Bücher mit dem Tag "claudia winter"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "claudia winter" gekennzeichnet haben.

8 Bücher

  1. Cover des Buches Glückssterne (ISBN: 9783442485437)
    Claudia Winter

    Glückssterne

     (138)
    Aktuelle Rezension von: mamenu

    Klappentext

    Karriere,Heirat,Kinder.Die Anwältin Josefine weiß genau,was sie vom Leben erwartet.Doch kurz vor der Hochzeit brennt Josefine Cousine mit einem Straßenmusiker nach Schottland durch,den legendären Familienring im Gepäck,den die Braut bei der Trauung tragen sollte.Als ihre abergläubische Großmutter daraufhin der Ehe ihren Segen verweigert,bleibt Josefine keine Wahl:Wutentbrannt reist sie dem schwarzen Schaf der Familie hinterher und gerät in den verregneten Highlands von einem Schlamassel in das nächste.Nicht nur einmal muss der Charismatische Konditor Aidan der Braut in spe aus der Patsche helfen dabei ist dieser Charmeur der Letzte,vor dem sie sich eine Blöße geben möchte.Aber der Zauber Schottlands lässt niemanden unberührt,und schon bald passieren seltsame Dinge mit Josefine,die so gar nicht in ihren Lebensplan passen. 

    Meine Meinung

    Ich weiß gar nicht, warum ich das Buch so lange auf meinem Sub hatte und es immer wieder zur Seite gelegt habe. Denn eines muss ich gleich sagen, das mir die Geschichte sehr gut gefallen hat. Auch wenn es nur eine Liebesgeschichte ist, muss ich sagen, das ich doch beim Lesen sehr überrascht worden bin von dieser Autorin. Man meint ja immer, das bei solchen Geschichten immer das gleiche passiert und alles ein Happy End hat. Aber sowas weiß ich ja vorher, wenn ich so was lese. Für mich kommt es dann immer drauf an, was die Autorin aus dieser Geschichte macht, oder ob sie mich gleich von der ersten Seite her packen kann oder nicht. Das ist hier genau passiert. Ich war von Anfang an gleich im geschehen drin und fand jede einzelne Charaktere sehr genau beschrieben, sodass sie mir auch sehr sympatisch waren. An manchen stellen beim lesen musste ich sogar schmunzeln, weil Josefine mich einfach mit ihrer Art begeistert hat. Was mir am Ende dann auch noch sehr gut gefallen hat, war, das man noch einige Rezepte nachlesen konnte und ich denke, das sollte man wirklich mal nach Backen. Ich bin von dieser Geschichte sehr gut Unterhalten worden und auch der Schreibstil war flüssig und leicht. Hier habe ich nichts zu meckern und werde weitere Bücher von Claudia Winter lesen.



  2. Cover des Buches Aprikosenküsse (ISBN: 9783442483907)
    Claudia Winter

    Aprikosenküsse

     (162)
    Aktuelle Rezension von: wunder_herzen

    Ich bin begeistert!

    Was im ersten Moment nach purer Kitschschmonzette klingt ist ein ganz und gar wundervoller Roman! 

    Ich habe gelacht (bitte wörtlich nehmen, ich habe laut gelacht), geschmunzelt, gebangt und geweint (ja, auch das bitte wörtlich nehmen).

    Claudia Winter hat es geschafft, sämtliche Gefühle in ihrem Roman zu vereinen, ich habe sie alle gefühlt. Ich bin so herrlich eingetaucht in die Landschaft, die Geschehnisse... Herrlich!

    Und immer wenn ich dachte, jetzt wäre absehbar, wie es weitergeht, hat sie mich dann doch wieder überrascht. 

    Ein ganz tolles Buch voller Charaktere, die ich ihr genau so abkaufe und die ich bildlich vor mir sehe.

  3. Cover des Buches Die Wolkenfischerin (ISBN: 9783442485734)
    Claudia Winter

    Die Wolkenfischerin

     (107)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Schade!Flache Charaktere die mich nicht erreichten.Auch die Geschichte ist was für zwischendurch,mehr nicht. Mir fehlten Emotionen und ich brauchte echt lang um anzukommen. Eigentlich mag ich ihre Bücher, dieses hat mich wenig überzeugt.

  4. Cover des Buches Das Honigmädchen (ISBN: 9783442485741)
    Claudia Winter

    Das Honigmädchen

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Camilla arbeitet als alleinerziehende Mutter im Feinkostgroßhandel ihres Vaters. Als sie den Rotstift ansetzt und einen französischen Honighändler rausstreichen will, schickt ihr Vater sie nach Frankreich um sich selbst ein Bild von der Firma dort zu machen. Da ihre Tochter Marie gerade sehr viel Stress macht und außerdem von ihrem eigenen Vater versetzt wurde, nimmt sie sie kurzerhand mit nach Frankreich.
    Auf dem Weg dorthin krachen die beiden so aneinander das Marie sich hilfesuchen an Tobias ihren Nachbarn richtet, der dann aus einem Impuls heraus mit den beiden nach Frankreich fährt.
    Ob sie sich dort zusammen raufen werden?

    Das Cover zeigt eine junge Frau auf einem Fahrrad. Leichtigkeit und das Gefühl von Sommer kommt gut rüber. Mich hat es sofort angesprochen, auch wenn es sich mir nicht so wirklich erschloss was es mit dem Titel auf sich hatte.

    Camilla ist zu Beginn sehr damit beschäftigt ihrem Vater irgendwie zu beweisen das sie tüchtig und fähig ist in seiner Firma einen leitenden Posten übernehmen zu können. Vielleicht hat sie das gebraucht, nachdem ihre Ehe mit dem Sternekoch gescheitert war.
    Leider hat sie darüber die Beziehung zu ihrer 15 jährigen Tochter vernachlässigt und muss nun zu sich selbst und damit zu ihrem Kind wieder einen Zugang finden.

    Marie ist ein pubertierender Teenager der gerade sehr rebelliert. Noch ist nicht alles verloren, aber es ist wichtig die Reißleine zu ziehen. Das hat der Großvater erkannt, der viel lässiger den ganzen Eskapaden seiner Enkelin gegenüber steht als seine eigene Tochter.
    Wie gut das er seiner Tochter vorschlägt Marie mit nach Frankreich zu nehmen um durch die Bienen dort einen anderen Zugang zu einander zu finden.

    Tobias ist der nervige Nachbar von Camilla. Er zieht sie irgendwie an, was sie allerdings nicht wirklich wahr haben will. Sonderbar erschien mir das er nach einem Telefonat von Marie sofort bereit ist den beiden nach Frankreich zu folgen. Später sollte sich dann herausstellen warum es ihm möglich ist Arbeit und Wohnort so spontan hinter sich zu lassen.

    Henry ist schon zu Beginn des Buches im Prolog aufgetaucht. Dann sind über 60 Jahre vergangen und die drei deutschen treffen auf einen alten Mann, der neben seiner Honigproduktion noch vom Gemüseanbau lebt.
    Er hat es nicht einfach in seinem Dorf. Da er schon als Kind der Außenseiter war wurde es für ihn auch im Alter nicht einfacher.
    Warum das so ist und wie man das vielleicht ändern könnte und was das Ganze mit der Familie von Camilla zu tun hat kann man in dem Buch erfahren.

    Mir hat das Buch gut gefallen, auch wenn ich mir eigentlich schon recht früh um das Geheimnis und den Zusammenhang von Camilla und Henry bewusst war.
    Dadurch erschien es mir alles auch streckenweise etwas langatmig, aber trotzdem fand ich es schön geschrieben.

  5. Cover des Buches Glückssterne (ISBN: 9783844524406)
    Claudia Winter

    Glückssterne

     (36)
    Aktuelle Rezension von: ckfree

    Wenn man zu solch einem Buch greift, erwartet man eine Wohlfühlgeschichte. Nette Charaktere, ein bisschen Humor und ein passendes Ende.

    Nur leider will sich beim Hören keine rechte Unterhaltung einstellen. Die Lesung ist teilweise so langweilig ohne Höhen und Tiefen, dass ich sicher die ein oder andere Stelle verpasst habe. Vermutlich nicht tragisch, denn die Geschichte ist auch nicht sonderlich fesselnd.

    Josefine, der eigentliche Hauptcharakter, sollte in ihrer Funktion als Anwältin eigentlich eine gestandene Frau mit Lebenserfahrung sein. Stattdessen benimmt sie sich derart unbeholfen und lässt kaum ein Fettnäpfchen aus, dass ich einfach keine Sympathien für sie aufbringen kann.

    Besser ist es da schon mit ihren Tanten Bri und Li, die sie auf ihrer Reise durch Schottland, dessen Landschaftsbeschreibungen die einzigen Höhepunkte im Buch sind, begleiten und hin und wieder für die ein oder andere amüsante Stelle sorgen.

    Na und Aidan, der charmante Schotte, der in solch einem Buch nicht fehlen darf, entpuppt sich (Zufall sei Dank) immer wieder als Retter in der Not. Und jeder ahnt, wie die Geschichte ausgehen wird. Doch selbst dieses Ende vermag noch zu enttäuschen. So nur 2,5*.

  6. Cover des Buches Die Welt im Wasserglas (ISBN: B005VKDW2C)
    Niko Budden

    Die Welt im Wasserglas

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Glatteis - Der erste Fall für Winter & Herz (ISBN: B0822T5FKH)
    Michael Linnemann

    Glatteis - Der erste Fall für Winter & Herz

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Fanti2412

    Mit „Glatteis“ startet eine neue Krimi-Reihe um die Ermittler Claudia Winter und Jonas Herz in Frankfurt.
    Gleich mit dem Prolog ist man mitten im Geschehen und erlebt den Überfall auf eine Studentin sowie deren Mord.
    Da es auch Andeutungen über eine Erpressung gibt, dachte ich, damit gleich das Motiv gefunden zu haben. Aber die Sache ist komplexer als es am Anfang den Anschein hat.

    Zu Beginn lernt man dann auch die beiden Ermittler kennen und erfährt etwas über ihre persönliche Situation. Schnell wird aber auch klar, dass die beiden ein eingespieltes Team sind und sich blind vertrauen können.
    Beide haben privat ein Problem. Claudias Mann Bernd trauert um seinen Sohn, der bei einem Unfall ums Leben kam. Bernd glaubt aber nicht an einen Unfall.
    Jonas Frau möchte nicht mehr arbeiten sondern möchte lieber ein Kind. Jonas ist aber offenbar noch nicht bereit dazu.
    Die Dialoge zwischen Claudia und Jonas beziehen sich nicht nur auf die Ermittlungen sondern auch auf ihr Privatleben, was zeigt, dass die beiden auch eine Freundschaft verbindet. Dabei gibt es auch öfter mal Situationen, die mich schmunzeln ließen, denn die beiden schenken sich nichts.
    Sie sind als Charaktere sehr gut gezeichnet, denn sie wirken authentisch und ihre Entwicklung im Verlauf des Krimis ist glaubhaft.

    Die Ermittlungen in dem Fall der ermordeten Studentin gestalten sich schwierig. Ein Verdächtiger ist schnell gefunden aber Beweise zu finden, ist sehr viel schwieriger. Es geschehen weitere Morde, der Kreis der Verdächtigen wird größer aber der Täter ist raffiniert und führt nicht nur die Ermittler sondern gleichermaßen den Leser immer wieder aufs Glatteis. Daher ist der Titel sehr gut gewählt.
    Als es plötzlich eine Verbindung zu Claudias Mann Bernd gibt, werden die Ermittlungen besonders für Claudia brisant und wieder einmal muss sie sich auf ihren Partner Jonas verlassen.

    Der Krimi ist ein klassischer Ermittler-Krimi, der mich wunderbar zum miträtseln animieren konnte. Aber genau wie die Ermittler landete auch ich immer wieder in einer Sackgasse. Die Auflösung gibt es dann erst ganz zum Ende und wieder mal hatte ich Unrecht, denn sie war überraschend.

    Michael Linnemanns Schreibstil ist mitreißend und flüssig, so dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin, denn auch die Spannung ist durchgängig hoch.
    Es war schön, die beiden neuen Ermittler kennenzulernen und mit ihnen gemeinsam einen sehr spannenden, fesselnden Fall zu lösen.
    Ich freue mich auf weitere Fälle mit Winter & Herz und bin auch gespannt, wie es mit diesem tollen Ermittler-Duo weiter geht!


    Fazit: 5 von 5 Sternen



    © Fanti2412


  8. Cover des Buches Ausgerechnet Souffle'! (ISBN: 9783941839274)
    Claudia Winter

    Ausgerechnet Souffle'!

     (11)
    Aktuelle Rezension von: RoRezepte

    Katharina Lehners, Katta genannt, scheint zu erst ein Leben in geregelten Bahnen zu leben, wenn auch gelangweilt und etwas unglücklich. Es folgt ein Aufbruch ins Ungewisse: Katta eröffnet ein Cook & Chill Café, in dem man nicht nur essen, sondern auch in Ruhe lesen, Kaffee trinken und Kochbücher studieren kann. Besagte Kochbücher stehen nebst den von Kattas Mama selbst hergestellten Gewürzen auch zum Verkauf an. In ihrer Verwirklichungsphase bekommt sie stets Hilfe von engstehenden Menschen, als auch von vielen bis dahin fremden Personen (etwas skurril in der heutigen Zeit, aber sehr schön zu lesen). Allerdings nimmt das Chaos weiter seinen Lauf ... lest selbst!

    "Das ist es. Sie hat das Cook & Chill erfolgreich und für alle Ewigkeit auf Papier gebannt. Mit all seinen erzählwürdigen Persönlichkeiten, verwoben in einer köstlichen Geschichte. Die egozentrische Katharina Lehner, der grimmige Sternekoch, die überkandidelte Linda, die schüchterne Julia, der liebe Sascha, die verrückte Freundin, selbst Hund und all die anderen – sie haben ihren Figuren Leben eingehaucht und mit ihr das letzte und wichtigste Werk beendet."

    Ausgerechnet Soufflé ist eine leichte, witzige Unterhaltung mit einfacher und direkter Sprache. Der richtige Tiefgang in der Handlung fehlt, allerdings ist dies von der Autorin beabsichtigt. Claudia Winter schreibt unter ihrem Pseudonym Carolin Wunsch "chicklit"-Romane, sogenannte anspruchslose Frauenliteratur. Die Geschichte ist schnell gelesen, hatte viele witzige Pointen und das beste: Hintergrundinformationen zu diversen Nahrungsmitteln.

    • Masalas
    • Chilischote
    • Couscous
    • Rohrzucker
    • Pesto
    • Fisch
    • Safran
    • Reis
    • Salz
    • u.v.m.

    "Salz, oder auch das weiße Gold, war im Altertum rar und begehrt. Viele Städte erblühten mittels des Salzhandels zu reichen Metropolen. Das Wort Salär stammt von der Zahlung von Sold in Form von Steinsalz. Das teuerste Meersalz ist das Fleur de Sel, auch Salzblume genannt, das bis heute in Handarbeit von der Wasseroberfläche abgeschöpft wird. Es besitzt eine blumige Oberfläche und eine knusprige Konsistenz. Gourmets schätzen seinen Wohlgeschmack durch den Anteil an Kalzium- und Magnesiumsulfaten, die herkömmliches Steinsalz nicht enthält."

    Mir hat die Geschichte besonders gut durch die Kochkomponenten gefallen, denn

    "Das perfekte Gericht möchte den Menschen ganz, mit seiner Lebensgeschichte und seinen Erfahrungen. Es bringt uns immer wieder an persönliche Grenzen, bereitet uns unvergleichliche Freude oder unsäglichen Kummer. Ein gutes Essen braucht aber vor allem Herz und Seele. Nur die Liebe bietet jenen einzigartigen Geschmack, der vollkommen ist. Um die Liebe geht es hier. Um nichts anderes."

     

    Die Rezepte aus Ausgerechnet Soufflé findet ihr hier: www.rorezepte.com

    https://rorezepte.com/ausgerechnet-souffle-carolin-wunsch

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks