Bücher mit dem Tag "club"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "club" gekennzeichnet haben.

331 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 3: Opal. Schattenglanz (ISBN: 9783551583338)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 3: Opal. Schattenglanz

     (2.881)
    Aktuelle Rezension von: Lysianne

    Spannend und unterhaltsam wie die beiden Bücher zuvor, allerdings hat mir auch bei diesem Teil, wie beim 1. Teil irgendwas gefehlt zu den 5 Sternen.

    Genau benennen kann ich es nicht, aber Teilursache war, dass mir in diesem 3. Teil der Protagonist wieder manchmal zu unsympathisch war. Das hatte sich im 2. Teil ein wenig gebessert, aber hier war er mir manchmal wieder zu Machohaft und Besitz ergreifend. Ich mein, ok, die beiden sind zusammen, aber bitte lass sie doch auch einmal mit anderen Jungs oder so reden ohne halb auszurasten.

    Allerdings ist es nicht so, dass das das ganze Buch zerstört hat, denn auch wie die beiden Teile davor, habe ich es sehr genossen dieses Buch zu lesen und konnte wieder perfekt eintauchen. 

    Aber wie gemein ist bitte das Ende ahhh... 

  2. Cover des Buches Das Gold der Krähen (ISBN: 9783426654491)
    Leigh Bardugo

    Das Gold der Krähen

     (652)
    Aktuelle Rezension von: Heartfullofbooks2020

    Das Gold der Krähen von Leigh Bardugo aus dem Knaur Verlag haben mir sehr gut gefallen und 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ von mir bekommen • Dir Atmosphäre der Reihe war wieder sehr einzigartig und hatte dieses Feeling Serie "Thr Peaky Blinders", nur eben im Fantasy Bereich. Die Reihe ist sehr spannend und hat viele Wendungen, die ich überhaupt nicht habe kommen sehen, wodurch es nie langweilig wurde. Besonders am Ende des 2. Bandes gab es einige Überraschungen und vom Ende war ich teilweise auch sehr überrascht. • Die Mitglieder des Krähenclubs, also die Protagonisten, waren sehr unterschiedlich und sehr gut ausgearbeitete. Jeder hatte seine Geschichte und man hat durch die verschiedenen Kapitel, die jeweils aus der sich eines anderen Protagonisten/ einer Protagonistin geschrieben worden sind, sehr viel über die Welt und das Geschehen erfahren. Die Beziehung ubter den Charakteren werden in den beiden Büchern deutlich und gut beschrieben. • Der Schriebstil der Autorin liest sich wie in der Grisha Trilogie sehr gut, jedoch wird dieses Mal nicht aus der Ich-Perspektive erzählt. Man merkt auch deutlich, dass die Autorin ihren Schriebstil noch optimiert hat. Besonders gefallen hat mir, dass Charaktere der Grisha-Trilogie im 2. Band Teil der Handlung waren und einen kleinen Ausblick auf die "King of Scars" Reihe gegeben. • Ich kann die Reihe jedem Fantasy Liebhaber nur empfehlen, da ich beide Bände geliebt habe und freue mich sehr auf das Sequel der Reihe bzw. den 3. Teil der Reihe, welcher von Leigh Bardugo schon angekündigt wurde.

  3. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783423715621)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.768)
    Aktuelle Rezension von: Cicele

    Will und Layken war mein allererstes Liebesbuch und ich denke jeden Tag noch an das Buch ! Das Buch ist wunderschön und so realitätsnah geschriebene. Das Buch ist sehr traurig ich habe viel bei diesem Buch geweint trotztdem mach es auch stark.

    Ich habe durch das Buch gelernt und gesehen das es Menschen auch genau so in der Realität gibt wie Will der für Layken und ihren Bruder da war! Egal wie aussichtslos manchmal ein Weg ist es gibt immer wieder eine Lösung das habe ich am meisten mitgenommen genau wie Laykens Mutter ihren Kindern Tipp und Briefe in der Vase bei ihnen lässt können es auch andere Gesten unsere Mitmenschen sein die uns helfen egal in welcher Situation ich finde das sollte man am meisten aus dem Buch mitnehmen…

  4. Cover des Buches Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht (ISBN: 9783423762960)
    Sarah J. Maas

    Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht

     (445)
    Aktuelle Rezension von: _books-to_see_

    Zu Beginn habe ich etwas gebraucht um in die Welt einzutauchen. Es tauchten zu Beginn viele Namen, Informationen und die Erklärung der Stadt/Welt auf einmal auf.

    Die Geschichte ist viel brutaler und düsterer als die bisherigen Bücher von SJM. Ich hatte wieder schwierigkeiten das Buch aus der Hand zu legen. Der Schreibstil und die Storyline konnte mich wieder fessel und absolut überwältigen. Man kann nicht anders als mitzufiebern und mitzurätseln! In Crescent City gibt es viele verschiedenen Wesen (Engel, Das, Vampire, Werwölfe, Hexen, Gestaltwandler und Dämonen) die zusammen leben und sich dennoch nicht ausstehen können.

    Bryce ist eine Protagonistin mit der ich erst warm werden musste. Mit der Zeit habe ich sie dennoch in mein Herz schließen können. Sie ist eine sehr taff Frau die nicht ihren Mund hält, was mir sehr gefallen hat.
    Danika und das Rudel habe ich in den anfänglichen Kapiteln auch sehr in mein Herz geschlossen. Man wusste durch den Klappentext zwar schon das sie sterben werden. Ich war nicht weniger geschockt und die Tränen konnte ich mir auch nicht verkneifen als es geschah.
    Hunter ist ein versklavter Engel der notgedrungen zu einem Auftragsmörder geworden ist. Umso besser ich ihn kennengelernt habe umso mehr habe ich mit ihm gelitten.
    Die Wortgefechte zwischen Bryce und ihn haben mir sehr gefallen.
    Aber auch die Nebencharaktere, vorallem Ruhn (mein liebster Männlicher Charakter) haben es mir sehr angetan! ❤

    Die ganzen Geheimnisse und Recherchen die in der Geschichte vorkamen haben mich vollkommen in das Buch gezogen.
    Die letzten 200 Seiten hatten es dann nochmal insich und SJM konnte mich mit dem bisherigen Ende der Story wieder völlig schocken und begeistern.
    Ich freue mich sehr auf Band zwei!

  5. Cover des Buches The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman (ISBN: 9783499002649)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

     (619)
    Aktuelle Rezension von: Nellylovelybooks

    𝕋𝕙𝕖 𝕊𝕖𝕔𝕣𝕖𝕥 𝔹𝕠𝕠𝕜 ℂ𝕝𝕦𝕓 - 𝔼𝕚𝕟 𝕗𝕒𝕤𝕥 𝕡𝕖𝕣𝕗𝕖𝕜𝕥𝕖𝕣 𝕃𝕚𝕖𝕓𝕖𝕤𝕣𝕠𝕞𝕒𝕟 𝕧𝕠𝕟 𝕃𝕪𝕤𝕤𝕒 𝕂𝕒𝕪 𝔸𝕕𝕒𝕞𝕤

    2I.O4.2O2O | 4OO | Kyss | Band I


    „What happens at Book Club stays at Book Club”


    Klappentext:

    Die erste Regel des Book Club lautet: Ihr verliert kein Wort über den Book Club! 

    Die Ehe von Profisportler Gavin Scott steckt in der Krise. Genau genommen ist sie sogar vorbei, wenn es nach seiner Frau Thea geht. Und das darf nicht sein. Thea ist die Liebe seines Lebens! Und er versteht, verdammt noch mal, nicht, was überhaupt passiert ist. Eigentlich müsste SIE sich bei IHM entschuldigen! Gavin ist ratlos und verzweifelt – bis einer seiner Freunde ihn mit zu einem Treffen nimmt. Einem Treffen des Secret Book Club. Hier lesen und diskutieren Männer heimlich Liebesromane, um ihre Frauen besser zu verstehen. Gavin hält das für Schwachsinn. Wie sollen Liebesschnulzen ihm helfen, seine Ehe zu retten? Doch die Lektüre überrascht ihn. Und Thea steht eine noch viel größere Überraschung bevor!


    Meinung:

    Das Buch war ein absolutes Highlight für mich. Ich wollte es schon so lange lesen und endlich habe ich es getan. 😍

    Ich konnte garnicht mehr aufhören zu lesen, es war so flüssig und fliesend geschrieben. 

    Ich hab so viel gelacht! Es ist so ein tolles Wohlfühl Buch. 

    Ich war Gavin total verfallen, auch wenn er oft echt mies reagiert hat, aber Thea ebenfalls. 

    Für mich sind Thea und Gavin dennoch so ein schönes Traumpaar. Hab mich so sehr in die beiden verliebt. 🥰

    Es ist definitiv mal etwas anderes. Sich in die Gedanken der Männer fallen zu lassen und zu erleben das sie Liebesromane lesen!😂 

    Fand es auch sehr schön das ab und zu Abschnitte von dem Buch drin waren, das Gavin gelesen hat. Dadurch war man noch viel mehr in der Geschichte drin.🥰


    Fazit:

    Ein Muss für alle.. ALLE!

    Bitte lest dieses Buch.🥰 Ihr werdet es nicht bereuen. Es hat so viel Humor und Liebe!

  6. Cover des Buches Die Känguru-Chroniken (ISBN: 9783548372570)
    Marc-Uwe Kling

    Die Känguru-Chroniken

     (1.146)
    Aktuelle Rezension von: MrAppletree

    Eines Tages klingelt es an der Tür des Ich-Erzählers und ein Känguru stellt sich als neuer Nachbar vor. Es leiht sich nicht nur sämtliche Zutaten für seine Pfannkuchen, nein, kurze Zeit später zieht das Känguru ein und wir Leser begleiten das ungleiche Paar durch seinen Alltag. 

    In recht kurzen Kapiteln von 2-3 Seiten, die zwar manchmal aufeinander Bezug nehmen, dennoch auch alleine als Kurzgeschichten stehen können, diskutieren Mensch und Känguru über Gott und die Welt, Politik oder Alltägliches. Das Känguru, vom Beruf "Kommunist" und Liebhaber von Schnapspralinen, provoziert dabei gerne, nimmt kein Blatt vor den Mund und packt auch schon mal seine roten Boxhandschuhe aus dem Beutel, wodurch Geschichten, welche mit ganz gewöhnlichen Handlungen beginnen, schnell eskalieren. 

    Hin und wieder merkt man den Geschichten die Jahre an, die diese auf dem Buckel haben, sei es wenn es um Klingelton-Abzocke geht oder die beiden Protagonisten sich in der Videothek nicht entscheiden können. 

    Dies tut der Unterhaltung jedoch keinen Abbruch. Das Buch liest sich flott, unterhält, und legt den Finger immer wieder in die Wunde politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Streitthemen. 

    In einigen Kapiteln wird an/mit der Sprache gespielt, wenn zB das Känguru kritisiert das alle Geschichten im Präsens geschrieben sind, und ein rasanter Wechsel der Zeiten im Text folgt. Auch Textschwärzungen, Fußnoten, Auslassungem, etc werden geschickt und stets passend eingebaut. 

    Humor ist sicherlich eine Geschmacksfrage, ich konnte hier nahezu auf jeder Seite lachen. 

    Inzwischen ost das Känguru ein Klassiker, ich bin froh diesen nun auch gelesen zu haben. 


  7. Cover des Buches Rock my Body (ISBN: 9783734103551)
    Jamie Shaw

    Rock my Body

     (517)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Dee und Joel wissen beide was sie wollen und wie sie es erreichen. Sie sind starke und sympathische Persönlichkeiten. Was zu Beginn als Spiel beginnt, wird nach einem traumatischen Erlebnis für Dee, bald Ernst. Doch Dee will sich lange nicht eingestehen, was sie für Joel empfindet, was für mich als Leser oft zu Kopfschütteln führte. Durch einige Schicksalsschläge in der Kindheit, haben Beide ihre eigene Definition von Liebe, was die ganze Story so besonders macht. Es ist ein Wiedersehen mit alten Bekannten und ein Kennenlernen von Neuen.

  8. Cover des Buches Rush of Love – Verführt (ISBN: 9783492304382)
    Abbi Glines

    Rush of Love – Verführt

     (1.571)
    Aktuelle Rezension von: katy29

    Fazit:


    Gleich im 1. Kapitel hat Blaire mich umgehauen. Sie ist wirklich eine starke Persönlichkeit, also sozusagen das Perfekte Gegenstück zu Rush Finlay. 

    Das Buch ließ sich flüssig Lesen und ich konnte mich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen.

    Da es mein 1. Buddyread war, war es für mich eine ganz neue Erfahrung. 

    Durch den täglichen Austausch und die Diskussionen konnte ich das Buch noch auf eine andere Art wahrnehmen und verstehen.😊


    Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐

  9. Cover des Buches Monday Club - Das erste Opfer (ISBN: 9783789140617)
    Krystyna Kuhn

    Monday Club - Das erste Opfer

     (336)
    Aktuelle Rezension von: Romina89

    Monday Club ein richtig spannendes Buch, welches ich nicht mehr aus den Händen legen wollte. Der Schreibstil der Autorin, Krystyna Kuhn, ist klar und verständlich, wodurch man das Buch flüssig lesen kann. 

    Faye hat Schlafstörungen und wandelt auch gerne mal durch die Stadt nachts. Dadurch kann sie leider die Realität und den Traum nicht mehr auseinander halten. Jedoch dann kommt ihre beste Freundin Amy bei einem Autounfall ums Leben und plötzlich haben alle Geheimnis vor ihr. Sie versucht die Wahrheit herauszufinden, man wird nie denken wie das Buch ausgeht. Es ist spannend bis zur letzten Seite, ich bin sehr gespannt auf den nächsten Band. 

  10. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.510)
    Aktuelle Rezension von: Anna_intergalaktisch

    Man merkt, dass es das Erstlingswerk der Autorin ist. Im Vergleich zur Clockwerk-Reihe fehlt es hier (bisher) etwas an der Charakter-Entwicklung. Es gab zwischendurch ein paar Längen, die ich nicht als zu störend empfunden habe. Da es der erste von sechs Teilen ist, erwarte ich eine Steigerung des Spannungsbogens. In diesem Teil war dieser recht mäßig.

  11. Cover des Buches Nachtjagd (ISBN: 9783453532717)
    J.R.Ward

    Nachtjagd

     (1.843)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano

    ACHTUNG ! Band 1 der Reihe "Black Dagger"

    Wie wahrscheinlich viele andere Leser, habe ich von der Reihe sehr viel gehört. Der Klappentext auf meinem Buch gibt nicht viel her. Auf Lovelybooks ist ( wahrscheinlich viel aktueller als mein Buch von 2005 ! ) ein etwas mehr ins Detail gehender Klappentext den man auch am Schluss meiner Rezi noch lesen kann. 

    Einige Protagonisten haben mir ganz gut gefallen - andere etwas weniger. Die Namen aber sind meiner Meinung nach etwas doof. Wrath ?Tohrment ?Und Rhage war der Höhepunkt an Fantasielosigkeit. Einfach ein paar H's in den Namen nehmen und schon ist es etwas Spezielles? Für mich jedenfalls nicht! Und wenn wir schon bei Höhepunkt sind : Die Szenen mit Wrath und Beth waren unglaubwürdig und lächerlich. Vor allem wird Beth zuerst fast vergewaltigt. Nachher geht sie nach Hause, riecht Wrath den potenten Vampir und springt ihm an den Hals. 

    Die Szenenwechsel fand ich auch anstrengend. Sobald es spannend wurde - Puff - und wir sind wieder bei diesem ominösen Mr. X ( habe nicht ganz verstanden was er genau in der Geschichte verloren hat ) oder einem Polizisten aus der Wache. Der Schreibstil an sich ist ganz in Ordnung und liest sich relativ flüssig. Wenn nur nicht immer diese Szenenwechsel wären.

    Dies zum Inhalt...


    Zu der gesamten Reihe möchte ich folgendes sagen : Es gibt aktuell 34 !!! Bände. Das gibt einem schon zu denken. Ich habe ein bisschen recherchiert und herausgefunden, dass jede Geschichte die erzählt wird ( hier zum Beispiel Beth und Wrath ) in zwei Bücher "verteilt" wurde. Dieses System zieht sich durch fast die ganze Reihe. Das merkt man dann auch beim lesen, denn es tut sich lange nicht wirklich viel. Man merkt das es auf einen weiteren Band hinausläuft und darum nicht viel geschieht oder nicht  zu viel verraten wird. Dann kommt beispielsweise Band drei mit neuen Protagonisten ( am Schluss bestimmt mit einem fiesen Cliffhanger damit man den nächsten Band kauft ) und man weiss genau, in Band vier geht es mit ihnen weiter. Ich habe auch gesehen dass in weiteren Bänden wieder alte Geschichten aufgewärmt werden mit Protas ( auch Wrath und Beth ) die "ihre Story" schon hatten. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich bei beispielsweise bei Band 18 oder so lesen will, dass Beth und Wath gerade eine Krise wegen irgendetwas durchmachen, und es spannend finde! 

    FAZIT : ich werde sicher noch den zweiten Teil lesen und hoffe das er besser ist als dieser. Ob ich die ganze Reihe lesen werde steht in den Sternen. 34 Teile für eine Reihe finde ich aber definitiv zuviel. Vor allem wenn ich sehe, dass der Auftakt mich nicht wirklich begeistern konnte...

    KLAPPENTEXT : 

    Düster, erotisch, unwiderstehlich – die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt

    Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen – sie lebt in einem zu kleinen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann. Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst in ihr der Verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist. Und Wrath hat noch ein paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein – und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um das Schicksal der Welt führen muss ….



  12. Cover des Buches Cold Princess (ISBN: 9783736304369)
    Vanessa Sangue

    Cold Princess

     (323)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Palermo ist die Stadt der Mafiosi. Die junge Saphira De Angelis muss sich als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien in Palermo behaupten, nachdem ihre Familie bei einem Anschlag ums Leben kam. Doch so hart ihre Schale gegen aussen ist, ihr neuer Leibwächter Madox Cebero löst in ihr Gefühle aus, mit denen Saphira nie gerechnet hätte und die sie nie haben wollte. Denn eine eiserne Regel hat ihr verstorbener Vater mitgegeben: Verliebe dich nie. Doch Saphira gerät in einen Strudel, der alles mitzureissen droht.

    Der erste Band der Duologie "Cosa Nostra" von Vanessa Sangue bringt viel Gewalt und Düsternis mit. Für schwache Gemüter ist diese Geschichte vor allem mit den harten Sexszenen nichts. Ich fand die Protagonisten eher einfach, aber passend, wie man sich diese vorstellt (Schema eiskalte Mafia-Braut mit eiskaltem Killer), skizziert. Der Cliffhanger am Ende ist so fies, dass ich nur schon deshalb die Fortsetzung lesen muss.

    Mein Fazit: Eine düstere, erotische Liebesgeschichte für Zwischendurch. 4 Sterne.

  13. Cover des Buches Der Club der Traumtänzer (ISBN: 9783832162634)
    Andreas Izquierdo

    Der Club der Traumtänzer

     (225)
    Aktuelle Rezension von: leserattebremen
     Gabor Schöning ist äußerst erfolgreicher Unternehmensberater, sieht gut aus und arbeitet fleißig auf eine Partnerschaft in seinem Unternehmen hin. Doch alles ändert sich, als er einen Verkehrsunfall hat. Um keine unangenehmen Folgen zu riskieren, geht er mit dem Unfallopfer, einer Schulleiterin einen Deal ein: Sie zeigt ihn nicht an und dafür muss er eine Tanz-AG an der Schule leiten. Nur langsam merkt Gabor, worauf er sich da eigentlich eingelassen hat – und dass Kinder sich nicht so leicht organisieren und umstrukturieren lassen wie Unternehmen.
    Andreas Izquierdo beschreibt mit seinem Protagonisten Gabor das Klischee eines erfolgreichen Geschäftsmannes, der oberflächlich durchs Leben geht, ohne sich auf tiefere Bindungen einzulassen. Doch trotz dieser vielleicht etwas flachen Schablone, die er für den Charakter verwendet, entwickelt er daraus eine Hauptfigur, die einen als Leser berührt, mal wütend macht und mal zum Lachen bringt. Gabor ist selbst überrascht davon, wie sehr das Leben der Schüler ihn einnimmt und so verkämpft er sich ein ums andere Mal für sie, um damit vieles nur schlimmer statt besser zu machen. Ganz langsam lernt er, dass wahre Freundschaft und Verlässlichkeit den jungen Menschen mehr geben als blinder Aktionismus. Es ist berührend, wie Gabor und sein Schüler sich aufeinander zu bewegen und gegenseitig ihr Leben verändern.
    Mit „Der Club der Traumtänzer“ hat Andreas Izquierdo eine wunderschöne bewegende Geschichte geschrieben, die einem beim Lesen einfach ans Herz geht. Die Ehrlichkeit und Offenheit des Tanzclubs fasziniert von der ersten bis zur letzten Seite, bis einem der Schluss dann wirklich den Kopf zurecht rückt, denn was im Leben zählt wissen die Schüler am Ende genauso gut wie ihr Tanzlehrer: Freundschaft. Ein sehr schönes und berührendes Buch, aber Achtung: bitte die Taschentücher nicht zu weit weglegen, die Kids erobern ohne Umschweife das Herz der Leser.  
  14. Cover des Buches Madly (ISBN: 9783736312975)
    Ava Reed

    Madly

     (306)
    Aktuelle Rezension von: phiesbooksworld

    Titel: Madly
    Autorin: Ava Reed
    Verlag: LYX (30. September 2020)
    Preis: 12,90 €
    Genre: New Adult
    Altersempfehlung: ab 16 Jahren
    Umfang: 416 Seiten
    ISBN: 978-3-7363-1297-5
    Hörbuch: Das aktuelle Hörbuch ist am 30. September 2020 bei LYX.audio erschienen.

    REZENSION

    Klappentext: Das Vergangene ist vorbei. Wir sollten es loslassen

    June hat ein Geheimnis. Eines, das sie mit aller Macht bewahren will. Deshalb hält sie jeden Mann, der an mehr als einem One-Night-Stand interessiert ist, auf Abstand. Beziehungen machen verwundbar, genauso wie die Liebe. Doch June hat nicht mit Mason gerechnet. Er ist witzig, reich und absolut planlos, was seine Zukunft angeht – aber vor allem kann er nicht genug von der temperamentvollen Studentin bekommen. Mason will weitaus mehr als nur eine Nacht mit ihr. Und June fragt sich das erste Mal, was passieren würde, wenn sie ihre Mauern einreißt …

    Insgesamt: 4,5 / 5 ★

    „Madly“ ist der 2. Band der In-Love Trilogie von Ava Reed und ich habe es geliebt, genau wie den 1. Teil. Die Reihe hat mich jetzt schon von sich überzeugt und ich freue mich sehr auf den 2. Band „Deeply“.

    Der Schreibstil von Ava Reed hat mich wieder von der ersten Seite an begeistert und in seinen Bann gezogen. Es ließ sich super leicht und angenehm lesen und man kam zügig durch die Seiten.  Das Buch wurde in der Ich-Perspektive geschrieben und die Sichten von Mason und June wechseln sich ab.

    Von dem Inhalt wusste ich bevor ich das Buch zur Hand genommen hatte ich keine Ahnung. Denn nachdem ich Band 1 gelesen und geliebt hatte, stand für mich fest, dass ich Band 2 auf jeden Fall lesen MUSS und genauso ging es mir dann nach diesem Buch. Mason und June kannte man ja schon aus dem ersten Band. June, die auf keinen Fall möchte, dass ihr Geheimnis ans Licht kommt, wehrt sich mit aller Kraft gegen ihre Gefühle, die sie für Mason hegt, obwohl man die Anziehung zwischen Mason und ihr von Anfang an deutlich spüren kann. Sie tut alles dafür, damit sie sich nicht auf Mason einlässt, kann sich aber auch nicht komplett von ihm fernhalten. Mason hat es sich zur Aufgabe gemacht June davon zu überzeugen, dass es funktionieren kann, auch wenn er nebenbei auch noch mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen hat.

    Ich habe die Geschichte von Mason und June geliebt, denn sie war dramatisch, romantisch, voller Gefühle und Emotionen und einfach alles, was ich mir gewünscht hatte. Zu keinem Zeitpunkt war es langweilig, denn es war immer eine gewisse Spannung vorhanden gewesen. Es gab auch Szenen, da musste ich einfach nur Schmunzeln, denn June hatte auch den richtigen Humor, was das Buch auch noch einmal aufgelockert hat. Die Protagonisten waren allesamt authentisch und man muss es einfach lieben. Auch die Themen die angesprochen werden, waren einfach nur toll. Es ging hauptsächlich um Selbstliebe und Akzeptanz.

    Ava Reed hat einfach total tolle Protagonisten erschaffen. June war eine selbstbewusste Frau, die offen ihre Meinung sagt und trotzdem im Inneren mit sich zu kämpfen hatte. June entwickelt sich in diesem Buch sehr viel weiter, lernt viel über sich selbst und lernt sich selbst zu lieben. Mason war schon in Band 1 mein Herzenscharakter und da hat sich in diesem Buch auch nicht viel daran geändert. Man musste Mason einfach lieben und bitte, wer wünscht sich so einen Mason im Leben nicht auch? June hat wirklich verdammt Glück mit ihm. Zu den anderen Protagonisten kann ich nur sagen. dass ich sie alle wirklich gerne gemocht habe.

    Das Cover ist ein Traum, denn es passt so gut zu den anderen Bänden und die Reihe sieht im Regal einfach nur traumhaft schön aus.


    Fazit: Ich liebe das Buch. Ich liebe die Reihe. Mason ist einfach toll und ich bin in die Geschichte verliebt. Ganz große Empfehlung an euch.




  15. Cover des Buches Die Bücherfreundinnen (ISBN: 9783499268861)
    Jo Platt

    Die Bücherfreundinnen

     (179)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Alice trifft sich mit ihren Freundinnen und Jon regelmäßig in ihrem Bücherclub. Bei einem Treffen schlagen einige der Frauen vor Alice zu verkuppeln. Nur widerwillig lässt sie sich darauf ein, währendessen leidet ihre Freundschaft zu Jon gewaltig.
    An sich lässt sich die Geschichte super schnell lesen, da der Schreibstil toll ist.
    Allerdings hatte ich so meine Probleme mit der Story und den Charakteren. Alice schafft es so gut wie nie eines der Bücher fertig zu lesen, was mich irgendwie genervt hat und auch ansonsten spielen Bücher und die Treffen eher eine untergeordnete Rolle, was ich sehr schade fand.
    Was Gefühle und das Deuten selbiger angeht, hatten einige der Protagonisten so ihre Probleme. Das hat mich stellenweise geärgert hat, da es so offensichtlich war und auch ansonsten wurde vieles nicht angesprochen bzw. man hat sich lieber Dinge selbst zusammen gereimt anstatt nachzufragen und nachher wurde sich gewundert, wieso man so falsch lag.
    Für mich war das ein nette Geschichte mit anstrengenden Protagonisten.

  16. Cover des Buches Blutrote Küsse (ISBN: 9783442266050)
    Jeaniene Frost

    Blutrote Küsse

     (1.150)
    Aktuelle Rezension von: David_Lindsam

    Die Geschichte

    Eine Leiche auf der Ladefläche des Pickups. Fahrzeugkontrolle. Der Officer hält sie an. Cat blinzelt den trotteligen Beamten schnell weg. Ihre Fracht: Ein toter Untoter, den sie nach ihrer Jagd noch entsorgen muss. Wieder einer weniger!
     Die 22-jährige Cat(herine Kathleen Crawfield) überwindet folgsam das Trauma ihrer Mutter, die von einem Vampir vergewaltigt wurde. Fünf Monate später kam Cat zur Welt.  An den Abenden des Wochenendes lockt die attraktive College-Studentin ahnungslose Untote in ihre verführerische Falle und rammt ihnen, kurz bevor es zur Sache geht, hasserfüllt und souverän den Holzpflock ins Herz, beseelt von der Hoffnung, dass auch ihr Vater darunter sein könnte.

    Als Halbvampirin besitzt Cat für ihre Jagd sehr hilfreiche Fähigkeiten, die sie den besonderen Umständen ihrer Zeugung zu verdanken hat. Mit Bones jedoch hat sie nicht gerechnet. Als der Meistervampir sie kennenlernt, dreht er den Spieß um, lockt sie an und nimmt sie gefangen. Und er stellt sie vor die Wahl: Tot oder in seinen Diensten. „Du kannst weiter deiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen … Vampire umbringen. Aber du wirst dich nur noch an denen vergreifen, hinter denen ich her bin. (…) Du bist der Köder, ich der Haken. Die Idee ist perfekt.“ (32)

    Cat wird von ihrem neuen Lehrmeister hart trainiert und tief in die Welt der Vampire, ihre Schwachstellen und überlegenen Stärken eingeweiht. Die Zusammenarbeit funktioniert und sie muss sich ernsthaft die Frage stellen, wer der attraktive Partner an ihrer Seite ist. Bones gibt sich als ausgefuchster Kopfgeldjäger, doch er wirkt wie einer, der auf der anderen Seite gegen das Böse kämpft …

    Die beiden kommen sich näher, erzählen sich ihre Geschichte, töten menschenmordende Vampire, die Anziehungskraft wächst und steigert sich ins Unerträgliche. Dann passiert, was nicht sein darf.
     Ihre Mutter würde sie verdammen, denn in ihren Augen ist jeder Vampir böse. Ein Ausrutscher oder Liebe? Cat kann mit diesem Familienerbe nur schwer zu ihren Gefühlen stehen.

    Die große gemeinsame Aufgabe lenkt sie zum Glück ab. Im US-Bundesstaat Ohio verschwinden seit langem Frauen auf mysteriöse Weise. Ihre Existenzen werden in den Behörden gelöscht, so dass die Verbrechen nur schwer greifbar sind. Ein schlimmer Verdacht, welchem Zweck die armen Opfer dienen, bestätigt sich. Aber wer ist der Kopf eines solchen raffinierten wie grausamen Menschenhandels? Hennessey, ein gefährlicher Vampir, hinter dem Bones schon  lange her ist, scheint das finstere Geschäft zu organisieren. Aber bald zeigt sich, dass ein ganz hohes Tier die Strippen zieht … Bones will sie raushalten, weil er sich um seine Liebe sorgt. Aber Cat wäre nicht sie selbst, wenn sie sich nicht durchsetzen würde. Dank Bones steht sie zu dem, was sie ist, und jetzt will sie es endlich zu etwas Gutem einsetzen. 

    Ach und dann trifft Cat bei ihrem Einsatz auf den Ex, Danny, der sie einst schamlos entjungfert hat. Bones, ganz der Eifersüchtige, spielt ihm böse mit und das rächt sich. Der nur scheinbar harmlose Ex hetzt Cat die Polizei auf den Hals. Und nicht nur die …

    Es kommt zum Showdown, als der Vampir Hennessy ihre Familie brutal mit hineinzieht. Ein blutiges Gemetzel und Cat … Tja, gespoilert wird nicht!
    Nur soviel: Die Situation der jungen Halbvampirin ist komplex: Tote ohne Ende, eine Vampir hassende Mutter, Polizei und Nachrichtendienste im Nacken, ein Unsterblicher, der sich offensichtlich verliebt hat … und noch 6 Folgebände.
     Klar, dass es erst mal nicht alles glatt laufen kann, oder?

    Themen und Charaktere

    Der Titel umreißt schon alles, warum es geht: Vampire, die hohe Kunst der Jagd und die Liebe. Mehr ist es nicht, aber auch nicht weniger. Die Heldin und Ich-Erzählerin ist Collegestudentin. Ihre Perspektive trägt durch die Erzählung. Bones, ihr Partner ist im Aussehen kaum älter, aber 117 Jahre länger auf dieser Welt, was uns manchmal weise Sprüche beschert über frühere Zeiten und das Böse im Menschen. 

    Zur Vampirjagt: Die amateurhaften Methoden von Cat werden schnell professionalisiert, und wir erfahren, welche Vorurteile über die Untoten richtig sind und wo sie falsch lag. Körperliches Training (fast wie eine militärische Ausbildung), Unterricht in effektiven Tötungstechniken, sexy Outfit … Cat der perfekte Köder, Bones der Vollstrecker und ein paar leichtgewichtige Vampire werden gepfählt. Blutige Kämpfe gibt es gar nicht so viele, wie man erwarten würde, erst gegen Ende, die dann allerdings als „Massaker“ (353 ff.) sehr ausführlich und hart beschrieben sind. 

    Die zweite Zutat des Romans: eine intensive Liebesgeschichte, die voll zur Sache kommt. Zunächst nur in Gedanken in der Badewanne (86), beim Tanzen in der Bar (141), dann wirklich im Bett (188 ff.), bis Cat ihrem Bones, der sie zärtlich (aber wenig einfallsreich) „Kätzchen“ nennt, sogar erlaubt, in höchster Leidenschaft ihr Blut zu trinken (316 ff.). Ein „sinnlicher Kampf“ (234), der bis aufs Blut geht … 

    Und natürlich ist der Konflikt mit der traumatisierten Mutter ebenso vorprogrammiert und wie kaum zu lösen.

    Trotz allem sind die Charaktere in sich stimmig. Das Team „Cat and Bones“ ergänzt sich. Sie, die draufgängerische und coole Amerikanerin, der wenig peinlich ist, außer man redet direkt über Sex. Er, der englische Meistervampir, subtil und sarkastisch, edel und offen, aber ebenso gewaltbereit und brutal, wenn die Situation danach verlangt. Es sind weniger die Gegensätze, die sich hier anziehen, als vielmehr die Gemeinsamkeiten: das Vampirsein, die Jagd, die Ehrlichkeit, die Lust …
     Die Böse dagegen bleiben aus der Perspektive der Icherzählerin eher blass. Nur in Dialogen schimmert ein wenig von ihrem Wesen durch und das ist lüstern, gierig und menschenverachtend. 

    Weltkonstruktion und Sprache

    Vampire, Ghule, Geister gehören in diesem Setting ganz selbstverständlich in die moderne Welt.  „(…) etwa fünf Prozent der Erdbevölkerung besteht aus Untoten“ (131), klärt Bones auf. Der biblische Kain war der erste zu ewigem Leben Verdammte (286), andere folgten.
    „Vampire gibt es seit Jahrtausenden, und obwohl es auch unter uns Bösewichte gibt, nehmen doch die meisten nur hier und da ein Schlückchen Blut, aber die Opfer kommen alle mit dem Leben davon.“ (94) Nur selten werden Menschen in Vampire verwandelt, obwohl es scheinbar nur Vorteile hat. Das Blut der Untoten ist heilend (wenn man es trinkt) und verleiht übermenschliche Kräfte, was sich einer „Mutation“ (378) verdankt.
     Cat, von Kindestagen daran gewöhnt, anders zu sein, nimmt diese Wunder mit ihrer sarkastischen Art hin und macht das Beste daraus.

    Derbe Sprüche muss man in diesem makabren Arrangement aushalten. „Kein Problem, Alter“ (177). Da darf es auch gerne „härter“, „schneller“, „heftiger“ (195) bis zum Letzten sein. Und die ultimativen Waffen einer Frau sind auch zugelassen: „,Lass meine Eier los‘, krächzte Isaak. Ich packte sie noch fester“ (366). Autsch!

    Blutrote Küsse (2007) entstand in der Blütezeit der Vampirromane. Sookie-Stackhouse (Charlaine Harris) war erfolgreich als Reihe 2001 gestartet, die Bis(s)-Reihe (Stephanie Meyer), Black Dagger (J.R. Ward) und Fever (Karen Marie Moning) folgten fast zeitgleich 2005/6. Dass nur die Vorlagen von Harris („True Blood“) und Meyer („Twilight“) verfilmt wurden, heißt aber nicht, dass sie besser wären … 

    Bewertung

    Ich war überrascht. Die freche, aber durchaus skrupulöse Cat hat mich gereizt. Ihre Romanze mit dem Unsterblichen war prickelnd erzählt. Das „erste Mal“ besaß gar erotische Qualitäten, auch wenn bei mir kein zweites Mal daraus werden wird.

    Vielleicht bin ich diese Art von Lektüre nicht so gewöhnt, aber jedenfalls war die Handlung für mich nicht vorhersehbar. Die Spannung blieb bis zum Ende, weil ich fasziniert war, wie die Autorin diese Geschichte weiterspinnen würde, wie sich Realität und Fiktion ineinanderflechten, nicht etwa weil mich der Ausgang des Liebesdramas übermäßig in Aufregung versetzt hätte. Und es war ein köstliches Amüsement, wie der offene Umgang mit erotischen Themen jegliche amerikanische Prüderie verscheuchte. Lieber so direkt und manchmal derb als nur halb und nicht gekonnt. 

    Man kann sich an der Sprache stören, aber sie ist konsequent, bis zum Schluss. Ab und an, ging es mir zu weit und die Grenze der Geschmacklosigkeit war spürbar, wenn etwa der Mädchenhandel für Vampire salopp als „Essen auf Rädern“ (182) verniedlicht wurde. Aber mit einer gehörigen Portion Humor und etwas abseits vom moralischen Wertekompass, ist das nicht unwitzig.

    Ich fand es sympathisch, dass nur ein kleiner Ausschnitt der Realität übernatürlich gefärbt ist: Ghule, Geister und Vampire, kein Tummeln von allen möglichen magischen und dunklen Wesen. Die Welt der Vampire ist klar umrissen, recht nah am Stokers Dracula-Konstruktion, nur weiterentwickelt, moderner, heller (sie vertragen Tageslicht und Weihwasser), gesellschaftlich etabliert und letztlich auch harmlos. Bei mir ist kein Grusel entstanden, aber auch kein Nachdenken. Wenn ein ambitionierter Politiker die Straßen mithilfe vampirischer Helfer vom Abschaum reinigen will, dann gerät dieses plumpe Politklischee mit phantastischem Anstrich leicht zur Burleske.

    Ist Blutrote Küsse schnulzig? Ja, schon. Die Beziehung von Cat und Bones ist nicht gerade komplex, von aufwühlenden Gefühlen beherrscht, witzig cool, aber eben flach. Auch die anderen, die Bösen, sie haben wenig Gewicht, sind Bösewichte, aber keine ernstzunehmenden Gegenspieler. Für eine nachhaltige Lektüre fehlt dann leider doch die Substanz.

  17. Cover des Buches Atemlos (ISBN: 9783453418325)
    M. Leighton

    Atemlos

     (598)
    Aktuelle Rezension von: sakura_books

    Als ich den Klappentext zum ersten Mal gelesen habe war ich schon von den Zwillingen fasziniert und musste es unbedingt lesen, beide Charaktere sowohl Cash wie auch Nash haben Dingen an sich die einem sehr Ansprechen. Cash, der Bad Boy der Clubbesitzer und äusserlich sehr verführerisch ist und einem total den Kopf verdreht und das Düstere aus einem hervorlockt. Dann Nash der Good Boy denn alle Schwiegereltern lieben würde und dazu ist er noch Anwalt und hat ein Jura Studium in der Tasche der perfekte Mann für die Zukunft für eine Familie.....doch was passiert wenn diese zwei Personen verschmiltzt und du die Wahrheit erfährst. Dieses Buch war mit voller Spannung und Faszination....ich hatte noch nie so eine. Twist in einer Geschichte gelesen wie in diesem hier....Doch die Gefahr besteht immer...wenn man sie am wenigsten erwartet lauert sie schon an der nächsten Ecke...

  18. Cover des Buches This Song Will Save Your Life (ISBN: 9783440146293)
    Leila Sales

    This Song Will Save Your Life

     (196)
    Aktuelle Rezension von: gemuesebuergerin

    Wenn Du, wie ich, vor über 20 Jahren Deine Seele an ranzige Indieschuppen voller musikschaffender Shoegazerjungs mit zu langem Pony und Attitüden, Discokugellichtflecken auf klebrigen Tanzböden und aufgefangene Gitarrenplektren verkauft hast, Dir Deine uralten, engen, grauen Levi's und das schwarze Shirt mit dem ikonischen Radiopuls-Wellen-Muster noch passt und Du immer noch durchgehüpfte Chucks schnürst: Lies. Dieses. Buch!

    Und alle, die zu jung waren, als "Common People" in Clubs lief, sei Elise' Story ebenso an's Herz gelegt (schließlich sind sie die eigentlich angepeilte Zielgruppe dieser Lektüre).

    Eine großartige Coming-of-Age-Geschichte voller bittersüßer, erster Liebe, wundervollen Songs, Freundschaft und was es heißt, sich selbst zu finden.



  19. Cover des Buches Geliebte der Nacht (ISBN: 9783802581304)
    Lara Adrian

    Geliebte der Nacht

     (1.261)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Papyrus

    Beginnen wir mit einem positiven Aspekt des Buches, die Welt der Vampire, die sich nahtlos in unsere einfügt. Aber auch die Idee hinter den Vampiren, die nicht einfache nur Vampire sind. Ein weiterer Aspekt bzw. es ist nicht wirklich ein Aspekt, sondern eine Person, die mir sehr gefallen hat, und zwar die Hauptperson, Gabrielle. Ich finde sie wirklich gut gelungen, sie ist stark und gleichzeitig verletzlich. Ich finde so ein Buch wie dieses, steht und fällt mit seiner Hauptfigur. Hier ist ein wirklich guter Einstieg gelungen, der Lust auf mehr der Reihe macht. Bei mir war das allerdings so, dass ich mir sieben weitere Teile auf einer Plattform für gebrauchte Bücher gekauft habe. Manche fragen sich vielleicht warum, gleich so viele, darauf kann ich nur antworten, warum nicht. Damit bin ich eigentlich auch schon am Ende meiner Rezension, ich habe nicht wirklich mehr über das Buch zu sagen, außer vielleicht noch, das solche romantischen Reihen für mich Guilty Pleasure sind und ich sie auch nicht wirklich ernst nehme, sondern sie für mich eine Abwechslung zu den Büchern sind, die ich sonst lese. Mit diesen abschließenden Worten vergebe ich 4 von 5 Sterne an die „Geliebte der Nacht“

  20. Cover des Buches Monday Club - Der zweite Verrat (ISBN: 9783789140624)
    Krystyna Kuhn

    Monday Club - Der zweite Verrat

     (191)
    Aktuelle Rezension von: Naike
    Verdiente 5 Sterne für dieses herausragende Jugendbuch. Selten ist ein zweiter Teil spannend von der ersten bis zur letzten Seite, dazu noch wunderbar geschrieben. Hoffentlich bleibt es dabei, dass die Autorin den dritten Band 2018 als eBook herausbringen wird, wie sie es angekündigt hat. Es wäre echt ein Drama, wenn diese tolle Story keinen würdigen Abschluss bekäme.Definitiv eines meiner Jahres-Highlights 2017!
  21. Cover des Buches Der Club (ISBN: 9783036957531)
    Takis Würger

    Der Club

     (212)
    Aktuelle Rezension von: Hopeandlive

    Hans verliert sehr früh seine Eltern, entwickelt sich zu einem wortkargen und boxenden Einzelgänger und wird von seiner einzigen Verwandten, seiner Tante Alex, auf ein Internat nach Cambridge geschickt. Tante Alex verfolgt einen bestimmten Plan, sie erteilt Hans den Auftrag ein Verbrechen aufzuklären und Hans willigt ein, nichtsahnend auf was er sich dort einlässt. 

    Es erschließt sich ihm eine völlig neue Welt und er wird Mitglied in dem elitären Pitt Club, einem Club reicher Männer in den "Mann" nur auf Empfehlung und persönlicher Einladung gewählt wird. Eine exklusive Gesellschaft, die ihre eigenen Regeln aufstellt und danach lebt und Hans spürt nach anfänglicher Distanz den Sog, den diese Art zu leben auf ihn ausübt und welch Veränderung in ihm vorgeht. 

    Schließlich kommt er an den Punkt wo er sich entscheiden muss, ob er wirklich das Falsche tun muss, um das Richtige zu erreichen und ob Rache legitimiert ist um Gerechtigkeit zu erlangen.....

    Takis Würger ist ein sehr eindringlicher Kriminalroman gelungen, der auf eine ganz besondere Sprache Einblick in die Charaktäre gibt und in diese dem Normalbürger verschlossene Welt der Eliten, die sich aufgrund ihres Reichtums berechtigt fühlen eigene Gesetze aufzustellen, nach denen sie sich berechtigt fühlen zu leben. Doch die Wahrheit und die Gerechtigkeit finden immer ihren Weg.

  22. Cover des Buches Beautiful Oblivion (ISBN: 9783492305815)
    Jamie McGuire

    Beautiful Oblivion

     (288)
    Aktuelle Rezension von: Sommerwind82

    Camie wird von TJ vernachlässigt und verliebt sich daher in Trenton, der sich sehr um sie bemüht. Warum sie sich aber dann für ein Miststück hält, kann ich nicht nachvollziehen. Ich verstehe auch nicht, warum es ein Problem sein soll, sich in den anderen Bruder zu verlieben, das kommt im realen Leben öfter vor.
    Und warum daraus ein Geheimnis gemacht wurde, ist nicht ersichtlich. Mir fehlte in dieser Geschichte das echte Problem, aber vielleicht lag es auch am Schreibstil, der mir zu krass war und eher für 16-jährige geeignet.

  23. Cover des Buches Arkadien brennt (ISBN: 9783492267892)
    Kai Meyer

    Arkadien brennt

     (1.244)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich liebe dich nicht von Kai Meyer, der Schreibstil ist echt klasse und die Geschichte hat mich echt fasziniert. Man kann sagen es ist eine Mischung aus Fantasy und Thriller.

    Die Dialoge sind sehr gut geschrieben worden. Es gab so viele Actionszenen, die sich gut lesen und verstehen lassen. Natürlich mussten auch einige langsamere Szenen in das Buch, damit man die Beziehung zwischen den beiden gut nachvollziehen kann und der Leser auch etwas von der Liebesbeziehung mitkommen bekommt.

    Ich bin richtig gespannt, wie es im dritten Teil weitergeht.

  24. Cover des Buches Von wegen Liebe (ISBN: 9783570308394)
    Kody Keplinger

    Von wegen Liebe

     (527)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Da ich den Film bereits geguckt habe, war ich auch sehr auf das Buch gespannt und wurde nicht enttäuscht.

    Der Schreibstil war einfach geschrieben und ich habe das Buch in 3 Stunden zu Ende gelesen.
    Die Charaktere waren mir allesamt sympathisch und gerade Wesley ist doch wirklich ein Traum!
    Zwar konnte ich nicht alle Entscheidungen der Protagonistin nachvollziehen, jedoch fand es auch nicht besonders schlimm.
    Im Buch sind teilweise Klischees enthalten, die das Buch aber nicht weniger gut gemacht haben.

    Im Großen und Ganzen war es eine nette und süße für zwischendurch, welche ich auch zu lesen empfehlen würde. Außerdem fand ich die Message des Buches wirklich schön : 

    Es ist nicht wichtig wie die anderen dich sehen, sondern nur wie du dich selbst sieht. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks