charakterzüge werden logisch in die Handlung eingefügt und ergeben ein rundes Ergebnis.


    Spätestens mit diesen Charakterzeichnungen konnte mich die Autorin für sich gewinnen.

    Eine Romeo & Julia Geschichte kann ich diesem Roman übrigens glücklicherweise keineswegs attestieren. Denn auch wenn die Romanze zu einem Jugendbuch natürlich dazugehört und gewissermaßen eine treibende Kraft für die - vermutlich zukünftige - gemeinsame Revolte darstellt, halte ich den Vergleich zu oben genannter ausgelutschter Variante für falsch.

    Die Handlung selbst ist genial einfach und gut umgesetzt. Sie mündet in einer irren Befreiungsaktion, deren Ausgang und Fortgang nicht zwingend vorhersehbar ist.
    Spannungskurven beherrscht Marie Lu definitiv, das Buch aus der Hand legen mochte ich ab einem gewissen Zeitpunkt jedenfalls nicht mehr.

    Eine weitere Stärke von Marie Lu liegt in der Ausgestaltung der Welt. Bis etwa zur Mitte des Buchs werden diesbezüglich zwar nur wenige Hinweise gestreut, aber zum Ende hin entwickeln sich hier viele potentiell sehr interessante Ideen für eine spannende Dystopie, die auch fern des Jugendgenres überzeugen könnte.

    Somit liegt in der Legend-Trilogie durchaus Potential, wenngleich Band 1 noch viel Luft nach oben aufweist.
    Es lohnt sich, sich durch die eher schwache erste Hälfte des ohnehin kurzen Romans durchzukämpfen. Auf die Fortsetzung " Prodigy" bin ich wirklich sehr gespannt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks