Bücher mit dem Tag "comics"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "comics" gekennzeichnet haben.

778 Bücher

  1. Cover des Buches Someone New (ISBN: 9783736308299)
    Laura Kneidl

    Someone New

     (1.460)
    Aktuelle Rezension von: Anitaxxx2103

    Ich habe dieses Buch begonnen mit dem Gefühl, dass es ein ganz normales New Adult Buch sein wird. Aber da habe ich mich echt getäuscht. In dem Buch geht es um Micah, welche anfangen möchte zu studieren. Allerdings hatte sie es anders geplant als erwartet und ihr Bruder Adrian verschwindet. In der Zwischenzeit lernt sie Julian kennen und leider trennen sich ihre Wege wegen eines Missverständnises. Allerdings nicht solange wie erwartet.


    Das Buch ist mehr als nur ein einfacher Roman und enthält viele Gedanken, die wir uns alle einmal zu Herzen nehmen sollten und nicht direkt über Menschen urteilen sollten. Die Charaktere habe ich sehr gemocht und besonders Micah fande ich sehr cool, mit der ich mich auch super gut identifizieren konnte. Die anderen Nebencharaktere waren toll, allerdings fande ich das von ihnen zu wenig kam. Aber die Folgebände handeln über die Nebencharaktere, also wenn man mehr über diese erfahren möchte, kann man direkt loslegen.


    Insgesamt kann ich das Buch jedem nur ans Herz legen, der gerne New-Adult liest und vielleicht auch mal eine ganz andere Art von Geschichte lesen möchte. Für mich war dieses Buch ein echter Lesegenuss :)


  2. Cover des Buches Frostfluch (ISBN: 9783492280327)
    Jennifer Estep

    Frostfluch

     (1.690)
    Aktuelle Rezension von: Elinas_Oceanwords

    "Ich habe einen Namen. Ich heiße Gwen Frost. Und ich bin kein Niemand!"

    Nachdem Gwen im ersten Band neu an die Mythos Academy kam und direkt in ihren ersten Kampf gegen die Schnitter geraten ist, geht es für sie und ihren neuen Freunde in diesem Band in ein Ski-Resort, wo sie sich eine Auszeit wirklich verdient hätten. Aber die Schnitter kennen keine Ruhe. Gwen muss hart an sich und ihren Fähigkeiten arbeiten, was nicht gerade einfach ist, da ihr Trainingspartner ausgerechnet Logan ist - Logan, der attracktive Kämpfer, der Kerl, der ihr das Herz gebrochen hat...

    Mit neuen Freunden, neuen Gegnern und einem wirklich tollen Setting konnte Band 2 wieder komplett bei mir punkten!


  3. Cover des Buches Das Licht der letzten Tage (ISBN: 9783492060226)
    Emily St. John Mandel

    Das Licht der letzten Tage

     (371)
    Aktuelle Rezension von: Himmelfarb

    Emily St. John Mandel hat einen wunderbaren Roman geschrieben.“Das Licht der letzten Tage“ ist ein kleines Wunder, eine poetische Dystopie, die dem Leser auf berührende Weise die Einmaligkeit, Schönheit und Fragilität unseres Lebens und unserer Welt vor Augen führt.

    Mandel erzählt in ihrem, für einige Literaturpreise zurecht nominierten Roman, die Geschichte des Endes unserer bekannten Zivilisation aufgrund einer tödlichen Pandemie. Der Großteil der Weltbevölkerung fällt der „Georgischen Grippe“ zum Opfer, aber einige Menschen überleben und versuchen, zwischen Erinnerung an die alte Welt und Verzweiflung, ein neues Leben aufzubauen. Auf magische Art verknüpft Mandel das Leben ihrer Protagonisten und führt die verschiedenen Erzählstränge zu einem , humanistischen Epos zusammen. 

    Von mir kann ich behaupten, etwas Derartiges noch nie gelesen zu haben. Meist geht es in dystopischen Romanen um diktatorische Gesellschaften, wie in „Der Report der Magd“ oder „1984“, oder aber um ein Leben nach einer Katastrophe, welches von Zombies oder grauenhaften Mutationen heimgesucht wird, und dann gibt es die Bücher, in denen die Handlung ein einziger Abgesang auf das menschliche Leben ist, wie z. B. „Die Straße“ von Cormac McCarthy.

    Emily St. John Mandel lässt in ihrer Endzeit Hoffnung walten und Liebe, lässt die Erinnerung, an das, was wichtig im Leben ist, als Balsam in die Seelen ihrer Figuren einsickern. Dichtung kann heilen, Liebe und Freundschaft lässt den Menschen alles ertragen, und immer kann das Leben überraschen und glücklich machen. Für mich ist das große Literatur!

  4. Cover des Buches Eleanor & Park (ISBN: 9783423626392)
    Rainbow Rowell

    Eleanor & Park

     (1.138)
    Aktuelle Rezension von: Sophie_book_lover

    Hey!!

    "Eleanor and Park" von Rainbow Rowell ist bestimmt eines der süßesten Bücher, die ich seit langem gelesen habe! 

    Genauso mag ich eine Romanze in Büchern! Sie soll langsam und behutsam entstehen, mit  richtigen Bindungen, Spaß und Unabhängigkeit. 


    Diese Teenage-Liebesgeschichte hat mich einfach verzaubert, besonders weil sie sich so unglaublich real angefühlt hat! Denn natürlich ist man unsicher oder streitet manchmal...


    ACHTUNG SPOILER!!

    Am Ende habe ich wortwörtlich "Rotz und Wasser" geheult! Ihre Geschichte hat mich von Anfang an emotional komplett mitgenommen und ich weiß, dass viele mit dem Ende unzufrieden sind, aber meiner Meinung nach, ist das unbegründet. Wie hat Rainbow Rowell so schön gesagt? 16-year olds don't get Happy Endings, they get beginnings."

    Ich bin mir zumindest ganz sicher, dass es Hoffnung für die beiden gibt! Ich finde Eleanor hätte sich schon viel früher melden sollen, aber hey! Besser spät, als nie. Ich werde wohl niemals damit aufhören mich zu fragen, was die drei kleinen Worte auf der Karte sind...


    Ganz liebe Grüße, Sophie! @book_lover080808

  5. Cover des Buches London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548285986)
    Samantha Young

    London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe)

     (795)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Johanna hat eine Alkoholkranke Mutter und sorgt für Sie und ihren kleinen Bruder, dabei datet Sie immer wieder ältere reiche Männer und hofft auf einen Heiratsantrag und somit finanzielle Sicherheit. Sie arbeitet an der Bar und dort lernt sie Cameron kennen, zwischen den beiden knistert es, doch Johanna darf wahre Gefühle nicht vor Sicherheit stellen…

    Naja…ich hatte extreme Mühe mit der Protagonistin, sie datet Malcom einen etwas älteren und wohlhabenden aber gutaussehenden Mann, wenn sie bei ihm ist, ist sie die «perfekte Freundin» und verstellt sich…Ihre Gedanken waren mühsam, es dreht sich alles um hoffentlich klappt es diesmal (damit ist der Heiratsantrag gemeint) also ehrlich…Die Protagonistin hat sich zusätzlich sehr kontrovers verhalten, auf der einen Seite ist es ihr egal was die anderen von ihr halten, dann trifft es sie aber wieder wenn jemand eine Äusserung macht… Zusätzlich hat sie mir ein wenig zu viel von dem Protagonisten aus Band 1 geschwärmt…dies war irgendwie komisch…Die Gedanken der Protagonistin zu verfolgen war für mich einfach nur mühsam, hätte diese vor mir gestanden hätte ich sie womöglich geschüttelt…

    Dazu kam das «ich mache das aber nur wegen meinem Bruder Konzept», also eigentlich ist es moralisch verwerflich aber da ein guter Gedanke dahinter steckt ist es in Ordnung… uff…das ist jetzt schon das zweite Buch von dieser Autorin, bis jetzt hat sie mich noch nicht geflasht… dabei habe ich noch so einiges von ihr auf dem SUB…

    Ich kann es für niemanden empfehlen, da leider bis auf den fliessenden Schreibstiel (deswegen auch 2 Sterne) ich nichts Positives an diesem Buch finden konnte…es gibt mit weitem besseres in diesem Genre…

     

  6. Cover des Buches Flirt mit Nerd (ISBN: 9783570309957)
    Leah Rae Miller

    Flirt mit Nerd

     (258)
    Aktuelle Rezension von: america2903

    In „Flirt mit Nerd„ dreht es sich um die 17-jährige Maddie, die mit dem beliebtesten Footballspieler der Schule zusammen ist. Sie selbst ist Cheerleaderin, aber führt gewissermaßen ein Doppelleben, denn sie liebt Comics, aber hält dies geheim. Als sie dann auf den Nerd Logan trifft, bricht ein Gefühlschaos aus..

    Meine Meinung:

    Ich fand Maddie ist eine sehr angenehme Protagonistin, sie handelt nachvollziehbar und logisch (für mich). Ich lese selbst viel, obwohl keiner meiner Freunde diese Leidenschaft teilt, das finden auch manche Leute seltsam. Deshalb fand ich Maddie von Anfang an sympathisch und konnte mich gut mit ihr identifizieren. Auch Logan mochte ich gern, er war total lieb, und ich denke, ich hätte ihn auch sehr gemocht wenn ich an Maddie‘s Stelle gestanden hätte :)

    Das Buch hatte außerdem einen sehr angenehmen Schreibstil, ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Es ist zwar nicht sonderlich tiefgängig, aber vermittelt trotzdem gewisse Werte und ist einfach sehr süß und angenehm um es zwischendurch zu lesen. Von mir eine klare Empfehlung!


  7. Cover des Buches Traumprinz (ISBN: 9783463406046)
    David Safier

    Traumprinz

     (196)
    Aktuelle Rezension von: katzekatzekatze

    Ich finde das Buch ehrlich gesagt sehr langweilig, weshalb ich es nach ca. der Hälfte weggelegt hab, dabei finde ich die Grundidee hätte durchaus Potenzial gehabt.


    Ich weiß auch nicht so ganz, woran es liegt. Ich werde einfach mit den Hauptfiguren nicht wirklich warm, sie bleiben durchweg substanzlos und flach. Was mich auch stört ist, dass hier ständig auf Äußerlichkeiten herumgehackt und das als lustig verkauft wird. zB muss ständig betont werden, dass die Hauptfigur ein paar Härchen auf der Oberlippe, sprich einen "Damenbart" hat, dass sie unattraktiv ist etc. Das hat schon was ansatzweise Sexistisches.

    Wirklich viel passieren tut bis zur Hälfte auch nichts, es plätschert einfach nur langweilig und dröge vor sich hin, Story- und Charakterentwicklung finden nicht statt.

    Sehr schade, das ist nun das zweite Buch von Davir Safier, das mir nach "Mieses Karma" nicht gefällt und ich bin nicht sicher, ob ich nochmal einem seiner anderen Werke eine Chance geben möchte :/

  8. Cover des Buches Ana und Zak (ISBN: 9783423650250)
    Brian Katcher

    Ana und Zak

     (153)
    Aktuelle Rezension von: Leselupe2go

    Siehe auch mein Video auf Youtube

    Ana und Zak gehen auf die gleiche Schule, aber das ist auch schon das einzige, das die beiden gemeinsam haben. Während Ana immerzu versucht, den Erwartungen aller gerecht zu werden und eine Vorzeige-Teenagerin ist, möchte sich Zak das Leben nicht mit allzu vielen Pflichten und Gedanken an die Zukunft unnötig schwer machen und konzentriert seine Kräfte eher auf die spaßigen Dinge des Lebens. Durch schicksalshafte Verstrickungen landen die beiden gemeinsam auf einer Science-Fiction-, Fantasy- und Comic-Convention, auf der sie ganz reale Abenteuer bestehen müssen und es dabei zulassen, die Welt mit den Augen des anderen zu sehen.

    Brian Katcher entführt uns Leser in diesem sehr humorvollen Buch auf eine Convention, die überschwemmt ist von verrückten Nerds aller Arten, über die an manchen Stellen gelacht wird, die uns aber auch zeigen, wie es ganz leicht wird, das Leben nicht zu ernst zu nehmen und doch zwischen aller Fantasy und Fiktion ganz echt sich selbst zu finden.

    Für unsere Protagonisten heißt das, beim jeweils anderen hinter die Masken zu blicken, um schließlich herauszufinden, wer da vor ihnen steht. Auch wir Leser durchschauen nicht sofort, um welche Charaktere es sich tatsächlich handelt, und dass sie vielleicht mehr verbindet, als sie gedacht hätten.

    Das Buch war für mich sehr interessant und aufschlussreich, weil ich mich in dieser Fan-Welt so gar nicht auskenne. Es hat mir einen witzigen und auch verständnisvollen Einblick gewährt und dieses Setting hat für viele unglaubliche Situationen gesorgt.

    Ein lustiges, aber auch feinfühliges, sensibles Buch, das sich auf die Welt der jugendlichen einlässt und die Gefühle von Ana und Zak ganz wunderbar ausdrückt.

    Ein sehr gelungenes Jugendbuch!

  9. Cover des Buches Der Schrecksenmeister (ISBN: 9783492253772)
    Walter Moers

    Der Schrecksenmeister

     (1.162)
    Aktuelle Rezension von: pmg

    In Sledwaya, der ungesundesten Stadt des Kontinentes Zamonien lebt Echo, das kleine Krätzchen. Krätzchen unterscheiden sich von Katzen nur dadurch, dass sie alle Sprachen aller Lebewesen sprechen können, zwei Lebern und ein nahezu perfektes Gedächtnis haben. Echo genoss ein bequemes Hauskrätzchen-Leben, bis seine Besitzerin starb. Ungefüttert und hungernd zieht Echo durch Sledwaya, auf der Suche nach jemanden der es füttert.,

    Schliesslich findet sie den gefürchteten Schreksenmeister Succubius Eißpin, der im geheimen über die Stadt herrscht und geht mit ihm in seiner Not einen Vertrag ein: Eißpin fütter Echo bis zum nächsten Vollmond mit den erlesensten und leckersten Speisen, dafür darf er das Krätzchen töten, um aus ihm das unsterblich machende Krätzchenfett zu gewinnen. Ausserdem weiht Eißpin das Krätzchen in sämtliche Geheimnisse seiner Kunst ein, denn durch das Auskochen von Echo's Fett enthält dieses auch das gesamte Wissen des Krätzchens.

    Anfänglich ist Echo froh, dem Hungertod entronnen zu sein. Als aber der Vollmond immer näher rückt, wächst seine Angst und er sucht nach einem Ausweg (den es denn auch findet, aber mehr soll hier nicht verraten werden.)

    Der Schreksenmeister ist der fünfte Band der Zamonien-Reihe, allerdings wiederum eine in sich geschlossene Geschichte, die unabhängig von den anderen Gelesen werden kann. Es ist angelehnt an Gottfried Keller's Spiegel das Kätzchen (das ich allerdings noch nicht gelesen habe).

    Das Buch hat mich fasziniert. Es liest sich leicht und flüssig. Witzig sind auch die vielen Illustrationen, die die verschiedenen Kreaturen, die im Buch vorkommen, veranschaulichen.

  10. Cover des Buches Eleanor & Park (ISBN: 9781409116325)
    Rainbow Rowell

    Eleanor & Park

     (176)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_Knorr
    Klappentext:

    two misfits. one extraordinary love.

    eleanor...Red hair, wrong clothes. Standing behind him until he turns his head. Lying beside him until he wakes up. Making everyone else seems drabber and flatter and never good enough...Eleanor.

    park...He knows she'll love a song before he plays it for her. He laughs at her jokes before she ever gets to the punch line. There's a place on his chest, just below his throat, that makes her want to keep promises...Park.

    Set over the course of one school year, this is the story of two star-crossed sixteen-year-olds-smart enough to know that first love almost never lasts, but brave and desperate enough to try.



    deutsche Version:


    Selten liest man über die erste Liebe so zart, so beglückend, wird sie so umwerfend einzigartig und schön beschrieben

    Als Eleanor und Park sich zum ersten Mal im Schulbus treffen, kann von Zuneigung keine Rede sein. Dass sie sich gar ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann. Anfangs vorsichtig und zaghaft tauschen Eleanor und Park Comics, Musik und Meinungen aus, und sie werden ein Liebespaar. Eines, das man nicht vergisst.


    Meine Bewertung: 

    Zum Cover: Das Cover gefällt mir besonders gut und ist nicht mit Details überfüllt worden. Und genau diese wenigen Details machen das Cover und die Geschichte aus! Diese wenigen Elemente sind ideal zur Handlung angepasst worden! 
    Zu sehen sind zwei Personen, von denen man als Betrachter jedoch nur den Hinterkopf sehen kann. Die eine Person hat langes, lockiges, rotes Haar und die andere kurzes und schwarzes Haar. Eleanor und Park tragen beide jeweils Kopfhörer, deren Schnur mit demjeweiligen Kopfhörer der anderen Person verbunden ist.

    Zum Inhalt: Eleanor und Park sind zwei unterschiedliche Charaktere, mit einem unterschiedlichen Hintergrund. Während Eleanor mit ihren vier jüngeren Geschwister ein einges Zimmer teilen muss, hat Park ein eigenes Zimmer. Während Park in einer glücklichen und harmonischen Familie aufwächst, muss sich Eleanor dem Terror ihres Stiefvaters alleine stellen. So unterschiedlich beide sind, verlieben sich beide ineinander. Was anfangs ein vorsichtiges Nebeneinander im Schlusbus ist, entwickelt sich nach und nach zum zaghaften Tausch von Comis, Musik und Meinungen, bis hin zu einem Liebespaar.  

    Zum Schreibstil: Da ich diesen Roman auf Englisch gelesen habe, werde ich mich nun auf das Orginalbuch konzentrieren. Das Buch hat insgesamt 58 Kapitel, die jeweils unterschiedlich lang sind. Einige Kapitel sind mehrere Seiten lang, andere nur drei Zeilen. Die Erzählsperspektive lag bei Eleanor und Park - es ist tatsächlich innerhalb eines Kapitels mehrere Wechsel der Erzählperspektiven vorhanden. Die Autorin Rainbow Rowell hat in ihrem Roman kein schweres Englisch benutzt, was als Jugendbuch definitiv gepasst hat. Auch die verschiedenen Charaktere waren sehr realistisch. Dennoch möchte ich an dieser Stelle erwähnen, dass es an einigen Stellen die Handlung monoton, teilweise auch ohne Spannung und vor allem zu langatmig geschildert worden ist. 



    Mein Fazit:

    Der Jugendroman der Autorin Rainbow Rowell hat mir insgesamt angenehme Lesestunden geschenkt. Zwar war die Handlung an einigen Stellen zu langatmig, aber die Seiten verflogen sehr schnell. Es lag nicht nur daran, dass die Kapitel unterschiedlich lang waren sondern auch an den Wechseln der Erzählperspektiven zwischen Eleanor und Park innerhalb eines Kapitels.

    Dennoch gibt es von mir insgesamt nur 4 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung, die gerne Teenager-Lovestories und gerne auf Englisch lesen!
  11. Cover des Buches Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums (ISBN: 9783734850271)
    Sarvenaz Tash

    Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums

     (98)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Ein Buch, das mir vorallem wegen des wunderschönen Covers direkt aufgefallen ist. Es wird die ganze Zeit aus Grahams Sicht erzählt, der einen die eigenen Teenagergefühle wieder durchleben lässt. Trotzdem ist dieses Buch weniger eine Liebesgeschichte. Es geht mehr um ganz viele Comics, Zeichner, Superheldenfilme und auch Musik. Ein solides Jugendbuch, was aber vor allem Fans von Fanfictions und diejenigen ansprechen wird, die in ihrem Leben unbedingt einmal die ComicCon besuchen möchten.

  12. Cover des Buches Tiere (ISBN: 9783499249150)
    Simon Beckett

    Tiere

     (869)
    Aktuelle Rezension von: Javilin

    In seinem Thriller "Tiere" erzählt Simon Beckett die Geschichte von Nigel, der nach dem Tod seiner Eltern im geschlossenen Pub wohnen bleibt. Im dortigen Keller richtet er sich einen etwas anderen "Stall" ein, denn er hält dort in einzelnen Abteilen Menschen gefangen.


    Der Erzählstil hat mir sehr gut gefallen. Simon Beckett schreibt sehr bildlich, sodass man sich die Örtlichkeiten sehr gut vorstellen kann. Auch Nigel zeichnet er als einen Menschen, der zwar Schlimmes tut und man ihn auch für seine Verbrechen verurteilen möchte, jedoch gelingt es ihm zugleich, dass man auch Mitleid bzw. Sympathie für ihn entwickelt. 


    Mir hat der Psychothriller gut gefallen und ich habe ihn fast in einem Stück durchlesen können.

  13. Cover des Buches Schuldig (ISBN: 9783492274845)
    Jodi Picoult

    Schuldig

     (219)
    Aktuelle Rezension von: Buecherspiegel

    „Schuldig“ von Jodi Picoult ist ein lesenswerter Roman um Familiengeheimnisse und schuldhaftes Verhalten. Der Vater, Daniel, ist in Alaska als einziges weißes Kind der Gemeinde aufgewachsen. Mit den unterschiedlichen Verhaltensnormen kommen beide Seiten nicht klar. Schon in jungen Jahren verlässt er Alaska. Daniel hat sich zu einem höchst aggressiven, nicht anpassungsfähigen Menschen entwickelt, der nur in seinen Comiczeichnungen eine gewisse Ruhe findet. Erst als er Laura kennenlernt, findet er seinen Platz und seine Ruhe. Laura, ebenfalls in gewisser Weise ein Wildfang, lehrt als Professorin Dante und dessen Vorstellung über die Hölle. Die gemeinsame Tochter Trixi glauben sie beide auf einen guten Weg und bemerken nicht, dass sie völlig abdriftet.

    In dem Ort, in dem sie leben, gibt es kaum Ablenkung für junge Leute. Also beschäftigen sie sich  mit sich selbst. Und zwar auf sehr zerstörerischer Art und Weise. Laura und Daniel haben sich mit der Zeit von einander losgelöst, ohne dass sie es wahrhaben oder darüber sprechen wollen. Denn beide haben Geheimnisse voreinander. Daniel spricht nie über seine Vergangenheit, Laura nicht über ihren Betrug ihm gegenüber. Und beide bekommen nicht mit, dass ihre Tochter aufgrund ihrer Pubertät ihren Weg in der Gesellschaft sucht. Sie verliebt sich unsterblich in einen der besten Sportler der Schule, allerdings hält es nicht lange.

    Und nun passiert es: die beste Freundin gibt ihr einen schlechten Rat, der letztendlich in einer Vergewaltigung endet. Die Eltern sind verzweifelt, sind sie doch viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt gewesen. Am Ende stirbt auch noch der junge Mann und die Suche nach dem Täter beginnt. Der ermittelnde Polizist fühlt sich schuldig, weil er bei seiner eigenen Tochter die Drogensucht nicht erkannt hat, die Mutter, weil sie den Vater betrügt, der Vater, weil er die Wahrheit über seine Vergangenheit verschweigt, Trixi, weil sie nicht ehrlich ist und deshalb wegläuft. Die Freundin, weil diese nicht zu Trixi hält, der Liebhaber der Mutter, weil auch dieser seine Geheimnisse verbirgt. 

    Über allem schwebt von Kapitel zu Kapitel ein Erwachsenencomic, gezeichnet von Dustin Weaver. Es ist Daniels Phantasie über Superhelden, männlich wie weiblich, die im Grunde die Geschichte seiner Familie zeigt. Wie die Tochter der Familie durch den Freund entrissen wird, der Vater in Dantes Hölle alle Stufen durchleiden muss, um zur Erkenntnis zu kommen und die Tochter zu retten. Und im Roman? Finden sich alle plötzlich in Alaska wieder, dem Ort in dem Daniel groß geworden ist.

    Schuld ist ein großes Wort mit vielen Abstufungen. Eine falsche Entscheidung kann unendliches Leid auslösen und eine Kette von Ereignissen Ingangsetzen, dessen Ende niemand erwartet hätte.

    Einfühlsam und doch nicht komplett überzeugend geschrieben. Man bleibt auf jeden Fall dran kleben.

  14. Cover des Buches Gregs Tagebuch 9 - Böse Falle! (ISBN: 9783833936500)
    Jeff Kinney

    Gregs Tagebuch 9 - Böse Falle!

     (187)
    Aktuelle Rezension von: KerstinMC
    Die Cover der Gregs Tagebuch Reihe sind alle ähnlich aufgebaut. So ist der Wiedererkennungswert sehr hoch. Der Hintergrund für Band 9 ist in orange gehalten. Auf dem kleinen Comic kann man Greg hinten im Auto sehen. Er macht einen missmutigen Eindruck unter dem ganzen Gepäck. Das Bild gibt genau Gregs Gefühlslage für den ganzen Comic- Roman wieder. Ich möchte mit Greg nicht tauschen.

    Ich habe das Buch an einem schönen Vormittag irgendwo auf der Ostsee gelesen. Wie man den Fotos entnehmen kann herrschte strahlender Sonnenschein und der Norden Europas zeigte sich von seiner besten Seite. Da passt ein Urlaubsroman doch genau richtig. Während ich die Weite genießen konnte lass ich von Gregs Enge im Auto.

    Als Ich- Erzähler nimmt Greg mich mit auf einen Road- Trip. Für eine 5 köpfige Familie ist der Minivan natürlich viel zu klein. (Für deutsche Verhältnisse vermutlich nicht, aber bei Greg in den USA schon). Das Gepäck übersteigt ganz klar das Fassungsvermögen. Auf seine ganz spezielle trockene und sachliche Art erzählt Greg vom Ausflug. Die Familie schlittert von einer Katastrophe in die nächste. Da möchte man zu gerne Helfen und der Familie den richtigen Weg weisen.

    Gleich auf den ersten Seiten musste ich sehr schmunzeln. Da ist die Rede von elektrischen Spielzeugen und Gregs Überlegung, wie er mit eigenen Kindern umgehen würde. Seiner Meinung nach sind elektrische Spielzeuge der Schlüssel zu einer glücklichen Familie. Ganz klar muss er diese Sichtweise vertreten, schließlich hätte er gerne alle seine Geräte mit dabei. Aber die Mutter hat einen ganz anderen Urlaub geplant.

    Es ist eine unterhaltsame Geschichte für Groß und Klein, die die Eskapaden auf einem Road- Trip überspitzt darstellen. Alles was schiefgehen kann geht schief.

    Ich hatte ein wunderbares Lesevergnügen und musste bei dem „flachen Franz“ im Buch an unseren Greg denken, denn wir auch als flache Figur mit auf Reisen nahmen.
  15. Cover des Buches Maus (ISBN: 9783596180943)
    Art Spiegelman

    Maus

     (211)
    Aktuelle Rezension von: Chris666

    Definitiv Hochkultur!!! Dieses Buch braucht sich hinter keinem Klassiker zu verstecken. Wer "Comics" für kinderkram hält, wird hier eines besseren belehrt. Ich habe selten ein Buch gelesen, dass mir die Schicksale der Juden im zweiten Weltkrieg und ihre Nachwirkungen bis ins Jetzt, besser und eindringlicher vor Augen geführt hat.

  16. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 01 (ISBN: 9783770476480)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 01

     (206)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Wer kennt Sailor Moon nicht? Ein jeder der in den 1990er Jahren groß geworden ist, kam nicht drumherum Sailor Moon zu kennen. Ach, wie lange ist es schon her, dass ich die Fernsehserie gesehen habe? Bestimmt schon über 15 Jahre!

    Ich musste mir einfach die Mangas kaufen, weil ich erstens keinerlei Ahnung habe wo ich die neue Fernsehserie (oder auch die Alte) anschauen kann. Außerdem wollte ich unbedingt die von der Schöpferin originale Handlung kennenlernen, da ich hörte, dass die Original-Serie sich nur an den Mangas anlehnte. Die neue Serie soll eine getreue Verfilmung der Mangas sein, doch wie gesagt habe ich momentan keine Ahnung wo ich diese ansehen kann.


    Nun zum eigentlichen Manga: Ich kann nicht viel sagen, als dass mir die Handlung vertraut ist und einen enormen Nostalgie-Faktor in mir aufkeimen lässt. Auch muss ich dazu sagen, dass ich die Aufmachung (also die Themen von Weiblichkeit) aus heutiger Sicht nicht gut heißen kann, trotzdem kann, gerade jemand in meinem Alter (oder etwas älter sogar), getrost diesen Manga lesen und trotzdem noch im 21. Jahrhundert angekommen sein.


    Die Zeichnungen waren toll und ich konnte mir lebhaft vorstellen wie alles ablief und das liegt teilweise an den Zeichnungen und auch teilweise an meinen Erinnerungen an die Fernsehserie, da so manches mir wieder in Gedanken auftrat nach dem ich das ein oder andere gelesen habe.

  17. Cover des Buches Jesus liebt mich (ISBN: 9783499268281)
    David Safier

    Jesus liebt mich

     (1.337)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Im Leben von Marie überschlagen sich plötzlich die Ereignisse: Sie lässt ihren Verlobten stehen, ihr Vater durchlebt einen zweiten Frühling mit einer 25jährigen, dessen Tochter irgendwie nicht ganz so süß ist, das Dach geht kaputt und ein wahnsinnig sexy Zimmermann wird ihn reparieren und verkündet ihr beiläufig: Die Welt wird untergehen! Schnell versucht Marie, alles Düstere aus ihrem Leben zu verbannen, sie versucht ein besserer Mensch zu we den und das Jüngste Gericht abzuwenden. Doch irgendwie sind George Clooney/ Alicia Keys und die apokalyptischen Reiter bereits eingetroffen, dabei ist noch gar nicht Dienstag!

    Ein amüsant geschriebenes Buch, das dadurch teilweise von seinem Tiefgang ablenkt, dadurch aber so wunderbar leicht zu lesen ist. 

  18. Cover des Buches Superhero (ISBN: 9783257237337)
    Anthony McCarten

    Superhero

     (278)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Taschenbuch: 303 Seiten

    Verlag: Diogenes (22. April 2008)

    ISBN-13: 978-3257237337

    Originaltitel: Death of a Superhero

    Übersetzung: Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié

    Preis: 12,00 €

    auch als Hardcover, als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Eine Achterbahn der Gefühle


    Inhalt:

    Der 14-jährige Donald Delpe ist an Leukämie erkrankt. Über all den Therapien und ihren Nebenwirkungen, über seinen Ängsten und pubertären Wünschen, trotz der Hoffnung seiner Eltern verliert er scheinbar den Lebensmut. Dabei braucht es nur ein kleines Ereignis, um Donald ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und seinen Kampfgeist zu wecken.


    Meine Meinung:

    Anthony McCarten hat ein wirklich großartiges Buch über das Leben geschrieben. Eingeteilt in drei Akte, lernen wir den todkranken Donald kennen, der mit seinem unbefriedigenden Leben hadert und sich so sehr wünscht, vor seinem Tod seine Unschuld zu verlieren. Seine Gefühle verarbeitet er in einem Comic, den er selbst zeichnet und aus dem es immer wieder Auszüge zu lesen gibt. 


    Donalds Psychologe Adrian kommt an den Jungen mit normalen Mitteln nicht heran, also greift er zu etwas absolut Unkonventionellem, womit er einiges riskiert. Auch sein Leben läuft nicht so, wie er sich das vorgestellt hat, und er kann schließlich von dem todgeweihten Jugendlichen einiges lernen. 


    Die Probleme eines kranken Kindes betreffen die ganze Familie. So wird hier auch erzählt, wie die Eltern mit der Situation umgehen. Jeder versucht auf seine Art, damit fertig zu werden. Die Ehe muss einigen Belastungen standhalten. 


    Der Roman hat mich auf eine wahre Achterbahn der Gefühle geschickt. Er ist einerseits berührend und traurig, dann aber auch wieder humorvoll. Die schwierige Gratwanderung ist dem Autor hervorragend geglückt. 


    Mich hat dabei nur die extreme Sexlastigkeit genervt. Sicher denken Jungs in Donalds Alter häufig an Sex, aber ganz sicher auch an andere Dinge, die mir hier im 1. Akt ein wenig zu kurz kamen. 


    ★★★★☆


  19. Cover des Buches Saga 1 (ISBN: 9783864251870)
    Brian K. Vaughan

    Saga 1

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Ava_lon

    Inhalt

    Romeo und Julia treffen auf Star Wars: SAGA kommt!

    Der nächste Comic-Hit aus den USA nach THE WALKING DEAD landet diesen Sommer in Deutschland. SAGA erzählt die Geschichte eines jungen, naiven Paares, das sein erstes Kind bekommt ... und zwar eins, mit zwei kleinen Hörnern und Flügeln! Aber das ist noch das Gewöhnlichste in diesem vor genialen Ideen, einzigartigen Figuren, fantastischen Orten und nie dagewesenen Wendungen sprühenden Comic!

    In SAGA geht es um die frischgebackenen Eltern Alana und Marko, die mit ihrer neugeborenen Tochter dem jahrzehntewährenden Krieg entkommen wollen, von dem der Rest der Galaxis besessen zu sein scheint. Beide stammen von verschiedenen Spezies ab und sind Soldaten der jeweils gegnerischen Fraktion und doch kämpfen die zwei Liebenden mit allem was sie haben gegen das System und für das Überleben ihrer Tochter, die den politischen Führern beider Seiten ein Dorn im Auge ist.

     Der Startschuss für eine Odyssee, die man nicht mehr so schnell vergessen wird!

    Cover

    Das Cover sieht nicht besonders aufregend aus. Im Mittelpunkt steht das Paar, mit dem die Geschichte beginnt.

    Mein Eindruck

    Immer wieder geht mein Interesse zu fantastischen Geschichten die bildlich dargestellt werden. Die Herausforderungen bei diesen Comics sind immer wieder, die Verbindung zwischen den Texten und den Bildern herzustellen. 

    In diesem Buch finde ich es nur ansatzweise gelungen. Die Bilder von Fiona Staples sind ausgesprochen gut gelungen und die Figuren spannend im Design.

    Die Geschichte selbst steht noch am Anfang. Als Leserin wurde ich in ein Universum mit vielen unterschiedlichen Spezies geworfen und nur durch kleine kurze Rückblenden konnte ich den Zusammenhang zum momentanen Geschehen herstellen. Ein Paar, welches nicht zusammen sein sollte, ein Pazifist mit Magie und eine Soldatin, die auf der Flucht sind. Es gibt Kopfgeldjäger und es gibt mindesten 3 Völker, die das Paar und insbesondere das Kind haben wollen. Eine Vielzahl von Informationen / Bilder strömen auf einen ein und wie schon bei Star Wars geht es auch hier Schlag auf Schlag – keine Ruhepausen.

    Fazit

    Ein Comic der einen in ein Planetensystem entführt, welches es zu erkunden gilt. Eine Vielzahl von Spezies ergibt eine unendliche Anzahl von Verbündeten und Jägern. Es wird sicher noch viele spannende Episoden geben.

    Auf jeden Fall ein interessanter Einstieg.

  20. Cover des Buches Winterflüstern (ISBN: 9783646602739)
    Tanja Voosen

    Winterflüstern

     (34)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung

    Da ich bereits die anderen Titel der Autorin gelesen habe stand fest, dass ich dieses Buch auch lesen möchte… noch dazu geht die Geschichte von Herbst- und Sommerflüstern weiter. Auch wenn nur im Hintergrund. Geschrieben wird die Geschichte aus der Perspektive von Kasie

    Die Autorin hat auf alle fälle ihren wunderschönen Schreibstil beibehalten. So ist die Geschichte wieder unheimlich spannend, aufregend und natürlich romantisch.

    Ich mag es, dass die Geschichten irgendwie so echt wirken und dabei doch irgendwie magisch sind. Wobei keine Magie darin vor kommt, doch die Abenteuer die hier die Charaktere erleben sind einfach so einnehmend und verzwickt, dass man regelrecht in deren Bann gezogen wird.

    Dabei sind die Themen immer mit einem sehr tiefen Hintergrund den man aber leicht verfolgen kann. Auch sind die Kapitel sehr schön unterteilt und man kann wenn man will (wirklich nur wenn man will oder kann ;)), auch einmal eine kleine Lesepause einlegen ohne das man den Faden verlieht.

    Die Romanze darf natürlich nicht fehle. Ich find es klasse wie beide sich kennen lernen und langsam eine Beziehung zueinander aufbauen. Man kann richtig miterleben wie sich beide so langsam verlieben. Dabei wird man richtig mit gezogen und hat Herzklopfen.

    Ein weiterer Teil den ich hier einfach richtig klasse finde und der zum Teil auch das besondere in der Geschichte ausmacht, sind einfach die Charaktere. Einige davon kennt man bereits von Herbst- und Sommerflüstern. Man bekommt ein klein wenig mit, wie es bei ihnen weiter geht und sind sie sich treu geblieben.

    Kasie ist wie die anderen auch ein selbstständiger, witziger, kluger und frecher Charakter der aber auch seine schwächen hat. Ich mochte sie vom ersten Moment an da sei eine Art hat die man eben einfach nur mögen muss.

    Constantin ist genauso wie Kasie sehr einnehmend. Auch wenn er anfänglich ein klein wenig Macho-mäßig herüber kommt, entdeckt man doch schnell sein wahres Gesicht. Ich mag es dass er mit Kasie redet und nicht diese Geheimnisnummer abzieht.

     

    Fazit

    Eine wirklich tolle Fortsetzung, auch wenn es an sich keine wirkliche ist. Ich mag die Geschichte, die Charaktere und die Romanze. Es harmoniert wirklich alles miteinander, weswegen das Buch auch 5 Sterne von mir bekommt!! Und ich mich schon auf weitere Geschichten der Autorin.

  21. Cover des Buches Monstress (ISBN: 9783959810579)
    Marjorie Liu

    Monstress

     (43)
    Aktuelle Rezension von: canyoureadmyheart

    "Monsters are people, too."

    Allein die Illustration ist es wert, diesen Graphic Novel zu lesen. Selbst wenn der Inhalt mich nicht überzeugt hätte, müsste ich weiterlesen weil es einfach SO SCHÖN ist. Die düstere und geheimnisvolle Atmosphäre trifft genau meinen Geschmack. 

    Die Geschichte spielt in einer asiatisch-viktorianisch inspirierten Welt, in der mehrere Rassen leben, wie zum Beispiel Menschen und "Ancients". Eine Kreuzung dieser beiden Rassen bilden die Arcanics, die sowohl menschliche als auch animalische Merkmale haben, und zu denen auch unsere Protagonistin Maika gehört. Weitere Rassen sind Götter und Katzen (kein Scherz). Zeitlich gesehen spielt die Geschichte nach einem Krieg, in dem fast alle Arcanics ausgelöscht wurden, und genau deshalb steht auch schon der nächste Krieg bevor. Maika ist allerdings nicht nur in den Krieg der Rassen involviert, sie muss ihren ganz eigenen Krieg führen: gegen sich selbst. In ihr schlummert etwas Böses, das alles zu vernichten droht, wenn es erstmal frei ist. Zusammen mit herzerwärmenden Sidekicks macht Maika sich auf die Suche nach einer Möglichkeit, ihre dunkle Seite zu vernichten.

    Wie man sieht ist das Ganze erstmal verwirrend. Ich hatte teilweise Probleme, der Story zu folgen, aber ich bin so verliebt in die Bilder, dass es mich nicht einmal stört. Zwischen den Kapiteln sind liebevoll kleine Lektionen von Katzen eingebaut, die helfen, die Welt und ihre Werte zu verstehen.

    Wer auf Monster, Magie, düstere Geschichten und Geheimnisse steht, wird hier fündig!

  22. Cover des Buches Dark Wild Night - Weil du der Einzige bist (ISBN: 9783956496592)
    Christina Lauren

    Dark Wild Night - Weil du der Einzige bist

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Lola ist Künstlerin und steckt mitten in der Verfilmung ihrer Graphic novel sie ist seit der wilden Nacht in Las Vegas mit Oliver befreundet, dieser hat einen Comic Laden. Mit der Zeit merken beide, dass sie mehr als ihre Freundschaft verbindet.

    Das Buch ist aus der Sicht beider Protagonisten, was wieder einen guten Einblick in dessen Gedanken bringt, jedoch war die Liebesgeschichte etwas unrealistisch. Oliver ist der Charakter der Lola seit einiger Zeit begehrt, es sich jedoch nicht anvertraut ihr dies zu gestehen, und Lola denkt, dass Oliver an ihr kein Interesse hat, da dieser sie in Las Vegas abgewiesen hat. Und doch entwickelt sich die Liebesgeschichte Geschichte rasant und die beiden sind so intensiv, deren Gedanken kreissten nur um den jeweiligen anderen, dies war mir teilweise fast schon zu viel. Oliver kam in der Geschichte für meinen Geschmack etwas zu kurz. Es war zu einseitig, Lola entscheidet wenn’s losgeht und sie entscheidet wie es losgeht, wann vorbei wann wieder doch… Hätte mir mehr von Oliver gewünscht, das hat ein wenig gefehlt und Lola zu sehr in den Mittelpunkt gerückt. 

    Die Schreibweise war sehr fliessend und das Buch hat mich grösstenteils gut unterhalten, ich mag wie die Autorinnen den Verlauf einer Geschichte erzählen, auch wenn dieses Buch mittelmässig war, werde ich noch den 4 Band lesen, habe diesen auch noch auf dem SUB stehen…

    Für die, die eine ruhigere Geschichte mögen, bei der die Protagonistin mit einigen Problemen zu kämpfen hat.

  23. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 02 (ISBN: 9783770476497)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 02

     (147)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Dass Sailor V(enus) erst später zur Truppe trifft, war mir noch in Erinnerung, doch wieso konnte ich nicht mehr sagen. Dank des zweiten Bandes, habe ich wieder mehr Einsicht in die Geschichte um die Sailor-Kriegerinnen, Sailor Moon selbst, die Rolle von Sailor Venus, des Dark-Kingdom und des Mond-Königreichs erhalten.

    Wenn es um mehr Hintergrundgeschichten geht oder über die Welt von Sailor-Moon dann finde ich das umso interessanter. Ich hoffe, dass in den nächsten Bänden immer mehr die Welt entfaltet wird.

  24. Cover des Buches Isla and the Happily Ever After (ISBN: 9780525425632)
    Stephanie Perkins

    Isla and the Happily Ever After

     (40)
    Aktuelle Rezension von: LaLecture
    Inhalt

    Seit ihrem ersten Jahr an der School of America in Paris ist Isla in Josh verliebt, der sie jedoch nie zu bemerken scheint. Doch dann spricht sie ihn eines Tages in den Sommerferien in New York einfach an und als die beiden sich in Paris wieder sehen, knistert es merklich zwischen ihnen.
    Doch es ist ihr letztes Jahr an der Highschool und während Josh schon genaue Pläne für seine Zukunft hat, ist sich Isla noch unsicher. Vielleicht werden sie bald tausende Kilometer voneinander entfernt studieren. Wird ihre noch junge Beziehung angesichts dieser ungewissen Zukunft halten?


    Meinung

    Was von der Inhaltsangabe her wie der langweiligste Teil der Reihe klingt, ist tatsächlich der mit dem meisten Potential, was die Handlung betrifft. Während "Anna..." und "Lola..." vom Aufbau her nicht nur etlichen anderen Jugendromanen entsprechen, sondern auch von Anfang an nicht viele Überraschungen bieten, was die Handlung angeht, beginnt "Isla...", obwohl man sich auch hier das Ende denken kann, etwas unkonventioneller, nämlich damit, dass Josh und Isla bereits im ersten Viertel des Buches zusammenkommen - ausnahmsweise ohne künstliches Drama, nervige, bereits vorhandene Freunde und traurige Vorgeschichten.
    Was dann folgt, sind einige unglaublich echt, romantisch und authentisch wirkende Szenen zwischen Isla und Josh, die einfach zuckersüß sind und mir das Herz erwärmt haben. Das erste Drittel dieses Romans hat mich wirklich positiv überrascht und einfach nur Spaß gemacht.

    Doch dann begann es langweilig zu werden, denn natürlich will niemand 370 Seiten lang über die glückliche Beziehung der beiden Hauptfiguren lesen, so süß sie auch sein mögen. Hier begann dann der Hänger des Buches. Einerseits passierte nichts aufregendes, andererseits entwickelte sich Islas und Joshs Beziehung teilweise unverständlich schnell. Was mich besonders störte war, dass die Autorin offenbar versuchte, aus der Beziehung der beiden ihre einzige, große Liebe zu machen, obwohl beide bereits zuvor teilweise längere Beziehungen gehabt hatten und (seien wir ehrlich) auch danach welche haben werden. Obwohl die beiden sich erst einen Monat kennen, versichern sie sich natürlich, ihre jeweiligen Ex-Partner hätten ihnen kaum was bedeutet. Entweder lügen sie oder sie haben mit Leuten lange Zeit eine Beziehung geführt, die sie nicht wirklich geliebt haben, was sie beides nicht sehr sympathisch machen würde.

    Das Ende war dann der für mich eher unverständliche Part, in dem Isla plötzlich eine Entscheidung trifft, die völlig aus dem Nichts zu kommen scheint und daher unglaublich unlogisch wirkt und so, als wäre sie nur eingebaut worden, um noch schnell den tränenreichen Showdown einzubauen. Das kitschige Ende, das darauf folgt, kann natürlich kaum überraschen.

    Bis auf die Szenen am Anfang, in denen Isla und Josh wirklich sehr süß sind, konnten mich die Figuren leider alle nicht sehr begeistern. Eine Ausnahme bildet wieder einmal St. Clair, der zwar nur am Ende auftaucht, da aber wieder seinen üblichen, liebenswerten Charme versprüht.


    Fazit

    "Isla and the Happily Ever After" hat von allen drei Romanen der Reihe das größte Potential, wirklich originell zu sein, und ist es am Anfang, der unkonventionell und zuckersüß ist, auch tatsächlich, doch leider wird die Geschichte kontinuierlich schwächer, zunächst langweilig und dann unverständlich und kitschig. Daher kann ich leider nur 3 Sterne geben.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks