Bücher mit dem Tag "computerspiele"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "computerspiele" gekennzeichnet haben.

87 Bücher

  1. Cover des Buches Rock my Dreams (ISBN: 9783734105555)
    Jamie Shaw

    Rock my Dreams

     (403)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Das finale Band schließt genau an Band 03 an und handelt vom Drummer Mike, dessen Exfreundin nach sieben Jahre wieder auf der Matte steht und ihn zurück will. Mike war von Anfang an mein Liebling, neben Adam. Im Gegensatz zu den anderen Bandmitgliedern, welche typische Rockstars sind, ist Mike ruhiger und wartet auf die Richtige. Er liebt das zocken und findet in Hailey, Cousine seiner Ex Danica, eine perfekte Partnerin. Was als Freundschaft beginnt, wächst langsam zu mehr. Und trotz aller Widrigkeiten, kann Hailey sich nicht gegen die Gefühle wehren, die Mike in ihr weckt. Endlich spürt sie die Funken. Doch Danica zwingt Hailey sich zwischen ihrer Zukunft als Tierärztin und einer Zukunft mit Mike zu entscheiden. 

    Ich finde es war ein sehr gelungenes Finale für die Reihe und es ist schade, dass sie vorbei ist. Sicher werde ich die Reihe nicht das letzte Mal gelesen habe.

  2. Cover des Buches Erebos (Limited Edition) (ISBN: 9783743205314)
    Ursula Poznanski

    Erebos (Limited Edition)

     (3.557)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Ich habe zwar noch nicht alle Bücher von Ursula Poznanski gelesen, aber es ist einfach schwer vorstellbar, dass Erebos in irgendeiner Weise zu toppen ist!

    Was für ein süchtig machendes Buch! Was ich völlig faszinierend fand, war, dass ich der Beschreibung des Spiels total verfallen war und richtig sauer war und wie unter Entzug stand, als sich Nicks Situation veränderte (ich bleibe mal ganz Spoiler frei). Der Plot ist grandios ausgearbeitet und das Ende fantastisch zusammengeführt. Ich möchte mich vor Lob und Ehrfurcht verbeugen und frage mich: Wie zum Teufel schreibt man sowas? Einfach unglaublich. Kein Wunder, dass dieses Buch den Jugendliteraturpreis gewonnen hat und Lesemuffel zu Leseratten macht!

    Es gibt jedoch ein kleines Aber. So großartig ich die Story finde, war ich doch teilweise etwas stutzig, wie ein Computer/ PC-Spiel so menschlich sein konnte. Von der technischen Seite habe ich absolut keinen Plan und habe keine Vorstellung davon, ob so etwas mit künstlicher Intelligenz wirklich möglich wäre, aber es ist alles schon ganz schön abgefahren und kratzt ganz leicht an der Unglaubwürdigkeit. 

    Aber schon im nächsten Moment denke ich mir: Scheiß drauf! Was will Erebos? Wer steckt dahinter? Wie werden Nick und Co. dahinterkommen? Schnappatmung!!

    Ich habe das Buch übrigens vor ein paar Jahren gelesen und jetzt, kurz bevor der zweite Band herauskam, noch einmal als Hörbuch angehört. Jens Wawrczeck alias Peter Shaw erzählte mir mit sagenhafter Authentizität Nicks Geschichte. Es war richtig zu merken, dass auch der Sprecher mit den Figuren mitfühlte und sich seine Stimme fast überschlug, wenn es spannend wurde. Danke für dieses Herzrasen! 

    Jetzt bin ich ultra gespannt auf Erebos 2. Ich bin nicht davon überzeugt, dass es einen zweiten Band bräuchte und frage mich, was da noch erzählt werden soll. Ich lasse mich sehr gern eines Besseren belehren!

  3. Cover des Buches Neunzehn Minuten (ISBN: 9783492253987)
    Jodi Picoult

    Neunzehn Minuten

     (922)
    Aktuelle Rezension von: Kati1211

    Das Cover finde ich ganz okay aber mit den Spinden im Hintergrund ist es passend. Den Schreibstil von Jodi Picoult mag ich sehr gerne. 

    Das Buch ist aus ziemlich vielen verschiedenen Sichtweise geschrieben. Ich musste mich zuerst etwas daran gewöhnen aber dann fand ich es echt toll. Ich fand es richtig interessant zu erfahren, wie jeder mit der Tat umging. 

    Generell fand ich die Verhandlung aber auch das Tatgeschehen total interessant. Letztendlich gab es auch eine Wendung mit der ich so nicht gerechnet habe. Das Buch hat mir wirklich gut gefallen

    . Die Charaktere waren auch alle sehr interessant. Ich fand es so toll, dass man eigentlich von fast jedem Charakter die Gefühle und Gedanken mitbekommen hat. So konnte man auch einige Sachen viel besser nachvollziehen. 

    Neunzehn Minuten ist ein total interessanter Roman. Ich kann ihn nur weiterempfehlen.

  4. Cover des Buches Der Game Master - Tödliches Netz (ISBN: 9783570309612)
    James Dashner

    Der Game Master - Tödliches Netz

     (95)
    Aktuelle Rezension von: tintenwurm_
    Wenn man mal die ersten 50 Seiten gelesen hat und man sich an Begriffe wie "Tangent" "Sleep" und "Wake" gewöhnt hat packt einem der Gamemaster von der ersten Sekunde an. Man wird mitgenommen in die Welt des VirtNet in die Welt der 1000 Möglichkeiten. Michael und seine Freunde müssen den Gamemaster finden um die Welt zu retten. Ein sehr Spannendes THema das leider sehr verwirrend Umgesetzt wurde. 

    Für jemand der nichts von gaming versteht sind die vielen Welten und Räume verwirrend. Auserdem wird von der ersten bis zur letzten Seite volle Konzentration verlang sodass man diese Buch nicht einfach so zwischendurch lesen kann. Durch die locker leichte Schreibweise und die Schriftart komt man dennoch schnell  durch. 

    Das Buchcover zeigt Wolkenkratzer auf grau blau bewölkten Hintergrund dass leider auch nicht so passend gestaltet wurde. Da es ja ums Codieren und Hacken geht könnte ich mir gut vorstellen einpaar Codes aud dem Cover abzubilden etc. 


    Alles in allem ist der Gamemaster mal etwas anderes als normale Jugendbücher. Wenn man sich für Computer und Spiele interessiert ist man mit dem 414 Seiten langen Titel bestens bediehnt. Jedoch für alle anderen könnte das Buch ein Flop werden. Ich habe nachdem ich in die Materie eingetaucht war, jede einzelen Seite genossen und bin gespannt wie e im zweiten Bandvon James Dashner weiter geht.


  5. Cover des Buches Todesschrei (ISBN: 9783426638897)
    Karen Rose

    Todesschrei

     (951)
    Aktuelle Rezension von: arowana

    Sophie Johannson ist Archäologin und musste ihre Arbeit in Frankreich aufgeben und in die USA zurückkommen. Ihre Großmutter ist nach einem Schlaganfall in einem Pflegeheim und Sophie will sie regelmäßig besuchen. Ihr Geld verdient sie in einem drittklassigen Museum. Da kommt es ihr ganz gelegen, dass die Polizei sie um Hilfe bittet. In einem abgelegenen Feld wurde eine Leiche gefunden. Sophie soll mit ihrem Bodenradar nach weiteren Gräbern suchen. Was sie findet, schlägt nicht nur ihr, sondern auch der Polizei, aufs Gemüt. Neun Mordopfer und 16 weitere leere Gräber. Der Täter scheint sein grausames Werk noch nicht beendet zu haben. 

    Detective Vito Ciccotelli und Nick Lawrence bearbeiten den Fall. Bei der Obduktion wird festgestellt, dass die Opfer vor ihrem Tod brutal gefoltert wurden. Es wurden mittelalterliche Folterinstrumente verwendet. Durch Sophies Geschichtskenntnisse wird sie weiter in den Fall involviert, als ihr lieb ist. Vito allerdings ist es ganz recht. Er hat sich augenblicklich in die schöne Blondine verliebt und setzt alles daran ihr Herz zu gewinnen. Das ist nicht so einfach, den Sophie hat denkbar schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht.

    Im Übrigen sollte Vito einen sadistischen Mörder aufspüren. 

    Eine der Nebenhandlungen beschäftigt sich mit Daniel Vartanian und seiner Schwester, die versuchen ihre verschwundenen Eltern zu finden. 


    Die für Karen Rose typische Liebesgeschichte muss man mögen. Ich fand, dass die beiden einen Tick zu schnell ineinander verliebt haben. Viel mehr konnten mich die Familienverhältnisse der Protagonisten begeistern. Vor allem Vitos klischeehafte italienische Chaos Familie war unterhaltsam zu lesen. 


    Die Thrillerhandlung ist trotz den diversen Ausflügen in das Privatleben der Hauptdarsteller spannend. Dem Mörder und seinen Beweggründen wird genug Platz geben. Erst zum Schluss schwächelt die Geschichte. Das Ende war etwas zu abrupt und der Täter war plötzlich zu harmlos, was das Ganze etwa unglaubwürdig gemacht hat. 


    Für Leute die sich nicht an Liebes und Familiengeschichten in Thrillern stören ist

    Todesschrei wärmsten zu empfehlen. 

  6. Cover des Buches DAEMON (ISBN: 9783499256431)
    Daniel Suarez

    DAEMON

     (293)
    Aktuelle Rezension von: tobi101996

    In dem Buch Daemon (Die Welt ist nur ein Spiel 1) von Daniel Suarez, geht es um Pete Sebeck, welcher Detective ist und um seine Kollegen  Nathan Mantz und Martin Burkow. Er und seine Kollegen ermitteln gerade frisch in einem Mordfall von Joseph Pavlos von welchem man im ersten Kapitel, den Tod miterlebt hat. Außerdem ist noch jemand von den Technickern des Team CyberStorm gestorben und zwar Chopra Singh, auch unter einem Unfall, der eigentlich nicht passieren sollte. Wer steckt hinter diesen Unfällen ? 

    Meine Meinung:
    Ich habe das Buch nach über 100 Seiten abgebrochen, nicht weil es nicht spannend ist. Sondern weil ich gemerkt habe, das technische an der Geschichte interessiert mich zwar etwas, aber nicht so richtig, das ich weiter lesen oder hören mag. Meine Freizeit besteht nämlich nicht darin Computerspiele zu spielen oder mich mit viel Technik auseinander zu setzen, daher sollten vielleicht Leser, die mit dem Thema nicht viel anfangen können, die Geschichte lieber sein lassen. 

    Fazit:
    Das Buch war spannend, aber mit zu viel Technik und Computerspielen gespickt, das ich es abgebrochen habe. Um die Geschichte zu mögen, sollte man an Technik oder auch an Computerspielen interessiert sein.

  7. Cover des Buches Die Maske der Gewalt (ISBN: 9782919804139)
    Jennifer B. Wind

    Die Maske der Gewalt

     (72)
    Aktuelle Rezension von: abendsternchen

    Anfang des Jahres hab ich die Maske der Gewalt beendet und ich fand das Buch sehr gut.


    Der Klappentext des Buches gibt euch einen kleinen Einblick in das Buch, so dass ich euch hier nichts weiter zum Inhalt schreibe. Alles weitere wäre Spoiler und das wollen wir doch nicht.


    Allein das Cover hat mir schon gefallen, der wolkenbehangene Himmel, das Zirkuszelt dazu. Beides zusammen erzeugt hier schon eine getrübte Stimmung.


    Da ich von der Autorin zuvor noch nichts anderes gelesen habe, war mir ihr Schreibstil bis dato auch nicht bekannt. Aber ich kann sagen das dieser mir gefallen hat. Das Buch Die Maske der Gewalt ließ sich sehr gut lesen. Die Kapitel wechselten zwischen den Protagonisten und auch zum Täter bekam man kurze Einblicke. Auch waren die Kapitel nicht zu lang gehalten, so das es recht angenehm war. Man kam sehr gut voran und es lies sich recht gut und einfach lesen.


    Auch haben die Protagonisten mir gefallen. Richard Schwarz, ein Mann der recht allein lebt, war mir doch recht sympathisch. Seine Beweggründe und Handlungen waren für mich nachvollziehbar.


    Theres kam mir am Anfang ein wenig wirr herüber. Was sicherlich auch mit ihrer Krankheit zusammenhängt. Dennoch konnte man sie irgendwie mögen. Ich bin gespannt was man über sie in Band 2 noch lesen wird.


    Als Triggerwarnung kann man hier häusliche Gewalt und auch das Thema Sucht mitgeben. Hier liefert die Autorin am Ende ihres Buches, ein paar Anlaufstellen für betroffene mit.

    Für mich war die Maske der Gewalt ein rundum gelungener Thriller mit dem ich spannende Lesestunden hatte. Ich freu mich jetzt darauf mit Band 2 fortzufahren. Denn seid euch sicher, mit Ende von Band 1 solltet ihr Band 2 bereits parat liegen haben.


  8. Cover des Buches Todesstoß (ISBN: 9783426503003)
    Karen Rose

    Todesstoß

     (331)
    Aktuelle Rezension von: dieFlo
    in Karen Rose ihren Büchern ertrinke ich jedes mal neu und bin trotzdem süchtig...


    Er tötet so perfekt, dass es keinem auffällt. Er legt den Strick perfekt um den Hals, stellt die Schuhe bedacht hin und ja das Kleid, es ist wichtig und trotzdem wundert er sich, warum niemanden auffällt, dass es doch kein Selbstmord war. 


    Er sitzt in seinem Versteckt, verzerrt sich nach Nachrichten, die von seinem Werken berichten und hat in seiner virtuellen Spielewelt doch schon das nächste Opfer ausgesucht.


    Und dann ist das diese Studentin, die in einem Cafe jobbt und an einer geheimen Studie arbeitet - schon bald entdeckt der Leser den Hintergrund und auch sie erkennt Zusammenhänge, doch der Mörder ist clever...


    karen Rose kann es , sie kann packen und verzaubern und auch hier hat sie wieder einen spannenden Thriller geschrieben. Absolute leseempfehlung@dieflo
  9. Cover des Buches Ich knall euch ab! (ISBN: 9783473581726)
    Morton Rhue

    Ich knall euch ab!

     (540)
    Aktuelle Rezension von: Sophelliest

    Das Thema das im Buch behandelt wird, ist nicht einfach. Dennoch fasziniert es mich und deswegen wollte ich auch dieses Buch lesen-


    Geschrieben ist das ganze nicht im Fließtext, sondern so, als würde man immer Bruchteile eines Interviews mit Augenzeugen lesen. Am Anfang fand ich das sehr ermüdend, vor allem, weil man sich die ganzen Personen nicht gleich merken konnte. Dafür gibt es aber hinten im Buch ein Personenverzeichnis. 

    Später dann habe ich gemerkt, dass gerade die Schreibweise des Buches es so echt macht. Man kann sich alles sehr bildich vorstellen und zwischendrin hatte ich auch einen Kloß im Hals. Es nimmt wirklich sehr mit und ist definitiv keine leichte Lektüre. 

    Dennoch würde ich das Buch jedem Empfehlen, der sich mit dem Thema Amoklauf auseinander setzen möchte.

  10. Cover des Buches Erebos (ISBN: 9783867175715)
    Ursula Poznanski

    Erebos

     (131)
    Aktuelle Rezension von: AnimFlaym

    Die Idee, dass ein Computerspiel die Leute in der realen Welt beobachten, ist gut umgesetzt worden. 

    Es wird immer wieder zwischen der Perspektive von Nick in der realen Welt und dem Nick aus dem Computerspiel gewechselt und das gefällt mir sehr gut, jedoch wurde es irgendwann langweilig, weil die Handlungen im Computerspiel die Geschichte selbst nicht wirklich voran getrieben haben bzw. schleppend, weswegen ich ein paar Seiten überflogen habe. 

    Entgegen meinen Erwartungen war es nicht gruselig.

    Alles in Allem ist es ein gutes Buch, dass ich empfehle, aber nicht nochmal lesen würde.

  11. Cover des Buches 88 Namen (ISBN: 9783596700936)
    Matt Ruff

    88 Namen

     (59)
    Aktuelle Rezension von: einz1975

    Schon einmal ein MMORPG gespielt? Gut, dann muss man nicht viel über die Begriffe in diesem Buch sagen. Wenn jedoch nicht, könnte es sein, dass man sich anfangs wie ein Erstklässler fühlt, der das ABC lernt. Matt Ruff nimmt somit den Nerd, aber auch den normalen Leser mit. In der Story geht es um John Chu. Ein junger Mann, welcher nichts weiter macht, als Computerspiele zu spielen. Er hat es sogar so weit gebracht seinen Lebensunterhalt damit zu verdienen und hat nebenbei seine eigene kleine Firma gegründet - Sherpa Inc. Sie helfen Spielern gegen Echt-Geld durch einigen Schwierigkeiten im Spiel dem beliebten Computerspiel "Call to Wizardy". Schon bei diesem Namen hat der Autor recht gut Witz bewiesen.

    John hat sogar einige Angestellte und jeder wird nach und nach in den Kapiteln vorgestellt. Alle haben ihre wirklich überraschend eigene Geschichte, welche sich bei einigen am Ende sogar noch einmal um 180 Grad dreht. Am tiefsten wird Johns „Freundin“ Darla herausstellt, wobei sie seit einigen Wochen nicht mehr online war. John bekommt eines Tages einen Großauftrag. Ein anonymer Kunde möchte alle, wirklich alle! Spiele kennenlernen. Im Klappentext des Buches wird schon verraten, dass es sich eventuell um den nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un handeln könnte und so schaltet John seine Mutter mit ein. Sie arbeitet bei einer Firma, die der Regierung recht nahe steht, allerdings erfährt der Leser nicht genau wie nah.

    Im Verlauf des Buches erlebt man von VR-Spielen, über MMORPGs, bis hin zu Text-Adventures eine bunte Mischung an möglichen Spielen, welche man zusammen online spielen kann. Sehr detailliert beschreibt der Autor hier die Abläufe der Spielphasen, so dass Fans des Genres sich direkt hineinfühlen können. Neueinsteiger werden kleine Probleme haben sich alles genau so vorstellen zu können, aber der Reiz des Neuen wird gut geweckt. Die nebenher erzählte Story über den seltsamen Auftrag spitzt sich natürlich zu. John ist nicht mehr ganz so sicher, dass er hier das Richtige macht, da nicht nur er, sondern auch seine Kollegen bedroht werden. Interessant fand ich die Hintergrundinfos zu Korea. Da hat der Autor selbst einiges recherchiert und glaubhaft niedergeschrieben.

    Das Gleiche gilt für all die Spiele die er sich hier ausgedacht hat. Klar erinnert es an Vorbilder wie World of Warcraft, Call of Duty oder Guild Wars. Genau das trifft bei Fans auch direkt ins Schwarze. Ein kleiner Glossar am Ende erklärt auch noch einmal einige Begriffe wie z.B. Raid, Loot, Tank etc. Für den Einsteiger nett, auch wenn etwas oberflächlich und von Spiel zu Spiel etwas unterschiedlich. Überflüssig, aber leider heute wohl Pflicht, fand ich die Erläuterungen zum Sex im Internet. Abkürzungen oder sogar der Bau von softwaregesteuerten realen Hilfsmitteln, sind sicherlich nichts Neues mehr und gehören in einigen Haushalten zum Alltag. Immerhin überrascht der Plot am Ende und der Gamer/Leser wird mehr als zufrieden sein.

    Fazit:
    Ist das Leben nur ein Spiel? Matt Ruff wollte offenkundig nicht einfach nur einen Thriller in der Gamer-Branche schreiben. Er hat sich sehr viel Mühe gegeben kleinste Details der Spiele darzustellen, zu analysieren und verständlich zu erklären. So gerät man als Neuling prompt in die Versuchung selbst einmal so ein Game zu zocken und als Kenner folgt man gebannt was passiert und was man vielleicht mit seiner eigenen Erfahrung anders gemacht hätte. Die Figuren funktionieren gut und bekommen auch genug Tiefe. Da in verschiedene Spiele eingetaucht wird, erlebt man eine ständige Abwechslung. Genau so bei den Rückblenden zu den Charakteren und der eigentlichen Geschichte mit dem geheimnisvollen Auftraggeber. Sicher denkt man sich wer dahinter steckt, doch bis zum Ende wird die Überraschung aufgehoben. Einiges hätte der Autor ruhig kürzer halten oder streichen können, so gibt es eben doch einen Komplett-Einblick in die Spiele im Netz, nicht nur für den Einzelspieler. Auf jeden Fall ein sehr selten beleuchtetes Thema, was nach Ready Player One, die reale und virtuelle Welt hervorragend miteinander verschmelzen lässt.

    Matthias Göbel

    Autor: Matt Ruff
    Übersetzung: Alexandra Jordan
    Taschenbuch: 336 Seiten
    Verlag: Fischer TOR Verlag
    Veröffentlichung: 25.11.2020
    ISBN: 9783596700936

  12. Cover des Buches Amok (ISBN: 9783453025547)
    Richard Bachman

    Amok

     (267)
    Aktuelle Rezension von: Anne_Sawyer

    Ich weiß nicht warum ich so lange damit gewartet habe dieses Buch zu lesen. Was ich auch von der Geschichte erwartet hatte, es lief dann in eine völlig andere Richtung. 

    Viel möchte ich dazu nicht verraten, aber der Protagonist Charles Decker wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben. 

    Ein geniales Katz und Maus-Spiel, dass man wohl nie mehr in so einen Setting finden wird. 

  13. Cover des Buches Generation Doof (ISBN: 9783404605965)
    Stefan Bonner

    Generation Doof

     (660)
    Aktuelle Rezension von: hannaxp

    Ich hab das Buch “Generation Doof” sehr sehr lange vor mir her geschoben und war auch nicht wirklich positiv überrascht. Der Schreibstil ist ziemlich langweilig und zieht sich sehr in die Länge, was ich persönlich nicht sehr gut fand. Am Anfang musste ich ab und zu mal lachen, aber danach wurde es irgendwie immer “schlechter”. Ich gebe dem Buch trotzdem 3 Sterne, weil der Gedanke für dieses Buch eigentlich sehr gut und kreativ war und es sich trotzdem mit einem wichtigem Thema befasst. 

  14. Cover des Buches Ready Player One (ISBN: B07166WK8T)
    Ernest Cline

    Ready Player One

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Soeren

    Teenager Wade Watts verbringt einen Großteil seines Leben in der Online-Welt OASIS. Anders ist das trostlose Leben für viele Menschen im Jahr 2044 auch gar nicht zu ertragen. Als der Erfinder der digitalen Welt stirbt, beginnt eine Online-Schatzsuche. Irgendwo in seinem virtuellen Universum hat er drei Schlüssel versteckt und derjenige, der sie zuerst findet, wird nicht nur Herrscher über die OASIS, sondern erbt auch das milliardenschwere Vermögen. Wie tausende andere auch begibt sich Wade auf die Suche. Er hat allerdings einen kleinen Vorteil: So wie der Erfinder der Online-Welt ist Wade ein großer Fan der Achtziger Jahre und hat es dadurch eine Spur leichter, die versteckten Rätsel und Hinweise zu entschlüsseln. Doch die Konkurrenz bleibt ihm dicht auf den Fersen.
    Nachdem ich bereits Steven Spielbergs Verfilmung kenne, bin ich mit keinen großen Erwartungen an den Roman herangegangen. Aber die Buchvorlage ist um einiges nerdiger, spannender und abwechslungsreicher. Trotz oder gerade wegen der vielen Anspielungen auf die Popkultur der 80er-Jahre macht die Geschichte sehr viel Spaß. Man fiebert und leidet mit Wade und freut sich darauf, ihn bei seiner Schnitzeljagd zu begleiten. Wer mag, kann in dem ganzen virtuellen Treiben sogar den einen oder anderen philosophischen Ansatz erkennen. Tolle Geschichte. Ich freue mich schon auf die vor kurzem erschienene Fortsetzung, die folgerichtig „Ready Player Two“ heißt.
    Die ungekürzte Hörbuchfassung hat eine Dauer von 14h49min und wird gewohnt großartig von David Nathan gelesen.

  15. Cover des Buches Schau mir in die Augen, Audrey (ISBN: 9783570403617)
    Sophie Kinsella

    Schau mir in die Augen, Audrey

     (519)
    Aktuelle Rezension von: EinLebenzwischendenZeilen

    Ich wollte mir eigentlich nur ein Buch bestellen, aber dann ist mir dieses Cover aufgefallen und das Buch musste in den Warenkorb.

    Inhalt

    Audrey's Leben ist wirr. Eine chaotische Familie und massive Angst- und Panikstörungen gehören zu ihrem Alltag. Um Menschen aus dem Weg zu gehen, bleibt sie nur Zuhause. Jemandem in die Augen schauen? Unmöglich. Dr. Sarah, Audreys Therapeutin rät ihr, einen Dokumentarfilm zu drehen und das tut sie dann auch. Wird Audrey ihre Sonnenbrille jemals abnehmen? Wer würde das denn schaffen?

    Schreibstil und Geschichte

    "Schau mir in die Augen, Audrey" ist super leicht und angenehm geschrieben. Der Perspektivenwechsel (Dokumentarfilm und normale Erzählperspektive) war sehr angenehm und hat frischen Wind zwischen die Seiten gebracht. Auch wenn in diesem Buch ernste Themen besprochen werden, geschieht das oft mit Humor. Ich habe mich dabei erwischt, wie ich während dem Lesen grinsen musste - einfach weil es so schön war!

    Themen

    Ich war unfassbar überrascht darüber, wie viele wichtige Themen in diesem Buch angesprochen werden: 

    • Psychische Krankheiten 
    • Pflegende Angehörige
    • Sucht
    • Die Schwierigkeit des Elterndaseins

    Fazit

    Ich habe nicht viel von dem Buch erwartet, aber wurde vom Gegenteil überzeugt. Ich konnte es durch den Schreibstil und die wunderschöne Geschichte nicht mehr aus der Hand legen und bin dankbar für die Stunden, die ich zwischen diesen tollen Zeilen verbringen durfte.

  16. Cover des Buches Armada (ISBN: 9783596296613)
    Ernest Cline

    Armada

     (104)
    Aktuelle Rezension von: Raiden

    Die Story ist so unglaubwürdig. Zielgruppe komplett verfehlt. Geschrieben wie für junge Jugendliche aber SciFi- und Musik Anspielungen die dafür viel zu alt sind. Ein paar lustige Dialoge und Nostalgie sind das einzig Positive, dass ich hier finden konnte.

  17. Cover des Buches Radieschen von unten (ISBN: 9783770014897)
    Lotte Minck

    Radieschen von unten

     (74)
    Aktuelle Rezension von: meisterlampe

    Inhaltsangabe:

    Das Leben kann ganz schön hart sein, findet Loretta Luchs. Der Job an der Sex-Hotline ist anstrengend, der Freund zu Hause erst recht. Um mal in Ruhe nachzudenken, zieht sie für ein paar Sommertage in den Schrebergarten ihrer Freundin Diana. Für Loretta ist die Kolonie "Saftiges Radieschen" das Paradies auf Erden. Selbst die ständige Präsenz von Muskelprotz Frank, der schneller redet als denkt, kann das Idyll nicht stören. Wohl aber die Tatsache, dass Parzellennachbar Uwe eines schönen Sommermorgens kopfüber in seiner Regentonne steckt - mausetot.


    Meine Meinung:

    Ich kenne bereits den 11. und 12. Band von Lotte Mincks “Loretta Luchs”-Reihe, daher sind mir einige der Personen geläufig. Wenn man danach Teil 1 liest, weiss man auch, wer wo hingehört und wie alles begann. Für mich selbst wäre eine Schrebergartenanlage gar nichts, immer am gleichen kleinen Ort, immer die gleichen Leute, die vermutlich immer über die gleichen Themen reden und über die bereits plattgelachten Witze lachen. Vielleicht irre ich mich, so stelle ich es mir vor. Wenn ich Freizeit, Wochenende oder Urlaub habe, will ich einfach meine Ruhe haben, da wäre mir der Endlosplapperer Frank einfach zu viel und auch die “netten Damen von nebenan” würden mir zur Flucht vor zu viel Beisammensein verhelfen. Nun ja, Loretta muss sich gerade entscheiden, ob sie den faulen, fetten, spielesüchtigen Tom weiterhin ertragen will oder sich ein paar Tage bei den “Radieschen” austobt. Leider hat sie keine Alternativen, die paar Stunden an der Sexhotline lenken da auch nicht ab.

    Die Ruhrpottschnauze liest sich lustig, aber ohne Punkt und Komma ist es einfach anstrengend. Dafür sind die Klamotten- (Dennis, Erwin) und andere Beschreibungen (Mahlzeiten, Gartengestaltung) sehr detailliert, als sei man direkt dabei. 

    Der Schreibstil ist locker, frech und direkt, die Kapitel haben einen “klugen Spruch” oder Motto und eine angenehme Länge. Das Titelbild ist farbenfroh und zahlreichen Details gestaltet, die man manchmal auch erst auf den zweiten Blick entdeckt.

    Das Buch liest sich leicht und flüssig, man muss nicht um die Ecke denken, das macht Loretta schon, wenn auch teilweise unüberlegt und übertrieben.

    Für “Radieschen von unten”, die ja so wirklich keiner gesehen hat, gebe ich 3,5 Sterne.

  18. Cover des Buches Jamies Quest (ISBN: 9783000469350)
    Cornelia Franke

    Jamies Quest

     (50)
    Aktuelle Rezension von: angeltearz
    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich bei dem Buch ein wenig hin und her gerissen bin.
    Ich finde den Plot genial. Ich mag Computerspiele sehr gerne und die Idee, dass sich der Protagonist in diesem Spiel wiederfindet, statt es einfach nur zu spielen, find ich super. Allerdings ist mir die Verbindung zu einem Computerspiel zu wenig. Im Prinzip hätte Jamie auch in ein Buch oder in einen Film gezogen werden können. Es hätte im Ablauf der Geschichte keinen Unterschied gemacht. Das finde ich so schade, da sich die Autoren ja sicherlich was dabei gedacht haben, dass es ein Computerspiel ist. Auch die Aufgabe war mir nicht stark genug hervorgehoben.
    Ansonsten mag ich die Geschichte gerne. Dass Jamie überhaupt irgendwo reingezogen wurde, nichts kennt und trotzdem von den Leuten gut aufgenommen wurde mit ihnen ein Abenteuer erlebt. Es hat Spaß gemacht es zu lesen.
    Hier und da hat sie ein paar Längen, aber die halten sich in Grenzen.

    Die Charaktere finde ich großartig. Ich mag Jamie wirklich gerne, vor allem von seiner Art her. Ich kann ihm vom Alter her aber leider nicht einschätzen. Einerseits geht er noch in die Schule, aber dann mit seiner Freundin und wie er sich generell gibt, könnte er schon erwachsen sein.
    Briors Bewohner finde ich unglaublich putzig und süß geschrieben. Genau so stelle ich mir die Charaktere in einem Computerspiel vor, sollte man diese mal treffen.

    Sexuelle Andeutungen gab es in dem Buch auch und ich weiß nicht, wie ich es einordnen soll. Es ist kein Jugendbuch, wenn ich es richtig gesehen habe. Aber… Ich weiß auch nicht. Sind sie Fehl am Platz? Sollen sie witzig sein? Keine Ahnung. Direkt verteufeln möchte ich das jetzt auch nicht.

    Über die Autoren zu schreiben fällt mir ein wenig schwer. Dominic ist Anfang 2018 leider verstorben. Das ist eine Tatsache die es mir schwer macht diese Rezension zu schreiben und auch Kritik zu üben. Leider kenne ich keine weiteren Werke von ihm, so dass ich keine Vergleichsmöglichkeiten habe. Aber ich würde jetzt sagen, dass er ein toller Autor war. R.I.P.!
    Von Cornelia habe ich bereits schon ein weiteres Buch gelesen, was mir wirklich sehr gut gefallen hat. Ich mag ihren Schreibstil sehr. Auch in diesem Buch merkt man die Harmonie der beiden Autoren.

    Übern Schnitt mag ich das Buch einfach. Es fehlt hier und da was, aber mein Gefühl sagt mir, dass ich unbedingt noch mehr davon lesen möchte.

    Das Cover: Ich mag das Cover so, so gerne. Es strahlt dieses gewisse Abenteuerfeeling aus.
    Ich bin ein großer Fan von Illustrationen und freue mich immer, wenn ich kleine Bildchen im Buch wieder finde.

    Fazit: Es hat hier und da ein paar fehlende Feinheiten, aber es hat mir Spaß gemacht das Buch zu lesen. Und das ist für mich die Hauptsache.
  19. Cover des Buches Enders Spiel (ISBN: 9783453314207)
    Orson Scott Card

    Enders Spiel

     (99)
    Aktuelle Rezension von: dominona
    Drei Geschwister und alle sind etwas Besonderes, aber nur einer von ihnen kann die Welt gegen die feindlichen Krabbler verteidigen - und so beginnt Enders Spiel...
    Man versteht schnell, worum es geht und das Buch ist gut um einen Anstoß zu geben, was Menschen zu Monstern und Mördern macht, aber ich fand die vielen taktisch beschriebenen Übungskämpfe eher störend. Da das der erste Teil von mehreren ist, hat es mich leider auch nicht genug gepackt, um weiterlesen zu wollen. Die Charaktere blieben für mich einfach zu unscharf.
  20. Cover des Buches Verliebt in einen Vampir (ISBN: 9783802584251)
    Lynsay Sands

    Verliebt in einen Vampir

     (497)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Nach einer Nachtschicht in der Pathologie erwacht Rachel Garrett in fremder Umgebung und noch dazu vollkommen nackt! Ihr erster Gedanke ist, so schnell wie möglich das Weite zu suchen. Doch da sieht sie den Mann ihrer Träume aus einem Sarg steigen, und der Blick seiner silbernen Augen lässt sie nicht mehr los. Dreihundert Jahre lang war der Vampir Etienne Argeneau Junggeselle. Die Entscheidung, die hübsche Rachel in eine Vampirin zu verwandeln, wird sein Leben verändern - auf immer und ewig.

  21. Cover des Buches Allwissend (ISBN: 9783442374700)
    Jeffery Deaver

    Allwissend

     (145)
    Aktuelle Rezension von: Sato

    Der zweite Fall von der Menschenleserin scheint früh klar zu sein. Ein Junge welcher im Internet gemobbt wurde ist auf einem blutigen Rachetrip. Das Problem ist nur, dass die Polizei immer einen Schritt zu spät kommt. Parallel beschäftigt Kathryn ein sehr persönlicher Fall, ihre Mutter wurde wegen des Verdachts der Sterbehilfe angeklagt und zu guter Letzt ist da noch der smarte Computerexperte, der nicht nur bei der Lösung des Falls mitwirkt, sondern auch gefühlstechnisch Kathryn näherkommt.

    So gehen gut Zwei Drittel der Geschichte rum, flüssig erzählt, mit manch spannendem Blick auf die Polizeiarbeit und in Kathryns Vergangenheit… Und als ich fragte wann denn die Sache nun endlich zum Punkt kommt, da dreht Jeffery Deaver plötzlich auf. Nichts ist mehr so wie erwartet, der Fall dreht sich, neue Verdächtige kommen ins Spiel, gesicherte Annahmen erweisen sich als falsch. In rasantem Tempo steigert sich die Spannung und nach jedem Top beinhaltet das nächste Kapitel eine erneute Wende, man kann gar nicht aufhören zu lesen! Und das betrifft nicht nur den Fall des „Kreuzmörders“, sondern auch den Fall Ihrer Mutter – Spannung pur bis zur letzten Seite und ein ganzer Sack voller Überraschungen.

    Für mich ein ganz klarer 5 Sterne Thriller und eine ausdrückliche Leseempfehlung an alle Freunde spannender Unterhaltung.

  22. Cover des Buches Sündiges Spiel (ISBN: 9783734102011)
    J. D. Robb

    Sündiges Spiel

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen ersten Eindruck vom Geschehen kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Meine persönliche Meinung:

    In diesem Band kommt der Science Fiction Charakter stärker zum Zuge. Dies ist für die Reihe sicher von Vorteil, durchbricht dieses Buch dadurch etwas die übliche Routine. Es hat aber auch zur Folge, dass die Handlung über weite Strecken "dahinplätschert" - die gewohnte Dynamik ist stärker in den Hintergrund getreten.

    Auch der Spannung ist der aktuelle Plot nicht zuträglich, dem geübten Krimileser ist schon früh klar "wie der Hase läuft" - und zwar trotz der SciFi-Elemente.

    Die gewohnten Rahmenhandlungen die Umfeldfiguren betreffend kommen diesmal auch aus meiner Sicht zu kurz, was dem Lesevergnügen nicht zuträglich war.

    Lediglich die tolle Schreibweise war von gewohntem Niveau und konnte etwas von der leichten Enttäuschung wettmachen. Ich hoffe der nächste Band findet zu alter Qualität zurück.


  23. Cover des Buches Lost City 2.0 - Gefährliche Entscheidung (ISBN: 9781537447452)
    Daphne Unruh

    Lost City 2.0 - Gefährliche Entscheidung

     (19)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung

    Der zweite Band der Geschichte und ich fand ihn wieder richtig klasse. Yuma ist wieder zurück in der Wirklichkeit, hat aber kaum Zeit dies zu genießen bevor es sie wieder nach Lost City verschlägt. Die Autorin hat auch in der Fortsetzung einen wirklich wunderschönen Schreibstil du hat es so geschafft mich in eine tolle Welt zu entführen.

    Yuma ist zurückgekehrt in die Welt von Lost City, diesmal allerdings nicht als Spieler, sondern an Amons Seite. Hier ist sie in einer wirklichen Zwickmühle denn Sie möchte Amon helfen nicht in Lost City gefangen zu sein und ihre Freunde schweben in Lebensgefahr.

    Ich mochte den Verlauf der Geschichte sehr gerne auch wie sich zum Ende hin alles zusammen fügt. Yuma muss ich nun neuen Gefahren stellen, so dass es nicht langweilig wird. Auch ist es unglaublich Interessant nun auf der anderen Seite des Spieles zu stehen.

    Amon lehnt man dadurch auch auf eine ganz andere Seite kennen. Dachte ich eher er ist ein Bad Boy, wie ich ihn zum ersten Band einschätzte, ist er nun hier doch ein ziemlich unsicherer junge der keine Ahnung hat wie man mit Mädchen umgeht. Ich mochte das sehr gerne, denn wie Yuma auch schnell erkennt, woher sollte er so etwa denn auch wissen?

    Die Romanze ist daher noch recht unschuldig und trotzdem wunderschön. Neben der von Yuma und Amon bekommt man auch noch ein paar andere zu Lesen, die aber nur so nebenbei laufen und man nichts wirklich „Intensiv“ miterlebt. Trotzdem sehr schön.

    Das Ende vom Buch hat mich ein wenig überrascht, doch mochte ich es sehr gerne. Auch weil es ganz nach meinem Geschmack ausgeht und ich so Glücklich und zufrieden mit dem Ausgang bin.

     

    Fazit

    Ein toller Abschluss einer fantastischen Geschichte die mir richtig gut gefallen hat. Dadurch das man die Spielwelt Lost City von einer anderen Seite kennen lernt und alle Fragen beantwortet wurden wird es auch nie langweilig. Ich gebe dem Buch 5 Sterne und freue mich schon weitere Titel der Autorin Lesen.

  24. Cover des Buches Billy Marvins Wunderjahre (ISBN: 9783336547838)
    Jason Rekulak

    Billy Marvins Wunderjahre

     (19)
    Aktuelle Rezension von: bineira

    "BILLY MARVINS WUNDERJAHRE"

      von Jason Rekulak


    Inhalt:

     Der Roman spielt im Jahr 1987.

     Billy Marvin, 14 Jahre alt, wächst bei seiner Mutter in einer  Kleinstadt in New Jersey/USA auf. Er interessiert sich mehr für den  Computer, als für die Schule und ist mit den Sonderlingen Alf und Clark  befreundet. Alle drei schwärmen sie für Vanna White, die Glücksrad-Fee aus  dem Fernsehen. Als Vanna auf dem Titelblatt des Playboy posiert, wollen die Jungs unbedingt in den Besitz des Heftes kommen, doch als  Minderjährige haben sie auf legalem Weg keine Chance dazu.


    Sie hecken erst einfache, dann immer abenteuerlichere Ideen aus, um dem  misstrauischen Krämerladenbesitzer Zelinsky die ersehnte  Playboy-Ausgabe abzuluchsen, aber alle  Versuche scheitern. Schließlich planen sie sogar einen Einbruch. Während  ihrer häufigen Aufenthalte in dem Laden lernt Billy Zelinskys Tochter  Mary näher kennen, er verliebt sich in sie und gerät zwischen die  Fronten.


    Mein Leseeindruck:

     Das Buch habe ich zufällig in  unserer Gemeindebücherei entdeckt, und da es mit dem Zeitkolorit der  achtzigerJahre warb, habe ich es mitgenommen. Und verschlungen. Es ist  die warmherzige, humorvolle, stellenweise traurige Geschichte einiger  Außenseiter im Teenageralter. Jason Rekulak hat ein kluges,  nostalgisches Wohlfühlbuch geschrieben, das von Marcus Ingendaay ganz  hervorragend ins Deutsche übertragen wurde und mir schöne Lesestunden  beschert hat. Ach, ich wünschte, es gäbe mehr solcher Seelenwärmer auf  dem Buchmarkt...

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks