Bücher mit dem Tag "chaotisch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "chaotisch" gekennzeichnet haben.

140 Bücher

  1. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.025)
    Aktuelle Rezension von: my_love_to_books
    • Inhalt:


    Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundert-Wende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert! 


    • Meinung:


    Wie ich euch in meiner Rezension über Wolkenschloss versprochen habe, rede ich heute über eine berühmte Trilogie von @kerstingier . Band 1 der Edelstein- Trilogie heißt Rubinrot. Ich muss sagen es ist super  geschrieben, ich fand Gwendolyn von Anfang an sympathisch und konnte mich in sie hi­n­ein­ver­set­zen. Das einzige was ich am Buch kritisieren würde wäre dass ich den Familien Stammbaum schwierig fand doch dass hat sich nach einer Weile auch gelegt. 


    Den Film fand ich auch sehr schön, doch manche Scenen fand ich im 2 Band schon ein bisschen zu kämpferisch. Doch ich fand dass @ehrlichmaria und @jannisniewoehner_official  sehr gut geschauspielert haben♥️. Mir hat es auf jeden Fall  sehr gut gefallen. Doch mein lieblingskarakter war  Lucy Montrose , ich finde  @josefinepreussofficial hat es sehr gut rübergebracht ♥️


    Fazit: Ich liebe das Buch und den Film😂❤️


    Schönen Tag euch noch💕


    #kerstingier #arenaverlag  #evaschöffmanndavidov #westermanndruck #rubinrot #zeitreise #durchdiezeit  #gwendolynsheppert #liebe #love  #abenteuer  #fischerfjb @kerstingier #figuren  #lieblingsbuch #bookish #bookworm # booknerd #bookstagramgermany #bookstagram #buch  #buchblogger #buchempfehlung #books #book #bücherwelt  #lesetipp #booklover #germanbookstagramer #germanbookblogger

  2. Cover des Buches Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548285672)
    Samantha Young

    Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe)

     (1.403)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Kurzmeinung: Es ist eine typische, erotische Lovestory.
    Sie ist sehr vorhersehbar und klischeehaftet. Leider konnte ich nicht in die Beziehung eintauchen und mitfiebern.

    Es beginnt mit dieser typischen Anziehungskraft auf den ersten Blick. Sie fühlt sich zu ihm so stark hingezogen wie noch nie zuvor zu irgendwem anders. Die ganze Beziehung gründet fast nur auf der sexuellen Spannung zwischen beiden und es gibt eine Menge Sex-Szenen. Leider bleibt dabei auf der Strecke, was die beiden sonst noch verbindet. Dadurch wird die Beziehung nicht wirklich greifbar und man kann nicht so gut mitfiebern.
    Oftmals benimmt sich Braden wie ein Höhlenmensch und ist total herrisch, was ihn mir etwas unsympathisch gemacht hat. Dabei kommt es dann auch zu starken Grenzüberschreitungen, indem er ein wiederholtes Nein beispielsweise nicht akzeptiert, was dann innerhalb der Liebesgeschichte gerechtfertigt und romantisiert wird. Dieses Beziehungsbild finde ich sehr problematisch.
    Nicht nur innerhalb der Beziehung, auch an anderen Stellen der Geschichte, geht durch diese starke sexuelle Fokussierung einiges verloren. Beispielsweise gibt es eine beste Freundin, die total an den Rand gedrängt und links liegen gelassen wird. Außerdem hat Jocelyn eine Vergangenheit, die sie aufarbeiten muss, was meiner Meinung nach etwas zu wenig Platz erhält.
    Die Handlung ist sehr klassisch und vorhersehbar - die typischen Auf und Abs einer Liebesgeschichte. Dabei habe ich die Streitereien als unglaubhaft und aufgebauscht empfunden und je weiter die Geschichte voranschreitet, umso nerviger wird es, da sich Jocelyn nicht weiterentwickelt, sondern auf der Stelle tritt und sehr unreif bleibt. Wo man auf eine Charakterentwicklung gehofft hatte, merkt man dann, dass sie doch keine wirkliche Veränderung durchlaufen hat. Es ist einfach viel unnötiges Drama, Gehabe und Geziere. Auch die Dialoge fand ich - im Streit, aber auch an anderen Stellen - oftmals nicht wirklich realitätsnah.

    Fazit: Alles in allem hat mich die Geschichte einfach nicht überzeugen können. Die Sexszenen (, die zwar nicht schlecht, aber auch nicht allzu besonders sind) verdrängen alles andere, was dadurch sehr klischeehaft und leer bleibt. Die Protagonistin wurde mir dabei von Seite zu Seite unsympathischer.

    "Dublin Street: Gefährliche Sehnsucht" bekommt von mir 2,3 (also gerundet 2)/5 Sterne.

  3. Cover des Buches Mein Sommer nebenan (ISBN: 9783570402634)
    Huntley Fitzpatrick

    Mein Sommer nebenan

     (992)
    Aktuelle Rezension von: lesenbirgit

    Nicht nur im Sommer zu lesen auch jetzt in der trüben Jahreszeit. Es muntert auf diese Geschichte. Sie ist so locker und leicht zu lesen. Sie bringt Sommerflair ins Wohnzimmer finde ich. Das Cover verspricht schon so vieles, Wie die beiden dort auf dem dicken Ast sitzen so ganz locker und entspannt. Ich könnte es nicht. So vertraut.

  4. Cover des Buches Mängelexemplar (ISBN: 9783596511891)
    Sarah Kuttner

    Mängelexemplar

     (1.199)
    Aktuelle Rezension von: Hexenlady70

    Leseeindruck zu

    Mängelexemplar von Sarah Kuttner


    Ich habe gerade das Buch welches in der ich Perspektive geschrieben ist beendet. 

    Ich sortiere gerade noch meine Gefühle und Gedanken. 


    Erstmal vorweg, das Buch ist in seinem sehr flapsigen Schreibstil geschrieben. Voll gepackt mit ganz viel Selbstironie und etwas Situationskomik.


    Ich mochte das Buch sehr. Ganz viel von mir spiegelt sich in diesem Buch wieder. Ganz viele Gefühle und Emotionen sind mir nicht unbekannt. Es wird quasi Karo durch die Erkrankung begleitet. Und da ich selber betroffene bin kann ich sagen das das Buch sehr authentisch ist.

    Ich denke dieses Buch spiegelt die Komplexität einer Depression sehr gut wieder. 

    Jemanden der bisher noch keine Erfahrung mit der Thematik hatte, kann mit dem Buch vielleicht im Ansatz verstehen was in einem Menschen mit Depressionen vorgeht. Wer zum Beispiel Angehörige hat die erkrankt sind, dafür finde ich es einen tollen Roman. 


    Ich gebe dem Buch volle 5 von 5 Sternen und würde mir wünschen das noch ganz viele Menschen dieses wie ich finde sehr besondere Buch lesen.


    Klapptext:

    Die Psyche ist so viel komplizierter als eine schöne glatte Fraktur des Schädels.«

    Karo lebt schnell und flexibel. Sie ist das Musterexemplar unserer Zeit: intelligent, selbstironisch und liebenswert. Als sie ihren Job verliert, ein paar falsche Freunde aussortiert und mutig ihre feige Beziehung beendet, verliert sie auf einmal den Boden unter den Füßen. Plötzlich ist die Angst da. Als auch die cleversten Selbsttäuschungen nicht mehr helfen, tritt sie verzweifelt und mit wütendem Humor ihrer Depression entgegen.

    Dem Wahnwitz unserer Gegenwart gibt Sarah Kuttner eine Stimme. Lustig und tieftraurig, radikal und leidenschaftlich erzählt sie von der Verlorenheit, die manches Leben heute aushalten muss.

  5. Cover des Buches Pinguinwetter (ISBN: 9783404166527)
    Britta Sabbag

    Pinguinwetter

     (406)
    Aktuelle Rezension von: Lesia

    Pinguine sind großartig. Pinguine auf dem Cover und im Titel sind auch toll. Aber da hört meine Begeisterung für dieses Buch schon fast auf.

    Wir beginnen mit einer typischen Wendesituation: Charlotte verliert ihren Job, als sie eigentlich glaubt, befördert zu werden. Von da an geht es erstmal nur bergab. Es gibt ein paar Männergeschichten, zwei Kinder, zwei Freundinnen, eine Verwechslung und eine etwas exzentrische Familie.

    Die Protagonistin versinkt im Wesentlichen im Selbstmitleid und es passiert nicht viel. Die Handlungsweisen der Charaktere waren für mich größtenteils nicht nachvollziehbar und die Charaktere hatten wenig Tiefe. Die Szenen mit den Kindern konnten waren stellenweise ganz witzig, und die Pinguinanekdoten haben mir gefallen. Der Schluss, der einen schönen Bogen zum Titel zieht, hat mir gefallen. Aber das war es leider auch schon. Besonders lustig fand ich das Buch tatsächlich gar nicht, offenbar habe ich einen anderen Humor. Ich kann das Buch eher nicht weiterempfehlen. Schade.

  6. Cover des Buches Hummeldumm (ISBN: 9783596512379)
    Tommy Jaud

    Hummeldumm

     (1.460)
    Aktuelle Rezension von: JourneyGirl

    Einerseits witzig geschrieben. Aber etwas überzogen und übertrieben ist das Ganze schon. Außerdem hatte ich beim Lesen immer das Gefühl, dass man solche Gruppenreisen auf gar keinen Fall machen sollte... weil es so dargestellt ist, als wär es das Schlechteste auf der Welt.


    Da ich oft allein verreise, habe ich schon viele solche Gruppenreisen selbst gebucht und durchgeführt. Und ich habe nur positive Erfahrungen damit gemacht. Ich war nicht allein, sondern in einer Kleingruppe unterwegs. International,  das heißt, ich habe Menschen aus aller Welt kennen gelernt. Ich hatte einen Guide, der einheimisch war und das jeweilige Land gut kannte, mir Besonderheiten zeigen konnte! Ein Fahrer war auch dabei. Ich musste also nicht selbst fahren und konnte mich zurücklehnen! Gerade in Namibia, wo ich auch sowas gemacht habe, war das toll, denn dort herrscht Linksverkehr! Außerdem hab ich durch die Erfahrung des Guides super Erlebnisse gehabt und viele Tiere in freier Wildbahn erlebt! Das Zelten in der Wildnis war super und durch die Fahrt im geländefähigen Kleinbus kam ich sehr weit herum und habe das Land intensiv erlebt! Die Mitglieder der Gruppe waren alle sozialfähig und sehr nett und lustig. Und ich habe auf sämtlichen meiner Gruppenreisen bisher die nettesten Leute rund um die Welt kennen gelernt und auch die Menschen und die Kultur vor Ort erlebt. Genau das, was ich auf Reisen will. 

    Ich habe vermutlich einfach die falsche Art von Humor für dieses Buch. Ich habe oft geschmunzelt. Aber weitere Bücher des Autors lese ich wohl eher nicht. Denn wenn man den Klappentext von anderen Büchern des Autors liest, merkt man, dass er seinem überzogenen Humor und seinem Stil treu bleibt. 

    Andere Menschen dürfen dieses Buch gern lesen. Uns es gibt bestimmt Leute, die es gut finden. Ich fand es solala... Und das ist Geschmackssache. ;-)

  7. Cover des Buches Das Buch ohne Namen (ISBN: 9783404165162)
    Anonymus

    Das Buch ohne Namen

     (634)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte_SaSa

    Verehrte Leser,

    Nur wer reinen Herzens ist, mag auf die Seiten dieses Buches blicken. Jede umgeblätterte Seite, jedes gelesene Kapitel bringt ihn dem Ende näher. Nicht alle werden es schaffen. Die zahlreichen unterschiedlichen Handlungsstränge und Stilrichtungen mögen manch einen verwirren und blenden, und obwohl sie gleich vor ihm liegt, ihn während der ganzen Zeit unablässig nach der Wahrheit suchen lassen. Die Dunkelheit wird kommen, und mit ihr großes Übel. Diejenigen, die dieses Buch gelesen haben, werden das Licht vielleicht niemals wieder erblicken.               Anonymus

    Eine Stadt Namens Santa Mondega. Und eine immer wieder alle 5 Jahre wiederkehrende Sonnenfinsternis. Und wie jedes Mal wird auch diese Sonnenfinsternis wieder einmal sehr blutig werden.

    Fazit.: Ich weiß nicht was ich schreiben soll. Schon ab der ersten Seite hat mich dieses Buch gefesselt. Ich wusste überhaupt nicht auf was ich mich da eingelassen habe. Es ist auch das erste Buch das ich in dieser Art gelesen haben. Und ich bin sprachlos. Einfach nur WOW. MEGA. HAMMER. GENIAL. Sucht es euch aus. Zu den Charakteren kann ich leider nicht viel schreiben. Da es so viele Charaktere sind und es jedes Mal aus der Sicht eines anderen Charakters erzählt wird. Das es einfach zu viel wäre um es hier zu schreiben. Es sei aber dazu gesagt das der Autor es wirklich Hammer hinbekommen hat das man über all die Charaktere den Überblick behält. Zum Glück hab ich mir die anderen Teile gleich alle dazu gekauft. Somit kann ich gleich Mal weiterlesen. Wenn ihr ein aussergewöhnliches Buch lesen wollt müsst ihr euch dieses Buch unbedingt holen. Den es liest sich wirklich wie ein Film von Quentin Tarantino nur eben als Buch. Man sieht es regelrecht vor seinem innerem Augen. Einfach der Wahnsinn. Ich bin definitiv total begeistert von diesem Buch. Es wird sich sowas von zu meiner Liste meiner Lieblingsbücher miteinreihen.

  8. Cover des Buches Kein Kuss unter dieser Nummer (ISBN: 9783442467716)
    Sophie Kinsella

    Kein Kuss unter dieser Nummer

     (482)
    Aktuelle Rezension von: Selma_liest
    Poppy will Magnus heiraten, als ihr teurer Verlobungsring auf einmal verloren geht. Zu diesem Unglück wird ihr auch noch das Handy geklaut. Doch sie findet ein gerade weggeworfenes Handy im Müll, das sie an sich nimmt, um damit die Suchaktion nach ihrem Ring zu managen. Blöderweise gehört dieses Handy der ehemaligen Assistentin von Sam Roxton und der ist gar nicht begeistert, als Poppy sein Leben neu strukturieren will.

    Die Story wird aus der Perspektive von Poppy erzählt. Es ist, als würde man ihre Gedanken mit anhören. Gerade dieser typische Kinsella-Stil, der mir z.B. bei "Göttin in Gummistiefeln" so gefallen hat, ist hier wieder vorhanden. Obwohl sie meist oberflächlich und unterhaltsam bleibt, schafft sie an einigen Stellen doch Tiefgang. Als Poppy beispielsweise erkennt, dass ihr Verlobter Magnus vielleicht doch nicht der tolle Typ ist, für den sie ihn immer gehalten hat. Oder die charakterliche Entwicklung von Sam, der sich vor seinem zufälligen Zusammentreffen mit Poppy immer sicher war, sein Leben komplett richtig zu führen.

    Das Buch lässt sich so gut lesen und man muss häufig schmunzeln, so dass ich nur eine klare Lese-Empfehlung geben kann! Wer Kinsella-Fan ist, wird hier auf keinen Fall enttäuscht.
  9. Cover des Buches Lieber jetzt als irgendwann (ISBN: 9783596198443)
    Lauren Graham

    Lieber jetzt als irgendwann

     (100)
    Aktuelle Rezension von: januarygirl

    Inhalt:

    Franny Banks ist zwar ein bisschen chaotisch, aber vor allem witzig, charmant und klug – eigentlich müsste sie alle ihre Ziele erreichen können:
    - Schauspielerin werden
    - den Durchbruch schaffen
    - Mann fürs Leben finden
    Für den Notfall hat sie trotzdem einen Plan B:
    - langjährigen Freund Clark heiraten
    - Englisch-Lehrerin werden
    - in einen Vorort ziehen
    Doch ihr „Ultimatum zur Traumverwirklichung“ von drei Jahren läuft bald ab. Als sich herausstellt, dass sogar Plan B geplatzt ist, lautet Frannys Motto deshalb: Lieber jetzt als irgendwann.


    Meine Gedanken zum Buch:

    Die Autorin dieses Buches ist Lauran Graham, die Schauspielerin „Lorelei“ aus der Serie Gilmore Girls. Ich liebe diese Serie und deswegen wollte ich auch unbedingt dieses Buch lesen.

    Die Geschichte handelt von Franny Banks, könnte jedoch ebenso die Autorin selbst sein.

    Franny ist eine sehr sympathische Protagonistin, die ich von der ersten Seite an in mein Herz geschlossen habe. Sie ist eine so ehrliche und echte Figur, dass ich das Gefühl hatte, sie schon ewig zu kennen. Jedes Mal wenn ich das Buch aufgeschlagen habe, hat es sich angefühlt, als würde ich zu einer guten Freundin zurückkehren.

    Franny hat sich in den Kopf gesetzt, dass sie eine erfolgreiche Schauspielerin werden und den Mann fürs Leben finden will. Sollte sie bis zu einem gewissen Datum diese Ziele nicht erreicht haben, hat sie einen Plan B, der unter anderem ihren langjährigen Freund beinhaltet. Dabei stellen sich ihr so einige Hindernisse in den Weg, wobei das größte wahrscheinlich sie selbst ist. Franny ist tollpatschig und witzig und dabei sehr liebenswert. Ich habe mich an vielen Stellen sehr verstanden gefühlt.

    Die Autorin spricht mit diesem Buch wohl so einigen jungen Frauen aus der Seele. Sie zeigt, dass man an seine Träume glauben sollte, egal wie unrealistisch sie uns auch erscheinen mögen.

    Die Geschichte hat mir unheimlich gut gefallen und ich kann nur sagen: wer nach einer witzigen und einfach harmonischen Story sucht, kommt hier definitiv auf seine Kosten!

  10. Cover des Buches 36 Fragen an dich (ISBN: 9783453271654)
    Vicki Grant

    36 Fragen an dich

     (107)
    Aktuelle Rezension von: gedankengarten

    Ich hatte letztens von einem solchen Experiment gelesen und als ich dann dieses Buch in die Hände bekam, war ich wahnsinnig neugierig und musste es einfach lesen.

    Doch leider muss ich sagen, dass das Buch nicht wirklich meins war. Es ist überwiegend, zumindest im Mittelteil, in Chatform geschrieben, was für mich anstrengend zu lesen war. Am Anfang wusste ich auch gar nicht, ob sie jetzt schreiben oder sich sehen, da dies aus dem Text nicht wirklich ersichtlich war. Auch hatte ich teilweise ganz andere Vorstellungen, wie dieses Experiment denn ablaufen soll und war dadurch oft verwirrt. Hildy empfand ich oft als sehr unreif und extrem überdreht. Sympathisch konnte ich sie leider nicht finden. Mit Paul ist es leider ähnlich: Er wirkt arrogant, abweisend, kalt. Sicher steckt bei ihm etwas dahinter, aber positiv finde ich so ein Verhalten nicht. Die ganze Geschichte wirkte für mich auch etwas zu gestellt und gewollt, die Charakterveränderungen waren zwar da, aber für mich auch irgendwie nicht so schlüssig und natürlich wie bei anderen Büchern.

    Fazit: Das Thema ist faszinierend, die Umsetzung hat mir aber leider nicht gefallen.

  11. Cover des Buches Das Liebesleben der Suppenschildkröte (ISBN: 9783442382019)
    Theresia Graw

    Das Liebesleben der Suppenschildkröte

     (95)
    Aktuelle Rezension von: romanasylvia
    Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, obwohl sie vorhersehbar ist. Für zwischendurch genau richtig.
  12. Cover des Buches HerzSeilAkt (ISBN: 9783959917131)
    Mirjam H. Hüberli

    HerzSeilAkt

     (113)
    Aktuelle Rezension von: svenja
    Es muss nicht immer Fantasy sein. Dieses Buch ist aber trotzdem zum Wegträumen geeignet. Die Story bietet alles was man braucht um sich wohl zu fühlen: Komik, Romantik und auch Realismus . Die Augen bleiben nicht trocken ob wegen des Lachens oder vor Führung. Die Autorin schreibt leicht und versteht es nah an der Situation zu sein. Die Charaktere muss man einfach lieben . Tolles Buch 
  13. Cover des Buches Wie Tyler Wilkie mein Leben auf den Kopf stellt und was ich dagegen tun werde (ISBN: 9783596194285)
    Shelle Sumners

    Wie Tyler Wilkie mein Leben auf den Kopf stellt und was ich dagegen tun werde

     (205)
    Aktuelle Rezension von: Mrs-Jasmine
    Nach endlos vielen Jugendbüchern, in denen die Romantik und die "Gefühlsduselei" überwiegt, hab ich dieses Buch einfach wunderbar gefunden und es kam mir grad recht! Nach den letzten Büchern (allesamt Jugendbuchreihen) war mir das geschnulze um die "Ach so tollen, jungen, romantischen oder verstört brutalen Anfang 20er Männer" schon zu viel. Tyler Wilkie und Grace Barnum, sind ganz tolle Persönlichkeiten. Und es ist toll geschrieben wie sie sich kennenlernen, total ungezwungen und ohne auf ständige Wiederholungen der Augenfarbe oder der Schönheit des anderen! Hat mir wirklich sehr gut gefallen, obwohl mir zum Ende hin die Romantik dann doch ein bisschen gefehlt hat 🤔😉 Kann ich hier aber nicht genauer ausführen ohne zu Spoilern😇 Jeden der denkt, er möchte keinen Herzschmerz Roman lesen, in dem die Gefühle ins Tausendste zerpflückt und zerkaut werden, ist mit diesem Buch gut beraten!
  14. Cover des Buches Sehnsucht nach Zimtsternen (ISBN: 9783499269875)
    Katrin Koppold

    Sehnsucht nach Zimtsternen

     (159)
    Aktuelle Rezension von: Kallisto92

    Das Buch, " Sehnsucht nach Zimtsternen", von der Autorin Katrin Koppold, handelt von Lilly. Ihr Mann möchte die Scheidung. Lilly glaubt nicht mehr an ein Happy End und plötzlich treten drei Männer in ihr Leben. Da gibt es den Frauenheld Jakob, ihren Untermieter. Desweiteren ihren damaligen Ex- Freund Anton und den attraktiven Nachbarn von gegenüber.  Wird einer Lilly´s Herz erobern?

    Das Buch ist in Kapiteln unterteilt und in der Ich-Perspektive aus Lilly´s Sichtweise geschrieben.

    Mein Fazit:

    Das Buch ist der dritte Teil der Sternschnuppen- Reihe. Es lässt sich jedoch unabhängig zu den anderen Büchern lesen. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben. Ihre Gefühle kommen super zum Ausdruck. Das Buch bleibt lange spannend und es ist offen in welche Richtung sich Lilly´s Leben verändern wird.  Das Ende gefällt mir ganz gut, jedoch ist noch genug Platz für die eigene Fantasie da. Hier hätte ich gern noch einen Epilog gehabt, wie die Story endet.

  15. Cover des Buches Julie weiß, wo die Liebe wohnt (ISBN: 9783442479009)
    Gilles Legardinier

    Julie weiß, wo die Liebe wohnt

     (134)
    Aktuelle Rezension von: jeanne1302

    steht Julie vor ihrer Tür und guckt durch den Spion, wie er wohl aussehen mag, hängt Julie mit der Hand in seinem Briefkasten fest, fängt sie an, zu joggen und ihren Job in der Bank an den Nagel zu hängen...und schlittert von einer kleinen Katastrophe in die nächste, nur um diesen Mann mit dem interessanten Namen am Türschild näher kennen zu lernen. Was ihr auch gelingt. Witzig, spannend, aber auch zuweilen traurig ist diese Geschichte...

    Ich habe es trotzdem genossen. Irgendwie hatte ich die letzte Zeit keinen wirklichen Glücksgriff mit einem Buch und war voll in der Leseflaute. 

    Ich bedanke mich bei Julie. 😂

  16. Cover des Buches Morgens leerer, abends voller (ISBN: 9783423216197)
    Tobias Keller

    Morgens leerer, abends voller

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Kathi_liest

    Da sitzt man in Wanne - Eickel in einer Gesamtschule und vor einem nur Schüler die "null bock auf  all den Scheiß" haben. Und vor denen sitzt ein demotivierter Lehrer mit einer Freundin die aus Mexiko als Hardcore Umweltaktivisten und Veganerin wiederkommt. Und in all diesem Schlamassel soll man auch noch eine Lernstandserhebung durchführen weil sonst das Auto weg ist? Na toll.
    Doch genau das Problem hat Fabian Dreher, aber da er ja seine kreativen Freunde hat und auch nicht mit der Unterstützung seiner "Wallah isch schwöre " Klasse gerechnet hat wird das schon, oder doch nicht? Und was sagt eigentlich der Kater von seiner Freundin, die ihn ja unbedingt retten musste, der aber am liebsten Panini Bilderhefte zerstört?

     Wer ein Buch mit viel Witz und Charme haben möchte ist hier genau richtig, es lässt sich schnell lesen, macht Spaß und die Danksagung ist auch der Knüller! 

  17. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Rückkehr bei Nacht (ISBN: 9783570306642)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Rückkehr bei Nacht

     (552)
    Aktuelle Rezension von: ZwischendenSeiten

    Der fünfte Teil der Reihe wird als "Dramatisch, packend und hochromantisch" beschrieben. Das sehe ich allerdings anders. 

    Das Buch konnte mich nicht ansatzweise fesseln, die Situationen haben sich ewig in die Länge gezogen und die Handlungen waren nicht wirklich abwechslungsreich. Auch diese Art von Romantik ist, meiner Meinung nach, irgendwie anstrengend.

    Die Figuren sind recht lieb gestaltet, wirken auf mich aber alle oberflächlich.

    Die ersten vier Bücher waren besser, diesen Teil hätte ich fast abgebrochen.

  18. Cover des Buches Das Blut (ISBN: 9783453527324)
    Guillermo del Toro

    Das Blut

     (184)
    Aktuelle Rezension von: Seaice

    Vorneweg: Ich habe Teil 1 nicht gelesen, sondern nur "Das Blut" in die Hände bekommen - tatsächlich hatte ich aber nicht das Gefühl, dass mir vorneweg etwas fehlt. Nur endet das Buch natürlich offen, da es eine Trilogie ist.

    Die ich nicht weiter verfolgen werde.

    Ich fand das Buch sehr langatmig zu lesen und musste mich fast schon dazu zwingen, weiterzulesen. Die ganze Story zieht sich unfassbar in die Länge, was es ziemlich langweilig macht. Nach außen hin passiert sehr viel, aber wirklich vorwärts bewegt sich so gar nichts. Nur gegen Ende hin geht es ein bisschen voran.

    Man merkt auch, dass man es hier mit einem Filmemacher zu tun hat. Die Actionszenen und Kämpfe, die Darstellungen und Inszenierungen, wie die Figuren agieren, wann sie wo zu sein haben - als Film oder Serie kann ich mir die Geschichte sehr gut vorstellen.

    Als Romanleserin will ich jedoch mit den Charakteren mitfiebern, ihre Motive, Wünsche und Sorgen gänzlich nachfühlen und sehen, wie sie an ihren Aufgaben wachsen oder verzweifeln. Es werden hier allerdings unzählige Rollen eingeführt, die in der Regel nur einen ganz bestimmen Sinn und Zweck haben - mit Charakterbindung ist da gar nichts. Man betrachtet sie sehr von "außen" - also wie es vor dem Fernseher der Fall ist. Häufig wechselt die Perspektive auch zwischen den Sätzen, wodurch der Schreibstil plump wird.

    Keine Empfehlung meinerseits.

  19. Cover des Buches Die Schnäppchenjägerin (ISBN: 9783442470433)
    Sophie Kinsella

    Die Schnäppchenjägerin

     (950)
    Aktuelle Rezension von: Laras_Buchblog

    Ich liebe die Shopaholic Reihe von Sophie Kinsella und habe alle Teile gelesen oder als Hörbuch gehört. Sehr lustig und auf den Punkt bringt die Autorin das allgegenwärtige Shoppingverhalten der Großstadtfrau rüber, ich habe Tränen gelacht. Natürlich darf auch die Liebe nicht zu kurz kommen und ich habe der Hauptfigur, Rebecca, die Daumen gedrückt, dass sie ihren Traumprinzen ergattert.

  20. Cover des Buches Schau mir in die Augen, Audrey (ISBN: 9783570403617)
    Sophie Kinsella

    Schau mir in die Augen, Audrey

     (520)
    Aktuelle Rezension von: Jessica-buchmoment

    Mit diesem Buch dürfte ein relativ großes Zielpublikum angesprochen werden – Teenager, da der Hauptcharakter des Buches einer ist, Mütter, die sich in einigen Situation sicherlich mehr oder weniger wiederfinden, aber auch kinderlose Erwachsene (vermutlich in erster Linie Frauen), die an vielen Stellen einfach gut unterhalten werden.

    Obwohl das Buch mit dem Thema Mobbing einen ernsten Hintergrund hat und zeigt, was Menschen, die meinen sich einen „Spaß“ zu machen, anderen Menschen überhaupt antun, ist es Sophie Kinsella gelungen, dennoch einen in erster Linie unterhaltsamen Roman zu verfassen. Sie vereint hier Witz und Ernsthaftigkeit auf großartige Weise.

    Die Charaktere haben alle so ihre Besonderheiten, die jeden Charakter auf seine ganz eigene Art sympathisch macht.

    Der erste Satz, bzw. die ersten zwei Sätze, lauten: „Oh Gott. Mom ist verrückt geworden.“ – und damit wird eigentlich schon der perfekte Einstieg ins Buch geliefert. Das Buch lässt sich von der ersten Seite an sehr flüssig lesen. Es ist ein perfektes Buch für einen schönen Sommertag, den man im Garten oder auf dem Balkon verbringt.

    Was ich jedoch ein bisschen störend finde ist, dass man zwar erfährt, dass Audrey von ihren Mitschülern gemobbt wurde, jedoch nicht, was genau geschehen ist. Ich hätte es schöner gefunden, wenn dies im Laufe der Geschichte noch aufgelöst worden wäre.

    Fazit
    Typischer Sophie Kinsella Stil, der sich mit diesem Buch aber erstmals an ein jüngeres Publikum richtet. Obwohl das Buch ein ernstes und auch sehr aktuelle Thema – Mobbing – behandelt, kommt der Humor hier nicht zu kurz.

  21. Cover des Buches Morgen, Klufti, wird's was geben (ISBN: 9783550050398)
    Volker Klüpfel und Michael Kobr

    Morgen, Klufti, wird's was geben

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Erdbeerhase22

    Morgen, Klufti, wird’s was geben – Eine Weihnachtsgeschichte von Volker Klüpfel und Michael Kobr erschienen am 24. September 2021 im Ullstein Verlag. 

    Es weihnachtet sehr bei den Kluftingers! In 24 Katastrophen begleitet der Leser den Kommissar Kluftinger durch die Vorweihnachtszeit. 

    Inhalt:

    Weihnachten bei den Kluftingers, das heißt ganz viel Tradition, Erikas selbstgebackene Plätzchen, sowie Klufti’s Kampf mit dem Christbaum. Doch dieses Jahr ist alles anders und die besinnliche Zeit wird für Kluftinger alles andere – nur nicht besinnlich. 

    Fazit: 

    Ein must-read für jeden Kluftinger Fan und für die, die es werden wollen. Ich sage euch, Lachen ist garantiert. (Ja, es gab da diese Situation, ich sitze im Zug, lese eine weitere Katastrophe und fange das Lachen an. Die anderen Fahrgäste, hatten leider nichts zu lachen, denn sie hatten ja „Morgen, Klufti, wird’s was geben“, nicht.)

    Du suchst ein Weihnachtsgeschenk für dich, oder deine Lieben? Dann kann ich dir nur aus ganzem Herzen und mit Lachtränen in den Augen, dieses 141 weihnachtliche Seiten empfehlen. Das Cover gefällt mir auch sehr! 

    In diesem Sinne – Frohes Fescht!

  22. Cover des Buches High Fidelity (ISBN: 9783426612705)
    Nick Hornby

    High Fidelity

     (654)
    Aktuelle Rezension von: letusreadsomebooks

    Rob ist Mitte dreißig, Besitzer eines Plattenladens, der mehr schlecht als recht läuft, und seine Freundin Laura hat ihm gerade den Laufpass gegeben. Während Rob versucht damit zurechtzukommen, sortiert er seine immense Schallplattensammlung neu und erstellt eine Liste mit den Top 5 der erinnerungswürdigsten Trennungen. Laura ist natürlich nicht dabei, denn so wichtig war sie ihm gar nicht. Denkt er, bis er bemerkt, dass er damit eventuell doch nicht so richtig liegt.

    Wer Nick Hornbys Romane kennt und mag, weiß, worauf er sich mit High Fidelity einlässt. Der Schreibstil ist locker und leicht zugänglich, das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite humorvoll, selbst wenn die Situation für Rob gerade nicht so rosig ausschaut. Der Humor ist definitiv eher britisch, nicht zum Schreien komisch, aber zum Schmunzeln und mit ganz viel wunderbar platzierter Ironie. Handlungstechnisch geschieht nicht übermäßig viel. Es ist vielmehr ein Buch über Gefühle, Erinnerungen und natürlich Musik. Wem Benjamin von Stuckrad-Barres Soloalbum gefiel, kann mit High Fidelity quasi nichts falsch machen.

    Rob ist einer der wenigen Hauptcharaktere/Erzähler in der Literatur, die man gleichzeitig hasst und liebt. Meistens freunde ich mich mit den Protagonisten an, im schlimmsten Fall sind sie mir egal. Rob hat mich allerdings mit sehr ambivalenten Gefühlen zurückgelassen. Ich mochte seine Ironie, besonders seine Selbstironie und die Tatsache, dass er immer selbst genau weiß, dass er ganz schön viel vergeigt hat. Dank seines Humors sammelt er viele Sympathiepunkte und das ist gut so, denn eigentlich ist er ein ziemliches Arschloch (das kann man wirklich nicht anders sagen). Dieses Arschloch-sein ist aber gar keine böse Absicht. Rob repräsentiert die damalige Lad Culture der 1990er in Großbritannien – junge Männer zwischen Mitte zwanzig und Mitte dreißig, die ein wenig sexistisch waren und deren größte Angst es war, durch eine Beziehung, Hochzeit oder gar Kinder ihrer Freiheit beraubt zu werden. Das ist vielleicht gar nicht so veraltet, wie man zuerst denkt – die sogenannte Generation Y ist heutzutage ja ähnlich bindungsunwillig. Neben Rob sind vor allem seine zwei Mitarbeiter im Shop – Dick und Barry – besonders gut gelungen: Zwei total unterschiedliche und auf ihre eigene Art verrückte Quälgeister, die Rob das Leben noch schwerer machen, als es ohnehin schon ist.


    Nick Hornbys High Fidelity ist mittlerweile ein moderner Klassiker der Pop-Literatur. Mit viel Humor und Ironie erzählt er von Robs verbocktem Liebesleben und dessen größten Leidenschaft – der Musik. Ein schöner und unterhaltsamer Roman, den man trotz fehlender Spannung und Action schnell verschlingen kann.

  23. Cover des Buches Meine Familie und andere Katastrophen (ISBN: 9783462049060)
    Jonina Leosdottir

    Meine Familie und andere Katastrophen

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Kuhni77
    INHALT:

    Ragnar lässt auf seiner Überraschungsparty zu seinem 60. Geburtstag, die Bombe platzen, dass er sich scheiden lassen möchte. Seine Ehefrau Margrét, die diese Überraschungsparty wochenlang geplant hat, ist natürlich sauer und versteht nicht was das soll.

    Doch nach kurzem Schock, kommt dann die Erkenntnis, dass sie ja eigentlich froh sein, kann ihren infantilen Ehemann endlich los zu sein.

    Eygló, die gemeinsame Tochter, möchte sich damit aber nicht abfinden und will unbedingt die Ehe ihrer Eltern retten. Sie hofft natürlich auf die Hilfe ihrer Halbgeschwister, muss aber schnell erfahren, dass diese nicht wirklich helfen wollen.

    Also versucht sie es alleine,  und verliert dabei fast ihr eigenes Glück aus den Augen.

    Jónína Leósdóttir hat in ihrem Buch über eine späte Midlife-Crisis, über Patchworkfamilien mit emotionalen Altlasten, sowie ihren Marotten und Affären, Geheimnissen und Sehnsüchten geschrieben,

     

    MEINUNG:

    Das Buch wurde als humorvolles Buch beschrieben und der Klappentext hat so einiges versprochen. Nachdem ich die Leseprobe durch hatte, wollte ich doch unbedingt wissen, wie es mit dieser chaotischen Familie weitergeht.

    Jónína Leósdóttir hat einen schönen Schreibstil und somit ließ sich die Geschichte sehr schnell lesen. Der Aufbau des Buches hat mir sehr gut gefallen. Am Anfang sind es Emails zwischen Eygló und ihren Geschwistern. Danach sind die Kapitel in den einzelnen Tagen und Uhrzeiten unterteilt, so dass man einen Einblick in die  nächsten 6 Tage, nach der Überraschungsparty, bekommt.

    Aber das war dann leider auch schon alles, was ich positives aus dem Roman ziehen konnte.

    Am Anfang hatte ich erst einmal große Schwierigkeiten, die ganzen Namen auseinanderzuhalten und musste oft zurückblättern und sortieren, wer denn nun wer ist und wie er zur Familie gehört.

    Mir ist  in diesen 6 Tagen einfach zu viel passiert. Ein Problem folgte nach dem anderem, nichts wurde wirklich richtig ausgesprochen oder behoben. Katastrophen waren das alles nicht, sondern selbstgemachte Probleme die einfach unnötig waren und dann auch noch ein riesen Geheimnis darum gemacht wurde.

    Ich fand, dass sich alle Familienmitglieder ziemlich unreif verhalten haben und oft ziemlich übertrieben.

    Das Ende fand ich dann persönlich die einzige wirkliche Katastrophe. Für mich war es kein Ende und es sind viel zu viele Fragen offen geblieben. Ich dachte wirklich, dass mir 1-2 Seiten fehlen. Einen Epilog hätte ich hier sehr gut gefunden.


    FAZIT:

    Der Schreibstil und die Idee haben mir sehr gut gefallen, und auch die Leseprobe fand ich sehr gut. Aber das Buch hat meine Erwartungen nicht erfüllt und mich ziemlich enttäuscht.  

    Eine turbulente Komödie war es für mich nicht, der Humor hat mir gefehlt und für mich leider  ein Buch das in die Kategorie „Flop 2016“ eingestuft wird.

  24. Cover des Buches Sieben verdammt lange Tage (ISBN: 9783426637432)
    Jonathan Tropper

    Sieben verdammt lange Tage

     (198)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Ich bin ein wenig unentschieden. Einerseits ist die Geschichte stellenweise zum Brüllen komisch und dann schnell wieder sehr ernst oder sogar zum Weinen traurig. Das mag ich an Jonathan Tropper, von dem ich schon "Mein fast perfektes Leben" gelesen habe. Die Handlung macht immer wieder unvermutete Wendungen, jedoch ist zunächst alles nachvollziehbar und menschlich.
    Tropper geht ins Detail und bleibt gleichzeitig distanziert, selbst bei Bettszenen. Er beschreibt quasi jeden Handgriff und doch ist es weder eklig noch peinlich, das zu lesen.
    Andererseits hat der Ich-Erzähler leider wenig Konturen. Sein Hauptmerkmal ist, dass er ohne Aufwand nett leben will. Er will sich keine Mühe geben, keine Verantwortung übernehmen, keine Kontakte pflegen. Er weiß auch gar nicht, was er will (z.B. in seiner Ehe oder vom Leben allgemein) oder zumindest sagt er es nicht. Mir ging er ehrlich gesagt nach zwei Dritteln des Buches nur noch auf die Nerven. Er bezeichnet einerseits die Menschen um sich herum als "verwelktes Fleisch", beschreibt schonungslos dicke Bäuche, Falten, Fußpilz und Krampfadern. Andererseits geniert er sich, weil er selbst langsam wabbelig wird. Er ist nicht in der Lage, vielleicht ein freundliches Lächeln, ein herzliches Wesen oder eine sanfte Stimme als schön zu empfinden. Positiv werden nur junge, straffe, schlanke, schöne Menschen bewertet. Er ging mir am Ende gewaltig auf den Zeiger, vor allem, weil ihm mehrere Frauen nachstellen, die alle mit ihm ins Bett wollen. Wie unrealistisch ist das denn? Der Typ hat keinen Charakter und ist unattraktiv!
    Bei einigen Stellen zeigt sich, dass Tropper beim Thema Biologie nicht ganz so viel Ahnung hat. Da soll ein Schwangerschaftstest im Mülleimer ein Hinweis darauf sein, dass eine Frau gerade ihre fruchtbaren Tage hat. Hä?
    Da findet ein Mann heraus, dass er unfruchtbar ist, weil seine Freundin schwanger ist. Hä?
    Vielleicht sind das ja Übersetzungsschwächen, denn ich bin mal wieder von meiner Gewohnheit abgewichen und habe das Buch auf deutsch gelesen, weil meine Schwester es mir geliehen hat.
    In Bezug auf die Dynamiken innerhalb einer Familie und den Umgang mit einem Trauerfall finde ich das Buch schon lesenswert. Außerdem ist der Schreibstil von Jonathan Tropper wirklich angenehm.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks