Bücher mit dem Tag "comic"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "comic" gekennzeichnet haben.

3.444 Bücher

  1. Cover des Buches Someone New (ISBN: 9783736308299)
    Laura Kneidl

    Someone New

     (1.432)
    Aktuelle Rezension von: Aleyna_P

    top Buch!

  2. Cover des Buches Das Licht der letzten Tage (ISBN: 9783492060226)
    Emily St. John Mandel

    Das Licht der letzten Tage

     (370)
    Aktuelle Rezension von: GAIA

    Mich hat der Roman von Emily St. John Mandel (was für ein Name!), welcher in einer Zeit 20 Jahre nach dem Ausbruch einer äußerst tödlichen sowie sich schnell verbreitenden SARS-Mutation als auch auch mithilfe von Rückblicken in unserer prä-corona-Gegenwart spielt, durch seine teilweise überraschende Unkonventionalität überzeugen.

    Zum einen finde ich den gewählten Zeitraum von 20 Jahren Abstand zur Apokalypse einen bisher selten bis gar nicht beluchteten. Wenn man nicht nur wissen will, was akut in dem Moment passiert, wenn eine Zivilisation zusammenbricht oder wie es ihr erst Jahrjunderte später geht, so erhält man hier einen guten Eindruck davon. Auch wirken die Rückblicke zunächst wie Null-Acht-Fünfzehn-Geschichten, entwickeln mit zunehmender Seitenzahl jedoch auch einen zunehmenden Sog und eine unerwartete psychologische Tiefe. Die Autorin tut natürlich den Lesenden einen Gefallen, wenn sie sorgfältig alle Erzählstränge im Blick behält und diese am Schluss auch gekonnt zusammenführt. Die Charaktere sind glaubwürdig konstruiert und man begibt sich gern mit ihnen auf die Reise durch eine neue, vielleicht gar nicht so düstere Zeit. Übrigens finde ich es sehr erfrischend, dass die Autorin in diesem Endzeitroman mal nicht ausnahmslos Hoffnungslosigkeit verbreitet noch die Schilderung von Gewalt zum Schockeffekt verkommen lässt.

    Die zweite Hälfte des Romans, nachdem ich vollkommen in die Geschichte eingetaucht war, las sich wie Butter runter und war unglaublich spannend geschrieben. Damit bekommt dieser post-apokalyptischer Roman insgesamt eine klare Leseempfehlung von mir.

  3. Cover des Buches Eleanor & Park (ISBN: 9783423626392)
    Rainbow Rowell

    Eleanor & Park

     (1.134)
    Aktuelle Rezension von: Sophie_book_lover

    Hey!!

    "Eleanor and Park" von Rainbow Rowell ist bestimmt eines der süßesten Bücher, die ich seit langem gelesen habe! 

    Genauso mag ich eine Romanze in Büchern! Sie soll langsam und behutsam entstehen, mit  richtigen Bindungen, Spaß und Unabhängigkeit. 


    Diese Teenage-Liebesgeschichte hat mich einfach verzaubert, besonders weil sie sich so unglaublich real angefühlt hat! Denn natürlich ist man unsicher oder streitet manchmal...


    ACHTUNG SPOILER!!

    Am Ende habe ich wortwörtlich "Rotz und Wasser" geheult! Ihre Geschichte hat mich von Anfang an emotional komplett mitgenommen und ich weiß, dass viele mit dem Ende unzufrieden sind, aber meiner Meinung nach, ist das unbegründet. Wie hat Rainbow Rowell so schön gesagt? 16-year olds don't get Happy Endings, they get beginnings."

    Ich bin mir zumindest ganz sicher, dass es Hoffnung für die beiden gibt! Ich finde Eleanor hätte sich schon viel früher melden sollen, aber hey! Besser spät, als nie. Ich werde wohl niemals damit aufhören mich zu fragen, was die drei kleinen Worte auf der Karte sind...


    Ganz liebe Grüße, Sophie! @book_lover080808

  4. Cover des Buches Es muss wohl an dir liegen (ISBN: 9783426517956)
    Mhairi McFarlane

    Es muss wohl an dir liegen

     (304)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Delia und Paul sind seit Ewigkeiten zusammen und eigentlich hatte Delia den Eindruck das alles gut läuft. Umso mehr trifft sie der Schlag, als sie herausfindet, das Paul sie mit einer anderen betrügt. Kurzerhand zieht sie zu ihrer besten Freundin nach London, um Abstand zu gewinnen. Ein neuer Job, ein neuer Alltag und alles scheint gut zu werden. Wären da nicht Paul, der alles daran setzt sie zu zurückzugewinnen und Adam, ein Konkurrent ihres neuen Arbeitgebers, der immer wieder ihren Weg kreuzt.


    Ich fand die Story langweilig. Schon klar, bei so einem Roman darf man vermutlich jetzt auch nicht mit unglaublich viel Spannung rechnen oder erwarten, gefesselt zu werden, aber mir kam es nicht mal interessant genug für einen gemütlichen Nachmittag vor. Dabei hatte das Buch eigentlich durchaus Potential. Aber es hat sich einfach so gezogen.

    Delias gefühlsmäßiges Hin und Her wurde irgendwann nur noch nervig. Ich verstehe dass man geschockt ist, wenn einer so lange schon Teil seines Lebens ist und deshalb nicht sofort alles über Bord werfen will, aber dieses ständige "Es ist vorbei" - "Vielleicht kann das doch noch was werden" - "Nein es ist vorbei" - "Aber eigentlich liebe ich ihn doch" wurde mir dann doch zu anstrengend.

    Adam hab ich tatsächlich gemocht und auch mit Emma hab ich warm werden können. Starke Charaktere, die zwar Fehler machen aber auch dazustehen und zugleich wissen was sie können und wollen.


    Ab einem bestimmten Punkt wurde mir die Storyline ein wenig zu bunt chaotisch. Ich hab irgendwie den Faden verloren, was eigentlich warum passiert. Vielleicht sollte es Spannung erzeugen, ich weiß nicht, ich fand es einfach verwirrend. Auch das Ende war relativ vorhersehbar, wenn auch ganz süß.


    Insgesamt kann ich daher nur sagen, meinen Geschmack hat es nicht getroffen.

  5. Cover des Buches Er ist wieder da (ISBN: 9783404171781)
    Timur Vermes

    Er ist wieder da

     (3.362)
    Aktuelle Rezension von: worldofbooksps

    Ein Roman der vom ersten Moment an zum Schmunzeln bringt. Man muss sich nur einen Adolf Hitler in mitten Deutsch-Türkischen Mitmenschen vorstellen. Timur Vermes, macht aus einem grauenhaften Mann, einen Mann mit dem man lachen kann. Man darf allerdings nicht außer Acht lassen, dass dieser Roman mit Humor geschrieben ist und nicht um irgendetwas verharmlosen zu wollen. Ich finde die Idee dahinter sehr interessant und bin froh es gelesen zu haben. 

  6. Cover des Buches Percy Jackson - Diebe im Olymp (ISBN: 9783551557278)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Diebe im Olymp

     (2.998)
    Aktuelle Rezension von: stuff-books-pictures

    Ich habe die Percy Jackson Filme geliebt! Daraufhin wollte ich mich mal an den Bücher versuchen. Als ich mir endlich das Buch besorgt hatte, fand ich es ziemlich ätzend. Die Figuren wurden nicht eingeführt und alles war so verwirrend. Durch #bookstagram wollte ich der Reihe noch eine Chance geben… 

    Naja es hat sich herausgestellt, dass ich damals den dritten Band gekauft hatte…

    Den „richtigen“ ersten fand ich echt gut! So ein paar Kleinigkeiten haben mich gestört, wie z.B. das Alter der Protagonisten… Im Film dachte ich wären sie so 16. Im Buch sind sie 12…  Das fand ich schon arg jung, daher habe ich sie in meinem Kopf einfach älter gemacht


    Süßes Buch für zwischendurch. Ein muss? Für mich mit 21 nicht. Vielleicht hätte es mich zu 100% gefesselt, wenn ich es gelesen hätte, als ich junger war


  7. Cover des Buches Flirt mit Nerd (ISBN: 9783570309957)
    Leah Rae Miller

    Flirt mit Nerd

     (256)
    Aktuelle Rezension von: america2903

    In „Flirt mit Nerd„ dreht es sich um die 17-jährige Maddie, die mit dem beliebtesten Footballspieler der Schule zusammen ist. Sie selbst ist Cheerleaderin, aber führt gewissermaßen ein Doppelleben, denn sie liebt Comics, aber hält dies geheim. Als sie dann auf den Nerd Logan trifft, bricht ein Gefühlschaos aus..

    Meine Meinung:

    Ich fand Maddie ist eine sehr angenehme Protagonistin, sie handelt nachvollziehbar und logisch (für mich). Ich lese selbst viel, obwohl keiner meiner Freunde diese Leidenschaft teilt, das finden auch manche Leute seltsam. Deshalb fand ich Maddie von Anfang an sympathisch und konnte mich gut mit ihr identifizieren. Auch Logan mochte ich gern, er war total lieb, und ich denke, ich hätte ihn auch sehr gemocht wenn ich an Maddie‘s Stelle gestanden hätte :)

    Das Buch hatte außerdem einen sehr angenehmen Schreibstil, ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Es ist zwar nicht sonderlich tiefgängig, aber vermittelt trotzdem gewisse Werte und ist einfach sehr süß und angenehm um es zwischendurch zu lesen. Von mir eine klare Empfehlung!


  8. Cover des Buches Verblendung (ISBN: 9783453438200)
    Stieg Larsson

    Verblendung

     (6.175)
    Aktuelle Rezension von: juliakerscher

    Ein Freund hat mir die Millennium-Reihe empfohlen. Ich wusste vorher nicht viel darüber, obwohl die Reihe schon sehr bekannt ist. Am Anfang ist die Geschichte relativ langsam. Die Geschichte beginnt zunächst mit irgendwelchen Wirtschaftsintrigen, was mich persönlich jetzt nicht so wirklich interessiert. Aber dann hat die Geschichte richtig angezogen und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Sowohl Lisbeth Salander als auch Mikael Blomkvist sind interessante Charaktere, die man einfach ins Herz schließen muss. :) 


  9. Cover des Buches Traumprinz (ISBN: 9783463406046)
    David Safier

    Traumprinz

     (194)
    Aktuelle Rezension von: Jethro

    Nellie, eine leidlich erfolgreiche Comic-Zeichnerin, die auf die 30 zugeht, erlebt wieder einmal einen Reinfall mit ihrem „Traumprinzen“. Als ihr eine alte tibetische Lederkladde in die Hände fällt, zeichnet sie ihren perfekten Traumprinzen. Als dieser dann am nächsten Morgen mit Schwert, Dreitagebart (statt Hipsterbart) und Kettenhemd, edel und brutal ehrlich vor ihr steht, machen sie sich auf die Suche nach dem Geheimnis der Kladde. Doch da auch böse Mächte hinter dieser her sind, müssen sie viele Abenteuer bestehen, die in Berlin auf einen Prinzen lauern. Und da ist ja auch noch die Sache mit der Liebe…

    David Safier verlässt sich hier auf sein altbewährtes Konzept, so wie er schon Jesus und Shakespeare auf unsere Gegenwart losgelassen hat, muss sich in diesem Buch ein gezeichneter Prinz durch Berlin schlagen. Das Buch lebt dabei vor allem von der Situationskomik, wenn sich zum Beispiel der Prinz völlig prinzenhaft einer Horde Skinheads entgegenstellt. Die Handlung auf der Suche des Geheimnisses der Lederkladde ist meistens unterhaltsam, manche Stellen sind leider etwas in die Länge gezogen. Nellies ständige Vergleiche mit anderen Helden wie Harry Potter oder Katness Aberdeen (sic !) wirken auf Dauer eher nervend, der Vergleich mit Donald Duck bietet dagegen schon fast so etwas wie tiefe Gedanken. Die Frage, was einen echten Helden ausmacht, ist dabei sehr gelungen. Und die Antwort ist nicht unbedingt, dass man sich dem Bösen entgegenstellen muss.

    Einen besonderen Reiz bieten die comichaften Illustrationen von Oliver Kurth, die witzig sind und die Handlung trefflich ergänzen.

    Auch wenn die Handlung oft sehr vorhersehbar ist und an einigen Stellen etwas platt wirkt, bietet der „Traumprinz“ gute Unterhaltung für einen entspannten Lesetag.

  10. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.649)
    Aktuelle Rezension von: heartbeat-for-books

    In diesem Buch geht es um Bella, die zu ihrem Vater nach Forks zieht. Hier lernt sie neue Freunde kennen und auch den mysteriösen Es Edward. Edward hat etwas anzuwenden ab sich, aber irgendwas verbirgt er auch, doch nur was?

    Ich habe das Buch zum ersten und letzten mal vor 12 Jahren gelesen und war gespannt, wie ich es jetzt finden werde. Ich muss gestehen, mit den Jahren hat man sehr viele andere Bücher gelesen und dieses Buch konnte mich nicht (mehr) überzeugen.

    Die Geschichte zog sich und ich hatte das Gefühl, dass erst im letzten Drittel etwas Abwechslung und Spannung dazu kam, vorher ist die Geschichte nur dahin plätschert. Dann ging aver vieles schlag auf Schlag, dass man den Überblick verloren hat, sehr schade.

    Bella fand ich auch sehr naiv und blauäugig.  Sie hat nicht viel hinterfragt. Edward hat sich anfangs etwas gegen die Anziehung gewährt, aber hat (meiner Meinung nach) nicht sehr lange durchgehalten.


    Ich denke, für Jugendliche, die keine klassischen Liebesgeschichten lesen möchten und in die Fantasywelt hineinschnuppern möchten, ist es eine gute Möglichkeit.



  11. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.534)
    Aktuelle Rezension von: janaobrist

    Ich habe mich echt gefreut den 2. Teil dieser Buchreihen zu lesen, weil ich den ersten echt ganz toll fand. Und ich fand auch anfangs bis etwa in die Mitte war es recht gut und konnte mit dem 1. Teil mithalten. Aber spätestens anfangs Mitte wurde es teilweise sehr langweilig und vorallem extrem langgezogen. Diese traurige Phase die sie hatte war viel zu lange präsent und hat irgendwann fast genervt. Es war zwar echt süss wie sie und Jacob sich näher gekommen sind aber im Endeffekt ist ja eh nichts passiert, weil uns allen war ja klar dass Edward der Einzige für sie ist. Was ich auch gut finde, wie schon gesagt bin ich Team Edward (meisstens). Der Schluss war dafür wieder sehr toll und ich fand ihn tausendmal spanneder als der vom 1. Teil. Ich finde es einfach ein gutes Buch für mal zwischendurch. Ich kann dabei gut Musik hören, weil grossartig konzentrieren muss man sich beim Lesen nicht. Ich kann euch empfehlen alle Lieder von Lana del Rey zu hören, sie geben die perfekte Atmosphäre passend zum Buchstil. Zuerst wollte ich  es bei diesem Buch belassen und den nächsten Teil nicht lesen, weil es grenzt fast ein bisschen an Zeitverschwendung wenn man bedenkt wie viele Bücher ich noch lesen will, aber ich werde es trotzdem tun und dann wieder berichten, also seit gespannt.

  12. Cover des Buches Catwoman - Diebin von Gotham City (ISBN: 9783423762274)
    Sarah J. Maas

    Catwoman - Diebin von Gotham City

     (130)
    Aktuelle Rezension von: Leoh

    In Catwomen ist die "Böse" eher die "Gute" obwohl sie Überfälle und Raube durchführt und eher auf der dunklen Seite lebt. Ich fand es eigentlich ziemlich gut Mal alles aus der Seite der "Bôsen" zu sehen und auch die Vorgänge der Überfälle und der Einbrüche miterlebt 

    Das Ende ist aber ziemlich entäuschend.



  13. Cover des Buches Drei (ISBN: 9783453012158)
    Stephen King

    Drei

     (810)
    Aktuelle Rezension von: Anne_Sawyer

    Dieser Band ist überhaupt nicht mehr vergleichbar mit dem vorigen. Das ist King! Diese Art von Humor mag ich. Ih liebe es wie er seine Figuren zeichnet und wie viel Zeit er sich mit ihnen lässt. Besonders Roland bringt mit seiner wortkargen Art einen ganz eigenen Humor in die Geschichte mit. 

    Stellenweise musste ich an manchen Szenen ziemlich lachen. Auch hatte ich viele "Was?!-Momente". 

    Ich glaube wenn er mit dieser Art zu Schreiben weitergemacht hat, kann die Reihe nur gut sein. 

    Langsam verstehe ich, warum viele davon begeistert sind. 

  14. Cover des Buches Twilight (ISBN: 9780316015844)
    Stephenie Meyer

    Twilight

     (1.383)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    Ich muss mich hier mal als Twilight-Fan outen 😂🙈 Bei vielen sind ist das Thema eher negativ konnotiert. Jedoch finde ich immer noch, dass die Bücher wirklich großartig sind! Ich kannte bis zu dem Zeitpunkt die Geschichte Mädchen verliebt sich in Vampir noch nicht, auch wenn es im Nachhinein große Ähnlichkeiten mit Vampire Diaries gibt. 

    Trotzdem ist die Geschichte sehr angehen geschrieben, die Autorin geizt nicht an Spannung und Liebe und es wurde damit eine so schöne Welt erschaffen.  Ich lese die Bücher immer noch gern und versinke in der Welt. Und wenn jemand es negativ kommentiert, ist meine erste Frage immer: Hast DU denn die Bücher gelesen oder nur die Filme geschaut? - da werden die meisten immer ganz schnell still, weil ich finde für ein Urteil über die Bücher, sollte man sie auch gelesen haben! 

    Falls ihr die Bücher noch nicht gelesen haben solltet: Lest es! Auch wenn ihr Vorurteile habt. Die Bücher sind wirklich der Hammer und bieten absolutes Suchtpotenzial. Versucht es wenigstens mit dem ersten Band, denn ihr werdet in eine Welt eintauchen, die man nur lieben kann 🥰

    Und an alle, die die Bücher schon gelesen haben: Lest sie nochmal 😉 bei dieser Reihe lohnt es sich immer!

  15. Cover des Buches Die Welle (ISBN: 9783473544042)
    Morton Rhue

    Die Welle

     (2.260)
    Aktuelle Rezension von: Kayuri

    Die Welle zeigt ein Experiment eines Lehrers bezüglich des zweiten Weltkrieges.

    Kann es auch heute noch passieren das ein Mensch eine Gruppe Personen so sehr kontrollieren kann das sie nicht mehr nachdenken was sie tun?

    Das Buch ist sehr einfach und schnell zu lesen. Es ist gut zu verstehen.

    Die Figuren handeln nachvollziehbar. Auch heute sieht man noch wie schnell sich Menschen manipulieren lassen. Im Buch wird klar das es hierbei nicht wichtig ist wie intelligent diese Personen sind oder aus welchem sozialen Umfeld sie kommen. 

  16. Cover des Buches tot. (ISBN: 9783453012165)
    Stephen King

    tot.

     (707)
    Aktuelle Rezension von: Anne_Sawyer

    Es geht super spannend weiter. Die Welt, die King mit der dunklen Turm Reihe erschaffen hat, finde ich immer faszinierender.
    In diesem Teil erfahren wir mehr über seine Mitreisenden doch Roland und vor allem seine Motive oder wahre Gesinnung bleiben natürlich weiter geheimnisvoll. Wie sollte es auch anders sein...
    Dieser Band hatte schon mehr von Dark Fantasy Elementen und ein paar Mal hat es mich wirklich gegruselt wie es nur King drauf hat.

    4.5 Sterne. Ein Bisschen hat mir zu dem grandiosen dritten Band gefehlt, aber es hat mir wieder viel Spaß gemacht in Rolands Welt abzutauchen, was ich als ich die Reihe begonnen hatte, niemals für möglich gehalten hätte.
    Achtung: seht zu, dass ihr Band 4 gleich zur Hand habt, denn es gibt einen fiesen Klippenhänger.

  17. Cover des Buches Mr. O - Ich darf dich nicht verführen! (ISBN: 9783956497377)
    Lauren Blakely

    Mr. O - Ich darf dich nicht verführen!

     (104)
    Aktuelle Rezension von: Aksi

    ‚Mr. O‘ ist zwar die Fortsetzung von Blakelys ‚Big Rock‘, die beiden Bücher können jedoch unabhängig voneinander gelesen werden. Da ich Big Rock schon gelesen habe und mir Spencers Schwester Harper sehr sympathisch vorkam, vor allem, weil sie als Magierin arbeitet, wollte ich ‚Mr. O‘ unbedingt lesen. Das Cover ist sehr schlicht gestaltet. Darauf sind fallende Rosenblätter zu sehen, die eine romantische Atmosphäre vermitteln. Das Bild ist zwar kein Eyecatcher, ist aber trotzdem angenehm anzusehen.

    Nick Hammer ist ein sexy Nerd, der in seinem Beruf als Cartoonist sehr erfolgreich ist. Da er seit der Schule Spencers bester Freund ist, kennt er Harper bereits sehr lange. Auch wenn er sie ziemlich anziehend findet, will er seine Freundschaft zu Spencer dadurch nicht gefährden und versucht, solange es geht, die Finger von ihr zu lassen. Nick fand ich bereits in ‚Big Rock‘ total witzig. Er ist charmant, intelligent und schlagfertig. Seinen Beruf empfand ich als eine willkommene Abwechslung, da gefühlt 95 % der männlichen Hauptfiguren in dem Genre millionenschwere Unternehmer sind.

    Harper Holiday hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Sie arbeitet als Magierin und tritt hauptsächlich bei Kindergeburtstagen auf. Auch wenn man mit diesem Job meistens nicht reich wird, ist sie trotzdem glücklich, weil es ihre Leidenschaft ist und sie Kinder gernhat. Was Männer angeht, ist sie ziemlich unerfahren und weiß nicht, wie sie sich in ihrer Gegenwart verhalten soll. Deshalb bittet sie ihren Freund Nick, der in diesen Sachen deutlich mehr Erfahrung besitzt als sie, ihr Dating-Tipps zu geben. Auch wenn Harper eine selbstbewusste, kluge und schöne junge Frau ist, wirkt sie in Gegenwart von Männern ziemlich schüchtern und weiß meistens nicht, was sie sagen soll. Diese Kombination macht sie in meinen Augen total süß und liebenswert.

    Die Geschichte wird genau wie der vorige Band aus der Sicht der männlichen Hauptfigur erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil ist leicht, flüssig und humorvoll. ‚Mr. O‘ überzeugt eher mit Witz, total charismatischen Protagonisten und zahlreichen erotischen Szenen, als mit Drama und Spannung. Das Ende ist aus meiner Sicht schon von Anfang an total vorhersehbar, zumindest, wenn man den vorigen Teil gelesen hat. Dies bewerte ich jedoch nicht als negativ.

    Fazit

    Im Vergleich zu seinem Vorgänger kann ich sagen, dass ‚Mr. O‘ mir viel besser gefallen hat, vor allem bezüglich der Charakterdarstellung. Nick und Harper ergänzen sich perfekt und harmonieren super als Paar. Das Buch ist vor allem für diejenigen empfehlenswert, die leichte und romantische Lektüren mögen. Sollte man auf Drama stehen, ist diese hier nicht vorhanden.

  18. Cover des Buches Der Turm (ISBN: 9783453431614)
    Stephen King

    Der Turm

     (582)
    Aktuelle Rezension von: kleine_welle

    Die Zeit drängt, das Baby kommt. Jake und Pere Callahan versuchen Susannah zu finden und Eddie und Roland sind auf dem Weg zur nächsten Tür um wieder nach Mittwelt zu gelangen. Die Such nach dem Turm nähert sich für das Ka-Tet dem Ende entgegen.

    Tja, zu dem Cover kann ich nichts besonders sagen, denn es ist wieder wie die anderen aus der Reihe glänzend, obwohl man hier ein paar Details besser erkennen kann.
    Nachdem ich Susannah beendet habe, habe ich mit dem letzten Teil der Reihe ziemlich schnell angefangen. Was auch gut ist, denn dieser setzt nahtlos an den Vorgänger an. Hat Susannah mit einem großen Cliffhanger geendet, wird man hier direkt ins Geschehen geschmissen und verfolgt den Weg der 4 (5 wenn man Oy mitzählt) zueinander und zum Dunklen Turm.

    Und die ganze Zeit schwebt eine böse dunkle Wolke (haha) über dem Ka-Tet. Und trotzdem habe ich gehofft, mir gewünscht, dass das Buch bzw. die Reihe doch gut enden wird. Obwohl mir mein Gefühl und die Vorkenntnisse von King Enden was anderes gesagt hat. 

    In Susannah hat man ziemlich lange bei einer Person verweilt und die Wechsel zwischen den Charakteren verliefen langsam, aber hier nimmt King Fahrt auf und nicht nur die Perspektivwechsel erfolgen schneller. Viele Dinge erklären sich so direkt, hat aber leider den Nachteil gehabt, das man manchmal Wiederholungen mit ähnlichen, fast gleichen Sätzen hatte. Allerdings weiß ich nicht, ob das an der Übersetzung liegt oder wirklich an King.

    Zudem musste man wirklich an manchen Stellen dran bleiben an der Story, denn die verschiedenen Ebenen des Turms bzw. die ganzen Welten können einen doch etwas verwirren. 

    Auch wenn ich dieses Buch sehr mochte und es für mich ein fulminantes Ende der Reihe ist, habe ich die ein oder andere kleine Kritik. 

    Es ist natürlich durchzogen von Tod und das macht diesen Teil doch düster, außerdem waren es mir an manchen Stellen etwas zu viele Hinweise auf andere Bücher von Stephen King. Das machte daraus für mich eine kleine Dauerwerbesendung und manchmal nervte das schon. Obwohl so natürlich das Ausmaß an Verstrickungen zwischen seinen Büchern klar wird. ;)

    Aber gegen Ende war das alles vergessen, denn dann wollte ich wie Roland einfach nur noch zum Turm kommen und erfahren, was sich im obersten Stockwerk befindet. Ich musste unbedingt wissen wie alles endet und wurde fast so besessen wie Roland. 

    Und zunächst scheint es doch offen zu bleiben, aber King weiß, wie er seine Leser locken muss. Denn er gibt einem die Chance, das Ende so stehen zu lassen, tragisch und doch irgendwie gut gelungen. Doch wie der Turm ruft King mit den allerletzten Seiten nach einem und man kann nicht widerstehen. Und ich war geflasht. Ich hatte es mir vielleicht schon so oder so ähnlich gedacht, denn es ist einfach typisch King. Aber sooooooo gut! Ich liebe es!

    Mein Fazit: Ein gelungener Abschluss einer wahnsinnig guten Reihe. Man ist überrascht und doch irgendwie nicht wenn man King kennt. ;)

    Auf jeden Fall konnte mich King mit Der Turm zu Tränen rühren und das nicht nur im positiven Sinne. Es ist traurig, tragisch und doch hat es mir sehr gut gefallen. Ich kann einfach nur schwärmen und empfehle diese Reihe jedem, der Stephen King gerne liest. Denn das ist wahrlich ein Meisterwerk!

  19. Cover des Buches Der Hobbit (ISBN: 9783608938401)
    J. R. R. Tolkien

    Der Hobbit

     (4.245)
    Aktuelle Rezension von: geiserm10

    Im Gegensatz zu anderen Werken aus dem Tolkien-Universum ist der Hobbit sehr einfach geschrieben. Durch die Kinofilme kannte ich, bereits im Vorhinein die Handlung, wodurch Spannung und meine Fantasie etwas verloren schienen. Kann das Buch für Einsteiger empfehlen, welche in die Mittelerde-Abenteuer eintauchen wollen

  20. Cover des Buches Tiere (ISBN: 9783499249150)
    Simon Beckett

    Tiere

     (865)
    Aktuelle Rezension von: Mira123

    Dieses Buch war das erste, das ich mir auf Skoobe als Hörbuch ausgeliehen habe. Ich wollte etwas Spannendes lesen, das mich auf meinen Zugfahrten ablenken kann. Thriller mochte ich lange sehr gerne - warum also nicht? Und von Simon Beckett habe ich bisher nur Gutes gehört. Ein Thriller-Autor wie kein Zweiter! Nun, unrecht haben meine FreundInnen mit dieser Aussage sicher nicht. Das war trotzdem ganz anders als ich erwartet habe und ich bin mir nicht sicher, ob das gut ist.

    In diesem Thriller geht es um Nigel, der gleichzeitig auch unser Erzähler ist. Er ist eine sehr eigensinnige Persönlichkeit, sagen wir mal so. Er ist ein erwachsener Mann, aber geistig ist er auf dem Stand eines Kindes. Er liebt Disney-Filme und seine Comics, seine Gedankengänge sind einfach und die Regeln, die seine Eltern noch zu Lebzeiten aufgestellt haben, diktieren immer noch seinen Tagesablauf. Doch er ist nicht so harmlos, wie er auf den ersten Blick scheint. Denn er hat ein ziemlich krankes Hobby: Er sammelt Tiere in seinem Keller. Und diese "Tiere" sind eigentlich Menschen. Und die sind nicht ganz freiwillig dort unten...

    Ich muss zugeben, dass mir dieses Buch stellenweise fast zu viel war. Der Kontrast war einfach so unglaublich. Auf der einen Seite wirkt Nigel wie ein Kind, das niemandem etwas Böses antun könnte und einfach nur gemocht werden will, auf der anderen Seite ist da halt die Tatsache, dass er mehrere Menschen in seinen Keller eingesperrt hat und ihnen nur Wasser und Hundefutter gibt und Psychospielchen mit ihnen spielt. Diese Mischung war einfach schrecklich! Aber nicht schrecklich im Sinne von "Ich mochte das Buch nicht". Denn ich fand das Buch echt nicht schlecht. Ich hatte nur halt das Problem, dass ich mich an manchen Stellen fast übergeben musste, da ich eine viel zu ausgeprägte Phantasie habe und den Gestank aus dem Keller fast schon riechen konnte. Brrr! Einfach nur ekelerregend! Das ist auch der Hauptgrund, warum ich in naher Zukunft wohl keine Bücher des Autoren mehr lesen werde. Er schreibt gut und spannend, aber ich halte sowas zumindest im Moment einfach nicht aus.

    Mein Fazit? Ein spannendes Hörbuch, das mich stellenweise überfordert hat.

  21. Cover des Buches Back To Us (ISBN: 9783736314474)
    Morgane Moncomble

    Back To Us

     (104)
    Aktuelle Rezension von: mybookishdream

    Bevor ich mit dem Lesen dieses Buches begann, habe ich schon viel über die Autorin gehört - viele große Worte und auch einige weniger begeisterte. Nun war ich natürlich gespannt auf meine eigene Meinung!

    Die Charaktere haben mir von Beginn an gefallen. Fleur ist intelligent, talentiert und hat wunderbare Freunde und Familie - Problem hierbei ist, dass sie sich dessen nicht vollkommen bewusst ist. Die vielen stolzen Worte ihrer Väter (ich liebe die beiden!) nimmt sie nicht so wahr wie sie sollte und auch generell redet sie sich schlechter als sie ist. Auch wenn ich sie am liebsten manchmal geschüttelt hätte um ihr die Realität vorzuhalten konnte ich mich gut mit ihrem mangelnden Selbstbewusstsein identifizieren. Auch Aaron finde ich toll. Er scheint nicht annähernd der Junge zu sein an den Fleur sich erinnert. Seine abweisende Art hat mich auf gewisse Weise fasziniert, denn mir war klar, dass es bestimmt eine gute Story dafür gibt, weshalb sich die Dinge so verändert haben..

    Beide machen im Laufe des Buches eine gute Entwicklung durch, nicht aber nur stets Bergauf, sondern auch mit Stolpersteinen im Weg. Fleurs Mitbewohnerinnen und die Arbeitskollegen sind mir größtenteils ebenfalls sympathisch, mit sehr stark ausgeprägten Charaktereigenschaften.

    Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Ich wollte abends eigentlich nur kurz rein lesen vor dem Schlafen gehen und schwupps war ich bei 17% des Buches... Ich konnte mich einfach nie von dem Buch los reißen, da es einfach zu fesselnd war.

    Das Setup ist Neuland für mich gewesen. Ich habe noch nie zuvor ein Buch mit Schauplatz Paris gelesen und auch die K-Pop Aspekte waren mal etwas vollkommen anderes. Ich fand es cool, dass auch Koreanisch verwendet wurde (natürlich mit Übersetzung) und auch die vielen Flashbacks fand ich super als Ergänzung damit man die Handlung nachvollziehen kann.

    Langsam beginnend hat sich der Plot schnell gesteigert und mich nach und nach mit unerwarteten Wendungen vom Hocker gehauen. Kombiniert einer kleinen Portion Klischee und einem Haufen Emotionen hat mich die Geschichte überzeugen können und ich kann es nur weiterempfehlen!

     

  22. Cover des Buches Fahrenheit 451 (ISBN: 9783453319837)
    Ray Bradbury

    Fahrenheit 451

     (662)
    Aktuelle Rezension von: bookish_yvonne

    “Fahrenheit 451” von Ray Bradbury ist ein Klassiker, der wohl allen zumindest vom Namen her bekannt ist. Eine zeitlose Geschichte über das Verbrennen von Büchern und dem Verschwinden von kritischem Denken.

    In einer dystopischen Welt mit feuerfesten Häusern ist es Guy Montags Job als Feuerwehrmann Bücher zu verbrennen. Denn es ist ein Verbrechen Bücher zu besitzen oder zu lesen, da sie potenziell unglücklich machen könnten. Deshalb gibt es die Feuerwehrmänner, die den “Seelenfrieden” bewahren. Eines Tages trifft Montag auf Clarisse, die alles verkörpert, was die Gesellschaft zu unterdrücken versucht. Nach den Gesprächen mit Clarisse und einem traumatischen Einsatz widersetzt sich Montag setzt sein Leben auf dem Spiel.

    Mit dem Schreibstil von Bradbury konnte ich mich nicht anfreunden. Für eine dystopische Geschichte waren mir das, ehrlich gesagt,  zu viele blumige Metaphern, die nicht passen.

    Viele nennen “Fahrenheit 451” als das Paradebeispiel für Bücherzensur, aber wenn die Gesellschaft sich zuerst freiwillig dafür entscheidet keine mehr zu lesen, ist es dann trotzdem Zensur? Die Mehrheit der Gesellschaft ist davon überzeugt, dass je mehr Menschen Büchern lesen und aus ihnen lernt, desto mehr Unsicherheit und Verwirrung wird verbreitet. Deshalb werden Menschen mit Büchern angezeigt, woraufhin die Feuerwehrmänner reagieren und das intellektuelle Gedankengut verbrennen. Das bedeutet, dass keine diktatorische Regierung den Menschen diese Zensur aufgezwungen hat, auch wenn sie wohl dafür verantwortlich ist, dass diese Bücher nun verbrannt werden. Auf mich wirkt das Buch eher, als würde es den technischen Fortschritt kritisieren. Die Gesellschaft lässt sich vom Fernseher hypnotisieren, ja ist regelrecht süchtig danach, und sieht die Charaktere darin als “Familie” an, die real ist. Bradbury vermittelt, dass das Fernsehen einen nicht nur verdummen lässt, wodurch das kritische Denken verkommt, sondern auch egoistisch und brutal werden. 

    Leider fehlt das Worldbuilding komplett, denn ich hätte gerne mehr darüber gelesen, wie diese Welt entstanden ist und wie die Regierung agiert (denn auch darüber ist kaum etwas bekannt).

    Das Frauenbild war zwar in den 50er Jahren anders, aber mich hat es dennoch ungemein gestört, wie die Frauen dargestellt werden. Sie sind alle dämlich, nur am Tratschen und lassen sich unentwegt vom Fernseher beschallen. Die große Ausnahme: die Teenagerin Clarisse McClellan. Sie stellt die Hoffnung in dieser verkommenen Gesellschaft dar. Denn sie hinterfragt den Status Quo, genießt die Natur, ist voller Neugier und regt auch Montag zum Nachdenken an. Allerdings war sie lediglich ein Kunstgriff, um die Charakterentwicklung von Montag auszulösen. Das war ziemlich schade. Außerdem wurden zig Autoren genannt, aber nicht eine einzige Autorin (lediglich ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde, wenn ich mich nicht irre).

    Fun Fact: Bradbury stellte im Nachhinein fest, dass er Guy Montag allen Anschein nach unbewusst nach der Papierfirma “Montag” und “Faber” nach dem Schreibwarenhersteller “Faber-Castell” benannt hat.

  23. Cover des Buches Gregs Tagebuch 9 - Böse Falle! (ISBN: 9783833936500)
    Jeff Kinney

    Gregs Tagebuch 9 - Böse Falle!

     (187)
    Aktuelle Rezension von: KerstinMC
    Die Cover der Gregs Tagebuch Reihe sind alle ähnlich aufgebaut. So ist der Wiedererkennungswert sehr hoch. Der Hintergrund für Band 9 ist in orange gehalten. Auf dem kleinen Comic kann man Greg hinten im Auto sehen. Er macht einen missmutigen Eindruck unter dem ganzen Gepäck. Das Bild gibt genau Gregs Gefühlslage für den ganzen Comic- Roman wieder. Ich möchte mit Greg nicht tauschen.

    Ich habe das Buch an einem schönen Vormittag irgendwo auf der Ostsee gelesen. Wie man den Fotos entnehmen kann herrschte strahlender Sonnenschein und der Norden Europas zeigte sich von seiner besten Seite. Da passt ein Urlaubsroman doch genau richtig. Während ich die Weite genießen konnte lass ich von Gregs Enge im Auto.

    Als Ich- Erzähler nimmt Greg mich mit auf einen Road- Trip. Für eine 5 köpfige Familie ist der Minivan natürlich viel zu klein. (Für deutsche Verhältnisse vermutlich nicht, aber bei Greg in den USA schon). Das Gepäck übersteigt ganz klar das Fassungsvermögen. Auf seine ganz spezielle trockene und sachliche Art erzählt Greg vom Ausflug. Die Familie schlittert von einer Katastrophe in die nächste. Da möchte man zu gerne Helfen und der Familie den richtigen Weg weisen.

    Gleich auf den ersten Seiten musste ich sehr schmunzeln. Da ist die Rede von elektrischen Spielzeugen und Gregs Überlegung, wie er mit eigenen Kindern umgehen würde. Seiner Meinung nach sind elektrische Spielzeuge der Schlüssel zu einer glücklichen Familie. Ganz klar muss er diese Sichtweise vertreten, schließlich hätte er gerne alle seine Geräte mit dabei. Aber die Mutter hat einen ganz anderen Urlaub geplant.

    Es ist eine unterhaltsame Geschichte für Groß und Klein, die die Eskapaden auf einem Road- Trip überspitzt darstellen. Alles was schiefgehen kann geht schief.

    Ich hatte ein wunderbares Lesevergnügen und musste bei dem „flachen Franz“ im Buch an unseren Greg denken, denn wir auch als flache Figur mit auf Reisen nahmen.
  24. Cover des Buches Maus (ISBN: 9783596180943)
    Art Spiegelman

    Maus

     (211)
    Aktuelle Rezension von: Chris666

    Definitiv Hochkultur!!! Dieses Buch braucht sich hinter keinem Klassiker zu verstecken. Wer "Comics" für kinderkram hält, wird hier eines besseren belehrt. Ich habe selten ein Buch gelesen, dass mir die Schicksale der Juden im zweiten Weltkrieg und ihre Nachwirkungen bis ins Jetzt, besser und eindringlicher vor Augen geführt hat.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks