Bücher mit dem Tag "chemie"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "chemie" gekennzeichnet haben.

311 Bücher

  1. Cover des Buches Biblioteca Obscura: Das Bildnis des Dorian Gray (ISBN: 9783845854403)
    Oscar Wilde

    Biblioteca Obscura: Das Bildnis des Dorian Gray

     (1.994)
    Aktuelle Rezension von: DoraLupin

    Der atemberaubend schöne Dorian Gray wird trotz seiner anfänglichen Unschuld in ein Leben voller Laster, Lust und Versuchung entführt. Die Konsequenzen seines hedonistischen Lebensstils trägt sein geheimnisvolles Gemälde, das grausam entstellt wird. Doch auch Dorian wird mit seinen Taten konfrontiert - denn ewige Jugend hat einen hohen Preis! 

    Dieser tolle Schmuckband ist schon vom Cover ein echter Hingucker, an dem kaum ein Buchliebhaber vorbei kommt! Die Geschichte ist wohl jedem Klassiker-Fan bekannt, doch dieses Buch ist wirklich durch seine Aufmachung etwas ganz besonderes! Wunderschön illustriert und einfach ein Schmuckstück im Buchregal! 

    Die Geschichte rund um Dorian Grey habe ich schonmal gelesen aber mit diesem tollen Cover ist es natürlich nochmal eine besondere Freude erneut in die Geschichte einzutauchen. 

    Fazit: Wer eine ganz besonders schöne Klassiker-Ausgabe von Dorian Grey sucht, der ist hier goldrichtig!

  2. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.320)
    Aktuelle Rezension von: annikasleseecke

    Anfangs konnte mich dieses Buch nicht richtig fesseln, ich habe ein paar Seiten gebraucht bis es mich so wirklich in seinen Bann ziehen konnte und dann gab es auch kein Halten mehr. Sehr spannend und interessant (und vor allem detailreich) geschrieben. Ich habe den Protagonisten schnell ins Herz geschlossen und viel mitgefiebert. Da mir der letzte Funke irgendwie dann doch gefehlt hat "nur" die 4 Sterne. Ich werde die Reihe jedoch auf jeden Fall weiterlesen.

  3. Cover des Buches Die Rebellin (ISBN: 9783570305911)
    Trudi Canavan

    Die Rebellin

     (2.864)
    Aktuelle Rezension von: Mike_Leseratte

    Ich habe zuletzt erst das Prequel zu dieser Trilogie gelesen und war richtig im Hype, der sich aber schnell verflüchtigt, weil mich irgendwas an Sonea störte, ich aber nicht genau sagen kann, was. Im internen 2. Teil wurde es deutlich besser und es wurde auch spannender. Ich wurde allmählich warm mit dem Buch und es gefiel mir immer mehr. 

    Es liegt noch immer vieles im Verborgenen, was ich jetzt erkunden möchte im 2. Teil

  4. Cover des Buches Illuminati (ISBN: 9783942656023)
    Dan Brown

    Illuminati

     (5.074)
    Aktuelle Rezension von: Linda19_7

    In einem Schweizer Labor wird ein Kernforscher ermordet aufgefunden. Auf seiner Brust das Symbol einer uralten Geheimgesellschaft eingebrannt. Schnell wird klar, der ermordete Forscher hat eine gefährliche Entdeckung gemacht, welche nun eine ernsthafte Bedrohung für den Vatikan darstellt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

    Im Großen und Ganzen hat mir das Buch echt gut gefallen. Die Sprache ist recht einfach gehalten und auch die Kapitel sind nicht übermäßig lang. Ich fand es spannend wie die geschichtlichen Daten, Künstler und deren Kunstwerke einbezogen wurden. So entstand eine interessante Schnitzeljagd. Dennoch hatte das Buch seine Längen und wirkte zum Schluss etwas hinausgezögert auch wenn die Wendungen spannend waren. Teilweise war mir das hin und her einfach ein paar mal zu viel.

    Ich kann das Buch trotzdem jedem empfehlen, der sich für das Lesen ein bisschen Zeit nehmen möchte, denn im allgemeinen wirkt es sehr gut recherchiert und bietet einen interessanten Einblick hinter die Kulissen des Vatikans.

  5. Cover des Buches Eine kurze Geschichte von fast allem (ISBN: 9783442143061)
    Bill Bryson

    Eine kurze Geschichte von fast allem

     (406)
    Aktuelle Rezension von: Lina_Lo

    Das Universum, das Sonnensystem, unser Planet Erde; die Beschaffenheit und Geschichte der Erde, die Vorgänge in und auf ihr; die Entwicklung der Naturwissenschaften, die Geschichte der Chemie und die grossen Erkenntnisse der Physik; der Ursprung des Lebens und dessen Bausteine, Mikroorganismen und die Evolution des Lebendigen; rätselhafte Zweibeiner und unermüdliche Affen. Bill Bryson erzählt nicht nur, was wir wissen. Vor allem erzählt er, weshalb wir es wissen, wer es unter welchen Umständen - oder durch welche Zufälle - herausgefunden hat. Vor allem aber auch, wie wir es wissen können. Oder eben nicht.

    Das hört sich nach viel an. Und das ist es auch. Und nein, merken kann ich mir das nicht alles. Nicht in einem einzigen Durchgang. Deshalb lese ich das Buch auch schon seit Jahren immer mal wieder - und habe es mir letztlich als Audiobook angeschafft. Dank Brysons unterhaltsamen Stil und vieler spannender und witziger Anekdoten ist die Lektüre jedes Mal wieder sowohl interessant als auch unterhaltsam. Für mich ist es nicht nur lehrreich, sondern hält immer wieder Anhaltspunkte bereit, um mich mit Themen, die mich interessieren, weiter auseinanderzusetzen. Schon oft war dieses Buch für mich Sprungbrett in ein spezifisches Fachgebiet, auch dank der relevanten Literaturverweise.  

    In “Eine kurze Geschichte von fast allem” erzählt Bill Bryson genau das, was er mit dem Titel verspricht. Da das Buch aber bereits etwas älter ist, 2003 erschienen, schliesst es natürlich die Entdeckungen und Entwicklungen der letzten beiden Dekaden aus. Die Aktualität ist also nicht durchgehend gewährleistet und mit jedem weiteren Jahr steigt die Möglichkeit, dass gewisse Informationen nicht mehr ganz stimmen.

  6. Cover des Buches Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet (ISBN: 9783442376247)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet

     (1.405)
    Aktuelle Rezension von: Grimnir

    "Mord im Gurkenbeet" ist eine kurzweilige Geschichte über die Durchführung und Aufklärung eines philatelistischen Verbrechens. Das Setting im ländlichen England der 1950 Jahre und die witzige Ausgestaltung der Charaktere sorgen für eine tolle Atmosphäre im Buch. Insbesondere die gewandte Sprache und die inneren Monologe Flavias machen den Charme dieser Erzählung aus und sorgen dafür, dass man das Buch kaum noch aus der Hand legen will. Ich freue mich schon, die nächsten Bände zu lesen!

  7. Cover des Buches Eine Frage der Chemie (Schmuckausgabe) (ISBN: 9783492076005)
    Bonnie Garmus

    Eine Frage der Chemie (Schmuckausgabe)

     (544)
    Aktuelle Rezension von: Martine_H

    "Kraftstoff fürs Gehirn schrieb Elisabeth Zott auf einen kleinen Zettel, den sie in die Lunchbox ihrer Tochter steckte. Dann hielt sie inne, den Stift in der Luft, als würde sie neu überlegen. Treib in der Pause Sport, aber lass die Jungs nicht automatisch gewinnen...." Elisabeth Zott ist wahrhaftig keine gewöhnliche Mutter, wie auch ihre Geschichte herausragend ist. Als junge Wissenschaftlerin wird sie in den 60ziger Jahren in dieser männerdominierten Welt nicht wahrgenommen, sondern eher bekämpft und aufs "Frau sein" reduziert. Bis sie auf einen überaus bekannten wie auch aussergewöhnlichen Wissenschaftler trifft, der ihr Leben nachhaltig prägen wird. 

    Dieses Werk kann man eigentlich nur lieben. Ein Wechselspiel an Tiefe, wissenschaftlichem Hintergrundwissen für jedermann verständlich dargestellt. An Emotionalität, realitätsnaher Darstellung der Rolle der Frau in der Gesellschaft zu dieser Zeit, ohne jedoch in eine Opferrolle abzudriften. Und an unterhaltsamer Familiengeschichte gepaart mit Witz und sehr viel Charme.

    Der Schreibstil ist so einnehmend, dass ich das Buch binnen einem Tag gelesen habe. Immer wieder habe ich mir die Frage gestellt, ob es Elisabeth Zott nicht wirklich gab und habe sie in meinem Kopf ein klein wenig mit Einstein verglichen. Eben auch weil es so unglaublich interessant ist, den wissenschaftlichen Werdegang einer Person auch früheren Zeiten zu verfolgen, ob nun biographisch oder fiktional dargestellt. Beides spiegelt den Zeitgeist, die gesellschaftliche und familiäre Stellung, die menschliche Entwicklung und auch die unglaublich beeindruckende wissenschaftliche Arbeit, die uns auch in der heutigen Zeit noch prägt.

    Elisabeth Zott verkörpert aus dieser Zeit heraus eine sehr autarke Persönlichkeit, die sich ihrem Leben stellen kann und dabei immer sie selbst bleibt. Dieses beeindruckt enorm und zeigt die Stärke auf, die man als Mensch auch in einem bedrückendem Umfeld und mit herausfordernden Lebensumständen trotz alle dem haben kann.

    Ein Buch, das man gelesen haben muss !

  8. Cover des Buches Vergissmeinnicht - Was bisher verloren war (ISBN: 9783949465093)
    Kerstin Gier

    Vergissmeinnicht - Was bisher verloren war

     (387)
    Aktuelle Rezension von: Josefinewa_

    Der zweite Teil von Vergiss mein nicht hat mir sehr gut gefallen. Es geht spannend und unerwartet weiter.

    Ich mag diese fantasievolle Geschichte sehr und auch das Cover ist mal wieder wunderschön geworden.

    Wer Teil 1 gelesen hat, sollte sich den zweiten Teil also auf keinen Fall entgehen lassen.

    Mich persönlich stört es manchmal wenn es zu „dämonisch“ wird, was hier teilweise für mich eher grenzwertig war, aber das ist natürlich Geschmacksache. 

  9. Cover des Buches Der Marsianer (ISBN: 9783453316911)
    Andy Weir

    Der Marsianer

     (863)
    Aktuelle Rezension von: OMess83

    Ich mag die Verfilmung des Buches mit Schauspieler Mark Wahlberg sehr und deshalb lag es nahe, mich auch der Buchvorlage zu widmen. Dies ist meist mit gewissen Risiken verbunden, mag man doch manchmal den Film zu einem geschätzten Buch nicht und dies färbt dann wiederum unbewusst auf ein an und für sich gutes Buch ab. Mit dem "Marsianer" habe ich das genaue Gegenteil erlebt... Voller Freude startete ich in die ersten Seiten und muss sagen, dass ich die Schreibweise sehr trocken und viel zu wissenschaftlich fand und mich die Geschichte in dieser Form überhaupt nicht abgeholt hat. Habe das Buch auch nicht zu Ende gelesen. Sehr schade....

  10. Cover des Buches What if? Was wäre wenn? Jubiläumsausgabe: Wirklich wissenschaftliche Antworten auf absurde hypothetische Fragen (ISBN: 9783328603962)
    Randall Munroe

    What if? Was wäre wenn? Jubiläumsausgabe: Wirklich wissenschaftliche Antworten auf absurde hypothetische Fragen

     (189)
    Aktuelle Rezension von: Welpemax

    Dieses Sachbuch ist eine kleine Weile her, aber zumindest kann ich mich noch ganz gut daran erinnern, weil es leicht zu lesen ist, denn es ist ein Frage-Antwort Buch. Der Mensch hat interessante Fragen bzw. Thesen und der Physiker erklärt teilweise mit Humor, aber definitiv mit Expertise die Antworten zu diesen skurrilen Fragen. Es ist Unterhaltung, Humor und Sachbuch. Muss man mögen, muss man allerdings nicht lesen. Für mich funktionierte es und auch der zweite Band wird noch gelesen, aber das hat durchaus seine Zeit.

  11. Cover des Buches Kaleidra - Wer das Dunkel ruft (ISBN: 9783846601082)
    Kira Licht

    Kaleidra - Wer das Dunkel ruft

     (400)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Ein alchemistisches Abenteuer voller chemischer Reaktionen und mathematischen Rätsel gepaart mit einer unmöglichen Romanze. Romantasy vom Feinsten würde ich sagen! Hier und da war es mir etwas zu kindisch und zu langatmig, ansonsten sehr unterhaltend. Die Wendung zum Schluss hat mich echt überrascht!

  12. Cover des Buches Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Gebunden in Cabra-Leder (ISBN: 9783730613948)
    Robert Louis Stevenson

    Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Gebunden in Cabra-Leder

     (640)
    Aktuelle Rezension von: laura_reads_books_

    Ich kannte das Ende der Geschichte schon aber das hat mich nicht davon abgehalten, total mitzufiebern und so habe ich das Buch an einem Abend ausgelesen.

    Es ist wirklich ein super Klassiker. Auch die Sprache ist leicht verständlich und passt gleichzeitig doch zu der Zeit, in der das Buch spielt.

    Der größere Gedanke zum Kampf Gut gegen Böse wurde klar und war sehr interessant aufgearbeitet. 

  13. Cover des Buches Liebe (ISBN: 9783442155545)
    Richard David Precht

    Liebe

     (126)
    Aktuelle Rezension von: Journeyurbooksoul

    Das Buch von Richard David Precht erklärt Liebe durch verschiedene Perspektiven und Theorien näher. Liebe - als Handlung, Verhalten, Phänomen, Verlauf, biologischer und historischer Hintergrund, Idee, (...). 

    Es hilft den anderen und sich selbst in diesem Kontext besser zu verstehen. 

    Für mich persönlich ist das Buch einerseits sehr informativ, andererseits durch den Schreibstil zu langatmig. 

    Seine Vorträge zum Buch und auch das Buch selbst haben meinen Kenntnisstand bereichert und verhelfen zu mehr Selbst- Verständnis und Selbstreflexion. 

  14. Cover des Buches Liebe findet uns (ISBN: 9783548062266)
    J. P. Monninger

    Liebe findet uns

     (421)
    Aktuelle Rezension von: Julia_Schuck

    "Er würde ohne Vorwarnung auftauchen und mehr Raum in meinem Kopf einnehmen, als ihm zustand. Er würde mir ein Schwert reichen und mich auffordern, ihn bis aufs Blut zu bekämpfen."

    Als Leserin, die zuletzt viel "einfache" Romance gelesen hat, hat mich dieses Buch sprachlich total überzeugt. Es fühlte sich irgendwie literarisch an, die Tragik, der Weltschmerz, ... das kam für mich alles total rüber! Die Protagonisten haben mich gefangen genommen, die unterschiedlichen europäischen Schauplätze, ja sogar die Tagebucheinträge des Opas. 

    Wundervoller, lebensfroher, abenteuerlustiger Jack, du Freigeist! 

    Klare Empfehlung, für eine Liebe, die nicht nur zwischen Heather und Jack, sondern auch zwischen den liebenswürdigen Nebencharakteren zu spüren ist!

  15. Cover des Buches Flavia de Luce 2 - Mord ist kein Kinderspiel (ISBN: 9783442378258)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 2 - Mord ist kein Kinderspiel

     (664)
    Aktuelle Rezension von: Grimnir

    Eine sehr gelungene Fortsetzung aus der Reihe um die junge Detektivin Flavia de Luce. Der Fall ist durchaus düster, die Erzählung allerdings gewohnt humorvoll. Die inneren Monologe der Protagonistin ließen mich laut lachen. Wenn man einmal anfängt zu lesen, ist es sehr schwer das Buch wieder aus der Hand zu legen. Die Geschichte macht auf jeden Fall Lust auf mehr. 

  16. Cover des Buches Komisch, alles chemisch! (ISBN: 9783426301913)
    Mai Thi Nguyen-Kim

    Komisch, alles chemisch!

     (92)
    Aktuelle Rezension von: sabatayn76

    >>Im besten Fall haben die Leute gar keine Vorstellung von Chemie. Sie fragen dann mit großen Augen und einer gewissen Ratlosigkeit im Blick: ‚Und was macht man so mit Chemie?‘

    Manchmal würde ich mein Gegenüber dann gerne an den Schultern packen, schütteln und schreien: ‚ALLES!!! Chemie ist ALLES!!!‘<< (Seite 9)

    Mai Thi Nguyen-Kim erzählt in ‚Komisch, alles chemisch!‘ von Melatonin und Cortisol, Teilchenmodell und Aggregatzuständen, Zahnpasta und Fluoriden, Tensiden und Fett, Sitzen und Non-Communicable Diseases, Placebo und Nocebo, Randomized Controlled Trial und Publikationen, Slow-Blink und Edelgasen, Kathode und Anode, synaptischem Spalt und Neurotransmittern, Kaffee und Adenosintriphosphat, Konservierungsstoffen und Cheeseburgern, Destillation und Wasser, Schokolade und Theobromin, Antitranspirantien und Gerüchen, Oxytocin und Kuscheln, Alkohol und Alkoholdehydrogenase.

    Ich hatte eigentlich erwartet, dass es in diesem Buch ‚nur‘ um Chemie geht, ein Fach, das ich in der Schule irgendwann abgewählt habe, das mich mittlerweile aber ziemlich interessiert. Es geht hier aber um deutlich mehr als um Chemie: Der Leser kann auch sehr viel über Wissenschaft und Wissenschaftsbetrieb erfahren, was für mich eher redundante Informationen waren, da ich selbst 15 Jahre in der Hirnforschung gearbeitet habe.

    Für Einsteiger ins Thema Forschung finde ich diese Ausführungen aber sehr gelungen, denn Nguyen-Kim erzählt sehr verständlich und unterhaltsam, bietet gute Einblicke in wissenschaftliches Arbeiten und lässt so auch Laien verstehen, was gute Forschung ausmacht.

    Das Buch ist amüsant, war mir bisweilen aber etwas zu flapsig. Nichtsdestotrotz liest es sich angenehm, ist vor allem sehr lehrreich und bietet anschauliche Beispiele.

  17. Cover des Buches The Chemist – Die Spezialistin (ISBN: 9783596298938)
    Stephenie Meyer

    The Chemist – Die Spezialistin

     (253)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Sie wird gejagt und sie kann ganz viel und sie ist hart, sehr hart und ihren Namen ändert sie ständig. Als sie auf einen Fall angesetzt wird, bzw.  hinein stolpert, wird es für sie gefährlich. Es soll um einen Anschlag mit großer Wirkung gehen und Gift und Gas spielen hier eine große Rolle. Den vermeintlichen Attentäter entführt sie und will alles aus ihm heraus quetschen, aber sie kennt ihn schon. Es ist der junge Mann, der um ein Date gebeten hat. Was ist hier los? Warum kommen für sie plötzlich Gefühle ins Spiel? Was dann los bricht, ist härter und verwirrender als alles, was sie bisher erlebt hat. Stephenie Meyer überrascht und begeistert zugleich mit diesem Buch. Es ist spannend und entwickelt einen super Sog. Auch die Gefühle kommen nicht zu kurz und es gibt so viele tolle Wendungen und unvorhersehbare Ereignisse, dass man einfach nicht los kommt. Super spannend!!!

  18. Cover des Buches Elementarteilchen (ISBN: 9783832162788)
    Michel Houellebecq

    Elementarteilchen

     (433)
    Aktuelle Rezension von: SofiaCuorDiLeone

    Ich habe dieses Buch vor allem deshalb gelesen, weil es zu den Klassikern und meist diskutierten Werken überhapt gehört - und war leider schnell abgestoßen davon. Dies ist vor allem meinem persönlichen Geschmack "geschuldet", denn ich lese einfach ungern Bücher mit so extrem expliziten Inhalten - mir geben solche Beschreibungen leider nichts außer ein ungutes Gefühl und den Drang, die Passage schnell zu überspringen oder das Buch gar weg zu legen; hier habe ich es zwar bis zum Ende geschafft, jedoch mit einem unguten Gefühl in der Magengegend. Es mag durchaus genug Leser*innen geben, die damit kein Problem haben oder so etwas sogar gerne lesen - für diese könnte Elementarteilchen bestimmt eine fesselnde Lektüre sein, nur gehöre ich eben leider nicht dazu. Inhaltlich hat mir der Text nichts gegeben, leider ein absoluter Reinfall für mich.

  19. Cover des Buches Du oder das ganze Leben (ISBN: 9783570314722)
    Simone Elkeles

    Du oder das ganze Leben

     (1.419)
    Aktuelle Rezension von: annapgnr

    Das Buch verspricht einem einiges an Spannung und eine interessante Geschichte. Die Umsetzung ist der Autorin im Grunde auch gut gelungen. Die Klischees, die man bereits im Klappentext findet, ziehen sich durch das ganze Buch, was die Geschichte des Romans ziemlich vorhersehbar macht und keinen Spielraum für Interpretation lässt. Aus den ganzen verschiedenen Storys (Wette, Gang, Freundesgruppen, Familien etc.) hätte man ruhig etwas mehr rausholen können, nicht nur was Tiefgang, sondern auch den Inhalt betrifft. Man erfährt immer einen Bruchteil, der dann etwas behandelt wird, danach aber nie mehr/selten angesprochen wird, was wiederum schade ist, denn somit verliert das Buch einiges an Komplexität und Tiefgang. Die verschiedenen inhaltlichen Themen wurden mir auch viel zu schnell behandelt und abgegolten. Zuerst wird ewig um gewisse Geschichten rumgeredet, man erhält endlich die fehlende Info und danach wird das Thema nicht mehr angesprochen. Innerhalb weniger Sätze (!!) ist das Mysterium gelöst und die Charaktere gehen auch nicht mehr darauf ein. Die Charaktere haben gut in die Geschichte reingepasst, es wurde zwar versucht, ihnen mit verschiedenen Schicksalen etwas Tiefgang zu verleihen dies ist aber nur bedingt gelungen, vielmehr wurden einfach die typischen Klischees der Diva und des Gangmitglieds verfolgt. Dementsprechend haben sich die Charaktere auch verhalten. Mit dem Schreibstil hab ich mir anfangs etwas schwergetan, hab aber im Laufe des Buches recht gut reingefunden. 

    Im Großen und Ganzen ein angenehmes Buch für zwischen durch - eine spannende Geschichte, wenn man nicht unbedingt nach Tiefgang sucht.

  20. Cover des Buches Spiccioli per il latte (ISBN: 9783954518807)
    Volker Klüpfel und Michael Kobr

    Spiccioli per il latte

     (907)
    Aktuelle Rezension von: Robin_Neuner

    Auf der Suche nach deutschen Krimis bin ich auf Klüpfel und "Milchgeld" gestoßen. Anschließend habe ich mir die ganze "Kluftinger-Reihe" gekauft. Warum?

    Vorweg sei gesagt, dass ein Werk urch Übersetzungen manchmal schwerer zugänglich ist, als es vom Autor geplant ist. Dass in diesem Buch die Dialoge teilweise bayrisch sind, und ich des Dialekts nicht mächtig bin, war eine andere Form des Übersetzens. 

    Viel wichtiger ist jedoch, dass das Buch durchweg ein Gefühl von heimatlichen Wohlfühlens bei mir erweckt hat. Klüpfel beschreibt eine Welt, in der noch vieles so läuft, was Nostalgiker sich wünschen. Die Hauptperson Kluftinger passt perfekt in diese Welt.

    Der Beginn der Handlung ist etwas schleppend, aber der überaus sympathische Ermittler macht so vieles wieder wett. An einigen Stellen hätten die Beschreibungen durchaus kürzer ausfallen können. Die Auflösung des Falls ist ebenfalls etwas vorhersehbar. Für ein Debüt ist es dennoch ein sehr gelungener Krimi. 

    Ich empfehle dieses Buch all denjenigen,  die sich in eine Zeit, in der noch alles gut zu sein scheint, entführen lassen wollen und nebenbei einen sympathischen Ermittler begleiten möchten. 

  21. Cover des Buches Hector und die Geheimnisse der Liebe (ISBN: 9783492953337)
    François Lelord

    Hector und die Geheimnisse der Liebe

     (409)
    Aktuelle Rezension von: RadikaleResignation

    Die Botschaften der Liebe. Etwas oberflächlich gehalten, nicht so ausgereift wie andere Reisen Hektors`. Aber im Ganzen ist das Buch eine wunderbare Unterhaltung, schön zu lesen, wunderbarer Sprachstil. Ein paar lockere Lesestunden sind sicher drin, klare Leseempfehlung :-)  

  22. Cover des Buches PS: Ich mag dich (ISBN: 9783551318886)
    Kasie West

    PS: Ich mag dich

     (365)
    Aktuelle Rezension von: Isaquisa

    Meinung: 

    Tolles Buch! Ich mochte dieses Buch sehr gerne, und es hat genau auf das zugetroffen auf das ich gerade Lust hatte zu lesen! Ich wollte mal wieder etwas lesen was etwas leichter und lockerer ist, aber natürlich trotzdem nicht zu langweilig. Es sollte ein Buch sein was Spaß macht zu lesen und was während dem lesen nicht so lange im kopf Fest sitzt, falls das jemand versteht😅. Dieses Buch war leicht und süß und ich konnte es sehr schnell durchlesen, ich habe es ungefähr immer halb von 2 Tage gelesen. Ich mochte Lily und Cade sehr gerne und konnte sie schnell in mein Herz schließen! Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen!💕


    Inhalt:

    Ein Tag nachdem Lily im Chemie Unterricht eine Song Strophe von einer ihrer Lieblings Band auf den Tisch geschrieben hat, entdeckt sie von einer anderen Person die nächste Zeile des Songs. So entsteht zwischen ihr und dieser Person eine Brieffreundschaft. Beide mögen die Anonymität und vertrauen sich in den Briefen einiges an. Doch dann erfährt Lily, wer hinter den Briefen steckt, und das bring sie sehr aus dem Konzept. Dazu kommt auch noch ihre Turbolänte Familie die ihr lässt nicht mal eine Minute Zeit für sich.


    Fazit:

    Sehr schönes leichtes Buch eine tolle Idee und eine sehr schöne Umsetzung!! Kann ich euch sehr ans ❤️ legen!

  23. Cover des Buches 20000 Meilen unter den Meeren (Roman) - mit Illustrationen (ISBN: 9783641322588)
    Jules Verne

    20000 Meilen unter den Meeren (Roman) - mit Illustrationen

     (301)
    Aktuelle Rezension von: Ayumaus

    Klappentext:

    Komplett neu überarbeitet; reichhaltig illustriert und kommentiert

    Professor Arronax und sein Diener Conseil machen sich auf die Suche nach einem mysteriösen Seeungeheuer, das für zahlreiche Schiffswracks verantwortlich sein soll.

    Es stellt sich heraus, dass das Seeungeheuer die "Nautilus" ist, das U-Boot des geheimnisvollen Kapitäns Nemo. Dieser entpuppt sich als ebenso hochintelligente wie zwielichtige Gestalt, deren wahre Motivation sich erst Stück für Stück herausschält.

    Der Professor und sein Diener sollen die Nautilus niemals wieder verlassen, um die Geheimnisse Nemos nicht an die Welt zu verraten. Kann ihnen dennoch die Flucht gelingen?

    Wohl kein anderes Buch von Verne hat seine Position als wichtigster Schriftsteller einer neuen Zeit und eines neuen Genres, das der Abenteuerliteratur, mehr begründet als "20.000 Meilen unter dem Meer". Erstmalig in der Literatur trafen bei Verne penibel recherchierte Wissenschaftlichkeit und eine spannende und vielschichtige Handlung aufeinander.

    Neben "Reise um die Erde in 80 Tagen" ist die Vernes erfolgreichstes Buch.

    Mindestens ebenso spektakulär und erfolgreich wie das Buch war der von den Disney-Studios produzierte Film mit James Mason und Kirk Douglas in den Hauptrollen.

    Mit ausführlichen Fußnoten zu wissenschaftlichen Zusammenhängen und zeitgenössischen Geschehnissen und Personen. Wie immer mit den wundervollen Zeichnungen der französischen Originalausgabe.


    Mein Erlebnis mit dem Buch:

    Ich war etwas aufgeregt, da ich schon lange ein Buch vom Autor lesen wollte und es immer wieder hinauszögert habe. Es ist mein erstes. 

    Natürlich ist klar,  und ich wollte die Originalfassung lesen, dass es schwer und anders ist, als die Bücher aus dem 20. Und 21. Jahrhundert.

    Ein Unglück auf dem Meer,  bringt Professor der Naturwissenschaft Herr Arronax,  Diener Conceil und Ficherjäger/Hapunier auf das Unterwasser-Boot von Kapitän Nemo. 

    Kapitän Nemo ist auch ein Sonderling. Er meidet das Land und die  Männer sind nicht nur freiwillige auf dem Boot. 

    Ein Abenteuer und eine Reise ins Unbekannte und Entdeckungen beginnt.  

    Teilweise anstrengend und spannend zu lesen. Ich denke ich werde das Buch später noch einmal versuchen zu lesen.

    Die Verantwortliche Person für das Buch, mit dieser Fassung, hat sich Mühe gegeben. Er wollte es Originalgetreu mit alten Wörtern, Namen usw. wieder geben. Hat sogar bestimmte Wörter markiert und in der Fußleiste die erklärung hin geschrieben. 

    Viele Originalbilder/Illustrationen sind in dem Buch. 

    Schöne Lesegrüße aus Berlin. 

    Ayumaus (Sandra) 

  24. Cover des Buches Lautlos (ISBN: B007XE9X2M)
    Frank Schätzing

    Lautlos

     (506)
    Aktuelle Rezension von: Jossele

    Der Roman erschien erstmals im Jahr 2000. Es geht um ein geplantes Attentat auf einen der Teilnehmer des G8-Gipfels, der 1999 in Köln stattfindet. Eine unbekannte Macht beauftragt eine eiskalte Terroristin, die über Hochtechnologie verfügt, mit einem Anschlag. Ein genialer Physiker und erfolgreicher Schriftsteller auf einer Lesereise gerät unfreiwillig zwischen die Fronten, weil er einen alten Bekannten wiedererkennt. 

    Der Roman plätschert lange so dahin zwischen dem Geplauder um den Physiker, seine Eigenwilligkeiten und der Planung des Attentats, die dem Leser Rätsel aufgibt, ist dabei aber nicht wirklich spannend.

    Die Schilderung der Ankunft des betrunkenen Physikers am Flughafen gleitet ins Komödiantische ab. Für einen komödiantischen Thriller ist der Text aber zu wenig witzig, zumal es sich bald hat mit den komödiantischen Elementen, für einen ernsthaften Thriller ist er zu langatmig.

    Nachdem erste Spannung aufgekommen ist, wechseln sich leider recht spannende Episoden immer wieder mit solchen ab, die sich gewaltig ziehen und die Handlung nicht wirklich weiterbringen. Im Laufe der Zeit wird dem Leser klar, dass es im Grunde auf den Showdown des gelungenen oder im letzten Moment verhinderten Attentats hinausläuft. Doch selbst der Passage vor dem Attentat fehlt es an Spannung, weil sie sich zu sehr in die Länge zieht und weil man das Ergebnis des Mordversuchs im Grunde kennt.

    Darüber hinaus enthält der Text bedauerlicherweise auch logische Fehler. So ist z.B. sehr unwahrscheinlich, dass die eiskalte und mit allen Wassern gewaschene Attentäterin einen so unsicheren Mitwisser wie einen bestochenen Flughafenmitarbeiter in die Technik ihrer Mordwaffe eingeweiht hat. (Goldmann Tb, 23. Aufl., März 2006, S. 571)

    Eine Lieblingsvokabel des Autors scheint Vorfeld zu sein. Das wird enervierend oft verwendet.

    Positiv  erwähnenswert finde ich die politischen bis teilweise ins Philosophische reichenden Beschreibungen Schätzings. So enthält der Roman einige präzise politische Vorhersagen wie z.B. das Erstarken des Nationalismus und des Rechtsextremismus in den westlichen Demokratien, besonders in den USA. Wenn er das alles tatsächlich bereits im Jahr 2000 formuliert und nicht in spätere Auflagen wie die meine aus 2006 eingefügt hat, dann zeugt das von gutem politischen Gespür des Autors. Er beschreibt die Spaltung der amerikanischen Gesellschaft und die beinahe grenzenlosen Möglichkeiten des Kapitals, das sogar die Ermordung des Präsidenten einfach kaufen kann. Dies zu einem Zeitpunkt, als das in der breiten Öffentlichkeit und in den Medien in Deutschland noch keineswegs Allgemeinwissen war.

    Sehr lobenswert ist auch das sehr ausführliche und informative Nachwort zu den Themen, die der Roman berührt.

    Einen Absatz mit Gedanken des Autors möchte ich zitieren: „Je größer der bekannte Kosmos wurde, je komplexer die Theorien über expandierende, kollabierende und inflationäre Universen bis hin zu der Überlegung, dass dieses ganze unfassbare Gebilde nur eines von unzähligen anderen in einer Art kosmischen Schaums sei, umso weniger Sinn ergab die Vorstellung eines Gottes, der den Bewohnern des dritten Planeten eines unbedeutenden Sonnensystems im Provinzwinkel einer Galaxis mittlerer Größe individuell zugetan war. Je weiter menschliches Wissen und Ahnen sich aufblähte, desto unbedeutender erschien ausgerechnet, wer dies alles zu denken vermochte – der Mensch. Warum sollte Gott – sofern er existierte – einen Haufen schlecht erzogener Gene lieben, die sich beständig an den Kragen gingen und nebenher ihren Planeten ruinierten?“ (ebd., S. 245)

    Insgesamt, da ausgesprochen gute mit weniger erfreulichen Passagen abwechseln, ist mir der Roman eine Wertung von drei Sternen wert, ordentlich. Um die Längen gekürzt, hätte es ein richtig guter Krimi werden können.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks