Bücher mit dem Tag "chi"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "chi" gekennzeichnet haben.

47 Bücher

  1. Cover des Buches Pandora - Wovon träumst du? (ISBN: 9783570310595)
    Eva Siegmund

    Pandora - Wovon träumst du?

     (246)
    Aktuelle Rezension von: Eldorininasbooks

    Pandora lag relativ lange auf meinem SuB und irgendwie hat es mich zuletzt gar nicht mehr so richtig angesprochen. Weil ich es mir aber für dieses Jahr vorgenommen habe, habe ich es nun auch gelesen und wurde positiv überrascht!

    Sophie und Liz sind Zwillingsschwestern doch erfahren dies erst mit 17 Jahren. Sie versuchen, mit der Situation umzugehen und erkunden gemeinsam u.a. mithilfe sogenannter SmartPorts (eingesetzt Internetchips, mit denen man jederzeit online gehen kann; man benötigt kein Handy mehr) die Geheimnisse ihrer Vergangenheit, die in der Gegenwart zu vielen schockierenden Erlebnissen führen und die beiden aber so zumindest zusammenschweißen. 


    Die beiden Schwestern sind mir total ans Herz gewachsen und ich mag sehr, dass sie so unterschiedlich sind und trotzdem zueinander gefunden haben. Ihre Handlungen kann ich meistens nachvollziehen und auch ihre Gefühle sind authentisch. Beide wachsen im Laufe der Geschichte und auch die anderen Charaktere mochte ich sehr, hätte mir aber von der einen oder anderen Person mehr gewünscht.


    Der Schreibstil von Eva Siegmund ist total angenehm! Ich kam sehr flott durch die Geschichte und wurde richtig mitgerissen. Lediglich emotionale Szenen hätte ich mir noch ein bisschen gefühlvoller gewünscht, weil mich diese irgendwie nicht so gecatched haben.


    Die Story selbst hat mich auf jeden Fall gepackt! Allein die Idee der SmartPorts in günstiger und teurer Variante fand ich großartig und total vorstellbar! Leider verrät der Klappentext meiner Meinung nach ein bisschen zu viel, weshalb ich in der Rezension eine kleinere Zusammenfassung gewählt habe. 


    Das Ende war für meinen Geschmack etwas unbefriedigend. Ich hätte mir noch einen guten Plottwist erhofft, der kam aber leider nicht. Außerdem waren ein paar Dinge leicht vorhersehbar, das war aber nicht so dramatisch.


    Alles in allem war es eine gute Geschichte, die man auch als Einzelband lesen könnte. Trotzdem freue ich mich nun auf den Folgeband 

  2. Cover des Buches Evermore - Das Schattenland (ISBN: 9783442476206)
    Alyson Noël

    Evermore - Das Schattenland

     (961)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Ever hat ein Fehler gemacht. Ein Fehler, der schwerwiegende Folgen für sie und Damen hat. Denn die beiden dürfen sich nicht mehr berühren, nie wieder, denn sonst stirbt Damen und ihm steht eine Ewigkeit im schrecklichen Schattenland bevor. Ever versucht deshalb verzweifelt an das Gegenmittel zu kommen. Bei Roman kommt sie nicht weiter. Deshalb versucht sie es mit Magie. Dabei lernt sie Jude kennen; ein richtigen Surfer-Boy, der ihr sofort auf mysteriöse Weise vertraut ist. Und schon bald ist Ever nicht nur auf der Suche nach einem Gegenmittel, sondern muss sich auch noch die Frage stellen, ob Jude der Richtige für sie ist und nicht Damen.

    Bewertung:

    Ich bin schon enttäuscht. Band 1 & 2 haben mir wirklich gut gefallen deswegen war ich völlig unvorbereitet und hätte nicht gedacht, dass Band 3 da nicht mithalten kann. 

    Erstmal zu Ever. Ich habe mich beim Lesen mehr als nur einmal gefragt, wie man so naiv sein kann. In Band 2 hatte ich schonmal kleine Momente, wo ich mich gefragt habe, warum sie gewisse Dinge so macht. Aber da habe ich im Nachhinein immer noch eine Begründung gesehen und konnte ihr Verhalten dann nachvollziehen. Aber in diesem Band hat Ever wirklich zu oft unüberlegt gehandelt und war meiner Meinung nach viel zu naiv. Das konnte ich wirklich nicht nachvollziehen. Deswegen hat sie auch etliche Fehler begangen, wo ich mich mit ihr geärgert habe.

    Viel frustierender war allerdings Damen. Der konnte mich in diesem Band nämlich so gar nicht überzeugen. Am Anfang hat er die ganze Zeit rumgejammert, dass das alles seine Schuld ist und sich nur um sein Karma gesorgt. Und gleichzeitig hatte ich das Gefühl, dass es ihn gar nicht so sehr interessiert, ein Gegenmittel zu finden, damit er und Ever sich wieder berühren können. Er hat nämlich die ganze Zeit nichts getan, um irgendwie dazu beizutragen. Das war wirklich eine richtige Enttäuschung. Ich meine in den ersten beiden Bänden war ich ziemlich begeistert von Damen und jetzt habe ich mich eigentlich nur über ihn geärgert.

    Und leider hat es auch ziemlich lange gedauert, bis sich Spannung aufgebaut hat. Während sich bei den beiden ersten Bänden die Spannung von Beginn an stetig aufgebaut hat, ist hier erstmal nicht viel passiert. Die Spannung ist eigentlich erst am Ende ruckartig entstanden. Vorher war es zeitweise ziemlich langweilig und ich hatte das Gefühl man kam nicht von der Stelle. Das war schade.

    Dennoch war die Story sehr schön. Besonders gut gefallen haben mir die Kapitel, in denen Ever und Jude vorkommen. Jude ist einfach ein wirklich toller Charakter, den ich sehr gemocht habe und nicht nur Ever musste sich fragen, ob Damen der Richtige ist. Jude hatte einfach eine unbeschwerte Art und hat der Story meiner Meinung nach sehr gut getan.
    Und auch das Finale konnte mich überzeugen. Auch wenn es lange gedauert hat, war es da nochmal richtig spannend und es war sehr interessant zu beobachten, ob Ever bereit ist Romans Preis für das Gegenmittel zu zahlen oder nicht. Ich bin froh, wie sie sich hier entschieden hat.
    Am Ende bleiben auf jeden Fall noch genügend Fragen und Probleme offen, die es zu klären gibt, sodass ich trotz der Schwächen des Bandes die Reihe weiterlesen werde und hoffe, dass mich in den nächsten Bänden dann auch Damen wieder vollends überzeugen kann. 



  3. Cover des Buches Seide und Schwert (ISBN: 9783551359131)
    Kai Meyer

    Seide und Schwert

     (479)
    Aktuelle Rezension von: Passepartout95

    Zuerst muss ich sagen, dass ich ein sehr großer Fan von Kai Meyer bin und mir seine Art der Fantasy wirklich gut gefällt. Daher habe ich vor vielen Jahren als Kind begeistert mit Seide und Schwert angefangen, habe aber nie geschafft, die Trilogie fertig zu lesen, da ich mittendrin das Interesse verloren habe. 

    Nach all den Jahren wollte ich nun nochmal von vorne beginnen und die Bücher endlich beenden, musste aber leider feststellen, dass sie mich immer noch nicht fesseln konnten. Obwohl die Handlung, die Charaktere und die Welt alles typisch Kai Meyer war, gab es ein großes Hindernis, das mich vom Lesen abhielt: die Hauptperson Niccolo. Ich fand ihn nicht einfach nur unsympathisch sondern eher nervig: am Anfang beschwert er sich nur über die Engstirnigkeit seines Volkes, dann versinkt er in Selbstmitleid, weil er sein Volk vielleicht nicht retten kann, dann ist er unsterblich verliebt in Mondkind, dann versinkt er wieder in Selbstmitleid, weil er nicht mit ihr zusammen sein kann und so geht es immer weiter ... Ich hatte das Gefühl, dass Niccolo eher passiv in der Geschichte ist und wenn er doch mal aktiv wird, dann immer eher im Affekt und mit dem Ziel Mondkind näher zu kommen.

    Ganz im Gegensatz dazu steht Nugua, die zweite Hauptperson. Nugua ist ein Mädchen, das bei Drachen aufwuchs und sich auf die Suche nach ihnen macht, nachdem sie spurlos verschwanden. Sie ist eine sehr interessante Figur, die wohl die größte Charakterentwicklung von allen in der gesamten Trilogie durchmacht. Und trotz aller Widrigkeiten (SPOILER gebrochenes Herz, tödlicher Fluch, Heimweh und Einsamkeit; das Wissen, dass ihre Familie sterben wird SPOILER ENDE) verliert sie nie den Mut und versinkt nie im Selbstmitleid.

    Ich weiß nicht, ob diese enorme Gegensätzlichkeit der Charaktere von Kai Meyer bewusst so gewählt war, ob sie zufällig entstand oder ob nur ich persönlich Niccolo als einen so furchtbaren Jammerlappen empfinde aber ich hätte die Trilogie fast zum zweiten mal nicht beendet wegen ihm.  

    Der einzige Trost beim Lesen waren neben Nugua noch die interessanten Nebencharaktere: Feiqing, ein Mensch ohne Gedächtnis, der in einem verfluchten Drachenkostüm feststeckt und immer wieder für Witz und Humor sorgt. Li, ein unsterblicher Krieger. Und meine Lieblingsperson Wisperwind, Schwertmeisterin eines Clans.

    Nur dank dieser Charaktere, die die fast schon melodramatische Geschichte um Niccolo und Mondkind erträglicher gemacht haben, konnte ich Seide und Schwert und die zwei Nachfolge-Teile letztlich doch noch beenden. 

    Schweren Herzens gebe ich dem Buch nur 2 Sterne, da ich es wahrscheinlich nicht noch einmal lesen werde. 

  4. Cover des Buches Lanze und Licht (ISBN: 9783492267304)
    Kai Meyer

    Lanze und Licht

     (386)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee
    Das Abenteuer um das Wolkenvolk geht weiter! Ich lese die Bücher jetzt zum zweiten Mal, nach langer Zeit, und mich begeistert die Geschichte wieder genauso wie damals!

    Achtung! Band 2 der Reihe!

    Die Handlung ist in China angesiedelt um die Zeit 1761 n. Chr. Aber auch wenn der Autor hier einige Bezüge zur asiatischen Kultur mit einbaut, sind vor allem seine phantastischen Ideen wieder mal ein Highlight. Dabei geht es nicht vorrangig um Zauberei oder magische Wesen, sondern die Mischung aus ein bisschen Magie, einfallsreichen Kreaturen und Charakteren und der abwechslungsreichen Handlung, die eine eine Menge Lesespaß und gute Unterhaltung bringen!
    Das Tempo treibt einen als Leser gut voran und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Auch wenn Kai Meyer anschaulich und detailliert jede Situation perfekt beschreibt, wird es nie langatmig - im Gegenteil, die Spannung wird immer wieder gesteigert. Oft auch durch die kleinen Cliffhanger am Kapitelende.

    Die Perspektiven wechseln immer wieder, denn die Protagonisten müssen jetzt getrennte Wege gehen.
    Während Niccolo hofft, den Tod der letzten "Unsterblichen" verhindern zu können, quält ihn immer wieder der Gedanke, sein Volk im Stich zu lassen. Seine Heimat, die Wolkeninsel, verliert immer mehr an Höhe und droht endgültig abzustürzen - außerdem peinigt ihn der Bann, der sein Herz für eine unmögliche Liebe schlagen lässt. Er ist hin- und hergerissen zwischen seinen Entscheidungen für die Rettung der Welt und das Leben des Mädchens, das untrennbar mit seinem verbunden ist.

    Der Krieger Li ist währenddessen mit Nugua unterwegs, die noch immer auf der Suche nach den Drachen ist und die Zeit wird knapp. Ihr Leben hängt sozusagen am seidenen Faden und die Chancen stehen schlecht, dass sie doch noch geheilt werden kann.

    Die Figur von Feiqing finde ich immer noch total genial. Ein äußerst merkwürdiger, aber umso kurioser Charakter: durch einen Zauber gefangen in einer Karikatur eines Drachenkostüms, ist er ebenfalls auf der Suche nach der Ursache, die ihm diese unschöne Situation eingebrockt hat. Die Schwertmeisterin Wisperwind begleitet ihn und sie nähern sich tatsächlich dem Geheimnis, das sich hinter Feiqings Vergangenheit verbirgt.

    Aber auch Alessia bleibt nicht untätig. Gefangen auf der Wolkeninsel gibt sie nicht auf, um hinter das Geheimnis des Aethers zu kommen und sie macht eine unglaubliche Entdeckung.

    Man erfährt jetzt im zweiten Band einiges über die Hintergründe, aber die letzten Zusammenhänge sind noch immer im Dunkeln. Die Figuren müssen viele Kämpfe bestehen, mit gefährlichen Gegnern aber auch mit den inneren Zweifeln und sich selbst - und ich rätsele noch immer mit, wie diese ganzen Fäden am Ende zusammenlaufen werden. Ich hab die Trilogie zwar schon einmal gelesen, aber das ist schon eine ganze Weile her und ich bin froh, mich an die Details nicht mehr erinnern zu können - fast so, als erlebe ich diese fantastische Geschichte zum ersten Mal!

    Unterhaltsam, spannend und mit viel Liebe zum Detail der Figuren und dem ganzen Hintergrund ist diese Reihe ein wahres Lesevergnügen!

    © Aleshanee
    Weltenwanderer

    Das Wolkenvolk

    1 - Seide und Schwert
    2 - Lanze und Licht
    3 - Drache und Diamant
  5. Cover des Buches Enders (ISBN: 9783492269773)
    Lissa Price

    Enders

     (594)
    Aktuelle Rezension von: Adora
    Ich bin recht froh, dass ich die Bücher gleich nacheinander gelesen habe. Das kommt bei mir recht selten vor, weil ich nach einem Genre meist ein anderes brauche. Aber diese Story fand ich so spannend, dass ich gleich beide nacheinander gesuchtet habe.
    Callie fand ich jedoch in diesem Band etwas nervig. Irgendwie war sie mir zu perfekt und flasch gelutscht. Schade eigentlich, da ich sie im ersten Band dann doch recht gemocht habe.
    Die neuen Charaktere haben mir auch recht gut gefallen.
    Das Buch beginnt für mich auch wieder ziemlich spannend, kann aber die Spannung leider nicht so richtig halten.
    Nichts desto Trotz hat mir das Buch recht gut gefallen, einfach weil ich auch die Grundidee sehr spannend fand. Es war mal etwas anderes.
  6. Cover des Buches Black*Out (ISBN: 9783401505053)
    Andreas Eschbach

    Black*Out

     (268)
    Aktuelle Rezension von: Der_Buchdrache
    Das Buch wurde mir empfohlen, als ich herumfragte, ob jemand Bücher kennt, in denen es eine Technologie oder Magie gibt, die es ermöglicht, andere Menschen an der eigenen Wahrnehmung der Realität teilhaben zu lassen. Die Umsetzung dessen ist hier ein wenig anders, als ich es im Sinn hatte, war aber spannend. Hauptsächlich geht es darum, was unsere vernetzte Technik für Folgen hat, besonders wenn man sich den klassischen Chip implantieren lässt. An und für sich ein echt spannendes Thema, aber ich bin trotzdem ein wenig hin und her gerissen, denn so wirklich packen konnte mich das Buch nicht. So wirklich kam bei mir nicht an, warum die Kohärenz so schrecklich ist. Denken kann ich es mir zwar, das Gefühl konnte mir das Buch aber leider nicht vermitteln, obwohl es darum eigentlich gehen sollte.
  7. Cover des Buches Gestern fängt das Leben an (ISBN: 9783499252235)
    Allison Winn Scotch

    Gestern fängt das Leben an

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Penelope1
    Jill ist mit Henry verheiratet, hat eine entzückende Tochter - doch zufrieden ist sie nicht. Sie ist ausgepowert, gefrustet und ihre Ehe scheint auch gerade den Bach runterzugehen... Ständig ist sie mit der Frage beschäftigt: "Was wäre, wenn ... Als sie dann noch die Nachricht erhält, dass ihr Ex-Freund Jack demnächst heiratet, kommen neue Zweifel hinzu: was wäre, wenn Jack nicht ihr Ex wäre, sondern sie ihn geheiratet hätte - anstatt Henry...? Als sie bei einer Massage plötzlich nicht nur von ihrem verkrampften Chi, sondern auch von ihrer Gegenwart gelöst wird und sich in der Vergangenheit wiederfindet, hat sie nun tatsächlich die Gelegenheit, genau dies herauszufinden. Sie nutzt ihre Chance und macht ganz neue und wichtige Erfahrungen... 

    Meine Meinung:
    Eine Zeitreise in die Vergangenheit - das gibt es nicht soo selten. Und dennoch war ich überrascht, wie locker und gut durchdacht dieser Roman ist. Jill's Aufenthalt in der Vergangenheit erscheint geradezu glaubwürdig und es ist sehr interessant und unterhaltsam, Jill bei ihrer Suche nach dem eigenen ICH zu begleiten. Viele Leserinnen erkennen sich sicherlich oft darin wieder: wer überlegt nicht hin und wieder, was geschehen wäre, wenn man die eine oder andere Entscheidung anders getroffen hätte... Und so kann man sich umso besser in Jill hineinversetzen, wozu auch der überaus flüssige und unterhaltsame Schreibstil beiträgt. Jill ist eine einfache Frau und Mutter, mit mehr oder weniger Alltagsproblemen, die man einfach sympathisch finden muss und in die man sich nur zu gut hineinversetzen kann.
    Nuna also hat sie tatsächlich die Gelegenheit, einen anderen Weg einzuschlagen und ihren Lebenslauf quasi neu zu gestalten. 

    Fazit: Ein sehr unterhaltsamer, hin und wieder nachdenklich stimmender  Frauenroman, der für mich eine sehr positive Überraschung war. Sehr empfehlenswert!
  8. Cover des Buches Das Buch des Feuers (ISBN: 9783453873407)
    James Clemens

    Das Buch des Feuers

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Herbstlaub
    (Rezi von 2006)

    Die Geschichte ist interessant und spannend, die Charaktere in ihren Handlungen zwar nicht immer nachvollziehbar, aber dennoch auf ihre Weise sympatisch. Die Landschaftsbeschreibungen, Hintergrundinformationen zu Land und Leuten und die Geschichte des Landes Alasea sind wunderschön, deteailreich und gut ausgearbeitet. Auch finden sich in der Geschichte viele gute Ideen, immer wieder interessante Handlungsstränge und Verknüpfungen...
    ABER ...
    ... leider reicht das nicht. Immer wenn man gerade meint, man bekommt ENDLICH einen etwas tieferen Einblick in einen Charakter, wechselt die Handlung zu einem anderen. Immer wenn ein Handlungsstrang gerade spannend wird, bricht der Autor ab, nimmt einen anderen Handlungsfaden auf oder schmeißt NOCH einen neuen Charakter auf die Bühne, obwohl es derer wirklich genug gibt...
    Alles das geht einfach zu schnell. Die Charaktere wirken oberflächlich, sind zu schnell zu durchschauen. Der Hauptcharakter wechselt zwischen "ich bin so klein, hilflos und verlassen" und "uh.. was habe ich doch eine Macht in mir, ich weiß dass ich alle retten werde" hin und her. Eine wirkliche Weiterentwicklung ist [zumindest in den ersten beiden Bänden] nicht erkennbar. Jeder Charakter ist auf seine Art und Weise interessant und man möchte endlich mehr über ihn erfahren, die Hintergründe aufdecken. Doch das wird entweder immer weiter aufgeschoben, oder der Charakter stirbt plötzlich auf irgendwie unspektakuläre Art und Weise, wodurch sich sein Background dann auch erledigt hat... Schade!
    Im Gegensatz dazu entwickelt sich die Handlung VIEL zu langsam. Bereits in Band 2 dachte ich, würde die Heldentruppe "Das Buch des Blutes" in Händen halten.. Wenn ich jetzt lese, dass das erst in Band 4 der Fall sein wird.. holla...

    Ich kann dem Buch nicht absprechen, dass es spannend ist.. aber irgendwie steht die Action hier wirklich Zu sehr im Vordergrund. Den Charakteren wird keine Ruhepause gegönnt, eine Katastrophe jagt die nächste. Am Anfang mag das einen guten Eindruck machen und den Leser mitreissen, aber mit der Zeit wird es einfach langweilig, weil NUR darauf wert gelegt wird. Die Handlung streckt und streckt sich ob dieser "Zwischenfälle" ohne das etwas wirklich Wichtiges passiert, oder sie sich weiter entwickelt.
    Genauso verhält es sich mit den Bösewichten.. man weiß nicht "Achtung liebe Helden, an der nächsten Ecke lauert der und der"... nein... Plötzlich ist der nächste Bösewicht wie aus dem Hut gezaubert einfach da, führt seinen Auftrag aus und stirbt oder wird bekehrt, geheilt... das ist auf Dauer einfach zu flach und irgendwann sogar nervig... Das Böse hat kein wirkliches Gesicht und kein Motiv, es ist einfach nur da und böse...

    Aber trotz all dieser negativen Punkte gefällt mir er Auftakt zu James Clemens Saga. Gemessen an anderen Reihen (Tad Williams <3 ) kann sie deren Qualität und Faszination in den ersten beiden Bänden nicht erreichen, aber es macht dennoch Spaß, sie zu lesen.
    Auch wenn ich immer wieder genervt war, wenn für mich interessante Dinge einfach abgebrochen oder ganz ausser acht gelassen wurden, habe ich mich über jede neue schöne Idee oder auch nur über eine weitere wunderschöne Beschreibung des Landes Alasea gefreut. daher: Ich freue mich auf die nächsten drei Bände, hoffe allerdings dass sie nicht schlechter werden ;)
  9. Cover des Buches Die unbekannte Macht (ISBN: 9783492281416)
    Peter F. Hamilton

    Die unbekannte Macht

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Solara300

    Kurzbeschreibung

    Im Jahre 2600 ist alles möglich in den Weiten der Galaxie.
    Denn die verschiedensten Kolonien gibt es mittlerweile und auch genauso viele Kulturen die hier aufeinanderprallen. Aber auch der Handel blüht und die Konföderation versucht für den Frieden überall zu Sorgen.
    Allerdings ist dies nicht überall gewährleistet und es kommt zu Kämpfen die alles verändern können.
    Denn ein vergessener Planet taucht auf und mit ihm eine neue Lebensform.



    Cover

    Das Cover passt zum Inhalt wie die Weiten der Galaxie. Stimmig mit dem Schiff, das auf einer Mission zu sein scheint und passend zum Titel, denn wer weiß, was einen in fremden Galaxien erwartet.


    Schreibstil

    Der Autor  Peter F. Hamilton hat eine Welt erschaffen, in die ich leider nicht reingekommen bin. Denn schon am Anfang dachte ich, dass es ausführlich beschrieben wurde, aber dass mir die Zusammenhänge und auch die Geschehnisse nicht wirklich immer Stimmig vorkamen und ich immer wieder an dem Punkt war, wo ich mir die Frage stellte, was denn genau der Auslöser von dem Anfang war.
    Deshalb ist diese Geschichte leider nichts für mich und auch nicht mein Geschmack. Die Technik so fortschrittlich sie auch dargestellt wurde ließ mich irgendwann die Geschichte abbrechen und ich muss sagen, dass ich das selten habe und das ich hier nur von meiner Erfahrung des Lesens berichten kann. Denn vielen Stimmen hat es sehr gut gefallen und ich denke hier kommt es immer auf den Persönlichen Lesegeschmack an und wie man in einer Story hinein findet.


    Meinung

    Vergessene Planeten die mit einer Überraschung aufwarten ...

    Hier wird man mitgenommen ins Jahr 2600 wo die Menschen sich im All ausgebreitet haben und die Technologie weitere Fortschritte gemacht hat.
    Allerdings wie in jeder Zivilisation oder Zivilisationen, gibt es auch immer welche die nicht mit dem Frieden einverstanden sind, so auch in der Galaxie.

    Man wird gleich zu Anfang, in ein schweres Gefecht zwischen dem extra erbauten Schlachtkreuzer Beezling mitgenommen, das einen überaus wichtigen Gast an Bord hat, namens "Denn Alchimisten" wer oder was das ist, erfährt man erst später, denn er wurde erschaffen von Dr. Alkad Mzu.
    Ich verrate euch über den Alchemistin jetzt nicht mehr, außer dass die Beezling von Blackhawks angegriffen wird und dreißig Prozent des Schiffes zerstört werden. Was für den Captain Kyle Prager und seine Besatzung heißt, dass sie mitten im Nirgendwo des Alls gestrandet sind. Denn nur bei einer Beschädigung mit zehn Prozent wären sie noch mobil.
    Guter Rat wenn Hilfe sieben Lichtjahre entfernt ist..

    Dabei gibt es jeder Menge unbekannter Planeten, die auch manche eine Heimat sind für Ly-Cilph die einzigen Enitäten die in eine weitere Ebene der Existenz wechseln wollen.

    Wie das zusammenhängt erfahrt ihr, wenn ihr in die Geschichte abtaucht.

    Leider ist dieses Werk nichts für mich, da ich es abgebrochen habe und auch in der Mitte oder dem Ende konnte es mich nicht von einem gegenteil überzeugen.

    Fazit 

    Leider für mich nicht gelungen!
    Eine sehr fortschrittliche Technologie im Weltall mit einer unbekannten Macht erwartet den Leser.

    Die Reihe
    - Die unbekannte Macht: Der Armageddon-Zyklus 1
    - Fehlfunktion: Der Armageddon-Zyklus 2
    - Seelengesänge: Der Armageddon-Zyklus 3
    - Der Neutronium-Alchimist: Der Armageddon-Zyklus 4
    - Die Besessenen: Der Armageddon-Zyklus 5
    - Der nackte Gott: Der Armageddon-Zyklus 6
     

    2 von 5 Sternen

  10. Cover des Buches Die Besessenen (ISBN: 9783492281454)
    Peter F. Hamilton

    Die Besessenen

     (34)
    Aktuelle Rezension von: thursdaynext
    Der bisher beste Band des Armageddon Zyklus.
    Hamilton läuft "spaceoperatechnisch gesehen" gelinde gesagt zu Höchstform auf und verwöhnt den Leser mit allen denkbaren Inhalten einer Space Opera.
    Raumschlachten , Xeno Wesen , Einblicke in das Wesen der Kiint , Al Capone, Wissenschaftler, Politik, Intrigen, Abenteuer, endlich eine detaillierte Vorstellung der irdischen, Arkologien und Technik ......
    Eine großartige SciFi Welt.  Pures Genusslesen.
    Und tatsächlich Ansätze von Humor. Schwarzem natürlich, wie es angesichts des Titels zu erwarten ist.

  11. Cover des Buches Der Armageddon Zyklus / Der Neutronium Alchimist (ISBN: 9783404232284)
    Peter F. Hamilton

    Der Armageddon Zyklus / Der Neutronium Alchimist

     (32)
    Aktuelle Rezension von: thursdaynext
    Warnung!
    Einen derart fiesen Cliffhanger habe ich seit langem nicht gelesen. Hamilton übertrifft sogar noch George R.R. Martin.
    Ansonsten geht die Geschichte ihren aussergewöhnlich guterzählten Gang. Sprachliche Finessen sind nicht dazugekommen, waren aber auch nach den bisherigen Bänden nicht zu erwarten.
    Der Armaggeddon Zyklus ist eine solide Space Opera mit intelligent witzigen Anleihen bei Figuren der Literatur od. Weltgeschichte.
    Abgesehen vom Charakter Joshua Calverts der im Neutronium Alchimist Verstärkung bekommt bleibt Hamilton bei seiner nüchternen Erzählweise und umschifft jeglichen Humor weiträumig.
    Die Menschheit ist gezwungen sich spirituell weiterzuentwickeln und ihre gesamte Kreativität zu nutzen
    um dem drohenden Untergang auszuweichen. Nichts neues, aber fesselnd zu lesen, besonders seit der Alchimist gezeigt hat, zu was er imstande ist.
    Einzig die Darstellung des absolut Bösen mit der Figur Quinn Dexter hinkt etwas und hemmt den Lesefluss. Das mag aber auch Geschmackssache sein und beeiträchtigt nicht die Bewertung.
    Trockene 5 Sterne SciFi Empfehlung.

  12. Cover des Buches Kleine Katze Chi 1 (ISBN: 9783551742247)
    Konami Kanata

    Kleine Katze Chi 1

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Grasl

    Die kleine Katze Chi ist ein herrliches Buch, nicht nur für Katzenbesitzer, sondern auch für solche die es werden wollen. Auf sehr realistische Art wird hier erzählt, was alles passieren kann, wenn man sich eine Katze ins Haus holt.

    An einigen Stellen erkennt man sich als Katzenhalter sofort wieder. Chi kommt durch ihre quierllige Art sofort gut an :) Interssant fand ich auch, dass sich Chi doch schnell einlebt, wobei es immer wieder Höhen und Tiefen in diesen Momenten gibt.

    Fazit: Ein witziger und gelungener Manga.

  13. Cover des Buches Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags (ISBN: 9783499628771)
    Karen Kingston

    Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags

     (60)
    Aktuelle Rezension von: lex-books

    Die Bibel unter den Aufräum-Ratgebern, heißt es im Klappentext. Bibel? Keine Ahnung, aber es ist ein nützliches, sympathisches und gut lesbares kleines Buch. Keinesfalls nur für die Messis unter uns, die ihre Wohnung bis unter die Decke mit Büchern, Papierbergen, dreckigem Geschirr, Plunder und Klamotten vollstopfen und kaum noch die Tür aufbekommen. Sondern für alle, die dazu tendieren kleine Häufchen zu produzieren. :-) Kleine Häufchen, die man mal eben auf der Treppe ablegt, um sie später wegzuräumen, kleine Häufchen mit Akten, die man ebenfalls später durcharbeitet, kleine Häufchen, die man in irgendwelchen Schubladen oder Regalen verschwinden ließ, um sie irgendwann in Ruhe durchzusehen, kleine Häufchen diverser Dinge, von denen man glaubt, sie eines Tages einmal brauchen zu können. Kleine Häufchen, die uns permanent daran erinnern, was wir so alles auf später aufschieben! Mit anderen Worte: Dieses Buch wurde für 99 Prozent aller Menschen in den sogenannten Industriestaaten geschrieben.

    Es ist ein Buch gegen das Aufschieben und Ansammeln, in dem sich der Feng Shui-Teil in überschaubaren Grenzen hält und der Schwerpunkt auf praktischen Tipps und der Hinterfragung materieller Werte liegt. Ein Buch, das mir persönlich sehr geholfen hat, meine Besitztümer zu beschränken und mich von Dingen zu trennen, die ich nicht nur nicht brauche - die sogar einen Anti-Wert haben, weil sie mit derart schlechten Erinnerungen behaftet sind, dass es höchste Zeit war, sie loszuwerden.

    Einen Punkt Abzug, weil das Buch gegen Ende reichlich abstrus wird. Wer sich von Dingen trennt, wird bald darauf Geldgeschenke erhalten? Darmreinigung zur ultimativen Körperentrümpelung? Naja. In den letzten Kapiteln, die ich überschlagen habe, wird das bis dahin angenehm bodenständige Buch überraschend merkwürdig.

    Fazit: Zurück zum Wesentlichen und gegen den (Psycho-)Müll, man fühlt sich allein schon während der Lektüre "entrümpelt", weshalb solche Bücher wohl auch so gerne gelesen werden. Darüber hinaus finden sich hier aber wirklich viele nützliche Tipps.

  14. Cover des Buches Kleine Katze Chi 3 (ISBN: 9783551742261)
    Konami Kanata

    Kleine Katze Chi 3

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Veritas666
    Das ist Band 03 der "Kleine Katze Chi" Reihe von Konami Kanata.

    Die kleine Katze lernt immer mehr dazu, ob es nun positiv oder negativ ist. Leider ist auch so ein Leben eines kleines Katzchens nicht immer leicht. Das mit dem Katzenfreund ist sehr traurig, ich hoffe doch sehr das sie sich bald wieder sehen. Der Kater scheint wirklich toll zu sein und wäre sicher gut für Chi, auch wenn er ihm ab und an Dinge zeigt die er lassen sollte.
  15. Cover des Buches Drache und Diamant (ISBN: 9783551359155)
    Kai Meyer

    Drache und Diamant

     (331)
    Aktuelle Rezension von: Passepartout95

    Meine Güte, was bin ich froh, die Trilogie beendet zu haben! Zum einen natürlich, weil mir die beiden Vorgänger-Teile dank der nervigen Hauptperson Niccolo nicht sehr gut gefallen haben und zum anderen hauptsächlich, weil der dritte Teil um Welten besser war! 

    Gelesen habe ich ihn eigentlich nur der Vollständigkeit halber, wurde dabei aber positiv überrascht! Niccolo reißt sich nun endlich wieder ein bisschen zusammen und wird aktiver, auch wenn Mondkind immer noch der Mittelpunkt seiner Gedanken ist. Nugua hat eine vollständige Wandlung durchgemacht, die ich persönlich als die größte Charakterentwicklung in den Büchern empfinde. 

    Das Finale ist fesselnd geschrieben und erstreckt sich gefühlt über das ganze Buch. Die Erzählperspektiven wechseln oft zwischen den Haupt- und Nebencharakteren, wodurch man den großen Kampf aus verschiedenen Sichtweisen erlebt. 

    Ich gebe vier Sterne für das tolle Finale! Es hat sich gelohnt, sich durch die ersten beide Teile durchzuquälen ;-)

  16. Cover des Buches Der nackte Gott (ISBN: 9783492281461)
    Peter F. Hamilton

    Der nackte Gott

     (36)
    Aktuelle Rezension von: thursdaynext

    Es ist vollbracht. (Sorry etwas Pathos muss ja wohl erlaubt sein *g*

    Peter F. Hamiltons SciFi Saga hat  zu einem grandiosen Schluss gefunden.

    Diese (grob geschätzten) 5600 Seiten verdienen wirklich den Namen Epos.

    Hamilton schreibt bodenständig, technikaffin, physikbewandert, und, sehr wichtig für die Entwicklung der Charaktere, er ist ein guter Menschenkenner und daher auch ein versierter Erzähler.

    Fast immer gönnt er dem Leser Genusslesen. Lässt schwelgen. Scheut sich nicht vor Kitsch, ja sogar Schmalz wenn es ihm angebracht erscheint. (Zur Beruhig, das hält sich in enggesteckten Grenzen g)

    Seine Helden sind menschlich, aber großartig (wobei Joshua Calvert stark an Harrisson Ford in einer Gemengelage aus Indiana Jones und Han Solo verschmilzt, also Mädels, keine Scheu für jede/n etwas dabei), seine Xeno Wesen richtige Xenowesen, die Bösen unsagbar böse,  und er würzt mit bedenkenswerter Philosophie.

    Vielleicht hätte man hier und da etwas straffen können...., wobei  das fast schon an kleingeistiger Mäkelei grenzt und zu Lasten des Detailreichtums, der den Charme dieses Epos ausmacht ginge.

    Stilistisch nicht auf das Hochgeistige beschränkt entwickelt er faszinierende Welten und Ausblicke in eine ferne Zukunft die auf eine Verbesserung der menschlichen Rasse abzielen und darum geht es doch letztendlich bei erstklassiger Science Fiction.

     

    Der Armageddon – Zyklus ist somit ein Must Read für Sci Fi Fans und es bleibt bei mir Bedauern weil er schon durchgelesen ist. Mehr Lob geht fast nicht ;)


     

     

  17. Cover des Buches Chi Energy Arbeitsbuch (ISBN: 9783517068169)
    Simon G. Brown

    Chi Energy Arbeitsbuch

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Die Wolkenvolk Trilogie (ISBN: B001K28FU4)
    Kai Meyer

    Die Wolkenvolk Trilogie

     (29)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Ersteinmal ein Lob auf diese tolle auch gestalterische gelungene Ausgabe, die trotz der 1200 Seiten und des langen Lesens nie Ermüdungsknicke und große Gebrauchsspuren aufweist (bei sorgfältiger Benutzung natürlich) Kai Meyer versteht es Fantasy und Martial Art zu etwas neuem zu verbinden, was alte Elemente aber auch neue verbindet. Kai Meyer läßt sich Zeit bei der Chrakteriesierung und schafft sehr viel Nähe zu seinen Protagonisten. Dabei ist das Ganze auch noch immens spannend. Eine der besten Trilogien der Jugendbuchfantasy
  19. Cover des Buches Kleine Katze Chi 9 (ISBN: 9783551742889)
    Konami Kanata

    Kleine Katze Chi 9

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Veritas666
    Das ist Band 09 von der "Kleine Katze Chi" Reihe von Konami Kanata

    Cocchie ist so mega süß. Chi sieht immer wieder seine Mama und seine Geschwister, ob sie sich irgendwann wieder begegnen werden? Was ich auch ganz süß fand, das Chis FAmilie Cocchie kurzzeitig aufnimmt, doch die ist das Freigang Leben ohne FAmilie gewohnt und weiß es leider nur bedingt zu schätzen.

    Ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht.
  20. Cover des Buches Chobits 2 (ISBN: 1594973504)
    Clamp

    Chobits 2

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Prinzessin
    Chi lernt nun im 2ten Band von Chobits das Sprechen und Verstehen von Zusammenhängen. :) Das ist echt mega witzig gemacht!
    Allgemein ist dieser Manga etwas sehr besonderes. Es macht unglaublich Spaß ihn zu lesen.

    Der Zeichenstil ist wunderbar und wirklich toll.

    Chobits gibts auch als Serie :)
  21. Cover des Buches Der Fengshui-Detektiv und der Geistheiler (ISBN: 9783293306028)
  22. Cover des Buches Kleine Katze Chi 2 (ISBN: 9783551742254)
    Konami Kanata

    Kleine Katze Chi 2

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Veritas666
    Das ist Band 02 der "Kleine Katze Chi" REihe von Kanata Konaami.

    Chi lernt zwar mittlerweile dazu, dennoch ist sie wirklich typisch Katzen maßig dargestellt, ich schätze auch das die Zeichnerin selbst eine Katze besitzt. Langsam aber sicher macht sie Bekanntschaft mit anderen Katzen, Gefahren und allem was neu ist, inklusive Hunden. Sie lernt neue eindrücke kennen, ob die andere Katze welche Freigänger ist wirklich einen positiven Effekt auf sie haben wird, da bin ich mir leider nicht ganz so sicher.

    Yohei, der Sohn der Familie ist super süß und ich bin mir sicher die zwei werden noch einige Abenteuer erleben. Ein weiterer süßer und gelungener Band.

  23. Cover des Buches Boy 7 (ISBN: 9783401508832)
    Mirjam Mous

    Boy 7

     (349)
    Aktuelle Rezension von: xx_yy

    Inhalt
    Boy 7 kommt auf einer glühend heißen, kahlen Grasebene zu sich und weiß weder, wohin er unterwegs ist, noch, woher er kommt. Er weiß nicht einmal mehr, wie er heißt. Die einzige Nachricht auf seiner Mailbox stammt von ihm selbst: „Was auch passiert, ruf auf keinen Fall die Polizei.“ Wer ist er? Wie ist er hierher geraten? Und wem kann er noch vertrauen?
    Seine einzigen Anhaltspunkte sind sein Rucksack und die Dinge, die sich in ihm befinden. Nur kann er nichts mit der Quittung von Pizza Hut und ein Foto eines Gebäudes oder ähnlichem anfangen. Er begibt sich auf die Suche nach Hinweisen, um mehr über seine Vergangenheit und das was vorgefallen ist, herauszufinden.

    Meinung
    Das Buch ist ein guter Jugendthriller, in dem sich die Spannung im Laufe des Buches immer mehr steigert. Jedoch war ich etwas enttäuscht, weil man nicht so viel erfahren hat von dem, was Boy 7 selbst tut, beziehungsweise liest er halt sehr lange in dem Notizbuch. Klar das war eine spannende Geschichte, die uns alles genauer schildern sollte, aber ich finde trotzdem, dass es in Verhältnis zum aktuellen Geschehen zu lange war. Auch das Ende fand ich nicht so überzeugend. Ich meine, man konnte es sich schon zusammen reimen, was passiert ist beziehungsweise, was damit gemeint ist. Jedoch war es etwas offen und ein bisschen "in den Wind gesetzt"...

  24. Cover des Buches Kleine Katze Chi. Bd.5 (ISBN: 9783551742285)
    Konami Kanata

    Kleine Katze Chi. Bd.5

     (23)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks