Bücher mit dem Tag "dämonenjäger"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "dämonenjäger" gekennzeichnet haben.

97 Bücher

  1. Cover des Buches City of Fallen Angels (ISBN: 9783401506708)
    Cassandra Clare

    City of Fallen Angels

     (2.887)
    Aktuelle Rezension von: Willowx

    Achtung Spoiler!!!




    Nachdem die Ära Valentin Morgenstern nun endlich vorüber ist, bekommt Clary ihr lang ersehntes Training zur Schattenjägerin. Simon derweil datet gleich zwei starke Frauen gleichzeitig, ohne deren wissen, Isabelle Lightwood und Maia Roberts. Dazu muss er sich noch an den neuen Abschnitt in seinem Leben gewöhnen, als Vampir. Und Magnus und Alec genießen ihren Urlaub in Europa. Obwohl der Schmerz über die Verluste nicht vergessen wurde, legt sich ein ruhigerer Alltag nieder.


    Jace und Clary können nach all dem Herzschmerz, endlich zusammen sein, richtig zusammen. Doch so scheint es, sollen sie nicht glücklich sein. Jace fängt an sich Clary gegenüber immer merkwürdiger zu benehmen. Jace größter Feind derzeit ist er selbst, zumindest glaubt er das. Eine Reihe von Alpträumen plagen ihnen. Er weiß weder wohin mit sich, noch wem er sich anvertrauen kann.


    In New York spielen sich derzeit allerlei Mysteriöse Geschehnisse ab.

    Mit Isabelles Hilfe ist Clary auf eine Spur. Und zusammen kommen sie einer Geheimen Sekte auf die schliche. Nur ist der Zusammenhang der Aktuellen Geschehnisse, nach dem Empfang der Sekten Mitglieder und eines Dämons für Clary und Isabelle, nicht ganz klar. Auf der anderen Seite ist Maryse mit Kadir und der Division, mit dem Verhör von Camille Belcourt über die Geschehnisse und ihr Verschwinden, ebenfalls nicht Tatenlos. Und wie tief Camille wirklich in den Geschehnissen verwickelt ist, vertraut sie selbst Magnus nicht an.




    Man bekommt einige Einblicke in den „normalen“ Alltag, aus Clary's und Simon's Sicht. Grundsätzlich fand ich das Buch nicht langweilig in dem Sinne, es war einfach nur recht zäh, vor allem für Leser (wie in meinem Fall) die die 'Chroniken der Unterwelt' Reihe ohne große Unterbrechung dazwischen, lesen. Da nicht groß etwas neues passiert. Erst zum Ende hin, wo sich ein Teil der Geschehnisse aufklärt, kommt Schwung in die Geschichte, nur das es kurz darauf auch schon zu Ende ist.



    Wer nach dem turbulenten Geschehnissen aus City of Glass, erwartet das es direkt weitergeht mit einander Reihungen von emotionalen Action geladenen Momenten, wird enttäuscht. Wer sich aber darauf freut den neuen Abschnitt nach dem großen Krieg, etwas ruhiger anzugehen, wird es lieben.

  2. Cover des Buches Clockwork Angel (ISBN: 9783401507996)
    Cassandra Clare

    Clockwork Angel

     (1.941)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Mein erstes englisches Buch dieses Jahr!

    Nach über 2 1/2 Jahren bin ich zurück ins Universum der Schattenjäger gekehrt und auch, wenn es an anderer Stelle und mit anderen Charakteren war, habe mich dort wieder sehr wohl gefühlt.

    Eigentlich lese ich nur auf Deutsch, wenn es mal fremdsprachig wird, sind das meistens Pflichtlektüren... Was hat mich also dazu bewegt, die Bücher auf Englisch zu lesen? Ganz einfach: Der Fakt, dass es sie einfach als Prints nicht mehr wirklich auf Deutsch zu erhalten gibt :D Tatsächlich hat der Verlag ja vor einiger Zeit bekanntgegeben, dass eine Neuauflage folgen wird, zu dem Zeitpunkt hatte ich diese Ausgaben aber schon.

    Zum Cover: Ein absoluter Traum. Das Farbspiel, die Figuren, die Effekte – definitiv eines der schönsten Bücher, das ich besitze!

    Der Schreibstil: Flüssig, gut verständlich (zumindest für jemanden, der in Englisch ein B2 oder höheres Niveau hat) und spannend. Die Geschichte spielt ja zur Zeit von Königin Victoria und dementsprechend sind auch viele Begriffe aus dem alten Englisch verwendet worden, der Schreibstil wird dadurch aber keinesfalls altbacken oder langweilig.
    Zusammengefasst: Der tolle Schreibstil, den wir von Cassandra Clare gewohnt sind!

    Inhalt: Ich fand die Geschehnisse alles in allem spannend, fand aber, dass es schon einige Zeit gedauert hat, bis die richtige "Action" los ging, davor hat es eher so vor sich hingeplätchert. Gegen Ende hin überschlugen sich dann allerdings die Ereignisse und ich freu mich schon auf den zweiten Teil.

    Charaktere: Ich weiß, dass dieses Werk zu der Sorte Bücher gehört, wo Fans sich den unterschiedlichen "Bookboyfriendlagern" zuordnen. In diesem Fall: Will oder Jem?
    Bei mir ist es (noch) Jem. Ich hab ihm mein Herz geschenkt, finde ihn einfach nur toll, sehr einfühlsam, sympathisch und auch humorvoll. ABER (kleiner Exkurs): Bei "The Vampire Diaries" fand ich auch erst Stefan großartig, bis ich Damon gegen Ende der ersten Staffel vollkommen verfallen bin und als dann Enzo kam... Seufz... Aber egal, ich schweife vom Thema ab :D Was ich sagen will: Es ist gut möglich, dass Will noch Jems Platz einnehmen könnte.
    Zu Will selbst kann ich sagen, dass ich ihn irgendwie sehr amüsant finde. Seine Sprüche sind der Wahnsinn, der Humor ist sehr ansprechend, alles in allem, finde ich ihn durchaus charmant. Er erinnert mich (nicht nur wegen des Namens) definitiv an Jace.
    Mit Tessa hab ich anfangs so ein bisschen Probleme gehabt, weil sie auf mich eher wie 12 und nicht wie 16 wirkte. Das hat sich aber nach einiger Zeit gelegt, dann hat sie sich zu einer sehr mutigen, intelligenten und starken jungen Frau für mich entwickelt.
    Die anderen Charaktere aus dem Institut sind mir größtenteils auch ziemlich sympathisch, die Lightwoods naja und natürlich ist Magnus wirklich toll!

    Ich bin schon gespannt, wie sich die Geschichte in den nächsten beiden Teilen weiterentwickeln wird, denke (und hoffe), dass Cassandra Clare noch einiges aus der Geschichte rausholen wird und die Bewertung dementsprechend noch höher ausfallen wird!

    4/5

  3. Cover des Buches Clockwork Princess (ISBN: 9783401064765)
    Cassandra Clare

    Clockwork Princess

     (1.183)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuffreader

    Auch der dritte Band hat mich auf eine Achterbahn der Gefühle mitgenommen und das ein oder andere mal standen Tränen in meinen Augen und dennoch konnte dieser Band mich nicht so überzeugen wie seine Vorgänger.

    Fangen wir mit dem Positiven an: Das Buch hat mich extrem emotional gemacht. Gerade bei dem Epilog musste ich sehr weinen. Ich habe den Epilog auch einmal seperat rereadet und musste auch da weinen.

    Mein absolutes Highlight waren Jem und Will auch einige anderen Charaktere waren ganz gut, aber niemanden habe ich so sehr geliebt, wie die beiden. Das Setting und der Schreibstil waren auch in den Vorbänden toll und es war auch spannend.

    Nun zum Negativen: Es hat mir nicht so gut gefallen, dass wir so oft aus den Perspektiven von Nebencharakteren, wie beispielsweise Cecily oder Sophie gelesen haben, beide haben mich reichlich wenig interessiert. Am liebsten wollte ich nur aus Jems, Wills und Tessas Sicht lesen, weil mich deren Handlung am meisten interessiert hat. Cecily fand ich relativ nervig, gerade weil ich das Gefühl hatte die meisten Kapitel sind aus ihrer Sicht geschrieben, obwohl sie uns gerade erst vorgestellt wurde und wir (oder zumindest ich) deswegen noch keine Emotionale Bindung zu ihr aufbauen konnten.

    Spannende Plottwists ließen hier auch zu wünschen übrig. Ich hatte das Gefühl, wir wären so langsam an die große Auflösung herangeführt worden, dass es keine großen Überraschungen mehr gab.

    Auch fand ich den großen Endkampf etwas unbefriedigend. Es hat irgendetwas gefehlt meiner Meinung nach.

    Im großen und ganzen fand ich das Buch nach wie vor gut, aber eben etwas Schwächer im Vergleich zu seinen Vorgängern.

  4. Cover des Buches Die Insel der besonderen Kinder (ISBN: 9783426510575)
    Ransom Riggs

    Die Insel der besonderen Kinder

     (2.049)
    Aktuelle Rezension von: phoenixfire8

    Jacobs Großvater hat ihm häufig Geschichten über Kinder mit besonderen Fähigkeiten erzählt und über Monster geredet, gegen die er immer kämpfen musste. Jacob glaubt schon lange nicht mehr an diese Erzählungen. Doch dann wird sein Großvater auf unheimliche Art ermordet und Jacob wird aus der langweiligen Welt gerissen, der er immer entfliehen wollte.

    Jacob ist ein sturer, aber netter Junge, der nicht wirklich einen Zukunftsplan hat. Sein einziger Wunsch ist es, nicht das Erbe seiner Familie antreten zu müssen. Doch wie er diesem Schicksal entkommen soll, ist ihm auch nicht klar. Mir kam er am Anfang wie ein typischer pubertierender Junge vor, der in den Geheimnissen seines Großvaters seinen Weg findet. Nach und nach bildet sich sein Charakter und er findet Lebensziele.

    Die Kinder sind großartig, eben besonders. Ich bin fasziniert auf welche Fähigkeiten der Autor gekommen ist, da es eben genau nicht die "häufig benutzten" Fähigkeiten sind.

    Bei den Monstern wird auch nicht auf ein Klischee zurückgegriffen, sondern eine gänzlich neue Kreatur ins Leben gerufen, die ein wenig Horror mit in die Reihe bringt.

    Ich bin begeistert von den "Fotos", die "real" sind und für den Roman zum Teil überarbeitet wurden. Es muss lange gedauert haben, diese zusammenzubringen. Der Autor hat sich bei dem Buch sehr viel Mühe gegeben.

    Auch das Cover unterstreicht den "Horror"-Anteil. Es sieht gruselig und mystisch aus und lässt erahnen, wie viele Geheimnisse sich in diesen Seiten verbergen. 


    Leider wurde ich jedoch manchmal in meinem Lesefluss unterbrochen. Es gibt Schachtelsätze oder Ausdrucksweisen, bei denen ich den Satz mehrmals lesen muss, um ihn verstehen zu können. Es kann auch sein, dass es an der Übersetzung liegt, aber es stört den Lesefluss.


    Ich habe erst den Film gesehen und dann die Reihe angefangen. Ich war gespannt, inwiefern sie sich voneinander unterscheiden. Mich stören häufig größere Unterschiede zwischen Film und Buch (siehe "Rubinrot"). Aber hier war dies nicht der Fall. Natürlich gibt es Unterschiede, aber ein Liebhaber von dem Film oder der Reihe wird auch das andere mögen, da die Unterschiede nicht entscheidend sind.



    Alles in allem ist es ein sehr spannender Fantasy-Mysterie Roman mit ein wenig Horror und Romantik. Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen und bewundere die Arbeit, die der Autor in dieses Werk investiert hat.

  5. Cover des Buches Izara - Das ewige Feuer (ISBN: 9783522506366)
    Julia Dippel

    Izara - Das ewige Feuer

     (949)
    Aktuelle Rezension von: Sabis_boos_93

    Julia Dippel ist eine moderne Autorin und hat einen schönen Schreibstyl.

    Izara ist eine wundervolle Buchreihe die ich empfehlen kann.

  6. Cover des Buches Dämonentochter - Verbotener Kuss (ISBN: 9783570380437)
    Jennifer L. Armentrout

    Dämonentochter - Verbotener Kuss

     (597)
    Aktuelle Rezension von: lesenbirgit

    Jennifer L. Armentrout gehört zu meinen liebsten Autoren. Bisher haben mir alle ihre Bücher gefallen. Der Auftakt der Reihe hat mir richtig gut gefallen. Der Schreibstil ist einfach nur fantastisch. 

    Die Geschichte ist eine Mischung aus Fantasy und Mythologie. Die Charaktere der Hauptdarsteller waren spannend gehalten. Ich habe den ersten Band gerne gelesen. Ich bin unglaublich gespannt wie es weitergeht.

    Ich bin nun mit dem zweiten Band angefangen und kann gar nicht aufhören zu lesen wenn dies ginge.

  7. Cover des Buches Ein Käfig aus Rache und Blut (ISBN: 9783959912914)
    Laura Labas

    Ein Käfig aus Rache und Blut

     (330)
    Aktuelle Rezension von: sasa_moon

    „In den Büchern sind wenigstens nur Menschen die Bösen und keine Dämonen."

    „Ist das wirklich so beruhigend?" (S. 6)

    Nachdem ich kurz vorher den letzten Band der Von-Göttern-und-Hexen-Tetralogie beendet hatte, musste ich einfach ein weiteres Buch aus Laura Labas Feder lesen. Ihre Reihe rund um Morgan und die Götter und Göttinnen konnte mich unfassbar begeistern, sodass ich sehr gespannt auf diese Geschichte war. Der Auftakt dieser Trilogie kommt leider nicht ganz an die oben genannte Reihe heran, hat mich aber gut unterhalten können.

    Das Cover: leider nicht wirklich mein Fall. Die Übergänge der einzelnen Elemente sind sehr hart und ich hätte nicht aufgrund des Covers nach dem Buch gegriffen. Da gefällt mir das Cover des zweiten Buches um Einiges besser!

    Die Handlung: Alisons Familie wird vor ihren Augen grausam ermordet. Von nun an sinnt sie auf Rache und wird von ihrer Tante für die Dämonenjagd ausgebildet. Ab da macht sie Jagd nach jedem dämonischen Wesen und bringt diese um. Als sie jedoch eines Abends von Dämonen entführt wird, bekommt sie vom Dämonenkönig das Angebot sich einem speziellen Kampftraining zu unterziehen. Trainiert wird sie vom Dämonen Gareth und muss bald feststellen, dass ihre Vorurteile Dämonen gegenüber ins Wanken geraten. Doch kann sie ihren einstigen Feinden wirklich vertrauen?

    Meine Meinung: schon als ich die ersten Seiten gelesen hatte stellte ich fest, dass diese Reihe sich stark von meiner Lieblingsreihe unterschied. Die Geschichte wird überwiegend in der Ich-Perspektive geschrieben. Einzelne Kapitel, in welchen Alison nicht vorkam, wurden in der dritten Person erzählt. „Ein Käfig aus Rache und Blut" wird sehr flüssig dargelegt, auch wenn ich manche Aussagen und Kommentare von Alison überzeichnet fand. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich das Buch ausgelesen und musste leider feststellen, dass mir etwas fehlte. Das Worldbuilding war gut, nur sah ich auch da noch Luft nach oben. Ich wurde wenig überrascht und hätte mir gerne noch etwas mehr Abzweigungen gewünscht. Zum Beispiel wurde die Welt und die Problematiken bereits auf den ersten Seiten abgehandelt und generell erfuhr man Vieles recht schnell, ohne dass es sich spannend nach und nach in den Erzählstrang integrierte. Ebenso haben mich die ständigen Streitigkeiten unter den Charakteren etwas gestört.

    Die Charaktere: hier bin ich auch noch etwas zwiegespalten. Einerseits mochte ich Alisons starke Art gerne und bewunderte ihre Fähigkeiten - gleichzeitig baute ich keine Verbindung zu ihr auf. Gareth konnte mich in der kurzen Zeit leider auch nicht ganz überzeugen. Anfangs verhielt er sich Alison gegenüber schrecklich und selbst später hat man kaum eine Entwicklung feststellen können. Dafür mochte ich Eliza, Bird, Noah und Cleo sehr gerne. Besonders Letztere konnte mich, obwohl sie nur in einem Kapitel auftauchte, sehr für sich begeistern. Demnach konnten mich die beiden Protagonisten nicht ganz beeindrucken, dafür aber die unzähligen Nebencharaktere.

    Im Laufe der Geschichte hatte ich festgestellt, dass mir Lauras Schreibstil in der dritten Person deutlich mehr zusagte. Hier war es zwar sehr flüssig niedergeschrieben, gleichzeitig vermisste ich die Textpassagen, die ich noch ein zweites Mal lesen würde - wie in ihrer anderen Reihe. Die Geschichte entwickelte sich sehr schnell - oftmals hatte ich mir etwas Entspannung gewünscht, damit man selbst miträtseln konnte. Trotzdem muss ich positiv hervorheben, wie fesselnd sie an vielen Stellen war. 

    Fazit: Insgesamt bin ich vielleicht mit falschen Erwartungen an die Geschichte herangegangen. Diese hier ist deutlich kurzweiliger und lässt sich schnell auslesen - der nachhaltige Effekt fehlte mir jedoch etwas. Trotzdem muss ich Lauras flüssige Erzählweise loben und spreche trotzdem eine Leseempfehlung aus, schließlich sind Geschmäcker verschieden und ich kann mir gut vorstellen, dass anderen die Geschichte besser gefällt. Von mir gibt es hier 3/5 Sternen. Demnächst geht es dann mit Ewigkeitsgefüge von Laura weiter!

  8. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.544)
    Aktuelle Rezension von: reading_with_cat

    Als Clarys Mutter wird unter höchst merkwürdigen Umständen entführt wird, offenbart sich Clary ein wohlgehütetes Familiengeheimnis: Ihre Mutter war einst eine Schattenjägerin. Schattenjäger schützen die Menschen seit Urzeiten vor Dämonen und anderen dunklen Gestalten. Als Clary selbst von diesen angegriffen wird, rettet Jace ihr das Leben. Er nimmt sie mit ins New Yorker Institut der Gruppe, und mit der Zeit wird Clary immer tiefer in diese faszinierende Welt hineingezogen. Doch ein tödlicher Machtkampf zwischen Gut und Böse droht die Gemeinschaft der Dämonenjäger zu zerreißen. 

    Mein größtes Problem lag glaube ich in den Charakteren. Clary war in Ordnung, aber ich habe nie wirklich mit ihr mit gefiebert. Jace war zwar spannend, aber teilweise konnte ich ihn einfach nicht nachvollziehen. Besonders genervt hat mit Simon, Clarys bester Freund. Auch mit den anderen wurde ich nicht richtig warm. Die meisten Charaktere kamen mir einfach platt vor, sodass ich mich nie richtig involviert gefühlt habe.

    Cassandra Clares Schreibstil war in Ordnung, aber teils auch sehr anstrengend zu lesen. ich bin nicht wirklich durch die Seiten geflogen. Zu Mal meine E-Book Ausgabe auch einige Formatierungsfehler hatte, die den Lesefluss ebenfalls gestört haben. 

    Das Konzept hat mir echt gut gefallen. ich finde die Welt der Schattenjäger total spannend und freue mich schon darauf in den nächsten Teilen noch tiefer darin einzutauen. Das Setting von New York fand ich auch total gut gewählt, weil es die Geschichte so ins Zentrum unserer Welt gerückt hat.

    Die Handlung war spannend und das Ende hat mich echt völlig überrascht. ich hoffe immer noch, dass es nicht wahr ist. Damit hatte ich echt nicht gerechnet. Die Geschichte konnte mich allgemein immer wieder überraschen, von neue Dinge ans Licht gekommen sind.

    Insgesamt war es eine gute Geschichte, auch wenn sie mich persönlich noch nicht so 100% abholen konnte. ich hoffe das ändert sich mit den nächsten Teilen noch etwas. Auf die freue ich mich auf jeden Fall schon.

  9. Cover des Buches Dark Elements - Steinerne Schwingen (ISBN: 9783959671712)
    Jennifer L. Armentrout

    Dark Elements - Steinerne Schwingen

     (1.682)
    Aktuelle Rezension von: buecher_hinter_der_traumtuer

    Leute der erste Band hat mich vom Hocker gehauen. Ich habe ihn ja als Hörbuch angefangen, aber dann recht schnell festgestellt, dass ich es viel lieber lesen würde und somit durften die ersten drei Teile bei mir einziehen. Die Charaktere sind klasse, die Handlung ist spannend und es knistert gewaltig. Ich hab jede einzelne Zeile verschlungen. Das ganze Dämonending ist ja eigentlich nichts neues aber JLA hat es einfach wiedermal geschafft ihr ganz eigenes Ding daraus zu machen. Das Ende von Band 1 war dann ziemlich fies, aber gleichzeitig auch so unfassbar gut. Ich kann euch nicht mal sagen, was ich erwartet habe, als ich die Reihe begonnen habe, aber, dass es so gut werden würde irgendwie nicht. Obwohl ihr es mir alle gesagt habt.

    Alles in allem eine mega gute Idee mit einer meisterhaften Umsetzung

  10. Cover des Buches Dämonentochter - Verlockende Angst (ISBN: 9783570380444)
    Jennifer L. Armentrout

    Dämonentochter - Verlockende Angst

     (437)
    Aktuelle Rezension von: lesenbirgit

    Die Reihe umfasst fünf Bücher und alle sind sehr spannend. Es wird nicht langweilig. Aber das habe ich auch erwartet von der Schriftstellerin. Ich mag ihre Bücher sehr gerne lesen. Sie schreibt sehr gut und nicht so langatmig wie andere. Es ist immer Spannung dabei und der Leser wird in Atem gehalten.

    Es ist der Auftakt zu einer weiteren Trilogie.

  11. Cover des Buches Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant (ISBN: 9783423762632)
    Sally Green

    Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant

     (271)
    Aktuelle Rezension von: Ich290701

              In dem Buch geht es um eine Prinzessin die sich auf eine Hochzeit vorbereitet. Eine Leibgarde die in die Prinzessin verliebt ist und in naher Zukunft den Tod/Hinrichtung zu finden. Ein Diener der nach Rache aus ist. Ein Unbekannter der von seiner Vergangenheit eingeholt wird. Eine Dämonenjägerin die eine unglaubliche Indeckung macht. Was diese fünf miteinander zu tun haben werden wir sehen.

    Meine Meinung:
    Die Gestaltung und das Cover sind einfach nur ein Traum. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich gut. Die Geschichte ist eigentlich ganz gut umgesetzt worden. Und die Motive der Charaktere sind nachvollziehbar. Die Charaktere wirken wirklich lebendig. Der Plot ist ebenso gut eingesetzt worden. Und man will schon irgendwie wissen wie es weiter geht. Aber irgendetwas an der Geschichte konnte mich überhaupt nicht abholen. Ich kann dabei einfach nicht sagen was mich an dem Buch gestört hat.

    Ich würde das Buch trotzdem jeden empfehlen der auf Fantasybücher steht und mal eine interessante Thematik lesen möchte.


  12. Cover des Buches Dämonentochter - Verführerische Nähe (ISBN: 9783570380505)
    Jennifer L. Armentrout

    Dämonentochter - Verführerische Nähe

     (371)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Alex weiß nicht, ob sie den Tag ihres Erwachens als Apollyon erleben wird. Sie wird von einem alten, längst vergessenen Orden gejagt und versucht gleichzeitig, ein tödliches Verbrechen zu verbergen, das sie und Aiden den Kopf kosten kann. Als Alex hinter ein weiteres Geheimnis um ihre Herkunft kommt, gerät ihr Leben völlig aus den Fugen – und das ist schon kompliziert genug, denn ihre Bestimmung bindet sie an den göttlichen Seth … ihr Herz aber an Aiden.

    Das dritte Buch der „Dämonentochter – Reihe“ hat mir bis jetzt wirklich am besten gefallen, es stellt die beiden Vorgänger ziemlich in den Schatten. 

    „Dämonentochter – Verführerische Nähe“ fand ich großartig! Hier nimmt die Geschichte eine Wendung, an die ich vorher nicht einmal gedacht habe. Auch hier schließt die Handlung direkt an das Ende des zweiten Buches an, sodass man gleich wieder in die Geschichte hineingezogen wird. Diese Mischung aus Fantasy &‘ Mythologie, die in dieser Reihe so gut ausgearbeitet &‘ durchdacht ist, konnte mich ein weiteres Mal für sich gewinnen. 

    Zum Glück liegt das vierte Buch schon Zuhause bereit &‘ wartet nur darauf verschlungen zu werden!

  13. Cover des Buches Rosen & Knochen (ISBN: 9783959915120)
    Christian Handel

    Rosen & Knochen

     (224)
    Aktuelle Rezension von: Die_Weltenwanderin

    Christian Handel hat uns hier ein  besonders Märchen erschaffen . Den es ist keine typische Märchen Adaption sondern gewebt aus mehreren Vorlagen von den Gebrüdern Grimm dadurch ist es wirklich aufregend in die Geschichte von Rosenrot und Schneeweißchen einzutauchen . Es wahr von Anfang an wirklich spannend geschrieben und ich konnte mich richtig gut in die Geschichte fallen lassen.  Die Charaktere sind wirklich gut durchdacht und bringen so mehr leben in die Geschichte.  Christian handel hat auch dieses Märchen so wie die Gebrüder Grimm  düster gehalten und ich würde sagen das dieses Buch wirklich düster geschrieben ist auf nichts verschönt wurde was mir sehr gut gefällt .

    Fazit
    Ich hatte wirklich tolle und spannungsgeladene Lesestunden und kann das Buch daher mit gutem gewissen an die Fans Der Düsteren Märchenadaptionen weiter empfehlen

  14. Cover des Buches Izara - Stille Wasser (ISBN: 9783522506373)
    Julia Dippel

    Izara - Stille Wasser

     (564)
    Aktuelle Rezension von: LoisVelaris

    Manchmal ist das zweite Buch der Reihe ja das langweiligste. Das war hier definitiv nicht so. Ich fand dass zweite Buch sogar noch besser als das erste.

    Immer wieder gab es Spannungsbögen, die die Geschichte um ein Vielfaches besser gemacht haben. Hinter jeder Ecke gab es etwas neues zu entdecken. Einfach nur klasse.

    Auch die Charaktere sind ihrer Rolle aus dem ersten Teil treu geblieben. Lucian ist der Chamör geblieben, obwohl die Liebe zwischen Lucian und Ari eine harte Probe überleben musste. Immer wieder gab es auch hier Hochs und Tiefs, die es immer wieder unberechenbar gestalteten. Zwischendurch drohten auch das ein oder andere mal das aus. Interessant war auch, dass Lucians Bruder Elias auftauchte, um Ari zu bewachen. Die Rolle des Beschützers hat ihn dabei voll ausgefüllt. Auch Belial war wieder große Klasse, vor allem auf der Halloween Party. Es ist immer wieder amüsant Szenen mit ihm zu lesen.

    Der Schreibstil war wie immer große Klasse und hat das Lesen umso besser gemacht. 

    Insgesamt war es eine perfekte Fortsetzung zum ersten Teil, den man genießen kann. Nur am Ende wartet eindeckt gemeiner Cliffhanger auf die Leser, weshalb ich froh war, dass ich den zweiten Teil direkt Zuhause hatte um mich auf den nächsten Teil zu stürzen.

  15. Cover des Buches Izara - Sturmluft (ISBN: 9783522506489)
    Julia Dippel

    Izara - Sturmluft

     (468)
    Aktuelle Rezension von: Maura99

    "Mitten im strahlendsten Sonnenschein fraßen mich die Schatten auf." - S. 54 Ari

    "Sowas darf du mich doch nicht fragen. Ich habe das Selbstwertgefühl eines Aufbackbrötchens." S. 267 Ari

    Band drei und holy shit was soll ich sagen als "OH MEIN GOTT"
    Band drei ein absolutes Sahneschnittchen an Spannung, Schmerz, Verzweiflung, Liebe und vielen witzigen Momenten sowie solchen die mir das Herz zerrissen haben UNABHÄNGIG davon wie es Ende. By the way das Ende zerreißt einen in Stücke aber das nur am Rande.
    Jaaa Aris Entwicklung ihrer Kampfkünste und derweilen anderen Dingen hat mich positiv überrascht. Nach dem Ende von Band zwei wäre ich auch von allem anderen enttäuscht gewesen, stattdessen war ich hyped ab Satz eins und bin es immer noch. Das einzige was es noch toppt ist Band vier aber dazu später mal mehr.
    So ich liebe meine ganzen Charaktere, Tristan ist ehm nun ja Tristan? Und sonst holy shit I mean unabhängig von meinem Gesabber bezüglich Lucian der nun oh Gott ich darf ja nichts sagen aber ich liebe Lucian aber wollte ihn schlagen - oft, ehm sehr oft.
    Aber ehm Belial? Oh my und Aris Stärke und ihre Freunde die ungebrochen loyal sind egal was passiert und dieses feeling I mean ja ehm ich bin leicht begeistert merkt man das??! Aber eine Überraschung jagt die nächste, von den Twists will ich gar nicht anfangen und dazu noch die ganze Welt der Primus und diversen anderen Charakteren die verprügelt gehören.
    Einfach voll von Emotionen, spannenden, blutigen kämpfen und einfach allem was das romantasy Herz höher schlagen lässt.

  16. Cover des Buches Ein Thron aus Knochen und Schatten (ISBN: 9783959912938)
    Laura Labas

    Ein Thron aus Knochen und Schatten

     (164)
    Aktuelle Rezension von: Addicted2Books_ela

    Ich bin komplett mit den Nerven fertig, denn nach dem bösen Cliffhanger von Band 1, konnte ich mich ein wenig erholen: Dachte ich zumindest….

    Aber es ging genauso spannend und aufregend weiter, auch schürte Laura Labas in mir eine gewisse Angst, über das was als nächstes mit Alysion passieren würde.


    Noch mehr, als im ersten Band, habe ich mit ihr mitgefiebert und habe gelitten. Es war manchmal extrem schlimm, denn ich konnte ja leider nicht die Handlung beeinflussen und ich hätte das ein oder andere Mal gerne eingegriffen. Man merkt deutlich, wie sie sich entwickelt und sie mit ihren Entscheidungen hardert und sorry ich finde Garreth einfach nur heiß. Die Autorin legt eine Schippe drauf und das ist einfach so genial. Der perfekte Mix aus spannender Fantasy und Lovestory. Für mich einfach nur perfekt. 


    Ich bin so begeistert von diesem zweiten Teil, der bei mir ganz viele „Oh‘s“ und „Awwww“ und ganz viel Fassungslosigkeit ausgelöst hat. Ich war manchmal so wütend und im nächsten Moment war ich wieder so verzückt und hatte Pipi in den Augen.


    Leider ist der Cliffhanger noch böser als in Band 1 und das trieb  mir nun Tränen der Verzweiflung in die Augen, denn den dritten Band habe ich nicht. Das macht mich wirklich fertig. Ganz ehrlich, ich bin extrem schockiert und fassungslos und kann nicht fassen, was passiert ist. Auch wenn ich ein wenig die Befürchtung hatte.


    Das Cover mag ich und es ist ein schöner Kontrast zu dem vom ersten Band.


    Fazit


    Eine grandiose Fortsetzung einer Reihe, die mich aus den Socken gehauen hat. Laura Labas  schafft eine Spannung, die zum Zerbersten ist. Für mich ist es eine grandiose Geschichte mit Wendungen, die mich schwindelig gemacht haben. Für mich ist es ein weiteres Highlight der Autorin und ich bin so dankbar für diese Geschichte, die ein absolutes Highlight für mich ist.

  17. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Schatten der Vergangenheit (ISBN: 9783958340329)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Schatten der Vergangenheit

     (194)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Ariadne ist Tod und das durch Joanne. Jess kann es nicht glauben. Jaydee muss sich Detektive Benjamin Walker stellen und er ist selbst kein normaler Mensch.

    Wow, die Spannung und Action konnte ja eigentlich nicht getopt werden. Aus dem letzten Band, weit gefehlt. Noch mehr Mysterien gibt es zu Entdecken. Die Emotionen kochen hoch und man weiß nie was einen auf der anderen Seite erwartet. Voller Spannung folgt man der Geschichte und wundert sich, wenn man am Ende angelangt ist. Zum Glück gibt es schon sehr viele Bänder der Geschichte so kann man gleich weiterlesen. Oder auch nicht, denn man weiß das man so schnell nicht erfährt was es mit Jess´s Mutter auf sich hat. Oder wer Jaydee wirklich ist? Ahhhhh, einfach weiterlesen, irgendwann erfahre ich die Geheimnisse der Seelenwächter, Jess und Jaydee, einfach von allen.

  18. Cover des Buches Im Schatten des Fuchses (ISBN: 9783453272057)
    Julie Kagawa

    Im Schatten des Fuchses

     (152)
    Aktuelle Rezension von: Kagali

    Julie Kagawa konnte mich damals mit ihrer Unsterblich Reihe begeistern (Memo an mich: Unsterblich Reihe re-readen und rezensieren). Klar war ich da auch auf ihre neuste Reihe gespannt, zumal ich für asiatische Setting immer zu haben bin 😁.

    Willkommen in Iwagoto
    In ihrem neuen Reihenauftakt entführt uns Julie Kagawa in den fernen Osten. Ihr Reich Iwagoto ist deutlich an Japan während der Edo-Zeit orientiert. Dabei zeigt die Autorin, dass sie im Gegensatz zu manch anderen Autoren, die sich dem feudalen Japan als Inspiration bedienen, ordentlich recherchiert hat. Zumindest so weit ich, als jemand der sich zwar intensiv mit Japan auseinandergesetzt hat, aber sonst keinen japanisch kulturellen Hintergrund hat, beurteilen kann. Besonders die Einbindung der japanischen Folklore mit ihren allerhand verschiedenen Yokais hat mir sehr gut gefallen, aber auch sonst vermittelt das Buch angenehmen fernöstlichen Flair, ohne dabei zu künstlich oder aufgesetzt zu wirken.

    Typisches YA-Buch
    Doch trotz des wirklich schönen Setting und eines typisch Jugendbuch, flotten Schreibstils muss ich sagen, dass sich die ersten 100 Seiten für mich eher zäh gestalteten. Die Handlung braucht lange, um wirklich in Fahrt zu kommen und das erste Drittel des Buches wirkt wie ein ewig langer Prolog bevor es dann endlich losgeht. Das Gefühl verstärkt sich umso mehr, da man in dieser Phase jetzt auch nicht so wahnsinnig viel über die Welt erfährt, sodass man argumentieren könnte, Kagawa möchte den Leser*in sanft mit Iwagoto bekannt machen. Nein, stattdessen werden die Charaktere und ihr bisheriges Leben dargestellt, aber um diese Ausgangssituation zu verstehen hätte es auch die Hälfte der Seiten getan.
    Irgendwann kommt dann aber glücklicherweise der Punkt, an dem es endlich losgeht und ab da wird das Buch auch ganz unterhaltsam. Leider bleibt die Autorin auf altbekannten und sicherem YA-Terrain. Wer schon viel in diesem Genre unterwegs war, erkennt schnell die typischen Muster, was die Handlung leider ziemlich vorhersehbar machte. Gerade der Verlauf der Lovestory ist ausgelutschter als eine überkochte Nudel. Es ist alles nett geschrieben, aber Überraschungen sucht man vergebens.

    Die Kitsune und der Jäger
    Warum lande ich trotz der schwächelnden Handlung trotzdem bei 4/ Punkten? Nun, das dürfte zum großen Teil an Protagonistin Yumeko liegen. Das Fuchsmädchen habe ich schnell ins Herz geschlossen. Sie ist fernab von allem in einem Tempel aufgewachsen und dementsprechend etwas naiv und weltfremd, aber es war eine niedliche Naivität und nicht diese “Was bist du doof Naivität” die mir schnell auf den Senkel gehen würde. Dazu mochte ich einfach ihre offene und positive Art. Selbst als alles, was sie kennt, zerbricht, behält sie ihre Lebensfreude. Bei all den hochdramatischen Protagonist*innen mit ach so tragischen Schicksalen in der YA-Welt fand ich das sehr erfrischend und Yumeko konnte mir mehr als einmal ein Lächeln auf das Gesicht zaubern.

    Wo wir jedoch bei ach so leidvollen Charakteren wären: mit Tatsumi wurde ich erst sehr spät im Buch warm. Er ist das Musterbeispiel für den düsteren, “mysteriösen” einsamen Wolf mit tragischer Vergangenheit. Mit seinen sich ständig wiederholenden inneren Monologen alla “Ich bin gefährlich, ich habe keiner Wahl, als meiner Bestimmung zu folgen” bla bla bla, erinnerte er mich unangenehm an Sasuke aus Naruto 😒. Zum Glück wurde das, wie gesagt, im späteren Verlauf der Handlung etwas besser, auch wenn er immer noch ziemlich viele YA-Klischees erfüllt.

    Fazit:

    Im Schatten des Fuchses, ist gerade was die Handlung und Liebesgeschchte angeht, ziemlich klischeehaft und baucht auch etwas, um wirklich in Fahrt zu kommen. Doch dank eines stimmigen Settings und einer herzlichen Protagonistin konnte mich das Buch dennoch gut unterhalten und ich werde die Reihe weiter verfolgen.


    Folge mir ;)

    Diese und andere Rezensionen (mit zusätzlichem Coververgleich Deutsch/Original) findet ihr auch auf meinem Blog Miss PageTurner

  19. Cover des Buches Chroniken der Unterwelt - City of Ashes (ISBN: 9783401061337)
    Cassandra Clare

    Chroniken der Unterwelt - City of Ashes

     (4.732)
    Aktuelle Rezension von: Marheiaa21

    Mit City of Ashes, geht die Reihe um die jungen Schattenjäger, die Unterwelt & ihren Feinden weiter. Lang hab ich gebraucht diesen Band zu beenden, aber einfach weil ich voll abtauchen möchte & die Geschichte mit Ruhe und Nervenkitzel erleben möchte.

    Die Intrigen, die Selbstfindung, die Kämpfe, die Dramen & die Liebe sind hier auch wieder der Mittelpunkt. Gerade zum Ende hin war es voller Energie & ich bin nur so durch geflogen!

  20. Cover des Buches Clockwork Prince (ISBN: 9783401508009)
    Cassandra Clare

    Clockwork Prince

     (1.337)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Tessa hat in dem Londoner Institut und den Schattenjägern ein Zuhause gefunden. Doch immer noch droht Gefahr durch den Magister, der seine Pläne vorantreibt und Tessa in seine Gewalt bringen will. Gleichzeitig weigert sich der Rat, sie und ihre Freunde zu unterstützen. Und während Will, Jem und Tessa im Sturdel ihrer Gefühle gefangen sind, scheint jemand sie alle verraten zu haben.


    Clockwork Prince hatte mich auf jeden Fall schneller als der Vorgänger. Der Schreibstil ist unverändert genial, mitreißend und emotional. Die Story wird fesselnd weitergesponnen, man fiebert mit Tessa mit, will herausfinden, wer sie nun ist und was der Magister von ihr will; gleichzeitig bangt man aber auch mit allen anderen mit - Charlotte, Will, Jem ... - und die Nerven sind zum zerreißen gespannt, wie es mit ihnen weitergehen wird und was sie alle noch erwartet. Es wird nie langweilig in dem Buch, es gibt immer Action, und selbst, wenn es mal ruhigere Szenen sind, sind sie bedeutsam für die Geschichte, gut geschrieben und halten einen fest. Es gibt weniger Dämonen, weniger Kämpfe als in Die Chroniken der Unterwelt, aber dafür war die neue Bedrohung, die Klockwerk-Armee, ein gelungener Einfall und hat zusammen mit der Atmosphäre des viktorianischen Londons eine interessante Kombination ergeben.

    Mich hat das Buch total gepackt, ich habe es unfassbar gern gelesen und die Charaktere auch viel stärker ins Herz geschlossen (nachdem das bei Band 1 ein bisschen gedauert hat). Besonders das Band zwischen Will und Jem gefällt mir unfassbar gut! Aber ich liebe es auch, dass neue Charaktere neue Dynamiken reinbringen.

    Das einzige, was mich ein bisschen gestört hat, ist die Dreiecksgeschichte zwischen Tessa, Will und Jem. Ich liebe sie alle, aber ein bisschen hat es mich doch genervt. Was nicht an den Charakteren lag, sondern einfach daran, dass ich mal so überhaupt gar kein Fan von Dreiecksbeziehungen bin und es lieber gehabt hätte, wenn Tessa und einer von den beiden nur Freundschaft empfunden hätten. Trotzdem hab ich mit allen mitgefühlt und sie so sehr gemocht.


    Ansonsten kann ich hier überhaupt nichts aussetzen, deswegen gibt es 4,5 Sterne von mir und eine definitive Empfehlung!





  21. Cover des Buches Aller Anfang ist Hölle (ISBN: 9783596188598)
    Jana Oliver

    Aller Anfang ist Hölle

     (729)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Klappentext

    Im Jahr 2018 hat Luzifer die Zahl der Dämonen in allen größeren Städten erhöht. Wenn sie nicht mit ihren Hausaufgaben beschäftigt ist oder mit ihrer wachsenden Zuneigung zum engelsgleichen Dämonenfänger-Azubi Simon, ist Riley in Atlanta unterwegs, um geplagte Bürger vor Höllenbrut zu bewahren - nur Dämonen ersten Grades natürlich, gemäß den strikten Regeln der Zunft. Das Leben ist so alltäglich, wie es nur sein kann für eine ganz normale Siebzehnjährige. Aber dann ruiniert ein mächtiger Geo-Dämon fünften Grades Rileys Routineauftrag in einer Bibliothek und bringt ihr Leben in Gefahr. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, trifft eine unvorhergesehene Tragödie die Fängerzunft. Nun hat Riley eine gefährlichere Zukunft vor sich, als sie sich jemals vorzustellen vermocht hat.


    Konnte mich leider nicht packen. Ich werde diese Reihe nicht fortsetzen.

  22. Cover des Buches Lord of Shadows (ISBN: 9783442489008)
    Cassandra Clare

    Lord of Shadows

     (437)
    Aktuelle Rezension von: Eisvogel1

    Das Buch startete spannend, flaute dann ab und würde ein bisschen zähflüssig zum lesen, und zum Schluss hin wurde es immer spannender, bis sich dann auf den letzten paar Seiten die Ereignisse überschlagen haben. Für meinen Geschmack gab es beinahe ein bisschen zu viele Probleme/Geheimnisse/Intrigen/Personen, so dass ich manchmal fast den Überblick bzw. den roten Faden der Story verloren habe. Aber sonst auf jeden Fall eine gute Fortsetzung des ersten Bandes und ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.

  23. Cover des Buches City of Glass (ISBN: 9783442490042)
    Cassandra Clare

    City of Glass

     (4.223)
    Aktuelle Rezension von: Willowx

    Achtung Spoiler!!!




    Es geht in die letzte Runde mit Valentin Morgenstern, der dabei ist sein von langer Hand geplanten Attentat, auf die Schattenjäger Gemeinschaft, die Schattenweltler und indirekt auch auf die Irdischen – mit der Hilfe von Dämonen, umzusetzen.

    Nach dem grausamen Verrat des Kreises an die Schattenjäger Gemeinschaft, ist der angezettelte Krieg von Valentin, ein erneuter Versuch die Welt die er sich in seinem Kopf zusammen gebaut hat, mit widersprüchlichen Methoden, in die Realität zu bringen.


    Nicht gerechnet hat er dabei mit der neuen Generation: Schattenjäger und Schattenweltler (Präsent wieder mit dabei ist auch Maia). Die mehr als bereit sind, die Welt in der sie leben, für sich eine bessere zu machen. Zusammen, im Team.

    So kämpfen sie Seite an Seite, jetzt wo es wirklich darauf ankommt.


    Neben den Verlust belastenden Krieg, bekommt Clary die Möglichkeit mit Magnus' Hilfe ihre Mutter aus dem Koma aufzuwecken. Wie viele Geheimnisse und Fragen Jocelyn aufklären wird... (Sollte man selbst herausfinden beim lesen ;) ).

    Simon bekommt eine für ihn neue Bürde aufgetragen...

    Alec und Magnus Beziehung geht (endlich) den nächsten Schritt...

    Isabelle lernt einen bis dahin für sie unbekannten Schmerz kennen...

    Jace... So viel Liebe und so viel Schmerz in einem doch so kurzen Leben...




    City of Glass ist ein turbulentes Finale der ersten Hälfte. Neben sehr viel Schmerz, bleibt die Liebe und der Humor zum Glück nicht auf der Strecke, andernfalls wäre es echt schwer geworden dieses Buch bis zum Ende zu lesen.

    Der bis dahin nicht dagewesen starke Zusammenhalt der Schattenjäger und Schattenwelter, speziell der Vampire, Werwölfe und Magnus Bane, hat mich sehr gerührt und Hoffnung gegeben das notwendige Änderungen, von Umstrukturierung des Rates, nur noch eine Frage der Zeit sind, das die neue Generation ordentlich aufmischt... Naja, eigentlich sind sie schon dabei ;D


    Das lese Erlebnis war wie schon bei den beiden Vorgängern, eine fantastische Bereicherung.

    Nur das etwas schwere, nicht selbstverschuldete Drama um Jace, wird teilweise etwas viel und anstrengend. Da er sich dazu, unter den Umständen leicht Verständlich, auch gerne den Anzug eines Märtyrer anzieht.




    Jeder der die Reise begonnen hat (Voraussichtlich es gefiel) sollte sie unbedingt weiter gehen, du wirst es nicht bereuen! (Hoffe ich :( ) 

  24. Cover des Buches Mr. Monster (ISBN: 9783492271851)
    Dan Wells

    Mr. Monster

     (336)
    Aktuelle Rezension von: SabineSchaefer
    John Cleaver ist sechzehn und kein ganz normaler Junge. Er ist ein Soziopath, der in sich das Bedürfnis spürt, seine Mitmenschen und Mitgeschöpfe zu quälen, foltern, verletzen und töten. Doch er tut es nicht. Um seine Umwelt vor seinen Serienkiller-Neigungen zu schützen, hat er sich feste Regeln gesetzt, die er peinlich genau befolgt. Eine davon ist, seinen Mitmenschen nichts anzutun. Im ersten Band brach er diese Regel bereits, aber nur um einen dämonischen Killer aufzuhalten, der in seiner Heimatstadt wütete. 

    In diesem zweiten Band meldet sich nun "Mr. Monster", die böse Seite in ihm, noch stärker als zuvor zu Wort. Zuerst kämpft John nur gegen Mr. Monster, dann taucht ein neuer Serienmörder mit einer ganz anderen Handschrift als der Erste auf, und John fragt sich, ob das wieder ein Dämon ist. Als sich herausstellt, dass dieser Killer ein alter Bekannter von ihm ist, der ihn entführt und mit seinen anderen Opfern, die alle Frauen sind, in seinem Haus festhält, nimmt John den Kampf gegen diese neue Bedrohung auf.

    Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen. Der ständige innere Konflikt des Helden erzeugt kontinuierlich Spannung, und John ist trotz seiner soziopathischen Disposition sympathisch, weil er immer wieder an seine Mitmenschen denkt und sie vor sich und anderen Bedrohungen schützen will. Meiner Erfahrung nach sind Soziopathen aber überhaupt nicht am Wohlergehen ihrer Mitmenschen interessiert. Eine realistische Darstellung eines Soziopathen ist das meiner Meinung nach nicht, aber im Kontext des Romans funktioniert es sehr gut.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks