Bücher mit dem Tag "cole"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "cole" gekennzeichnet haben.

101 Bücher

  1. Cover des Buches Wie die Luft zum Atmen (ISBN: 9783736303188)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Luft zum Atmen

     (967)
    Aktuelle Rezension von: xxSandyxx

    **Spoiler-Alarm** Vorabinfo: Ich konnte dieses Buch nicht zu Ende lesen, ich habe es bei 26% abgebrochen (das ist nicht viel!).


    Die Geschichte beginnt also damit, dass uns gesagt wird, dass die Mutter unserer Protagonistin eine Hure ist. Also ist jetzt jede Frau, die sich öfter mit Männern trifft, eine Hure? Und warum müssen die Frauen in den NA-Büchern immer ein zerrüttetes Verhältnis zu ihrer Familie haben?

    Man erklärt uns auch, warum unser mehr oder weniger heiße Love-Interest so eine gebrochene Seele ist.

    Und dann bekommen wir auf den ersten 100 Seiten eine völlig langweilige und völlig uninteressante Geschichte präsentiert.


    Was ich an diesem Buch mochte, waren einige der Dialoge zwischen Faye und Liz, den Rest kann man getrost in den Mülleimer werfen.


    Nun zu den negativen Punkten:

    Die Sache mit Liz' Mutter habe ich gerade schon erwähnt (sie ist eine Hure, schon vergessen?). Dann ist da noch die Beschreibung der Frauen aus der Nachbarschaft. Egal, wo Liz war, sowohl im Haus ihrer Mutter als auch in ihrer eigenen Nachbarschaft, die Frauen sind immer penetrant lästig und ziehen über jeden her. Liz' Nachbarinnen erinnerten mich irgendwie an die Frauen aus "Edward mit den Scherenhänden". Und dann ist da noch Faye, die einfach mit Alkohol und anderen Leuten zu Liz' Haus kommt, um eine große Party zu feiern. 1. Liz sagte, sie wolle keine Gesellschaft, warum kommt Faye also trotzdem? Ist ihr IQ wirklich so niedrig, dass sie es nicht versteht, oder ist es ihr einfach scheißegal, die Privatsphäre anderer zu respektieren? 2. Wenn es Faye egal ist, dass Liz allein sein will, warum bringt sie dann Leute mit? Kein Scherz, wenn Faye nur mit ein bisschen Alkohol gekommen wäre, würde ich nichts dagegen sagen, aber sie bringt einfach Leute mit.


    Dann noch die Beschreibung, wie die anderen Leute Tristan beschreiben. Alle sagen, dass er seltsam ist. Dass er angeblich kriminell ist (er soll auch einer Katze den Hals umgedreht haben, weil sie falsch miaute). Aber was ist so seltsam an Tristan Cole? Nun, das wird nie wirklich beantwortet, es wird nur gesagt, dass er seltsam ist. Und er arbeitet für Mr. Henson im Laden "Needful Things", zitat: "also kann er nicht ganz richtig im Kopf sein."

    Aber was hat die Stadt dann gegen Mr. Hensons Laden? Nun, er verkauft Dinge, die etwas mit Magie zu tun zu haben scheinen, und dann ist er auch noch schwul, also kann der Kerl nicht ganz richtig im Kopf sein, und wenn sich jemand freiwillig meldet, um für ihn zu arbeiten, muss er völlig hirntot sein! *Ironie aus*


    Außerdem waren mir Elizabeth und Tristan als Menschen einfach total unsympathisch. Ich konnte keinen der beiden wirklich mögen, am schlimmsten fand ich, dass ich durch die Beschreibung von Elizabeth und ihrem Verhalten eher genervt war von ihrer Trauer, um ihren toten Mann, die eigentlich berechtigt ist. Vor allem aber fand ich sie als Mensch einfach nur erbärmlich. Tristan verhält sich ihr gegenüber wie ein Mistkerl, was sie auch merkt und mehr als einmal anmerkt, aber trotzdem klammert sie sich an ihn wie ein läufiges Tier. Ja, Liz, dein Mann ist seit einem Jahr tot und du hattest seit einem Jahr keinen Sex mehr, aber musst du dich wirklich an den erstbesten Typen klammern, der vorbeikommt?

    Dann kommt noch dazu, dass Liz unbedingt irgendwie mit Tristan in Kontakt kommen will und sich dann denkt: "Ja, es wäre mega schön, wenn wir jetzt Freunde werden und über unsere verstorbenen Partner reden." Ich glaube, eine Therapie würde Liz viel mehr im Leben helfen als eine Beziehung mit einem Mann, der nichts von ihr will.


    Mir hat die Geschichte überhaupt nicht gefallen und ich kann nicht verstehen, was andere Leute an dieser Geschichte gut fanden.



  2. Cover des Buches Nach dem Sommer (ISBN: 9783839001677)
    Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

     (2.879)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuffreader

    Ich mochte das Buch als ich es gelesen habe, gerade weil ich es nach einer Reihe Flop Bücher gelesen habe. Die Liebesgeschichte ist niedlich und dramatisch. Man kann wirklich spüren, dass die Charaktere eineinander lieben. Was mich gestört hat war die Handlung, denn es passiert nicht wirklich viel und ich habe mich unweigerlich gefragt, wie Maggie Stiefvater aus dem Plot eine Trilogie rausholen konnte, aber nachdem ich die Ravenboy Reihe von ihr gelesen habe weiß ich zwar, dass es ihr gelingt (da hat sie sogar vier Bücher rausholen können), aber das es auch eine ziemliche Langatmigkeit mit sich bringt.

    Ich habe den zweiten Band Zuhause, was hauptsächlich an dem schönen Cover liegt bin mir aber noch unsicher, ob und wann ich ihn lesen werde.

  3. Cover des Buches What if we Drown (ISBN: 9783736314481)
    Sarah Sprinz

    What if we Drown

     (524)
    Aktuelle Rezension von: Alice_kl

    Schönes Buch für zwischendurch. Ich kann nicht genau sagen was mir gefehlt hat. An sich eine sehr schöne Geschichte, die unter die Haut geht. Die Protagonistin hat mir sehr gut gefallen, man konnte sich gut in Laurie  hinein versetzen. Ich bin gespannt auf den 2. Teil. 

  4. Cover des Buches New Promises (ISBN: 9783426524558)
    Lilly Lucas

    New Promises

     (526)
    Aktuelle Rezension von: Buchofant

    Auch "New Promises" von Lilly Lucas hat mich völlig in seinen Bann gezogen! Die Autorin glänzt auch hier wieder mit einer süßen Romanze, vielen Herzklopfen-Momenten, einem tollen Setting in den Rocky Mountains sowie liebenswerten Charakteren! Urlaubsfeeling pur! Das Wohlfühlbuch-Feeling geht weiter!

    Kurz zur Story:
    Izzy ist Snowboardlehrerin in Green Valley u., seit sie denken kann, in ihren besten Freund Will verliebt, der selbst ein Draufgänger u. Weiberheld ist, Izzy aber eben nur als beste Freundin sieht.
    Als der Netflix-Star Cole Jacobs in Green Valley auftaucht u. Izzy als seine Skilehrerin zur Vorbereitung auf seinen neuen Film engagiert, zeigt sich Will erstmals eifersüchtig, vor allem, als Izzy beginnt, immer mehr Zeit mit Cole zu verbringen u. sie sich sichtlich zu ihm hingezogen fühlt.

    Als Leser steigt man wieder unglaublich schnell in die Geschichte ein u. hat aufgrund der pittoresken Landschaftsbeschreibungen der Rocky Mountains u. deren Umgebung das Gefühl, direkt in den Bergen zu sein.
    Die Geschichte wird dabei aus der Sicht von Izzy (Ich-Perspektive) erzählt, wodurch man einen tiefen Einblick in ihre Gedanken u. Gefühle erhält.

    Alle Charaktere habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Auch wenn sie unterschiedlicher nicht sein könnten, überzeugen sie alle mit ihrer persönlichen Art, ihrem Charme u. ihrer Art zu handeln.

    Izzy ist dabei die hübsche Snowboardlehrerin mit den großen, blauen Augen u. den Dreadlocks, die es perfektioniert hat, ihre Gefühle vor Will zu verbergen, ihm aber Paroli bietet u. ihm deutlich zeigt, was sie von seinem Draufgängertum hält. Izzy ist ein wunderbar sympathischer Charakter, deren Herzschmerz bzgl. Will für den Leser schnell u. deutlich spürbar wird.
    Will dagegen mochte ich aufgrund seiner lässigen, witzigen Art bereits in Band 1 sehr gerne. Auch wenn man ihn manchmal schütteln u. beuteln könnte, weil er scheinbar einfach nicht checkt, welche Gefühle Izzy für ihn hegt. Sein Verhalten Lizzy gegenüber ist dann oftmals wirklich widersprüchlich, dass man sich selbst als Leser fragt, was der Kerl eigentlich will.

    Aus diesem Grund fiebert man mit den beiden mit, weil man sich wirklich wünscht, dass sie es endlich schaffen, ihre Gefühle gegenüber einander einzugestehen, u. dass sie endlich zusammenkommen.
    Die Entwicklung zwischen den beiden hat mir deshalb sehr gut gefallen, weil sie äußerst authentisch u. realistisch ist. Zudem kommt es zwischen den beiden zu mehreren knisternden Momenten.

    Schade fand ich allerdings, dass der Plot mit Cole am Ende komplett fallen gelassen wurde u. es kein wirkliches Ende für ihn/mit ihm gab. Denn auch Cole ist mir im Laufe des Lesens sehr ans Herz gewachsen!
    Schön fand ich dagegen, dass auch Ryan u. Lena wieder eine Nebenrolle spielten!

    Der Schreibstil der Autorin ist wieder flüssig, locker u. lebendig. Außerdem überzeugt die Autorin mit witzigen u. humorvollen Passagen, die neben dem Gesamtpaket des Wohlfühlbuchs der Geschichte einen besonderen Charme verleihen!

    Eine tolle Weiterführung der Reihe! Ein absolutes Muss für alle New-Adult-Fans!
    Eine klare Leseempfehlung!
    Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen!

    Zitat: Lilly Lucas: New Promises, S. 122

  5. Cover des Buches Cat & Cole 1: Die letzte Generation (ISBN: 9783522505598)
    Emily Suvada

    Cat & Cole 1: Die letzte Generation

     (299)
    Aktuelle Rezension von: Lenny

    Oh mein Gott......was müssen die Menschen grausiges tun um einen Schutz vor dem Virus zu erlangen..... ich verrate hier in meiner Rezension natürlich nichts davon, nur so viel sei verraten, immer, wenn man beim lesen gerade wieder zu Atem kommt, dann passiert schon das nächste Unfassbare..... das Ende ist nicht das Ende ich lese natürlich in Kürze Band 2! 

    Dieses Buch zeigt auf, dass es irgentwie immer noch schlimmer geht und es lässt dem Leser keinerlei Pause.... ich bin entsetzt von den grausamen Ideen, habe nicht immer alles Technische verstanden und ich bin total von der Spannung gefangen! 

  6. Cover des Buches London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548285986)
    Samantha Young

    London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe)

     (796)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Johanna hat eine Alkoholkranke Mutter und sorgt für Sie und ihren kleinen Bruder, dabei datet Sie immer wieder ältere reiche Männer und hofft auf einen Heiratsantrag und somit finanzielle Sicherheit. Sie arbeitet an der Bar und dort lernt sie Cameron kennen, zwischen den beiden knistert es, doch Johanna darf wahre Gefühle nicht vor Sicherheit stellen…

    Naja…ich hatte extreme Mühe mit der Protagonistin, sie datet Malcom einen etwas älteren und wohlhabenden aber gutaussehenden Mann, wenn sie bei ihm ist, ist sie die «perfekte Freundin» und verstellt sich…Ihre Gedanken waren mühsam, es dreht sich alles um hoffentlich klappt es diesmal (damit ist der Heiratsantrag gemeint) also ehrlich…Die Protagonistin hat sich zusätzlich sehr kontrovers verhalten, auf der einen Seite ist es ihr egal was die anderen von ihr halten, dann trifft es sie aber wieder wenn jemand eine Äusserung macht… Zusätzlich hat sie mir ein wenig zu viel von dem Protagonisten aus Band 1 geschwärmt…dies war irgendwie komisch…Die Gedanken der Protagonistin zu verfolgen war für mich einfach nur mühsam, hätte diese vor mir gestanden hätte ich sie womöglich geschüttelt…

    Dazu kam das «ich mache das aber nur wegen meinem Bruder Konzept», also eigentlich ist es moralisch verwerflich aber da ein guter Gedanke dahinter steckt ist es in Ordnung… uff…das ist jetzt schon das zweite Buch von dieser Autorin, bis jetzt hat sie mich noch nicht geflasht… dabei habe ich noch so einiges von ihr auf dem SUB…

    Ich kann es für niemanden empfehlen, da leider bis auf den fliessenden Schreibstiel (deswegen auch 2 Sterne) ich nichts Positives an diesem Buch finden konnte…es gibt mit weitem besseres in diesem Genre…

     

  7. Cover des Buches Alice im Zombieland (ISBN: 9783862789863)
    Gena Showalter

    Alice im Zombieland

     (450)
    Aktuelle Rezension von: alexandra_bartek

    Dieser Jugendroman hat einen viel versprechenden Klapptext, der mich angesprochen hat und ich mir von der Story viel versprochen hatte.

    Leider kam es irgenwie anders, am Anfang kam ich nur sehr schwer in die Geschichte rein und es war ziehmlich verwirrend. Man hat sich die Frage gestellt warum nur bestimmte Leute die Zombis sehen können und warum Ihr Vater nicht wollte das keiner das Haus verlässt sobald es dunkel wird. 

    Alice hat ihren Geburtstag feiern wollen doch irgenwie wird sie von ihrer ganzen Familie vergessen bis auf ihre kleine Schwester Emma, der Vater wird als Alkoholiker hingestellt und ist prinzipiel gegen alles was sich in die Abendstunden verlagert. 

    Emma hat eine Balletaufführung und will dort unbedingt Teilnehmen. Alice versucht ihre Mutter zu überreden was ihr dann irgendwie gelingt. Nach dieser Aufführung fahren sie nach Hause, doch es kommt zu einem Unfall den nur Alice überlebt. 

    Seit diesem Vorfall kann nun auch Alice die Zombis sehen, sie wird von ihren Großeltern aufgenommen, was sich als nicht so ganz einfach darstellt. 

    Selbstverständlich ist ein Schulwechsel notwenig, dort begegnt sie dem angeblichen Bad Boy Cole. Er uns seiner draufgängerischen Gruppe wird nachgesagt das man sich besser von ihnen fern halten soll. Doch Alice hat merkwürdige Versionen wenn sie ihm in die Augen schaut. 

    Eines Tages erfährt sie durch einen zufall das Cole und seine Gruppe die Zombis sehen können und diese Jagen. Allerdings fand ich es sehr befremdlich zu lesen das die Zombis als Geister in diesem Buch agieren und man sie nur töten kann, wenn man selbst seinen Körper verlässt und in den Geistzusand wechselt. 

    Auch das weige hin und her zwischen Cole und Alice ging mir beim lesen zunehmend auf die Nerven. Einmal soll sie in der Gruppe sein dann wieder doch nicht und auf einmal dann oh heile Welt.

    Gegen Ende zieht sich das Buch wie ein Kaugummi und irgenwie schien es mir einfach nur noch so dahingeschrieben worden zu sein von seitens der Autorin.

    Ich habe mich stellenweiße durch das Buch gequält und einfach gehofft das es irgendwo noch eine Wendung gibt die einen Fesselt.

    Ich kann für dieses Buch nur 2 Sterne vergeben, da ich mir wirklich mehr von der Story erhofft hatte.

  8. Cover des Buches Deadly Ever After (ISBN: 9783492311731)
    Jennifer L. Armentrout

    Deadly Ever After

     (287)
    Aktuelle Rezension von: ErzaFairy

    Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil und das Buch fesselt den Leser einfach. Ein paar Dinge sind vorhersehbar, aber ich war über das Ende doch etwas überrascht.

    Auch wenn Sasha versucht, ihrer Vergangenheit zu entkommen - sie holt sie ein. Die Frau ist durch das erlebte sehr ängstlich und brauch einfach jemanden wie Cole. Der sie beschützt.

    Alles in allem ist das Buch gelungen und jeden, der das liest erwarten Stunden voller Spannung.

  9. Cover des Buches Feeling Close to You (ISBN: 9783736311206)
    Bianca Iosivoni

    Feeling Close to You

     (323)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Als ich das erste Kapitel las, war ich total verzückt. Teagan unterschied sich sehr von den anderen weiblichen Charakteren, die ich bisher bei Bianca Iosivoni kennen gelernt habe. Ich mag ihre freche, genervte und sarkastische Art. Durch ihren Nebenjob als Barista hat sie viel mit Kunden zu tun, die sie nicht ausstehen kann und trotzdem anlächeln muss. Ich kann das so gut verstehen! Äußerlich lächeln, innerlich Mordpläne schmieden. (Es ist natürlich nicht immer so – aber wenn der Kunde meint, er sei König und ich seine Angestellte, werde ich schon mal (innerlich) ungehalten. Denn der Kunde ist nicht König, er ist Gast!) Ich fühlte mich Teagan sehr nah und mochte ihren Charakter ungemein. 

    Als dann jedoch dieser ganze Gaming-Kram dazukam… Ich muss schon sagen, ich war dann circa bis zur Hälfte des Buches raus. Ich verstehe echt leider nichts von den Spielen und gebe zu, dass ich die Beschreibungen von den Spiel-Szenen übersprungen habe. Ich kenne es nicht und es interessiert mich auch nicht sonderlich. Trotzdem möchte ich sagen, dass ich es cool finde, dass die Autorin alles genauso in dieser Geschichte beschreibt, wie sie es getan hat. Teagan und Parker haben ein Hobby und lieben es durch und durch. Das spüre ich und finde die Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Dass ich an sich mit der Gamer-Szene nicht viel anfangen kann, steht dabei nicht in Konkurrenz mit dem Fakt, dass ich erkenne, wie viel Herzblut in der Geschichte steckt. 

    Aber Gefühle und Fakten sind zwei Paar Schuhe. Ich fühlte es nicht. Zumindest bis zur zweiten Hälfte des Buches. Ab da ging es nämlich mehr um die Charaktere und deren Konflikte als um die Spiele.

    Ich finde Teagan richtig Bombe, Parker süß, liebenswert und auf die sexy Art nerdig (obwohl ich auch nicht so recht verstehe, wie er so „trainiert“ sein kann, wenn er die meiste Zeit des Tages vorm Rechner hockt und zweimal die Woche joggen geht (oder so), aber ich schiebe es mal auf einen guten Stoffwechsel und tolle Gene) und ich habe es genossen, ihre Geschichte mitzuverfolgen. Callies und Kieth' Geschichte hat mich mehr gepackt, aber das ist reine Geschmackssache.

  10. Cover des Buches Ewiglich die Sehnsucht (ISBN: 9783841502742)
    Brodi Ashton

    Ewiglich die Sehnsucht

     (1.000)
    Aktuelle Rezension von: Buechersmartiii

    Das Ewigseits

    Der Plot gefiel mir richtig gut! Genau die richtige Mischung aus Liebe, Action und Fantasy. Die Idee besteht aus so einer Mischung von zwei griechischen Sagen, der von Persephone und Hades und jener von Orpheus und Eurydike. Nikki ist die Hauptperson (Persephone&Eurydike), Jack ist Orpheus und Cole ist Hades. Durch die vielen Veränderungen fällt all das gar nicht zu sehr auf, sodass dann doch eine komplett neue Geschichte entsteht. Es fließen nur eben einige Elemente aus der griechischen und ägyptischen Mythologie mit ein. Am Anfang brauchte ich zwar etwas länger, um alle zu kapieren, aber im Laufe des Buches gibt es sehr viele Flashbacks, die über Jacks und Nikkis Vorgeschichte berichten und erzählen, wie Nikki Cole kennengelernt hat und in die Unterwelt kam.

    Die Charaktere: Nikki hat wirklich mein Kämpferherz erweckt. Sie ist unglaublich willensstark und tut alles, um ihre Ziele zu erreichen und geht somit hohe Risiken ein, die ihre eigene Sicherheit fast selbstmörderisch aufs Spiel setzen. Denn entweder sie wird wie Cole eine Ewigliche und muss anderen Menschen Emotionen stehlen und Jack verlassen oder sie wird in die Tunnel gesogen, ein schrecklicher Ort, wo dir langsam deine gesamte Energie entzogen wird, und kehrt nie wieder daraus zurück. Aber Nikki ist etwas ganz Besonderes...

    Jack ist leider nur sehr oberflächlich gehalten. Ich mochte ihn generell ziemlich gerne, aber das einzige, was ihn ausmacht und was man über ihn lernt ist, wie sehr er Nikki liebt und für sie alles tun würde...

    Cole soll eigentlich sehr undurchschaubar wirken, zwar nicht emotionslos, das hat die Autorin sehr geschickt verbunden. Wenigstens ist er nicht ganz so oberflächlich gehalten wie Jack...

    Genau wegen den nur sporadisch ausgebauten Charakteren und wenig vorhandenen Randstorys hab ich einen Stern abgezogen, denn das hat die Geschichte ab und zu leblos wirken lassen. 

    Allerdings gibt es auch sehr intensive Szenen, in denen der Funken wirklich übergesprungen ist, aber leider kam nur der Herzschmerzfunke gut rüber, andere fehlten mir.

    Dieses Buch ist ein richtiges Bittersweet-Buch. Ich empfehle es an alle Romantasyfans weiter, denn die Lovestory ist schon ziemlich süß. Außerdem ist die Idee genial, die Verbindung mit alter Mythologie gefällt mir immer richtig gut! Wer aber viel Tiefe, auch in den Charakteren, braucht, sucht hier nicht richtig.

  11. Cover des Buches Der Medicus (ISBN: 9783453471092)
    Noah Gordon

    Der Medicus

     (2.175)
    Aktuelle Rezension von: Yuria
    • "Herrscher kommen und gehen, aber die Welt wird immer Ärzte brauchen."


    "Der Medicus" ist der Auftakt einer historischen Mittelalter-Reihe vom amerikanischen Erfolgsautor Noah Gordon. "Der Medicus" zählt bereits heute zu den Klassikern unter den historischen Romanen und wurde sogar verfilmt. Ich kann den Hype darum völlig nachvollziehen, da der Roman gefüllt ist mit medizinischem Wissen und geschichtlichen Details. Glaube oder Wissen - im Mittelalter eine tödliche Frage.

    Inhalt: Der Engländer Rob Jeremy Cole ist 9 Jahre alt als er in kürzester Zeit beide Elternteile verliert und von einem Badechirurgen als Lehrling aufgenommen wird. Schnell merkt Rob, dass die Heilkunst nicht nur sein Beruf, sondern auch seine Berufung ist. Im rückschrittlichen England, im Jahre 1021, ist die Medizin noch ein unerforschtes Pflaster und so macht er sich auf die lange und beschwerliche Reise ins ferne Persien um dort vom berühmtesten aller Ärzte, dem großen Ibn-Sina, in der Medizin unterrichtet zu werden.

    Cover und Design: Das Design des Taschenbuches finde ich für einen historischen Roman sehr ansprechend. Das Cover ist schlicht, aber sticht sofort ins Auge. Man kann auf Anhieb erkennen, dass es sich um einen Mittelalter-Roman handelt und durch den Titel und den Hermes-Stab weiß man sofort, dass die Medizin eine große Rolle spielen wird. Einzig mit der kleinen Eidechse neben dem Buch kann ich nicht wirklich was anfangen. Ich weiß auch nicht wirklich, welchen Bezug die Eidechse zu der Geschichte haben soll.
    Eine kleine Anregung: Da sich Rob unser Protagonist auf eine lange und beschwerliche Reise quer durch Europa und den nahen Osten begibt, wäre eine Karte über seine Reiseroute sehr hilfreich und ein zusätzliches Schmankerl gewesen.

    Meine Meinung: "Der Medicus" - ein Titel, den jeder Fan von historischen Romanen zumindest schon gehört hat. Ich habe mich nun auch endlich an den Klassiker gewagt und ich kann endlich verstehen, warum dieses Buch so einen Hype ausgelöst hat. Das Buch ist nicht nur reich von mittelalterlicher Geschichte, sondern auch voller Glaubens- und Moral-Fragen. Glaube oder Wissenschaft - im Mittelalter zwei große Themen, die in der dunkelsten Zeit beinahe nicht miteinander kombinierbar sind. Ein Bader, der in der Heilkunst zu sehr bewandert war oder ein Heiler, dessen Patienten kurz nach der Behandlung starben, drohte Verfolgung und ein grauenhafter Tod. Europa ist geprägt von Inquisitionen und Hexenverfolgungen, eine Zeit in dem der nahe Osten sehr viel fortgeschrittener war als die Christen des mittelalterlichen Europas. Unser Protagonist Rob begibt sich auf eine sehr lange, beschwerliche Reise nach Persien um dort mehr Wissen über die Heilkunst zu erlangen und in der berühmten Universität Isfahans Medizin zu studieren. Da dies Anhänger des katholischen Glaubens aber verboten ist, gibt er sich fortan als Jude aus. Der Drang zu mehr Wissen ist seine Bestimmung, auch wenn er dafür jeden Tag fürchten muss als falscher Jude entdeckt und hingerichtet zu werden.
    Der Roman ist in fünf große Teile aufgeteilt. Jeder Teil behandelt einen wichtigen Abschnitt aus Robs Leben. Wir begleiten Rob von Kindesbeinen an, erleben wir er zu einem jungen Erwachsenen heranreift, sich verliebt, in den Jahren an Wissen anhäuft und schließlich als promovierter Medicus nach England zurückkehrt. Dabei müssen wir mehrmals um sein Leben fürchten, denn das Leben im Mittelalter war geprägt von Krieg, Ungerechtigkeiten, Krankheit und Tod. Besonders für einen halbstarken Jugendlichen wie Rob, dessen Wissensdurst größer ist, als sein Zugehörigkeitsgefühl zu Land und Glaube. Im Buch wurde nichts verschönert, das dunkle Mittelalter wurde detailgetreu und richtig dargestellt, inklusiver religiöser Fanatiker, der alles verschlingenden Pest, hungernder Armut und mächtigen Herrschern. Wie schnell ein Mensch von Anerkennung in Ungnade fallen kann, muss Rob am eigenen Leibe erfahren, ebenso das Glück und Leid einer großen Liebe.
    Was an dem Buch wirklich besonders ist, ist die wundervolle Darstellung des in diesem Zeitalter sehr fortschrittlichen Persien. Die orientalische Stadt Isafahan mit seinem Reichtum wurde so bildhaft und detailreich beschrieben, dass ich mich beim Lesen wirklich dort befunden habe. Ich habe gemeinsam mit Rob an der medizinischen Universität der Wissenschaften studiert und habe mit ihm gelitten und gelacht. Die Geschichte der Medizin ist ein großes Thema, das ich unglaublich interessant finde, und dieses Thema wurde vom Autor wunderbar in den Roman eingewoben. Immer wieder gibt es wissenschaftliche und medizinische Details, die wir heute nur auf Grund dieser Ärzte der damaligen Zeit als  selbstverständlich sehen. Die Erforschung von Krankheit und das Wissen um die Funktion des menschlichen Körpers sind Themen, die in der Antike zwar schon erforscht wurden, im Mittelalter durch die Religion aber wieder ins Dunkle gerieten. Wissen, das wir bereits hatten wurde wieder vergessen und umso interessanter fand ich die Gegenüberstellung von Glaube und Wissenschaft in diesem Roman.

    Wem die Medizin nicht interessiert und nur auf der Suche nach einem unterhaltsamen, historischen Roman ist, der sollte dieses Buch auf keinen Fall lesen, denn die Story ist gefüllt mit medizinischen und wissenschaftlichen Details. Für Interessenten dieser Themen ist "Der Medicus" aber ein Meisterwerk. Ich habe sehr viel Wissen daraus mitgenommen, nicht nur im Bereich der Medizin sondern auch über die Geschichte und Kultur des mittelalterlichen Persiens, heute Iran. Ein Ort mit einerseits märchenhaften Reichtum und fortschrittlichen Wissenschaften, andererseits aber auch ein Ort, bei dem ein mächtiger Schah über Gnade und Ungnade herrscht. Das Buch hatte zwischendurch zwar kleine Längen, es zählt aber zu den informativsten historischen Romanen, die ich je gelesen habe.
    Eine historische Geschichte, die trotz der wissenschaftlichen Themen abenteuerlich und faszinierend ist. Sehr lesenswert für alle wissensdurstigen Fans von mittelalterlichen Romanen.

  12. Cover des Buches India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548286921)
    Samantha Young

    India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe)

     (420)
    Aktuelle Rezension von: Carolin_Dumke

    Ich liebe diese Buchreihen. Meiner Meinung nach ist dieses das schwächste buch der Reihe. Das Buch hat mir sehr gut gefallen allerdings ging mir Hannah oft auf dem Wecker Marco ist ein toller Mann aber zum Glück haben die beiden sich zum Schluss noch gefunden. 


  13. Cover des Buches Schimmert die Nacht (ISBN: 9783839001776)
    Maggie Stiefvater

    Schimmert die Nacht

     (263)
    Aktuelle Rezension von: leben.lachen.lesen

    Bei dem Buch handelt es sich um eine Art Nebengeschichte zu der eigentlichen Trilogie, die man eigentlich auch gut lesen könnte ohne die anderen Teile gelesen zu haben. Hier geht es ausschließlich um Isabel und Cole, die beide nach ihren Erlebnissen eine Art Neuanfang in Los Angeles starten. 

    Die komplette Reihe war für mich die erste der Autorin und ich muss sagen mir hat ihr Schreibstil sehr gut gefallen. Oft hat sie es  geschafft das ich mir viele Situationen oder Orte gut bildlich vorstellen konnte. 

    Alles in allem hat mir die zusätzliche Geschichte der Beiden super gefallen und konnte mich gut unterhalten.

  14. Cover des Buches What if we Stay (ISBN: 9783736314634)
    Sarah Sprinz

    What if we Stay

     (265)
    Aktuelle Rezension von: isas_bookworld

    Der Schreibstil der Autorin ist einfach fantastisch, unglaublich angenehm und locker, leicht zu lesen. Trotzdem steckt in jedem Satz einfach unglaublich viel Gefühl. Die Autorin schafft es mit ihren Worten dafür zu sorgen, dass man die eigene Welt vergisst, einfach in den Seiten versinkt und gar nicht mehr aufhören kann zu lesen. Das Buch war somit zu Ende, ohne dass ich es überhaupt bemerkt habe. Schon wieder!


    Kanada als Handlungsort fand ich wieder sehr spannend. Besonders gefallen hat mir diesmal, dass man auch andere Seiten von Vancouver kennenlernt, die man normalerweise eher weniger zu Gesicht bekommt.

    Und dann noch Paris! Was will man mehr? Die Zeit in dieser wundervollen Stadt hat mir wirklich gefallen.

    Allgemein war es toll, die unterschiedlichen Orte mal aus architektonischer Sicht zu sehen, da ich das wirklich spannend finde.


    Auch die allgemeine Idee hinter der Geschichte fand ich sehr spannend, da ich mir dadurch eine wirklich emotionale Geschichte erhofft hatte, die ich letztendlich auch bekommen habe. Im Laufe der Geschichte wurde mein Herz mehrfach gebrochen, um dann wieder Stück für Stück zusammengesetzt und dann aufs Neue gebrochen zu werden. Gleichzeitig konnte ich des Öfteren aber auch schmunzeln, mich mit den Protagonisten freuen und mit ihnen Kanada genießen.


    Amber war mir zu Beginn recht unsympathisch. Einerseits wollte sie nicht nur als Tochter ihres erfolgreichen Vaters gesehen werden, hat aber trotzdem nichts getan, um zu beweisen, dass sie mehr ist als das und hat stattdessen nur andere ausgenutzt. Im Laufe der Geschichte merkt sie dann aber selbst, wie falsch sie gehandelt hat und versucht sich zu bessern, findet zu sich selbst und wirkt einfach unglaublich stark. Je mehr man von ihr erfährt, desto eher versteht man ihre Handlungen, was sie letztendlich zu einem unglaublich interessanten Charakter macht.

    Emmett war mir schon im 1.Band total sympathisch und auch jetzt liebe ich ihn sehr. Allerdings wirkt er auf einmal sehr viel anders als noch im 1.Teil, was ich irgendwie irritierend fand, letzten Endes aber nicht mehr wirklich gestört hat. Emmett ist unglaublich passioniert, einfühlsam, hilfsbereit und liebenswürdig. Ich würde ihn einfach gerne mal umarmen. 

    Die Beziehung zwischen den beiden fand ich einfach unglaublich schön, auch wenn ich den Ausgangspunkt nicht wirklich schön fand. Emmett hat mehr verdient als das, wie Amber zu Beginn mit ihm umgegangen ist, aber das hat sie ja selbst gemerkt. Ich finde es toll wie sehr sich die beiden respektieren und aufeinander achten. Das finde ich sehr vorbildlich, weshalb es mich sehr gefreut hat, so eine gesunde Art von Beziehung zu sehen.

    Alle anderen Charaktere sind allerdings übrigens ebenfalls wirklich toll. Die Gruppendynamik ist wirklich grandios. Alle wirken sehr vielschichtig, haben ihre Ecken und Kanten und wirken deshalb auch wirklich echt auf mich. Diesmal war mir auch Laurie wirklich sympathisch.


    Insgesamt ist die Geschichte sehr tiefgründig und emotional, da viele unglaublich wichtige Themen behandelt werden. Dabei geht die Autorin sehr feinfühlig mit diesen um, sorgt aber gleichzeitig dafür, dass man die Gefühle und Ängste der Protagonisten wirklich gut verstehen kann.

    Des Weiteren werden so unglaublich viele wichtige Werte vermittelt. "Kleider machen Leute", "Nein heißt Nein" uvm. Das empfinde ich als unglaublich wichtig, weshalb dieses Buch allein deswegen unbedingt gelesen werden sollte.

    Ich habe gelacht, sehr geweint, mich mit Emmett und Aber verliebt und mit ihnen gelitten. Das Buch war eine wirkliche Achterbahnfahrt der Gefühle, die mein Herz einerseits gebrochen, aber auch wieder geheilt hat. Einfach wundervoll!


    Alles in allem ist das Buch voller wichtiger Botschaften, bekommt wegen kleiner Macken allerdings 4 Sterne von mir.


  15. Cover des Buches New Horizons (ISBN: 9783426526699)
    Lilly Lucas

    New Horizons

     (225)
    Aktuelle Rezension von: Imagine_daydreaming

    Im vierten Teil der Green Valley Reihe geht es um Annie, die der Leser schon aus dem dritten Teil kennt, und Cole, welcher im zweiten Teil eine Rolle gespielt hat. Nachdem Annie aus ihrem Koma erwacht ist versucht sie sich wieder in ihrer Heimat Green Valley einzufinden. Da sie durch ihren Unfall jedoch nicht direkt wieder als Automechanikerin weiter arbeiten kann muss sie erst einmal in der Tankstelle ihres Vaters aushelfen und trifft dort das erste Mal auf Cole. Cole ist nach einer unschönen „Ausrutscher“ auf einer Award Feier zurück nach Green Valley gefahren, um ein bisschen Abstand zwischen sich und Hollywood zu bringen.
    Cole ist einer meiner Lieblings Charaktere und ich habe mich riesig gefreut, dass er in diesem Band wieder dabei war. Während der Geschichte konnte der Leser mehr hinter seine Fassade Blicken. Auch Annie fand ich als Charakter wirklich toll. Vor allem ist sie mal eine Frau, die in einem Männer dominierten Beruf arbeitet.
    Ich persönlich finde, dass der Vierte Band der Green Valley Reihe wieder besser ist, als der da vorige. In dem Band wurde auch eine schöne Grundlage für Sam gelegt und ich freue mich schon sehr darauf ihn in dem weiteren Band einmal näher kennen zu lernen.


  16. Cover des Buches Scotland Street - Sinnliches Versprechen (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548286938)
    Samantha Young

    Scotland Street - Sinnliches Versprechen (Deutsche Ausgabe)

     (457)
    Aktuelle Rezension von: Carolin_Dumke

    Es war schön zu lesen wie Cole erwachsen geworden ist und was für ein guter Kerl er geblieben ist. Ein tolles Buch! Ich bin eifersüchtig auf Shannon :D

  17. Cover des Buches Rückkehr ins Zombieland (ISBN: 9783956490378)
    Gena Showalter

    Rückkehr ins Zombieland

     (196)
    Aktuelle Rezension von: Honigbaer

    Sie sind schnell. Sie sind entschlossen. Und sie gieren nach der Quelle deines Lebens.

    Eben ist dein Leben perfekt, doch im nächsten Moment kann alles vorbei sein. Diese Lektion muss Alice schon zum zweiten Mal lernen. Erst verliert sie ihre Eltern an eine Horde grausamer Zombies. Und als ihr Freund Cole urplötzlich mit ihr Schluss macht, erkennt sie sich bald selbst nicht mehr. Woher kommt diese Panik, von der sie ständig erfasst wird? Und da wäre noch dieser Hunger, den sie einfach nicht stillen kann

    Ein spannender und nach mehr verlangender zweiter Teil der "Alice im Zombieland"-Reihe, voller Action und Spannung.


  18. Cover des Buches Nightingale Way - Romantische Nächte (ISBN: 9783548287515)
    Samantha Young

    Nightingale Way - Romantische Nächte

     (301)
    Aktuelle Rezension von: Snowflakes

    Vorab, ich liebe die Reihe Edinburgh Love Stories von Samantha Young. Ich habe sie regelrecht verschlungen und nächtelang nur gelesen. Für mich ein Meisterwerk! 


    Er will seine Vergangenheit vergessen. Sie zeigt ihm den Weg in eine neue Zukunft.(Klappentext)


    Leichter gesagt als getan. Grace flüchtet vor ihrer lieblosen und gemeinen Familie und findet endlich Ruhe. Bis ihr neuer Nachbar Logan einzieht. Sein nächtliches, ausschweifendes Sexleben bringt Grace um den Schlaf und um den Verstand. 

    Nach 2 Jahren Gefängnis will Logan einfach vergessen und genießen. Wenn seine zickige Nachbarin ihn nicht immer von oben herab behandeln würde....

    Als Logans Leben eine dramatische Wendung nimmt, ist Grace an seiner Seite und hilft ihm. 

    Beide entwickeln Gefühle für einander, mit denen sie nicht umgehen können...

    Schafft Logan es, Graces Herz zu gewinnen? Schafft Grace es, Logan zu vertrauen? 

    Ein Unbedingt - Lesen - Buch! 

    Leidenschaftlich, erotisch, gefühlvoll, prickelnd, geheimnisvoll, spannend....

    Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

    Aus der Edinburgh Love Story sind Nightingale Way und Scotland Street meine liebsten Bücher. Alle anderen sind auch wundervoll. 

    Absolute Leseempfehlung!

  19. Cover des Buches Ewiglich die Hoffnung (ISBN: 9783841502759)
    Brodi Ashton

    Ewiglich die Hoffnung

     (528)
    Aktuelle Rezension von: Buechersmartiii

    Ich hab etwas länger gebraucht, um dieses Buch anzufangen (weiß gar nicht, wieso), aber es lag so lange in meinem Zimmer und hat mich vorwurfsvoll angestarrt und da ich dem ersten Teil 4**** Sternchen geben konnte, habe ich´s jetzt doch mit viel Motivation angefangen und konnte es nur aus der Hand legen, wenn ich musste. 

    Dieser Teil gefiel mir besser als der erste, da ich auch mit Nikki besser klar kam, sie besser nachvollziehen konnte und sie einfach echt cool ist, wenn auch häufig impulsiv ist und unüberlegt handelt. Sie ist mir sehr sympathisch. Nach außen hin wirkt sie bestimmt verrückt, aber dadurch, dass ich sozusagen sie war (Ich-Perspektive) konnte ich sie komplett verstehen.

    Jack kam in diesem Teil so gut wie gar nicht vor, nur in den vielen Flashbacks, wenn Nikki Geschichten von ihr und Jack erzählt.

    Man hat in diesem teil Cole besser kennengelernt und auch rechts schnell seine Gefühle durchschaut. ich mochte ihn ziemlich gerne, aber naja, seht selbst...

    Das Ewigseits, das Nikki mit Cole und Max durchquert ist echt lebensnah beschrieben und hat mich total fasziniert. Diese Welt, wo mit Emotionen und Seelen gespielt wird ist zwar auch sehr verwirrend, andererseits aber auch mega cool und interessant. Brodi Ashton hat sich da echt was ganz Besonderes ausgedacht! Der Marsch durch das Ewigseits ist einerseits voller physischer, andererseits voller psychischer Gefahren und so wird Nikki auf eine harte Probe gestellt. Schafft sie es wirklich, Jack zu retten? 

    Nikkis Gefühle wurden gut dargestellt und der Funken ist auch echt gut rübergesprungen. es gab auch keine plötzlichen Abbrüche, Nikkis Emotionen haben sind fließend ineinander übergegangen. Da die ganze Geschichte, auch das Thema sehr viel mit Emotionen zu tun hat, ist das Buch auch sehr gefühlvoll, sodass man echt mitfiebern kann.

    Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, sehr fließend und gefühlvoll, aber auch witzig.

     Es gibt unglaublich krasse Wendungen, die man überhaupt nicht erwartet hat, das war manchmal schon echt heftig. Lasst euch eins gesagt sein - das Ewigseits ist gefährlicher als es klingt!

    Der zweite Teil dieser Reihe hat sich auf jeden Fall über den ersten gesteigert, es war viel spannender, definitiv eine Leseempfehlung. Der erste Teil auch, aber wie gesagt, der zweite ist schon besser...

  20. Cover des Buches Keeping Secrets (ISBN: 9783736315341)
    Anna Savas

    Keeping Secrets

     (190)
    Aktuelle Rezension von: biblio_lena

    Nachdem ich mit Keeping Secrets von Anna Savas aus dem LYX Verlag einmal angefangen hatte, wollte ich es kaum mehr aus der Hand legen. So eine wunderschöne Geschichte!🥰

    Tessa und Cole haben es mir einfach angetan. Wobei ich mich am meisten wohl in Ella und in Jo verliebt habe.
    Dieses Buch ist voll von tollen Charakteren, die alle Ecken und Kanten haben und so wunderbar authentisch und echt sind.
    Die Geschichte von Tessa und Cole ist so einfühlsam und tief erzählt, dass ich jede Emotion nachempfinden konnte. Ich habe mit Tessa und Cassidy geweint, war wütend zusammen mit Cole und Jo und habe mit Ella und der ganze Truppe gelacht.


    Der Schreibstil ist so gefühlvoll und mitreißend, dass man nur so durch die Seiten fliegt. Ich war von der ersten Seite wie gebannt und bin immer tiefer in diese Geschichte eingetaucht.

    Ich habe es geliebt in die Geschichte einzutauchen und freue mich schon wie wahnsinnig auf Band 2 und 3!📚

  21. Cover des Buches What if we Trust (ISBN: 9783736314900)
    Sarah Sprinz

    What if we Trust

     (177)
    Aktuelle Rezension von: Vielleichtlieberbuecher

    What if we trust ist der dritte Teil der What if Reihe von Sarah Spritz und definitiv mein Favorit der drei. 

    Hope liebt das Schreiben und möchte Bücher veröffentlichen, aber jetzt möchte ein Verlag ausgerechnet die Fan- Fiction über den maskierten Sänger PLY veröffentlichen, die sie in ihrer Schulzeit jahrelang geschrieben hat. Nicht unbedingt die Veröffentlichung, die sie sich erhofft hat. 

    Als sie dann auf einer Geburtstagsfeier Scott gegenübersteht erkennt sie sofort, dass ihr seine Statur, seine Körperhaltung, aber besonders seine Augen sehr vertraut sind, normalerweise aber nur mit Maske. Während Hope und Scott sich annähern stellt sie mit erschrecken fest, dass sie in ihrer Geschichte Scotts größtem Geheimnis sehr nahe gekommen ist, und dieses nun bald für die ganze Welt veröffentlicht wird. 


    Für mich ist What if we trust ein absolutes Jahreshiglight, vielleicht sogar ein Lebenshighlight. Ich habe schon lange nicht mehr so so viel mit Charakteren mitgefühlt, wie mit Hope und Scott. 

    Es war teilweise schon erschreckend, wie viel von mir selbst ich in Hope gesehen habe. Ihre Interessen, ihre Unsicherheiten und Probleme, aber auch einfach die Art wie sie mit den unterschiedlichsten Situationen umgegangen ist. Ich glaube ich hätte immer genauso gehandelt. Ich konnte mich so sehr in sie hineinversetzen und hab dadurch alles mit ihr zusammen gefühlt, ihre Freude und dasd Glück, aber auch ihre Angst, ihre Enttäuschung, ihre Unsicherheit in manchen Situationen. Dieses Buch war für mich einfach eine absolute Achterbahnfahrt der Gefühle. Und Scott. Scott hat einfach mein Herz. Mein Herz ist gebrochen und wieder geheilt, und nochmal gebrochen und nochmals geheilt. Teilweise musste ich das Buch sogar zur Seite legen, weil ich durch die Tränen nur noch verschwommen sehen konnte. 

    Der Plot war so bewegend und ich bin so froh dieses wundervolle Buch gelesen zu haben. Natürlich gab es, typisch NA, auch ein paar Sachen die vorhersehbar waren, aber das hat mich hier überhaupt nicht gestört. Und es gab auch einige Situationen wo ich als Leserin komplett im Dunkeln war wie diese ausgehen würden. 

    Der Schreibstil von Sarah Spritz ist super schön. Sie schreibt poetisch und bewegt und man rauscht durch die Seiten und kann das Buch gar nicht weglegen. 

    Also Sarah, danke für dieses Meisterwerk! 

  22. Cover des Buches Obsession (ISBN: 9783499248863)
    Simon Beckett

    Obsession

     (1.178)
    Aktuelle Rezension von: JasMin

    Klappentext übernommen:

    Als seine Frau plötzlich stirbt, ist Ben am Boden zerstört. Allein Sarahs autistischer Sohn Jacob spendet ihm Trost. Aber während er die Schränke der Toten ausräumt, macht Ben eine grausame Entdeckung: Jacob war gar nicht Sarahs Kind. Offenbar hat sie den Jungen entführt, als der noch ein Baby war. Fassungslos macht sich Ben auf die Suche nach Jacobs leiblichen Eltern – und gerät in einen Strudel tödlicher Obsessionen. 

    Ich habe das Buch auf Seite 246 von 414 Seiten abgebrochen.

    Der Klappentext hat mich durchaus angesprochen, leider wurde die Geschichte nach den ersten 50 Seiten überhaupt nicht mehr spannend und nahm, m.E., auch nicht mehr wirklich Fahrt auf. Ab diesem Punkt klärt sich, ob der Junge entführt wurde oder nicht. Später werden nur Lückenfüller genutzt um die Obsessionen von Ben dem Leser halbwegs anschaulich zu erklären. Leider hat mich das Buch dann überhaupt nicht mehr interessiert, da ich auch nicht das Gefühl hatte, einen Thriller zu lesen, sondern ein erweitertes Familiendrama.

    Der Schreibstil ist durchaus angenehm zu lesen - das war´s dann aber auch schon.

    Leider überhaupt nicht vergleichbar mit der David-Hunter-Reihe, die ich bisher verschlungen und auch als sehr gut empfunden habe.

    Ein Unterschied, wie Tag und Nacht - aber immerhin sieht man daran, dass auch ein Simon Beckett zunächst "üben" musste, um richtig gute Bücher schreiben zu können.

  23. Cover des Buches Showdown im Zombieland (ISBN: 9783956492037)
    Gena Showalter

    Showdown im Zombieland

     (113)
    Aktuelle Rezension von: Shari_Warii_bookaholic_

    Meinung:  Und auch der dritte Teil der Reihe ist einfach atemberaubend. Ich lese diese Reihe gerade zum zweiten Mal und es ist einfach unglaublich wieder in diese Welt eintauchen zu können und alles noch einmal zu erleben. Obwohl ich mich noch an einige Dinge gut erinnern konnte, hat es mich trotzdem umgehauen und meine Gefühle zum explodieren gebracht.

    Der Schreibstil von Gena Showalter ist sehr erfrischend und voller Humor, ebenso aber schafft sie es jede Emotionen einem so nahe zu bringen, dass man an manchen Stellen einfach so viel Leiden muss.  

    Was soll ich denn noch zu dieser Reihe sagen, ich liebe liebe liebe sie und das wird sie glaube ich auch niemals ändern. Diese Reihe gehört zu meinen all-time favorites und ich wünsche mir, dass alle Menschen in diese Welt eintauchen und sich auf diese wunderbare Geschichte einlassen.

    Die Charaktere werden zu einer Familie, welche einen so tiefen Platz im Herzen ergattern, dass es kein Zurück mehr gibt. Die ganze Handlung ist voller Spannung, Nervenkitzel, Gefühlsausbrüchen und Wendungen, dass man kaum verschnaufen kann. Man muss es einfach erlebt haben.

    Folge dem weißen Kaninchen…. oder vielleicht doch nicht, außer du bist bereit gegen die Zombies anzutreten. Ich habe mir meine Axt geschnappt und widme mich bald dem vorletzten Teil dieser Reihe. Das der vierte Teil nur der Vorletzte ist hab ich nicht gewusst, denn es gibt noch einen Teil, welcher aber nur auf Englisch und nur als Ebook erschiene ist und auf diesen Freue ich mich schon sehr.

    Fazit:  5 Sterne und eine wichtige Meldung… LEST ENDLICH ALLE ALICE IM ZOMBIELAND!!!! Da gibt es Ali, tolle beste Freundinnen, heiße Typen, Zombiejäger, Verschwörungen, Liebe, Verzweiflung, Kämpfe und Mega miese Wendungen.

  24. Cover des Buches Under Your Skin - Halt mich fest (ISBN: 9783548288581)
    Scarlett Cole

    Under Your Skin - Halt mich fest

     (163)
    Aktuelle Rezension von: emmisaugenblick

    Inhalt

    Harper hat viele Narben an ihrem Körper die Sie an Ihre Vergangenheit erinnern. Ihr Leben gestallte sich schwierig wenn man in der Stadt der schönen Strände wohnte - Miami Beach. Die Narben die sie nicht zeigen wollte, weil es Sie so sehr schmerzte. Dann trifft Sie auf Trent, der für seine kaschierender Tätowierungen bekannt ist. Die Anziehungskraft zwischen den beiden ist von der ersten Sekunde nicht zu leugnen. 

    Ich habe die Geschichte zwischen Harper und Trent geliebt. Neben der Liebesgeschichte gab es auch noch eine tiefen unschönen Hintergrund. Die Kombination zwischen Liebe und Spannung hat mir sehr gut gefallen. 

    Lieblingszitat: 

    >Ich glaube, dass alles in unserm Leben vorherbestimmt ist. Das Universums sorgt schon dafür, dass wir das bekommen, was wir brauchen, nicht das, was wir uns wünschen< 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks