Bücher mit dem Tag "dalai lama"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "dalai lama" gekennzeichnet haben.

123 Bücher

  1. Cover des Buches Sklavenkind (ISBN: 9783426784730)
    Urmila Chaudhary

    Sklavenkind

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Lujoma
    "Ein Mädchen großziehen ist wie den Garten des Nachbarn zu gießen." Nepalesisches Sprichwort

    Urmila wird im Alter von 6 Jahren als Kamalari in die Sklaverei verkauft. Elf Jahre lang musste sie hart arbeiten, wurde geschlagen, schikaniert, gedemütigt. Aber Urmila Chaudhary gab nicht auf.
    Nach ihrer Befreiung machte sie es sich zur Aufgabe, für die Rechte der Sklavenmädchen zu kämpfen, und ist so Hoffnungsträgerin der Kamalari geworden. Gemeinsam mit der Journalistin Nathalie Schwaiger hat sie ihre Geschichte aufgeschrieben, um auf das Schicksal der nepalesischen Mädchen aufmerksam zu machen.

    Meine Meinung:
    Was Urmila erlebt hat, ist unvorstellbar für uns hier in Deutschland. Vom eigenen Bruder verkauft muss sie schon mit 6 Jahren ihre Familie verlassen. Sie kommt zu einer Großfamilie in Kathmandu, muss von früh bis spät kochen, putzen, waschen, sich um die Kinder kümmern. Sie konnte all die Jahre nie in die Schule gehen und nur 2x ihre Familie besuchen. Mit 17, auf Besuch bei ihrer Familie trifft sie auf eine Organisation, die ehemaligen Kamalarimädchen hilft. So verändert sich Urmilas Leben. Sie geht in die Schule, lernt und beginnt schnell sich zu äußern und für die anderen Mädchen zu kämpfen.
    Urmila- der Name bedeutet "Neuanfang, zweite Chance" und genau das hat dieses tapfere, mutige Mädchen erlebt.
    Mich hat diese Biographie sehr bewegt. Es ist unvorstellbar, dass es heute noch Mädchen so schlecht geht und es ist wichtig sich für die Rechte der Mädchen einzusetzen. Am Ende des Buches befinden sich die Adressen von "Plan International", die diesen Kampf unterstützen und den Mädchen neue Chancen geben.

    Fazit: "Sklavenmädchen" schildert ein bewegendes Schicksal. Es ist ein wichtiger Betrag zur Gleichberechtigung aller Kinder.
  2. Cover des Buches Die Katze des Dalai Lama (ISBN: 9783453703810)
    David Michie

    Die Katze des Dalai Lama

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Lesezeichenfee

    .... Die Rezi ist von 2014 und ich schreib hier nur das Fazit rein. Es ist sonst zu lang. :-) Und jetzt geh ich das Buch suchen. Die Kuh die lachte, hab ich auch noch, die hab ich neulich gesehen. Aber wo ist die Katze???

    Fees Fazit

    Zuerst dachte ich, dieses Buch wäre nur eine weitere interessante Katzengeschichte, aus der Sicht einer Katze. Dann war ich fasziniert von der Beschreibung und wollte es unbedingt lesen. Die Aussagen sind sehr klar und man lernt einiges über den Buddhismus, das Buch ist keineswegs langweilig und ich hatte viel Spaß daran und war sehr traurig, als es aus war. Schön fand ich auch, dass man viel schmunzeln konnte und die Katze so ein toller, faszinierender Charakter war. Damit möchte ich eigentlich schließen und nur noch hinzufügen, dass Faulheit und Selbstzweifel fehl am Platz sind. Um wirklich zu leben muss man auf sein inneres Ich hören, einen entschlossenen Blick haben und eine feste Stimme. Da ich sehr begeistert bin, von diesem etwas anderen Buch, kann ich es jedem empfehlen und vergebe 5 Sterne.

  3. Cover des Buches Das geheime Leben der Bücher (ISBN: 9783426635995)
    Régis de Sá Moreira

    Das geheime Leben der Bücher

     (177)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Inhalt:

    Erzählt wird die Geschichte eines sehr verschrobenen Buchhändlers, der nur MIT und auch nur FÜR seine ganz ausgewählten und alle gelesenen Bücher lebt. Seine Buchhandlung ist 24 Stunden am Tag geöffnet, weil er es nicht ertragen könnte, wenn ein Kunde nachts dringend eine Buch bräuchte und er könne es nicht bekommen, weil sein Laden geschlossen hat. Aber solch ein Kunde kam natürlich nie. Stattdessen lernen wir all seine anderen mitunter auch sehr seltsamen Kunden kennen und irgendwie auch lieben. Mit jedem Kunden verbindet sich eine neue besondere Wirkung, die Bücher auf uns Leser haben kann. Jede Geschichte regt zum Nachdenken an.

    Meine Meinung:

    Meine Lieblingsgeschichte ist die der Frau in schwarz, die wortlos mit einer Sense den Buchladen betritt. Ich erzähle verkürzt: Der Buchhändler beginnt ihr Gedichte vorzulesen. Die Dame hört freudig zu und beginnt erst grau und dann zunehmend strahlend weiß zu werden. Überglücklich verlässt sie den Buchladen. Auf der Straße dreht sie sich noch einmal um und der Buchhändler sieht, wie sie schon wieder allmählich grau wird.

    Welch eine Phantasie steckt in dieser kleinen Geschichte. Und das Buch ist voll davon. Es hat mich sehr berührt und ich weiß immer noch nicht ganz genau wie ich es letztendlich deuten soll. Aber ich glaube, ich bin auf dem richtigen Weg: Es geht einfach darum, was Bücher und deren Inhalt aus den Menschen machen können, bzw. wie sie den Menschen helfen können und wie Bücher die Menschen in ihrem Alltag zu begleiten vermögen. Weiter gehe ich auf meine Deutung nicht ein, um nicht zu viel vorwegzunehmen.

    Ich fand das Buch klasse: Fesselnd und wunderschön, aber vor allem sehr bereichernd. Eine Hommage an die Bücher und deren Wirkung!

    Anmerkungen zum Autor: Régis de Sá Moreira ist halb Franzose und halb Brasilianer. Er ist 1973 geboren und in Frankreich aufgewachsen. Er lebt in Paris als freier Autor. Ich habe nachdem ich die recht knappe Biografie des Autors las, noch mehr Hochachtung vor dessen Fantasie und dessen schriftstellerischer Leistung bekommen; hatte ich doch einen eher älteren, sehr lese erfahrenen Menschen hinter diesem Buch vermutet. "Das geheime Leben der Bücher" ist sein erster Roman in deutscher Sprache. Schade, ich kann nur hoffen, dass es bald noch weitere Bücher von ihm in deutscher Sprache geben wird. Es wäre interessant zu sehen, ob dies eine einmalige Besonderheit ist oder ob der Autor in dieser Richtung noch mehr zu erzählen hat.
  4. Cover des Buches Das Haus der verlorenen Düfte (ISBN: 9783746629810)
    Melisse J. Rose

    Das Haus der verlorenen Düfte

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis

    Der Titel und der Klappentext des Buches lassen die Leser eine Geschichte rund um ein geheimnisvolles Parfum erwarten, dessen Duft Erinnerungen an frühere Leben ermöglichen soll - Eine spannende Idee.

     

    Die Geschwister Jac und Robbie L’Etoile versuchen auf unterschiedliche Art, ihr Familienunternehmen vor der Pleite zu retten. Sei es, dass die Rezeptur zweier Klassiker an einen internationalen Konzern verkauft werden soll oder, dass das überlieferte Familiengeheimnis gelüftet und zu neuen Höhenflügen verhelfen soll.

     

    Natürlich sind gleich mehrere Personen, darunter auch sinistere Gestalten an dieser Rezeptur interessiert. Und schwupps, befinden wir uns einer Geschichte à la Dan Brown oder Michael Crichton.

     

    Meine Meinung:

     

    Die Autorin versucht geschichtliche Fakten mit Fiktion zu verquicken, was nicht immer gut gelingt. Es sind viel zu viele Handlungsstränge und Zeitebenen, so dass man hier und da ein wenig den Überblick verliert. Manches wird angerissen und nicht weiterverfolgt, zum Beispiel das Auffinden dieser kostbaren Essenz durch einen Vorfahren von Jac und Robbie während Napoleons Feldzug in Ägypten. Das allein wäre schon eine sehr interessante Epoche. Dann folgt ein Rückblick in die Zeit Kleopatras und ein Handlungsstrang beschäftigt sich mit der Okkupation Tibets durch China und der politischen Wirren rund um den Dalai Lama.

     

    Jeder dieser Handlungsstränge wäre ausbaufähig, doch alle drei und der Kampf um den Erhalt der Firma sowie mehrere zusätzlicher Aspekte, sind meiner Ansicht nach des Guten zu viel. Zwar werden die Fäden der Gegenwart in Paris zusammengeführt, doch wirkt das ein wenig bemüht.

     

    Da das geheimnisvolle Elixier nur bei Jac L’Etoile Visionen der Erinnerungen auslöst, hätte ich mir hier ein bisschen mehr Tiefgang erwartet. So gleitet der Roman in eine Hetzjagd auf ihren Bruder Robbie ab, der eines Mordes verdächtigt wird und in die Pariser Katakomben abtaucht. Ach ja, gemordet wird häufig.

     

    Die Beschreibung der Nekropole von Paris, ihre Anziehungskraft für Touristen, Spinner und Schutzsuchende ist gut gelungen. Hier kommt schon ein wenig Gänsehaut auf, wenn von Möbelstücken erzählt wird, die aus menschlichen Knochen gefertigt sind.

     

    Klasse finde ich die aufwändigen Recherchen der Autorin. Wer historische Details so wie ich mag, ist hier gut aufgehoben. Wer Spaß an Schnitzeljagden um mysteriöse Geheimnisse hat, kann das Buch amüsant und spannend finden. Mir persönlich ist es ein wenig zu stark überfrachtet. Hier wäre weniger, mehr gewesen. Die Autorin verschenkt einiges Potential, was sehr schade ist.

     

    Fazit:

     

    Viele gute Ideen, die leider nicht richtig auf den Boden gebrachten worden sind. Daher leider nur 2 Sterne.

     

  5. Cover des Buches Der Wolkentempel (ISBN: 9783499254307)
    Patrick Woodhead

    Der Wolkentempel

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Gina_Grimpo

    Auch wenn das Cover auf einen Thriller verweist, diesen Roman habe ich eher als Abenteuerroman empfunden.

    Wunderschöne Landschaftsbeschreibungen und schon alleine die Erzählungen, wie Luca und Bill sich gegen Wind, Wetter und die Berge behaupten hätte mir schon gereicht. Unglaublich spannend und trotzdem ich gemütlich mit Decke auf dem Sofa gesessen habe, hat es mich echt gefröstelt bei den Wetterbedingungen, die im Buch vorherrschen :-)

    Dazu noch spannende Einblicke in das Land Tibet und die Kultur, ein schönes Lesevergnügen. Das Ende konnte mich nicht ganz überzeugen, das ist aber zu vernachlässigen, da ich mich beim Rest der Geschichte sehr gut unterhalten gefühlt habe.

  6. Cover des Buches Die Regeln des Glücks (ISBN: 9783451062476)
    Dalai Lama

    Die Regeln des Glücks

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Das tibetische Orakel (ISBN: 9783746621364)
    Eliot Pattison

    Das tibetische Orakel

     (24)
    Aktuelle Rezension von: itwt69
    Dies ist mein 6.Buch der Reihe - immer wieder taucht man in die geheimnisvolle, spirituelle Welt von Tibet ein, ohne das Langeweile aufkommt. Dafür gebührt Eliot Pattison ein außerordentliches Lob. Ermittler Shan versucht wieder einmal verzweifelt, zwischen den chinesischen Besatzern und den einheimischen Tibetern zu schlichten - in einem Tal, das durch Ölbohrungen ausgeplündert werden soll. Zum ersten Mal, seit ich diese Serie lese, kommt ein wenig Hoffnung auf - ein chinesischer Offizier wird gezwungenermaßen Zeuge der unfassbaren Greueltaten und wird dennoch von den Tibetern gepflegt - und von Anya - dem tibetischen Orakel - geliebt wie ein Onkel. Wird er dadurch zum "besseren Chinesen"? Ein weiterer phantastischer Tibet-Krimi mit sagenhafter kultureller und spiritueller Tiefe. Leider habe ich die Reihenfolge nicht eingehalten - dies ist absolut von Vorteil, da viele Charaktere immer wieder auftauchen.
  8. Cover des Buches Horus (ISBN: 9783426639887)
    Jean-Michel Sakka

    Horus

     (9)
    Aktuelle Rezension von: cvcoconut
    Das Buch ist von Anfang an spannend und geheimnisvoll geschrieben. Man erhält Einblicke in die Zeit des Pharaos Echnaton und Tutanchamun. Der Genforscher Joel Costes setzt sich mit den religiösen und geschichtlichen Zusammenhängen von damals auseinander, versucht Licht in die Erkenntnisse dieser Zeit zu bringen und merkt dabei, dass die Kirche auch heute noch eine entscheidende Rolle spielt und es gefährlich ist, neue Theorien aufzustellen, die das Weltbild der Kirche in Frage stellen können. Das Buch macht nachdenklich, weckt die Neugierde des Menschen. Gibt es eine Welt der Unsterblichkeit? Gibt es ein Leben nach dem Tod? Wer weiß. Die Vorstellungen vom Universum, von Leben und Tod ändern sich.
  9. Cover des Buches Der goldene Buddha (ISBN: 9783442361601)
    Clive Cussler

    Der goldene Buddha

     (27)
    Aktuelle Rezension von: simonfun

    Wer Cusslers Romane kennt weiß, dass es meist um zwei bis drei parallel laufende Geschichten geht. Hier jedoch nicht. Juan hat einen Auftrag und zieht ihn akribisch durch. Das ganze ist jedoch derart detailverliebt, dass ich ab und zu den Faden verlor.
    Wie auch immer - schwacher Anfang!

  10. Cover des Buches Destination Tibet – Touristisches Image zwischen Politik und Klischee (ISBN: 9783830049487)
    Birgit Zotz

    Destination Tibet – Touristisches Image zwischen Politik und Klischee

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Laternengasse
    Das Buch hilft dabei, sich darüber klar zu werden, wie stark im Fall "Tibet" sehr viele Mythen, die von den diversen Medien (Presse, Film, Bücher etc. etc.) ausgehen, es nicht mehr erlauben, dass man die Dinge klar sieht. Mir hat es gezeigt, dass man weniger glauben soll von dem, was alle schreiben, sondern besser genau hinsehen und zwischen den Zeilen lesen.
  11. Cover des Buches Der Appell des Dalai Lama an die Welt (ISBN: 9783710900006)

    Der Appell des Dalai Lama an die Welt

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Rose75

    Dieses kleine Büchlein habe ich zufällig in die Hand bekommen. Die 50 Seiten sind flott gelesen und enthalten interessante Gedanken vom Dalai Lama. 

    Nach einem Vorwort von Franz Alt, folgt ein Appell vom Dalai Lama für eine säkulare Ethik und Frieden.   Im Hauptteil gibt es ein Interview von Franz Alt mit dem Dalai Lama. 

    Inhaltlich fand ich einige Gedanken sehr wertvoll und nachdenkenswert.  Es ist schon erstaunlich, dass ein bedeutender Religionsführer für eine Abkehr von den klassischen Religionen wirbt und sich für eine Gesellschaft mit einer verbindenden Ethik/Moral ausspricht. 

  12. Cover des Buches Einschlafbuch für Hochbegabte (ISBN: 9783423212670)
    Dietmar Bittrich

    Einschlafbuch für Hochbegabte

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Anna_Ressler
    Wie der Name schon sagt, geht es in diesem Buch um verschiedene Einschlafhilfen. Beleuchtet werden vor allem jene bekannter Persönlichkeiten - wie das Cover durch Einstein und seinen Teddy schon zeigt.
    Der Schreibstil war sehr locker, ich fühlte mich als Leser oft direkt angesprochen. 
    Es waren wirklich viele lustige Episoden dabei - was Mann und Frau nicht alles tut um einschlafen zu können... - weshalb ich mich gut unterhalten fühlte.
    Mir fehlte in diesem Buch allerdings eine Struktur und das hat mich wirklich gestört. Es war zwar in Kapitel unterteilt, aber ich hatte immer das Gefühl von einem Gedanken zum nächsten zu springen. 
    Ein paar Seiten mehr und ein bisschen Ordnung hätten dem Buch meiner Meinung nach nicht geschadet.

  13. Cover des Buches Die Vermessung der Welt (ISBN: 5051890161413)
    Wenka Mikulicz-Radecki von

    Die Vermessung der Welt

     (3.410)
    Aktuelle Rezension von: christianheyn

    Meines Halbwissens nach, relativ nah an den wirklichen geschichtlichen Ereignissen.
    Doch mit einer guten Portion Humor. Für mich gab es viel zu lachen, zu lernen und zu staunen.
    Vor allem die Errungenschaften von Gauß waren mir vorher nicht in Gänze klar.

    (Ein wenig Hoffnung habe ich, dass es irgendwann eine fortsetzende Geschichte geben könnt)

  14. Cover des Buches Glücksregeln für den Alltag (ISBN: 9783451058431)
    Howard C. Cutler

    Glücksregeln für den Alltag

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Keksisbaby
    Da hat der Übersetzer des Titels doch glatt den Englischkurs für Anfänger verpasst. Denn soweit ich weiß heißt: "The Art of Happiness at Work" nicht mal im übertragenen Sinne "Glücksregeln für den Alltag". Demzufolge hatte ich beim Lesen etwas anderes erwartet.Aber nunja wie man in seinem Job glücklich wird hat ja auch etwas für sich. Ich mochte besonders die heitere Gelassenheit des Dalai Lamas und seine Sicht der selbstverständlichen westlichen Begriffe. Ich bin nicht der Meinung das dieses Buch mein Leben verändern wird, aber es hat mich dazu gebracht, einige Aspekte aus einer anderen Perspektive zu betrachten und das ist mehr als ich über manch andere ratgeber sagen kann.
  15. Cover des Buches Flucht über den Himalaya (ISBN: 9783492956345)
    Maria Blumencron

    Flucht über den Himalaya

     (22)
    Aktuelle Rezension von: lesemaus

    Maria Blumencron erzählt uns eine Geschichte von sechs Kindern aus Tibet. Es keine Erzählung sondern eher eine Wiedergabe der Wirklichkeit. Viele Familien in Tibet sehen keine Zukunft für ihre Kinder und schicken sie mit gutem Gewissen nach Indien, zum Dalai Lama. Bevor sie dort ankommen, müssen sie über den Himalaya. Wird es ihnen gelingen? Einige Männer haben es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Kindern zu helfen und führen diese über die eisigen Schneefelder.

    Das Buch erinnert einer Dokumentation, denn es werden keine Schuldigen gesucht. Sehr eindringlich werden die Geschichten der Kinder erzählt und macht uns, dem Leser, immer wieder klar, wie gut es uns geht.

    Mich hat das Buch sehr beeindruckt, da hier Kinder über den Himalaya müssen, um ein anderes Leben beginnen zu können. Viele schaffen es in das Domizil vom Dalai Lama, wenige nicht. Besteht aber die Hoffnung, dass Tibet irgendwann frei sind wird?

    Ein sehr bewegendes und trauriges Buch!

  16. Cover des Buches Ratschläge des Herzens (ISBN: 9783257261387)
    Dalai Lama

    Ratschläge des Herzens

     (34)
    Aktuelle Rezension von: KristinaTiemann
    Letztens fiel mir dieses kleine Büchlein mit Ratschlägen vom 14. Dalai Lama wieder in die Hand. Es richtet sich an jeden von uns, ob arm oder reich, jung oder alt, krank oder gesund, Bauer oder Politiker. Ich wollte eigentlich nur darin herumblättern, las es am Ende aber ganz. Schade, dass du es nicht öfter liest, dachte ich, besonders wenn ich mal wieder "ein Problem" habe. Denn was der kleine Ratgeber mir sagen möchte, ist, dass "ein Problem" relativ ist. Und das stimmt ja wohl. Das Problem dabei ist nur, dass man das oft nicht erkennt, wenn man gerade mittendrinsteckt :D.
    Ich mag das Buch, weil es so einfach ist. Für Probleme gibt es keine Patentrezepte. Es gibt nur eine Geisteshaltung, mit der man durchs Leben geht. Man kann es sich dabei schwerer oder leichter machen. Man kann einen Schicksalsschlag auch als Herausforderung betrachten, man kann versuchen, in allem auch das Positive zu sehen. Und wer erkennt, dass das Leid zum Leben gehört, hat das Übel an der Wurzel gepackt. Nur ist das gar nicht leicht, obwohl es so einfach ist. Warum ist das Einfachste immer am schwersten?
    "Dalai Lama" bedeutet im Tibetischen "Lehrer, dessen Weisheit so groß ist wie der Ozean". Und für mich ist er das auch. Denn mir schenken seine Ratschläge Hoffnung, Trost und Mut.
  17. Cover des Buches Die Katze des Dalai Lama und die Kunst des Schnurrens (ISBN: 9783836811804)
    David Michie

    Die Katze des Dalai Lama und die Kunst des Schnurrens

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Irve


    .
    Liebe Lesefreunde,

    die „Katze Seiner Heiligkeit“ ist alleine, denn der Dalai Lama ist für einige Wochen verreist. Das heißt, so ganz alleine ist sie natürlich nicht, aber ihr Retter fehlt ihr.
    Damit „seine Schneelöwin“ ihre Zeit sinnvoll verbringt, hat der Meister ihr vor seiner Abreise eine Aufgabe gestellt. Sie möge während seiner Abwesenheit die Kunst des Schnurrens erforschen und so die Ursache für wahres, tiefes Glück herausfinden. Die Katze tut ihr Bestes, stellt aber irgendwann erschrocken fest, dass sie so gut wie gar nicht mehr schnurrt….

    Macht das Beste aus eurem Leben – zu eurem eigenen Nutzen und dem der anderen.

    Auch dieses Buch rund um die Katze des weisen Mannes ist wieder ein großartiger Quell vielfältiger Weisheiten zu innerem Glück und Zufriedenheit – nicht nur der Dalai Lama kennt schließlich den Weg der Glückseligkeit -, jedoch erscheint mir hier die Rahmenhandlung an vielen Stellen sehr konstruiert, wirkt daher manchmal surreal und ein wenig unglaubwürdig.

    Jeder Tag könnte dein letzter sein. Bedenke dies in deinem Tun und Sein anderen gegenüber.

    Den wunderbaren Ausagen tut dies jedoch keinen Abbruch. Auch in David Michies zweitem Buch über die „Katze seiner Heiligkeit“, wird der Leser/ Hörer zum Nachdenken angeregt, inspiriert, sich mit seinem tiefsten Inneren, seinen Prinzipien und den Zielen im Leben auseinanderzusetzen und möglicherweise seine Prioritäten neu zu setzen.

    Das Problem ist doch, unsere Bequemlichkeit aufzugeben, auch wenn sie gar nicht so bequem ist.

    Die Geschichte wird wie im ersten Band „Die Katze des Dalai Lama“ aus Sicht der Katze geschildert. Die kleine Schneelöwin plaudert wieder anschaulich aus dem Nähkästchen und ich hörte ihr gerne zu. (Die Originalrezension findet ihr auf meinem Blog: https://irveliest.wordpress.com/2016/01/28/david-michie-die-katze-des-dalai-lama-die-kunst-des-schnurrens-hoerbuch/)
    Von ihrem eigenen Schicksal aus ausgehend wird der Faden zur Umgebung gespannt, zu den Menschen, die mit der aktuell dalailamalosen Katze in Wechselwirkung stehen und dort über den Tellerrand geschaut.

    Urteilt nicht, so verzweifelt die Lage auch sein mag. Ihr könntet einem Irrtum aufsitzen.

    Es gibt wohl niemanden, der ohne Probleme ist, der nie mit dem Schicksal hadert. Aus den Gedanken dieser Menschen, ihrer Gespräche untereinander, ihren Handlungsweisen und Entwicklungen entspringen viele Weisheiten, die ganz im Sinne des großen Meisters stehen. Die kleine Schneelöwin erlebt viele Abenteuer, an denen sie wächst und sie reifen lässt – möglicherweise tun es ihr einige der Leser nach!

    Zu sehr an sich zu denken, bringt Leid hervor. Angst und Sorge werden nur größer, je mehr wir uns auf das eigene Ich konzentrieren.

    Zum guten Schluss kehrt der Dalai Lama wieder zurück und das persönliche Glück der „Katze seiner Heiligkeit“ ist wieder perfekt…..ob sie wieder schnurrt? Findet es selbst heraus!

    Wie auch das „Die Katze des Dalai Lama“ hat Ursula Berlingshof auch diese Erzählung der kleinen Schneelöwin wunderbar interpretiert. Sie gibt die Stimmungen und Gefühlslagen der Katze gut wieder und hat somit für einen interessanten, tiefen Hörgenuss gesorgt!

    Inhalt
    Wer wüsste besser als eine Katze, worin das Geheimnis des Glücks besteht? Der Dalai Lama verreist für einige Wochen und stellt seiner „kleinen Schneelöwin“, wie er sie nennt, eine Aufgabe: Sie soll die Kunst des Schnurrens erforschen und so die Ursache für wahres, tiefes Glück herausfinden. Bei ihren Streifzügen trifft sie einen mysteriösen Yogi, sie belauscht Professoren, hochrangige Lamas, berühmte Schriftsteller, errettet eine Yogaklasse vor einem drohenden Unglück und findet schließlich Erstaunliches über ihre geheimnisvolle Herkunft heraus …

    Das Hörbuch
    zu David Michies „Die Katze des Dalai Lamas – Die Kunst des Schnurrens“ ist im Oktober 2015 unter der ISBN-Nr. 9783836811804 bei Radioropa Höbuchnetz erschienen. Die ungekürzte Lesung hat eine Dauer von 7:26 min und wird auf einer MP3-CD ausgeliefert.

    Der Autor
    David Michie, geboren in Zimbabwe, lebt heute in Australien, wo seine Bücher Bestseller sind. Ursprünglich Thriller-Autor, gelingt es dem praktizierenden Buddhisten buddhistische Gedanken in moderner, verständlicher Form einem breiteren Publikum nahezubringen.

    Die Sprecherin
    Ursula Berlinghof studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Saarbrücken. Es folgten Engagements an diversen Stadt- und Staatstheatern und den Kammerspielen Landshut. Seit 2001 arbeitet sie als freie TV- und Theaterschauspielerin in München.
    Quelle: Radioropa Hörbuch

  18. Cover des Buches Wenn das der Führer wüßte (ISBN: 9783852862491)
    Otto Basil

    Wenn das der Führer wüßte

     (11)
    Aktuelle Rezension von: TheSaint

    Ein Novembertag irgendwann in den 1960ern irgendwo in Deutschland. Ganz genau weiß man es nicht, denn seit Adolf Hitler sein Weltreich errichtet hat, sind viele ursprüngliche Städtenamen umbenannt worden. Die Geschichte beginnt in Heydrich, im Kyffhäusergebirge, wohin der "Ostmärker" Albin Totila Höllriegl strafversetzt wurde und nun seine Tätigkeit als Gyromant (Erdstrahlungssucher) ausübt. Er wird in eines der Parteihäuser gerufen und bekommt dort den Auftrag, in "geheimer Reichssache" nach Berlin zu reisen... 

    Auf dem Weg dorthin geschieht, was geschehen muss: "Odin ruft seinen Meldegänger nach Walhall" - "Adolf der Große" stirbt. An seine Stelle tritt Ivo Köpfler als neuer "Führer". Als bekannt wird, dass Köpfler selbst aktiv daran beteiligt war, Hitlers Dasein auf Erden zu beenden, bricht ein Bürgerkrieg aus und die Rangeleien um Macht und Einfluss beginnen. Die Turbulenzen im Reich nutzt Japan, einst Verbündeter und nun letzter verbliebener Feind des Reiches, das Germanische Weltreich mittles Abwurf einiger Atombomben zu zerstören.

    Der Tanz in den Untergang ist nicht mehr aufzuhalten und Albin Totila Höllriegl wird mit seinem VW vom direkten Weg nach Berlin abgebracht. Der durch und durch unsympathische Antiheld der Geschichte sieht sich mit einsetzenden Flüchtlingsströmen, Verstrahlung und der Flucht von Nazi-Bonzen in sichere Gefilde konfrontiert...

    1966 erschien diese wahnwitzige Satire auf das "Dritte Reich". Dieser perfide, bösartige Alternativweltroman sorgt stellenweise für Atemnot mit all seinem Pseudo-Germanismus, der Hetze, dem menschenverachtenden Fanatismus und dem teutonisch übersteigerten Bürokratiewahn. Es gibt keine einzige Figur in diesem Roman, der man Sympathie entgegen brächte. Der Autor Otto Basil (1901-1983) hatte selbst Probleme mit der Gestapo, als er 1938 den Führer verspottete. Nicht nur seine Hauptfigur Höllriegl hat eine sadistische Ader, sondern auch der Autor selbst quält den Leser gern mit seitenlangen Monologen und genussvollen Sprachwirrungen - einem interessanten "Mutterdeutsch" sowie mit einer unverständlichen Nazi-Kunstsprache. Diese Längen und Abschweifungen in der kruden Satire lassen an einen Meister dieser Kunst denken: an Quentin Tarantino. 

    Es ist interessant... trotz aller Widerlichkeit versteht es der Autor, den Leser interessiert zu halten und man hält bis zum bitteren Ende durch. Ein Lob an den "Milena"-Verlag, der dieses interessante Werk nach mehr als 40 Jahren neu auflegte und so einer neuen Leserschaft die Möglichkeit gibt, in diese faszinierende "Was wäre, wenn..."-Welt einzutauchen und einen sehr wichtigen Beitrag zur deutschsprachigen Science-Fiction lesen zu dürfen.

  19. Cover des Buches Tibetisches Tagebuch. Der tibetische Buddhismus im Exil. (ISBN: 9783453146600)
  20. Cover des Buches Der Klima-Appell des Dalai Lama an die Welt (ISBN: 9783710901010)
    Franz Alt

    Der Klima-Appell des Dalai Lama an die Welt

     (4)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    *Wenn wir geleitete werden durch ein echtes Gefühl für universelle Verantwortung, wird unser Verhältnis mit der Umwelt sehr ausgeglichen werden, wie auch die Beziehungen zu unseren Nachbarn.*


    Nicht erst seit dem Aufkommen der „fridays for future“ Bewegung sollte allen klar sein, dass der Klimawandel zur Klimakatastrophe ausgeartet und unmittelbar da ist. Der Klima-Appell des Dalai Lama richtet sich an alle Nationen, an alle Menschen um endlich Schritte einzuleiten und auf die Umwelt als schützenswert anzusehen. 



    Seit Jahren beschäftigt sich der Dalai Lama mit dem Umweltschutz. Das Buch enthält nicht nur seine direkte Ansprache zum Internationalen Tag für Menschenrechte (2019) mit seinem Appell an Mitgefühl und universelle Verantwortung und sein bereits 1993 verfasstes Umweltgedicht, sondern auch ein Interview mit dem Journalisten und Freund Franz Alt. Der ist es auch, der den Rahmen schafft. Bereits in seiner Einleitung prangert er die aktuellen Verhältnisse an. Hier und im Nachwort stellt er die positiven Möglichkeiten einer solaren Wende vor. 


    Der Appell des Dalai Lamas wird in Form eines Interviews mit Franz Alt geführt. Dabei kommen lobenswerte Entwicklungen (wie die Mobilisierung Jugendlicher durch Greta Thunberg oder positive Schritte, die in einigen Staaten unternommen wurden) genauso vor, wie Kritik. Politiker und die Wirtschaft werden in die Verantwortung gezogen, besonders wenn es darum geht, Egoismus und Nationalismus hinter sich zu lassen und global gerecht zu denken und handeln. Neben aktuellen Umweltthemen werden große Themen der Ethik erwähnt und ein Bogen zwischen den Religionen geschlagen. Zum Thema wird auch die vergangene und aktuelle Situation Tibets. Trotz des Ernsts des Themas zeigt sich der Dalai Lama hoffnungs- und humorvoll. Beeindruckt hat mich (wieder einmal), wie sehr sich der Dalai Lama mit den Themen auseinandersetzt, die ihm wichtig sind. Man merkt, dass er nicht nur die Glaubensaspekte des Umweltschutzes sieht, sondern sich auch mit dem aktuellen wissenschaftlichen Stand beschäftigt. 


    Fazit: Über das Thema Umweltschutz kann nie genug gesagt werden!

  21. Cover des Buches Pilawas Allgemeinwissen - Das Quiz (ISBN: 9783570137642)
    Jörg Pilawa

    Pilawas Allgemeinwissen - Das Quiz

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ein nett geschriebenes Jugendbuch, über alles was man so wissen sollte. Aufgebaut wie ein kleines Lexikon mit 10 Kategorien, vermittelt es Kindern mit Freude und Spaß Allgemeinwissen. Zwischendrin sind immer kleine Fragen eingebaut, die man durch das Lesen des Textes leicht beantworten kann. Für wissensdurstige Große und Kleine Leute ein schönes Buch.
  22. Cover des Buches Die wundersame Reise einer finnischen Gebetsmühle (ISBN: 9783404168002)
    Arto Paasilinna

    Die wundersame Reise einer finnischen Gebetsmühle

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Duffy
    Lauri Lonkonen und Kalle Homanen stehen beide vor einem Neuanfang in ihrem Leben. Kalle hat eine mehrsprachige elektronische Gebetsmühle im Taschenformat erfunden und die beiden wollen dieses Produkt nun groß unter die Leute bringen. Sie beginnen damit auf einer Reise nach Indien, China und Tibet, wo sie sogar den Dalai Lama vom Nutzen des Geräts überzeugen wollen. Die Verkaufsreise nimmt ungeahnte Dimensionen an.
    Paasilinna hat uns im Lauf der Jahre mit unzähligen Romanen jede Menge Spaß beschert. Wenn es einen Vertreter des finnischen Humors gibt, dann ist er das. Aber wie auch bei seinem englischen Kollegen Tom Sharpe ist im Laufe der Zeit einiges auf der Strecke geblieben. So schafft er es auch diesmal nicht, seinen ehemals skurilen Witz zu entfalten, das Originelle und die Spritzigkeit sind einfach nicht mehr da. Vor 20 Jahren hätte dieser Plot für jede Menge Lacher gesorgt, doch jetzt dümpelt die Geschichte dahin wie von einem ollen Märchenonkel erzählt. So manches Mal ist man geneigt, das Buch beiseite zu legen, von einem Paasilinna ist man doch anderes gewöhnt, doch dann hofft man, das noch mal ein Fünkchen dieser alten Verrücktheit aufblitzt, doch leider nein, es bleibt flach. Schade, auf der anderen Seite hat der Mann genug geleistet, um nach wie vor für seine Fans (zu denen auch der Rezensent gehört) als großartiger Schreiber kauziger Grotesken für immer in den Herzen zu bleiben.
  23. Cover des Buches 40 Tage im Kloster des Dalai Lama (ISBN: 9783596175581)
    Stephan Kulle

    40 Tage im Kloster des Dalai Lama

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Aicher
    Ein christlicher Theologe und bekannter Kirchenjournalist macht sich, nachdem er die Welt des Papstes aus nächster Nähe kennt, auf, um jene des Dalai Lama zu entdecken. Er gewinnt interessante Einsichten in die Situation Tibets im Exil und das spirituelle Leben im Umkreis des Dalai Lama, die er auf eine ansprechende Weise mit dem Leser teilt. Auch wenn man nicht immer mit den Schlüssen des Verfassers einig geht, hält man mit diesem persönlichen geistigen Reisebericht ein lesenswertes Buch in Händen.
  24. Cover des Buches Das Buch der Menschlichkeit (ISBN: 9783838749174)
    Dalai Lama

    Das Buch der Menschlichkeit

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    In erster Linie sehr inspirierend. Es gibt Bücher, die sollte jeder einmal gelesen haben. Themen die alle betreffen, in verständlichen und einfachen Worten niedergeschrieben und trotzdem sehr philosophisch und in jeder Argumentation überzeugend. Was mir sehr gefällt ist der religionsneutrale Standpunkt. Die Ethik nicht über Religion begründet, aber die Religion dennoch dabei nicht entwertet. Angenehm belehrend ohne erhobenen Zeigefinger.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks