Bücher mit dem Tag "contendo media"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "contendo media" gekennzeichnet haben.

86 Bücher

  1. Cover des Buches Insel-Krimi 16: Todesstunt auf Usedom (ISBN: 9783967620146)
    Thorsten Beckmann

    Insel-Krimi 16: Todesstunt auf Usedom

     (1)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD

    Lea will auf Usedom eigentlich nur ein wenig entspannen, mit Freunden abhängen, Spaß haben, einfach nur die Zeit genießen, bevor sie ihr Studium aufnimmt. Doch die Freude währt nur kurz. Als es zu einem schrecklichen Unglück kommt, werden Spekulationen laut, ob hinter dem vermeintlichen Unfall nicht doch ein perfider Mord steckt. Nicht nur die Polizei untersucht die Angelegenheit, auch Lea hält es nicht in den vier Wänden ..

    Auch ohne vorherige Lektüre der Kurzbeschreibung ist die unterschwellig anrollende Gefahr schnell spürbar, wenn auch noch nicht direkt greifbar. Doch schon bald kommt es zu einem Todesfall, dessen Umstände nicht so eindeutig sind wie zunächst vermutet. Erste Theorien sind schnell gesponnen, jedoch regen sich immer mehr Zweifel, die nicht nur den Hörer dazu veranlassen die Gedanken in unterschiedliche Richtungen zu lenken.

    Sämtliche Protagonisten – nicht nur die Polizei – ermitteln eifrig, um den Fall möglichst schnell zu lösen und die Idylle wiederherzustellen. Leider wird der Hörer erst im Nachgang darüber in Kenntnis gesetzt woraus die Akteure ihre Rückschlüsse ziehen, um somit die Richtung der Aufklärung einzuschlagen. Schöner wäre es gewesen, man würde in diesen Prozess einbezogen und müsste sich nicht fast ausschließlich auf ein mehr oder minder undefinierbares Bauchgefühl verlassen.

    Dadurch wird die Spannung merklich reduziert, man fühlt sich außen vor und hat nur wenige Anhaltspunkte was den möglichen Tathergang angeht. Sicherlich verfolgt man das Geschehen trotz allem von Anfang bis Ende und die Grundidee hat durchaus Potenzial, für uneingeschränkte Begeisterung reicht es jedoch nicht.

  2. Cover des Buches Gespenster-Krimi 10: Die Rückkehr der Blutbestie (ISBN: 9783945757482)
    A. F. Morland

    Gespenster-Krimi 10: Die Rückkehr der Blutbestie

     (2)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Die Zeiten von Angst und Schrecken sind vorbei – dachten die Bewohner von Holsworthy. Denn die Blutbestie wurde besiegt, ihr toter Körper kann im Museum besichtigt werden und soll die Touristen anlocken. Dann jedoch kommt alles anders als O'Mara die Bestie in seine Gewalt bringt und einen Plan ausheckt, Steve Dury erneut zum Leben zu erwecken. Während die Stadt in eine Schockstarre zu verfallen scheint, kämpfen Dave Donovan und Alice Flack einen schier aussichtslosen Kampf, denn wie vernichtet man etwas, das unverwundbar ist?

    Sämtliche Bewohner Holsworthys waren erleichtert als die Bestie besiegt wurde, auch wenn das vorangegangene Experiment dadurch natürlich nicht ungeschehen gemacht werden konnte. Nun aber, im Angesicht dessen, dass eine Auferstehung bevorsteht, das Grauen wieder allgegenwärtig und die Angst der ständige Begleiter der Menschen sein wird, gibt es nicht viele Freiwillige, die bereit sind sich der Begegnung zu stellen. Einerseits absolut verständlich, der natürliche Instinkt rät zur Flucht. Andererseits sollte der ein oder andere durchaus gelernt haben, dass Zusammenhalt mehr bewirken kann als nur ein gutes Gefühl.

    Der Hörer sollte die Vorgeschichte zumindest grob im Kopf haben, um sämtliche Hinweise nachvollziehen und Verbindungen herstellen zu können. Erneut wird jedoch mehr Wert auf Gruseleffekte als auf eine ausgefeilte oder gar komplexe Story gelegt. Aber ist es nicht genau das, was man bei einem Titel dieser Art sogar erwartet? Den Horror greifbar machen, das ist den Beteiligten durchaus gelungen. Über Vorhersehbarkeit lässt sich immer mal wieder streiten, hier gibt es solche und solche Aspekte, manche sind mehr als offensichtlich, andere überraschen komplett. Im Grunde ein gutes, ausgewogenes Verhältnis.

    Wer noch immer nicht genug bekommen hat, wird sich zweifelsohne Fragen, ob dies tatsächlich der letzte Auftritt der Blutbestie gewesen sein wird...?!
  3. Cover des Buches Morgan & Bailey 1: Der Wolf im Schafspelz (ISBN: 9783945757352)
    Markus Topf

    Morgan & Bailey 1: Der Wolf im Schafspelz

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Jare

    Nach dem Tod des evangelischen Pfarrers tritt Rose Bailey ihre neue Stelle als Pastorin in der neuenglichen Kleinstadt Heaven´s Bridge an. Dort lernt sie den katholischen Pfarrer Charles Morgan kennen, der mit Rose´ Vorgänger nicht sonderlich gut ausgekommen ist. Als die beiden einen Einbruch im evangelischen Gemeindehaus bemerken, ist ihr Spürsinn geweckt, zumal Charles Morgan früher Inspektor der Mordkommission war. Sehr schnell kommen die beiden Ermittler dahinter, dass Rose´ Vorgänger alles andere als ein unbeschriebenes Blatt gewesen ist.


    Im Augenblick boomen neue Hörspielserien. Aus dem Hause Contendo Media kommt mit Morgan & Bailey jetzt eine Serie, die im Fahrwasser der Miss-Marple-Geschichten angesiedelt ist und alle Fans gemütlicher Cozy-Krimis ansprechen soll. Wie in diesem Genre üblich ist der Fall an sich nicht sonderlich spektakulär. Trotzdem verfügt er über genug Spannung und sogar einer Überraschung am Ende.


    Im Mittelpunkt stehen jedoch die Figuren und der Lokalkolorit. Beides kommt in dieser Auftaktfolge hervorragend zum Ausdruck. Mit Rose Bailey und Charles Morgan haben die Macher der Serie zwei liebevoll-sympathische Figuren erschaffen, die echtes Kultpotential besitzen. Daran haben auch die beiden Sprecher einen großen Anteil. Rita Engelmann und Joachim Tennstedt harmonieren bereits in dieser ersten Folge ganz ausgezeichnet miteinander, so dass man sehr gespannt sein darf, welche Fälle die beiden kriminologischen Glaubensvertreter noch lösen werden. In weiteren Rollen sind bekannte Synchron- und Hörspielstimmen wie die von Uschi Koch, Rainer Fritzsche, Tim Caspers oder Tobias Kluckert zu hören, so dass alle Rollen überaus glaubhaft dargestellt werden.


    Ein weiterer Pluspunkt dieser ersten Folge ist die Geräuschkulisse. Auch ihr es es zu verdanken, dass Heaven´s Bridge zum Leben erwacht. Egal ob Rose in einem irischen Pub einen Wein bestellt oder mit Charles im Gemeindehaus nach Spuren sucht. Die Darstellung ist so authentisch, dass man als Hörer stets das Gefühl hat, unmittelbar dabei zu sein.


    Fazit:

    Fans klassischer britischer Krimis haben jetzt auch im Hörspielsegment einen weiteren, sehr würdigen Vertreter. „Der Wolf im Schafspelz“ ist die überaus gelungene Auftaktfolge einer inhaltlich nicht ganz so spektakulären Krimiserie, die aufgrund der Figuren und der ausgezeichneten Sprecher aber echtes Kultpotential besitzt. ich bin sehr gespannt, wie es mit Rose Bailey und Charles Morgan weitergeht.



  4. Cover des Buches Der Fall des Arthur Jermyn: The Lovecraft 5, 4 (ISBN: B086GP8B2B)
    Julie Hoverson

    Der Fall des Arthur Jermyn: The Lovecraft 5, 4

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Jen_loves_reading_books

    Der Fall des Arthur Jermyn ist der 4. Teil der Hörbuch-Reihe 

    The Lovecraft 5


    Meinung:


    Diese Geschichte  empfand ich anfangs etwas verwirrend und kam deshalb nicht gleich hinein. Aber als die Erzählung dann so richtig Fahrt aufnahm, entwickelte sie sich zusehends mysteriöser und spannender. 


    Liegt auf der Familie Jermyn tatsächlich ein Fluch? Oder ist  alles nur Einbildung und die Familie hat einfach nur ungewöhnlich viel Pech?


    Die Auflösung ist diesmal recht naheliegend, aber die Art und Weise wie die 5 Herren der illustren Runde dem Geheimnis auf die Spur kommen, war mal wieder ein Vergnügen. Die gegenseitigen Neckereien und Maßregelungen untereinander, finde ich immer besonders gelungen.


    Fazit:


    The Lovecraft 5 ist eine Hörbuch-Reihe, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Die Kurzgeschichten haben eine unheimliche Atmosphäre und die Sprecher sind wirklich großartig.


    Empfehlung:


    Auch Teil 4 kann ich problemlos weiter empfehlen.


    Von mir gibt´s:


    4 von 5 Sterne

  5. Cover des Buches Potz Blitz - Die Zauber-Akademie 6: Gefahr für das Wunderland (ISBN: 9783945757222)
    Christoph Piasecki

    Potz Blitz - Die Zauber-Akademie 6: Gefahr für das Wunderland

     (1)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Ein seltsamer Baum, mal groß, mal klein, eine noch mysteriöse Gestalt, die in ebenjenem verschwindet, und drei Freunde, die ihre Neugierde nicht unter Kontrolle haben und kurzerhand die Verfolgung aufnehmen. Die Überraschung ist groß, als Flo, Finn und Jazz sich plötzlich im Wunderland wiederfinden, inmitten der Geschichte, die Alice einst erlebte. Während sie noch auf zahlreiche Bekannte, aber auch Unbekannte, treffen, versucht der ominöse Mann, dem sie gefolgt sind, das Wunderland zu zerstören. Dieses Vorhaben muss unbedingt und unverzüglich gestoppt werden...

    In ihrem neuesten Abenteuer finden die Freunde der Potz Blitz Zauberakademie sich plötzlich in Alice' Wunderland wieder. Hier wird dem Hörer die Möglichkeit geboten, die bekannte Geschichte einmal aus einer etwas anderen Perspektive zu betrachten, vielleicht gibt es ja sogar das ein oder andere veränderte Ereignis. In jedem Fall lohnt es sich das Geschehen genau und konzentriert zu verfolgen, um herauszufinden was die mysteriöse Gestalt plant.

    Gespickt mit diversen Nebenaspekten begibt man sich auf die Reise durchs Wunderland, begegnet dem Hutmacher oder der Grinsekatze und bekommt langsam eine Ahnung der Gefahr, die bereits hinter der nächsten Ecke lauern kann. Durchweg steht die Frage im Raum, ob es gelingen wird das Wunderland zu retten und vor allem, ob die Freunde an die Zauberakademie zurückkehren werden. Denn auch dort ist man in heller Aufregung als man bemerkt, dass sich etwas Dunkles anbahnt.

    Diese Folge regt vor allem dazu an in Erinnerungen zu schwelgen, sich das Original nochmals vor Augen oder gar zu Gemüte zu führen, und zu hoffen, dass niemandem ein Haar gekrümmt wird, denn das Wunderland und seine Bewohner sind einzigartig und jeder auf seine Weise liebenswert. Es ist gar nicht mal eine großartige Spannungskurve, die dazu anhält, der Geschichte gebannt zu folgen, sondern ebenjene bekannten Elemente, die die Fantasie anregen. Eine wahrlich schöne Folge, die auf alle Fälle zu verzaubern vermag.
  6. Cover des Buches ContamiNation Z 4: Der Plan (ISBN: 9783945757765)
    Dane Rahlmeyer

    ContamiNation Z 4: Der Plan

     (1)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Was zunächst wie ein Hoffnungsschimmer aussieht entpuppt sich schnell als Alptraum. Fremde greifen die Gruppe rund um Jan um, entzweien sie sogar, so dass Jan und Fee auf sich allein gestellt sind. Mit letzter Kraft und verletzt gelangen sie in ein Dorf, in dem sie weitestgehend freundlich aufgenommen und verarztet werden. Dennoch bleibt ein bitterer Beigeschmack, Jan und Fee sind sich nicht sicher, ob die Bewohner mit offenen Karten spielen. Derweil sieht es für Nastja und die anderen noch düsterer aus...

    Es geht auf die Zielgerade zu, auch wenn man noch nicht ganz sicher ist wie das Ende des Weges aussehen wird, denn momentan löst sich jegliche Hoffnung in Wohlgefallen auf. Zwar ahnt man als Hörer bereits, dass die Fremden nicht friedlich gesinnt sind, doch was sie mit ihren Gefangenen schlussendlich vorhaben ist schlimmer als alles im Vorfeld erdachte. Nochmals wird die Gruppe getrennt, doch ist es fraglich, ob sie wieder zueinanderfinden.

    Die vorherrschende Frage ist die nach den Beweggründen für das Handeln der Fremden. Man kann sich keinen Reim auf ihre Feindseligkeit machen und diverse Aktionen tragen zu noch mehr Unverständnis und Verwirrung bei. Da man Jan und die anderen inzwischen besser zu kennen glaubt ist man natürlich auf ihrer Seite, spürt den Schmerz und hofft auf Gnade. Ihre Mission ist noch nicht zu Ende, ihr Ziel nicht mehr in weiter Ferne. Doch wird es ihnen gelingen sich aus den Fängen ihrer Widersacher zu befreien, um die letzte Etappe gemeinsam zu meistern?

    Die vorletzte Folge katapultiert Hörer wie Protagonisten in scheinbar ausweglose Situationen und wirft eine Menge Fragen auf. Ist ein Entkommen möglich und werden sie Helgoland gemeinsam erreichen? Es ist nicht auszuschließen, dass sich das Blatt nochmals komplett wendet, doch so hoffnungsvoll wie zuvor ist man schon lange nicht mehr. Was wird der Abschluss der Miniserie bringen, darf man sich auf eine Überraschung gefasst machen oder steht das Ende der Menschheit kurz bevor?
  7. Cover des Buches Sex in Serie 1: Spiel der Begierde (ISBN: 9783945757451)
    Markus Topf

    Sex in Serie 1: Spiel der Begierde

     (2)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Nach einigem Überlegen entschließen Michaela und Andreas sich zum Partnertausch. Sie erhoffen sich davon, ihrem Sexleben und somit ihrer gesamten Beziehung wieder mehr Schwung zu geben. Also verabreden sie sich mit zwei anderen Paaren in einem Strandhaus an der Lübecker Bucht. Die Spielregeln wurden zuvor konkret festgelegt, so dass sich alle nach einer kurzen Kennenlernphase in ihr jeweiliges Abenteuer stürzen können. Am nächsten Morgen allerdings der Schock: Ein Mitglied der illustren Runde wird tot aufgefunden und nur einer der Übrigen kann der Täter sein...

    Erotische Literatur, verschiedenster Qualität, gibt es inzwischen zuhauf. In der neuen Produktion aus dem Hause Contendo Media wird nun Sinnlichkeit mit Spannung gepaart, wodurch sich bereits eine explosive Mischung ergibt. Sind dann auch noch Inhalt und Umsetzung stimmig, steht einem Hörerlebnis der besonderen Art nichts mehr im Wege.

    Die Schwierigkeit liegt vor allem darin, ein solches Geschehen und entsprechende Szenen nicht zu platt daherkommen zu lassen. Die Inszenierung sollte glaubhaft und niveauvoll zugleich sein, was hier eindeutig gelingt. Zu Beginn ist man etwas skeptisch, vor allen Dingen aber aus dem Grund, da das Geschehen recht langsam Fahrt aufnimmt. Es scheint ein wenig vor sich hin zu dümpeln und noch nicht so recht zu wissen wohin die Reise gehen soll. Ist aber schließlich der Kurs gefunden, gibt es kein Halten mehr. Das Tempo wird spürbar angezogen, die prickelnde Atmosphäre lädt sich stetig weiter auf, um schließlich eine ganz und gar unvorhergesehene Überraschung zu präsentieren.

    Natürlich rätselt man seit dem Leichenfund mit wer denn nun der Täter sein könnte und vor allem wo das Motiv liegt. Doch der entscheidende Hinweis fehlt, so dass es beinahe unmöglich ist die Lösung ohne Hilfestellung zu erkennen. Doch selbst nach einer unfassbaren Enthüllung ist noch lange nicht alles eindeutig, schon gar nicht der Ausgang. Bis zum Ende bleibt es spannend, ein wenig Misstrauen schadet auch nicht, schließlich ist alles noch offen...
  8. Cover des Buches Potz Blitz - Die Zauber-Akademie 3: Der magische Wirbelsturm (ISBN: 9783945757079)
    Christoph Piasecki

    Potz Blitz - Die Zauber-Akademie 3: Der magische Wirbelsturm

     (1)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Gemeinschaftlich versuchen die jungen Zauberer Flo, Finn, Jazz und Luka die Hausaufgabe zu lösen, die ihnen im magischen Unterricht aufgegeben wurde. Sie scheinen der Lösung auf der Spur zu sein, doch plötzlich bildet sich ein magischer Wirbelsturm, der sie in eine andere, mysteriöse Welt befördert. Während in der Akademie fieberhaft nach den vier Freunden gesucht wird, suchen diese ihrerseits einen Rückweg aus der seltsamen Dimension...

    Mit „Der magische Wirbelsturm“ ist nun bereits die dritte Folge der „Potz Blitz“-Reihe erschienen. Schön zu erleben ist, dass immer wieder, trotz dessen, dass es sich im Grunde um abgeschlossene Geschichten handelt, auf vergangene Ereignisse eingegangen wird, manche sogar fortgeführt werden. Nun könnte man meinen das sei bei einer Serie selbstverständlich, doch betrachtet man sich andere Hörspielreihen, wird schnell deutlich, dass dem eben nicht so ist. Hier also sei definitiv der Hinweis angebracht die chronologische Folge einzuhalten, um tatsächlich alles nachvollziehen zu können.

    Dieses Mal sind Flo, Finn, Jazz und Luka nahezu auf sich allein gestellt, da sie in einer seltsamen Welt landen, weder wissen wo sie sind noch wie sie in die Akademie zurück kommen sollen. Sie sind auf Hilfe angewiesen, doch weiß man nie wem man trauen kann und ihre Zauberfertigkeiten sind noch nicht ausgeprägt genug, um alle Dimensionen er- und umfassen zu können. Gebannt verfolgt der Hörer also auf der einen Seite die Suche nach den Freunden, denn ihr Verschwinden bleibt natürlich nicht unbemerkt, auf der anderen Seite die Versuche der Freunde herauszufinden wie sie der misslichen Lage entkommen können.

    Wie gehabt zeigt sich der Schluss von einer Seite, die davon zeugt, dass das Ende noch lange nicht erreicht ist, denn auch hier wird nicht jedes kleine Detail aufgelöst, so dass es noch einiges zu entdecken gilt, was hoffentlich im nächsten Teil geschieht. Im direkten Vergleich zu den ersten beiden Folgen ist die Handlung dieses Mal jedoch weniger ausgeprägt, man hat fast schon das Gefühl, dass gar nicht allzu viel passiert. Entsprechend geringer ist das Tempo sowie die allgemeine Spannungslage.
    Nichtsdestotrotz handelt es sich bei „Der magische Wirbelsturm“ wieder um eine empfehlenswerte Folge für die ganze Familie.
  9. Cover des Buches Mord in Serie 23: In tödlicher Tiefe (ISBN: 9783945757307)
    Markus Topf

    Mord in Serie 23: In tödlicher Tiefe

     (2)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Es sollte eine entspannte Zeit werden, die Till und Anna bei Jamie in Florida verbringen wollten. Sommer, Sonne, Strand, unbeschwert den Tag auf sich zukommen lassen. Als die Freunde während eines Tauchgangs nicht nur auf Haie, sondern auch auf das Wrack eines U-Boots stoßen, ist es mit der Idylle vorbei. Immer tiefer werden sie hineingezogen in illegale Machenschaften, von Kriminellen, denen jedes Mittel recht ist. Wie weit sind die Freunde bereit zu gehen? Können sie noch heil aus der Angelegenheit heraus kommen?

    Allein der Gedanken während eines Tauchgangs auf Haie zu treffen, lässt den Hörer erschauern. Doch wird noch einer drauf gesetzt als ein U-Boot-Wrack inklusive Leichen entdeckt wird. Allerdings befindet sich noch etwas anderes an Bord, wodurch undurchdringliche Gestalten auf den Plan gerufen werden, denen man wahrlich nicht persönlich gegenüber treten will. Stellt sich natürlich sogleich die Frage, ob es überhaupt Hoffnung für die jungen Freunde gibt oder ob ihr Schicksal schon längst besiegelt ist. Einerseits erhofft man sich natürlich Kampfgeist, andererseits käme dies wohl erst recht einem Todesurteil gleich. Wie man es auch dreht und wendet, es handelt sich um eine mehr als vertrackte Situation, ein Schlupfloch käme jetzt genau recht.

    Schnell wird klar, dass man es nicht mit einfachen Kleinkriminellen zu tun hat und das Ausmaß der Ereignisse sich weiter erstreckt als zunächst vermutet. So ist ein gewisses Misstrauen allen Figuren gegenüber angebracht, denn jeder scheint etwas zu verbergen. Ob dies nun Einfluss auf die Handlung haben wird oder nicht zeigt sich im weiteren Verlauf. Natürlich versucht auch der Hörer einen Ausweg zu finden, selbst wenn er nicht direkt ins Geschehen eingreifen kann. Man hat einfach das Gefühl etwas tun zu müssen.

    Mit Spannung wird in dieser Folge nicht gegeizt. Obwohl sich das Geschehen örtlich gesehen nicht großartig verlagert, werden Protagonisten wie Hörer dazu angetrieben, die Handlung keineswegs stagnieren zu lassen. Bis zum Schluss ist alles möglich, vorhersehbar ist einzig, dass zahlreiche Wendungen zu erwarten sind.
  10. Cover des Buches Potz Blitz - Die Zauber-Akademie 1: Ein zauberhafter Anfang (ISBN: 9783945757031)
    Christoph Piasecki

    Potz Blitz - Die Zauber-Akademie 1: Ein zauberhafter Anfang

     (1)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Nicht nur Flo und Finn sind aufgeregt als endlich der große Tag gekommen ist und sie gemeinsam mit vielen anderen jungen Hexen und Hexern den ersten Schultag an der Potz Blitz Zauberakademie erleben dürfen. Mit Jazz freunden sie sich sehr schnell an, doch noch ahnen die drei nicht was bald auf die zukommen wird. Denn ein unheimlicher Dämon hat sich scheinbar Zutritt verschafft und treibt nun in den Räumlichkeiten der Schule sein Unwesen. Gemeinsam versuchen die Freunde herauszufinden was es mit der Erscheinung auf sich hat und wie man sie stoppen kann...

    „Ein zauberhafter Anfang“ ist der Beginn der neuen zauberhaften Hörspielreihe aus dem Hause Contendo Media. Was zunächst, laut Beschreibung, ein wenig an Harry Potter und Hogwarts erinnern mag, wird sich schnell als eigenständige Reihe mit Wiedererkennungswert entpuppen. Sicherlich mag es die ein oder andere Parallele geben, doch hat man während des Hörens nicht das Bedürfnis nach Ähnlichkeiten zu suchen. Dafür ist man viel zu gefesselt von der vorherrschenden Atmosphäre und zu gespannt ob der Dinge, die einen erwarten.

    Gemeinsam mit den jungen Magiern lernt man die Schule kennen, wodurch man sogleich das Gefühl bekommt selbst in die Zauberakademie eingeführt zu werden. Auf Grund der lebendigen Darstellung der Charaktere, sowohl aus der Erzählung als auch aus deren eigenen Handlungen heraus, erhält man ein recht klares Bild, das sich schnell vor dem inneren Auge manifestiert.

    Dass die anfängliche Ruhe und Idylle nicht lange anhalten wird, spürt man schon früh. Unterschwellig gibt es eine gewisse Anspannung, hervorragend mit Sound untermalt und von den Sprechern übertragen, die darauf hindeutet, dass bald etwas geschehen wird. Der Dämon lässt schließlich auch nicht lange auf sich warten und mischt die freunde Flo, Finn und Jazz ganz schön auf. Gebannt verfolgt man als Hörer ihren Weg durch die verschlungenen Pfade der Akademie und hofft, dass sie die Gefahr eindämmen können. Doch dies erweist sich als gar nicht so leicht, zumal sie noch nicht allzu vertraut mit der magischen Materie sind. Ob es ihnen dennoch gelingen wird oder ob schlussendlich der Dämon als letzter lacht, bleibt abzuwarten.

    Die erste Folge „Potz Blitz – Die Zauberakademie“ vergeht wie im Flug. Nur gut, dass die zweite ebenfalls bereits erschienen ist und nur darauf wartet gehört zu werden. Ein grandioser Auftakt, der hohe Erwartungen an den weiteren Verlauf der Reihe schürt.
  11. Cover des Buches Insel-Krimi 7: Norderney Morderney (ISBN: 9783945757949)
    Markus Topf

    Insel-Krimi 7: Norderney Morderney

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Auf Norderney wird bei Dreharbeiten eine Leiche entdeckt. Es stellt sich heraus, dass die junge Frau bereits vor 50 Jahren im Deich vergraben worden sein muss.
    Ein spannendes und wirklich gut gemachtes Hörspiel. Es hat mir richtig gut gefallen. Allerdings geht mir die Auflösung des Falles ein bisschen zu schnell. Dafür, dass der Fall so viele Jahre ungelöst war, fügt sich nun alles relativ reibungslos zusammen.
    Dennoch eine gute Unterhaltung!

  12. Cover des Buches Team Undercover 14: Unter Haien (ISBN: 9783945757093)
    Markus Topf

    Team Undercover 14: Unter Haien

     (2)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Eddie, Hannah und Ben freuen sich wie verrückt auf den bevorstehenden Urlaub, der sie nach Südafrika führt. Der Vater ihrer Freundin Luisa lebt inzwischen dort und hat sie eingeladen Land und Leute kennenzulernen. Doch bald schon ist es mit der Entspannung vorbei und das Team Undercover sieht sich einem neuen Fall gegenüber, denn die Tauchausrüstung von Luisas Vater wurde manipuliert – nur mit Glück überlebt er den Anschlag. Nun heißt es für die Freunde den Schuldigen zu schnappen, bevor noch mehr geschehen kann.

    Es sollte eigentlich ein entspannter Urlaub werden, doch wer das Team Undercover kennt, weiß, dass das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten lässt. Und wieder einmal soll der Hörer recht behalten, schon bald sind die Freunde mitten drin in gefährlichen Aktionen. Südafrika ist nicht mal eben um die Ecke und Ben, Eddie und Hannah kennen kaum jemanden vor Ort, weshalb sie nahezu auf sich allein gestellt sind. Sarah, die daheim die Stellung hält, versucht das Team so gut es geht aus der Ferne zu unterstützen.

    Noch ahnen weder die Freunde noch der Hörer mit welchen Gegnern sich das Team Undercover dieses Mal eingelassen hat, doch schnell wird deutlich, dass es sich keineswegs um einen harmlosen Streich handelt, dem sie aufgesessen sind. Ob sie die Gefahr tatsächlich in ihrer Gänze wahrnehmen sei dahin gestellt, Angst zeigen sie jedenfalls keine, und das in Situationen, in denen der ein oder andere Hörer sicherlich schon liebend gern das Weite gesucht hätte.

    Bis zum Schluss lädt sich die Atmosphäre immer weiter auf und die Spannung steigt. Ein unbekanntes Land und unbekannte Gegner treiben das Team Undercover zu Höchstleistungen an. Bleibt nur zu hoffen, dass sie, weitab von der Heimat, ebenso erfolgreich agieren wie in bekannten Gefilden.
  13. Cover des Buches Morgan & Bailey 12: Tod in den Hamptons (ISBN: 9783945757666)
    Markus Topf

    Morgan & Bailey 12: Tod in den Hamptons

     (1)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD

    Liam möchte etwas Wichtiges mit seinen Eltern besprechen, traut sich aber nicht allein und holt sich daher den Beistand seiner Tante Rose. Da diese gerade erst mit Charles Morgan aus Frankreich kommt, wird der katholische Geistliche kurzerhand ebenfalls in die Hamptons eingeladen. Doch noch immer rückt Liam nicht mit der Angelegenheit raus, als hätte er es sich anders überlegt. Derweil macht Hund Matty, der natürlich auch mit von der Partie ist, einen seltsamen Fund auf dem Golfplatz. Es scheint als hätte dort jemand eine Leiche verbuddelt…

    Wie erwartet knüpft diese Folge direkt an die vorherige an, lässt den Hörer aber dennoch über eine lange Zeit im Unklaren über den Grund des überstürzten Aufbruchs in die Hamptons. Sicherlich legt man sich die ein oder andere Erklärung zurecht, allzu viele Möglichkeiten scheint es nicht zu geben, bis zur Enthüllung soll aber noch einiges geschehen. Denn das Hauptaugenmerk liegt plötzlich nicht mehr auf Liam, sondern einem Verbrechen, dass die beschauliche Idylle der Hamptons ins Wanken bringt.

    Dass Rose und Charles sich sofort auf die Vorkommnisse stürzen scheint niemanden großartig zu überraschen, am allerwenigsten natürlich den Hörer. Doch wird es ihnen auch in dieser erneut fremden Umgebung im Kontakt mit vielen neuen Bekanntschaften gelingen dem Rätsel auf die Spur zu kommen bevor noch mehr geschieht? Denn zunächst heißt es sich zurechtzufinden und mit Umgebung wie Menschen vertraut machen. Der Hörer lauscht gebannt den Ereignissen, die zum Teil neue Fragen aufwerfen, andererseits aber auch aufschlussreiche Details liefern.

    Ihre Nachforschungen führt das himmlische Duo auf einen Pfad, der gänzlich unvorhersehbar auftaucht. Doch je mehr man sich auf diverse Gedankenspiele einlässt, desto klarer nimmt die Auflösung Gestalt an. Oder ist man etwa einem Hirngespinst aufgesessen? In jedem Fall handelt es sich um eine absolut gelungene und spannende Folge, die die ein oder andere Überraschung bereit hält und in der sämtliche Sprecher brillieren, denn sie leben die Geschichte von Anfang bis Ende.

  14. Cover des Buches Gespenster-Krimi 12: Der gehörnte Abt (ISBN: 9783945757505)
    Dennis Hendricks

    Gespenster-Krimi 12: Der gehörnte Abt

     (1)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD

    Die Freunde Daniel, Aarón und Lucia wollen aus den unterschiedlichsten Gründen ihrem bisherigen Leben entfliehen und starten einen gemeinsamen Trip in das spanische Waldgebiet Selva de Oza. Bereits auf dem Weg dorthin stoßen sie auf Hindernisse, die sie jedoch allesamt nicht zum Umdrehen bewegen können. Erst als sie bereits in die Tiefen der Wildnis vorgedrungen sind, spüren die Freunde das Böse, das sie dort erwartet. Doch dann ist es zum Umkehren schon zu spät…

    Gewohntermaßen erhält der Hörer einen Überblick des Geschehens aus verschiedenen Perspektiven, man weiß also schon früh ein wenig mehr über das was die Abenteurer erwarten wird, ohne jedoch zu ahnen in welchem Ausmaß es sich abspielt. Und doch muss man immer wieder versuchen die Ereignisse auch wirklich zu fassen, sie erscheinen hin und wieder wie Trugbilder, so dass man – ähnlich Daniel – glaubt zu Träumen. Was ist Wahrheit, was nur Illusion? Hier muss man gut unterscheiden, damit die Wälder nicht den eigenen Geist benebeln.

    Doch egal aus welchem Blickwinkel man die Vorkommnisse betrachtet, es scheint, als gäbe es keine gerade Linie, die Geschichte zeigt sich verworren, ohne konkreten roten Faden. Sicherlich ahnt man worauf dies alles hinauslaufen wird, dennoch werden mehr Fragen aufgeworfen als Antworten geliefert. Dass nicht immer alles rational erklärbar ist, ist unlängst bekannt, etwas mehr Background hätte jedoch nicht geschadet.

    Atmosphärisch hingegen werden bekannt und gewohnt gelungene Aspekte gesetzt, die sich aus dem Zusammenspiel von Erzählung und Geräuschkulisse ergeben. Allerdings kann auch dies nicht über den ein oder anderen sonstigen Mangel hinwegtäuschen. Im Großen und Ganzen bleibt diese Folge hinter den Erwartungen zurück, da sich keine konkrete Linie erkennen lässt, als wären Autor und Figuren sich nicht einig darüber in welche Richtung sich das Geschehen entwickeln soll.

  15. Cover des Buches Insel-Krimi 12: Nebel über Neuwerk (ISBN: 9783967620054)
    Marc Freund

    Insel-Krimi 12: Nebel über Neuwerk

     (1)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD

    Sophie Schuster und Leon Keller begegnen sich einmal jährlich auf Neuwerk und verbringen gerne Zeit miteinander. Dann aber ist Keller plötzlich tot und Sophie malt ein verstörendes Bild. Den Schriftsteller Maximilian Ackermann und die Teilnehmer seines Schreibkurses, der gerade auf der Insel abgehalten wird, lassen das Ereignis ebenfalls nicht los. Doch je tiefgründiger das Leben des Opfers beleuchtet wird, desto umfangreicher entwickelt sich dessen Geschichte…

    Es wirkt zunächst alles ein bisschen zusammengewürfelt, in vielerlei Hinsicht.Wer ist Hauptfigur, wer Statist und wer fliegt womöglich unter dem Radar? Und auch inhaltlich springt man einige Zeit im Geschehen herum, in der Hoffnung Querverbindungen zu entdecken, um die korrekten Schlussfolgerungen ziehen zu können. Natürlich ist die Inszenierung bewusst gewählt und unbedingt notwendig, um den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten, nichtsdestotrotz treiben Neugierde wie Ungeduld den Hörer an.

    Zahlreiche Theorien treten zutage – bei Protagonisten und Hörern – werden geprüft, und wieder verworfen. Die Indizienlage ist dünn und mehr als bloße Vermutungen hat man häufig nicht zu bieten. Immer wieder scheint etwas genau ins Bild zu passen, nur vergisst man dabei gerne, dass der Autor genau darauf abzielt, so ist die Verwirrung schnell perfekt. Es bleibt entsprechend nichts anderes übrig als dem Fortgang der Geschichte zu folgen, in der Hoffnung auf bahnbrechende Erkenntnisse.

    Ein gut konstruierter Insel-Krimi, der vielleicht an der ein oder anderen Stelle noch minimal hakt, den Hörer im Großen und Ganzen aber mit einbindet und Spannung nicht nur verspricht, sondern auch hält.

  16. Cover des Buches ContamiNation Z 5: Exitus (ISBN: 9783945757772)
    Dane Rahlmeyer

    ContamiNation Z 5: Exitus

     (1)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Während Nastja und Keller ums nackte Überleben kämpfen, sitzen Fee und Jan noch immer im Dorf fest, ohne Hoffnung auf ein Entkommen. Dass man sie nicht so einfach gehen lassen wird scheint offensichtlich, doch welches Geheimnis verbirgt die Gemeinschaft? Wird die kleine Gruppe erneut zusammenfinden, um die (Heim-)Reise fortsetzen zu können?

    Liest man den Titel der 5. Folge, so hat man gleich ein schlechtes Gefühl. Das Wort 'Exitus' birgt nicht gerade positive Verknüpfungen. Dennoch ist man gewillt der Hoffnung noch eine Chance zu geben, es geschehen schließlich häufig genug noch Wunder.

    Dass mindestens ein großer Kampf bevorsteht erscheint nicht nur offensichtlich, sondern auch unvermeidlich. Wer sich allerdings gegen wen stellen wird und welche Verbindungen möglicherweise geknüpft werden, zeigt sich erst im Laufe des Geschehens. Natürlich hat man als Hörer bestimmte Allianzen vor Augen. Inwiefern diese sich jedoch bilden (können) bleibt abzuwarten. Hier wird entsprechend nochmal alles gegeben und nicht mit Effekten gegeizt, um der Reihe einen wirklich mehr als würdigen Abschluss zu bieten.

    Mit dieser Folge endet die Miniserie nun und abschließend lässt sich eigentlich nur sagen, dass das Projekt rundum gelungen ist. Sicherlich gab es immer wieder stärkere und schwächere Sequenzen, aber niemals kam Langeweile auf, die Spannung verlief auf hohem Niveau und auch Horrorelemente fanden ihren richtigen Platz.
  17. Cover des Buches Morgan & Bailey 10: Einsatz im Vatikan (ISBN: 9783945757642)
    Markus Topf

    Morgan & Bailey 10: Einsatz im Vatikan

     (1)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Pfarrer Morgan und Pastorin Bailey fliegen gemeinsam nach Rom, um einem Symposium beizuwohnen. Doch noch bevor sie zur Veranstaltungsstätte, geschweige denn zur Unterkunft vorgedrungen sind, finden sie die Leiche eines Schweizergardisten. Alles deutet auf Selbstmord hin, doch Charles Morgan hat auf den ersten Blick einige Ungereimtheiten entdeckt, die auch die Polizei vor Ort dazu veranlassen, den Fall nicht voreilig abzuhaken. Das Gespann Morgan und Bailey lässt natürlich ebenfalls nicht locker und beginnt den Toten und sein Umfeld genauer unter die Lupe zu nehmen...

    Obwohl Rose Bailey dem „falschen Verein“ angehört, darf sie Charles Morgan nach Rom begleiten, der dort ein Symposium besuchen möchte. Als geneigter Hörer der Reihe ahnt man allerdings bereits, dass es dazu eher nicht kommen wird. Und man soll recht behalten: Ausgerechnet das geistliche Ermittlerduo stolpert regelrecht über eine Leiche. Klare Sache, dass sie Nachforschungen anstellen, um der Auflösung immer näher zu kommen. Bleibt jedoch die Frage, wie es mit der Gesprächigkeit im Vatikan aussieht.

    Ruhig, fast schon lässig, so kann man das Auftreten des sympathischen Duos wohl am besten beschreiben. Das heißt nicht, dass sie nachlässig oder gar überheblich agieren, die bisherige Aufklärungsquote spricht vermutlich für sich. Die zuvor genannten Eigenschaften werden auch atmosphärisch gut umgesetzt, obwohl es im Hintergrund schonmal hektischer zugehen kann. Auf die vorherrschende Stimmung hat dies jedoch keinerlei Auswirkungen. Geschickt und konzentriert verfolgen sie diverse Spuren, denn auch kleinste Hinweise können zur Aufklärung beitragen. Obwohl der Hörer nicht sämtliche Informationen im Vorfeld erhält, sondern erst, wenn auch die anderen Charaktere einbezogen werden, hat man nicht das Gefühl ins Hintertreffen zu gelangen, denn man ist durchaus in der Lage einige Querverbindungen zu ziehen, die sich nach und nach offenbaren.

    Inhaltlich werden Themen aufgegriffen, die auch in der Realität immer mal wieder im Zusammenhang mit der katholischen Kirche auftreten. Dennoch wird weder eine Wertung ausgesprochen, noch allzu tiefgründig auf irgendetwas eingegangen, so als dienen manche Aspekte ausschließlich als Mittel zum Zweck. Nichtsdestotrotz sind die Hintergründe nicht belanglos und geraten auch nicht sogleich in Vergessenheit.

    Bis zum Schluss kann die Spannung aufrecht erhalten werden, auch wenn der Hörer zwischenzeitlich von einer Ahnung heimgesucht wird, die ihn nicht mehr los lässt, bis konkrete Fakten geliefert werden. Am Ende gelingt den Machern zudem noch ein besonderer Coup, der die Möglichkeit einer Fortführung der Geschichte nicht ganz abwegig erscheinen lässt.
  18. Cover des Buches Morgan & Bailey 2: Süßer Tod (ISBN: 9783945757369)
    Markus Topf

    Morgan & Bailey 2: Süßer Tod

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Jare

    Kurz vor Weihnachten veranstalten die beiden Kirchengemeinden von Heaven´s Bridge einen Basar, der von einem schrecklichen Todesfall überschattet wird. Die Industriepatriarchin Mrs. Cameron wird Opfer eines vergifteten Lebkuchens. Als kurz darauf ein Anschlag auf ihren Neffen verübt wird, ist klar, dass es jemand auf die Familie Cameron abgesehen hat. Pfarrer Charles Morgan und Pastorin Rose Bailey ermitteln wieder einmal auf eigene Faust.


    „Süßer Tod“ ist die zweite Episode der Krimiserie Morgan & Bailey, die ganz im Zeichen der klassischen britischen Cozy-Krimis steht. Wie bereits die Auftaktfolge macht auch diese Episode richtig viel Spaß. Der Fall, den die beiden Gemeindevorsteher diesmal lösen müssen, ist sogar noch eine Spur kniffliger als der Auftakt. Zumindest bleibt auch hier die Tätersuche bis zum Ende offen und spannend. 


    Neben dem wirklich durchdachten und stimmigen Script von Markus Topf ist es auch die akustische Umsetzung, die dieses Hörspiel zu einem Hörerlebnis macht. Geräusche und Musik versetzten den Hörer zu jedem Zeitpunkt in die richtige Stimmung. Gerade am Anfang hatte ich wirklich das Gefühl als Hörer auf dem Adventsbasar dabei zu sein. 


    Was die Sprecher angeht, kann man auch diesmal nur lobende Worte verlieren: Rita Engelmann und Joachim Tennstedt schlüpfen so liebevoll authentisch in ihre Rollen, dass man die beiden Kirchenvorsteher ganz bildhaft vor sich sieht. Mit Wolfgang Bahro, Arianne Borbach, Jaron Löwenberg und Till Hagen sind auch die weiteren Rollen äußerst prominent und gut besetzt. 



    Fazit:

    „Süßer Tod“ stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass die tolle Auftaktfolge kein Zufallstreffer war. Im Gegenteil. Die Geschichte an sich ist einen Tick besser, so das man hier ein Krimihörspiel bekommt, dass man nicht mehr viel besser machen kann. Ein durchdachtes, schlüssiges Script, tolle Sprecher und die richtige Höratmosphäre machen richtig viel Spaß und unterstreichen meine Einschätzung, dass hier eine Serie mit Kultcharakter am Start ist.



  19. Cover des Buches Jäger der Finsternis: The Lovecraft 5, 2 (ISBN: B0816YMX2B)
    Julie Hoverson

    Jäger der Finsternis: The Lovecraft 5, 2

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Jen_loves_reading_books


    Hallöchen, meine Buch- und Hörbuch-Verrückten 😄

    Heute habe ich eine kleine Rezension zum 2. Teil der Hörbuch-Reihe THE LOVECRAFT 5 . 


    Diesmal:


    Jäger der Finsternis


    Erhältlich als Hörbuch für 4,95 €


    46 Hörminuten


    Genre:
    Grusel


    Herausgeber:
    Contendo Media Verlag


    Inhalt:


    Willkommen im Club der Lovecraft 5! Tauchen Sie mit den Freunden Charles, Herbert, Warren, Edward und Richard ein in die düstere Atmosphäre Neuenglands. Dort, wo in rätselhaften Geschichten das Grauen H.P. Lovecrafts zu neuem, unheimlichem Leben erweckt wird...

    "Wurde Robert Blake in jener schicksalhaften Nacht tatsächlich vom Blitz erschlagen? Meine Freunde, aus seinen Tagebucheinträgen entspinnt sich eine Geschichte um einen mysteriösen Sektenkult und einen seltsamen, leuchtenden Stein... Denn nachdem Blake einen Blick in dessen unendliche Weiten warf, erwachte dort etwas Unheimliches in der Finsternis. Ein Grauen, das sich aufmachte, Blake zu holen..."


    Meinung:

    Auch der 2. Teil der LOVECRAFT 5 hat mich wieder überzeugen können.
    Eine mysteriöser Todesfall und unsere makaberen 5 begeben sich in tiefster Nacht an den Tatort. 
    Witzige Dialoge peppen die ( mögliche ) Aufklärung dieses Falles auf. Jede der Figuren lässt wieder seine Marotten und Eigentümlichkeiten freien Lauf und das macht einen Großteil der Spaßes aus.
    Auch hier stimmt wieder die Atmosphäre und lässt die Hörer tief in die Geschichte versinken. Die Hintergrundmusik ist passend und rundet die Geschichte ab. 
    Die Geschichte ist diesmal nicht ganz so spannend, dafür hält sie einen kleinen Knaller am Ende bereit.
    ( Nein, ich sag euch nicht, was es ist. 😉Ihr müsst schon selbst reinhören!).


    Fazit:

    Eine Hörbuch-Reihe mit fantastischen Sprechern und einer schönen Umsetzung der Lovecraftschen Geschichten.


    Empfehlung:

    Für Fans von H.P. Lovecraft sehr empfehlenswert.


    Von mir gibt es:


    4 von 5 Sterne


  20. Cover des Buches Morgan & Bailey 5: Der verlorene Sohn (ISBN: 9783945757390)
    Markus Topf

    Morgan & Bailey 5: Der verlorene Sohn

     (1)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Kaum dass Rose Bailey und ihr Neffe Liam die Nachricht vernommen haben, dass die Suche nach dem vor fünf Tagen verschollenen Fischkutter eingestellt wird, steht plötzlich Captain Roger Slade vor ihrer Tür. Sein Sohn war auf dem Kutter und er möchte sich nicht mit dem Schicksal abfinden, nur weil die örtliche Polizei keine Hoffnung mehr hegt. Inständig bittet er die Pastorin um Hilfe. Und so kommt es, dass Rose Bailey, Liam und Captain Slade schon bald selbst in See stechen. Indes bekommt es Pfarrer Morgan mit einem mysteriösen Raubmord zu tun. Obwohl alles auf den ersten Blick offensichtlich erscheint, ist es dies ganz und gar nicht...

    Rose Baileys Neffe Liam, der bereits in der vorangegangenen Folge eingeführt wurde, beliebt noch immer bei seiner Tante Unterschlupf zu suchen und sorgt für den ein oder anderen Lacher. An Selbstbewusstsein mangelt es ihm keineswegs, soviel ist sicher. Man neigt dadurch im Allgemeinen schnell dazu ihn zu unterschätzen, aber er hat durchaus auch Köpfchen, wie er immer wieder beweist. Das muss wohl in der Familie liegen.

    Gleich zwei seltsame Fälle halten das Ermittlerduo von Heaven's Bridge dieses Mal in Atem. Zwei unterschiedliche Ansatzpunkte, die im weiteren Verlauf in eine ähnliche Richtung zeigen. Ist es tatsächlich möglich, dass eine Verbindung besteht? Wenn ja, dann ist sie gut verborgen, nicht der kleinste Hinweis lässt darauf schließen was wirklich geschehen ist, zwischenzeitlich glaubt man sogar schon an Übernatürliches. Natürlich versucht auch der Hörer im Stillen die Nachforschungen zu analysieren, was allerdings wahrlich kein leichtes Unterfangen darstellt.

    Inzwischen wird die Ermittlungsarbeit von Morgan und Bailey auch von den Bewohnern des Küstenstädtchens immer mehr wertgeschätzt und nicht mehr gutmütig belächelt. Sie wissen einfach wie sie die gewünschten Informationen erhalten, manches Mal schaffen sie dies sogar, ohne dass der Befragte selber merkt, dass er sich gerade verrät. Die Kombinationsgabe liegt Pfarrer Morgan nach wie vor im Blut, so dass ihre Gegner sich warm anziehen müssen.

    In Heaven's Bridge scheint etwas Gewaltiges unter der Oberfläche zu broden, das Duo Morgan und Bailey ist aber voll und ganz gewillt dem auf den Grund zu gehen. Schließlich kann niemand wissen, ob nicht noch weitere Menschenleben auf dem Spiel stehen.
  21. Cover des Buches Gespenster-Krimi 5: Das lebende Gemälde (ISBN: 9783945757147)
    Earl Warren

    Gespenster-Krimi 5: Das lebende Gemälde

     (2)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Was hat es mit dem Gemälde, das eine blutige Schlacht zeigt, bloß auf sich? Seit es im Palazzo der De Simones ist, scheint sich das Böse eingenistet zu haben. Niemand kann das Anwesen verlassen und ein Familienmitglied nach dem anderen findet einen grausamen Tod. Der auf dem Gemälde liegende Fluch ist so stark, dass es nicht einmal zerstört werden kann. Doch warum hat der Maler sich gerade die De Simones ausgesucht? Was haben sie verbrochen? Und kann das Massaker doch noch aufgehalten werden?

    Da man als Hörer zumindest schon früh erfährt, dass der Maler voller Hass war, ahnt man bereits, dass es sich nicht um ein normales Gemälde handelt, dass bei den De Simones Einzug hält. Doch weiß man nicht worin diese Gefühlslage begründet liegt und vor allem welchen Schaden sein Werk noch anrichten wird. Erst mit der Zeit zeigt sich das Motiv, doch bis dahin sind schon einige Familienmitglieder eines grauenhaften Todes gestorben.

    Logisch betrachtet glaubt man nicht daran, dass ein Gemälde eine solche Kraft wie die im Hörspiel beschriebene besitzen kann, geschweige denn verflucht ist. Die Vorkommnisse jedoch sprechen eine mehr als deutliche Sprache wodurch man geneigt ist die Rationalität manches Mal außen vor zu lassen und gleichzeitig hofft selbst nie einem solchen Kunstwerk zu begegnen. Bald schon scheint klar, dass es keinerlei Ausweg gibt, bis die Rache des Malers vollendet wurde – oder gibt es diesen doch?

    Trotz aller Grausamkeit, oder vielleicht gerade deswegen, verfolgt der Hörer gebannt das Geschehen, ein Abwenden scheint nicht möglich. Bis zum Schluss kann und darf man sich des Ausgangs nicht sicher sein, wodurch die Spannung von Anfang bis Ende auf hohem Niveau gehalten wird. Auch ist es um Ruhephasen eher spärlich bestimmt, ein erhöhter Puls somit unausweichlich.
  22. Cover des Buches Mord in Serie 32: Gemini (ISBN: 9783945757796)
    Markus Topf

    Mord in Serie 32: Gemini

     (1)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD

    Unterschiedliche Tat- und Fundorte, keine – auf den ersten Blick sichtbare – Verbindung und doch steht die Frage im Raum, ob es sich bei den grauenvollen Morden in der Nähe von Hamburg und München um einen Serientäter handelt, der noch weiter zuschlagen wird. Kommissare aus dem Norden sowie dem Süden Deutschlands müssen sich zusammentun und die Ermittlungen voran treiben. Als sie der Lösung gefährlich nahe kommen wird es selbst für die erfahrenen Ermittler brenzlig…

    Obwohl der Hörer bereits von Anfang an mit deutlich mehr Hintergrundwissen ausgestattet ist, entwickelt sich hier ein Katz-und-Maus-Spiel, dem man sich nicht entziehen kann. Vieles ist denkbar, nahezu alles möglich, denn es gibt keinen klar vorgezeichneten Weg, dafür ist das Handeln diverser Protagonisten – trotz festgestecktem Ziel – ein ums andere Mal recht impulsiv, wodurch es zu plötzlichen Wendungen und der ein oder anderen Überraschung kommen kann. Sicherlich mag die ein oder andere Situation vorhersehbar erscheinen, aber vielleicht ist dies ja genau so gewollt, um den Hörer dann und wann auch auf falsche Fährten locken zu können. Vielleicht steckt dahinter aber auch gar keine Berechnung, wer weiß…

    Grausame Taten halten die Ermittler in Atem und das Spannungsniveau hoch. Im Zusammenspiel mit den Sprecherleistungen und der unterlegten Geräuschkulisse ergibt sich ein Hörspiel, das trotz aller Brutalität Faszination verströmt. Man wohnt dem Geschehen bei, kann sich nicht abwenden, ist aber gleichzeitig froh kein konkreter Teil dessen zu sein. Sehr gelungenes Gesamtpaket.

  23. Cover des Buches Team Undercover 17: Die Spur des Bären (ISBN: 9783945757338)
    Markus Topf

    Team Undercover 17: Die Spur des Bären

     (1)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Auf Grund eines erfolgreich gelösten Mini-Falls auf einer Science-Fiction-Convention, darf das Team Undercover sich auf ein weitaus größeres Abenteuer vorbereiten. Doch plötzlich gerät der Helikopter, der sie über den großen Ozean befördern soll, in Turbulenzen. Der Pilot kann mit Müh und Not in der Wildnis landen, doch damit sind die Probleme noch nicht ausgestanden. Das Team Undercover begegnet auf seiner Suche nach Zivilisation und Hilfe nicht nur einem ausgewachsenen Grizzlybären...

    Die neueste Folge Team Undercover startet sogleich rasant, als auf der Science-Fiction-Convention ein wertvolles Drehbuch gestohlen wird, und das quasi vor aller Augen. Logisch, dass sich die Juniordetektive einschalten, um den Täter schnellstmöglich zu überführen. Auf Grund ihres Erfolgs dürfen sie sich darauf freuen, Dreharbeiten in Amerika beizuwohnen. Da ahnen sie noch nicht, dass ihnen ein ganz anderes Abenteuer bevorsteht.

    Weit entfernte Orte und Landschaften sind für das Team Undercover schon lange keine Besonderheit mehr, und doch gibt es natürlich immer wieder Neues zu entdecken, schließlich ist nicht jeder Flecken Erde wie der andere. Diese aktuelle Folge dient zudem quasi als Auftakt zu einem besonderen Crossover mehrerer Contendo-Media-Produktionen. So sind hier bereits Verbindungen zu den Schauergeschichten zu finden. Sofort stellt sich Neugierde ein, wie sich weitere Zusammenhänge wohl zeigen werden und vor allem inwieweit eine tatsächliche Verschmelzung zum Ende hin stattfinden wird.

    Bevor es aber soweit ist verfolgt man gebannt den Weg der Freunde, der wahrhaftig steinig und ungewiss ist. Nicht nur, dass es wilde Tiere geben könnte, die es auf sie abgesehen haben, auch so mancher Mensch ist ihnen alles andere als wohlgesinnt. Wer jedoch um die Fähigkeiten der Kinder weiß, ahnt bereits, dass sie sich nicht so einfach geschlagen geben, wie oft ist ihnen schon im letzten Moment ein Schlupfloch begegnet. Dieses scheint auch dringend notwendig als die Situation sich immer weiter zuspitzt und deutlich wird, dass ihre Gegner nicht lange fackeln und zum Äußersten bereit sind. Allerdings dreht und wendet sich das Blatt fast schon sekündlich, so dass nie sicher ist, ob Opfer zu beklagen sein werden...

    „Die Spur des Bären“ bietet eine gute Stunde ausgezeichnete und spannende Unterhaltung, die einen Vorgeschmack auf das große Crossover gibt, welches bestimmt noch einige Überraschungen in petto hat.
  24. Cover des Buches Zauberwelt der Märchen 2: Die Schöne und das Biest (ISBN: 9783945757185)
    Markus Topf

    Zauberwelt der Märchen 2: Die Schöne und das Biest

     (1)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Robert, der Vater der schönen Belle, ist bereits auf dem Rückweg nach Hause als er sich verirrt und Unterschlupf in einem riesigen Schloss findet. Beim Pflücken der Rose, die er Belle mitbringen möchte, tritt ihm ein Ungeheuer gegenüber, das die Forderung stellt, ihm das erste Lebewesen, das Robert bei seiner Rückkehr begegnet, auszuliefern, nur dann bliebe er selbst verschont. Robert willigt ein, ohne zu ahnen, dass es Belle sein wird, die ihm als erstes über den Weg läuft...

    Ob als niedergeschriebenes Werk, Spielfilm, Zeichentrickfilm oder Musical, „Die Schöne und das Biest“ ist bekannt und beliebt bei Jung und Alt. Nun ist eine Hörspielfassung entstanden, die es auf kunstvolle Art und Weise versteht den Hörer zu verzaubern.

    Egal wie oft man die Geschichte schon gelesen, gesehen oder gehört hat, sie verliert einfach nie an Reiz und ist somit ein Märchen, dessen man nicht so schnell überdrüssig wird. Selbst wenn man ganz genau weiß wie sich der Schluss gestalten wird, so verfolgt man dennoch gebannt den Verlauf bis dorthin, denn es gibt einige Hindernisse zu überwinden.

    Durch die Mitwirkung bekannter Stimmen, wie Lutz Mackensy, Ela Paul, Sascha Rotermund und vielen anderen, sowie einer wundervollen musikalischen Untermalung ist nun eine Inszenierung gelungen, die die Geschichte in den Köpfen wieder präsent werden und vor dem inneren Auge bildlich entstehen lässt. Man könnte unendlich weiter lauschen, der Realität entfliehen und sich einfach nur verzaubern lassen.

    Eine rundum gelungene zweite Folge der Reihe „Zauberwelt der Märchen“. Man darf gespannt sein welche weiteren Schätze sich in den nächsten Folgen offenbaren.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks