Bücher mit dem Tag "cowboys"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "cowboys" gekennzeichnet haben.

110 Bücher

  1. Cover des Buches Die Karte meiner Träume (ISBN: 9783596184446)
    Reif Larsen

    Die Karte meiner Träume

     (281)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    Die Karte meiner Träume von Reif Larsen aus dem Fischer Verlag

    .

    🗺 Inhalt

    .

    T.S. Ist noch kein Teenager aber ein begeisterter Kartenzeichner.

    Das Talent erkennen auch andere und er soll eine Auszeichnung bekommen. In diesem Buch geht es um T.S., seine Familie und seine Reise zur Preisverleihung

    .

    🗺 Was hat mir gefallen?

    .

    Das Buch handelt von T.S. ... seinen Erlebnissen, seinem Leben und seinen Empfindungen. Das ist teilweise entspannt zu lesen... einlullend...

    .

    🗺 Was hat mir nicht gefallen?

    .

    Leider war das nicht mein Buch... und ich kann die begeisterten Stimmen nicht teilen. Ein großer Grund wird der sein, dass dieses Genre nicht mein bevorzugtes Thema ist. Aus dem Grund fließt das nicht in meine Beurteilung mit ein.

    .

    Was mir aber auch nicht gefiel, ist das sperrige Format von diesem Taschenbuch... es ist größer als normal und dadurch ziemlich unhandlich.

    .

    Die Zeichnungen in dem Buch fand ich beim Durchblättern richtig schön... beim Lesen leider nicht. Denn jede Zeichnung ist mit mehr oder weniger viel Text versehen. Als ob man die ganze Zeit ein Buch mit Fußnoten und Querverweisen liest. Man wird immer wieder unterbrochen.

    .

    🗺 Fazit

    .

    Irgendwie hat mich das Buch an eine Mischung aus „My Girl“ und „der alte Mann und das Meer“ erinnert. Wer gerne Geschichten von Kindern liest, die geistig ihrer Zeit voraus sind und eine Vorliebe für Roadtrips hat... ist hier bestimmt gut aufgehoben. Bei mir war es eher der Ehrgeiz, der mich zum Weiterlesen motiviert hat.


  2. Cover des Buches Montana Dreams - So ungezähmt wie das Land (ISBN: 9783956496233)
    Jennifer Ryan

    Montana Dreams - So ungezähmt wie das Land

     (58)
    Aktuelle Rezension von: ChantalsBookparadise
    "Manchmal bewirkte eine simple Berührung mehr als tausend gut gemeinte Worte mit denen jemand versuchte, die Leere zu verscheuchen, die einen trauernden Menschen so schrecklich leiden ließ. Manchmal reichte es, einen anderen einfach an seiner Seite zu wissen, der mit einem die Stille ertrug. Einen Freund der dich versteht, dich mag, wie du bist und dir schweigend Gesellschaft leistet, wenn es schlicht nichts mehr zu sagen gibt"
    In dem Buch geht es um Ella und Gabe und beide lernen sich durch einen "Unglücksfall" kennen. Denn Gabe sammelt Ella auf der Straße auf verletzt und halb erfroren. Aber wieso? Sie ist geflüchtet und zwar um ihr eigenes Leben zu retten und das ihrer Schwester zu büßen. Denn Ella musste mit ansehen wie ihre Schwester stirbt. Wieso und weshalb, stellt sich als rießen Familienkomplett heraus.
    Am Anfang war es etwas ungewohnt mich in die Schreibweise der Autorin reinzufinden. Doch von Kapitel zu Kapitel flogen die Seiten nur so dahin.
    Ich mochte die Story, das Setting und den leichten Krimianteil, der das Buch, gerade zum Schluss hin sehr spannend gemacht hat. Ich wollte es nicht mehr weg legen und herausfinden, ob sich endlich alles zum Guten wendet.
    Ella und Gabe harmonieren, finde ich, sehr gut zusammen. Gabe wurde enttäuscht und versucht sich ein Leben aufzubauen um mit seiner eigenen Ranch Erfolg zu haben. Ella hingegen als "Stadtmädchen" kennt die andere Seite und wird oft anders dargestellt als sie ist, denn wer riskiert schon einen Blick hinter die Fassade, wenn die Klatschpresse alles schreibt was man wissen muss. Sie ist durch den Tod ihrer Schwester tief traurig und zeigt in vielen Situationen trotzdem wie stark sie ist und dass sie sich nicht unterkriegen lässt. Allen voran, da Gabe an ihrer Seite ist, ihr beisteht und ihr Kraft schenkt. Gabe ist ein wundervoller Mann, der es verdient sein Glück zu finden. Wenn er liebt dann richtig und mit dem ganzen Herzen.
  3. Cover des Buches Der Ripper (ISBN: 9783453675810)
    Richard Laymon

    Der Ripper

     (140)
    Aktuelle Rezension von: Blackfairy71

    London, 1888. In White Chapel treibt Jack the Ripper sein Unwesen. Der sechzehnjährige Trevor Bentley ist eigentlich nur nachts auf den Straßen unterwegs, um seinen Onkel zu suchen, der Polizist ist. Durch Zufall trifft er auf einen Mann, der aufgrund der Tat, bei der Trevor ihn beobachtet, nur der berüchtigte Ripper sein kann. Er erlebt den Mord an Mary Jane Kelley hautnah mit und muss vor dem brutalen Mörder fliehen. Trevor landet auf dem Boot eines amerikanischen Paares und sein Verfolger nutzt die Chance und flieht mit den Dreien als Geiseln über den Atlantik. An der amerikanischen Ostküste nimmt Trevor schließlich die Verfolgung auf, fest entschlossen, den Ripper aufzuhalten.

     

    Die Meinungen zu diesem Buch gehen ja sehr weit auseinander. Richtige Laymon-Fans sind wohl Härteres des Horror-Meisters gewohnt. Ich hatte bisher nur ein Buch von ihm gelesen, irgendwas mit Vampiren und das fand ich stellenweise schon ziemlich ekelig. 

    "Der Ripper" hat mir gut gefallen, auch wenn der Titel etwas irreführend ist und ja auch nicht korrekt aus dem Englischen übersetzt wurde. Mit dem richtig übersetzten Titel würde man vielleicht mit anderen Erwartungen an die Geschichte herangehen und es hätte mehr positive Meinungen gegeben. 

     

    Ich würde sagen, das Ganze ist ein gut erzählter Mix aus Thriller, Abenteuerroman, Western und ein bisschen Horror. Auf jeden Fall ist der Schreibstil flüssig und lebendig, man ist als Leser immer direkt mitten im Geschehen. Auch, weil in der ersten Person aus Sicht von Trevor erzählt wird. Man begleitet ihn von den düsteren Straßen Londons über den Ozean in die Neue Welt und besteht mit ihm zusammen allerlei Abenteuer. 

     

    Trevor fand ich jedenfalls sehr sympathisch. Über seine Gedankengänge musste ich manchmal schmunzeln. 

    Whittle war ebenfalls gut beschrieben, ein echt fieser Charakter, dem das Töten Spaß macht.

     

    Ob Whittle nun tatsächlich der Ripper war? Wer weiß. ;-) Ich denke aber auch nicht, dass Laymon mit seinem Buch diese Frage beantworten wollte. Aber es gibt ja tatsächlich immer wieder Vermutungen, dass Jack the Ripper sich nach Amerika abgesetzt haben könnte, da die Morde nach dem Tod von Mary Jane Kelley aufhörten.  Ein Rätsel, das vermutlich niemals gelöst werden wird.


    Wer für ein paar Stunden einfach nur gut unterhalten werden möchte mit einer fesselnden Geschichte, der liegt mit "Der Ripper" genau richtig. Man darf nur keine durchgehend vor Blut triefende Story erwarten. 

  4. Cover des Buches Das wilde Herz des Westens (ISBN: B0844X9QQN)
    Alexandra Fischer

    Das wilde Herz des Westens

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Bibabuch

    Das Wilde Herz des Westens

     von Alexandra Fischer 


    "Zwei Frauen, eine Reise und der Traum vom großen Glück. Ein historischer Roman über die Mail Order Brides des Wilden Westens." (siehe Klappentext)


    Da ich aus der Generation der Western Serien stamme, war meine Neugier nach dieser Beschreibung sofort geweckt, und ich wurde auch nicht enttäuscht. Von der ersten Seite an hat mich das Buch gepackt.

    Von Kapitel zu Kapitel habe ich mitgefiebert und es kam keine Langeweile auf. Die mehr als 600 Seiten haben mich bestens unterhalten!

  5. Cover des Buches Glut und Asche (ISBN: 9783453676800)
    James Lee Burke

    Glut und Asche

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Buecherspiegel

    Wie auch beim vorhergehenden Thriller „Regengötter“ von James Lee Burke ist auch „Glut und Asche“ ein Monumentalwerk. Im epischen Ausmaß beschrieben, treffen hier die verschiedensten Gruppen Gewalttätiger, zu Gewalt bereite Menschen mit Jenen aufeinander, die ihre Taten bereuen und am liebsten vergessen würden. Dabei gibt es auch Personen, die beides vereint. Gewalt und Reue. Religion, Hass, Neid aber einfach auch nur Geld und Macht sowie von Rache getriebener, alles trifft in der von nicht gerade vielen Menschen bewohnten Gegend zusammen, die von wenigen Gesetzeshütern beschützt wird.

    Worum es geht?

    Danny Boy Lorca, ein Indianer mittleren Alters, beobachtet einen grausamen Mord. Er traut sich beim besten Willen nicht einzugreifen. Bald schon bereut er das zutiefst und will das irgendwie gut machen. Leider wird Danny Boy des Öfteren von einer unheimlichen Gier nach Alkohol geplagt und dann kann er einfach nicht aufhören. Von daher ist er oft Gast in der Ausnüchterungszelle und als Zeuge nicht unbedingt gerne gesehen.

    Aber das ist nicht alles. Der Ermordete war nicht allein. Sein Mitgefangener kann fliehen. Der Mörder ist Antonio Krill, ein ehemaliger Kriegsgewinnler, der mit vielen Seiten Geschäfte getätigt hat. Weil seine drei kleinen Kinder ungetauft im Krieg verstarben, will er unbedingt, dass ein Geistlicher dieses nachholt, damit seine Kinder endlich in Frieden beigesetzt werden können. Das treibt ihn an.

    Partner von Krill ist der absolut gefühllose, eiskalte Mörder Negrito, der einen eigenen Friedhof für seine Feinde betreibt. Er treibt Krill mit seinen endlosen Diskussionen in den Wahnsinn.

    Der Geflohene ist Noie Barnum, der für die Regierung arbeitet und irgendwelche Pläne für Drohnen angeblich irgendwo versteckt hat und deshalb zum Spielball zwischen den Fronten wird. Im Grunde ist er aber nur auf Rache aus. Zunächst kann er sich bei Anton Ling verstecken, eine Chinesin, die ihre Machenschaften während des Krieges bitter bereut und daher viel Gutes tut. Sie beschützt und versorgt Mexikaner im Grenzgebiet und ist daher ein Hassobjekt für viele. Zum Beispiel für Reverend Cody Daniels, der vehement gegen die Einwanderer wettert und sich einen tollen Standort für seine Kirche gesucht hat. Von hoch oben blickt er über die Wüste und Berge und kann Anton Ling bei ihrem Treiben sehr gut zuschauen.

    Das bemerken auch weitere Verbrecher, wie den Russen Sholokoff. Klein, hässlich, Waffenhändler und Pornoproduzent will er unbedingt Noie Barnum finden, denn er ist viel Geld wert. Er foltert gerne beziehungsweise lässt foltern, denn wer will sich schon die Hände schmutzig machen. Also hat er einen ganzen Trupp williger, die für ihn grausam foltern und morden. So gut wie jeder böse Bube hat mit ihm eine Rechnung offen und umgekehrt.

    Unser Noie ist nun in ungewöhnliche Hände geraten, nämlich bei unserem schon bei „Regengötter“ mitspielenden Psychopathen Jack Collins – der Preacher, dessen christlich religiöse Wahnvorstellungen alle seine Untaten begründen sollen. Er hat so manche Rechnung offen, hat er doch auch so seine Finger im Spiel gehabt bei den Kriegswaffenkäufen und -verkäufen. Seine Helfer sind diesmal zwei unterbelichtete Cousins, die reichlich dämlich sind aber meistens alle Aufträge von ihm ausführen, zum Beispiel Leute zusammenschießen.

    Und dann ist da noch Temple Dowling, ein Geldgeiler Waffenhändler und pädophiler Dreckskerl, der mit dem Russen noch eine Rechnung offen hat und ebenfalls hinter Noie her ist. Temples Vater ist ein alter Bekannter von unserem Sheriff Hackberry Holland, ein alter Kriegsveteran, Witwer und ehemaligen Alkoholiker. Der darf nun hinter allen den Dreck weg machen und aufräumen. Unterstützt wird er dabei von seiner Chief Deputy Pam Tipps, einer Frau im besten Alter und schwer verliebt in Hackberry.

    An seiner Seite hilft ihm auch noch Deputy R. C. Bevins, der vom Autor lange Zeit nur R.C. genannt wird, bevor er ihm auch einen Nachnamen verpasst. Vielleicht hat er auch erst im Laufe der Geschichte eine größere Rolle bekommen. Er ist ein junger charismatischer Kerl, der gerne eigene Dinge ausprobiert und für seine Unbeholfenheit schwer büßen muss.

    Es kommt nach vielen Seiten, bei denen wir einiges über die Beschaffenheit der Umgebung und der Natur lernen, zum letzten Gefecht zwischen all den Gruppierungen. Es fließt unendlich viel Blut und die Kugeln fliegen einem nur so um die Ohren. Eine wirklich epische Angelegenheit, die aber bis zur letzten Seite Lesenswert ist.

    Ich muss kaum erwähnen, dass es unzählige Werke von Burke gibt, die man als Fan von ihm bestimmt alle lesen will. Auch bekam er sehr viele Auszeichnungen und einige seiner Bücher sind bereits verfilmt. Nachzulesen kann man das alles zum Beispiel unter https://de.wikipedia.org/wiki/James_Lee_Burke

    Lesespaß für lange Abende, Nachmittage auf der Couch, am Strand und als Geschenk für Männer bestens geeignet.

  6. Cover des Buches Ein Cowboy küsst selten allein (ISBN: 9783956496431)
    Susan Mallery

    Ein Cowboy küsst selten allein

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Belis

    Phoebe hat gezwungenermaßen eine berufliche Pause. Ihre Freundin überredet sie diese Zeit auf der Ranch bei einem Viehtrieb zu verbringen.  Da Phoebe ihr Leben lang in L.A. war hat sie keine Ahnung auf was sie sich hier einlässt. Zwei gutaussehende Kerle, viel Natur und eine Herde Rinder bringen das Großstadtmädchen aus dem Takt.

    Ranchbesitzer Zane ist wenig erfreut über den weiblichen, unerfahrenen Besuch. Doch vergessene Gefühle überwältigen den Einzelgänger. Phoebe, der erste Kuss,…..langsam schleicht sich die junge  Frau in sein Herz. Doch eine Beziehung erscheint unmöglich unter diesen Umständen, oder doch nicht?

     

    Der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Die Handlung unterhaltsam und wird aus zweierlei Perspektive erzählt. Humorvoll und romantisch. Allerdings geht mir vieles zu einfach in der Geschichte. Die Protagonisten finden sich recht schnell. Die Handlung plätschert. Unterschiedliche Charaktere bringen verschiedene Ansichten ein. Spannungen zwischen den Brüdern sind nachvollziehbar. Im letzten Drittel der Erzählung nimmt die Handlung Fahrt auf und es gibt einen Show Down.  

    Phoebe konnte mich nicht so recht von sich überzeugen. Ihre Ansichten sind teils speziell.

    Die brüderliche Beziehung von Zane und Chase gibt Rätsel auf welche im Laufe der Geschichte gelöst werden.

    Zane schleppt schwer an seiner Vergangenheit. Nur langsam erkennt er seine Möglichkeiten zur Versöhnung mit dieser.

     

    Die Erzählung war meine erste Fool`s Gold Geschichte. Aber ich hatte keine Probleme mich einzulesen. Für zwischendurch eine nette Geschichte, aber eben nicht mehr. Von mir drei Sterne dafür.

  7. Cover des Buches Montana Dreams - So wild wie das Leben (ISBN: 9783956496394)
    Jennifer Ryan

    Montana Dreams - So wild wie das Leben

     (31)
    Aktuelle Rezension von: ChantalsBookparadise
    "Alles was sie fühlt, fühle ich. Wenn sie Angst hat, spüre ich es. Wenn sie ruhig und zurückgezogen ist, werde ich auch ruhig, gehe in mich und frage mich, wie ich sie wieder hinter ihrem Schutzwall hervorlocken kann."
    Ich kann sagen, dass ich absolut in Blake verliebt bin. Verdammt dieser Kerl ist sowas von Bookboyfriend Material vom aller feinsten. So lieb, so fürsorglich, so aufmerksam und ein heißer Cowboy.
    Gillian hat viel erlebt und kommt aufgrund dessen auf die Farm ihres Großvaters. Doch sie ist nicht allein. Denn sie hat ihren Bruder Justin dabei, um den sie sich rührend kümmert als wäre sie seine Mutter. Die beiden mussten viel gemeinsam durchstehen und sind gezeichnet durch ihre Vergangenheit. Aber Stück für Stück, merkt man wie sie sich auf der Ranch erholen. Allem voran Boots, ein tolles Pferd, hilft Gillian wieder ein Stück zu sich zu finden. Und natürlich Blake. Er ist Teilhaber auf der Ranch und setzt alles daran, dass es Gillian gut geht und ihr nichts zustößt. Dabei ist er ein echter Held in meinen Augen und gibt sich so viel Mühe Gillian kennen zu lernen und kümmert sich dabei rührend um Justin. Doch auch auf der Ranch gibt es Dinge die Gillian nicht los lassen und es ihr schwierig machen, nach vorne in die Zukunft zu sehen. Was das genau ist? Müsst ihr selbst herausfinden. Das Buch ist eine absolute Empfehlung von mir und Gillian ist so ein starker, mutiger und liebevoller Charakter. Ich hätte sie gerne in den Arm genommen und ihr gezeigt, dass sie wertvoll und besonders ist.
    "Ich will nur sicher gehen, dass dein Körper bald wieder so schön ist wie dein Herz"
  8. Cover des Buches Der Pferdeflüsterer (ISBN: 9783746627687)
    Nicholas Evans

    Der Pferdeflüsterer

     (469)
    Aktuelle Rezension von: Bernadette35

    Ich las den "Pferdeflüsterer" von Nicholas Evans mit 21 und 41 (zur Recherche, weil ich auch gerade über Tiere schreibe, allerdings andere), und bin erstaunt, wie sich meine Wahrnehmung geändert hat. Es gibt ja generell keine Bücher, bei denen mir die Filme besser gefallen hätten (tagelanges Kopfkino können einfach nicht in zwei Stunden destilliert werden), so auch hier. Während der gleichnamige Film eine typische Mädchen-/Pferdegeschichte ist, ist das Buch um die Facette der verheirateten Frau, die sich in einen Mann verliebt und von der eigenen Tochter aufgedeckt wird, reicher. Im Film wird dies zwar auch angedeutet, im Buch jedoch viel besser herausgearbeitet und auch ohne kitschiges Ende - sondern mit sehr dramatischem, das mich ebenso berührt wie damals. Seltsam, dass ich mit strengen Moralvorstellungen einer 21 jährigen die Geschichte anders sah als mit der doch gestiegenen Lebenserfahrung mit 41, wo ich die Konflikte jeder einzelnen Figur viel besser verstehen kann. Schön finde ich auch hier, dass sich die Liebesgeschichte sehr langsam "aufheizt" und man auf die wunderschön stimmig herausgearbeiteten Liebesszenen fast 350 Seiten lang warten muss - ich mag es viel lieber, wenn Autoren diese nicht zu früh "ins Rennen werfen". Wer Pferde nicht mag, dem ist das Drumherum vielleicht zu viel, generell jedoch eine zeitlos-weise Mutter-Tochter-Geschichte, in der die Beziehung zwischen den Menschen eine größere Rollen spielt als die zwischen Menschen und Pferden.

  9. Cover des Buches Palace of Pleasure - Club der Milliardäre (ISBN: 9783903130180)
    Bobbie Kitt

    Palace of Pleasure - Club der Milliardäre

     (45)
    Aktuelle Rezension von: the_little_book_fox

    Gut, ich weiß nicht so recht wo ich anfangen soll... Das Cover ist hübsch und passt für mich gut zum Buch. Bobbie hat einen leichten, flüssigen Schreibstil, welcher es einfach macht, das Buch in einem Rutsch zu verschlingen. Die Charaktere fand ich allesamt interessant und konnte ihre Beweggründe zum größten Teil sehr gut nachvollziehen. Und besonders Hunter mochte ich sehr, sehr gerne 😍🤤 Doch das war nicht alles. Zu unserer aller Überraschung, hasse ich die weibliche Protagonistin mal nicht, sondern finde sie sogar sehr sympathisch. 🙊 Die Story fand ich gut und hat mich so sehr gefesselt, das ich die Nacht durchlas. Und obwohl es sehr viel um sexuelle Begierden ging, fand ich diese wie auch die Sexszenen nie überladen oder gar zu viel. Zusammenfassend, habe ich wirklich nichts auszusetzen und finde das Buch mehr als gelungen. Ich hoffe das ich bald die restlichen Bände ergattern kann und somit die Storys der anderen verschlingen darf. Bis dahin, möchte ich mich noch einmal ganz herzlich für das Rezensionsexemplar bedanken ♥️ 5☆

  10. Cover des Buches Starbuck: Der Rebell (ISBN: 9783499259142)
    Bernard Cornwell

    Starbuck: Der Rebell

     (34)
    Aktuelle Rezension von: nscho-tschi
      Nathaniel Starbuck, Sohn eines bostoner Pastors auf Abwegen. Sein Spiel mit der 'Sünde', wie sein Vater es nennen würde, bringt ihn nach Virginia, wo ihn der Vater seines Freundes knapp vor einem Bad im heißen Teer rettet. Und unter jenem Washington Faulconer wird Starbuck in den Krieg gegen die Yankees geführt.
        Der aus dem Norden stammende Starbuck, der hier für den Süden in den Krieg zieht, wählt diesen Weg tatsächlich eher aus Rebellion. Und ein Rebell ist er und wird er bis zum Ende hin immer mehr....

        Während zu Beginn das Feuer noch etwas fehlt, so wird in der ersten Schlacht von Manassas mit richtigem Pulver gespielt, und dies nicht zu wenig. So ist der Auftakt der Reihe um Starbuck, der als Rebell in den Amerikanischen Bürgerkrieg zieht, durchaus vielversprechend.
        Ich bin erwartungsvoll und gespannt, welche Kaliber der Autor Bernard Cornwell in den Folgebänden auffahren wird. Denn wenn mein Gefühl mich nicht täuscht, kann diese Reihe noch weit größere Formen annehmen!
  11. Cover des Buches Soul Deep (Lyons Ranch 1) (ISBN: B07CS14SHW)
    Michelle Raven

    Soul Deep (Lyons Ranch 1)

     (28)
    Aktuelle Rezension von: BeatesLovelyBooks

    Dieses Buch fand ich ganz anders als die vorherigen, die ich von Michelle Raven kenne. Bisher gab es keine heißen Cowboys, zum Glück aber jetzt.

    Die Geschichte beginnt damit, das Jenna unbedingt herausfinden möchte warum ihre Mutter einfach verschwand und sie mit ihren 5 Jahren alleine bei ihrem alkoholsüchtigen Vater zurück ließ.

    Jetzt ist Jenna erwachsen, ihr Vater tot und sie möchte endlich Antworten.

    Wayne Lyons ist ein richtiger Hingucker, sehr sensibel und einfühlsam. Als er das erste Mal mit Jenna zusammentrifft, weiß er nicht um wen es sich handelt.

    Nach einer gemeinsamen Nacht war für Wayne klar, das er Jenna unbedingt näher kennen lernen möchte. Doch durch ein Vorkommnis erfährt er wer Jenna wirklich ist und zieht sich zurück. Aber Gefühle lassen sich nicht so leicht abschütteln und so gibt er ihr eine Chance alles zu erklären. Die Beziehung wird sehr intensiv und man spürt, das es mehr ist als nur körperliche Sehnsucht.

    Doch nun gerät auch Wayne in Gefahr und somit beginnt ein Spiel auf Leben und Tod.


    Fazit:

    Eine sehr spannungsgeladene Geschichte, bei der man bis zum Schluss nicht weiß, warum Jennas Mutter wirklich verschwand und wohin.

    Die Kulisse hat mich verzaubert. Die Lyons Familie war sehr liebenswert und da es noch viele Lyons Brüder gibt, freu ich mich schon auf den Rest der interessanten Muskelpakete.

    Ein grandioser Auftakt einer neuen Buchserie.


  12. Cover des Buches Catch me, Cowboy!: Lasso ums Herz (ISBN: B07BS4Q62X)
    Ava Lennart

    Catch me, Cowboy!: Lasso ums Herz

     (25)
    Aktuelle Rezension von: SanNit
    Das war eine tolle Geschichte. Ich habe mich gleich von Beginn an in sie fallen lassen können. Es war spannend und aufregend und das in mehrerer Hinsicht. Also die Kombination von Romantik und Thrill ist hier super verknüpft worden. Zusätzlich die Kulisse der Ranch und ihren für mich unbeschreiblich tollen Charme. Es war einfach großartig.
    Mir hat die Story riesigen Spaß bereitet. Ich habe jede Zeile mitgefiebert und empfehle das Buch sehr gerne weiter. Ich freu mich auf Teil 2.
  13. Cover des Buches Licht in tiefer Nacht (ISBN: 9783453359987)
    Nora Roberts

    Licht in tiefer Nacht

     (46)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Bodine Longbow ist die Geschäftsführerin des Ferienresorts der familiengeführten Ranch in Montana. Sie hat mehrere Angestellte und geht ihrer Arbeit leidenschaftlich nach, vernachlässigt dabei jedoch ihr Privatleben. Dies ändert sich, als der beste Freund ihres älteren Bruders, ihr Jugendschwarm Callen Skinner, aus Kalifornien zurückkehrt und von ihr als Reitlehrer eingestellt wird. Sie beiden kennen sich seit ihrer Kindheit und fühlen sich, nachdem sie beide erwachsen geworden sind, zueinander hingezogen.
    Das harmonische Leben auf der Ranch wird jedoch vom Mord an einer jungen Angestellten überschattet, die im Saloon als Kellnerin arbeitete. Kurze Zeit später ereignet sich nur wenige Kilometer entfernt ein weiterer Mord an einer jungen Frau. Der Hilfssheriff, der aus der Vergangenheit noch eine Rechnung mit Callen offen hat, verdächtigt diesen der Morde.
    Fast zeitgleich kehrt Alice, die Tante von Bodine, nach 26 Jahren zurück. Sie hatte die Ranch im Alter von 18 Jahren im Streit verlassen und war bei ihrer Rückkehr unerkannt verschleppt und all die Jahre in Gefangenschaft gewesen. 

    Der Roman enthält zwei Handlungsstränge, die im Verlauf der Geschichte miteinander verbunden werden. Die Gegenwart handelt von dem Leben auf der Bodine Ranch, die zu einem luxuriösen Feriendomizil ausgebaut worden war dem familiären Zusammenleben in dem Mehrgenerationenhaus und den Events, die dort für Touristen veranstaltet werden. Die Familie - von Urgroßmutter Miss Fancy bis zu den Urenkeln lebt idyllisch zusammen. Alle haben sich gern und es gibt nur harmlose Streits. Auch die Angestellten sowie die Pferde des Gestüts fühlen sich wohl und werden wie Familienmitglieder behandelt. Jeder möchte einfach gern mit dieser reichen, zufriedenen Familie befreundet sein. Einzig das Verschwinden von Alice ist ein Tabuthema, das vor allem ihre Mutter Cora traurig macht und Bodine Rätsel aufgibt. 

    Ich empfand diesen Handlungsstrang als typisch amerikanisch und zu übertrieben harmonisch beschrieben. Das Familien- und Arbeitsleben auf der Ranch war mir von zu viel Gutmenschentum geprägt und viele Beschreibungen des Alltags zu detailverliebt. 

    Weitaus mehr Spannung hatte die Erzählung um Alice zu bieten, die gekidnappt wurde, als sie reumütig zu ihrer Familie zurückkehren wollte. Ihre Gefangenschaft war grausam und unfassbar, wie viele Jahre sie bei ihrem Peiniger verbringen musste. Leider nimmt der Part nur den geringeren Umfang der Geschichte ein, während die Vorgänge auf der Ranch im Vordergrund stehen. Erst als die erste tote Frau gefunden wird und die beiden Handlungsstränge sich mit der Rückkehr von Alice vereinen, nimmt der Roman auch in der Gegenwart an Fahrt auf, um sich dann jedoch in quälend einfältigen Dialogen zu verlieren.  

    "Licht in tiefer Nacht" ist eine Mischung aus Familiengeschichte, Thriller und Romanze. Der Roman ist phasenweise langatmig beschrieben und langweilt mit ermüdenden Details aus dem Familien- und Arbeitsalltag auf der Ranch. Zudem sind die Charaktere klischeehaft und oberflächlich beschrieben. Es erfolgt eine einfach zu durchschauende Einteilung in Gut und Böse, so dass das Potenzial des eigentlich interessanten Plots um Alices mysteriöses Verschwinden und die gegenwärtigen Mordfälle nicht voll ausgeschöpft wird. Der Liebesgeschichte mangelte es an Emotionalität und wirkte auf mich zu verspielt, was aber wiederum zu den heldenhaften Cowboys und dem zuckersüßen Happy End allerorts passte. 

  14. Cover des Buches Die große Liebe fängt man mit dem Lasso (ISBN: 9782496704754)
    Kirsten Harder

    Die große Liebe fängt man mit dem Lasso

     (33)
    Aktuelle Rezension von: ulitie

    Nach dem Bestehen ihrer Prüfungen hat Tina eine Architektenstelle in den USA in Aussicht, doch zuvor reist sie mit ihren Freundinnen durch die Rocky Mountains geplant. Dabei lernen sie den Cody, den Guide und Cowboy Cody. Die beiden finden sich sympathisch, doch so richtig näherkommen, tun sie sich nicht. Das Tina jedoch Cody schneller wiedersehen wird, wie erwartet, hätte sie nicht gedacht…

    Die Geschichte ist sehr bildhaft und anschaulich geschrieben. Doch ich habe ab und an den roten Faden vermisst. Es liest sich ein wenig wie die Aneinanderreihung von Episoden, aber ohne wirklichen Höhepunkt. Die Geschichte geleitet dahin.

  15. Cover des Buches Der weite Himmel (ISBN: 9783453502451)
    Nora Roberts

    Der weite Himmel

     (157)
    Aktuelle Rezension von: betweenbooklines

    Mal wieder ein sehr schönes Buch mit allem was das Herz begehrt. Es ist die perfekte Mischung aus Liebesroman und Thriller.

    Mir haben die Charaktere super gut gefallen, wobei es ein wenig schade war, dass nicht alle sich hier zu 100% entfalten konnten. Dennoch bringt die Mischung aus der schüchternen Lily, der glamourösen Miss Hollywood Tess und der störrischen Willa viel Aufregung mit sich.

    Dieses Buch vereint so viel. Es geht um die drei Schwestern, wie sie sich annähern und die Liebe finden. Es geht aber auch um einen eifersüchtigen Ex-Mann, der seine Frau nicht einfach davonkommen lassen will und einen psychopathischen Killer, der die Ranch und vor allem die drei Frauen auf trab hält.
    Vermutlich könnte man mit der Menge an Stoff eine ganze Reihe füllen, aber Nora Roberts schafft es hier trotzdem alles zu vereinen und jedem Thema genügend Raum zu geben.
    Der Anfang war ein wenig zäh und man brauchte ein paar Seiten, um in die Geschichte zu kommen. Auch an die Sprache musste man sich gewöhnen, heutzutage sagt kein Mensch mehr "Frauenzimmer". daran sieht man also auch schon, dass das Buch ein paar Jahre älter ist, was aber der Geschichte nicht schadet.

    Es ist toll immer mal wieder Absätze über den Killer oder den Ex-Mann zu lesen. Denn bis zum Ende weiß man absolut nicht, ob die beiden ein und dieselbe Person sind oder nicht.

    Alles in allem wieder ein wirklich tolles, romantisches und spannendes Buch.

  16. Cover des Buches Sinner's Creek (ISBN: B07MCRKCZ6)
    Tharah Meester

    Sinner's Creek

     (18)
    Aktuelle Rezension von: eLieschenO

    Eustace hat nur ein freier Mann sein wollen, doch jetzt findet er sich in folgender Situation wieder: Das Geld, mit dem er sich frei kaufen wollte ist weg. Doch überraschend kommt er doch von Albert los, jedoch zu dessen Bedingungen, also geht Eustace seiner eigenen Wege. Obwohl er Albert und ihre Zweisamkeit vermisst, ist er trozdem rasend wütend auf ihn und so beginnt er mit dem Goldwaschen in einem nahem Claim. Zufällig bekommt Eustace mit, dass Albert in Lebensgefahr schwebt und er merkt, dass seine Gefühle für ihn nicht verschwunden sind. Er will Albert helfen, sich aus dieser Misere zu retten und ihm beweisen, dass sie ebenbürtige Partner sein können. Doch wem von den angeheuerten Männer kann er trauen?

    Ich habe die Geschichte sehr kurzweilig und unterhaltsam gefunden. Mir hat es sehr gut gefallen, wie die richtige Western-Stimmung toll aufgebaut und gehalten wurde. Ich konnte direkt den Staub im Mund schmecken *gg*.
    Im Gegensatz zu anderen Romanen der Autorin habe ich die Figuren jedoch sehr schwierig und nicht auf Anhieb sympatisch gefunden. Es war für mich durchwegs ziemlich schwer sie einzuschätzen, aber das war widerum sehr spannend für mich, weil alle Wendungen relativ unerwartet kamen.

  17. Cover des Buches Zuhause mit dem Cowboy (ISBN: B07MMP83Y9)
    Mary Sue Jackson

    Zuhause mit dem Cowboy

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Pachi10

    Willa arbeitet als Kindermädchen für den kleinen Bobby. Als seine Eltern bei einem Autounfall um's Leben kommen, bringt Willa den Kleinen nach Texas zu seinem Onkel Daniel, der ab sofort sein Vormund ist.

    Willa will von Texas so schnell wie möglich verschwinden doch das Gewissen, Bobby nicht so schnell alleine zu lassen, macht es ihr schwer. Daniel kann mit dem kleinen Bobby nicht viel anfangen und die Frau im Haus stört seinen gewohnten Ablauf.

    Die Geschichte ist recht lieb, mit den Tücken des Alltags und die Personen sind liebevoll und sympathisch dargestellt. Warum nur 3 Sterne? Weil das ebook nur so vor Rechtschreibfehler und Grammatikfehler strotz, manche Sätze ergeben überhaupt keine Sinn. Hier hat das Lektorat offenbar geschlafen oder war es ihnen egal. Auf jeden Fall hat das das Lesevergnügen erheblich eingeschränkt.

  18. Cover des Buches Cougar Mountain Heartslayer (ISBN: B07DFTLMK5)
    Hailey R. Cross

    Cougar Mountain Heartslayer

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Connor flieht vor seinem Leben als bekannter Sänger zu Josh und seiner Cougar Mountain Ranch. Dort will er wieder auftanken und nach Inspiration für seine Songs suchen. Er trifft dort auf Gabe und die beiden kommen sich bei der Arbeit näher.

    An sich hat mich die Geschichte gut unterhalten, allerdings hat mich zum Ende hin gestört, das Gabe Connor vorwirft ihm nicht erzählt zu haben wer er ist, obwohl Gabe selbst so gut wie nichts über sich selbst preis gibt, macht er es Connor zum Vorwurf wenn dieser das auch tut. Das hat mich tatsächlich genervt.

    Ansonsten war das eine gute Story und ich freue mich jetzt auf Joshs Geschichte.

  19. Cover des Buches Mustang Creek - Sehnsucht ist mein Wort für dich (ISBN: 9783956496387)
    Linda Lael Miller

    Mustang Creek - Sehnsucht ist mein Wort für dich

     (18)
    Aktuelle Rezension von: misslia
    In dem Buch geht es um Grace und Slater. Er ist ein Filmproduzent, sie eine Hotelmanagerin. Und seid der ersten Begegnung, als sie in sein Haus stürmte, ist er von ihr begeistert.
    Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Die beiden Hauptprotogonisten waren sehr sympathisch und authentisch.
    Der Schreibstil der Autorin war recht locker geschrieben, sodass es sich leicht lesen lies. Ebenso hielt sich die Spannung bis zum Schluss.
    Ganz klare Leseempfehlung!
  20. Cover des Buches Longmire: Bittere Wahrheiten (ISBN: 9783865525505)
    Craig Johnson

    Longmire: Bittere Wahrheiten

     (14)
    Aktuelle Rezension von: alexi1212

    Ein guter erster Einblick in das Leben von Walt Longmire. Die Hauptfigur wird mit seinen vielen Facetten und meines Erachtens sympathisch beschrieben. Alle anderen der Nebencharaktere sind unglaublich authentisch. Der Fall der in diesem Buch im Mittelpunkt steht ist spannend. Großartiger Krimi/Western

  21. Cover des Buches Tief begraben (ISBN: 9783865523129)
    Brian Keene

    Tief begraben

     (10)
    Aktuelle Rezension von: binesbuecherwelt

    Vom Klappentext her hätte ich mir hier ein bisschen was anderes vorgestellt. Es war für mich schon eine Überraschung, dass die gesamte Geschichte nur aus Sicht eines Protagonisten erzählt wird, der auf der Flucht vor den anderen ist. Ich hab mir darunter mehr Gruppendynamik und mehr Erzählungen über das Leben im Bunker vorgestellt, was dann von mehreren Protagonisten erzählt wird. Zwischendurch zog es sich etwas, zum Ende hin wurde es dann aber sehr gut. Den Schreibstil fand ich von Anfang bis zum Ende super, aber die Geschichte selbst hat mich nicht durchgehend überzeugt. Den Charakter von Hauptprotagonist Pete fand ich aber sehr unterhaltsam. Außer der Geschichte über Pete enthält das Buch noch zwei Kurzgeschichten, die waren fast besser wie die Hauptgeschichte. "Tief begraben" ist ein ganz gutes Buch, das Zombie-Fans für zwischendurch gut unterhalten kann, aber doch einige Schwächen hat.

  22. Cover des Buches Ein Baby für den Rancher (ISBN: B07QJ27LVR)
    Mary Sue Jackson

    Ein Baby für den Rancher

     (20)
    Aktuelle Rezension von: JulesZissi

    Definitiv eine schöne Geschichte zum entspannen. Ich hatte eine sehr tolle Zeit mit dem Buch und hätte am liebsten noch weiter gelesen aber leider war die Geschichte dann schon so schnell zu Ende 😱 wer auf Cowboys steht, hat hier zwar einen sexy Mann aber die Cowboy Geschichte kommt hier doch ein klein wenig zu kurz, aber das ist nicht schlimm. Trotzdem kommt der Sex Appeal gut  zur Geltung ♥️


  23. Cover des Buches Wenn Liebe Cowboystiefel trägt (ISBN: 9781477824634)
    Emily Bold

    Wenn Liebe Cowboystiefel trägt

     (46)
    Aktuelle Rezension von: sjule
    Diese Geschichte zwischen Frau, die gerade dem Tod von der Schippe gesprungen ist und Mann, der sein Leben für den Kick immer wieder aufs Spiel setzt, konnte mich wirklich mitnehmen. 

    Avery hat verständlicherweise einige Ängste, die durch ihre Krankheit und ihren Ex herrühren. Zudem kommt sie wieder nach Hause zurück, wo sie einen verletzten Stolz und ihre erste Liebe zurück gelassen hat. Doch Mason King ist ein Rodeo Reiter und gefährdet so, für Avery völlig unverstanden, andauernd sein Leben. Doch auch Mason hat ihre gemeinsame Vergangenheit nicht vergessen.

    Ich habe Avery gerne begleitet auf ihrem neuen Weg. Die Situationen zwischen Mason und ihr brachten mich häufig zum schmunzeln. 
    Emily Bold hat es gut geschafft beider Gefühle einzufangen, da sie aus beider Sicht geschrieben hat. Das einzige was mich daran und somit auch am Buch störte, war, dass sie es häufig innerhalb einer Szene gemacht hat. So war ich manchmal verwirrt, wessen Sicht ich gerade lese. 

    Sonst war ich gut unterhalten und sehr gespannt, wie die beiden ihre Träume und Wünsche vereinbaren können für das Happy End. Mit dem ich so übrigens nicht gerechnet hätte, was auch selten ist. :D 
  24. Cover des Buches Catch me, Cowboy! 2: Braut in Texas (ISBN: B07PB6B8QC)
    Ava Lennart

    Catch me, Cowboy! 2: Braut in Texas

     (12)
    Aktuelle Rezension von: FantasyBookFreak

    Einem Cowboy kann man einfach nicht widerstehen!

    Valentina Monteros Cousin sitzt seit Jahren im Gefängnis. Ist er wirklich schuldig, damals den brutalen Mord auf der texanischen Barkerranch begangen zu haben?
    Sie gibt sich als Hausmädchen aus und sucht auf der Ranch heimlich nach Beweisen für seine Unschuld. Die Gemeinschaft der Cowboys schafft es, den verlorenen Sehnsuchtsort ihrer Jugend wieder aufleben zu lassen. Auch Clint Barkers Augen sind noch genau so grün wie damals, als sie sich in ihn verliebt hat.
    Ihr ehrgeiziger Plan droht zu scheitern, als sie von der Ranch gejagt wird. Die Zeit läuft, und Verzweiflung stellt sie bald vor die Entscheidung, weiter zu gehen, als sie je gedacht hätte.

    Meine Meinung

    „Braut in Texas“ ist der zweite Teil der Catch the Cowboy Reihe von Ava Lennart. Band 1 hab ich vor 2 Jahren gelesen und es war einer meiner Jahreshighlights damals. Lange bin ich um diesen Teil herum geschlichen, aus Angst er könnte mich enttäuschen. Doch weit gefehlt. Man fängt an dieses Buch zu lesen und man ist sofort wieder drin in der Geschichte. Man kann diesen Teil auch ohne den ersten Teil lesen, aber es ist natürlich noch mal ein besonderes Highlight weil man auf alt bekannte Charakter trifft und die kleinen Details machen das Buch natürlich zu einem ganzen besonderem Leseerlebnis.

    Valentina ist eine sympathische, starke und bodenständige Frau. Man kann sich gut mit ihr identifizieren, da sie einfach authentisch ist. Ihre Geschichte mit Clint ist einfach super süß, da sich sie beiden schon seit sie klein sind kennen. Die Rückblicke in ihre Vergangenheit waren sehr emotional und genau in den richtigen Momenten.

    Clint ist einfach zum Niederknien ? bei dem Namen denkt jetzt jeder an Clint Eastwood, nicht wahr?! Der Bogen zu ihm wird nicht nur einmal gezogen ? Clint ist einfach ein Cowboy wo er typischer nicht sein könnte: rau, ländlich, verwegen, heiß und absolut sexy. Beim ersten Teil der Reihe dachte ich das Shane der Inbegriff des Cowboy Daseins ist. Doch sein großer Bruder hat ihn noch übertroffen ?
    Ich bin sehr auf den letzten Bruder gespannt.

    Der Schreibstil ist einfach super. Man taucht richtig ab in die Geschichte und er ist einfach meins. Emotional und spannend, aber nicht zu ausschweifend. Es macht einfach Spaß zu lesen und man fliegt nur so durch die Seiten.

    Fazit


    Ein super zweiter Teil, der den ersten sogar noch übertroffen hat. Wer auf heiße Cowboys mit rauer Schale steht und auf willensstarke Frauen, ist hier genau richtig. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks