Bücher mit dem Tag "clamp"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "clamp" gekennzeichnet haben.

145 Bücher

  1. Cover des Buches Card Captor Sakura Clear Card Arc 01 (ISBN: 9783770498093)
    CLAMP

    Card Captor Sakura Clear Card Arc 01

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Ihre Tage als Card Captor sind vorbei. Sakura bereitet sich auf ihren ersten Tag in der Mittelschule vor, streitet sich wie gewöhnlich mit ihrem großen Bruder und vermisst ihre Freunde Eriol und Shaolan. Pünktlich zum ersten Schultag kehrt Shaolan allerdings nach Japan zurück. Doch der friedliche Schein trügt. Plötzlich verschwinden die Sakura-Cards und stattdessen machen neue Karten die Gegend unsicher. Der Card Captor muss zurückkehren, um sich der neuen Herausforderung zu stellen.

    Clamp meldet sich mit einer neuen Reihe zurück und das mit ihrem raumhaften Zeichenstil der ersten Stunde, der mich vor über 20 Jahren mit Magic Knight Rayearth zu ihrem Fan gemacht hat. Ich liebe all ihre Geschichten, aber vor allem diejenigen, die so wundervoll gezeichnet sind. Nach den düsteren Crossover-Reihen Tsubasa Reservoir Chronicle und xxxHolic, erlebt man hier Sakura und Shaolan endlich wieder in ihrer Originalgestalt. Selbstverständlich ist Card Captor Sakura an ein jüngeres Publikum gerichtet. Die verspielte Magical-Girl-Geschichte hat die typischen Stärken und Schwächen ihres Genres. Die merkwürdige „Karte der Woche“ (statt „Monster der Woche“) und dazwischen geheimnisvolle Andeutungen, die auf die Geschichte dahinter neugierig machen. Ich bin gespannt, wohin sich die neue Geschichte entwickelt. Clamp ist immer noch mein Lieblings-Manga-Team. Auch diese Reihe bietet beste Unterhaltung – diesmal aus der Welt der Magical-Girls.

  2. Cover des Buches Tsubasa 2 (ISBN: 9783770460892)
    Clamp

    Tsubasa 2

     (39)
    Aktuelle Rezension von: ling_ling
    ich find die mokona so süß
  3. Cover des Buches Card Captor Sakura Clear Card Arc 02 (ISBN: 9783770498109)
    CLAMP

    Card Captor Sakura Clear Card Arc 02

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Die Sakura-Cards sind weiterhin leer. Mit ihrem neuen Traumschlüssel stellt sich Sakura den geheimnisvollen Kräften und der mysteriösen Traumgestalt. Der Magier Yue kann ihr diesmal nicht helfen, doch Eriol und Shaolan scheinen mehr zu wissen.

    Die merkwürdigen Aktionen „Ich fange die Karte der Woche“ wirken momentan noch etwas unmotiviert. Plopp, sie ist da, plopp, ich habe sie gefangen – Ende. Ein bisschen mehr Tempo würde ich mir wünschen, doch dies ist eines der typischen Elemente des Magical-Girls-Konzepts: der Weg zur Hintergrundgeschichte führt über viele „Monster“ – in diesem Fall Karten.

    Traumhaft gezeichnet, mit zauberhaften Charakteren, weiß diese Reihe allerdings den Leser zu fesseln. Vor allem Sakuras beste Freundin Tomoe amüsiert mit ihren selbstgeschneiderten – gerne mal äußerst ausgefallenen – Kostümen für Sakuras Einsätze. Schließlich gehört Sakura zu den Magical Girls, die sich nicht verwandeln, was Tomoe in ihren Entwürfen nur beflügelt. Sie zaubert die Kostüme in den unmöglichsten Situationen aus ihrer Tasche und sorgt damit immer wieder für einen Lacher. Sie gibt dem Motto „Allzeit bereit“ eine völlig neue Bedeutung.

    Ich bin gespannt, was Shaolan und Eriol wissen. Die beiden scheinen die neue Bedrohung schon länger zu kennen. Wie düster wird Clamp in dieser zuckerrosa Magical-Girl-Welt werden? Bei ihnen muss man schließlich mit allem rechnen. Ich hoffe sehr, dass die Geschichte sich im nächsten Band weiterentwickelt und nicht nur auf jeder zehnten Seite eine Karte gefangen wird.

    Eine wunderschöne Manga-Reihe, die sich nicht aus der Hand legen lässt.

  4. Cover des Buches Clover, Band 3 (ISBN: 9783551756534)
    Clamp

    Clover, Band 3

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:
    Oruha ist ein "einblättriges Kleeblatt". Ihre einzigartige Fähigkeit besteht darin, den Zeitpunkt ihres Todes zu wissen. Aber Oruha ist auch eine wunderschöne Sängerin mit einer betörenden Stimme. Sie singt Lieder von der Einsamkeit und von dem Glück zu zweit zu sein. Ihr Herz gehört Kazuhiko und der Musik, doch eines Tages wird durch einen Telefonanruf von einem abgeschiedenen Ort ihr ganzes Leben verändert...


    Sie sind alle Kinder mit besonderen Fähigkeiten. Die ein-, zwei-, drei- und vierblättrigen Kleeblätter zeigen an, welche Macht in ihnen schlummert. Während die Gabe des einblättrigen Kleeblatts Oruha nur darin besteht zu wissen, wann sie sterben wird, kann das vierblättrige Kleeblatt Sue das ganze System aus dem Gleichgewicht bringen. Deshalb lebt Sue abgeschieden, allein mit Robotern als einziger Gesellschaft. Oruha hingegen lebt ein Leben im Rampenlicht. Sie hat einen Freund namens Kazuhiko, sie ist eine begnadete Sängerin und wunderschön. Als Sue ein Lied von Oruha hört, ist sie begeistert und nimmt durch ihre Fähigkeit Kontakt zu Oruha auf. Die beiden knüpfen eine innige Freundschaft indem sie viel miteinander reden, nur sehen können sie sich nie, denn das Schicksal meint es nicht gut mit den beiden.


    Als Bonusstory kommt die Geschichte rund um die Sängerin Oruha und das vierblättrige Kleeblatt Sue im dritten Band zum Zuge. Endlich erfährt der Leser wie Sue auf Oruha und ihren Freund Kazuhiko aufmerksam geworden ist und wie es zu dem wunderschönen Lied kam, welches als Gedicht in jedem Buch abgedruckt ist und die komplette Geschichte als roter Faden durchzieht. Kazuhiko kommt hierbei eine eher nebensächliche Rolle zu, jedoch kann der Leser begreifen, wie sehr er Oruha geliebt hat und was sie für ihn bedeutet hat, so machen die ersten beiden Bände mehr Sinn.
    Wieder einmal begeistert der Charakter Sue durch ihre Unschuld und Naivität. Sie ist so herzlich lieb, dass man sie einfach nur knuddeln möchte und man versteht auch als Leser, warum zwischen Sue und Oruha eine so tiefgründige Freundschaft entsteht. 


    In diesem Manga wird gezielt auf Hintergrunddetails verzichtet, dafür aber an den Figuren und ihren Gesichtern sowie Outfits nicht gespart - ich bin ein absoluter Fan von Oruha. Durch sparsam eingesetzte Dialoge erfährt der Leser nur das Nötigste, kommt aber trotzdem sehr gut mit der Geschichte hinterher. Es bleiben keine Fragen offen. 
    Die Zeichnungen und die Welt, die CLAMP hier geschaffen hat ist durch Technik geprägt. Es mutet ein bisschen nach Steampunk an, ist aber sehr futuristisch gehalten. Maschinen und Menschen leben sehr nach beieinander. 

    Empfehlen möchte ich die Reihe allen Fans des Autorenquartett CLAMP. Wer andere Reihen mochte, der wird auch diese Reihe lieben. Bis jetzt gibt es vier Bände, wobei die Hauptstory ab dem zweiten Band bereits endet. 

    Von mir gibt es jedenfalls 5 von 5 Sternen, weil ich ein absoluter Fan der Reihe bin.
  5. Cover des Buches Tsubasa 1 (ISBN: 9783770460885)
    Clamp

    Tsubasa 1

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Admiral
    Lahmer Anfang, seltsame Kleidung, eigenwilliger Zeichenstil. Das waren so meine ersten Eindrücke des Comics. Deswegen habe ich den Comic auch wieder abgebrochen. 3 oder 4 Mal insgesamt. Dieses Mal sagte ich mir: "Zieh es durch. Vielleicht ist er gar nicht so, wie er wirkt." Und es hat sich echt gelohnt !


    Der Comic "Tsubasa - Reservoir Chronicles" (2003-2009) der Mangaka-Gruppe Clamp dreht sich um eine sehr komplexe Suche durch verschiedenen Welten, Zeiten und Dimensionen des Protagonisten Syaoran nach den Erinnerungsbruchteilen seiner geliebten Sakura.


    Zum Inhalt will ich eigentlich nichts sagen. Lasst es mich erklären.
    Der Comic beginnt mit Syaoran und Sakura, die sich gegenseitig seit der Kindheit kennen und offensichtlich ineinander verliegt sind. Nur sind sie zu schüchtern, um es sich das Offensichtliche auch einzugestehen. Deswegen besuchen sie stattdessen einen nahen Tempel, in dem Ausgrabungen stattfinden, an denen Syaoran als Archäologe interessiert ist. In schnellen und verwirrenden Ereignissen wird Sakura vollständig ihrer in ihr ruhenden magischen Kräfte und auch ihrer Erinnerungen beraubt. Diese materialisieren sich als Federn in allen erdenklichen Zeitstufen, Welten und gar Dimensionen. Der Landesmagier kann Syaoran und die sterbende und bewusstlose Sakura gerade noch so zur Hexe der Dimensionen schicken, die sie mit einem Aufpreis (immer ein äquivalenter Handel !) durch die Dimensionen reisen lässt. Durch das Schicksal vorgegeben erscheinen bei der Hexe zur gleichen Zeit noch 2 weitere Menschen: der Krieger Kurogane und der Magier Fye de Flourite. Sie stammen aus verschiedenen Welten und begleiten Syaoran (zunächst als Zweckgemeinschaft) aus verschiedenen Gründen.

    Okay, nun passt auf. So beginnt der Comic. Und davon stimmt die Hälfte erstmal grundsätzlich NICHT, weil der Handlungsverlauf zu komplex und rückgreifend und dann doch wieder vorgreifend ist, dass sich nachträglich unglaublich viel im Blick des Lesers wieder ändert. Ich sage nur: jemand ist sein eigener Vater; Klone; Parallelmenschen durch den Preis der Hexe; Zukunftsvisionen; Vergangenheitsänderungen; Betrachtung selber Ereignisse aus verschiedenen Sichten. Ihr wisst, was ich meine.
    Das ist reiner Mindfuck. Stellenweise verstand ich gar nichts mehr. :D Clamp hat sich aber bemüht, das Ende als in sich geschlossene Lösung aufzubauen, ohne zB einen Deus ex Machina miteinzubauen. Das auflösende Ende ist ihnen auch beinahe gut gelungen. Vieles soll bestimmt bewusst offen bleiben (das ist auch gut so), nur manche Dinge sind einfach nicht nur Genüge erklärt und darum etwas frustrierend. Ich denke dabei beispielsweise an die Rolle Fang Wei Reeds und seine Beziehungs zu Yuuko (die Hexe der Dimensionen). Besonders beim Antagonisten blieb mir zu viel frustend offen, was mMn geklärt werden musste.
    Auch die Komplexität der Handlung driftete manchmal in die schlichte Verwirrung ab. Syaorans Klon (und generell die Klonthematik !) steuerte zwar viel zur angenehmen Komplexität bei, erschaffte aber auch durch fehlende Erklärungen oder Ausführungen (Handlung nach dem Tokyo-Arc; Verbinung mit Syaoran) eine unnötige und unbefriedigende Irritation bei mir. Abgesehen davon, dass ich sie kaum auseinander halten konnte.



    Tsubasa genremäßig zuzuordnen ist nicht ganz einfach, denke ich.
    Action beinhaltet Tsubasa viel durch die schön gezeichneten Kämpfe und coole tatkräftige typen wie Kurogane.
    Abenteuer beinhaltet der Comic auf jeden Fall auch.
    Komedy kommt rein durch die lockere Handlung und besonders durch die Figur des Fye de Flourite, der mit seiner dargestellten Offenheit viel an Humor einbrachte. Leider nervte seine Charakterisierung als schwul/feminin-angehauchter Gegenpart im Kontrast zum übermännlichen Kurogane (der jedoch auch wieder Gefühl zeigen konnte !). Seine Selbstdarstellung als Mutter mit Kurogane als Vater fand ich schon fast unangenehm peinlich. Ich hatte hier oft das Gefühl, dass ihr das Mädchenhaft-idealisierende der Mangaka durch kam.
    Andererseits war ihre grundlegend romantische Auslegung des Comics schön. Die Romantik hat mir echt gefallen. Romantik wäre wohl das Hauptgenre, das ich nennen würde, müsste ich eines nennen.




    Der Zeichenstil war sehr angenehm. Scharf umrissene Charakterzüge, angenehm (wenn auch leider nicht allzu detailiert) umrissene Landschaften, epochal wirkende Kämpfe. Die Kleidungsstile wechseln meistens mit den Reisen durch verschiedenen Welten, hier bei den Kleidungen haben sich die Zeichnerinnen anscheinend besondern viel Mühe gegeben. und dennoch (das rechne ich dem Comic hoch an) waren die Personen noch immer deutlich voneinander zu unterscheiden. Was an den Zeichnungen jedoch stört, ist die Zeichenart. Statt es durchgängig mit Gerede zu übertreiben (am Ende wird es dann doch wieder viel - wie leider in den meisten Comics) versuchen die Mangaka auch viel mit den Zeichnungen auszudrücken. Nur leider ist es manchmal schlichtweg unersichtlich zu erahnen, was passiert.





    Nun am Ende meiner (leider doch wieder recht langen) Ausführungen will ich euch noch von einer Besonderheit Tsubasa erzählen, die mich am meisten beeindruckt hat. Der Comic hat ständig und in allen möglichen Formen Bezüge auf andere, ältere Comics von Clamp. Hätte ich keine Kommentare im Internet zu Tsubasa gelesen, wäre mir das nie klargeworden. Aber mal ehrlich, Leute, ICH STEH AUF SOWAS. Schaut mal in meinen Kommentar zu den Tintenwelt-Romanen rein. Dann wisst ihr, wie man das Adaptionsprinzip verhunzen kann. Hier haben sie es echt gut gemacht. Dabei gab es lediglich 1 Problem. Von Clamp kenne ich fast nichts. >.< X1999 habe ich gelesen und es ist auch einer meiner Favoriten, zu dem ich hier auf LB auch noch gerne einen lobenden Kommentar schreiben will irgendwann, doch das wars. Die Andeutungen zu X1999 habe ich natürlich direkt verstanden und mich darüber gefreut, doch habe ich das Gefühl, mir ist noch viel entgangen.



    Diese Andeutungen und Elementeinbindungen haben mir echt gefallen. Und vor allem hat es mich zu einem total motiviert:

    Ich werde mir jetzt in naher Zukunft vielmehr Comics von Clamp zu Gemüte führen.
  6. Cover des Buches Card Captor Sakura Clear Card Arc 05 (ISBN: 9783770499779)
    CLAMP

    Card Captor Sakura Clear Card Arc 05

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Tsubasa 9 (ISBN: 9783770465897)
    Clamp

    Tsubasa 9

     (27)
    Aktuelle Rezension von: ling_ling
    ich find die mokona so süß
  8. Cover des Buches Card Captor Sakura Clear Card Arc 03 (ISBN: 9783770499755)
    CLAMP

    Card Captor Sakura Clear Card Arc 03

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Endlich besuchen Sakura und Tomoyo ihre neue Freundin Akiho, die in Eriols alter Villa wohnt. Besonders gespannt, sind sie auf die große Bibliothek mit Büchern aus aller Welt, auf die Akiho so stolz ist. Doch immer wieder wird Sakura durch das unverhoffte Auftauchen neuer Karten beunruhigt.

    So ganz traue ich Akiho und ihrem merkwürdigen Butler nicht. Sie scheint ein merkwürdiger Spiegel zu Sakura zu sein – bis hin zu dem verdächtigen Plüschtier, das sie bei sich trägt. Ich bin gespannt wohin die Geschichte geht. Aus den bisherigen Entwicklungen vermute ich, dass der Ton in der zweiten Card Captor Sakura-Staffel sehr viel düsterer werden wird. Ob ein Bogen zur zweiten Tsubasa-Staffel geschlagen werden wird? Shaolan ist schließlich der Held mehrerer Serien Clamps.

    Traumhafte Zeichnungen, eine phantastische Geschichte und ein schönes nostalgisches Flair – ich liebe Clamps Werke!

  9. Cover des Buches Tsubasa 8 (ISBN: 9783770464098)
    Clamp

    Tsubasa 8

     (25)
    Aktuelle Rezension von: ling_ling
    ich find die mokona so süß
  10. Cover des Buches Tsubasa 20 (ISBN: 9783770469703)
    Clamp

    Tsubasa 20

     (16)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Entscheidung in Cephiro (ISBN: 9783551763136)
    Clamp

    Entscheidung in Cephiro

     (10)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Chobits 3 (ISBN: 1594973512)
    Clamp

    Chobits 3

     (52)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Tsubasa World Chronicle – Niraikanai 02 (ISBN: 9783770497263)
    CLAMP

    Tsubasa World Chronicle – Niraikanai 02

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Das Totenreich von Niraikanai ist schauerlich und gefährlich – doch Shaolan sieht etwas anderes: ein blühendes Land mit freundlichen Seelen. Was ist wahr und was ist Schein? Welche Aufgabe erwartet die drei Freunde? Zwischen Misstrauen und Gutgläubigkeit suchen sie ihren Weg. Hilfe können sie nur von den geheimnisvollen Gaben erhoffen, die ihnen Watakuni geschickt hat.

    Ein spannender, mysteriöser zweiter Band, der mit düsteren Tönen und magischen, phantastischen Einfällen den Leser verzaubert. Großartig gezeichnet, komplex und wie gewohnt mit außerordentlichen Ideen gespickt, hat Clamp ein neues Meisterwerk vorgelegt. Ich liebe ihre Werke und hoffe, dass es noch viele neue Geschichten geben wird. Ich bin gespannt, ob Shaolans Abenteuer mit dieser Trilogie ein Ende findet.

    Komplex, düster und traumhaft – Clamp ist immer wieder ein besonderes Vergnügen!

  14. Cover des Buches xxxHOLIC / xxxholic 12 (ISBN: 9783770469734)
    Clamp

    xxxHOLIC / xxxholic 12

     (10)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Gemeinsam schaffen wir es!! (ISBN: 9783551749635)
    Clamp

    Gemeinsam schaffen wir es!!

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:
    Misaki Suzuhara möchte ihre Kampftechniken noch verbessern und nimmt bei Kotaro Karate-Unterricht, um beim großen Angelic-Layer-Turnier in Kanto ins Finale zu kommen. Als das große Turnier dann endlich stattfindet, kann es Misaki noch immer nicht ganz glauben, dabei zu sein. Doch schon bei den Vorausscheidungen merkt sie schnell, dass ihre Gegnerinnen aus einem größeren Erfahrungsschatz schöpfen können. Misakis Puppe Hikaru wird bei einem Kampf schwer verletzt, doch Misaki-Li gibt so schnell nicht auf...

    Um ihrem Schwachpunkt auf den Grund zu gehen will sich Misaki mit ihrem Freund Kotaro treffen und ihm beim Karate-Training zusehen. Für Misaki steht danach fest, dass sie es schaffen wird den anderen erfahrenen Spielern die Stirn zu bieten. Doch als der große Tag gekommen ist, muss Misaki feststellen, dass sei doch nicht so gut vorbereitet ist, wie sie es dachte, denn ihre Gegner sind nicht ohne. Hikaru wird bei den Kämpfen schwer beschädigt und Misaki sieht ihr letztes Stündlein geschlagen, doch dann kommt ihr eine zündende Idee. Und auch die kleine Kohaku - die Schwester von Kotaro - muss sich einem Gegner stellen, der das kleine Mädchen an seine Grenzen bringt.

    Wieder einmal präsentiert das Autorinnenquartett CLAMP nicht nur einen wunderbaren und kindgerechten Manga, sondern vermittelt mit ihm auch Werte wie Fairness und Kampfgeist. Misaki verkörpert alles in einem. Sie weiß, was sie erreichen will und versucht dafür alle möglichen Register zu ziehen, die ihr zur Verfügung stehen. Trotzdem ist sie dabei von Grund auf ehrlich und genau das macht den Charakter so liebenswürdig. Sie hegt einfach keine schlechten Gedanken, sie ist ein echtes Goldstück, im Gegensatz zu ihren Konkurrenten, die zwar ehrlich kämpfen, dabei aber keinerlei Skrupel gegenüber ihren Gegnern haben. CLAMP begeistert in diesem Manga neben detaillierten Zeichnungen vor allem durch die bildliche Bewegung. Sie schaffen es ihre Zeichnungen so lebendig aussehen zu lassen, dass man auch ohne lesen eine gute Weile Spaß an dem Manga haben kann. Als Lehrbuch zum MangaZeichnen ist der Manga also ebenfalls durchaus gut geeignet.

    Empfehlen möchte ich den Manga allen, die einfach mal abschalten wollen oder etwas für die jüngere Generation suchen. Hier geht es nicht um Mord und Totschlag, sondern um Kampfgeist und Willen. Misaki ist wie das kleine Mädchen von nebenan, weshalb sich wahrscheinlich besonders die jungen Leserinnen sehr gut mit ihr identifizieren können. 

  16. Cover des Buches Die Schneeprinzessin (ISBN: 9783770460113)
    Clamp

    Die Schneeprinzessin

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:
    Melancholische Liebesgeschichten von CLAMP. 
    Passend zur Jahreszeit präsentiert EMA im Winterprogramm den CLAMP-Titel "Die Schneeprinzessin" - eine Hommage CLAMPs an die japanische Erzähltradition und Bildkunst. Denn sowohl Stoff als auch die zeichnerische Umsetzung weisen zurück auf frühe japanische Bräuche und Überlieferungen. In drei Kurzgeschichten verwebt das Zeichnerteam die Tragik wahrer Liebe mit japanischer Legende. Alle Geschichten schildern das Ende einer Liebe - jedes Mal begleitet von sanft rieselndem Schnee, den unheilvollen Tränen der Schneeprinzessin. "Die Schneeprinzessin", entstanden bereits in den frühen 90er Jahren, ist Herzschmerz pur und genau die richtige Lektüre für alle Liebhaber von Love-Stories - oder auch ein hübsches Geschenk für alle CLAMP-Fans!


    Ein Mann watet durch den stark herabfallenden Schnee und trifft dort auf eine Frau. Er warnt sie, dass sie schnell nach Hause gehen soll. Es ist gefährlich wenn es schneit. Denn wenn Shirahime, die Schneeprinzessin, weint, dann beginnt es zu schneien. 
    Dies müssen auch die drei Protagonisten der Geschichten erfahren. Fubuki möchte sich an dem schwarzen Wolf rächen der ihren Vater getötet hat. Sie bricht auf, doch was sie im dichten Schneetreiben erwartet, das hätte sie bei weitem nicht gedacht, denn es ist nicht der Wolf, von dem die Gefahr ausgeht
    Außerdem bricht ein Jüngling in den Krieg auf und nimmt seiner Liebsten das Versprechen ab, dass sie auf ihn warten soll. Sie verspricht es und sagt obendrein, dass sie sich nicht verändern will, bis er wieder kehrt. doch bis zu seiner Rückkehr vergehen 30 Jahre und das was er dann vorfindet, das bricht ihm und dem Leser das Herz.
    In der dritten Geschichte ist ein Jüngling auf einem Irrlauf, fern ab der Schlachtfelder. Er sehnt sich nach seiner Liebsten und aus Wut darüber tötet er das Männchen eines Kranichpaares. immer wieder scheint er sich danach zu verlaufen und ist fast am Verzweifeln, als er Hilfe durch eine fremde Frau erlangt, die einen Schädel in ihrer Hand trägt...


    Wie von dem Autorenquartett CLAMP zu erwarten präsentieren die vier Frauen hier wieder ein paar ganz besonders tragische Kurzgeschichten, die den Leser zum Nachdenken anregen. Entgegen ihren sonst so fantastischen Werken bleiben die Charaktere hier sehr nah an der traditionellen Zeichenform der Japaner. Wir haben hier also weder übergroße Monster, noch übertriebene Kostüme. Es wird alles sehr mittelalterlich und traditionell gehalten, was ich persönlich richtig klasse finde. Das Hauptaugenmerk der Geschichten liegt wie bei CLAMP so üblich i romantischen Bereich, gewürzt mit einer Prise Dramatik. Die Charaktere erfahren neben einem starken willen Trauer oder erkennen, dass sie eine falsche Entscheidung getroffen haben -  so manche Dramatik begreift man jedoch erst viel später, nachdem man das Werk schon eine Weile gelesen hat und noch immer über die Geschichte philosophiert. 


    Empfehlen möchte ich den Manga allen Fans vom CLAMP sowohl jenen die einen romantisch-dramatischen Oneshot suchen. Ihr kommt hier voll und ganz auf eure Kosten. 


    4 von 5 Sterne
  17. Cover des Buches Mutuality: Clamp works in Code Geass * Artbook (ISBN: 9784048542869)
  18. Cover des Buches X/1999 / X, Band 6 (ISBN: 9783551749161)
    Clamp

    X/1999 / X, Band 6

     (27)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Card Captor Sakura 10 - Liebeskummer (ISBN: 9783898850315)
    CLAMP

    Card Captor Sakura 10 - Liebeskummer

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Dubhe
    Noch immer traut sich Shaolan nicht Sakura seine wahren Gefühle zu sagen. Währenddessen ist Sakura aber noch immer ganz in Yukito verknallt. Was soll Shaolan bloß machen? Und welche Art der Liebe empfindet Sakura eigentlich wirklich für Yukito? Während dieser Achterbahn der Gefühle machen Shaolan und Sakura jedoch weiterhin Jagd auf den Magier, der sich wie Clow anfühlt. Lebt Clow vielleicht noch? Oder hat jemand anderes seine Kräfte? . Nach den letzten 9 Bänden wird endlich mehr auf das Thema Liebe eingegangen. Mir tut der arme Shaolan richtig Leid, aber ehrlich gesagt ist er an seinem Unglück auch selbst etwas schuld. Sakura währenddessen bekommt nichts davon so richtig mit, sondern schwebt weiterhin in ihrer eigenen kleinen Welt, was sie etwas naiv erscheinen lässt. Allerdings darf man sie nicht unterschätzen...
  20. Cover des Buches Kampf um Chephiro (ISBN: 9783551763150)
    Clamp

    Kampf um Chephiro

     (7)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Magic Knight Rayearth, Bd.4, Fremde Mächte (ISBN: 9783551741646)

    Magic Knight Rayearth, Bd.4, Fremde Mächte

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Admiral
    Cephiro wurde nicht gerettet, der Pfeiler ist tot und unsere Protagonisten sind gebrochen, weil sie scheiterten. Das ist das Eregbnis der ersten 3 Bände von 6 des Comics "Magic Knight Rayearth" (1993-5) von CLAMP. Ihr habt es schon gemerkt, ich stehe auf CLAMP. Echt mal: "X", "xxxHOLiC", "Miyuki in Wonderland", etc. Doch mit diesem 6-Teiler konnte ich mich nicht anfreunden.

    Das magische Land Cephiro wurde nicht gerettet. Stattdessen war alles eine sehr konfuse Angelegenheit, dass unsere 3 Protagonisten Umi, Fuu und Hikaru (die Magic Knights) nach Cephiro kamen und Zagato bekämpften. In diesen 3 Teilen hat Cephiro sein Äußeres verändert: es zerfällt. Jetzt führen 3 andere Nationen von anderen Welten Krieg um die Herrschaft über Cephiro. Zusätzlich leisten die Reste des Landes Cephiro noch Widerstand. Jeder will der Pfeiler werden, der allein mit seiner Willenskraft ALLES in Cephiro machen kann, was er will.

    Diese Fortsetzung ist doch ziemlich lame. Die ersten 3 Bände gefielen mit schon nicht sonderlich abgesehen von kleineren Einzelheiten, wie dem genialen Plottwist am Ende. Zu diesen ersten 3 Bänden habe ich auch einen kleinen Kommentar geschrieben. Wenn ihr wollt, schaut da mal rein, hier will ich das nicht mehr ausführen.


    Jedenfalls ist das Thema in Ansätzen ganz gut: Kampf um Cephiro und in Fragestellung des amoralischen Pfeilersystems. Doch viele Zeichnungen sind konfuser denn je, die Personen sind unplausibler geworden, Liebesbeziehungen werden mehr klischeehaft als recht angedeutet, die Personen sind wieder alle übertrieben gut und das Ende nicht einnehmend. Darüber hinweg können auch einzelne Brillianzen nicht helfen: Mokona als überraschender Schöpfer, Andeutung des Versagens der Menschheit , der Erdwillen nach der Reform (vgl. dazu unbedingt "X", "Tokyo Babylon" !) und die amüsante Abschlussseite des 6. Bandes.

    Das Scheitern des 2. Zyklus des "Magic Knight Rayearth"-Comics liegt mMn nach an zu wenig Entfaltungsspielraum für Personen, Welten, Beziehungen und Handlungselementen, bei gleichzeitigem ZUviel an diesen 4 Aspekten. Zugleich schienen die Autoren von CLAMP mit ihrer Handlungsentwicklung zwangshaft in eine vorherüberlegte Richtung zu gehen: alle sind gut, das Ende muss ein Happy End werden und gewisse Beziehungskonstellationen müssen herauskommen. Dabei entwickelt sich natürlich die Handlung nicht von sich aus (dazu kann man evtl. das gesamte Tolkien-Universum und die Handlung von One Piece zum Vergleich heranziehen), sondern wirkt gekünselt.



    Es hätte mich aber auch sehr überrascht, wenn CLAMP ausschließlich brilliante Comics hervorgebracht hätte. ;D

  22. Cover des Buches X/1999 / X, Band 5 (ISBN: 9783551749154)
    Clamp

    X/1999 / X, Band 5

     (30)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Fremde Nächte (ISBN: 9783551763143)
    Clamp

    Fremde Nächte

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Card Captor Sakura 5 - Die Theateraufführung (ISBN: 9783898850261)
    CLAMP

    Card Captor Sakura 5 - Die Theateraufführung

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Dubhe
    Sakura macht mit ihrem Bruder, ihrem Vater und ein paar anderen einen kleinen Urlaub zu einem Ferienhaus. In der Nähe gibt es jedoch eine große Villa und Sakura schaut sich dort etwas um. Dabei begegnet ihr ein alter Herr, der Besitzer des prächtigen Hauses. Was Sakura nicht ahnt: Dieser Herr ist ihr Großvater! Wieder zurück in der Stadt steht ein Theaterstück der Klasse auf dem Programm. Die Rollen werden gelost und Shaolin bekommt die Rolle der Prinzessin und Sakura die des Prinzen. Ob das gut gehen wird? Und dann scheint auch noch während der Aufführung eine Glow Card aufzutauchen... . Dieser Band ist sehr amysant. Shaolin im Prinzessinnen-Kleid schaut richtig süß aus und auch Sakura hat etwas als Prinz. Auf jeden Fall ist das die bisher lustigste Episode der ganzen Reihe und auf jeden Fall lesenswert!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks