Bücher mit dem Tag "dark romance"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "dark romance" gekennzeichnet haben.

406 Bücher

  1. Cover des Buches Vicious Love (ISBN: 9783736306868)
    L. J. Shen

    Vicious Love

     (602)
    Aktuelle Rezension von: Svenja_Blue

    „Vicious Love – Sinners of Saint“ von L.J. Shen wurde mir ebenfalls von einer Freundin empfohlen, mit den Worten „eine hotte Enemy-to-Lovers“ Geschichte. Sie hat nicht übertrieben, was den Sex und die häufige und explizite Anspielung auf die „Bedürfnisse“ betrifft.

    Worum es geht, kann man im Klappentext nachlesen, oder sich einfach zusammenreimen, weil der Plot sowas von 0815 ist, dass selbst ein Vollpfosten erahnen kann, was passiert.


    Cover

    Beginnen tue ich beim Cover. Es sieht hübsch aus, ich mochte es echt gerne und die Farben haben mir gut gefallen. Dass es eine Anspielung auf Emilia (Kirschblütenrosa) und Vicious (Schwarz) ist, finde ich toll. Jedenfalls verstehe ich es so als Anspielung 😅

    Allerdings reiht sich das Cover nahtlos in der in der Reihe der New Adult Bücher ein und ist damit extrem gewöhnlich, fast schon langweilig im Meer der NA-Welt.


    Inhalt

    Die Geschichte beginnt damit, dass man als Leser die Vergangenheit von Vicious und Emilia erfährt. Von Anfang an wird klar, dass beide sich zueinander hingezogen fühlen, aber durch ein Missverständnis (und Vicious ekelhaften Charakter) entsteht zwischen den beiden Hass und Feindschaft. Jahre später lebt Emilia in New York unter ärmlichen Verhältnissen und Vicious als Multimillionär in Todos Santos. Ihre Wege haben sich getrennt und Emilia hat mit ihm und dem jahrelangen Schikanieren, dem Mobbing durch Vicious und seinem Hass auf sie abgeschlossen (wer hier wirklich denkt, das sei so, nein, natürlich ist sie noch immer in ihn verliebt). Bis er plötzlich in New York steht und ihr einen Job anbietet, der ihr und ihrer kranken Schwester aus der Misere helfen könnte. Dass das allerdings seinen Preis hat und Vicious andere Ideen hat, als zunächst gedacht, ist auch klar.

    Vorweg, ich kann Erotik nicht leiden. Allerdings wurde mir hier versichert, dass es um mehr als nur Sex ginge.

     
    Abgesehen davon verstehe ich nicht, wie man sich in den Mobber verlieben kann. Vicious hasst Emilia und liebt sie trotzdem, was ein sehr problematisches und äußerst toxisches Bild einer Beziehung abbildet. Dinge wie Mobbing, Hass und Schikanieren wird mit der hatten Vergangenheit entschuldigt und sind plötzlich vollkommen in Ordnung, weil Vicious es ja so schwer hatte. Dass Emilia nach dem ganzen Mist echt noch mit ihm in die Kiste springen konnte, ist genauso problematisch.

    Die teilweise vulgäre Sprache und der Sex waren wirklich in gefühlt jedem Kapitel ein Thema und manchmal kam es mir mehr vor, als würde ich Tiere beobachten, die unbedingt ihre Bedürfnisse erfüllen müssen, als Menschen.
    Vicious ist natürlich ein Bad Boy, Emilia ein Good Girl. In dem Buch gibt es Unmengen an Klischees. Eigentlich ist das gesamte Buch ein einziges Klischee. Aber – ein toxisches Klischee! Hat man auch nicht jeden Tag.

    Den einen Stern vergebe ich tatsächlich nur fürs Cover. Die Story an sich ist Sex, toxischer Bad Boy, toxisches Verhalten, Sex, 

    [Spoiler

    Vicious traurige und gewalttätige Vergangenheit durch die Misshandlungen 

    [Spoiler Ende], 

    Sex, Emilias Situation, Missverständnisse und Sex.


    Schreibstil

    Der Schreibstil war vulgär und unspektakulär. Es liest sich flüssig, aber er ist definitiv nichts besonderes. Man hat aber keine Schwierigkeiten, alles zu verstehen. 


    Charaktere

    Emilia ist ein oberflächlicher, langweiliger Charakter. Sie weiß nicht, was sie möchte und hat wenig, was sie sympathisch machen würde. Sie ist auch nicht besonders unsympathisch, sondern einfach irgendwie da 🤷🏻‍♀️ Sie ist weder besonders intelligent, noch dumm. Allerdings ist sie in einer Hinsicht ziemlich blöd. Und zwar weil sie sich auf Vicious einlässt. Nur weil er eine harte Vergangenheit hat, sollte es für sie nicht in Ordnung sein, wie schlecht und toxisch er sie behandelt hat.

    Vicious ist und bleibt bis zum Schluss ekelhaft und toxisch. Klar versthee ich, dass er mit seiner Vergangenheit einen Dachschaden hat und die Aggressionsprobleme auch davon kommen. Trotzdem benimmt er sich wie das größte *** Emilia gegenüber. Das mit seiner Vergangenheit zu erklären, macht es weder besser, noch verständlicher oder ihn sympathischer. Vor allem aber wird es im Buch als Entschuldigung genommen, was die Sache natürlich vollkommen in Ordnung bringt.


    Fazit
    Ein Buch in dem es gefühlt nur um Sex geht und das ein toxisches Bild einer Beziehung mit dem ehemaligen Mobber abgibt. Die Protagonistin weiß nicht was sie möchte und die Story ist ein einziges Klischee.

  2. Cover des Buches Ein Käfig aus Rache und Blut (ISBN: 9783959912914)
    Laura Labas

    Ein Käfig aus Rache und Blut

     (337)
    Aktuelle Rezension von: incrediblemimi

    Dieses Buch ist für mich nicht ganz so einfach zu bewerten.

    Am Anfang hatte ich extreme Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden. Es war alles zu viel auf einmal und ziemlich viel wurde nur angerissen, aber nicht in der Tiefe erklärt.

    Die Geschichte wirkte dadurch doch recht oberflächlich. Da es jedoch Band 1 einer Trilogie ist, kann man hierüber etwas hinwegsehen und darauf hoffen, dass die ganzen angerissenen Themen dann in den nächsten Bänden erklärt werden. 

    Als die Hauptprotagonistin Alison, von Beruf Dämonenjägerin, dann auf den Dämonenkönig Dorian trifft, wird es etwas spannender. Vor allem der ständige Schlagabtausch zwischen Alison und Gareth, die rechte Hand des Dämonenkönigs, haben mir sehr gut gefallen.

    Auch einen weiteren Dämon, Noah, mochte ich sehr, da er und Gareth sich ganz offen anfeindeten.

    Auch wenn ich die Handlungen recht oberflächlich fand, mochte ich die Charaktere umso mehr.

    Durch den Schreibstil der Autorin kam ich dann trotz der anfänglichen Schwierigkeiten doch sehr gut durch die Geschichte.

  3. Cover des Buches Cold Princess (ISBN: 9783736304369)
    Vanessa Sangue

    Cold Princess

     (336)
    Aktuelle Rezension von: Buchverrueggt

    Die Story von „Cold Princess“ wird aus zwei Perspektiven geschildert – die der Mafia-Patin Saphira und ihres Bodyguards Maddox. Das macht das lesen kurzweilig und als Leser kann man sehr gut den Gedankengängen der beiden folgen.

    Saphira hat als Frau an der Macht mit so einigen Schwierigkeiten zu kämpfen und muß sich mit Rafinesse und Geschick gegen ihre (männliche) Konkurrenz behaupten. Maddox hat dagegen andere Probleme. Er versucht über Saphira an Infos zu kommen, die ihm helfen, den Mörder seines Vaters ausfindig zu machen. Er vermutet diesen in den Reihen von Saphiras Mafiaclan. Ihm fehlen aber noch Beweise. Und er ist bereit, alles für diese Infos zu tun.

    Die Geschichte an sich ist schnell erzählt. Zwei konkurrierende Mafiaclans, der eine will dem anderen was, ein Toter (oder mehrere) und jemand der den Toten rächen will. Noch ein bisschen Romanze dazu et voila. Der Plot ist zeitweise spannend, aber mir fehlte so ein bisschen Tiefe bei den Charakteren. Außerdem enthält das Buch viele Sex-/Erotikszenen, die okay waren, aber ich fand sie jetzt nicht prickelnd oder irgendwie außergewöhnlich gut. Vielleicht lag das aber auch schon an der mangelnden Charaktertiefe.

    Ich habe deshalb auch ein paar Tage überlegen müssen, wie ich das Buch bewerte und ob ich den zweiten Band lesen würde. Bewertung von mir sind 3,5 Sterne. Da ich keine halben Sterne vergeben kann nehme ich wohlwollende 4. Das Buch hat mich trotzdem unterhalten, ist aber ausbaufähig. Den nächsten Band werde ich auch noch lesen, da am Ende des ersten ein Cliffhanger ist. Zum Teil kann ich mir die Fortsetzung schon denken, aber ich möchte der Reihe nochmal eine Chance geben.

    Fazit:

    Ausbaufähig in Story und vor allem den Charakteren. Ich möchte der Reihe trotzdem noch eine Chance geben und werde noch den zweiten Band lesen.

  4. Cover des Buches Broken Darkness: So verführerisch (ISBN: 9783499275210)
    M. O'Keefe

    Broken Darkness: So verführerisch

     (218)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Als ich anfing dieses Buch zu lesen, war ich skeptisch. Mir ging das alles mit den beiden viel zu schnell am Telefon. Aber das ist wohl dem Genre geschuldet, den schließlich soll es ja „schnell zur Sache“ gehen. Der Plot ist nicht unbedingt neu, aber zumindest die Idee, sich via Telefon zu verlieben, anders und interessant. Richtig gepackt hat mich der Roman jedoch erst, als ich herausfand, dass es auf eine Art Die-Schöne-und-das-Biest-Geschichte hinausläuft. Allen Klischees und des immer gleichen Helden, mit dunkler Vergangenheit zum Trotz wollte ich das Buch lesen und nach dem echt gemeinen Ende sofort zu Band 2 greifen.

  5. Cover des Buches Fire Queen (ISBN: 9783736306172)
    Vanessa Sangue

    Fire Queen

     (204)
    Aktuelle Rezension von: lxy_and_more

    Im zweiten Band der 'Cosa Nostra' Dilogie geht es weiterhin um Saphina de Angelis und Madox Caruso. Die Erzählperspektive ist, wie bei Bd. 1 auch, die dritte Person. Neu dazu kommen Rabia und Emilio.

    Nach dem tiefsitzenden Verrat und der lebenbedrohlichen Verletzung Saphinas gibts es für sie nur ein Ziel, nämlich die Rache. Die Erzählung setzt unmittelbar am Ende vom ersten Band ein. Madox ist als rechtmäßiger Nachfolger zum neuen 'capo' der Vargas aufgestiegen. Doch nicht alle aus den Reihen der Vargas sehen Madox als die richtige Besetzung für diese Position. Im Hintergrund laufen Intrigen gegen Madox, sowie auch Saphina. 

    Durch ihre verletzungsbedingte Auszeit wird Saphina von ihrer fast Schwägerin Rabia ersetzt., dass diese zu einem großen Problem werden könnte ahnt Sasphina zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht. Sapinas und Madox Gegenspieler spielen ihr Spiel perfekt und unbemerkt, so dass beide die Gefahr nicht kommen sehen. Saphina wird erneut hintergangen und fast getötet. Nur Madox kann sie noch (natürlich zunächst gegen ihren Willen) retten. Ihre Unsicherheit gegenüber Madox bleibt erhalten, sie möchte aber um ihre Familie Kämpfen und sich ihre Position bei den De Angelis zurückerobern. Rabia lockt sie in eine Falle und es kommt zu einem finalen Shutdown im Lager der De Angelis. Schaffen es Saphina und Madox alle Hürden zu überwinden und eine gemeinsame Zukunft zu haben?

    Band zwei war, wie auch sein Vorgänger, sehr spannend geschrieben. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und war immer wieder von den Handlungsstängen überrascht. Es gibt weniger Leidenschaft, wie noch im ersten Band, dafür aber tiefere und ehrlichere Gefühle. Von mir gibts erneut 5 Sterne.

  6. Cover des Buches Königsblut (ISBN: 9783453316034)
    J.R.Ward

    Königsblut

     (210)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Wrath und Beth müssen sich der Intrige der Glymera stellen und irgendwie eine Lösung finden. Was gar nicht so einfach ist, doch dann hat Beth die zündene Idee.

    Dieses Buch hat mir etwas besser gefallen als der Vorgänger, aber trotzdem hat mich ein Teil der Geschichte von Beth und Wrath nicht so wirklich interessiert. Ich hätte viel leiber mehr von Trez und Serena oder auch Assail und Sola gelesen. Selbst die Teile die sich um Wraths Eltern drehten waren viel interessanter.

    Zum Glück für mich war hier aber der Fokus mehr auf der Intrige der Glymera als das andere Problem, welches noch im ersten Teil im Vordergrund stand.


  7. Cover des Buches Gefangenes Herz (ISBN: 9783453317000)
    J.R.Ward

    Gefangenes Herz

     (164)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Trez Latimer stammt aus dem Reich der Schatten und wurde vor seiner Geburt an die Königin der S´Hisbe verkauft. Er ist mit seinem Zwillingsbruder geflohen und liebt seitdem unter den Menschen und Vampiren. Trez lernt die Auserwählte Selena kennen und hat plötzlich neben seinem Bruder iAm einen weiteren Vertrauten. Doch die Königin vergisst nie.... 

    Schon im letzten Band wurde es ja angedeutet. In diesem Band sind Trez und Selena im Mittelpunkt. In diesen Band braucht man eine Menge Taschentücher und Schokolade sollte man auch bereithalten. Dann dieses Buch geht einem ans Herz und bricht es einem nicht nur einmal. Tragisch, leidenschaftlich und fesselnd. Jedoch war mir es in diesem Buch etwas zu viel. Die Nebengeschichte nahmen in diesem Band etwas überhand und brachte einem manchmal etwas aus der Stimmung. Hier hätte ich auch etwas weniger Action gebraucht.  

  8. Cover des Buches Tears of Tess - Buch 1 (ISBN: 9783865526168)
    Pepper Winters

    Tears of Tess - Buch 1

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Another-

    Achtung, dieser Text enthält Spoiler.


    Vorab - dieses Buch hat mich einfach nur wütend gemacht. Wenn ich einen Psychothriller lesen will, dann besorge ich mir einen. Von Dark Romance erwarte ich wenigstens das, was das Genre auch ausmacht. Dark UND Romance.

    Ich hatte große Erwartungen an das Buch, ich WOLLTE auch, dass es eher heftig und kontrovers zugeht. Ich erwarte aber, dass in solcher Art Bücher, die Protagonisten später in einer Liebesbeziehung zueinander stehen, die beim Leser Sehnsüchte und Herzschmerz, Wohlwollen und einfach positive Gefühle auslöst. Und kein gestörtes, traumatisiertes, unentschlossenes MÄDCHEN, welches unter dem Stockholm-Syndrom leidet und einem ungreifbaren Mann, der es einfach liebt heftigste Gewalt an Frauen durchzuführen und ihm darauf abartigst einer abgeht, der sich aber wiederrum für diese Art von sich hasst. Und dann von der Prota im nachhinein bestärkt wird, dieser Seite nachzugeben und an ihr auszuleben, aber bitte nur, wenn er danach auch mit ihr kuschelt und sie eine Art Liebesbeziehung führen können? Wo der Prota erst zustimmt, sie es durch einen Blutschwur besiegeln und nur eine Seite später weist er plötzlich darauf hin, dass er ihr wahrscheinlich doch nicht diese Beziehung geben kann? Das ist einfach nicht greifbar und las sich einfach weder romantisch noch leidenschaftlich. Das ist eine kranke Abhängigkeit die ich da sehe, die mich erschreckt und meine Gefühle im Keim erstickt. Und DAS ist der Tod für jedes Romance-Buch, egal aus welcher Sparte, wenn man keinerlei Beziehung zu den Protagonisten und der Handlung aufbauen kann. 

    Die Handlung ist an so vielen Stellen unlogisch. Wenn ich die Romance-Sparte mal komplett außen vor lasse und nur die Story betrachte, dann ist es einfach Schwach. Zumindest der Handlungsverlauf sollte Sinn ergeben und schlüssig sein. Beispiel: Tess lebt ihre jungen 20 Jahre "normal" mit ein paar dunklen Fantasien ab und zu. Nimmt einen Dildo/Vibrator zum Urlaub mit, um evtl. mit Brax in die Richtung was ausprobieren zu können. Nur 2-3 Monate nach diesem Ereignis ist Sie eine Schläge-, Peitschen- (bis zum bluten) Hardcoreliebende, absolut unterwürfige Sklavin geworden. Da sag ich leider nur, HÄ? Wann das denn? Denn die Handlung bis zu dieser Entwicklung passt einfach nicht. Unrealistisch und unglaubwürdig, das hat beim Lesen einfach frustriert. Genauso Q - 28 Jahre ist er alt, unterdrückt seine dunkle Seite und traut sich nicht sie auszuleben, weil er wirklich aufs tiefste traumatisiert wurde in seiner Kindheit. Er hilft den versklavten Frauen, sich zu erholen und erlässt sie wieder in die Freiheit. Aber dann kommt die spuckende Tess, rebelliert ein paar Tage und SIE - die 57. Frau,  nimmt er dann plötzlich ganz ungezügelt? Warum? Tess wollte es ja erst auch nicht, hat sich gewehrt und er schlägt sie einfach und vergreift sich an ihr. So, wie andere Männer sich an den Frauen vergriffen haben, die zu ihm kommen und ja so "gebrochen" sind. Also auch hier - die Handlungen machen schlußendlich wenig Sinn und passen oft nicht zu dem vorgegebenem Charakter. Die geschriebene Sprache hat mir nicht die Leidenschaft und Anziehungskraft vermittelt, die die Protas sich gegenüber empfinden sollten.

    Ganz schlimm war auch, dass muss ich an dieser Stelle sagen, die Tatsache, dass Tess vergewaltigt wird, und nur ein paar Stunden später, nachdem sie von Q gerettet wird, sich in ihn verliebt und sich ihm endgültig unterwirft WEIL er sie Hart durchnimmt? Unmittelbar nach einer Vergewaltigung? Begründet wird ihr Verhalten damit, dass Q ja mit seinem Fick, die Erinnerung an die Vergewaltigung überschreibt. Ja, in welchem Leben denn? Also da hab ich geguckt wie ein Auto, dass ist in meinen Augen einfach lächerlich. 

    Nun lange Rede kurzer Sinn. Der Schreibstil war gut, die Länge und die Detailreichhheit ebenfalls. Einige bildliche  Vergleiche (z.B. sein fellartiges Haar) fand ich unpassend und abtörnend. Da gab es Einige von. 

    Tess war absolut nervig und ihre Entwicklung unglaubhaft. Sie wirkte auf mich oft so als hätte sie eine multiple Persönlichkeitsstörung. Gegen Ende gefiel sie mir dann ganz gut, sie wurde Entschlussfreudiger und schien sich "gefunden" zu haben. Q war nicht greifbar, ich hab bis zum Schluss bei ihm nicht wirklich durchgeblickt und er blieb mir einfach als Gewaltliebender Mann in Erinnerung. Keine Sympathie oder Empathie. Das Setting war ganz gut, die Nebencharaktere ganz durchschnittlich. Q´s Geheimnis war Schwach, man fragte sich, warum dieses ganzes tamtam um seine Person überhaupt gemacht wurde, man hätte dies zu beginn, als Tess in die Villa kam, sofort aufklären können - daraus wäre dann sogar eine sinnliche und leidenschaftliche Geschichte entstehen können. Ohne die ganzen Missverständnisse, Vergewaltigungen und stupiden Verhaltensweisen von Tess.

    Empfehlen würde ich das Buch nur, wenn jemand ein paar heftige gewaltreiche Sexszenen lesen möchte und wenig Wert auf eine schlüssige, erwachsene Handlung und Romance legt. Dieses Buch ist wie ein Autounfall, man möchte wegsehen, kann es aber nicht - daher ist es nicht ausgeschlossen, dass ich den zweiten Band auch noch lesen werde. Irgendwann.

  9. Cover des Buches Nachtherz (ISBN: 9783453316027)
    J.R.Ward

    Nachtherz

     (216)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Beth und Wrath stehen vor unangenehmen und auch gefährlichen Zeiten und gerade jetzt wünscht sich Beth ein Kind. 

    Diesen Teil fand ich ein wenig schwächer, besonders da ich die Geschichte rund um Wrath und Beth nicht interessant fand. Den gefährlichen Teil schon, aber die Sache mit dem Kinderwunsch und was Beth gemacht hat, fand ich nervig.

    Dafür war ich diesmal für die Nebenhandlungen sehr dankbar. Besonders die Geschichte um Assail und Sola war sehr spannend und da hätte ich gerne mehr von gelesen.

  10. Cover des Buches Seelenprinz (ISBN: 9783453315181)
    J.R.Ward

    Seelenprinz

     (292)
    Aktuelle Rezension von: breathingfailure

    Ich liebe die Geschichte von Blay und Quinn! 

    Die Geschichte der beiden wurde schön weitererzählt und auch gut beendet. 

  11. Cover des Buches Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz (ISBN: 9783736306943)
    Kerrigan Byrne

    Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz

     (151)
    Aktuelle Rezension von: Reebock82

    Inhalt

    London, Ende des 19. Jahrhunderts: Farah Mackenzie ist eine unabhängige junge Frau, die als Sekretärin bei Scotland Yard arbeitet. Was die wenigstens wissen: sie hat ihre Vergangenheit tief in sich vergraben. Diese wird aufgerüttelt, wenn der berüchtigte Verbrecher Dorian Blackwell in ihr Leben tritt und sie kurzerhand entführt. Zu ihrer eigenen Sicherheit, denn ihre Geheimnisse scheinen sie einzuholen. Und Dorian geht ihr mehr unter die Haut, als sie möchte, denn nicht umsonst wird er das schwarze Herz von Ben More genannt. 


    Kurzmeinung

    Was gut beginnt, hat mich dann doch ziemlich enttäuscht. Mir war Dorian bis fast zum Ende absolut unsympathisch. Szenen, die für mich wirklich unter die Kategorie "sexuelle Nötigung" fallen, haben ihr Übriges getan, dass ich das Buch am Ende unzufrieden beendet habe, froh darüber, dass es endlich fertig war.


    Meinung

    Nach einem gelungenen Prolog (und ich kann Prologe eigentlich nicht leiden), startet man beschwingt und mit vielen positiven Erwartungen in die Handlung. Vielversprechend geht diese dann auch weiter. Farah entpuppt sich als eine toughe und selbstständige junge Frau, bis zu dem Moment, in dem sie von Dorian Blackwell auf seine Burg verschleppt wird. Natürlich soll Dorian hierbei auf jeden Fall auch Sympathieträger sein. Als fleißige Liebesroman-Leserin erkennt man den weichen Kern unter der harten Schale. Doch für meinen Geschmack war diese Schale doch deutlich zu hart und zudem mit starken Stacheln versehen. Ich lasse solchen Figuren meistens Einiges durchgehen (es geht ja darum, den weichen Kern herauszukitzeln), aber bei diesem Buch bin ich da ziemlich schnell an meine Grenze gekommen. 

    Für mich waren die, wohl irgendwie leidenschaftlich gemeinten Szenen, nichts anderes als sexuelle Nötigung. Das erste wirkliche Gespräch von Farah und Dorian ereignet sich mit ihr nackt in der Badewanne, während er sie dazu zwingt, sich vor ihm zu waschen, damit er sich an dem Anblick ergötzen kann. Schlimm dabei vor allem, dass Farah sich, obwohl sie es nicht möchte, so gut wie nicht wehrt und sogar stattdessen das Ganze nach einem Moment sogar erregend findet. Ähnliche Szenen folgen. Es gibt in dem ganzen Buch aus meiner Sicht eigentlich nur eine einzige (von wirklich vielen) erotischen Szenen, die ich als schön und romantisch empfunden habe. Den Rest der Zeit benimmt sich Dorian einfach nur wie das letzte A****loch, vor allem was seine Sexualität betrifft. Er benutzt Farah und die zu Beginn so starke Frau lässt sich das auch noch gefallen (im wahrsten Sinne des Wortes). Ja, sie fühlt sich zu ihm hingezogen, aber deswegen braucht man sich trotzdem nicht wie der letzte Dreck behandeln lassen und das bis wirklich fast zum Schluss. Kein weicher Kern weit und breit, außer, wenn man als Leser einen kurzen Blick in Dorians Gedankenwelt werfen darf, was aufgrund der auktorialen Erzählweise möglich ist. Die Erklärungen sind (auch hier keine große Überraschung) furchtbare Erfahrungen in Kindheit und Jugend. Es mag sein, dass dies jemanden zu einem solchen Menschen werden lassen kann. Aber es rechtfertigt Dorians Handlungen meiner Meinung nach nicht. 

    Zu guter Letzt gibt es dann natürlich auch noch eine große Enthüllung (die von Anfang an erwartet wird und keine Überraschungen birgt). 

    Ich bin von diesem Buch wirklich enttäuscht und verstehe die vielen positiven Meinungen nicht wirklich. Vielleicht bin ich da auch zu feministisch, aber mir war die Art, wie Dorian Farah die meiste Zeit behandelt, wirklich zuwider. Da konnte auch die Erklärung einer wirklich schrecklichen Kindheit nicht helfen. 


    Fazit

    Lieber die Finger davon lassen und zu anderen Büchern greifen.

  12. Cover des Buches Silver Swan - Elite Kings Club (ISBN: 9783736308220)
    Amo Jones

    Silver Swan - Elite Kings Club

     (211)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Es ist mein erstes Buch im Dark Romancebereich und ich weiß ehrlich nicht was ich sagen soll.


    Auf der einen Seite fand ich das Buch nicht schlecht, auf der anderen Seite waren dort echt viele Momente da dachte ich mir nur: „WTF?!“


    Zum Anfang des Buches stehen schon einige offene Fragen im Raum. Auch im Laufe des Buches wird es nicht besser. Das Fragezeichen in meinem Kopf ist immer mehr gewachsen bzw. hat Zuwachs bekommen und es wird kaum etwas aufgelöst. 

    Es ist ja gut und schön, wenn man offene Fragen hat, sodass man quasi gezwungen wird weiterlesen zu wollen, allerdings sollten auch einige Fragen aufgelöst werden und nicht nur Neue erzeugt werden.


    Mit den Protagonisten und auch mit deren Freunden und Feinden hatte ich oft wirklich Probleme.

    Ich kann mich zwar nicht wirklich über ihre Handlungsweisen etc. beschweren, weil das mobben etc. nun mal zum Genre gehört.

    Aber manchmal hab ich echt an Madisons Verstand gezweifelt, dass man sich alles gefallen lässt und sich auch noch in den Typen verliebt.

    Und auch bei einigen Szenen saß ich einfach da und war mir nicht sicher ob ich richtig gelesen habe, weil es einfach zu verstörend um wahr zu sein war.


    Daher habe ich mich für die goldene Mitte entschieden – 3 Sterne.

    Es hat mich nicht aus den Socken gehauen, schlecht war es auch nicht.


  13. Cover des Buches 365 Tage (ISBN: 9783734110511)
    Blanka Lipińska

    365 Tage

     (173)
    Aktuelle Rezension von: Maria_Leptokaridou___Theoharidou

    Nachdem meine Freundin mit mir unbedingt den ersten Film sehen wollte, habe ich auch dem Hype nachgegeben und ihn mir mit ihr angeschaut. Ehrlich gesagt fand ich den ersten Film nicht so toll, da mir die unterwürfige und unrealistische Art der Protagonistin Laura nicht gefallen hat. Außerdem muss ich, glaube ich, nicht erwähnen, dass es für mich zu viel Sex und zu wenig Story gab in dem Film. Trotzdem habe ich dann irgendwann mal aus Langeweile den zweiten Film angesehen und da er mir viel besser gefallen hat wie Teil eins, habe ich mir letztendlich auch den dritten Teil angeschaut. Nachdem die Filme zu Ende waren und der dritte Teil ein sehr offenes Ende hatte, habe ich mich dazu entschieden, die Bücher zum Film zu lesen. In dieser Rezension geht es jetzt hauptsächlich um Band 1 „365 Tage“.


    Wie ich schon erwartet hatte, gab es in dem Buch auch ziemlich viele Sexszenen und das sage ich, obwohl ich bei dem Thema nicht so empfindlich bin. Wenn es aber auf jeder zweiten oder dritten Seite nur um Sex geht, wird es für mich leider etwas langweilig. Wenn Massimo und Laura gerade kein Sex hatten, haben sie viel gestritten. Ich fand auch, dass sich Laura, nachdem sie entführt und eigentlich schlecht behandelt wurde, ziemlich schnell sich in Massimo verliebt hat.. Stockholm Syndrom? 

    Ob ihr es glaubt oder nicht, trotzdem konnte ich nicht aufhören zu lesen. Für mich war es sehr interessant zu sehen, welche Unterschiede es zwischen dem Buch und dem Film gibt. 

    Bei Band eins und dem ersten Film fand ich jetzt nicht, dass es sehr schwerwiegende Unterschiede gab. Hauptsächlich fand ich, dass Massimo im Buch noch mal ein Stück brutaler und  herrischer war, wie im Film. 

    Laura war meiner Meinung nach sehr stur, naiv und unterwürfig, aber das ist sie auch im Film🤣


    Was mich aber sehr überrascht hat, war, dass der Schreibstil der Autorin sehr leicht und detailgenau war und dass sie auf jeden Fall was von Mode versteht. Die Beschreibung der Kleider und Accessoires war wirklich sehr interessant und schön zu lesen.


    Mein Fazit zu dem Buch: Hätte ich nicht alle Filme gesehen und wüsste, dass noch ein sehr guter Plot kommt, hätte ich wahrscheinlich nach Band eins nicht mehr weiter gelesen, oder doch? 🤣


    Was man dem Buch auf jeden Fall zugutehalten muss ist, dass obwohl es hauptsächlich um Sex geht und um Protagonisten deren Verhalten nicht nachvollziehbar ist, möchte man trotzdem wissen wie es weitergeht😬

  14. Cover des Buches Sinful King (ISBN: 9783736308084)
    Meghan March

    Sinful King

     (244)
    Aktuelle Rezension von: booksandfunkos

    Uff, ich liebs.

    Ich bin wirklich absolut verliebt in dieses Buch.

    Ich liebe die Charaktere, den Schreibstil, die Story, die Erotik, einfach alles.

    Dieses Buch ist ein absolutes Meisterwerk.

    Die Sinful-Reihe hat absolutes Potenzial zu einer meiner Lieblingsreihen zu werden. (Spoiler: Wurde sie auch)

    Es ist heiß, spannend und endet natürlich mit einem riesen Cliffhänger.

    Man muss einfach Band 2 haben wollen.

  15. Cover des Buches Dark Wonderland - Herzkönig (ISBN: 9783570164334)
    A. G. Howard

    Dark Wonderland - Herzkönig

     (97)
    Aktuelle Rezension von: subwaytosindy

    Das Buch bildet einen wunderbaren Abschluss und bleibt bis zum Ende spannend. Die Wendungen sind immer wieder fantasievoll und unerwartet.

    Ich kann nur empfehlen diese Geschichten selbst zu lesen, auch wenn man im ersten Teil einen Moment braucht, um in den Bann gezogen zu werden.

  16. Cover des Buches Entfesseltes Herz (ISBN: 9783453317017)
    J.R.Ward

    Entfesseltes Herz

     (145)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    iAm Latimer hatte sich geschworen, seinen Bruder Trez zu beschützen. Er hatte viel zu tun, bis zu dem Moment als die Auserwählte Selena in Trez Leben kam. Zu spät, denn die Königin will ihr Pfand haben. iAm will seinen Bruder beschützten und Riskiert einiges. 

    Taschentücher und Schokoladen noch griffbereit, denn in diesem Band wird es auch nicht besser. Trez und Selenas Geschichte wird weitererzählt und bringen mich mehr als einmal zum Heulen. Nebenbei erlebt man das iAm auf seiner besseren Hälfte trifft und man als Leser Hoffnung bekommt. Dass es für beide ein Happy End gibt. Außerdem wollte man die Ruhe bewahren, denn diese Geschichte hat mich aufgeregt, wütend gemacht und zum Verzweifeln. Natürlich gehen die anderen kleinen Stränge weiter. Jedoch dieses mal wieder eher im Hintergrund. Gefühlvoll, leidenschaftlich, spannend, tragisch und Actionreich. 

  17. Cover des Buches Sohn der Dunkelheit (ISBN: 9783453315198)
    J.R.Ward

    Sohn der Dunkelheit

     (271)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Die Geschichte von Qhuinn und Blay geht weiter.

    Ich habe lange auf diese Geschichte hingefiebert, da ich mir so sehr ein Happy-End für die beiden gewünscht habe, besonders Qhuinn hat es verdient.

    Normalerweise stört es mich, wenn es eigentlich um ein Paar gehen soll, aber zu viele Nebenhandlungen stattfinden, aber hier fand ich es gut, da die beiden echt nicht aus dem Quark gekommen sind. Die beiden haben ständig um die wichtigen Dinge herum geredet, das mich das, besonders in diesem Band, echt schon genervt hat.

    Alles in allem hatte ich mir irgendwie ein bisschen mehr von den beiden Männern versprochen, dafür waren die anderen Handlungsstränge sehr spannend.

  18. Cover des Buches VERY BAD KINGS: Kingston University, 1. Semester (ISBN: 9783969665169)
    J. S. Wonda

    VERY BAD KINGS: Kingston University, 1. Semester

     (202)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Wir spielen ein Spiel. Fünf Könige. Fünf Opfer.

    Der Campus ist unser Reich. Niemand sollte sich unseren Regeln widersetzen.

    Du dachtest, Kingston biete dir eine akademische Zukunft?

    Lektion eins: Alles, was du je lernen wirst, ist das Überleben zwischen uns.

    Der Elite.

    Und wenn du deine Hausaufgaben nicht anständig machst, Belle, müssen wir dich leider bestrafen …

    Mable ist eine von fünf Stipendiatinnen, die jedes Jahr an der Kingston University angenommen werden. Die reiche Elite des Colleges hält allerdings nichts vom Charity-Programm ihrer Eltern und will Mable mit aller Macht vertreiben. Allen voran die Kings. Fünf abtrünnige Seniorstudenten, die im Hintergrund ein unmoralisches Spiel veranstalten.

    Wird Mable gewinnen?

    Und wie soll sie sich dagegen wehren, dass drei der Kings plötzlich nur sie wollen?

    Wie weit wirst du gehen, um deinen Traum zu leben?



    Das hier ist definitiv nichts für zartbesaitete Leser, denn Mobbing, Gewalt, vulgäre bzw. obszöne Sprache und ganz explizite Szenen werden in diesem Buch immer wieder thematisiert. Im ersten Teil der Reihe darf man aber noch nicht sehr viel Tiefgang erwarten, denn im "1. Semester" beherrschen Mobbing und heiße Szenen die Geschichte. Die Protagonisten haben mir sehr gefallen, allen voran natürlich die fünf Kings. Diese Männer sind so durchtrieben, gestört, egozentrisch, unnormal zerstörerisch und extrem hot und ich kann nicht mal meinen Favorit-King benennen, denn die Präferenz wechselt quasi kapitelweise... Dark Bully Reverse Harem der Extraklasse - verboten gut und verstörend heiß. 


  19. Cover des Buches Broken Darkness: So vollkommen (ISBN: 9783499275227)
    M. O'Keefe

    Broken Darkness: So vollkommen

     (118)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    M O´Keefe – Broken Darkness, 2, So vollkommen


    Annie und Dylan sind sich endlich näher gekommen, sie kann sich ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Doch dann taucht Hoyd, ihr Ex-Mann auf und will sie in ihr altes Leben zurück zwingen. Als er sie schlägt und versucht Annie zu verschleppen, kann sie ihm gerade so entkommen, und tötet ihn. Das belastet Annie schwer und auch Dylan distanziert sich von ihr.

    Doch aus anderen Gründen als Annie annimmt, denn plötzlich steht auch seine Vergangenheit vor der Tür. Um Annie und Ben, seinen schwerkranken Vater zu schützen, muss er den Kontakt zu seinem Bruder und den Skulls suchen. Dabei könnte er alles verlieren, was ihm wichtig ist.


    Es ist jetzt drei Jahre her, seit ich Teil 1 "Broken Darkness" So verführerisch gelesen habe. Da ich das Buch aber noch im Regal stehen hatte und ich lose Enden einfach nicht so gerne mag, habe ich das Buch für eine Challenge gelesen.

    Die Geschichte fängt da an, wo Band 1 aufgehört hat. Nämlich das Hoyd vor der Tür steht und Annie bedroht. Auch nach so langer Zeit hatte ich keine Probleme in die Geschichte zu finden, da es kleinere Rückblicke und sehr viele Wiederholungen gibt.

    Der Erzählstil ist seicht, die Story lässt sich leicht und gut weglesen. Wie erwähnt gibt es zahlreiche Wiederholungen, sei es wenn es um das Gefühlsleben von Annie oder Dylan geht,  oder auch die Erkrankung von Ben und die Streitgespräche zwischen Max und Dylan werden immer wieder in den Fokus gerrückt.

    Die Charaktere konnte ich mir gut vorstellen, blieben aber im Großen und Ganzen oberflächlich.

    Annie wurde mir einfach nicht sympathischer. Ich habe bereits in meiner Rezension zu Band 1 geschrieben, dass ich ihr die misshandelte Frau nicht abnehme. Sie selbst ist in sexuellen Dingen sehr fordernd, entdeckt ihre dunkle Seite und sie mag ein bisschen Schmerz. Ich finde die Dynamik zwischen ihr und Dylan eher toxisch, es entsteht eine gewisse Abhängigkeit und auch im zweiten Band fehlte mir einfach die Tiefe zwischen den Beiden.

    Dylan war für mich fassbarer, er macht nie einen Hehl daraus, mit welchen Schwierigkeiten er leben musste und welche Neigungen er hat. Er kam deutlich glaubhafter und ehrlicher rüber.

    Die Story wird jeweils aus der Sicht von Annie aus der Erzählperspektive und von Dylan in der ich-Perspektive abwechselnd erzählt.

    Es gab interessante Nebenfiguren wie Max, Joan, Tiffany oder Blake, über die ich gerne mehr erfahren hätte, vor allem Blake hätte mich als "guter" Freund noch interessiert.


    Ich werde kein weiteres Buch aus der Reihe lesen, auch wenn mich die Geschichte von Joan und Max interessiert. Ich merke, dass mir die Geschichte eher Unbehagen bereitet, als das ich mich mit ihr wohl fühle. Außerdem blieb die Geschichte blass und teilweise oberflächlich. Hier wäre schön gewesen, wenn sich der Fokus nicht nur auf das sexuelle Ausleben von Annie beschränkt hätte. Hier hat einfach die Chemie nicht gestimmt, mir gab es zu wenig WOW-Effekte und zu viel vorhersehbares, das Ende hat mich überhaupt nicht überzeugen können. Es gab viele lose Enden, auch wegen des Todes von Hoyd, zB was ist aus Annies Grundbesitz geworden. Zu viele offene Fragen, zu wenig Antworten und leider unsympathische Hauptfiguren.

    Ich denke, wer den ersten Teil der "Broken Darkness" Reihe mochte, wird auch das zweite Buch gut finden, von mir gibt es aber keine Leseempfehlung.


    Das Cover ist sehr hübsch, das glitzernde blau, die goldene Schrift, all das sind gute Eyecatcher.


    Fazit: Zu viele Fragen, zu wenig Antworten, eine seichte, düstere Lovestory. 2 Sterne. 

  20. Cover des Buches Vampirseele (ISBN: 9783453527713)
    J.R.Ward

    Vampirseele

     (579)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Endlich bekommt John Matthew seine Geschichte.
    Allerdings waren meine Erwartungen sehr hoch, vielleicht zu hoch. Seit Band drei der Reihe spielt er mit und ich warte seitdem sehnsüchtig auf seine Geschichte, doch irgendwie konnte sie meinen Erwartungen nicht ganz gerecht werden. Vielleicht liegt es einfach daran, das in den Büchern aus mehreren Perspektiven die Kapitel erzählt werden, aber ich hatte das Gefühl, das gerade in seinem Teil er doch recht wenig zu Wort kam.
    Die Story an sich war auch in Ordnung, aber auch hier fand ich das Drumherum spannender als seine Geschichte. Ich habe aber noch Hoffnung, dass das im zweiten Teil seiner Geschichte besser wird.

  21. Cover des Buches Racheengel (ISBN: 9783453533493)
    J.R.Ward

    Racheengel

     (637)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Die 13 Teil der "Black Dagger" Reihe geht es hauptsächlich um Rhevenge und Ehlena, die sich in Havers Krankenhaus kennenlernen. Er ist dort regelmäßig Patient und sie die Krankenschwester.

    Der erste Teil um die beiden hat mir sehr gut gefallen, da mich einige Entwicklungen bzw. Dinge die herauskamen überrascht haben.

    Mich hat die Geschichte genau wie die 12 Vorgänger bestens unterhalten und ich freue mich das im nächsten Teil, da sich da einiges gerade bei Rhevenge angebahnt hat, was noch sehr spannend werden kann.

  22. Cover des Buches Mondschwur (ISBN: 9783453527720)
    J.R.Ward

    Mondschwur

     (549)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Da fiebert man seit Band 3, in dem John Matthew das erste Mal auftauchte, seiner Geschichte entgegen und dann war das einfach mal nix.
    Versteht mich nicht falsch, die Rahmenhandlung war richtig spannend und unterhaltsam und die Kapitel aus Paynes, Darius und Thors Sicht haben mir richtig gut gefallen, aber eben Johns Geschichte nicht. Okay, was heißt nicht gefallen, es war schon in Ordnung, aber ich habe die ganze Zeit über sehr mit ihm mitgefiebert und es wirkte so als wäre seiner Story einfach über die Distanz die Puste ausgegangen, weswegen sie nun, im Vergleich zu den Kapiteln die er in den vorherigen Büchern hatte, etwas fade wirkte.
    Trotzdem werde ich natürlich weiterlesen, denn ich freue mich schon auf die weiteren Protagonisten und deren Geschichten.

  23. Cover des Buches Liebesmond (ISBN: 9783453310261)
    J.R.Ward

    Liebesmond

     (355)
    Aktuelle Rezension von: MagicWitchyBookworld

    Endlich ist das Buch von Tohrment dran!

    Nach dem Tod seiner Shellan habe ich mich lange gefragt und darauf gefreut, dass es mit ihm wieder bergauf gehen kann.

    Vor allem ist das Thema nicht nur im Buch schwierig, sondern auch im realen Leben und der nachfolgende Partner soll kein Ersatzpflaster für den Verstorbenen sein.

    Tohrment ist so ein liebeswerter Charakter, der sich auch selbst im Weg steht. Sein Herz kann einfach nicht loslassen. 

    Zum Glück geht die Autorin recht sorgsam mit dem Thema um und man liest deutlich, dass mehrere Monate vergehen zwischen dem Krieger und der neuen Liebe, so dass es genug Zeit gibt sich heran zu tasten.

    Er ist weiterhin ein wunderbarer Mann und seine Geschichte ist geladen mit Trauer, Wut und den Gefühlsschwankungen wieder auf die Beine zu kommen.

    Neben Tohrment und seinem Leben mit No'One (Ausgestoßene, Mutter von Xhex) und ihren Problemen, beinhaltet das Buch auch weitere Nebenstränge. Es geht also nicht nur um Tohr's Trauer, sondern auch um No'One und ihr Leben. 

    Als Nebenplot kommt Xhex und John vor, die mir persönlich gesehen, sehr auf die Nerven gingen. Das Problem zwischen den Beiden ist eine gefühlte Endlosschleife, weil es sich ständig wiederholt und nicht weiter geht.

    Auch Blay und Quinn kommen wieder vor und ihr chaotisches Gefühlsleben, was mich auch schon dezent reizt.

    Leider kommen die Shellans der Brüder auch nur noch selten vor. Lediglich Jane hat ihre Gastauftritte, wenn sie die Brüder behandelt. Ansonsten erfährt man nichts mehr über sie.


    Ich finde es sehr Schade, dass die Gesellschaft der Lesser im Moment so kurz kommt und es keine Einblicke mehr dazu gibt. Ich habe das Gefühl sie werden mehr und mehr zur Nebenerscheinung und zu einem Randkommentar.

    Dafür tritt eine andere Gegenpartei auf den Plan. Der Vampir Xcor und seine Männer halten die Bruderschaft ziemlich auf Trapp. Interessanterweise wird Xcor hier etwas näher beleuchtet und bekommt als Charakter mehr Tiefe.


    Dennoch ist der Roman sehr gelungen und erzählt eine weitere Geschichte der Brüder. Vor allem wenn man bedenkt, dass es die erste Hälfte von Tohrments Geschichte ist und der zweite Band noch folgt. 

  24. Cover des Buches Blinder König (ISBN: 9783453533509)
    J.R.Ward

    Blinder König

     (602)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Im 14. Teil der Reihe geht die Geschichte von Ehlena und Rhevenge weiter.
    Den zweiten Teil von Rhevenge und Ehlena fand ich sogar noch spannender als den ersten, gerade zum Schluss hin wurde es richtig nervenaufreibend.
    Jetzt freue ich mich aber darauf, dass in den nächsten beiden Bänden endlich John Matthew im Fordergrund stehen wird, denn auf seine Geschichte freue ich mich seitdem er zum ersten Mal in Band drei aufgetaucht ist.
    Nach wie vor kann ich jedem diese Reihe nur wärmstens empfehlen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks