Bücher mit dem Tag "dante"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "dante" gekennzeichnet haben.

127 Bücher

  1. Cover des Buches Love is War - Verlangen (ISBN: 9783453580558)
    R. K. Lilley

    Love is War - Verlangen

     (130)
    Aktuelle Rezension von: GraceNode

    Ich bin schon lange ein R. K. Lilley Fan und mit Scarlett & Dante hat sie mich wieder vollkommen überzeugt. Toller flüssiger Schreibstil, eine spannende Story, mit vielen unerwarteten, teils fiesen Wendungen und jede Menger prickelnder, heißer Momente. 

    Die beiden sind wie Feuer & Eis, jedes Mal wenn sie aufeinandertreffen, fliegen die Fetzen, und auch die Herzen, denn sie können nicht die Finger voneinander lassen, obwohl sie soviel trennt, denn Dante hat Scarlett vor Jahren das Herz gebrochen, und ihrer Beziehung damit den Todesstoß versetzt. 

    Ein Schicksalsschlag führt die beiden wieder zueinander, doch die zarte Annäherung der beiden wird auf eine harte Probe gestellt.

    Klare Leseempfehlung !

  2. Cover des Buches Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums (ISBN: 9783423717410)
    Benjamin Alire Sáenz

    Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums

     (236)
    Aktuelle Rezension von: Alina986

    Ich bin mit nicht all zu viel Erwartung in das Buch gekommen und verändert habe ich es fertig gelesen. Für das Buch habe ich nicht einmal zwei Tage gebraucht, da es so spannend war. Das Buch hat mir mit so vielen schönen Sprüchen und Denkanstöße gezeigt und mir damit geholfen, mich selbst zu akzeptieren. Aber nicht nur geht es um die Liebe zweier Jungs, sondern auch um die häusliche Situation von Dante. Ich kann nichts anderes sagen als, dass man von dem Buch viel lernt und nochmal, auch wenn es nur kleine Ding sind, diese überdenkt

  3. Cover des Buches Love is War - Sehnsucht (ISBN: 9783453580565)
    R. K. Lilley

    Love is War - Sehnsucht

     (83)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Heute melde ich mich bei euch mit einen Post über mein #bookboyfriend und zwei Bücher die ich total gerne #rereader sie sind wahnsinnig schön. Dante ist einer meiner liebsten Bookboyfriends schlecht hin. Die Story ist auch mega schön und lässt sich gut lesen.Die Protagonistin ist eine der liebsten die ich kennenlernen durfte. Sie und Dante haben mich beide begeistert und auch heute trage ich beide noch tief im 💕 Herzen. Ich mochte die Stimmung in beiden Büchern. Ich habe von Anfang bis Ende mitgefiebert. Genau so stelle ich mir Bücher vor,dass man sie nicht mehr weglegen möchte. Das man mit ihnen lacht und weint. Der #chliffhanger von Band 1 war so gemein das Band 2 direkt danach verschlingen musste. @authorrklilley hat es geschafft das ich geweint habe.Hat mein Herz zerfetzt und wieder ergänzt


    >>Ich glaube sehr wohl an die Liebe.Ich glaube,dass sie die zerstörerische Kraft der Welt ist<< 

    Beide Charaktere sind mit so viel Liebe und Hingabe beschrieben mit so viel Detail. Der Schreibstil ist einmalig und die Bücher ziehen einen in ihren Bann. 


    #lesen #liebe #leidenschaft #bookstagram #books #zusammenhalt #harmonie #temprament #bookstagrammer #liebesromane #newadult #reading #stayathome 

  4. Cover des Buches Gezeichnete des Schicksals (ISBN: 9783802583209)
    Lara Adrian

    Gezeichnete des Schicksals

     (578)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Diesmal haben Alexandra und Kade ihre Geschichte bekommen. Und diese ist trotz des eisigen Klimas Alaskas wirklich heiss. Die auftretenden Charaktere, egal ob Gute oder Böse, wurden allesamt hervorragend ausgearbeitet und überzeugen in ihrer jeweiligen Rolle.

    Die Autorin schafft es durch ihren flüssigen, modernen und leicht zu lesenden Schreibstil die Stimmungen glaubwürdig zu transportieren, und erdenkt sich immer neue Wendungen für ihre Rahmenhandlung, so dass ein Weiterlesen eigentlich ein Muss für alle Fans ist. Auch diesen Teil kann ich wieder absolut weiterempfehlen und bewerte ihn mit vollen 5 Sternen.

  5. Cover des Buches Gejagte der Dämmerung (ISBN: 9783802583841)
    Lara Adrian

    Gejagte der Dämmerung

     (437)
    Aktuelle Rezension von: halo123

    Dieser Teil hatte alles was ich mir nur wünschen könnte, eine interessante Liebesgeschichte zwischen zwei Personen wo beide ihr eigenes Laster haben, Action und spannende Kämpfe, Aufregung, und tolle Plottwists.

    Bei der Midnight Breed Reihe ändert sich die Bewertung von Band zu Band, denn es gibt Bücher die ich mit 5 Sternen bewerten würde udn andere die mich einfach enttäuschten. Aber dieser Band gehört zu den besseren. Er ist nicht genial, denn er hat hier und da ein paar Schwächen aber im Großen und Ganzen hat mir dieser Band sehr gut gefallen

  6. Cover des Buches Schuldig (ISBN: 9783492274845)
    Jodi Picoult

    Schuldig

     (223)
    Aktuelle Rezension von: Julja95

    Es hat so so so gut begonnen und war von Beginn an richtig spannend. Die Comicausschnitte dazwischen fand ich erst gewöhnungsbedürftig, aber dann doch ganz cool, als ich entdeckt habe, dass da kleine Botschaften versteckt sind. Die Handlung ist sehr vielschichtig und nicht alles davon empfand ich als unbedingt nötig, dennoch konnte man ihr gut folgen. Leider hat die Spannung doch zum Ende hin abgenommen und der Schluss ging mir viel zu schnell. Irgendwas fehlte am Ende auch, idk.

  7. Cover des Buches Höllenkind (ISBN: 9783426524091)
    Veit Etzold

    Höllenkind

     (119)
    Aktuelle Rezension von: InBetween

    Das Gerüst der Geschichte und die Dialoge darin wirken derart konstruiert und unglaubwürdig, dass es schwierig war, sich da durchzukämpfen.

    Das "spannendste" waren noch die historischen und mythischen Details, sowie der Einbezug von Dantes 'Göttliche Komödie'.

  8. Cover des Buches Das neunte Haus (ISBN: 9783426227176)
    Leigh Bardugo

    Das neunte Haus

     (379)
    Aktuelle Rezension von: LeenChavette

    Alex führt ein Leben als Außenseiterin, ihre Vergangenheit, eine dunkle Zeit. Sie erhält überraschend die Chance auf ein Stipendium, an der Yale University in New Haven. Nun sollte ihr doch eine strahlende Zukunft zu Füßen liegen, oder nicht? Nicht ganz. Denn das Stipendium ist nur eine Tarnung ihrer Rekrutieren für das Haus Lethe. Ein traditionelle Institution, welche über die mächtigen Studenten-Verbindungen und ihre magischen Tätigkeiten wacht. Alex kann nämlich Geister sehen. Gemeinsam mit ihrem Mentor Daniel Arlington überwacht sie die Rituale und führt darüber Protokolle, um diese dem Dekan vorzulegen. Als jedoch die Leiche einer jungen Frau auf dem Universitätsgelände aufgefunden wird, werden Alex' Fähigkeiten auf ganz andere Weise gebraucht. Alex setzt sich zum Ziel, den Mord an der jungen Frau aufzudecken. Sie muss sich im Laufe ihrer Ermittlung sowohl mit ihrer eigenen, als auch der jahrhundertealten Vergangenheit der Universität stellen. Was sie dort alles heraufbeschwört, wird nicht jeder / jedem gefallen...

    "Das Haus der Neun" hat mir im Allgemeinen gut gefallen. Allerdings habe ich mich mit den ersten 160 Seiten ziemlich schwer getan. Der Einstieg fühlte sich sperrig an. Die vielen Verweise auf die einzelnen Verbindungen und deren (Mit-)Begründer*innen empfand ich teilweise sehr fad und auch die verschiedenen Zeitebenen haben den Spannungsbogen abgerissen. Es hat sich aber gelohnt dabei zu bleiben und ich konnte doch noch in die Geschichte "eintauchen". Besonders haben mir die Nebencharaktere Darlington (Daniel Arlington) und "Der Bräutigam" gefallen, auch die Protagonistin wird hier als sehr stark beschrieben und wirkt authentisch.

  9. Cover des Buches In der Finsternis (ISBN: 9783492309134)
    Sandrone Dazieri

    In der Finsternis

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Sandrone Dazieri hat mit „In der Fisternis“ den 1. Teil seiner Thriller-Reihe mit dem Ermittler-Duo Dante Torre und Colomba Caselli vorgelegt. Neben der absolut genialen Handlung begeistern gerade die beiden Ermittler. Beide haben ein Trauma zu bewältigen. Dantes liegt schon lange zurück aber es hat ihn zu dem gemacht der er heute ist. Und Colomba hat noch mit den Folgen einer polizeilichen Aktion zu kämpfen und ist eigentlich noch gar nicht wieder diensttauglich. In ihrem Fall erfährt man dann nach und nach, warum ihr Chef sie jedoch für diesen Einsatz angefordert hat. Wobei Dantes Geschichte in einer Art Vorkapitel erzählt wird. Der Thriller ist fulminant. Der Autor baut immer wieder neue Wendungen und falsche Spuren ins Geschehen ein. Und das Finale hat mich dann noch einmal echt verblüfft. 

    Kurzum:  Dies ist ein hochklassiger, rasanter, fesselnder und mit erstaunlichen Wendungen daherkommender Psychothriller. Sowohl der Handlungsablauf als auch die Darstellung der beiden Hauptakteure haben mich überzeugt. Wer mehr als nur Krimi will, sollte sich diesen „Psycho“ gönnen. Von mir gib es eine absolute Empfehlung und 5 von 5 Sterne.

  10. Cover des Buches Die Erleuchtete - Das Dunkel der Seele (ISBN: 9783442477548)
    Aimee Agresti

    Die Erleuchtete - Das Dunkel der Seele

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Titel: Das Dunkel der Seele
    Autor: Aimee Agresti
    Reihe: Die Erleuchtete
    Verlag: Goldmann Verlag
    Gerne: Jugend|Fantasy
    Seitenanzahl: 572


    Ich schlug das Buch zu und ließ es fallen, als hätte es mich gebissen. Dann krocvh ich in eine Ecke des Bettes und lehnte mich dort so weit wie möglich von diesem Ding an die Wand. Ich hatte mir das Buch doch vorher ganz genau angesehen. Diese vollgeschriebenen Seiten konnte ich gar nicht übersehen haben, das war unmöglich. Vorsichtig streckte ich die Hand danach aus und zog es an einer spitzen Ecke zu mir herüber. Langsam schlug ich es auf und blätterte dann das weiße Vorsatzpapier um. Auf der nächsten Seite fand ich diese Worte geschrieben:
    ~Sei stark, Himmelsbotin~
    //s.108//

    Klappentext:

    Ein altes Luxushotel, ein dunkler Pakt und eine fast unlösbare Aufgabe für die junge Haven Terry Sie weiß nicht, woher sie kommt oder wer ihre Eltern sind, denn sie wurde einst ohne Erinnerungen am Straßenrand gefunden. Doch nun führt Haven ein behütetes Teenager-Leben, bis sie ein Praktikum im besten Hotel Chicagos antritt. Haven ist tief beeindruckt von der glamourösen Chefin Aurelia und deren atemberaubendem Assistent Lucian. Sie genießt die luxuriöse Atmosphäre ebenso wie Lucians zunehmende Aufmerksamkeiten. Bis sie merkt, dass sich hinter Aurelias schönem Äußeren eine finstere Seele verbirgt und dass ihre Chefin einen grausamen Plan verfolgt. Doch zum Glück steckt auch in Haven mehr, als ihre Widersacherin ahnt.

    Cover:
    Einerseits finde ich das Cover wirklich sehr schön, weil die Schrift des Titels wirklich magisch wirkt & es eben zur Story passt.
    Andererseits finde ich es doch irgendwie etwas labgweilig...das Mädchen, aus deren Rücken ein Paar Flügel angedeutet wird...naja...da hätte man sich etwas Besseres einfallen lassen können.

    Meine Meinung:
    Dieses Buch lag schon echt lange auf meinem SuB und erst durch die LB Themenchallange konnte ich mich endlich dazu aufraffen, es zu lesen.

    Insgesamt fand ich das Buch echt gut, weil es nach und nach eine Magie entwickelt, die mich begeisterte.

    Aber der Anfang gefiel mir gar nicht.
    Irgendwie fiel es mir wirklich schwer, mich in das Buch zu finden. Es war nett, aber ich mochte es nicht, dachte soagr ans Abbrechen.
    Naja...ich zog es aber weiter durch und wurde mit einer spannenden und mysteriösen Story belohnt, die doch einige Überraschungen bereit hielt.

    Das letzte Viertel ist auch ausschlaggebend für meine Bewertung.
    Ich fand es wirklich sehr spannend und die Geheimnise, die offenbart wurden, faszinierten mich.

    Die Charaktere mochte ich allesamt, egal ob gut oder böse...oder dazwischen !
    Ich fand sie wirklich sehr symphatisch und kein Stück klischeehaft...
    Interesant fand ich es, dass mein bei einigen Charakteren nicht wusste, auf welcher Seite sie nun standen..bei dem einen oder anderen war dies sogar bis zum Schluss nicht erkennbar.

    Haven mochte ich wirklich sehr. Mir gefiel ihre neugierige Art, wie sie auf die Leute zuging und nicht locker ließ.

    Apropo Klischees....das gefiel mir auch wirklich sehr gut...die Story hatte zwar ein, zwei typische Klischees, aber insgesamt war sie doch herrlich klischeefrei !

    Der Schreibstil war mir teils doch etwas zu anstregend...aber gesamt gesehen doch ganz okay.

    Pro:
    - authentische & symphatische Charaktere
    - spannendes Thema
    - so gut wie keine Klischees

    Kontra:
    - sehr langatmiger Anfang
    - hätte etwas kürzer sein können

    Fortsetzung ?:
    Ja !

    Bewertung:
    Nach einem recht schwierigen Start fand ich es doch echt spannend und magisch.
    Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne

  11. Cover des Buches Fearless (ISBN: 9783736308428)
    Winter Renshaw

    Fearless

     (56)
    Aktuelle Rezension von: christiane_brokate

    Also der 2. Teil hat mir nicht so gefallen , fand den ersten besser. In diesem Band geht es um Maren , die frisch geschieden ist, und da begannen die Probleme sie war jemand die mich nicht in ihre Seele blicken lies, kennt ihr das ? Zu manchen Charakteren hat man sofort Bezug mag sie von Anfang an und geht mit ihnen an deren Seite zusammen durch die Geschichte. Bei Maren war es überhaupt nicht so , sie hatte was in ihrer Art das mich von ihr ferngehalten hat, auch ihr handeln und tun , konnte ich nicht wirklich nachvollziehen.

    Dante wow was für ein Kerl, er ist zum Verlieben und hatte mich sofort in seinem Bann . Ich verstehe zwar nicht was er an Maren findet , aber die Anziehungskraft gegenüber ihr, ist genau zu spüren.

    Es liegt aber nicht an der Autorin , sondern wirklich an den CHarakter da ich den ersten Teil sehr mochte, auch die Geschichte an sich war gut und abwechslungsreich. Die Geschichte war locker, leicht, witzig, mit Wendungen und Spannung.

  12. Cover des Buches Der Nacht ergeben (ISBN: 9783453354210)
    Alexandra Ivy

    Der Nacht ergeben

     (287)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Wer von den Vampirgeschichten ala Lara Adrian, Sherrilyn Kenyon, Christine Feehan und Co. noch nicht genug bekommen hat, kann diesem Buch allemal eine Chance geben. Auch wenn inhaltlich nichts wirklich Neues zu Tage gefördert wird in Bezug auf ähnlich gelagerte Serien oben genannter Autorinnen, wird man denn noch gut unterhalten. Auch hier treten wieder die verschiedensten mystischen Wesen wie Werwölfe, Halbdämonen, Elfen u. a. auf  und bereichern so die Geschichte. Mich konnte das Ganze aber nicht wirklich überzeugen, dafür ist es irgendwie das übliche halt. Deshalb kann ich es auch nur als gutes Mittelmaß bewerten.

  13. Cover des Buches Vampire habens auch nicht leicht (ISBN: 9783802582424)
    Lynsay Sands

    Vampire habens auch nicht leicht

     (257)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Ein Saboteur macht Vincent Argeneau, Schauspieler, Theatermanager und Vampir, das Leben schwer. Um dem Schuldigen auf die Spur zu kommen, engagiert er die toughe Privatdetektivin Jackie Morrisey. Im Laufe der Ermittlungen fühlt sich Vincent immer mehr zu der hübschen Detektivin hingezogen. Doch dann gerät die Situation außer Kontrolle und Vincents Leben in Gefahr..

  14. Cover des Buches Ein Vampir kommt selten allein (ISBN: 9783802582271)
    Katie MacAlister

    Ein Vampir kommt selten allein

     (248)
    Aktuelle Rezension von: Mabji-Goose

    Eine sehr spannende Geschichte rund um Pia Thomason, die sich auf ihrer 'romantischen' Singel-Europa-Rundreise eigentlich nur ein paar Bücher ansehen will, um sich dabei vor ihrer zickigen Mitreisenden zu verstecken. Doch plötzlich liegt eine sterbende Frau in ihrem Hotelbad, sie hat zwei ungewollte Ehemänner am Hals und ist angeblich die Auserwählte von noch einem dritten Mann bzw. Vampir. Dazu noch die verrückte Sekte, welche sie als Mordinstrument an möglichst gleich allen Vampiren nutzen möchte, und die Horde von Geistern, welche nur sie selbst sehen kann.

    Pia ist eine sehr sympatische Frau, in die ich mich sofort hineinversetzen konnte, auch wenn ich sie manchmal in ihren Entscheidungen leicht flatterhaft finde.
    Ich mochte die Dynamik zwischen ihr und dem männlichen Hauptcharakter, dessen Namen ich jetzt mit Absicht nicht nenne!
    Außerdem finde ich es durchaus gut, dass die Geschichte Mal nicht damit endet, dass das Pärchen kuschelnd im Bett liegt und alles in bester Ordnung ist.
    So kann ich mich jetzt auf den zweiten Teil dieses Abendteuers freuen, womit ich sofort anfangen werde!

  15. Cover des Buches Wer die Hölle kennt (ISBN: 9783426227183)
    Leigh Bardugo

    Wer die Hölle kennt

     (72)
    Aktuelle Rezension von: MinnieG

    Wie im ersten Buch ist es eine gute Mischung zwischen Fantasy- und echter Welt. Der Magie-Teil ist gut aufgebaut und spannend.
    Leider hat es teilweise etwas gezogen, es gibt längere Teile in denen nicht wirklich etwas passiert, sondern einfach nur die Umgebung sehr (zu) genau über sehr lange Passagen beschrieben wurde. Vor allem am Anfang gibt es kaum Handlung.
    Wenn man den langweiligen Teil dann geschafft hat, war der Plot aber gut. Immer wenn man dachte es geht Richtung Lösung, kam nochmal etwas dazu, sodass es gegen Ende dann richtig spannend wurde.

    Die 2 Hauptcharaktere sind gut gestaltet, in die weiteren Charaktere konnte ich mich nicht richtig hineinversetzen, da ich diese nicht gut einschätzen konnte. Die Hintergrundstory war zwar relativ ausführlich aber man bekommt trotzdem wenig Eindruck von der Persönlichkeit.

    Fazit: Alles was man sich nach dem Cliffhanger im ersten Buch erwartet hat, wurde wieder auf gegriffen. Insgesamt ein gutes Buch, einen Abzug gibt es aber für die Längen und flachen Charaktere.

  16. Cover des Buches Todesurteil (ISBN: 9783442480258)
    Andreas Gruber

    Todesurteil

     (618)
    Aktuelle Rezension von: Stopkaofbooks

    Todesurteil von Andreas Gruber ist zum absoluten Highlight meines Jahres geworden!
    Der erste Band war schon sehr gut, dieser ist noch besser!

    Wenn man Krimis mag, dann ist das Buch höchstempfehlenswert.

    Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Zwei scheinbar parallele Ermittlungen in Österreich und Deutschland. Für mich blieb sehr lange unklar, wie sie zusammenhängen. Selbst am Ende gibt es noch Überraschungen, wer alles an dem Verbrechen beteiligt war. Jemand, den ich am Anfang verdächtigt habe, aber mich zum Ende hin damit abgefunden habe, dass er doch unbeteiligt war.
    Die Geschichte ist sehr gut durchdacht und alle Puzzleteile passen zusammen.
    Der einzige Minuspunkt für mich sind die Alleingänge von Sabine Nemez, das ist vielleicht aber Geschmacksache.

  17. Cover des Buches Der Kuss des Blutes (ISBN: 9783453354340)
    Alexandra Ivy

    Der Kuss des Blutes

     (181)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Es handelt sich hier um den zweiten Band der "Guardians of Eternity" - Reihe. Aus meiner Sicht muss man den ersten Teil nicht unbedingt gelesen haben, allerdings würde ich es auf jeden Fall empfehlen und für Serienfans erübrigt sich diese Feststellung so wie so.
    Dieser Teil schließt sich fast nahtlos an den ersten an. Die beiden Protagonisten Viper und Shay haben wir ja schon dort kennenlernen dürfen.

    Viper steht Shay zur Seite und allmählich lernt sie zu vertrauen und ihr neues Leben anzunehmen. Wie sich zwischen den beiden die Geschichte entwickelt hat mir gut gefallen, und das auch Figuren aus Teil 1 ihre Auftritte haben war ebenfalls ein Pluspunkt für mich als Serienfan.

    Mir hat dieser Serienteil gut gefallen und ich empfehle ihn somit auch gern weiter.

  18. Cover des Buches Geweihte des Todes (ISBN: 9783802583834)
    Lara Adrian

    Geweihte des Todes

     (511)
    Aktuelle Rezension von: halo123

    Also dieser Band gehört nicht zu meinen liebsten Bänden der MIdnight Breed Reihe ABER er ist auch nicht schlecht. Nur gefielen mir halt andere Protagonisten etwas besser. Darum auch drei Sterne. Ich fand Jenna besonders interessant, gerade das was im Laufe des Buches mit ihr geschieht doch ich hätte mir am Ende etwas mehr Klarheit gewünscht. Sonst war die Geschichte ganz ok. Die erotischeren Szenen liefen ab wie in den vorherigen Bänden und auch von der groben Handlung her ist die STruktur der Beziehung von Brock und Jenna ähnlich. 

  19. Cover des Buches Der Dunkelheit versprochen (ISBN: 9783453355873)
    Alexandra Ivy

    Der Dunkelheit versprochen

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Wie zu erwarten war, dreht sich die Geschichte diesmal um den Sylvermyst-Prinzen Ariyal und die Vampirjägerin Jaelyn.

    Ariyal wurde durch einen Fehler zu ihrem Prinzen und opferte sich freiwillig Morgana, um sein Volk zu schützen. Von Anfang an wird klar, dass er ganz anders ist, als er beschrieben wird: Er ist loyal, zielstrebig und er weiß, wie man Moral zeigt. 

    Jaelyn ist ein typischer Vampir, sie ist stark und mag es gar nicht, wenn man sie unterschätzt nur weil sie eine Frau ist. Und ihre Vergangenheit ist immer noch ein schmerzhaftes Thema bei ihr. 

    Und ebenfalls bereiten sich alle auch weiterhin auf den Kampf gegen den dunklen Lord vor...

    Fazit: Ein guter Band, der an die letzten beiden anknüpft. Die Handlung ist immer noch sehr unterhaltsam und spart auch nicht mit heißen, romantischen Szenen. Ich wurde jedenfalls wieder gut unterhalten und war auch schnell wieder in der Welt der "Wächter der Ewigkeit" angekommen. Dafür gibt es erneut eine Kauf- und Leseempfehlung und 4 von 5 Sterne von mir.

  20. Cover des Buches Teufelsbraut (ISBN: 9783802581755)
    Lilith Saintcrow

    Teufelsbraut

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Erdbeerschorsch

    Die ersten beiden Bände dieser Serie habe ich in einem Secondhand Laden für je 50 Cent gefunden. Wie mir der erste Band gefallen hat, erfahrt ihr hier...


    Zum Inhalt:


    Die Geschichte spielt in unserer modernen Welt, allerdings ist hier einiges anders. Es gibt eine höher entwickelte Technik. Die politische Situation hat sich völlig verändert. Dante lebt in der "Hegemonie". Das ist eine der beiden Weltsupermächte (bestehend aus Nord- und Südamerika, Australien/Neuseeland, dem Großteil Westeuropas, Japan, Teilen Zentralasiens sowie einzelnen diplomatischen Enklaven in China)

    Es gibt verschiedene Religionen, das Christentum spielt allerdings keine Rolle mehr.

    Es ist hier ganz normal, dass es Menschen mit magischen Kräften gibt (sogenannte Psione) und sie werden auch von der Gesellschaft akzeptiert, müssen sich aber gut sichtbar "kennzeichnen".

    Dante Valentin ist eine Nekromantin und muss daher eine bestimmte Tätowierung auf der Wange tragen, mit einem kleinen Smaragd darin. Außerdem muss sie ihre Haare schwarz färben und sie trägt immer ihr geweihtes Schwert bei sich. Ihre Arbeit ist auch gesellschaftlich akzeptiert: Wenn es Streitigkeiten um ein Testament gibt, kann sie den Verstorbenen für die Dauer eines Gespräches in die Welt der Sterblichen zurück holen. Außerdem arbeitet Dante als Kopfgeldjägerin.

    Die Existenz von Dämonen ist in Dantes Welt auch etwas normales. Als Nekromantin hat es Dante auch öfter mit dem Totengott Anubis zu tun.

    Bei den Menschen mit magischen Fähigkeiten gibt es außer Nekromanten z.B. Magi, die Dämonen beschwören können und Heiler, die nicht mal sich selbst verteidigen können, weil sie die Schmerzen anderer Menschen direkt spüren.

    In diesem ersten Abenteuer bekommt Dante Valentin unerwarteten Besuch: Es ist der mächtige Dämon Japhrimel, der sie mit in die Hölle nimmt, weil der Höllenfürst Luzifer selbst einen Auftrag für sie hat: Sie soll den Dämon Vardimal Santino aufspüren, ihn töten und das Artifakt, das er Luzifer gestohlen hat, zurück bringen. (Das Artifakt ist ein magisches Ei, das auf der Erde die Apokalypse herbei führen könnte, wenn es zerbrochen werden würde.)

    Dante nimmt den Auftrag an, auch weil sie selbst noch eine Rechnung mit Vardimal offen hat. Er hat ihre beste Freundin umgebracht...

    Die Geschichte wird aus der Sicht von Dante Valentine in der Ich-Form erzählt.


    Meine Meinung:

    Warum hat dieser Band auf Deutsch den Titel "Teufelsbraut"? Das klingt nicht nur doof, es passt auch nicht zum Inhalt. Die wörtliche Übersetzung des englischen Titels ("Im Auftrag des Teufels") wäre viel besser.

    Das Buch ist leicht zu lesen und der Start in die Handlung fällt ebenfalls leicht. Es gibt zwar viele neue Begriffe, von denen leider nicht alle im Glossar am Schluss erklärt werden, aber das tut dem Lesefluss keinen Abbruch. Zuerst liest sich der Roman auch ziemlich spannend, leider lässt die Spannung gegen Ende deutlich nach. Ich hätte mir anhand des Klappentextes und des Titels auch ein gruseligeres Buch erwartet.

    Gut gefallen hat mir, dass Dante Valentine wirklich selber gut kämpfen kann und dass nicht (wie so oft in modernen Fantasyromanen) eine schnulzige Liebesgeschichte im Vordergrund steht. Leider gelingt es der Autorin nicht immer, eine dichte Atmosphäre herzustellen. Ich finde es auch gut, dass man viel über Dantes Vergangenheit erfährt.

    Das Weltbild in dieser Serie ist meiner Meinung nach nicht in sich logisch: Einerseits gibt es den altägyptischen Totengott Anubis. Andere altägyptische Götter kommen nicht aber nicht vor. Dann gibt es den Teufel Luzifer als Herrscher über die Hölle. Müsste es dann nicht auch logischerweise den Gott der Christen geben? Allerdings ist das Christentum völlig in die Bedeutungslosigkeit versunken.

    Ich verstehe auch nicht so ganz, warum man in einer Welt voller gut funktionierender Schusswaffen mit einem Schwert durch die Gegend läuft (gut, dieses Problem gibt es bei "Star Wars" auch).

    Fazit: Leider wird die Spannung, die am Anfang des Romans herrscht,nicht bis zum Ende durchgehalten und es gibt im "Weltbild" einige Logikfehler. Ich gebe daher nur eine mittelmäßige Note. (Nach dem zweiten Band, der meiner Meinung nach deutlich schlechter war, bin ich aus der Serie ausgestiegen.)

  21. Cover des Buches Caraval (ISBN: 9783492281676)
    Stephanie Garber

    Caraval

     (779)
    Aktuelle Rezension von: Maja_Leutner

    Ich habe mich immer gefragt, ob es ein Buch geben kann das mich vollkommen verwirrt und zugleich auch fasziniert. Hier habt ihr die Antwort: Caraval. Die Geschichte hat mich von der ersten Sekunde an gefesselt und mich förmlich in seine Welt gezogen, sodass ich mir selbst gewünscht habe an diesem Spiel teilzunehmen. Was mich sehr gefesselt hat war die Magie und ihr Erscheinung. Denn diese war so vielfältig, schön als auch grausam. Außerdem hatte die Geschichte eine interessante Background-Story, welche voller Überraschungen war. Ich liebe es wie die Geschichte mich auf die Probe und alles was ich weiß auf den Kopf gestellt hat. Ich habe gerätselt und gelacht, weil es mir so viel Spaß gemacht hat. Ich war so gespannt auf jeden neuen Hinweis und wurde oft in die Irre geführt, dass es einfach genial war. Die Zitate waren übrigens oftmals auch sehr interessant und haben mich zum Nachdenken angeregt. Die Protagonisten waren so tiefgründig, wie die restlichen Figuren vielfältig und unberechenbar waren. Vor allem der Love Interest von Scarlett hat es mir angetan. Die ganze Suche nach Tella, die Rätsel, das Spiel und die Geschichte sind so gut durchdacht, dass sich Lügen und Wahrheit vermischen und kaum zu durchschauen sind. Was auch erwähnt werden sollte ist das geniale Setting, welches so bunt und magisch ist, wie die Magie selbst. In diesem Buch gibt es so viel zu entdecken, dass man der Welt einfach verfallen muss, weshalb die Geschichte volle fünf Herzen von mir bekommt.
    Die Story geht vielversprechend los. Die beiden Schwestern erhalten eine Einladung zu Legends Spiel Caraval, welche die perfekte Möglichkeit für eine Flucht vor ihrem Vater und aus ihrem grausamen Alltag darstellt, und werden von dem mysteriösem Seemann zu der Insel gebracht. Doch auf der Insel Legends angekommen verschwindet die blonde Schwester und lässt ihre ältere Schwester zurück, die nun an den Spielen teilnehmen muss, um sie zu finden. An ihrer Seite stets der geheimnisvolle Fremde, der ihr Herz immer höher schlagen lässt. Doch was ist wahr und was falsch? Wem kann sie trauen und wen muss sie fürchten?
    Scarlett ist auf der Insel Trisda groß geworden und die ältere Schwester von Tella. Ihre Mutter ist von ihrem Ehemann fortgelaufen und hat ihre Töchter bei diesem Monster gelassen. Die Beziehung zu ihm ist sehr angespannt, da er sie beide für alles bestraft. Ihre Kindheit war nicht immer schön, aber sie verehrte die Geschichten ihrer Großmutter über Caraval. Sie ist freundlich, hilfsbereit, misstrauisch und so liebenswürdig, wie sie auch klug ist. An sich würde sie alles für ihre Schwester tun, auch einen fremden Graf heiraten. Der ihre Möglichkeit weg von der Insel ist. Viel Freiheiten hatte sie nie und doch hofft sie auf Freiheit und Liebe. Ihre Entwicklung zeigt sich daran, dass sie sich traut ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und voller Hingabe das Spiel spielt, um ihre Schwester zu retten. Dabei findet sie zu sich selbst und lernt zu lieben. Ich mag sie und finde sie sehr sympathisch.
    Tella ist Scarletts kleine Schwester und ebenso hofft sie auf Freiheit. Sie möchte die Welt erkunden und lieben, wenn sie will. Sie ist aufgeweckt, abenteuerlustig, freundlich und impulsiv. Sie neigt zum Egoismus und träumt von einem Leven als Meerjungfrau. Ihre Entwicklung zeigt sich darin, dass sie ihr Vertrauen zu ihrer Schwester beweist, in dem sie alles für sie aufgibt. Jedoch hat sie auch noch viele Geheimnisse, die wir nicht aufgedeckt haben, weshalb ich sie noch nicht weiter einschätzen kann, aber sie hat mich positiv überrascht.
    Julian ist ein Fremder, der als Seemann seinen Platz bei Scarlett und Tella findet. Er bringt sie auf die Insel und spielt an ihrer Seite in Caraval mit. Viel ist über ihn nicht bekannt, nur das seine Familie gerne spielt und er ebenfalls. Er ist selbstbewusst, mutig, stark und kann ebenso freundlich sein, wenn er möchte. Seine Entwicklung zeigt sich darin, dass er weiterspielt und seine Gefühle zeigt und sich für Scarlett einsetzt. Ich mag ihn sehr und bin fasziniert von ihm und seiner Art.
    Zusammen sind die Geschwister zwei Gegensätze, die zusammengehören und sich so sehr lieben, dass sie alles füreinander tun würden, sogar sterben. Scarlett und Julian hingegen sind nicht nur ein interessantes Paar, sondern auch eine unglaublich abenteuerliche Mischung. Ich mag es wie sie miteinander umgehen, denn es ist so humorvoll und doch romantisch.
    Das Ende war einfach nur wow. Ich kann es kaum in Worte fassen, denn die letzten Seiten haben mich sprachlos gemacht. Ich wusste nicht mehr was Wahrheit und was Lüge war, denn alles war so verzwickt und geheimnisvoll. Unsere liebe Scarlett steht kurz davor das Rätsel zu lösen und ihre Schwester zu finden, doch dafür muss sie einen Preis zahlen, der sehr hoch ist. Die Vereinigung mit ihrer Schwester sollte eigentlich Licht ins dunkle bringen, jedoch muss sie erst erfahren, was wahrhaftig Dunkelheit ist, um Licht erkennen zu können. Der Epilog war super gut, wunderschön, aber auch verwirrend. Denn es werden neue Fragen aufgeworfen und ich war gleich wieder so gespannt, dass ich gleich zu Band 2 greifen muss, um weiterzulesen. Das Buch ist wunderschön und voller Magie, weshalb es volle fünf Herzen verdient.

  22. Cover des Buches Die Erleuchtete - Im Zeichen der Finsternis (ISBN: 9783442477555)
    Aimee Agresti

    Die Erleuchtete - Im Zeichen der Finsternis

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Dieser dritte Teil der Erleuchteten-Trilogie schließt mit seiner Handlung direkt an den Vorgängerband an, so dass ich empfehle die ersten beiden Teile zu kennen. Auch hier bleibt die Autorin ihrem flüssigen Schreibstil treu und alle auftretenden Charaktere sind gut gezeichnet, denn sie machen eine Weiterentwicklung durch, was mir gut gefallen hat. Allerdings hätte diese abschließende Geschichte für meinen Geschmack mehr Tempo haben dürfen. Andererseits werden alle Fragen beantwortet und so kann ich auch diesen letzten Band zu frieden zu klappen. 

    Fazit: Alles in allem ein guter Trilogie-Abschluss-Band, den ich allerdings nur den Lesern empfehlen möchte, die die Vorgängerbände kennen. 

  23. Cover des Buches Light & Darkness (ISBN: 9783844916348)
    Laura Kneidl

    Light & Darkness

     (909)
    Aktuelle Rezension von: Deni_lovebooks

    Inhalt:
    Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss…

    Fazit:
    Die Geschichte zwischen Light und Dante ist eine Geschichte die uns zeigt, dass Paranormale und Menschen miteinander leben und sich lieben können. Sie zeigt, dass man Paranormale in die Gesellschaft eingliedern kann und das nicht per se jeder böse Absichten hat.
    Jedoch muss ich sagen, hatte ich die ersten 50% große Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen, da diese in der Erzählerperspektive geschrieben wurde und bei mir an Menschen stellen zur Verwirrung geführt hat. Trotz allem hat sie sich nach der Hälfte sehr flüssig lesen und ich konnte zur den Protagonisten langsam einen Draht aufbauen, jedoch nicht so sehr, dass ich das Buch nochmals lesen würde. Dafür hat sich leider der Anfang zu lange für mich gezogen. 

  24. Cover des Buches Vertraute der Sehnsucht (ISBN: 9783802588846)
    Lara Adrian

    Vertraute der Sehnsucht

     (276)
    Aktuelle Rezension von: halo123

    Ich liebe das Midnight breed universum und in dieser reihe gibt es stärkere und schwächere bücher. dieser band gehört leider zu den schwächeren. 

    mira hat mich manchmal echt aufgeregt, das muss ich loswerden. und sie soll ein captain sein? und wie kann sie bitteschön mit stammesvampiren mithalten???? ich fand das ganze szenario einfach etwas unrealistisch und musste mich etwas daran gewöhnen. ihre stimmungschwankungen gegenüber kellan sind eine ganz andere geschichte.....

    das was mir gut gefallen hat sind die originalen stammensvampire und ihre kinder. dieser einblick in die nächste generation war ganz schön.

    als ich das erste mal über mira und kellan gelesen habe habe ich mir schon vorgestellt, dass die beiden in zukunft zusammenkommen, doch nicht in so einer geschichte

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks