Bücher mit dem Tag "coruscant"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "coruscant" gekennzeichnet haben.

20 Bücher

  1. Cover des Buches Star Wars The Old Republic (ISBN: 9783833222498)
    Paul S. Kemp

    Star Wars The Old Republic

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Moark41
    Ein tolles Buch der Star Wars Saga aus den Zeiten der alten Republik. Der Konflikt zwischen Sith und Jedi, personifiziert durch Malgus und Aryn ist zu jedem Zeitpunkt packend und spannend. Am Ende fehlte es mir zwar etwas an Substanz, weshalb es hier auch nur 3,5 Sterne gibt, aber dennoch ist Betrogen uneingeschränkt zu empfehlen.
  2. Cover des Buches Star Wars. X-Wing. Angriff auf Coruscant (ISBN: 9783641078058)
  3. Cover des Buches Star Wars™ Wächter der Macht 1 (ISBN: 9783442266036)
    Aaron Allston

    Star Wars™ Wächter der Macht 1

     (15)
    Noch keine Rezension vorhanden
  4. Cover des Buches Der Geist von Tatooine (ISBN: 9783442268429)
    Troy Denning

    Der Geist von Tatooine

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Yurelia
    Leia, Han, Chewbacca und C-3PO sind auf einer Mission. Sie müssen das verloren geglaubte, alderaanische Gemälde "Killik-Zwielicht" ersteigern, um zu verhindern, dass es in die Hände des Imperiums fällt. Denn in diesem Gemälde steckt ein alter Code der Rebellen. Sollte dieser vom Imperium geknackt werden, wäre der Schattenfunk der Rebellen in Gefahr und damit die gesamte Neue Republik. Deswegen sind sie auf dem Weg nach Mos Espa auf dem Planeten Tatooine, wo die Versteigerung des Gemäldes stattfinden soll. Das Buch beginnt mit einer Kurzgeschichte über Han und Leia. Die frischvermählten Solos befinden sich in einem Urlaubsparadies, um dort die Corphelionischen Kometen zu besichtigen. Eine Idee Han Solos, um damit die Flitterwochen zu beginnen... Amüsant, süß, herzlich - und man erfährt sehr viel über die Beziehung der beiden. Eigentliche Geschichte beginnt dann unmittelbar danach. Sie befinden sich nun mit Chewbacca und C-3PO im Rasenden Falken - kurz vor Tatooine. Von Anfang an geht so einiges schief. Es kommt zu einem Gefecht zwischen Imperialen und dem Falken - welches im Übrigen total genial beschrieben wird. Bei der Ersteigerung halten sich die Handelspartner nicht an die Abmachung und bieten weiter - obwohl das Limit der Solos längst überschritten wurde. Dadurch sieht sich Leia gezwungen, das Gemälde zu zerstören. Das klappt nicht. Ausgerechnet Anakins bester Freund, stiehlt das Gemälde und rettet es somit vor der Zerstörung. Dadurch wird natürlich die Aufmerksamkeit der Imperialen natürlich noch stärker... Und die Jagd nach Kitster und dem Gemälde beginnt. Und durch diese Jagd auf dem Planeten Tatooine fängt Leia an auf den Spuren Anakins zu wandeln. Und sie sieht sich gezwungen, ihre Meinung über Anakin zu überdenken. Allein diese Erinnerungen aus der Vergangenheit auf die sie stößt, sind furchtbar interessant und spannend. Vor allem, weil man genau weiß, was mit Anakin passiert ist in Episode I + II. Mit den vielen Vermutungen, die sie über ihren Vater anstellt, liegt sie gar nicht mal so daneben. Und als sie in das Lager der Tusken gerät, wo Shmi gefangen und gefolter wurde... Hui... Ich konnte stellenweise überhaupt nicht aufhören zu lesen! Die einzelnen Elemente der Gegenwart und Vergangenheit wurden so schön verknüpft und so professionell... Man will Leia umarmen und sie trösten. Man will Anakin trösten... tief seufz Und auch die eigentliche Geschichte ist sehr spannend. Und man bekommt mit, wie sehr Han und Leia sich lieben und wie viel sie bereit wären füreinander aufzugeben... Leia, die in ihrem Konflikt und ihrem Erben gefangen ist und... Nunja, ich denke sie hat ziemlich große Angst. Und Han, der sie ihm jeden Fall beschützt, sie unterstützt und ihr beisteht. Und natürlich revidiert Leia am Ende ihre Meinung bzgl. Kinder. Das ist klar und das weiß jeder, der spätere Bücher gelesen hat. Aber die Art und Weise, wie sie das macht, ist wunderschön. Wenngleich es auch ein irgendwie typischer Hand-und-Leia-Dialog ist. :D Das Ende ist relativ offen. Aber das eigentliche, um das es in dieser Geschichte ging, ist abgeschlossen. Leia hat ihren Frieden mit sich selbst gefunden... Nach der Hauptstory gibt es noch eine Kurzgeschichte, die von Chewbacca, Mallatobuck und ihrem aufmüpfigen und abenteuerlustigen Sohn Lumpy erzählt, der in große Schwierigkeiten gerät. Diese Geschichte gefällt mir sehr gut. Man erfährt so einiges aus Chewies Sicht und auch über die Beziehungen der Wookiee-Familie. Das ist äußerst interessant - und für jeden, der die chronologisch später spielenden Geschichten liest, ist es noch einmal ganz, ganz schön eine Geschicht aus der Sicht Chewies zu lesen... Dieses Buch ist ein Meisterwerk. Ich kann es jedem Fan nur wärmstens empfehlen. Im Übrigen muss man nicht unbedingt viel SW-Bücher gelesen haben, um die eigentliche Story zu verstehen. Es reicht auch, wenn man nur die Filme gesehen hat - was ich persönlich sehr angenehm finde, da ich bisher nicht viele SW-Bücher gelesen habe. (Und wenn nur solche, die keinen Bezug auf diese Geschichte haben...) Dieses Buch nimmt zwar teilweisen Bezug auf die Geschichten in den Büchern »Der Pakt von Bakura« und »Entführung nach Dathomir«, aber es ist auch nicht schlimm, wenn man diese Geschichten nicht kennt. Man versteht die Story auch so. ;)
  5. Cover des Buches Star Wars, Schatten des Imperiums (ISBN: 9783453130678)
    Steve Perry

    Star Wars, Schatten des Imperiums

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Papiertiger17

    Stellenweise ganz unterhaltsam, aber mit sehr simpler Handlung und einem Erzählstil auf Jugendromanniveau. Die Figuren sind nett getroffen, jedoch ohne jede Tiefe und manchmal eher einfältig, damit sie der schlichten Story des Autors nicht im Wege stehen.

  6. Cover des Buches Star Wars™ Erben des Imperiums (ISBN: 9783641103071)
    Timothy Zahn

    Star Wars™ Erben des Imperiums

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Star Wars erben des Imperiums ist ein sehr spannendes Buch in vielen Hinsichten, als Star Wars Fan und auch als jemand der nicht so in der Materie ist.

    Personen die in diesem Buch(Trilogie) besonders hervorgehoben wurden sind unter anderem Leia,Luke,Han,Mara und Thrawn.

    Man bekommt einen super Einblick in die Vielfältigkeit dieser Personen und diesem ganzen Universum.

  7. Cover des Buches Der Auslöser (ISBN: 9783734161186)
    James Luceno

    Der Auslöser

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Yurelia
    Ein Roman, der vor den Geschehnissen vom Film »Rogue One« spielt und mich Jyns Schicksal noch stärker bedauern lässt.
    Als ich den Film sah, konnte ich akzeptieren, dass Jyn sterben musste. Aber nachdem ich dieses Buch gelesen habe, das hauptsächlich von der Geschichte ihrer Eltern handelt, wollte ich das Ende des Films am liebsten zum Guten verändern, damit Jyn überlebt.

    Die Geschichte beginnt kurz nach der Schlacht von Geonosis, 22 Jahre vor der Schlacht von Yavin, und endet als Jyn mit ihren Eltern nach Lah’mu flieht, 17 Jahre vor der Schlacht von Yavin.
    Dieser Roman schließt Lücken, beantwortet Fragen und glänzt durch eine eher passive Erzählung, die die Spannung flach hält. Tatsächlich hatte ich zwischendurch deswegen Probleme, das Buch in einem Rutsch durchzulesen, da diese Passivität stellenweise zu Langatmigkeit führt.
    Was den Leser fesselt, ist die Geschichte an sich. Das Wie und Warum.
    Mich hat vor allem fasziniert, dass ich tatsächlich ein paar neue Erkenntnisse aus diesem Buch mitgenommen habe.
    Besonders schockierend war für mich, zu erkennen, wie ausgeklügelt Palpatine wirklich vorgegangen ist. Auf der einen Seite will er die Kampfstation zur Verteidigung der Republik, auf der anderen Seite steht er hinter Count Dooku, der den Bau der Kampfstation mit Hilfe der Geonosianer vorantreiben will. Da wird noch einmal ganz deutlich, was für ein doppeltes Spiel Palpatine wirklich getrieben hat. Diese Erkenntnis hat mir Schauer über den Rücken gejagt.
    Während ich Orson Krennic im Film lediglich unsympathisch fand, habe ich durchs Buch angefangen, diesen Menschen richtig zu verabscheuen. Unglaublich, wie intrigant dieser Typ ist! Richtig widerwärtig. Ein wirklich abstoßender Mann. Aber allein, dass er solche Emotionen in mir hervorruft, beweist, dass der Autor hier sein Können bewiesen hat.
    Jyn ist wundervoll beschrieben. Man kann sie immer gut vor sich sehen, wenn von ihr die Rede ist. Die elterlichen Gedanken, die sich Galen und Lyra um ihre Tochter machen, ließen mich traurig werden, da Jyns Zukunft alles andere als rosig aussieht... Und diese Traurigkeit hält tatsächlich bis jetzt an.
    Ich hatte Probleme, mich an Jyns Kosenamen "Sternenstaub" zu gewöhnen, obwohl er von der Übersetzung her richtiger ist. Im Film nennt Galen sie ja "Kleiner Stern", obwohl es im Original "stardust" heißt. "Sternenstaub" ist tatsächlich treffender, wenn man bedenkt, dass Galen den Kosenamen seiner Tochter für den Decknamen des Todessterns verwendet hat. Die Kampfstation, die Sterne zu Staub verarbeiten kann.
    Womit ich gar nicht zurechtkomme, sind die Fehler im Buch. Man könnte sie als Flüchtigkeitsfehler hinstellen, wenn nicht schon im letzten Star-Wars-Roman, »Ahsoka«, der vom selben Übersetzer übersetzt wurde, nicht auch schon solche Fehler aufgetaucht wären.
    Ich möchte die Fehler nicht alle hier aufzählen, aber es sind ähnliche, wie in »Ahsoka«.
    So etwas stört mich gewaltig. Wenn es mal vorkommt, ist es nicht so schlimm, aber das scheint ja bei dem Übersetzer eher an der Norm zu sein. Das stört den Lesefluss und gibt meiner Freude über dieses Buch tatsächlich einen Dämpfer.
    Leider werden nicht alle Fragen beantwortet. Es gibt noch sehr viele Lücken, was Jyns Vergangenheit angeht und wie sie wirklich zu der Frau wurde, die wir aus »Rogue One« kennen.
    Vielleicht gibt es ja eines Tages auch darüber noch ein Buch zu lesen. 😊

    Mein Fazit:
    Interessante Geschichte über die Hintergründe des Baus des Todessterns, die Lücken schließt, eventuell neue Erkenntnisse bringt, aber eine eher passive Erzählung ist. »Rogue One«-Fans dürfen hier aber dennoch zugreifen.
  8. Cover des Buches Star Wars - Planet der Verräter (ISBN: 9783442358861)
    Greg Bear

    Star Wars - Planet der Verräter

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Philip
    Planet der Verräter von Greg Bear ist nur eines von unzähligen Büchern rund um das sehr komplexe Star Wars Universum aus der Ideenschmiede von George Lucas. Da ich ein riesen Fan der Star Wars Saga bin, ich aber noch kein einzigen Roman gelesen hatte, wurde es mal Zeit damit anzufangen. Planet der Verräter spielt zeitlich gesehen zwischen den beiden Filmen Star Wars Episode 1 – Eine dunkle Bedrohung und Episode 2 – Angriff der Klonkrieger. Anakin Skywalker, mittlerweile drei Jahre der Padawan von Obi-Wan Kenobi, hat sich im Jedi-Tempel auf Coruscant mit der Macht vertraut gemacht und als einer der besten Schüler bewiesen doch ist er unaufmerksam, bastelt zu gern an Robotern herum und begibt sich in illegalen Rennen auf dem Stadtplaneten in Gefahr weshalb ihm Ärger vom Rat der Jedi droht. Um Anakin’s Gefühl für die Macht zu schulen, das Verantwortungsbewusstsein zu stärken und die Beziehung zu seinem Meister Obi-Wan zu festigen, werden er und sein Meister auf eine gefährliche Mission auf einen noch unbekannten Planeten geschickt um eigenartigen Gerüchten nachzugehen. Dabei geraten die Beiden in merkwürdige Rituale und unerwartete Gefahren… Greg Bear legt in diesem Roman sehr viel Wert auf die geschilderten Details, z.B. die verschiedenen Wesen oder die wichtigen Details des Planeten Zonama Sekot, weshalb man sich gut in die von ihm geschilderte Star Wars Welt hineinversetzen kann. Die aus den Filmen bekannten Charaktere, vor allem Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker, sind sehr gut getroffen, wodurch alles sehr vertraut wirkt. Der Aufbau der Geschichte ist durchaus gelungen, es gibt eine vernünftige und nachvollziehbare Entwicklung und man erkennt, weshalb das Eine zum Anderen führt. Doch leider sind die Sprünge zwischen den einzelnen Charakteren etwas zu abrupt, ich zumindest hab teilweise den Überblick verloren wenn ich mal einen Tag nicht gelesen hab wodurch ich mich erst einmal wieder zurecht finden musste. Darüber hinaus liegt der Fokus des Romans hauptsächlich auf der Fertigung des mysteriösen Schiffs und nicht auf der Bedrohung des Planeten von Außerhalb, dem Verschwinden des Jedi-Ritters oder der Beziehung zwischen Obi-Wan und Anakin. Zwar ist es schon interessant, wie dieses Schiff hergestellt wird doch hab ich mir durchaus einen anderen Fokus erhofft. Die von mir erhofften Schwerpunkte kommen zwar auch vor aber leider viel zu knapp. Insgesamt gerät in diesem Roman leider zu viel durcheinander, es gibt nichts prägnantes, das Ende kommt zu schnell und zu viele Fragen bleiben offen. Auch die Begegnung von Anakin mit dem aus dem Film Star Wars Episode 4 – Neue Hoffnung bekannten Charakter Tarkin finde ich sehr eigenartig, weil ich davon ausgegangen bin, dass sich die Beiden vorher nicht begegnet sind. Die Grundidee und das Konzept des Romans finde ich zwar insgesamt in Ordnung doch leider wurde ein falscher Schwerpunkt gewählt und zu viele Fragen wurden offen gelassen, weshalb aus einem Roman mit Potenzial leider doch nur ein mittelmäßiger Roman geworden ist.
  9. Cover des Buches Star Wars, Episode I, Die illustrierte Enzyklopädie (ISBN: 9783802527012)
    David West Reynolds

    Star Wars, Episode I, Die illustrierte Enzyklopädie

     (5)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Star Wars: Episode I - es wird die Geschichte erzählt, als Luke Skywalkers Vater, Darth Vader, noch ein enthusiastisch verträumter Junge war, der nichts lieber wollte als Rennen mit dem Podracer zu fahren. Ohne die Notwendigkeit von Episode I aufzugreifen, kann ich sagen, dass, die im vgs Verlag erschienene Enzyklopädie, kaum eine Frage offen lässt. Detailiert und minutiös werden die Charaktere, Völker und Heimatwelten im Star Wars Universum zum Zeitpunkt von Episode I erklärt. Viele Bilder aus dem Film, aber auch zahlreiche Detailaufnahmen und Darstellungen erklären dem Leser was es mit Deflektorschilden, Yodas Gimerstock oder dem Droiden R2-D2 auf sich hat. Für Fans!
  10. Cover des Buches Star Wars: Wächter der Macht 2 - Blutlinien (ISBN: 9783442266074)
  11. Cover des Buches Star Wars, Die ultimative Chronologie (ISBN: 9783453178120)
  12. Cover des Buches Star Wars™ Das Verhängnis der Jedi-Ritter (ISBN: 9783442266609)
    Aaron Allston

    Star Wars™ Das Verhängnis der Jedi-Ritter

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ein neuer Zyklus im Extended Universe von Star Wars beginnt. Und wieder beginnt es mit großen Umwälzungen. Luke wird für den Fall seines Neffen Jacen und den damit verbundenen galaktischen Krieg verantwortlich gemacht. Stellvertretend für alle Jedi stellt er sich einer Anklage der Galaktischen Allianz und wird für 10 Jahre verbannt. Ein schöner Start in diese neue Reihe mit den bekannten Figuren (Han, Leia, Luke, Lando, Wedge, ...) welche wir aus dem Kino kennen.
  13. Cover des Buches Das Kino des George Lucas (ISBN: 9783896026446)
    Marcus Hearn

    Das Kino des George Lucas

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Nierla
    Eine der umfassendsten deutschsprachigen Biografien beziehungsweise Filmografien über George Lucas. Das Buch ist reich und größtenteils bunt bebildert und enthält neben Informationen über Lucas' filmische Karriere, seine Vorbilder und Freunde auch solche über die Fortschritte, welche die Filmbranche (sprich Hollywood) mit seiner Hilfe gemacht hat, von der Dykstra-Kamera bis hin zum digitalen Schnitt. Ich hätte mir zwar zeitweise ein paar mehr Informationen über Lucas' Privatleben gewünscht, es wird beispielsweise nur in Nebensätzen erwähnt, dass er Kinder adoptiert hat; allerdings konzentriert sich dieses Buch eben auf sein filmisches Schaffen, wie schon der Titel 'Das Kino des George Lucas' verrät.
  14. Cover des Buches The Wildlife of Star Wars (ISBN: 0811828697)
    Terryl Whitlatch

    The Wildlife of Star Wars

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Nierla
    Ich hatte das Glück, über dieses Buch in einem Sci-Fi-Laden zu stolpern. Wer Star Wars-Fan und des Englischen mächtig ist, sollte hier reinschauen. ein Großteil der aus Star Wars bekannten Tiere bzw. Wesen wird anhand kurzer Texte und diverser Zeichnungen detailliert dargestellt, inklusive Fortbewegung, Paarungsverhalten, Aufzucht der Jungen und Nahrung. Dabei gibt es einige überraschende neue Einblicke. Ich persönlich war fasziniert von den verschiedenen Entwicklungsstufen des Bantha von Tatooine. Für Fans der Star Wars-Fauna ein Muss!
  15. Cover des Buches Star Wars™ Wächter der Macht 5 (ISBN: 9783442265978)
    Karen Traviss

    Star Wars™ Wächter der Macht 5

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Jacen verliert zusehens den Kontakt zur Realität und seinem alten Leben. Freunde und Familie bedeuten immer weniger. Sein Neffe Ben beginnt an ihm zu zweifeln und seine Tante erkennt erkennt eine galaktische Bedrohung. Sie geht auf die Jagd, kehrt von dieser jedoch nicht zurück ... und wieder verlässt eine lang bekannte prominente Figur die Bühne.
  16. Cover des Buches Deceived (ISBN: 9780345511393)
    Paul S. Kemp

    Deceived

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Philip
    Der Roman Star Wars The Old Republic: Betrogen ist das offizielle Buch zum erschienenen Online-Computerrollenspiel Star Wars The Old Republic. Die Geschichte in Betrogen spielt einige hundert Jahre vor den uns bekannten Ereignissen der Star Wars Filmsaga Episode 1-6 und beschäftigt sich mit dem Konflikt der Republik gegen das neu erstarkte Sith-Imperium. Nachdem die Jedi-Ritter den Angriff der Sith auf Alderaan erfolgreich zurückschlagen konnten, gelingt den Sith unter der Führung des dunklen Darth Malgus ein verheerender Schlag gegen den Jedi-Tempel im Herzen der Republik auf Coruscant und bringt den Jedi Orden an den Rand seiner Existenz. Einige Jedi verloren bei diesem Angriff Freunde und Lehrmeister und werden dadurch in die Versuchung gebracht, ihren Verlust zu rächen. Eine dieser Jedi-Ritter ist Aryn Leneer, welche ihren Meister Ven Zallow verloren hat. Um ihn zu rächen, benötigt sie die Hilfe ihres alten Freundes Zeerid Korr, um auf den als Sperrgebiet erkläreten Planeten Coruscant zu gelangen. Eine gefährliche Reise und viele außergewönliche Ereignisse warten auf die beiden Freunde. Werden beide diese Unternehmung lebend überstehen? Eine bessere Promotionaktion für ein Computerspiel wie Star Wars The Old Republic es aufgezogen hat, kann man es glaub ich kaum angehen. Neben zahlreichen sehr ansehnlichen Videos folgt nun auch ein Roman, welcher einem zum Kauf des Spiels verleiten soll. Der Autor von Betrogen, Paul S. Kemp, hat es zumindest geschafft, eine absolut gelungene Star Wars Geschichte zu erzählen, welche drei ganz unterschiedliche Handlungsstränge und Charaktere miteinander vereint und gekonnt zu einem gelungenen Finale führt. Dabei kann ich mich in die von Kemp geschilderte Star Wars Welt sehr gut hineinversetzen und bin überrascht, zu welchen Charakterzügen die einzelnen Protagonisten in der Lage sind. Die Jedi sind zu Zorn und Rache fähig während ein Sith Krieger Mitgefühl zeigt. Dies macht die Protagonisten durchaus plausibel und in gewisser Weise auch menschlicher als stumpfe Krieger, welche sich strikt an ihren Kodex halten. Ich bin mit diesem Roman insgesamt auf jeden Fall rundum zufrieden, er macht Spaß, die Charaktere gefallen mir nur leider gibt es von Kemp keinen zweiten Roman, welcher in der alten Republik spielt. Die Romane Eine unheilvolle Allianz von Sean Williams und Revan von Drew Karpyshyn werde ich mir bei Gelegenheit aber einmal ansehen. Betrogen von Paul S. Kemp kann ich zumindest jedem Star Wars und SciFi Fan sehr empfehlen.
  17. Cover des Buches Star Wars, Episode II, Die illustrierte Enzyklopädie (ISBN: 9783802528941)
    David West Reynolds

    Star Wars, Episode II, Die illustrierte Enzyklopädie

     (5)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Star Wars: Episode II - die Fronten in der Galaktischen Republik verhärten sich, die Jedi können den Frieden nicht länger aufrechthalten und Anakin entdeckt seine Gefühle für Padmé. Doch beide müssen sich ihren Verpflichtungen in Senat und Jediausbildung stellen. Vieles was im Film unklar bleibt, kann in der Enzyklopädie nachgelesen werden. Viele Bilder und detailierte Beschreibungen erklären das Star Wars Universum mit seinen Kreaturen, Völkern und Welten im Zeitalter der beginnenden Klonkriege. "Alte Bekannte", wie Boba Fett, die Tuskenräuber und so mancher Droide tauchen bereits auf. Der Lichtschwertkampf wird erklärt und tolle Kostüme können bestaunt werden. Für Fans!
  18. Cover des Buches Star Wars™ Wächter der Macht 3 (ISBN: 9783442266241)
    Troy Denning

    Star Wars™ Wächter der Macht 3

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Der Krieg zwischen der galaktischen Allianz und Corellia scheint nicht mehr abwendbar. Zu allem Überfluss werden Han und Leia in eine Intrige verwickelt, die die Beziehungen zu Hapes verschlechtern können. Am hapanischen Hofe ist eine Verschwörung gegen Tenel Ka im Gange und Jacen setzt seinen Weg in die Dunkelheit fort. Der ständige innere Konflikt in Jacen wird schön beschrieben. Und auch die Kluft die zwischen ihm, seiner Familie und einstigen Freunden entsteht sorgt für ein mulmliges Gefühl in der Magengegend. Ich freue mich auf den nächsten Teil.
  19. Cover des Buches Star Wars: Darth Bane - Dynasty of Evil (ISBN: 9780345511560)
    Drew Karpyshyn

    Star Wars: Darth Bane - Dynasty of Evil

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Nierla
    Im Grunde war das Ende vorhersehbar, aber die Verstrickungen auf dem Weg dahin waren - wie auch in Band 2 - wieder sehr spannend und unterhaltsam.
  20. Cover des Buches Star Wars: Wächter der Macht 7 - Zorn (ISBN: 9783442266661)
  21. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks