Bücher mit dem Tag "crossover"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "crossover" gekennzeichnet haben.

93 Bücher

  1. Cover des Buches Harry Potter and the Deathly Hallows (ISBN: 9781781100264)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Deathly Hallows

     (1.568)
    Aktuelle Rezension von: TKiss

    Der 7.  Band der Harry Potter Reihe bildet den Abschluss der Reihe und erzählt wie Harry und seine Freunde Voldemort und seine Schargen besiegen und somit die Zaubererwelt retten.


    Ich finde das Buch ist ein gelungener Abschluss der Reihe. Mit der Jagd nach den Horkruxen schafft es die Autorin einen immer währenden Spannungsbogen zu erzeugen, der in dem Kampf um Hogwarts gipfelt. Harry und seine Freunde sind mittlerweile junge Erwachsene, dass spiegelt sich in fasst jeden Aspekt des Buches wider. Nie hat die Autorin die Zaubererwelt in ihrer Reihe so düster und dunkel beschrieben wie in "the deathly hallows". Die Themen Angst, Tod und Trauer sind Dauergast in den Gedanken der Leser. Natürlich darf das Thema Liebe in einem Buch voller junger Erwachsener nicht fehlen. Genauso wie die Freundschaft der 3, die in jedem Buch der Harry Potter Reihe eine wichtige Rolle spielt. 


    Harry Potter ist mittlerweile Kulturgut und sollte meiner Meinung nach von jedem Kind oder Jugendlichen der sich für Fantasy interessiert gelesen werden. 

  2. Cover des Buches Der letzte Wohnsitz Gottes (ISBN: B072JQCHGB)
    Jens Bühler

    Der letzte Wohnsitz Gottes

     (14)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    „Der letzte Wohnsitz Gottes“ hat mich wirklich überrascht. Alternative Romane zum 3. Reich sind nicht selten, aber selten wirklich gut. Dieses Buch aber bietet gut ausgearbeitete Charaktere, realistische Lebensläufe in einem seit Jahrzehnten existierenden faschistischem Deutschland und vor allem eine Handlung der es gelingt, anfangs etwas zusammenhanglos wirkenden Geschehnisse in ein Finale zu bündeln, das einfach Sinn macht.

    Keiner der Nazis ist dumpf böse, kein anderer Protagonist simpel gut. Jeder verfolgt eine Agenda, jeder ist von Erfahrungen und Einrücken seines Lebens gezeichnet und getrieben.

  3. Cover des Buches Todesrache (ISBN: 9783442491100)
    Andreas Gruber

    Todesrache

     (158)
    Aktuelle Rezension von: Julybookish

    Nach dem enormen Cliffhanger aus der vorherigen Band war ich unglaublich gespannt, wie die Reihe nun weiter geht. Umso verwunderlich, dass dieses Buch doch recht lange auf meinem Sub lag... Unter anderem lag es aber daran, weil ich erstmal die Rache Reihe mit Walter Pulaski lesen wollte, denn in diesem Band werden beide Welten ganz wunderbar miteinander kombiniert.

    In der ersten Szene erhalten wir nochmal einen Rückblick zum vorherigen Buch. Wie Sabine es schafft ans Ufer zu kommen und ihren alles veränderten Anruf tätig. Martin S. Sneijder war nämlich kurz davor etwas sehr Dummes zu tun und damit hat er eine neue Aufgabe bekommen, Sabine Nemez finden. Rasch trommelt er ein kompetentes Team zusammen und schon kann es losgehen. Ich muss sagen der neue Chef des BKAs gefällt mir deutlich besser, denn er macht alles möglich um die Zwei wieder zusammen zu bekommen.
    Parallel dazu lernen wir die Familie Gerlach kennen, die sich einen schönen Camper Urlaub am Kulkwitzer See macht. Hier deckt die Tochter Hatty schwere Anschuldigungen gegen ihren Stiefvater Heinz Gerlach auf und bezichtigt ihn der Kinderpornographie. Als drei Familienmitglieder, unter anderem der Stiefvater daraufhin entführt werden und Hatty die einzige auf dem Campingplatz ist, schaltet sich Walter Pulaski ein, denn seine Tochter Jasmin ist die Freundin von Hatty und damit bei der Entführung integriert. Sabine Nemez verstickt sich derweil in einen dubiosen Ring der professionell in der Cyberkriminalität tätig ist. Sie befindet sich in einer sehr misslichen Lage und es bleibt sehr spannend wie diese Fäden nun zusammenführen.
    Was anfangs als 3 ganz verwirrend Fälle beginnt, wird schnell zu etwas ganz Großartigen verstrickt. Ich habe mich unglaublich gefreut, die Zwei, doch sehr eigenen Ermittler Martin S. Sneijder und Walter Pulaski, miteinander arbeiten zu sehen und muss sagen: das funktioniert überraschend gut! 😅 An der Seite tummeln sich alte und neue Bekannte und die Art und Weise, wie die Probleme angegangen werden, ist wieder einmalig. Gerade Miju hat mich da sehr positiv überrascht und kam gegen die alten Hasen sehr gut zu Wort! Das auch ein Martin S. Sneijder sich mal irren kann, war dabei eine große Freude.

    Das trockene Thema Cyberkriminalität wurde hier richtig gut und spannend in Szene gesetzt und zeigt uns wieder einen technischen Fortschritt, wo es schwer fällt mitzuhalten. Gerade was im Darknet und zum Thema Kinderpornographie erzählt wird, ist kein leichter Stoff, aber gibt noch mehr Abwechslung in dieser Komponente.

    Abgerundet ist dieser Trip natürlich mit einem guten Schwung trockenem Humor und ganz vielen Spitzen, die einfach nur Spaß machen. Und was habe ich nicht alles über meine Heimatstadt gelernt. Fängt an mit dem Namen des Krankenhauses, Lost Places und vielen, vielen DDR-Geschichten... Etwas peinlich beschämt, freute ich mich über neue Infos... 😅

    Der Schreibstil ist wie immer grandios und durch die kurzen Kapitel rutscht man sehr schnell durchs Buch. Die anfänglich 3 verschiedenen Perspektiven tragen sehr zu einem schnellen Lesefluss bei und damit wirds zum grandiosen Pageturner. Ich bin auch froh beide Reihen vorher gelesen zu haben. Es ist nicht unbedingt notwendig, da wenig Bezug auf die Fälle der Vergangenheit genommen wird und alle Fälle abgeschlossen waren, aber Pulaski vorher zu kennen und damit seine Art einschätzen zu können, war mir viel wert.

    Ich finde eine absolut gelungene, spannende Zusammenführung und nur zu empfehlen für Fans eines rasanten Thrillers mit viel Humor und kriminellem Wissen! 

  4. Cover des Buches Die Vampire (ISBN: 9783453532960)
    Kim Newman

    Die Vampire

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    „Die Vampire“ ist in seiner Gesamtheit ein sehr ambitioniertes Werk. Dem Leser wird eine Mischung aus historischem Roman, Vampirhorror und Phantastik kredenzt. Geschickt werden phantastische Elemente in die realen Ereignisse des 19. und 20. Jahrhunderts eingebunden, so dass sich ein beeindruckendes, durchweg logisches Gesamtwerk ergibt. Die damalige Zeit wird realistisch und glaubwürdig dargestellt. So hätte es wirklich aussehen können, wäre Dracula eine reale historische Figur und hätte bis in Viktorianische Zeitalter hinein gelebt.

    Auch die Darstellung des Miteinanders von Menschen und Vampiren ist faszinierend. Beide Rassen haben gelernt, nebeneinander zu leben – zumindest mehr oder weniger, wie der Handlungsverlauf zeigt. Oft wird dieses Nebeneinander nur durch geschickte beiläufige Bemerkungen deutlich.

    Newman jongliert geradezu mit Geschichte und Literatur. Da tauchen Bram Stoker und Simone de Beauvoir auf, Dr. Jekyll und Jack the Ripper, Kaiser Wilhelm II. und Manfred von Richthofen. Sogar Audrey Hepburn hat einen Auftritt. Das ist alles ziemlich beeindruckend – aber teilweise auch ziemlich überladen.

    Denn bei allem Respekt vor diesem Mammutwerk war es für mich auch eine Herausforderung. Zahllose mal mehr und mal weniger wichtige Charaktere bevölkern die drei Bände. Ein Glossar, mit dessen Hilfe man sich besser hätte zurechtfinden können, gibt es leider nicht. Auch die Geschichte an sich sprudelt nur so über vor geschichtlichen Fakten und Ereignissen. Beinahe scheint es, als hätte Kim Newman alles, aber auch wirklich alles, was ihm an historischen Spannungsmomenten gefällt, aufgegriffen, um es irgendwie in seinem Werk zu verarbeiten.

    Gerade auf den ersten 200 Seiten braucht man viel Durchhaltevermögen, um bei der Fülle an Namen, Ereignissen und Ideen nicht die Segel zu streichen. Ich hatte das Buch damals als Rezensionsexemplar erhalten und musste arg kämpfen. Doch für mich konnte sich die Genialität des Werkes nicht vollends erschließen. Nicht falsch verstehen, ich finde es absolut atemberaubend, was Newman hier vollbracht hat.

    Aber bei allen Spielereien mit Geschichte, Literatur und Fiktion blieb für mich der Lesespaß zurück. Mir fehlte dieses Eintauchen in eine spannende Handlung, mir fehlten Charaktere, denen ich mich verbunden fühlen kann. Es geht mehr um das vollendete Gedankenspiel als um ein in sich geschlossenes, harmonisch komponiertes Werk. Und gerade die Figur des Dracula, die ja doch Dreh- und Angelpunkt der 1280 Seiten ist, taucht in meinen Augen viel zu selten auf.

  5. Cover des Buches Flowers & Bones, Band 1: Tag der Seelen (ISBN: 9783473402304)
    Sandra Grauer

    Flowers & Bones, Band 1: Tag der Seelen

     (202)
    Aktuelle Rezension von: Herzensrose

    Ich muss zugeben das ich Flower & Bones zuerst nur wegen des Covers lesen wollte. Da es schon sehr stark nach Mexico aussieht u d mich das gerade sehr interessiert. 

    Aber nach schon ein paar Seiten war ich an die Geschichte gefesselt. 

    Valentina und ihr Bruder, wie sie ihr Schicksal teilen und jeder auf seine Weise versucht damit klar zu kommen

    Das ganze Voodoo mit Hexerei 

    Drachen und Geister 

    Alles super in meinem Interesse gebiet 😁

    Was ich allerdings ein wenig bereue das ich die anderen Bücher der Autorin nicht zuerst gelesen habe, weil so hatte ich viele Ungereimtheiten mit den nebencharakteren. Was aber letztendlich nicht besonders gestört hat. 

    Nette und spannende Geschichte wo ich mich wieder sehr auf band 2 freue. 

  6. Cover des Buches Star Trek - Prometheus 1: Feuer gegen Feuer (ISBN: 9783864258510)
    Christian Humberg

    Star Trek - Prometheus 1: Feuer gegen Feuer

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Trekkie

    Ein bekanntes Raumschiff mit neuen Charakteren bricht auf in ein Abenteuer, welches für das Beste in „Star Trek“ steht: Eine gesellschaftskritische Auseinandersetzung mit aktuellen Themen. Durch den Terrorismus einiger weniger werden Vorurteile gegen eine ganze Spezies geschürt. Das ist wesentlich gelungener als die dritte Staffel von „Enterprise“, die sich zwar mit dem gleichen Thema auseinandersetzt, aber dabei kriegerische Handlungen bis hin zu Folter rechtfertigt. „Prometheus“ wäre zudem eine wesentlich bessere Serie gewesen als „Discovery“!

     

    Am Schreibstil gibt es ebenfalls nichts zu meckern. Das Buch ist spannend geschrieben und die Charaktere sind interessant sowie facettenreich. Als Bonus gibt es Gastauftritte einiger bekannter Seriencharaktere, wobei diese Buchreihe dennoch für sich selbst stehen kann.

  7. Cover des Buches Scar Tissue (Give it Away) (ISBN: 9783462034837)
    Anthony Kiedis

    Scar Tissue (Give it Away)

     (37)
    Aktuelle Rezension von: jackdeck
    Selbst bin ich ein riesiger Peppers-Fan, besonders von Anthony Kiedis. Er ist ein ganz besonderer, sympathischer und tiefgründiger Mensch was man durch sein ebenso tiefgründiges Buch erfährt. Anthony Kiedis hat viele schwierige Momente durchlebt und in diesem Buch wirklich kein Blatt vor den Mund genommen. Man erfährt so viele Details über ihn, die Red Hot Chili Peppers, die Songs, das Leben in LA und über sein Umfeld. Auch ein tolles "Dokument" der Musikgeschichte seiner Zeit in den USA. Es ist erstaunlich wie Detailreich sich Anthony Kiedis an sein Leben erinnern kann. Aber im weiteren Verlauf des Buchs wird seine Lebensgeschichte eine einzige Aneinanderreihung von Frauengeschichten und Drogeneskapaden. Ich persönlich fand die zweite Hälfte des Buches sehr ermüdend zu lesen, weil sie sich spannungsmäßig fast die ganze Zeit nur auf einer Ebene bewegt: keine Höhepunkte, keine Pausen. Immer nur Anekdoten nach dem Muster: Junge trifft Mädchen, verliebt sich, sie werden ein Paar, Junge wird rückfällig, Mädchen trennt sich, Junge knallt sich drei Wochen lang zu und geht dann auf Entzug. Und die gleiche Geschichte wird in etwa der Form fünf oder sechs Mal erzählt.
    Da ist kein Lernprozess erkennbar, Mr. Kiedis weigert sich standhaft, den Gründen für seine Sucht auf die Schliche zu kommen. Ganz abgesehen von dem leicht fragwürdigen Grundtenor des Buches ("ich würde niemandem raten, Drogen zu nehmen, aber ich würde die Zeit des Zuballerns auch nicht missen wollen") erfolgt keinerlei kritische Reflexion seiner Sucht oder seines Verhaltens gegenüber Freundinnen.
    Ich warte quasi schon auf seinen nächsten Rückfall. Und den wird er nicht überleben, und das wäre äußerst bedauerlich, denn ich halte ihn für einen der besten Entertainer unserer Zeit.
  8. Cover des Buches Der Schrei der Banshee 2: Sherlock Holmes & Co 27 (ISBN: B0765X9576)
    Oliver Fleischer

    Der Schrei der Banshee 2: Sherlock Holmes & Co 27

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Nach dem Mord am Inspektor erwartet Sherlock Holmes eine Überraschung. Niemand anders als Oscar Wilde selbst ist der geheimnisvolle Gast im Schloss Lord Earings. Die Sorge um seinen Freund hat ihm keine Ruhe gelassen und so will er Sherlock unterstützen. Außerdem scheint es merkwürdige Verbindungen zum unheilvollen Kreis der Sieben zu geben, dem Wilde und Mycroft Holmes auf der Spur sind.

    Endlich ist Oscar Wilde selbst ist dabei und als richtiges Crossover werden auch die Motive von „Oscar Wilde & Mycroft Holmes“ eingebunden. Wilde ist hier wieder in Höchstform. Von Sascha Rotermund gekonnt inszeniert hat man die schillernde Persönlichkeit sofort vor Augen.

    Weniger Mystery und mehr Krimi fügt sich die Wilde-Geschichte perfekt in den mysteriösen, aber bodenständigen Sherlock-Ton ein. Bedächtiger und weniger actionreich, doch genauso spannend entfaltet sich das Hörspiel – von bekannten Sprechern brillant zum Leben erweckt.

    Ein einzigartiges Hörspielerlebnis, das darauf hoffen lässt, dass es nicht bei diesem einen Crossover bleibt. Ich liebe diese Folge! Für Sherlock Holmes-Fans und den Hörern der Wilde/Holmes-Serie ein Muss!

  9. Cover des Buches Star Trek - The Fall 1: Erkenntnisse aus Ruinen (ISBN: 9783864257780)
    David R. George III

    Star Trek - The Fall 1: Erkenntnisse aus Ruinen

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Splashbooks

    "Destiny" machte es vor. Eine Art "Event", die das literarische "Star Trek"-Universum regelmäßig verändern würde, ganze wie in der Welt der bunten Bilder. Die Sage um die Borg und ihre finale Auseinandersetzung mit der Föderation und ihren Verbündeten war ein Riesenerfolg. Danach kam der "Typhon Pact", der Name eines Bündnisses von der Föderation nicht besonders gut gesinnten Völker. Die Reihe endete mit der Zerstörung von Deep Space Nine und einem scheinbar gelungenen Anschlag auf das Wurmloch bei Bajor.

    Jetzt beginnt "Star Trek: The Fall". Eine fünfteilige Romanreihe, die den Leser bis Januar im besten Fall bestens unterhalten soll. Und den Auftakt schreibt David R. George III, mit "Erkenntnisse aus Ruinen". Der Autor hat unter anderem die "Feuertaufe"-Trilogie der Original Series geschrieben, aber auch "Mission Gamma I: Zwielicht".

    Zwei Jahre sind seit der Zerstörung von Deep Space Nine vergangen. Und innerhalb dieser Zeit ist es der Föderation gelungen, eine neue, bessere Raumstation an der alten Position der Vorgängerstation zu errichten. Schon bald soll sie feierlich eingeweiht werden. Wichtige Würdenträger aus allen Ecken der Galaxie kommen zusammen, unter anderem auch Vertreter von Cardassia oder dem Romulanischen Imperium.

    Doch dann geschieht eine Katastrophe, als eine namenhafte Persönlichkeit vor allen Augen erschossen wird. Niemand weiß, wer der Täter ist. Doch die Konsequenzen des Attentats sind furchtbar! Und vor allem für die Föderation wird nichts mehr so sein, wie früher.

    Es ist ein freudiges Wiedersehen mit alten Gesichtern. David R. George III nutzt diesen Roman, um viele bekannte Deep Space Nine-Figuren wieder auftreten zu lassen. So kehren Benjamin Sisko, Odo, Ro Laren aber auch Nog und Miles O'Brien zurück. Nur, dass sie sich im Laufe der Jahre geändert haben.

    Besonders bei Benjamin Sisko macht sich dies bemerkbar. Während der "Typhon Pact"-Reihe wurde er irrational und unlogisch agierend dargestellt. Als jemand, der die Beziehung zu Kasidy trennte, weil er sich dieser unsicher war. Das war nicht der Sisko, den man aus dem Fernsehen her kannte.

    Rest lesen unter:
    http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22632/star_trek___the_fall_1_erkenntnisse_aus_ruinen
  10. Cover des Buches Star Trek - Die Gesetze der Föderation (ISBN: 9783942649865)
    Keith R. A. DeCandido

    Star Trek - Die Gesetze der Föderation

     (15)
    Aktuelle Rezension von: charlotte
    Das hier ist defintiv der Star Trek-Roman der völlig anders ist, als alle anderen, die ich bisher gelesen habe. Der Autor läßt den Leser am Alltag der frisch gewählten Präsidentin der Föderation teilhaben. Es geht um Probleme bei den Romulanern, um Erstkontakte und deren Besonderheiten, um politische Reden, um Bündnisse mit Klingonen und wie eine menschliche Präsidentin mit den romulanischen und klingonischen Botschaftern umgeht. Es ist mal ein ganz anderer Blickwinkel, von dem aus der Trekkie die Zukunft seiner Träume sieht. Dem einen oder anderen mag die "große" Politik, um die es hier geht, abschrecken, doch DeCandido schafft es locker, eine ansonsten gerne mal staubtrockener Thema interessant und spannend zu verpacken. Er zeigt dem Leser nicht alles nur aus dem Blick von Nan Bacco und ihren Mitarbeitern, sondern schiebt auch immer wieder die Sichtweise der sogenannten kleinen Leute auf den unterschiedlichsten Planten ein und lockernd schon allein damit das Thema auf. Das Buch leist sich wunderbar leicht und flüssig und ist ein wahres Lesevergnügen. Leider gibt es einen Punkt, den ich hier bemängeln muss: Für den deutschen Leser erschließt sich leider nicht immer die ganze Vorgeschichte, da einige Dinge, die für den Roman von Bedeutung sind, in verschiedenen Vorgängern passiert sind, die noch nicht übersetzt und herausgegeben wurden. Zum Glück wird vieles davon wenigstens kurz erwähnt. Alles in Allem ein gelungenes Buch mit einem kleinen Mängel, daher 4 von 5 Sternen.
  11. Cover des Buches Das Todeskreuz (ISBN: 9783828990012)
    Andreas Franz

    Das Todeskreuz

     (221)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Eine ermordete Staatsanwältin, kurz darauf ein ermordeter Richter. Beide Fälle weisen Parallelen auf und deuten auf einen alten Kriminalfall von vor zehn Jahren hin. 

    Den Fall an sich fand ich sehr spannend, zumal die Umstände des ersten Mordes recht rätselhaft geschildert wurden.  

    Zeitweise zog sich die Geschichte allerdings auch etwas. Ich empfinde den Schreibstil von Andreas Franz manchmal als etwas zäh. 

    23.07.2024

  12. Cover des Buches Star Trek - The Fall 2: Der karminrote Schatten (ISBN: 9783864257797)
    Una McCormack

    Star Trek - The Fall 2: Der karminrote Schatten

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Splashbooks

    "The Fall" geht weiter. Und nachdem im ersten Roman die neue DS9-Raumstation im Mittelgrund des Geschehens stand, ist jetzt die Enterprise Fokus der Geschichte. "Der Karminrote Schatten" lautet der Titel des Buches, das von Una McCormack geschrieben wurde. Die Autorin hat zuvor unter anderem auch "Star Trek - Die Welten von Deep Space Nine: Cardassia - Die Lotusblume" geschrieben.

    Es hat sich einiges auf Cardassia geändert, seit dem Ende des Dominionkrieges. Zum ersten Mal stehen freie Wahlen an und die aktuelle Kastellanin, das politische Oberhaupt, der Welt hat gute Chancen wiedergewählt zu werden. Wenn nur nicht eine kleine, radikale Partei ihr wiederholt Knüppel zwischen die Beine werfen würde. Doch darum soll sich Garak kümmern, der ehemalige cardassianische Botschafter bei der Föderation.

    Das Schicksal meint es jedoch mit ihm und dem geplanten Abzug der Föderation nicht gut. Es gärt in der Bevölkerung und als ein Föderationsoffizier, ausgerechnet auch noch ein Bajoraner getötet wird, scheint der Frieden in weite Entfernung zu rücken. Noch schlimmer ist dann allerdings, dass die Nan Bacco getötet wird und ihr Nachfolger von einem Abzug nichts mehr wissen möchte.

    Bislang zeichneten sich die Romane von Una McCormack vor allem dadurch aus, dass sie überwiegend irgendwie mit Cardassia zu tun hatten und sie vor allem sehr langatmig waren. Sie ist jemand, der sich Zeit lässt. Was nicht immer funktioniert.

    In diesem Fall klappt es allerdings. In aller Ruhe beschreibt sie Cardassias politische Landschaft und wie die Lage vor der Wahl ist. Ausführlich geht sie dabei auf Garaks Rolle in dieser Situation ein und beschreibt detailliert seine Gefühle.

    Rest lesen unter:
    http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22661/star_trek___the_fall_2_der_karminrote_schatten
  13. Cover des Buches Merrick (ISBN: 9780099548164)
    Anne Rice

    Merrick

     (137)
    Aktuelle Rezension von: SnowWhiteApple
    In Merrick oder die Schuld des Vampirs von Anne Rice begibt sich Louis auf Spurensuche nach Claudia Schicksal und ihren Wünschen. Wir erfahren Einzelheiten die in Band eins noch fehlen. Einfach nur Hervorragend.
  14. Cover des Buches Tsubasa 1 (ISBN: 9783770460885)
    Clamp

    Tsubasa 1

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Isika0510

    Ich bin absolut begeistert und konnte es einfach nur verschlingen ! 

  15. Cover des Buches On the Wild Side (ISBN: 9783955750039)
    Martin Büsser

    On the Wild Side

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Ein vollständiger Einblick in die Entwicklung alternativer Rockmusik, auch Musikinteressierte finden noch viele interessante Neuigkeiten. Das Genze beginnt 1966 mit den Beatles, die das erste Album im modernen Sinne geschrieben haben, bis etwa 2002/03, als Buch erschienen ist. Martin Büsser lebt leider nicht mehr, RIP.
  16. Cover des Buches Endlich gute Musik (ISBN: 9783832162443)
    Nilz Bokelberg

    Endlich gute Musik

     (18)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese
    "*Nilz Bokelberg*" schrieb seine persönliche Musik-Autobiografie "*Endlich gute Musik*". Das Buch erschien 2013 im "*Dumont Verlag*".


    Nilz Bokelberg ist Viva Moderator der ersten Stunde und daher einigen Musikliebhabern bekannt. Ich habe noch nie von ihm gehört, mich aber auf eine tolle Mischung von schönen Musiktiteln in seinem Buch gefreut.
    Denn dies soll eine Sammlung seiner Lieblingslieder sein, an denen er Stationen seines persönlichen Lebens erzählt.
    In verschiedenen Kapiteln erklärt er z. B. Musikstil, Italia, Glücklich machende Lieder, 5 beste Saxofonsolos der Popmusik und wichtige Soundtracks aller Zeiten. Am Ende des Kapitels ist jeweils eine Auflistung der entsprechenden Musiktitel zu finden.
    Soweit so gut und auch alles musikalisch gesehen sehr interessant aufgebaut! Aber wie diese Musik sein Leben beeinflusst hat, ist für mich eher belanglos.
    Bei bestimmten Songs und Texten kommen mir eigene Erlebnisse in den Sinn und das macht wirklich Spaß. An viele Lieder habe ich erst durch das Buch wieder gedacht und mich an Feiern, Klassenfahrten oder Plattenkäufe erinnert. So hatte ich mir dieses Buch auch anhand des Covers vorgestellt. Eine Leerkassette mit meinen persönlichen Lieblingsliedern.
     
    Doch hier geht es ja um den Autor und wie er sein Leben mit den Liedern erlebt hat. Dabei geht er allerdings nicht chronologisch vor, sondern springt nach eigenem Belieben vor und wieder zurück.
    Das war mir als Nicht-Kenner von Nilz Bokelberg doch zu speziell. Schön finde ich allerdings, wie begeistert er von manchen Songs spricht und mit welcher Vehemenz er die Interpretationen desselben verfolgt. 
     
    Einige Titel oder Interpreten sagen mir aber leider gar nichts und mit den großen Popgrößen wie Michael Jackson, Madonna und Beatles kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Da findet sich schon eine große Fangemeinde, die HIER schreit. 
    Aber von der literarischen Aussage her fehlt mir etwas mehr Aussagekraft und Inhalt, aber das ist meine persönliche Meinung und soll keinen Musikliebhaber von diesem Buch abhalten. Ein kleines Fazit oder einen musikalischen Ausblick hätte ich eigentlich noch erwartet.

    Wer Musik, speziell TV-POP und Nilz Bokelberg gut findet, gerne in alten Platten wühlt, der findet hier gute Musikvorschläge in breiter Bandbreite. 
     
  17. Cover des Buches Tsubasa 2 (ISBN: 9783770460892)
    Clamp

    Tsubasa 2

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Isika0510

    Auch der zweite Teil hat mich komplett eingenommen !

  18. Cover des Buches Sternenfluchten (ISBN: 9783453521087)
    William Shatner

    Sternenfluchten

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Strider
    Ein weiteres durchaus gelungenes Buch von William Shatner aka James T. Kirk, in einem von ihm und seinen Co-Autoren geschaffenem alternativen "Universum"! Absolut empfehlenswert ist der letzte Band dieser Trilogie, indem sich Kirk und Co. aufmachen müssen um die Galaxie (wiedereimal möchte man sagen) vor dem Untergang zu bewahren. Dieses Buch ist spannend bis zur letzten Seite!
  19. Cover des Buches Star Trek - Typhon Pact 1 (ISBN: 9783864252808)
  20. Cover des Buches Star Trek, Der Rächer (ISBN: 9783453161849)
    William Shatner

    Star Trek, Der Rächer

     (12)
    Aktuelle Rezension von: michael_greenguy
    William shatner möchte seinen Character weiterleben lassen und schreibt mit Hilfe von ein paar sehr kreativen Ghostwritern eine literarische, alternative Fortsetzung der Star Trek-Reihe nach den Geschehnissen in dem Kinofilm Star Trek - Treffen der Generationen. Diese Fortsetzung beinhaltet für den Anfang eine Trilogie, die mit dem Buch "Die asche von Eden" beginnt und mit "Die Rückkehr" und "Die Rächer" fortgesetzt wird. Es ist alles enthalten was man von richtig guten Star Trek Romanen erwartet. Charaktere der TOS, der TNG, der DS9 und viele, viele mehr. Borgs, Wurmlöcher und Bajoraner natürlich auch
  21. Cover des Buches Star Trek - Prometheus 3: Ins Herz des Chaos (ISBN: 9783864258534)
  22. Cover des Buches Percy Jackson: Auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane (ISBN: 9783551318602)
    Rick Riordan

    Percy Jackson: Auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Gingerteabooks

    Die haben viel Spaß gemacht. Sie waren kurzweilig und ganz witzig. Ich mochte besonders Annabeth und Sadie zusammen. Und wie immer freue ich mich über Percabeth Stories. Die Story von Carter und Percy zusammen hat mich nicht so gefesselt, aber das Ende war gut. Besonders Percys Kampf mit Setne war cool.

  23. Cover des Buches Blackwood Farm (ISBN: 9780099446729)
    Anne Rice

    Blackwood Farm

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Alais
    The young vampire Quinn Blackwood seeks the help of Lestat, a mighty vampire and author of the Vampire Chronicles. Quinn is a rich man with a charming aunt, a hateful mother and a deep love for a witch. For as long as he can remember, he is haunted by a spirit, a doppelganger he calls Goblin, who first had been his dear friend but who now, as Quinn was made a vampire, is becoming more and more a danger to him and his loved ones - therefore Quinn beseeches Lestat to help him destroy Goblin...
    It is a rich tale with more than a dash of eroticism and the glorious setting of Blackwood Farm, an old family estate haunted by various family ghosts and with sinister swamps as backdrop.
    All this - the setting, the characters, the family secrets, also the long journey of Quinn and his family - is chosen and described very well and yet the story did not fascinate me as much as I would have expected, I somehow missed an inner development of the characters. On the other hand side, I admire the author's talent to create a very special, intriguing atmosphere and at the end it felt a bit strange to put the book down and come back to reality...
  24. Cover des Buches Star Trek - Sternennacht. (ISBN: 9783453520035)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks