Bücher mit dem Tag "christoph maria herbst"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "christoph maria herbst" gekennzeichnet haben.

24 Bücher

  1. Cover des Buches Er ist wieder da (ISBN: 9783404171781)
    Timur Vermes

    Er ist wieder da

     (3.367)
    Aktuelle Rezension von: worldofbooksps

    Ein Roman der vom ersten Moment an zum Schmunzeln bringt. Man muss sich nur einen Adolf Hitler in mitten Deutsch-Türkischen Mitmenschen vorstellen. Timur Vermes, macht aus einem grauenhaften Mann, einen Mann mit dem man lachen kann. Man darf allerdings nicht außer Acht lassen, dass dieser Roman mit Humor geschrieben ist und nicht um irgendetwas verharmlosen zu wollen. Ich finde die Idee dahinter sehr interessant und bin froh es gelesen zu haben. 

  2. Cover des Buches Mieses Karma (ISBN: 9783839812174)
    David Safier

    Mieses Karma

     (193)
    Aktuelle Rezension von: Neeeele

    Kim Lange ist eine erfolgreiche Fernsehmoderatorin. Sie erhält für ihre Leistungen den Deutschen Fernsehpreis, den sie sich so sehnlich gewünscht hat. Dafür müssen ihr Mann und ihre kleine Tochter natürlich immer wieder zurückstecken, denn so ein Fernsehpreis fällt ja nicht vom Himmel. Leider fallen aber Trümmer einer russischen Raumstation just in dem Moment vom Himmel und auf Kim, als sie den begehrten Preis in ihren Händen hält. Sie erhält zwar eine neue Chance in Form einer Reinkarnation, allerdings auf Grund ihres schlechten Karmas erstmal als Ameise. Um die Reinkarnationsleiter weiter hinaufklettern zu können und wieder in die Nähe ihrer Familie zu kommen, muss Kim auf jeden Fall ganz viel positives Karma sammeln. Auf diesem Weg zu besserem Karma dürfen wir Kim begleiten.

    Natürlich ist das ein absolut lustiges Buch, sehr kurzweilig und gerade zum Hören nebenbei fand ich es ganz gut und es hat mich auf jeden Fall unterhalten.Tiefgreifende Lektüre über die man lange nachdenkt ist es für mich allerdings nicht, denn dazu ist es viel zu sehr klischeebehaftet. Eine Moderatorin, die täglich schlechtes Karma versprüht und deshalb "nur" als Ameise wiedergeboren wird, am Ende die Chance als Frau wiedergeboren zu werden bekommt aber völlig entsetzt ist weil Aussehen und Lebensumstände nicht ihren Vorstellungen entsprechen..... hmmmm zeugt für mich nicht davon, dass Kim besonders viel gutes Karma gesammelt hat. Es gibt noch einen Teil 2 von "Mieses Karma" aber ich glaube, den brauch ich nicht noch.

    Als lustige Lektüre nebenbei zum Hören oder auch im Urlaub mal zu lesen.... kann man sicher machen und dafür könnt ich es auch empfehlen. Aber ich glaube man verpasst auch nicht viel, wenn man dieses Buch nicht liest/hört.

    3*/5*

  3. Cover des Buches Luzifer junior - Teil 1: Zu gut für die Hölle (ISBN: 9783862319701)
    Jochen Till

    Luzifer junior - Teil 1: Zu gut für die Hölle

     (24)
    Aktuelle Rezension von: weinlachgummi
    Um die Bücher von Luzifer Junior bin ich schon länger herum geschlichen, allein schon das Cover finde ich toll. Als ich dann gesehen habe, dass ich die Hörbücher gratis bei meinem Musik Abo hören kann und der Sprecher auch noch Christoph Maria Herbs ist, musste ich einfach los legen.

    Ich mag Christoph Maria Herbs Stimme total gerne, er betont so toll und alleine schon deswegen war das Hörbuch ein Genuss. Aber mir hat auch die Geschichte gefallen, die Idee von Luzie der auf ein Internat in der Welt der Lebenden muss, um zu lernen böse zu sein.

    Ich glaube, im Buch sind auch Zeichnungen, diese fallen leider beim hören weg, aber sollte ich das Buch mal in der Buchhandlung sehen, muss ich da unbedingt nochmal rein blättern.

    Die Story und der Verlauf haben mir gefallen, ich habe die gekürzte Version gehört und manchmal hatte ich ein bisschen das Gefühl, als würde etwas fehlen. Ich weiß nicht, ob es an der Kürzung liegt, oder ich es auch so empfunden hätte, deswegen "nur" 4,5 Sterne für dieses witzige, unterhaltsame und toll gesprochene Hörbuch.
  4. Cover des Buches Plötzlich Shakespeare (ISBN: 9783839810163)
    David Safier

    Plötzlich Shakespeare

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Gwennilein

    Ich habe bereits einige Bücher von David Safier gelesen und vielleicht liegt hierin das Problem begraben. Ich habe das Gefühl, dass hier nicht mehr viel Neues kommt, die Story war zwar ganz nett, auch immer mal lustig, aber doch auch sehr vorhersehbar. Mein Highlight war hierbei wohl, dass Christoph Maria Herbst den Shakespeare gesprochen hat. Etwas zu dünn für meinen Geschmack.

  5. Cover des Buches Wir sind das Klima! (ISBN: 9783839817377)
    Jonathan Safran Foer

    Wir sind das Klima!

     (37)
    Aktuelle Rezension von: parden

    HOFFNUNG VS. VERGEBLICHKEIT...

    Es gibt Menschen, die nicht an den Klimawandel glauben. Und es gibt Menschen, die wissen – gestützt durch intensive wissenschaftliche Untersuchungen –, dass sich unser Planet durch menschliche Aktivitäten erwärmt. Aber glauben WIR wirklich daran? Warum handeln wir dann nicht? Auf überraschend unterhaltsame und eindringliche Weise erkundet Jonathan Safran Foer das zentrale Dilemma unserer Zeit. Wir haben unseren Planeten in eine Fleischfarm verwandelt, und die Folgen sind katastrophal. Es sind gemeinsame Maßnahmen erforderlich, um der größten Krise der Menschheit Einhalt zu gebieten. Und Jonathan Safran Foer bietet eine konkrete und durchaus realisierbare Lösung: Tierische Produkte nur einmal täglich zur Hauptmahlzeit 

    Der CO2-Ausstoß ist es, der dem Klima den Garaus zu machen droht. Allseits bekannte Fakten, und wenn man sich näher damit beschäftigt, erkennt man die globale Verflechtung verschiedener Interessen und Zusammenhänge, die aus dem Problem einen gordischen Knoten machen. Unlösbar.

    Tatsächlich weiß man, will man persönlich etwas daran ändern, kaum wo man anfangen soll. Das Auto stehen lassen, wann immer man die Gelegenheit dazu hat - gut. Bringt aber nicht viel. Jonathan Safran Foer liefert hierfür eine Menge Zahlen und Fakten, die den Hörer phasenweise zu erschlagen drohen. Um ihn allmählich dahin zu bringen, wo man tatsächlich etwas tun kann: beim Fleischkonsum.

    Wie das? Nun, Massentierhaltung sorgt neben einer kaum artgerechten Aufzucht für einen immensen CO2-Ausstoß. In Verbindung mit dem - meist zur Schaffung von zur Futtergewinnung gedachten Weide- und Anbauflächen - rasanten Abholzen großer Waldflächen wie z.B. dem tropischen Regenwald verursacht diese Massentierhaltung einen gewaltigen Prozentsatz der kritischen Gasentwicklung. Nicht nur, dass immer mehr Tiere so immer mehr CO2 ausstoßen, nein, auch die Bäume, die einen hohen Prozentsatz des ausgestoßenen CO2s binden konnten, sind oder werden in einem beängstigenden Tempo gefällt. 

    Wem der gerade gelesene Absatz dieser Rezension schon anstrengend erscheint, der sollte sich mal das Hörbuch anhören (sehr passend vorgetragen von Christoph Maria Herbst!). Der Autor erklärt die Zusammenhäge letztlich zwar schlüssig, jedoch in stetigen Wiederholungen, so dass die benannte Gefahr in Verbindung mit den Appellen zum Umdenken etwas Mantrartiges bekommt. Ich verstehe durchaus den Sinn von Wiederholungen - hier war es mir an vielen Stellen dadurch allerdings deutlich zu ausschweifend.

    Dabei erläutert Jonathan Safran Foer zwar die Dringlichkeit und Größe des Problems, gleichzeitig aber auch die immense Schwierigkeit, dieses in seinem Ausmaß wirklich zu erfassen - und vor allem es zu glauben. Damit meint er nicht die Gegner der Theorie der Klimaerwärmung, sondern eher alle anderen, die es zwar irgendwie wissen aber doch nicht glauben können. Einerseits zu groß die Dimensionen, andererseits sind dabei außer diffusen Ängsten keine weiteren Emotionen beteiligt. Und ohne Emotionen kein wirklicher Glaube, und ohne Glaube kein Versuch der Umkehr.

    Neben wissenschaftlichen, statistischen und psychologischen Ansätzen präsentiert der Autor auch Einsichten in sein eigenes Familienleben, früher wie heute. Auch gibt er offen zu, wie schwer es ihm selbst fällt, sich ernährungsmäßig von tierischen Produkten zu verabschieden oder deren Verzehr zumindest drastisch einzuschränken. Ein ausführliches (bis langatmiges) Gespräch mit seinem eigenen Gewissen stellt dieses Dilemma eindringlich dar. 

    Was also tun? Letztlich bleibt wohl nur der Weg, den der Klappentext bereits verrät: max. einmal täglich zu tierischen Nahrungsmitteln greifen. Damit ist nicht nur das Fleisch gemeint sondern auch Milchprodukte und Eier. Hoffnungsvoll? Letztlich halten sich Hoffnung und der Gedanke an Vergeblichkeit wohl die Waage. Eindringlich genug werden hier die Konsequenzen benannt, wenn es zu keiner Umkehr kommt. Aber kann der Mensch sich selbst überlisten? Und wird es reichen?

    Ehrlich gesagt hat mich das Hörerlebnis deprimiert. Hier wird kein wirkliches Rezept an die Hand gegeben (außer sich möglichst vegan zu ernähren). Klar: je mehr das Konzept verfolgen, desto erfolgversprechender ist das. Aber wie viele absolut gleichgültige Menschen gibt es? Vielleicht bin ich zu pessimistisch? Aber die Erfahrung sagt etwas anderes...

    Natürlich heißt das nicht, dass man es nicht versuchen sollte. Die Optionen, die Stephen Hawking benannte (eine etwaige Besiedlung des Mars als einzige Überlebensmöglichkeit der Spezies Mensch) ist für mich noch viel weniger vorstellbar als das konfuse und verzweigte Konstrukt der Klima-Erwärmung und die damit verbundene Bedrohung der Ausrottung des Menschen.

    Also ab jetzt: Margarine statt Butter, Fleisch nur noch einmal pro Woche, Käse in reduzierten Mengen, Kaffee lieber weniger stark als mit Milch, Eier nur noch ab und an und wenn, dann von glücklichen Hühnern. Mit dem Vorsatz kann ich leben. Wenn man Jonathan Safran Foer so zuhört, kann einem abgesehen von der Erkenntnis der Dringlichkeit des Handelns auch ein Zweifel daran kommen, ob die Menschheit es überhaupt verdient hat zu überleben. 

    Hoffnung vs. Vergeblichkeit. Es hält sich die Waage...


    © Parden

  6. Cover des Buches Langenscheidt Chef-Deutsch/Deutsch-Chef (ISBN: 9783468731129)
    Bernd Stromberg

    Langenscheidt Chef-Deutsch/Deutsch-Chef

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Bernd Strombergs erfolgreiche Anleitung zum gelungenen Chefsein, auch und gerade nach überraschender Beförderung, auch und gerade gegenüber Mitarbeitern und bei denen besonders den weiblichen (mit den süßen Hinterköpfen). Mitarbeiterführung kann so einfach sein, v.a. wenn da solche flitzpiepen wie Ulf, Ernie und Co. arbeiten. Im Nachwort distanziert sich CMH von seiner Rolle, kein Wunder, ihm ist ja auch schon Prügel deswegen angedroht worden. Aber die Frisur hat sich CMH offenbar auch privat angeeignet. Für jeden Stromberg-Fan unentbehrlich, sehr amüsant, auch wenn ich diese Langnscheidt-reihe eigentlich nicht so lustig finde.
  7. Cover des Buches Er ist wieder da (ISBN: 9783785750391)
    Timur Vermes

    Er ist wieder da

     (289)
    Aktuelle Rezension von: Ingrid_Davis
    Ich hatte das Buch schon gelesen und fand es großartig. Aber die Audio-Version, gelesen von Christoph Maria Herbst ist einfach nur gigantisch. Großartig gelesen erweckt er den gruseligen Protagonisten zum Leben, genauso wie die ebenso gruselige Umgebung einer sensationsgeilen und skrupellosen TV-Industrie. 
    Großes Buch, großer Vorleser.
  8. Cover des Buches Schachnovelle (ISBN: 9783867176125)
    Stefan Zweig

    Schachnovelle

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Pongokater
    Vor Jahren habe ich Zeigs Schachnovelle gleich mehrmals gelesen und hatte sie als Meisterwerk in Erinnerung. Daher habe ich mir vor einigen Monaten die wiederveröffentlichte Hörspielfassung mit Gert Westphal und Mario Adorf beschafft- und war extrem enttäuscht. Deshalb ruhte die geschenkte neue Lesefassung von Christoph Maria Herbst auch länger "unberührt" auf dem Mp3-Player. Erst Hörstoff-Mangel auf einer längeren Autofahrt führte zum Reinhören und großer Begeisterung. Auch heute ist die Originalfassung von Stefan Zweig für mich ein Sprachkunstwerk voller präziser und anschaulicher Beschreibungen, aber auch tief anrührender Einblicke in die Abgründe der Nazi-Zeit und ihre Folgen für die Menschen. Ebenso ist die Schachnovelle eine anregende Reflexion über die Abgründe eines uralten Spiels.
  9. Cover des Buches Mahlzeit! Ein Leben im Büro. (ISBN: 9783837126983)
    lit.COLOGNE

    Mahlzeit! Ein Leben im Büro.

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Die Hungrigen und die Satten (ISBN: 9783838789842)
    Timur Vermes

    Die Hungrigen und die Satten

     (35)
    Aktuelle Rezension von: -BuchLiebe-

    Ich habe das Hörbuch gehört.

     

    Erstmal möchte ich sagen, dass es wieder mal phänomenal gut gelesen war. Das macht einfach unfassbar viel aus bei einem Hörbuch.

     

    Die Mischung zwischen Satire und Dramatik ist sehr gut gelungen. Zu Beginn der Geschichte musste ich mehrmals schmunzeln und auch mal laut lachen. Der Humor ist definitiv vorhanden. Je weiter die Geschichte voranschreitet, desto mehr ernster und dramatischer wird es. Dies wird noch unterstrichen dadurch, dass dieses Thema auch in der realen Welt hochaktuell ist.

    Im Verlauf der Geschichte fiebert man mit den Figuren auch immer mehr mit, hofft und bangt und zum Schluss fragt man sich, wieso das nicht gleich so gegangen wäre? Aber das liegt wohl auch in der Natur des Menschen, dass die Entwicklung wohl so laufen muss.

     

    Aber man macht sich auch Gedanken ob bestimmte Situationen in der Realität auch wirklich so funktionieren würden/könnten.

     

    Die Figuren fand ich sehr passend und gut dargestellt. Auch die Entwicklung im Laufe der Geschichte ist nachvollziehbar.

     

    Fazit: Insgesamt eine unterhaltsame Geschichte die fantastisch gelesen ist und doch einen ersten Kern hat der zum Nachdenken anregt.

  11. Cover des Buches Ich guck mal, ob du in der Küche liegst (ISBN: 9783862312689)
    Anna Koch

    Ich guck mal, ob du in der Küche liegst

     (2)
    Aktuelle Rezension von: simsa

    Es sind die kleinen Kurznachrichten, die das Leben lustig machen. In „Ich guck mal, ob du in der Küche liegst“, wurden die lustigsten SMS für uns alle sichtbar gemacht und dabei wird kein Auge trocken bleiben.



    Ich war auf der Suche nach einem lustigen und unterhaltenden Hörbuch und bin in unserer Bibliothek auf „Ich guck mal, ob du in der Küche liegst“ gestoßen.

    In dieser ca. 67 Minuten langen Sammlung dürfen wir lauschen und abschalten. So hören wir von peinlichen One-Night-Stands, werden Zeugen von wilden Partynächten und sonstigen Kuriositäten.

    Gelesen werden diese Nachrichten von Christoph Maria Herbst und Annette Frier, die ich beide bereits aus einigen Filmen und Fernsehsendungen kenne. Schon da haben sie den gewissen Humor, den ich sehr mag und können wunderbar mit ihren Stimmen spielen.

    Dies kommt dem Comedy-Hörbuch natürlich sehr zugute und bringt dadurch eine Mischung, die mich so manches Mal zum Lachen brachte.

    Jeder der beiden Sprecher bringt in kürzester Zeit die Stimmung der jeweiligen Nachricht treffend rüber. Sie vermitteln und unterstreichen den kleinen Austausch der schreibenden Handynutzer und unterhalten so wunderbar.

    Unterstichen werden die Situationen zusätzlich durch passende Hintergrundgeräusche, die den gesprochenen Text in ein noch lustigeres Licht werfen.

    Wie auch in den Büchern, so sind die SMS auch hier in Kategorien unterteilt, um einfacher und besser wirken zu können. Es gibt z.B. die Abschnitte „Heute Nacht gehen wir aus“, „Tut mir leid“, „Geistesblitz“ uvm.

    Und glaubt mir wenn ich Euch sage, es ist schon wahnsinnig komisch, was sich Menschen alles zu schreiben haben. Langweilig wird es da nie.

    Mein Fazit:

    Wer kurz einmal abschalten und herzlich lachen möchte, sollte sich das Hörbuch nicht entgehen lassen. Es ist eine Sammlung aus SMS- Nachrichten, die treffend eingesprochen wurden und Spaß aufs Ohr bringen.

  12. Cover des Buches Vollidiot (ISBN: 9783794185474)
    Tommy Jaud

    Vollidiot

     (88)
    Aktuelle Rezension von: LettersFromJuliet

    Meine Meinung [Kurzrezension]

    Schreibstil: Ich mag Tommy Jauds Schreibstil, denn er verpackt die alltäglichen Dinge mit ganz viel Humor, driftet dabei aber nicht ab und wird zu albern.
    Charaktere: Wie der Titel schon sagt ist unser Protagonist Simon ein ziemlicher Vollidiot und hat sein Leben überhaupt nicht im Griff. Dazu kommen noch seine Freunde, auf die er sich zwar verlassen kann, die aber auch ein bisschen strange sind.
    Handlung: Klar, hier kann man keine literarische Höchstleistung erwarten, muss allerdings auch nicht sein. Manchmal braucht man einfach nur etwas zum Lachen und das hat der Autor geschafft. Spannung kommt hier nicht wirklich auf, aber man freut sich aufs Weiterhören und Weiterlachen.
    Sprecher: In Hummeldumm hat Tommy Jaud bewiesen, dass er ein super Hörbuchsprecher ist. Hier liest jedoch (leider) Christoph Maria Herbst, der das auch super macht, wobei ich seine Stimme mittlerweile mehr mit den Erdmännchen-Büchern von Moritz Matthies verbinde. Dahinter verbirgt sich auch Tommy Jaud und dann passt das alles wieder. Wahrscheinlich hätte es (abgesehen von Tommy Jaud) keinen besseren Sprecher für dieses Hörbuch geben können.

    Fazit

    Ein Angriff von Tommy Jaud und Christoph Maria Herbst auf die Lachmuskeln!

  13. Cover des Buches Millionär (ISBN: 9783866107342)
    Tommy Jaud

    Millionär

     (119)
    Aktuelle Rezension von: LettersFromJuliet

    Meine Meinung [Kurzrezension]

    Schreibstil: Ich mag Tommy Jauds Schreibstil, denn er verpackt die alltäglichen Dinge mit ganz viel Humor, driftet dabei aber nicht ab und wird zu albern.
    Charaktere: Man könnte meinen, dass sich der einstige Vollidiot Simon Peters zum Millionär gemausert hat. Nö! Er ist immer noch ein Vollidiot und er braucht einige Zeit bevor er endlich aus seinem tiefen Loch rauskommt und sein Leben wieder in die Hand nimmt. Mit dabei sind seine seltsamen Freunde und eine sehr nette Frau vom Kundenservice.
    Handlung: Klar, hier kann man keine literarische Höchstleistung erwarten, muss allerdings auch nicht sein. Manchmal braucht man einfach nur etwas zum Lachen und das hat der Autor geschafft. Spannung kommt hier nicht wirklich auf, aber man freut sich aufs Weiterhören und Weiterlachen.
    Sprecher: In Hummeldumm hat Tommy Jaud bewiesen, dass er ein super Hörbuchsprecher ist. Hier liest jedoch (leider) Christoph Maria Herbst, der das auch super macht, wobei ich seine Stimme mittlerweile mehr mit den Erdmännchen-Büchern von Moritz Matthies verbinde. Dahinter verbirgt sich auch Tommy Jaud und dann passt das alles wieder. Wahrscheinlich hätte es (abgesehen von Tommy Jaud) keinen besseren Sprecher für dieses Hörbuch geben können.

    Fazit

    Ein Angriff von Tommy Jaud und Christoph Maria Herbst auf die Lachmuskeln!

  14. Cover des Buches Das ist ... legendär! (ISBN: 9783426786222)
    Valerie Höhne

    Das ist ... legendär!

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Ein Buch rund um das Thema "Serien", natürlich bemängelt jeder Leser, daß einzelne Lieblingsserien nicht behandelt werden, aber das hätte den Umfang des Buches platzen lassen. Zu Beginn wird über Serien und deren Bedeutung für uns als Kindheitserinnerung räsoniert, bevor einzelne Serien auf je 2 Seiten vorgestellt werden, und die wichtigsten sind schon dabei, wobei das Besondere herausgestrichen wird, bevor auch auf Nervigkeiten eingegangen wird. Und im Abschlußteil werden die besten Agenten, Cops usw. aufgeführt. Sehr akribisch alles, und für jeden Serienfan gibt es Neues zu entdecken.
  15. Cover des Buches Resturlaub (ISBN: 9783839894576)
    Tommy Jaud

    Resturlaub

     (121)
    Aktuelle Rezension von: engineerwife
    Wie gut, dass dieses Hörbuch für mich nicht das Erste des Autors war. Ich hätte ihn sonst bestimmt für mich abgehakt. Zugegeben, wunderbar vorgetragen wurde es von Christoph Maria Herbst aber die Stellen, an denen ich lachen konnte, waren doch eher dünn gestreut. Mit Hummeldumm war Tommy Jaud so ein Brüller gelandet, dass das bestimmt schwer zu toppen ist. Für mich persönlich gibt es erst mal eine Pause vom Autor. 
  16. Cover des Buches Voll Speed (ISBN: 9783839894828)
    Moritz Matthies

    Voll Speed

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Leserattenmama

    Auch die Fortsetzung über die Abenteuer der Erdmännchen im Berliner Zoo, Rufus und Ray und alle weiteren aus ihrer Großfamilie, hat mir so manches Mal die Tränen in die Augen getrieben vor lauter Lachen! Die Geschichte an sich ist natürlich weit weg von realistisch...aber mit der Stimme von Christoph Maria Herbst bekommt jeder Charakter sehr reale, unverwechselbare Züge! Macht Spaß und verkürzt so manch langweilige Autofahrt / Hausarbeits-Session ungemein!

  17. Cover des Buches Schneller als der Tod (ISBN: 9783844510201)
    Josh Bazell

    Schneller als der Tod

     (49)
    Aktuelle Rezension von: mandalotti

    An sich ist die Geschichte schon nicht schlecht. es gibt Spannung, Witz und Dramen, aber man jagt einfach so durch Pietros Leben und alles ist irgenwie verrückt und teilweise auch irgendwie unlogisch und abgedreht. 

    Wenn man mal was verrücktes zwischendurch will ist es ganz ok.

    Aber ich muss sagen: Es ist super gelesen von Christoph Maria Herbst. Die Stimme passte wirklich super zu Pietro. 

  18. Cover des Buches Ich bin ein Kunde, holt mich hier raus (ISBN: 9783462044522)
    Tom König

    Ich bin ein Kunde, holt mich hier raus

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Kuhni77
    INHALT:

    Jede Woche beschreibt Tom König in seiner SPIEGEL-ONLINE-Kolumne „Warteschleife“, was es heißt, Kunde zu sein. Mit viel Ironie schildert er die Erlebnisse in der Service-Sahara und deckt so einiges auf.
    Es geht z. B. über Kündigungen, die nur über eine 0900-Nummer möglich sind oder um Bareinzahlungen bei der Bank, die leider nicht erwünscht sind. Tom König erzählt in diesem Hörbuch die witzigsten Kunden-Erlebnisse, die ihm Leser geschickt haben. Er gibt aber auch Tipps, wie man sich dagegen wehren kann.

    Über den Autor:

    Hinter der Figur des Kunden Tom König steckt der Autor und Journalist Tom Hillenbrand. Seine Kolumne „Warteschleife. Mein Leben als Kunde“ erscheint seit Anfang 2010 bei SPIEGEL ONLINE und zählt inzwischen zu den meistgelesenen Formaten.

    MEINUNG:

    Ärger mit der Hotline oder das stundenlange warten in der Warteschleife, kennen wir doch alle. Es ist immer wieder nervig und ziemlich zeitraubend. Ganz besonders, wenn man von Einem zum Anderen weitergeleitet wird und man am Ende kein bisschen schlauer ist. Am schlimmsten ist ja oft noch die viel zu laute Musik, die die Nerven noch weiter strapaziert.

    In diesem Hörbuch geht es aber nicht nur um die Warteschleife am Telefon, sondern auch um die verschiedenen Erlebnisse in Geschäften, bei der Bank oder auch mit dem Taxifahrer. Natürlich dürfen Episoden im Baumarkt und beim Arzt nicht fehlen. Ich bin ja oft der Meinung, dass gerade im Baumarkt die Mitarbeiter immer mit einem Verstecken spielen.  Denn, sind wir doch mal ehrlich, sobald man nur etwas hilflos schaut, sind auf einmal alle verschwunden. ;-)
    Überall merkt man  immer wieder, dass der Satz „Der Kunde ist König“ nicht mehr viel zu sagen hat.

    Ich fand das Hörbuch wirklich gut und musste doch recht oft sagen „JA, das kenne ich!“
    Christoph Maria Herbst ist für mich hier der perfekte Sprecher. Seine ironische und trockene Art, die Erlebnisse zu schildern hat mich immer wieder zum Lachen gebracht.

    FAZIT:
    Ein kurzweiliges Hörbuch, welches man mal schnell Zwischendurch gehört hat.
  19. Cover des Buches Ein Traum von einem Schiff (ISBN: 9783839891971)
    Christoph Maria Herbst

    Ein Traum von einem Schiff

     (49)
    Aktuelle Rezension von: parden

    ZU GEWOLLT WITZIG...

    Schauspieler Christoph Maria Herbst, bekannt aus der erfolgreichen TV-Serie "Stromberg", war im Januar 2010 zum ersten (und letzten?) Mal auf dem TV-Traumschiff engagiert und hat seine Erlebnisse rund um diese Winterreise auf dem Dampfer der Nation aufgezeichnet. Bei der Ankunft in Panama ist sein Koffer immer noch in Madrid, auf höchster See jagt er Pantoffeldiebe, an der chilenischen Küste wird er als Stromberg erkannt und beschimpft, und auf Bora Bora ist er viel zu hautnah dabei, als ein Zyklon die ganze Inselgruppe neu sortiert. Unvergessene Begegnungen mit Montezuma und liebenswerten öffentlich-rechtlichen Fossilen, aufgezeichnet mit höchst unterhaltsamem ironischen Blick auf Kollegen und Eingeborene, Sitten und Gebräuche. Ein traumhaftes Hörerlebnis rund um eines der letzten Abenteuer unserer Zeit! 

    Ich mag Christoph Maria Herbst als Hörbuchsprecher sehr. Er hat ein unbestreitbares Talent, durch kleine Nuancen in Stimmlage und Betonung groteske Szenen und humorvolle Anteile einschließllich Zynismus nahezu spürbar werden zu lassen. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als ich endlich auf dieses Hörbuch stieß, dessen Text er selbst geschrieben hat. 

    Klingt ja auch erst einmal ganz witzig. Dieser Schauspieler und eine Rolle auf dem Traumschiff - das mutet ein wenig an wie seinerzeit Stefan Raabs Auftritt beim Eurovision Song Contest ('Wadde hadde dudde da', 2000). Passt irgendwie gar nicht. Dass sich Christoph Maria Herbst seine offenbar nahezu traumatischen Erfahrungen auf der MS Deutschland anschließend von der Seele schreiben musste: sicher absolut unterhaltsam.

    Oder etwa nicht? Darüber kann man zumindest geteilter Meinung sein, wie ich bereits während des Hörens merkte (ungekürzte Lesung: 3 Stunden und 56 Minuten). Ich will gar nicht leugnen, dass ich an manchen Stellen grinsen oder laut lachen musste. Allerdings waren die Schilderungen meist derart überzogen, die Witze so flach, dass Zynismus und Sarkasmus oftmals verpufften und verkrampft wirkten. Da wollte jemand auf Biegen und Brechen witzig sein.

    Besonders schlimm fand ich die Passagen, in denen Herbst mit gewohnt spitzer Zunge Kollegen und Crewmitglieder persönlich anging. Das nenne ich billiges Lästern, sonst nichts, und trifft für mich deutlich unter der Gürtellinie. Derartige 'Witze' auf Kosten anderer sind für mich ein 'No-Go', tauchen hier aber gern und häufig auf. Damit disqualifiziert sich der Autor in meinen Augen selbst.

    Trotz einiger unterhaltsamer Stellen und einer gewohnt brillanten Vortragsweise hat mich dieses Hörbuch aus den benannten Gründen in erster Linie enttäuscht. Schade, da hatte ich etwas anderes erwartet...


    © Parden

  20. Cover des Buches Weltgeschichte to go (ISBN: 9783837142914)
    Alexander von Schönburg

    Weltgeschichte to go

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Masau
    Schöner , humorvoller und kurzer Ausflug in die Geschichte. Eindeutig eine Empfehlung.
  21. Cover des Buches Ein Traum von einem Schiff (ISBN: 9783596191130)
    Christoph Maria Herbst

    Ein Traum von einem Schiff

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Duffy
    Das ist ein gutes Beispiel dafür, wie ein Verlag mit einem bekannten Namen ein paar Euros macht. Nehmen wir einfach mal den äußerst talentierten Schauspieler Herbst, der sich ja auch als Humorist einen guten Ruf erspielt hat und lassen den ein Protokoll seiner Traumschiffreise schreiben. Es ist anzunehmen, dass man ihn nicht mit vorgehaltener Waffe zwingen musste, denn man merkt, dass ihm das wohl auch ansatzweise Spaß gemacht hat. Herbst versucht so manches Mal in Bandwurmsätzen viel von seiner Komik auf engstem Raum unterzubringen, doch leider scheitert er, denn er kann es einfach nicht, liest sich zu bemüht und konstruiert, scheitert am Anspruch, so etwas wie einen eigenen Stil zu entwickeln. Er ist eben Schauspieler, ein begnadeter Sprecher (das Hörbuch dürfte sicher interessanter sein) und hat als Komiker einen Status erreicht, den er selbst mit diesem Buch nicht demontieren kann. Da will man ihm gönnerhaft zurufen: "Schuster, bleib' bei Deinem Leisten", doch das wird er selbst herausgefunden haben. Ach ja, der Inhalt: Ein paar Gimmicks auf der Kreuzfahrt, Unwohlsein, bisschen Saufen, bisschen Leute-niedermachen, na, alles was Stromberg besser kann, aber Herbst ist ja nicht Sromberg, gibt sich aber Mühe, ein wenig wie Stromberg zu klingen und ... Ach, das Ganze ist zu belanglos, um sich darüber auszulassen, kurz vor dem Ärgerlichen, aber doch nicht ganz so schlimm und machen wir mal das, was das Beste ist: Decken wir den Mantel des Schweigens darüber.
  22. Cover des Buches Ausgefressen (ISBN: 9783839894811)
    Moritz Matthies

    Ausgefressen

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Autor_Thomas_Imre

    Sehr unterhaltsam, witzig, als Hörbuch ausgezeichnet gelesen, absolut empfehlenswert!

  23. Cover des Buches Kängt ein Guruh (ISBN: 9783898138338)
    Horst Evers

    Kängt ein Guruh

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber
    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Tja, selten bin ich mit so falschen Erwartungen an ein Hörbuch herangegangen wie hier. Ich dachte, Evers und Herbst haben gemeinsam ein Werk mit einer Handlung geschaffen, welches dann die im Klappentext aufgeführten Klassiker beinhaltet, persifliert und oder neu interpretiert. Aber weit gefehlt. Die Gedichte, von denen ich mit viel Wohlwollen 40% kannte, werden einfach nur ... „umgeschrieben“. Man erkennt zwar noch das Gedicht, aber es erinnerte ich schwer an Sprüche-Varianten, die aus 2 Redewendungen geschaffen werden - zum Beispiel „Ich halte jetzt mal die Füße flach“ oder „Das Leben ist kein Ponyschlecken“. Das Hörbuch habe ich beim Walken gehört und glaubt mir, es war meine schnellste Tour, denn ich wollte das Hörbuch nur los werden. Ich hatte keine „Gedicht-Sammlung“ erwartet - denn die hätte ich mir dann dosiert, also 2 oder 3 am Stück, angehört und wahrscheinlich mehr als einmal vorgespult.
    Von mir bekommt gibt es den Pflichtstern, weil es mich einfach nicht fesseln konnte und ich von Evers und Herbst Besseres gewohnt bin.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Brüllend komisch statt bierernst. Die deutsche Lyrik hat viele lustige Seiten: von Ottos Mops bis Kudel Daddelddu, vom Spottvers bis zum Schüttelreim! Diese Evergreens werden jetzt neu präsentiert von den Großmeistern der modernen Comedy! Christoph Maria Herbst und Horst Evers bringen die
    Klassiker ins Showformat: Robert Gernhardt, Christian Morgenstern, Joachim Ringelnatz, Kurt Tucholsky und viele andere, in grandioser Neuinterpretation
  24. Cover des Buches Das neue total gefälschte Geheim-Tagebuch vom Mann von Frau Merkel (ISBN: 9783839815564)
    Christoph Maria Herbst

    Das neue total gefälschte Geheim-Tagebuch vom Mann von Frau Merkel

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Wedma

    Hörbuch, Spieldauer: 2 Stunden und 38 Minuten, gelesen von Christoph Maria Herbst.

    Klappentext gibt einen guten Einblick in das völlig gefälschte Tagebuch: „24. 12. 2016 Heiligabend: Es klingelt an der Haustür. Der Weihnachtsmann ist überraschend da. Wie jedes Jahr um 18 Uhr drei. Wir tun so, als würden wir ihn nicht erkennen. Er fährt mit seinem Rollstuhl ins Wohnzimmer und sagt in badischem Dialekt, er sei der Weihnachtswolfgang und wir sollten uns nicht fürchten, der Euro bliebe trotz Italienkrise stabil.

    19. 05. 2017 Giftige Petry: Ich kenne Frauke Petry besser, als mir lieb ist. Sie ist ja Chemikerin wie ich. An der Uni hat sie mich damals gefragt, ob ich ihr Doktorvater werden wolle. Bei ihrer Promotionsarbeit über "mimische Vivisektion". Sie hatte nämlich einen zynisch spöttischen Gesichtsausdruck entwickelt, mit dem sie Ratten vergiften konnte. Als ich nachfragte, was das solle, sagte Petri nur leise, das sei erst der Anfang.

    Mutti regiert immer noch das Land, er macht immer noch den Rest - das neue gefakte Tagebuch vom Mann an Angelas Seite!“

    So in etwa geht es immer weiter. Manche politischen Ereignisse werden auf diese Weise dargeboten.

    Eigentlich könnte man denken, dass es hier viel zu lachen gibt, leider ist es weniger der Fall. Die Witze sind eher flach: Da ist kein Pepp, sie sind größtenteils weichgespült und führen eher vom Kern weg statt diesen zielsicher zu treffen. Sie rutschen oft ins Absurde und lassen an all zu bemühten Klamauk denken.

    Es soll eine Fortsetzung sein. Ich kenne Teil 1 gar nicht. Teil 2 veranlasst einen aber auch nicht dazu, dies nachzuholen.

    Es ist hochprofessionell und einfach toll gelesen, und lässt das Gesamtergebnis in einem viel besseren Licht erscheinen. Aber die Inhalte, die einen mitreißen könnten und hier und dort auflachen ließen, die fehlen leider.

    Fazit: Schön wäre es gewesen, aber zielsicher am Spaß und guten Witz vorbeigeschossen. Drei Sterne, nur bloß weil Christoph Maria Herbst mit seiner wunderbaren Art vorzutragen es aufgepeppt hat.

  25. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks