Bücher mit dem Tag "chance"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "chance" gekennzeichnet haben.

234 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass - Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Die Erwählte

     (2.353)
    Aktuelle Rezension von: aly53

    Oh mein Gott, mir ist ein Rätsel warum “Throne of Glass ” von Sarah J. Maas so lange auf dem Sub war. Mit dem Reich der sieben Höfe hat sie sich ja schon in mein Herz geschrieben.

    Und vor 3 Jahren hab ich sogar die Vorgeschichte von Celaena gelesen. Aber scheinbar keinerlei Ambitionen verspürt, die Reihe zu beginnen. Warum, ist mir selbst ein Rätsel.

    Jetzt hab ich die Reihe zusammen mit meiner Freundin ganz spontan begonnen und mein Gott, ganz großes Kino.


    Sarah J. Maas hat einfach eine unglaublich große Wortgewalt. Ich klebe an den Seiten und kann mich nicht eine Sekunde davon lösen. Teils poetisch und so unglaublich fesselnd und bildhaft.

    Ihre Worte entwickeln einen Zauber , dem man sich nicht entziehen kann. Er berührt auf einer ganz besonderen Ebene und bringt einfach so unglaublich viel zum klingen. Regt dabei aber auch zum nachdenken an.

    Den ersten Band der Reise rund um Celaena hab ich in kürzester Zeit weggesuchtet. Jede frei Sekunde genutzt, weil der Zauber dieses Buches nicht einen Moment weichen wollte.

    Das Herzstück dieses Romans ist definitiv Celaena. Selten hab ich so eine coole, mutige und starke Protagonistin erlebt.

    Sie liest Bücher und hasst Fisch, alleine das macht sie schon so unglaublich sympathisch.

    Man sieht ihr an, dass sie das Leben von der schmerzvollen Seite kennengelernt hat, es hat sie dennoch nicht zerbrechen lassen.

    Sie ist so unglaublich herzensgut, loyal und sie sieht in jedem das Gute und unterstützt es auch. Als Feindin möchte ich sie allerdings nicht haben.

    Ihre Persönlichkeit ist sehr vielschichtig und das ist einfach ein wahnsinnig interessanter und faszinierender Aspekt. Auf ihre Hintergründe wird schon vereinzelt eingegangen, weshalb sie nur noch stärker in meiner Achtung gestiegen ist.

    Daneben spielen Caol und Dorian eine sehr elementare Rolle. Beide mochte ich unglaublich gern, gerade weil sie so unterschiedlich sind.

    Auch die anderen Charaktere haben mich begeistert. Weil sie einfach wahnsinnig gut ausgearbeitet und mit Leben gefüllt sind.

    Selbst die Antagonisten konnten mich spürbar beeindrucken und von sich überzeugen.

    Insgesamt sehr authentische Charaktere, die die Handlung am Leben erhalten und immer wieder für Auftrieb sorgen.


    Der Einstieg fiel mir sofort unglaublich leicht.

    Die Autorin zaubert eine düstere und beklemmende Atmosphäre, die mich komplett eingenommen und mit sich gerissen hat.

    Anders als erwartet, geht es nicht nur um Kämpfe.

    Es geht um Menschlichkeit, um Veränderungen. Es geht darum, sich von dem Bösen nicht unterkriegen zu lassen. Stattdessen, sich wie Phoenix aus der Asche zu erheben und Klarschiff zu machen.

    Ich mochte es sehr, dass vieles hinterfragt und nicht einfach hingenommen wurde. Das man mit seinem Gewissen und der inneren Zerrissenheit zu kämpfen hatte.

    Und bei den Antagonisten wurde einfach klar, wie arrogant und maßlos sie agiert haben.

    Wie überheblich, manipulativ und abgründig.

    Das nichts zählte, außer sie selbst.

    Wie perfide und herzlos sie gehandelt haben. Das Macht zu großem fähig ist und das einfach so beängstigend und erschütternd zugleich ist.

    So viel Niedertracht, Gier und Maßlosigkeit. Ich finde einfach keine Worte für diese Gewalt.

    Aber nicht nur das. Dieses Buch steckt voller Geheimnisse und mysteriöser Dinge. Das macht es nicht nur unvorhersehbarer, sondern auch beklemmender und verstörender. Und immer wieder dachte ich: Gott, was passiert hier eigentlich gerade?

    Ich war so oft an dem Punkt, der mich fast zerbrechen lassen hat. Aber Celaena hat mir Stärke und Kraft gegeben. So wie sie es bei allen tut.


    Es war unglaublich nervenaufreibend und intensiv. Ich hab so sehr mit Celaena mitgefiebert und gelitten.

    Dabei ist es nicht so extrem emotional. Aber Celaena ist einem einfach so nah und man liebt sie einfach. Für das, was sie ist und wie sie mit allem umgeht. Wie sie sich immer weiterentwickelt und niemals an dem Punkt ankommt, der sie hinwegfegt.

    Aber auch im zwischenmenschlichen Bereich gibt die Autorin ordentlich Gas. So werden zarte Emotionen eingewoben, die auch ein wenig romantisch und melancholisch anmuten. Das macht das Ganze im Endeffekt auch so emotional und verletzlich.

    Besonders im letzten Drittel hatte ich ordentlich zu schlucken. Denn nicht nur weil die Wendungen extrem gut platziert worden sind. Sondern weil es so viel in einem zerstört, um es anschließend wieder auf wunderschöne Art und Weise zusammenzusetzen.

    Wir bekommen es auch mit übernatürlichen zutun. Ich war gleichzeitig verzaubert und sprachlos.

    Was für geniale Aspekte hier hervorgebracht wurden.

    Am Ende bin ich einfach nur sprachlos, so überwältigt und gefühlsduselig.

    Ein Auftakt, der schon jetzt in mir absolute Liebe ausgelöst hat.

    Denn hier ist nicht nur eine verdammt coole Protagonistin. Es gibt Intrigen, Konflikte und die Bösen, sind nicht immer das, wonach es aussieht.

    Eine rasante Achterbahnfahrt, die mich verdammt gefordert hat.

    Absolut großes Kino.

    Definitiv ein absolutes Highlight.


    Fazit:

    Sarah J. Maas ist definitiv die Königin epischer Fantasy.

    Der Auftakt der Throne of Glass Saga punktet nicht nur mit einer verdammt coolen Protagonistin.

    Es ist brutal, magisch, nervenaufreibend und jede einzelne Zeile Faszination pur.

    Eine komplexe Handlung ,die das Schöne und Böse gleichermaßen ans Licht zerrt und daneben unglaublich viele Emotionen zu bieten hat.

    Es wird hinterfragt, aufgedeckt und darüber hinaus stetig mit sich gekämpft.

    Ich bin komplett von den Socken.

    Ein absolutes Jahreshighlight.

  2. Cover des Buches Paper Princess (ISBN: 9783492060714)
    Erin Watt

    Paper Princess

     (2.058)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Die 17 Jährige Ella Harper muss sich wegen dem Tod ihrer Mutter seit längerer Zeit alleine um sich kümmern. Sie geht zur Schule und hat mehrere Jobs -ist unter anderem Stripperin- , um ihre Miete finanzieren zu können und zu überleben. Dann taucht jedoch der Milliardär Callum Royal auf und behauptet ihr Vormund zu sein. Von einem bis zum anderen Schlag verändert sich ihr Leben komplett. Sie zieht in die Riesen Villa, kommt auf eine angesehene Privat Schule und muss mit Callum‘s fünf Söhnen unter einem Dach leben. Diese halten sie jedoch auf Abstand und wollen nichts mit ihr zu tun haben. Des Öfteren muss sie sich abwertende Kommentare von ihnen und den Mitschülern ihrer neuen Schule anhören. Doch nach einiger Zeit fühlt sie sich zu Reed, dem zweitältesten Sohn von Callum, hingezogen....

    Der Schreibstil war leicht geschrieben und ich bin nur so durch die Seiten geflogen! Es war wirklich einfach in die Geschichte einzutauchen und die Protagonistin Ella war eine wirklich starke und bewundernswerte Person. Oft sind die Weiblichen Protagonisten in New Adult/Young Adult Büchern ‚schwächliche‘ Protagonisten die nie für sich selbst oder andere einstehen können. Doch Ella ist ganz anders: sie ist stark, selbstbewusst, klug und lässt sich nicht von anderen herumkommandieren. Noch dazu ist sie fleißig (hat trotz des Geldes von Callum einen eigenen Job) und steht für andere und sich selbst ein. Auch wie sie sich verhalten hat wenn die anderen sie mit gehässigen Kommentaren beworfen haben, war sehr reif. Eine Top Protagonistin mit einer schweren Vergangenheit, die sich davon jedoch nicht unterkriegen lassen hat und auch nicht lässt!
    Die anderen Charaktere habe ich sehr ins Herz geschlossen. Am Anfang waren gerade die fünf Royal Söhne gemein und abwertend gegenüber Ella, was sich meiner Meinung nach jedoch schnell wieder gelegt hat (ihre Feindseligkeit konnte man später relativ gut nachvollziehen). Gerade Reed und Easton haben es mir angetan!  Natürlich gab es auch Charaktere die man nicht leiden konnte, aber was wäre das Buch schon ohne diese? ;) 

    Die Handlung erinnert anfangs an typische New Adult Bücher und viele lassen sich davor bestimmt abschrecken -aber es entwickelt sich alles ganz anders! Ich fand es spannend und ziemlich interessant Ellas Verwandlung mitanzusehen und auch die immer stärker werdende Verbindung zwischen den Brüdern und Ella zu erleben(gerade die Bindung zwischen Easton und Ella, die sich wirklich wie fast zwei Geschwister verhalten, auch wenn Easton davor ziemlich abwertend war).
    Das Buch endet mit einem miesen Cliffhanger, weshalb ich gleich danach auch den 2. Teil messen musste! (Ps: den ersten Teil habe ich an einem Tag gelesen)

    Fazit: ein gelungenes, leicht zu lesendes Buch mit vielen Charakteren die man ins Herz schließt! Eine Story die man gelesen haben muss! 

  3. Cover des Buches Throne of Glass - Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Kriegerin im Schatten

     (1.478)
    Aktuelle Rezension von: aly53

    Oh mein Gott. Mehr finde ich einfach nicht um nur ansatzweise beschreiben zu können, was Sarah J. Maas mit der Throne of Glass Reihe bei mir anrichtet.

    Ich weiß nicht mal, ob ich schon mal so extrem begeistert von Fantasy war.


    Über ihren Schreibstil brauch ich gar nichts mehr schreiben. Er ist phänomenal genial. Punkt. Bildhaft, süchtig machend und einfach so unglaublich fesselnd und magisch.

    Während sie in Band 1 noch eher sanft zu Werke ging, so holt sie hier im wahrsten Sinne des Wortes die Schwerter raus. Und oh mein Gott, wie sie das tut.

    Mir ist ungelogen stetig die Kinnlade runtergeklappt. Wie viele Wendungen kann es geben, ehe es zu viel und unglaubwürdig wird?

    Bei Sarah J. Maas kommt dieser Punkt einfach nicht.

    Im ersten Band war noch alles recht überschaubar, aber hier wird es langsam komplexer, verstörender und brutaler.

    Nicht nur Celaena macht hier eine gewaltige Entwicklung durch. Ich war unglaublich sprachlos über das, was sich hier vor meinen Augen abspielte und dabei herauskristallisierte.

    Celaena ist so eine facettenreiche Persönlichkeit und stetig entdeckt man neue Seiten an ihr.

    Chaol, der mein Herz für immer erobert hat und Dorian, dem es gelang, mich extrem zu überraschen. Denn anfangs ist er in meiner Achtung ordentlich nach unten gerutscht. Aber das konnte er revidieren.

    Wow, ich bin echt begeistert, wie die Charaktere praktisch auseinandergenommen und neu zusammengesetzt werden.

    Und daneben lernen wir neue Charaktere kennen, die nicht immer sympathisch sind, aber definitiv beeindruckend zu Werke gehen.

    Vermutungen die man Anfangs hat, manifestieren sich im Laufe der Zeit immer mehr. Aber das Ganze erreicht eine Ebene, die mich mal eben hinweggefegt hat.

    So viel Schmerz, Manipulationen und Arroganz.

    Mein Herz wurde mir mehrfach gebrochen.

    Nicht weil es so brutal war. Sondern weil es mir so sehr an die Nieren gegangen ist.

    Weil es so viel zerstört hat. Weil es mich zerstört hat. So tief und wahrhaftig.

    Aber nicht nur in mir, sondern einfach in allem.

    Es wird dadurch in eine neue Dimension gehoben und alles was man bisher wusste, verblasst einfach immer mehr.


    Celaena zeigt wie stark und mutig sie ist. Aber auch wie verletzlich und angreifbar und das bricht ihr noch ordentlich das Genick.

    Dieser Band ist so unglaublich rasant, hoch emotional. Ja, ich musste kräftig an mich halten, um nicht völlig die Kontrolle zu verlieren.

    Fantasy ist eine Kunst und nicht jeder beherrscht das. Sarah J. Maas ist eine Göttin, was das betrifft.

    Sie erschafft nicht nur ein großartiges Setting mit Magie und den unterschiedlichsten Wesen.

    Sie zelebriert das Ganze so großartig, vielschichtig und in so vielen Nuancen, dass einem schwindelig wird.

    Sie lässt es lebendig werden und man klammert sich förmlich daran fest.

    Ihre Figuren werden stetig einer Prüfung unterzogen und selbst dann, weiß man noch nicht welchen Weg sie einschlagen werden.

    Sie kämpfen. Nicht nur für sich, sondern auch für die, die es nicht können.

    Die keine Kraft mehr haben und keine Stimmen.

    Und dazwischen lauert der düstere Abgrund, jederzeit bereit dazu, dich zu verschlingen.

    Hier gibt es so extrem viele Wendungen, dass ich einfach nur komplett sprachlos bin.

    Und auch die Liebesgeschichte oder allgemein die zwischenmenschlichen Aspekte sind so schön ausgearbeitet, dass ich einfach nur vor Wonne seufzen möchte.

    Sie zeigt, dass der Grat zwischen Liebe und Hass verdammt schmal ist und das es mit mehr als Enttäuschung oder Wut zutun hat.


    Lest unbedingt diese Reihe.

    Ich finde keine Worte für das Ideenreichtum der Autorin. Einfach unglaublich großartig und so emotional.

    Dabei bringt sie auch lockere Szenen ein, die zum lachen bringen und für so viel Leichtigkeit sorgen.

    Das Ende. Wow. Ich war gefangen zwischen lachen und in Ohnmacht fallen. Ich bin so unglaublich froh, dass ich direkt weiterlesen kann.


    Fazit:

    Sarah J. Maas ist eine Göttin schlechthin.

    Ich finde keine Worte für das, was sie mir hier angetan hat.

    Mein Herz wurde mehrfach gebrochen.

    Ich hab so gelacht, gezittert und wusste teilweise nicht mehr wo oben oder unten ist.

    Wenn der erste Band noch sanfter war, so erreicht es hier eine völlig neue Ebene.

    Phänomenal Genial.

    Diese Wortgewalt, dieses Feuer und Emotionen.

    Eine komplexe Handlung die mehrfach erschüttert, sprachlos macht und dich so unglaublich überrascht.

    Puh das Ende. Wow. Ich war gefangen zwischen lachen und in Ohnmacht fallen. Ich bin so unglaublich froh, dass ich direkt weiterlesen kann.

    Jahreshighlight. Definitiv. Es sei denn, es gibt noch eine Steigerung dessen.



  4. Cover des Buches Paper Prince (ISBN: 9783492060721)
    Erin Watt

    Paper Prince

     (1.408)
    Aktuelle Rezension von: Lenchen2707

    INHALT

    Nach der überraschenden Enthüllung im letzten Buch, setzt Reed alles daran Ella wieder dahin zurückzuholen, wo sie hingehört. In die Familie Royal und selbstverständlich seine Arme. Doch die Royals wären nicht die Royals, wenn irgendwas in ihrem Leben ohne Probleme verlaufen würde...

    CHARAKTERE

    Nach diesem grandiosen Start mit Ella Harper muss ich ehrlich gesagt gestehen, dass sie mir in diesem Buch nicht mehr ganz so sehr gefallen hat. Ihre starke Art wurde überschattet von ihrer Aggressivität und ihrer (Rache)Lust. Es war ein andauerndes hin und her der Gefühle und ich bin deshalb auch glücklich, dass wir in diesem Buch Reed ein wenig besser kennenlernen durften. Seine eigene Sichtweise der Dinge machte ihn nämlich definitiv ein wenig sympathischer und man kann seine Liebe zu Ella wirklich spüren. Trotzdem waren auch seine Entscheidungen oft eher nicht nachvollziehbar und man musste ab und zu wirklich nachdenken, warum seine Entscheidung überhaupt eine Option war. Mir persönlich wurde einfach ein wenig zu viel mit der unglaublichen "Liebe" begründet.
    Die Nebencharaktere jedoch konnte ich noch mehr ins Herz schließen. Es wurden tolle Freundschaften verfestigt und diese geben den Protagonisten auch neben ihrem Liebesleben noch eine hervorragende Chance für spannende Handlungen. Außerdem sticht vor allem Easton immer wieder hervor und man kann sich schon ausgezeichnet auf seine Geschichte freuen.

    HANDLUNG

    Was dieses Buch an Charakteren ein wenig einstecken musste, hat es an Plot wieder dazugewonnen. Es gab einige wirklich gute Enthüllungen mit denen ich nicht gerechnet habe und trotzdem blieben noch ein paar, die man schon erahnen konnte, was die Story auch noch realistischer macht. Ich persönlich bin normalerweise nicht wirklich ein Fan von so vielen Geheimnissen und hinterlistigen Aktionen in Liebesromanen, muss aber gestehen, dass diese wirklich gut durchdacht sind und Sinn ergeben. Ich finde nur leider, dass dabei ab und zu ein wenig vergessen wurde, dass es immer noch eine Liebesgeschichte sein soll. Deshalb war es mir manchmal fast ein wenig zu viel Drama. Jedoch muss man auch sagen, dass es das eben für eine Fortführung braucht um weiterhin spannend und lesenswert zu sein. Für mehr Liebe gibt es ja Platz in dem dritten Buch, dass nach dem anderen Plottwist am Ende der Geschichte nun offenbart wurde. Zuerst war ich wirklich skeptisch ob es überhaupt für mich persönlich noch einen dritten Band bedarf, doch nach diesem Ende und so vielen ungeklärten Fragen, muss ich unbedingt auch das nächste Buch lesen.
    Der Zusammenhalt in diesem Teil ist auch wirklich bemerkenswert alle Szenen mit den vereinigten Royals waren wirklich super. Sie haben das ständige hin und her von Reed und Ella wieder wett gemacht. Ich hoffe jedoch trotzdem, dass Ella im nächsten Buch wieder selbstständiger wird und Reed als ihr Problemlöser nicht zum Alltagszustand wird. Denn leider scheint mir das nicht mehr die gewohnte Ella zu sein.

    SCHREIBSTIL

    Der Schreibstil war genauso locker und flüssig wie im ersten Band und für Leute, die eine längere Zeit gewartet haben um den nächsten Band zu verschlingen gab es auch immer wieder Hinweise, sodass die kleinen, aber wichtigen Details nicht in Vergessenheit geraten.

    Fazit: Nach diesem Ende im ersten Teil, sollte man den zweiten definitiv auch lesen und sich von der Charakterentwicklung von Reed und den anderen Royals verzaubern lassen.

  5. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.425)
    Aktuelle Rezension von: lara256

    Ich kannte die Filme leider schon bevor ich die Bücher gelesen habe. Trotzdem konnte das Buch an der ein oder anderen Stelle Überraschungen bereithalten. Einige Szenen waren für mich unerwartet, was ich an Büchern sehr schätze. Alles in allem ein prima Auftakt in die Reihe. Der Schreibstil gefällt mir auch sehr gut. Ich würde allen das Buch weiterem, auch wenn man die Filme schon kennt.

  6. Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499267369)
    Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah

     (1.838)
    Aktuelle Rezension von: Katinka1976

    Inhaltsangabe: Die alleinerziehende Jess hat es nicht leicht. Ohne die finanzielle Unterstützung ihres Mannes, versucht sie ihrer Tochter Tanzie und ihrem Stiefsohn ein halbwegs normales Leben zu bieten. Also hält sie ihre Familie mit zwei Jobs über Wasser. Bei ihrem Putzjob lernt sie dann Ed kennen, der aufgrund beruflicher Probleme aus London „geflohen“ ist und vorübergehend in seinem Ferienhaus lebt. Als ihre Tochter die Chance erhält, eine Privatschule zu besuchen, beginnt eine verrückte Reise nach Schottland, die das Leben aller verändern wird. 

    Kurzmeinung: Dies ist das erste Buch von Jojo Moyes, das ich lese. Bisher kannte ich nur den Film „Ein ganzes halbes Jahr“, den ich auch schon wirklich gut fand. Die Geschichte von Jess und Ed ist für mich wie eine moderne Variante des Märchens vom Aschenbrödel! 

    Das Cover ist ganz typisch für Bücher von Jojo Moyes und wie ich finde genau passend. Abgebildet sind unter anderem die Protagonistin Jess zusammen mit ihrer Tochter Tanzie und dem Familienhund. 

    Ich hatte beim Lesen der ersten Kapitel kleine Probleme, mich in die Geschichte hinein zu finden, allerdings hat es wirklich nur einen kurzen Moment gedauert. Spätestens, als die Protagonisten Jess und Ed aufeinander treffen, hatte mich die Lust weiterzulesen vollkommen gepackt. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht der einzelnen Protagonisten erzählt, weshalb man wirklich jede beschriebene Figur mit ihren Eigenschaften sehr gut kennenlernt. 

    Jojo Moyes zeigt in ihrem Buch, dass man alles schaffen kann, wenn man nur daran glaubt, immer positiv bleibt und dafür kämpft. Es ist wichtig, dass man nicht aufgibt oder den Kopf in den Sand steckt und wenn man meint, es klappt gar nichts und es wird immer schlimmer, kommt doch von irgendwo eine Lösung her. 

    Eine schöne Geschichte mit starker Aussage, die für mich 4 Sterne verdient hat. 

    ISBN:9783499267369 

    Umfang: 512 Seiten 

    Verlag: ROWOHLT Taschenbuch 

    Erscheinungsdatum: 23.05.2014

  7. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783426503751)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.241)
    Aktuelle Rezension von: nellis-library-x3

    Das Buch war okay! Es hatte seine Dramatik- & Spannungsmomente. Toll fand ich dieses Spiel mit dem Leser durch die umgekehrten Seitenzahlen. Es gab auch ein, zwei Punkte die ich wirklich überraschend fand & so nicht habe kommen sehen. Allerdings gab es dann auch wieder Kapitel oder Dialoge die für mich nicht stimmig waren & das Ganze nur gezogen haben. Durch die eine Figur wirkte es auf mich auch einfach etwas abstrus & ihr Bedeutung wurde für mich auch nicht zu Ende erzählt.

    Mein Fazit ist: ich habe schon bessere Bücher von ihm gelesen, aber auch wirklich schlechtere. Von mit gibt es 3/5 Sterne.

  8. Cover des Buches Selection (ISBN: 9783411811250)
    Kiera Cass

    Selection

     (5.168)
    Aktuelle Rezension von: BibisMindPalace

    Der Kronprinz von Illéa sucht eine Braut. Wie es die Tradition verlangt, wird die zukünftige Königin aus Volk mittels einer Fernsehshow erwählt. America nimmt an dem Casting eigentlich nur teil, um ihrer Familie einen Gefallen zu tun und um etwas mehr Geld zu verdienen. Sie träumt heimlichdavon sich eine Zukunft mit Aspen, ihrer großen Liebe, aufzubauen. Doch dieser macht plötzlich mit America Schluss und sie kommt in die nächste Runde der Selection. Zusammen mit 34 anderen Mädchen wird sie von Prinz Maxon in den Palast eingeladen. Mit gebrochenem Herzen nimmt America die Reise auf sich. Doch will sie wirklich vor den Kameras um die Gunst eines Mannes kämpfen, den sie gar nicht begehrt?

    Ich liebe die Selection-Reihe und weiß gar nicht mehr, wie oft ich die Bücher schon gelesen habe. Das Konzept kann man sich ein wenig wie "Der Bachelor" vorstellen (von dem ich allerdings noch nie eine Folge gesehen habe). Allerdings geht es nicht nur um die Fernsehshow und Americas Beziehung zu Aspen und Maxon, sondern auch um die Politik in Illéa. Das Kastensystem sorgt nämlich für einigen Unmut in der Bevölkerung und spielt im Laufe der Bücher eine immer wichtigere Rolle.

  9. Cover des Buches Frostherz (ISBN: 9783492280334)
    Jennifer Estep

    Frostherz

     (1.418)
    Aktuelle Rezension von: magic_and_crazy_reader16


    Nachdem sich die ersten beiden Bände Frostkuss und Frostfluch so schnell lesen ließen, musste ich auch sofort mit dem 3. Band anfangen und was soll ich sagen...
    Das Cover ist auch wieder wie bei den anderen beiden Bänden sehr schlicht aber ich mag das Gesamtbild was die ganze Reihe ergibt und finde, dass es immer noch einen sehr großen Hingucker im Bücherregal hergibt. 


    Auch das Buch ließ sich wieder unglaublich leicht und flüssig lesen. Jennifer Estep hat einen perfekten Weg gefunden, detailreich und gleichzeitig nicht zu über schweifend zu schreiben. 


    Die Handlung konnte mich bei diesem Band noch ein wenig mehr überzeugen als bei den Vorgängern. Es passierte mir einfach ein wenig mehr und die Geschichte nahm schneller ihren Lauf. Zudem kam wieder etwas mehr Spannung auf und viele Einsprünge waren sehr unerwartet.


    Gwen wurde mir persönlich teils ein wenig unsympathisch. Das sie noch immer nicht ganz so recht an all das glaubt und ihr Selbstwertgefühl nicht gerade das Beste ist, ließ sie auf den 400 Seiten wirklich zu spüren übrig.


     Auch die ständigen Wiederholungen z.B. der Tod von Gwens Mutter, der Vorfall mit der Haarbürste, der Vorfall mit Jasmine usw. , die auch in Frostherz wieder präsent waren, waren wirklich nicht nötig. Dadurch stockte mein Lesefluss und ich fühlte mich wie, als ob ich den 1. Band und nicht schon den dritten lesen würde. 


    Aber nichts desto trotz war es wieder ein wirklich schöner 3. Band der mir wieder gezeigt hat... wie sehr ich doch die Mythologie und vorallem die Bibliothek der Altertümer liebe 😂😂❤


  10. Cover des Buches Nachtblumen (ISBN: 9783499291081)
    Carina Bartsch

    Nachtblumen

     (323)
    Aktuelle Rezension von: Talja

    Klappentext ->


    Auf jede Nacht folgt ein Tag
    Das Leben könnte so einfach sein. Wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.
    Nach den Bestsellern «Kirschroter Sommer» und «Türkisgrüner Winter» erzählt Carina Bartsch hier eine sehr berührende Liebesgeschichte zwischen zwei Außenseitern: gefühlvoll,
    (Quelle: Amazon)
      

     


     Cover -> 


    Das Cover passt wunderbar zu dem Buch und ist wirklich sehr gelungen.
    Die Farben sind klasse und auch der Bezug zum Titel, aber durch diesen Farbklecks sehr passend zum Inhalt.
    Ein optisches Schmuckstück im Regal.
      

     


     Zusammenfassung -> 


    Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive von Jana, die nach vielen Schicksalsschlägen eine Chance auf Sylt bekommt.
    Dort wird sie 2 Jahre lang leben und ihre Ausbildung zur Bauzeichnerin in einem Architekturbüro absolvieren.
    Zusammen mit vier weiteren Jugendlichen bekommt Jana von ihrem Chef Klaas Völkner und seiner Frau Anke die Chance ihr Leben neu zu ordnen.
    Ein neuer Start ins Leben, was Jana nicht immer leicht fällt, die Vergangenheit wieder aufzurollen.
     Die Charaktere ihrer Mitbewohner könnten nicht unterschiedlicher sein und besonders verlieben stand nicht auf Janas Plan.

     

     


     Meine Meinung ->


    Ich muss gestehen, dass ich dieses Buch anhand seines Klappentextes nicht gekauft hätte.
    Es wirkt von außen wie eine "klischeehafte" Romanze, aber eine liebe Freundin legte mir dieses Buch ans Herz.
    Und genau da ging es auch direkt hin, ins Herz.
    Der Schreibstil von Carina Bartsch ist flüssig, leicht zu lesen und man verschmilzt förmlich in den Seiten.
    Der Einstieg in das Buch war wirklich leicht und ich konnte mich von Anfang an in die Geschichte einfinden.
    Das Hauptaugenmerkt liegt hier bei Jana und der Bewältigung ihrer Probleme, aber ein Hauch von Liebe ist auch dabei.
     Die Entwicklung der Charaktere fand ich großartig und für mich sind Jana und Collin ein ganz besonderes Paar.

     

     


     Mein Fazit ->


    Nachtblumen ist für mich ein Roman der direkt ins Herz geht, teils bedrückend, teils traurig schön.
    Aber für mich auch sehr realistisch im Bezug auf Traumata und dem hoffnungsvollen Neueinstieg ins Leben.

     Verdiente 5 von 5 Sternen !

  11. Cover des Buches Starters (ISBN: 9783492269322)
    Lissa Price

    Starters

     (1.260)
    Aktuelle Rezension von: JaninaMG

    Zuerst einmal möchte ich das Cover ansprechen. Es ist zwar schlicht gehalten und trotzdem hat es etwas fesselndes an sich. Es passt unglaublich gut zum Inhalt des Buches und hat mich unter anderem erst auf diese Geschichte aufmerksam gemacht. 

    Nun zum Buch selbst: Die Protagonistin Callie ist ein unglaublich zugänglicher und angenehmer Charakter und es hat mir viel Spaß gemacht sie zu begleiten. Ihre Geschichte und wie aufopferungsvoll sie handelt kam extrem gut herüber und hat dem ganzen etwas tiefes verpasst. Die Idee hinter dem Buch finde ich allerdings besonders interessant und erschreckend real. Denn auch, wenn das ganze in der Zukunft spielt, lassen sich gewisse Parallelen erkennen. Die Welt und ihre Bewohner werden schonungslos ehrlich dargestellt und das hat mir sehr gut gefallen. Auch die Spannung hat nie nachgelassen und am Ende war ich froh, den zweiten Band sofort zur Hand zu haben. 

            

  12. Cover des Buches Tintenherz (ISBN: 9783791504650)
    Cornelia Funke

    Tintenherz

     (10.610)
    Aktuelle Rezension von: Imagine_daydreaming

    Mit dem Roman „Tintenherz“ von Cornelia Funke kann heutzutage fast jeder Lesebegeisterte etwas anfangen. Für die meisten von uns hat der Roman etwas damit zu tun, weswegen wir angefangen haben zu lesen. Das würde ich gerne auch über mich behaupten. Als ich 12 Jahre alt war hat mir meine Patentante das Buch geschenkt in der Hoffnung, dass ich mich in dieses Meisterwerk verlieben würde. Nun ja leider muss ich sagen, dass ich mir damals sehr schwergetan habe. Über ein Jahrzehnt später und ich habe dem Buch wieder eine Chance gegeben und ich muss sagen, ich verstehe jetzt wovon alle Leute so sehr schwärmen.

    Cornelia Funke ist eine meiner ersten Autorinnen gewesen die mich dank ihrer Bücher über die Wilden Hühner zum lesen gebracht hat. Ihre Schreibweise, die ich damals so geliebt habe spiegelt sich auch in Tintenherz wider. Kurz zusammengefasst, in Tintenherz geht es um die zwölfjährige Maggie und ihren Vater Mo. Beide sind ein eingespieltes Team und lieben Bücher über alles. Was Maggie jedoch nicht weiß ist, dass Mo ein Geheimnis hat was ihn nun droht einzuholen.

    Der Jugendroman trotzt nur so vor Spannung und auch Leute die keine Jugendliche mehr sind können ohne Probleme in diese wunderbare Welt eintauchen. Maggie ist eine sehr schlauer und vor allem mutige Protagonistin. Wenn ich mir vorstelle in ihren Schuhen zu stecken würde ich die Hälfte der Zeit nicht so standhaft sein wie sie. Mein Lieblingscharakter der Serie ist bei weitem Elinor, mit ihr können sich glaube ich die meisten Bücherfans identifizieren. Allein ihre schlagkräftigen Aussagen haben mich jedes Mal zum Schmunzeln gebracht.

    Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich sehr froh bin, diesem wunderbaren Roman eine weitere Chance gegeben zu haben und freue mich schon auf den nächsten Teil.

  13. Cover des Buches Dark Canopy (ISBN: 9783839001448)
    Jennifer Benkau

    Dark Canopy

     (860)
    Aktuelle Rezension von: vib_very_important_books

    {Rezension auch auf meinem Blog zu finden 🙂}

    • ✒ Autor*in: Jennifer Benkau

    • 📖 Seitenanzahl: 525 

    • 🌎 Welt: Zukunft, Großbritannien (🌟🌟🌟🌟🌟)

     • 📚 Cover: 🌟🌟🌟🌟

     • 👱‍♀️ Charaktere: 🌟🌟🌟🌟🌟  

          - Lieblingscharakter: Neél, Joy, Matthial, Graves & Rick 

    • ✒ Schreibstil: 🌟🌟🌟🌟🌟+ • • Jennifer Benkau ist für mich einfach die Königin der Worte. So hat sie auch hier wieder eine unglaublich spannende & süße Dilogie geschrieben, die mich mal wieder vollkommen überzeugen konnte! ❤ 

    • Ich liebe Joy. Sie ist ein wenig rebellisch, ironisch & stark. In meinen Augen eine Protagonistin wie ich sie mag 🙈 Mit Neél hatte ich meine anfänglichen Problemchen, aber es dauerte nicht lange bis ich auch ihn in mein Herz schließen konnte. Durch die Reihe hindurch ist er einfach so unfassbar niedlich😍🤗💕 

    • Ich finde, dass hier weder die Action, noch der Nervenkitzel, die Lovestory oder der Humor zu kurz kommt. Ich habe von Seite zu Seite mitgefiebert & mich des öfteren gefragt, wie es denn weitergehen sollte, weil alles so aussichtslos erschien 😢 

    • Ja, ich wollte nicht wieder heulen & es wäre mir auch beinahe gelungen, aber dann hat Jennifer Benkau wieder einen ihrer berühmten Heulkrampfsätze raus gehauen und es war aus mit mir. Das Ende ist echt ein schlimmer Cliffhanger 😭💕 

    • Ich kann die Reihe nur jedem ans Herz legen! 🌟🌟🌟🌟🌟 von 5 Sternen 🤗💕

  14. Cover des Buches Ein letzter Brief von dir (ISBN: 9783499228612)
    Juliet Ashton

    Ein letzter Brief von dir

     (499)
    Aktuelle Rezension von: Lesefee2305

    "Niemand, der bei klarem Verstand ist […] ignoriert die Liebe, wenn sie ihm über den Weg läuft."

    "Ein letzter Brief von dir" ist ein Liebesroman von Juliet Ashton. Er erschien im Februar 2014 im Rowohlt Verlag und ist in sich abgeschlossen.
    Als Orla am Valentinstag einen Brief ihres Freundes Sim erhält und einen Heiratsantrag vermutet, ahnt sie nicht, dass sie nur kurze Zeit später über dessen den Tod informiert werden würde.
    Dann jedoch bricht für sie eine Welt zusammen. Kurzentschlossen fliegt sie nach London um Sims dortige Wohnung leerzuräumen. In der Großstadt angekommen beginnt sie zu begreifen, dass sie weniger von Sim wusste, als sie dachte. Noch bevor sie die Valentinskarte öffnet ist ihr klar, dass nur sein Tagebuch Licht in die Tage vor Sims Tod bringen wird. Doch genau dieses ist nicht auffindbar und seine Suche lässt Orla nicht los...

    Orla ist ein Dorfkind durch und durch. Aufgewachsen in einem irischen Dorf und einer großen Familie kann sie sich ein Leben außerhalb ihres Heimatortes nicht vorstellen. Sie ist eher schüchtern und zurückhaltend, hat aber einen eigenen Kopf und eine feste Meinung zu den meisten Dingen, wodurch man sie schon fast als starrsinnig bezeichnen könnte. Diese Eigenschaften stehen im starken Kontrast zu Sims, denn dieser ist Schauspieler und liebt es im Mittelpunkt zu stehen. Mit Sim zusammen fühlt Orla sich wohl und ihr ist klar, dass er der Mann fürs Leben ist. Mit ihm nach London zu gehen, wo er einen wichtigen Film dreht, ist für sie aber unvorstellbar.
    Als sie schließlich von Sims Tod erfährt und nach London reist erkennt sie, dass Sim vielleicht doch nicht immer so war, wie sie dachte. Sie erfährt Dinge, die sie sich bisher kaum vorstellen konnte und als sie schließlich den Brief vom Valentinstag öffnet, ist sie bereits nicht mehr das naive irische Dorfmädchen…
    Orla als Protagonistin war mir im gesamten Roman nicht vollständig sympathisch. Ihre Gedanken und Gefühle kommen durch die personale Erzählperspektive aus ihrer Sicht zwar gut zur Geltung und sind auch authentisch und greifbar, trotzdem grenzte ihr Verhalten teilweise an Wahnsinn und Fanatismus, gepaart mit einer großen Portion Naivität die ich ein wenig anstrengend fand. Zusätzlich zu diesem Gefühl zog sich die Handlung teilweise sehr in die länge und obwohl der Schreibstil an sich leicht und locker war, zog sich der Roman teilweise doch etwas dahin.
    Trotzdem bewundere ich die Entwicklung, die Orla in dem Jahr in dem wir sie begleiten durchmacht. Der Tod von Sim macht sie erwachsener und lässt sie viele Dinge klarer sehen. Sie beginnt sich aus ihrem Loch heraus zu kämpfen und erkennt, was sie selbst wert ist und wo ihre Stärken liegen, sie stellt fest, dass sie sich lange vor der Wahrheit gedrückt hat und sich damit selbst belogen hat. Sie wird selbstbewusster und durch ihre Hartnäckigkeit ist sie in der Lage nicht nur sich selbst zu helfen, sondern auch ihrer Vermieterin Maud und ihren Schülerinnen und Schülern. Dieser Charakterzug von Orla und das Einbinden einer tieferen zweiten Ebene im Roman hat mir gut gefallen. So bekommt neben dem Hauptthema Liebe auch die Freundschaft eine wichtige Rolle und es wird deutlich, dass man manchmal auf die Hilfe von Freunden angewiesen ist und alleine nicht weiterkommt.
    Auch zeigt sich, dass es eben immer zwei Seiten einer Geschichte gibt und dass Liebe viele Gesichter hat.
    Die Nebenfiguren waren dagegen sehr sympathisch. Sie waren liebevoll dargestellt und teilweise mit viel Humor beschrieben.
    Einen richtigen Spannungsbogen gibt es in der Handlung nicht, wobei man schon mitfiebert und des Rätsels Lösung herausfinden möchte. Das Ende hat mich dann schließlich auch tatsächlich überrascht, obwohl mir ein ähnlicher Gedankengang bereits im Laufe des Romans in den Sinn kam.
    Insgesamt fühlte ich mich ein wenig an Bridget Jones erinnert, vielleicht auch an „P.S. Ich liebe dich“ und finde, dass der Roman sich als Film bewähren würde und mir in dem Format auch besser gefallen könnte.

    Mein Fazit: Letztendlich vergebe ich 3,5 von 5 Sternen für den Roman von Juliet Ashton. Er beschreibt eine solide Liebesgeschichte mit einer guten Handlungsidee ohne große Überraschungen, ist aber insgesamt gute Unterhaltung und lässt sich gut weglesen.

  15. Cover des Buches Das Schicksal ist ein mieser Verräter (ISBN: 9783446240094)
    John Green

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

     (12.642)
    Aktuelle Rezension von: Elea123

    Zu Beginn dachte ich, dass es eher ein Buch für zwischendurch werden würde, weil ich die Handlung durch den Film schon kannte aber dem war nicht so.

    Ich kannte zwar die Geschichte, ich wusste was passieren würde und trotzdem konnte mich das Buch so fesseln, so viele Emotionen übermitteln und mich das ein oder andere Mal zum Weinen bringen. Ich konnte einfach alles mitfühlen und ich denke, dass es auch intensiver war, als den Film zu schauen. 

    Falls jemand die Geschichte nicht kennt, es geht um die 16jährige Hazel, die Krebs hat und sich nach und nach in den Krebskranken Augustus verliebt. Sie haben eine wundervolle gemeinsame Geschichte, mit tollen Gesprächen und einem leider viel zu frühen Ende.

    Mir ging ihre Geschichte wirklich sehr ans Herz und ich musste viele Tränen vergießen.
    Ich muss dieses Buch einfach mit 5/5⭐️ bewerten, da es einfach so unglaublich viele Emotionen übermitteln konnte. Auch wenn ich eigentlich nicht so der Fan von Büchern ohne Happy End bin.

  16. Cover des Buches True North - Schon immer nur wir (ISBN: 9783736306004)
    Sarina Bowen

    True North - Schon immer nur wir

     (237)
    Aktuelle Rezension von: Marheiaa21

    Nach 3 Jahren und 6 Monaten kehrt Jude in seine HEimat Vermot zurück. Der Schritt zurück ist nicht grad ein leichter, jedem Tag wird ihm bewusst was er alles Verloren hat. Seinen guten Ruf, sein Job und vorallem seine damalige Freundin Sophie, weg. Sophie, die Tochter des Chiefs und die damalige Freundin von dem Jungen der ihren Bruder umgebracht hat, hat sich die letzen 3,5 Jahre für ihre Familie aufgeopfert. Als sie dann von Judes Rückkehr erfährrt steht sie völlig neben sich. Doch niemlas hätte sie geglaubt das sie Jude in der Kirchenküche wieder sieht und das er nach all den Jahren und Ereignissen noch so eine Ausstrahlung auf ihr Herz hat.

    -True North, schon immer nur Wir- ist der zweite Teil der Vermont-Reihe. Auch in diesem Teil konnte die Autorin mit ihrem flüssigen und mitreißenden Schreibstil überzeugen, sie ist einer meiner Lieblinge. Obwohl ich gleich sagen muss das dieser teil für mich mehr Tiefe hatte. In diesem Teil hatte sich die Autorin der Thematik Drogenkonsum und der Trauer gewidmet. Ihrgendwie konnte ich das handeln der protagoniste verstehn und immer wieder auch nicht. Dennoch war es der Konflikt den die beiden mit sich selber Austrugen der Grund warum ich einfach immer wieder mehr wollte.

    Jude, war ein bekanntes Gesicht aus dem ersten Teil. Als er seine Arbeit auf der Farm beendet war, musste er mehr oder weniger gezwungen nach Vermont zurück. Mit diesem Ort verbindet er alle glücklichen und wundervollsten Momente und allen traurigen und schlimmsten. Jude, wir mit so viel herzschmerz beschriben und doch hat er sich sofort in mein herz geschlichen. All das was passiert ist, hat er einfach nicht verdient. Ihm gilt so vielherzschmerz.

    Sophie, die Tochter des Chiefs, die Tochter die sich aufobfert und ihre Familie zusammen hält. Die junge Frau die ihren Traum aufgegeben hat und ihr Leben für andere gibt. Sie hat so viele schlimme Dinge erfahren und trotzdem ihre Stärke und das Vertrauen in sich selbst nicht verloren. Ich habe ihren Ehrgeiz und die Überzeugung in das gute in Jude geliebt.

    Einzeln waren auch kapitel aus der Vergangenheit dabei, die die Situation verständlicher machen ließ. Es war auch unendlich schön die Familie Shipley immer wieder zu treffen und wenn man am Ende genau gelesen hat kann man erahnen was Band 3 passiert.

  17. Cover des Buches Scotland Street - Sinnliches Versprechen (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548286938)
    Samantha Young

    Scotland Street - Sinnliches Versprechen (Deutsche Ausgabe)

     (454)
    Aktuelle Rezension von: Carolin_Dumke

    Es war schön zu lesen wie Cole erwachsen geworden ist und was für ein guter Kerl er geblieben ist. Ein tolles Buch! Ich bin eifersüchtig auf Shannon :D

  18. Cover des Buches Darker - Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe (ISBN: 9783442487936)
    E. L. James

    Darker - Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe

     (221)
    Aktuelle Rezension von: Di_ddy

    Christian Grey ist einsam! Er vermisst Ana, die ihn verlassen hat, weil er so abgefuckt ist. Achje…
    Also beschließt er, sie zurückzugewinnen, es auf ihre Art zu versuchen, sein Dom-Dasein an den Nagel zu hängen und eine Blümchensex-Beziehung zu führen.
    Also, es ist Band 2 der 50 Shades of Grey Reihe, nur auf Christians Sicht. D.h., die meisten wissen schon, was passiert. Wieso liest man die Bücher also?
    Ich persönlich finde es interessant, was in Greys Kopf vorgeht. Er hat immer wieder Flashbacks in seine Kindheit (die mir als Mama echt das Herz brechen ☹️ das ist auch der einzige Teil der Geschichte, der mich packt!) und in seine Jugend.
    Allerdings finde ich die ständigen Wiederholungen so ermüdend… wie bei den 50 Shades of Grey Büchern knabbert Ana ständig an ihrer Unterlippe (klar, ist ja die gleiche Geschichte, Dummkopf :D), ständig denkt Christian „Verlass mich nicht, Baby!“, „Bleib bei mir, Baby“, Baby hier, Baby da, blablabla :P
    Und das ständig „Oh Miss Steele“, „Oh, Mister Grey“…. Nerviiiiiiiiiiiiiiiiiig!
    Nicht zu vergessen die ständigen Selbstzweifel der zwei… Wow, die sind schon echt kaputt :P Bei Christian zumindest mehr als verständlich (hier sind wir wieder bei den herzzerreißenden Flashbacks!)
    Fazit: Also, wer auf Bumsbücher steht, dem „kann“ das Buch schon gefallen… wer die ersten Bücher gut fand, dem werden die Grey Bücher wohl auch gefallen… wer, nur wie ich, das ganze aus der Sicht von Christian lesen will, wird wohl etwas Geduld aufbringen müssen, um sich durchzukämpfen 😊 Ich fands ok, bin aber froh, dass ich wieder was anderes lesen kann und werde auch froh sein, wenn ich das dritte Buch hinter mir habe.

  19. Cover des Buches The Perfect (ISBN: 9783649667834)
    Patricia Schröder

    The Perfect

     (136)
    Aktuelle Rezension von: Biblionatio

    Das Cover:

    Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Im Hintergrund ist das Gesicht einer jungen Frau im Porträt zu erkennen. Eventuell ist es die Protagonistin der Geschichte. Im Vordergrund und so zusagen auf ihren Gesicht steht der Titel in Großbuchstarben. Im letzten T ist der Verlag vermerkt. Im oberen Teil erkennt man den Namen der Autorin in schwarzer Schrift. Die Fraben sind unterschiedliche helllila und rosa Töne. Insgesamt ist das Cover gut, kann mich aber nicht ganz überzeugen.

     

    Meine Meinung:

    Die Geschichte fängt ganz interessant durch den Aufruf von Adam C. Oulay und den Bewerbungstag an. Kurz drauf findet sich der Leser im Casting und in der Modewelt wieder. Die Handlung ist ähnlich wie in anderen Büchern, die von einem Casting handeln. So sind die Mädels in Appartments untergebracht, es gibt sexy Boys und eine Ansprechpartnerin für alles. Besonders der Schluss fand ich persönlich unzufrieden, da ich mir ab der Hälfte den Ausgang denken konnte und zum anderen er ziemlich schnell war. Die Story war für mich durchschnittlich.

    Die Erzählung wurde aus der Sicht von Jazz beschrieben, was mir sehr gefallen hat. Jazz ist eine junge und ruhige Frau, die aber auch neugierig und taff ist. Ich als Leserin lernte ihre Gedanken- und Gefühlswelt kennen, aber auch ihre Vorlieben. Durch Jazz lernte ich auch Leena besser kennen. Was ich schade fand, dass nicht alle Mädels näher betrachtet werden, sondern nur als „Laien“ fungieren. Auch die Fs, die Trainees und Silvia gefielen mir. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Charaktere gut gelungen sind.

    Was der Autorin von Anfang bis Ende gelungen ist, ist die unterschwellige Spannung durch die ganze Geschichte zu ziehen. Dadurch wird alles gepusht und ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Durch den flüssigen Stil, wollte man immer wissen, wie es weiter geht und was als nächstes passiert.

     

    Das Fazit:

    Durch die Spannung, die permanent dabei ist wird die Geschichte interessant und unterhaltsam. Dies wird durch die gut ausgearbeitet Charaktere verstärkt. Insgesamt ist das Buch gut gelungen. Ich empfehle das Buch jedem, der gerne Castingbücher liest. Wer das Buch für zwischendurch lesen möchte ist auch gut unterhalten.

  20. Cover des Buches Bestimmt (ISBN: 9783596193073)
    P.C. Cast

    Bestimmt

     (1.025)
    Aktuelle Rezension von: carolin-jethon

    Wieder ein sehr guter Band. Es passiert so einiges und man kommt dem Showdown merklich näher. Trotzdem ist es jedes Mal übel, wenn es nicht alle Figuren in den nächsten Band schaffen. 😢

  21. Cover des Buches Mängelexemplar (ISBN: 9783596511891)
    Sarah Kuttner

    Mängelexemplar

     (1.190)
    Aktuelle Rezension von: Jana_hat_buecher

    Karo führt ein ganz normales Leben in Berlin. Sie hat einen Job bei einer Agentur, ist in einer Beziehung und hat Familie und Freunde um sich. Nachdem sie ihren Job verloren hat, stellt sie viel in Frage und trennt sich von ihrem Freund. Über Nacht bekommt sie plötzlich Panikattacken, fühlt sich furchtbar und ist nicht mehr fähig am "normalen" Leben teilzunehmen. Erst durch ihre Therapeutin und die Einnahme von Antidepressiva kommt sie sich selbst wieder näher. Ach, @diekuttner ... Bei KURT war ich schon total geflasht (eines meiner Lieblingsbücher in 2020) und auch bei diesem Buch habe ich mich wieder gefragt wie man so gut schreiben kann... Als Leser hat man das Gefühl Karo ganz nah zu sein, ihre Hand zu halten während man mit ihr in der Achterbahn der Gefühle fährt. Man möchte sie umarmen und sagen, dass alles gut werden wird. Ein tolles Buch über Depressionen, Ängste, die Stolpersteine des Lebens und liebe Menschen, die einen in dieser Zeit unterstützen. PS: Wenn man Zahnschmerzen hat, geht man doch auch zum Zahnarzt, oder?! Think about it!

  22. Cover des Buches Zeit deines Lebens (ISBN: 9783596511860)
    Cecelia Ahern

    Zeit deines Lebens

     (1.139)
    Aktuelle Rezension von: chipie2909

    Ich habe schon ein paar Bücher der Autorin verschlungen, vorallem „P. S. Ich liebe dich“ habe ich geliebt. Deshalb wollte ich auch unbedingt „Zeit deines Lebens“ lesen und war sehr gespannt auf dieses Buch. Doch um was geht es darin überhaupt?

    Lou Suffern ist ein Überflieger. Geschäftlich sehr erfolgreich, hat eine wundervolle Ehefrau, die er allerdings leichtfertig betrügt und einen kleinen Sohn, um den er sich aber so gut wie gar nicht kümmert. Die Organisation der 70. Geburtstagsfeier seines Vaters nervt ihn mehr als alles andere und er ist froh, dass seine Schwester da den größten Teil übernimmt. Doch dann lernt er den Obdachlosen Gabriel kennen… Lou fühlt sich auf eine merkwürdige Weise mit ihm verbunden und verschafft Gabriel einen Job. Und damit fangen wundersame Ereignisse im Leben des taffen Geschäftsmannes an.

    Mein Eindruck vom Buch:

    Ich mag den Schreibstil von Cecelia Ahern und auch in dieser Story bleibt sie ihm treu. Dennoch bin ich leider nicht in die Geschichte reingekommen. Die Protagonisten, allen voran Lou, fand ich unheimlich oberflächlich gezeichnet und es ist mir nicht gelungen, auch nur den kleinsten Bezug herzustellen. Ebenso blieb mir seine Familie und auch seine Geschäftspartner fremd. Im Grunde habe ich die ganze Zeit einfach nur darauf gewartet, dass endlich die Geschichte richtig anfängt, aber ich habe da leider bis zum Schluss gewartet. Die einzige Komponente in diesem Buch, die mich ein klitzekleines bisschen interessiert hat, war die Geschichte um Gabriel. Aber selbst das wurde nicht richtig ausgebaut, er blieb mir ein absolutes Rätsel und es blieben so viele Fragen offen, dass es nach Beenden des Buches einfach einen seltsamen Nachgeschmack hat.

    Fazit:

    Für mich bisher das schlechteste Buch der Autorin. Nachdem ich aber schon viele andere Werke von ihr gelesen habe, die mich begeisterten, werde ich bestimmt mal wieder eines von ihr lesen und hoffe sehr, dieses hat dann mehr Inhalt.

  23. Cover des Buches Erebos (Limited Edition) (ISBN: 9783743205314)
    Ursula Poznanski

    Erebos (Limited Edition)

     (3.533)
    Aktuelle Rezension von: lea_sta-r

    Im Spiel war der Schreibstil flüssig, sodass man der Figur gerne durch die Welt gefolgt ist. An den richtigen Stellen war es spannend, dann wieder neutral und beschreibender. 

    Jedoch ist noch Luft nach oben für die Geschichte in der realen Welt. Die Idee insgesamt ist gut, aber ich konnte mich nicht wirklich mit dem Protagonisten anfreunden. Auch der Schreibstil ist "verändert", so ist gerade das Finale eher vorhersehbar und nicht besonders spannend, was sehr schade ist. 

    Insgesamt ein gutes Buch für Zwischendurch. Allerdings finde ich nicht wirklich einen Zugang, der mir auch zum Lesen des zweiten Teils verholfen hätte. 

  24. Cover des Buches Wenn gestern unser morgen wäre (ISBN: 9783945362297)
    Kristina Moninger

    Wenn gestern unser morgen wäre

     (150)
    Aktuelle Rezension von: BGirlKitty

    Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, kam mir sofort "Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie", was ich sehr geliebt habe, in den Kopf. Darum habe ich dann mit dem Lesen begonnen, wurde aber enttäuscht.
    Im Endeffekt hat das Buch mir leider überhaupt nicht gefallen, insbesondere da mir Sara als Hauptcharakter super unsympathisch ist und sie wirklich falsche Entscheidungen getroffen hat, die ich absolut nicht verstehen konnte. Diese wurden zwar verständlicher als man ihre Familie und Vergangenheit kennenlernt, aber dennoch konnte das mein Bild von ihr nicht retten.
    Nach ihrem Unfall versucht sie dann alles wieder gutzumachen und ändert sich zum Besseren. Diese Entwicklung geschieht sukzessiv, was an sich zwar realistisch ist, mich dafür aber erzählerisch nicht überzeugen konnte. Für mich gibt es keinen wirklichen Höhepunkt und es wird auch kaum Spannung aufgebaut. Als Leser habe ich nicht gesehen, was es für Sarah so schwer macht, ihr Leben zu ändern. Sie steckt in einem Job, den sie nicht mag, möchte aber dennoch nicht gefeuert werden, weil das ihre Mutter ärgern würde. Zu der wiederum hat sie aber eine so schlechte Beziehung, dass mir nicht ersichtlich ist, warum sie ihr nicht einfach mal die Meinung sagen kann oder warum es ihr zumindest nicht egal ist, was diese denkt. Auch ihren Freund stellt sie als einen langweiligen Mann vor, der sich nicht für ihr richtiges Ich interessiert und den sie auch eigentlich nur heiraten möchte, weil das von ihr erwartet wird, aber sie liebt ihn ja so sehr. Trotzdem geht sie ihm dann fremd und trennt sich auch nach dem Unfall nicht direkt von ihm, während sie sich in ihre Affäre verliebt. Dass die Beziehung zu ihrer Schwester aufgrund des großen Perfektionswettbewerbs schlecht ist, ist ja noch verständlich, aber dass Sara ihre Äußerung über die Abtreibung nicht sofort zurücknimmt und auch danach keinen Versuch unternimmt, das wieder in Ordnung zu bringen, finde ich am allerschlimmsten. Das geht alles einfach gar nicht in meinen Kopf.
    Zudem scheint Sara erst zu interessieren, dass sie viele Menschen um den Job gebracht hat, als eine davon sich an ihr rächt.
    Daher konnte ich leider gar nicht für Sara mitfiebern, sondern habe nur noch gehofft, dass sie bei ihrer neue Chance wenigstens all das Schlechte, was sie getan hat, bereinigen kann. Aber irgendwie hat sie es erstmal auf eine andere Art und Weise verschlimmert und erst gegen Ende kam die erhoffte Wiedergutmachung.
    Bis zur letzten Seite habe ich dem Buch die Chance gegeben, mich umzustimmen und doch noch zu begeistern, was aber nicht der Fall war.

    Leider würde ich das Buch nicht weiterempfehlen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks